Tag Archives: Personal

Pressemitteilungen

Faktoren für eine gute Unternehmenskultur: Mehr Verantwortung, weniger Kontrolle

Faktoren für eine gute Unternehmenskultur: Mehr Verantwortung, weniger Kontrolle

Unternehmensberaterin Claudia Puttner fordert Arbeitgeber auf, Hierarchien abzuflachen und Verantwortung weiterzugeben, um den Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gerecht zu werden. In ihrem neu erschienenen Buch „Unternehmenskulturen bei Personaldienstleistungsunternehmen in Österreich“ identifiziert sie anhand einer breiten Befragung von Unternehmen Kernfaktoren für eine gute Unternehmenskultur und zeigt Handlungsperspektiven für Personaldienstleister auf.

Sie taucht weder in Kostenkalkulationen oder Bilanzen noch in den Unternehmenszielen auf, trotzdem hat sie einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Erfolg einer Firma: die Unternehmenskultur. Diese schweißt die Mitarbeiter zusammen und schafft eine langfristige Bindung an die Firma – ein Faktor, der vor dem Hintergrund von Globalisierung, demografischem Wandel und Fachkräftemangel wichtiger denn je wird. Und auch auf wirtschaftlicher Ebene zeigt die Unternehmenskultur positive Auswirkungen auf den Erfolg eines Unternehmens.

Claudia Puttner analysiert in ihrem Buch „Unternehmenskulturen bei Personaldienstleistungsunternehmen in Österreich“ die Kultur in Kleinst-, Klein- und öffentlich verwalteten Organisationen und schließt damit eine Lücke in der deutschsprachigen Auseinandersetzung zu dieser Thematik. Auf Basis einer Befragung von mehreren hundert Beschäftigten österreichischer Personaldienstleistungsunternehmen nähert sich die Unternehmensberaterin den Charakteristika von Unternehmenskulturen an. Sie erforscht, was eine erfolgreiche Unternehmenskultur ausmacht und welche Zusammenhänge dazu führen, dass Mitarbeiter sich mit der Kultur des eigenen Unternehmens identifizieren.

Die Autorin appelliert an die Arbeitgeber, ihr Führungsverhalten anzupassen, verstärkt als Wegbereiter oder Mentor aufzutreten und Mitarbeiter weniger zu kontrollieren. Denn, so Claudia Puttner, eine solche Mitarbeiterorientierung führe zu einer stärkeren Identifikation der Mitarbeiter mit der Kultur ihres Unternehmens. Unternehmen mit starker und anpassungsfähiger Kultur sind langfristig erfolgreich. Anhand ihrer Umfrage hat die Autorin sogenannte „Treiber“ erfasst, die eine hohe Übereinstimmung mit der jeweiligen Unternehmenskultur fördern und stärken.

Puttners Buch liefert eine wissenschaftlich fundierte und empirisch nachgewiesene Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex Organisationskultur, Führungsstil und Unternehmenskulturbewertung. Der unternehmerische Stellenwert dieser Themen zusammen mit neuem, aktuellem Datenmaterial macht diese Studie sowohl für Führungskräfte als auch für Mitarbeiter zu einer wichtigen Informationsquelle.

Das Buch:
Titel: „Unternehmenskulturen bei Personaldienstleistungsunternehmen in Österreich“
Autorin: Claudia Puttner
Paperback: 148 Seiten, 44,99 EUR
eBook: 34,99 EUR
Buch-ISBN: 978-3-95485-347-2
eBook-ISBN: 978-3-95485-847-7
Igel Verlag RWS, Imprint der Diplomcia Verlag GmbH, 2016

Das Buch ist über den Buchhandel und direkt über den Verlagsshop erhältlich:
http://www.diplomica-verlag.de/isbn/9783954853472

Rezensionsexemplare können bei Frau Rehder bestellt werden: rehder@diplomica.de.

Die Autorin
Claudia Puttner (Jahrgang 1970) ist als selbstständige Unternehmensberaterin tätig. Sie absolvierte die Masterlehr-gänge „Professional Workforce Management“ und „Beratungswissenschaften und Management sozialer Systeme mit dem Schwerpunkt Coaching, Organisations- und Personalentwicklung“.
Ihre Studien und ihre mehrjährige berufliche Erfahrung in der Personaldienstleistung erlauben der Autorin einen Blick hinter die Kulissen der Branche. Ihre Erkenntnisse aus der Berufspraxis und Beobachtungen veranlassten Puttner, sich wissenschaftlich dem Thema Unternehmenskulturen zu widmen, sie aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten und Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Kulturen zu erfassen und darzustellen.
Link zur Autorin: www.com-cultura.com

Pressekontakt
Diplomica Verlag GmbH | Esther Rehder | Hermannstal 119k | D – 22119 Hamburg | Fon: 040/6559920 | Fax: 040/65599222 | rehder@diplomica.de | www.diplomica-verlag.de |GF Björn Bedey | UID-Nr. DE 214910002 | Verkehrsnr. 12285

Der Igel Verlag RWS ist ein Imprint der Diplomica Verlag GmbH und veröffentlicht wissenschaftliche Fachbücher aus den Bereichen Recht, Wirtschaft und Steuern.
www.diplomica-verlag.de

Firmenkontakt
Diplomica Verlag GmbH
Esther Rehder
Hermannstal 119k
22119 Hamburg
040-655 99 20
040-655 99 222
rehder@diplomica.de
http://www.diplomica-verlag.de

Pressekontakt
Diplomica Verlag GMbH
Esther Rehder
Hermannstal 119k
22119 Hamburg
040-655 99 20
040-655 99 222
rehder@diplomica.de
http://www.diplomica-verlag.de

Pressemitteilungen

Weltfrauentag: Perspektiven bei der AGRAVIS Raiffeisen AG

Weltfrauentag: Perspektiven bei der AGRAVIS Raiffeisen AG

Ein Tag für alle Frauen – das ist der Weltfrauentag, der weltweit immer am 8. März gefeiert wird. Er rückt seit über 100 Jahren die Perspektiven der Frauen in der Arbeitswelt in den Fokus. Bei AGRAVIS leisten Frauen einen wichtigen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg. Wir, die AGRAVIS Raiffeisen AG, finden, dass der Weltfrauentag nach wie vor wichtig ist, um für die Gleichberechtigung von Frauen einzustehen. Wir wollen zeigen, dass die Wertschätzung von Frauen auch im Arbeitsleben notwendig ist, denn nur in gemischten Teams werden die besten Ergebnisse erzielt und verschiedene Sichtweisen beleuchtet. Daher wollen wir drei unserer Mitarbeiterinnen vorstellen, die in ganz unterschiedlichen Arbeitsgebieten zum Erfolg der AGRAVIS beitragen.

Mit Herzblut bei der Sache – Ursula Röttger

Für Ursula Röttger ist wahrscheinlich jeder Tag ein Frauentag, denn sie ist die einzige weibliche Mitarbeiterin bei der AGRAVIS Technik BvL GmbH am Standort Gronau-Epe. Seit 2016 ist sie Niederlassungsleiterin, arbeitete aber bereits seit ihrer Ausbildung zuerst bei der Raiffeisen Central Genossenschaft und später bei der AGRAVIS Technik in Gronau-Epe. Neben der Familie managte die gelernte Bürokauffrau ihre Aufgaben in der Niederlassung – erst stundenweise, dann halbtags. Eine Macherin, die im Zuge der Umstrukturierung der AGRAVIS Technikgesellschaften den Posten als Niederlassungsleiterin der AGRAVIS Technik BvL in Gronau-Epe angeboten bekam. „Mein Chef sagte zu mir, du brauchst eine gute Begründung für eine Absage“, so die Leiterin im Rückblick. Mit der Beförderung zur Niederlassungsleiterin bestätigte der Chef, dass er von ihren Leistungen und Qualifikationen überzeugt ist.

