Tag Archives: Auszeichung

Pressemitteilungen

Raiffeisen-Medaille für ehemaligen AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie

Raiffeisen-Medaille für ehemaligen AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie

Dr. Clemens Große Frie (li.) und DRV-Präsident Manfred Nüssel

Dr. Clemens Große Frie hat die Raiffeisen-Medaille des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) erhalten. „Ihre herausragenden Leistungen, Ihr unermüdlicher Einsatz und Ihre Fähigkeit, Menschen zu begeistern, verdienen eine außergewöhnliche Auszeichnung“, sagte Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes, am Mittwoch bei der feierlichen Übergabe in Berlin.

Mit dieser höchsten Auszeichnung, die er zu vergeben hat, würdigt der DRV das erfolgreiche unternehmerische Wirken Große Fries im genossenschaftlichen Verbund und sein Engagement in den Gremien des Raiffeisenverbandes, zuletzt seit 2008 als einer der Vizepräsidenten. Große Frie sei „ein hervorragender Vertreter des deutschen Genossenschaftswesens und hat sich bleibende Verdienste erworben“, zitierte Nüssel aus der Verleihungsurkunde.

Von 2004 bis Ende 2016 stand Dr. Clemens Große Frie als Vorstandsvorsitzender an der Spitze der AGRAVIS Raiffeisen AG. Der 64-jährige Manager machte das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen in dieser Zeit von einer regionalen Hauptgenossenschaft zu einem wachsenden, international vernetzten Konzern, dessen Schwerpunkt gleichwohl der deutsche Markt geblieben ist. Zum 31. Dezember 2016 trat Große Frie in den Ruhestand und übergab den Vorstandsvorsitz an Andreas Rickmers.

Manfred Nüssel gratulierte Dr. Clemens Große Frie im Namen des DRV-Präsidiums, der Mitgliedsunternehmen und des gesamten genossenschaftlichen Verbundes zu dieser besonderen und seltenen Auszeichnung. „Die Genossenschafts-Organisation dankt Ihnen für Ihr Engagement, Ihre Visionen, aber auch für die bisweilen unbequeme Art und Dialogbereitschaft, wenn es um die Zukunft des genossenschaftlichen Agrarhandels geht.“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit mehr als 6.000 Mitarbeitern über 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

ATVISIO Award 2016 geht an KBA-MetalPrint

BI-Suite Jedox sorgt für Spitzenperformance im Finanzcontrolling

ATVISIO Award 2016 geht an KBA-MetalPrint

Das Symbol exzellenter Business Intelligence-Projekte – der ATVISIO Award 2016 aus reinstem Kristall

Der weltweit tätige Druckmaschinenhersteller KBA-MetalPrint ist mit dem ATVISIO Award 2016 ausgezeichnet worden. Für den Business Intelligence-Spezialisten ATVISIO war die wegweisend umgesetzte vollintegrierte GuV- und Bilanzplanung inklusive detaillierter Liquiditätsdarstellung entscheidend für die Preisvergabe. KBA-MetalPrint setzt beim Finanzcontrolling auf modernste Methoden der Datenanalyse unter Einsatz der Business Intelligence-Suite Jedox.

Ob Kronkorken oder Getränkedosen, Konserven oder Schraubdeckel – die Druckmaschinen von KBA-MetalPrint sorgen dafür, dass schützende Metallverpackungen heute im attraktiven, bunten Kleid daherkommen. Die riesigen Anlagen sind keine Alltagsinvestition für die Kunden von KBA-MetalPrint – darunter Spezialdruckereien, Metallverarbeiter und Getränkehersteller. Eine komplette Produktionsstraße zum Bedrucken, Lackieren und Trocknen kann bis zu 20 Meter lang sein und eine Investition von mehreren Millionen Euro bedeuten.

Komplexe Zahlungsströme im Griff

Bau, Transport und Montage dieser Anlagen sind dementsprechend eine logistische Herausforderung. Aber auch die Zahlungsströme rund um die Produktion der Druckmaschinen haben es in sich: Kostenstellenplanung, Umsatzplanung, Liquiditätssicherung – verlässliche Daten und ein professionelles Berichtswesen sind hier ein Muss.

Nach gründlicher Analyse in Zusammenarbeit mit ATVISIO zeigte sich, dass Softwarewerkzeuge „von der Stange“ für die spezifischen Anforderungen von KBA-MetalPrint ungeeignet waren. Das Unternehmen entschied sich deshalb für die BI-Suite Jedox, die sich auf die individuellen Controllingziele perfekt anpassen lässt. „Nur durch diese maßgeschneiderte Lösung war es letztendlich möglich, die sehr kurzen Planungszeiträume im Unternehmen in den Griff zu bekommen“, so Ralf Schechowiz, Geschäftsführer bei KBA-MetalPrint.

