Tag Archives: neitzel-cie

Pressemitteilungen

Neitzel-Cie. Zukunftsenergie Deutschland 4 im Vertrieb

6% bis 8% p.a. Auszahlung EEG & KWKG!

Neitzel-Cie. Zukunftsenergie Deutschland 4 im Vertrieb

www.zukunftsenergien-deutschland.de

Das Konzept, das Vertragswerk, die Zahlen und die steuerlichen Grundlagen sind auch im zweiten Vertriebsjahr unverändert. Das aus dem letzten Jahr bekannte Konstrukt wird in bewährter Weise fortgesetzt. Die Vermögensanlage erwirbt weiterhin ausschließlich Photovoltaik-Anlagen (ca. 70 %) und Blockheizkraftwerke (ca. 30 %). Investiert wird einerseits in fertiggestellte, technisch geprüfte, abgenommene und vergütungsfähige Energieerzeugungsanlagen in Deutschland, die bereits am Netz sind bzw. über einen belastbaren Stromlieferungsvertrag verfügen. Andererseits werden auch Objekte angekauft, die noch nicht fertiggestellt sind, für die aber werthaltige Erfüllungsgarantien gegeben werden. Die Anleger tragen kein Projektentwicklungsrisiko.

Der Ankauf von weiteren Photovoltaik-Anlagen steht unmittelbar bevor!

Die geplante Laufzeit beträgt neun Jahre (bis Ende 2025). Die Ausschüttung steigt gemäß Prognose in dieser Zeit von 6 % p.a. auf 8 % p.a.

„Zukunftsenergie Deutschland 4“ wurde ausgezeichnet mit dem Beteiligungspreis 2016 in der Kategorie „TOP nachhaltiges Investmentvermögen“. Diese Auszeichnung wird von einer unabhängigen Jury des renommierten Magazins Beteiligungsreport, bestehend aus Redaktion, Fachjournalisten und Sachwert-Spezialisten, vergeben.

Zukunftsenergie Deutschland 4 hat die Jury überzeugt. Mit der Investition in Photovoltaik-Anlagen und in Blockheizkraftwerke stellt „Zukunftsenergie Deutschland 4“ einen sich ergänzenden und zukunftsorientierten Energiemix dar. Das erfolgreiche Konzept „Zukunftsenergie Deutschland 4“, welches für 2015 bereits 6 % ausgezahlt hat, wird nun fortgeführt. „Das bewährte Modell wird Anlegern sicher auch in Zukunft viel Freude machen“. Gerne übersenden wir Ihnen die Unterlagen. www.zukunftsenergien-deutschland.de/unterlagen/

Auf einen Blick:

Investition in Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerke in Deutschland
Langfristige Vergütung durch EEG und Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG)
Hohe Investitionsquote
Strenge Investitionskriterien sichern die Qualität der Vermögensanlage
Nur Qualitäts-Anlagen
Keine Fertigstellungs- und Betreiberrisiken
Vollwartungsvertrag
Kompetenzteam bestehend aus kaufmännischer und technischer Betriebsführung, Sachverständigen, Ingenieurbüros und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften
Mindestbeteiligung: 20.000 Euro (10.000 Euro)
Anlagedauer: Geplant bis Ende 2025
Hohe Auszahlungen 6 % p.a. steigend auf 8 %
Hoher Gesamtmittelrückfluss ca. 168 %
Konservative Kalkulation
Unabhängiger Treuhänder und Mittelverwendungskontrolleur
Sonderkonditionen für Bürger aus der Region
Sie zeichnen direkt zu Bestkonditionen ohne Agio!

Tel.: 04661 / 941305 oder http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Solarinvestments wie z.B. Bürgersolarparks, Solarfonds und Private Placements.

Es wurden bereits mehrere Solarparks und Bürgersolarparks platziert, wie z.B. Solarenergie-Nord, Solarpark-Meldorf, Solarpark-Achtrup, Solarpark-Blankenberg, Solarpark-Glasewitz, Solarenergie 2 Deutschland, Solarpark-Herbsleben, Solarpark-Königsbrück und weitere Dachflächen-Portfolios.

Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Firmenkontakt
CVM GmbH
Stefanie Lorenzen
Heie-Juuler-Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 941305
04661-941306
info@zukunftsenergien-deutschland.de
http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Pressekontakt
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie-Juuler-Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 937313
04661-941306
info@zukunftsenergien-deutschland.de
http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Pressemitteilungen

Zukunftsenergie Deutschland 4 ein attraktiver Energiemix

2020 liegt der Anteil der Kraft-Wärme-Kopplung voraussichtlich bei mindestens 25 Prozent.

Zukunftsenergie Deutschland 4 ein attraktiver Energiemix

www.zukunftsenergien-deutschland.de

Bis 2020 soll der Anteil der Kraft-Wärme-Kopplung am nationalen Energiemix auf mindestens 25 Prozent gesteigert werden, daher fördert der Staat entsprechende Anlagen über das EEG und das Kraft-Wärme-Gesetz. Und sofern nachwachsende Rohstoffe wie Holz oder Biogas eingesetzt werden, zählen Blockheizkraftwerke sehr wohl zu den Erneuerbaren Energien. Durch die gleichzeitige Produktion von Strom und Wärme erreichen sie Wirkungsgrade von über 90 Prozent. Photovoltaik und Blockheizkraftwerke ergänzen sich bestens: Solarparks erzielen planbare Erträge durch die staatlich langfristig garantierte Einspeisevergütung. Blockheizkraftwerke amortisieren sich schnell und bieten dabei ebenfalls eine hohe Einnahmesicherheit durch langfristige Abnahmeverträge mit öffentlichen Trägern oder Industrieunternehmen.

