Tag Archives: eurodata

Pressemitteilungen

edpep rechnet ab sofort automatisch mit neuem Mindestlohn

Kunden profitieren von Aktualität der cloudbasierten Personaleinsatzplanung

edpep rechnet ab sofort automatisch mit neuem Mindestlohn

Saarbrücken, 10. Januar 2017 – Seit dem 1. Januar 2017 gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 EUR statt bisher 8,50 EUR. Das zwingt Unternehmen, diese Vorschrift nicht nur einzuhalten, sondern auch zu dokumentieren. Organisationen, die ihre Personaleinsatzplanung mit edpep umsetzen und ihre Zeiterfassung mit edtime organisieren, halten diese Vorgabe automatisch und ohne Zusatzaufwand ein.

„Wir haben unsere Lösung so angepasst, dass sie bei der Erfassung von geringfügig Beschäftigten seit Anfang Januar automatisch mit dem neuen Mindestlohn rechnet. Dadurch garantieren wir unseren Kunden eine lückenlose Compliance ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand“, sagt Dieter Leinen, Vorstand der eurodata AG.
edpep ist ein Einsatzplanungs-System mit dem sich nicht nur Schichtpläne erstellen und Personalarbeitszeiten erfassen lassen. Vielmehr ist es ein komplettes Instrument zur effizienten Planung und Auswertung von Personal-Ressourcen und Arbeitszeit. edpep beinhaltet das Zeiterfassungs-System edtime, für das ebenfalls die MiLoG-Konformität gilt.

Mit edpep lassen sich ganz einfach Einsatzpläne per Drag and Drop erstellen, Aufgaben digital vergeben sowie Arbeitsdokumente teilen. Zentral für den Mindestlohn ist dabei die lückenlose Erfassung von Arbeitszeiten mit Anfang-, Ende-, Mehr- und Minderzeiten sowie die Pausendokumentation. Außerdem überprüft edpep automatisch im Hintergrund, ob die in Deutschland vorgeschriebenen Regelungen eingehalten werden und warnt bei Verstößen. Bezüglich der Einhaltung des MiLoGs bedeutet das, dass bereits beim Anlegen eines Mitarbeiters in edpep ein entsprechender Hinweis erfolgt, falls es einen Verstoß gegen eine Richtlinie gibt. Beispielsweise, wenn der Monatslohn nicht zur Anzahl der angedachten Arbeitsstunden passt und damit der Mindestlohn droht unterschritten zu werden, erscheint beim Verantwortlichen bei der Eintragung der Beschäftigungsdaten eine unübersehbare Warnung. Es schleichen sich somit deutlich weniger Fehler ein und die Angst, Verstöße zu begehen, wird genommen. Zusätzlich gilt: Für den Gesetzgeber stehen jederzeit MiLoG-konforme Zeiterfassungs-Dokumente zum Download zur Verfügung, für den Fall, dass der Zoll diese einsehen möchte.

Weitere Informationen zu edpep und edtime unter: https://www.ed-portal.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

Vision von Industrie 4.0 mit Leben füllen

eurodata bietet in Zusammenarbeit mit IBM das „Mittelstandspaket“ für konkrete Umsetzungshilfen

Saarbrücken, 13. Dezember 2016 – eurodata und IBM stellen ihre bestehende Partnerschaft verstärkt in den Dienst mittelständischer Unternehmen: Mit einem eigens für den Mittelstand konzipierten Lösungspaket werden pragmatische Hilfestellungen bei der Umsetzung des digitalen Wandels geboten.

Wie ein Damoklesschwert empfinden zahlreiche mittelständische Organisationen die allgegenwärtigen Bewegungen zum Thema Industrie 4.0. Sie haben Angst, die Zeichen der Zeit zu übersehen, wissen aber auf der anderen Seite nicht, wie sie die Herausforderungen dieses neuen Industriezeitalters angehen sollen. Ein erfahrener Ansprechpartner für die technischen Aspekte neuer digitaler Geschäftsmodelle ist in diesem Fall die IBM Deutschland. Ergänzend dazu genießt die eurodata AG als Traditionsunternehmen großes Vertrauen bei kleinen- und mittelständischen Unternehmen. Mit den Leading Edge Produkten edbic und edpem agiert eurodata ebenfalls erfolgreich im Umfeld Industrie 4.0 und ist technisch auf dem neusten Stand. Um dem Mittelstand nun mit seinen besonderen Anforderungen gerecht zu werden, hat die eurodata im „Mittelstandspaket Industrie 4.0“ die passende Software und das benötigte Expertenwissen aus beiden Welten vereint.