Jedox war die beste Wahl

ATVISIO war von Anfang an mit dabei, um das Projekt professionell zu begleiten. Unter Einsatz des leistungsstarken BI-Werkzeugs Jedox wurden bisher nur schwierig zu „synchronisierende“ Arbeitsschritte in unterschiedlichen Excel-Dateien in ein einheitliches System überführt, das nun die gesamte Geschäftswelt bei KBA-MetalPrint abbildet. Bestehende Daten und Berichte integrieren sich nahtlos in die neue Arbeitsumgebung – und auch die beiden bisher voneinander getrennten Bereiche Kostenplanung und Umsatzplanung sind nun lückenlos verzahnt. Das heißt: Veränderungen an einer beliebigen Stelle des Systems werden sofort im Gesamtzusammenhang sichtbar. Mit einer komfortablen Benutzeroberfläche und einem optisch sauberen Berichtsdesign hat das Management nun beste Voraussetzungen, um zielgenaue Entscheidungen zu treffen.

Konsequente Weiterentwicklung mit Experten-Unterstützung

Um das Projektziel zu erreichen, entschied sich das Unternehmen für moderne, agile Projektmanagement-Methoden. So entstand ein langfristig tragfähiges System, das für die hochflexiblen Geschäftsprozesse der KBA-MetalPrint bestens gerüstet ist.

KBA-MetalPrint hat das Business Intelligence-Projekt seit der Implementierung kontinuierlich weiterentwickelt. Das Unternehmen nutzt dazu den ATVISIO Premium-Support als fixen Baustein dieses Optimierungsprozesses. Die Weichen für den Erfolg wurden aber bereits vor Projektbeginn gestellt. „Entscheidend für das gute Projektergebnis war, dass wir die Anforderungen und Kriterien für das geplante System vor dem Start festgezurrt haben“ so BI-Experte Alexander Küpper. „Jedox war dann eine hundertprozentig sichere Entscheidung, die sich auch drei Jahre nach dem Go-live als absolut richtig erweist. Die Ergebnisse sprechen für sich.“

ATVISIO wird weiterhin mit an Bord sein, um der KBA-MetalPrint bei der Weiterentwicklung ihrer Business Intelligence-Aktivitäten zu unterstützen.

Seit 2004 berät die ATVISIO Consult GmbH große wie auch mittelständische Unternehmen bei der Auswahl und Implementierung von Business Intelligence-Lösungen. ATVISIO liefert auch die notwendige Software, bietet Training und Support. Das Unternehmen ist bundesweit tätig und hat Standorte in Wiesbaden, Düsseldorf und Kaiserslautern.

Kontakt
ATVISIO Consult GmbH
Peter Bluhm
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
06314140140
office@atvisio.de
http://www.atvisio.de

Pressemitteilungen

Startschuss zum Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft

Berlin, 19. April 2016. Goldmedia vergibt 2016 erstmalig einen Preis für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft. Bis zum 31. August 2016 können sich Absolventinnen und Absolventen bei der Forschungs- und Beratungsgruppe Goldmedia für den mit insgesamt 1.500 Euro dotierten Goldmedia-Preis bewerben. Der Preis würdigt Abschlussarbeiten, die sich mit aktuellen medienökonomischen Fragestellungen auseinandersetzen.

Goldmedia berät seit 1998 nationale und internationale Kunden zu allen Fragen der digitalen Transformation und bietet mit Consulting, Research, Personal- und Politikberatung ein breites Leistungsspektrum.

Bewerbung und Auswahlkriterien

Bewerben können sich alle Absolventinnen und Absolventen, die im aktuellen oder im Vorjahr ihren Abschluss erreicht haben (in der Regel BA, Master, Diplom, Magister, Staatsexamen, Dissertation, MBA). Die Ausschreibung ist offen für deutsch- und englischsprachige Arbeiten aus unterschiedlichen Fachrichtungen (u.a. Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwirtschaft, Medienmanagement, Medienrecht, BWL, VWL, Informationswissenschaft, Medieninformatik).

Eine Jury aus Goldmedia-Geschäftsführern und Goldmedia-Partnern bewertet die eingereichten Arbeiten. Relevant für eine Auszeichnung sind Aktualität der Forschungsergebnisse, die wissenschaftliche Methodik, der Innovationsgrad der Arbeit sowie das Nutzenpotenzial der Ergebnisse. Arbeiten können unter Preis@Goldmedia.de bis zum 31. August 2016 eingereicht werden.

