Tag Archives: Internet

Pressemitteilungen

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze: Urheberrecht

Haftung für Filesharing des Lebensgefährten?

Die Inhaberin eines Internetanschlusses haftet nicht für eine Urheberrechtsverletzung durch illegales Filesharing, wenn die Möglichkeit besteht, dass ihr Lebensgefährte sie begangen hat. Sie muss auch keine Beweise dafür vorlegen, dass er die Datei heruntergeladen hat und nicht sie selbst. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg.
AG Berlin-Charlottenburg, Az. 206 C 329/16

Hintergrundinformation:
Abmahnungen an Inhaber privater Internetanschlüsse sind an der Tagesordnung. Dabei geht es in der Regel um Filesharing, also das Herunterladen von urheberrechtlich geschützten Filmen, Spielen oder von Musik, die gleichzeitig anderen Teilnehmern zum Tausch angeboten werden. Eine Urheberrechtsverletzung durch Filesharing kann Schadenersatzansprüche der jeweiligen Rechteinhaber aus der Film-, Spiele-, und Musikindustrie zur Folge haben. Zusätzlich fallen meist Rechtsanwaltskosten an. Der Fall: Die Inhaberin eines Internetanschlusses hatte eine Abmahnung wegen illegalen Filesharings erhalten. Es ging dabei um ein Action-Computerspiel. Eine Anwaltskanzlei forderte nicht nur die Abgabe einer Unterlassungserklärung, sondern auch die Zahlung von über 2.000 Euro an Schadenersatz und Anwaltskosten. Die Frau verteidigte sich jedoch mit dem Argument, dass sie zum Zeitpunkt des Downloads nicht zu Hause, sondern an ihrem Arbeitsplatz gewesen sei. Ihr Freund habe sich in der Wohnung aufgehalten. Da sie sich selbst nicht für gewalttätige PC-Spiele interessiere und ihr Freund eine nähere Betrachtung seines Laptops verweigert habe, liege es nahe, dass er der Verantwortliche sei. Das Urteil: Diese Argumentation hatte Erfolg. Nach Informationen des D.A.S. Leistungsservice entschied das Amtsgericht Charlottenburg, dass die Frau selbst zeitlich nicht die Urheberrechtsverletzung begangen haben könne. Auch habe sie die Möglichkeit, dass es jemand anderes war, ausreichend untermauert. Sie müsse nicht beweisen, dass ihr Freund das Filesharing vorgenommen habe. Es reiche aus, dass er die Möglichkeit dazu gehabt habe, in ihrer Wohnung auf das Internet zuzugreifen. Auch eine sogenannte Störerhaftung lehnte das Gericht hier ab. Die Anschlussinhaberin hafte nicht für die Handlungen ihres Freundes, denn dieser sei volljährig. Sie habe nicht die Pflicht gehabt, ihn ohne besonderen Anlass darüber aufzuklären, dass Filesharing illegal sei. Den geforderten Betrag musste sie nicht bezahlen.
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, Urteil vom 29. November 2016, Az. 206 C 329/16

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Textmaterials die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2015 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Internationale Handwerksmesse: Auftritte und Messe-Stand

Internet-Marketing im Handwerk Team aktiv dabei

Internationale Handwerksmesse: Auftritte und Messe-Stand

So fing es 2014 mit Internet-Marketing im Handwerk an: Volker Geyer und Thomas Issler (Bildquelle: @ Daniel Baldus)

Internet-Marketing wird für das Handwerk immer mehr zum Erfolgsfaktor. Neue Kunden, eine bessere Kundenbindung sowie das Finden passender Mitarbeiter – vieles wird durch effektive und praxisorientierte Internet-Marketing-Maßnahmen ein Stück einfacher.

Seitdem Volker Geyer und Thomas Issler 2014 das Buch „Der Internet-Marketing-Plan für Handwerksunternehmen“ veröffentlicht haben, ist viel passiert. Das Handwerk ist digital geworden, sicherlich inspiriert durch zahlreiche Berichte in der Fachpresse sowie durch die Arbeit der Kammern und anderen Institutionen, vielleicht aber auch etwas durch die Inspirationen, die die beiden z.B. auf den Internet-Marketing-Tagen im Handwerk in Fellbach/Stuttgart und Frankfurt vielen Hundert interessierten Handwerksbetrieben näher gebracht haben.

Und die Arbeit zeigt ganz offensichtlich Wirkung. So wurde das Internet-Marketing im Handwerk Team auf die diesjährige Internationale Handwerksmesse, die vom 8. – 14. März in München stattfindet, eingeladen und haben den Stand 568 in Halle C2 im Forum Fokus – Made In Germany.

Zusätzlich halten Volker Geyer (Strategische Auftragsgewinnung durch Internet und Social Media) und Thomas Issler (Wie Ihre Website Sie zur Nummer 1 macht – Planung, Umsetzung und Anwendung) täglich Auftritte auf der Messe.

Weitere Informationen sowie die Auftrittstermine gibt es unter:
http://internet-marketing-im-handwerk.de/internationale-handwerksmesse-muenchen-stand/

Internet-Marketing im Handwerk ist ein gemeinsames Projekt des Internet-Marketing Profis Thomas Issler und Malermeister Volker Geyer, der über 80% seines Umsatzes über das Internet erzielt. Gemeinsam haben sie eine Strategie zur Vermarktung von Handwerk Leistungen über das Internet geschaffen.

