Tag Archives: App

Pressemitteilungen

Per App aus der Schuldenfalle

Mobile Software AG entwickelt Tool für Jugendliche

Per App aus der Schuldenfalle

Die Mein Budget App sorgt für volle Kostenkontrolle. (Bildquelle: @Mobile Software AG)

Rund 6.800.000 Menschen in Deutschland sind verschuldet. Auch immer mehr Jugendliche sind von Überschuldung betroffen. Die Stiftung Deutschland im Plus widmet sich seit 2007 der Überschuldungsprävention von Privathaushalten. Im Fokus: Die finanzielle Bildung von Jugendlichen. Gemeinsam mit der App-Schmiede Mobile Software AG haben sie ein Tool entwickelt, das einen leichten Zugang zu einem schweren Thema bietet: die Budgetplaner-App Mein Budget. Einfach, schnell und übersichtlich sorgt die App für volle Kostenkontrolle im nicht selten unüberschaubaren Konsumalltag der Digital Natives.

Laut Creditreform Schuldneratlas 2016 kann fast jeder zehnte Erwachsene in Deutschland seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Sogar knapp ein Drittel der jungen Leute zwischen 14 und 24 Jahren hat schon einmal Schulden gemacht, wie aus einer Umfrage der GfK (2015) hervorgeht. „Jugendliche werden dennoch kaum auf den Umgang mit Geld vorbereitet, trotz vielfacher Forderungen gibt es auch kein Schulfach, das finanzielle Bildung vermittelt“, erklärt Gudrun Scheller-Hesch von der Stiftung Deutschland im Plus. Mit ihren Unterrichtsmodulen für Sekundarstufe 1 und 2 sowie für junge Migranten will die Stiftung dieses Problem lösen. Doch die Digitalisierung stellt auch Bildungsinstitutionen vor immer neue Herausforderungen. „Mit klassischen Lehrmitteln stößt man bei Jugendlichen schnell an gewisse Grenzen“, so die Referentin. Die Lösung: Eine App, die Jugendlichen hilft, ihre Ausgaben effektiv und dauerhaft zu kontrollieren. Professionelle Unterstützung fand die Stiftung bei den Entwicklern der Münchener Mobile Software AG.

Appsolute Kostenkontrolle
Morgens ein Coffee-to-go, mittags Sushi beim angesagten Asiaten um die Ecke, sofort beim Release das neue Smartphone holen – im allseits verlockenden Konsumalltag verlieren Jugendliche schnell den Überblick über die eigene finanzielle Situation. „Mit unserer Arbeit wollen wir Jugendliche für das Risiko der Überschuldung sensibilisieren. Dabei gehen wir über die reine Wissensvermittlung zu Budgetplanung, Kostenfallen oder Finanzdienstleistungen hinaus. Wir wollen erreichen, dass Jugendliche ihr Konsumverhalten reflektieren und gegebenenfalls ändern“, erläutert Gudrun Scheller-Hesch. Aber nicht alles lässt sich lehren: Die notwendigen finanziellen Kompetenzen für ein selbstständiges Leben müssen junge Leute selbst entwickeln – doch wie? „Mit der Haushaltsplanungs-App Mein Budget knüpfen wir an die Mediennutzungsgewohnheiten von Teenagern an“, erläutert Jiri Nitschke, Projektleiter der Mobile Software AG. Wie das Handy ist auch die App immer dabei. Auf der Startseite kann die aktuelle Finanzlage jederzeit überprüft werden – auf einen Blick, auch im Laden, bevor die coolen Sneakers oder die schicke Handtasche ein Loch ins Budget reißen.

Einfach, schnell, übersichtlich – und sicher
Bei der Konzeption standen zwei Aspekte im Vordergrund: Einfacher Aufbau und intuitive Handhabung. Mit der App lassen sich die individuellen Einnahmen und Ausgaben nicht nur schnell und unkompliziert erfassen: „Ob Taschengeld oder Lohn, ob Miete, Feiern oder neue Klamotten, jeder Posten kann durch entsprechende Symbole mit einem Fingertipp sofort korrekt „verbucht“ werden“, erklärt Nitschke. Die visuelle Darstellung der Umsätze in einem Säulendiagramm sorgt zudem für den vollen finanziellen Durchblick. „Dank ihrer einfachen Bedienerführung hat sich die App inzwischen zu einem geschätzten Tool im Rahmen unserer Bildungsmaßnahmen entwickelt“, so Gudrun Scheller-Hesch. Die Funktionalität überzeugt auch viele Erwachsene – gerade im Hinblick auf das Thema Sicherheit. Die App braucht keine Kontoanbindung und ist im Gegensatz zu vielen anderen nicht webbasiert. „Die Offline-Fähigkeit ist eines der wichtigsten Features bei einem sensiblen Thema wie Geld“, meint Nitschke. „Alle Daten werden lokal auf dem Gerät gespeichert.“

Zielgruppenorientiert: Kreatives Design
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine App ist darüber hinaus das Design. Deshalb haben die Software-Entwickler aus München bei der Frontendentwicklung einen grundlegenden Gedanken verfolgt: „Wir wollten das Thema Finanzen nicht so ernsthaft verpacken, damit es für die junge Zielgruppe nicht zu dröge wird“, so Jiri Nitschke. „Mit der Jeansoptik haben wir quasi die digitale Version eines Geldbeutels geschaffen.“ Eine schöne Idee, die das Team aber auch vor spezielle technische Herausforderungen gestellt hat: „Die feine Stoffstruktur hat dann doch einen größeren Aufwand für die Programmierung bedeutet, als ursprünglich gedacht“, erinnert sich Nitschke. „Genau an solchen Punkten zeigt sich, dass die App-Entwicklung ein kreativer Prozess ist, dessen Ergebnis im Grunde offen ist“, ergänzt Dr. Jens Wehrmann, Geschäftsführer der Mobile Software AG. „Von der Grundidee bis zum Endprodukt gibt es immer wieder mal kleine Probleme oder Hürden, auf die man flexibel reagieren muss.“