Bestandteile des Mittelstandspakets
Das Mittelstandspaket kombiniert in einem ganzheitlichen Ansatz die moderne Technologie beider Anbieter mit strategischem Knowhow und professionellem Netzwerk im Bereich Digitale Transformation. Ziel des Angebots ist es, dem Thema Industrie 4.0 die Abstraktheit zu nehmen und den mittelständischen Organisationen stattdessen mit konkreten Vorgehensmodellen und Softwarelösungen eine Orientierung und Zielausrichtung zu geben. Die eurodata AG fungiert als Ansprechpartner und Konzeptioner für das Unternehmen und verbindet ihr tiefes IBM Analytics-Know-How mit den eigenen Produkten und Lösungen. Als Startpunkt hat eurodata dafür das Smart Start Pack entwickelt: „In einem halbtägigen Workshop lernen Unternehmen, wie sie die digitale Transformation für sich nutzen können und wie neue digitale Geschäftsmodelle erarbeitet werden“, sagt Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG.

Als Kern des Mittelstandspakets dienen Softwarekomponenten von eurodata und IBM, mit denen sich der digitale Wandel umsetzen lässt, beispielsweise Lösungen zur Datenintegration, Analyse-Tools und Software für Security zur Umsetzung von Lösungen für Predicitve Maintenance & Quality oder zur vernetzten Überwachung von Produktions- und Logistik-Prozessen.

„Ziel dieses neuen Angebots ist es, das abstrakte Thema Industrie 4.0 mit Leben und konkretem Nutzen für mittelständische Unternehmen zu füllen – genau ein solcher Hands-On-Ansatz hilft unserem Mittelstand zeitnah zu reagieren und in der schnellen technischen Entwicklung am Ball zu bleiben“, sagt Ralf Bucksch, Executive Technical Team and Technical Leader Industrie 4.0, IBM Deutschland GmbH.

Details zum Mittelstandspaket, dem Smart Start Pack sowie den einzelnen Lösungen unter: https://mittelstandspaket-ibm.eurodata.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

INFOSERVE offizieller Splunk-Partner

Angebote für einen schnellen und kalkulierbaren Start in Big Data

INFOSERVE offizieller Splunk-Partner

Saarbrücken, 6. Dezember 2016 – Ab sofort bietet der saarländische IT-Dienstleister INFOSERVE Unternehmen konkrete Hilfestellung beim Einstieg in das Thema „Big Data“ mithilfe von Splunk: mit maßgeschneiderten Starterpaketen unterstützen die zertifizierten Splunk-Berater Unternehmen bei der Umsetzung von ersten Projekten.

„Wer in das Thema „Big Data“ einsteigen möchte, für den ist die innovative Splunk-Technologie ein Kompass, der hilft, sich in den Unmengen unstrukturierter Daten zurechtzufinden, die in jedem Unternehmen vorhanden sind, bisher aber nicht genutzt werden“, sagt Dr. Stefan Leinenbach, Geschäftsführer der INFOSERVE GmbH. „Wir haben die Relevanz dieser neuen Technologie schon länger erkannt. Ein Teil unserer Mitarbeiter hat sich deshalb zu zertifizierten Splunk-Beratern ausbilden lassen und steht unseren Kunden bei Fragen jederzeit gerne zur Seite.“

Mit der Splunk-Technologie können auf Basis der in jedem Unternehmen bereits vorhandenen Daten schnell erste Ergebnisse erzielt werden, indem beispielsweise Maschinendaten in Echtzeit gesammelt, analysiert und verwertet werden. Dank einer großen Palette einfacher, aber leistungsfähiger Suchbefehle, Dashboards und vordefinierter Anwendungsfälle gewinnen die Unternehmen Erkenntnisse, mit denen sie sich langfristig Wettbewerbsvorteile sichern können. Solche Ergebnisse nutzen nicht nur IT-Experten, sondern alle Mitarbeiter im Unternehmen, bis hin zu der Möglichkeit, dass sich jeder Mitarbeiter eigene Auswertungen selbst nach Bedarf zusammenstellen kann. Deshalb ist diese Vorgehensweise ist nicht nur ein wichtiger Schritt hinsichtlich der Digitalisierung, sondern auch eine solide Basis, um Unternehmen zukunftssicher auf Industrie 4.0 auszurichten, ohne zuerst große und teure BI-Projekte aufsetzen oder Big-Data-Experten einstellen zu müssen.

