Tag Archives: Emerson Network Power

Pressemitteilungen

Emerson erreicht Einigung über Verkauf von Network Power für 4 Milliarden US-Dollar an Platinum Equity

Transaktion wichtiger Schritt bei der angekündigten Neuausrichtung des Portfolios; Kapitalzufluss verbessert Bilanz und bietet größere finanzielle Flexibilität.

ST. LOUIS/ USA, 2. August 2016 – Emerson gab die Entscheidung bekannt, Network Power an Platinum Equity und eine Gruppe von Co-Investoren zu verkaufen. Der Transaktionswert wird auf 4 Milliarden US-Dollar beziffert und Emerson behält ein nachrangiges Recht an Network Power. Der Verkauf von Network Power soll bis 31. Dezember 2016 abgeschlossen werden, vorbehaltlich der erforderlichen regulatorischen Genehmigungen.

„Diese Einigung ist ein wichtiger Meilenstein bei der strategischen Neuausrichtung des Portfolios, die wir vergangenen Juni angekündigt hatten“, so David N. Farr, Chairman und Chief Executive Officer von Emerson. „Mit dem Verkauf von Network Power an Platinum Equity haben wir ein gutes Ergebnis für unsere Aktionäre erzielt. Dies geschieht im Sinne unserer Strategie, Emerson schlanker und schlagkräftiger aufzustellen, um in unseren Kernmärkten bessere Chancen für Wachstum und Rentabilität zu schaffen. Wir sind der Meinung, dass Network Power eine glänzende Zukunft bevorsteht. Platinum Equity erfüllt alle Voraussetzungen, um die Entwicklung des Unternehmens zu unterstützen und sein Potenzial voll auszuschöpfen.“

Mit einem Umsatz von rund 4,4 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2015 ist das in Columbus (US-Bundesstaat Ohio) ansässige Unternehmen Network Power ein führender Anbieter in den Bereichen Thermal Management, AC- und DC-Stromversorgungslösungen, Übertragungsschalter sowie Service- und Informationsmanagementsysteme in der Rechenzentrums- und Telekommunikationsbranche.

„Ich freue mich über die gute Beziehung und das gegenseitige Vertrauen, das die Teams von Emerson und Platinum Equity zueinander aufgebaut haben“, so Tom Gores, Chairman und CEO von Platinum Equity. „Emerson ist ein Unternehmen von Weltformat, das, wie wir wissen, unser Ziel der Wertschöpfung teilt. Der Kauf von Emerson Network Power ist eine wichtige Investition in einen Geschäftszweig, der einen Eckpfeiler unseres Portfolios bilden wird. Dies ist auch in Anbetracht der größten Stärken unseres Unternehmens von Vorteil. Neben unserem Eigenkapital werden wir unser globales operatives Know-how einsetzen, um auf dem von Emerson geschaffenen Fundament aufzubauen und der Sparte zu noch größerem Erfolg zu verhelfen.“

Die angestrebte Transaktion stellt bereits die zweite Veräußerung von Emerson an Platinum Equity innerhalb der vergangenen drei Jahre dar. Bereits im November 2013 verkaufte Emerson seine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent am Geschäftsbereich Embedded Computing & Power an Platinum Equity, der daraufhin zu Artesyn Embedded Technologies umfirmiert wurde.

„Wir schätzen Emerson schon lange als hervorragenden Partner und wir freuen uns über die erneute Zusammenarbeit“, so Jacob Kotzubei, Partner bei Platinum Equity. „Wir haben intensiv mit Emerson an einer für beide Seiten vorteilhaften Lösung zur Veräußerung von Network Power gearbeitet, die den langfristigen strategischen Zielen des Geschäftszweigs gerecht wird. Network Power ist als weltweit führendes Unternehmen im Bereich Infrastrukturtechnologien bekannt und wir sind zuversichtlich, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Management diese Position als eigenständiges Unternehmen ausbauen können.“

Die Leitung von Network Power behält Scott Barbour, bislang Executive Vice President von Emerson und Business Leader für Network Power. Barbour fügt hinzu: „Wir sind davon überzeugt, dass Platinum Equity der ideale Partner für die weitere Verbesserung der Effizienz unseres Geschäfts ist und uns bei der Investition in die Entwicklung innovativer Produkte und Services für unsere Kunden unterstützen wird. Die Arbeit, die wir in den letzten Jahren bei Network Power geleistet haben, hat die nötigen Voraussetzungen für einen Eigentümerwechsel und eine erfolgreiche Zukunft geschaffen.“

Weitere Informationen zu dieser Transaktion können Sie unserem Form 8-K vom 2. August 2016 entnehmen.

Als Finanzberater für Emerson fungierten J.P. Morgan Securities LLC und Centerview Partners LLC, außerdem Davis Polk & Wardwell LLP als Rechtsberater.

Über Platinum Equity
Platinum Equity wurde 1995 von Tom Gores gegründet und ist eine globale Investmentgesellschaft mit einem Portfolio von rund 25 Betreibergesellschaften, die Kunden auf der ganzen Welt bedienen. Platinum Equity ist im Rahmen seiner unter dem Namen M&A&O® bekannten Strategie auf Fusionen und den Bereich des operativen Geschäfts spezialisiert. Dabei übernimmt und leitet Platinum Equity Unternehmen aus verschiedenen Branchen, darunter Produktion, Vertrieb, Transport und Logistik, Vermietung von technischer Ausrüstung, Metallverarbeitung, Medien und Unterhaltung, Technologie, Telekommunikation und weitere. In den vergangenen 20 Jahren hat Platinum Equity über 175 Unternehmensübernahmen abgewickelt.

Ausblick und Hinweis
In dieser Pressemitteilung getroffene Aussagen, die sich nicht ausdrücklich auf vergangene Vorgänge beziehen, stellen gegebenenfalls einen Ausblick dar und sind daher mit entsprechenden Risiken und Unwägbarkeiten verbunden. Emerson übernimmt keine Verpflichtung, derartige Aussagen unter Berücksichtigung zukünftiger Entwicklungen zu aktualisieren. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten zählen auch die Fähigkeit des Unternehmens, die Bedingungen der strategischen Neuausrichtung des Portfolios erfolgreich umzusetzen sowie die entsprechenden finanziellen Auswirkungen. Außerdem sind unter anderem Wirtschafts- und Währungsentwicklungen, die Marktnachfrage, die Preisgestaltung, der Schutz von geistigem Eigentum, Wettbewerbs- und Technologiefaktoren laut dem aktuellen Geschäftsbericht von Emerson im Form 10-K und nachfolgende bei der United States Securities and Exchange Commission eingereichte Berichte zu berücksichtigen.