Work in progress
Vor allem in Bezug auf Usability und Performance – die bei den Digital Natives eine besonders große Rolle spielen. „Funktioniert die App nicht, wie erwartet, wird sie sofort gelöscht“, weiß App-Entwickler Jiri Nitschke. Fatal für ein langfristiges Projekt wie Finanzplanung. Mein Budget wird deshalb laufend optimiert. „Im engen Austausch mit den Anwendern liefern wir zwei bis drei Updates pro Jahr aus“, berichtet der Projektleiter. Auf speziellen User-Wunsch wurde beim vorletzten Update zum Beispiel eine Exportfunktion der Umsätze in Dropbox oder Excel ergänzt. Außerdem haben sich viele Nutzer einen Überblick zur zeitlichen Entwicklung gewünscht – worauf die Stiftung gemeinsam mit der Mobile Software AG beim letzten Update Ende 2016 ein Verlaufsdiagramm eingefügt hat: „Mit diesen Maßnahmen kann man den Erfolg der Budgetplanung und Sparziele jetzt noch besser verfolgen“, schließt Gudrun Scheller-Hesch von Deutschland im Plus.

Weitere Informationen unter www.mobile-software.de

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.980

Über die Mobile Software AG
Die Mobile Software AG ist eine 2010 gegründete Digital Agentur für die strategische Konzeption und Entwicklung von individuellen mobilen Lösungen im B2B- und B2C-Bereich. Viele der für Kunden wie Dekra, BMW, Aboalarm, Audi, clever-tanken, Scout24, MAN, VW oder wetter.com entwickelten Apps wurden mit unabhängigen Jury- und Publikumspreisen ausgezeichnet (u.a. „Beste App“ ComputerBild, Capital „Beste App für’s Auto“, „Connected Car Award“ AutoBild, Apple „Finanzapp des Jahres“).
Mehr Informationen unter www.mobile-software.de

Firmenkontakt
Hartzkom GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-0
mobile-software@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-0
mobile-software@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Semptec Urban Survival Technology App-gesteuertes Schloss

Das Schloss öffnet sich per App automatisch

Semptec Urban Survival Technology App-gesteuertes Schloss

Semptec Urban Survival Technology App-gesteuertes Bluetooth-Kabelschloss, www.pearl.de

So schützt man was einem wichtig ist vor Einbruch, Diebstahl oder unbefugter Benutzung! Mit dem
Bluetooth-Kabelschloss von Semptec geht das besonders komfortabel.

Die App ist der Schlüssel: Dank Keyless-Open-Funktion öffnet sich das Schloss, wenn man sich
nähern und schließt, sobald man sich entfernt. Jetzt sucht man nicht mehr lange in der Tasche
nach dem Schlüssel!

Schriller Alarmton bei unbefugtem Zugriff: Dank eingebauter Alarmanlage reagiert das aktivierte
Schloss mit einem lauten Alarmton auf Manipulation des Batteriefachs, Erschütterung und bei
Versuchen, das Kabel durchzuschneiden. Der Alarm schlägt wirklich jeden Langfinger in die
Flucht! Zusätzlich meldet das Schloss den Vorfall an das Smartphone.

Auch für mehrere Benutzer: Einfach Smartphones mit dem Schloss verbinden und schon können
mehrere Personen es öffnen und schließen.

– Funk-Kabelschloss mit Alarm-Funktion
– Ideal für Fahrrad, Roller, Helm, Ski, Tür u.v.m.
– Extrastarkes Stahlkabel: 1 cm dick, 80 cm lang
– Bluetooth 4.0 für Anbindung an das Smartphone oder iPhone
– Schloss öffnet und schließt automatisch, sobald man in Reichweite ist
– Lauter Alarm: bis 110 dB bei Diebstahlversuchen (z.B. beim Durchtrennen des Kabels, bei
Manipulationen des Batteriefachs, bei Erschütterungen)
– Meldet Vorfälle auf Wunsch direkt an das Smartphone (innerhalb der Bluetooth-Reichweite)
– Nutzerzahl: unbegrenzt
– Spritzwassergeschützt, für innen und außen: IP44
– Sicherheits-Gehäuseschrauben
– Kostenlose App für iPhone ab 4s / Android ab 4.3
– Stromversorgung: 3 Batterien Typ AAA / Micro 1,5 V (nicht enthalten)
– Witterungsbeständige Kunststoff-Ummantelung
– Maße des Schlosses: 9,3 x 5,3 x 3,5 cm, Gewicht: 230 g (ohne Batterien)
– Funk-Kabelschloss inklusive deutscher Anleitung

Hinweis: Bitte vor dem Kauf prüfen, ob das Gerät Bluetooth 4.0 unterstützt. Dies ist der Fall bei
einem iPhone 4s oder neuer.

Preis: 36,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 69,90 EUR
Bestell-Nr. NX-1448-625 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX1448-4301.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

simvalley MOBILE 2in1-Handyuhr und Smartwatch PW-410

Handyuhr und Fitness-Trainer fürs Handgelenk

simvalley MOBILE 2in1-Handyuhr und Smartwatch PW-410

simvalley MOBILE 2in1-Handyuhr und Smartwatch mit rundem Display PW-410, Bluetooth 3.0, www.pearl.de

Die Entertainment-Zentrale fürs Handgelenk: Telefon, Multimedia und Fitness genießt man jetzt
ganz einfach mit einem Blick auf das Handgelenk.

Alles im Blick: Ab jetzt verpasst man nie wieder Anrufe, SMS, WhatsApp-Nachrichten und das
Neueste in den sozialen Medien dank Push-Nachrichten. Telefonieren und SMS schreibt man nun
kinderleicht dank Nano-SIM-Kartensteckplatz.

Beste Unterhaltung ultrakompakt: Mit dem kleinen Multitalent von simvalley MOBILE lassen sich
die Lieblingsmusik oder die schönsten Erinnerungsfotos genießen. Oder man liest wichtige
Dokumente auch wenn gerade kein Computer in der Nähe ist.