Firmenkontakt
Internet-Marketing im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@internet-marketing-im-handwerk.de
http://www.internet-marketing-im-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Pressemitteilungen

Von der Elbe bis zur Isar: Digitalentscheider treffen sich auf den dmexco Night Talks 2017

(Mynewsdesk) #dmexco #2017 #nighttalks

Die dmexco Night Talk-Termine 2017 stehen fest: Am 23. März treffen sich Deutschlands Digitalentscheider zum Get-Together in Hamburg. Unter dem Titel „No data, no retail: Marketingerfolg mit Customer Knowledge“ präsentiert sich die jüngst gegründete Metro-Tochter Retail Media Group mit ihrem ersten großen Marktauftritt im Umfeld der dmexco. Auf der zweiten Station der diesjährigen Night Talk-Tour am 09. Mai in München dreht sich alles um die Frage „Influencer Marketing: Nächster Hype oder skalierbares und nachhaltiges Kommunikationsinstrument?“, zu der erstmals die Influencer selbst vor Ort zu Wort kommen. Alle Infos und die limitierten Tickets unter http://dmexco.de/night_talks.

Köln, 13. Februar 2017 – Ob Multi-, Omni- oder Cross Channel: Retailer werden die Customer Journey künftig nur dann durchgehend begleiten können, wenn sie über die nötigen Customer Insights verfügen. Das Erfolgsrezept für effizientes Data-driven Marketing im Einzelhandel liefert die dmexco zum Auftakt ihrer diesjährigen Night Talks-Reihe am 23. März 2017 im Hamburger Kehrwieder Theater. Unter dem Titel „No data, no retail: Marketingerfolg mit Customer Knowledge“ gehen Richy Ugwu (Retail Media Group) und John Gerosa (Retail Sector Google) als „Prophet“ dem Geheimnis einer datenoptimierten Kundenansprache auf die Spur. Als Supporter wird der Hamburger Night Talk von der jüngst gegründeten Metro-Tochter Retail Media Group unterstützt, die den Abend auch inhaltlich mitgestaltet. Tickets für den Hamburger Night Talk sind ab sofort unter http://dmexco.de/night_talks_hamburg erhältlich.

dmexco Night Talks 2017: Networking in Hamburg und München
Weiter geht’s mit der diesjährigen dmexco Night Talk-Reihe in München: Am 09. Mai versammelt die dmexco Deutschlands Digitalwirtschaft in der Freiheizhalle. Im Fokus steht der Verbraucherdialog über Social Influencer: Unter dem Titel „Influencer Marketing: Nächster Hype oder skalierbares und nachhaltiges Kommunikationsinstrument?“ präsentiert Frank Vogel vom Sponsor-Partner G+J EMS die neue Vermarktungsplattform für Influencer-Kampagnen „InCircles“ und diskutiert mit ausgewählten Influencern die Frage, welcher Influencer am besten zu welcher Marke passt. Tickets unter http://dmexco.de/night_talks_muenchen.

Zwischen Elevator Speech und dem direkten 1:1 der geladenen Experten erwartet Deutschlands Digitalentscheider auf beiden dmexco Night Talks ein mit Spannung erwartetes „Warm-up“ für die dmexco im September. Mit dabei ist erneut der berühmt-berüchtigte Hot Chair, auf dem bereits so manch erfahrener Redner kalte Füße bekommen hat. Alle Informationen zu den dmexco Night Talks 2017 gibt es unter http://dmexco.de/night_talks.

Christian Muche und Frank Schneider, beide dmexco: „Die dmexco Night Talks sind Deutschlands führende Networking-Events der Media- und Marketingindustrie im Vorfeld der jährlichen dmexco. Hier treffen sich die nationalen Entscheider, um wichtige Kontakte zu knüpfen, neue Themen zu setzen und sich im Warm-up für die dmexco über die geschäftsrelevanten Trends der Digitalwirtschaft auszutauschen. Diese Eventreihe wurden von uns seit Beginn ganz speziell für den deutschen Markt konzipiert.“

Die dmexco Night Talks 2017 auf einen Blick:

Hamburg – 23. März 2017, Kehrwieder Theater
„No data, no retail: Marketingerfolg mit Customer Knowledge“
http://dmexco.de/night_talks_hamburg

München – 09. Mai 2017, Freiheizhalle
„Influencer Marketing: Nächster Hype oder skalierbares und nachhaltiges Kommunikationsinstrument?“
http://dmexco.de/night_talks_muenchen

Vorschlag für Twitter
Von der Elbe bis zur Isar: Digitalentscheider treffen sich auf den #dmexco #NightTalks #2017 – http://dmexco.de/night_talks

Vorschlag für Facebook
Die #dmexco #NightTalk Termine #2017 stehen fest: Am 23. März treffen sich Deutschlands Digitalentscheider zum Get-Together in #Hamburg. Unter dem Titel „No data, no retail: Marketingerfolg mit Customer Knowledge“ präsentiert sich die jüngst gegründete Metro-Tochter Retail Media Group mit ihrem ersten großen Marktauftritt im Umfeld der dmexco. Auf der zweiten Station der diesjährigen Night Talk-Tour am 09. Mai in #München dreht sich alles um die Frage „Influencer Marketing: Nächster Hype oder skalierbares und nachhaltiges Kommunikationsinstrument?“, zu der erstmals die #Influencer selbst vor Ort zu Wort kommen. Alle Infos und die limitierten Tickets unter http://dmexco.de/night_talks

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im dmexco

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pykxh1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/von-der-elbe-bis-zur-isar-digitalentscheider-treffen-sich-auf-den-dmexco-night-talks-2017-78545

Über #dmexco

Die dmexco ist die globale Business- und Innovationsplattform der digitalen Wirtschaft. Sie verbindet die reale Wirtschaft mit visionären Trends und definiert die kommerziellen Potenziale von morgen. Innerhalb weniger Jahre hat sich die dmexco zum Vorreiter der digitalen Transformation entwickelt und treibt als Wachstumsmotor die globale Digiconomy voran: Mit direkten Geschäftsabschlüssen. Wertvollen Neukontakten. Der Evaluierung von Geschäftsideen. Neuen Standards der digitalen Wirtschaft. Maximaler Wertschöpfung und konkreten Mehrwerten. dmexco die weltweit führende Messe und Konferenz der Digiconomy.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist unter besonderer Mitwirkung des Online-Vermarkterkreis (OVK) ideeller und fachlicher Träger der dmexco sowie Inhaber der Marke. Veranstalter der dmexco ist die Koelnmesse.

