Tag Archives: Projekt

Pressemitteilungen

Projektmanagement ist wie Autofahren

So einfach? Nein, so komplex!

Projektmanagement ist wie Autofahren

Warum scheitern so viele Projekte? Scheitern bedeutet nicht immer zwingend auch einen Totalschaden. Nein, auch die Überschreitung des Budgets oder ein schlechtes Projektergebnis (Qualität) können bereits als Scheitern interpretiert werden. Das ist genauso, als würden Sie beim Autofahren praktisch alles richtig machen – dann jedoch beim Abbiegen nach links ein anderes Auto rammen.

Projektmanagement und Autofahren haben viel mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick erkennt. In beiden Situationen werden wir mit einer Vielzahl von Einflussfaktoren konfrontiert. Erst die Methodenkenntnis und ein langjähriges Training gewährleisten, dass der Projektmanager (wie auch der Autofahrer) im Ernstfall keinen Schiffbruch erleidet.

In meinem neuen Blogbeitrag “ Projektmanagement ist wie Autofahren“ habe ich beide Situationen miteinander verglichen und die notwendigen Schlüsse daraus abgeleitet.

Lesen Sie jetzt den ganzen Artikel im expertforce Blog.

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertforce Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertforce unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49 89 2070 42 170
uwe.sunkel@expertforce.de
https://expertforce.de

Pressemitteilungen

Kantonspolizei Zürich setzt bei Ermittlungen und anderen Polizeiaufgaben auf MindManager

Alzenau, 12.1.2017 – Die Kantonspolizei Zürich übernimmt als Kriminal-, Sicherheits- und Verkehrspolizei Verantwortung für die Sicherheit im Kanton Zürich. Sie ist dabei im ganzen Kanton präsent, leistet Präventionsarbeit und orientiert sich dabei an den Verantwortlichkeiten und Grundsätzen von Gesetzmäßigkeit und Verhältnismäßigkeit.

Die Herausforderung
Das Spektrum der Polizeiarbeit ist vielschichtig, anspruchsvoll und unterliegt in der Regel großem Erfolgs- und Zeitdruck. Vor allem das Zusammenspiel einzelner Organisationsbereiche und die Komplexität der zu erfüllenden Aufgaben lassen sich nur schwer koordinieren. Die Kantonspolizei Zürich ging 2015 deshalb auf die Suche nach einer pragmatischen Softwarelösung, die das Management dieser Aufgaben erleichtert und die Transparenz erhöht. Die gesuchte Lösung sollte bei der Visualisierung komplexer Zusammenhänge helfen, die Kommunikation zwischen den Verantwortungsbereichen erleichtern und – wenn möglich – die Basis einer zu errichtenden Wissens- und Erfahrungsplattform bilden. Vor allem aber sollte sie helfen, bei Ermittlungsfällen Informationen zentral und transparent zu erfassen.

„Bei uns arbeiten in der Regel 4 bis 5 Polizisten an einem Fall“, sagt Simon Heller, Dienstchef bei der Kantonspolizei Zürich. „Damit diese ihre Daten nicht länger in einem Worddokument sammeln müssen, sondern eine zentrale Plattform haben, auf der sie gemeinsam arbeiten können, haben wir uns nach einer passenden Visualisierungssoftware umgesehen.“ Mit dieser sollten vor allem Zusammenhänge und Abhängigkeiten abgebildet, aber auch Querverweise und Quellen integriert sowie Abläufe nachvollziehbar dargestellt werden.

Die Lösung
Aufgrund des spezifischen Anforderungsprofils und der Tatsache, dass verschiedene Polizisten der Zürcher Kantonspolizei die Mindmapping-Methode kannten, entschied man sich, MindManager zu testen. „Uns war wichtig, dass wir mit der Software eine schnelle Statusübersicht für die Teams generieren können“, sagt Heller. Außerdem wollte man ein Tool, das möglichst intuitiv zu bedienen ist und in dem sich Verantwortlichkeiten, Zeitpläne und Ressourcen einfach nachvollziehen lassen. „MindManager war exakt das, wonach wir gesucht haben“, erinnert sich Heller. Mittlerweile wurde MindManager behördenweit bei der Kantonspolizei Zürich auf 2.000 Arbeitsplätze ausgerollt und täglich nutzen etwa 100 Beamte diese Plattform für ihre Ermittlungsarbeit.

