Tag Archives: Gesundheit/Medizin

Pressemitteilungen

Ayurveda + Yoga mit Volker Mehl/Wellnesshotel Rosengarten

Ayurveda + Yoga mit Volker Mehl/Wellnesshotel Rosengarten

Volker Mehl (Bildquelle: © Uwe Schinkel)

Essen soll glücklich machen – und gesund. Mit dieser Philosophie passt Volker Mehl, Pionier der ayurvedischen Gourmetküche, preisgekrönter Kochbuch-Autor, Fernsehkoch und Yoga Lehrer, perfekt zu der des Wellnesshotels Rosengarten in Schenna/Südtirol. Fans seiner heilsamen und köstlichen Pflanzenküche erleben ihn bei den Yoga- und Ayurvedawochen im April und November bei zwei Koch-Workshops, einem spannenden Abendvortrag zum Thema „Gesundes Verdauungsfeuer – glückliches Leben“ sowie gemeinsamen Yin-Yoga-Sessions.

Der Kochphilosoph zeigt den Teilnehmern, was genau die Idee der Ayurveda-Küche ist und wie man diese in den Alltag integriert. Dazu gibt er einen Einblick in die Welt der Gewürze und Aromen. Ohne komplizierte Zutaten und stundenlanges Einkaufen bringt er gemeinsam mit den Teilnehmern köstliche Gerichte auf den Tisch.

Zudem erwartet die Gäste während ihres Aufenthaltes ein spannendes Rahmenprogramm rund um Yoga und Ayurveda, das von Priska Pföstl, Ansprechpartnerin während der Woche und Mental Coach, geleitet wird. Zu ihm gehören tägliche Yogaeinheiten am Morgen und Nachmittag (u.a. mit Volker Mehl), eine Ayurveda Massage, eine Bewusstseinswanderung zu dem Kraftplatz Steinerne Mandln sowie weitere Aktivitäten aus dem umfangreichen Body and Mind Programm des Rosengarten wie Meditationen, Pilates und Faszientraining. Daneben steht der großzügige Wellnessbereich mit seinen Sole-Pools (innen und außen), Saunen, vielen Ruheinseln und der großen Gartenanlage zur Verfügung.
Separat buchbar sind weitere Anwendungen aus dem umfangreichen Menü des Naturkosmetik-Spas – von der Rohini Schönheitsbehandlung bis zu traditionellen Treatments mit Südtiroler Bergkräutern. Weitere Informationen zum Wellnessrepertoire des Hotel Rosengarten****S : www.schennaresort.com

Auch kulinarisch werden die Teilnehmer während der Tage im Rosengarten verwöhnt: Im Rahmen der Gourmethalbpension stehen täglich ein ayurvedisches Gericht sowie die mediterranen und Südtiroler Spezialitäten des Küchenchefs Helmuth Mairhofer auf der Speisekarte.

Termine und Preise „Yoga und Ayurveda-Wochen“:

24.04.2017 – 30.04.2017 und 20.11.2017 – 26.11.2017

Leistungen:
-6 Übernachtungen mit Gourmethalbpension
-2 Ayurvedische Koch – Workshops
-Abendvortrag: „Gesundes Verdauungsfeuer – glückliches Leben, das Prinzip von Agni Vitalis“
-1 Ayurveda Massage
-Rahmenprogramm

pro Person in der Vinea Suite Ost ab 1.172 Euro

Volker Mehl:
Mit einer Ausbildung zum Ayurveda-Gesundheitsberater hat Volker Mehl 2006 seine persönliche und berufliche Bestimmung gefunden. Hier kombiniert er seine beiden großen Leidenschaften, das Kochen und den Umgang mit Menschen.
Die Suche nach neuen Inspirationen führte ihn unter anderem auch in die Schwarzwaldstube, zu Deutschlands bestem drei Sterne Koch Harald Wohlfahrt. Von Mehls Koch-Kompetenz profitieren jedoch nicht nur Feinschmecker, sondern auch Menschen mit ernsthaften gesundheitlichen Problemen. So hat er über mehrere Jahre hinweg Kochkurse für Patienten der Ayurveda Ambulanz des Fachbereichs Naturheilkunde der Charite gegeben. Im September 2011 erschien sein erstes Kochbuch mit dem Titel „Koch dich glücklich mit Ayurveda“. Mit aktuell über 60.000 verkauften Büchern ist er einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Ayurveda Autoren. Mitte Februar 2017 erschien mit dem Ayurveda ABC sein erstes Taschenbuch im Schirner Verlag. www.volker-mehl.de

Das Rosengarten:
Das 4-Sterne Superior Hotel Rosengarten liegt in einer sonnenverwöhnten Hanglage in Schenna im Meraner Land. Es gehört gemeinsam mit den Hotels Schwefelbad****S und Mitterplatt**** zum familiengeführten Schenna Resort. Die insgesamt 60 exklusiven Suiten, darunter vier Penthouse Suiten, verfügen alle über Holzböden sowie einen Balkon mit Südausrichtung und Klimaanlage. Die vier Penthouse Suiten warten mit eigener Dampfsauna, Whirlpool und Kamin auf. Kulinarisch setzt das Haus auf die Spezialitäten der Südtiroler Küche mit regionalen und saisonalen Zutaten sowie auf die mediterrane, italienische Küche. Eine Besonderheit ist die hauseigene Weinkellerei.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.schennaresort.com

****S Wellnesshotel in Schenna, Südtirol.

Firmenkontakt
Hotel Rosengarten – Schenna Resort
Claudia Langes
Alte Straße 14
39017 Schenna
+39 0473 230 760
info@schennaresort.com
http://www.schennaresort.com

Pressekontakt
2raum PR
Alexandra Dexel
Falkenhorstweg 36
81476 München
+49-8143 2440261
alexandra@2raumpr.de
http://www.2raumpr.de/

Essen/Trinken

Veranstaltungshinweis – WHITE PLATE Werkschau von 6. bis 10. März 2017 in München

Happy mind – happy body – happy food.
WHITE PLATE & friends laden ein zum inspirierenden Mittagstisch in München: Gedanken+Häppchen für jeden Tag der Arbeitswoche.

Veranstaltungshinweis - WHITE PLATE Werkschau von 6. bis 10. März 2017 in München

WHITE PLATE – Discover the Art of the Chefs. (Bildquelle: Quelle: Klaus Einwanger (www.white-plate.com))

Rosenheim/München, 22. Februar 2017 – WHITE PLATE & friends offeriert auf der MCBW-Aktionswoche (Munich Creative Business Week) von 6. bis 10. März 2017 jeweils von 12.30 bis 13.30 Uhr einen köstlich inspirierenden Mittagstisch zum Thema „Stimmungslage“ in den WIEDEMANN WERKSTÄTTEN (Hohenzollernstraße 47 im Hof, 80801 München). Eingeladen sind alle, die Vergnügen am Entdecken haben und kleine Tools und Übungen sowie unkomplizierte vegetarischen Rezepte ausprobieren wollen, die im Alltag leicht und mühelos Achtsamkeit für das eigene Wohlbefinden und die Stimmungslage kultivieren.

