Tag Archives: Coaching

Pressemitteilungen

Erfolgreich international verkaufen

KeSch Training. Int. unterstützt bei der Verkaufsstrategie

Viele deutsche Unternehmen wundern sich, warum eine erfolgreich etablierte Vertriebsstrategie nicht in Polen oder Indien funktioniert. Der altbewährte Spruch „Andere Länder, andere Sitten“ ist hier die Lösung des Rätsels. International verkaufen funktioniert anders. Denn in jedem Land herrschen andere Kulturen, andere Gebräuche und Sitten. Daher ist es wichtig, diese Besonderheiten mit in den Verkaufsprozess einzubeziehen. Hier unterstützt KeSch Training Int. bei der „Übersetzung“ der Verkaufsstrategie auf das jeweilige Land. Dann klappt es auch mit China.

Deutschland ist ein Sonderfall. Die Deutschen gelten in der Regel als fleißig, geschäftstüchtig und kommen schnell auf den Punkt. Nach einer kurzen gegenseitigen Vorstellung und Austausch der Visitenkarten ist man mitten im Gespräch über Analysen, Produkte, Nutzen und Preise. So werden Präsentations- und Verhandlungsgespräche nach deutscher Manier nicht unnötig in die Länge gezogen. Ziel ist es, nach Abgleich der technischen Parameter schnell zum Abschluss zu kommen.

International verkaufen erfordert eine andere Strategie. Gerade in asiatischen Ländern mit Ausnahme von Japan und in Russland kommt der Beziehung zwischen den Verhandlungspartnern eine besondere Bedeutung zu. Die weichen Faktoren sind immens wichtig. Schon das Überreichen der Visitenkarten ist ein eigenes Ritual, das dem Gegenüber Wertschätzung signalisiert. Bevor man überhaupt verhandelt, spricht man über Gott und die Welt, Reisen, Essen und das Wetter. In diesem Rahmen des gegenseitigen Kennenlernens finden auch gemeinsame Mittag- und Abendessen statt. Ebenso ist es einigen Ländern üblich, Geschäftspartner privat zu sich nach Hause einzuladen. Ziel dieser Maßnahme ist der Aufbau von Vertrauen. Erst nach dieser „Schnupper“-Phase beginnen Schritt für Schritt die eigentlichen Verkaufsgespräche und Verhandlungen. Und dabei gibt es noch einmal länderspezifische Besonderheiten, die man kennen sollte.

Auch die Verkaufsunterlagen lassen sich nicht einfach in eine andere Sprache übersetzen. Die Konnotation mancher Worte ist in anderen Ländern anders. Auch Bilder können in verschiedenen Kulturen verschiedene Assoziationen auslösen.

Hier kommt die Kompetenz der KeSch Experten ins Spiel. Sie sind in der jeweiligen Kultur des Landes zuhause, sie kennen den Markt und die Verkaufsprozesse. Dadurch sind sie in der Lage, die Führungskräfte und die verantwortlichen Mitarbeiter „fit“ für den neuen Markt zu machen. Außerdem unterstützen sie bei dem gesamten Rahmen bis hin zur Überarbeitung der Marketing-Materialien. So vorbereitet für den ausländischen Markt, wird international Verkaufen zum Erfolgsmodell.

Seit 15 Jahren unterstützet KeSch Training Int. seine Kunden mit rund 400 Experten in 40 Sprachen dabei, auf internationalem Parkett erfolgreiche Wege zu beschreiten. Drerinternationale Kontext erweist sich bei globalen Themen als hilfreich für jedes Unternehmen oder jede Organisation.

KeSch Training International ist seit 15 Jahren mit 400 Trainern in 40 Sprachen auf internationale und interkulturelle Verkaufstrainings, Einkäuferschulungen und Führungskräftetrainings spezialisiert. Damit gehört es zu den führenden, international agierenden Trainingsunternehmen.

Firmenkontakt
KeSch Training Int.
Petra M. Schmitz
Hauptstr. 53
79348 Freiamt
+49 7645 916165
+49-7645-916166
info@kesch-training.eu
http://www.kesch-training.eu

Pressekontakt
Silvia Rütter Kommunikation
Silvia Rütter
Kümper 7
48341 Altenberge
0 25 05 948 09 25
0 25 05 948 09 24
ja@silvia-ruetter.de
http://www.silvia-ruetter.de

Pressemitteilungen

Neue Ausbildung zum „Agile Coach“ von Dr. Kraus & Partner

In der berufsbegleitenden Ausbildung erwerben die Teilnehmer das erforderliche SCRUM- und Coaching-Know-how, um Agilitäts-Projekte zum Erfolg zu führen.

Neue Ausbildung zum "Agile Coach" von Dr. Kraus & Partner

Agile Coach Ausbildung: Dr. Kraus & Partner

Spätestens seit CEO Dieter Zetsche im Oktober 2016 das Leitbild einer neuen agilen Organisation für den Daimler-Konzern verkündete, ist klar: Agilität ist ein Mega-Trend, der alle Branchen erfasst. Dabei wird leider oft vergessen, dass das agile Arbeiten einen Paradigmenwechsel bei allen Stakeholdern erfordert – unabhängig davon, ob es sich hierbei um Führungskräfte oder Mitarbeiter, Projektmanager oder (Software-)Entwickler handelt.

Entsprechend schnell scheitern Projekte, die auf das Schaffen einer agilen Struktur und Kultur in einer Organisation abzielen, wenn dort keine Personen existieren, die als Scrum Master mit der Scrum-Philosophie und – Methodik vertraut sind und zugleich die agilen Prinzipien und Methoden kennen und deshalb die (Projekt-)Teams, Führungskräfte und Mitarbeiter dabei unterstützen können, diese zu erlernen; außerdem die organisationalen und emotionalen Blockaden zu überwinden, die deren Anwendung im Wege stehen.