Maßgeschneiderte Splunk-Pakete
Um den Unternehmen den Einstieg in die Thematik zu erleichtern, bietet INFOSERVE unter https://www.infoserve.de/splunk verschiedene Starterpakete an. Schon für weniger als 1.000 EUR erhalten Unternehmen einen individuellen Schnelleinstieg und eine prototypische Anwendung auf Basis ihrer eigenen Daten und einer 60-Tage-Trialversion von Splunk. Dabei wird gezeigt, wie die Integration der eigenen Daten funktioniert und wie sie sich visualisieren lassen, um daraus Erkenntnisse zu gewinnen. Wer etwas mehr investiert, kann zudem in einem Vor-Ort-Workshop seine individuellen Anforderungen persönlich mit den Splunk-Spezialisten klären und erfahren, welche Datenquellen und -formate besonders wichtig sind.

Referenz Saarländische Investitionskreditbank
Das renommierte Finanzierungs- und Förderinstitut für den saarländischen Mittelstand hat das bereits gemacht und ist heute schon einen Schritt weiter. „Mit INFOSERVE haben wir einen kompetenten Splunk-Partner gewonnen, der uns nicht nur hervorragend beraten und die schnelle und flächendeckende Abdeckung unserer IT-Landschaft mit Splunk auch operativ unterstützt hat, sondern uns auch beim täglichen Doing ein wertvoller Ansprechpartner ist. So konnten wir u.a. neue Compliance-Vorgaben für den Finanzsektor binnen weniger Tage umsetzen“, sagt Heinz Schlichter, IT-Leiter, Saarländische Investitionskreditbank.

Pressekontakt
INFOSERVE GmbH
Sabine Weber
Am Felsbrunnen 15
66119 Saarbrücken
Mail: s.weber@infoserve.de
Tel: 0681 / 880080

INFOSERVE GMBH
1995 als saarländischer IT-Dienstleister gestartet, hat sich INFOSERVE als Tochter der eurodata AG zum überregionalen und innovativen IT-Systemhaus für sichere Cloud- und intelligente Webservices entwickelt. Dabei versteht sich das Unternehmen als kompetenter IT-Consultant und Lösungs-Spezialist mit den Kernkompetenzen IT-Sicherheit, Virtualisierung und Web. Herzstück der Lösungen ist das INFOSERVE Hochleistungsrechenzentrum mit Standort in Deutschland. Darauf aufbauend werden zusammen mit Technologiepartnern und dem eigenen Know-how individuelle IT-Projekte und Services für mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen realisiert. www.infoserve.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

eurodata erhöht durch die Übernahme von gusti software Marktpräsenz in den Niederlanden

eurodata erhöht durch die Übernahme von gusti software Marktpräsenz in den Niederlanden

Saarbrücken/Amsterdam, 24. November 2016 – eurodata, Anbieter von Softwarelösungen und Smart Services, hat jetzt die Mehrheit von gusti software, einem Serviceanbieter für Electronic Data Interchange (EDI), übernommen. Damit erhöht eurodata seine Marktpräsenz in den Niederlanden und unterstreicht seine Expertise hinsichtlich Smart Services.

gusti software bietet Dienstleistungen rund um das Thema EDI. Diese Systeme ermöglichen den elektronischen Austausch von Firmeninformationen, indem Daten in eine übersichtlichere Form und eine lesbare Datei umgewandelt werden. Beim bisherigen Dienstleistungsportfolio von gusti software fehlte jedoch die Möglichkeit, Daten auszuwerten. Die Plattform edbic von eurodata bietet genau dafür eine Lösung, so dass die Kunden in der Lage sind, komplexere Integrationslösungen mittels Smart Services zu implementieren. edbic führt die Daten nicht nur in einer eindeutigen Struktur zusammen, sondern ergänzt sie und bietet die Möglichkeit zum Monitoring des gesamten Prozesses, der dem Geschäftsmodell zugrunde liegt.