Die Gäste des Mittagstisch erfahren in geselliger Runde, wie Mentaltraining, Embodiment-Tools und Nahrungsmittel auf Körper, Geist und Seele wirken. Kredenzt werden kostbare mentale und kulinarische Stimmungsmacher vom antahsara-Team Bernhard, Gerhard und Susanne nach Rezepten der vegetarischen Spitzenköchinnen Christl und Gabi Kurz. Als Highlight kommen die beiden Köchinnen für einen der fünf Mittagstische persönlich aus Berchtesgaden und aus Dubai nach München gereist und nehmen den Kochlöffel in die Hand.

Genießer, Neugierige und Entdecker treffen sich gemeinsam an einem großen Tisch im Rahmen der WERKSCHAU WHITE PLATE im Showroom der WIEDEMANN WERKSTÄTTEN in Schwabing:

antahsara’s KostBar.Gedanken + Häppchen für jeden Tag der Arbeitswoche.
6. bis 10. März 2017, 12.30 bis 13.30 Uhr
im Rahmen der WHITE PLATE WERKSCHAU
WIEDEMANN WERKSTÄTTEN – Hohenzollernstraße 47 (im Hof) – 80801 München
Platzreservierung unter susanne@white-plate.com (maximal 20 Gäste). Die Veranstaltung ist kostenfrei.

// Gedanken, Kurz-Übungen und Häppchen für jede Stimmungslage

Zu erleben gibt es bei den Aktionstagen vergnügliche und alltagstaugliche 60-Sekunden-Übungen für das allgemeine Wohlbefinden. Dazu Wissenswertes aus der Hirn- und aus der Embodiment-Forschung für das Eigencoaching sowie Tools aus dem Mentaltraining, wie sie Hochleistungssportler nutzen. Das Team antahsara – Bernhard Akula, Gerhard Werner und Susanne Hallwich – beschäftigt sich nicht nur von Berufs wegen mit Selbstmanagement und Eigencoaching. Persönliche Erfahrungen und Lebenssituationen waren der Praxistauglichkeitstest für die ausgewählten Tools und Gedanken.

Thematisch passend werden feine vegetarische Stimmungsmacher nach Rezepten von Christl Kurz (Berchtesgaden) und Gabi Kurz (Dubai) serviert, die die gleiche Wirkung auf unseren ehrenwerten Organismus haben. Die beiden WHITE PLATE Künstlerinnen gelten als Pioniere der vegetarischen Küche in Deutschland und seit 2007 auch in den Arabischen Emiraten. Sie wurden für ihre Kochkunst und Gemüseküche mehrfach international ausgezeichnet, u.a. mit der GOLDENEN FEDER und dem WORLD COOK BOOK AWARD für „Die vegetarische Kochschule“. In den Vereinigten Arabischen Emiraten wurde Gabi Kurz 2013 als „Culinary influencer of the Year“ und 2015 als „Sustainability Champion of the Year“ ausgezeichnet.

// Vegetarische Spitzenköchinnen Kurz + Kurz für einen Tag zu Gast in München

Als besonderes Highlight werden das Mutter-Tochter-Duo Kurz & Kurz als WHITE PLATE Künstler für einen Tag mit von der Partie/y sein und zum Mittagstisch für die Besucher/innen am Herd stehen und kochen. Und dabei allerlei Wissenswertes über die Wirkung ausgewählter Nahrungsmittel auf unseren Körper erzählen. Die beiden Spitzenköchinnen haben für WHITE PLATE den Werkbeitrag „Bausteine des Lebens“ kreiert. Gemeinsam mit Fotograf Klaus Einwanger haben sie einen kreativen Beitrag realisiert, in dem es um die Wirkung von Nahrungsmitteln auf unseren Körper geht und darum, wie man sich spielerisch das Wissen über die Wirkung von Nahrungsmitteln auf den Körper einverleiben kann. Das Team antahsara hat aus diesem Werkbeitrag für die MCBW München einen Mittagstisch konzipiert, bei dem Gerichte und 60-Sekunden-Selbstcoaching-Tools Hand in Hand gehen und das Vergnügen am Entdecken und Probieren für die eigenen Stimmungslage im Vordergrund steht.

// Unser Wochenprogramm im Überblick:

06.03.2017 – Montag: Fang‘ fröhlich an!
07.03. 2017 – Dienstag: Sprüh‘ vor Ideen!
08.03.2017 – Mittwoch: Bleib‘ locker!
09.03.2017 – Donnerstag: Konzentrier‘ Dich!
10.03.2017 – Freitag: Mach‘ klar Schiff!

Die Teilnahme und der Besuch zum Mittagstisch „antahsara’s KostBar“ ist kostenfrei. Um eine verbindliche Anmeldung an susanne@white-plate.com wird gebeten, damit die passende Anzahl Gedecke auf dem Tisch ist.

// Hintergrundinfo // Werkschau WHITE PLATE. Discover the Art of Chefs.

Was passiert, wenn Sterneköche ihre „Kochkunst“ wortwörtlich nehmen und sich als Koch auf das Feld Kunst begeben? Der international ausgezeichnete Fotograf Klaus Einwanger aus Rosenheim ging dieser Frage nach – und dem Gedanken: „Was treibt Menschen wie diese zur ständigen Höchstleistung an?“

In Eigenregie lud er mit seinem Team deutsche und englische Sterne- und Spitzenköche zum kreativen Dialog. Entstanden sind in intensiven, offenen und herzlichen Begegnungen zwischen Fotograf und Köchen 14 außergewöhnliche Werkbeiträge und kreative Perspektiven auf inspirierende Menschen, deren Spitzenleistung stets Einfluss auf ihre Lebenslinien nahm.

Auf der Werkschau im Rahmen der MCBW Munich Creative Business Week werden erste Einblicke in die individuellen Werkbeiträge, das Wirken und Denken der Sterne- und Spitzenköche und eine Vorschau auf die große Ausstellung gegeben. An zwei Abenden berichten zwei der Köche im „Werkstatt-Gespräch“ von ihrer Produktionszeit mit WHITE PLATE und von den Begegnungen und Gesprächen mit Fotograf Klaus Einwanger und seinem Produktionsteam. Speis‘ und Trank und inspirierende Gespräche inklusive.

// Pressebüro WHITE PLATE

Sie wünschen ein Interview, Rezepte oder ein persönliches Gespräch mit Christl und/oder Gabi Kurz, Klaus Einwanger (Initiator WHITE PLATE) oder dem Team antahsara? Dann vermelden Sie uns gerne vorab Ihren Gesprächswunsch: Susanne Hallwich – susanne@white-plate.com – mobil erreichbar unter 0171 544 89 33.

