Tag Archives: Fachmesse

Pressemitteilungen

NFZ Fachmesse 2017 findet nicht statt

Die NFZ Fachmesse in Bad Salzuflen findet nicht vom 4. bis 6. April 2017 statt. MesseHal verlegt die Veranstaltung, um diese gezielt weiterzuentwickeln und mit einem geschärften Profil neu zu positionieren. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

NFZ Fachmesse 2017 findet nicht statt

Die NFZ Fachmesse von MesseHAL wird verlegt.

Der Veranstalter MesseHAL beschäftigt sich kontinuierlich mit der Weiterentwicklung seiner bestehenden Messetitel und dem Aufbau neuer Messethemen. Die Wünsche und Bedürfnisse der Branche und das damit zusammenhängende Qualitätsniveau der Veranstaltung stehen dabei im Mittelpunkt.

„Die NFZ Fachmesse kann nach ihrer Neupositionierung eine starke Plattform für die Transport- und Nutzfahrzeugbranche werden. Die aktuelle Veranstaltung konnte die gesteckten Erwartungen nicht zur Gänze erfüllen, sodass eine Verschiebung und Neuausrichtung aus unserer Sicht die richtige Entscheidung ist“, erklärt Felix Rauße, Projektmanager der NFZ Fachmesse.

Die Absage in diesem Jahr bedeutet jedoch nicht, dass das Format komplett aus dem Portfolio der MesseHAL verschwindet. Es sei die Verantwortung von MesseHAL als vertrauensvoller, langjähriger Partner der Branche, das Konzept strategisch weiterzuentwickeln und gestärkt zurückzukehren. „Dafür befinden wir uns bereits mit unseren regionalen Partnern und Verbänden in engen Abstimmungsgesprächen. Wir hören nun deren Wünsche und Vorstellungen und werden beizeiten weitere Entwicklungen bekanntgeben.“

Über Evenementenhal / MesseHAL

Die niederländische Evenementenhal Holding B.V. wurde 1994 gegründet und ist heute an drei Veranstaltungsstandorten in den Niederlanden aktiv: Messe Hardenberg, Messe Gorinchem und Messe Venray. Insgesamt stehen 110.000 Quadratmeter für unterschiedliche Veranstaltungen, zum Beispiel Fachmessen, Konzerte, Kongresse oder auch Betriebsfeiern, zur Verfügung. Insgesamt organisiert Evenementenhal mehr als 150 Messen pro Jahr. Das Unternehmen hat sich eine wichtige Marktposition in der Messelandschaft erarbeitet und befindet sich seit 2013 auch in Deutschland auf Wachstumskurs. Unter der Marke MesseHAL richtet Evenementenhal im Messezentrum Bad Salzuflen nun im fünften Jahr eine Reihe hochkarätiger Fachmessen aus. Weitere Informationen unter www.messe-hal.de

Firmenkontakt
MesseHAL
Angelique Klar
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639011
02151 9639020
info@messe-hal.de
http://www.messe-hal.de

Pressekontakt
MesseHAL
Janine Dünnewind
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639016
02151 9639020
j.duennewind@messe-hal.de
http://www.messe-hal.de

Pressemitteilungen

Beauty & More als regionale Business-Plattform für Profis

Auf der ersten Beauty & More stellen renommierte Hersteller und Händler aus allen Bereichen der Beauty-Industrie aus. Die Messe findet am 26. und 27. November im Messezentrum Bad Salzuflen statt. Es sind noch Eintrittskarten verfügbar.

Beauty & More als regionale Business-Plattform für Profis

Die Beauty & More findet erstmals im Messezentrum Bad Salzuflen statt.

Eine Messe steht und fällt mit ihren Ausstellern. Und wenn man sich anschaut, was für hochkarätige Unternehmen MesseHAL für die erste Auflage der Beauty & More gewonnen hat, weiß man: Die Messe, die am 26. und 27. November im Messezentrum Bad Salzuflen stattfindet, wird ein echter Erfolg für Aussteller und Besucher. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Interesse der Unternehmen, sich an der Beauty & More zu beteiligen. Wir freuen uns darauf, renommierte Hersteller und Händler aus allen Bereichen der Beauty-Industrie auf unserer Messe begrüßen zu dürfen“, sagt Antje Pickard, verantwortliche Projektmanagerin beim Ausrichter MesseHAL.

Zu den Ausstellern zählen Unternehmen wie LuisaLage Cosmetics, ein Versandhandelsunternehmen für gehobene Kosmetikartikel für die Frau, Belletrice Cosmetics, das in allen Produkten auf die Verbindung hochkarätiger Wirkstoffe aus der Natur mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der modernen Medizin setzt, oder auch Ocean Pharma. Ocean Pharma stellt pflegende und innovative Wirkkosmetik mit Inhaltsstoffen aus den Ozeanen her, beispielsweise spezielle Mikroalgen für sehr sensible Problemhaut. Aus dem bayerischen Ottobrunn hat sich der Spezialist für Fuß- und Handpflegeprodukte Balsan Cosmetic angekündigt, während Oggi Hair Care aus Duisburg hochwertige Produkte für Haarkosmetik und Haarpflege bietet. Ebenso mit dabei: professionelle Nail- und Beauty-Produkte. Als Aussteller für diesen Bereich hat MesseHAL unter anderem das Unternehmen Pina Parie (Tönisvorst) gewonnen. Dr. Massing Cosmetics wiederum ist ein bekannter Hersteller für Wimpern- und Haarwachstum sowie pflegende Anti-Aging-Kosmetik aus Hannover.

Der Ansatz der Beauty & More ist regional; damit hat MesseHAL schon im vierten Jahr bei einer Vielzahl von Fachmessen für verschiedene Industrien großen Erfolg. „Wir haben mit der Beauty & More eine regionale Business-Plattform für Profis aus dem Beauty-Bereich entwickelt. Unsere neue Fachveranstaltung hilft dabei, Produktneuheiten zu entdecken und mit neuen Anbietern und Händlern in Kontakt zu treten, die dabei unterstützen, das eigene Produkt-Portfolio gewinnbringend zu erweitern.“ Diese wiederum träfen auf Fachbesucher besonders aus Kosmetikstudios, Friseursalons, Fußpflege, Nagelstudios und Wellnesseinrichtungen.

