Tag Archives: Praevention

Pressemitteilungen

Aktiv gegen den Winterblues vorgehen

Aktiv gegen den Winterblues vorgehen

Frische Luft und Tageslicht helfen gegen den Winterblues

Dunkelheit und Kälte machen vielen Menschen im Winter zu schaffen und sorgen dafür, dass unsere Stimmung in den Keller fällt. Seit langem ist bekannt, dass fehlendes Licht eine der Hauptursachen für den Winterblues darstellt.

Der Lichtmangel während der Wintermonate sorgt dafür, dass in unserem Körper vermehrt Melatonin gebildet wird und die körpereigene Produktion von Serotonin zurückgeht. Melatonin entsteht in der Zirbeldrüse des Zwischenhirns und wird auch als „Schlafhormon“ bezeichnet. Tageslicht hingegen fördert die Ausschüttung von Serotonin und sorgt dafür, dass wir aktiv und fit sind. „Aus diesem Grund sollte man dafür sorgen, dass man täglich an der frischen Luft unterwegs ist und mit körperlicher Aktivität das Wohlbefinden zusätzlich steigert“, erklärt Prof. Dr. Andrea Pieter, Rektorin und Fachbereichsleiterin Psychologie und Pädagogik an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG). Selbst an trüben Tagen ist das Tageslicht um ein Vielfaches stärker als künstliches Licht. „Insbesondere um die Mittagszeit ist die Lichtstärke am Himmel ausreichend um Serotonin zu bilden“, führt sie aus.

Weiterhin sei es sehr sinnvoll, auf die Ernährung zu achten, regelmäßig zu schlafen und den Kreislauf in Schwung zu halten. „Eine ballaststoffreiche und fettarme Ernährung mit saisonalem Obst und Gemüse sorgt dafür, dass unser Körper ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird“, erklärt Prof. Dr. Pieter. In Vollkornprodukten steckt viel Magnesium, das beim Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskulatur wichtig ist. Für Energie sorgen auch Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch zu finden sind. „Wenn man es nicht übertreibt, kann auch Schokolade der depressiven Stimmung entgegenwirken. Dafür sorgt nicht nur die darin enthaltene Vorstufe des Gute-Laune-Hormons Serotonin, sondern das mit dem Verzehr einhergehende gute Gefühl – Naschen aktiviert das Belohnungszentrum“, erläutert die Rektorin der Deutschen Hochschule. Wenn man dazu noch für ausreichend Bewegung sorgt, beugt man trüben Gedanken vor. „Wenn wir uns bewegen, wird verstärkt Endorphin und Serotonin gebildet. Besonders geeignet sind Ausdauersportarten im Freien, aber auch der Besuch im Fitnessstudio kurbelt unser Wohlbefinden an.“ Weiterhin helfe ein aktiver Kreislauf, um in Schwung zu kommen und den Winterblues zu bekämpfen, sei es durch Wechselduschen oder einen Saunabesuch. „Entspannung, Sauna, Massage und Wellness helfen ebenfalls Körper und Seele etwas Gutes zu tun und damit den Winterblues erfolgreich zu bekämpfen.“

