Category Archives: Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Zucker-Gegnern gehen Argumente aus

WHO beruft sich auf Studien von 1946

Zucker-Gegnern gehen Argumente aus

Foto: Fotolia / Ramona Heim (No. 5761)

sup.- Wenn es um die Bestätigung von Ideologien geht, darf man nicht so pingelig mit der Faktenlage sein. Es passt nun mal in den Zeitgeist, gegen Zucker zu sein. Diese Einstellung scheint auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu teilen. In ihrer aktualisierten Richtlinie (März 2015) zum Zuckerverzehr bestätigt die WHO ihre 1989 gegebene Empfehlung, die Zufuhr freier Zucker auf unter zehn Prozent der Gesamtenergieaufnahme zu beschränken. Sie ergänzt als Empfehlung mit eingeschränkter Aussagekraft, noch besser sei es allerdings, die Zuckerzufuhr gleich auf unter fünf Prozent zu senken. Bei einem Erwachsenen wären das etwa 25 Gramm oder sechs Teelöffel Zucker pro Tag. Als Zyniker ist man verleitet, als weitere Empfehlung hinzuzufügen, am besten ist es, die Ernährung gleich ganz einzustellen.

Äußerst interessant ist die Begründung der WHO für die rigide Beschränkung des Zuckerkonsums: Basis für die Empfehlung mit einer in der Tat sehr eingeschränkten Aussagekraft sind drei Beobachtungsstudien, in denen verglichen wurde, welche Auswirkungen in Japan die dramatische Verknappung von Zucker im Jahr 1946 im Vergleich zur Zeit vor dem zweiten Weltkrieg hatte. Dabei zeigte sich, dass diese Ernährungsweise der Zahngesundheit zuträglich war.

Das ist ein beeindruckender Erfolg. Aber einen kausalen Zusammenhang liefert diese schon historisch zu nennende Beobachtung nicht. Offenbar ist es nicht zwangsläufig erforderlich, weitestgehend auf mit Zucker gesüßte Lebensmittel zu verzichten, um seine Zähne zu retten. In den letzten Jahrzehnten ist das Niveau des durchschnittlichen Zuckerkonsums in Deutschland nahezu konstant bei etwa 50 Gramm pro Tag geblieben. Dennoch sind entscheidende Fortschritte beim Zustand der Zähne in der Bevölkerung erreicht worden. Kinder freuen sich hierzulande auch im internationalen Vergleich über die gesündesten Zähne. Laut der „Fünften Deutschen Mundgesundheitsstudie“ (DMS V) vom Institut der Deutschen Zahnärzte sind heute acht von zehn der 12-jährigen Kinder (81 Prozent) kariesfrei. Damit hat sich in dieser Altersgruppe der Anteil der Gebisse ohne Karies seit 1997 nahezu verdoppelt. Bei Erwachsenen im Alter von 35 bis 44 Jahren ist die Anzahl der Zähne mit Karieserfahrung im gleichen Zeitraum um 30 Prozent auf im Schnitt 4,9 betroffene Zähne zurückgegangen. „Die Mundgesundheit ist so gut wie nie“, bestätigt Dr. Wolfgang Eßer, Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV). Diese positive Situation sei das Resultat verstetigter Prophylaxe sowie von Aufklärung und verbesserter Mundhygiene.

Das sind ohne Zweifel sehr gute Nachrichten. Bleibt die Frage, warum will die WHO der Bevölkerung mit 70 Jahre alten Daten aus Japan den Genuss von Zucker und mit Zucker zubereiteten Nahrungsmitteln verleiden? Verbraucher, die weniger an Ideologien, dafür aber mehr an Fakten interessiert sind, finden aufschlussreiche Antworten in dem Buch “ Die Zucker-Lüge“ (Ludwig-Verlag). Die Autoren, der ernährungsmedizinische Wissenschaftler Sven-David Müller und der Wirtschaftspublizist Detlef Brendel, entlarven mit fundierten Informationen weit verbreitete Legenden und Vorurteile über den lebenswichtigen Nährstoff Zucker.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

CJEU: Labour leasing through members of a sisterhood

CJEU: Labour leasing through members of a sisterhood

CJEU: Labour leasing through members of a sisterhood

The members of a sisterhood may also fall within the ambit of the regulations pertaining to what is termed labour leasing or temporary employment. That was the verdict of the Court of Justice of the European Union (CJEU) in its ruling of November 17, 2016 (Az.: C-216/15).

