Tag Archives: Hotels günstig buchen

Energie/Natur/Umwelt

Wie spart man Geld im Alltag?

Diesen Hinweis ausblenden

Aufgrund der Entwicklungen in den letzten Jahren, mit dem stetigen Verlust der Mittelschicht und der immer schwieriger werdenden Erhaltung des gewohnten Lebensstandards ist kaum etwas so von Bedeutung, wie die Einsparung vom Geld in einfachen Alltagsgebieten. Bei Strom, Gas und auch beim wohlverdienten Urlaub wird es daher immer wichtiger, verschiedene Anbieter zu vergleichen und hin und wieder mit nur wenig Zeitaufwand einiges an Geld zu sparen, das anderswo vernünftiger eingesetzt werden kann.

Billiger Strom verschafft eine hohe monatliche Konsumentenrendite

billiger stromSo weit man sich zurückerinnern kann, ist der Strompreis beinahe stetig angestiegen. In einem Haus oder einer größeren Wohnung sind die Stromkosten oftmals gar der höchste Ausgabenfixpunkt, den Konsumenten monatlich zu bewältigen haben. Dabei ist bei kaum etwas der Qualitätsunterschied so gering wie zwischen günstig Strom und teurem Strom. Letztendlich kommt bei jedem derselbe Strom aus der Steckdose. Dies könnte mit auch ein Grund sein, warum sich einige Konsumenten erst gar nicht mit dem Thema beschäftigen und ihre Stromkosten einfach akzeptieren, obwohl sie genau da bares Geld sparen könnten. Günstig Strom unterscheidet sich prinzipiell von teurerem Strom darin, dass Erstere in anderen Gebieten einsparen. Das können Werbeausgaben sein, auf die verzichtet wird, aber auch beim Kundenservice kann stark eingespart werden (zum Beispiel bei reinen Internetanbietern).
So ist es leicht nachvollziehbar, wie billiger Strom existieren kann. Um solche Anbieter zu finden, können Konsumenten vor allem auf die Unterstützung von Vergleichswebsites zählen, die kostenlos die verschiedensten Anbieter auflisten und ihre Vor- und Nachteile auflisten und damit die Suche nach dem idealen, kostengünstigsten Anbieter vereinfachen. Ein sehr gutes Vergleichsportal gibt es unter dieser Website zu finden: http://www.stromgasdsl.com/billige-stromaufnahme-vergleich-online/

Auf der Suche nach einem idealen DSL Provider gibt es einiges zu sparen

dsl anbieterBei den Internetkosten denken viele Konsumenten, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: entweder billig und langsam oder teuer und schnell. Tatsächlich ist die Leistung schon von Bedeutung, wer allerdings trotzdem eine hohe Geschwindigkeit haben will, aber auch beim Geld etwas sparen möchte, der steht auch nicht sofort auf verlorenem Posten. Es gibt unter anderem DSL Provider, die volle Leistung anbieten zu einem erschwinglichen Preis, dabei geht aber der Luxus des DSL ohne Vertragslaufzeit verloren. Um DSL ohne Vertragslaufzeit zu erhalten und trotzdem billig und schnell zu surfen muss zwischen den verschiedenen Anbietern lange Zeit recherchiert und verglichen werden, doch selbst dann bekommt der Konsument oft nicht das Produkt, das er erwartet. Um sich viele Mühe zu sparen und trotzdem einen kostengünstigen und schnellen Internetzugang zu erhalten hilft folgendes Vergleichsportal, bei dem schnell und einfach geholfen wird und Interessierte schnell den passenden Provider finden: http://www.stromgasdsl.com/dsl-vergleich-2/

