Tag Archives: knx

Pressemitteilungen

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsportal ist online!

„Ran an den Speck“ für Award-Bewerber

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsportal ist online!

Der Link, den sich alle Bewerber für den SmartHome Award 2017 unbedingt in ihren Favoriten speichern sollten, lautet: http://www.smarthome-deutschland.de/nc/award/bewerbung-award-2017.html

Denn hier verbirgt sich das Portal, über welches die Bewerbungen für den beliebten Award angenommen werden. Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ( #SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Zeit bleibt bis zum 31. März, dann endet die Bewerbungsphase. Anschließend ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die letzten drei jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber deren genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird. Schirmherren sind der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller und der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großen Dank an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:

– KNX Association (Platin-Partner)

– Arvato Bertelsmann (Gold-Partner)

– EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

– Innogy SE (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so die Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit diesem Schachzug erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressemitteilungen

Innovativ: KNX Technik von der Tapko Technologies GmbH

Ein Anbieter für die KNX Lösung nach Maß – Entwicklung von Software und Hardware, Know-how Transfer, OEM Produkte, Test Lab und vieles mehr

Innovativ: KNX Technik von der Tapko Technologies GmbH
Tapko Technologies auf der light & building in Frankfurt

Das süddeutsche Unternehmen Tapko Technologies ist seit über 17 Jahren auf dem sich ständig weiterentwickelnden Markt der Gebäudeautomatisierung ein Impulsgeber. Zuvor waren die Gründer viele Jahre im Bereich der Gebäude bzw. Steuerungselektronik (EIB) als Vorreiter tätig, bevor sie ihr Unternehmen in Regensburg gründeten. Heute ist das Unternehmen vollwertiges KNX Mitglied und nach ISO 9001 zertifiziert. In enger Partnerschaft mit einem Partnerunternehmen in Frankreich sowie der KNX Produktion in Kroatien wurde aus dem deutschen Konnex Spezialisten ein mittelständisches Unternehmen von internationalem Charakter. Tapko entwickelt visionäre KNX Technik und bietet umfassende Dienstleistungen an. Namhafte Markenhersteller der KNX Szene ordern bei Tapko Know-how oder hochentwickelte Bauteile.
Tapko akzeptiert bei der Entwicklung von KNX Geräten keine Kompromisse. Das Motto von Petar Tomic, einem der Geschäftsführer von Tapko: „Wir machen das“. Unter diesem Motto offeriert das innovative Unternehmen Hard- und Softwareentwicklung, den modularen KAIstack (KNXstack) sowie viele weitere kombinierte Serviceleistungen. Tapko bietet Beratung, Entwicklung bis hin zu fertigen Komponenten. Auch eigene Produkte als OEM oder Non-Label wie: Linien- oder Medienkoppler, USB Schnittstellen, Multi-I/O, können geordert werden. Außerdem universell einsetzbare Tapko Module, Technologielösungen und Plattformen sowie EVAL-Boards für die einzelnen Produktlinien. Mit seiner europäischen Fertigung, ist Tapko für kleine und große Produktionsmengen gleichermaßen ein qualitativer und verlässlicher Lieferant. In einem eigenen KNX-Prüflabor (TestLab) können die Produkte KNX zertifiziert werden. Produkte werden hier entsprechend den KNX-Spezifikationen auf Interoperabilität geprüft oder entwicklungsbegleitende Produktüberprüfungen angeboten.
Einen ersten Überblick erhalten Interessenten auf mobilfähigen und mehrsprachigen Website TAPKO.COM, von dort werden Interessenten zu den Details der deutsch-englischen Website weiterleitet. Der direkte Anruf in die Abteilung Marketing und Vertrieb bietet sich ebenfalls an. Die Kundenanfragen kommen heute nicht nur aus Europa, sondern auch aus den USA und Japan.

TAPKO Technologies GmbH was founded in October 1999 by Klaus Adler and Petar Tomić. The two managing directors, Dipl. Klaus Adler and Dipl.-Ing. Petar Tomić, have were a driving force in the EIB/KNX market for ten years before the establishment of TAPKO GmbH. Company headquarters are located in Regensburg, South Germany. TAPKO is a full member of the KNX Association and is certified according to ISO 9001/2008.
TAPKO“s growth from a German KNX specialist to a brand of European and international repute is based on its strong technology innovation and successful collaboration with partner companies.
This cooperation with partner companies was instrumental in building TAPKO into a company able to offer – from development to production – all process steps of KNX components from a single source. The portfolio covers the entire service for product ideas, product development and manufacturing. TAPKO can provide to customers all the necessary components and services for this purpose, including our own TestLab.