Deutschland ist als internationaler Vorreiter mit EEG und Energiewende sowie rund 40 Gigawatt installierter Leistung ein attraktiver und großer Markt. Zukunftsenergie Deutschland 4 investiert nur in bestehende Anlagen und ein Projektentwicklungs- oder Fertigstellungsrisiko wird somit ausgeschlossen. Außerdem können bei fast allen angekauften Bestandsobjekten durch die technische und kaufmännische Optimierung im laufenden Betrieb regelmäßig Effizienz- und Wertsteigerungen realisiert werden.

Das für die Zukunftsenergie Deutschland 4 Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG erworbene Blockheizkraftwerk steht auf dem Grundstück eines namhaften deutschen Automobilzulieferers und versorgt diesen bereits seit Oktober 2015 mit Strom und Wärme. Dieses wärmegeführte Blockheizkraftwerk, ausgestattet mit einem bekannten Qualitätsmotor von MTU, hat eine Nennleistung von 1,99 Megawatt elektrisch und 2,17 Megawatt thermisch und wurde inklusive der Infrastruktur zu einem attraktiven Kaufpreis in Höhe von 5,8 Millionen Euro erworben. Der Geschäftsführung ist es gelungen, einen Pachtvertrag mit dem Automobilzulieferer (Betreiber) über 15 Jahre inklusive einer jährlichen Pacht von 1,2 Millionen Euro und einem Vollwartungsvertrag abzuschließen.

Außerdem konnte vor kurzem von einer weiteren Investition in eine Photovoltaik-Dachflächenanlage in Dortmund getätigt werden. Die 1 MW große Anlage, ausgerüstet mit leistungsstarken polykristallinen Modulen des Marktführers Canadian Solar und Qualitäts-Wechselrichtern von Kaco, befindet sich auf dem Dach eines modernen Logistikzentrums.

Mit diesem Kauf gelingt es, eine weitere bereits in 2011 in Betrieb genommene Bestandsanlage zu erwerben, die hohe Vergütungssätze nach „altem“ EEG erhält – so werden für den Solarpark attraktive 26,07 Cent/kWh – fest für das Jahr der Errichtung und die 20 Folgejahre – gezahlt.

Profitieren auch Sie jetzt noch vom Angebot Zukunftsenergie Deutschland 4 und informieren Sie sich unter http://www.zukunftsenergie-deutschland-4.de oder rufen Sie an gebührenfrei Tel. 0800 22 100 22

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet exklusive Investments im Bereich Erneuerbare Energien.

Kontakt
CVM GmbH
Stefanie Lorenzen
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 941305
04661 – 941306
info@zukunftsenergien-deutschland.de
http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Pressemitteilungen

Zukunftsenergie Deutschland Portfolio wächst

Zum Blockheizkraftwerk weitere Solaranlage in Dortmund erworben

Zukunftsenergie Deutschland Portfolio wächst

www.zukunftsenergien-deutschland.de

Das Sachwertportfolio wächst

Die erfolgreiche Vermögensanlage Zukunftsenergie Deutschland 4 Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG erwirbt eine 1 Megawatt große Dachflächenanlage, ausgerüstet mit leistungsstarken polykristallinen Modulen des Marktführers Canadian Solar und Qualitäts-Wechselrichtern von Kaco und ist auf dem Dach eines modernen Logistikzentrums installiert.

Mit dem Kauf dieses Solarparks gelingt es NEITZEL & CIE. eine weitere, bereits in 2011 in Betrieb genommene Bestandsanlage zu erwerben, die hohe Vergütungssätze nach „altem“ EEG erhält. So werden für den Solarpark Dortmund attraktive 26,07 Cent/kWh fest für das Jahr der Errichtung und die 20 Folgejahre gezahlt.

Es ist sehr erfreulich, dass es meinem Team gelungen ist, neben aktuellen Prüfungen weiterer Anlagen, gerade diesen Solarpark zu attraktiven Konditionen erwerben zu können. Wir haben durch diese Investition einen weiteren wichtigen Teil unseres zukünftigen Portfolios des „Zukunftsenergie Deutschland 4“ gesichert, so Bernd Neitzel, geschäftsführender Gesellschafter. Unsere aktuelle Portfoliokalkulation bestätigt dies und verspricht attraktive Auszahlungen in einem adäquaten Renditerisikoprofil.

Mit dem bereits erfolgten Erwerb des Blockheizkraftwerkes in Weida, dass für einen namhaften Automobilzulieferer die Strom-und Wärmeproduktion für die Lederherstellung, -verarbeitung und den Zuschnitt in dessen Gerberei sichert, wurde bereits das größte Investment der Vermögensanlage gesichert. Das BHKW ist in Betrieb, wurde bereits TÜV abgenommen und die abschließende technische Prüfung vor Übernahme steht unmittelbar Kürze bevor. Durch die klassische attraktive Rentabilität von BHKW-Lösungen erhalten die Investoren dieser Vermögensanlage in Kombination mit weiteren Photovoltaik-Anlagen ein nachhaltiges und attraktives Investment in ein deutsches Energieportfolio.

Das Unternehmen hat, mit seinen drei bisher platzierten Vermögensanlagen, nun 22 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 63 Megawatt Strom für rund 161 Millionen Euro erworben. Über 1.400 Anleger haben in die bisherigen Vermögensanlagen von NEITZEL & CIE. rund 42 Millionen Euro Eigenkapital investiert. Alle platzierten Kapitalanlagen laufen wie prognostiziert oder besser – das heißt, alle Auszahlungen an die Anleger sind planmäßig oder darüber hinaus erfolgt.