Der Wettbewerb am Gasmarkt wächst – der Gasvergleich wird schwieriger

gasanbieter stromgasdsl.comIn den letzten Jahren ist der Wettbewerb am Gasmarkt rasant angestiegen, seit 1998 haben viele weitere Unternehmen ihr Glück auf dem Markt gesucht und gefunden. Daher gibt es die Möglichkeit für Konsumenten ihren eigenen Gasanbieter auszuwählen, doch unter den Hunderten ist es schwierig den Überblick zu bewahren und einen geordneten Gas Anbieter Vergleich anzustellen. Natürlich sollte ein Konsument auch nicht nur rein auf den Preis schauen. Neben dem Aspekt des Umweltschutzes, bei Biogas Anbietern zum Beispiel, versuchen die verschiedenen Unternehmen außerdem mit extra Leistungen ihre Kunden zu gewinnen. Zum einen gehören nach wie vor ein guter Service und ein hilfsbereiter Umgang mit dem Kunden zu den wichtigsten Aspekten, zum anderen gibt es auch bei der Bezahlung, den Vertragslaufzeiten sowie bei verschiedensten Garantien Unterschiede die zu beachten sind. Ein Gasvergleich ist für viele Konsumenten daher unabdinglich, doch aufgrund von mittlerweile durchschnittlich beinahe hundert verschiedenen zugelassenen Anbietern pro Postleitzahl ist der Gas Anbieter Vergleich schwer zu ziehen. Im folgenden Link erhalten sie Unterstützung beim Gasvergleich, damit schon bald der richtige und billigste Gasanbieter für die Heizung im Haus oder in der Wohnung zuständig ist.http://www.stromgasdsl.com/vergleich-der-gasverbrauch-haus/

Durch einen Mobilfunk Tarifvergleich erleichtert sich die suche, kostengünstig zu telefonieren und surfen

mobilfunkvergleichIn den letzten Jahren hat sich auf dem Handymarkt viel getan. Zuerst war der einzige Sinn eines Mobiltelefons, möglichst lange telefonieren zu können, zu möglichst geringen Preisen. Mit der Zeit wurde das Austauschen von Kurznachrichten immer populärer und der Mobilfunkmarkt erhielt ein wichtiges neues Standbein in ihren Produkten. Die Tarife mussten damit neben möglichst billigem Telefonieren auch einen möglichst billigen Austausch von SMS ermöglich. Nun in Zeiten des Smartphones sind diese beiden Fähigkeiten des Handys etwas in den Hintergrund geraten – das Wichtigste an einem mobilen Telefon ist mittlerweile das Internet. So sind die Tarife der verschiedenen Anbieter zuletzt immer mehr auf das Internetangebot zugeschnitten worden. So gibt es bei verschiedenen Anbietern günstigste Handytarife mit großen Internetpackages (oftmals mittlerweile sogar unlimitiert). Günstigste Handytarife ist allerdings für jedermann von unterschiedlicher Bedeutung – jeder Mensch hat in diesem Fall andere Prioritäten, viele extra Pakete verlangen auch oft einen hohen Preis, einen Preis den nicht jeder Konsument zu bezahlen bereit ist. Den richtigen Tarif zu finden ist daher nicht immer leicht, sodass ein Mobilfunk Tarifvergleich eine große Unterstützung ist. Im nachstehenden Link wird Suchenden geholfen, den optimalen Tarif zu finden. http://www.stromgasdsl.com/mobilfunk-vergleich-2/

Beim Urlaub buchen bares Geld sparen – Pauschalreisenvergleich

reisenvergleichAufgrund der immer größer werdenden Zahl an Reiseanbietern ist es für Urlauber immer schwieriger, das kostengünstigste Angebot selbst zu finden. Hunderte Hotels an jedem Urlaubsort, zahlreiche Städte, die besucht werden wollen und eine große Vielfalt an verschiedenen Klassen, Zimmern und Flügen – Urlaub buchen kann schnell zu einem Albtraum werden.Pauschalreisen werden immer beliebter, um zumindest nicht jeden einzelnen Reiseschritt einzeln buchen zu müssen, sondern von den Anbietern ein komplettes Paket bereitgestellt zu bekommen. Von Vorteil sind diese auch deshalb, da mit ihnen oftmals ein geringerer Preis auf der Endabrechnung steht, als wenn man jeden Schritt einzeln bezahlen müsste. Aufgrund der Beliebtheit von Pauschalreisen sind allerdings auch immer mehr Reiseanbieter auf dem Markt, die auf die Bereitstellung von diesen Paketen spezialisiert sind. Um dabei den Überblick zu bewahren, hilft der nachfolgende Link, der verschiedenePauschalreisen für Urlauber vergleicht und die billigste und passendste Reise für jeden bereitstellt. http://www.stromgasdsl.com/besten-pauschalreisen-gunstig/