Deshalb startet die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, am 24. April in Frankfurt eine neue, aus fünf zwei- bis fünf-tägigen Modulen bestehende Ausbildung zum zertifizierten „Agile Coach“. Das erste Modul der berufsbegleitenden Weiterbildung, die sich über circa ein halbes Jahr erstreckt, trägt die Überschrift „Agile Dimensionen und Beratung“ (24. bis 26 April). In ihm erfahren die Teilnehmer unter anderem, welch unterschiedliche Bedeutung der Auftrag „Machen Sie uns agil“ haben kann. Sie erhalten ein Tool an die Hand, um den Auftrag zu klären und den Veränderungsfall sowie dessen Auswirkungen auf das System zu analysieren. In Modul 2 „Agiles Projektmanagement“ (01./02. Juni) werden die Teilnehmer auf die Scrum Master-Prüfung vorbereitet. Außerdem reflektieren sie mit ihren Ausbildern andere agile Methoden und übertragen diese auch auf nicht IT-bezogene Teams und Organisationen. Im dritten Modul (03. bis 05. Juli) „Agile Organisationsentwicklung und Change Management“ lernen die Teilnehmer zu analysieren, inwieweit sich die Kultur einer Organisation ändern muss, damit die Einführung agiler Strukturen und Prozesse erfolgreich sein kann; außerdem zu ermitteln, wieviel Agilität das Unternehmen verträgt und wie man auch in starren Strukturen einfach mal beginnen kann. In Modul 4 „Agile Führung und Instrumente“ (14. bis 16. September) reflektieren die Teilnehmer ihren Führungsstil. Außerdem erfahren sie, wie sie ein „servant leader“ werden, und lernen neue, agile Coachingformate sowie Methoden zur Konfliktprävention und -moderation kennen.

Im fünften und letzten Baustein „Agile Persönlichkeit“ (13. bis 17. November) befassen sich die Teilnehmer nochmals intensiv mit dem Thema Persönlichkeit, da Agilität – wie die Lean-Philosophie – stark auf Eigeninitiative, Selbstverantwortung und kontinuierliche Reflektion der eigenen Handlungen und der Zusammenarbeit baut. Das erfordert selbstbewusste Persönlichkeiten, die außer ihren Werten auch ihre Stärken (und Schwächen) kennen und wissen, wie ihr Auftreten und Verhalten auf andere Menschen wirkt. In diesem Modul trainieren die Teilnehmer auch die Coachingtechniken, die sie in Modul 4 kennengelernt haben, und viele andere neue Werkzeuge so anzuwenden, dass ihre Wirksamkeit in der Organisation kontinuierlich steigt.

Die fünf Bausteine der Ausbildung finden im Raum Stuttgart statt. Die Teilnahme an der Ausbildung kostet 6490 Euro (plus MwSt.). Nähere Infos finden Interessierte auf der Webseite von Dr. Kraus & Partner (www.kraus-und-partner.de ). Sie können auch einen der Leadtrainer der Ausbildung Katja von Bergen kontaktieren (Tel.: (0)163-267 30 18; Email: katja.vonbergen@krauspartner.de ). Sofern gewünscht führt Dr. Kraus & Partner die Ausbildung auch firmenintern durch. Auch einzelne Module sind als Inhouse-Seminar buchbar.

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich ein European Change Forum ( www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Katja von Bergen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0049-7251-989034
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Resilienz-Coaching im Unternehmen – Keynote Prof. Heller auf dem Coaching-Kongress 16.02.2017

Prof. Dr. Jutta Heller ist Resilienz-Expertin und Organisatorin des jährlichen Erdinger Coaching-Kongresses. In Ihrer Keynote am 16.02.017 setzt sie sich für wirkungsvollem Resilienzmanagement im Unternehmen ein

Resilienz-Coaching im Unternehmen - Keynote Prof. Heller auf dem Coaching-Kongress 16.02.2017

Erdinger Coaching-Kongress 16.-17.02.2017 (Foto © doris oberfrank/fotolia) (Bildquelle: @ doris oberfrank / fotolia)

Am 16.-17.02.2017 findet der Erdinger Coaching-Kongress, der von der Hochschule für angewandtes Management ausgerichtet wird, zum 4. Mal statt. Der inhaltliche Schwerpunkt lautet 2017 „Resilienz für die VUCA-Welt“. Kongress-Organisatorin Prof. Heller ist neben Ihrer Tätigkeit an der Hochschule seit mehr als 25 Jahren selbstständige Beraterin und Trainerin mit den Kernthemen individuelle und organisationale Resilienz. Sie unterstreicht die Wichtigkeit des Themas Resilienz für die Zukunft von Unternehmen und Einzelpersonen.

VUCA im Unternehmen

„In einer Welt, die sich zunehmend durch VUCA-Qualitäten auszeichnet – also durch volatility, uncertainty, complexitiy und ambiguity -, wird der Krisenzustand zum Normalzustand für Organisationen. In der VUCA-Welt versagen die bisher gewohnten Muster, in denen auf eine Krise erst eine Art Schockzustand und dann eine Phase der Erholung folgen: Denn kaum hat die Organisation eine Situation im Griff, taucht bereits der nächste Krisenherd auf, bei dem vorhandene Lösungsroutinen nicht mehr greifen. Das ist im Kern das, was eine Krise auszeichnet: Die übliche, gewohnte Reaktion auf eine Situation funktioniert nicht mehr. Alles läuft aus dem Ruder, wird unkontrollierbar.“, so Heller.