Firmenkontakt
Tapko Technologies GmbH
Klaus Adler
Im Gewerbpark A15
93059 Regensburg
(+49) 941 30747-0
info@tapko.de
http://www.tapko.de

Pressekontakt
MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
An der Scheuerbreite 12
93073 Neutraubling
+49 9401912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.marketing

Pressemitteilungen

KNX Technik! Gebäudeautomation von Tapko Technologies

Gut gesteuert mit KNX Technologie von morgen für das digitale Gebäude von heute von Tapko Technology

KNX Technik! Gebäudeautomation von Tapko Technologies
Der KAI stack – eine der zahlreichen TAPKO KNX Lösungen

Forschung und Technik sind im stetigen Wandel und in schneller Bewegung. Entwickler sind heute in vielen Branchen getrieben von Synergien in der Technik, Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit. Das süddeutsche Unternehmen Tapko Technologies ist seit rund 17 Jahren auf dem spannenden und sich ständig weiterentwickelnden Markt der Gebäudeautomatisierung ein Impulsgeber. Zuvor waren die Gründer selbst bereits rund 10 Jahre im Bereich der Gebäude bzw. Steuerungselektronik (EIB) als Vorreiter tätig, bevor sie ihr Unternehmen in Regensburg gründeten. Heute ist das Unternehmen vollwertiges KNX Mitglied und nach ISO 9001 zertifiziert. In enger Partnerschaft mit einem strategischen Partner in Frankreich sowie der Produktion in Kroatien wurde aus dem deutschen KNX Spezialisten ein mittelständisches Unternehmen von europäischem, wenn nicht gar internationalem Charakter, was eine zusätzliche neue Homepage mit 14 Sprachen eindrucksvoll zeigt.
Tapko entwickelt visionäre KNX Technik und bietet umfassende Dienstleistungen an. Namhafte Markenhersteller der KNX Szene ordern bei Tapko Know-how oder hochentwickelte Bauteile.
Tapko akzeptiert bei der Entwicklung von KNX Geräten keine Kompromisse, sondern versucht ständig aus der Vision Realität werden zu lassen. Motto von Petar Tomic, einer der Geschäftsführer von Tapko: „Wer weiter denkt, wird weiter kommen“. Unter diesem Motto offeriert das innovative Unternehmen Hard- und Softwareentwicklung, den modularen KAIstack sowie viele weitere kombinierte Serviceleistungen.
Tapko bietet Beratung, Entwicklung bis hin zu fertigen Komponenten. Auch eigene Produkte als OEM oder Non-Label wie: Linien- oder Medienkoppler, USB Schnittstellen, Multi-I/O, können geordert werden. Außerdem universell einsetzbare Tapko Module, Technologielösungen und Plattformen sowie EVAL Boards für die einzelnen Produktlinien. Mit seiner europäischen Fertigung, ist Tapko für kleine und große Produktionsmengen gleichermaßen ein qualitativer und verlässlicher Lieferant. In einem eigenen KNX-Prüflabor (TestLab) können die Produkte KNX zertifiziert werden. Produkte werden hier entsprechend den KNX-Spezifikationen auf Interoperabilität geprüft oder entwicklungsbegleitende Produktüberprüfungen angeboten.
Einen ersten Überblick erhalten Interessenten auf mobilfähigen und mehrsprachigen Website TAPKO.COM , von dort werden Interessenten zu den Details der deutsch-englischen Website weiterleitet. Der direkte Anruf in die Abteilung Marketing und Vertrieb bietet sich ebenfalls an. Internationale Anfragen sind ausdrücklich erwünscht.

Die TAPKO Technologies GmbH wurde im Oktober 1999 von Klaus Adler und Petar Tomić gegründet. Die beiden Geschäftsführer Dipl.-Ing. Klaus Adler und Dipl.-Ing. Petar Tomić gehörten bereits 10 Jahre vor der Gründung der TAPKO GmbH zu den treibenden Kräften der EIB/KNX Szene. Die Firmenzentrale des Unternehmens befindet sich im süddeutschen Regensburg. TAPKO ist ein vollwertiges KNX-Mitglied und ist nach ISO 9001/2008 zertifiziert.
Den Sprung von einem deutschen KNX Spezialisten zum europäischen und internationalen Markenhersteller hat TAPKO über seine Innovationskraft und den Zusammenschluss mit Partnerunternehmen erfolgreich vollzogen.
Durch diese Kooperation mit Partnerfirmen an deren Aufbau Tapko maßgeblich beteiligt war ist das Unternehmen in der Lage von der Entwicklung bis hin zur Fertigung alle Prozessschritte von KNX-Komponenten aus einer Hand anzubieten. Das Portfolio umfasst die komplette Dienstleistung für Produktidee, Produktentstehung sowie Fertigung. TAPKO kann auf Kundenwunsch alle notwendigen Komponenten und Dienstleistungen hierfür beisteuern, bis hin zum eigens betriebenen TestLab.