Gut für die Leistungsfähigkeit: Der kompakter Fitness-Trainer begleitet einen auf Schritt und Tritt.
Das integrierte Pedometer zählt die Schritte und berechnet Distanz, Geschwindigkeit, Zeit,
Kalorienverbrauch und Fettverbrennung. Dank Schlafüberwachung verbessert man seine
Schlafqualität und lebt so gesünder.

Der Hingucker am Handgelenk: Das moderne und schlanke Design der Smartwatch ist passend
für jede Gelegenheit. Dank Silikon-Armband ist der ideale Begleiter extrabequem.

– 2in1-Handy-Uhr mit Smartwatch-Funktionen: Mobiltelefon, Fitness-Trainer und
Mediaplayer fürs Handgelenk
– Runder 3,9 cm LCD-Touch-Bildschirm mit 240×240 Pixel
– Vertrags- und SIM-Lock-frei, Steckplatz für Nano-SIM-Karte
– Weltweit erreichbar: Quad-Band-GSM 850/900/1.800/1.900 MHz
– Bluetooth 3.0 für Push-Nachrichten und Smartphone-Steuerung
– Telefonieren und SMS schreiben direkt mit der Smartwatch bei eingesteckter Nano-SIMKarte
– Multimedia-Zentrale: Musik, Fotos, Dokumente direkt auf der Smartwatch genießen
– Alles perfekt organisiert: Telefonbuch, Wecker, Kalender u.v.m.
– Fitness-Funktionen: Pedometer zählt Schritte und berechnet Distanz, Geschwindigkeit,
Zeit, Kalorienverbrauch, Fettverbrennung, mit Aktivitätserinnerung
– Schlafüberwachung: zeichnet den Schlaf auf und analysiert, wie lange und wie gut man
schläft
– Smartphone-Anbindung via Bluetooth: Push-Nachrichten, Kamera-Fernauslöser, Musik-
Steuerung u.v.m.
– Anti-Lost-Funktion: mit der Uhr blitzschnell das Handy finden und umgekehrt
– Gratis-App „SimValley Smartwatch“ für ideales Lauf-Training, erhältlich bei Google Play
– Schnittstellen: Micro-USB, microSD(HC)-Slot für Karten bis 32 GB (bitte dazu bestellen)
– Kompatibel mit Android ab 4.2
– Maße Gehäuse: 51 x 44 x 13 mm, mit Armband: 24,5 cm
– Gewicht: leichte 60 g
– Stromversorgung: auswechselbarer LiPo-Akku mit 280 mAh für 3,5 Stunden Sprechzeit, 62
Stunden Stand-by, lädt per Micro-USB (USB-Netzteil bitte dazu bestellen), Ladezeit: ca. 1
Stunde
– Lieferumfang: 2in1-Handy-Uhr mit Smartwatch-Funktionen inklusive Akku, USB-Kabel und
deutscher Anleitung

Preis: 39,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 129,90 EUR
Bestell-Nr. PX-4557-625 Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX4557-1010.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Neuentwicklung der TeacherStudio Lehrer App für Android – Einführungsangebot – 20%

TeacherStudio für Android wurde neu entwickelt, um Sitzplan, Kalenderfunktionen, modernes Design und neue Funktionen zu integrieren.

Neuentwicklung der TeacherStudio Lehrer App für Android - Einführungsangebot - 20%

Teltow, 21.03.17 – Am Dienstag erscheint die neue TeacherStudio Lehrer App für Android. TeacherStudio, das Erstlingswerk des Startups EarlyNerds aus Teltow, unterstützt seit 2014 die Verwaltungsaufgaben von Lehrern digital auf PC, Tablet und Smartphone.

TeacherStudio wurde für das Betriebssystem Android komplett neu entwickelt.

Neuerungen und Verbesserungen sind u.a.:

-Modernes Design und Layout, vereinfachte Navigation
-Verbesserte Performance besonders bei großen Datenbanken
-Neuer Sitzplan zur Benotung und Erfassung der Anwesenheit
-Integrierter Kalender für die Verwaltung von Unterrichtsstunden und Terminen
-Wählbare Rundungsstrategien beim Berechnen der Noten
-Excel-Export von Noten, Anwesenheit, Klassenliste und Unterrichtsinhalten
-Optionaler Passwortschutz beim Start der App

TeacherStudio für Android und Windows bauen nun auf derselben Codebasis auf, so dass weitere Verbesserungen in Zukunft zeitgleich auf beiden Plattformen erscheinen können.

Die App ist in nahezu allen Schulformen unter Windows und Android einsetzbar.

Das Update auf das neue TeacherStudio für Android ist für Bestandskunden kostenlos. Neukunden erhalten bis zum 31.03.17 als Einführungsangebot 20% Rabatt auf den App-Preis von 24,79EUR. Die App wird in den Sprachen Deutsch und Englisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten.

Unter http://www.teacherstudio.de gibt es weitere Informationen und Screenshots.

Die EarlyNerds sind ein junges Startup aus Berlin. Unser erstes Projekt, TeacherStudio, wird seit August 2014 sehr erfolgreich im Windows Store und Google Play Store vertrieben. Wir arbeiten stetig daran, die beste App für Lehrer anzubieten.

Informationen und hochauflösende Screenshots zu TeacherStudio und EarlyNerds finden Sie in den Presseinformationen unter:

http://teacherstudio.de/teacherstudio-presseinformationen/

Kontakt
EarlyNerds Danny Wernicke
Danny Wernicke
Yukon-Straße 8
14513 Teltow
0151 / 15 55 63 42
dannywernicke@earlynerds.de
http://www.teacherstudio.de

Pressemitteilungen

CeBIT 2017 : Innovationspreis-IT für Chiffry E-Mail Gateway

CeBIT 2017 : Innovationspreis-IT für Chiffry E-Mail Gateway

(Mynewsdesk) Die DIGITTRADE GmBH erhält den Innovationspreis-IT 2017 der Initiative Mittelstand für ihre Telekommunikationsneuheit „Chiffry E-Mail Gateway“ und startet damit erfolgreich die CeBIT 2017

Teutschenthal, 20.03.2017. Mit dem INNOVATIONSPREIS-IT 2017 der Initiative Mittelstand wurde die neuste Entwicklung der DIGITTRADE GmbH, das Chiffry E-Mail Gateway, von der hochkarätigen Fachjury als besonders innovative Lösung ausgezeichnet. Damit geht die Erfolgsgeschichte der Kommunikationsplattform „Chiffry – einfach sicher kommunizieren“ weiter. Am Stand K44 in Halle 6 erfahren die CeBIT-Besucher alle Details zu Chiffry.