Informationen zu WHITE PLATE gibt’s auf www.white-plate.com Informationen zur MCBW, zur WHITE PLATE WERKSCHAU und zu antahsara’s KostBar finden Sie unter www.mcbw.de

Was passiert, wenn Sterneköche ihre „Kochkunst“ wortwörtlich nehmen und sich als Koch auf das Feld Kunst begeben? Der international ausgezeichnete Fotograf Klaus Einwanger aus Rosenheim ging dieser Frage nach – und dem Gedanken: „Was treibt Menschen wie diese zur ständigen Höchstleistung an?“

In Eigenregie lud er mit seinem Team deutsche und englische Sterne- und Spitzenköche zum kreativen Dialog. Entstanden sind in intensiven, offenen und herzlichen Begegnungen zwischen Fotograf und Köchen 14 außergewöhnliche Werkbeiträge und kreative Perspektiven auf inspirierende Menschen, deren Spitzenleistung stets Einfluss auf ihre Lebenslinien nahm.

Auf der Werkschau im Rahmen der MCBW Munich Creative Business Week werden von 6. bis 10. März 2017 erste Einblicke in die individuellen Werkbeiträge, das Wirken und Denken der Sterne- und Spitzenköche und eine Vorschau auf die große Ausstellung gegeben.

Firmenkontakt
WHITE PLATE GmbH
Klaus Einwanger
Am Rossacker 9
83022 Rosenheim
+49 (0)178 814 70 01
klaus@white-plate.com
http://www.white-plate.com

Pressekontakt
Pressebüro WHITE PLATE – c/o tamTAM communications
Susanne Brigitte Hallwich
Wolfratshauser Straße 252
81479 München
0171 54489 33
susanne@white-plate.com
http://www.white-plate.com

Pressemitteilungen

Studie belegt Unterversorgung bei Anziehhilfen

Folgeanalyse der mediven® Beobachtungsstudie

Studie belegt Unterversorgung bei Anziehhilfen

Anziehhilfen erleichtern den Umgang mit Kompressionsstrümpfen.

Eine Folgeanalyse der mediven Beobachtungsstudie zur Kompressionstherapie zeigt, dass Anziehhilfen für medizinische Kompressionsstrümpfe (MKS) zu selten verordnet wurden. (1) Weiterhin stellt die Studie einen Zusammenhang zwischen der Verordnung von Anziehhilfen und dem MKS-Trageverhalten der Patienten her: Wurde bei älteren und adipösen Patienten zum Kompressionsstrumpf eine Anziehhilfe verordnet, war die MKS-Tragefrequenz höher.

Im Fokus der Folgeanalyse stand die ambulante Versorgungsrealität mit medizinischen Kompressionsstrümpfen, darunter auch die Verordnungsfrequenz von Anziehhilfen. Diese wurden zu selten verordnet, auch wenn der Anteil an Patienten, die eine Anziehhilfe erhielten, im Studienverlauf von 8,1 auf 13,8 Prozent anstieg. Weder Übergewicht oder Adipositas noch Wirbelsäulenprobleme und Arthrose waren eine relevante Indikation für eine Verordnung des Hilfsmittels. Dabei erleichtern Anziehhilfen vor allem Patienten mit Begleiterkrankungen und adipösen Patienten das Anziehen ihrer Kompressionsstrümpfe und unterstützen so die Therapietreue. Laut Sozialgesetzbuch (§ 33 SGB V) und Hilfsmittelrichtlinie sind diese Hilfsmittel bei entsprechender Indikation verordnungsfähig, zum Beispiel bei Adipositas per magna, deformierenden Erkrankungen im Handbereich sowie weitgehender Wirbelsäulen-, Hüft- und Kniegelenkversteifung. (2,3) Das Budget des Arztes wird dadurch nicht belastet.

Verordnung von Anziehhilfen verbessert das Trageverhalten
Zu Therapiebeginn erhielten nur 11,3 Prozent der adipösen Patienten, 9,9 Prozent der Patienten mit Wirbelsäulenproblemen und 11,1 Prozent der Arthrose-Patienten eine entsprechende Verordnung. Bei den älteren Patienten war die Versorgungssituation etwas besser: 29,5 Prozent der über 61-Jährigen erhielten eine Anziehhilfe. Diese Patienten trugen ihren Kompressionsstrumpf regelmäßiger als Patienten der gleichen Altersgruppe, die keine Anziehhilfe bekamen. Bei den adipösen Patienten gab es ebenfalls mehr regelmäßige MKS-Anwender, wenn eine Anziehhilfe verordnet wurde. „Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass erkrankungs- und patientenindividuelle Faktoren oft zu wenig berücksichtigt wurden. Bei bestimmten Patientengruppen sind Anziehhilfen aber notwendig, um eine bessere Therapietreue zu erzielen“, so Dr. med. Christine Schwahn-Schreiber, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Studie und der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie.

Außer Anziehhilfen gibt es weitere Faktoren, die laut Dr. Schwahn-Schreiber die Kompressionstherapie positiv beeinflussen können, unter anderem die Passformkontrolle beim Arzt: „Damit der Patient seinen Kompressionsstrumpf gerne und regelmäßig trägt, muss dieser auf seine Indikation abgestimmt und genau angepasst sein. Bei der Passformkontrolle überzeugt sich der Arzt davon, dass der Strumpf optimal gewählt ist, perfekt sitzt und nicht einschneidet. Darüber hinaus sollte das An- und Ausziehen des Strumpfes geübt und darauf geachtet werden, dass der Patient das Strumpfgewebe gleichmäßig über das Bein verteilt. Und es ist wichtig zu überprüfen, ob eine konsequente Hautpflege betrieben wird, um gelegentlichen Begleiterscheinungen wie Juckreiz oder trockener Haut entgegenzuwirken.“

Hintergrund zur mediven Beobachtungsstudie

Die „Langzeitbeobachtung zur ambulanten Therapie phlebologischer Erkrankungen mit medizinischen Kompressionsstrümpfen in Deutschland – Die mediven Beobachtungsstudie“ untersuchte das Trageverhalten bei 531 Patienten, die mit rundgestrickten mediven Kompressionsstrümpfen von medi versorgt wurden. (4) Über einen Zeitraum von 18 Monaten wurden Informationen zur Versorgungsrealität im ambulanten Umfeld, zur Produktsicherheit, zur Verträglichkeit, zu unerwünschten Wirkungen, aber auch zur Lebensqualität und zur Therapietreue gesammelt. Die Anwender waren zwischen 18 und 79 Jahre alt und zu 77,6 Prozent weiblich. 60,5 Prozent der Patienten waren älter als 51 Jahre. Etwa jeweils ein Drittel der Studienteilnehmer war normalgewichtig, übergewichtig oder adipös. Die Patienten wiesen phlebologische Indikationen der CEAP-Klassifikation* der Stadien C1 bis C6 auf. Am häufigsten wurden bei den Patienten Varizen der unteren Extremitäten (84,6 Prozent) sowie Thrombosen, Phlebitis und Thrombophlebitis (9,4 Prozent) diagnostiziert. Zudem wurden sonstige Venenerkrankungen mit 42,9 Prozent angegeben, darunter die chronisch venöse Insuffizienz (33,9 Prozent).