Von ihren Kollegen wird Ursula Röttger akzeptiert und respektiert. „Wir sind ein kleiner Standort, da geht es vor allem um ein gutes Miteinander in unserem Team“, sagt sie. Die neue Aufgabe war für sie zunächst gewöhnungsbedürftig. „Allerdings habe ich mich schon vorher um vieles gekümmert und bin es gewohnt, Verantwortung zu übernehmen“, sagt die Niederlassungsleiterin. Zwar ist Ursula Röttger die einzige Frau an ihrem Standort, doch ist die Besetzung einer Niederlassungsleitung durch eine Frau kein Einzelfall mehr. Auch Vera Etmann leitet eine Niederlassung der AGRAVIS Technik BvL GmbH am Standort Meppen.

AGRAVIS fördert Ideen – Sarah Voß

Von Ostfriesland bis Dortmund und von der holländischen Grenze bis Braunschweig – in ihrem Vertriebsgebiet berät Sarah Voß Landwirte zu Produkten der Ferkelaufzucht. Sie ist eine von wenigen Frauen in ihrem Geschäft, ist auf einem Bauernhof aufgewachsen, hat Agrarwissenschaften studiert und bekam bei AGRAVIS die Möglichkeit, als Spezialberaterin für frühe Ferkelernährung Spezialberaterin für frühe Ferkelernährung zu arbeiten. „Ein komplexes Thema, das nicht selbsterklärend ist, sondern viel Beratung erfordert“, weiß Sarah Voß aus Erfahrung.

Ihr Job ist abwechslungsreich, weil nicht nur die Beratung vor Ort wichtig ist, sondern auch das Arbeiten im Home Office. Hier bereitet sie dann Schulungsunterlagen vor, schreibt E-Mails oder telefoniert mit Kollegen: „In meinem Job ist es wichtig, sich mit Kollegen auszutauschen und ständig mit den Kunden in Kontakt zu bleiben“, betont Sarah Voss. Auf den Höfen trifft Sarah Voß selten auf Frauen, die den Betrieb leiten. Das bestätigen die Zahlen: Frauen in Deutschland führen 24.600 landwirtschaftliche Betriebe. Das sind rund 9 Prozent der 2013 registrierten 285.000 Betriebe.

„Es ist die Grundvoraussetzung für einen Berufseinsteiger, der in der Beratung arbeiten möchte, offen auf Menschen zugehen zu können und kommunikativ zu sein, um mit den Kunden ins Gespräch zu kommen.“ Außerdem sei ein gewisses Durchhaltevermögen wichtig, da nicht jedes Gespräch auch zum Geschäft führe, meint die junge Beraterin. Sie habe vom ersten Tag an viel Unterstützung seitens des Unternehmens und der Kollegen erhalten. Für Sarah Voß ist ein wichtiger Faktor, dass ihre Ideen gefördert werden und sie sehr viel Freiraum bei der Gestaltung ihrer Arbeit hat – inklusive der Möglichkeit, sich umfassend weiterzubilden.

Ann-Kathrin Hanesch richtet den Blick nach vorne

Die Aufgabe von Ann-Kathrin Hanesch ist es, Unternehmensprozesse zukunftsfähig zu machen und Optimierungspotenzial aufzudecken. Die 25-Jährige ist nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Trainee bei AGRAVIS eingestiegen. In diesem 24-monatigen Programm im Bereich Controlling entwickelt sie eine fachliche Expertise und nutzt ihre Empathiefähigkeit in Workshops mit den Fachbereichen und Gesellschaften der AGRAVIS.

Neben einer strukturierten Einarbeitung im Fachbereich Controlling erhält Ann-Kathrin Hanesch Unterstützung durch die AGRAVIS-Personalentwicklung. „Durch regelmäßige Feedback-Gespräche, Netzwerktreffen und Workshops – speziell für uns Trainees – bleibe ich bei meiner persönlichen Entwicklung am Ball“, sagt die angehende Prozessmanagerin. Ihr Programm endet im Januar 2018. „Die zwei Jahre meines Trainee-Programms bieten mir die Möglichkeit, mein Wissen aus dem Studium in der Praxis umzusetzen und wertvolle Tipps von erfahrenen Kollegen mitzunehmen.“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit mehr als 6.000 Mitarbeitern über 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Auto/Verkehr Bildung/Schule Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Regional/Lokal

  1. Der Personalberater

Für die Position des Personalberaters existiert weder ein typisches berufsvorbereitendes Studium, noch besteht eine geschützte Berufsbezeichnung. Häufig tauchen daher die folgenden Fragen auf: Was versteht man unter Personalberatung und wie lassen sich hiervon Personalvermittlung oder Personaldienstleistung unterscheiden? Wie wird man Personalberater? Was macht einen guten Personalberater aus? Welche Herausforderungen prägen diesen Beruf? Um diese und weitere Fragen zu klären, werden wir in diesem Beitrag das Berufsbild des Personalberaters mithilfe einer Darstellung des Umfeldes, der Tätigkeiten, der Anforderungen und der Zukunftsaussichten skizzieren.

 

  1. Umfeld

Die Personalberatung ist stets ein Bindeglied zwischen Arbeitgebern und -nehmern. Grob lassen sich folgende Arten der Personalberatung unterscheiden:

  • Vermittlung von Fach- und Führungskräften in direkter Festanstellung
  • Vermittlung von zeitlich befristeten Dienstleistungs- oder Werkverträgen
  • Prozess- beziehungsweise Organisationsberatung
  • Dienstleistungsauslagerung (Recruitment Process Outsourcing)

Selten vereint eine Personalberatung alle vier Themenfelder. In der Regel spezialisiert sich eine Personalberatung auf ein oder zwei Aspekte. Der Fokus dieses Textes liegt auf der Vermittlung von Fach- und Führungskräften in direkte Festanstellung (fortfolgend Personalberatung), da dies den Ursprung der klassischen Personalberatung (englisch: Executive Search; umgangssprachlich: Headhunting) darstellt.

Bei der Vermittlung von Fach- und Führungskräften existieren verschiedene Ansätze in Bezug auf das Tätigkeitsfeld des jeweiligen Beraters. Grundlegend kann zwischen zwei Varianten unterschieden werden. Die erste Möglichkeit, welche die bevorzugte Arbeitsweise der größeren Unternehmen darstellt, besteht in einer Aufteilung der Tätigkeit nach externem Kontakt (kunden- oder kandidatenseitiges Arbeiten). Diese Aufteilung des Tätigkeitsfeldes in Kunden- oder Kandidatenkontakt wird als 180-Grad-Beratung bezeichnet. Im Gegensatz hierzu steht die zweite Variante, die sogenannte 360-Grad-Beratung, in welcher der Berater den Kontakt sowohl zu Auftraggebern als auch Kandidaten pflegt und somit für den gesamten Prozess verantwortlich ist.

Eine weitere Möglichkeit das Tätigkeitsfeld eines Personalberaters zu definieren, liegt in der Unterscheidung über einen Branchenfokus als auch einer Spezialisierung über das Berufsfeld des Kandidaten. Um dies an einem praktischen Beispiel zu veranschaulichen, betrachten wir an dieser Stelle die Primeo GmbH. Hierbei handelt es sich um eine kleinere Personalberatung, welche sich auf die Vermittlung von Fach- und Führungskräften in Festanstellung mit technischem Hintergrund spezialisiert hat. Ihre Berater sind als 360-Grad-Berater sowohl für den Kunden- als auch den Kandidatenkontakt zuständig. Der einzelne Berater ist auf eine Branche (z.B. Automobilindustrie) spezialisiert. Innerhalb dieser Branche bedient er wiederum ein Berufsfeld, wie zum Beispiel Hardware/Elektronik, Supply Chain Management, Sales- und Projektmanagement, Embedded Systems, Qualitätsmanagement oder Konstruktion/Mechanikentwicklung (vgl. www.primeo.com/ueber).