Ebenso wichtig: das umfangreiche Rahmenprogramm, mit dem MesseHAL den Profis an beiden Tagen viele Impulse fürs eigene Geschäft liefern wird. „Die Bühne ist Samstag und Sonntag jeweils ganztägig belegt, sodass neben dem direkten Verkauf und dem Netzwerken auch die Information einen hohen Stellenwert einnimmt“, betont Antje Pickard. Neben der an beiden Tagen stattfindenden Nail Masters Competition bietet die Beauty & More die Everlash Wimpernshow, die Vorträge „Kosmetik in Verbindung mit der TCM – Vorzüge bei der Nachhaltigkeit der Behandlung“, „Hornhautentfernung neu definiert“, „Heilhypnose“ und „Faltenunterspritzung“, eine Schminkshow und weitere Punkte mehr. „Die Teilnahme an den Vorträgen und Workshops ist natürlich kostenlos.“

Wie bei den übrigen Fachmessen wird auch bei der Beauty & More das Full-Service-Konzept von MesseHAL umgesetzt – dies kommt gut an, weiß Antje Pickard. MesseHAL nehme den Ausstellern damit viel Arbeit ab, sodass sie sich voll und ganz auf die Messe und ihr Geschäft konzentrieren könnten. Zu den Leistungen des Messeunternehmens gehören deshalb beispielsweise eine vollständig aufgebaute Standeinheit, zwei Ausstellerausweise, Catering im Restaurant für Aussteller, die unbegrenzte Nutzung des exklusiven Caterings auf der Messe für Aussteller und ihre Gäste und kostenlose Parkplätze für alle Teilnehmer. Zudem unterstützt MesseHAL die Aussteller dabei, ihre Partner, Kunden und Lieferanten zur Messe einzuladen, indem es jedem Aussteller ein großes Kontingent an kostenlosen Tickets zur Verfügung stellt. Und generell sind Parken, Garderobe und Catering auch für die Besucher kostenfrei.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Eintrittskarten finden Sie unter www.beautyandmore-messe.de Bei einer Online-Buchung von Eintrittskarten erhalten Besucher 50 Prozent Rabatt auf den Ticketpreis.

Über Evenementenhal / MesseHAL

Die niederländische Evenementenhal Holding B.V. wurde 1994 gegründet und ist heute an drei Veranstaltungsstandorten in den Niederlanden aktiv: Messe Hardenberg, Messe Gorinchem und Messe Venray. Insgesamt stehen 110.000 Quadratmeter für unterschiedliche Veranstaltungen, zum Beispiel Fachmessen, Konzerte, Kongresse oder auch Betriebsfeiern, zur Verfügung. Insgesamt organisiert Evenementenhal mehr als 150 Messen pro Jahr. Das Unternehmen hat sich eine wichtige Marktposition in der Messelandschaft erarbeitet und befindet sich seit 2013 auch in Deutschland auf Wachstumskurs. Unter der Marke MesseHAL richtet Evenementenhal im Messezentrum Bad Salzuflen nun im vierten Jahr eine Reihe hochkarätiger Fachmessen aus. Weitere Informationen unter www.messe-hal.de

Firmenkontakt
MesseHAL
Angelique Klar
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639011
02151 9639020
info@messe-hal.de
http://www.messe-hal.de

Pressekontakt
MesseHAL
Janine Dünnewind
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639016
02151 9639020
j.duennewind@messe-hal.de
http://www.messe-hal.de

Pressemitteilungen

Plattform für Verkauf, Netzwerk und Information

Die RegioGrün vereint laut MesseHAL die gesamte Wertschöpfungskette des Garten- und Landschaftsbaus und der Forstwirtschaft. Die Fachmesse findet vom 21. bis 23. November in Bad Salzuflen statt und bietet ein attraktives Rahmenprogramm.

Plattform für Verkauf, Netzwerk und Information

Die Beauty & More findet erstmals im Messezentrum Bad Salzuflen statt.

Garten- und Landschaftsbau und die Forstwirtschaft gehören in Ostwestfalen-Lippe traditionell zu den sehr bedeutenden Wirtschaftssektoren. Und für diese Unternehmen hat MesseHAL ein besonderes Messeangebot geschaffen. Die RegioGrün vereint laut MesseHAL die gesamte Wertschöpfungskette des Garten- und Landschaftsbaus und der Forstwirtschaft. „Wir schaffen eine Plattform, auf der sich Verkauf, Netzwerk und Information bestmöglich kombinieren lassen. Diese Kombination, vor allem vor dem Hintergrund der regionalen Ausrichtung, ist völlig neu“, sagt Miguel Mendes de Leon, Projektmanager bei MesseHAL und zuständig für die RegioGrün. Die erste Auflage wird vom 21. bis 23. November stattfinden.

Das Angebot der Messeteilnehmer umfasst das gesamte Spektrum aus den Bereichen Pflanzen, Gras und Instandhaltung, Pflanzenschutz und Düngemittel, Garten- und Parkmaschinen, Teichzubehör, Einrichtungsmaterialien, Dienstleistung und Personalvermittlung, Gerätschaften, Fahrzeuge und Zubehör, Forstmaschinentechnik, Holzver- und -bearbeitung, Baumpflege und Arbeitskleidung. Als Besucher sind mit Garten- und Landschaftsbauern und -architekten, Förstern, Teichanlagenbauer und Pflasterern sowie Vertretern von Baumschulen, Gartenzentren, sozialer Einrichtungen, Kommunen und holzverarbeitenden Unternehmen ausschließlich echte Fachleute am Start, die unmittelbares Interesse an den Produkten und Dienstleistungen der Aussteller haben und als direkte Geschäftspartner in Frage kommen“, betont Miguel Mendes de Leon.

Zu den Ausstellern gehören das Maschinenunternehmen Eliet, Husqvarna, das unter anderem Motorsägen, Mähroboter, Trimmer, Freischneider für Garten- und Landschaftsbau sowie Forstwirtschaft herstellt, Plastia als Hersteller von Blumentöpfen, -kästen und mehr, der Rasenhof Wullengerd und die Werkzeugfabrik Julius Berger.

Zudem könnten Unternehmer und Entscheider ihr Unternehmen bei anderen Fachleuten aus Ostwestfalen-Lippe positionieren. „Auf unserer RegioGrün treten Aussteller und Besucher mit wertvollen Entscheidungsträgern aus der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen-Lippe in Kontakt, vertiefen ihre regionalen Geschäftsbeziehungen und nutzen eine Verkaufsplattform für ihr Produkt- und Leistungsspektrum. Zudem können Unternehmer und Entscheider ihr Unternehmen bei anderen Fachleuten aus Ostwestfalen-Lippe positionieren, kurzum: Die RegioGrün bietet zahlreiche neue Geschäftsmöglichkeiten.“ Von verschiedenen Händlern aus Ostwestfalen-Lippe und Herstellern höre Mendes de Leon, dass die Region gut für eine Messe wie die RegioGrün sei. Es gebe noch keine vergleichbare Veranstaltung – viele Unternehmen stünden deswegen einer Teilnahme positiv gegenüber.