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressemitteilungen

Stressmanagement mit Urlaubsfeeling

Burnout Präventions-Seminare in der Karibik

Stressmanagement mit Urlaubsfeeling

Achtsamkeitsübungen am Strand

München, 16.01.2017

Die Firma Stress-Los bietet auch dieses Jahr wieder in Costa Rica vom 07.05. – 21-05.2017 und vom 02.09. – 15.09.2017 die Möglichkeit, Unterstützung bei Stressproblemen mit Urlaub zu kombinieren.
Die beiden Diplompsychologen Stephanie Neuwald und Steven Graves haben ein einzigartiges Therapieprogramm entwickelt, Stressprobleme auf allen Ebenen zu behandeln. Die Kraft von Meer und Regenwald unterstützen und beschleunigen die Erholung und die Therapieeffekte.
Mit Hilfe von Neuro-Elektrischer Stimulation werden schnell und nebenwirkungsfrei Stresshormone abgebaut und das Botenstoffgleichgewicht im Gehirn wiederhergestellt. In Gruppen und Einzelgesprächen werden neue Wege zum Umgang mit Stress erarbeitet. Bewegung und Entspannungstechniken unterstützen den Stressabbau und bieten weitere Möglichkeiten des persönlichen Stressmanagements. Dabei wird auch der entspannende Effekt der Urlaubsumgebung aktiv mit einbezogen. Mit Sport, Yoga, Achtsamkeitsübungen, Meditation sowie Wanderungen am Strand, im Regenwald und an Wasserfällen wird die Kraft der Natur direkt genutzt.
Stephanie Neuwald, Geschäftsführerin und Therapeutin der Stress-Los GbR erklärt: „Burnout-Prävention und Behandlung können nur wirksam sein, wenn der ganze Mensch mit Körper, Geist und Seele behandelt wird. Dabei spielt auch der positive Einfluss der Natur eine wichtige Rolle. “ „Das innovative Verfahren der Neuro-Elektrischen Stimulation gibt uns die Möglichkeit, Stimmung und Antrieb schneller und effektiver wieder auf ein Normalmaß zu steigern, als mit Medikamenten“ sagt Geschäftsführer Steven Graves.
Nach einem erfolgreichen Start des Unternehmens im November 2016 gibt die Stress-Los GbR auch 2017 die Gelegenheit, sich etwas Gutes zu tun und Urlaub als Stress-Coaching von der Steuer abzusetzen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.stress-los.de

Steven Graves und Stephanie Neuwald Stress-Los Seminare und Coaching GbR bietet Stressmanagenet und Burnout-Prävention- Seminare und Therapie in Deutschlang und Costa Rica an.

Kontakt
Stress-Los GbR
Stephanie Neuwald
Alramstr. 28
81371 München
0160 3507570
neuwald@stess-los.de
http://www.stress-los.de

Pressemitteilungen

Wenn nach der Elternzeit alles anders ist….

Mobbing am Arbeitsplatz

Wenn nach der Elternzeit alles anders ist....

txn-a. (Bildquelle: @Picture-Factory/Fotolia/randstad)

txn-a. Mütter, die nach längerer Abwesenheit an ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren, haben es mitunter schwer. Denn sie bieten viele Angriffspunkte, weil sich über die Zeit die Situation am Arbeitsplatz grundlegend geändert hat. Neue Kollegen, andere Arbeitsabläufe und neue EDV-Systeme stellen hohe Anforderungen. Außerdem fallen Mütter aus, wenn der Nachwuchs krank wird oder sich keine Kinderbetreuung findet. Flexiblere Arbeitszeiten sind also notwendig und es gibt immer wieder „Kollegen“, die das als ungerechtfertigte Privilegien empfinden – was zu Konflikten und diskriminierenden Anfeindungen bis hin zum Mobbing führen kann.

Die Ursachen für Mobbing sind sehr unterschiedlich – häufig stecken hinter den Sticheleien unausgesprochene Konflikte oder schlicht Neid, Eifersucht oder Frust. Genauso unterschiedlich können auch die Lösungsansätze sein. Keinesfalls sollten Betroffene Situationen, in denen sie ausgegrenzt oder gestichelt werden, ignorieren oder gar schönreden. Wurden die Anfeindungen durch einen vorangegangenen Konflikt mit Kollegen ausgelöst, kann die Betroffene zunächst selbst auf diese zugehen und eine Lösung vorschlagen. Wichtig ist dabei ein selbstbewusstes Auftreten und sachliches Argumentieren. Lässt sich die Situation auf diese Weise nicht verbessern, sollten Mütter, die nach der Elternzeit von Kollegen gemobbt werden, am besten das Gespräch mit dem Chef suchen, dieser kann durch Aufklärung Mobbing nach der Elternzeit verhindern. Gelingt auch dies nicht, ist der Betriebsrat der richtige Ansprechpartner, um die Fronten zu schlichten; auch die Beratung durch einen geschulten Mediator ist hilfreich. Parallel empfiehlt sich, in einer Mobbing-Selbsthilfegruppe Rat zu suchen. Dort lernen die Teilnehmer, wie sie sich gegenüber Kollegen oder Vorgesetzten selbstsicher verhalten und in Mobbingsituationen wehren können.