 

  1. Tätigkeitsbeschreibung

Abhängig von der Struktur der jeweiligen Beratung ist der Personalberater für den Kundenkontakt oder die Kandidatenbetreuung zuständig. Im Falle einer 360-Grad-Personalberatung ist der Berater für den kompletten Prozess von der Kundenakquise über die Kandidatensuche und –vorauswahl bis hin zur Betreuung des Vertragsabschlusses sowie die Nachbetreuung zuständig.

Auf Kundenseite erhalten Personalberater die sogenannten Suchaufträge entweder von Bestandskunden oder bemühen sich in der Kundenakquise um neue Aufträge. Wurde der Auftrag erteilt, folgt das Qualifizierungsgespräch, in welchem der entsprechende Bedarf und Ablauf mit dem Auftraggeber besprochen wird. Hier geht es insbesondere um die fachlichen und persönlichen Anforderungen an den zukünftigen Stelleninhaber. Darüber hinaus werden die Rahmenbedingungen, wie der optimale Zeitpunkt der Stellenbesetzung, die mögliche Vertragsgestaltung und der Vergütungsrahmen, der für diese Stelle vorgesehen ist, besprochen. Sobald ein passender Bewerber gefunden wurde, werden dessen Werdegang und Kenntnisse mit dem Fachbereich oder der Personalabteilung des Auftraggebers besprochen und seine Eignung für die zu besetzende Position herausgestellt. Anschließend wird gemeinsam ein Termin für ein Vorstellungsgespräch koordiniert. Die Begleitung des Vorstellungsgespräches vor Ort wird durch eine anschließende Nachbereitung abgerundet. Im Falle eines positiven Verlaufs gilt es, den Auftraggeber bei der Gestaltung des Arbeitsvertrages zu unterstützen und für einen erfolgreichen Abschluss Sorge zu tragen.

Hauptaufgabe auf Kandidatenseite ist der Aufbau und die Pflege des Bewerber-Netzwerks. Neue Kandidaten werden mithilfe von unterschiedlichen Recruiting-Kanälen (Online- und Offline-Anzeigenmarkt, Social-Media-Recruiting, persönliches Netzwerk, Weiterempfehlungen oder Direktansprache) akquiriert. Im nächsten Schritt wird der jeweilige Bewerber qualifiziert. Das bedeutet, dass der Personalberater mittels eines persönlichen oder telefonischen Qualifikationsgesprächs die fachliche und charakterliche Eignung des Bewerbers prüft und versucht seine Wünsche und Vorstellungen in Erfahrung zu bringen. Ziel hierbei ist es, die Eignung des Kandidaten mit den aktuell vorhandenen Suchaufträgen abzugleichen oder für zukünftige Aufträge vorzuqualifizieren. Darüber hinaus ist es ebenfalls wichtig zu erfahren, wie sich die Fach- oder Führungskraft ihre eigene berufliche und auch private Zukunft vorstellt, um eine möglichst attraktive Position anbieten zu können und diese Informationen entsprechend in eine mögliche Arbeitsvertragsgestaltung einfließen zu lassen.

Von Bedeutung ist darüber hinaus der ständige Austausch mit den Marktteilnehmern, um über aktuelles Marktgeschehen, technologische Trends sowie Veränderungen auf Auftraggeber- oder Kandidatenseite informiert zu bleiben. Das persönliche Netzwerk ist eine unersetzliche Quelle für Weiterempfehlungen und Insider-Informationen und gehört stets gepflegt.

 

  1. Voraussetzungen und Fähigkeiten

Nachdem nun das Tätigkeitsfeld des Personalberaters etwas klarer sein sollte, gilt es noch zu klären, was einen erfolgreichen Personalberater auszeichnet. Wie bereits erwähnt, gibt es kein spezielles Studium, das auf das Berufsbild des Personalberaters zugeschnitten ist. Ein betriebs- oder personalwirtschaftlicher Hintergrund erleichtert jedoch den Berufseinstieg und ein psychologischer oder sozialwissenschaftlicher Hintergrund ist ebenso denkbar.

Ein guter Personalberater bringt eine offene Persönlichkeit mit. Da die Suche nach neuen Unternehmen und Bewerbern ein fester Bestandteil der Personalberatung ist, dürfen eine proaktive Arbeitsweise und eine ausgeprägte Eigenmotivation nicht fehlen. Gerade als 360-Grad-Personalberater agiert man für den eigenen Erfolg vollständig eigenverantwortlich, weshalb sowohl unternehmerisches Denken (und Handeln) als auch die Fähigkeit zur Selbstorganisation nicht fehlen sollten.

Ein ausgeprägtes sprachliches Gespür ist eine hilfreiche Eigenschaft, da Gespräche häufig telefonisch geführt werden und dementsprechend überzeugend argumentiert werden muss. Die Argumente müssen fachlich fundiert und strukturiert sowie überzeugend aufgebaut sein. Gleichermaßen gefragt in der Personalberatung sind Flexibilität und Adaptionsfähigkeit, sowohl in der Auftragsakquise als auch in der Suche und Ansprache der potentiellen Kandidaten, da der direkte Weg oft nicht möglich ist. Ein grundlegendes Interesse an den oft fachlich komplexen Themengebieten der Auftraggeber und Kandidaten ist förderlich, um die eigene Fachexpertise auf- und auszubauen, insofern diese nicht bereits vorhanden ist. Zu guter Letzt zeichnet sich ein guter Personalberater durch Diskretion und Zuverlässigkeit aus.

 

  1. Vorteile in der Zusammenarbeit mit einer Personalberatung

Warum sollte eine Firma oder ein Bewerber mit einer Personalberatung zusammenarbeiten? Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sind fundierte Branchenkenntnisse des Personalberaters von großem Vorteil, da der Personalberater so ein optimales Passungsverhältnis zwischen den Stellenanforderungen sowie den Fähigkeiten und Wünschen des Kandidaten herstellen kann. Zudem profitieren beide Parteien von der Diskretion und Vertraulichkeit einer Personalberatung. Einerseits ist es für den Kandidaten essentiell, da dieser sich meist in einem festen Anstellungsverhältnis befindet und seine Wechselabsicht nicht öffentlich bekannt geben möchte. Andererseits profitiert das Unternehmen, welches ungern in der Branche indizieren will, wenn eine strategisch wichtige Position aktuell unbesetzt ist oder es eine strategische Neuausrichtung beziehungsweise Erweiterung des Produktportfolios plant.

Für Unternehmen liegt der Vorteil der Beauftragung einer Personalberatung darüber hinaus im Zugang zu einem umfassenden, branchenspezifischen Netzwerk und somit zu den entsprechenden Experten. Dies betrifft jene Kandidaten, die aktuell aktiv auf der Suche sind sowie auch im weit größeren Maß die latent suchenden Fach- und Führungskräfte. Des Weiteren verfügen Personalberater über ein Branchen- und technologiespezifisches Markt- und Branchenwissen und führen regelmäßig Marktanalysen durch, um eine entsprechende Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Bewerbersituation geben zu können.