„Wir sind aber der Überzeugung, dass ein modernes Messeformat weit über den direkten Verkauf hinausgehen sollte. Deshalb haben wir ein breites Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, das wirklich relevante Fachinformationen liefert und den Teilnehmern einen Transfer in deren unternehmerischen Alltag ermöglicht“, sagt Miguel Mendes de Leon. „Starke Pflanzen leicht gemacht“, unter diesem Motto präsentiert der Kruse Ubbo Pflanzenhandel ein neues Kulturverfahren für ganzjährig verfügbare Solitärpflanzen, und die teich-i-tekten informieren über „Wasser im Garten“ und dabei unter anderem über naturnahe Badegewässer im privaten Garten. Garten- und Landschaftsbauer müssen immer auch die kaufmännische Seite ihres Unternehmens sicher im Griff haben: Deshalb stellt Sander & Doll seine Branchen-Software „Versa Office“ auf der RegioGrün vor, die die Kalkulation, Adressverwaltung, Angebote mit Pflanzenlisten, Pflegeaufträge, (Abschlags-) Rechnungen, Forderungsverwaltung und Mahnwesen umfasst.

Ebenso wichtig für Aussteller und Besucher der RegioGrün: das längst etablierte Full-Service-Konzept von MesseHAL. Das Unternehmen nimmt Ausstellern damit viel Arbeit ab, sodass sich diese voll und ganz auf ihre Messepräsentation konzentrieren können. Zu den Leistungen gehört unter anderem der bezugsfertige Standbau inklusive Reinigung und Abfallpauschale. Ebenso erhalten Aussteller 250 Eintrittsgutscheine für ihre Partner und Kunden, die sie auch digital als Einladung versenden können. Außerdem ist das Catering am Messestand und im Aussteller-Restaurant inklusive, die Parkplätze für Aussteller und deren Besucher sind ebenfalls kostenfrei.
Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es online unter www.messe-hal.de/regiogruen2016, Ticketbestellung unter www.messe-hal.de/regiogruen-bs

Über Evenementenhal / MesseHAL

Die niederländische Evenementenhal Holding B.V. wurde 1994 gegründet und ist heute an drei Veranstaltungsstandorten in den Niederlanden aktiv: Messe Hardenberg, Messe Gorinchem und Messe Venray. Insgesamt stehen 110.000 Quadratmeter für unterschiedliche Veranstaltungen, zum Beispiel Fachmessen, Konzerte, Kongresse oder auch Betriebsfeiern, zur Verfügung. Insgesamt organisiert Evenementenhal mehr als 150 Messen pro Jahr. Das Unternehmen hat sich eine wichtige Marktposition in der Messelandschaft erarbeitet und befindet sich seit 2013 auch in Deutschland auf Wachstumskurs. Unter der Marke MesseHAL richtet Evenementenhal im Messezentrum Bad Salzuflen nun im vierten Jahr eine Reihe hochkarätiger Fachmessen aus. Weitere Informationen unter www.messe-hal.de

Firmenkontakt
MesseHAL
Angelique Klar
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639011
02151 9639020
info@messe-hal.de
http://www.messe-hal.de

Pressekontakt
MesseHAL
Janine Dünnewind
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639016
02151 9639020
j.duennewind@messe-hal.de
http://www.messe-hal.de

Pressemitteilungen

Interview zur Euromold mit Markus Schnell, Geschäftsführer CENTER 4 CNC

Interview zur Euromold mit Markus Schnell, Geschäftsführer CENTER 4 CNC

Euromold Logo (Bildquelle: AIRTEC GmbH & Co. KG)

1.Ihr Unternehmen stellt vom 25. – 27. Oktober auf der Weltmesse Euromold 2016 in München aus. Was sind für Sie die Hauptgründe dafür?
Wir von Center4CNC möchten den Werkzeug-, Modell- und Formenbau in der Region Bayern über die Euromold erreichen, da der Standort München in diesem Bereich bisher wenig Möglichkeiten geboten hat.

2.Warum sollten Besucher speziell zu Ihrem Stand kommen (Halle A1/ Stand C129) und was können sie dort dieses Jahr an Exponaten erwarten?
Besucher sollten auf jeden Fall zu unserem Stand kommen, da wir die Aktion „4 gewinnt“ extra für die Euromold ins Leben gerufen haben. Unsere Kunden gewinnen mit unseren Softwareprodukten unserer 4 Softwarehersteller die beste Softwarelösung für ihre Fertigung. Center4CNC stellt speziell auf der Euromold die komplette Prozesskette vom Live Scan bis hin zum 3D-Druck vor. Dabei wird die Aufbereitung der gescannten Daten mittels SpaceClaim vorgenommen. Mit unserem ESPRIT-CAM werden dann unkompliziert entsprechend NC-Codes erzeugt. Dabei fließen auch technologische Informationen unserer WinTool Werkzeugverwaltung ein. CIMCO als der Hersteller von Software zum Fertigungsdatenmanagement stellt dann die Kommunikation mit der CNC-Maschine sicher. Repräsentativ für die CNC-Maschine steht auf unserem Stand der 3D-Drucker, der dann das eingangs gescannte Modell fertigt. Zusätzlich zu unserem „4 gewinnt!“ haben wir noch unser einmaliges Gewinnspiel, bei dem unsere Besucher 3 Space Mäuse der Firma 3D Connexion gewinnen können.

3.Wie unterscheidet sich aus Ihrer Sicht die Euromold von Wettbewerbs-Messen?
Ich denke, die Euromold bietet den intensiveren Kontakt zu regionalen Partnern, was auf lange Sicht für beide Seiten ein Gewinn ist. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass im Bereich Dienstleistung – den wir ja letztendlich abdecken – die Nähe zum Kunden einen optimalen Service möglich macht.

4.Die Euromold als Fachmesse für Werkzeug- Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung findet dieses Jahr zum ersten Mal am Standort München und gemeinsam mit der Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC statt. Worin sehen Sie die Vorteile, die durch diese Partnerschaft für Ihr Unternehmen entstehen?
Wir gehen von einem Synergieeffekt aus, da die Besucher der AIRTEC auch Interesse an den technischen Innovationen der Euromold haben werden.

5.Sind Sie der Meinung, dass sich die Neuerung positiv auf die Euromold als Produktentwicklungsmesse auswirken?
Ich halte die Neuerung für einen spannenden Versuch, zwei Messen in einer Art Symbiose zueinander aufzubauen und kann nur hoffen, dass es gelingt, denn so werden neue Netzwerke gesponnen, von denen alle Seiten in Zukunft profitieren können.