Warum ein Preis im Bereich Medienwirtschaft?
Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia

„Uns ist aufgefallen, dass es bislang keinen Preis für medienwirtschaftliche Abschlussarbeiten in Deutschland gab. Die Themen vieler Arbeiten in diesem Gebiet sind aber oft von hoher gesellschaftlicher Relevanz. Daher wollen wir die Lücke mit dem Goldmedia-Preis schließen. Wir freuen uns auf interessante Arbeiten und ermuntern Absolventen, an der Ausschreibung teilzunehmen.“

Hinweise zum Goldmedia-Preis und Kontakt
Einsendeschluss: 31.08.2016
Kontakt: Preis@Goldmedia.de
Ansprechpartner bei Goldmedia: Claudia Serdynski
Alle Ausschreibungsunterlagen: www.Goldmedia.com/preis

Goldmedia-Newsletter: Sie möchten informiert werden über Goldmedia-News?
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html

Goldmedia ist eine Beratungs- und Forschungsgruppe mit dem Fokus auf Medien, Entertainment, Sport Business und Telekommunikation. Die Unternehmensgruppe unterstützt seit 1998 nationale und internationale Kunden bei allen Fragen der digitalen Transformation. Dazu bietet Goldmedia ein breites Leistungsspektrum in den Bereichen Consulting, Research, Personal- und Politikberatung. Standorte sind Berlin und München. Weitere Informationen: http://www.Goldmedia.com

Kontakt
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
Presse@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Pressemitteilungen

Kultstar HARALD GLÖÖCKLER wird zum Ritter geschlagen: „Ritter von der Hobelbank“

Pünktlich zum Faschingsbeginn wird verlautet: Zur Galanacht des FCV (Frankenthaler Carneval Verein von 1820 e.V.) wird am 16. Januar 2016 kein Geringerer als Multitalent HARALD GLÖÖCKLER zum Ritter von der Hobelbank geschlagen.

Kultstar HARALD GLÖÖCKLER wird zum Ritter geschlagen: "Ritter von der Hobelbank"

Harald Glööckler International GmbH

Wie auch in den Vorjahren bildet die festliche Veranstaltung das große Gala-Highlight des FCV-Jahres. Die Besucher erwartet ein glamouröser Abend im großen Saal des CongressForums. Bei Kerzenlicht und feierlicher Stimmung wird die Ritterschlag-Zeremonie vollzogen, wofür natürlich auch der Rote Teppich ausgerollt wird. Die liebevolle und pfiffige Dekoration sowie die festliche Bankettbestuhlung verleihen der Veranstaltung ein außergewöhnliches Ambiente.

„Seien Sie live dabei, wenn unsere neuen Ritter das Multitalent HARALD GLÖÖCKLER und die Präsidentin der Närrische Europäische Gemeinschaft (NEG) Petra Müller in den Stand des „Ritter von der Hobelbank“ erheben“, so Hans Wagner vom FCV.

+++ HARALD GLÖÖCKLER: „Diese Auszeichnung ist mir eine Ehre und Freude zugleich. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf diesen Abend!“ +++

Am Galaabend sorgt die Polizei Big Band des Landes Baden-Württemberg für ein buntes Unterhaltungsprogramm und lädt zu ausgelassenem Tanz ein. Aufwendig choreografierte Showtänze der FCV-Garde und eine Rhönrad-Show runden den Abend in Frankenthal ab.

Weitere Informationen über HARALD GLÖÖCKLER und die HARALD GLÖÖCKLER INTERNATIONAL GmbH sind im Internet unter http://www.haraldgloeoeckler.com und http://www.haraldgloeoecklerstore.com abrufbar.
Ausführliche Informationen zum Frankenthaler Carneval Verein von 1820 e.V. sind im Internet unter www.FCV-Ft.de zu finden oder über Hans Wagner erhältlich.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
236 Wörter, 1770 Zeichen mit Leerzeichen

Über HARALD GLÖÖCKLER und die Harald Glööckler International GmbH

Der in Baden-Württemberg aufgewachsene Designer ist ein Phänomen. So kreierte er bereits im Alter von sieben Jahren sein erstes Kleidungsstück. Mit diesem in die Wiege gelegtem Talent und einer großen Portion Mut, Fleiß und Ehrgeiz, erarbeitete sich Glööckler seinen heutigen Ruhm. Was 1987 mit einem Modegeschäft in Stuttgart angefangen hat, erweiterte sich im Laufe seiner Karriere ungemein. Heute umfasst das Repertoire neben Haute Couture- und Pret-à-Porter-Mode auch Schmuck, Wäsche, Homewear, Schuhe und Düfte. Doch sein Weg geht wesentlich weiter: Neben zahlreichen TV-Auftritten findet er sogar noch Zeit für Charity, Modenschauen, Malerei und Buchveröffentlichungen.