Aus Bewerbersicht zeigen sich die Vorteile in einer professionellen und individuellen Karriereberatung, einem intensiven Bewerbungscoaching und einer diskreten und zuverlässigen Zusammenarbeit. Zudem erhalten Bewerber einen direkten Zugang zum Fachbereich, schnelle Rückmeldungen, offenes Feedback und kompetente Unterstützung bei den Vertragsverhandlungen. Vor allem besitzen Personalberater ein umfassendes Netzwerk zu den Entscheidungsträgern und somit Zugriff auf viele interessante, auch nicht veröffentlichte Positionen des verdeckten Stellenmarkts sowie exklusive Hintergrundinformationen zur Stelle, zum Unternehmen und den Ansprechpersonen im Unternehmen.

Unserer Meinung nach gibt es ein paar Punkte, an denen Sie einen guten Personalberater erkennen können. Wichtig ist vor allem mit Personalberatern in Kontakt zu treten, die Experten auf dem Gebiet sind, in welchem man auf der Suche nach neuen Karrieremöglichkeiten ist. Eine gute Personalberatung gleicht mehr einem Spezialitätenrestaurant mit klarer Fokussierung als einer Kantine mit wechselnden Gerichten für jedermanns Geschmack. Die Personalberatung sollte somit eine klare Ausrichtung haben und sich auf eine oder maximal zwei Branchen spezialisieren und immer auf dem aktuellen Stand bezüglich Markttrends, Unternehmensneuigkeiten und Innovationen sein. Es sollte für jeden Fachbereich jeweils ein kompetenter Personalberater mit Marktverständnis und dem entsprechenden Gespür für die allgemeine Marktsituation sowie einem großen Netzwerk tätig sein, da sich die verschiedenen Positionen innerhalb einer Branche sehr oft in der fachspezifischen Ausrichtung unterscheiden. Ein weiterer Tipp ist der Verweis auf die (anonymen) Bewertungsmöglichkeiten im Internet. So gibt es zum Beispiel auf der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu auch die Möglichkeit, die Bewertungen zur Arbeitsweise von vermittelnden Unternehmen einzusehen.

 

  1. Zukunft des Berufsbildes

Zur vollständigen Bewertung des Berufsbildes ist ein Blick in den aktuellen und zukünftigen Arbeitsmarkt sicherlich interessant. Aktuelle Zahlen aus 2015 belegen, dass in Deutschland mittlerweile rund 6 600 Personalberater tätig sind, was im Vergleich zu 2010 einer Zunahme von mehr als 25 Prozent entspricht. Betrachtet man den Branchenumsatz, so sieht man im selben Zeitraum einen Anstieg von 1,3 auf 1,8 Milliarden Euro. Dies ist ein Wachstum von mehr als 38 Prozent und verglichen mit circa 17 Prozent BIP-Wachstum eine sehr positive Tendenz. Darüber hinaus zeigt es einen weiterhin ungebrochenen Branchentrend in Deutschland, der auch zukünftig durch die demographische Entwicklung im Allgemeinen und durch den Fachkräftemangel, insbesondere im MINT-Bereich, vorangetrieben wird. In eine gute Personalberatung zu investieren, bedeutet für Unternehmen daher auch weiterhin eine Risikominimierung im Sinne der Opportunitätskostentheorie, da qualifiziertes Personal oft nur durch Direktansprache zu gewinnen ist und unbesetzte Stellen aufgrund entgangener Gewinne für Unternehmen sehr kostenintensiv sind. Auch die historisch bedingte Aufholjagd der Personalberatungsbranche in Deutschland gegenüber Nordamerika geht weiter, aber nach dem heutigen Stand ist der dortige Markt immer noch mehr als dreimal so groß als der deutsche.

Die persönlichen Aussichten für den einzelnen Personalberater sind ebenfalls sehr positiv zu werten. Erfolgt der Berufseinstieg meist zu einem niedrigeren Fixgehalt, so lässt sich dieses Grundgehalt aufgrund von Abschluss- oder Erfolgsbeteiligungen sehr schnell steigern. So sind in vielen Beratungen die Gehälter nach oben hin offen und bei erfahrenen Personalberatern sind sechsstellige Gehälter eher die Regel als die Ausnahme.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass neben den optimistischen Zukunftsaussichten innerhalb der Branche, die Arbeit als Personalberater eine äußerst spannende, vielseitige und vor allem herausfordernde Tätigkeit darstellt. Der Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen und die Zusammenarbeit mit interessanten Persönlichkeiten, von denen man viel lernen kann, machen diese Tätigkeit besonders abwechslungsreich. Verfügt man über eine offene, kommunikative und ehrgeizige Persönlichkeit und strebt eine Karriere in der Personalarbeit, der Dienstleistungsbranche oder im Vertrieb an, ist man in der Personalberatung sicherlich gut aufgehoben.

 

Sollten zu Themen aus diesem Artikel oder zur Personalberatung im Allgemeinen Fragen bestehen, so beantworten wir Ihnen diese gerne jederzeit.

Pressemitteilungen

Outplacement – Die Trennung als neue Chance

Firmenübernahme, Insolvenz, Absatzschwierigkeiten und Rationalisierung – die Gründe für einen Personalabbau sind vielfältig. Auch die voranschreitende Digitalisierung von Prozessen zwingt Unternehmen dazu, Stellen abzubauen und sich von langjährigen und guten Mitarbeitern zu trennen. Um geschätzten Kollegen nach der Kündigung die Möglichkeit eines Neustartes zu geben, bietet sich insbesondere das System des Outplacements an. Möckel & Partner gibt den Gekündigten wichtige Hilfestellungen, um gestärkt in ein neues Berufsleben zu starten.

Ob Arbeitnehmer oder Arbeitgeber – eine Kündigung ist für beide Seiten kein leichtes Unterfangen. Arbeitgeber müssen aufgrund von Umstrukturierungen einen hervorragenden Mitarbeiter entlassen, Angestellte stehen nach jahrelanger Betriebszugehörigkeit plötzlich ohne Job da. Mit dem System des Outplacements sorgt die Personalvermittlung Möckel & Partner dafür, dass beide Parteien im Guten auseinandergehen und Arbeitnehmer den Weg in eine neue Anstellung finden.

Die Suche nach einem neuen, passenden Job ist allerdings nur ein kleiner Bestandteil dessen, was die Personalexperten im Rahmen des Outplacements für den Arbeitnehmer leisten. Die Strategie der Karriereberatung von Möckel & Partner umfasst zudem das Optimieren von Bewerbungsunterlagen, ein realistisches Vorstellungsgespräch zur Vorbereitung sowie kompetente Beratung auf dem Weg zu einer gleichwertigen oder gar attraktiveren Anstellung in derselben Branche.

Weiterhin ermöglicht das erfolgsorientierte Coaching dem Arbeitnehmer, die eigenen Fähigkeiten besser einzuschätzen, und schafft damit eine vielversprechende Grundlage für eine berufliche Neuorientierung.

Neben dem gekündigten Arbeitnehmer profitiert auch der Arbeitgeber vom System des Outplacements. Er unterstützt aktiv die schnelle Wiedereingliederung des Gekündigten in den Arbeitsmarkt und bietet der betroffenen Personen beste Chancen auf eine Karriere in einem anderen Unternehmen – ein fairer Kündigungsprozess, der Seriosität vermittelt, das Unternehmensimage prägt und sich letztendlich positiv auf die Suche nach neuen, fachkundigen Arbeitskräften auswirkt.

Gezeigt hat sich zudem, dass durch das Hinzuziehen eines Personalberaters die Rate an Rechtsstreitigkeiten und emotionalen Auseinandersetzungen zwischen Arbeitgeber und Gekündigten reduziert wird.