Weitere Informationen gibt es beim medi Verbraucherservice (Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de) und im Internet unter www.medi.de (mit Händlerfinder).

* Die CEAP-Klassifikation ist eine Einteilung für den Schweregrad der chronisch-venösen Insuffizienz.

Quellen:
(1) Schwahn-Schreiber Ch, Marshall M, Murena-Schmidt R, et al, Versorgungsrealität mit medizinischen Kompressionsstrümpfen im ambulanten Bereich. Folgeanalyse der mediven®-Beobachtungsstudie. Phlebologie 2016; 45(4): 207-214.
(2) Sozialgesetzbuch: § 33 SGB V Hilfsmittel. Online verfügbar unter: http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/33.html (Letzter Zugriff 10.11.2016).
(3) Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbandes: Produktgruppe 2. Online verfügbar unter: https://hilfsmittel.gkv-spitzenverband.de/produktlisteZurArt_input.action?paramArtId=22 (Letzter Zugriff 10.11.2016)
(4) Schwahn-Schreiber Ch, Marshall M, Murena-Schmidt R et al., Langzeitbeobachtung zur ambulanten Therapie phlebologischer Erkrankungen mit medizinischen Kompressionsstrümpfen in Deutschland – Die mediven®-Beobachtungsstudie. Phlebologie 2016; 45 (1): 15-24.

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Pressemitteilungen

Wie kann der Krankenstand nachhaltig gesenkt werden?

Wie kann der Krankenstand nachhaltig gesenkt werden?

Arbeitsausfälle durch Krankheit sind ein bedeutender Kostenfaktor im Gesundheitswesen. Der messbare Krankenstand ist das Ergebnis komplexer soziologischer, psychologischer und sozialer Wirkmechanismen. In seinem Buch „Betrieblicher Krankenstand im Gesundheitswesen“ entwickelt der Autor Raffael Schmidt ein tieferes lebensphasen- und generationsbezogenes Erklärungsmodell für das Phänomen Krankenstand. Das Buch ist bei Studylab im GRIN Verlag erschienen und richtet sich an Führungskräfte, die nach Interventionsmöglichkeiten gegenüber Mitarbeitern mit kontinuierlich hohem Krankenstand suchen.

Die eigene Einschätzung der Arbeitsfähigkeit ist deutlich durch die individuelle Persönlichkeitsstruktur geprägt. Manche Mitarbeiter gehen noch mit starken Beschwerden ihrer Arbeit nach, während andere bereits bei ersten Befindlichkeitsstörungen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen. Die Mehrzahl dieser Mitarbeiter handelt in bester Absicht. Dennoch gibt es auch immer wieder missbräuchliche Krankmeldungen von Mitarbeitern ohne Krankheitssymptome.

Führungsaufgabe Ausfallmanagement

Krankheitsbedingte Fehlzeiten verursachen nicht nur erhebliche Personalkosten, sondern auch Belastungen im sozialen Gefüge von Teams und Unternehmen. Der Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens liegt im Verständnis der Handlungsmotivation der Mitarbeiter, die sich im Laufe des Lebens verändert. Unter Berücksichtigung der Salutogenesetheorie nach Aaron Antonovsky und des Sozialisationsmodells nach Klaus Hurrelmann entwickelt der Autor in „Betrieblicher Krankenstand im Gesundheitswesen“ eine alters-, lebensphasen- und generationenbezogene Perspektive auf den betrieblichen Krankenstand. Dabei geht er der Frage nach, wie Persönlichkeitsentwicklung, Sozialisation, Krankheit und Krankenstand zusammenhängen.

Aus den Ergebnissen leitet der Autor generationenspezifische Ansätze für Führung und Leitung ab. Diese kommen auf verschiedenen Strukturebenen eines Krankenhauses zum Einsatz, um den Krankenstand nachhaltig zu senken. Anhand eines Praxisbeispiels konkretisiert er seine Vorschläge für eine erfolgreiche Führungsintervention.

Über den Autor

Als stellvertretender Pflegedirektor eines Akutklinikums und Herzzentrums gehören für Raffael Schmidt krankheitsbedingte Arbeitsausfälle zu den Herausforderungen des Arbeitsalltags. Schmidt ist gelernter Gesundheits- und Krankenpfleger. Nach einer Weiterbildung im Management war er sieben Jahre als leitender Pfleger einer Rettungsstelle tätig. Seit 2009 arbeitet er als stellvertretender Pflegedirektor. Vor kurzem beendete er sein Fernstudium im Pflegemanagement als Diplom-Pflegewirt mit seiner Arbeit „Betrieblicher Krankenstand im Gesundheitswesen. Lebensphasen- und generationsbezogene Perspektiven und Interventionsmöglichkeiten“.

Das Buch ist im Januar 2017 im GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-960-95029-5).

Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/341156/
Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Pressemitteilungen

Erneut Charter-Direktflüge zum Hevíz-Balaton- Airport Sármellek am Plattensee – Kostenloser Abholservice

Erneut Charter-Direktflüge zum Hevíz-Balaton- Airport Sármellek am Plattensee - Kostenloser Abholservice

Thermalbad in Bad Hévíz (Bildquelle: ©Tourinform_Heviz)

Im Zeitraum April bis Oktober 2017 gibt es erneut Charter-Direktflüge von vier deutschen Flughäfen zum Hevíz-Balaton-Airport Sármellek am ungarischen Plattensee. Die erste Maschine hebt am 8. April 2017 ab. Von Frankfurt/Main startet eine Maschine der Lufthansa und von Düsseldorf der Czech Airlines (CSA) im wöchentlichen, von Berlin und Hamburg aus ebenfalls CSA im 14-tägigen Rhythmus. Der Reiseveranstalter Mutsch Ungarn Reisen verkürzt damit die Reisezeit an die westungarische Bäderstraße auf knapp zwei Stunden. Nach kurzem Bus-Transfer gelangen Kurgäste ins westungarische Bad Hevíz. Der letzte Flug der Saison wird am 21. Oktober 2017 durchgeführt.

In der Reisesaison 2017 werden alle Reisegäste, die eine Pauschalreise bei Mutsch Ungarn Reisen buchen, kostenlos von zu Hause abgeholt und zu ihrem deutschen Abflughafen (Frankfurt/Main, Düsseldorf, Berlin oder Hamburg) gebracht.