Resilient auf VUCA reagieren

Umso wichtiger wird für Unternehmen die Fähigkeit, auch in kritisch erlebten Situationen handlungsfähig zu bleiben und auf Krisenzustände vorbereitet zu sein. Ein wirkungsvolles Resilienzmanagement kann genau das gewährleisten. Jedoch ist Organisationale Resilienz ein hoch komplexes Konstrukt und nicht durch eine einzelne „Stellschraube“ veränderbar. Da eine Einbeziehung der identifizierten Hauptvulnerabilitäten eines Unternehmens und die dementsprechende Änderung von Unternehmensstrukturen sinnvoll sind, stellt ein ganzheitliches Resilienzmanagement eine komplexe Aufgabe und eine Herausforderung dar. Resilienzmanagement sollte nämlich unter anderem:

– bisherige regelmäßig Vorgehensweisen hinterfragen, zum Experimentieren ermutigen und Fehler als Lernchance nutzen
– die Entscheidungsfreude unter Unsicherheit fördern. 100prozentig „richtige“ Entscheidungen gibt es in einem volatilen Umfeld nicht mehr
– ein positives Teamklima schaffen – mit umfassender gegenseitiger Information
– und dem Gefühl psychologischer Sicherheit
– eine „Sowohl-als-auch-Haltung“ entwickeln helfen (Stichwort: Ambiguitätstoleranz)
– funktionierende Kommunikationswege etablieren und pflegen, Vision und Werte klären
– Veränderungskompetenz und innere Stärke entwickeln.

Organisationale Resiliez entwickeln

Unterschiedlichste Felder müssen bespielt werden, um die Organisation als Ganzes resilienter zu machen. Wo individuelle Resilienz durch gezielte Trainings oder Coachings gefördert wird, müssen zur Förderung organisationaler Resilienz zusätzlich verschiedenste Unternehmensbereiche bereit und fähig sein, gezielt zusammenzuarbeiten. Resilienzförderung im Unternehmen ist eigentlich nur dann wirksam möglich, wenn eine resilienzorientierte Unternehmenskultur den Rahmen dafür schafft. Organisationale Resilienzentwicklung bedeutet daher in erster Linie Organisationsentwicklung und betrifft nicht nur die individuelle Resilienzförderung bei MitarbeiterInnen und Führungskräften, sondern auch teamübergreifende Resilienz und den (unternehmens-)kulturellen Umgang mit Themen wie „Fehler machen“, „Scheitern“ oder „Gesundheitsvorsorge“.

Keynote auf dem Erdinger Coaching-Kongress

Prof. Heller hält auf dem Erdinger Coaching-Kongress am 16.-17.02.2017 die Eröffnungskeynote. Ihr Titel: „Resilienz-Coaching: Zwischen „Händchen halten“ für Einzelne und Kulturentwicklung für Organisationen“. Sie widmet sich darin der komplexen Frage, wie die Resilienzförderung einzelner Unternehmensmitglieder und die Entwicklung einer resilienten Organisation zusammengedacht werden können. Neben Prof. Heller werden weitere 36 VordenkerInnen, ExpertInnen, ForscherInnen und UnternehmensvertreterInnen auf dem Kongress Beiträge zum inhaltlichen Themenschwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ sowie zu den weiteren Schwerpunkte „Methoden im Coaching“ und „Live-Coachings“ präsentieren.

Tageskarten sind auf dem Kongress in der Stadthalle Erding erhältlich, eine Online-Anmeldung zum Kongress ist noch bis 15.02.2017 möglich unter: www.coaching-kongress.com/anmeldung/

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich den Erdinger Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Prof. Dr. Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Pressemitteilungen

Resilienz vs. resilientes Verhalten: Erdinger Coaching-Kongress 2017

„Resilient sein“ oder „sich resilient verhalten“? Auf dem Erdinger Coaching-Kongress zu „Resilienz für die VUCA-Welt“ geht es unter anderem darum, ob zwischen Resilienz als Eigenschaft und als Verhaltensweise unterschieden werden sollte.

Resilienz vs. resilientes Verhalten: Erdinger Coaching-Kongress 2017

Erdinger Coaching-Kongress 16.-17.02.2017 (Foto © doris oberfrank/fotolia)

Was zeichnet resiliente Personen und Organisationen aus? Dies ist eine der Kernfragen, mit der sich die 37 ReferentInnen des Erdinger Coaching-Kongresses am 16.-17. Februar beschäftigen werden. Der Themenschwerpunkt lautet 2017 „Resilienz für die VUCA-Welt“ – VUCA steht für volatility, uncertainty, complexity und ambiguity. Die Kongressorganisation leitet Prof. Dr. Jutta Heller, die als Resilienz-Expertin und Bestseller-Autorin zum Thema die Keynote „Resilienz-Coaching: Zwischen „Händchen halten“ für Einzelne und Kulturentwicklung für Organisationen“ hält.

Resilientes Verhalten

Einer der Referenten, Dr. Roman Soucek vom Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, legt besonderen Wert auf die Unterscheidung zwischen Resilienz als personaler Ressource und resilientem Verhalten, mit dem Individuen, Teams und Organisationen dem Druck von außen begegnen können.

Mit „Resilienz“ ist nicht gemeint, dass man immun gegen Stress ist, sondern dass man sich von Krisen und fordernden Situationen schnell erholt und dadurch die eigene Handlungsfähigkeit sicherstellt. Da sich diese grundlegende Definition von Resilienz aber auf die Bewältigung von herausfordernden Situationen bezieht, sollte man laut Soucek nicht nur Eigenschaften sondern auch Verhaltensweisen von Personen berücksichtigen. Einfacher ausgedrückt: Was unternehmen resiliente Personen, um eine Krise erfolgreich zu bewältigen?

Das Zusammenspiel personaler Ressourcen und situativer Strategien

Dieses resiliente Verhalten umfasst verschiedene Strategien, wie etwa die emotionale Bewältigung oder die fokussierte Verfolgung einer Zielsetzung. Individuelle Resilienz umfasst somit stabile personale Ressourcen wie auch situative Strategien zum Umgang mit hohen Anforderungen, so Soucek. Dabei fördern die personalen Ressourcen resilientes Verhalten, das schließlich zur Bewältigung von Problemen am Arbeitsplatz und zur psychischen Gesundheit beiträgt.