„Mit MindManager erfassen wir zu jedem Ermittlungsfall zunächst unsere Hypothese, dann binden wir Dokumente, Informationen und Links ein und dokumentieren Schritt für Schritt den Stand unserer Ermittlungen. So haben wir immer alles auf einen Blick“, sagt Heller. Auch er profitiert von dieser neuen Arbeitsweise, denn auf Knopfdruck kann er jetzt die benötigte Fall-Map öffnen und beispielsweise an Entscheidungsträger weitergeben. „Ich nutze bei MindManager sogar die Kalkulationsfunktion“, ergänzt Heller, der in seinen Diensten auch mit Drogenkriminalität zu tun hat. „Wenn es bei Drogendelikten etwa darum geht, dass wir schnell wissen möchten, wie hoch der Wert beschlagnahmter Ware ist, verwende ich eine hierfür angelegte Kalkulation innerhalb der Fall-Map und weiß sofort Bescheid“, berichtet der Polizist.

Das Ergebnis
Je Dienst gibt es bei der Kantonspolizei in der Regel 3 bis 4 dynamische Ermittlungsfälle. Seit der Einführung der Visualisierungssoftware haben es die verantwortlichen Dienstleiter leichter, diese zu überblicken. „In der Map sieht man auf den ersten Blick, ob bestimmte Aspekte kollidieren, ob beispielsweise der Zeitplan aus den Fugen gerät oder bestimmte Ressourcen zu viele Überstunden haben“, sagt Heller. Über dieses Einsatzszenario hinaus nutzen er und seine Kollegen MindManager auch als Präsentationssoftware, zum Brainstormen oder zum Vorbereiten von Sitzungsunterlagen und Protokollen. „Wir haben festgestellt, dass sich viele wiederkehrende Aufgaben mit MindManager hervorragend vereinfachen lassen“, erklärt der Polizist. Für die Zukunft hat er bereits ein neues MindManager Projekt ins Visier genommen: er möchte eine Wissensmap aufbauen, die alle relevanten Informationen umfasst, die für neue Kollegen oder Externe wichtig sind. Damit will Heller nicht nur für eine effektivere und schnellere Einarbeitung von Polizeibeamten sorgen, sondern auch eine solide Basis für wichtige „Lerneffekte“ installieren. „Aus den Erfahrungen, die wir bei früheren Ermittlungen gemacht haben, lassen sich oft interessante Ansätze für aktuelle Fälle ableiten. In einer Map lässt sich dieses alles sehr anschaulich und leicht verständlich visualisieren, sodass wir in unserer täglichen Polizeiarbeit davon nachhaltig profitieren werden“, prognostiziert der Beamte.

Weitere Informationen unter https://www.mindjet.com/de/kunden/

Über Mindjet
Das Mindjet Team entwickelt und vertreibt MindManager, die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen. 4.500 Unternehmen und 2.5 Millionen zahlende Nutzer, einschließlich 83% der Fortune 100, profitieren durch Mindmapping und Informationsvisualisierung von MindManager. Die Software unterstützt das Brainstorming und die kreative Problemlösung, verbessert die Kommunikation und erlaubt, komplexe Projekte effizienter und effektiver zu planen sowie erfolgreich umzusetzen. MindManager Enterprise kombiniert führende Werkzeuge für Mindmapping, Informationsmanagement und visuelle Planung mit patentierten Integrationen und flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten, um die Projektkoordination und den unternehmensweiten Wissensaustausch zu unterstützen. Im August 2016 wurde Mindjet MindManager von Corel übernommen.

Firmenkontakt
Mindjet
Annette Großer
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
annette.grosser@mindjet.de
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsportal ist online!

„Ran an den Speck“ für Award-Bewerber

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsportal ist online!