Die Harald Glööckler International GmbH ist ein weltweit operierendes Unternehmen zur Vermarktung der Person HARALD GLÖÖCKLER und besitzt darüber hinaus die ausschließlichen Vermarktungsrechte an einem großen Portfolio der von HARALD GLÖÖCKLER entwickelten Marken. Das Unternehmen vergibt insbesondere Lizenzen und Verwertungsrechte und ist in den folgenden Bereichen tätig:

– Fashion
– Uhren und Schmuck
– Interior Design und Häuser
– Heimtextilen
– Parfüm und Kosmetik
– Lederwaren und Taschen
– Reitsportkollektion
– Tierbedarf
– Tapeten
– Pralinen
– TV-Realities und Show
– Musik- und Tonträgerproduktion
– Accessoires für mobile Endgeräte
– Bücher & Kataloge
– Online Business
– Teleshopping
– Porzellan
– Sonnenbrillen
– Teppiche
– Tischdekoration
– Dekopapier
– Spielwaren
– Print- und Onlinepublikationen

HARALD GLÖÖCKLER wird international als außergewöhnliche, schillernde und exzentrische Persönlichkeit wahrgenommen. Die Harald Glööckler International GmbH nutzt dies mit einer genialen Vermarktungsstrategie im Lizenzgeschäft. Ob New York, London oder Tokyo, die Partner stehen Schlange. Das Unternehmen verbucht seit seiner Gründung eine sehr starke Wachstumsdynamik mit steigender Tendenz. Produkte von HARALD GLÖÖCKLER sind in über 80 Ländern erhältlich.

Weitere Informationen: http://www.haraldgloeoeckler.com

Firmenkontakt
Harald Glööckler International GmbH c/o PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
http://www.haraldgloeoeckler.com

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Beste deutsche Arbeitgeber: AGRAVIS Raiffeisen AG erneut auf einem Spitzenplatz

Beste deutsche Arbeitgeber: AGRAVIS Raiffeisen AG erneut auf einem Spitzenplatz

Alexander Schmidt, Leiter der AGRAVIS-Personalentwicklung, und Thorsten Krüger, Personalmanager

Mit dem 2. Platz in der Kategorie Großhandel sicherte sich die AGRAVIS Raiffeisen AG einen Spitzenplatz unter den besten Arbeitgebern Deutschlands. Zum zweiten Mal in Folge wurde das Agrarhandelsunternehmen mit Sitz in Münster und Hannover beim bundesweiten Ranking „Bester Arbeitgeber Award“ des Nachrichtenmagazins Focus in Zusammenarbeit mit den Berufsportalen Xing und Kununu ausgezeichnet und erhielt die Auszeichnung „Top Nationaler Arbeitgeber 2015“. In drei Kategorien belegte die AGRAVIS einen Platz in der Spitzengruppe. Im Gesamtranking aller teilnehmenden Unternehmen liegt die AGRAVIS auf Rang 140.

„Dass wir erneut ausgezeichnet wurden, freut und ehrt uns sehr. Dadurch fühlen wir uns gleichzeitig bestätigt und angespornt, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen“, erklären Dr. Clemens Große Frie, Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS Raiffeisen AG, sowie Personalchefin Uta Löffler. Das Ergebnis sei ein Beleg für die wertschätzende Unternehmenskultur innerhalb der AGRAVIS. Auch die vielfältigen Aktivitäten des Personalbereichs sowie die crossmediale und zielgruppenorientierte Kommunikation der AGRAVIS als attraktiver Arbeitgeber würden durch diesen Erfolg gewürdigt, so Große Frie weiter.
Den Preis nahmen Alexander Schmidt, Leiter der AGRAVIS-Personalentwicklung, und Thorsten Krüger, AGRAVIS-Personalmanager, während eines Festabends in Empfang.

Bewertet wurden Führungsverhalten von Vorgesetzten, berufliche Perspektiven, das Gehalt sowie das Image des Unternehmens. Zudem wurde die Weiterempfehlungsbereitschaft der Arbeitnehmer gemessen. Insgesamt nahmen mehr als 70.000 Teilnehmer an der repräsentativen Befragung teil.

Im Bereich Großhandel belegt die AGRAVIS Platz 2 unter den Großunternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern. Hierbei wurden zahlreiche namhafte Arbeitgeber auf die Plätze verwiesen. Im Bereich Rohstoffe, Energie, Ver- und Entsorgung sprang Platz 7 unter den Großunternehmen heraus, noch vor anderen namhaften Konzernen. In der Rubrik Einzelhandel lässt Platz 8 bei den Unternehmen mit mehr als 2.000 Beschäftigten aufhorchen.