Firmenkontakt
Tapko Technologies GmbH
Petar Tomic
Im Gewerbpark A15
93059 Regensburg
(+49) 941 30747-0
info@tapko.de
http://www.tapko.de

Pressekontakt
MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
An der Scheuerbreite 12
93073 Neutraubling
09401912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.marketing

Pressemitteilungen

Erste KNX-App für Axis-Produkte verfügbar

Axis Communications und ise Individuelle Software-Entwicklung GmbH verkünden Kooperation

Erste KNX-App für Axis-Produkte verfügbar

Alle ACAP (AXIS Camera Application Platform)-basierten Geräte von Axis Communications können ab sofort mit der ise smart app KNX -Software ergänzt werden. Dies ermöglicht eine bidirektionale Kommunikation und vernetzt die Gebäudesteuerung mit dem Bereich Sicherheit. Axis Communications ist der erste Hersteller von IP-Sicherheitslösungen, der den Standard in seinen Produkten unterstützt.

Die Anforderungen an eine intelligente Steuerung und Überwachung in Gebäuden werden immer höher und ausgereifter. Damit die verschiedenen eingesetzten Elemente, wie Klimatisierung, Beleuchtung, Zutrittskontrolle oder Videoüberwachung, miteinander kommunizieren können, müssen sie auf dem KNX-Standard basieren. Dieser Standard kann dabei als die „Sprache“ der Gebäudeautomation gesehen werden. Er ermöglicht die Steuerung und Überwachung der Funktionen durch ein einheitliches System. Um den Bereich Sicherheit mit anderen Elementen der Gebäudeautomation zu verbinden, kooperiert die ise GmbH nun mit dem schwedischen Marktführer für Netzwerk-Video Axis Communications.

„Standards sind enorm wichtig, um eine Vernetzung der einzelnen Elemente innerhalb eines Gebäudes zu ermöglichen. Wir freuen uns, mit der ise GmbH einen Partner gefunden zu haben, der diese Meinung mit uns teilt. Dank unserer Zusammenarbeit verwachsen die Gebäudesteuerung und die Sicherheit zu einer Einheit“, so Edwin Roobol, Regional Director bei Axis Communications.

Bidirektionale Kommunikation in der Gebäudesteuerung
Die ise smart app KNX Axis kommuniziert mit den Produkten von Axis in beide Richtungen – also beispielsweise von der KNX-App zur Kamera oder umgekehrt. So können zweiseitig Ereignisse ausgelöst werden.
Zum Beispiel: Wenn der Klingelknopf der IP-Türsprechstation gedrückt wird, löst dies eine Lichtszene über den KNX-Bus aus. Oder, die KNX Bewegungsmelder, die normalerweise für das Schalten einer Lichtszene verantwortlich sind, starten nun auch bei Bewegung die Aufnahme in der Kamera. Ein Anwendungsfall ist hier das unerlaubte Betreten eines Bereiches. Der Vorteil dieser Lösung ist unter anderem auch, dass für das Videomaterial eine ausreichende Beleuchtung gegeben wird und Fehlaufzeichnungen minimiert werden.

Die ise Individuelle Software-Entwicklung GmbH , einer der größten Industriezulieferer im Bereich Gebäudeautomatisierung, entwickelte die ise smart app KNX Axis. „KNX ist in Europa einer der wichtigsten Standards bei Gebäuden. Mit unserer ise smart app KNX können Anwender nun die Gebäudesteuerung mit dem breiten Portfolio von Axis Communications verbinden. Wir freuen uns über die Kooperation und sind gespannt auf die weitere Zusammenarbeit“, so Detlef Boss, Geschäftsführer der ise Individuelle Software-Entwicklung GmbH.

Dies gilt für alle Produkte von Axis Communications, die auf der AXIS Camera Application Platform (ACAP) basieren und kabelgebunden kommunizieren.