Der Link, den sich alle Bewerber für den SmartHome Award 2017 unbedingt in ihren Favoriten speichern sollten, lautet: http://www.smarthome-deutschland.de/nc/award/bewerbung-award-2017.html

Denn hier verbirgt sich das Portal, über welches die Bewerbungen für den beliebten Award angenommen werden. Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ( #SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Zeit bleibt bis zum 31. März, dann endet die Bewerbungsphase. Anschließend ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die letzten drei jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber deren genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird. Schirmherren sind der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller und der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großen Dank an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:

– KNX Association (Platin-Partner)

– Arvato Bertelsmann (Gold-Partner)

– EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

– Innogy SE (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so die Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit diesem Schachzug erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressemitteilungen

Duisburger Agentur ist verrückt nach Listen

Neue Website-Projekt uberlistr.com gestartet

Duisburger Agentur ist verrückt nach Listen

Die Duisburger Agentur schrittweiter GmbH hat ein neues Web-Projekt aus der Taufe gehoben. Die Kreativen aus dem Stadtteil Ruhrort haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit Ihrem Projekt uberlistr.com mehr als 10.000 Listen zu allen möglichen Sachverhalten zusammenzufassen.

Was zunächst etwas merkwürdig klingt, hat einen ganz praktischen Hintergrund: „Für unsere Kundenprojekte sind wir häufig auf der Suche nach bestimmten Auflistungen, beispielsweise allen Ländern der Welt“, sagt Geschäftsführer Peter Verheyen. Sein Kollege David Kuhlmann ergänzt: „Komischerweise ist diese recht naheliegende Idee noch nie richtig umgesetzt worden.“ Grund genug für die junge Agentur, das ganze selbst in die Hand zu nehmen. Und so wird seit Dezember fleißig an der neuen Website gearbeitet.

Wer also auf der Suche nach Auflistungen für den beruflichen Alltag, Schule oder die Universität ist, ist auf uberlistr.com an der richtigen Adresse. Die Inhaber planen, das Projekt auch auf andere Sprachen auszuweiten, sagt Peter Verheyen. „Schließlich kann man Listen in allen möglichen Sprachen erstellen“.

Die Agentur schrittweiter hat sich auf die Umsetzung von Websites, Online-Marketing- und Video-Marketing-Kampagnen spezialisiert. Am Standort Ruhrort arbeiten die Mitarbeiter für namhafte Kunden wie die Meta Design AG, die NBD 24 GmbH oder das labor – Agentur für moderne Kommunikation.

Kontakt
schrittweiter GmbH
Christoph Ernst
Luisenstraße 25
47119 Duisburg
+49 (0)203 / 36 99 98 40
ce@schrittweiter.de
http://www.schrittweiter.de

Pressemitteilungen

24 Tage lang spannende Experimente mit „Physik im Advent“

Anmeldung zum Projekt Physik im Advent (PiA) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft gestartet.

24 Tage lang spannende Experimente mit "Physik im Advent"

Bereits zum vierten Mal in Folge veranstaltet die Deutsche Physikalische Gesellschaft das Projekt Physik im Advent, kurz PiA. Unter dem Motto „Noch 24 Experimente bis Weihnachten“ bietet die DPG jeden Tag ein kleines Physikexperiment oder -rätsel zum Nachmachen an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können täglich ein Video bzw. einen Youtube-Film ansehen, in dem ihnen in drei verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch oder Französisch) das durchzuführende Experiment erklärt wird. Die beim Tüfteln und Ausprobieren erzielten Ergebnisse können die Mitmachenden auf einer Website eintragen. Am nächsten Tag erhalten sie per Video die Auflösung mitsamt einer Erklärung.

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe, komplette Klassenverbände und ganze Schulen, aber auch interessierte Erwachsene sind herzlich eingeladen, mitzurätseln. Die Gesamtauswertung der Ergebnisse kann individuell, als Klasse oder als gesamte Schule erfolgen. Prämiert werden die besten Antworten von Schülern, Klassen und Schulen in unterschiedlichen Altersstufen. Unter allen teilnehmenden Schulen werden 2 x 2 LEGO MINDSTORMS Education EV3 verlost.

PiA erfreut sich weltweiter Beliebtheit, im letzten Jahr waren über 23.000 Teilnehmer registriert. Das Projekt wird gemeinsam von der DPG – der weltweit ältesten und größten physikalischen Fachgesellschaft – und der Georg-August-Universität Göttingen in Kooperation mit weiteren nationalen physikalischen Fachgesellschaften in Europa durchgeführt. Ziel von Physik im Advent ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für selbstständiges Experimentieren zu begeistern und ihnen so physikalische Naturphänomene begreifbar zu machen. Ohne komplizierte theoretische Rechnungen durchführen zu müssen, erfahren die Teilnehmer, dass Physik Spaß macht und ein tolles Gruppenerlebnis vermittelt.