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Firmenkontakt
Emerson Network Power
Christine Wildgruber
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 27
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Katharina Jedlitschka
Claudius-Keller-Str 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson Network Power erweitert Portfolio von Rechenzentrums- und Telekommunikationsequipment

NetXtend™ M-Serie und NetSure™ 5100 ergänzen die wachsende Produkt-Palette

Emerson Network Power erweitert Portfolio von Rechenzentrums- und Telekommunikationsequipment
(Bildquelle: @Emerson Network Power)

Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson und ein weltweit führender Anbieter kritischer Infrastrukturen für Informations- und Kommunikationssysteme, hat sein breites Leistungsspektrum erweitert und stellt zwei neue Produkt-Plattformen für den kabellosen Markt vor: die Outdoor-Schrank-Serie NetXtend™ M und das NetSure™ 5100 Hybrid-Energiesystem, beide erhältlich in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika.

Die NetXtend M-Serie mit robustem Schrank-Design für maximale Lebensdauer in rauen Umgebungen ist in drei Standard-Größen erhältlich. Sie bietet Platz für Übertragungsequipment, Energieversorgung und Batterien. Die Schrank-Familie ermöglicht eine Vielzahl thermaler Lösungen, die in Kombination mit der branchenführenden Langlebigkeit des NetSure 5100-Systems die Energieeffizienz optimieren und Betriebskosten senken.

Das neue NetSure 5100 Hybrid-System umfasst Plug-and-Play-Module für Solar-Wandler, DC-DC-Wandler und Gleichrichter. Es kann leicht für Generatoren, Solar- und andere Gleichstrom-Quellen wie Wind- und Wasserenergie konfiguriert werden. Die integrierte, nutzerfreundliche NetSure Kontrolleinheit (NCU) verfügt über eine intuitive Benutzerfläche und vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten, die eine einfache Verbindung zu einem entfernten Infrastruktur-Managementsystem ermöglichen.

Egal, ob die End-User-Anwendung lokal oder remote installiert ist: Die NetXtend M-Serie und das NetSure 5100-System lassen sich einfach an sich verändernde Bedingungen und Anforderungen anpassen, sodass sie für eine Vielzahl an Einsatzszenarien geeignet sind.

„Unsere Welt rückt näher zusammen und Länder standardisieren zunehmend ihre Daten- und Sprachkommunikation – und sie müssen sich für einen reibungslosen Geschäftsbetrieb immer stärker auf eine schnelle und zuverlässige Übertragung dieser Informationen verlassen können“, sagt Steve McKinney, Vice President Power Management und Integrated Modular Solutions bei Emerson Network Power. „Traditionelle Merkmale im Bereich Telekommunikation und Rechenzentrumsinfrastruktur sind zunehmend überholt. Denn unser Informations-Ökosystem umfasst vermehrt ein großes Netz an Zentral- und Nebenstandorten, die unterschiedlichen Auftraggebern gehören. Heutige Lösungen müssen für ständig wechselnde Anforderungen und Umgebungen der Kunden sowie für ihre Sprache und Datennetzwerke konzipiert sein – ob in Barcelona, Lagos, Peking oder Boston. Die Anzahl der Möglichkeiten ist hier nahezu unbegrenzt.“

Weitere Informationen zu den Infrastruktur-Lösungen von Emerson Network Power: www.EmersonNetworkPower.eu/Telecom .

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Firmenkontakt
Emerson Network Power
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Katharina Jedlitschka
Claudius-Keller-Str 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Mobile World Congress: Emerson Network Power präsentiert neueste Rechenzentrums- und Infrastrukturinstallationen in Fertigbauweise

Erweiterte Produkt-Palette: NetXtend™ M-Serie und NetSure™ 5100 ergänzen das wachsende Leistungsspektrum

Mobile World Congress: Emerson Network Power präsentiert neueste Rechenzentrums- und Infrastrukturinstallationen in Fertigbauweise

Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson und ein weltweit führender Anbieter kritischer Infrastrukturen für Informations- und Kommunikationssysteme, präsentiert sein breites Telekommunikations-Portfolio und jüngste Neuerungen ab heute auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Im Fokus stehen Projekte, bei denen neueste Fertigbau-Lösungen zum Einsatz kommen. Als jüngste Beispiele sind hier etwa ein Switching Center im Mittleren Osten, ein Telekommunikations-Rechenzentrum in Osteuropa und Landestationen für transatlantische Kabel in Kanada und Großbritannien zu benennen.

Am MWC-Stand von Emerson Network Power in Halle 2, Stand G13, stellt das Unternehmen sein breites und vielfältiges Spektrum an Infrastrukturlösungen sowie seine Expertise anhand von weltweiten Aktivitäten vor.

„Unsere Welt rückt näher zusammen und Länder standardisieren zunehmend ihre Daten-Sprachkommunikation – und sie müssen sich für einen reibungslosen Geschäftsbetrieb immer stärker auf eine schnelle und zuverlässige Übertragung dieser Informationen verlassen können“, sagt Steve McKinney, Vice President Power Management und Integrated Modular Solutions bei Emerson Network Power. „Traditionelle Merkmale im Bereich Telekommunikation und Rechenzentrumsinfrastruktur sind zunehmend überholt. Denn unser Informations-Ökosystem umfasst vermehrt ein großes Netz an Zentral- und Nebenstandorten, die unterschiedlichen Auftraggebern gehören. Heutige Lösungen müssen für ständig wechselnde Anforderungen und Umgebungen der Kunden sowie für ihre Sprache und Datennetzwerke konzipiert sein – ob in Barcelona, Lagos, Peking oder Boston. Die Anzahl der Möglichkeiten ist hier nahezu unbegrenzt.“

Als Antwort auf diese Anforderungen stellt Emerson Network Power zwei neue Produkt-Plattformen für den kabellosen Markt vor: die Outdoor-Schrank-Serie NetXtend™ M und das NetSure™ 5100 Hybrid-Energiesystem, beide erhältlich in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Die NetXtend M-Serie mit robustem Schrank-Design für maximale Lebensdauer in rauen Umgebungen ist in drei Standard-Größen erhältlich. Sie bietet Platz für Übertragungsequipment, Energieversorgung und Batterien. Die Schrank-Familie ermöglicht eine Vielzahl thermaler Lösungen, die in Kombination mit der branchenführenden Langlebigkeit des NetSure 5100-Systems die Energieeffizienz optimieren und Betriebskosten senken.

Das neue NetSure 5100 Hybrid-System umfasst Plug-and-Play-Module für Solar-Wandler, DC-DC-Wandler und Gleichrichter. Es kann leicht für Generatoren, Solar- und andere Gleichstrom-Quellen wie Wind- und Wasserenergie konfiguriert werden. Die integrierte, nutzerfreundliche NetSure Kontrolleinheit (NCU) verfügt über eine intuitive Benutzerfläche und vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten, die eine einfache Verbindung zu einem entfernten Infrastruktur-Managementsystem ermöglichen.