Abgefragt wurde bei dem Ranking die Meinung von Arbeitnehmern aus allen Karriere- und Altersstufen. Hinzu kamen Arbeitgeberbewertungen in dem Online-Portal Kununu, die mit in die Gesamtwertung einflossen. Insgesamt wurden die besten 806 Arbeitgeber mit mehr als 500 Mitarbeitern aus 22 Branchen ermittelt.

AGRAVIS Raiffeisen AG

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.000 Mitarbeitern mehr als 7,5 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/6822050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Paul Misar ist „Speaker of the year 2013“

Fachmagazin „Wissen+Karriere“ verleiht Preis bei Benefizgala auf Mallorca

Paul Misar ist "Speaker of the year 2013"

Die Sopranistin Anna Maria Kaufmann überreichte Paul Misar auf einer Benefizgala die Auszeichnung.

Paul Misar, „Lifedesigner“, Erfolgsbuchautor und Gründer der BEST of BEST Akademie, feiert nun auch als Speaker große Erfolge. Vor zwei Jahren unter die Top 100-Riege von Speakers Excellence vorgestoßen, wurde er nun von dem Magazin „Wissen+Karriere“ zum „Speaker of the year 2013“ gekürt. Die Auszeichnung wurde im Rahmen einer Benefizgala von der bekannten Sopranistin Anna Maria Kaufmann übergeben.

Für das Fachmagazin „Wissen+Karriere“ ist Paul Misar eine „interessante Persönlichkeit“ und „dynamische Ausnahmeerscheinung als Entrepreneur, erfolgreicher Buchautor und Speaker“, der auf der Bühne „auf der Klaviatur der Emotionen“ spielt und seine Zuschauer „inspiriert und motiviert“. „Er füllt Seminarräume in ganz Europa und den USA und auch große Hallen mit mehreren tausend Besuchern.“ Gründe genug, um den Österreicher als „Speaker of the year 2013“ zu wählen – eine Auszeichnung, die bisher erst wenigen deutschsprachigen Rednern zuteil wurde.
Chefredakteur Bernd Seitz würdigt Misar mit den Worten: „Paul Misar gehört zu den Speakern denen man nicht nur gerne zuhört, sondern von denen man viel lernen kann. Er bringt seine Themen sowohl bei seinen Vorträgen als auch in seinen Büchern direkt auf den Punkt „.
Misar selbst sieht die Auszeichnung als große Ehre: „Ich möchte die Menschen in meinen Vorträgen motivieren, über sich hinauszuwachsen und ihre Träume zu verwirklichen. Die Auszeichnung zeigt, dass meine Botschaft beim Publikum ankommt.“

Die Preisübergabe fand während einer Benefizveranstaltung der Phytokids Stiftung zugunsten von benachteiligten Kindern im St. Regis Mardavall Mallorca Resort statt. Vor 150 ausgewählten Gästen nahm Misar den Preis aus den Händen der Sopranistin Anna Maria Kaufmann in Empfang, die auf der Gala außerdem Auszüge aus ihrem hochklassigen musikalischen Repertoire darbot. Zu den ersten Gratulanten zählte Felix Magath. Der Star-Trainer überreichte dem Paul Misar einen handsignierten Fußball des FC Bayern, den dieser gemeinsam mit einem handsignierten Boxhandschuh von Vitali Klitschko auf der Auktion, die der Preisverleihung vorangegangen war, zuvor ersteigert hatte. Bei der Versteigerung kam insgesamt ein Erlös von über 50.000 Euro zusammen, über die sich die Kinder der Phytokids Stiftung freuen dürfen.

Bildrechte: BEST of BEST Erfolgsakademie GmbH:Steffen Wendel

Eine der wichtigsten Regeln von Paul Misar lautet anders sein – ANDERS ALS ALLE ANDEREN und das ist ihm im Speaker- und Trainerbereich gelungen. Der „Lifedesigner“ ist gleichzeitig Gründer der BEST of BEST Erfolgsakademie GmbH. Die BEST of BEST-Akademie hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, andere Coaches und Trainer auszubilden. Dabei fungieren Paul Misar und die „Seniorpartner“ der Akademie selbst als Ausbilder. Nach erfolgreichem Abschluss werden die jungen Trainer und Coaches von der Akademie aktiv vermarktet, was normalerweise eines der größten Probleme im Coaching-Business darstellt.