GRP Rainer Lawyers and Tax Advisors in Cologne, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Munich, Stuttgart and London conclude: The directive on temporary employment might also apply in the event that a sisterhood lends out its members to clinics and nursing facilities. The was the verdict of the Court of Justice of the European Union.

While the sisterhood as a registered association does not aim to generate a profit, its members carry out their activities full time either at the sisterhood or within the scope of loan-out agreements in clinics as well as other healthcare and nursing facilities in return for monthly remuneration. In addition, the members receive other benefits such as holiday entitlements and continued payment of remuneration in the event of sickness.

One member of the sisterhood was supposed to be sent to provide nursing services at a hospital based on what is referred to as a „Gestellungsvertrag“ (loan-out agreement) between the clinic and the sisterhood, with the clinic bearing the staff costs and paying an administration fee. However, the works council exercised its veto against this, arguing that lending out the woman on the proposed basis was not temporary and violated Germany“s Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) [Temporary Employment Act]. The clinic claimed that members of the sisterhood were not employees according to national law, as no employment contract existed between them and the sisterhood.

The CJEU held that even if the members of the sisterhood were not employees under German law, there were many indications that they were employees pursuant to the directive on temporary employment. This is because the members offer their labour and receive remuneration in return. The Court ruled that there were a number of indications that also revealed that the members of the organization enjoyed the same protection as employees. It went on to say that it was irrelevant whether the sisterhood intended to turn a profit. It offers services and receives compensation in return. For this reason, the Court concluded that it could be assumed that economic activity in terms of the directive on temporary employment was being carried out. As such, the CJEU proceeded on the assumption that the directive on temporary employment was applicable here as well. The final decision needs to be made by the Bundesarbeitsgericht, Germany“s Federal Labour Court.

Labour leasing is an important factor for many businesses and industries. Lawyers who are experienced in the field of employment law can advise on issues relating to temporary employment.

https://www.grprainer.com/en/legal-advice/employment-law/temporary-employment.html

GRP Rainer LLP www.grprainer.com/en/ is an international firm of lawyers and tax advisors who are specialists in commercial law. The firm counsels commercial and industrial companies and corporations, as well as associations, small- and mid-sized businesses, self-employed freelancers and private individuals worldwide from offices Cologne, Berlin, Bonn, Dusseldorf, Frankfurt, Hamburg, Munich, Stuttgart and London UK.

Kontakt
GRP Rainer LLP
Michael Rainer
Augustinerstraße 10
50667 Cologne
+49 221-27 22 75-0
+49 221-27 22 75-24
info@grprainer.com
http://www.grprainer.com/en

Pressemitteilungen

Individuelle Therapien im Kampf gegen Krebs

Stammzellen bieten großes Potenzial

Individuelle Therapien im Kampf gegen Krebs

Foto: Vita 34 (No. 5760)

sup.- Mit der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung wächst auch die Zahl der Krebspatienten. Denn die Wahrscheinlichkeit für eine Entartung der Zellen nimmt mit den Jahren zu. „Krebs ist eine Alterskrankheit. Der demographische Wandel wirkt sich auf die Zahl der Krebsneuerkrankungen daher ganz besonders aus“, sagt Prof. Otmar D. Wiestler, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ). Für die Krebsforschung und Krebsmedizin bedeutet diese Entwicklung eine große Herausforderung. Für heute geborene Kinder ist das Risiko, im Laufe ihres Lebens eine Krebserkrankung bewältigen zu müssen, aufgrund der längeren Lebenserwartung deutlich höher als das ihrer Eltern und Großeltern.