Mit dem Outplacement-Prinzip von Möckel & Partner schaffen Sie als Arbeitgeber also trotz der heiklen Situation nach einer Kündigung die Grundlage für einen Neustart – sowohl für den Arbeitnehmer, als auch für Ihr eigenes Unternehmen. Weiterführende Informationen finden Sie unter http://www.moeckel-partner.de/fuer-unternehmen/outplacement/

Möckel & Partner versteht sich als kompetenter Partner für Unternehmen und Kandidaten in allen Fragen rund um Personal- und Karriereberatung im Umfeld der Logistik. Wir erarbeiten maßgeschneiderte, professionelle Personallösungen für Ihre Bedürfnisse. Unsere Mitarbeiter sind langjährige Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Bereichen der Logistikbranche. Jeder unserer Kandidaten ist uns persönlich bekannt und wird individuell betreut. Mit unseren fundierten Erfahrungen sowohl regional als auch international möchten wir zu Ihrem Erfolg beitragen – Unser Anspruch ist Ihr Erfolg!

Kontakt
Möckel & Partner – Personal Consulting für Logistik und Transport
Andrea Möckel
Feringastrasse 13a
85774 Unterföhring
+49 89-5505 229-10
a.moeckel@moeckel-partner.de
http://www.moeckel-partner.de

Pressemitteilungen

„People Skills Day“ am 9. März in Solingen: Aktionstag zum Thema „schlafende Kompetenzhelden“

Workshopangebot für Unternehmer, Personalverantwortliche und Führungskräfte

"People Skills Day" am 9. März in Solingen: Aktionstag zum Thema "schlafende Kompetenzhelden"

Mitarbeiterentwicklung für den Mittelstand

Solingen, im Februar 2017. Die strategische Förderung von Mitarbeitern stellt Arbeitgeber oft vor eine große Herausforderung. Deshalb steht der internationale „People Skills Day“ unter dem Motto „Vom Mitarbeiter zum Kompetenzhelden – Mitarbeiterentwicklung für den Mittelstand“.
Am 9. März lädt Uwe Steinweh, Inhaber und Geschäftsführer von BEITRAINING Rheinland, bereits zum sechsten Mal zur zentralen Veranstaltung für das Rheinland nach Solingen ein. Vornehmliche Zielgruppe sind Unternehmer und Führungskräfte von mittleren und kleinen Unternehmen, die in einem intensiven und praxisorientierten Workshop mehr erfahren über Wege und Maßnahmen, wie sie die Talente ihrer Mitarbeiter fördern und deren Kompetenzen weiterentwickeln können.
Der Aktionstag wird vom internationalen Weiterbildungsunternehmens BEITRAINING initiiert und findet an insgesamt fünf verschiedenen Standorten in Deutschland statt, daneben auch in Österreich, der Schweiz und in Moskau.
Mit überraschenden Mitteln unentdeckte Potenziale nutzen
Im ersten Themenblock des Workshops im Solinger Gründer- und Technologiezentrum werden die Grundlagen von strategischer Mitarbeiterentwicklung vermittelt, im zweiten Teil drei Analyse-Methoden vorgestellt, mit denen der Entwicklungsbedarf von Mitarbeitern einfach ermittelt werden kann.
Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, verschiedene Methoden und Maßnahmen der Mitarbeiterentwicklung kennenzulernen. „Es ist immer wieder überraschend, zu erleben, wie schnell und effektiv Mitarbeiter mit den richtigen Maßnahmen bedarfsgerecht und gezielt gefördert werden können“, sagt Uwe Steinweh, Inhaber und Geschäftsführer BEITRAINING Rheinland. Dies führe nicht nur zu mehr Zufriedenheit und Motivation bei der Belegschaft, sondern ziehe auch gute, neue Fachkräfte an, so der Solinger. „Oft erzielen wir mit einfachen, aber überraschenden Mitteln eine große Wirkung und können so unentdeckte Potenziale bei Mitarbeitern freisetzen und somit quasi „schlafende Kompetenzhelden“ wecken.“
Detaillierte Informationen und das vollständige Programm des Aktionstages samt Anmeldemöglichkeit sind abrufbar unter: http://www.people-skills.eu/
Der Aktionstag im Überblick:
Themen: „In jedem von uns steckt ein Held“ (Strategische Mitarbeiterentwicklung) und „Wecke den Helden!“ (Mitarbeiterentwicklung in der Praxis)
Für wen? Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte, insbesondere von kleinen und mittelständischen Unternehmen
Wann? Donnerstag, 09. März 2017
Uhrzeit? Von 9.00 bis 12.30 Uhr
Wo? Gründer- und Technologiezentrum, Grünewalder Straße 29-31, 42657 Solingen
Kosten für den Workshop (inkl. Pausensnack und Getränken): 190 Euro zzgl. Mwst..
Anmeldung: über: http://www.people-skills.eu/ oder per Mail an Uwe Steinweh: rheinland@bei-training.de, BEITRAINING® Rheinland, Neuenhofer Str. 11, 42657 Solingen, Telefon: 0212 645 09 78-0
Über BEITRAINING
BEITRAINING (BEI steht für Business Education International) ist ein internationales Trainingsunternehmen, das sich auf Mitarbeiterentwicklung im Bereich der persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten (People Skills) spezialisiert hat. Das Unternehmen verfügt über ein Netzwerk von regional selbständigen Trainingszentren. Mit über 30 Trainingseinheiten ist das Seminarprogramm besonders breit aufgestellt und ermöglicht so eine langfristige strategische Mitarbeiterentwicklung aus nur einer Hand. Das Konzept ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ausgerichtet, weist eine hohe Praxisorientierung auf und sichert so messbare Ergebnisse. Schwerpunkte sind die Bereiche Management, Verkauf, Kundenservice, Führungsqualität und Persönlichkeitsentwicklung.

BEITRAINING (BEI steht für Business Education International) ist ein internationales Trainingsunternehmen, das sich auf Mitarbeiterentwicklung im Bereich der persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten (People Skills) spezialisiert hat. Das Unternehmen verfügt über ein Netzwerk von regional selbständigen Trainingszentren. Mit über 30 Trainingseinheiten ist das Seminarprogramm besonders breit aufgestellt und ermöglicht so eine langfristige strategische Mitarbeiterentwicklung aus nur einer Hand. Das Konzept ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ausgerichtet, weist eine hohe Praxisorientierung auf und sichert so messbare Ergebnisse. Schwerpunkte sind die Bereiche Management, Verkauf, Kundenservice, Führungsqualität und Persönlichkeitsentwicklung.

Firmenkontakt
BEITRAINING Rheinland
Uwe Steinweh
Neuenhofer Str. 11
42657 Solingen
021264509780
0212645097829
rheinland@bei-training.de
http://www.people-skills.eu

Pressekontakt
BEITRAINING Rheinland
Uwe Steinweh
Neuenhofer Str. 11
42657 Solingen
021264509780
uwe.steinweh@bei-training.de
http://www.bei-training-rheinland.de/

Pressemitteilungen

Ludger Schuh rückt in Geschäftsführung von INFORM auf

Ludger Schuh rückt in Geschäftsführung von INFORM auf

Für Schuh spiegelt die Stärkung der Geschäftsführung das nachhaltige Unternehmenswachstum wider. (Bildquelle: @INFORM)

Aachen, 02. Februar 2017 – INFORM, Spezialist für mathematische Optimierungsverfahren zur Planung und dynamischen Steuerung von Betriebsabläufen, erweitert seine Geschäftsführung um Ludger Schuh. Er übernimmt ab sofort die Position des kaufmännischen Geschäftsführers, während Adrian Weiler als technischer Geschäftsführer weiterhin die operativen Geschäftsbereiche betreut.