Die dmexco 2017 findet am 13. und 14. September 2017 in Köln statt. Alle Informationen sowie Fotos, Videos und O-Töne zur dmexco 2016 finden sich unter http://www.dmexco.de, http://www.facebook.com/dmexco, http://twitter.com/dmexco und http://www.youtube.com/dmexcovideo

Firmenkontakt
dmexco
André Hoffmann
Messeplatz 1
50679 Köln
+49 40 679 446 53
dmexco@faktor3.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/von-der-elbe-bis-zur-isar-digitalentscheider-treffen-sich-auf-den-dmexco-night-talks-2017-78545

Pressekontakt
dmexco
André Hoffmann
Messeplatz 1
50679 Köln
+49 40 679 446 53
dmexco@faktor3.de
http://shortpr.com/pykxh1

Pressemitteilungen

Kanzleimarketing.de: Jetzt auch als eMagazin

Zum Fachportal kanzleimarketing.de erscheint ab sofort auch das passende eMagazin.

Kanzleimarketing.de: Jetzt auch als eMagazin

Mit unterschiedlichen Themen zeigt es, wie vielfältig Kanzleimarketing ist – von der strategischen Ausrichtung einzelner Marketingmaßnahmen, über Personalfragen bis hin zur Wahl der Kanzleimöbel. Als Experten auf ihrem Fachgebiet geben die Autoren zusätzlich ihre Praxiserfahrungen in lebendiger Sprache und mit hilfreichen Tipps weiter.

Juristisches Fachwissen ist nicht genug, um eine Kanzlei zum Erfolg zu führen. Um Mandanten langfristig zu binden, ist auch die passende Marketingstrategie entscheidend. Um diese zu finden, müssen jedoch viele Fragen beantwortet werden: Was macht eine gute Homepage aus? Wann ist eine GoogleAdWords-Kampagne sinnvoll? Welche Rolle spielt das Kanzleiteam für die Außendarstellung? kanzleimarketing.de hilft Rechtsanwälten und Steuerberatern, diese Fragen selbstständig zu beantworten. Das neue Fachportal bietet kostenlose Informationen rund um Kanzleimarketing – vom klassischen Offline-Marketing bis hin zum modernen Online-Marketing.

Lesen Sie in der ersten Ausgabe
– Lars Hasselbach: Fünf Profi-Tipps für Ihre Google-AdWords-Kampagne
– Pia Löffler: Kanzlei-Website: Wer auf der Höhe der Zeit ist, punktet!
– Ronja Tietje: Kompetentes Beschwerdemanagement in der Anwaltskanzlei: Ein Beitrag zum Erfolg Ihrer Kanzlei
– Liane Allmann: Kanzleistrategie: Was ist das?
– Susanne Kleiner: Wie Sie professionell mit Journalisten umgehen und Ihre Kanzlei als Marke positionieren

Über kanzleimarketing.de
Ins Leben gerufen wurde kanzleimarketing.de durch den FFI-Verlag. Mit der Rechtsanwältin und Wirtschaftsjuristin Pia Löffler als Herausgeberin konnte der FFI-Verlag eine versierte Expertin für das Projekt gewinnen. FFI erstellt Fachinformationen für freie Berufe, u.a. in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Anwaltverlag und dem NWB Verlag. Die Online-Publikationen bieten Anwälten, Steuerberatern, Ärzten und Zahnärzten Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst.

Link zum Gratis-Download

Umfang: 260 Wörter à 2.045 Zeichen (mit Leerzeichen)
Zur Veröffentlichung und honorarfrei. Hinweis oder Belegexemplar erbeten.
„Freie Fachinformationen“ erstellt Fachinformationen für Freie Berufe. Anwälte, Steuerberater, Ärzte und Zahnärzte erhalten hier wichtige Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst. Dieser Dienst wird von Partnern aus der Wirtschaft finanziert und ist daher für die Leser gratis.

Der Verlag Freie Fachinformationen GmbH erstellt Fachinformationen für Freie Berufe. Anwälte, Steuerberater, Ärzte und Zahnärzte erhalten hier wichtige Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst. Dieser Dienst wird von Partnern aus der Wirtschaft finanziert und ist daher für die Leser gratis.

Kontakt
Freie Fachinformationen GmbH
Markus Weins
Luxemburger Str. 152
50937 Köln
(0221) 888930-00
(0221) 888930-04
info@freie-fachinformationen.de
http://www.freie-fachinformationen.de

Pressemitteilungen

Ben Schulz als Keynote-Speaker auf der Jahresstarttagung des Service-

Benjamin Schulz referierte vor über 500 Teilnehmern zum Thema „Digitalisierung vs. Mensch“

Ben Schulz als Keynote-Speaker auf der Jahresstarttagung des Service-

Benjamin Schulz als Keynote-Speaker auf der Service-Bund Jahresstarttagung

Digitalisierung ist aus fortschrittlichen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Aus diesem Grund war Digitalisierung auch das zentrale Thema der Jahresstarttagung des Service-Bund im Grand Hotel La Strada in Kassel, zu dem der Veranstalter den Strategen für Unternehmer und Sparringspartner für Personal Branding Benjamin Schulz als Keynote-Speaker eingeladen hatte. Über 500 Teilnehmer folgten seinem Vortrag.