Um Konflikte gar nicht erst eskalieren zu lassen und Mobbing im Vorfeld zu vermeiden, sollten Mütter versuchen, sich in die Kollegen hineinzuversetzen. Eventuell lassen sich so Kompromisse finden, die jeder Seite helfen – etwa bei der Urlaubsplanung. Wer eine reibungslose Rückkehr wünscht, kann und sollte im Vorfeld etwas dafür tun. „Erfahrungsgemäß funktioniert der Wiedereinstieg ins Berufsleben für Mütter besser, wenn sie bereits während der Elternzeit den Kontakt zu den Kollegen nicht abreißen lassen. Mal eine E-Mail oder ein Anruf trägt positiv zum Verhältnis untereinander bei“, weiß Petra Timm, Unternehmenssprecherin beim Personaldienstleister Randstad Deutschland.

[Bildunterschrift]
txn-a. Mobbing nach der Elternzeit muss nicht sein: Aufklärung und offene Gespräche tragen zum gegenseitigen Verständnis bei. Und kommt es doch zum Konfliktfall, gibt es verschiedene Lösungsansätze.

Randstad – Die Nummer 1 in Deutschland.
Mit durchschnittlich rund 57.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in etwa 300 Städten ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Beschäftigt und gesucht werden Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, vom Industriemechaniker über Buchhalter und kaufmännische Mitarbeiter bis hin zu Ingenieuren oder IT-Spezialisten. Während der wechselnden Einsätze in Kundenunternehmen sammeln die Arbeitnehmer von Randstad wertvolle Praxiserfahrungen und lernen verschiedene Unternehmen, Aufgabengebiete und Kollegen kennen. Für viele ist die Beschäftigung bei Randstad auch ein Sprungbrett in den Traumjob: Im Schnitt werden rund 30 Prozent der überbetrieblichen Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
catherine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
cathrine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Pressemitteilungen

Neue Pilatestrainer Ausbildung 2017 in der Tripada Akademie ®

Pilates Trainer Ausbildung ab Februar 2017 in Wuppertal

Neue Pilatestrainer Ausbildung 2017 in der Tripada Akademie ®

Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga

Die nächste Pilatestrainer Ausbildung in der Tripada Akademie in Wuppertal startet am 18. + 19. Februar 2017. Insgesamt umfasst die Ausbildung 5 Wochenendseminare und einen 10-wöchigen Pilateskurs mit insgesamt 110 UE.

Fachkräfte mit einer staatlich anerkannten Ausbildung als Gymnastiklehrer, Sportlehrer oder Physiotherapeuten bekommen mit dieser Ausbildung die Qualifikation, die den geforderten Ausbildungsstandards der gesetzlichen Krankenkassen nach § 20 SGB V entspricht.

Bei der Tripada Pilatestrainer Ausbildung werden Sie fundiert in Geschichte, Theorie, Ausübung und Unterricht von Pilates eingeführt. Besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der Prävention. Hierbei werden Pilatesübungen auf der Matte und Variationen für Einsteiger und Fortgeschrittene vermittelt, aber auch für ältere Menschen und Personen mit bestimmten körperlichen Problemen.

Ebenso werden verschiedene Kleingeräte integriert, um Übungen interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten, wie z.B. mit Ball, Band, Brazil und Rolle. In einem zusätzlichen Praxiskurs gibt es außerdem die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung Ihre eigene Technik zu verfeinern und zusätzliche praktische Erfahrungen zu sammeln. Im letzten Seminar wird auch die Gelegenheit gegeben selbst Übungen anzuleiten und das eigene Unterrichten zu trainieren.

So umfasst die Pilates Trainer Ausbildung alle Bereiche, die für Ihre zukünftige Arbeit wichtig sind.