Das Portfolio des Beteiligungsangebots „Zukunftsenergie Deutschland 4“ wächst: Wie der Initiator mitteilt, wurde nun das zweite Investment getätigt. Es handelt sich dabei um eine Solar-Dachanlage auf einem Logistikzentrum in Dortmund.

Infos unter http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Solarinvestments wie z.B. Bürgersolarparks, Solarfonds und Private Placements.

Es wurden bereits mehrere Solarparks und Bürgersolarparks platziert, wie z.B. Solarenergie-Nord, Solarpark-Meldorf, Solarpark-Achtrup, Solarpark-Blankenberg, Solarpark-Glasewitz, Solarenergie 2 Deutschland, Solarpark-Herbsleben, Solarpark-Königsbrück und weitere Dachflächen-Portfolios.

Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Kontakt
CVM GmbH Solarenergie
Stefanie Lorenzen
Heie-Juuler-Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 675422
info@zukunftsenergien-deutschland.de
http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Pressemitteilungen

Zukunftsenergie Deutschland 4

Sachwertinvestition in Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerke mit Rendite und Sicherheit!

Zukunftsenergie Deutschland 4

www.zukunftsenergien-deutschland.de

Zukunftsenergie Deutschland 4

Sachwertinvestitionen in Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) und Blockheizkraftwerke (BHKW) an verschiedenen Standorten in Deutschland

Nutzung von unterschiedlichen, langfristigen Vergütungskonzepten nach dem EEG und dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG)

Langfristige Abnahmeverträge mit z.B. Industrieunternehmen, Krankenhäusern, Öffentlichen Trägern o.ä.

Strenge Investitionskriterien sichern die Qualität der Vermögensanlage

Hohe Energieeffizienz, d.h. bei der Strom-und Wärmeerzeugung geht nur wenig Energie verloren
(ca. 80% bis 90% Wirkungsgrad)

Konstante Strom- und Wärmeproduktion an 365 Tagen im Jahr (Grundlastfähigkeit)

Kompetenzteam bestehend aus kaufmännischer und technischer Betriebsführung,
Sachverständigen, Ingenieurbüros und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

Mit der Investition in Blockheizkraftwerke (BHKW) und in Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) bietet unser Sachwert-Portfolio einen sich ergänzenden und zukunftsorientierten Energiemix an.

Details der Vermögensanlage

Mindestzeichnungssumme 120.000 EUR
Anlagedauer bis 2024 geplant (ca. 10 Jahre)
6 % p. a. Auszahlung, ansteigend auf bis zu 8 %
Potenzielles Startportfolio besteht, die ersten Investitionen stehen bevor
Alle Energieerzeugungs-Anlagen jederzeit handelbar (Verkauf)
Es bestehen keine Fertigstellungsrisiken
Es bestehen strenge Investitionskriterien
Hohe Investitionsquote von 93 % inkl. einer Liquiditätsreserve von ca. 4 %
Kompetenzteam bestehend aus kaufmännischer und technischer Betriebsführung, Sachverständigen, Ingenieurbüros und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften
Politisch gewollte und gesetzlich beschlossene Förderung (EEG und KWKG)

Weitere Informationen unter http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet exklusive Investments im Bereich Erneuerbare Energien.

Firmenkontakt
CVM GmbH
Stefanie Lorenzen
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 941305
04661 – 941306
info@zukunftsenergien-deutschland.de
http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Pressekontakt
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 93 73 13
info@reethaeuser.de
http://www.reethaeuser.de

Pressemitteilungen

Letzte Möglichkeit – SOLARENERGIE 3 DEUTSCHLAND – kurz vor Schließung!

Letzte KUNDEN-ONLINE-PRÄSENTATION am Mittwoch, den 15. Januar 2014 um 18:00 Uhr, kostenlos und bequem zuhause an Ihrem Bildschirm. Sie können während der Präsentation auch online Fragen stellen! Der Aufwand nur 30 Minuten Ihrer Zeit.

Letzte Möglichkeit - SOLARENERGIE 3 DEUTSCHLAND - kurz vor Schließung!

www.solarenergie-deutschland.de

Eine Erfolgsgeschichte geht mit der Schließung von Solarenergie 3 Deutschland zu Ende. Schon die Vorläuferfonds Solarenergie Nord und Solarenergie 2 Deutschland laufen sehr erfolgreich!

Melden Sie sich jetzt noch an und überzeugen Sie sich von diesem Ausnahmeangebot, das es in dieser Form nie mehr geben wird, mit der Einnahmesicherheit und der noch alten hohen Einspeisevergütung die durch das EEG für 20 Jahre gesetzlich garantiert ist! Profitieren Sie jetzt noch von den vielen Vorteilen und der attraktiven Rendite einer soliden Sachwertanlage mit Bürgerbeteiligung!

Sie erhalten direkt vom Initiator aus Hamburg (Prokurist Dipl.-Kfm. Wolfgang Drews Neitzel & Cie.) in nur 30 Minuten alle Informationen aus erster Hand und haben online die Möglichkeit, während der Präsentation Fragen zu stellen.

Die letzte Möglichkeit für ein Solarinvestment nach altem Recht mit strengen Investitionskriterien ausschließlich in schlüsselfertige Solarparks/Solaranlagen an sonnenreichen Standorten in Deutschland. Im Rahmen einer konservativen Fondskalkulation beginnen die halbjährlichen Auszahlungen mit 6,75 % p.a. und steigen bis auf 7,5 %!