Über mehr als 30 Jahre ist INFORM durchschnittlich um je 20% jährlich gewachsen, zu einem Unternehmen mit heute mehr als 600 Mitarbeitern und weit mehr als 1.000 Kunden in über 40 Ländern der Erde. Der Ausbau der Unternehmensspitze folgt einer strategischen Entscheidung, um auch das künftige Wachstum nachhaltig zu bewältigen.

Ludger Schuh ist Diplom-Kaufmann. Er gehört dem Unternehmen seit 1991 an und leitete seit 1993 den Geschäftsbereich Inventory & Supply Chain. In dieser Funktion verantwortete er maßgeblich den Erfolg von IT Systemen zur Absatzplanung, Prognose, Bestands- und Supply Chain Optimierung sowie der optimierten Produktionsplanung für Serienfertiger. In seiner neuen Position wird Schuh neben den klassischen kaufmännischen Aufgabengebieten der Geschäftsführung insbesondere innovative Konzepte für Vertrieb und Marketing voranbringen.

„Unsere Vision ist es, unsere Kunden mithilfe der jeweils neuesten Erkenntnisse des Operations Research für zukünftige Herausforderungen zu wappnen. In Zeiten der Digitalisierung und Industrie 4.0 brauchen Unternehmen IT-Systeme, die angesichts komplexer und oft unvorhersehbarer Einflussfaktoren eine agile Managementstrategie ermöglichen. Das ist die Kernkompetenz von INFORM und ich freue mich sehr darauf, unsere Marktposition in diesem Bereich weiter auszubauen“, so Schuh über seine neue Aufgabe.

„Mit Ludger Schuh habe ich nun einen äußerst erfahrenen Kollegen an meiner Seite, der sich in seiner Zeit bei INFORM durch sehr erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet hat. Diese personelle Erweiterung der Geschäftsführung sichert die Kontinuität unserer Entwicklung auf lange Sicht“, freut sich Adrian Weiler, der über 30 Jahre lang alleine an der Spitze des Unternehmens stand, über die zukünftige Zusammenarbeit.

ÜBER INFORM GmbH
INFORM ist spezialisiert auf IT-Systeme, die nicht bloß Daten verwalten, sondern „mitdenken“ und situationsgerecht Betriebsprozesse optimieren. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen des Operations Research, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. INFORM fokussiert mit sieben Geschäftsbereichen auf unterschiedliche Lösungen. So ermöglicht die „Software mit Entscheidungsintelligenz“ eine agile Managementstrategie in der Produktionsplanung, Logistik, Material- und Warenwirtschaft wie auch im Luftverkehr, bei Finanzdienstleistern und Versicherungen. Über 600 Mitarbeiter betreuen heute weit mehr als 1.000 Kunden auf der ganzen Welt, darunter Industrie-, Handels-, Logistik- sowie Transportunternehmen, Containerterminals, Distributions- und Umschlagzentren, Verkehrsflughäfen, Banken und Versicherungen. Mehr über INFORM erfahren Sie unter: www.inform-software.de

Firmenkontakt
INFORM Institut für Operations Research und Management GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49-2408-9456-1233
inform@maisberger.com
http://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089-419599-96
Inform@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Pressemitteilungen

Imm cologne und LivingKitchen 2017

Doppelmesse imm cologne und LivingKitchen 2017 erfolgreich für die Hostessen- und Dolmetscheragentur pts GmbH zu Ende gegangen

(Düsseldorf, 25.01.2017) Auch in diesem Jahr ist die internationale Einrichtungsmesse von imm cologne sehr erfolgreich verlaufen. Die Messe verzeichnete mit erstmals über 150.000 Besuchern einen neuen Rekord. Etwa 50 Prozent der Fachbesucher reisten dabei aus dem Ausland an, um sich über die marktreifen Neuheiten und künftigen Einrichtungstrends zu informieren.
Insbesondere aus Spanien (plus 25 Prozent), Russland (plus 26 Prozent), Italien (plus 19 Prozent) und Großbritannien (plus 13 Prozent) waren in diesem Jahr Zuwächse von ausländischen Besuchern zu verzeichnen.

„Damit liegen wir bei der Internationalisierung der Veranstaltungen voll auf Kurs“, erklärte Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. Auch Besucher aus Übersee wie China, Südkorea und Indien oder aus dem Nahen Osten (insbesondere aus den Vereinigten Emiraten) waren zahlreicher vertreten als beim vergangenen Mal, sodass das Exportgeschäft der Austeller durch die Messe auch in diese Länder besonders gestärkt werden kann.

Ebenfalls für die Hostessen- und Dolmetscheragentur pts GmbH verlief die Doppelmesse hervorragend. Torsten Fuhrberg, der Geschäftsführer der Messeagentur, erklärte: „In diesem Jahr konnten wir viele neue Kunden gewinnen, die im letzten Jahr ihre Hostessen über ein Messehostess-Portal gebucht haben und unzufrieden waren. Insbesondere deshalb, weil die gebuchten Hostessen nicht zum vereinbarten Zeitpunkt am Messestand waren und sich erst kurz vor Messebeginn krank gemeldet haben.“
Die deutschlandweit agierende Agentur ist offizieller Partner der Koelnmesse und vermittelt stets sorgfältig geschultes Messepersonal. Weiter erläuterte Torsten Fuhrberg: „Das genau ist einer der großen Unterschiede zwischen Personal-Portalen und klassischen Hostessen-Agenturen. Wir kennen unsere Hostessen, und bei einer Krankmeldung können wir selbst am Abend zuvor noch Ersatzpersonal anrufen und dafür sorgen, dass zu Messebeginn der Aussteller nicht auf seine Messehostess verzichten muss. Da verschicken wir abends keine Emails oder SMS und hoffen, dass sich jemand meldet und einspringt, sondern wir sprechen direkt mit unseren Leuten.“

Die Bedeutung der Internationalität der Messe spiegelte sich neben den ausstellenden Unternehmen auch bei der Hostessen- und Dolmetscheragentur pts GmbH wider. Die Agentur hat für die Messe Hostessen und Dolmetscher mit Sprachkenntnissen in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch sowie Portugiesisch an die Aussteller vermittelt.

Das international aufgestellte Familienunternehmen Creation Baumann buchte eine englischsprachige Service-Hostess. Weltweit beschäftigt Creation Baumann 232 Mitarbeiter. Mit seinen globalen Aktivitäten passt das Unternehmen daher gut zur Hostessen- und Dolmetscheragentur pts, welche mit etwa 10.000 Servicekräften alle Landessprachen abdeckt.

An das in der Design-Szene fest verankerte Unternehmen Extremis wurden zwei Bar-Hostessen vermittelt. Der belgische Aussteller will insbesondere mit außergewöhnlichen und innovativen Ideen Akzente setzen. Dieses Unternehmen stellt daher auch keine Möbel her, sondern „Werkzeuge des Zusammenseins“.

Nach neun Jahren zeigte auch der französische Möbel-Hersteller Michel Ferrand SAS wieder seine Produkte auf der imm cologne. In über 30 Ländern werden die Möbel von Michel Ferrand mittlerweile verkauft. Für die diesjährige Messe buchte das Unternehmen einen Dolmetscher für Deutsch und Englisch bei der Agentur pts.