Resilientes Verhalten am Arbeitsplatz

Resiliente Beschäftigte kommen besser mit hohen Anforderungen am Arbeitsplatz zurecht. Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass man resilienten Beschäftigten überhöhte Anforderungen zumuten kann. Ein dauerhafter Ausnahmezustand am Arbeitsplatz deutet eher auf strukturelle Probleme hin. Ein umfassendes Verständnis von Resilienz bezieht sich nicht nur auf einzelne Beschäftigte, sondern umfasst mit der organisationalen Resilienz auch den betrieblichen Gestaltungsrahmen, der den Beschäftigten einen ausreichenden Handlungs- und Entscheidungsspielraum einräumen sollte. Erst die Abstimmung individueller und organisationaler Resilienz entfaltet ihr Potential für das Arbeitsleben. In seinem Vortrag auf dem Coaching-Kongress am 16.02.2017 stellt Soucek dazu ein empirisch fundiertes Modell vor.

Erdinger Coaching-Kongress 16.-17.02.2017: Resilienz für die VUCA-Welt

Neben Beiträgen zum Themenschwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ stellen auf dem Erdinger Coaching-Kongress insgesamt 37 Top-ReferentInnen in Vorträgen und Workshops auch neue Methoden im Coaching vor und bieten professionelle Live-Coachings. In Postersessions werden aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich Coaching präsentiert. Der Kongress in Erding findet 2017 zum vierten Mal statt und richtet sich an Coachs, Führungskräfte, UnternehmensvertreterInnen, Studierende und ForscherInnen im Bereich Coaching. Eine Anmeldung ist online noch bis zum 15.02.2017 möglich unter: www.coaching-kongress.com/anmeldung/

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich den Erdinger Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Pressemitteilungen

Wirkungsvoll führen

Wenn der Erwartungsdruck an die Position die Wirkung von Führung schwächt, weiß Thierry Ball Abhilfe

Wirkungsvoll führen

Mit Thierry Ball zu mehr oder bleibender Kompetenz in Sachen Führung

Durch die steigende Komplexität von Alltag und Berufswelt nehmen Verantwortung und Ansprüche immer weiter zu. Die damit verbundenen Herausforderungen, die jeden Tag aufs Neue eine komplexere Dimension annehmen, erschweren Führungskräften und Entscheidern „Herr“ ihrer Lage zu bleiben. Sie fühlen sich eher fremdgesteuert, statt selbstgesteuert. „Nur, wenn du mit dir selbst im Einklang bist, schaffst du eine gesunde Grundlage, um Herausforderungen kompetent zu bewältigen“, weiß Selfment-Coach Thierry Ball, der damit die Persönlichkeit des Menschen in den Fokus nimmt.

Menschen, die in einer Führungsposition oder auch im Bereich des Managements tätig sind, kennen die damit einhergehende Verantwortung gegenüber Aufgaben und vor allem Mitarbeitern nur zu genau. Sie tragen die Verantwortung für einen guten täglichen Arbeitsablauf, den Erfolg ihres Unternehmens und auch für das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Das kann enormen Druck ausüben. Die Ansprüche an die eigene Person sind dabei schon hoch angesetzt sind.

Hier gilt es, Blockaden zu lösen und im eigenen Auftreten für Sicherheit zu sorgen. Dafür wird der Mensch mit dem Selfment-Konzept in die wiederentdeckte Eigenverantwortung geführt, die für mehr Erfolg und Autonomie im Leben sorgt. „Das Potential dazu trägt jeder bereits in sich“, weiß der Business-Coach Thierry Ball.

Nach der gemeinsamen Arbeit beginnt ein wirkungsvolles Führen, zuerst von sich selbst und dann von anderen. „Die Menschen sind voller Power, motiviert, energetisch, selbstbestimmend, unabhängig und erklimmen die eigenen Erfolgsgipfel“, schließt der Experte für wirkungsvolles Führen.

Nähere Informationen zu Thierry Ball auf seiner neuen Website: www.thierry-ball.de

Thierry Ball ist systemischer Coach aus Lust und Leidenschaft. Glaubenssätze, Tricks und Spielchen im Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen entlarvt und stabilisiert der Lehrtrainer mit Konsequenz und Werteorientierung. Was er tut, geschieht mit Herz, Verstand und einem hohen Maß an Eigenverantwortung. Das macht seine Prozesse mit dem Klienten reich an Erfolg und absolut authentisch. Das von ihm entwickelte Selfment®-Konzept führt jeden in die (wiederentdeckte) Eigenverantwortung mit dem Fokus, das Leben erfolgreich und bestmöglich autonom zu meistern. 20 Jahre Unternehmenserfahrung bereicherten ihn mit Detailwissen über systemische Wirkungsweisen für eine jetzt klare Sicht als externer Berater und Coach. Seine Kunden führen sich selbst und andere Menschen in selbstverantwortliches Denken und Handeln.

Kontakt
Thierry Ball – Der Selfment®-Coach
Thierry Ball
Waffenstraße 16b
76829 Landau
0173-3140674
kontakt@thierry-ball.de
http://www.thierry-ball.de

Pressemitteilungen

Coaching als Führungsstil: Llive und kostenlos erleben

Coaching als Führungsstil: Llive und kostenlos erleben

Kostenloser Infoabend bei V.I.E.L an der Hamburger Elbmeile

Mehr als „nur“ ein Infoabend!

Coaching ist mittlerweile weit mehr als eine beratende Dienstleistung im stillen Kämmerlein. Coaching-Verständnis und Coaching-Skills sind heute Grundvoraussetzungen für gelungene Kommunikation im beruflichen Alltag. Businesscoaching ist der Führungsstil der Zukunft.

