Tag Archives: Nierenerkrankung

Pressemitteilungen

Tipp Dr. Stoschus: Geben Sie Acht auf Ihre Nieren!

Warum gesunde Nieren so wichtig sind und was Sie dafür tun können. Das Gesundheitszentrum Sylt informiert über Risikofaktoren.

Tipp Dr. Stoschus: Geben Sie Acht auf Ihre Nieren!

Der diesjährige Weltnierentag im März stand diesmal unter dem Motto „Geben Sie Acht auf Ihre Nieren“. Der Fokus des Gesundheitstages lag dabei ganz auf der Prävention von Nierenkrankheiten.

Warum ist die Nierenprävention so wichtig? Die Nieren sind wahre Multitalente. Sie filtern etwa 1.800 Liter Blut – jeden Tag! Sie sind aber viel mehr als nur das „Klärwerk“ des Körpers. Neben ihrer enormen Filterleistung sind sie beispielsweise auch Regulatoren für den Blutdruck und andere Stoffwechselvorgänge. Sie produzieren Erythropoetin zur Bildung der roten Blutkörperchen und aktivieren Vitamin D für den Knochenstoffwechsel. Die Schwachstelle: Sie leiden jahrelang still, bevor Krankheitssymptome auftreten – Grund genug, den Nieren hin und wieder Aufmerksamkeit zu schenken!

Dr. Bodo Stoschus, Internist und Nephrologe im Gesundheitszentrum Sylt weist besonders auf die Risikofaktoren für Nierenerkrankungen hin: „Sowohl für Bluthochdruck als auch für Diabetes gilt, dass sie auf Dauer (unbehandelt) zu schweren Nierenschädigungen führen können. Dieser Prozess vollzieht sich meistens sehr langsam und unmerklich und wird oft über Jahre hinweg nicht erkannt. Denn in der Anfangsphase der Erkrankung sind die Nierenwerte noch nicht erhöht und die Nierenerkrankung verursacht keine Beschwerden. Man sagt auch, die Nieren leiden still.“

Immer mehr Menschen sind dialysepflichtig

Gerade in Zeiten von Fastfood, Fernseh- und Computerkonsum mit zu wenig Bewegung nimmt die Zahl der Diabetes- und Bluthochdruckerkrankungen immer mehr zu und betrifft zunehmend auch jüngere Menschen. In Deutschland leiden etwa 35 Millionen Menschen an der Volkskrankheit Bluthochdruck, mehr als 6 Millionen Menschen sind an Diabetes erkrankt.

Viele Nierenerkrankungen manifestieren sich bereits im Kindesalter. Kommt es zu einem totalen Nierenversagen, hilft nur noch die Dialyse oder eine Nierentransplantation. In Deutschland sind etwa 100.000 Menschen von der Dialyse, der Blutwäsche, betroffen. Ca. 80.000 von ihnen gehen dreimal pro Woche vier bis fünf Stunden an die Dialyse. Weitere 20.000 Patienten befinden sich in der Transplantationsnachsorge und nehmen Medikamente ein, damit ihre transplantierte Niere nicht abgestoßen wird.

Jeder sollte seine Gesundheitswerte kennen

Dr. Stoschus rät: „Für ein möglichst gesundes Leben sollte jeder seine Gesundheitswerte – Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin – im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung regelmäßig messen lassen. Die Früherkennung dieser häufig zunächst unbemerkt verlaufenden Krankheiten ermöglicht es uns, schwere Organschäden wie Nierenversagen, Herzinfarkt oder Schlaganfall bei Ihnen zu vermeiden“. Nicht nur für seine Patienten hat der Internist deshalb im Patienteninformations-System auf der Praxiswebsite umfangreiches Informationsmaterial zum Thema „Was schädigt unsere Nieren“ bereitgestellt.

Das Gesundheitszentrum Sylt ist eine Facharztpraxis für Innere Medizin und Nephrologie mit angeschlossener Dialysestation. Besondere Schwerpunkte der Praxis bilden die Behandlung von Nierenerkrankungen sowie die Feriendialyse. Aber auch für akute Probleme oder Vorsorgeuntersuchungen steht das Team rund um Dr. Stoschus Patienten während ihres Sylt-Aufenthalts mit den diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten einer internistischen Praxis zur Verfügung.