6.Welche technologischen und branchenspezifischen Tendenzen sehen Sie derzeit im Bereich der Software-Lösungen gerade in Hinblick auf Kooperationen mit anderen Branchen?
Heutzutage ist es nicht mehr möglich, alle Produkte aus einer Hand zu bekommen. Die Unternehmen erwarten daher mittlerweile spezialisiertes Fachwissen, das ihnen dann unterschiedliche aber miteinander verzahnte Entwicklungen als Lösung präsentiert.

7.Sehen Sie diese zukünftigen Entwicklungen auf der Euromold schon angedeutet?
Ja, schon alleine durch unseren Messeauftritt. Ich denke, der ein oder andere wird wie wir schon in diesem Bereich tätig sein und wir lernen ja auch alle voneinander.

8.Und was erwarten Sie für Ihr Unternehmen dieses Jahr von der Euromold?
Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher, die mit uns den nächsten Schritt in die Zukunft gehen und dafür die ein oder andere innovative Lösung für Ihre Fertigung durch uns finden.

Über Euromold
Die Euromold ist die Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die Euromold-Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Sie bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die Euromold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein.

Firmenkontakt
Euromold
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 27 40 03 15
+49 (0) 69 27 40 03 44
info@airtec.aero
www.euromold.com

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
061722715969
j.gleisner@financial-relations.de
www.financial-relations.de

Pressemitteilungen

Beauty & More schafft echte Mehrwerte für Aussteller und Besucher

Für die erste Beauty & More in Bad Salzuflen (26. und 27. November) haben bereits jetzt mehr als 70 Aussteller aus allen Bereichen der Beauty-Industrie zugesagt. Das Verkaufen und Netzwerken steht bei der Fachmessen zwar im Vordergrund, aber ebenso w

Beauty & More schafft echte Mehrwerte für Aussteller und Besucher

Die Beauty & More findet erstmals im Messezentrum Bad Salzuflen statt.

Der Beauty-Sektor in Deutschland boomt, die Ausgaben für Haar- und Körperpflegeprodukte, Kosmetik und anderen Mitteln für die körperliche Schönheit steigen und steigen. Ebenso wächst das Interesse an den Leistungen von Kosmetikinstituten, Nail-Designern und Experten, die vor Ort ihre Kunden im Dienste der Schönheit behandeln.

„Da das Geschäft sehr regional ist, haben wir mit der Beauty & More eine regionale Business-Plattform für Profis aus dem Beauty-Bereich entwickelt. Unsere neue Fachveranstaltung hilft dabei, Produktneuheiten zu entdecken und mit neuen Anbietern und Händlern in Kontakt zu treten, die dabei unterstützen, das eigene Produkt-Portfolio gewinnbringend zu erweitern“, sagt Antje Pickard, verantwortliche Projektmanagerin beim Ausrichter MesseHAL. Das Unternehmen ist die deutsche Tochter des niederländischen Messe- und Eventspezialisten Evenementenhal, der seit fast 20 Jahren in dem Nachbarland zahlreiche Fach- und Publikumsmessen präsentiert und auch das Thema Beauty prominent besetzt hat. Die erste Beauty & More findet am 26. und 27. November im Messezentrum Bad Salzuflen statt.

Dass diese Idee gut ankommt, zeigt sich bereits zu diesem Zeitpunkt an der großen Ausstellerliste. Rund zwei Monate vor der Messe hat MesseHAL bereits über 70 Standflächen vermietet, aber Antje Pickard weist darauf hin, dass nur noch wenige Flächen verfügbar seien. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Interesse der Unternehmen, sich an der Beauty & More zu beteiligen. Wir freuen uns darauf, renommierte Hersteller und Händler aus allen Bereichen der Beauty-Industrie auf unserer Messe begrüßen zu dürfen.“ Zu den Ausstellern zählen Unternehmen wie Luisa Lage Cosmetics, ein Versandhandelsunternehmen für gehobene Kosmetikartikel für die Frau, Belletrice Cosmetics, das in allen Produkten auf die Verbindung hochkarätiger Wirkstoffe aus der Natur mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der modernen Medizin setzt, oder auch Ocean Pharma. Ocean Pharma stellt pflegende und innovative Wirkkosmetik mit Inhaltsstoffen aus den Ozeanen her, beispielsweise spezielle Mikroalgen für sehr sensible Problemhaut.

Die Aussteller profitieren laut Antje Pickard aber nicht nur vom Zuschnitt der Besucher, die als Fachbesucher besonders aus Kosmetikstudios, Friseursalons, Fußpflege, Nagelstudios und Wellnesseinrichtungen stammen. Sondern auch vom Full-Service-Konzept von MesseHAL: „Das kommt auf allen Messen gut an, denn wir nehmen den Ausstellern viel Arbeit ab, sodass sie sich voll und ganz auf die Messe und ihr Geschäft konzentrieren können“, sagt die Projektmanagerin. Zum Konzept gehören eine vollständig aufgebaute Standeinheit, zwei Ausstellerausweise, einschließlich der Mahlzeiten im Restaurant für Aussteller, die unbegrenzte Nutzung des exklusiven Caterings auf der Messe für Aussteller und ihre Gäste und kostenlose Parkplätze für alle Teilnehmer. „Zudem stellen wir jedem Aussteller ein großes Kontingent an kostenlosen Tickets zur Verfügung. So kann er seine Kunden und Geschäftspartner einladen und sich ihnen präsentieren und ihnen neue Netzwerke eröffnen.“

Apropos Business-Plattform: Das Verkaufen und Netzwerken steht im Vordergrund, aber ebenso wichtig ist das umfangreiche Rahmenprogramm. Neben der an beiden Tagen stattfindenden Nail Masters Competition bietet die Beauty & More die Everlash Wimpernshow, den Vortrag „Kosmetik in Verbindung mit der TCM – Vorzüge bei der Nachhaltigkeit der Behandlung“, eine Schminkshow und zahlreiche weitere Punkte mehr. Damit schafft MesseHAL auch auf der Bühne echte Mehrwerte für die Teilnehmer der Beauty & More und gibt ihnen Wissen für ihren Arbeitsalltag an die Hand.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Standbuchung sowie den Zugang zum Ticket-Center gibt es unter www.beautyandmore-messe.de

Über Evenementenhal / MesseHAL

Die niederländische Evenementenhal Holding B.V. wurde 1994 gegründet und ist heute an drei Veranstaltungsstandorten in den Niederlanden aktiv: Messe Hardenberg, Messe Gorinchem und Messe Venray. Insgesamt stehen 110.000 Quadratmeter für unterschiedliche Veranstaltungen, zum Beispiel Fachmessen, Konzerte, Kongresse oder auch Betriebsfeiern, zur Verfügung. Insgesamt organisiert Evenementenhal mehr als 150 Messen pro Jahr. Das Unternehmen hat sich eine wichtige Marktposition in der Messelandschaft erarbeitet und befindet sich seit 2013 auch in Deutschland auf Wachstumskurs. Unter der Marke MesseHAL richtet Evenementenhal im Messezentrum Bad Salzuflen nun im vierten Jahr eine Reihe hochkarätiger Fachmessen aus. Weitere Informationen unter www.messe-hal.de.