Bei der kostenfreien Info-Veranstaltung des Ausbildungsinstituts V.I.E.L Coaching + Training in Hamburg sollen diese Thesen untermauert werden. In der Veranstaltung am 22. Februar bietet sich die Möglichkeit, die Ausbildungen, die Location und eine erste Coaching-Methode live kennenzulernen. Interaktiv und im „Edutainment“-Format erläutert Tom Rückerl die Struktur, die Methodik und die Rahmenbedingungen der Angebote. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, alle Fragen, die ihnen am Herzen liegen, persönlich mit den Trainern zu besprechen.

– Erfahren Sie bei Getränken und Snacks, was Coaching bewirken kann und erleben Sie live eine erste Coaching-Methode.
– Lernen Sie unsere Location an der Elbe und die Menschen vor Ort kennen.
– Gewinnen Sie einen Überblick zur Struktur, zur Methodik und zu den Rahmenbedingungen unserer Seminare und Ausbildungen.
– Informieren Sie sich über unsere Angebote für Führungskräfte sowie über unsere Ausbildungsgänge zum zertifizierten Business-Coach und zertifizierten Business-Trainer.

Wir beantworten gern alle Ihre Fragen und freuen uns auf Sie beim unverbindlichen Gratis-Infoabend am 22. Februar!

Ort: V.I.E.L Coaching + Training, Elbberg 1, 22767 Hamburg
Zeit: 18:30 – 21:00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung HIER.

Das Programm im Einzelnen:

Teil 1 des Abends:
Der Dipl. Psychologe, Autor und Management-Coach Tom Rückerl nimmt Sie mit auf eine spannende Reise durch die Evolution der menschlichen Kommunikation.

Teil 2 des Abends:
Stellen Sie Ihre Fragen und erfahren Sie alles über unsere moderne Interpretation des etablierten Beratungs- und Führung-Tools „Businesscoaching“.

Und ansonsten:
Erleben Sie bei Snacks und Getränken die Menschen und die Atmosphäre bei V.I.E.L, direkt an der Elbe in Hamburg.

Das Hamburger Unternehmen V.I.E.L Coaching + Training, Ehrlich, Fiolka, Hartung, Rückerl GbR, ist ein führender Anbieter von professionellen Fort- und Weiterbildungen. Seit 2002 bietet das Institut hochwertige Ausbildungen zum Business-Coach und zum Business-Trainer an. V.I.E.L® ist Mitglied des Vereins Weiterbildung Hamburg e.V. und trägt das Qualitätssiegel „Geprüfte Weiterbildungseinrichtung“. Zudem ist V.I.E.L® als Ausbildungsinstitut beim Deutschen Verband für Coaching & Training e.V. (dvct) anerkannt.

Kontakt
V.I.E.L Coaching + Training
Ulrich Tormin
Elbberg 1
22767 Hamburg
040 85 41 87 97
ulrich.tormin@viel-coaching.de
http://www.viel-coaching.de

Pressemitteilungen

Kata Coaching: Offenes Seminar in Augsburg

Dr. Daniela Kudernatsch erläutert Managern sowie Personal- und Organisationsentwicklern, wie sie mit Hilfe des Kata Coachings in ihren Unternehmen eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und Problemlösung schaffen.

Kata Coaching: Offenes Seminar in Augsburg

Kata Coaching Expertin: Dr. Daniela Kudernatsch

Ein offenes Seminar mit dem Titel „Kata Coaching – eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und Problemlösung schaffen“ veranstaltet die Managementberatung KUDERNATSCH Consulting & Solutions, Straßlach bei München, am 27./28. April in Augsburg – in Kooperation mit dem US-amerikanischen Lean-Experten Jeffrey K. Liker. In dem zweitägigen Seminar erläutert die Inhaberin der Managementberatung Dr. Daniela Kudernatsch, die das Buch „Hoshin Kanri – Unternehmensweite Strategieumsetzung mit Lean-Management-Tools“ schrieb, den teilnehmenden Managern sowie Personal- und Organisationsentwicklern, wie sie mit Hilfe des Kata Coachings eine Lean Kultur in ihrer Organisation und den Lean Leadership-Gedanken in den Köpfen ihrer Führungskräfte verankern können.

Der erste Seminartag steht unter der Überschrift „Die Verbesserungs-KATA“. An ihm stellt Kudernatsch, die mehr als 60 Strategieumsetzungsprojekte weltweit begleitete, den Teilnehmern die Kernelemente des Kata Coachings vor, das darauf abzielt, durch stetes Üben gewünschte Verhaltensweisen und Abläufe so weit zu verinnerlichen, dass sie sozusagen reflexartig ausgeführt werden. Dabei lautet das übergeordnete Ziel, die firmeninternen und kundenrelevanten Prozesse kontinuierlich zu verbessern und die Problemlösekompetenz der Mitarbeiter systematisch zu erhöhen.

Das setzt ein bestimmtes Führungsverständnis und -verhalten voraus. Deshalb erläutert Kudernatsch den Teilnehmer auch, wie das Kata Coaching mit dem Lean Leadership Development-Modell zusammenhängt; außerdem wie sie die Kompetenz ihrer Führungskräfte, Entwicklungsbedarfe bei sich und ihren Mitarbeitern zu erkennen und zu befriedigen, mit System erhöhen können. Eine zentrale Rolle spielt hierbei der PCDA-Zyklus, bei dem Führungskräfte zunächst (mit ihren Mitarbeitern) Soll-Ist-Abweichungen von einem definierten Ziel-Zustand identifizieren, um anschließend neue (Qualitäts-)Standards zu definieren und neue Routinen im Arbeitsalltag zu etablieren. Wie dies im Betriebsalltag gelingt, schildert Kudernatsch anhand vieler Praxisbeispiele aus Unternehmen.