Das überzeugte auch LEGO Education, PiA zu fördern sowie vier Exemplare seines preisgekrönten Lernkonzeptes EV3 als Gewinne zur Verfügung zu stellen. „LEGO Education entwickelt seit über drei Jahrzehnten besondere, innovative Konzepte für lebenslanges Lernen, die Schülerinnen und Schüler jeder Begabung und Lernvoraussetzung aktiv in den Lernprozess einbinden und Schlüsselkompetenzen fördern, die für die Zukunft der Kinder wichtig sind, zum Beispiel kreatives Denken, Problemlösungs- und Teamfähigkeit“, erklärt Evelyn Kirrmann von LEGO Education.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.physik-im-advent.de

LEGO® Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf den beliebten LEGO® Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO® Education Lernkonzepte Begeisterung und Motivation für lebenslanges Lernen und fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. Dabei werden die Kernkompetenzen für die Zukunft herausgebildet und geschärft: Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation. LEGO® Education greift auf über 30 Jahre im Bildungswesen zurück. Mehr auf der neuen Website www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
info@LEGOeducation.eu
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Pressemitteilungen

Schaufenster exzellenter Projekte

Deutscher Project Excellence Award 2016 geht an den Landmaschinenhersteller CLAAS und an die SWISSCOM AG. Weitere Auszeichnungen für DLR, OTTO und WITTENSTEIN SE

Schaufenster exzellenter Projekte

Nürnberg, 21. Oktober 2016 – Es gibt sie – die erfolgreichen Großprojekte. Erstklassige Beispiele präsentierte und ehrte die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. am 18. Oktober auf dem PM Forum mit dem Deutschen Project Excellence Award (DPEA). Ob Bau- und Infrastruktur, Arbeitsformen der Zukunft, Digitaliserung und Automatisierung: Den prämierten Projekten ist allen gemein, dass sie durch intelligente Anwedung von Projektmanagement den Herausforderungen unserer Zeit in exzellenter Weise begegnen konnten.

In besonderer Weise stehen die Teams von CLAAS und der SWISSCOM AG für diese Spitzenleistungen und überzeugten in allen Kriterien des umfangreichen Assessmentverfahrens. Die Jury kürte die Projekte zu den Preisträgern des DPEA 2016. „Beide Projekte beweisen eindrücklich, dass erfolgreiches und innovatives Bauen viel mehr bedeutet als akribische Genehmigungs- und Ausführungsplanung. Es braucht heutzutage ein neues Verständnis von Leadership, wenn Projekte nicht nur gut, sondern in allen PM-Kriterien exzellent abschneiden sollen.“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Helmut Klausing, Präsident der GPM und DPEA Jurymitglied, die Entscheidung.

Exzellent auf ganzer Linie
So hat der deutsche Landmaschinenhersteller CLAAS mit seiner neuen Fabrik im russischen Krasnodar unter Beweis gestellt, wie enorme Bauprojekte auch über Länder- und Sprachgrenzen hinweg gelingen können. Der DPEA Preisträger glänzte mit seinen ausgereiften PM-Standards und der bemerkenswerten interkulturellen Zusammenarbeit. Dem internationalen Team war es möglich, jederzeit transparent, zielgenau und flexibel auf die lokalen Herausforderungen zu reagieren und somit den Erfolg auf dem stark wachsenden russischen Markt zu sichern.

Maßstäbe im Projektmanagement setzte auch die SWISSCOM AG. In einem umfangreichen Optimierungs-, Migrations- und Bauprojekt blieb von insgesamt sieben Rechenzentren nur eines erhalten, ein zweites entstand komplett neu und die bestehende Infrastruktur aller sieben wurde im laufenden Betrieb in diese zwei migriert. Im Fokus stand neben dem Risiko- und Stakeholdermanagement die hohe Qualifizierung der Mitarbeiter. Das Zusammenspiel aller Faktoren bewirkte, dass der Servicebetrieb für über einhundert Bank- und Industriekunden während des gesamten Migrationsprojektes aufrecht erhalten werden konnte.