Der Trend in der Krebstherapie geht mehr und mehr zu individuellen Behandlungskonzepten. Eine zunehmend wichtige Rolle spielen dabei Stammzellen. Als Standardtherapie ist die Stammzelltransplantation bereits bei vielen Krebsarten nach einer Hochdosis-Chemotherapie des blutbildenden wie auch des Lymph-Systems fest etabliert. Weltweit werden in hunderten Studien weitere Einsatzmöglichkeiten erforscht, um mithilfe von Stammzellen u. a. Krebserkrankungen zu bekämpfen. Führende Wissenschaftler gehen davon aus, dass bereits in naher Zukunft jeder siebte Mensch von einer Therapie auf Basis von Stammzellen profitieren wird.

An der Harvard Medical School in Boston (USA) ist es z. B. kürzlich gelungen, Stammzellen im Labor so zu beeinflussen, dass sie sich den Weg zum Tumor im Körper selbst suchen und dort zielgerichtet Gifte ausschütten, die Krebszellen absterben lassen. Das Verfahren wurde zur Behandlung von Gehirntumoren, die operativ schwer zugänglich sind, entwickelt, ist mit Modifizierungen jedoch auch zur Therapie beispielsweise von Brust-, Darm- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs denkbar. Die Mediziner hoffen, dass ihr neuer Ansatz innerhalb weniger Jahre auch für die Anwendung am Menschen zur Verfügung steht. „Es ist nicht länger Science-Fiction, es ist einfach Science (Wissenschaft)“, so die Harvard-Forscher.

Eine Stammzelle ist eine Art Ursprungszelle, die sich durch Teilung nahezu unbegrenzt vermehren und alle Zell- sowie Gewebetypen des Körpers bilden kann. „Je nach Herkunftsort der Stammzellen wird zwischen embryonalen (aus dem Embryo), fetalen (aus dem Fötus) und adulten (von Säuglingen, Kindern, Erwachsenen) Stammzellen unterschieden“, erklärt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Für Forschung und Medizin sind Stammzellen aus dem Blut und dem Gewebe der Nabelschnur von Neugeborenen besonders gut geeignet. Sie sind im Gegensatz zu embryonalen sowie fetalen Stammzellen ethisch völlig unbedenklich und weisen von den adulten Stammzellen das höchste Teilungs- und Spezialisierungspotenzial auf. „Mit diesen Eigenschaften bilden sie optimale Voraussetzungen für bereits erprobte wie auch künftige therapeutische Anwendungen“, bestätigt der Experte für Stammzellmedizin Dr. Marcus Mannel (Ad libitum Medical Services, Berlin). Die größte und erfahrenste Stammzellbank im deutschsprachigen Raum ist das Unternehmen Vita 34 ( www.vita34.de). Als bislang einzige Stammzellbank hat Vita 34 die behördliche Genehmigung, sowohl das Blut wie auch das Gewebe der Nabelschnur fachgerecht für Jahrzehnte einlagern zu dürfen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Bloom macht IVECO virtuell erlebbar

Die Kreativagentur setzte sich mit ihrer PoS- und Retail-Kompetenz im Screening durch und hat für IVECO Parts & Services eine Virtual-Reality-Show entwickelt.

Bloom macht IVECO virtuell erlebbar

München, 20. Februar 2017. Neukunde für Bloom: Die Kreativagentur mit Sitz in München und Nürnberg arbeitet nach einem Screening für den Bereich „Parts & Services“ der Marken IVECO, New Holland und CASE. Alle drei gehören zu CNH Industrial. Der Konzern zählt zu den weltweit größten Unternehmen im Investitionsgüterbereich und ist mit über 64.000 Mitarbeitern in 180 Ländern vertreten. Als erste gemeinsame Aktion wurde nun eine VR-Show für IVECO umgesetzt, die virtuelle Einblicke in die Fahrerkabine eines Lkw gibt und so Zubehörteile innovativ inszeniert. 2017 tourt das VR-Projekt im Zuge einer Roadshow zu den Partnern des Nutzfahrzeugherstellers.