Das Chiffry E-Mail Gateway verbindet die traditionelle E-Mail-Kommunikation mit moderner Kommunikation per Smartphone-Messenger.Chiffry E-Mail Gateway ermöglicht es, Nachrichten, Bilder und Videos vom Chiffry-Messenger an E-Mail-Empfänger verschlüsselt zu versenden. Die Gegenrichtung erfolgt durch einfaches Antworten auf die eingehende E-Mail im E-Mail-Programm.„Mit dem Chiffry E-Mail Gateway haben wir die konventionellen Kommunikationswege revolutioniert und durch die Verbindung mit unserem Messenger Chiffry sicheres E-Mailen einfach gemacht“ so André Gimbut, CTO von Chiffry.

Chiffry richtet sich nach den aktuellen Empfehlungen des Bundesministeriums für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum Datenschutz und hält unter anderem das Siegel “IT-Security made in Germany”. Diese Eigenschaften waren für den Unternehmensverbund „ AWO Sachsen Soziale Dienste gemeinnützige GmbH“ bei der Wahl eines modernen Kommunikationssystems sehr wichtig. Seit Anfang dieses Jahres nutzen deren Kunden, Klienten, Partner und Mitarbeiter Chiffry zur datenschutzgerechten Kommunikation im Netz.

Zudem stellt DIGITTRADE zur CeBIT 2017 die hochsichere externe Festplatte HS256 S3, die professionelle Lösung für Behörden und Unternehmen, vor. Sie ist zur datenschutzkonformen Speicherung personenbezogener Daten besonders geeignet und ist robuster, schneller und mit mehr Sicherheitseigenschaften ausgestattet als die bereits bekannte zertifizierte Festplatte HS256S. Dank ihres eleganten Metallgehäuses wird das Gerät effektiv vor Stößen und Kratzern geschützt. Der USB 3.0 Anschluss ermöglicht eine schnellere Datenübertragung. Die HS256 S3 verfügt über eine 2-Faktor-Authentifizierung mittels Smartcard und PIN. Die Daten verschlüsselt sie mit 256-Bit AES im XTS-Modus.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DIGITTRADE GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kjlz5t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/cebit-2017-innovationspreis-it-fuer-chiffry-e-mail-gateway-12942

Über  DIGITTRADE:
Die DIGITTRADE GmbH entwickelt und produziert seit 2005 externe Datenträger mit Hardwareverschlüsselung, die Geschäfts- und Privatdaten sicher vor unbefugten Zugriffen schützen.

Als einziges Unternehmen europaweit bietet DIGITTRADE staatlich zertifizierte Lösungen für die Speicherung personenbezogener Daten auf mobilen Speichermedien an. Dazu zählt u. a. die externe High-Security-Festplatte HS256S, welche sowohl mit dem ULD-Datenschutz-Gütesiegel als auch mit dem European Privacy Seal (EuroPriSe) ausgezeichnet wurde.

Die Kommunikations-App Chiffry ist die neueste Entwicklung des Unternehmens mit dem Qualitätszeichen IT Sicherheit made in Germany, die jedem Smartphone-Nutzer eine sichere und umfangreiche Kommunikation ermöglicht. Mit Chiffry können Anwender abhörsicher telefonieren und ihre Bilder, Videos, Kontakte sowie Sprach- und Textnachrichten vertraulich versenden.

Die DIGITTRADE GmbH ist Mitglied im Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM), im Bundesverband IT-Sicherheit e. V. (TeleTrusT) sowie im Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e. V. (BISG).

Weiterführende Informationen unter: http://www.digittrade.de und http://www.chiffry.de
 

Pressekontakt Unternehmen:

DIGITTRADE GmbH
Ernst-Thälmann-Straße 39
06179 Teutschenthal
Tel.:  +49 345 2317353
Fax:  +49 345 6138697
E-Mail: presse@digittrade.de: mailto:pressedpresse@digittrade.de

Firmenkontakt
DIGITTRADE GmbH
Leonid Gimbut
Ernst-Thälmann-Str. 39
06179 Teutschenthal
+49-345-2317353
leonid.gimbut@digittrade.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/cebit-2017-innovationspreis-it-fuer-chiffry-e-mail-gateway-12942

Pressekontakt
DIGITTRADE GmbH
Leonid Gimbut
Ernst-Thälmann-Str. 39
06179 Teutschenthal
+49-345-2317353
leonid.gimbut@digittrade.de
http://shortpr.com/kjlz5t

Pressemitteilungen

„Smarte Technik für Senioren“ – Verbraucherinformation der ERGO Direkt Versicherungen

Wie Tablet, Smartphone & Co. den Alltag erleichtern

"Smarte Technik für Senioren" - Verbraucherinformation der ERGO Direkt Versicherungen

Mit einem Tablet können Senioren von nützlichen Apps profitieren.
Quelle: ERGO Group

„Dafür bin ich zu alt“: Viele Senioren lehnen es ab, sich mit neuer Technik zu beschäftigen und fühlen sich überfordert von Smartphones, Apps oder Webseiten. Dabei bieten sie gerade auch älteren Menschen viele Möglichkeiten, den Alltag zu erleichtern. Dieter Sprott, Experte der ERGO Direkt Versicherungen, gibt einen Überblick über nützliche Angebote und erklärt, wie Senioren die Technik für sich entdecken können.