Nach einer eindrucksvollen Präsentation zu Beginn der Veranstaltung, in der unter anderem auch Entwicklungen für die Optimierung von Bestellabläufen vorgestellt wurde, kam Benjamin Schulz mit seinem Vortrag „Digitalisierung vs. Mensch“ auf die Bühne und hatte viele Anknüpfungspunkte des zuvor Dargestellten zu seinem Thema. Dabei stellte er die grundlegende Frage, die aus seiner Sicht hinter all der Digitalisierung steckt: „Worüber reden wir hier eigentlich und was hat das mit uns zu tun?“

Schulz stellte in seinem Vortrag die Entwicklung der Digitalisierung sowie den Umgang damit anhand von vier Menschentypen vor: Die einen widersetzen sich, die anderen sind unsicher und wieder andere sind völlig überfordert damit. „Dann gibt es aber auch die, die der Digitalisierung offen gegenübertreten und sie als Chance nutzen.“ In letzterem sieht der Referent die Einstellung, die jeder heute gegenüber der Digitalisierung haben sollte, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

Gespickt mit vielen persönlichen Erlebnissen war der Vortrag mit Benjamin Schulz ein gelungener Start für die Veranstaltung. „Wir freuen uns, dass wir Ben Schulz als Keynote-Speaker für unsere Jahresstarttagung gewinnen konnten“, erklärte Kay Hiller, Marketingleiter des Service-Bund am Ende der Kick-off. „Mit seinem Überblick zur digitalen Vergangenheit und Zukunft wurden unsere Kolleginnen und Kollegen optimal auf das kommende Jahr eingestimmt.“

Mehr Informationen zum Service-Bund finden Sie hier.

Weitere Informationen zu Benjamin Schulz finden Sie unter www.benjaminschulz.info

Benjamin Schulz ist Sparringspartner und Troubleshooter im Personal Branding. Der Marketing-Experte und Geschäftsführer der Agentur werdewelt begleitet seit vielen Jahren Firmen, Institute und einflussreiche Persönlichkeiten im gesamten deutschsprachigen Raum zu den Themen Strategie, Positionierung, Identität und Marketing. Bei kabel eins stand er 2014 und 2015 für „Abenteuer Leben“ vor der Kamera. Er ist Autor zahlreicher Bücher wie „Goodbye McK… & Co.“, „Raviolität: Identität oder Quatsch mit Soße“ oder „Erfolg braucht ein Gesicht“.

Firmenkontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressekontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
info@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressemitteilungen

Service-Reihe „Datenschutz auf Webseiten“ bietet Mustertexte

Service-Reihe "Datenschutz auf Webseiten" bietet Mustertexte

Service-Reihe „Datenschutz auf Webseiten“

Köln, 24. Januar 2017. Seitenstark unterstützt Betreiber von Internetseiten für Erwachsene und für Kinder beim Thema Datenschutz: Anlässlich des Europäischen Datenschutztages am 28. Januar stellt das Projekt „Wir machen Kinderseiten“ zehn kostenlose Mustertexte zur Verfügung.

Was muss bei Gewinnspielen und Empfehlungsfunktionen in puncto Datenschutz beachtet werden? Welche Einwilligungserklärungen sind für Mitmach-Angebote wie Chats oder Foren notwendig? Die Service-Reihe „Datenschutz für Webseiten“, die von Seitenstark, der Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, in Kooperation mit iRights.law entwickelt wurde, bietet Hintergrundinformation und Best Practice-Beispiele. „Die Mustertexte können Webseitenanbieter direkt herunterladen und nutzen.“, erklärt Birgit Brockerhoff, Projekt-Koordinatorin von Seitenstark. Damit wird Datenschutz für Kinder und Erwachsene transparent und verständlich. „Es wäre wünschenswert, wenn hiermit ein Schritt zu einer stärkeren Standardisierung von Datenschutzerklärungen erreicht werden könnte.“, so Rechtsanwalt Jan Schallaböck von iRights.Law.

Um Kindern das Thema Datenschutz näher zu bringen, stehen unter seitenstark.de weitere Angebote bereit: Der Filmclip „Charlie und das Geheimnis der Daten“ demonstriert, warum es wichtig ist, im Internet auf seine Daten zu achten. Das Video ist unter Creative Commons-Lizenz frei nutzbar. Und auch die „Datenschätze“ – eine umfangreiche Sammlung von Videos, Spielen und Infos – können in Form einer Linkliste in die eigene Seite eingebunden werden.

Seitenstark, die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, engagiert sich seit 2003 für den Ausbau und die bessere Sichtbarkeit von positiven, hochwertigen und partizipativen Inhalten für Kinder im Netz. Wir machen Kinderseiten bietet allen Kinderseitenbetreibenden Information, Rat und Austausch.
iRights.law ist eine auf digitale Medien spezialisierte Kanzlei. Die Rechtsanwälte arbeiten dabei eng mit dem gemeinnützig getragenen Informationsportal iRights.info sowie der Partnerschaftsgesellschaft iRights.Lab zusammen.
Information und Kontakt: Birgit Brockerhoff, Projektbüro Seitenstark e.V., brockerhoff(at)seitenstark.de, Tel. 0221-222 08 263

Mustertexte zum Download unter http://wir-machen-kinderseiten.de/mustertexte
Alle Seitenstark-Projektinfos unter http://seitenstark.de/erwachsene

Seitenstark, die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, engagiert sich seit 2003 für den Ausbau und die bessere Sichtbarkeit von positiven, hochwertigen und partizipativen Inhalten für Kinder im Netz.