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.100 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com.

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Pressemitteilungen

ELMAR-Award an Elektrohandwerksbetriebe verliehen- PaechElektro ist der Gewinner

Zum achten Mal verlieh die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ den ELMAR-Award an Elektrohandwerksbetriebe, die sich durch ein außerordentliches Markenbewusstsein und innovative Markenkonzepte auszeichnen.

ELMAR-Award an Elektrohandwerksbetriebe verliehen- PaechElektro ist der Gewinner
Stolze Sieger des ELMAR Award 2015

PaechElektro aus Berlin gewinnt den Markenpreis ELMAR 2015

Die Firma PaechElektro aus Berlin freut sich über die Auszeichnung mit dem Markenpreis ELMAR 2015, der jährlich von der Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ für herausragendes Markenbewusstsein vergeben wird. Andreas Stoye konnte sich mit seinem Unternehmen gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern aus ganz Deutschland durchsetzen und belegte in Kategorie 2 (11 bis 30 Mitarbeiter) den ersten Platz.

PaechElektro überzeugte die Juroren des ELMAR 2015 insbesondere durch die klare Positionierung der Marke über visuelle Gestaltungsmerkmale wie den konsequenten Einsatz der Farbe Rot sowie inhaltliche Merkmale wie der Slogan: „Unsere Energie für Ihr lächeln…“. „Beeindruckend ist auch, dass die Maßnahmen, die entwickelt werden, aus der Positionierung der Marke heraus in unterschiedlichsten Medien unheimlich aktiv sind. Und gleichzeitig sehr pfiffig umgesetzt.“, so die Meinung der Jury.

Preisverleihung und Galadinner

Bei der feierlichen Preisverleihung, die im Rahmen des „Markenforum der Elektrobranche“ am 1. Dezember 2015 im noblen Ambiente des Steigenberger Grandhotels auf dem bekannten Petersberg nahe Bonn stattfand, nahm Inhaber Andreas Stoye die ELMAR Trophäe für den Erstplatzierten im Namen seiner Firma entgegen. Beim anschließenden Galadinner, zu dem die Initiative anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens eingeladen hatte, wurde die Firma PaechElektro gemeinsam mit den elf anderen ELMAR Preisträgern 2015 ausgiebig von der Branche gefeiert.

Preisträgerpaket

Neben der ELMAR Trophäe erhielt die Firma PaechElektro ein attraktives Preisträgerpaket, das unter anderem individualisierte Maßnahmen zur Kunden- und Fachkräftegewinnung, einen ELMAR Gewinnerfilm, eigene „ELMAR-Preisträger“-Briefmarken sowie Banner und Signets, die zur Kommunikation der Auszeichnung mit dem Markenpreis eingesetzt werden können, umfasst. Darüber hinaus werden alle zwölf ELMAR Preisträger 2015 in die öffentliche Kommunikation der Initiative eingebunden.

Markenpreis ELMAR

Seit 2008 vergibt die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ den Markenpreis ELMAR jährlich an Elektrohandwerksbetriebe, die das Thema Marke in ihrem Betrieb herausragend umsetzen und bei denen eine besondere Begeisterung fur die Markenarbeit erkennbar ist. In diesem Jahr setzten sich von mehr als 200 Betrieben aus ganz Deutschland in vier Kategorien (Kategorie 1: bis 10 Mitarbeiter, Kategorie 2: 11 bis 30 Mitarbeiter, Kategorie 3: mehr als 30 Mitarbeiter, Kategorie 4: ELMAR Newcomer) insgesamt zwölf Bewerber durch. Anfang November 2015 kürte eine unabhängige Expertenjury an zwei diskussionsreichen Tagen die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten des diesjährigen ELMAR, die dann am 1. Dezember auf dem „Markenforum der Elektrobranche“ der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Juroren des ELMAR 2015

Michael Plock, Head of Energy, Environment & Industrial Good bei der GfK SE, Nürnberg
Dr. Philipp Scharfenberger, Projektleiter am Center for Customer Insight an der Universität St. Gallen / Schweiz
Philipp Schär, Jung von Matt/brand identity, Zürich / Schweiz
Gabi Schermuly-Wunderlich, Geschäftsführerin der ArGe Medien im ZVEH, Frankfurt am Main
Stefan Veltel, H. Gautzsch Elektro GmbH & Co. KG, Münster

PaechElektro

Die Firma PaechElektro wurde 1977 gegründet, 2008 übernahm Andreas Stoye die Firma von seinem Schwiegervater. Derzeit beschäftigt PaechElektro 18 Mitarbeiter. Der Tätigkeitsschwerpunkt des Unternehmens umfasst die Bereiche Gebäudetechnik und E-Mobilität. Mit dem Slogan „Unsere Energie für ihr lächeln…“ verspricht PaechElektro seinen Kunden absolute Zufriedenheit bei der Auftragsabwicklung. Dabei setzt Andreas Stoye ausschließlich auf die Qualität von Markenprodukten und die Kraft von Markenherstellern.