Gewusst wie – Unterstützung beim Umgang mit der neuen Technik

Vor Smartphones oder Tablets schrecken viele Senioren zurück: Sie wissen häufig nicht, welchen Nutzen das Gerät hat oder befürchten, etwas falsch zu machen und dadurch womöglich Kosten zu verursachen. Zudem haben viele Bedenken, dass ihre persönlichen Daten nicht ausreichend geschützt sind, wenn sie im Internet unterwegs sind. „Enkel, Kinder oder technikbegeisterte Freunde können meist helfen, die Technik zu verstehen, richtig zu nutzen und auf ausreichenden Datenschutz zu achten“, empfiehlt Dieter Sprott, Experte der ERGO Direkt Versicherungen. Hilfe und Unterstützung bieten auch Seniorenbüros, Volkshochschulkurse, Computerclubs oder Technik-Beratungsstellen.

Welches Gerät ist das Richtige?

Geräte, die speziell für Senioren entwickelt sind, gibt es zwar, etwa Smartphones mit größeren Tasten. Das ist aber in der Regel nicht nötig. Die meisten Smartphones, Tablets oder Laptops lassen sich ohnehin individuell einstellen und an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Manche Geräte sind auch hörgerätekompatibel. Da es Älteren manchmal schwer fällt, mit Tastatur und Maus umzugehen, stellen Tablets einen guten Einstieg in die digitale Welt dar. Sie lassen sich intuitiv mit den Fingern bedienen. Wer viel unterwegs ist und gerne fotografiert, ist mit einem Smartphone gut bedient. „Eine ausführliche Beratung bei einem qualifizierten Fachhändler oder Gespräche im Bekannten- und Verwandtenkreis können helfen, die richtige Entscheidung zu treffen“, rät der ERGO Direkt Experte. „Um einen Fehlkauf zu vermeiden, sollte der potenzielle Käufer das jeweilige Gerät bereits im Laden oder ähnliche Modelle bei Freunden oder innerhalb der Familie ausprobieren.“

Sehr hilfreich: Das Internet

Wer den Einstieg in die Online-Welt geschafft hat, stellt meist schnell fest, wie sehr sie den Alltag vereinfacht: Bücher und DVDs bestellen, eine Meldung an die Versicherung abschicken, Behördenformulare ausfüllen oder Öffnungszeiten nachschauen sind nur einige Beispiele. „Auch den Lebensmitteleinkauf können Senioren mittlerweile bequem vom Sessel aus erledigen“, weiß Dieter Sprott. „Immer mehr Supermarktketten bieten ihre Ware über ihre Website an.“ Dort können Kunden ihren virtuellen Einkaufswagen befüllen, sogar mit frischen Produkten wie Obst und Gemüse. Der Lieferservice bringt dann alles bis zur Wohnungstür. Das Internet kann auch die Verbindung zwischen den Großeltern und ihren weit entfernt lebenden Kindern und Enkeln lebendig halten. Über den Chat am Smartphone oder per Videotelefonie können Großeltern das selbstgebastelte Raumschiff ihrer Enkel bewundern oder die dicke Schramme auf dem Knie bemitleiden.

Mit Apps den Alltag erleichtern

Wer sich für ein Tablet oder Smartphone entschieden hat, kann auch von Apps profitieren: Diese Programme bieten Nutzern die Möglichkeit, das Gerät auf ihre individuellen Bedürfnisse abzustimmen und den Alltag leichter zu gestalten. Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit können sich beispielsweise über Apps Texte besonders groß darstellen oder sogar vorlesen lassen. Eine Apotheken-App wiederum zeigt die aktuellen Notdienste sowie Apotheken in der Nähe an und erläutert sogar Wechselwirkungen verschiedener Arzneimittel. „Apps können Nutzer außerdem an die nötige Tabletteneinnahme oder auch ans Trinken erinnern“, erklärt der Experte von ERGO Direkt. „Für die geistige Fitness eignen sich Apps mit Gedächtnisspielen wie Sudoku, Kopfrechnen oder Quiz-Fragen.“

Smarte Helferlein im Haus

Auch im Haushalt gibt es für ältere Menschen digitale Hilfestellungen: Läuft zum Beispiel das Radio oder der Fernseher, hören einige die Türklingel oder das Telefon nicht. Ein Klingelverstärker erzeugt dann zusätzliche akustische und optische Signale. Eine Herdüberwachung schaltet den Herd automatisch ab, wenn die vorab eingestellte Kochzeit abgelaufen ist oder sich zu starke Hitze entwickelt. Außerdem kündigt das Gerät eine bevorstehende Gefahr durch Licht- und Alarmsignale an. Weitere Unterstützung bieten zum Beispiel Fernbedienungen mit besonders großen Tasten, die dadurch einfach zu bedienen sind. Aber auch spezielle Festnetztelefone für Senioren können den Alltag erleichtern. Diese sind ebenfalls mit einem größeren Bedienfeld ausgestattet. Zusätzlich gibt es auch Modelle mit Bildwahlfunktion. „Das kann in Notfällen, wie beispielsweise einem Sturz, hilfreich sein. Denn gerade in solchen Momenten erinnern sich Menschen nicht an wichtige Telefonnummern und sind erleichtert, wenn sie nur das Bild ihres Angehörigen oder die Notruftaste drücken müssen“, verdeutlicht der Experte von ERGO.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.013

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

CeBIT 2017: Mobile Zeiterfassung und zuverlässige Sicherheitstechnik von AZS System AG

CeBIT 2017: Mobile Zeiterfassung und zuverlässige Sicherheitstechnik von AZS System AG

(Mynewsdesk) Die AZS System AG präsentiert vom 20.-24. März 2017 auf der CeBIT Lösungen für den erhöhten Sicherheitsbedarf in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Neben der Zutrittskontrolle werden Anwendungen zur digitalen Zeiterfassung und zum Personalmanagement gezeigt. Partner BDE stellt am Messestand D18 in Halle 5 zusätzlich Lösungen zur Betriebsdatenerfassung und Steuerung der Produktionsprozesse vor.

AZS System AG präsentiert Lösungen zur Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Personalwirtschaft als Helfer bei der digitalen Transformation. In diesem Jahr zeigen die Hamburger IT-Spezialisten die Veränderungen und erweiterten Möglichkeiten der modernen Zeiterfassung und zuverlässigen Sicherheitstechnik. In Halle 5, Stand D18 werden die aktuellsten Software-Lösungen, neue Schnittstellen und neue Hardware vorgestellt. In Halle 12 im 360° dc Pavillon stehen weitere Sicherheitslösungen insbesondere für Rechenzentren im Fokus, wie z.B. für Serverschränke.