Bürgerbeteiligung Solarenergie 3 Deutschland auf einen Blick:

Investition in Solaranlagen an sonnenreichen Standorten in Deutschland
Solarpark Mosel, Solarpark Wilster, Solarpark Torgau, Solarpark Engerhafe ..mehr
Rechtssicherheit über die Einspeisevergütung für 20 Jahre am Standort Deutschland
Voll investiert, kein Blindpool
Günstiger Einkaufspreis
Strenge Investitionskriterien
Beirat mit Interessenvertretung der Anleger
Investitionsobjekte mit den hohen Einspeisevergütungen nach altem EEG
Qualitäts-Polykristalline-Module und Wechselrichter
Mindestbeteiligung: 10.000 Euro
Kurzläufer: nur noch ca. 8 Jahre Beteiligungslaufzeit
Hohe halbjährliche Auszahlungen 6,75 % p.a. steigend
Hoher Gesamtmittelrückfluss ca. 192 % bis 2021
Konservative Kalkulation
Unabhängiger Treuhänder und Mittelverwendungskontrolleur
Kontrolle und Betreuung der Anlagen über die gesamte Laufzeit durch erfahrene Gutachter
Ausgezeichnete Ratings und Bestnoten von den Analysten (invest-report A sehr gut, ECOreporter-anlagencheck)
Das Agio entfällt!

Melden Sie sich gleich an: http://www.anmelden.org/cvmjanuar

Weitere Informationen: Tel. 0800 22 100 22 gebührenfrei oder http://www.solarenergie-deutschland.de

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Solarinvestments wie z.B. Bürgersolarparks und Solar-Direktinvestments.Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Kontakt
CVM GmbH Solarenergie
Stefanie Lorenzen
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 67 54 22
info@solarenergie-deutschland.de
http://www.solarenergie-deutschland.de

Pressekontakt:
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 93 73 13
info@solarenergie-deutschland.de
http://www.solarenergie-deutschland.de

Pressemitteilungen

Solarenergie Nord und Solarenergie 2 Deutschland weiter auf Erfolgskurs, Ausschüttungen für 2012 erfolgen in vollständiger prospektierter Höhe! Jetzt noch Solarenergie 3 zeichnen!

Solarenergie Nord und Solarenergie 2 Deutschland weiter auf Erfolgskurs, Ausschüttungen für 2012 erfolgen in vollständiger prospektierter Höhe! Jetzt noch Solarenergie 3 zeichnen!

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Nach der bereits erfolgten Ausschüttung für das Betriebs- und Geschäftsjahr 2012 bei Solarenergie 2 Deutschland MItte Oktober in Höhe von 7,0 % und damit in vollständiger Höhe wie prospektiert, erfolgt nun beim ersten Solarfonds von Neitzel & Cie., Solarenergie Nord, die zweite Teil-Ausschüttung in Höhe von 4,5 %. Damit werden bei Solarenergie Nord für das Jahr 2012 insgesamt 8,0 % – ebenfalls in vollständiger Höhe und prospektgemäß – ausgeschüttet.

Der derzeit noch im Vertrieb auf der Zielgeraden befindliche Fonds Solarenergie 3 Deutschland hatte bereits Mitte April für das Betriebs- und Geschäftsjahr 2012 Ausschüttungen in voller Höhe und wie prospektiert von bis zu 8,0 % (je nach Beitrittsdatum) geleistet.

Erzeugung von Solarstrom wird immer billiger und schlägt in Zukunft alle anderen Energiearten

Nach einer aktuellen Studie des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) kann Solarstrom aus deutschen Freiflächenanlagen mittlerweile schon effizient für 8 Cent Gestehungskosten/Kwh erzeugt werden (Anlagen in Süddeutschland). In Norddeutschland produzieren kleine Dachanlagen schon für unter 14 Cent.

Damit schlägt durch Photovoltaik erzeugter Strom die höheren Kosten bei Wind onshore (zwischen 5 und 11 Cent) und vor allem die teure Erzeugungsart Wind offshore (bis zu 19 Cent). Biogasanlagen kommen auf Kosten zwischen 14 und 22 Cent/Kwh. Selbst kleinere Dachanlagen können damit in Zukunft Wind- und Biogas-Anlagen konkurrieren.

In Zukunft, d.h. in den nächsten 4-7 Jahren bis 2030, werden lt. Fraunhofer die Gestehungskosten für PV-Strom auf 6-9 Cent sinken. Damit bestätigt Fraunhofer in seiner aktuellen Studie den Prognose-Trend, den schon RWE im März d.J. in einer Strategiestudie veröffentlicht hat: Langfristig wird Strom aus Photovoltaik der günstigste erzeugte Strom in Deutschland werden. Eine Investition in deutsche Solarkraftwerke ist damit eine sichere und renditemäßig attraktive weil zukunftsfähige Anlage!

Deutsche Bundesbürger befürworten nicht nur mit breiter Mehrheit (93 %) die Energiewende – sie sind auch aktivster Treiber als Investoren!

Die Leuphana Universität zu Lüneburg hat zusammen mit dem Marktforschungsinstitut trend:reserach deutliche Ergebnisse einer überraschenden wissenschaftlichen Studie vorgelegt, nach der fast die Hälfte der Ende 2012 installierten Leistung bei Erneuerbaren-Energie-Anlagen (Sonne, Wind, Biogas/Biomasse) – genau 47 % – in der Hand privater Bundesbürger ist, die in Ihre Anlagen in Deutschland investiert haben.

Damit besitzen deutsche Bundesbürger fast viermal (!) soviel Anlagen bzw. installierte Leistung, wie Energie-versorgungsunternehmen, die bisher nur 12 % besitzen. Damit kommt fast jede zweite erzeugte Kilowattstunde Grünstrom aus Anlagen in Bürgerhand.

Auf Ebene erzeugter Stromstunden ergeben sich so mehr als 56.000 Gigawattstunden, die aus Bürgerenergie erzeugt werden – das sind 43 % des in Deutschland insgesamt produzierten Grünstroms und mehr als 10 % des Gesamt-Stromverbrauchs in Deutschland.