Eine Förderung von 50% über Bildungsscheck oder Bildungsprämie ist möglich.
Anmeldungen werden noch bis Februar in der Tripada Akademie entgegen genommen unter der Telefonnummer 0202/9798540 oder per Email an info@tripada.de

Auf 460 qm Fläche bieten wir mit drei großen, schönen und stilvollen Kursräumen im Zentrum von Wuppertal verschiedene Kurse und Ausbildungen zu den Themen Yoga, Pilates, Taijiquan (auch Taichi oder Tai Chi), Qigong oder Qi Gong, Wirbelsäulengymnastik, Rauchfrei, Autogenes Training und Stressbewältigung an. Tripada und Tripada – Yoga sind eingetragene Marken und stehen für Qualität in der Gesundheitsförderung durch entsprechende Ausbildungen und Weiterbildungen der Kursleiter und eigene Kurskonzepte. Alle Kurse werden von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Alle Kurse, Ausbildungen und Fortbildungen sind als berufliche Weiterbildung und Ausbildung von der Bezirksregierung anerkannt. Neben ca. 30 wöchentlichen Kursen verschiedener Dozenten bieten wir im Bereich Ausbildung eine Yogalehrer – Ausbildung, eine Kinder – Yogalehrerausbildung, zahlreiche Fortbildungen für Yogalehrer sowie auf die Gesundheitsförderung zugeschnittene Ausbildungen in Taijiquan oder Taichi, Ausbildung Entspannungspädagogik, Ausbildung Autogenes Training, Ausbildung Progressive Muskelentspannung und Ausbildung Pilates an. Workshops und Seminare stehen zudem allen Interessenten offen. Weiter bieten wir betriebliche und schulische Gesundheitsförderung sowie Personal Training.

Firmenkontakt
Hans Deutzmann
Hans Deutzmann
Hofaue 63
42103 Wuppertal
0202 979 854 0
0202 979 854 1
info@tripada.de
http://www.tripada-wuppertal.de

Pressekontakt
Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga
Hans Deutzmann
Hofaue 63
42103 Wuppertal
0202 979 854 0
0202 979 854 1
info@tripada.de
http://www.tripada.de

Pressemitteilungen

Tripada Akademie ® – Kursstart im neuen Jahr 2017

Präventionskurse in Wuppertal, Förderung über die Krankenkassen

Tripada Akademie ® - Kursstart im neuen Jahr 2017

Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga

Nun ist es wieder soweit – zum neuen Jahr werden viele gute Vorsätze gemacht. Die Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga ® in Wuppertal hilft Ihnen bei der Umsetzung, denn hier fangen im Januar 2017 wieder viele Gesundheitskurse an, die von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert werden. Das schont den Geldbeutel und steigert die Fitness!

Als Partner der gesetzlichen Kassen ist die Tripada Akademie ® eine der renommiertesten und größten privaten Präventionseinrichtungen in der Region. Auf 460 qm werden in drei schönen großen Übungsräumen bis zu 30 Kurse pro Woche angeboten. Dabei reicht das Angebot über Entspannungsmethoden, wie Tai Chi, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und natürlich Tripada Yoga ® für Anfänger, Fortgeschrittene, Kinder und Schwangere, über Stressmanagement bis hin zu Bewegungsangeboten wie Pilates und Wirbelsäulengymnastik. Hier findet sich sicher der passende Kurs für jeden.

Ein aktueller Kursplan findet sich auf der Webseite www.tripada-wuppertal.de.

Die Gesundheitskurse werden von den Krankenkassen mit 75,- € bis 100% gefördert, je nach Kasse.

Neben der individuellen Gesundheitsförderung können auch Betriebe und Schulen die Leistungen in Anspruch nehmen. Hierzu werden maßgeschneiderte Angebote gemacht.