Viele Hotels, viele Angebote, wenig Überblick – der Hotel Preisvergleich unterstützt

hotelvergleichKaum eine Branche hat sich in den letzten Jahren so vergrößert wie die Hotelbranche. Da jeder Mensch seinen Urlaub benötigt, gibt es auch immer mehr mögliche Unterkünfte an allen erdenklichen Urlaubsorten. Selbst in kleineren Dörfern in Urlaubsländern wie Italien oder Spanien gibt es mittlerweile meist mehrere verschiedene Hotels verschiedener Klassen und Sternanzahl. Urlauber oder Dienstreisende, die selbstständig ihre Reise buchen wollen, aber auf der Suche nach der geeigneten Unterkunft Unterstützung benötigen sollten am besten auf einen Hotel Preisvergleich achten. Auch hier wird der Urlauber bei der unübersichtlichen Suche unter den verschiedensten Hotels das richtige zu finden nicht alleine gelassen, sodass schnell billige Hotels gefunden werden. Um billige Hotels zu finden, hilft der folgende Link. http://www.stromgasdsl.com/hotels-gunstig-buchen/

Autovermietung – ob im Urlaub oder privat, so findet jeder sein passendes Fahrzeug

autovermietungVor allem bei Langstreckenreisen, die mit dem Flugzeug oder dem Zug absolviert werden, benötigen Reisende oft im Urlaubsort dann ein zuverlässiges Fortbewegungsmittel. Bei Städtereisen kann oftmals noch auf lokale öffentliche Verkehrsmittel zugegriffen werden, doch vor allem bei Reisen in fremde Länder, in denen Landschaften besichtigt werden sollen, gibt es häufig keine idealen Bus- oder Zugverbindungen. Umso besser, wenn man dort dann ein Auto mieten kann und damit flexibler die Landschaften besichtigen kann und nicht immer die Abfahrtszeiten des nächsten Busses im Auge zu behalten. Doch auch in der Autovermietung gibt es mittlerweile einen großen Markt, der versucht schon vor dem Reiseantritt dem Urlauber besonders viel Geld aus der Tasche zu ziehen. Um dies zu vermeiden, sollte jeder Urlauber versuchen, vor der Reise bereits das passende Unternehmen zu finden, um vor Ort keine langen Strapazen zu haben. Um das Auto mieten zu können, das sich für den Zweck der Reise anbietet, sollten Urlauber zuvor eine Preisvergleichswebsite zu besuchen. Folgender Link hilft dabei, die richtige Entscheidung zu treffen und das perfekte Auto für eine gelungene Tour zu finden. http://www.stromgasdsl.com/billige-mietwagen-preisvergleich/

Pressemitteilungen

Mit der „Bocco Card“ sparen Hotels sich die teure Provision

Neue Hotelrabattkarte verkauft ungenutzte Hotelzimmer ohne Gebühren und Buchungskommissionen

(Bern/Berlin, 09. Februar 2012) Hoteliers sparen sich teure Provisionen: Mit der neuen Hotelrabattkarte „Bocco Card“ (www.boccocard.com) werden ungenutzte Hotelzimmer erfolgreich vermarktet. Immer mehr Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz setzen die „Bocco Card“ ein – flexibel ohne Vertragsbindung, bequem ohne kontinuierliche Raten- und Kontingentpflege, vermarktungsstark durch Partner wie z.B. Bertelsmann.