Angesichts der herausragenden Leistungen des gesamten Finalistenkreises, entschied sich die DPEA Jury weitere Auszeichnungen in speziellen Aspekten an die weiteren Finalistenprojekte zu vergeben. Beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) stellte die Jury das professionelle Management von Praxisforschung unter Realbedingungen heraus. Vorbildlich entwickelte der Finalist eine einzigartige Forschungsinfrastruktur für Intelligente Mobilität unter den Augen der Öffentlichkeit. Die Otto GmbH & Co KG überzeugte mit der intelligenten Gestaltung hybrider Projektmanagement-Methoden bei ihrem Responsive Design-Projekt. Insbesondere die intensive Förderung der Selbstverantwortung und Handlungsfreiheit der Mitarbeiter macht das Projekt zu einem exzellenten Beispiel für eine Arbeitsform der Zukunft. Um Produktivitäts- und Flexibilitätssteigerung durch die Vernetzung intelligenter Systeme in der Fabrik im Kontext der Industrie 4.0 ging es bei dem Projekt CyProS der WITTENSTEIN SE in der Rolle des Konsortialführers. Das Unternehmen erhielt eine Auszeichnung für ergebnisorientierte Führung und sein professionelles Projektmanagement, die es ermöglichten, unterschiedliche Konsortialpartner aus Industrie und Forschung zu orchestrieren und dadurch Zukunftstrends mitzugestalten.

Über den DPEA
Mit dem DPEA Deutscher Project Excellence Award sucht die GPM jährlich nach Spitzenprojekten in Deutschland oder von deutschen Unternehmen, um herausragende Projektmanagementleistungen bekannt zu machen. Mit der Bewerbung durchlaufen die Projekte ein mehrstufiges Assessment, dessen Struktur durch das Project Excellence-Modell vorgegeben wird. Die Vorbereitungen für den Deutschen Project Excellence Award 2017 sind bereits gestartet. Weitere Informationen: www.gpm-ipma.de/DPEA

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 7.700 Mitgliedern, davon rund 360 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 900 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement.

Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
091143336912
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressemitteilungen

PM Welt 2017: Alles im Griff !? Projekte sicher im komplexen Umfeld steuern

Projektmagazin lädt zum zweiten, unabhängigen Projektmanagement-Kongress nach München ein

München, 29. September 2016 – Das Projekt Magazin veranstaltet am 30. März 2017 im NH Hotel München-Dornach die PM Welt 2017. Ab sofort können sich Unternehmen sowie interessierte Projektmanager unter www.pmwelt.com anmelden und einen Frühbucherrabatt von bis zu 200 EUR sichern.

Der Fachkongress steht unter dem Motto „Alles im Griff!? Projekte sicher im komplexen Umfeld steuern“ und wendet sich an alle, die sich unabhängig von Projektmanagement-Methoden, -Techniken und -Standards informieren und austauschen möchten. Zahlreiche praxisorientierte Vorträge und Workshops befassen sich damit, wie es trotz zunehmender Projekt-Komplexität gelingt, den Überblick zu behalten, die Dynamik zu meistern und gleichzeitig die erforderliche Gelassenheit zu bewahren.

Zalando, Brita & Co. präsentieren Projekte
„Das Projekt Magazin verfügt über die größte Projektmanagement-Community im deutschsprachigen Raum“, sagt Petra Berleb, geschäftsführende Gesellschafterin des Projekt Magazins. „Diesen Spezialisten bieten wir mit unserem Kongress nicht nur eine Plattform, auf der sie neue Projektmanagement-Trends kennenlernen. Sie profitieren auch von den unterschiedlichen Best-Practice-Präsentationen, die sich auf den eigenen Projektalltag übertragen lassen.“

Insgesamt drei Vortragsstreams sowie einen Workshop-Stream bietet die PM Welt zur Auswahl. So können die Teilnehmer ihr Programm individuell und nach ihren persönlichen Interessen zusammenstellen. Zu den Referenten und Workshop-Leitern gehören Valentine Verne von Zalando, Stefan Hother von Brita, Rüdiger Süß vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum sowie andere namhafte Unternehmen und deren Vertreter. Sie berichten über Projektportfoliomanagement, Radical Agility und Lean PM, aber auch über die richtige Mitarbeiterführung und andere wichtige Softskills.