Kontakt
Gesundheitszentrum Sylt – Praxis für Innere Medizin, Dialyse, Bluthochdruck und Prävention
Bodo Stoschus
Sylter Eck, Kjeirstraße 23
25980 Sylt OT Westerland
04651 – 88900-0
04651 – 88900-99
info@dialyse-sylt.de
www.dialyse-sylt.de

Pressemitteilungen

Ein Lächeln für die Gesundheit

Dirk Bach unterstützt die Aktion „Kinderwünsche“

Der Schauspieler und Entertainer Dirk Bach unterstützt die Aktion „Kinderwünsche“ der Deutschen Nierenstiftung. Ziel der Aktion ist 15 Kinderwünsche bis September 2012 zu erfüllen.

Eine chronische Nierenerkrankung kann neben der gesundheitlichen Beeinträchtigung auch Auswirkungen auf die Familie haben. Ein erkranktes Familienmitglied – ob Kind oder Elternteil – braucht viel Fürsorge und Aufmerksamkeit. „Täglich werden sie mit der Krankheit und ihren Folgen konfrontiert. Dabei stehen sie häufig – und unabsichtlich – im Hintergrund“, so Carina Russo, Assistentin des Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Werner Riegel. „Gesunde Geschwister und Kinder von erkrankten Eltern müssen aufgrund der Nierenerkrankung ihrer Familienmitglieder oft viel Kraft, Mut und Geduld aufbringen. Dafür möchten wir diese Kinder loben und widmen Ihnen eine Aktion um ein nachhaltiges Lächeln auf ihre Gesichter zu zaubern.“

Die Aktion „Kinderwünsche“ startete am 15. Juni 2012 mit einem Aufruf zur Einsendung von Kinderwünschen und steht unter der Schirmherrschaft von Brigitte Zypries (MdB) und Vorstandsmitglied der Deutschen Nierenstiftung. Bis zu 15 Kinderwünsche will die Deutsche Nierenstiftung anlässlich ihres 15jährigen Jubiläums mit Unterstützern, Familien und Freunden im September 2012 erfüllen. Die Aktion soll außerdem das Bewusstsein über Nierenerkrankungen in der Bevölkerung fördern.

Dirk Bach, der durch seinen Witz und Charme schon viele Menschen zum Lachen bewegte, ist sich der Auswirkungen einer chronischen Krankheit auf das Familienleben bewusst. „Nierenerkrankung kann jeden betreffen und sie kann das Leben einer ganzen Familie beeinträchtigen. Deshalb schätze ich die Arbeit der Deutschen Nierenstiftung sehr und begrüße ihr Engagement, den Fokus auch einmal auf die gesunden Kinder zu legen, deren Elternteile oder Geschwister an einer schweren Nierenerkrankung leiden.“

Weitere Details unter www.nierenstiftung.de.

Bildrechte: [Ruprecht Stempell, Köln]
Die Deutsche Nierenstiftung engagiert sich seit 1997 mit den Zielen: Förderung junger Forscher, Information der Öffentlichkeit sowie Unterstützung von Betroffenen. Schirmherrin der Stiftung ist die bekannte Schauspielerin Senta Berger.
Deutsche Nierenstiftung
Carina Russo
Klinikum Darmstadt, Grafenstrasse 9
64283 Darmstadt
c.russo@nierenstiftung.de
06151/780 74 – 0
http://www.nierenstiftung.de

Gesundheit/Medizin

Neu für Katzenhalter: Aufklärung mit Garfield

(ddp direct) Leverkusen, Mai 2011 Eine neue Kampagne informiert Katzenhalter über das Risiko der chronischen Nierenerkrankung, von dem besonders ältere Katzen betroffen sind. Im Mittelpunkt steht ein auf YouTube veröffentlichtes Video der beliebten Comic-Figur Garfield, der anlässlich seines siebten Geburtstages in eine Midlife-Crisis gerät. Das Video sensibilisiert Katzenhalter auf humorvolle Weise für die Besonderheiten dieser Lebensphase und ermuntert sie, bei Tieren ab sieben Jahren einen jährlichen Nieren-Check beim Tierarzt durchführen zu lassen. Denn in diesem Alter ist die chronische Niereninsuffizienz bei Katzen ein häufiges Problem. Im Alter von zehn Jahren leidet sogar jede dritte Katze darunter. Das Video und weiterführende Informationen sind unter www.renalzin.de/garfield zu finden.