Egal, ob die End-User-Anwendung lokal oder remote installiert ist: Die NetXtend M-Serie und das NetSure 5100-System lassen sich einfach an sich verändernde Bedingungen und Anforderungen anpassen, sodass sie für eine Vielzahl an Einsatzszenarien geeignet sind.

Weitere Informationen geben die Experten von Emerson Network Power gerne auf dem MWC in Halle 2, Stand G13 , oder Sie folgen Emerson Network Power auf LinkedIn und Twitter .

Weitere Informationen zu den Infrastruktur-Lösungen von Emerson Network Power: www.EmersonNetworkPower.eu/Telecom .

Ein Foto des Stands von Emerson Network Power auf dem MWC sowie zwei Bilder der NetXtend M-Serie und des NetSure 5100 Hybrid-Systems finden Sie unter diesem Downloadlink: http://we.tl/rYxrnS1nXj

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Firmenkontakt
Emerson Network Power
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Katharina Jedlitschka
Claudius-Keller-Str 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson Network Power und GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung verwirklichen innovatives, nachhaltiges Rechenzentrumsmodell

Wissenschaftliches Leuchtturmprojekt erfolgreich abgeschlossen – „Green Cube“ offiziell eröffnet

Emerson Network Power und GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung verwirklichen innovatives, nachhaltiges Rechenzentrumsmodell
Eröffnungsfeier des Green Cube am 22. Januar 2016

München [27. Jan. 2016] – Im Rahmen einer feierlichen Einweihung hat das GSI Helmholzzentrum für Schwerionenforschung das neue Rechenzentrum für das internationale Beschleunigungszentrum „FAIR“ in Darmstadt offiziell eröffnet. Das Projekt „Green Cube“ entstand in enger Zusammenarbeit mit Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson Network Power (NYSE: EMR) und ein weltweit führender Anbieter kritischer Infrastruktur für Systeme der Informations- und Kommunikationstechnologie, und dem Technologiegeber e3 computing (e3c), Vermarkter des eCube-Konzepts. Das Gesamtinvestitionsvolumen für Bau und Ausstattung beträgt knapp 12 Millionen Euro.

Das Projekt hat Pioniercharakter: In seiner Größenordnung weist es ein völlig neues Konzept auf, das sich durch seine Nachhaltigkeit, Einfachheit und Modularität auszeichnet. Durch die einzigartige, würfelförmige Architektur des Rechenzentrums und ein neuartiges Kühlkonzept mit Wärmetauschertüren ist der Green Cube besonders platz- und kostensparend. Emerson Network Power war für die Realisierung eines Teils des Kühlsystems zuständig: Die sechs Etagen des Cubes sind mit jeweils 128 19 Zoll-Serverschränken Knürr® DCM inklusive Knürr DCD-Rücktürwärmeübertragern mit Wasserdurchlauf ausgestattet. Die rückseitig am Rack angebrachten Knürr DCD-Rücktürwärmeübetrager sind das Kernelement der Kühlung, da über diese die gesamte Wärme der Rechner abgeführt wird. In Verbindung mit einem hybriden Kühlturm für die Kühlwasserbereitstellung lässt sich ein pPUE (partial Power Usage Effectiveness) von unter 1,04 erreichen, im Teillastbetrieb sogar darunter.

„Am GSI Helmholtzzentrum entstehen enorm hohe Datenmengen, die gespeichert und verarbeitet werden müssen. Gleichzeitig suchen wir als Forschungsinstitut stets nach Wegen, Prozesse und Lösungen noch effizienter zu gestalten“, sagt Prof. Dr. Volker Lindenstruth, Leiter der GSI wissenschaftlichen IT und Projektverantwortlicher. „Die Kombination aus dem Gebäude Green Cube und der innovativen Kühllösung von Emerson Network Power war für uns die ideale Lösung. Dank der äußerst konstruktiven und zielorientierten Zusammenarbeit aller Beteiligten, besonders aber Emerson Network Power, hat sich der Einsatz für uns absolut gelohnt.“

Um die reibunglose Funktionsfähigkeit des Green Cubes zu gewährleisten, führte Emerson Network Power zusammen mit GSI eine umfassendes, mehrjährige Testphase durch. Damit legte Emerson Network Power bereits vor dem Baustart den Grundstein für die weitere erfolgreiche Umsetzung des Projekts.

„Die intensive Vorlaufphase war absolut notwendig, schließlich war der Green Cube für uns ein völlig neues Konzept“, sagt Dr. Peter Koch, vice president solutions and complexity management bei Emerson Network Power in Europa, dem mittleren Osten und Afrika. „Die Errichtung des neuen Rechenzentrums mit diesem Designkonzept und dieser Ausstattung ist beispielhaft und nicht nur für das GSI Helmholtzzentrum ein wichtiger Schritt, sondern für die ganze Branche.“

Für hochauflösende Fotos schreiben Sie bitte an enp@maisberger.com.

Über das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH mit Sitz in Darmstadt wurde 1969 gegründet und betreibt eine der weltweit führenden Teilchenbeschleunigeranlagen für die Forschung. Etwa 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind beim GSI beschäftigt, darunter rund 750 Wissenschaftler und Ingenieure. Hinzu kommen jährlich rund 1.200 Forscher aus Universitäten und anderen Forschungslaboren weltweit, um die Anlage für Experimente zu nutzen. Das GSI ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten deutschen Wissenschaftsorganisation, und unterhält weltweit Kooperationen mit etwa 400 Instituten aus über 50 Ländern.

Über e3 computing (e3c)
e³ computing (e³c) ist ein Unternehmen aus Frankfurt/Main, das im wissenschaftlichen Umfeld entwickelte und seit Jahren am Markt bewährte Technologien für Rechenzentren anbietet, durch die deutliche Steigerungen der Energieeffizienz erreicht werden. e³c hat in den letzten Jahren über zehn nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. Die Technologien von e³c sind patentrechtlich geschützt und werden als Lizenzmodell vergeben.

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Firmenkontakt
Emerson Network Power
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
marion.schwenk@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson Network Power erweitert die Trellis™-Plattform: Verbesserter Überblick, mehr Skalierbarkeit und ein neues Thermal Management-System

Das modulare Angebot optimiert Überblick und Kontrolle der Stromversorgungs- und Kühlkapazität sowie der Fernwartung

München [25. Januar 2016] – Emerson Network Power , ein Unternehmen von Emerson und ein weltweit führender Anbieter kritischer Infrastrukturen für Informations- und Kommunikationssysteme, gibt heute neue Features und Module für seine Trellis™ -Plattform bekannt – darunter auch den Trellis Thermal System Manager, ein umfassendes Umweltkontroll- und -managementmodul zur Verfolgung des Temperaturprofils auf Endgeräteebene in Rechenzentren. Der Trellis Thermal System Manager hilft, bei der Anlageninstallation Zeit zu sparen, ermöglicht eine höhere Kühlleistung und trägt zur Identifizierung und Beseitigung von Hotspots bei. Die neue Trellis-Plattform ist weltweit verfügbar.
Zu den weiteren neuen Funktionen dieser dritten, umfangreichen Aktualisierung der Trellis-Plattform für Data Center Infrastructure Management ( DCIM ), seit diese 2012 auf den Markt kam, gehören:

– Die Integration in die Site Management Software Avocent® DSView™ von Emerson Network Power. Sie gewährleistet das sichere Fernmanagement von Rechenzentrumsinfrastrukturen.