Auf 460 qm Fläche bieten wir mit drei großen, schönen und stilvollen Kursräumen im Zentrum von Wuppertal verschiedene Kurse und Ausbildungen zu den Themen Yoga, Pilates, Taijiquan (auch Taichi oder Tai Chi), Qigong oder Qi Gong, Wirbelsäulengymnastik, Rauchfrei, Autogenes Training und Stressbewältigung an. Tripada und Tripada – Yoga sind eingetragene Marken und stehen für Qualität in der Gesundheitsförderung durch entsprechende Ausbildungen und Weiterbildungen der Kursleiter und eigene Kurskonzepte. Alle Kurse werden von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Alle Kurse, Ausbildungen und Fortbildungen sind als berufliche Weiterbildung und Ausbildung von der Bezirksregierung anerkannt. Neben ca. 30 wöchentlichen Kursen verschiedener Dozenten bieten wir im Bereich Ausbildung eine Yogalehrer – Ausbildung, eine Kinder – Yogalehrerausbildung, zahlreiche Fortbildungen für Yogalehrer sowie auf die Gesundheitsförderung zugeschnittene Ausbildungen in Taijiquan oder Taichi, Ausbildung Entspannungspädagogik, Ausbildung Autogenes Training, Ausbildung Progressive Muskelentspannung und Ausbildung Pilates an. Workshops und Seminare stehen zudem allen Interessenten offen. Weiter bieten wir betriebliche und schulische Gesundheitsförderung sowie Personal Training.

Firmenkontakt
Hans Deutzmann
Hans Deutzmann
Hofaue 63
42103 Wuppertal
0202 979 854 0
0202 979 854 1
info@tripada.de
http://www.tripada-wuppertal.de

Pressekontakt
Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga
Hans Deutzmann
Hofaue 63
42103 Wuppertal
0202 979 854 0
0202 979 854 1
info@tripada.de
http://www.tripada.de

Pressemitteilungen

Aktiv ins neue Jahr starten!

Aktiv ins neue Jahr starten!

2017 aktiv etwas für die Gesundheit tun

Selbst sport- und gesundheitsbewusste Menschen sind in der Advents- und Weihnachtszeit nicht immer an Leckereien und Süßigkeiten und vorbeigekommen. „Diese kleinen Sünden kann man sich durchaus erlauben, wenn man dann im neuen Jahr wieder aktiv daran arbeitet, die überflüssigen Pfunde abzutrainieren“, erläutert Uschi Moriabadi von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie.

Dafür reiche es schon, so die Diplom-Sportlehrerin, wenn man einige kleine Maßnahmen in den Alltag integriert und regelmäßig über einen längeren Zeitraum durchführt. „Morgens kann man zum Beispiel mit dem Trinken eines frisch gepressten Orangen- oder Grapefruitsaftes starten, das tut gut und vitalisiert“, erklärt Moriabadi. Eine anschließende Morgengymnastik mit zwei bis drei Bauch-, Beine- und Rückenübungen oder eine kleine Yogaeinheit mobilisieren die Muskulatur, treiben den Schlaf aus den Gliedern und erwecken den Geist für einen erfolgreichen Tag.

Schon auf dem Weg kann man aktive Bewegungsprozesse in den Ablauf einbauen. „Wer mit dem Bus oder der U-Bahn unterwegs ist, kann einfach eine Station früher aussteigen und zu Fuß die körperliche Aktivität steigern. Autofahrer müssen nicht direkt vor dem Haus parken, ein paar Meter entfernt, und sie erzielen durch den entstehenden Fußweg schon kleine Effekte“, rät Moriabadi. Selbst beim Gang zum Arbeitsplatz ist es einfach, den Kreislauf bewusst in Schwung zu bringen. Der Fahrstuhl bleibt tabu und die Treppen sind das nächste Trainingsgerät auf dem Weg nach oben.

Auch sei eine Pause während der Arbeit sehr wichtig, denn „hier ist es möglich, eine ausgewogene Mahlzeit einzunehmen und vielleicht einen kleinen Spaziergang zu machen“, so Moriabadi, „aktive Pausen von der Arbeit bauen Stress ab, fördern die Aufmerksamkeit und verbessern insgesamt das Wohlbefinden. Wer zum Beispiel ein Fitness- oder Gesundheitsstudio in der Nähe hat, kann seine freie Zeit am Mittag auch für ein kurzes Workout unter professioneller Anleitung eines Trainers nutzen.“ Ist dafür mittags keine Zeit, empfiehlt es sich, die gepackte Tasche mit zur Arbeit zu nehmen und dann vor dort direkt zum Training zu gehen, bevor man es sich zu Hause auf der Couch gemütlich macht.