Direkt-Flugverbindungen zum Hevíz-Balaton-Airport Sármellek im Detail:

Berlin-Schönefeld: 14-tägig SA 08.04.-01.07.17 und 26.08.-07.10.17
Düsseldorf: wöchentlich SA 08.04.-01.07.17 und 19.08.-14.10.17
Frankfurt/Main: wöchentlich SA 08.04.-21.10.17
Hamburg: 14-tägig SA 15.04.-24.06.17 und 19.08.-14.10.17

Für Reisende aus Süddeutschland bietet Mutsch Ungarn Reisen in der Sommersaison zudem Busverbindungen nach Bad Hevíz (Zeitraum 25. April – 29. August 2017).

Mutsch Ungarn Reisen organisiert seit über 20 Jahren Gesundheitsreisen an die westungarische Bäderstraße – nach Bad Hevíz, Bad Bük, Bad Sárvár oder Bad Zalakaros. Das Programm umfasst Pauschalreisen mit Flug- oder Busanreise. Charterflüge nach Ungarn führt das Unternehmen seit 15 Jahren durch. Weitere Informationen auf www.mutsch-ungarn.de.

Buchung direkt bei Mutsch Ungarn Reisen oder im Reisebüro.

In der westungarischen Thermenregion sprudeln über 1.300 Quellen aus dem Erdreich, von denen 300 eine anerkannte medizinische Wirkung haben. Kein anderes europäisches Land hat so viele Heil- und Thermalquellen. Die warmen Heilwässer sind wohltuend für Erkrankungen des Bewegungsapparates, Knochen-, Gelenk- und gynäkologische Probleme, chronische Atemwegs-Beschwerden und andere Erkrankungen.

noble kommunikation, Tel: 06102-36660,
Fax: 06102-366611, Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg,
E-Mail: info@noblekom.de, Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Kontakt
noble kommunikation
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
myildiz@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Weltweit größter Hörakustiker weiter auf Wachstumskurs: Amplifon deutschlandweit mit 405 Fachgeschäften vertreten

Weltweit größter Hörakustiker weiter auf Wachstumskurs: Amplifon deutschlandweit mit 405 Fachgeschäften vertreten

Hamburg, 14. Februar 2017. Nach erfolgreicher Übernahme von 110 Fachgeschäften in 2016 bleibt der Hörakustiker Amplifon auch dieses Jahr auf Expansionskurs. Zu den aktuellen Neuzugängen gehören 35 Fachgeschäfte, darunter die 19 Fachgeschäfte des Hörgeräte-Spezialisten Egger aus Süddeutschland. Die Amplifon Hörexperten verstärken damit ihre bundesweite Präsenz als Anbieter innovativer Hörakustik.

Alle Fachgeschäfte unter einem Markendach
Die Amplifon Deutschland GmbH verfolgt ehrgeizige Ziele. Neben der individuellen Beratungsleistung setzt das Familienunternehmen mit italienischen Wurzeln auf ein engmaschiges Filialnetz. Mit den aktuell neugewonnenen Fachgeschäften, hat sich die Gesamtzahl der Amplifon-Fachgeschäfte bundesweit auf 405 erhöht. „Unser Ziel ist es, alle neuen Fachgeschäfte bis zum Ende des ersten Quartals in die Corporate Identity von Amplifon einzugliedern“, verkündet Craig Stevens, Geschäftsführer von Amplifon Deutschland. „Wir freuen uns, durch den Filialausbau dem Kundenwunsch nach flächendeckender Betreuung von Menschen mit Hörminderung noch besser gerecht werden zu können und sind gespannt auf das Jahr 2017!“, so Stevens.

Mitarbeiterzahl in Deutschland auf über 1.300 gestiegen
Im Zuge der Expansion im gesamten Bundesgebiet ist auch die Mitarbeiterzahl in einem Jahr von 1.000 auf 1.300 gewachsen. Mit dem Mitarbeiterwachstum erhöht sich für Amplifon auch die Möglichkeit, junge Menschen qualifiziert auszubilden. Dazu wurden die Räumlichkeiten der Amplifon Akademie in der Zentrale in Hamburg weiter vergrößert. Im Fokus der Akademie steht dabei die individuelle Aus- und Weiterbildung jedes einzelnen Mitarbeiters, um persönlichen Karrierepläne gerecht zu werden. „Mit unseren gut geschulten und vor allem zufriedenen Mitarbeitern können wir Kunden noch näher sein und gemeinsam die bestmögliche Beratung anbieten“, freut sich Stevens.

Kommunikationsmaßnahmen unterstützen Kundennähe
In den Amplifon-Fachgeschäften können die Kunden eine kostenlose Analyse ihres Hörvermögens durchführen lassen. Eigens geschulte Mitarbeiter bestimmen mit dem Hörtest „Amplifon 360°“ den aktuellen Stand der Hörgesundheit und des Hörvermögens in verschiedenen Situationen. Zusätzlich sorgen auch in diesem Jahr TV-Spots, die kontinuierlich auf reichweitenstarken Sendern geschaltet werden, für eine starke Aufmerksamkeit beim Kunden. Diese Maßnahme ist Teil der neuen Markenkommunikation.

Über Amplifon
Als weltweite Nummer 1 ist Amplifon in 22 Ländern aktiv. Seit 2005 ist die Amplifon Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg auf dem deutschen Markt tätig und betreibt inzwischen über 400 Fachgeschäfte bundesweit. Mehr als 1.300 Mitarbeiter sind hierzulande für das Unternehmen mit italienischem Mutterkonzern tätig. Die Hörexperten haben es sich zur Aufgabe gemacht, für jeden Menschen, dessen Gehör nicht mehr richtig funktioniert, eine passende Lösung zu finden. In den Amplifon Fachgeschäften beraten mehr als 700 Hörakustiker die Kunden, führen kostenlose Hörtests durch und passen Hörgeräte sowie individuellen Gehörschutz präzise an.
Das Top Employers Institute zertifizierte Amplifon als Top Arbeitgeber 2016. Von dem Deutschen Institut für Servicequalität (DISQ) ist Amplifon in 2015 mit dem Deutschen Servicepreis für Unternehmen in der Kategorie „Gesundheit“ ausgezeichnet worden. Mit dem neuen Kommunikationsansatz „Hören Sie wieder, wie es wirklich klingt“ baut Amplifon die Positionierung als Hörexperte weiter aus. Seit 2016 ist Amplifon im deutschen Werbefernsehen präsent und sensibilisiert mit dem TV-Spot für die Bedeutung eines intakten Gehörs, um die kleinen Freuden des Alltags genießen zu können.