– Die neue 2D-/3D-Anzeige. Sie ermöglicht es lokalen und dezentralen Benutzern, das Equipment auf Raum-, Rack- und Endgeräteebene zu überblicken, zu drehen und zu zoomen. Darüber hinaus gibt sie Aufschluss über die Lufttemperaturprofile auf Rackebene, um die Kapazitätsplanung und die Anwendungsaktivitäten zu verbessern.

– Die Benutzeroberfläche wurde verbessert, unter anderem durch eine benutzerfreundliche Landing Page und eine global gestaltete Kopfzeile.

– Eine optimierte Trellis-Stromversorgungsberechnung minimiert das Risiko von Ausfallzeiten aufgrund unsymmetrischer Phasen sowie nicht optimal genutzter Kapazitäten durch Lastausgleiche in allen drei Phasen.

„Diese neuesten Verbesserungen der Trellis-Plattform bieten existierenden und künftigen Kunden erweiterte Fernmanagementmöglichkeiten mit besserem Überblick und mehr Kontrolle über die Strom- und Kühlversorgung moderner Rechenzentren – eine Voraussetzung von zunehmender Bedeutung“, so John Curran, Vice President vom Avocent Product Management, Emerson Network Power. „Die Updates unserer Trellis-Plattform untermauern die ständigen Bemühungen von Emerson, den Kunden die gesamte DCIM-Servicepalette zu bieten, aus der sie die beste Lösung wählen, ihre Abläufe straffen und daraus den größten Nutzen ziehen können. Wir verstehen das komplexe Tätigkeitsumfeld unserer Kunden und sind stolz, dass wir mit individuellen und maßgeschneiderten Lösungen zur Optimierung ihrer IT-Abläufe und Leistungen beitragen können. Emerson Network Power wurde kürzlich schon das zweite Jahr in Folge von führenden Wirtschaftsanalysten , unter anderem von Gartner, als „Leader“ im ersten Magic Quadrant (MQ) für DCIM-Tools1 und im letzten Bericht auch für technische Realisierbarkeit eingestuft.“

Der Trellis Thermal System Manager ermöglicht die dreidimensionale Echtzeit-Temperaturkontrolle auf Endgeräteebene – einschließlich Schwenken und Drehen zum besseren Verständnis der Lufttemperaturprofile. Dadurch kann der Stromverbrauch gesenkt werden, weil keine Kühlenergie verschwendet wird. Stattdessen wird auf die Wärmezustände reagiert, um Ausfallzeiten zu vermeiden und durch präzisere Wärmemessung und Heizplanung die Betriebskosten zu reduzieren.
Durch die Integration der Trellis-Plattform in die Avocent DSView-Managementsoftware können Fernzugriff und Bestandsmanagement simultan erfolgen – eine Fähigkeit, die im DCIM-Umfeld einzig und allein die Trellis-Plattform aufweisen kann. Mittels eines vereinfachten Zugangs von jedem beliebigen Endgerät aus ermöglicht sie Benutzern Zugriff auf ein sicheres, IP-basiertes Fernmanagement und Kontrollfunktionen.

Weitere Informationen über die Trellis-Plattform finden Sie unter www.EmersonNetworkPower.eu/Trellis . Mehr über das komplette DCIM-Sortiment von Emerson Network Power finden Sie unter www.EmersonNetworkPower.eu/DCIM .

1 Gartner, Magic Quadrant for Data Center Infrastructure Management Tools, April Adams, David J. Cappuccio, Jay E. Pultz, Neha Kumar, Tiny Haynes, Federico De Silva, Henrique Cecci, Naveen Mishra, 21. Oktober 2015
Gartner unterstützt weder die in seinen Untersuchungsergebnissen genannten Anbieter, Produkte oder Services noch empfiehlt Gartner Technologienutzern, sich nur für die Anbieter mit den höchsten Bewertungen oder anderen Kennzeichnungen zu entscheiden. Die von Gartner veröffentlichten Studien geben die Meinungen der Rechercheabteilung von Gartner wieder und dürfen nicht als Darstellung von Tatsachen ausgelegt werden. Gartner übernimmt bezüglich seiner Untersuchungen keinerlei Gewährleistung, ob ausdrücklich oder stillschweigend, insbesondere hinsichtlich der allgemeinen Markttauglichkeit und Eignung für einen bestimmten Zweck.

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Firmenkontakt
Emerson Network Power
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
marion.schwenk@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson Network Power beschreibt vier neue Modelle für Rechenzentren

Cybersecurity, Cloud und Fog Computing sowie Nachhaltigkeit führen zu neuen Trends bei Modellen für Rechenzentren

Emerson Network Power beschreibt vier neue Modelle für Rechenzentren
Die vier neuen Modelle für Rechenzentren. (Bildquelle: © Emerson Network Power)

München [3. Dez. 2015] – Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE: EMR) und ein weltweit führender Anbieter kritischer Infrastruktur für Systeme der Informations- und Kommunikationstechnologie, stellt in einem aktuellen Bericht vier neue Modelle vor, die erheblichen Einfluss auf Struktur und Betrieb künftiger Rechenzentren haben werden.

Bisher erfolgte die Entwicklung von Rechenzentren als Reaktion auf technologische Innovation – zumeist im Bereich der Server -, und Tempo und Richtung der Entwicklung waren damit gewissermaßen vorhersehbar. Disruptive Faktoren wie Cloud Computing, Nachhaltigkeit, Cybersecurity und das Internet der Dinge bewirken tiefgreifende IT-Veränderungen in praktisch allen Branchen und konfrontieren sie mit Herausforderungen, aber auch Chancen. Bereits jetzt zeichnen sich neue Modelle ab, die den Rechenzentrumsbereich prägen und gleichzeitig die Produktivität steigern, die Kosten senken und die Flexibilität erhöhen werden. Die vier neuen Modelle der Rechenzentren von morgen sind:

– Die Datenfestung: Cyber-Angriffe haben bereits zu Ausfällen bei internationalen Großunternehmen geführt, denn unsere zunehmend vernetzte Welt bietet Hackern immer mehr Angriffspunkte. Unternehmen geben bei der Planung von Rechenzentren verstärkt der Sicherheit den absoluten Vorrang. Sie stellen aus dem Netzwerk ausgelagerte Data Pods für hochsensible Daten bereit – in einigen Fällen sogar mit eigener Stromversorgung und Klimatechnik.