Fred van Scheppingen, Geschäftsführer von gusti software,erklärt: „Durch den mehrheitlichen Einstieg von eurodata verlagert sich der Fokus unserer Tätigkeit von der Entwicklung gewerblicher Lösungen auf deren Umsetzung. Durch die Erweiterung mit edbic können die Kunden von gusti software ihre Daten für noch mehr Zwecke benutzen. Außerdem profitieren sie vom Zugriff auf das reichhaltige Angebot an Lösungen, zum Beispiel Smart Services, die auf europäischer Ebene von eurodata angeboten werden.“

Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender eurodata AG: „Durch die Zusammenarbeit von gusti software und eurodata verstärken wir unsere Marktpräsenz in den Niederlanden. Gleichzeitig profitieren die bisherigen und neuen Kunden von den Managed-Services-Lösungen und den mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Technologien der Datenintegration, des Real-Time-Monitorings sowie der E-Archivierung. Durch unsere auf IoT und Smart Services beruhenden Lösungen können wir unseren Kunden optimal auf sie zugeschnittene Lösungen bieten. eurodata ist zudem europaweit auf der Suche nach weiteren Übernahmekandidaten und Partnern.“

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

eurodata gibt Handlungsempfehlungen für die Umsetzung von Industrie 4.0

d!conomy-Workshop zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle

Saarbrücken/Zürich, 3. November 2016 – Als führender Anbieter cloudbasierter Softwarelösungen und innovativer Smart Services sieht sich das Saarbrücker Software-Unternehmen eurodata der Schweizer d!conomy verpflichtet und engagiert sich als Sponsor. Darüber hinaus leitet Frank Reinelt, COO Smart Services eurodata, einen Praxis-Workshop, in dem die Teilnehmer lernen neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Als „kleine Schwester der CeBIT“ versteht sich der am 24. November in Zürich stattfindende IT-Kongress d!conomy. Ausgerichtet wird er vom Euroforum und der Deutschen Messe, die aufgrund der CeBIT bereits intensive Erfahrung zum Thema d!conomy einbringen kann. Die Veranstaltung umfasst zahlreiche Aspekte der Digitalisierung und konzentriert sich auf die praktischen Herausforderungen, die sich durch den rasanten Einzug digitaler Techniken in Wirtschaft und Gesellschaft ergeben.

„Bei den Stichwörtern Digitalisierung und Industrie 4.0 verfallen viele Unternehmen in eine Art Schockzustand“, weiß Frank Reinelt. „Sie sind sich darüber im Klaren, dass sie handeln müssen, wissen aber nicht wie. Vor lauter Angst etwas falsch zu machen, fangen die meisten erst gar nicht an über einen Wandel ihres Unternehmens nachzudenken.“ In seinem Workshop „Durchstarten mit Industrie 4.0“ setzt Frank Reinelt genau an diesem Punkt an und vermittelt konkrete Vorgehensweisen für „gelebte Digitalisierung und Industrie 4.0“.

Andere Workshops und Vorträge der d!conomy befassen sich mit der Entwicklung digitaler Visionen, Strategien und neuen Ökosystemen, die durch die Digitalisierung und disruptive Technologien entstehen sowie mit der Bedeutung von Innovation.
Detaillierte Informationen zur Agenda unter: http://www.euroforum.de/dconomy-ch/

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

Neue Internetpräsenz rund um das Thema EDI-Management

eurodata launcht Webseite zum elektronischen Datenaustausch

Neue Internetpräsenz rund um das Thema EDI-Management

Saarbrücken, 27. Oktober 2016 – eurodata, führender Anbieter cloudbasierter Softwarelösungen und innovativer Smart Services, teilt seine Expertise hinsichtlich EDI (Electronic Data Interchange) ab sofort mit interessierten Kunden und Unternehmen. Auf www.edi-management.de stellt eurodata Hintergrundinformationen, News und Lösungsansätze rund um das Thema vor.