Betreut wird PaechElektro im Bereich des Corporate Designs und der Markenentwicklung von der Berliner Werbeagentur Pat & Patachon GmbH, Strategie und New Media verantworten die Marketing-Masters Berlin mit Ralf Pioch und Guido Wittenhagen, Film: Spicy Concepts, Eneppetal.

Wir sind eine kleine Kommunikations – Unternehmensberatung mit Sitz in Berlin.

Kontakt
Marketing Masters Berlin
Ralf Günter Pioch
Hermannstraße 166
12051 Berlin
030 60034676
ralf@ralf-pioch.de
http://c-pin.de

Pressemitteilungen

Touchpanels mit integrierter KNX-Bedienoberfläche

Einfache KNX-Visualisierung mit integriertem Raumtemperaturregler

Touchpanels mit integrierter KNX-Bedienoberfläche
Dank mobiler Apps für Android und iOS ist die Visualisierung per Smartphone oder Tablet mit demselbe

Auf der eltefa 2015 präsentiert tci die pureKNX-Touchpanels mit erweitertem Funktionsumfang. Jetzt können die Anwender bis zu 25 Gruppen mit je 12 Funktionen und drei Objekten pro Funktion parametrieren. Der neue Raumtemperaturregler (RTR) bietet fünf verschiedene Betriebsmodi: Komfort, Standby, Nacht, Frost und Auto. Zudem lassen sich jetzt LED-Leuchtmittel per RGB-Farbwerte dimmen. Zum Schalten beliebiger KNX-Geräte sind binäre Schaltobjekte verfügbar. Die neue Datenbank mit Target ETS3 und ETS4 ermöglicht bei der ETS4 die Nutzung der Komfortfunktionen und die Sprachumschaltung zwischen Deutsch und Englisch.

Der ETS-Programmierer parametriert die Visualisierung der preKNX-Touchpanels direkt im nativen ETS-Dialog. Es sind dazu weder Plug-Ins noch externe Engineeringtools erforderlich. Die Konfiguration wird vollständig im Touchpanel gespeichert. Dadurch ist die Konsistenz zwischen ETS-Projekt und Visualisierung dauerhaft sichergestellt. Dank mobiler Apps für Android und iOS ist die Visualisierung per Smartphone oder Tablet mit demselben Look and Feel bedienbar. Durch die gleichzeitige Nutzung von eingebauten Touchpanels und mobilen Geräten genießen die Benutzer die Vorteile beider Welten.

Die Touchpanels sind in den beiden Ausstattungsvarianten „base“ (7 Zoll) und „trend“ (7 und 10 Zoll) erhältlich. Die Ausführung pureKNX-base ist ein reines KNX-Bedienpanel mit resistivem Folientouch. Bei pureKNX-trend handelt es sich um ein Android-basiertes KNX-Touchpanel mit durchgehender Glasoberfläche und kapazitivem Multitouch. Die Android-Geräte können vom Systemintegrator neben der pureKNX-Oberfläche mit einer Vielzahl von Android-Apps ausgestattet werden – von der Wettervorhersage über die Fahrplanauskunft bis hin zur Türkommunikation.

Bitte besuchen Sie uns auf unserem eltefa-Messestand: Halle 5 | Stand C92
Produktseite pureKNX

Über tci GmbH – mehr als 20 Jahre Industrie Computer „Made in Germany“

Die tci Gesellschaft für technische Informatik mbH wurde 1991 gegründet. tci realisierte zunächst erfolgreich komplexe Projekte im Maschinen- und Anlagenbau, bestehend aus Soft- und Hardware. Dabei hat sich gezeigt, dass für die zunehmende Automatisierung zuverlässige und langlebige Industrie Computer erforderlich sind. Seit 1996 konzentriert sich tci nun auf die Entwicklung und Produktion von Hardware.