– Die „Cloud aus vielen Tröpfchen“: Trotz der durch die Virtualisierung erzielten Fortschritte sind nach wie vor viele Server nicht hinreichend ausgelastet – einige Studien ergaben, dass Server ihre maximale Rechenleistung nur zu 5 bis 15 % nutzen und 30 % aller Server „Schläfer“ sind. Emerson Network Power sieht eine Zukunft voraus, in der Unternehmen Shared-Service-Modelle nutzen, einen Teil ihrer überschüssigen Kapazitäten verkaufen und damit zu einem Teil der Cloud werden.

– Fog Computing: Angesichts der wachsenden Bedeutung des Computing am Netzwerkrand werden verteilte Architekturen immer selbstverständlicher. Beim von Cisco vorgestellten Fog Computing werden mehrere kleine Netzwerke zu einem großen Netzwerk verbunden. Anwendungsdienste werden über intelligente Geräte und Computing-Systeme am Netzwerkrand verteilt, um die Effizienz zu steigern und die Datenverarbeitung näher an den Geräten und Netzwerken zu bündeln. Das ist eine logische Reaktion auf die ungeheuren Datenmengen, die durch das Internet der Dinge erzeugt werden.

– Das mit der sozialen Verantwortung des Unternehmens konforme Rechenzentrum Für eine Branche mit einem anscheinend grenzenlosen Energiebedarf zählt die Energieeffizienz weiterhin zu den wichtigsten Herausforderungen. Doch auch andere Faktoren – vor allem die zunehmende Fokussierung einiger Unternehmen auf eine Verringerung ihres CO2-Fußabdrucks – führen zu einer Interessenverschiebung hin zu Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen. Die Branche reagiert mit dem zunehmenden Einsatz alternativer Energien, um klimaneutral zu agieren.

„Diese neuen Modelle für Rechenzentren sind ein Beweis für die laufenden Veränderungen und Innovationen, die unsere Branche gerade prägen“, erklärt Lal Karsanbhai, Präsident von Emerson Network Power für Europa, den Nahen Osten und Afrika. „Das rasante Entwicklungstempo unserer Branche erfordert innovative Herangehensweisen, und dank unserer engen Zusammenarbeit mit weltweit führenden IT-Unternehmen sind nicht nur wir, sondern auch unsere Kunden für diese grundlegenden Trends gewappnet.“

Weitere Informationen zu den neuen Modellen finden Sie im Bericht “ Vier neue Modelle für Rechenzentren „. Weitere Inhalte zu diesem Thema finden Sie unter www.EmersonNetworkPower.de/CIO-Topics .

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Firmenkontakt
Emerson Network Power
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
marion.schwenk@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Studie zum „Rechenzentrum 2025“ von Emerson Network Power zeigt tiefgreifende Veränderungen in Rechenzentren auf

Branche geht von einer deutlichen Zunahme bei der Nutzung von Cloud-Diensten und Solarenergie aus

München, 28. Mai 2014 – Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson (NYSE: EMR) und ein weltweit führender Anbieter von Technologie für die Maximierung der Verfügbarkeit, Kapazität und Effizienz kritischer Infrastrukturen, veröffentlicht heute die Ergebnisse der viermonatigen weltweiten Studie „Rechenzentrum 2025: Sondierung der Möglichkeiten“, in der Branchenexperten zu ihren Vorstellungen über das Rechenzentrum des Jahres 2025 befragt wurden. Die Studie macht eines deutlich: Die meisten Experten gehen davon aus, dass sich Rechenzentren im Verlauf des kommenden Jahrzehnts im Vergleich zu ihrer bisher bekannten Form stark verändern werden. Die Ergebnisse bestätigen die erwartete Zunahme bei der Nutzung von Cloud-Diensten und zeigen neue Entwicklungen auf wie beispielsweise größtenteils mit Solarenergie betriebene Rechenzentren mit Leistungsdichten von über 50 kW pro Rack.

Mehr als 800 Rechenzentrumsspezialisten aus aller Welt beteiligten sich an der Umfrage „Rechenzentrum 2025″. Dutzende andere Experten äußerten ihre Gedanken in Interviews, E-Mails und Videos. Der Großteil der Branche sieht der zukünftigen Entwicklung des Rechenzentrums optimistisch entgegen und geht von kontinuierlichen Innovationen im IT-Bereich und darüber hinaus aus. Zum Beispiel prognostizieren Experten, dass die Leistungsdichte im Rechenzentrum bis 2025 durchschnittlich auf 52 kW pro Rack steigen wird. Laut der von Emerson Network Power unterstützten Data Center Users“ Group verharrt die durchschnittliche Leistungsdichte seit knapp zehn Jahren im Bereich von maximal 6 kW. Diese Dichte soll sich künftig laut Expertenmeinung deutlich erhöhen und damit einen tief greifenden Wandel in der physischen Umgebung von Rechenzentren bewirken.

„Die Antworten, die wir im Rahmen der Studie „Rechenzentrum 2025: Sondierung der Möglichkeiten“ von Rechenzentrumsexperten sowie Kennern des Markts erhalten, sind für uns besonders wertvoll: Sie zeigen Trends auf und geben uns neue Einblicke in Anforderungen und Entwicklungen des Marktes. So sehen beispielsweise 50 Prozent der Befragten aus Deutschland Wechselrichter als wichtigste Option bei der Notfallstromversorgung in Rechenzentren im Jahr 2025″, so Reinhard Purzer, Vice President und Managing Director, Racks und Integrated Solutions, Emerson Network Power, Europe, Middle East & Africa.

Weitere interessante Ergebnisse und Expertenprognosen im Rahmen der Studie sind:

– Tiefgreifende Veränderungen bei der Stromversorgung von Rechenzentren: Rechenzentren werden künftig über einen Energiemix mit Strom versorgt. Die Solarenergie wird dabei führend sein, gefolgt von einem jeweils etwa gleich großen Anteil an Kern-, Erdgas- und Windenergie. 65 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Strom für Hyperscale-Anlagen von privaten Energieerzeugern bezogen werden wird.

– Vorsichtige Prognosen zur Cloud-Entwicklung: Branchenexperten gehen davon aus, dass zwei Drittel der Rechenvorgänge in Rechenzentren im Jahr 2025 über Cloud-Dienste abgewickelt.. Laut dem globalen Cloud-Index von Cisco entfallen rund 46 Prozent der derzeitigen Arbeitslast von Rechenzentren auf Cloud-Dienste. Bis 2017 soll dieser Anteil auf 63 Prozent ansteigen.