Mehr Informationen unter www.amplifon.de

Firmenkontakt
Pressebüro Amplifon Deutschland GmbH c/o UHLIG PR & KOMMUNIKATION GmbH
Sonja Köhnke
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
040-767969-39
sonja.koehnke@uhlig-pr.de
http://www.amplifon.de/

Pressekontakt
UHLIG PR & KOMMUNIKATION GmbH
Kerstin Kramer
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
040767969-38
kerstin.kramer@uhlig-pr.de
http://www.amplifon.de/

Pressemitteilungen

Gut für die Gesundheit und geringere Kosten – Neue Beleuchtungstechnik bringt Tageslicht in dunkle Räume

Gut für die Gesundheit und geringere Kosten - Neue Beleuchtungstechnik bringt Tageslicht in dunkle Räume

Büroraum mit Tageslichtbeleuchtung (Bildquelle: Echy)

Bonn, 09.02.2017 – Das Bonner Unternehmen CeramOptec GmbH, Spezialist für faseroptische Lösungen, hat zusammen mit seinem Kooperationspartner, der französischen Firma Echy, die Beleuchtungstechnologie „Natural Light Fiber Optics“ entwickelt. Durch diese Technik wird es mit Hilfe von lichtleitenden Fasern ermöglicht, Tageslicht über weite Strecken zu transportieren und eine biorhythmusfreundliche Raumbeleuchtung in Tageslichtqualität zu erzeugen.

Bei der neuen Technologie wird Sonnenlicht mittels eines Suntrackers, einer Technik ähnlich der Photovoltaik, auf dem Gebäudedach gebündelt und durch lichtleitende Fasern der CeramOptec in die zu beleuchtenden Räume geleitet. Dort wird das Tageslicht über spezielle Deckenleuchten im Raum verteilt. Bei einer geringeren Sonneneinstrahlung ist zudem eine Kombination aus natürlichem Tageslicht und in den Deckenleuchten integrierten LEDs möglich. Diese LEDs sind so aufgebaut, dass sie das Tageslicht nachahmen und es somit nicht zu zwei unterschiedlichen Lichtstimmungen kommt.

Dadurch bieten sich für viele Räumlichkeiten, wie zum Beispiel Bürogebäude, Kliniken, Schulen und Universitäten, neue Beleuchtungsmöglichkeiten, die sich positiv auf die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit auswirken. Tageslicht bewirkt im menschlichen Organismus eine gesund-geregelte Ausschüttung des Hormons Melatonin, welches unsere Aktivitätsphasen steuert. Bei Tageslichtbeleuchtung ist insgesamt eine Verbesserung des Wohlbefindens und eine geringere Anfälligkeit für Müdigkeit zu beobachten, da der Biorhythmus nicht mehr durch unnatürliche Lichtverhältnisse gestört wird.

Auch für Einkaufszentren kann dies sowohl für Kunden als auch für Mitarbeiter relevant sein. Zusätzlich können Museen von der Technik profitieren, da wertvolle Gemälde nun mit Tageslicht ausgeleuchtet werden können, ohne von der schädlichen UV-Strahlung angegriffen zu werden. Die lichtleitenden Fasern übertragen nämlich nur das Licht und keine UV-Strahlung oder Wärme. Zu den positiven Aspekten der Technik zählen auch geringere Kosten, die durch den Wegfall von künstlicher Beleuchtung oder Klimatisierungsenergie entstehen. Dies kann besonders für Produktions- und Lagerhallen eine Rolle spielen.

Die Vorteile dieser Technik sind vor allem die Flexibilität der lichtleitenden Fasern, da sie wie Kabel problemlos um Kurven gelegt werden können und deutlich weniger Platz beanspruchen als bisherige Tageslicht-Techniken. Außerdem kann das Tageslicht über deutlich weitere Strecken transportiert werden als bisher möglich. So können Räume erhellt werden, die 160 Meter vom Sonnenkollektor entfernt liegen, dies ist bislang Weltrekord. Mit bisherigen Techniken waren unter realen Bedingungen nur Entfernungen von 10 Metern möglich.

Weitere Informationen unter www.ceramoptec.de.

Über CeramOptec
Die CeramOptec GmbH mit Sitz in Bonn hat sich auf die Herstellung von Multimode-Lichtwellenleitern aus Quarzglas spezialisiert. Das mittelständische Unternehmen wurde 1988 gegründet und ist heute Tochter der biolitec AG, eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen. Mit Niederlassungen in China und den Distributionspartnern in USA, Indien, Japan und Korea ist CeramOptec nicht nur in Europa, sondern auch auf den asiatischen und nordamerikanischen Märkten stark vertreten. Das Angebot umfasst Fasern, Faserbündel, Assemblies und Kabel für zahlreiche Einsatzbereiche, darunter industrielle und medizinische Laserapplikationen, Sensorsysteme in Luft- und Raumfahrt sowie spektroskopische Anwendungen in Astronomie und chemischer Industrie. Eine Besonderheit ist die Herstellung von Glasfaserkernen mit vier- bis achteckiger Geometrie (Non Circular Core Fibers/NCC), die vor allem in der Astrophysik eingesetzt werden. CeramOptec beschäftigt insgesamt 245 Mitarbeiter und unterhält derzeit Produktionsstätten in Bonn und Livani (Lettland).

Firmenkontakt
CeramOptec GmbH
Holger Bäuerle
Brühler Straße 30
53119 Bonn
+49 (0) 228 / 97 967-12
+49 (0) 228 / 97 967-99
holger.baeuerle@ceramoptec.com
http://www.ceramoptec.com

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 61 72 / 27 15 9 – 20
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de/cms/front_content.php

Pressemitteilungen

Sanfte Heilung im Namen der Rose

Sanfte Heilung im Namen der Rose

(Mynewsdesk) Der Ratgeber „Rosenmedizin“ behandelt die gesundheitliche Bedeutung der edlen BlumeSeit Jahrtausenden hat die Rose ihren festen Platz in fast allen Kulturen und Heilsystemen. Denn sie fasziniert nicht nur durch ihre Schönheit und Vielfalt, sondern enthält über 400 wertvolle Inhaltstoffe, die sowohl in der Volksheilkunde als auch in der pharmazeutischen Forschung Verwendung finden.Sinnbild der Liebe
Die Königin der Blumen gilt in vielen Kulturen als Symbol für Schönheit und Liebe. Doch beeindruckt die Rose in ihren vielfältigen Ausprägungen nicht nur durch Äußerlichkeiten. Sie besitzt wertvolle Inhaltsstoffe, die dem Menschen an Körper und Seele wohltun.
Gemeinsam mit der Medizinjournalistin Susanne Schütte und dem Duft-Experten Kurt Ludwig Nübling hat die bekannte Heilpraktikerin und Autorin Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg einen Ratgeber verfasst, der die gesunden Geheimnisse der dornigen Schönheit lüftet. Neben Rosen-Anwendungen und Tipps für die häufigsten Alltagsbeschwerden stellen die Autoren auch noch ungewöhnliche und leckere Kochrezepte vor. Außerdem enthält das Buch eine kleine Rosenkunde, einen Mini-Guide zu den schönsten Rosengärten Deutschlands und tiefe Einblicke in die Historie der Rose und ihrer Heilkräfte.