Ein Schwerpunkt am Messestand in Halle 5 ist der Zeiterfassung und dem Personalwesen gewidmet. Erhöhte Präzision, beschleunigte Abrechnungsprozesse, effiziente Begleitkalkulation. Ob stationäre Erfassung per Terminal, Telefon und Desktop oder mobile Erfassung via Smartphone App und via Web, die Lösungen der AZS System AG passen sich den individuellen Anforderungen in der Praxis an. „Unsere Kunden wollen integrationsfähige Lösungen ohne Medienbrüche und unnötigem Mehraufwand in der Verwaltung“, stellt Eberhard Fabricius, Vorstandsvorsitzender der AZS System AG fest. „Die Nachfrage nach ganzheitlichen Systemen ist in den vergangenen Jahren spürbar gestiegen.“ Die Datenerfassung erfolgt schnell, präzise und manipulationssicher, Freigabe- und Abrechnungsprozesse werden beschleunigt, Unabhängig von Einsatzort und Erfassungsmethodik überträgt das System die Zeitbuchungen der Mitarbeiter unmittelbar auf die Server. So haben Verwaltung und Geschäftsführung einen permanenten Überblick über die Arbeitszeiten, die auf ein bestimmtes Projekt oder eine Kostenstelle gebucht werden.

Neben der Zeiterfassung unterstützen die Werkzeuge der Personalwirtschaft, wie z. B. die digitale Personalakte, das Bewerbermanagement auch online, sowie Fuhrpark-, Inventar- und Urlaubsmanagement die Verwaltung mit durchgängigen Lösungen ohne redundante Datenhaltung in einer zentralen Datenbank.

Im 360° dc Pavillon in Halle 12 gibt AZS System AG einen Überblick über die intelligente Zutrittsorganisation und Schließsysteme in Unternehmen und Rechenzentren. Anwendungen wie digitale und mechatronische Schließzylinder, biometrische Verfahren und hochsichere Handvenenerkennung ermöglichen eine Vielzahl sicherer Nutzungsmöglichkeiten zur einfachen, sicheren Öffnung von Türen. Unternehmensweite Sicherheitstechnik für den räumlich-zeitlichen Zutritt zu Gebäuden als auch für den Zugang zu Netzwerken und Rechnern.

Ferner unterstützt AZS System AG Unternehmen bei der Umsetzung der Sicherheitsanforderungen der AEO (Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter / Bekannter Versender) mit einem Sicherheitskonzept und den benötigten Komponenten: Zutrittskontrolle (mit der Option Zeiterfassung), Videoüberwachung, Einbruchmeldetechnik, Zaunanlage, Drehkreuze, Schrankenanlage, Gefahrenmanagement-System, Wachdienst. Bereits vorhandene Komponenten werden, wenn die Technik es zulässt, vollständig in das Sicherheitskonzept einbezogen und zu integrierten Gesamtlösungen je nach Bedarf und Anforderungsfall zusammengeführt und erweitert.

Die digitale Transformation führt dazu, das moderne Infrastrukturen immer wieder neu entwickelt und angepasst werden. Hier entfalten die Lösungen von AZS System AG ihr volles Potential. Sie vernetzen unternehmensweit und reduzieren Kosten. AZS System AG bietet vor allem Investitionssicherheit, da bei einem Systemwechsel auch bestehende Hardware (Zeiterfassungs- und Zutrittsterminals) von vielen Marktbegleitern weiterverwendet werden können. Während viele Hersteller inzwischen aufgekauft wurden und namhafte Dienstleister verschwanden, hat sich die AZS System AG nicht nur behauptet, sondern konnte seine Position in den letzten Jahren weiter ausbauen. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AZS System AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7lm3rv

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/cebit-2017-mobile-zeiterfassung-und-zuverlaessige-sicherheitstechnik-von-azs-system-ag-87632

Die AZS System AG mit Stammsitz in Hamburg ist eines der führenden Systemhäuser für umfassende und komplexe Lösungen aus den Bereichen Personalmanagement, Personalinformation, Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Sicherheitstechnik. Durch das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Software erhalten die Kunden aus Verwaltung, öffentlichen Dienst, Industrie und Handel die komplette Systemlösung aus einer Hand. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 1989 versteht sich AZS als unabhängiges System- und Beratungshaus für integrierte Lösungen. In 25 Jahren wurden über 1.500 Installationen bei namhaften Unternehmen erfolgreich realisiert.

AZS hat sich konsequent auf diese Lösungen ausgerichtet. Mit Personalmanagement- und Zeitwirtschaft-informationssystemen unterstützt AZS öffentliche Einrichtungen, Verwaltung und Unternehmen in der Gestaltung von individuellen, frei anpassbaren Arbeitszeitregelungen. Der Einsatz von Terminals und intelligenter Software steigert die Produktivität in der Betriebsdatenerfassung, die alle wichtigen Daten personen- und betriebs-bezogener Ereignisse sammeln und weiterverarbeiten. AZS ist mit 11 Vertriebs- und Service-Stützpunkten flächendeckend in ganz Deutschland und der Schweiz vertreten – und gewiss auch in Ihrer Nähe.

Firmenkontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/cebit-2017-mobile-zeiterfassung-und-zuverlaessige-sicherheitstechnik-von-azs-system-ag-87632

Pressekontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://shortpr.com/7lm3rv

Pressemitteilungen

SoulMe – complete yourself.

Eine App für Freundschaft, Flirten und mehr…

SoulMe - complete yourself.

Das SoulMe Logo

In einem Satz: Was ist die Intension von SoulMe?

Der Hintergrund dieses Konzeptes ist die Oberflächlichkeit aus dem Spiel zu nehmen und den Kunden zu allen bisher vorhandenen Datingportalen und Plattformen eine Alternative zu bieten, indem SoulMe wortwörtlich Chrakter zeigt.

Was ist SoulMe?