Firmenkontakt
MesseHAL
Angelique Klar
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639011
02151 9639020
info@messe-hal.de
www.messe-hal.de

Pressekontakt
MesseHAL
Janine Dünnewind
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639016
02151 9639020
j.duennewind@messe-hal.de
www.messe-hal.de

Pressemitteilungen

Positive Resonanz auf neues Messekonzept: AIRTEC und Euromold Aussteller erwarten entscheidende Synergieeffekte

Positive Resonanz auf neues Messekonzept: AIRTEC und Euromold Aussteller erwarten entscheidende Synergieeffekte

AIRTEC Logo (Bildquelle: Airtec GmbH & Co. KG)

München/Frankfurt, 22. September 2016. Die Aussteller der diesjährigen Luft- und Raumfahrt Messe AIRTEC sowie der Produktentwicklungsmesse Euromold sehen den erstmals gemeinschaftlich stattfindenden Veranstaltungen vom 25. – 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München mit viel Vorfreude entgegen. Beide Messen würden Synergieeffekte bewirken, die den Unternehmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Werkzeug-, Modell- und Formenbau sowie der additiven Technologien neue Geschäftsmöglichkeiten und Kooperationen eröffnen.

Die Ausstellerunternehmen sind sich einig, dass der Standort München für die Technologie-Messen optimal gewählt. Die High-Tech Region Bayern sowie die hervorragenden logistischen Bedingungen der Messe München bilden den perfekten Rahmen für zwei sehr erfolgreiche Messen.

„München ist der ideale Standort für eine Luft- und Raumfahrtmesse“, so Christoph Hauck, Geschäftsführer des Präzisionsteile-Herstellers MBFZ toolcraft GmbH. Auch aus Sicht des Geschäftsführers von Schott Systeme, einem Entwicklungsunternehmen für Software-Produkte wie CAD/CAM-Lösungen, Hans-Joachim Schott, ist München ein absolut vielversprechender Standort. „Als Münchner Unternehmen haben wir hier natürlich ein Heimspiel. Darüber hinaus ist München DER Hightech-Standort in Deutschland. Hinzu kommt die regionale Nähe zu Österreich, Tschechien und der Schweiz“, so Schott.

Über seine bisherigen Erfahrungen auf der AIRTEC hat Hauck nur Positives zu berichten und bezüglich der Synergieeffekte mit der Euromold fügt er hinzu: „Gerade für uns ist die Kombination AIRTEC – Euromold ideal. Besonders die additive Fertigung verbindet beide Messen miteinander.“

TQ-Systems GmbH, Anbieter von Systemen und Automatisierungslösungen, beurteilt die Zusammenkunft verschiedener Branchen und Technologien auch sehr zuversichtlich: „Gerade die additive Fertigung wird im Flugzeugbau in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Daher ist die räumliche Nähe der AIRTEC und der Euromold mit Sicherheit ein großer Multiplikator zur weiteren Etablierung der entsprechenden Technologien“, so das Unternehmen.

Für Schott Systeme bedeutet die gemeinsam stattfindenden Messen ebenfalls eine Erweiterung des eigenen Branchennetzwerkes und möglicher Geschäftsanbahnungen. Hans-Joachim Schott ergänzt: „Die Kombination mit der AIRTEC sehen wir durchaus positiv. Denn auch die Luft- und Raumfahrtbranche muss umdenken, um preispolitisch weiter attraktiv zu bleiben.“ Dies eröffne seinem Unternehmen ganz neue Möglichkeiten im Neu-Kundenbereich.

Der Werkzeugmaschinenhersteller isel Germany AG stellt seit Jahren regelmäßig auf der Euromold aus und weiß zu berichten: „Die Euromold zieht zahlreiche Besucher aus der Maschinenbaubranche an, was es uns ermöglicht, vorhandene Geschäftsbeziehungen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen – insbesondere Technologiepartnerschaften.“

Die AIRTEC und die Euromold finden vom 25. – 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München statt. Weitere Infos unter www.euromold.com und unter www.airtec.aero .

Die AIRTEC ist die Weltmesse für die Zulieferer der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 2006 findet sie jährlich statt und bildet die gesamte Zulieferkette vom Design, Engineering, Testing und Simulation über Materialien, Produktion, Werkzeuge, Komponenten, Systeme, Elektronik und Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Auf der Fachausstellung erhält das internationale Publikum einen vielfältigen Überblick über die Zuliefererindustrie der Luft- und Raumfahrt, die Innovationen, neue Technologien und Trends präsentiert. Durch ihr einzigartiges Konzept ist die AIRTEC dabei mehr als eine Fachmesse: Neben der klassischen Fachausstellung organisiert die AIRTEC B2B-Meetings für einen qualifizierten, intensiven Austausch mit potentiellen Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland. Abgerundet wird das Programm durch internationale Fachkonferenzen, auf denen Experten aus Industrie und Wissenschaft neue Entwicklungen und Trends diskutieren. Diese Kombination aus einer internationalen Fachausstellung, B2B-Meetings und internationalen Fachkonferenzen macht die AIRTEC zum weltweit führenden Branchentreff.

Firmenkontakt
airtec GmbH & Co. KG
Ulrich Clemens
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
069 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Pressemitteilungen

Messe TV zur InnoTrans 2016 in Berlin auf Messeblick.TV

Messe TV zur InnoTrans 2016 in Berlin auf Messeblick.TV

(Mynewsdesk) Am 20.09.2016 öffnet die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik InnoTrans 2016 ihre Tore – wie gewohnt im zweijährigen Turnus. Neben Ausstellungsflächen in allen 41 Hallen wartet die InnoTrans auch mit einem Gleis- und Freigelände auf. Auf einer Gesamtfläche von rund 200.000 m² erstreckt sich die Fachmesse auf das gesamte Berliner Messegelände. Besucher aus aller Welt reisen für die Veranstaltung, die 1996 zum ersten Mal stattfand, nach Berlin. Nach einer Erhebung der Messe zählen bei den Fachbesuchern mehr als 75% zu Entscheidern, was die Qualität der Kontakte für Aussteller besonders attraktiv macht. Inhaltlich deckt die Messe ein sehr breites Spektrum ab.