Kontakt
BEST of BEST Erfolgsakademie GmbH
Paul Misar
Candidplatz 13/3
81543 München
0049 (0) 6173 394 8702
management@lifedesigner.at
http://www.lifedesigner.at/

Pressekontakt:
Fröhlich PR GmbH i. A. von Paul Misar, Gründer der BEST of BEST Erfolgsakademie GmbH und Lifedesigna
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921/ 75935 – 59
h.sandner@froehlich-pr.de
http://froehlich-pr.de/

Pressemitteilungen

Mainzer inform GmbH im Finale um Großen Preis des Mittelstands

Ingenieur-Unternehmen außerdem für den Deutschen Engagementpreis nominiert

Mainzer inform GmbH im Finale um Großen Preis des Mittelstands

Der Mainzer Ingenieur-Dienstleister inform GmbH hat im bundesweiten Wettbewerb um den Großen Preis des Mittelstands die Schlussrunde erreicht. Aus der so genannten Juryliste werden nun die Preisträger ausgewählt und im September der Öffentlichkeit präsentiert. Das Unternehmen wurde von der Landeshauptstadt Mainz und deren Wirtschaftsdezernent vorgeschlagen.

Der Große Preis des Mittelstands der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt als eine der wichtigsten deutschen Wirtschaftsauszeichnungen. In diesem Jahr wurden mehr als 4.000 Firmen nominiert, neben der inform GmbH kamen 673 weitere Betriebe in die bundesweite Schlussrunde.

Die inform GmbH wählt jedes Jahr eine soziale Einrichtung oder Initiative für eine Jahreskooperation aus. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen den Kinderschutzbund Mainz mit Spenden und Sachleistungen unterstützt. Für 2013 hat die Stuttgarter Niederlassung der inform GmbH eine Kooperation mit dem Förderkreis krebskranke Kinder Stuttgart e.V. vereinbart. Aus diesem Anlass wurde inform auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Die Entscheidungen über die Preisträger fallen in beiden Wettbewerben Anfang September.

Die inform GmbH ist als Ingenieur-Dienstleister für namhafte Kunden wie Schott, Opel, Continental und viele andere Firmen im Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeugtechnik, Umwelt und Energie, Medizintechnik sowie Luft- und Raumfahrt tätig. Das Unternehmen wurde 1995 in Mainz gegründet und hat Standorte in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz.

Kontakt:
inform GmbH Engineering Partner
Michael Köster
Robert-Koch-Straße 50
55129 Mainz
(06131) 5831-100
inform@ck-bonn.de
http://www.inform-gmbh.de

Pressemitteilungen

Tyczka Totalgaz als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet.

Das Unternehmen erreicht mit Platz 30 zum vierten Mal in Folge eine Platzierung unter den 100 besten Arbeitgebern Deutschlands in der Größenklasse 50 bis 500 Mitarbeiter.

Das Unternehmen erreicht mit Platz 30 zum vierten Mal in Folge eine Platzierung unter den 100 besten Arbeitgebern Deutschlands in der Größenklasse 50 bis 500 Mitarbeiter.

Verliehen wurde die Auszeichnung am 8. März 2012 in Berlin vom Great Place to Work® Institute Deutschland. Gastredner der Veranstaltung war Bundesminister a.D. Peer Steinbrück.

„Wir sind sehr stolz darauf, auch 2012 diese begehrte Auszeichnung durch Great place to Work® zu bekommen. Das bestätigt, dass unser Unternehmen attraktiv für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist“, so Markus Eder, Geschäftsführer Tyczka Totalgaz. „Wir sehen das natürlich auch als Ansporn, uns ständig weiter zu verbessern und die Personalentwicklung als einen ganz zentralen Punkt unserer Unternehmenspolitik zu sehen.“

Der Auszeichnung vorausgegangen war eine Befragung der Mitarbeiter zu zentralen Arbeitsplatzthemen (Führung, Zusammenarbeit, Anerkennung, berufliche Entwicklung, usw.) sowie eine Überprüfung der eingesetzten Maßnahmen und Programme der Personalarbeit durch das Great Place to Work® Institute Deutschland. Zentrale Bewertungskriterien waren Glaubwürdigkeit, Respekt und Fairness des Managements gegenüber den Beschäftigten, der Stolz der Mitarbeiter auf die eigenen Leistungen und das Unternehmen insgesamt sowie der Teamgeist im Unternehmen.

Insgesamt wurden 100 Unternehmen als „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2012“ ausgezeichnet. Beworben um die Auszeichnung hatten sich in diesem Jahr bundesweit insgesamt 400 Unternehmen aller Branchen, Größenklassen und Regionen. Dabei wurden insgesamt rund 100.000 Mitarbeiter in den Unternehmen befragt.