Der zweite Seminartag trägt die Überschrift „Coaching-Kata“. An ihm üben die Teilnehmer in einem Planspiel, aktuelle Prozesse zu analysieren, neue Ziel-Zustände zu formulieren sowie Kennzahlen zum Messen der Entwicklung zu definieren. Außerdem lernen sie die wichtigsten Kata Coaching-Instrumente und -Methoden kennen und trainieren in Live-Coachings diese anzuwenden. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist: Wie kann das Kata Coaching in einer Organisation eingeführt werden und welche Voraussetzungen sind hierfür nötig? Auch dies erläutert Dr. Daniela Kudernatsch an zahlreichen Praxisbeispielen aus Unternehmen.

Die Teilnahme an dem Seminar „Kata Coaching – eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und Problemlösung schaffen“ am 27./28. April in Augsburg kostet 1895 Euro (+ MwSt.). Nähere Infos über das Seminar finden Interessierte in der Rubrik „Seminare“ auf der Webseite von Kudernatsch Consulting & Solutions (www.kudernatsch.com). Von dort können sie auch eine ausführliche Seminarbroschüre herunterladen.

Dr. Daniela Kudernatsch ist Inhaberin der Unternehmensberatung KUDERNATSCH Consulting & Solutions in Straßlach bei München, die Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategie im Betriebsalltag unterstützt.

Die promovierte Betriebswirtin Dr. Daniela Kudernatsch beschäftigte sich als eine der Ersten im gesamten deutschsprachigen Raum mit der Balanced Scorecard und war an Strategieumsetzungsprojekten in mehr als 60 Unternehmen beteiligt. Sie ist Autorin mehrerer Fachbücher zum Thema Strategieumsetzung – unter anderem mit der Balanced Scorecard. Im März 2013 erschien ihr neuestes Buch „Hoshin Kanri: Unternehmensweite Strategieumsetzung mit Lean Management-Tools“.

Firmenkontakt
KUDERNATSCH Consulting & Solutions
Dr. Daniela Kudernatsch
Waldstraße 37
82064 Straßlach bei München
+49 (0)8170. 9 22 33
info@kudernatsch.com
http://www.kudernatsch.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Personal Coach für Frauen nach der Herzfeld Methode

Herzfeld Akademie in Potsdam vergibt ein Teilstipendium für die berufsbegleitende Ausbildung

Für die nächste berufsbegleitende Ausbildung zum Personal Coach für Frauen vergibt die Herzfeld Akademie in Potsdam ein Teilstipendium im Wert von 2.410 EUR netto (zzgl. 19 % MwSt.), das ist die Hälfte der Ausbildungsgebühr von 4.820 EUR netto.

Die Vision der Herzfeld Akademie lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen: Mehr Chancengleichheit und Vielfalt in den Führungsetagen. Mehr ethischer Führungsstil in Unternehmen. Mehr Förderung von Frauen in der Wirtschaft. Mit diesen Gedanken gründete Meri Temuin die Herzfeld Akademie und fördert Teilnehmerinnen mit unterschiedlichsten Hintergründen.

Die Ausbildung beginnt im März 2017 und richtet sich an Frauen, die ihr Qualifikationsprofil durch Coaching-Kompetenzen erweitern möchten. In zwölf intensiven, erlebnisorientierten Modulen erlernen die Teilnehmerinnen in einer kleinen Gruppe die Methoden und Techniken des Coachings und erfahren ganz nebenbei eine Menge über sich selbst. Die Präsenztermine finden einmal monatlich am Wochenende statt.

Die Konzeption der Ausbildung ist deutschlandweit einzigartig. Das ganzheitliche Programm reicht von wissenschaftlichen Grundlagen aus Psychologie und Kommunikationswissenschaften, Coachingtools, aktuellen Erkenntnissen aus der Emotionsforschung über ethische Aspekte und Selbstvermarktung bis zu Schwerttraining und pferdegestütztem Coaching.

Wer sich auf das Stipendium bewerben möchte, findet die zu bearbeitende Aufgabe auf www.herzfeld-akademie.de Erläutern Sie weshalb Sie sich für die Ausbildung zum Personal Coach interessieren und warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt dafür ist. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2017.

Die Angebote der Herzfeld Akademie in Potsdam richten sich an Fach- und Führungskräfte, Selbstständige und Freiberufler, ein Teil des Programms ist speziell für Frauen konzipiert. Die Angebote richten sich auch an Unternehmen, die ihre Fach- und Führungskräfte, Young Professionals oder ganze Teams nachhaltig und zukunftsfähig weiterbilden möchten. Die Vision der Herzfeld Akademie lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen: Mehr Chancengleichheit und Vielfalt in den Führungsetagen. Mehr ethischer Führungsstil in Unternehmen. Mehr Förderung von Frauen in der Wirtschaft.

Firmenkontakt
Herzfeld Akademie GmbH
Meriç Temuçin
Otto-Erich-Straße 11/13
14482 Potsdam
+49 (0)331/287 915 12
meric.temucin@herzfeld-akademie.de
http://www.herzfeld-akademie.de

Pressekontakt
Herzfeld Akademie GmbH
Julia Lischka
Otto-Erich-Straße 11/13
14482 Potsdam
+49 (0)331/287 915 12
julia.lischka@herzfeld-akademie.de
http://www.herzfeld-akademie.de

Pressemitteilungen

Erdinger Coaching-Kongress 2017: Ein Blick auf Ressourcen und Möglichkeiten

„Resilienz für die VUCA-Welt“ ist der Themenschwerpunkt des Coaching-Kongresses am 16.-17. Februar 2017

Erdinger Coaching-Kongress 2017: Ein Blick auf Ressourcen und Möglichkeiten

Erdinger Coaching-Kongress 16.-17.02.2017 (Foto © doris oberfrank/fotolia)

„Das Besondere an dem Konzept der Resilienz sind der proaktive Blick sowie der Fokus auf Ressourcen und Möglichkeiten statt auf Defizite. Insofern hat jeder Mensch, jedes Team und jede Organisation resiliente Fähigkeiten, die es zu entdecken, anzuwenden und auszubauen gilt.“ Diese Überzeugung hat Sylvia Kere Wellensiek, die als international erfolgreiche Trainerin, Coach, und Resilienz-Autorin am 16. Februar 2017 auf dem Erdinger Coaching-Kongress einen Vortrag zu Themenschwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ hält.