Im Zeitraum vom 20.09. – 23.09.2016 ist die InnoTrans den Fachbesuchern vorbehalten. Danach folgen für Interessierte am 24.09. und 25.09.2016 noch 2 Publikumstage auf dem Frei- und Gleisgelände der Messe Berlin.

Filmbeiträge, Videos und Interviews zur InnoTrans 2016 in Berlin

Vom 20.09. – 23.09.2016 zeigt Messeblick.TV die Trends und Highlights der Branche. Unsere Interviews mit Branchenexperten geben Ihnen einen Einblick in die neuesten Entwicklungen der Welt der Verkehrstechnik.

Die Bereiche bzw. Schwerpunkte der InnoTrans 2016 sind:

* Railway Technology
* Railway Infrastructure
* Public Transport
* Interiors
* Tunnel Construction
Hier geht es zu unseren Videos, Interviews uns Filmbeiträgen zur InnoTrans 2016:
https://www.messeblick.tv/2016/innotrans.html

Ab dem 22.09.2016 ca. 15 Uhr finden Sie dort stetig neue Beiträge. Unter anderem berichten wir über ein neues Konfigurations-Konzept für die Schienenfahrzeugindustrie sowie ein Smartphone-basiertes Verkehrsmittel-Erkennungsprogramm. Über Entwicklungen zum Thema Neubau und der Instandhaltung im Tunnelbau sowie innovative Lösungen für den öffentlichen Nahverkehr, der sich durch die steigende Urbanisierung und einem steigenden Umweltbewusstsein neuen Herausforderungen gestellt sieht.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Dein Service GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/y5zoy9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/messe-tv-zur-innotrans-2016-in-berlin-auf-messeblick-tv-78350

Deutsche Messefilm & Medien GmbH | http://www.messeblick.tv

Die Deutsche Messefilm & Medien GmbH leistet bundesweite TV-Berichterstattung von Messen und Kongressveranstaltungen. Als Anbieter des Business-TV Channels Messeblick.TV erstellt das Unternehmen redaktionelle Beiträge. Interviews mit Ausstellerfirmen, Messe-Veranstaltern und Branchenexperten sowie die Vorstellung von Produkt-Klassikern, Innovationen und Neuheiten der jeweiligen Branche.

Firmenkontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/messe-tv-zur-innotrans-2016-in-berlin-auf-messeblick-tv-78350

Pressekontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://shortpr.com/y5zoy9

Pressemitteilungen

cinec 2016: Die Realität ist nicht genug!

11. Internationale Fachmesse für Cine Equipment und Technologie: 17. bis 19. September 2016, MOC München

Bevor sich am Samstag im MOC wieder die Tore für die Moving Picture Experten zur weiten und hochtechnisierten Welt BEHIND THE SCENES öffnen, startet der hochkarätige cineCongress bereits am Freitag in den Postproduktionsstudios bei ARRI @ BAVARIA – hierzu ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. Fortgeführt wird das Programm am Messe-Eröffnungstag am 17.09. im MOC Veranstaltungscenter.

Ein Kosmos des State of the Art modernster filmtechnologischer Entwicklungen bietet sich den Besuchern in den Hallen des MOC Veranstaltungscenters in München ab Samstag, den 17. September. Das Ausstellerfeld bietet einen lebendigen Mix aus erfindungsreichen Kleinbetrieben, kreativen Startups und international führenden Playern.

Im Vordergrund des Filmschaffens steht die „Story“ – die digitalisierte Filmtechnik ermöglicht schon heute vielfältigste Formen, sie zu erzählen. Anything goes – Roland Emmerich wird von der DPA zitiert mit den Worten: „Die Filmtechnik hat sich langsam dahin entwickelt, wo meine Fantasie ist.“

Die Zauberworte der Stunde sind 4K, IP, Virtual und Augmented Reality und 360° Technologien. Immersive Verfahren sollen die darstellerische Kreativität erhöhen, den Raum zu allen Seiten hin öffnen und emotionale Beziehungen zu den Charakteren auf der Leinwand verstärken. So manche Blicke in die Zukunft sehen ein goldenes Zeitalter in der Produktion und Verwertung bewegter Bilder anbrechen.

Im Audio-Bereich bietet Dolby Cinema bereits enorme Klangfülle und Tonrealität, die dem Zuschauer eine Ortung des Schallereignisses gestattet. Ein Teil des Rahmenprogramms widmet sich diesem Thema: Beim Opening des cineCongresses am 16.09. sind Beiträge im Studio C bei ARRI @ Bavaria im Programm mit Dolby Cinema – weltweit nur 12 Mal installiert – live erlebbar.

Wichtige Themen im weiteren Rahmenprogramm sind: Computational Imaging, HDR, Binaural Audio, Immersive Audio, HDR und Wide Color Gamut, LED Lighting, IP, Surgical Imaging und medical 3D Produktionen. Ein hochrangig besetztes Panel mit Prof. Franz Kraus, Christine Rothe und Hans Steinbichler wird die Frage Digitization – what“s next? diskutieren.

Highlights der cinec sind die neuesten Kameras – darunter die limitierte Edition der RED Weapon sowie ein FlightCage mit den Drohnen des Weltmarktführers DJI. Von einer neuen visuellen Ebene aus die Welt von oben zu entdecken liegt weiterhin im Trend. Dies zeigen auch hochmoderne Kamerakräne, die die Besucher im Außenbereich schon von weitem begrüßen.

Aller neuen Technik zum Trotz findet derzeit auch der analoge Film eine Wiedergeburt. Bei den diesjährigen Oscars wurden Filme mit dieser Technik ausgezeichnet, wie z. B. The Grand Budapest Hotel. Dementsprechend sind Rehoused und Refurbished Objektive gefragt, um den klassischen Look zu erzeugen – und die Bilder möglicherweise „ehrlicher“ erscheinen zu lassen.

Hands on heißt die Devise – an zahlreichen Ständen lassen sich die „Werkzeuge“ für die Filmschaffenden live testen und ausprobieren.

Neu bei der diesjährigen cinec: Ein lohnenswerter Blick über den Zaun – Filmtechnik meets Medizintechnik. VR – in der Cinematographie noch mit Barrieren behaftet – findet im Wachstumssektor Medizintechnik und Life Science längst erfolgreich Anwendung, Aussteller der cinec sind auch in diesem Markt tätig. Mikroskopie wird immersiv – Vorträge im Rahmenprogramm zeigen dies, das Forum MedTech Pharma ist mit Startups und Entwicklungen zu dieser Thematik auf der cinec präsent.