Originalteile und Zubehör für einen Lkw zu verkaufen und optimal zu präsentieren ist oft nicht einfach. Schließlich kann man nur selten einen 18-Tonner am Point of Sale parken. Für IVECO hat Bloom deshalb eine virtuelle Lösung gefunden. Interessierte Kunden können mit Hilfe einer App und der Samsung Gear VR-Brille live über ein Samsung Smartphone in die Fahrerkabine eines STRALIS-Modells eintauchen. Dabei können sie nicht nur einen Blick auf Komfort und Ausstattung werfen, sondern eine virtuelle Beifahrerin führt ihnen auch zugleich die Highlights vor: Vom Multimedia-Center über das Kabinen-WLAN bis hin zum Klapptisch für den Laptop. So wird ein exklusives und umfassendes 360 Grad-Erlebnis ermöglicht.

„Das Thema virtuelle Realität ist gerade in aller Munde und für Brands wie IVECO ist die Technologie bestens geeignet“, erklärt Holger Wiesenfarth, Managing Partner bei Bloom. „Mit der VR-Installation haben wir eine echte „Useful Brand Experience“ für IVECO geschaffen. Die Produkte im Originalumfeld erleben zu können ist ein Mehrwert, der ohne die VR-Technologie am PoS praktisch unmöglich wäre.“

Weitere Projekte für alle drei Marken sind bereits in der Arbeit. Aktuell arbeiten die Münchner Werber an einer PoS-Kampagne, die im Frühjahr diesen Jahres zu sehen sein wird.

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden umfassend in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis hin zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, Feinkost Käfer, Hymer, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Firmenkontakt
Bloom GmbH München
Steff Neukam
Widenmayerstr. 38
80538 München
+49(0)89 – 52 03 06-0
info@bloomproject.de
http://www.bloomproject.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstr. 27
81667 München
+49 (0)89 – 55 06 68 50
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Pressemitteilungen

bellybutton unterstützt Mütter und Kinder in Afrika

Überall auf der Welt sollten Mütter ihrem Baby einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen können. In Afrika jedoch verläuft jede 39. Geburt tödlich, da bei Schwangerschaft und Geburt nicht die nötige medizinische Versorgung bereitgestellt werden kann. Mit einer Spende an Mütter und Kinder in Afrika möchte bellybutton daher dazu beitragen, dass mehr qualifizierte Hebammen den werdenden Müttern zur Seite stehen können. Daher hat das Hamburger Unternehmen eine Kollektion von Fashion Pieces kreiert, von deren Verkaufspreis 10% direkt gespendet werden.

bellybutton unterstützt AMREF Health Africa

Die Spende geht an AMREF Health Africa, die größte und älteste nicht-staatliche Gesundheitsorganisation Afrikas, die es sich zum Ziel gesetzt hat, 15.000 Hebammen auszubilden. Durch eine verbesserte medizinische Betreuung soll die Müttersterblichkeit auf dem Kontinent um 25% gesenkt werden. Kunden von bellybutton haben die Möglichkeit, ihren Teil zur Kampagne „Stand Up for African Mothers“ beizutragen, indem sie die eigens designten und auf bellybutton.de erhältlichen Armbänder bestellen, von deren Verkaufspreis 10% an AMREF Health Africa gespendet werden. Die Armbänder mit verschiedenen Anhängern sind elegant und klassisch gehalten.

Bezaubernde Geschenkideen für Babys und werdende Eltern

Noch mehr Produkte für Mutter und Kind finden sich in den Kategorien Umstandsmode, Stillmode, Kindermode, Geschenke und Ausstattung. Werdende Eltern werden auf bellybutton.de ebenso fündig wie Taufpaten oder Großeltern. Im eigenen Sale-Bereich von bellybutton finden sich zudem immer wieder reduzierte Angebote. Aktuell ist für Schwangere die Winterkollektion mit warmen Lieblingsstücken wie einem elegante Umstandsmantel mit großem Kragen oder einem Pullover im Bouclé-Stil besonders interessant.