Erdinger Coaching-Kongress: 16.-17. Februar 2017

Sie ist eine der 37 Referenten und Referentinnen, die auf dem Kongress Vorträge, Workshops und Live-Coachings gestalten. Der Kongress, der 2017 bereits zum 4. Mal stattfindet, wird von der Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management ausgerichtet; die Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress bietet neben dem jährlich wechselnden inhaltlichen Themenschwerpunkt auch die beiden Schwerpunkte „Methoden im Coaching“ und „Live-Coachings“. Für den diesjährigen Themenschwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ vereint Prof. Heller, die neben ihrer Lehrtätigkeit an der Hochschule selbständige Beraterin mit dem Schwerpunkt „Resilienz für Unternehmen“ ist, hochkarätige VertreterInnen aus Forschung und Praxis auf dem Kongress.

Ruhe, Kraft und Klarheit in Zeiten ständigen Wandels

Wellensiek, eine der Resilienz-Expertinnen auf dem Kongress, spricht in ihrem Vortrag „Ruhe, Kraft und Klarheit in Zeiten ständigen Wandels: Persönliche und organisationale Resilienz durch ganzheitliches Coaching stärken“ die Interdependenz persönlicher und organisationaler Resilienz an. Denn viele Menschen, gleich in welcher Rolle und welcher Branche sie tätig sind, kommen heute immer wieder an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastungsfähigkeit. Zumeist spielen dabei vielschichtige Faktoren eine Rolle: Zunächst die persönliche Fähigkeit sich – und auch andere – achtsam durch den Tag zu navigieren. Wie freundlich und fürsorglich geht ein Mensch mit sich selbst um? Wie bewusst gestaltet er seine Beziehungen, wie klar und ressourcen-orientiert agiert er in Netzwerken? Wie aufmerksam und achtsam begegnet er den kleinen und großen Dingen des Alltags, bis hin zu den großen Fragen des Lebens nach den eigenen Werten und der Sinnerfüllung?

Die Rolle der Einzelperson im System

Die Kernfrage richtet sich nach der Energie und Vitalität eines Systems: Inwieweit ist die Einzelperson oder eine Gruppe in der Lage Kraft und Potenzial bewusst wahrzunehmen, gemeinsam zu stärken und aufblühen zu lassen. Wie groß ist die Entschiedenheit, sogenannten Energieräubern auf die Spur zu gehen und sie schrittweise aus dem System zu entfernen bzw. sie zu akzeptieren und aktiv auszubalancieren. Wie konsequent werden Erkenntnisse in der Praxis umgesetzt und mit wirklicher Überzeugung nachgehalten. All diese Fragen und Perspektiven betreffen gleichermaßen die Geschäftsführung einer Organisation, Führungsverantwortliche und MitarbeiterInnen, gleich in welcher Rolle und Hierarchiestufe sie tätig sind. Welch ein großer Gewinn, wenn alle Beteiligten gleichzeitig sich dem Thema widmen können.

Resilienz: ein Blick auf die Ressourcen und Möglichkeiten

Resilienz umschreibt ein Kompetenzbündel, um mit komplexen Herausforderungen, beruflich wie privat, angemessen umzugehen. Es umschreibt die Fähigkeit, sich von schwierigen, kniffligen Situationen nicht in die Knie zwingen zu lassen, sondern immer wieder konstruktive Lösungswege zu finden. Es geht darum eine klare, konsequente Haltung zu finden; einen Perspektivwechsel aus gesundem Menschenverstand heraus, ein neues, ressourcenorientiertes Systemverständnis, das es heute dringend braucht. Resilienz bedeutet, Widrigkeiten und Herausforderungen nicht zu umgehen, sondern sich bewusst mit ihnen zu beschäftigen, sie zu meistern und an ihnen zu wachsen.

ExpertInnen-Know-How und Praxiswissen auf dem Erdinger Coaching-Kongress

Neben ExpertInnen aus Forschung und Praxis teilen zahlreiche UnternehmensvertreterInnen u.a. der Feuerwehr, Bundeswehr und Luftfahrt ihre Erfahrungen im Krisenmanagement und ihr Resilienz- Know-How mit dem Kongresspublikum. Ncoh bis zum 15. Februar ist die Online-Anmeldung zum Kongress möglich unter: www.coaching-kongress.com/anmeldung/

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich den Erdinger Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Pressemitteilungen

Digitales Lernen für Stationsleitungen

Gewinner der Google Impact Challenge stellt innovatives Lernkonzept auf dem Kongress Pflege 2017 in Berlin vor

Digitales Lernen für Stationsleitungen

Die COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH stellte auf dem Kongress Pflege 2017 in Berlin das Konzept „Gesund und Stark“ für digitales Lernen für Stationsleitungen in Krankenhäusern vor. Das Konzept verbindet digitales Lernen mit klassischen Elementen der Fort- und Weiterbildung speziell für Stationsleitungen. Sie werden mit dieser Qualifizierung in ihrer Führungsrolle gestärkt und entwickeln sich persönlich weiter.