Bei SoulMe handelt es sich um eine Applikation für die Betriebssysteme iOS und Android, die jedoch generell für alle mobilen Endgeräte nutzbar ist.
Der Kerngedanke der App ist – im Gegensatz zu allen anderen Datingportalen und Plattformen – Charakter zu zeigen darauf basierend automatisch zu matchen.
Bei SoulMe – abgeleitet von „Soulmate“ (engl.: Seelenverwandte(r)) – geht es also darum, Menschen mit gleichem Charakter und gleichen Interessen ausfindbar zu machen. Provokant ausgedrückt ermöglicht es die App also Seelenverwandte zu finden.
Um dies zu garantieren wurde für SoulMe einen bis jetzt noch nie da gewesenen Algorithmus programmiert, der zusammen mit einem angehenden Psychologen niedergeschrieben, ausgearbeitet und letzten Endes vom Programmierer entwickelt wurde.

Was bietet SoulMe den Kunden?

– Automatisiertes Matching:
Anders wie bei „herkömmlichen“ Dating Apps, bei denen nur ein Match zustande kommt nachdem man sich gegenseitig „geliked“ hat, kann man sich bei SoulMe entspannt zurücklehnen und direkt bei seinen sogenannten „Souls“ nachschauen welche User – zumindest von den Interessen und vom Charakter ausgehend – zu einem passen. Was man nun daraus macht bleibt jedem selbst überlassen!

– Integrierte Suchfunktion:
Ist man auf der Suche nach bestimmten Leuten in seiner Umgebung, kann man von der integrierten Suchfunktion Gebrauch machen und direkt ohne unnötige Umwege an sein Ziel gelangen!

-Die Chatfunktion:
Wer kennt das Problem nicht: Man will eine Person unbedingt anschreiben aber ein sinnloses „Hi“ vermeiden… bei SoulMe ist dies nun kein Problem mehr! Durch die drei angegeben Interessen jedes Users ist ein erster Gesprächsstoff immer garantiert!

Wie genau kann man sich die Matchingmethode vorstellen und wie soll sie funktionieren?

Um sich ein eigenes Profil zu erstellen muss man sich lediglich ein paar Minuten durch die Profilerstellung klicken, die zum Einen in die Registrierung und zum Anderen in die sogenannte „Soulerstellung“ unterteilt ist. Dabei definiert man quasi seinen eigenen „Soul“, um später gleichtickende User – also Seelenverwandte – zu finden.
Als Erstes klickt man sich durch einen Pool von Charaktereigenschaften, wobei viele Eigenschaften oft zu einem Überbegriff zusammengefasst worden sind. Dabei muss man 8 positive, 4 negative und 4 ambivalente Charakterzüge anklicken.
Als Zweites werden einem verschiedene Interessensgruppen angezeigt wovon man erneut 3 Stück auswählt und anklickt.
Als Letztes wird man gefragt zu wie viel Prozent seine „Souls“ mit einem übereinstimmen sollen. Dabei kann man einen Prozentregler so lange verschieben bis man seinen Ansprüchen gerecht geworden ist.
Der Algorithmus vergleicht dann also anhand von dem angegeben Prozentsatz die eigenen angeklickten Charakterzügen und Interessen mit denen von allen anderen Usern.

Was hat man für Möglichkeiten um sich durch die Community zu stöbern und mit den Usern in Kontakt zu treten?

Natürlich lässt SoulMe auch sehr viel Spielraum für all diejenigen, die sich lieber wahllos durch die Community stöbern wollen. Dafür gibt es die sogenannten „Generals“. Das sind die Personen, die zwar charakterlich nicht ganz mit dem selbst festgelegten Maßstab der Souls übereinstimmen aber vielleicht ja trotzdem interessant sind. Hierbei kann man – wie mittlerweile schon üblich und wie bei allen herkömmlichen Datingsapps auch – durch eine Wischgeste Person für Person weiterwischen, anschreiben oder bei SoulMe sogar auf die Favoritenliste setzen. Auf einem General-Profil sind immer Profilbild, Beziehungsstatus, Berufsstand, Name, Alter, Wohnort, Interessen sowie die vier dominantesten Charakterzüge dargestellt. Wird man nun bei einem General neugierig, sodass man mehr über ihn erfahren möchte, gelingt man nur durch einen Klick auf sein komplettes Profil, wo dann mehr Informationen wie Biografie, alle Charakterzüge etc. zu finden sind.

Slogan?

„Complete yourself, be SoulMe.“

Facebook: https://www.facebook.com/SoulMeApp/
Homepage: http://getsoul.me/

Unternehmensgegenstand:
Die Entwicklung, die Erstellung und der Betrieb von Online-Plattformen und mobilen Anwendungen, insbesondere für Kontakt-/ Freundschaftsbörsen.

Kontakt
SoulMe UG (haftungsbeschränkt)
Luca Stulier
Postfach 23 70 00
76813 Landau
00000000000
hallo@getsoul.me
http://getsoul.me/

Pressemitteilungen

VR-Radio WLAN-Küchen-Internetradio mit Wecker

Küchen-Entertainer mit großem TFT-Farbdisplay

VR-Radio WLAN-Küchen-Internetradio mit Wecker

VR-Radio WLAN-Küchen-Internetradio mit Wecker, USB-Ladestation, 8,1-cm-Display, www.pearl.de

Die ganze Welt der Musik im Haus: Mit dem kompakten Internet-Radio von VR-Radio empfängt
man über 15.000 kostenlose Radiosender. So kann man die schier unendliche Vielfalt von
Radioprogrammen aus aller Welt genießen!

Für jeden Geschmack das Richtige: Das passende Webradio einfach nach Sprache, Genre oder
Musikstil auswählen. Die Lieblingssender werden als Favoriten abgespeichert. Und dank WLANAnbindung
streamt man sogar seine MP3-Sammlung aus dem Heimnetzwerk.

Das große, vollgrafisches Farb-Display zeigt alle Informationen zum gewählten Sender, aktuell
gespielten Musiktiteln sowie Datum und Uhrzeit. Im Standby-Modus sieht man auf dem Display die
aktuelle Wettervorhersage, Börseninformationen u.v.m. an.