Bei einer chronischen Niereninsuffizienz wird schleichend und fortschreitend Nierengewebe zerstört. Die Erkrankung wird oft erst bemerkt, wenn schon über 75 Prozent der Nierenkörperchen ausgefallen sind. Dann kommt es zu ersten deutlichen Symptomen wie erhöhtem Durst, vermehrtem Harnabsatz, Gewichtsverlust, Erbrechen, verringerter Aktivität. Zerstörtes Nierengewebe ist nicht wiederherstellbar. Deshalb ist es wichtig, die Krankheit durch Vorsorgeuntersuchungen so früh wie möglich zu erkennen. Die chronische Nierenerkrankung ist ein Altersleiden der Katze, dem frühzeitig und wirkungsvoll entgegengewirkt werden sollte. Dann können noch einige gemeinsame Jahre gewonnen werden. Wir hoffen, dass unsere Garfield-Kampagne dazu beiträgt, so Dr. Birgit Pfost von Bayer Vital.

Ein wichtiger Baustein dabei ist die Verringerung der Phosphataufnahme durch das Futter, um die verbleibende Nierenfunktion zu unterstützen und die Lebensqualität der Katze zu erhalten. Das kann durch Gabe eines Phosphatbinders wie Renalzin® in das gewohnte Futter geschehen. Renalzin® wird dem normalen Nass- und Trockenfutter untergemischt, ist geschmacksneutral und wird von Katzen gut toleriert.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mvv5jc

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/medizinische-neuheiten-wirkstoffe/neu-fuer-katzenhalter-aufklaerung-mit-garfield-40305

=== Neu für Katzenhalter: Aufklärung mit Garfield (Video) ===

Eine neue Kampagne informiert Katzenhalter über das Risiko der chronischen Nierenerkrankung, von dem besonders ältere Katzen betroffen sind. Im Mittelpunkt steht ein auf YouTube veröffentlichtes Video der beliebten Comic-Figur Garfield, der anlässlich seines siebten Geburtstages in eine Midlife-Crisis gerät. Das Video sensibilisiert Katzenhalter auf humorvolle Weise für die Besonderheiten dieser Lebensphase und ermuntert sie, bei Tieren ab sieben Jahren einen jährlichen Nieren-Check beim Tierarzt durchführen zu lassen.

Shortlink:
http://shortpr.com/5xhxt5

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/video/neu-fuer-katzenhalter-aufklaerung-mit-garfield

Bayer Vital GmbH
Erwin Filter

51368 Leverkusen

E-Mail: erwin.filter@bayerhealthcare.com
Homepage: www.bayerhealthcare.com
Telefon: 0214-305 7280

Pressekontakt
Bayer Vital GmbH
Erwin Filter

51368 Leverkusen

E-Mail: erwin.filter@bayerhealthcare.com
Homepage:
Telefon: 0214-305 7280

Tiere/Pflanzen

Inkontinenz beim Hund: Spezialbezug für Hundebett, Hundekissen & Hundematte

Mit einem speziellen Inkontinenz-Bezug vom Bettenhaus Traumhund für Hundebetten, Hundekissen oder Hundematten sind kleine Missgeschicke – zumindest aus hygienischen Gesichtspunkten – künftig kein Problem mehr. Das äußerst hochwertige Material der Inkontinenz-Bezüge ist absolut nässeundurchlässig, atmungsaktiv und sehr pflegeleicht.
Blasenentzündung, Nierenerkrankung, die Abnahme der Östrogenproduktion, eine Kastration, Diabetes, die Einnahme von Cortison oder einfach nur das Alter: die Gründe für Inkontinenz bei Hunden sind vielfältig. In jedem Fall sollten Hundehalter den Auslöser für die Erkrankung mit dem Tierarzt abklären und häufiger kleine Gassi-Runden einplanen. Eventuell können auch spezielle Windeln für Hunde den Alltag erleichtern.
Für die Hygiene beim Hundebett sorgt ein Inkontinenz-Bezug aus dem Bettenhaus Traumhund. Eine Spezial-Beschichtung mit Polyerethan (PU) garantiert, dass der Innenkern des Hundebettes stets sauber und trocken bleibt. Der Inkontinenz-Bezug kann feucht abgewischt und bei 60 Grad in der Maschine gewaschen werden. Eine weitere Besonderheit: das High-Tech-Material ist 100% atmungsaktiv und sichert dem Hund somit optimalen Schlafkomfort. Inkontinenz-Bezüge mit Polyerethan-Beschichtung werden unter anderem in der Krankenpflege und in Krankenhäusern eingesetzt.
Der Inkontinenzbezug ist in dunkelblau erhältlich und kann als vollwertiger und zugleich schicker Bezug für Hundebetten verwendet werden. Die Standardgrößen: 70x70x8, 100x70x5, 100x70x9, 120x90x10, 130x70x5 und 140x110x11. Sonderanfertigungen nach individuellen Maßen sind im Bettenhaus Traumhund auf Anfrage jederzeit möglich. Ein Preisaufschlag wird nicht erhoben.