Dies sind nur einige Beispiele von Kunden, die auf Dienste und die langjährige Erfahrung der pts Marketing Services GmbH vertrauten und sich durch Messepersonal auf der imm cologne 2017 unterstützten ließen. Die Aussteller zeigten sich neben dem Service der Hostessen- und Dolmetscheragentur pts GmbH auch vom gesamten Verlauf der Messe begeistert. Der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, Dirk-Uwe Klaas, zog ein durchweg positives Fazit: „Die Kölner Möbelmesse war ein wunderbarer Einrichtungsgipfel. Die deutsche Möbelindustrie ist rundum zufrieden mit der imm cologne, die ein idealer Startschuss für ein sicherlich gutes Möbeljahr 2017 war.“

Parallel zur imm cologne fand in diesem Jahr außerdem die LivingKitchen statt. 200 Aussteller aus über 20 Ländern präsentierten eine Woche lang ihre neuartigen Produkte. Koch-Events und Koch-Shows rundeten das Programm für die Besucher ab. „Unsere Branche hat sich hervorragend präsentiert und wir sind davon überzeugt, dass die Messe große Impulse für die nationale und internationale Nachfrage nach Küchen geben wird“, sagte Kirk Mangels, Geschäftsführer Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK) e.V.

Für die LivingKitchen 2017 unterstützte die pts Marketing Services GmbH unter anderem das Unternehmen Express-Küchen GmbH & Co. KG mit englischsprachigem Messepersonal. Circa 80.000 Küchen werden pro Jahr von Express-Küchen produziert. Auf der Messe präsentierte der Aussteller den Besuchern sieben Tage lang vielfältige Küchenneuheiten.

Das seit 50 Jahren bestehende Unternehmen Scavolini griff ebenfalls auf die Dienste von pts Marketing Services GmbH zurück und wurde auf der Messe durch eine englisch- und französischsprachige Hostess unterstützt.

Die nächste imm cologne findet zusammen mit der LivingInteriors vom 15. bis zum 21. Januar 2018 in Köln statt.

Die pts Marketing Services GmbH, mit Sitz in Düsseldorf und Köln, vermittelt seit 1988 erfolgreich Personal für Messen, Kongresse, Promotions und Events. Im bundesweiten Pool mit ca. 6.000 Servicekräften befinden sich Info-, Service- und Fremdsprachen-Hosts/essen, Barkeeper, Promoter/innen, Produktpresenter/innen, Moderatoren/innen und Dolmetscher/innen in allen Landessprachen. Regelmäßige Schulungen des pts-Personals garantieren Professionalität sowie ein hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Ein ständig optimiertes Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie regelmäßige Qualitätskontrollen und After-Sales-Analysen sichern den anspruchsvollen pts-Standard.

Kontakt
Pts Marketing Services GmbH
Torsten Fuhrberg
Elisabethstraße 14
40217 Düsseldorf
0211 – 82 89 81 0
pts@pts-services.com
http://www.pts-services.com

Pressemitteilungen

Kreativ-Agentur allynet lädt zu Location Days in der Düsseldorfer Altstadt

Kreativ-Agentur allynet lädt zu Location Days in der Düsseldorfer Altstadt

(Bildquelle: @allynet)

Am 15. und 16. Februar 2017 öffnet allynet, die Agentur für innovatives Arbeiten, die Türen des Düsseldorfer Standorts zu den Location Days. Interessierte werden nicht nur durch die neuen Räumlichkeiten im historischen Haus zum Kurfürsten geführt, sondern erleben in Workshops auch gleich, wie diese zum inspirierenden Ort für Corporate Events und innovative Arbeitsformen werden können.

Bei perfekter Lage inmitten der Düsseldorfer Altstadt bietet das Gebäude ausreichend Raum für Begeisterung – ganz nach dem Motto von allynet. Auf einer großzügigen Fläche von 800 Quadratmetern verteilen sich auf zwei Stockwerken Tagungs- und Seminarräume von 45 bis 185 Quadratmetern Größe, Meeting-Zonen, Innovation Labs, Team- und Einzelbüros sowie Coworking-Plätze für ein- oder mehrtägige Kreativsessions. Weiterhin stehen diverse attraktiv designte Aufenthaltsbereiche, eine Kitchen Lounge und eine Außenterrasse für Kreativpausen zur Verfügung. All das bekommen die Gäste von der Geschäftsführung persönlich gezeigt.

Ein Showroom gibt Beispiele, wie simple Räume in ein ultimativ-kreatives Office verwandelt werden können. Geschäftsführerin Pamela Kelbch bestärkt: „Konzernmitglieder, Vorstände, Manager kleiner und mittelständischer Unternehmen, Agenturen oder Startups – Führungskräfte und Mitarbeiter aller Unternehmensarten sind mit Veranstaltungen in unserem Haus in der zentral gelegene Flinger Straße hervorragend beraten. Denn egal ob es darum geht, in Meetings oder Tagungen neue Konzepte und Strategien zu entwickeln oder die Teamfähigkeit, Motivation und den kreativen Output von Mitarbeitern durch Trainings, Seminare oder Events zu fördern, wir bieten die richtige Raumarchitektur zusammen mit einer ganzheitlichen inhaltlichen Gestaltungskonzeption für jeden Anlass.“ Der zweite allynet Geschäftsführer Benjamin Koch ergänzt: „Räume für Begeisterung und menschbezogene Methoden schaffen die grundlegende Atmosphäre für neues, innovatives Arbeiten.“

Anregungen hierzu geben an den Location Days eine Reihe von offenen Workshops. Angeboten werden Sessions zu Design Thinking, einer der zurzeit beliebtesten Arten der Lösungsfindung mit Fokus auf den Anwender, oder zu Work Space Architektur für kreative Mitarbeiter. Die Cafe-Lounge ist der ideale Ort, eben Gelerntes auszutauschen. Am Abend des 15.02.2017 lockt ein Afterwork-Get Together mit Düsseldorfer Spezialitäten (u.a. Altbier vom Fass und Currywurst) auch diejenigen in das historische Gebäude, die tagsüber keine Zeit finden.

Auch das geräumige Style-Loft im Herzen Münchens (Bayerstraße, nahe Hauptbahnhof) besteht weiterhin und kann von Interessenten gerne nach Absprache besichtigt werden.

allynet GmbH ist eine Agentur für neuartige MICE-Konzepte (Meetings, Incentives, Conventions, Events), die sich auf inspirierende Orte für Corporate Events und Innovation spezialisiert hat. „ally“ bedeutet „der Alliierte“, „der Bündnispartner“. Der Name allynet symbolisiert ein Netzwerk aus Partnern, Helfern, Verbündeten, Alliierten. Er steht für eine inspirierende Lernkultur, die Unternehmen mit Kreativität, Innovation, Agilität, Kollaboration, Ko-Kreation und Wissenstransfer nach vorne bringt. Neben den kreativen Arbeitsumgebungen werden auch Inhalte wie Design Thinking, Beratung oder Innovation Labs angeboten.

Firmenkontakt
allynet GmbH
Benjamin Koch
Flinger Str. 36
40213 Düsseldorf
0211-54553910
duesseldorf@allynet.de
http://www.allynet.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstr. 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Pressemitteilungen

Wichtige Änderungen im Arbeitsrecht und am Arbeitsmarkt 2017

Auch 2017 ändert sich einiges für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Tempo-Team Personaldienstleistungen gibt einen Überblick über wesentliche Neuerungen.

Wichtige Änderungen im Arbeitsrecht und am Arbeitsmarkt 2017

Tempo-Team Personaldienstleistungen: Gesetzliche Änderungen am Arbeitsmarkt 2017 im Überblick

Offenbach, 20. Januar 2017 – Reform von Arbeitnehmerüberlassung und Zeitarbeit, Kündigungs- und Mutterschutz, Mindestlohn sowie Bemessungs- und Regelsätze für Renten- und Sozialversicherung: Zum Jahreswechsel und im Laufe des Jahres 2017 ändern sich in vielen Punkten die gesetzlichen Rahmenbedingungen am Arbeitsmarkt. In einem aktuellen Blogbeitrag bietet der Personaldienstleister Tempo-Team einen Überblick.