Bequem vom Sofa aus lässt sich das Webradio direkt am Gerät, per Fernbedienung oder noch
komfortabler per App von Smartphone, iPhone, Tablet-PC oder iPad steuern.

Praktische Extras: Am integrierten USB-Port lässt sich bequem das Smartphone aufladen. Und
dank Wecker mit Snooze-Funktion wird man mit dem Lieblings-Radiosender sanft an Termine
erinnert oder morgens mit Musik in der Küche empfangen.

– WLAN-Küchen-Internetradio IRS-630 mit integrierter USB-Ladestation und
Weckfunktion
– Mehr als 15.000 Internetradio-Sender frei empfangbar, auch bei ausgeschaltetem PC
– MP3-Streaming (UPnP) vom PC
– Großes, vollgrafisches Farb-TFT-Display 8,1 cm / 3,2″: komfortable Anzeige von
Sendernamen, Titelinformationen, Uhrzeit, Wetterprognose, Finanznews u.v.m., dimmbare
Beleuchtung
– USB-Lade-Port mit 5 V / 500 mA: zum Aufladen von Smartphone u.v.m.
– Musikwiedergabe von USB-Speichersticks: unterstützt WMA, MP3, AAC, AAC+, FLAC, WAV
– Integriertes WLAN 802.11b/g mit WEP-, WPA-, WPA2- und WPS-Unterstützung
– Bequeme Senderverwaltung: Sortierung nach Top 20, Genre, Land, Favoriten u.v.m.
– Frei belegbare Senderspeicher: 5
– Einfache Bedienung über 9 Tasten und Steuerrad sowie Fernbedienung
– Weitere Funktionen: Datum und Uhrzeit, Weckfunktion mit 2 Weckzeiten, Schlummer-
Funktion (Snooze), Timer
– Kostenlose App für iOS und Android, erhältlich im App Store und bei Google Play
– Klangstarker Mono-Lautsprecher
– Ausgangsleistung (RMS): 4,5 Watt, Spitzenleistung: 9 Watt
– Anschlüsse: AUX-In und Line-Out (je 3,5-mm-Klinke)
– Verwendung zur Unterbaumontage oder als Standgerät
– Stromversorgung: über 230-V-Netzteil (Eurostecker), Kabellänge: 1,5 m
– Stromversorgung Fernbedienung: 2 Batterien Typ AAA / Micro (bitte dazu bestellen)
– Maße: 24,9 x 6,6 x 14,2 cm, Gewicht: 785 g
– WLAN-Küchen-Internetradio inklusive Fernbedienung, Netzteil, Befestigungsplatte für
Unterbau und deutscher Anleitung

Preis: 99,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 169,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4306-625 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4306-1232.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Autosalon Genf: Huf präsentiert Innovationen im OASIS

Konzeptfahrzeug OASIS auf dem Genfer Autosalon

Autosalon Genf: Huf präsentiert Innovationen im OASIS

Die Besucher erleben, wie das Konzeptfahrzeug mit Hilfe der App von Huf gesucht und gebucht wird.

Bei der Europapremiere des Konzeptfahrzeugs OASIS von Rinspeed auf dem Genfer Autosalon präsentiert Huf in dem selbstfahrenden Elektrokonzeptfahrzeug gleich drei Innovationen: ein neuartiges Zugangssystem für Sharing-Konzepte, ein intuitiver, elektronischer Türgriff und ein innovativer Näherungssensor.

Insbesondere mit dem Zugangssystem trumpft Huf auf: Einzigartige IT-Entwicklungen und digitale Technologien ermöglichen am OASIS die Demonstration unterschiedlicher Sharing-Modelle, die Huf unter der Marke SixSense vorstellt. Das Lösungskonzept besteht aus einer mobilen App, die das Suchen und Buchen eines Fahrzeuges ermöglicht. Die Besonderheit von SixSense liegt im digitalen Autoschlüssel, der zur mobilen App übermittelt wird. Die Nutzungs- und Zugangsrechte für das Fahrzeug werden digital personen- und zeitbezogen vergeben und übertragen, so dass sich das Fahrzeug mittels Smartphone öffnen, starten und schließen lässt.

Die Besucher erleben, wie das Konzeptfahrzeug mit Hilfe der App gesucht und gebucht werden kann und welche zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Der im OASIS integrierte digitale SixSense-Zugang ermöglicht es, rund um die Uhr auf das Fahrzeug zuzugreifen und dieses mit anderen Nutzern zu teilen. Während der Autofahrer einen digitalen Schlüssel mit allen Rechten für einen festgelegten Zeitraum erhält, kann weiteren Nutzern Zugriff auf das Fahrzeug oder einzelne Fahrzeugbereiche gewährt werden. So kann der Fahrer das Fahrzeug als Station für Paketdienste oder Pizza-Taxi bereit stellen. „Die Grundlage für dieses Carsharing-Modell ist die Sicherstellung der persönlichen und zeitlichen Berechtigungen zur Fahrzeugnutzung“, erklärt Claudia Hover von Huf Secure Mobile. „Der Nutzungsberechtigte benötigt für einen bestimmten Zeitraum einen Autoschlüssel, der anhand der SixSense-Lösung virtuell und sicher übergeben wird. Die Grundvoraussetzung hierfür ist die Bereitschaft, das Fahrzeug mit anderen Nutzern zu teilen.“
Der intuitive, elektronische am Fahrzeug verbaute Türgriff verfügt über ein innovatives Sensorkonzept, dass die Fahrzeugtür mit geringster Bedienkraft öffnet. Ein versteckter Näherungssensor in der Abdeckung unter der Windschutzscheibe rundet die Huf-Produktpalette im OASIS ab.

Die Huf-Gruppe beschäftigt in 22 Gesellschaften in Europa, Amerika und Asien rund 7.800 Mitarbeiter, davon rund 700 in den Huf-Entwicklungszentren in Deutschland, Rumänien, China, USA, Korea und Indien. Im Jahre 2017 erwirtschaftete das Unternehmen mehr als 1,4 Milliarden Euro Umsatz.

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-

Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
http://www.huf-group.com