Wenn sich Unternehmen mit den Herausforderungen des digitalen Wandels befassen, sind viele von ihnen gleich zu Beginn überfordert, weil sie keine Vorstellung davon haben, wie sie die vorhandenen Datenmengen sinnvoll analysieren und nutzen können. Unabhängig davon, ob es sich um den elektronischen Datenaustausch innerhalb des Unternehmens, mit Kunden, Geschäftspartnern oder Dienstleistern handelt – der zuverlässige und schnelle Transfer von Informationen, Dokumenten und Daten hat durchaus Auswirkungen auf den Geschäftserfolg. Deshalb müssen die Unternehmen dafür sorgen, dass die Qualität ihrer Daten stimmt, die Prozesse sicher sind und die Datenübertragung schnell möglich ist. Auf seiner Webseite bietet eurodata jetzt für die Konsolidierung dieser heterogenen Daten eine praxisorientierte Unterstützung und erklärt, wie unterschiedliche Datenformate zusammengeführt und auswertbar gemacht werden können.
Egal, ob es um die Migration von EDI-Prozessen geht, den klassischen Datenaustausch sowie der elektronischen Rechnungserstellung von Standard- und Nicht-Standardformaten oder einer Fullservice-Prozessintegration: www.edi-management.de liefert Antworten und konkrete Beispiele aus der Praxis. Beispielsweise verfügt eurodata über ein Tool, mit dem sich die Daten unterschiedlicher Formate konvertieren lassen – unabhängig davon, ob es sich um individuelle Formate, ERP-Schnittstellen oder andere Inhalte handelt. Aber auch eine Monitoring-Lösung, mit der sich Transparenz in Prozesse – etwa eine Lieferkette – bringen lässt, wird angeboten.

„Viele mittelständische Unternehmen in Deutschland haben historisch bedingt innerhalb ihrer Organisationsstruktur unterschiedliche Datensysteme im Einsatz, die oft sogar völlig unabhängig voneinander existieren“, weiß Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG. „Die neue Webseite bietet genau diesen Unternehmen umfassende Informationen zum Thema EDI, aber auch ganz konkrete Lösungsansätze. Hier lernen sie die Herausforderungen der Digitalisierung kennen und einschätzen, erfahren aber auch, wie sich diese meistern und zur Steigerung der eigenen Wertschöpfung umwandeln lassen.“
Unter www.edi-management.de lassen sich all diese Informationen und Services ab sofort abrufen. Bei Bedarf steht sogar ein EDI-Spezialist für eine individuelle Beratung am Telefon zur Verfügung.

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
www.eurodata.de

Pressemitteilungen

2. Industriegipfel: eurodata präsentiert seine Konzepte zu Industrie 4.0

Lumir Boureanu diskutiert über die Bedeutung disruptiver Technologien

2. Industriegipfel: eurodata präsentiert seine Konzepte zu Industrie 4.0

Saarbrücken, 13. Oktober 2016 – eurodata, führender Anbieter cloudbasierter Softwarelösungen und innovativer Smart Services, präsentiert sich auch in diesem Jahr auf dem Industriegipfel. Bei dem zweitägigen Kongress, am 24./25 Oktober in Stuttgart, ist das Unternehmen nicht nur als Sponsor vertreten, sondern stellt seine Expertise auch in Vorträgen und bei Diskussionen unter Beweis.

Auf dem Industriegipfel diskutieren hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Industrie über die Konsequenzen der Digitalisierung. Keynote, Impulsvorträge, Networking-Sessions sowie eine Fachausstellung, geben den Teilnehmern einen weitreichenden Einblick in die Herausforderungen, Aufgabenstellungen und Lösungsansätze rund um das Thema Industrie 4.0.

Lumir Boureanu, Geschäftsführer und CTO der eurodata tec GmbH, hat in Expertenkreisen bereits mit Konzepten und Vorgehensmodellen zur Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 in kleinen und mittelständischen Unternehmen auf sich aufmerksam gemacht. Auf dem Industriegipfel wird er nicht nur für individuelle Gespräche zur Verfügung stehen, sondern auch an der Podiumsdiskussion „Wandel der deutschen Industrieunternehmen: Mut zu disruptiven Technologien“ teilnehmen.