Auf Ebene der Erzeugungsarten sind Solarkraftwerke mit stolzen 48 % in Bürgerhand. Es gibt in Deutschland keine weitere Branche bzw. keinen weiteren Wirtschaftszweig neben Erneuerbare-Energie-Anlagen, bei dem sich ein derart hoher Anteil im Besitz bzw. in Händen der deutschen Bundesbürger befindet.

Das belegt eindrucksvoll: Fast alle Deutschen wollen die Energiewende (93 %) und sie vertrauen der sauberen und sicheren Solarenergie. Und deswegen investieren sie auch in sie. Der Weg stimmt – und die Bundesbürger gehen ihn weiter.

Deshalb bleiben wir der sauberen, sicheren, funktionierenden und bei den Bundesbürgern mit 93 % beliebtesten Energie-Art, der Photovoltaik, treu, die sich auch weiterhin mit attraktiven Renditen rechnen wird. Nicht umsonst hält deswegen auch die neue Bundesregierung an dem Ausbau der Photovoltaik besonders fest.

Für das neue Jahr 2014 wünschen wir Ihnen Glück und Erfolg, Kraft und Motivation und eine ganz große Portion Gesundheit und das für Sie immer die Sonne scheint!

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Solarinvestments wie z.B. Bürgersolarparks und Solar-Direktinvestments.Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Kontakt
CVM GmbH Solarenergie
Stefanie Lorenzen
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 67 54 22
info@solarenergie-deutschland.de
http://www.solarenergie-deutschland.de

Pressekontakt:
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 93 73 13
info@solarenergie-deutschland.de
http://www.solarenergie-deutschland.de

Pressemitteilungen

Solarparks mit Bürgerbeteiligung Solarenergie Nord und Solarenergie Deutschland weiter auf Erfolgskurs

Ausschüttungen für 2012 erfolgen in vollständiger prospektierter Höhe! Aktuelles Angebot Solarenergie 3 Deutschland kurz vor Schließung!

Solarparks mit Bürgerbeteiligung Solarenergie Nord und Solarenergie Deutschland weiter auf Erfolgskurs

Nach der bereits erfolgten Ausschüttung für das Betriebs- und Geschäftsjahr 2012 bei Solarenergie 2 Deutschland Mitte Oktober in Höhe von 7,0 % und damit in vollständiger Höhe wie prospektiert, erfolgt nun beim ersten Solarfonds – Solarenergie Nord, die zweite Teil-Ausschüttung in Höhe von 4,5 %. Damit werden bei Solarenergie Nord für das Jahr 2012 insgesamt 8,0 % – ebenfalls in vollständiger Höhe und prospektgemäß – ausgeschüttet.

Der derzeit noch im Vertrieb auf der Zielgeraden befindliche Fonds Solarenergie 3 Deutschland hatte bereits Mitte April für das Betriebs- und Geschäftsjahr 2012 Ausschüttungen in voller Höhe und wie prospektiert von bis zu 8,0 % (je nach Beitrittsdatum) geleistet.

Erzeugung von Solarstrom wird immer billiger und schlägt in Zukunft alle anderen Energiearten

Nach einer aktuellen Studie des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) kann Solarstrom aus deutschen Freiflächenanlagen mittlerweile schon effizient für 8 Cent Gestehungskosten/Kwh erzeugt werden (Anlagen in Süddeutschland). In Norddeutschland produzieren kleine Dachanlagen schon für unter 14 Cent.

Damit „schlägt“ durch Photovoltaik erzeugter Strom die höheren Kosten bei Wind Onshore (zwischen 5 und 11 Cent) und vor allem die teure Erzeugungsart Wind offshore (bis zu 19 Cent). Biogasanlagen kommen auf Kosten zwischen 14 und 22 Cent/Kwh. Selbst kleinere Dachanlagen können damit in Zukunft Wind- und Biogas-Anlagen konkurrieren.

In Zukunft, d.h. in den nächsten 4-7 Jahren bis 2030, werden lt. Fraunhofer die Gestehungskosten für PV-Strom auf 6-9 Cent sinken. Damit bestätigt Fraunhofer in seiner aktuellen Studie den Prognose-Trend, den schon RWE im März d.J. in einer Strategiestudie veröffentlicht hat: Langfristig wird Strom aus Photovoltaik der günstigste erzeugte Strom in Deutschland werden. Eine Investition in deutsche Solarkraftwerke ist damit eine sichere und renditemäßig attraktive weil zukunftsfähige Anlage!

Deutsche Bundesbürger befürworten nicht nur mit breiter Mehrheit (93 %) die Energiewende – sie sind auch aktivster Treiber als Investoren !

Die Leuphana Universität zu Lüneburg hat zusammen mit dem Marktforschungsinstitut trend reserach deutliche Ergebnisse einer überraschenden wissenschaftlichen Studie vorgelegt, nach der fast die Hälfte der Ende 2012 installierten Leistung bei Erneuerbaren-Energie-Anlagen (Sonne, Wind, Biogas/Biomasse) – genau 47 % – in der Hand privater Bundesbürger ist, die in „Ihre“ Anlagen in Deutschland investiert haben.

Damit besitzen deutsche Bundesbürger fast viermal soviel Anlagen bzw. installierte Leistung, wie Energieversorgungsunternehmen, die bisher nur 12 % besitzen. Damit kommt fast jede zweite erzeugte Kilowattstunde Grünstrom aus Anlagen in Bürgerhand. Auf Ebene erzeugter Stromstunden ergeben sich so mehr als 56.000 Gigawattstunden, die aus Bürgerenergie erzeugt werden – das sind 43 % des in Deutschland insgesamt produzierten Grünstroms und mehr als 10 % des Gesamt-Stromverbrauchs in Deutschland.