– Wichtige Rolle von DCIM: 29 Prozent der befragten Experten gehen von einer alle Systeme und Schichten umspannenden Transparenz aus. 43 Prozent erwarten, dass Rechenzentren selbstständig Fehler beheben und Optimierungsschritte durchführen können. Insgesamt sind also 72 Prozent der Experten der Ansicht, dass bis 2025 in einem gewissen Umfang DCIM-Lösungen eingesetzt werden. Das ist eine deutlich höhere Einschätzung als bisher angenommen.

– Steigende Auslastungsquoten: Die erwähnte höhere Transparenz soll auch die Gesamtleistung von Rechenzentren effizienter machen. 72 Prozent der befragten Experten meinen, dass die Auslastung von IT-Ressourcen im Jahr 2025 mindestens bei 60 Prozent liegen wird. Die durchschnittliche Prognose liegt bei 70 Prozent. Schätzungen zufolge beträgt die durchschnittliche Auslastungsquote derzeit gerade einmal 6-12 Prozent, wobei ein idealer Wert zwischen 30 und 50 Prozent liegt.

„Es wird im Jahr 2025 sicher nicht das „eine“ typische Rechenzentrum geben. Ich vergleiche das gerne mit dem Transportwesen“, so Andy Lawrence, Vice President der Bereiche „Datacenter Technologies and Eco-efficient IT“ bei 451 Research. „Auf der Straße sind Sportwagen, Familienautos, Busse und Lastwagen unterwegs. Sie werden von unterschiedlichen Motoren angetrieben, sind mit unterschiedlichen Sitzen ausgestattet und weisen unterschiedliche Eigenschaften in puncto Energieverbrauch und Zuverlässigkeit auf. Im Rechenzentrumsbereich wird es eine ähnliche Entwicklung geben. Sie vollzieht sich im Grunde bereits, und ich gehe davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird.“

Den gesamten Bericht und die Videokommentare von Branchenexperten zur Studie finden Sie unter: www.EmersonNetworkPower.eu/DataCenter2025.

Weitere Informationen zu Produkten und Lösungen von Emerson Network Power zur Unterstützung von Rechenzentren erhalten Sie unter www.EmersonNetworkPower.de.

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Emerson Network Power
Marion Schwenk (Kontakt über Maisberger GmbH)
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Maisberger GmbH
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
marion.schwenk@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson Network Power präsentiert Trellis-Plattform

Bahnbrechende Infrastrukturmanagementlösung konsolidiert große Mengen an Echtzeitinformationen von IT- und Anlagengeräten und liefert dadurch genaue Einblicke in den Betrieb von Rechenzentren

Huntsville, Alabama, 15. Mai 2012 – Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson (NYSE: EMR) und ein weltweit führender Anbieter für die Maximierung der Verfügbarkeit, Kapazität und Effizienz kritischer Infrastrukturen, gab heute bekannt, dass die ersten vier Softwareanwendungen in der Trellis-Plattform nun weltweit erhältlich sind. Die Trellis-Softwareanwendungen sind mit dem bereits seit einiger Zeit erhältlichen Avocent Universal Management Gateway kompatibel. Sie ermöglichen eine Infrastrukturoptimierung in Echtzeit, die für eine um bis zu 70 Prozent höhere Betriebseffizienz und eine um 25 Prozent höhere Energieeffizienz sorgt.

Möglich wird dies dadurch, dass Rechenzentrumsmanagern erstmals alle Managementfunktionen in einer Lösung und zentral an einem Ort zur Verfügung stehen. Somit müssen Prozesse nicht mehr doppelt ausgeführt werden. Ebenso entfällt die Notwendigkeit einer Verknüpfung verschiedener proprietärer Systeme, bevor ein vollständiges Bild von den IT- und Anlagengeräten sowie von deren Leistung gewonnen werden kann.

Die Kompetenz von Emerson Network Power in sämtlichen Bereichen kritischer Infrastrukturen ermöglicht der Trellis-Plattform eine intelligente Arbeitsweise – dabei werden IT- und Anlagengeräte sowie zugehörige Prozesse und Betriebsabläufe umfangreich berücksichtigt und miteinander verknüpft. Rechenzentrumsmanagern steht nun eine Lösung zur Verfügung, die ihre Arbeit unterstützt, anstatt sie dazu zu zwingen, Lösungen für die Informationslücken zwischen IT- und Anlagensystemen zu finden. Die Rechenzentrumsmanager erhalten in Echtzeit einen Einblick in die gesamte Leistung des Rechenzentrums anstatt nur in einzelne Bereiche. Dadurch ermöglicht die Trellis-Plattform intelligentere und schnellere Entscheidungen, die die Verfügbarkeit, Effizienz und Kapazität von Rechenzentren maximieren.

Da die Datenerfassungs-Hardware und die Softwareanwendungen die grundlegende Plattform miteinander teilen und die Anwendungen aufeinander aufbauen, können schnell Funktionen hinzugefügt werden, um auf Änderungen zu reagieren und sich auf künftige Anforderungen vorzubereiten. Dies bedeutet, dass Investitionen in die Trellis-Plattform effektiver als bei jeder anderen derzeit verfügbaren DCIM-Lösung eingesetzt werden können. Auch die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO) sind niedriger.

Mehrere Kunden von Emerson Network Power, darunter Infosys, haben die Trellis-Plattform getestet. „Infosys möchte ökologisch nachhaltige Lösungen für seine Kunden entwickeln“, so Ankush Patel, Vice President Sustainability von Infosys. „Als Experten für Nachhaltigkeit und Rechenzentren gehen wir davon aus, dass ein Bedarf an Systemen besteht, die sowohl herausragende Energieeffizienz als auch hohe Leistung bieten. Die Trellis-Plattform von Emerson Network Power ist in unserem Rechenzentrum in Bangalore als Teil des Trellis Early Adopters Program installiert.Die Plattform erweist sich als sehr vielversprechend im Hinblick darauf, die ständige Überwachung kritischer Systeme und die Prognostizierung möglicher Probleme kostengünstig und energieeffizient zu realisieren.“

„In puncto Funktionalität wird sich die Trellis-Plattform als umfassendes und leistungsfähiges System erweisen“, meint Andy Lawrence, Research Vice President für den Bereich Rechenzentrumstechnologie bei 451 Research. „Design und Architektur des Systems, die jeweils auf Echtzeitdaten basieren, sind mit keinen anderen derzeit erhältlichen Produkten vergleichbar und sollten hohe Flexibilität und Skalierbarkeit bieten.“

„Zu den eindrucksvollsten Merkmalen der Trellis-Plattform zählt, dass sie im Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit und einfache Bedienung entwickelt wurde. Die Entwickler haben sich dabei stark an der Arbeitsweise des Personals in Rechenzentren orientiert. Die Informationen, die zur Verwaltung des Rechenzentrums erforderlich sind, werden im Kontext des Betriebs zur Verfügung gestellt. Dieser Prozess sollte intuitiv ablaufen und die Produktivität steigern“, so Lawrence.