In einem Workshop mit Teilnehmenden aus dem Pflegemanagement wurden die Inhalte und Elemente des digitalen und klassischen Lernens erläutert. „Wir ersetzen nicht einfach Präsenztage durch Skripte. Das funktioniert nicht, um Führungskräfte qualifiziert weiterzubilden. Sondern wir erhalten den wichtigen, persönlichen Austausch in Präsenz-Veranstaltungen. Zusätzlich ergänzen wir digitale Formate für das zeit- und ortsunabhängige Lernen.“ sagt Markus Classen, Geschäftsführer der COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH, der sich auf Stationsleitungen in Krankenhäusern spezialisiert hat.

Andreas Schellig, Pflegedirektor des Katholischen Krankenhauses Hagen, hat das „Gesund und Stark“-Konzept als erster eingeführt und berichtete von seinen Erfahrungen. Das Katholische Krankenhaus Hagen ist mit dem innovativen Konzept für das digitale Lernen Gewinner der Google Impact Challenge 2016. Eine Teilnehmerin des digitalen Lernkonzepts, Claudia Heiermann von der St. Christophorus Pflege GmbH aus Werne, erzählte beispielhaft von ihrem Lieblingstool für das Moderieren von Teambesprechungen. Damit gab sie Einblicke, wie das Gelernte von den Teilnehmenden umgesetzt wird. „Gesunde und starke Stationsleitungen, das ist das Motto unseres Konzepts.“ fasst Classen zusammen.

Das digitale Lernen findet in einem Online Campus statt. Dort gibt es die Lerninhalte, Podcasts und Lernvideos sowie Lernquizzes. Daneben gibt es für jeden Teilnehmenden illustrierte Lernmappen zum Arbeiten mit Papier und Stift. Für persönliches Lernen finden Lerntreffen mit den Teilnehmenden statt, die von speziell ausgebildeten Pflege- und Sozialcoaches moderiert werden. Die Teilnehmenden erhalten während der Lernzeit ca. 14-tägig alltagspraktische Tipps, Zusammenfassungen oder Impulse in ihr Postfach auf der Station. „Auf diese Weise sprechen wir alle Lerntypen an, auditive mit den Podcasts, visuelle mit den Videos und die Papier-und-Stift-Typen mit den Lernmappen. Das motiviert, weil jeder lernen kann, wann, wo und wie er oder sie möchte.“ so Classen weiter.

Die COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH war auf dem Kongress Pflege 2017 in Berlin zusätzlich mit einem Stand vertreten. Standbesucher wurden nicht nur in Gesprächen über das „Gesund und Stark“-Konzept informiert, sondern konnten sich auf einem Relax-Sessel mit einem Fußmassage-Gerät entspannen. „Gesund und stark soll nicht nur als Konzept im Kopf ankommen, sondern auch erlebbar sein durch Achtsamkeit.“ erläutert Classen. Der Künstler, der die Illustrationen für das „Gesund und Stark“-Konzept zeichnet, Olaf Preiss, war ebenfalls am Stand und karikierte Besucher im „Gesund und Stark“-Stil.

Das Gesundheitswesen befindet sich mitten im Prozess der Digitalisierung. Die Qualifikation der Mitarbeiter erfolgt meist in klassischen Veranstaltungen wie beispielsweise an Seminartagen oder in Präsenz-Schulungen. Das „Gesund und Stark“-Konzept vom digitalen Lernen verbindet die Vorteile von klassischen Veranstaltungsformaten mit denen des digitalen Lernens speziell für Stationsleitungen in Krankenhäusern. In klassischen Formaten finden der persönliche Austausch und das gemeinsame Lernen statt, ebenso wie individuelle Fragen an die Experten. Die Wissensvermittlung, -vertiefung und persönliche Reflexion erfolgt zeit- und ortsunabhängig im digitalen Format – mit Smartphone, Tablet oder am Rechner.

Information zum Kongress:
Der Kongress Pflege 2017 fand am 20. und 21. Januar in Berlin statt. Etwa 1.500 Teilnehmende aus dem Pflegemanagement besuchten den Kongress. Der Veranstalter ist der Springer Medizin Verlag. Der Kongress Pflege findet jährlich in Berlin statt.

Information zum Anbieter und Pressekontakt:
Die COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH ist Vorreiter für die digitale Transformation im Sozial- und Gesundheitswesen.

Ursprünglich als Anbieter von sinn- und werteorientiertem Coaching und Coaching-Ausbildung, ist das COACHINGBÜRO mit dem Entwicklungssystem für Stationsleitungen (ESS) Spezialanbieter für digitales Lernen im Krankenhaus. Das zweite „digitales Standbein“ ist der Geschäftsbereich Social Media für Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen.

Pressekontakt: Herr Ümit N. Civan
Web: www.gesund-und-stark.info
Mail: service@gesund-und-stark.info
Telefon: 0 25 06 / 30 33 200

Bildunterschrift:
Markus Classen, Geschäftsführer der COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH, auf dem Kongress Pflege 2017 in Berlin. Der Stand informierte über digitales Lernen für Stationsleitungen im Krankenhaus

Die COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH ist Vorreiter für die digitale Transformation im Sozial- und Gesundheitswesen.

Ursprünglich als Anbieter von sinn- und werteorientiertem Coaching und Coaching-Ausbildung, ist das COACHINGBÜRO mit dem Entwicklungssystem für Stationsleitungen (ESS) Spezialanbieter für digitales Lernen im Krankenhaus. Das zweite „digitales Standbein“ ist der Geschäftsbereich Social Media für Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen.

Firmenkontakt
COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH
Markus Classen
Münsterstr. 111
48155 Münster
02506 / 30 33 200
service@gesund-und-stark.info
http://www.gesund-und-stark.info

Pressekontakt
COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH
Ümit N. Civan
Münsterstr. 111
48155 Münster
02506 / 30 33 200
service@gesund-und-stark.info
http://www.gesund-und-stark.info