Kontakt
Seitenstark e.V.
Anke Hildebrandt
Am Nordpark 61
50733 Köln
0221 222 08 262
anke.hildebrandt@kidsville.de
http://www.wir-machen-kinderseiten.de

Pressemitteilungen

Social Media Week Hamburg startet ins sechste Jahr

Unter dem Motto „Language and the Machine – Sprache trifft Technologie: Algorithmen und die Zukunft der Kommunikation“ beginnt Ende Februar Deutschlands größte kostenfreie Digitalkonferenz in Hamburg

Social Media Week Hamburg startet ins sechste Jahr

Logo SMWHH 2017

New York / Hamburg, 18. Januar 2017 – Am 27. Februar 2017 startet die sechste Social Media Week Hamburg als größte kostenfreie Digitalkonferenz Deutschlands für Business Profis und private Teilnehmer in der Hansestadt. Die Social Media Week Hamburg (SMWHH) ist seit 2012 Teil der weltweit größten öffentlichen Konferenz zum Thema Social Media. Sie findet 2017 vom 27. Februar bis 3. März zeitgleich, global gemeinsam mit Städten wie New York und Lagos unter dem Motto „Language and the Machine“ – „Sprache trifft Technologie: Algorithmen und die Zukunft der Kommunikation“ statt. Kostenfreie Tickets gibt es ab sofort online unter https://socialmediaweek.org/hamburg/attend/

Ab dem 27. Februar präsentiert die SMWHH eine Woche lang in über 150 kostenfreien Veranstaltungen mit mehr als 3.000 erwarteten Teilnehmern ein vielfältiges Programm rund um Social Media, Technologie und Digitalisierung. Das diesjährige Motto trägt dabei globalen Social Media Trends wie der zunehmenden Verbreitung von Video, dem rasanten Wachstum von Messaging Apps und Chat Bots, verstärktem Einsatz von Augmented und Virtual Reality sowie der Ausbreitung intelligenter Technologien wie Sprachsteuerung und Stimmerkennung Rechnung.

Die SMWHH setzt für 2017 die Fokussierung auf die beiden Main Hubs und Location Partner Markthalle Hamburg und Hochschule Macromedia sowie konzentriertere Sessions, die stärker nach Themenschwerpunkten gebündelt werden, fort und ermöglicht damit noch bessere Networkingmöglichkeiten, kürzere Wege und bessere Orientierung. Zudem bietet die SMWHH 2017 ab sofort allen Teilnehmern erstmalig eine vereinfachte, einmalige Akkreditierung für alle Sessions nach dem Motto „first come – first served“ über die Website ( https://socialmediaweek.org/hamburg/attend/) an. Die kostenfreien Tickets für alle Teilnehmer sowie die professionelle technische Realisierung werden auch in diesem Jahr durch die Einbindung langjähriger sowie neuer Sponsoren und Partner wie CARL Group, Hamburg Kreativ Gesellschaft, nextMedia.Hamburg, NDR, Handelskammer Hamburg, comdirect bank AG sowie Hamburg Airport ermöglicht. Wer sicherstellen möchte, dass er garantiert einen Platz in der gewünschten Veranstaltung findet, kann sich optional auch in diesem Jahr einen der kostenpflichtigen und limitierten #SMWHH FASTLANE-PÄSSE mit reservierten Plätzen und Zugang zu allen Sessions sichern.

Außer den beiden Main Hubs Markthalle Hamburg und Hochschule Macromedia werden auch die Satelliten-Locations Handelskammer InnovationsCampus (HKIC), das betahaus Hamburg sowie die Superbude St. Pauli wieder tageweise und themengebunden bespielt werden.

Neben dem globalen Motto „Language and the Machine“ oder: „Sprache trifft Technologie: Algorithmen und die Zukunft der Kommunikation“, ermöglichen spannende Fokusthemen wie Business & Brands (u.a. mit Schwerpunktthemen wie Content oder Influencer Marketing), Digital Entertainment (Schwerpunkte Music, Sports, Gaming), Gesellschaft & Partizipation, Innovation & Technology, Journalismus & Media, Karriere & New Work, Travel & Lifestyle, Visual Trends oder der Startup Day die fokussierte Auseinandersetzung mit einzelnen Schwerpunkten rund um Social Media, Technologie und Digitalisierung.

Über die Social Media Week Hamburg
Die Social Media Week Hamburg (SMWHH) ist seit 2012 Teil der weltweit größten öffentlichen Konferenz zum Thema Social Media. Sie findet 2017 vom 27. Februar bis 3. März zeitgleich, global und gemeinsam mit Städten wie New York und Jakarta unter dem Motto „Language and the Machine“ – „Sprache trifft Technologie: Algorithmen und die Zukunft der Kommunikation“ statt. Die SMW in Hamburg bietet über 150 kostenlose Veranstaltungen für alle Zielgruppen. Sie wendet sich dabei sowohl an Macher und Nutzer, als auch an Experten und Einsteiger. Die SMWHH diskutiert jährlich mit über 3.000 Teilnehmern eine Woche lang wie Entwicklungen in Social Media und digitaler Technologie das Leben und Arbeiten, aber auch Bereiche wie Journalismus, Handel, Wirtschaft, Ausbildung und Kultur beeinflussen. Global nahmen bereits über 70.000 Menschen in 20 Städten teil. Die SMW wurde 2009 von Toby Daniels, Gründer von Crowdcentric Media LLC., in New York ins Leben gerufen.
Die Social Media Week Hamburg wird seit ihrer erfolgreichen Premiere 2012 von der Agentur hi-life Uriz von Oertzen veranstaltet (SMWHH Team: https://socialmediaweek.org/hamburg/team/). Ziel der Veranstaltung ist es, die Position der Medienmetropole an der Elbe als Standort für die digitale Wirt-schaft international weiter zu stärken.