Partner des Wettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ sind die Universität zu Köln, das Handelsblatt, das Personalmagazin sowie Das Demographie Netzwerk (ddn). Unterstützt wird der Wettbewerb zudem von der Jobbörse StepStone.
Tyczka Totalgaz ist einer der bundesweit führenden Spezialisten im Bereich Flüssiggas. Besonders geschulte Kompetenzteams beantworten alle Kundenanfragen. Spezielle Ansprechpartner vor Ort bieten Ihnen die beste Betreuung rund um Flüssiggas und die Sonnenergie.
Tyczka Totalgaz GmbH
Astrid Gövert
Blumenstraße 5
82538 Geretsried
presse@tytogaz.de
08171627194
http://www.tytogaz.de

Pressemitteilungen

Great Place to Work: Robert Half als einziger spezialisierter Personaldienstleister ausgezeichnet

Top-Platzierung in der Kategorie „Unternehmen mit 50 bis 500 Mitarbeitern“

München, 12. März 2012. Robert Half ist ein „Great Place to Work“: Als einziger spezialisierter Personaldienstleister erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Deutschlands bester Arbeitgeber 2012“ vom Great Place to Work Institute® verliehen. Die Auszeichnung kann sich sehen lassen: In der Kategorie „Unternehmen mit 50 bis 500 Mitarbeitern“ erreichte Robert Half Platz 35 von insgesamt 100.

Sven Hennige, Managing Director Central Europe bei Robert Half, ist stolz auf das Ergebnis: „Mit ihrem eindrucksvollen Engagement haben unsere Mitarbeiter diesen Erfolg erst möglich gemacht. Wir freuen uns über die besondere Auszeichnung, weil sie zeigt, welches Vertrauen uns unsere Mitarbeiter jeden Tag entgegenbringen. Besonders möchte ich hervorheben, dass Robert Half der einzige spezialisierte Personaldienstleister in Deutschland ist, der dieses Zertifikat bekommen hat.“

Das Gütesiegel „Deutschlands bester Arbeitgeber“ wird vom Great Place to Work Institute® an Unternehmen verliehen, die eine attraktive, motivierende und erfolgsfördernde Arbeitsplatzkultur bieten, sowie sich in den Kriterien Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist in besonderem Maße hervorheben.

Robert Half International ist weltweit das führende spezialisierte Personaldienstleistungsunternehmen für Fach- und Führungskräfte im Finanz-, Rechnungs- und Bankwesen sowie im IT- und Assistenzbereich. www.roberthalf.de

Robert Half International
Christina Holl
Rosental 3-4
80331 München
christina.holl@rhi.net
089 28674074
http://www.roberthalf.de

Pressemitteilungen

FAIR COMPANY -Auszeichnung für Waldinvestment-Anbieter Forest Finance

Bonner ForestFinance für fairen Umgang mit Absolventen und Praktikanten ausgezeichnet.

Der Bonner Anbieter von nachhaltigen Waldinvestments ForestFinance erhielt das Gütesiegel „Fair Company“ für sozial vorbildliche Mitarbeiterbehandlung. Mit dem „Fair Company“ -Gütesiegel werden Unternehmen ausgezeichnet, die Absolventen echte Zukunftschancen bieten, statt schlechtbezahlte Praktikumsstellen. Das Magazin „Karriere“ vergibt das Gütesiegel „Fair Company“ an Unternehmen, die aktiv gegen die Ausbeutung der so genannten „Generation Praktikum“ handeln. „Fair Company“ -Unternehmen müssen Praktikanten eine umfassende berufliche Orientierung während der Ausbildung bieten, statt sie als Dauerpraktikanten ohne Perspektive einzusetzen. Für ForestFinance ist ein positiver Umgang mit Praktikanten und Absolventen nichts Neues. Das Bonner Unternehmen stellt seit Jahren regelmäßig bevorzugt Hochschulabsolventen ein und bietet ihnen zusätzlich vielfältige und umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Ein Praktikum im Unternehmen ist grundsätzlich nur während des Studiums möglich, nicht aber danach. In den letzten Jahren ersetzen hingegen immer mehr Unternehmen abgebaute Vollzeitstellen durch schlecht vergütete Praktikumsstellen. Diese werden häufig durch engagierte Hochschulabsolventen ersetzt, eine Förderung qualifizierter Nachwuchskräfte unterbleibt jedoch. Um dem entgegenzuwirken, hat das „karriere“-Magazin die Initiative „Fair Company“ ins Leben gerufen. Für ForestFinance bedeutet dieses Bestreben:

1. Keine Substitution von Vollzeit- oder Teilzeitstellen durch Praktikanten.
2. Hochschulabsolventen werden bei Stellenanzeigen und Vorstellungsgesprächen nicht mit einem Praktikumsplatz vertröstet.
3. Keine Werbung von Praktikanten mit der vagen Aussicht auf eine anschließende Vollzeitstelle.
4. Praktika dienen zur beruflichen Orientierung und werden zudem mit einer adäquaten Aufwandsentschädigung vergütet.