„Unsere Hotelpartner gewinnen mit der „Bocco Card“ neue Gäste unter Vielbuchern „40 Plus“ oder Geschäftsreisenden“, sagte Michael Jarugski, verantwortlich für die Geschäftsentwicklung in Deutschland. Immer mehr namhafte Hotels melden sich bei dem innovativen Vertriebskanal an. Die Einrichtung ist kostenfrei und es werden keinerlei Gebühren oder Buchungskommissionen erhoben. Die Marketingstärke der „Bocco Card“ liegt in der Kombination aus rabattierten Nächtigungen und vollen Übernachtungsraten. „Die Hotelpartner bieten mit der „Bocco Card“ ausgewählte Übernachtungen mit 50 Prozent Rabatt an, Folgeübernachtungen zu hundert Prozent. Der Vertriebskanal ist damit nicht zu verwechseln mit Couponing“, erläuterte Jarugski.

Zu den Partnern der „Bocco Card“ gehören bekannte Privathotels wie das Waldhotel Davos, Grand Hotel Lienz und Häuser der Marken Mövenpick, Ramada, Relais & Chateaux, Romantik, Holiday Inn, Mercure, Sorat, Ringhotel sowie Green Line. „Inzwischen ist unser Hotelportfolio auf über 200 Häuser in den beliebtesten Städte- und Feriendesitinationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz angewachsen“, berichtete Jarugski.

Für die Hotelpartner der „Bocco Card“ werden zahlreiche Marketing- und PR-Maßnahmen durchgeführt, zum Beispiel Firmenkooperationen und Affiliate-Partneraktionen (u.a. mit Berterlsmann), Geschenkkarten und -flyer, Paketbeilagen mit namhaften Partnern wie Zalando, Newsletter, Gewinnspiele (u.a. auf urlaub-zum-halben-preis.de), Pressemitteilungen, TV-Berichte („Canal 9“: www.canal9.ch/tele-oberwallis/tagesinfo/tagesinfo/21-11-2011/tagesinfo.html) und einiges mehr.

Eine weitere starke Marketingaktion ist die große Geschenk-Puzzle-Aktion, die vom 24. bis 26. Februar 2012 stattfindet. Dabei werden Inhaber und Interessierte der „Bocco Card“ zu den Profilen einzelner Hotels geführt, um unter den Hotelfotos einen Puzzleteil vom Geschenkgutschein zu entdecken.

Die Zahl der Verkäufe über das eigene Portal boccocard.com oder Social Media (www.facebook.com/boccocard) steigt weiter an. „Weit über 1.000 „Bocco Cards“ wurden seit dem offiziellen Verkaufsstart im November letzten Jahres abgesetzt und täglich werden es mehr“, so Jarugski.

Das Portal der „Bocco Card“ ist in Kürze in fünf weiteren Sprachen (neben Deutsch auch: Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch / Russisch) live. Die Bestellung ist nun sowohl in Euro als auch in Schweizer Franken möglich.

Die Hotelpartner sind begeistert: „Das „Bocco-Card“-Team ist sehr professionell, kreativ und dynamisch und hat immer speziell auf unser Hotel zugeschnittene Lösungen parat“, sagte Stanislav Mahlin, Hotel Manager der Zarenhof Hotels Berlin. „Mit der „Bocco Card“ schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Frequenzsteigerung an Randzeiten und Präsenz im Internet – und das alles kostenlos uns kommissionsfrei“, konstatierte Santina Giordano, Direktorin des Hotel Du Glacier Saas Fee.

Die „Bocco Card“ zeichnet sich durch ein simples Verkaufssystem in Kombination mit einem ausgeklügelten Buchungsportal aus. Mit einmalig 69 Euro für die „Bocco Card“ kann man in Tophotels für die Hälfte nächtigen. Mit nur zwei Übernachtungen per „Bocco Card“ hat sich der Kauf schon gelohnt.