Die Innovationskraft der Aussteller bei der cinec wird wieder ausgezeichnet durch die Verleihung der cinecAwards im Rahmen eines Empfanges, gegeben von der Stellvertreterin des Bayerischen Ministerpräsidenten und Staatsministerin Ilse Aigner am Messesonntag im Kaisersaal der Residenz. 41 Bewerbungen, davon die Hälfte von Ausstellern aus dem Ausland, lassen ein spannendes Ergebnis erwarten.

Alle Informationen gibt es auf www.cinec.de oder beim cinec-Messeteam:

Vlatko Stojanov
Vlatko.Stojanov@albrechtexpo.de
Tel.: 089 – 27294820

Veranstalter:
Die Albrecht Gesellschaft für Fachausstellungen und Kongresse mbH ist spezialisiert auf Fachmessen mit klar abgegrenzten Angebotsbereichen und direktem Fokus auf die relevanten Zielgruppen. Ausstellern und Besuchern wird auf diesen internationalen Branchentreffs die Gelegenheit geboten, effizient und ohne Streuverluste mit führenden Marktpartnern in Kontakt zu treten und Verhandlungen aufzunehmen.

Firmenkontakt
Albrecht GmbH
Josef Frühauf
Zeppelinstr 73
81669 München
089 – 27294820
info@albrechtexpo.de
http://www.albrechtexpo.de

Pressekontakt
Albrecht GmbH
Vlatko Stojanov
Zeppelinstr. 73
81669 München
089 – 27294820
info@albrechtexpo.de
http://www.albrechtexpo.de

Pressemitteilungen

cinec 2016: Drei Tage Technik und Kreativität, Theorie und Praxis

11. Internationale Fachmesse für Cine Equipment und Technologie: 17. bis 19. September 2016, MOC München

cinec 2016: Drei Tage Technik und Kreativität, Theorie und Praxis

(Bildquelle: Copyright Albrecht GmbH / P. G. Loske)

Revolutionäre Techniken in der Cinematographie haben neue Möglichkeiten geschaffen, nicht nur Geschichten und Charaktere neu darzustellen, sondern sie auch weit zu verbreiten und den Blick auf Herausforderungen jenseits traditioneller Märkte zu werfen. Konzentriert, dicht, innovativ und hochwertig präsentieren sich die neuesten Entwicklungen auf der cinec in München.

Hersteller berühmter Kameras wie ARRI, Fujinon, Panasonic oder SONY sind selbst auf der Messe vertreten, weitere große Marken wie RED, Blackmagic, Canon, Panavision, Phantom und mehr werden von renommierten Handelspartnern oder Systemhäusern wie Teltec, Ludwig-Kameraverleih oder Tele-Data vorgestellt. Die Frage, ob „mehr“ oder „bessere“ Pixel bewegt nach wie vor die Kamerawelt – die Themen 4K, 8K, HDR, HFR kann an vielen Orten der Messe diskutiert werden.

Optiken als zentrales Element der Bildgestaltung – Uncoated, Vintage, Rehoused, Large-Format, Minis und Master-Primes, Anamorphic Primes oder Zoom-Lenses – werden vorgestellt von Cooke, P + S, Angenieux, ZEISS, CW-Sonderoptik/LEICA, Vantage oder Fujinon, um nur einige zu nennen.

Stark präsentieren sich die Lichtindustrie und der Support-Sektor:
Schon vor den Hallen vermitteln Kräne von Technocrane, Moviebird oder Special Grip Hungary einen ersten Eindruck von der Cine-Technik, Camera-Support-Systeme sind an zahlreichen Ständen in den Hallen zu finden. Gimbals und Drohnen vom Weltmarktführer DJI sind in einem Flight Cage am moving.picture.pavilion in Aktion, Freefly Systeme bei avt plus zu begutachten.

Innovative Lichtsysteme gibt es an mehr als 20 Ständen, u.a. bei den Handelshäusern Lightequip oder Lightpower. Den guten Ton treffen Aussteller wie Aaton, Ambient-Recording und Sound-Devices.

Vielfältigstes Zubehör, Techniken für die Postproduktion, Stereoskopie, Speicherung, Archivierung und Distribution runden das Angebot ab.

Und nicht zuletzt: Virtuelle Realität. VR ist in, ob die Technologie tatsächlich „filmgerecht“ werden kann und sich nicht nur als geschäftsgetriebener Hype darstellt, bleibt abzuwarten. Von „extremely hot industry“ bis „Scheitern“ reichen die Einschätzungen. Soll VR ein echtes Gefühl des Eintauchens in unbekannte virtuelle Welten erzeugen, sind noch ernsthafte neurophysiologische (motion sickness), datentechnische, haptische und vor allem finanzielle Hürden zu nehmen.

In einem rasant wachsenden Segment hat die VR längst Fuß gefasst: Medical Imaging ist ein vielversprechender Bereich, in dem auch Aussteller der cinec bereits mit innovativen Technologien erfolgreich sind: ARRI, ZEISS, SONY, Trioptics, Panasonic, LABOTRON, Fischer Connectors u. a. Auch das Vortragsprogramm der cinec wird diese Thematik aufgreifen.

Der cineCongress wird in diesem Jahr wie bisher am Vortag der Messe eröffnet – diesmal in den neuen ARRI-Postproduktionsstudios „Arri @ Bavaria Film“ auf dem Bavaria-Gelände. Prof. Franz Kraus leitet das hochkarätige Programm über Qualität in Film und Ton am 16.09. ein (Anmeldung erforderlich), weiter geht es am 17.09. im MOC mit Aufnahmetechniken, neuesten LED-Entwicklungen, IP Infrastrukturen, Virtual Reality. Der finale Tag am 19.09. behandelt Display-Technologie und neurophysiologische Aspekte in Aufnahme und Wiedergabe.

Als Höhepunkt der cinec wird die Verleihung der begehrten cinecAwards wieder am zweiten Messetag im Kaisersaal der Münchner Residenz auf Einladung von Frau Staatsministerin Ilse Aigner im Rahmen eines Empfangs gefeiert – ein Ereignis, das die Bedeutung der cinec unterstreicht.

Alle Informationen gibt es auf www.cinec.de oder beim cinec-Messeteam:

Vlatko Stojanov

Vlatko.Stojanov@albrechtexpo.de
Tel.: 089 – 27294820

Veranstalter:
Die Albrecht Gesellschaft für Fachausstellungen und Kongresse mbH ist spezialisiert auf Fachmessen mit klar abgegrenzten Angebotsbereichen und direktem Fokus auf die relevanten Zielgruppen. Ausstellern und Besuchern wird auf diesen internationalen Branchentreffs die Gelegenheit geboten, effizient und ohne Streuverluste mit führenden Marktpartnern in Kontakt zu treten und Verhandlungen aufzunehmen.