Ab sofort erhältliche Trellis-Softwareanwendungen:

* Trellis Inventory Manager – liefert dem Rechenzentrumsmanagement global die Grundlage für ein genaues und vollständiges Modell seiner Rechenzentren, informiert die Nutzer über den Standort von Geräten und Ausrüstung, veranschaulicht die Beziehung zwischen diesen Komponenten und zeigt die von der Rechenzentrumsausrüstung beanspruchten Ressourcen.
* Trellis Site Manager – meldet den Zustand der Infrastruktur einschließlich Umgebungsbedingungen an Mitarbeiter von Rechenzentren, damit diese Umstände erkennen und beseitigen können, die sich nachteilig auf die Verfügbarkeit von Infrastruktur und Systemleistung auswirken.
* Trellis Change Planner – arbeitet mit Trellis Inventory Manager zusammen, um die Nutzung genauer und einheitlicher Informationen zu gewährleisten. Stellt sicher, dass Installationen, Umlagerungen und Stilllegungen von Ausrüstung und Geräten einheitlich geplant, nachverfolgt und die entsprechenden Informationen an Teammitglieder weitergeleitet werden. Dies minimiert die Auswirkungen von Änderungen auf die Qualität der erbrachten Dienstleistungen und rationalisiert Betriebsabläufe.
* Trellis Energy Insight – berechnet den gesamten Energieverbrauch im Rechenzentrum, die Stromkosten sowie den Wert für die Effektivität der Energienutzung (Power Usage Effectiveness, PUE) bzw. die Effizienz von Rechenzentrumsinfrastrukturen (Data Center Infrastructure Efficiency, DCiE). Mithilfe dieser Informationen können Rechenzentrumsmanager nachvollziehen, wie sich Änderungen der Infrastruktur auf die Energieeffizienz und damit auch auf das Gesamtergebnis auswirken.

Diese erste Version beinhaltet Funktionen in vier der Kernkomponenten in der DCIM-Funktionsdefinition der 451 Group. Den Betreibern von Rechenzentren steht somit eine solide DCIM-Grundlage zur Verfügung.

„Dank der Trellis-Plattform können nun bereichsübergreifende Entscheidungen getroffen werden, sodass Rechenzentrumsmanager jeden Aspekt ihrer Betriebsabläufe in der kritischen Infrastruktur optimieren können“, so Steve Hassell, President des zu Emerson Network Power gehörenden Unternehmens Avocent. „Das Ergebnis ist ein völlig neues Leistungsniveau, mit dem sich die Forderungen der Unternehmen bezüglich hoher Verfügbarkeit, Betriebseffizienz und Flexibilität im Rechenzentrum erfüllen lassen.“

Weitere Informationen über die DCIM-Lösungen von Emerson Network Power erhalten Sie unter www.EmersonNetworkPower.com/DCIM.
Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Emerson Network Power
Marion Schwenk (Kontakt über Maisberger GmbH)
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65

http://www.emersonnetworkpower.com
enp@maisberger.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
marion.schwenk@maisberger.com
+49 (0)89 41 95 99 65
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson Network Power stellt „Trellis Pilot Partner Program“ vor

Ausgewählte IT-Fachhändler erhalten umfassende Schulung, um ihren Kunden die Trellis-Plattform anbieten zu können

Huntsville, Alabama, 19.April 2012 – Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson (NYSE: EMR) und ein weltweit führender Anbieter für die Maximierung der Verfügbarkeit, Kapazität und Effizienz kritischer Infrastrukturen, hat heute sein „Trellis Pilot Partner Program“ vorgestellt. Dieses soll ausgewählte Emerson-Vertriebspartner dabei unterstützen, die Trellis-DCIM-Plattform (Data Center Infrastructure Management) effektiv und erfolgreich zu vermarkten. Trellis ist eine Plattform zur Infrastrukturoptimierung in Echtzeit für eine einheitliche Verwaltung der IT- und Anlageninfrastruktur von Rechenzentren, die bisher unerreichte Transparenz und Eingriffsmöglichkeiten zur Leistungsoptimierung von Rechenzentren bietet.

Die richtige Vorbereitung der Vertriebspartner ist entscheidend für den Erfolg von Emerson Network Powers Go-To-Market-Strategie für die Trellis-Plattform. Mit dem „Trellis Pilot Partner Program“ soll gewährleistet werden, dass die Fachhändler ihren Kunden alle Vorteile dieser neuen DCIM-Lösung vermitteln können. Die Auswahl der Programmteilnehmer erfolgte anhand eines intensiven Screening- und Befragungsprozesses. Dabei wurden jene Partner ermittelt, die bereits die stärksten Strategien und Aktivitäten auf dem Gebiet der Rechenzentren aufweisen, die bereits über Erfahrung im Vertrieb komplexer Software und Lösungen verfügen und die sich am stärksten für die Vision und das Wachstum von DCIM engagieren.

Kernstück des Programms ist eine umfangreiche Schulung. Sie stellt nicht nur eine erhebliche Investition von Emerson Network Power in seine Partner zur Vertriebsförderung der Trellis-Plattformlösung dar, sondern auch ein beträchtliches zeitliches Engagement von Seiten der Partner. Den Teilnehmern wird umfangreiche Unterstützung in Form von mehrstufigen interaktiven Schulungen zum Vertrieb von Technologie und Software der Trellis-Plattform, kontinuierliches Feedback und die Vermittlung von Best-Practice-Methoden geboten.

„Wir schätzen die unterschiedlichen Perspektiven und Kompetenzen unserer Partner außerordentlich“, so Tom Waun, President Global Sales, Marketing and Professional Services des Geschäftsbereichs Avocent von Emerson Network Power. „Unsere Partner stehen im engen Kontakt mit ihren Kunden und sind mit deren ganz speziellen Herausforderungen vertraut. Sie wissen auch über die Technologien anderer Anbieter Bescheid, die als Ergänzung zur Trellis-Plattform entwickelt werden und dem Bedarf ihrer Kunden nach einer Komplettlösung entsprechen.“

Zu den Unternehmen, die bereits am „Trellis Pilot Partner Program“ teilnehmen, zählen:

* ADN Advance Database Network Distribution GmbH
* Coromatic Group
* ePlus Inc.
* Forsythe Technology Inc.
* FusionStorm
* ITM Communications Ltd
* Kelly Communication Systems, Inc.
* Mirapath, Inc.
* Pinebreeze Technologies Inc.
* PTS Data Center Solutions
* Systems Supply, Inc.