Die morgendliche Keynote hält Stephen M. Markgraf von Boeing Enterprise. Er erklärt, wie sich komplexe Projektportfolios steuern lassen und gewährt den Zuhörern dabei einen Einblick in das PMO von Boeing Enterprises. Am Nachmittag fokussiert Jens Corssen in seiner Key Note das Thema „Gelassenheit“ und die Frage, warum Jammern unsere Potentiale reduziert.

Ausstellungsplätze und Sponsorenpakete sind bereits ausverkauft
Obwohl die Vorbereitungen für die PM Welt 2017 erst begonnen haben, sind schon alle Sponsoren-Pakete und Ausstellungsplätze verkauft. Regina Wolf-Berleb, Veranstalterin der PM Welt und eine der beiden Geschäftsführerinnen des Projekt Magazins: „Wir freuen uns, dass Onepoint, InLoox und SOLVIN als Sponsoren der PM Welt 2017 auftreten. Gemeinsam mit den zwölf Ausstellern werden sie die Teilnehmer über die neuesten Trends und Entwicklungen in der Projektmanagement-Branche informieren und ihnen Lösungsansätze für ihren Projektalltag vorstellen.“

Frühbucherrabatt sichern
Über 80 Prozent der Teilnehmer des zurückliegenden Events haben ihr Interesse an der PM Welt 2017 bekundet. Da die Anzahl der Plätze allerdings begrenzt ist, empfiehlt der Veranstalter eine zeitnahe Anmeldung. Zudem erhalten Frühbucher einen Rabatt von 100 EUR; Abonnenten des Projektmagazins bekommen sogar 200 EUR Ermäßigung auf den Ticketpreis. Detaillierte Informationen unter http://www.pmwelt.com/ticket bzw. www.pmwelt.com

Das Projekt Magazin ist das führende Online-Fachportal und die größte deutschsprachige PM-Community. Unter www.projektmagazin.de finden Projektmanager, Projektleiter, Projektkoordinatoren, Projektmitarbeiter und Berater über 1800 lösungsorientierte Fachartikel, fundierte Praxisberichte und Tipps, zahlreiche Werkzeuge, Checklisten und Vorlagen sowie interessante Interviews, Firmenporträts und Anwenderberichte. Außerdem verfügt die Plattform über ein großes Anbieter- und Softwareverzeichnis, unabhängige Softwarebesprechungen und das größte deutschsprachige Projektmanagement-Glossar mit über 900 deutschen und englischen Begriffen. Das Projekt Magazin bietet seinen Abonnenten einen PM-Terminkalender, eine Stellenbörse sowie eine aktive Community im Forum und den Projektmanagement-Blog „Meilenstein“. Das Magazin erscheint alle zwei Wochen am Mittwoch mit der aktuellen Online-Ausgabe.

Kontakt
Projekt Magazin
Regina Wolf-Berleb
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
+49 89 – 24 20 79 89
info@projektmagazin.de
http://www.projektmagazin.de

Pressemitteilungen

Mystery Shopping Software QCheck zum Aktionspreis

Bis zum 30.11.2016 gibt es die Möglichkeit eine komplette MysteryShopping-Software für nur 7.499,- EUR zu erwerben.

Mystery Shopping Software QCheck zum Aktionspreis

Der Software-Anbieter miracolix elektronische medien gmbh bietet für den Aktionszeitraum 1.10.2016-31.11.2016 eine komplette Mystery Shopping -Lösung namens „QCheck“ zum Preis von 7.499,- EUR an.

QCheck ist eine komplett webbasierte Anwendung zur Planung, Verwaltung, Durchführung und Auswertung von Testanrufen, Testbesuchen und Servicetests.

Die u.a. vom INNOVATIONSPREIS-IT ausgezeichnete Software setzen Martkforschungsunternehmen ein, um

– Ihren Testerpool zu organisieren
– Ihre Kundenprojekte zu verwalten
– Fragebögen frei zu gestalten
– Testdurchführung zu planen und zu überwachen
und
– die Ergebnisse den Kunden zur Verfügung zu stellen.

Die Lösung ist schnell in Betrieb genommen, weil der Hersteller ein kostenloses Hosting für die ersten drei Monate diesem Angebot beilegt.

„Unsere Kunden arbeiten innerhalb von 24 Stunden nach Annahme des Angebots in Ihrer neuen Lösung“, verspricht Sven Alderath, Geschäftsführer des Softwareanbieters. Passend dazu, hat der Anbieter folgende Pakete geschnürt:

– Starter-Schulung im zweistündigen Webinar für 99,- EUR
– Corporate-Design Anpassungen für 499,- EUR
– 2 Stunden Support jeden Monat für 99,- EUR mtl.