Auf Ebene der Erzeugungsarten sind Solarkraftwerke mit stolzen 48 % in Bürgerhand. Es gibt in Deutschland keine weitere Branche bzw. keinen weiteren Wirtschaftszweig neben Erneuerbare-Energie-Anlagen, bei dem sich ein derart hoher Anteil im Besitz bzw. in Händen der deutschen Bundesbürger befindet.

Das belegt eindrucksvoll: Fast alle Deutschen wollen die Energiewende (93 %) und sie vertrauen der sauberen und sicheren Solarenergie. Und deswegen investieren sie auch in sie. Der Weg stimmt – und die Deutschen gehen ihn weiter!

NUR NOCH KURZE ZEIT:

SOLARENERGIE 3 DEUTSCHLAND

Investition in Solaranlagen an sonnenreichen Standorten in Deutschland
Solarinvestment mit Bürgerbeteiligung
Investitionsobjekte mit den alten, hohen Einspeisevergütungen
Hohe Investitionsquote
Voll investiert in insgesamt 13 Solaranlagen
Sicherheit durch Streuung auf verschiedene Sonnenregionen Deutschlands
Ertragsgutachten von externen Gutachtern für alle Anlagen mit Sicherheitsabschlag
Euro-Finanzierung mit günstigem KFW-Darlehen
Erfahrene Generalübernehmer wie z.B. S.A.G. Solarstrom AG
Qualitäts Polykristalline-Module und Wechselrichter mit langfristiger Garantie
Controlling / Monitoring über die gesamte Laufzeit von 8.2 Ingenieure Hamburg
Alle Solaranlagen sind vollumfänglich versichert
Kurzläufer: nur noch ca. 8 Jahre Beteiligungslaufzeit
6,75 % p.a. Auszahlung (halbjährlich) auf 7,5 % steigend
Hoher prognostizierter Gesamtrückfluss ca. 192 % zzgl. ca. 10 % Gewerbesteueranrechnung
Ein Solarinvestment nach altbekanntem Recht
Sonderkonditionen für Bürger aus der Region, Agio entfällt
Beste Ratings und Bestnoten von den Analysten

Über unseren auf der Zielgeraden befindlichen Fonds Solarenergie 3 Deutschland informieren wir Sie gerne in unserer

Online-Präsentation am Donnerstag, den 28. November 2013 um 18:00 Uhr
>> Jetzt anmelden http://www.anmelden.org/solarenergie3cvm/

Weitere Informationen unter www.Solarenergie-Deutschland.de oder Tel. 04661 – 67 54 22

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Solarinvestments wie z.B. Bürgersolarparks und Solar-Direktinvestments.Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Kontakt
CVM GmbH Solarenergie
Stefanie Lorenzen
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 67 54 22
info@solarenergie-deutschland.de
http://www.solarenergie-deutschland.de

Pressekontakt:
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 93 73 13
info@solarenergie-deutschland.de
http://www.solarenergie-deutschland.de

Pressemitteilungen

Solarenergie 3 Deutschland – investieren in die Sonne Deutschlands!

Investments ausschließlich in deutsche Solaranlagen. Bürger aus der Region können sich zu Sonderkonditionen beteiligen.

Solarenergie 3 Deutschland - investieren in die Sonne Deutschlands!

www.Solarpark-Mosel.de

Bereits vor Inkrafttreten des KAGB am 23. Juli 2013 konnte das Hamburger Emissionshaus Neitzel & Cie. acht Freiflächen-Solaranlagen mit einer Nennleistung von 49,8 Megawatt für seinen Fonds Solarenergie 3 Deutschland anbinden. Die am Netz befindlichen Fotovoltaikanlagen befinden sich in sieben Bundesländern und damit in unterschiedlichsten Sonnenregionen Deutschlands – in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Brandenburg. Dadurch stehen alle Investitionsobjekte fest und die Hanseaten können die Übergangsregelungen des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) in Anspruch nehmen sowie den Fonds weiterhin vertreiben.

Die Vorteile:

>> Investition in Solaranlagen an sonnenreichen Standorten in Deutschland
>> Solarinvestment mit Bürgerbeteiligung
>> Investitionsobjekte mit den alten, hohen Einspeisevergütungen des Jahres 2011 / 2012
>> Hohe Investitionsquote
>> Investitionsobjekte bereits am Netz
>> Attraktives Portfolio von Solar – Freiflächen- und Dachanlagen
>> Euro-Finanzierung mit günstigem KFW-Darlehen
>> Erfahrene Generalübernehmer wie z.B. S.A.G. Solarstrom AG
>> Qualitäts Polykristalline-Module und Wechselrichter
>> Controlling / Monitoring über die gesamte Laufzeit von 8.2 Obst & Ziehmann Hamburg
>> Kurzläufer: nur noch ca. 8 Jahre Beteiligungslaufzeit
>> 6,75 % p.a. Auszahlung (halbjährlich) auf 7,5 % steigend
>> Hoher prognostizierter Gesamtrückfluss ca. 193 % (zzgl. ca. 10 % Gewerbesteueranrechnung)
>> Ein Solarinvestment nach altbekanntem Recht
>> Sonderkonditionen für Bürger aus der Region, Agio entfällt
>> Beste Ratings und Bestnoten von den Analysten

Solarenergie 3 Deutschland ist voll investiert in ein attraktives Portfolio von Solar – Freiflächen – und Dachanlagen. Besonders interessant ist das Portfolio auch unter dem Streuungsaspekt. Die Anlagen befinden sich in sieben Bundesländern und damit in den unterschiedlichsten Sonnenregionen Deutschlands.