Für die Partner aus dem „Innovation Partnership Program“ von Emerson Network Power, die noch nicht am neuen Pilotprogramm teilnehmen, gibt es drei Möglichkeiten zur Teilnahme:

* Vertrieb des Emerson Network Power Avocent Universal Management Gateway, Vermittlung von Empfehlungen für die Trellis-Plattform und Erhalt einer Empfehlungsprämie;
* Erwerb grundlegender Vertriebsmöglichkeiten für die Trellis-Plattformlösung und Erhalt der Möglichkeit zum Vertrieb bestimmter Trellis-Pakete; oder
* Bewerbung zur Teilnahme an Vertrieb und Service der vollständigen Lösung der Trellis-Plattform durch Ernennung zum akkreditierten Partner.

Weitere Einzelheiten zu diesen Möglichkeiten werden in diesem Sommer bekanntgegeben.

Weitere Informationen zum „Trellis Pilot Partner Program“ finden Sie unter: www.TrellisPartnerProgram.com.
Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Emerson Network Power
Marion Schwenk (Kontakt über Maisberger GmbH)
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65

http://www.emersonnetworkpower.com
enp@maisberger.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
marion.schwenk@maisberger.com
+49 (0)89 41 95 99 65
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson Network Power setzt völlig neue Maßstäbe in Serverschrank-Technologie

Knürr DCM sorgt für mehr Flexibilität und Mobilität im Rechenzentrum

Arnstorf, 15. September 2011 – Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson (NYSE:EMR) und weltweit führend auf dem Gebiet der Optimierung von Verfügbarkeit, Kapazität und Effizienz wichtiger Infrastrukturkomponenten, setzt mit dem neu entwickelten 19″-Serverschrank Knürr DCM einen wahren Meilenstein in der IT- und Netzwerk-Welt gesetzt. Basierend auf den Merkmalen des bewährten Multitalents und Bestsellers Knürr Miracel bietet die Emerson Network Power Schrankplattform Knürr DCM weitere Vorteile, die den unterschiedlichsten Anforderungen und Maßstäben der Kunden gerecht werden. So wurde die seit Jahren bewährte und unübertroffene Aluminiumprofil-Bauweise dahingehend verändert, dass nur noch jeweils ein Tiefen-, Vertikal- sowie Horizontalprofil für mehr Stabilität und ein bequemes Handling des Schrankes sorgen. Unterstützt wird dies durch eine optimierte Leichtbauweise bei den Blechteilen, was zu geringeren Schrankgewichten führt und den Transport, den Einbau sowie das Verstellen im Rechenzentrum erheblich erleichtert.

Marketing Director, Racks and Integrated Cabinets, Werner Gropp weiter ausführend: „Ebenso garantiert das bewährte T-Nutsystem an den Knürr DCM-Aluminiumprofilen eine hohe Flexibilität im Einbau von Zubehör, in der Kabelführung und der stufenlosen Verstellung der 19″-Ebene auch in Kombination mit Luftschottungen. Ein besonderer Clou ist dabei das Platzangebot im Schrank: Die Konstruktion ist so ausgeführt, dass keine Tiefenstreben über die Schrankhöhe verteilt notwendig sind, um die Stabilität zu gewährleisten.“ Der Bereich zwischen 19″-Ebene und Seitenwand kann so optimal über die gesamte Höhe ausgenutzt werden. Gerade in 600 mm breiten Schränken können in diesem Bereich hoch leistungsfähige PDUs untergebracht werden. Bei High Density Anwendungen kann dieser Raum auch für Verkabelungen genutzt werden.

Darüber hinaus garantiert die produktionstechnisch höchstmögliche Perforationsrate von 83%, dass die eingebauten Komponenten den Luftstrombedarf ungehindert aus dem Kaltgang saugen können. Die Kalt-/Warmtrennung für die Luftversorgung ist im Bereich der 19″-Ebene vorgesehen und eine stufenlose Tiefenverstellbarkeit ist gewährleistet. Somit sind die Emerson Network Power Knürr DCM-Schränke auch für Anwendungen in Verbindung mit seitlich anbaubaren Kühlgeräten, wie dem CoolLoop System, sowie für Anbindungspunkte für Kaltgangeinhausungen vorbereitet, dem „Smart Aisle“ von Emerson Network Power. Die 19″-Ebene ist im oberen Schrankrahmen durch stabile Querträger aufgehängt, so bleibt der Bodenbereich frei für die Montage modularer Bodenbleche oder für die Anbringung von Sockeln zur Unterbringung von Verrohrungen für die Klimatechnik.

In der fahrbaren Version ist der neue DCM-Schrank mit stabilen Rollen und Rollenträgern ausgestattet, so dass ein sicheres Abrollen von Transportpaletten oder auch das Hinaufrollen auf einen Doppelboden bequem möglich ist. Ein weiteres Highlight ist die werkzeuglose Bedienung der Türen oder auch der Erdungskabel des neuen Netzwerkschrankes. Bei festen Verbindungen werden Torx-Schrauben zum sicheren und bequemen Handling eingesetzt. Marketingdirektor Werner Gropp: „Mit dieser Neuentwicklung im Bereich der Serverschrank-Technologie beweisen unsere Experten von Emerson Network Power einmal mehr, dass innovative Lösungen sowie Produktqualität für größte IT-Sicherheit und Flexibilität in Rechenzentren stehen.“

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson, ist Weltmarktführer in der Bereitstellung von Business-Critical Continuity? vom Versorgungsnetz bis zum Chip für Telekommunikationsnetzwerke, Rechenzentren, das Gesundheitswesen sowie Industrieanlagen. Emerson Network Power bietet innovative Lösungen und Know-how in Bereichen wie Gleich- und Wechselstromversorgung, Präzisionsklimatisierung, Embedded Computing und Embedded Power, integrierte Racks und Anlagen, Energieverteilung und Steuerungen sowie Infrastrukturmanagement und Connectivity. Ein weltweit feinmaschiges Netzwerk von Service-Technikern garantiert die hohe Verfügbarkeit aller Emerson Network Power Technologien. Weitere Informationen finden Sie unter www.EmersonNetworkPower.com.

Über Emerson
Emerson mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist weltweit führend in der Integration von Technologie mit technischer Planung, um für Kunden der industriellen, kommerziellen und Konsumgütermärkte innovative Lösungen bereitzustellen, die auf den Netzwerkleistungs-, Prozessmanagement-, Industrieautomatisierungs- und Klimatisierungstechnologien sowie den Werkzeug- und Speichersystemen des Unternehmens basieren. Im Geschäftsjahr 2010 betrug der Umsatz 21 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Emerson Network Power
Martina König (Kontakt über Maisberger GmbH)
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 10
www.emersonnetworkpower.com
enp@maisberger.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Martina König
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
enp@maisberger.com
089 41 95 99 60
http://www.maisberger.com