Für den Abschluss des Tages empfiehlt Moriabadi ein frühes und leichtes Essen: „Warme Suppen oder gedünstetes Gemüse eignen sich besonders gut als Abendmahlzeit.“ Ein einigermaßen frühes Zubettgehen gegen 22 Uhr rundet den Tag ab und bringt ausreichend Erholung, um aktiv in den nächsten Tag zu starten.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressemitteilungen

Klasse in Sport! Kindergesundheit in Deutschland

Klasse in Sport! Kindergesundheit in Deutschland

Übergewicht und Adipositas nehmen auch bei deutschen Kindern zu. Der Sportunterricht in der Schule kann dem entgegenwirken. Doch reicht das? Wie (un)gesund sind unsere Kinder wirklich? Prof. Dr. Jürgen Buschmann und Dr. Mathias Bellinghausen haben diese Fragen untersucht. In ihrem Buch „Kindergesundheit in Deutschland“, das 2016 im GRIN Verlag erschienen ist, präsentieren Sie die Ergebnisse ihrer umfangreichen Längsschnittstudie an Grundschülern.

In den letzten Jahren rückten der Sportunterricht und seine Bedeutung für die Kindergesundheit wieder stärker ins öffentliche Interesse. Bewegungsmangel kann zu motorischen und kognitiven Störungen führen, Übergewicht sogar Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen. 2011 initiierte der gemeinnützige Verein „Klasse in Sport – Initiative für täglichen Schulsport e.V.“ zusammen mit der Deutschen Sporthochschule Köln daher eine umfangreiche Längsschnittstudie an 16 Grundschulen mit über 600 Kindern. Die Ergebnisse und weiterführenden Empfehlungen dieses ganzheitlich angelegten Interventionsprogramms „Klasse in Sport“ stellt das Buch „Kindergesundheit in Deutschland. Ergebnisse einer Längsschnittstudie von 2012 bis 2014“ vor.

Das Interventionsprogramm „Klasse in Sport“

Die Autoren testeten die Kinder nach medizinischen, motorischen sowie kognitiven Parametern und konzipierten anschließend Übungen mit ganz unterschiedlichen Zielen. Parallel führten sie Schüler- und Lehrerbefragungen durch und untersuchten den sozialen Hintergrund der Grundschüler. Es zeigte sich, dass jene Kinder, die an „Klasse in Sport“ teilnahmen, zahlreiche motorische Fähigkeiten ausbauen und sich besser konzentrieren konnten sowie allgemein sozialer agierten – und das bereits nach einem Jahr. Gerade übergewichtige Kinder profitierten erheblich.
In zahlreichen Begleitstudien kommen weitere Pädagogen und Sportwissenschaftler zu Wort. Sie ergründen die Bedeutung von Bewegung und gesunder Ernährung sowohl in der Schule als auch in der Freizeit. Diese umfassende Begleit- und Grundlagenforschung bei Kindern im Grundschulalter bildet damit auch einen Querschnitt der allgemeinen Kindergesundheit in Deutschland ab.

Über die Autoren

Prof. Dr. Jürgen Buschmann und Dr. Mathias Bellinghausen blicken auf weit über zehn Jahre wissenschaftliche und praktische Projektarbeit in der Kindergesundheit zurück. Buschmann ist Sportwissenschaftler und promovierter Pädagoge, der bis 2014 an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) lehrte. Bellinghausen ist studierter Betriebswirt, Berufs- und Sozialpädagoge und promovierte 2015 zum Thema „Public-Private-Partnership im Bildungsbereich“ an der DSHS, wo er seit 2003 zahlreiche Projekte zur Gesundheitsförderung und Prävention leitet. Seit 2011 ist er Geschäftsführer des gemeinnützigen Vereins „Klasse in Sport“, den Buschmann als stellvertretender Vorsitzender begleitet. Ihre neue Reihe „Let“s Play Together“ verbindet die Ergebnisse aus „Kindergesundheit in Deutschland“ zu praktischen Konzepten, Handreichungen und Anleitungen für die Praxis.