Um es den Interessenten leicht zu machen zu schauen, wie gut die Lösung passt, hat der Hersteller ein Demosystem online gestellt. Gut, um sich einen Eindruck zu verschaffen.

„Moderne Webtechnologie, ein hoher Automatisierungsgrad und die Bereitschaft auch individuelle Wünsche der Kunden abzudecken haben die Software so erfolgreich gemacht“, so Sven Alderath, Geschäftsführer des Softwareanbieters.

Die miracolix elektronische medien gmbh ist ein seit 1999 in Köln etabliertes Softwareunternehmen. Sie entwickelt Software in den Bereichen Trainings- und Weiterbildungen, Sales- und Aftersales für die Hotelbranche und liefert hochspezialisierte Individualsoftware für Mittel- und Großindustrie. Seit 2003 setzen Unternehmen aus den Bereichen Marktforschung, Mystery Shopping und Qualitätstests Software der miracolix elektronischen medien gmbh ein.

Weitere Details zum Angebot finden sich auf dieser Angebotsseite

Die miracolix elektronische medien gmbh ist ein seit 1999 in Köln etabliertes Softwareunternehmen. Sie entwickelt Software in den Bereichen Trainings- und Weiterbildung, Sales- und Aftersales für die Hotelbranche und liefert hochspezialisierte Individualsoftware für Mittel- und Großindustrie. Seit 2003 setzen Unternehmen aus den Bereichen Marktforschung, Mystery Shopping und Qualitätstests Software der miracolix elektronischen medien gmbh ein.

Firmenkontakt
miracolix elektronische medien gmbh
Sven Alderath
Gottfried-Hagen-Str. 60
51105 Köln
0221 / 23360 35
contact@qcheck.eu
http://www.miracolix.de

Pressekontakt
miracolix elektronische medien gmbh
Sven Alderath
Gottfried-Hagen-Str. 60
51105 Köln
0221 / 23360 35
alderath@miracolix.de
http://www.miracolix.de

Pressemitteilungen

Mindjet Spot-On-Event: Erste öffentliche Präsentation von MindManager 2017 für Windows

Kunden berichten über die Herausforderungen der Projektarbeit

Mindjet Spot-On-Event: Erste öffentliche Präsentation von MindManager 2017 für Windows

Alzenau, 28. September 2016 – Am Montag, 10. Oktober 2016, findet im Filmmuseum Frankfurt a.M. der 8. Spot-On-Event von Mindjet statt. Hier erfahren die Teilnehmer neben den neuen Funktionen von MindManager 2017 für Windows auch, wie sich mit dieser Software die Herausforderungen im Projektmanagement meistern lassen. Interessenten können ergänzend zum Spot-On-Event auch noch ein Einsteiger-Training buchen. Für individuelle Fragen stehen Experten an interaktiven Workstations zur Verfügung.

Auf der großen Kinoleinwand des Frankfurter Filmmuseums stellt Mindjet die neueste Version seiner marktführenden Mindmapping-Software vor und erläutert, wie sich die neuen Funktionen gewinnbringend für die tägliche Arbeit im Projektmanagement nutzen lassen. Ergänzt wird die Produktvorstellung von verschiedenen Vorträgen, die anhand konkreter Praxisbeispiele beschreiben, wie sich die Herausforderungen der Projektarbeit effektiv bewältigen und Projekte erfolgreich umsetzen lassen.

Als Referenten treten auf: Dr. Uwe Jungnickel von Procter & Gamble zum Thema Projektmanagement in der Oral-B Entwicklung, der Innovationsmanager Daniel Fuchs von WIKA zur Projektsteuerung und den Vorteilen von MindManagers SharePoint Integration, Dr. Martin Wesslowski als Qualitätsverantwortlicher von Merz Pharma über den Einsatz von MindManager in der IT-Abteilung, der Projektmanager Andreas Müller von arvato Systems über das Qualitätsmanagement und Dr. Silke Dornieden als Post Doc bei Abbvie zu MindManager Dashboards im Projektmanagement.