Die Einhaltung dieser „Fair Company“ -Kriterien wird von der karriere-Redaktion ständig überprüft. Zusätzlich haben Absolventen und Praktikanten auf der karriere-Internetseite die Möglichkeit, Unternehmensverstöße gegen die „Fair Company“-Kriterien zu melden.

ForestFinance als international tätiges Unternehmen kann langfristig nur erfolgreich sein, wenn auch ihre Mitarbeiter am Erfolg partizipieren. Entscheidend dafür sind Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und nicht zuletzt Qualifikation. Das Engagement der Mitarbeiter trägt nach Firmeneinschätzung entscheidend zur langfristigen Leistungsfähigkeit eines Unternehmens bei. Deshalb ist es für ForestFinance logisch, sich an der Initiative „Fair Company“ zu beteiligen und sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit künftigen Fach- und Führungskräften einzusetzen. Zusätzlich bietet ForestFinance durch Praktika die Möglichkeit, theoretische Studienkenntnisse durch konkrete Praxisprojekte abzurunden. Von der Zeitschrift karriere wurde ForestFinance daher mit dem Gütesiegel „Fair Company“ ausgezeichnet. Auch in anderen Unternehmensbewertungsportalen von Mitarbeitern schneidet ForestFinance sehr gut ab. Die letzte Mitarbeiterbefragung ergab ebenfalls gute bis sehr gute Ergebnisse zur Arbeitszufriedenheit.
Ziel der Personalpolitik von ForestFinance ist auch die Förderung junger Mitarbeiter. So nahmen über die Hälfte der festangestellten jüngeren Mitarbeiter an größeren Weiterbildungs- oder Aufbaustudienaktivitäten (z.B. MBA, Diplom) teil.
„Selbstverständlich arbeiten wir mit Praktikanten“ so Harry Assenmacher Geschäftsführer der ForestFinance Gruppe. „Aber ebenso selbstverständlich erhalten diese bei uns ein faires Gehalt und werden zudem in ein wirklich qualifizierendes Projekt eingebunden. Eine Vielzahl unserer festen Mitarbeiter sind ehemalige Praktikanten, die inzwischen auch Leitungsfunktionen wahrnehmen. Ehemalige Praktikanten der ForestFinance Gruppe arbeiten inzwischen hoch qualifiziert in anderen Unternehmen und haben uns in guter Erinnerung. Das freut uns, denn es gehört zum langfristigen Aufbau unseres Netzwerkes und auch zur Verbreitung unserer Firmenphilosophie, den fairen Umgang nicht nur mit der Natur, sondern auch mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern zu fördern.“

Über ForestFinance:
Die Bonner ForestFinance Gruppe bewirtschaftet nachhaltig über 3.500 Hektar tropischer Forstflächen, die auf ehemaligen Brach- und Weideflächen aufgeforstet wurden. Forestfinance ist auf Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Das Unternehmen wurde als weltweit erstes deutsches mit dem „FSC Global Partner Award“ im Bereich „Financial Services“ ausgezeichnet. Das FSC -Siegel ist das anerkannteste Siegel für nachhaltige umwelt- und sozialverträgliche Forstwirtschaft.

Über ForestFinance:
Die Bonner ForestFinance Gruppe bewirtschaftet über 3.500 Hektar ökologischer Forstflächen in Panama und Vietnam. Das Unternehmen ist auf Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. ForestFinance wurde vergangenes Jahr als weltweit erstes deutsches Unternehmen mit dem „FSC Global Partner Award“ im Bereich „Financial Services“ ausgezeichnet. Mit dem BaumSparVertrag kann man beispielsweise bereits ab 33 Euro monatlich oder einmalig 360 Euro seinen eigenen Tropenwald als Investment aufforsten lassen. Der prognostizierte Ertrag aus dem Investment macht mehr als das Achtfache der Investmentsumme aus. Neukunden erhalten aktuell zudem einen 50 Euro Naturstrom-Neukundengutschein, siehe www.BaumSparVertrag.de
Darüber hinaus bietet ForestFinance mehrere weitere Waldinvestmentangebote an.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ForestFinance.de

Forest Finance Service GmbH
Michael van Allen
Eifelstr. 20
53119 Bonn
presse@forestfinance.de
+49 (0)228/94 37 78-0
http://www.forestfinance.com