Das Buch ist im Februar 2016 im GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-668-13603-8).
Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/314463/

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Pressemitteilungen

Handouts für Tripada Yoga ® Basic Plus und Mediate erschienen

Das neue Kursbegleitmaterial mit dem detaillierten Kursablauf ist endlich da

Handouts für Tripada Yoga ® Basic Plus und Mediate erschienen

Handout zum Tripada Yoga ® Basic Plus Kurs

Endlich neu erschienen – die Begleithefte zu den beliebten Tripada Yoga ® „Basic Plus“ und „Mediate“ Kursen aus der Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga ® in Wuppertal. Nach langjähriger praktischer Erprobung der Konzepte im Unterricht konnten nun die Fotos erstellt und die Handouts grafisch gestaltet werden. Die ersten 2000 Exemplare wurden bereits geliefert.
Das 6- seitige Faltblatt dokumentiert den Tripada Yoga ® „Basic Plus“ und „Mediate“ Kurs, so dass die Teilnehmer den Verlauf zu Hause nachvollziehen können.

Nach dem Booklet zum Tripada Yoga ® Basic Kurs über 50 Seiten, dem 6- seitigen Handout und dem dazugehörigen A 1 Plakat wächst mit den Handouts die Palette der hochwertigen und professionellen Kursbegleitmaterialien an.

Plakate zu den Kursen sind bereits in der Vorbereitung.

Vor kurzem ist auch das 180- Seiten Trainermanual für den Tripada Yoga® Basic Kurs fertig gestellt worden. Er wird derzeit in 5 verschiedenen Städten einer Erprobung unterzogen. Die zweite, verbesserte Auflage ist in Vorbereitung.

Auf 460 qm Fläche bieten wir mit drei großen, schönen und stilvollen Kursräumen im Zentrum von Wuppertal verschiedene Kurse und Ausbildungen zu den Themen Yoga, Pilates, Taijiquan (auch Taichi oder Tai Chi), Qigong oder Qi Gong, Wirbelsäulengymnastik, Rauchfrei, Autogenes Training und Stressbewältigung an. Tripada und Tripada – Yoga sind eingetragene Marken und stehen für Qualität in der Gesundheitsförderung durch entsprechende Ausbildungen und Weiterbildungen der Kursleiter und eigene Kurskonzepte. Alle Kurse werden von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Alle Kurse, Ausbildungen und Fortbildungen sind als berufliche Weiterbildung und Ausbildung von der Bezirksregierung anerkannt. Neben ca. 30 wöchentlichen Kursen verschiedener Dozenten bieten wir im Bereich Ausbildung eine Yogalehrer – Ausbildung, eine Kinder – Yogalehrerausbildung, zahlreiche Fortbildungen für Yogalehrer sowie auf die Gesundheitsförderung zugeschnittene Ausbildungen in Taijiquan oder Taichi, Ausbildung Entspannungspädagogik, Ausbildung Autogenes Training, Ausbildung Progressive Muskelentspannung und Ausbildung Pilates an. Workshops und Seminare stehen zudem allen Interessenten offen. Weiter bieten wir betriebliche und schulische Gesundheitsförderung sowie Personal Training.

Firmenkontakt
Hans Deutzmann
Hans Deutzmann
Hofaue 63
42103 Wuppertal
0202 979 854 0
0202 979 854 1
info@tripada.de
http://www.tripada-wuppertal.de

Pressekontakt
Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga
Hans Deutzmann
Hofaue 63
42103 Wuppertal
0202 979 854 0
0202 979 854 1
info@tripada.de
http://www.tripada.de

Pressemitteilungen

Ehemaliger Rektor der Deutschen Hochschule bekommt Ehrensenatorwürde verliehen

Ehemaliger Rektor der Deutschen Hochschule bekommt Ehrensenatorwürde verliehen

Prof. Dr. Luppa (2.v.r.) nimmt seine Urkunde am Studienzentrum in Leipzig entgegen

Bis vor kurzem war Prof. Dr. Dietmar Luppa Rektor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG). Nach seinem Ausscheiden als Rektor im Oktober 2016 wurde ihm vom Senat der Deutschen Hochschule nun die Würde eines Ehrensenators verliehen.