Von Anfang an setzte tci auf „Made in Germany“. Alle tci-Systeme werden in Heuchelheim bei Gießen entwickelt und produziert. Heute ist das Unternehmen mit 65 Mitarbeitern einer der führenden Hersteller von Industrie Computern und -Displays in Deutschland. Dank der langjährigen Erfahrung und dem umfangreichen Know-How setzen die Spezialisten von tci die dynamische PC-Technik optimal in praxistaugliche Lösungen um. tci-Systeme werden heute erfolgreich im Maschinen- und Anlagenbau und in der Chemie- und Lebensmittelindustrie eingesetzt. Weitere Schwerpunkte sind die Medizintechnik und die Gebäudeautomation. Die Systeme für den Gebäudebereich punkten nicht nur mit hoher Qualität und Zuverlässigkeit, sondern auch mit einem edlen Design und einem geringen Stromverbrauch.

Kontakt
tci Gesellschaft für technische Informatik mbH
Gerhard Bäurle
Josef-Probst-Weg 10
88400 Biberach
+49(0)170-4558088
presse@tci.de
http://www.tci.de

Pressemitteilungen

Design-Multitouch für flächenbündigen Wandeinbau

Touchpanels für Windows und Android

Design-Multitouch für flächenbündigen Wandeinbau
Die Touchpanels der luna-Serie lassen sich flächenbündig in die Wand einbauen.

Mit der neuen luna-Serie präsentiert tci ultraflache Touchpanels für die Gebäudesteuerung, Hauskommunikation und Medienwiedergabe. Die vollkommen plane Oberfläche in Echtglas unterstreicht das zeitlos-elegante Design. Das leuchtstarke Display im Format 16:9 zeigt anspruchsvolle Visualisierungen und Produktpräsentationen gestochen scharf in echter HD-Auflösung. Die Displays in den Größen 7, 10, 16 und 22 Zoll sind per Multitouch bedienbar.

Es gibt zwei Hardware-Varianten, eine für Android und eine für Windows als Betriebssystem. Die Android-Panels bieten mit Displaygrößen von 7 bis 16 Zoll eine neue und offene Basis für die Gebäudeautomation. Aufgrund der geringen Einbautiefe sind die Panels auch unter engen Raumverhältnissen optimal integrierbar. Mit dem optionalen Einputzgehäuse ist ein flächenbündiger Wandeinbau möglich. Damit treten die Touchpanels diskret in den Hintergrund, ohne das bestehende Raumambiente zu beeinflussen.

Das integrierte Mikrofon und der Lautsprecher mit Echo-Canceling bieten freihändiges Gegensprechen in hoher Audioqualität. Das ermöglicht die Nutzung der Touchpanels als komfortable Sprechstelle. Die Verbindung zur Gebäudeautomation erfolgt per KNX oder Ethernet.

Über tci GmbH – mehr als 20 Jahre Industrie Computer „Made in Germany“

Die tci Gesellschaft für technische Informatik mbH wurde 1991 gegründet. tci realisierte zunächst erfolgreich komplexe Projekte im Maschinen- und Anlagenbau, bestehend aus Soft- und Hardware. Dabei hat sich gezeigt, dass für die zunehmende Automatisierung zuverlässige und langlebige Industrie Computer erforderlich sind. Seit 1996 konzentriert sich tci nun auf die Entwicklung und Produktion von Hardware.

Von Anfang an setzte tci auf „Made in Germany“. Alle tci-Systeme werden in Heuchelheim bei Gießen entwickelt und produziert. Heute ist das Unternehmen mit 65 Mitarbeitern einer der führenden Hersteller von Industrie Computern und -Displays in Deutschland. Dank der langjährigen Erfahrung und dem umfangreichen Know-How setzen die Spezialisten von tci die dynamische PC-Technik optimal in praxistaugliche Lösungen um. tci-Systeme werden heute erfolgreich im Maschinen- und Anlagenbau und in der Chemie- und Lebensmittelindustrie eingesetzt. Weitere Schwerpunkte sind die Medizintechnik und die Gebäudeautomation. Die Systeme für den Gebäudebereich punkten nicht nur mit hoher Qualität und Zuverlässigkeit, sondern auch mit einem edlen Design und einem geringen Stromverbrauch.