So wird mit der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) eine Überlassungshöchstdauer für Zeitarbeitnehmer von 18 Monaten (mit Ausnahmeregelungen) eingeführt. Nach Ablauf von 9 Monaten kann die Entlohnung von Zeitarbeitnehmern in gleicher Höhe wie bei vergleichbaren Mitarbeitern der Stammbelegschaft erfolgen (Equal Pay), sofern nicht Ausnahmen greifen. Weitere Änderungen im Bereich der Zeitarbeit betreffen zum Beispiel die Kennzeichnungspflichten sowie den Einsatz von Zeitarbeitnehmern im Streikfall.

Durch die Neuregelungen des Flexirentengesetzes profitieren die Bezieher einer Regelaltersrente, welche trotzdem weiter arbeiten. Zusätzlich zum Arbeitseinkommen können sie auch weitere Rentenansprüche erwerben.

Zum 1. Januar erfolgte einen Anhebung des gesetzlichen Mindestlohnes von 8,50 Euro auf 8,84 Euro, wobei es für einzelne Branchen Ausnahmeregelungen gibt. Ebenfalls zum 1. Januar haben sich die Beitragsbemessungsgrenzen in der Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie weitere Grenzwerte und Regelsätze verändert.

Weitere wichtige Änderungen betreffen unter anderem den Mutterschutz sowie den Kündigungsschutz von schwerbehinderten Mitarbeitern.

Der gesamten Beitrag über wichtige gesetzliche Änderungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber mit weiterführenden Informationen und Verweisen ist einsehbar unter:

http://www.tempo-team.com/blog/arbeitsmarkt/wichtige-aenderungen-im-arbeitsrecht-und-am-arbeitsmarkt-2017/

Aktuelle Stellenangebote und Jobbörse:
http://www.tempo-team.com/stellensuche/karriere.html

Tag-It: Arbeitsrecht, Arbeitsmarkt 2017, Personal, HR, Gesetzesänderungen, Reformen, Neuregelungen, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Personalwesen, Leiharbeit, Zeitarbeit, Job, Karriere

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für über 35 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 40 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – orientiert an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit – und dabei profitabel zu arbeiten. Tempo-Team legt Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind. Ein hohes Leistungsniveau begründet das stetige Wachstum und den Ausbau der Marktposition. Arbeits- und Gesundheitsschutz hat dabei einen ebenso hohen Stellenwert wie wirtschaftliche Ziele. Die Auswahl der Bewerber erfolgt ausschließlich nach den Kriterien Qualität und Leistung.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Böttcher
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 40
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Pressemitteilungen

Cultural Fit Consultants: viasion wird DEBA-Partner

Cultural Fit Consultants: viasion wird DEBA-Partner

Bei vielen mittelständischen Unternehmen ist er bereits angekommen – der lang vorhergesagte demographische Wandel und das daraus resultierende Ringen um gutes Personal.

„Wer sich als Unternehmen vom Wettbewerb abheben möchte, um die besten Arbeitskräfte für sich zu gewinnen, muss ein klares Arbeitgeberprofil haben – ohne austauschbare Floskeln und allgemeinem Blabla“, argumentiert Anja Schölhorn, Branchenexpertin und Geschäftsführerin der viasion GmbH, einer Agentur für zukunftsweisendes Personalmarketing.

Seit Anfang 2017 ist das Team der Wipperfürther Agentur viasion nun auch offizieller Partner der DEBA (Deutsche Employer Branding Akademie GmbH). Durch einen Zertifikatslehrgang dürfen sich die Personalmarketing-Expertinnen nun „Certified Cultural Fit Consultants“ nennen und sind damit die ersten in Deutschland, die von der DEBA und der Unternehmensberatung meta HR mit diesem Qualitätssiegel ausgezeichnet wurden. „Es ist mir ein Anliegen, unsere Kunden zukunftsweisend und nachhaltig zu begleiten. Dafür sind kontinuierliche Weiterbildungen ein Muss“, so Schölhorn.

Cultural Fit Evalueator: Vom Bauchgefühl zur wissenschaftlichen Analyse

Durch die Partnerschaft mit der DEBA bietet viasion nun auch den webbasierten Cultural Fit Evalueator, kurz CFE, an.

Der CFE ist ein Online-Test, der Aufschluss darüber gibt, ob die grundsätzlichen Werte und Einstellungen von Bewerbern und Organisationen übereinstimmen. Der leicht verständliche und vor allem schnelle Test basiert auf wissenschaftlichen Wertekonzept-Modellen – wobei es kein „richtig oder falsch“ gibt.

Der Test hilft dem Unternehmen, sich klar darüber zu werden, welche Unternehmenswerte gelebt werden. Dem Bewerber oder der Bewerberin gibt es die Chance, sich vorher ein Bild davon zu machen, inwieweit die Unternehmenswerte mit den persönlichen Einstellungen übereinstimmen – oder ob Unterschiede überbrückbar sind. Es geht nicht länger ums reine „Bauchgefühl“. Die Testergebnisse bieten eine fundierte Grundlage für Gespräche. Beide Seiten profitieren folglich davon.

Weiterhin gibt der CFE den Unternehmen die Möglichkeit, einen kulturellen Wandel aktiv zu steuern. Anja Schölhorn erläutert: „Bei anstehenden kulturellen Entwicklungsschritten kann es notwendig sein, Personal mit anderen Einstellungen und Motivationstreibern einzustellen. Beispielsweise wenn es um Gruppendynamik oder echte Innovation geht.“

Der Cultural Fit Evalueator ist eine Gemeinschaftsentwicklung von der meta HR Unternehmensberatung GmbH, Ingentis Softwareentwicklung GmbH und Deutsche Employer Branding Akademie GmbH (DEBA). Mehr Informationen über den CFE und innovatives Personalmarketing finden Sie auf www.viarecruiting.de

Über viasion

Die viasion GmbH gilt unter HR-Experten als die Agentur für zielsicheres Personalmarketing und Employer Branding. Mit authentischen Konzepten schwimmt viasion seit 2014 gegen den Strom in der Branche. Nicht das schnelle Geschäft, sondern Ansätze, die den Kunden zuverlässig weiterbringen, sind die Kernkompetenz der Agentur aus Wipperfürth. Dabei reicht die Expertise von der strategischen Entwicklung und Profilierung von Arbeitgebermarken über Personalmarketing auf Basis der Unternehmenskultur, Karriere- und Unternehmens-Webseiten, Social Media Recruiting und treffsicheren Stellenanzeigen bis hin zu eigenen Workshops und Beiträgen in Fachmagazinen. www.viarecruiting.de

Die viasion GmbH gilt unter HR-Experten als die Agentur für zielsicheres Personalmarketing und Employer Branding. Mit authentischen Konzepten schwimmt viasion seit 2014 gegen den Strom in der Branche. Nicht das schnelle Geschäft, sondern Ansätze, die den Kunden zuverlässig weiterbringen, sind die Kernkompetenz der Agentur aus Wipperfürth. Dabei reicht die Expertise von der strategischen Entwicklung und Profilierung von Arbeitgebermarken über Personalmarketing auf Basis der Unternehmenskultur, Karriere- und Unternehmens-Webseiten, Social Media Recruiting und treffsicheren Stellenanzeigen bis hin zu eigenen Workshops und Beiträgen in Fachmagazinen. www.viarecruiting.de

Kontakt
viasion GmbH
Simone Kaufmann
Lüdenscheider Str. 1
51688 Wipperfürth
+49 2267 82932-25
simone.kaufmann@viarecruiting.de
http://www.viarecruiting.de