Weiterführende Informationen zum Thema auf:

http://www.bellybutton.de/de/geschenke-spielzeug/amref-charity-armbaender


Kurzprofil:

Getreu dem Firmenmotto „Wir glauben an Kinder“, bietet das Hamburger Unternehmen bellybutton alles, was das Leben mit Baby und Kleinkind noch angenehmer und schöner macht. Dabei beweist bellybutton, dass ein attraktives, bezauberndes Design nicht hinter einem praktischen Nutzen der Kinderprodukte zurückstehen muss. Bei Fragen können sich Kunden jederzeit telefonisch oder per E-Mail an den Support wenden.


Unternehmensinformation:

bellybutton International GmbH
Donnerstraße 20
22763 Hamburg
Tel: 040/ 54 80 68-0

Pressemitteilungen

Ebook Ghostwriting – Jeder hat eine Geschichte zu erzählen

Ebook Ghostwriting - Jeder hat eine Geschichte zu erzählen

Schreibbüro und Lektorat EU

Alle Menschen auf dieser Welt haben eine packende Geschichte zu erzählen. Völlig gleich, ob spannend, traurig, lustig, oder interessant. Viele dieser Geschichten bekommen die Menschen jedoch nie zu hören, weil sie nie aufgeschrieben wurden. Die Gründe hierfür können zum Beispiel Zeitnot oder einfach nur Unkenntnis sein, wie man ein solches Projekt umsetzt. In der heutigen Zeit kann man allerdings im Auftrag ein Ebook schreiben lassen. Für Projekte dieser Art gibt es Buch Ghostwriter wie schreibbuero-und-lektorat.at, welche die Geschichten der Menschen aufschreiben und eine Publizierung ermöglichen. Viele Stars und Sternchen nutzen Ghostwriter seit langer Zeit, um ihre Memoiren zu veröffentlichen und das kann heute jedermann.

Was man nicht kann, lässt man andere machen

Es ist ganz normal, dass man etwas, das man nicht kann, andere machen lässt. Ansonsten würden nur wenige in warmen Häusern leben. Warum nicht auch die persönliche Geschichte von einem Buch Ghostwriter schreiben lassen? Das war die Grundidee des österreichischen Unternehmens „Schreibbüro & Lektorat.at“. Es gibt viele Geschichten, die das Potenzial haben, zu einem Kinohit verfilmt zu werden. Einige könnten ein Kassenschlager als Buch oder Ebook werden. Das Unternehmen mit Sitz in St. Johann hat dies erkannt und sich unter anderem darauf spezialisiert, Bücher im Auftrag zu verfassen. Das Unternehmen beschäftigt Experten der deutschen Sprache und fähige Schreiber, die diese Aufträge in die Tat umsetzen. Somit kann nun jeder sein persönliches Ebook schreiben lassen. Wer das klassische Buch bevorzugt, kann auch dieses selbstverständlich in Auftrag geben. Der Auftraggeber wird während der Texterstellung fortlaufend informiert und kann frei entscheiden, welche Textpassagen geändert werden sollen. Schließlich ist es seine Geschichte und diese wird so umgesetzt, wie er es gerne hätte. Keine Frage, das Unternehmen ermöglicht nicht nur Menschen ihre Geschichte zu erzählen, sondern es bringt diese Geschichten zugleich zu den Lesern.

Schreibbüro und Lektorat EU agiert als Ghostwriting-Unternehmen und erstellt Texte, Ebooks, Bewerbungen, Studienarbeiten und Interview Transkriptionen professionell und günstig.

Firmenkontakt
Schreibbüro und Lektorat EU
Manuela Aberger
Boznerstraße 17
6380 St. Johann in Tirol
06502205209
andreas.widmoser1@gmail.com
http://www.schreibbuero-und-lektorat.at

Pressekontakt
Schreibbüro und Lektorat EU
Andreas Widmoser
Boznerstraße 17
6380 St. Johann in Tirol
06502205209
manuela.aberger@gmail.com
http://www.schreibbuero-und-lektorat.at