Die „Bocco Card“ gilt für ein Jahr und kann bei den gelisteten Hotels zu nahezu allen Tagen eingesetzt werden. „Mit der „Bocco Card“ bieten wir einen neuen, preisattraktiven Buchungsweg nicht nur für Schnäppchenjäger“, so Jarugski. „Wir legen Wert darauf, dass führende First-Class- und Luxushotels bei uns buchbar sind, sei es für Geschäftsreisen oder Kurzurlaube oder gar Ferienaufenthalte.“
Über die Bocco Group: Gegründet 2006, mit Sitz in Bern (Schweiz), entwickelt und vertreibt die Bocco Group ein komplettes und kostenattraktives Online-Vertriebssystem für Einzelhotels und Hotelketten. Das 10-köpfige Team der Bocco Group GmbH besteht aus Hotellerie- und IT Spezialisten. Über 400 Hotels profitieren von der Optimierung der Online-Umsätze durch die Bocco Group GmbH.
Mehr: www.boccogroup.com, www.boccocard.com
news good – personal PR services
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
20259 Hamburg
+49 40 414311692

http://bit.ly/boccocardhotelmarketing
ch@news-good.com

Pressekontakt:
Bocco Group GmbH
Michael Jarugski
Unter den Linden 16
10117 Berlin
michael.jarugski@boccogroup.com
030 609851971
http://www.boccocard.com

Pressemitteilungen

Die besten Reiseangebote zum Jahresende

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es gibt jetzt nur noch zwei Tage die Möglichkeit, einzigartige Angebote zu nutzen, um damit die perfekte Reise in 2012 zu planen.

First Class & More ist das führende Insider-Portal für smartes Reisen und Alexander Koenig, der Geschäftsführer von First Class & More und Autor des Buches „First Class & More – Insider-Tipps für smartes Reisen“ versorgt schon seit vielen Jahren tausenden von Kunden regelmäßig mit den besten Tipps für Luxusreisen zu günstigen Preisen. „Das Potenzial ist enorm, doch die wenigsten kennen z. B. die Möglichkeiten, die sich durch geschickte Ausnutzung von Kundenbindungsprogrammen auch für Normalreisende ergeben“, so der Reiseexperte.

Einen ganz besonders lohnenswerten Tipp hat Alexander Koenig zum Jahresende auf der Sonderseite www.first-class-and-more.de/Sonderaktion jedem zugänglich gemacht. Bei dem Portal Luxury Links Hotels & Resorts kann man nur noch bis zum 31.12. bis zu 250 US Dollar, das sind 190 Euro, bei Buchungen von unzähligen bereits stark reduzierten Luxushotels weltweit sparen.

Es gibt zahllose Angebote, die sich lohnen. Am besten man sucht einmal nach der Registrierung über den auf der Sonderseite bereitgestellten Link nach allen Angeboten und sortiert diese nach Preis startend mit den niedrigsten. Bei manchen Angeboten, z. B. in 5 Sterne Hotels in Indien, bekommt man den Aufenthalt dann komplett gratis.

First Class & More ist auch Spezialist für Dubai-Reisen und hat zum Jahresende den neuesten Dubai-Reiseführer am Markt mit dem Namen „Reisereport Dubai“ herausgebracht. Der Reisereport umfasst 242 Seiten vollgepackt mit allem Wissenswerten zu dieser Megametropole und wird exklusiv für Premium-Mitglieder von First Class & More zum Download bereitgestellt. Eine besondere Empfehlung für Dubai ist die Nutzung des oben beschriebenen Sonderangebots, um dann das Qasr al Sarab zu buchen. Es handelt sich dabei um eines der schönsten, wenn nicht das schönste Wüstenresort in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Hier kann man schon ab 100 Euro die Nacht statt regulär 300 bis 500 Euro die Nacht übernachten, wenn man den 250 US Dollar Trick nutzt.

