Das Lexikon der Inkontinenz bei InControl Medical

Das Unternehmen InControl Medical vertreibt sehr ausgereifte medizinische Geräte für Frauen, die ihren Beckenboden trainieren möchten. Es mag viele Ursachen für eine Inkontinenz geben aber die Stärkung vom Beckenboden hilft in den meisten Fällen wenigstens etwas, häufig lässt sich das Problem komplett beheben. Unter http://incontrolmedical.de/lexikon/ finden sich Fachinformationen zur Inkontinenz, die häufig auch Blasenschwäche genannt wird. Dabei ist eher der Schließmuskel der Blase schwach. Der kräftige Beckenboden wird diese Schwachstelle stützen und schon sinken die Kosten für Slip Einlagen. Diese reichen in vielen Situationen bereits, da die Inkontinenz vielfach nur ein Tröpfeln bedeutet. Diese leichteren Formen der Inkontinenz treten bereits in jungen Jahren auf, die Dranginkontinenz nimmt hingegen mit dem Alter zu. Hier entleert sich bei schlimmeren Fällen wirklich die Blase unkontrolliert an den unpassendsten Orten.
Wenn Frauen oder Männer etwas Wasser lassen aber ansonsten hygienisch leben, ist dieses kein großes gesundheitliches Risiko. Wenn man sich außer Haus nicht mehr sicher sondern beobachtet und ertappt fühlt, dann können sich jedoch psychische Probleme bilden. Es handelt sich immerhin um ein sehr delikates und intimes Problem, bei dem viele sich wirklich vor einem ekeln würden. Deswegen ist es sehr wichtig, beim Arztbesuch einen genauen Befund zu erhalten. Es gibt immerhin viele mögliche Ursachen und einige davon sollten durch einen Arzt behandelt werden. Mit dem Befund können schnell geeignete Gegenmaßnahmen ausgearbeitet werden. In vielen Fällen wird das Beckenbodentraining nach einigen Monaten bereits einen sehr großen Unterschied machen.
InControl Medical hat mit dem Apex, ApexM und Intensity drei Modelle eines sehr ausgereiften medizinischen Gerätes entwickelt. Dieses wird mit normalen Batterien betrieben. Es soll immer nur das originale Elektrodengel aufgetragen werden. Dann wird das Gerät vaginal eingeführt und passend aufgepumpt. Aufgrund der Form liegen die Kontakte immer optimal und durch das Elektrodengel werden die Impulse die Beckenbodenmuskeln erreichen. Bei passender Einstellung werden diese optimal stimuliert und zu stärkerem Wachstum animiert. Alle paar Wochen muss deswegen die Stärke vom Gerät angepasst werden, damit weiterhin eine optimale Stimulierung stattfindet. In kürzerer Zeit und mit weniger Aufwand wird die Beckenbodenmuskulatur gestärkt und die Inkontinenz bildet sich zurück. Das Gerät soll ca. 15 Minuten täglich eingesetzt werden. Nach der Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur werden ein bis zwei Anwendungen wöchentlich genügen, um diese Muskulatur zu erhalten. Diese einfachen aber raffinierten Geräte lassen sich von den meisten Frauen bedenkenlos verwenden. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, in denen die Behandlung nicht oder zeitweise nicht erfolgen soll. Diese Ausnahmen werden auf der Webpräsenz genannt. Für alle anderen Frauen geht von dem Apex, ApexM und Intensity keine Gefahr aus sowie diese Geräte fast automatisch richtig verwendet werden, da sie dann angenehmer wirken. Der Intensity stimuliert sogar noch die Klitoris und ist lustvoll in der Anwendung.

Pressekontakt:
InControl Medical, LLC
3225 Gateway Road, Suite 250
Brookfield, WI 53045
USA
Phone: +1 (262) 373-0422

Teilen Sie diesen Presseartikel