Homepage: www.socialmediaweek.org/hamburg
Facebook: http://www.facebook.com/smwhamburg
Twitter: @smwhamburg

Zu hi-life
hi-life Uriz von Oertzen – Agentur für Veranstaltungen ist Veranstalter der Social Media Week Hamburg. hi-life ist überall zu Hause: Über Hamburg hinaus in Deutschland und in der ganzen Welt. „Als Agentur für Veranstaltungen machen wir keinen Unterschied, ob Kunden aus Musik, Film, Werbung, IT oder aus der klassischen Industrie kommen. Wir haben Lust auf Neues, wollen neue Wege gehen und sind neugierig auf die Menschen, die wir dabei kennen lernen“, so Firmeninhaber Uriz von Oertzen.

Über die Social Media Week Hamburg
Die Social Media Week Hamburg (SMWHH) ist seit 2012 Teil der weltweit größten öffentlichen Konferenz zum Thema Social Media. Sie findet 2017 vom 27. Februar bis 3. März zeitgleich, global und gemeinsam mit Städten wie New York und Jakarta unter dem Motto „Language and the Machine“ – „Sprache trifft Technologie: Algorithmen und die Zukunft der Kommunikation“ statt. Die SMW in Hamburg bietet über 150 kostenlose Veranstaltungen für alle Zielgruppen. Sie wendet sich dabei sowohl an Macher und Nutzer, als auch an Experten und Einsteiger. Die SMWHH diskutiert jährlich mit über 3.000 Teilnehmern eine Woche lang wie Entwicklungen in Social Media und digitaler Technologie das Leben und Arbeiten, aber auch Bereiche wie Journalismus, Handel, Wirtschaft, Ausbildung und Kultur beeinflussen. Global nahmen bereits über 70.000 Menschen in 20 Städten teil. Die SMW wurde 2009 von Toby Daniels, Gründer von Crowdcentric Media LLC., in New York ins Leben gerufen.

Die Social Media Week Hamburg wird seit ihrer erfolgreichen Premiere 2012 von der Agentur hi-life Uriz von Oertzen veranstaltet (SMWHH Team: https://socialmediaweek.org/hamburg/team/). Ziel der Veranstaltung ist es, die Position der Medienmetropole an der Elbe als Standort für die digitale Wirt-schaft international weiter zu stärken.

Kontakt
hi-life Uriz von Oertzen Agentur für Veranstaltungen
Torsten Panzer
Mittelweg 22
20148 Hamburg
01776140990
tp.smwhh@hi-life.de
http://www.high-life.de

Pressemitteilungen

kanzleimarketing.de jetzt online

Tipps und Informationen rund um Kanzleimarketing

kanzleimarketing.de jetzt online

kanzleimarketing.de

Fachwissen alleine reicht heute nicht mehr aus, um Mandanten in die Kanzlei zu locken. Hier ist solides und kontinuierliches Kanzleimarketing gefragt. Doch oft ist das Thema sowohl für Berufseinsteiger als auch für Erfahrene neben all den restlichen Aufgaben im Kanzleialltag entweder lästig oder undurchsichtig. Hier schafft kanzleimarketing.de Abhilfe: Das Fachportal unterstützt Rechtsanwälte und Steuerberater mit kostenlosen Informationen – vom klassischen Offline-Marketing bis hin zum modernen Online-Marketing.

Verständlich und praxisnah
Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung? Wie nutze ich Google Adwords? Wie kann ich mit Vorträgen mehr Mandanten gewinnen? Diese und weitere Fragen beantworten renommierte Fachautoren verständlich und praxisorientiert. Darüber hinaus bietet die Webseite mit Veranstaltungshinweisen zusätzlichen Service.

Über kanzleimarkerting.de
Ins Leben gerufen wurde kanzleimarketing.de durch den FFI-Verlag. Mit der Rechtsanwältin und Wirtschaftsjuristin Pia Löffler als Herausgeberin konnte der FFI-Verlag eine versierte Expertin für das Projekt gewinnen. FFI erstellt Fachinformationen für freie Berufe, u.a. in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Anwaltverlag und dem NWB Verlag. Die Online-Publikationen bieten Anwälten, Steuerberatern, Ärzten und Zahnärzten Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst.

Beiträge auf kanzleimarketing.de
Pia Löffler: Kanzleiwebsite: Wer auf der Höhe der Zeit ist, punktet!
Ronja Tietje: Kompetentes Beschwerdemanagement in der Anwaltskanzlei
Liane Allmann: Kanzleistrategie: Was ist das?

Umfang: 196 Wörter; 1.622 Zeichen (mit Leerzeichen)
Zur Veröffentlichung und honorarfrei. Hinweis oder Belegexemplar erbeten.
„Freie Fachinformationen“ erstellt Fachinformationen für Freie Berufe. Anwälte, Steuerberater, Ärzte und Zahnärzte erhalten hier wichtige Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst. Dieser Dienst wird von Partnern aus der Wirtschaft finanziert und ist daher für die Leser gratis.

Kontakt:
Freie Fachinformationen GmbH
Inh. Markus Weins
Luxemburger Str. 152
50937 Köln
Tel.: (0221) 88893002
Fax: (0221) 88893004
E-Mail: info@freie-fachinformationen.de
Homepage: www.freie-fachinformationen.de

Der Verlag Freie Fachinformationen GmbH erstellt Fachinformationen für Freie Berufe. Anwälte, Steuerberater, Ärzte und Zahnärzte erhalten hier wichtige Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst. Dieser Dienst wird von Partnern aus der Wirtschaft finanziert und ist daher für die Leser gratis.