Firmenkontakt
Albrecht GmbH
Josef Frühauf
Zeppelinstr 73
81669 München
089 – 27294820
info@albrechtexpo.de
http://www.albrechtexpo.de

Pressekontakt
Albrecht GmbH
Vlatko Stojanov
Zeppelinstr. 73
81669 München
089 – 27294820
info@albrechtexpo.de
http://www.albrechtexpo.de

Pressemitteilungen

cinec 2016: Hightec and Hidden Stars

cinec 2016 – 11. Internationale Fachmesse für Cine Equipment und Technologie: 17. bis 19. September 2016, MOC München

1948 verblüffte Alfred Hitchcock die Welt mit „Cocktail für eine Leiche“: ein Krimi-Kammerspiel an einem Stück, scheinbar ohne Schnitt gedreht. Der Regisseur musste schummeln – schließlich musste noch alle zehn Minuten die Filmrolle gewechselt werden. Im vorigen Jahr begeisterte Sebastian Schipper mit seinem Spielfilm „Victoria“: die Geschichte eines Bankraubs, erzählt in einer einzigen, 140 Minuten langen Plansequenz. Und wo Hitchcock im Studio gedreht hatte, musste Schippers Kameramann Sturla Brandth Grøvlen auf den nächtlichen Straßen Berlins klarkommen.

Der mehrfach preisgekrönte Film ist nur ein Beispiel, wie radikal sich die Filmtechnik in den jüngsten Jahren gewandelt hat, und mit welch atemberaubenden Tempo. Aufnahmekapazitäten und Auflösung streben nach immer neuen Rekorden, höhere Bildwiederholraten sollen das Seherlebnis anfeuern, Multikopter und andere Drohnen entfesseln die Kamera und ermöglichen ungeahnte Perspektiven. „Virtual Reality“ ist eines der Zauberwörter der Stunde, und selbst der große Hype der Vorjahre ist noch nicht vergangen: 3D-Stereografie, von vielen schon totgesagt, macht noch eifrig Kasse in den Multiplex-Kinos.

Dies und mehr gibt es Mitte September in München zu sehen. Die Filmstadt ist seit jeher ein Zentrum der Filmtechnik und der Süden der Republik Heimat vieler Hersteller mit weltbekannten Namen: Zuerst natürlich ARRI, ohne dessen Kameras sich heute kaum noch etwas dreht, das nach „Kino-Look“ strebt. Von der Kult-Serie „Game of Thrones“ bis zu den jüngsten Oscar-Gewinnern wie „The Revenant“, „Spotlight“ oder „Mad Max: Fury Road“ – und überhaupt allen Nominierten für den besten fremdsprachigen Film. Oder Vantage, deren anamorphotische Optiken zuletzt bei internationalen Produktionen wie „Bridge of Spies“, „The Boy“ und „Independence Day: Wiederkehr“ eingesetzt wurden – wie übrigens schon 1996 beim Original „Independence Day“. Oder MovieTech und Panther mit Dollys und Kränen, Carl Zeiss mit Optiken, Dedo Weigert mit innovativer LED Technologie und Denz mit Präzisionsteilen für die Kamera- und HighTech-Industrie.

Kein Wunder, wenn die Branche ihre spezielle Messe hat. Alle zwei Jahre treffen sich die Techniker und die Filmschaffenden zur cinec. Dabei bleiben die Deutschen nicht unter sich: Die Hälfte der Aussteller kommt aus dem Ausland, auch sie mit bekannten Namen wie J.L Fisher, Cooke, AAton, CW Sonderoptic, Panavision oder Technocrane. Systemhäuser wie Lightequip, Teltec und Verleiher wie Ludwig komplettieren mit ihren renommierten Partnern die Palette. Es mag größere Messen geben, aber kaum eine, die sich dermaßen auf die Belange und Entwicklungen der professionellen Arbeit für große bewegte Bilder konzentriert. Und so zieht die cinec auch Besucher aus aller Welt an, die hier einen umfassenden Überblick zum Stand der Technik erhalten.

Dabei geht es längst nicht mehr bloß ums Kino – die bewegten Bilder füllen die unterschiedlichsten Distributionswege vom Handy-Video übers UHD-Fernsehen bis zur großen Leinwand. Wie selbstverständlich und alltäglich viele Anwendungen mittlerweile geworden sind, zeigt sich zurzeit bei der Fußballeuropameisterschaft, wo ferngesteuerte Kameras an Seilen über dem Spielfeld ebenso wie Animationen für den Überblick sorgen.

Wo so viel Wissen und Erfahrung zusammentrifft, ist der richtige Ort, die Neuerungen zu vergleichen und zu bewerten. Regelmäßig werden auf der Messe die cinecAwards in mehreren Kategorien verliehen. Die Wertschätzung der Awards auch bei der Staatsregierung von Bayern zeigt die Einladung zur Verleihung in den Kaisersaal der Münchner Residenz. Und ein Podium für Begegnungen, Informationen und Diskussionen bietet der cineCongress zu den gerade angesagten Themen.

Interessierte Aussteller können sich noch anmelden, alle Informationen sind im Ausstellerbereich unter www.cinec.de zu finden.

Auch die Fachbesucherregistrierung ist bereits eröffnet: Besucher, die sich jetzt online anmelden, profitieren noch vom Early Bird Tarif.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Messeteam in München:

Tel.: 089 – 27294820, info@cinec.de

Veranstalter:
Die Albrecht Gesellschaft für Fachausstellungen und Kongresse mbH ist spezialisiert auf Fachmessen mit klar abgegrenzten Angebotsbereichen und direktem Fokus auf die relevanten Zielgruppen. Ausstellern und Besuchern wird auf diesen internationalen Branchentreffs die Gelegenheit geboten, effizient und ohne Streuverluste mit führenden Marktpartnern in Kontakt zu treten und Verhandlungen aufzunehmen. Im technischen Bereich werden die Messen cinec – Internationale Fachmesse für Cine Equipment und Technologie und MUTEC – Internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik veranstaltet.

Firmenkontakt
Albrecht GmbH
Josef Frühauf
Zeppelinstr 73
81669 München
089 – 27294820
info@albrechtexpo.de
http://www.albrechtexpo.de

Pressekontakt
Albrecht GmbH
Vlatko Stojanov
Zeppelinstr. 73
81669 München
089 – 27294820
info@albrechtexpo.de
http://www.albrechtexpo.de