Kontakt
tci Gesellschaft für technische Informatik mbH
Gerhard Bäurle
Josef-Probst-Weg 10
88400 Biberach
+49(0)170-4558088
presse@tci.de
http://www.tci.de

Pressemitteilungen

Zentrale zur Gebäudesteuerung auch im Selbstbau

Offengelegtes Know-how soll Bustechnik zum Durchbruch verhelfen

Zentrale zur Gebäudesteuerung auch im Selbstbau
Die Selbstbauanleitung als Entscheidungsgrundlage für neue Technik. (Bild PEAKnx)

Moderne Technik macht auch vor Gebäuden nicht halt. Schon heute lassen sich viele Dinge im Haus recht einfach und komfortabel per Bussystem automatisieren. Mehrere hundert Anbieter weltweit mit Produkten rund um den KNX-Bus, dem internationalen Standard-Bus für´s Gebäudemanagement, bieten schon heute unzähligen Komponenten für Steuerungslösungen an. Mit dem angedachten zukünftigen „Internet der Dinge“ erweitert sich die Basis für eine optimale Hausautomatisierung noch mal drastisch. Allerdings ist ein verzweigtes Netz aus Sensoren und Aktoren immer nur so gut wie es die Steuerungszentrale erlaubt.

Hier beschreitet PEAKnx mit seiner neuen Heimzentrale, dem PEAKnx Controlpro Computer mit Frontend Panel, ungewöhnliche neue Wege: Statt Geheimniskrämerei wird offen kommuniziert, um der neuen Bus-Technik zum Durchbruch zu verhelfen. Es gibt nicht nur ein fertiges Produkt als „Blackbox“ zu kaufen, nein bewusst setzt der Hersteller auf eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Selbstbau. Mit Hinweisen für die Komponentenwahl unterstützt die Firma den Anwender und was nicht (in Kleinmengen) am Markt zu haben ist, gibt es von PEAKnx. Wahlweise ist auch ein komplett zusammengestellter Selbstbausatz zu bekommen. Für technisch nicht so versierte Bauherren stehen natürlich auch Komplettgeräte zur Verfügung.

Die offene Kommunikation baut in der Immobilienbranche mögliche Vorurteile ab. Treffen doch hier langfristige, auf Sicherheit bedachte Investitionen auf die oft sehr kurzlebige Elektronikwelt. Der interessierte Anwender kann sich von Grund auf selbst eine Meinung bilden und – je nach persönlichem Geschick – seine Steuerung selber bauen, einen Bausatz wählen oder zum Komplettgerät greifen. Er ist nicht auf die übliche „Blackbox“ angewiesen, die meist nur rudimentär beschrieben wird und in der täglichen Praxis gern einige Überraschungen birgt. Die Anleitung kann im KNX-Userforum heruntergeladen werden und nur innerhalb des Forum´s gibt es den „No Cost“ Support „Von User zu User“: http://knx-user-forum.de/peaknx/35675-downloadbereich-touchpanel-selbstbauanleitung.html

PEAKnx ein junges, innovatives Unternehmen der PEAK-Firmengruppe, kombiniert neueste Technologien für die moderne Gebäudesteuerung. Einzigartige Frontend Panels fügen sich in jedes Wohn-Design ein und stellen alle Informationen für einen modernen Lebensstil an einem zentralen Punkt zur Verfügung. In Zukunft sollen hochintelligente Aktoren und Sensoren das Sortiment ergänzen. Die Experten für Hausautomation bieten aber nicht nur neuartige Hard- und Softwarekomponenten, sondern auch die dazugehörigen Dienstleistungen, von der Planung des Bauvorhabens über die Beratung bis zur Umsetzung und Realisierung durch zertifizierte Partner. Dabei kann PEAKnx für die Umsetzung seiner Innovationen auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung in der PEAK-Firmengruppe zurückgreifen.

Kontakt
PEAKnx
Herr Axel Dohmann
Am Landbach 2b
64342 Seeheim-Jugenheim
+49 6257 998 49 68
info@peaknx.com
http://www.peaknx.com

Pressemitteilungen

Trend + Technik: Spot an – für intelligente Gebäudetechnik

Sonepar lädt zum Branchentreffen ein

Düsseldorf, 28.August 2014. In diesem Jahr initiiert Sonepar zum vierten Mal die Veranstaltungsreihe „Trend + Technik“. Vom 18. September bis 4. November wird das Branchentreffen unter dem Motto „Spot an – für intelligente Gebäudetechnik“ an zehn verschiedenen Standorten deutschlandweit stattfinden. Dazu zählen unter anderem Städte wie Würzburg, Hamburg oder Bremen. Hunderte von Profis aus Handel, Handwerk und Industrie werden auch dieses Jahr wieder zur Trend + Technik erwartet und den systemübergreifenden Mix aus Theorie und Praxis erleben.