Mehr Infos auf www.first-class-and-more.de

Über den Anbieter: „Luxusreisen zu günstigen Preisen“ ist das Motto von First Class & More, (http://www.first-class-and-more.de), dem Spezialisten für die optimale Ausnutzung von Kundenbindungsprogrammen a la Lufthansa Miles & More in den Bereichen Airlines, Hotels und Autovermietungen. Darüber hinaus liefert First Class & More umfassende Informationen zu den interessantesten Reisezielen weltweit.
First Class & More
Alexander Koenig
Iris Blue Building, PO Box 213982
213982 Dubai
firstclassandmore@gmx.de
+971506597811
http://www.first-class-and-more.de

Pressemitteilungen

„Spar Card“: Tophotels für die Hälfte

Exklusive Rabattkarte für Hotels bietet 50% Preisnachlass in ausgewählten Spitzenhäusern – Einmalig für nur 69 Euro – Der Kauf lohnt sich schon ab zwei Übernachtungen

(Bern/Berlin, 12. Dezember 2011) Ins First-Class-Hotel für nur 69 Euro: Die neue „Bocco Card“ (www.boccocard.com) macht Hotelträume wahr. Über 170 Hotels sind bereits mit der neuen Hotelkarte für nur 50 Prozent vom Standard-Zimmerpreis buchbar. Mit einmalig 69 Euro für die „Bocco Card“ kann man viel Geld sparen – in den Tophotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Hälfte nächtigen. Mit nur zwei Übernachtungen per „Bocco Card“ hat sich der Kauf schon gelohnt.

Die innovative Idee der Hotel-Rabattkarte mit Anbindung an ein ausgeklügeltes Buchungsportal übertrumpft bisherige Ideen. Die Auswahl der Hotels kann sich sehen lassen: Schon jetzt, kurz nach dem Verkaufsstart, sind namhafte Vier- und Fünf-Sterne-Hotels buchbar, darunter das Waldhotel Davos, Relais & Chateaux Hotel Gutshaus Stolpe, Grand Hotel Lienz und viele mehr.

Die „Bocco Card“ gilt für ein Jahr und kann bei den gelisteten Hotels zu nahezu allen Tagen eingesetzt werden. „Buchen Sie Ihr Traumhotel mit der „Bocco Card“ direkt auf dem Portal und zahlen nur die Hälfte vor Ort“, rät Michael Jarugski, verantworlich für die Geschäftsentwicklung in Deutschland. Die Buchung erfolgt schnell und bequem auf www.boccocard.com über einen gesicherten Server.

„Mit der „Bocco Card“ bieten wir einen neuen, preisattraktiven Buchungsweg nicht nur für Schnäppchenjäger“, so Jarugski. „Wir legen Wert darauf, dass führende First-Class- und Luxushotels bei uns buchbar sind, sei es für Geschäftsreisen oder Kurzurlaube oder gar Ferienaufenthalte.“

Die „Bocco Card“ findet in der Hotellerie großen Anklang. Immer mehr Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen diesen attraktiven Marketingkanal, um sich noch besser im Internet und Social Media wie Facebook und Twitter zu präsentieren.

Jetzt zur Weihnachtszeit kann die „Bocco Card“ als eine Geschenkkarte im Weihnachtsdesign an Freunde und Verwandte verschenkt werden. Auch Firmen und Vereine sind eingeladen Ihren Mitarbeitern eine „Bocco Card“ zu schenken: www.boccocard.com/default.aspx?View=BuyCard

Über die Bocco Group: Gegründet 2006, mit Sitz in Bern (Schweiz), entwickelt und vertreibt die Bocco Group ein komplettes und kostenattraktives Online-Vertriebssystem für Einzelhotels und Hotelketten.Das 10-köpfige Team der Bocco Group GmbH besteht aus Hotellerie- und IT Spezialisten. Über 400 Hotels profitieren von der Optimierung der Online-Umsätze durch die Bocco Group GmbH.
www.boccogroup.com
www.boccocard.com
news good – personal PR services
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
20259 Hamburg
+49 40 414311692

http://bit.ly/boccocard
ch@news-good.com

Pressekontakt:
Bocco Group GmbH
Michael Jarugski
Unter den Linden 16
10117 Berlin
michael.jarugski@boccogroup.com
+49-30-609851971
http://www.boccogroup.com