Da er sich mit seiner Arbeit in herausragender Weise für die Deutsche Hochschule verdient gemacht hat, verlieh der Senat der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) Prof. Dr. Dietmar Luppa jüngst die Würde eines Ehrensenators. Damit würdigte die DHfPG seinen ehemaligen Rektor für seine langjährige Tätigkeit im Dienste der Hochschule.

Der Fachchemiker der Medizin ist seit 1987 ordentlicher Professor der Biochemie. 1992 begann seine Lehrtätigkeit an der BSA-Akademie. Ab 2005 war er Studiengangsleiter des „Diplom-Ernährungsberaters“ an der BA-Privaten Berufsakademie, auf die 2008 die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement folgte. Im gleichen Jahr wurde er zum Studiengangsleiter des „Bachelor of Arts“ Ernährungsberatung sowie zum Professor der DHfPG berufen. Doch damit nicht genug: 2008 wurde er auch zum Rektor und Vorsitzenden des Senats der DHfPG ernannt. Acht Jahre lang war er als Rektor der Deutschen Hochschule im Amt und wurde in diesem Oktober von Prof. Dr. Andrea Pieter abgelöst.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressemitteilungen

Marcus Lauk als bester Redner 2016 ausgezeichnet

Marcus Lauk als bester Redner 2016 ausgezeichnet

Bester Speaker 2016: Marcus Lauk

Im Rahmen des Business Forums der German Speakers Association wurde dem Gesundheitsphilosoph Marcus Lauk der „German Speakers Award“ überreicht. Für den 42-Jährigen, der auch als Dozent an der Deutschen Hochschule arbeitet, ist die Auszeichnung als bester Redner 2016 eine große Ehre.

„Marcus Lauk hat es geschafft, sich in beeindruckender Zeitspanne im Weiterbildungsmarkt einen Namen zu machen, erklärt Martin Laschkolnig, der Präsident der German Speakers Association. Den Preis übergab GSA-Vorstandsmitglied und Initiatorin des GSA Business Forums, Gaby S. Graupner, im Rahmen der Veranstaltung am 10. November in Oberursel. Dort begeisterte Marcus Lauk mit seinem Vortrag „100 Jahre erfüllt leben. Die Weltreise zu den 100-Jährigen“ die Zuschauer.“

Marcus Lauk beschäftigt sich intensiv mit der Fragestellung, wie es Menschen gelingt, ein gesundes und langes Leben zu führen. Hierzu begab sich auf eine Weltreise in die sogenannten Langlebigkeitsregionen dieser Welt. Dort untersuchte er den Lebensstil der Menschen unter Verwendung einer ganzheitlichen, interdisziplinären Betrachtungsweise. Als Buchautor und Redner gibt er die Erkenntnisse seiner Forschungsreise in Form seiner „100-JAHRE-GESUND-PHILOSOPHIE“ weiter und unterstützt Interessierte somit bei der nachhaltigen Umsetzung individueller Gesundheitsziele. Seine Reden und Impulsvorträge sind ein gefragter Bestandteil namhafter Unternehmen im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Seit 2007 arbeitet Marcus Lauk als Dozent für die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement und die BSA-Akademie und gibt dabei seinen umfangreichen Erfahrungsschatz an die Teilnehmer weiter. Für den Dozenten, der auch schon am Aufstiegskongress 2015 in Mannheim als Speaker teilnahm, ist der „German Speakers Award“, der vom größten Deutschen Rednerverband (GSA) vergeben wird, die bisher größte Auszeichnung als Redner.

Weitere Informationen unter www.marcus-lauk.de

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/