Einblicke in Produktvielfalt und Systemlösungen
Die Veranstaltungsreihe bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich mit namhaften Vertretern der Elektroindustrie auszutauschen und praxisnahe Expertenvorträge zu erfahren. Pro Veranstaltung werden im Schnitt 30 Lieferanten anwesend sein, an deren Info-Ständen es frische Impulse und Ratschläge geben wird. Außerdem werden dort diverse Produkte präsentiert, was sich in der Vergangenheit schon als besonders ansprechend herausgestellt hat. Themen wie „Das Beste der Light + Building“, „intelligente Lichtsteuerung“, „LED/Dali“ und „KNX“ sollen im Mittelpunkt des Treffs stehen. Die Besucher profitieren von exklusiven Einblicken in die intelligenten Systeme und hochwertigen Produkten aus den Bereichen Kommunikationstechnik, Gebäudesteuerung und multimediale Netzwerklösungen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
www.sonepar-events.de
Bei Fragen melden Sie sich bitte unter:
trendundtechnik@sonepar.de

Sonepar Deutschland
Die Sonepar Deutschland GmbH erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von rund 2,7 Mrd. Euro, beschäftigt ca. 5.000 Mitarbeiter und ist an über 250 Standorten vertreten. Sonepar Deutschland gehört zur französischen Sonepar-Gruppe: ein Familienunternehmen und weltweit führender Elektrogroßhändler.

Firmenkontakt
Sonepar Deutschland GmbH
Herr Dirk Feller
Peter-Müller-Straße 3
40468 Düsseldorf
+49 211 30 232-0
info@sonepar.de
http://www.sonepar.de

Pressekontakt
KOOB Agentur für Public Relations
Petra Kranig
Solingerstraße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
0208 46 96 362
petra.kranig@koob-pr.com
http://www.koob-pr.com

Freizeit/Hobby

Gira Homeserver – innovative Haustechnik

Gira Homeserver - innovative Haustechnik Gira – das alteingesessene deutsche Unternehmen und einer der führenden Herstellern von Lichtschaltern und Steckdosen – beschränkt sich schon lange nicht mehr auf den Grundbedarf einer Elektroinstallation im Haus. Bewegungsmelder, Dimmer, Raumtemperaturregler sowie auch Türsprechanlagen gehören zu den Standards eines Wohnraums bzw. Wohnhauses.

Gira geht einen ganzen Schritt weiter und setzt auf Vernetzung aller im Haus verbauten Komponenten. KNX/EIB ist hier das Schlagwort, das dank ausgefeilter Apps für Iphone, IPod Touch und IPad, die im Apple Store erhältlich sind, den Gira Homeserver kabellos steuern lassen. Von den jeweiligen Geräten ist hierfür eine Verbindung per GSM, UTMS oder WLAN notwendig. So können Sie überall dort, wo Sie eine Internetverbindung mit Ihrem Endgerät aufbauen können, Ihr gesamtes an den Gira Homeserver angeschlossenes Equipment steuern. Auf den Endgeräten werden die gleichen Funktionen wie auf dem Panel zu Hause unterstützt. Die Standardfunktionen, wie die Steuerung von Licht, Jalousien, Rollläden, Heizung und Regelung der Temperatur sind erst der Anfang – die Möglichkeiten sind beinahe unbegrenzt, da sogenannte Aktoren durchaus auch mit anderen Funktionen bestückt werden können. So lassen sich beispielsweise Fenster, Türen oder auch Garagentore öffnen.

Betrachtet man die derzeit schon mögliche Funktionsvielfalt, so können wir gespannt sein, in welche Richtung Gira in den nächsten Jahren gehen wird.

Für weitere Informationen und Angebote steht Ihnen das Team von schaltertresen.de gern zur Verfügung.

Christ & Breunig Elektrohandel GbR
Steffen Breunig
Kladower Weg 16

19089 Crivitz
Deutschland

E-Mail: news@elektrotresen.de
Homepage: http://www.schaltertresen.de
Telefon: 038756 37755

Pressekontakt
Christ & Breunig Elektrohandel GbR
Steffen Breunig
Kladower Weg 16

19089 Crivitz
Deutschland

E-Mail: news@elektrotresen.de
Homepage: http://www.schaltertresen.de
Telefon: 038756 37755