Ergänzt werden diese Praxisberichte durch Workstations in einem Competence Center, die den Teilnehmern einen reichhaltigen Einblick in die Einsatzbereiche von MindManager geben. Hier haben die Teilnehmer die Gelegenheit, ihre individuellen Fragen zu klären. Details zur Agenda unter: https://go.mindjet.com/LP-SpotOn-Event-Frankfurt-10.10.2016.html

Darüber hinaus bietet Mindjet im Rahmen der Veranstaltung eine Führung durch die Ausstellung „Die Kunst von Aardman“ an, in der unter anderem die bekannten Knetfiguren Wallace & Gromit und Shaun das Schaf präsentiert werden.

Interessenten können zusätzlich zur Veranstaltung am Nachmittag ein MindManager Basic Einsteigertraining, das am Vormittag stattfindet, buchen. Die Teilnehmerzahl der Spot-On-Veranstaltung sowie des Trainings ist begrenzt, daher empfiehlt sich eine zeitnahe Anmeldung unter: https://go.mindjet.com/LP-SpotOn-Event-Frankfurt-10.10.2016.html

Über Mindjet
Das Mindjet Team entwickelt und vertreibt MindManager, die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen. 4.500 Unternehmen und 2.5 Millionen zahlende Nutzer, einschließlich 83% der Fortune 100, profitieren durch Mindmapping und Informationsvisualisierung von MindManager. Die Software unterstützt das Brainstorming und die kreative Problemlösung, verbessert die Kommunikation und erlaubt, komplexe Projekte effizienter und effektiver zu planen sowie erfolgreich umzusetzen. MindManager Enterprise kombiniert führende Werkzeuge für Mindmapping, Informationsmanagement und visuelle Planung mit patentierten Integrationen und flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten, um die Projektkoordination und den unternehmensweiten Wissensaustausch zu unterstützen. Im August 2016 wurde Mindjet MindManager von Corel übernommen.

Firmenkontakt
Mindjet
Annette Großer
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
annette.grosser@mindjet.de
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

Projectplace macht Projektanfragen einfacher

Stockholm/Frankfurt a. M. – 21. September 2016 – Projectplace, die smarte Collaboration-Lösung von Planview, hat jetzt die Enterprise Version seiner Software mit einer neuen Funktion für das Management von Projektanfragen erweitert.

Das neue Projektanfrage-Tool umfasst Wünsche und Ideen sowohl aus dem Unternehmen selbst als auch von außerhalb. Das macht es den Administratoren leichter, Projekte zu steuern und freizugeben. Ohne eine weitere Projectplace-Lizenz beantragen zu müssen, können die Teams Projektanfragen jetzt akzeptieren und umsetzen.

Zusätzliche Features:
Konfigurierbare Anfrageformulare, die es ermöglichen, Projekt-Ideen zu inkludieren

Projektanfragen bewerten, freigeben und ablehnen

Einfache Umsetzung von Anfragen innerhalb genehmigter Projekte

Sobald es weitere Ergänzungen oder Neuerungen gibt, werden diese von Projectplace bekanntgegeben. Weitere Informationen unter http://www.projectplace.com/features

Planview hilft Unternehmen dabei, ihre Ressourcen bestmöglich zu nutzen und die gesteckten Ziele zu erreichen. Wir sind der weltweit führende Anbieter im Bereich Work und Resource Management mit dem umfangreichsten Portfolio an Lösungen für Strategische Planung, Portfolio- und Ressourcenmanagement, Collaboration sowie Unternehmensarchitektur. Unsere Lösungen decken jede Art von Arbeit, jeden Ressourcen- und Organisationstyp ab, wobei sie die Bedürfnisse von Teams, Abteilungen und ganzen Unternehmen erfüllen – in mittelständischen bis hin zu globalen Unternehmen. Der Hauptsitz unseres Unternehmens ist in Austin, Texas. 700 Mitarbeiter betreuen weltweit mehr als 3.000 Firmenkunden, wobei unsere Unternehmenskultur durch Produktführerschaft, eine umfassende Marktkenntnis und stark engagierte Kunden-Communities geprägt ist. Weitere Informationen sind abrufbar unter: www.planview.de

Firmenkontakt
Projectplace GmbH
Alexandra Schmidt
Speicherstrasse 55
60327 Frankfurt
069 430 082 125
info@projectplace.de
www.projectplace.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
www.schmidtkom.de