Pressemitteilungen

Strategien pro Normalgewicht im Kindesalter

Genussbetonte Mahlzeiten-Rituale

Strategien pro Normalgewicht im Kindesalter

Foto: Fotolia / Monkey Business (No. 5759)

sup.- Verbote, Ermahnungen und Gesundheitsargumente sind Ernährungspsychologen zufolge der falsche Weg, um Kinder für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung zu begeistern. Statt einer negativ ausgerichteten Erziehung sollten Eltern lieber auf Genuss, Freude und Neugier setzen. Die besten Voraussetzungen bieten hierfür Mahlzeiten im Kreise der Familie in einer angenehmen, stressfreien Atmosphäre. Regelmäßige Essens-Rituale, das haben mehrere Studien gezeigt, sind ein optimaler Schutzwall gegen die heute weit verbreiteten Probleme von Übergewicht, Untergewicht sowie Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen. So kommt beispielsweise eine Untersuchung aus Südkorea mit knapp 3.000 Grundschülern zu dem Ergebnis, dass die Wahrscheinlichkeit für Kids, zur Gruppe der Fettleibigen zu gehören, mit der Anzahl der gemeinsam eingenommenen Mahlzeiten signifikant sinkt. Sinnvoll ist es außerdem, so eine amerikanische Querschnittsstudie mit über 2.000 Jugendlichen, wenn Kinder zu Hause bei der Essenszubereitung für die Familie mit einbezogen werden. Solch ein Engagement fördert eine bessere Nahrungsqualität sowie Essmuster.

Ganz wichtig ist zudem, dass Eltern daran denken, dass der Genuss-Aspekt nicht zu kurz kommt, damit ihre Sprösslinge ein positives Verhältnis zur Ernährung bewahren bzw. entwickeln. Denn Essen und Trinken dienen nicht nur der Energie- und Nährstoff-Versorgung des Körpers, sondern unterstützen auch in entscheidendem Maße das psychische Wohlbefinden: „Genuss ist elementarer Bestandteil der Selbstfürsorge und trägt zur seelischen Balance bei“, betont der Psychologe Dr. Rainer Lutz (Philipps-Universität Marburg), der das Erlebnisportal genuss-tut-gut.de mitgestaltet hat.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Extrafeine Partikel für Asthmatiker:

Meilenstein in der Therapie der kleinen Atemwege

Extrafeine Partikel für Asthmatiker:

Foto: Fotolia / pixelaway (No. 5758)

sup.- Während Asthma früher als chronisch entzündliche Erkrankung der großen und mittleren Atemwege eingestuft wurde, haben Untersuchungen mittlerweile gut belegt, dass die Entzündungsprozesse insbesondere auch die kleinen und kleinsten Atemwege des weit verzweigten Bronchialbaums betreffen. Diese neuen Erkenntnisse bestätigt Prof. Martin Kohlhäufl (Chefarzt für Pneumologie am Robert-Koch-Krankenhaus, Stuttgart). Im Mittelpunkt der Therapie von Asthma steht die tägliche Inhalation von anti-entzündlichen Wirkstoffen (ICS), meist in Kombination mit bronchienerweiternden Substanzen (LABA). Als Meilenstein bezeichnet Dr. Thomas Voshaar (Lungenklinik Bethanien, Moers) die Einführung von Präparaten, die die Wirkstoffe in einer extrafeinen Formulierung enthalten, mit der das gesamte Bronchialsystem behandelt werden kann.

Seit dem Jahr 2016 gibt es moderne Dosieraerosole sowie innovative Trockenpulverinhalatoren mit extrafeinen Partikeln, die je nach Schweregrad der Asthmaerkrankung individuell mit einer niedrigen, mittleren oder hohen ICS-Dosierung verordnet werden können. Herkömmliche Inhalationsgeräte enthalten laut Aussagen von Dr. Voshaar die Wirkstoffe in einer konventionellen Teilchengröße von durchschnittlich 4 µm, mit der die kleinen Atemwege kaum erreicht werden. Die Einordnung der Partikelgröße richtet sich nach dem MMAD (Mass Median Aerodynamic Diameter). Extrafeine Wirkstoffpartikel, wie sie z. B. die Inhalatoren Foster bzw. Foster Nexthaler bieten, sind hingegen mit einer Größe von ca. 1,5 µm weniger als halb so groß. Diese dem neuen wissenschaftlichen Stand angepasste Größenordnung gewährleistet Dr. Voshaar zufolge eine gleichmäßige Wirkstoff-Verteilung im kompletten Bronchialbaum inklusive der feinen Verästelungen. Studien bestätigen, dass die Dauermedikation mit extrafeinen Wirkstoffpartikeln zu einer besseren Symptomatik sowie Asthma-Kontrolle, einer gesteigerten körperlichen Belastbarkeit sowie einem deutlich reduzierten Risiko für schwere Asthma-Anfälle (Exazerbationen) führt.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Etagenheizung: Schornsteinfeger müssen mit Eigentümern einzeln abrechnen