Das Portfolio von Solarenergie 3 Deutschland:

Solarpark Mosel (Solarpark Kinderbeuern und Mittelstrimmig) Rheinland-Pfalz
Solardächer Baruth (Baruth, Schöbendorf, Mückendorf) Brandenburg
Solardächer Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)
Solardächer Lüdersdorf (Mecklenburg-Vorpommern)
Solarpark Ribnitz (Mecklenburg-Vorpommern)
Solarpark Rügen (Mecklenburg-Vorpommern)
Solarpark Engerhafe (Niedersachsen)
Solarpark Torgau (Sachsen)
Solarpark Uckermark (Brandenburg)
Solarpark Fischbach (Baden-Württemberg)
Solarpark Oberallgäu (Bayern)
Solarpark Wilster (Schleswig-Holstein)

Profitieren Sie jetzt noch von diesem Ausnahmeangebot und fordern Sie gleich Unterlagen an!

Tel. 04661 – 67 54 22 oder http://www.solarenergie-deutschland.de

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Solarinvestments wie z.B. Bürgersolarparks und Solar-Direktinvestments.Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Kontakt
CVM GmbH Solarenergie
Stefanie Lorenzen
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 67 54 22
info@solarenergie-deutschland.de
http://www.solarenergie-deutschland.de

Pressekontakt:
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 937313
info@solarpark-mosel.de
http://www.solarpark-mosel.de

Pressemitteilungen

Solarenergie 3 Deutschland Online-Präsentation Mittwoch 12.06. um 18:00 Uhr!

Solarenergie 3 Deutschland das Top-Angebot am Markt und ausgezeichnet als bester deutscher Solarfonds!

Solarenergie 3 Deutschland Online-Präsentation Mittwoch 12.06. um 18:00 Uhr!

www.Solarpark-Mosel.de

Liebe Leser,

wie angekündigt, konnte Ende April für den dritten deutschen Solarfonds Solarenergie 3 Deutschland die Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2012 auf Grund guter Ertragslage bereits vorzeitig und in einer Summe geleistet werden.

Zeichner, die dem Fonds 2012 beigetreten sind, konnten sich über bis zu 8,0 % – je nach Beitrittsdatum ggf. inklusive Frühzeichnerbonus und wie prospektiert – freuen. Zukünftig ist auch bei Solarenergie 3 Deutschland geplant, halbjährliche Ausschüttungen vorzunehmen. Der dritte Solarfonds mit strengen Investitionskriterien investiert ausschließlich in fertig gestellte und an das Stromnetz angeschlossene schlüsselfertige deutsche Solarkraftwerke.

Dazu Bernd Neitzel, geschäftsführender Gesellschafter: Im Rahmen unserer Sicherheitsstrategie investieren wir bewusst in unterschiedlichen sonnenreichen Regionen Deutschlands – bisher wurde für den Fonds in Frei- und Dachflächenanlagen an der Mosel, in Nordrhein-Westfalen, in Brandenburg und in Mecklenburg-Vorpommern investiert.

Solarenergie 3 Deutschland hat eine Fondslaufzeit von noch ca. 8 1/2 (bis 2021 geplant) und erzielt auf Basis des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes in der Zeit Ausschüttungen von bis zu 7,5 % p.a. bzw. einen Gesamtmittelrückfluss von ca.
196,25 % (prognostiziert).

Eine derartige Konstellation aus kurzer Laufzeit, relativ günstigen Einkaufspreisen und hohem Ausschüttungsniveau (durch noch attraktive EEG-Einspeisevergütungen) wird es zukünftig nicht mehr geben: Die Politik hat für die Zeit nach den Bundestagswahlen 2014 (und damit für dann 20 Jahre in der Zukunft gültig) ein weiteres Absenken der Einspeisevergütungen angekündigt, das dann nicht mehr auf das jetzige Ausschüttungsniveau gelangen läßt, wie es Solarenergie 3 Deutschland noch jetzt ermöglicht und prognostiziert.

Eine Zeichnung des Fonds ist möglich bis zum 19. Juli 2013 – nutzen Sie jetzt noch die gesetzlich fest geregelte Sachwert-Chance ohne Börsenkurs- bzw. Fremdwährungsrisiken. Besonderheit am Markt: Externe Gutachterkontrolle der Solaranlagen über die gesamte Laufzeit!

Die strengen Investment-Kriterien sowie die Einnahmesicherheit durch die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung sichern den Fonds weiter ab. Besonders hervorzuheben ist die hohe Investitionsquote und die Tatsache, dass der Fonds die Sicherung der hohen alten Einspeisevergütungssätze über die gesamte Beteiligungslaufzeit erhält.

Die Vorteile auf einen Blick:

Investition in Solaranlagen an sonnenreichen Standorten in Deutschland
Solaranlagen mit Bürgerbeteiligung
Alle Investitionen gesichert, kein Blindpool
Günstiger Einkaufspreis
Investitionsobjekte mit den hohen Einspeisevergütungen des Jahres 2011/2012
Qualitäts Polykristalline-Module und Wechselrichter
Erfahrene Generalübernehmer wie z.B. S.A.G Solarstrom AG
Mindestbeteiligung: 10.000 Euro
Kurzläufer: nur noch ca. 8,5 Jahre Beteiligungslaufzeit
Hohe halbjährliche Auszahlungen
Hohe prognostizierte Gesamtauszahlung 196,25 %
Konservative Kalkulation
Sonderkonditionen für Anleger und Bürger aus der Region, Agio entfällt

Einen ganz frisch aktualisierten ECOanlagecheck (per 15. Mai 2013) können wir Ihnen vom renommierten Fachmagazin ECOreporter anbieten: Bereits im letzten Jahr hat Solarenergie 3 Deutschland das in der Branche Erneuerbarer-Energien-Anlagen begehrte ECO-anlagecheck-Prüfsiegel 2012 erhalten, das dem Fonds nun auch für 2013 und damit für einen 2013-er Beitritt erneut erteilt wurde!