Die Rose in der Geschichte
In keine Pflanze der Welt haben Mensch und Natur so viel Kreativität, handwerkliche Züchterkunst, Geduld und Raffinesse investiert wie in die einfache Rosa gallica, die Mutter aller Rosen, deren Pracht iranische Dichter bereits im 12. Jahrhundert v. Chr. besangen. Entstanden ist die Urform der Rose wahrscheinlich vor 60 bis 70 Millionen Jahren, irgendwo in Zentralasien. Von dort aus breitete sie sich über die ganze nördliche Hemisphäre aus – und begann schon früh, die Menschen zu verzaubern.
Aus der Ur-Rose entwickelten sich bis heute mehr als 200 verschiedene Arten mit mindestens 30.000 verschiedenen gezüchteten Sorten. Seit der Antike gilt die rote Rose als Sinnbild der Leidenschaft, für Kraft, Verlangen und Lust. Die christliche Kirche tat sich lange schwer mit der uralten Rosenverehrung. Die einfache, aber clevere Lösung der Kirchenväter war, den antiken Kult von Lust, Liebe und Leidenschaft umzuwandeln in etwas Reines, Erhabenes und Göttliches. Mit dem Beginn der Marienverehrung im ersten Jahrhundert wurde die rote Rose umgedeutet zur Blume der Gottesmutter Maria. Sie stand nun für reine Sittlichkeit, jugendliche und ewige Unschuld. Die neu erfundene Rose setzte ihren mittelalterlichen Siegeszug auch auf den Wappen der Adelshäuser fort – sie war eine der häufigsten und edelsten Wappenblumen.

Die Rose als Heilpflanze
So wunderschön und faszinierend die Rose auch ist: Die Menschen interessierten sich schon früh nicht nur für ihre äußeren Werte, sondern auch für ihre medizinische Heilkraft. Der römische Gelehrte Plinius der Ältere (ca. 23 – 79 n. Chr.) beispielsweise empfahl die Rose als Heilmittel bei mehr als 32 Krankheiten. Die Universalgelehrte und Benediktiner-Nonne Hildegard von Bingen (1098 – 1179) nutzte die Heilkraft der Rosen zur Magenstärkung, gegen Fieber, Husten, Blutspeien und Skorbut, bei Hautentzündungen, Ekzemen sowie gereizten und überanstrengten Augen. Rosen waren ein Grundpfeiler der Heilkunde und fester Bestandteil aller Kräuterbücher von frühen Botanikern, die aber bald in Vergessenheit gerieten.

Erst ein neues Wissenschaftsverständnis und der Wunsch, Heilkräfte der Natur bis ins letzte Molekül zu erforschen, brachte die Rosenmedizin wieder zurück ins Bewusstsein. So sind etwa im natürlichen Rosenöl bisher insgesamt circa 230 Molekülarten gefunden worden. Bekannt ist mittlerweile auch, dass Rosen den Stoffwechsel ankurbeln und ein wirksamer Natur-Schlankmacher sind. Die Wissenschaft vermutet, dass ihre ätherischen Öle ein Sättigungssignal an das Appetitzentrum im Gehirn senden. Rosenöl hilft außerdem bei nervösen Herzbeschwerden, Verdauungs-, Hautproblemen, Zahnfleischentzündungen, PMS oder seelischen Belastungen. Aktuell wird auch getestet, ob Rosenwirkstoffe Schutz gegen HIV bieten können – und die Aussichten für die medizinische Forschung sind vielversprechend.

Buch-Tipp:
Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg,Susanne Schütte und Kurt Ludwig Nübling: Rosenmedizin. So sanft heilt die Königin der Blumen. Die besten Anwendungen bei 100 häufigen Beschwerden.Plus 30 feine Rezepte aus der Rosenküche.Mankau Verlag, 1. Aufl. Februar 2017, Klappenbroschur, 16 x 22 cm, durchgehend farbig, 287 S.20,- Euro (D) / 20,60 Euro (A) ISBN 978-3-86374-349-9.

Veranstaltungs-Tipp:
Webinare mit Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg

* 27.02.2017, 19 – 19.30 Uhr: Rosenmedizin – So sanft heilt die Königin der Blumen (kostenlos). Mehr…
* 20.03.2017, 19 – 20 Uhr: Rosenmedizin – So sanft heilt die Königin der Blumen PLUS (12,- Euro). Mehr…
* 10.07.2017, 19 – 20 Uhr: Rosenmedizin – So sanft heilt die Königin der Blumen PLUS (12,- Euro). Mehr…
* 06.11.2017, 19 – 20 Uhr: Rosenmedizin – So sanft heilt die Königin der Blumen PLUS (12,- Euro). Mehr…
Link-Empfehlungen:
Zum neuen Blog: www.rosenmedizin.de
Mehr Informationen zum Ratgeber „Rosenmedizin“
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr zu Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg
Mehr zu Susanne Schütte
Mehr zu Kurt Ludwig Nübling
Zum Internetforum mit Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/39mbpw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/sanfte-heilung-im-namen-der-rose-74747

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Firmenkontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/sanfte-heilung-im-namen-der-rose-74747

Pressekontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/39mbpw

Pressemitteilungen

Bequem durch den Frühling

Limitierte Ballerina- und Gentleman-Einlagen

Bequem durch den Frühling

Die medi Gentleman Einlage ist dank leichter Dämpfung angenehm zu tragen.

Ab März 2017 ist die medi Ballerina Einlage in einer streng limitierten Variante erhältlich: Sie besitzt einen speziellen Eukalyptus-Bezug. Mit der medi Gentleman Einlage bringt medi auch ein passendes Pendant für Männer auf den Markt – ebenfalls mit limitiertem Eukalyptus-Bezug.

„Die kühlende und bakterienhemmende Wirkung des Eukalyptus-Öls hat uns dazu inspiriert, Einlagen für wärmere Tage zu kreieren. Bei Berührung geben die im Bezug enthaltenen Mirokapseln den angenehmen Duft und die positiven Eigenschaften frei. Daher sorgen die limitierten Einlagen für eine Extraportion Frische. Das ist perfekt bei viel Bewegung“, sagt Jörg Paul Mangstl, Leitung Produkt Management Footcare bei medi.