Gemeinschafts- und Sondereigentum trennen. Hausverwaltungen werden entlastet

Etagenheizung: Schornsteinfeger müssen mit Eigentümern einzeln abrechnen

Die ImmoConcept Verwaltungsgruppe hat die Abrechnungspraxis bei der Heizungswartung klären lassen.

Die Wartung von Heizungsthermen in Etagenwohnungen muss künftig den einzelnen Eigentümern direkt in Rechnung gestellt werden. Wie der Bundesfachverband der Immobilienverwalter (BVI) auf Anfrage der Kölner ImmoConcept Verwaltungsgruppe mitteilt, dürfen Schornsteinfeger die Kosten für die Wartung einzelner Etagenheizungen nicht mehr über die Eigentümergemeinschaft (WEG) abrechnen.

Frank Hillemeier, Geschäftsführer der ImmoConcept Verwaltungsgruppe, sieht dadurch die Hausverwalter entlastet. In der Vergangenheit haben viele Schornsteinfeger die Wartungskosten für alle Etagenheizungen in einem Mehrfamilienhaus auf einer Rechnung vereint. Die Hausverwaltungen mussten dann diese Gesamtkosten auf die einzelnen Wohnungseigentümer aufteilen und ihnen dem jeweiligen Aufwand entsprechend gesondert berechnen. „Ein enormer Aufwand, der in dieser Form nicht sinnvoll und auch nicht zulässig war“, betont Hillemeier. Denn die Wartungskosten für einzelne Etagenheizungen gehören zum Sondereigentum der jeweiligen Eigentümer und dürfen nicht der Eigentümergemeinschaft in Rechnung gestellt werden.

Die Eigentümergemeinschaft müsse nur die Wartung und Reinigung des gemeinschaftlichen Kamins und beispielsweise der gemeinsamen Gas-Zuleitungen bis zu den Etagenheizungen gemeinsam tragen. Und auch nur diese Rechnung falle in die Zuständigkeit der von der WEG beauftragten Hausverwaltung. Für die Wartung der einzelnen Thermen müssen Schornsteinfeger künftig direkt mit den jeweiligen Eigentümern Termine vereinbaren und ihnen die Wartungsgebühren jeweils individuell in Rechnung stellen.

Hillemeier geht davon aus, dass die Schornsteinfeger diesen zusätzlichen Aufwand den Wohnungseigentümern in Rechnung stellen werden. „Wer aber eine neue Brennwert-Therme in seiner Wohnung hat, braucht diese ohnehin nur alle zwei Jahre statt jährlich warten zu lassen, die Kostensteigerung für die Heizungswartung wird in solchen Fällen wohl nur gering ausfallen.“

ImmoConcept wurde 2004 gegründet. Die Gruppe bietet Full-Service-Immobilienverwaltung für private und gewerbliche Eigentümer. Ein fest angestelltes Spezialisten-Team aus Immobilienfachwirten, Immobilienkaufleuten, Ingenieuren, Bauzeichnern und geprüften Fachverwaltern betreut im Rheinland von Bonn über Köln bis Düsseldorf rund 14.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Neben den herkömmlichen Verwaltungsleistungen gibt es eine 24-Stunden-Notfallhilfe, ein zentrales Informationssystem und regionale Weiterbildungsangebote wie Beirats-Seminare, Symposien und die Veranstaltungsreihe „Immobilien-Treff“. 2016 wurde ImmoConcept vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als Verwalter des Jahres ausgezeichnet.

Firmenkontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
info@ic-verwaltungsgruppe.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Pressekontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe / Claudius Kroker · Text & Medien
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
ic-verwaltungsgruppe@ck-bonn.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Pressemitteilungen

Corporate INTL Global Awards 2017: Auszeichnungen für beste Kanzlei im Wirtschaftsrecht und Steuerrecht gehen an GRP Rainer

Corporate INTL Global Awards 2017: Auszeichnungen für beste Kanzlei im Wirtschaftsrecht und Steuerrecht gehen an GRP Rainer

Corporate INTL Global Awards 2017: Auszeichnungen für beste Kanzlei im Wirtschaftsrecht und Steuerrecht gehen an GRP Rainer

GRP Rainer Rechtsanwälte wurde von Corporate INTL auch im Jahr 2017 als beste Kanzlei für Wirtschaftsrecht und Steuerrecht in Deutschland ausgezeichnet.

GRP Rainer Rechtsanwälte, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Das renommierte britische Corporate INTL Magazine zählt zu den international führenden Wirtschaftsmagazinen für Unternehmer, Berater und Finanzdienstleister. Seit 2008 werden jährlich die Awards verliehen. Ausgezeichnet werden dabei auch Kanzleien in den unterschiedlichen Rechtsgebieten. Wie schon 2016 gingen die Awards für die beste Kanzlei in den Rechtsgebieten Wirtschaftsrecht und Steuerrecht in Deutschland auch 2017 wieder an GRP Rainer Rechtsanwälte. Die wiederholte Auszeichnung mit dem angesehenen Preis ist Beweis dafür, dass GRP Rainer Rechtsanwälte die hohe Kompetenz nicht nur aufrechterhält, sondern auch immer wieder steigert.

Neben den Kernkompetenzen im Wirtschaftsrecht und Steuerrecht verfügt GRP Rainer auch in den angrenzenden Rechtsgebieten wie Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Markenrecht, Kartellrecht oder Wettbewerbsrecht über große Erfahrung und umfangreiches Know-how. Nur so lässt sich der eigene Anspruch erfüllen, der Mandantschaft eine fundierte und lösungsorientierte Beratung unter einem Dach zu liefern.

Dass GRP Rainer Rechtsanwälte nun zum wiederholten Mal mit den Corporate INTL Global Awards ausgezeichnet wurde, ist auch ein Beleg dafür, dass dieser Ansatz und das Engagement des gesamten Kanzlei-Teams bei der Mandantschaft gut ankommen. Denn ohne zufriedene Mandanten lassen sich diese Auszeichnungen nicht gewinnen. Um für die Awards nominiert zu werden, müssen schon hohe Kriterien erfüllt werden. Die Kanzleien, die es dann in die Endauswahl schaffen, werden noch einmal gründlich in Augenschein genommen. Eine große Rolle spielt dabei natürlich die hohe fachliche Kompetenz. Bewertet wird aber auch die Service-Qualität, die der Mandantschaft geboten wird.

Die Auszeichnung mit den Global Awards 2017 ist für GRP Rainer Anerkennung und Ansporn zugleich, das hohe Ansehen als international agierende Wirtschaftskanzlei zu festigen und die Expertise noch weiter auszubauen, um den hohen Anforderungen an eine fundierte juristische Beratung im globalen Wirtschaftsleben auch weiterhin gerecht werden zu können.

https://www.grprainer.com/rechtsberatung/handelsrecht.html

GRP Rainer Rechtsanwälte ist eine internationale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und London berät die Kanzlei insbesondere im gesamten Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht sowie im Kapitalmarktrecht und Bankrecht. Zu den Mandanten gehören nationale und internationale Unternehmen und Gesellschaften, institutionelle Anleger und Privatpersonen.

Kontakt
GRP Rainer Rechtsanwälte
Michael Rainer
Augustinerstraße 10
50667 Köln
02212722750
0221-27 22 75-24
info@grprainer.com
http://www.grprainer.com