„Wir konzentrieren uns auf die anspruchsvollen Herausforderungen der Digitalisierung“, sagt Lumir Boureanu. „In enger Abstimmung mit verschiedenen Unternehmen haben wir ein mehrstufiges Modell entwickelt, das den Verantwortlichen als Orientierung und Leitfaden dienen soll. Darüber hinaus haben wir ein Portfolio von Smart Service Lösungen, die die Unternehmen beim digitalen Wandel unterstützen und bei der Entwicklung neuer, zukunftsfähiger Geschäftsmodelle helfen.“

Detaillierte Unternehmensinformationen unter www.eurodata.de sowie Details zur Veranstaltung unter: http://veranstaltungen.handelsblatt.com/industrie/

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
www.eurodata.de

Pressemitteilungen

eurodata: Aktuelle BARC-Studie zur Verwirklichung der Digitalen Transformation

Wissenschaftliche Untersuchung berücksichtigt die Rolle von Smart Data und Smart Services

eurodata: Aktuelle BARC-Studie zur Verwirklichung der Digitalen Transformation

Saarbrücken, 5. Oktober 2016 – Ab sofort stellt eurodata seinen Kunden und interessierten Unternehmen die BARC Research Note „Verwirklichung der Digitalen Transformation mittels Smart Data und Smart Services“ als kostenlosen Download zur Verfügung. Damit veröffentlicht das Saarbrücker Software-Unternehmen zum wiederholten Mal wegweisende Informationen und Dokumente rund um das Thema Industrie 4.0.

Die Studie von Dr. Martin Böhn und Lars Iffert befasst sich ausführlich damit, wie die Digitalisierung Gesellschaft und Business verändert hat und es immer noch tut. Dabei beleuchten die Analysten nicht nur, wie die Unternehmen mit ihren digitalen Daten umgehen, sondern sie konzentrieren sich vor allem auf die Fragestellung, wie sich mit den vorhandenen Informationen Wettbewerbsvorteile aufbauen lassen.

Im Fokus steht dabei der Prozess, der erforderlich ist, um die Unternehmen von der früh-digitalen Ära in das Industrie 4.0 Zeitalter zu überführen. Böhn und Iffert stellen strategische und operative Handlungsweisen vor, beleuchten die Funktionsweise und Relevanz von Smart Data und Smart Services und beschreiben an konkreten Anwendungsbeispielen wie der Wandel gelingen kann.

Dabei erläutern sie auch die vielen Begrifflichkeiten und Buzzwords, die im Kontext von Industrie 4.0 auftauchen. So ist die Studie nicht nur ein wegweisender Leitfaden für diejenigen, die sich bereits mit der Thematik beschäftigt haben, sondern auch eine wichtige Lektüre für alle, die bisher noch keinen erfolgreichen Zugang zu Industrie 4.0 gefunden haben.

Den Download der BARC-Studie bietet eurodata auf seiner Webseite kostenlos an: http://barc-research-digitale-transformation.eurodata.de/

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
www.eurodata.de

Pressemitteilungen

eurodata und SEVENIT werden Partner

Unternehmen profitieren von webbasierter Buchhaltung und Zeiterfassung

Saarbrücken/Offenburg, 14. September 2016 – Der etablierte Softwarehersteller eurodata und das StartUp-Unternehmen SEVENIT haben in diesen Tagen einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, kleinen und mittelständischen Unternehmen ein kraftvolles Paket aus webbasierter Finanzbuchhaltung und Zeiterfassung anzubieten.

„Die Online-Buchhaltungssoftware sevDesk ist die optimale Ergänzung zu unserer Cloudlösung edtime, einem innovativen Zeiterfassungssystem“, sagt Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender eurodata AG. „Beide Lösungen basieren auf der neuesten Cloudtechnologie und sind für Unternehmen gedacht, die auf der Suche nach pragmatischen und bezahlbaren Lösungen für ihre täglichen Anforderungen sind.“

Sowohl SEVENIT als auch eurodata sprechen mit ihren Lösungen in erster Linie kleine und mittelständische Unternehmen an, denen einerseits die Einhaltung des Arbeitsschutz- sowie Mindestlohngesetzes viel Arbeit bereitet und die andererseits auch buchhalterisch Unterstützung gebrauchen können. Richter freut sich, dass seine webbasierte Zeiterfassung jetzt gemeinsam mit der Online-Buchhaltungssoftware sevDesk vertrieben wird: „Das leistungsstarke edtime überprüft beispielsweise automatisch alle Eingaben hinsichtlich der Anforderungen des MiLoG und des Arbeitsschutzgesetzes und hilft so den Unternehmen, ihre Compliance-Richtlinien einzuhalten.“