Prima Klima mit dem Hydrofresh-Bezug
Alle medi Ballerina und Gentleman Einlagen verfügen über den bewährten Hydrofresh-Bezug, der für ein angenehmes Tragegefühl sorgt. Der atmungsaktive Bezug nimmt viel Feuchtigkeit auf und beugt so effektiv Gerüchen vor. Er eignet sich für Anwender, die zu schwitzenden Füßen neigen, da er das Fußklima reguliert. Daher können Schuhe mit diesen Einlagen auch barfuß getragen werden.

Top-Komfort für entspannte Füße
Schlankes Design und hoher Komfort zeichnen die medi Ballerina und Gentleman Einlagen aus. Die medi Ballerina Einlage entlastet und stützt dank ihres flexiblen Einlagenkerns und den speziellen Dämpfungszonen die Füße. Sie findet durch die dünne Sohle und den schlanken Schnitt in vielen Schuhmodellen Platz. Die medi Gentleman Einlage wurde speziell für Herrenschuhe entwickelt und verfügt über eine etwas markantere, aber ebenfalls schmale Form.

Informationen können beim medi Verbraucherservice angefordert werden: Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de, Internet: www.medi.de (mit Händlerfinder).

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Pressemitteilungen

Neujahrsvorsätze – Warum scheitern wir alle an ihnen?

Neujahrsvorsätze - Warum scheitern wir alle an ihnen?

(Bildquelle: @ Gesa Vestri)

München, Januar 2017 – Vorsätze im neuen Jahr. Eine gute alte Tradition, sagen die einen. Vollkommen unnötig, die anderen. Doch insgeheim können sich die wenigsten von uns davon freisprechen, den ein oder anderen motivierenden Gedanken für 2017 zu fassen. Denn die vergangenen Monate wurden spätestens beim Blick in den Silvester-Himmel resümiert und mit einem Ausblick auf das nächste Jahr gekrönt. Und das soll immer eines werden: Besser.

Mehr Zeit für die Dinge, die uns wichtig sind. Für die Liebsten, die Gesundheit oder Fitness.

Konkrete Tipps sind da willkommen. Und wenn es Gisele Bündchen schafft mit ihrem täglichen Yoga-Programm und Gemüse mit Quinoa strahlend schön zu sein und dabei Kinder, Ehemann und Job zu managen, dann können wir das wohl auch.
Gesa Vestri, Gründerin und Inhaberin der Peaceful Mind Schule in München, möchte genau an dieser Stelle ihr Veto einlegen. „Viel zu viel und radikal“ sind die Vorsätze der meisten formuliert. Alle Baustellen sollen gleichzeitig angefasst und in eine neue Balance gebracht werden. Doch unsere Verhaltensmuster wurden über Jahre hinweg gefestigt oder gar vererbt und können (leider) nicht in einem Schwung über Bord geworfen werden, so die Expertin.

„Es sind lange weggeschobene oder schlicht vergessene Blockaden, die uns immer wieder in alte Verhaltensmuster drücken.“

Denn vergangene – mit negativen Emotionen verknüpfte – Erlebnisse blockieren unser freies Handeln durch einen unbewussten, automatisierten Schutzmechanismus. Das Fitnessstudio erinnert, bewusst oder unbewusst, an den letzten Besuch und den musternden Blick der trainierten Amazone, die man nie wieder treffen möchte. Der Chef hat die gleiche verängstigende Wirkung wie der strenge Mathelehrer aus der fünften Klasse und setzt die vielen Überstunden garantiert voraus, weshalb die Wochenenden weiter durchgearbeitet werden.

Was bei Tee und Glühwein während der Festtage auf dem Sofa noch so plausibel und einfach umsetzbar schien, wird erneut zu einer kaum überwindbaren Hürde.

Dass wir an unseren guten Vorsätzen scheitern und das schlechte Gewissen, die Antriebslosigkeit oder der Liebeskummer wieder omnipräsent auftreten, ist keine Illusion. Wir können unsere inneren Blockaden dafür verantwortlich machen, diese aber auch – und das ist die gute Nachricht – auflösen.

„Der besondere, geschützte Rahmen von Peaceful Mind ermöglicht es meinen Klienten, einer Blockade dauerhaft Adieu zu sagen.“

Sich der negativ behafteten Erlebnis- und Gefühlswelt einmalig zu öffnen, bietet die Chance die hinderliche Blockade dauerhaft loszulassen und somit (bezüglich des bearbeiteten Themas) leicht und befreit weiterzuleben. Der positive Effekt ist schnell, nachhaltig und für jeden individuellen Schwerpunkt – wie auch für jeden scheinbar unerreichbaren Neujahrsvorsatz – sofort spürbar.
Und: Wer sich selbst nicht überlastet, sondern sich langsam und nacheinander von seinen seelischen Lasten verabschiedet, leistet darüber hinaus einen großen Beitrag zur eigenen Burnout Prävention.

Blockaden lösen, leicht und befreit in das neue Jahr starten und Meditation lernen – Mit Peaceful Mind.

Lernen Sie am 12.01. oder 17.02.2017 Gesa Vestri persönlich in München kennen und beobachten Sie den Effekt ihrer Arbeit auf Ihr Wohlbefinden. Oder werden Sie im Intensiv Seminar vom 08. bis 12.03.2017 in Königssee selbst zum ISO-zertifizierten Guide nach Peaceful Mind.
Alle weiteren Termine finden Sie jederzeit unter: http://www.peacefulmind.de/Termine/Preise/Anmeldung/ oder bei Facebook.

Unser Versprechen

Wir geben alles, Dich in Deine Kraft und Unabhängigkeit zu bringen – wenn Du es wirklich willst.

Wir vereinen Dich mit Gleichgesinnten in unserer ständig wachsenden Community
von top ausgebildeten Peaceful Mind Guides.

Dabei setzen wir unsere langjährigen, umfangreichen Erfahrungen aus Einzel- und Gruppenarbeit,
den verschiedensten Ausbildungen für Meditation, Energie-, Bewusstseins- und Unterbewusstseinsarbeit sowie
Assistenzen auf Kursen bei namhaften Schulen und Trainern in vollem Umfang für Dich ein.

Unser Credo – der Weg ist das Ziel

Wir haben jahrelang mit all‘ unseren Techniken an und mit uns selbst gearbeitet – und tun es noch.
Wir freuen uns, wenn auch Du den Mut aufbringst, Verantwortung für Dich und Dein Leben zu übernehmen
und werden Dich mit voller Leidenschaft und Hingabe auf diesem Weg begleiten

Firmenkontakt
Peaceful Mind – Deine Schule für Meditation, Transformation & Achtsamkeit
Gesa Vestri
St.-Cajetan-Straße 21
81669 München
0049 (0)89 – 44 40 95 56
info@PeacefulMind.de
http://www.PeacefulMind.de

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Isabella Krompaß
Westendstraße 147
80339 München
0049 (0)89 – 716 7200 13
0049 (0)89 – 716 7200 19
i.krompass@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de