Jetzt anmelden zur Online-Präsentation

Alle wichtigen Infos bekommen Sie frei Haus. Wir übernehmen sogar die Telefonkosten für Sie.
Ihr Aufwand – ca. 45 Minuten Ihrer Zeit.

Mittwoch, 12. Juni 2013, 18:00 Uhr

Anmeldung: http://www.anmelden.org/solarenergie3deutschlandcvm/

Tel. 04661 – 67 54 22
http://www.solarenergie3.de

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Windkraftinvestments wie z.B. Bürgerwindparks, Windenergiefonds und Private Placements.

Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Kontakt
CVM GmbH Solarenergie
Stefanie Lorenzen
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 67 54 22
info@solarpark-mosel.de
http://www.solarpark-mosel.de

Pressekontakt:
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie Juuler Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 937313
info@solarpark-mosel.de
http://www.solarpark-mosel.de

Pressemitteilungen

Sonnige Aussichten der Solarfonds von Neitzel & Cie.

Performance der bisherigen Solarfonds sowie dem aktuellen Fonds Solarenergie 3 Deutschland.

Sonnige Aussichten der Solarfonds von Neitzel & Cie.

Trotz eines eher bescheidenen Sommers 2012 konnten die deutschen Solarfonds des Hamburger Initiators Neitzel & Cie. das Jahr gut abschneiden. Für den ersten Fonds Solarenergie Nord konnten für das Geschäftsjahr 2011 – in zwei Halbjahres-Ausschüttungen – statt prospektierter 7 % insgesamt 8 % (und damit + 1,0 % mehr) ausgeschüttet werden. Und per Ende des Jahres lagen die Ertragswerte der im Fonds befindlichen norddeutschen Solaranlagen mit insgesamt + 5,1 % erneut sehr erfreulich über Plan.

Für den zweiten Fonds Solarenergie 2 Deutschland konnten für das Geschäftsjahr 2011 auf hohem Niveau prospektgemäß bis zu 9 % (je nach Beitritt inkl. Frühzeichner-Bonus) – ebenfalls in zwei Halbjahres-Ausschüttungen – geleistet werden. Per Ende des Jahres lagen die Ertragswerte der im Fonds befindlichen Solaranlagen mit erfreulichen + 3,7 % über Plan.

Derzeit ist der Initiator mit seinem dritten deutschen Solarfonds Solarenergie 3 Deutschland im Vertrieb. Dieser ebenfalls rein in deutsche Anlagen investierende Kurzläufer-Fonds alter Prägung ist zeitnah durch erfolgreich eingeworbenes Volumen schon in fünf Solaranlagen der sonnenreichsten Regionen Deutschlands investiert. Alle Anlagen müssen stets schlüsselfertig sein, d.h. gutachterlich geprüft und abgenommen, mit allen Genehmigungen versehen und ans Netz angeschlossen. Fertigstellungs- bzw. Projektrisiken gibt es deshalb keine.

Der Fonds mit einem ausgeprägten Sicherheitskonzept (u.a. externer Mittelverwendungskontrolleur, externer Gutachter währen der gesamten Fondslaufzeit, hohe Rückbaurückstellungen, konservative Exit-Annahme) zeichnet sich durch hohe Ausschüttungen von bis zu 7,5 % p.a. aus, die insgesamt zu einem prognostizierten Gesamtmittelrückfluß von 201 % (in 9 Jahren – bis 2021) führen.

Die von Bundesumweltminister Altmaier (CDU) in die Diskussion geführte Strompreis-Bremse mit der Einführung eines EEG-Soli, also einer einmaligen Kürzung der Vergütungen für Bestandsanlagen in 2014 von max. 1,5 %, ist verfassungsrechtlich sehr bedenklich, da das EEG die Vergütungssätze fest für 20 Jahre garantiert und hat vor den Bundestagswahlen im September sowie einer rot-grünen Mehrheit im Bundesrat in diesem Jahr keine Aussicht mehr auf Erfolg. Sollte dennoch der sehr unwahrscheinliche Fall einer diesbezüglichen politischen Einigung bei einem EEG-Soli eintreten, so hätte dieser Einmal-Effekt Auswirkungen auf den Fonds von lediglich ca. 2 % – mithin betrüge der nach wie vor äußerst attraktive Gesamt-Mittelrückfluß ca. 199 % bei nur 9 Jahren Laufzeit.

Ein derartiges Fonds-Angebot mitten in Deutschland – ohne Auslands- und Fremdwährungsrisiken – wird es in den kommenden Jahren zu dann gekürzten EEG-Vergütungssätzen so nicht mehr geben.

Kontakt: Tel. 04661 – 67 54 22
www.solarenergie3.de

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Solarinvestments wie z.B. Bürgersolarparks, Solarfonds und Private Placements.

Es wurden bereits mehrere Solarparks und Bürgersolarparks platziert, wie z.B. Solarenergie-Nord, Solarpark-Meldorf, Solarpark-Achtrup, Solarpark-Blankenberg, Solarpark-Glasewitz, Solarenergie 2 Deutschland, Solarpark-Herbsleben, Solarpark-Königsbrück und weitere Dachflächen-Portfolios.

Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Kontakt
CVM GmbH Solarenergie
Stefanie Lorenzen
Heie-Juuler-Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 675422
info@solarenergie3.de
http://www.solarenergie3.de

Pressekontakt:
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie-Juuler-Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661-937313
info@solarenergie3.de
http://www.solarenergie3.de