SEVENIT Geschäftsführer Fabian Silberer ergänzt: „Auch sevDesk erleichtert Selbstständigen und Kleinunternehmen den Business-Alltag. Rechnungen schreiben, Buchhaltung erledigen und Kunden verwalten – all das wird mit unserem cloudbasierten sevDesk vereinfacht. Wiederkehrende Aufgaben wie Rechnungsstellungen, Mahnungen und Angebote lassen sich so wesentlich leichter abwickeln.“

Beide Lösungen sind flexibel und preisgünstig zu beziehen und lassen sich sogar über Mobilgeräte managen. Weitere Informationen unter www.eurodata.de und www.sevdesk.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
www.eurodata.de

Pressemitteilungen

Think Secure: INFOSERVE klärt zum Thema IT-Sicherheit auf

Kostenlose Informationsveranstaltung mit Check Point und Blue Coat

Saarbrücken, 10. August 2016 – Nach dem Motto „Wie sicher sind Ihre Daten? Think Secure!“ lädt INFOSERVE zu einem kostenlosen IT-Security-Update-Event ein. Dieses findet am Dienstag, 6. September 2016, in den INFOSERVE-Räumlichkeiten in Saarbrücken statt. Interessenten können sich noch bis zum 26. August kostenlos registrieren: www.infoserve.de/think-secure

Im Rahmen der Veranstaltung zeigen die IT-Spezialisten von INFOSERVE, Check Point und Blue Coat die aktuellen technischen Möglichkeiten zur Security-Überprüfung von IT-Infrastrukturen. Dabei erfahren die Teilnehmer nicht nur Neues über strategische Aspekte, sondern sie bekommen auch ganz konkret anhand eines Referenzprojekts geschildert, wie sich eine lückenlose Sicherheitsinfrastruktur konzipieren und umsetzen lässt. Bernhard Georges, IT-Leiter der Neue Halberg Guss GmbH, schildert die Erarbeitung und Realisation der Sicherheitsinfrastruktur für das Unternehmen. Die Neue Halberg Guss ist europäischer Markt- und Technologieführer bei der Entwicklung und Produktion von Zylinderkurbelgehäusen, Zylinderköpfen sowie für gegossene Kurbelwellen und als solcher ein wichtiger Automobilzulieferer.

„Zusammen mit Check Point und Blue Coat möchten wir den Unternehmen zeigen, wie sich IT-Sicherheit aufbauen und gewährleisten lässt“, sagt Dr. Stefan Leinenbach, Geschäftsführer der INFOSERVE GmbH. „Check Point wird demonstrieren, wie sich eine IT-Security Netzwerkanalyse umsetzen lässt und Blue Coat erläutert den aktuellen Stand von Verschlüsselungstechniken und deren Rolle bei der Beseitigung des „Blind Spot“.“ INFOSERVE wiederum gewährt mit einer Führung durch ihr Hochsicherheitsrechenzentrum einen Blick hinter die Kulissen.

So sorgt die halbtägige Veranstaltung für einen umfassenden Know-how-Gewinn bei den Teilnehmern. Details zur Agenda und den Referenten unter www.infoserve.de/think-secure Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

INFOSERVE GmbH
Sabine Weber
Am Felsbrunnen 15
66119 Saarbrücken
Mail: s.weber@infoserve.de
Tel: 0681 / 880080

INFOSERVE GMBH
1995 als saarländischer IT-Dienstleister gestartet, hat sich INFOSERVE als Tochter der eurodata AG zum überregionalen und innovativen IT-Systemhaus für sichere Cloud- und intelligente Webservices entwickelt. Dabei versteht sich das Unternehmen als kompetenter IT-Consultant und Lösungs-Spezialist mit den Kernkompetenzen IT-Sicherheit, Virtualisierung und Web. Herzstück der Lösungen ist das INFOSERVE Hochleistungsrechenzentrum mit Standort in Deutschland. Darauf aufbauend werden zusammen mit Technologiepartnern und dem eigenen Know-how individuelle IT-Projekte und Services für mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen realisiert. www.infoserve.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
www.eurodata.de