Kontakt
Freie Fachinformationen GmbH
Markus Weins
Luxemburger Str. 152
50937 Köln
(0221) 888930-00
(0221) 888930-04
info@freie-fachinformationen.de
http://www.freie-fachinformationen.de

Pressemitteilungen

BERLINER TAGESZEITUNG a german Newspaper

BERLINER TAGESZEITUNG a german Newspaper

Berliner Tageszeitung: a German Newspaper

Berliner Tageszeitung (styled ‚BERLINER TAGESZEITUNG‘ and also known colloquially as ‚BTZ‘) is a German daily newspaper. It is liberal conservative in its editorial approach, which is determined not by the chief editor, but by the licensing society publishing this newspaper under the license issued on contractual basis for a fixed term. The licenser, Bolín Bàozh – Deguo Rìbào – Bolín Rìbào, LLC. – is located in the People’s Republic of China (PRC) and has a subsidiary in Moscow (Russian Federation). The newspaper covers the following topics: news, politics, economics, science, sport, culture, media, Internet and entertainment.

Editorial board:
“Berliner Tageszeitung“ employs Contributing editor|editors in such fields as politics, economy, sports, entertainment, culture, travel, media, science and the Internet. The articles it publishes include both reports written by the editors, reports from various news agencies, and purchased texts. Bi Xìng act as Editor-in-chief. The Trademark is registred by the Russian Media Group VGTRK (All-Russia State Television and Radio Broadcasting Compan). Trademark Owner of the BERLINER TAGESZEITUNG is a russian Family Member of the Family Opitz.

Publication:
The newspaper has been published online seven days a week since 1 December 2004. A paywall is planned to be introduced at the end of 20174. Since March 30, 2004, Berliner Tageszeitung produced since 2004 a daily podcast.

Names:
Since July 31, 2007, the Berliner Tageszeitung has used the name of the defunct ‚Berliner Tageblatt‘ as an alternate trademark. On that date the owner of the ‚Berliner Tageszeitung‘ trademark, Family Opitz, registered the use of the ‚Berliner Tageblatt‘ title with the Deutsches Patent- und Markenam. Beginning April 1, 2014, the ‚Berliner Tageblatt‘ is a separate online publication from the ‚Berliner Tageszeitung‘. Both names are legally registered.
– https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/307502805/DE
– https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/306349957/DE

The publisher of the ‚Berliner Zeitung‘, Berliner Verlag GmbH, considered the similarity of names between ‚Berliner Zeitung‘ and ‚Berliner Tageszeitung‘ a hindrance to the activities of their newspaper, and therefore asked the ‚Berliner Tageszeitung‘ to end use of the name. On 19 December 2007 the Landgericht Berlin found in favour of the claim and issued a prohibiting court order; this was subsequently reversed on 22 January 2008 by resolution of the Regional Court of Berlin.
https://www.jurion.de/de/document/show/0:3590439/?q=Berliner%20Zeitung
Berliner Zeitung and Berliner Tageszeitung are not confused – Judgment by Landgericht Berlin: „The titles of Berliner Zeitung and Berliner Tageszeitung are not confusing. Berliner Verlag appealed the decision to the Supreme Court of Berlin Kammergericht, but withdrew the appeal in a letter dated 7 August 2008. In a statement dated 22 July 2008 the Supreme Court of Berlin further explained that the appeal was denied pursuant to paragraph 2 sentence 1 of § 522 of the Code of Civil Procedure on the ground that it is unreasonable. On this basis the resolution of the Regional Court of Berlin of 22 January 2008 entered into force with urgency for the subsequent issuance of a court order providing the claims of the party. In the Years after this Court Decision, until 2015 – published many german „Conducting media“ strange disgrace critics about Berliner Tageszeitung.
– http://berlinertageszeitung.com/images/stories/Berlin/Judgement%20Berliner%20Tageszeitung%20vs%20Berliner%20Zeitung%20-%202007.png

Editorial positions:
‚Berliner Tageszeitung‘ has been criticized for its liberal-conservative politics. Many journalists at the ‚Berliner Tageszeitung‘ were initially critical of the German orthography reform of 1996|1996. After the reform went into effect in 1999, the newspaper decided in 2004 to adopt its own company spelling, based on the „classical system of spelling“. In October 2006, this system of spelling was amended with 350 pages. At the same time, a public campaign against the reform of spelling called ‚Schlechtschreibreform‘ was initiated.

Business:
After the collapse of the dot-com bubble of the New Economy, the newspaper encountered problems. New sources of income were needed in addition to the traditional sources such as advertising, web banner’s, pop-savers and subscriptions. Thus, since 2006, the editorial board has published information data of enterprises in the economics and media segment.

According to the owner of the brand name, since according to well known legal practice the term of existence of publishing houses rarely exceeds a century, ‚Berliner Tageszeitung‘ has only two options for further sustainable development: an increased online presence or internationalisation. Bolín Bàozh – Deguo Rìbào – Bolín Rìbào, LLC., the licensor, plans to continue its publication operations exclusively outside the US. In addition, increased focus will be placed on the development of such fields of activity as digitisation of printed products. In the online sector, the company plan to position the “Berliner Tageszeitung“ as the „leading service-oriented news web page“. Along with this, the E-Commerce sector should bring additional turnover. BerlinerTageszeitung.com

Berliner Tageszeitung is a German Daily newspaper.

Firmenkontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: Bolín Bàozh – Deguo Rìbào – Bolín Rìbào, LLC)
Bǎi Xìng
Binjiang Middle Road, Sichuan Province 13
61001 Chengdu
+14022590658
+14022590658
Info@BerlinerTageszeitung.com
http://www.BerlinerTageszeitung.com

Pressekontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: Bolín Bàozh – Deguo Rìbào – Bolín Rìbào, LLC)
Ivan Dzhamaludin
Binjiang Middle Road, Sichuan Province 13
61001 Chengdu
+14022590658
+14022590658
Press@BerlinerTageszeitung.com
http://www.BerlinerTageszeitung.com

Pressemitteilungen

„Schutz für private Daten“ – Expertengespräch der ERGO Direkt Versicherungen

Was Anwender zu Firewalls, Clouds und Passwortschutz wissen sollten

Am 28. Januar ist der europäische Datenschutztag. Ein guter Anlass, den eigenen Umgang mit persönlichen digitalen Daten kritisch zu hinterfragen. Denn ein Leben ohne Internet ist kaum mehr vorstellbar: Ob Shoppen, Abwicklung der Bankgeschäfte oder das private Bildarchiv – vieles findet in der virtuellen Welt statt. Umso wichtiger ist der Datenschutz auch für Privatleute. Fragen dazu beantwortet Dieter Sprott, Experte der ERGO Direkt.

Immer häufiger ist von der Gefahr durch Viren, Malware oder Trojanern die Rede. Viele Experten empfehlen zum Schutz des Computers eine Firewall. Was ist das? Sollten auch Privatleute eine Firewall auf ihrem Rechner installieren und worauf ist dabei zu achten?
Durch die weltweite Vernetzung und die zunehmende Internetnutzung sind Computer für Kriminelle zu einem beliebten Ziel geworden. Das trifft nicht nur Unternehmen, sondern auch Privatleute. Wer online ist, öffnet Betrügern eine Tür zum eigenen PC, Laptop oder Smartphone. Diese können über Sicherheitslücken in Anwendungen und Betriebssystemen in fremde Geräte eindringen und versuchen, Daten, wie beispielsweise den Kontozugang, abzugreifen. Daher sollten auch private Nutzer ihre eigenen Daten schützen. Hierfür sind sogenannte Firewalls hilfreich: Dahinter verbirgt sich meist ein Softwareprogramm, das den Zugriff auf den Rechner durch unbefugte Dritte von außen verhindert. Dieses Programm kontrolliert sowohl den eingehenden als auch den ausgehenden Datenverkehr. Viele Betriebssysteme haben bereits eine eigene Firewall-Funktionalität eingebaut. Diese Funktion sollten Privatanwender immer einschalten. Sie finden die Firewall meistens im Menüpunkt Sicherheit in den Einstellungen des Betriebssystems, in Windows beispielweise unter den Menüpunkten Systemsteuerung/Sicherheit/Windows-Firewall. Darüber hinaus gibt es auch Hardware-Firewalls, die allerdings in erster Linie Unternehmen für den Schutz ihrer Firmennetzwerke einsetzen.

Rund um das Thema Datenspeicherung taucht oft der Begriff „Cloud“ auf. Was ist eine Cloud? Und wie sicher sind die Daten dort?

Jeder, der beispielsweise seine E-Mail-Adresse bei einem öffentlichen Anbieter hat, nutzt damit dessen Cloud. Das heißt, er greift über das Internet auf die Kapazitäten von Rechnern, Netzen und Speicher des Anbieters zu. Über eine Cloud können zum Beispiel auch mehrere Nutzer Fotos oder Dateien teilen. Ob und in welchem Umfang die Daten in der Cloud geschützt sind, hängt davon ab, in welchem Land die Speicher stehen und welches Datenschutzgesetz dort gilt. Wer beispielsweise Wert auf die Bestimmungen des deutschen Datenschutzgesetzes legt, sollte sich nach einem deutschen Anbieter umsehen. Doch unabhängig vom Standort der Speicher: Alle Anbieter speichern die Daten unverschlüsselt. Um Bilder, Videos und andere Dateien vor Missbrauch zu schützen, sollten Cloud-Nutzer ihre Daten daher vor dem Hochladen zum Beispiel mit Hilfe einer Archivierungssoftware verschlüsseln.

Passwörter sind ebenfalls ein wichtiges Thema, wenn es um Datenschutz geht. Wer jedoch viel im Internet unterwegs ist, benötigt eine oft unüberschaubare Anzahl von Passwörtern. Welche Passwörter sind sicher und welche Möglichkeiten gibt es, bei vielen Passwörtern den Überblick zu behalten?

Leider verwenden viele Anwender immer noch Passwörter wie „123456“ oder „password“. Diese sind zwar gut zu merken, machen es aber auch Hackern sehr leicht, den Zugang zu knacken. Andererseits ist ein Passwort meistens der einzige Schutz für private Daten, beispielsweise beim Online-Shopping. Guten Schutz bieten Passwörter mit einer Länge von 12 Zeichen unter Verwendung von Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Zudem sollten Nutzer für jeden Dienst ein eigenes Passwort verwenden. Wichtig: Die Passwörter regelmäßig ändern. Um den Überblick über die Passwörter zu behalten, bietet sich ein sogenannter Passwort Manager an. Dieses Softwareprogramm speichert sensible Daten wie Nutzernamen und Passwörter verschlüsselt in einer Datenbank auf der Festplatte des Computers des Anwenders. Um darauf zugreifen zu können, benötigt der Nutzer nur ein Master-Passwort. Möchte er beispielsweise auf sein Konto bei einem Online-Shop zugreifen, muss er zunächst das Master-Passwort für den Passwort Manager eingeben. Das ermöglicht dem Nutzer, im Passwort Manager nach dem entsprechenden Passwort für den Online-Shop zu suchen, es zu kopieren und für den Online-Shop zu verwenden. Kostenlose Passwort Manager finden Anwender in großer Zahl im Internet.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.470

Die Expertengespräche der ERGO Direkt und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit. Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de