Tag Archives: Prostatavergrößerung

Pressemitteilungen

LIFE™-Lasertherapie bei gutartiger Prostatavergrößerung: Schnelle Erholung und keine Nachblutung bei älteren Patienten

Minimal-invasive Lasertherapie LIFE™ beseitigt benigne Prostatavergrößerungen (BPH) nebenwirkungsarm – selektive Verdampfung vermeidet Blutungen – schnelle Erholungsphase – FUSION® Technologie macht Lasereingriff extrem sicher und zuverlässig – Lebensqualität bleibt erhalten

Jena, 26.März 2015 – Mit zunehmendem Alter können bei Männern benigne Prostata Hyperplasien (BPH) auftreten, einer gutartigen Anschwellung der Prostata, die jedoch unbehandelt zu Beschwerden im Alltag führen kann. Eine vergrößerte Prostata macht sich zum Beispiel bemerkbar durch das Gefühl einer nicht vollständig entleerten Blase trotz häufigem Harndrangs. Auch wiederholte Blasenentzündungen durch hohe Restharnmengen in der Blase, bis hin zu kompletten Harnsperren können die Nachtruhe beeinträchtigen oder den Alltag enorm beeinträchtigen. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und rechtzeitiges Handeln sind also wichtige Schritte.

Mit der LIFE™-Lasertherapie bietet die biolitec eine minimal-invasive und schmerzarme Lasertherapie mit der den Patienten auf schonende und sehr zuverlässige Weise geholfen werden kann.

Durch die spezielle XCAVATOR®-Faser der biolitec wird die Laserenergie zielgerichtet in das zu beseitigende Gewebe transportiert, wo es dieses dann sehr präzise durch die abgestrahlte Energie selektiv verdampft. Tiefer liegendes Gewebe wird geschont, Nebenwirkungen wie Nachblutungen können erfolgreich vermieden werden. Wundflächen werden mit dem Laser so gut verschlossen, dass der Patient nach einer kurzen Katheterzeit oft noch am gleichen oder am folgenden Tag wieder auf den Beinen ist.

Da die Laserbehandlung minimal-invasiv ist, hat sie meist keine Auswirkungen auf Sexualität oder Kontinenz. Nach dem Eingriff verbessert sich der Harnfluss sehr schnell, das Gefühl einer nicht entleerten Blase verschwindet und ermöglicht dem Patienten eine bessere und beschwerdenfreie Lebensqualität.

Besonders sicher ist die Therapie wegen der einzigartigen FUSION® Technologie der biolitec, die durch ein höchstes Maß an Sicherheit und Qualität gewährleistet wird. Bei der FUSION® Technologie werden die Glaskappen mit der Faser nicht nur verklebt sondern fest verschweißt um einen Verlust während der Behandlung zu vermeiden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.biolitec.de oder www.info-prostata.com

Über die biolitec:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR™ ermöglicht in Verbindung mit dem Ceralas® HPD-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Kontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641/5195336
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

NeoTract – starke Nachfrage in Deutschland: Neue, minimal-invasive Behandlung von gutartiger Prostatavergrößerung

Behandlung mit UroLift ® System jetzt an deutschen Kliniken und Krankenhäusern möglich

NeoTract - starke Nachfrage in Deutschland:   Neue, minimal-invasive Behandlung von gutartiger Prostatavergrößerung

München, 1. Juli 2014 – NeoTract Inc., Anbieter von innovativen, minimal-invasiven Lösungen, führt in Deutschland das UroLift ® System zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung ein. Das Verfahren wird erfolgreich in führenden deutschen Kliniken und Krankenhäusern eingesetzt. Dazu gehören unter anderem die Universitätskliniken in Freiburg und Tübingen, die PAN Klinik in Köln sowie das Klinikum Großhadern in München. Männer, die an einer benignen Prostatahyperplasie (BPH) leiden, verlieren an Lebensqualität, da sie oftmals Schwierigkeiten beim Wasserlassen und mit ihrer Potenz haben. Zur schonenden minimal-invasiven Behandlung der gutartigen Prostatahyperplasie ist nun das UroLift System erhältlich. Die UroLift-Prostataimplantate stellen eine alternative Theraphiemethode zur Entfernung von Prostatagewebe dar. UroLift-Patienten berichten von einer schnelle Linderung der häufigsten Symptome, einem verbesserten Harnfluss und dem Erhalt der sexuellen Funktion. Entscheidend ist jedoch die signifikante Verbesserung der Lebensqualität, die den betroffenen Patienten nach der Behandlung wiederfährt. Die häufigsten gemeldeten Komplikationen sind Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen, Blut im Urin, Beschwerden im Beckenbereich und (unkontrollierter) Harndrang. Die meisten Symptome waren mild bis mäßig ausgeprägt und innerhalb von zwei bis vier Wochen nach dem Eingriff behoben.

Behandlung von BPH und das UroLift System in Deutschland
BPH bzw. benigne Prostatahyperplasie ist eine gutartige (benigne) Vergrößerung der Prostata und tritt bei Männern mittleren Alters und älteren Männern auf. Die Einnahme von Medikamenten stellt meist die erste Behandlungsoption dar, die unter Umständen nur unzureichend oder begrenzt wirkt bzw. sexuelle Funktionsstörungen, Schwindelgefühl und Kopfschmerzen bedeuten kann. Viele Patienten setzen daraufhin die medikamentöse Behandlung ab und entscheiden sich für die klassische Alternative – einen chirurgischen Eingriff. Hierbei wird das Prostatagewebe geschnitten oder abgetragen, um so die blockierte Harnröhre wieder zu öffnen. Gegenwärtige chirurgische Behandlungsmethoden wie das derzeitige „Goldstandard“-Verfahren, die transurethrale Resektion der Prostata (TURP), können sehr effektiv bei der Linderung der Symptome sein. Jedoch können dabei auch dauerhafte Nebenwirkungen wie Harninkontinenz, erektile Dysfunktion und retrograde Ejakulation (trockener Orgasmus) auftreten.

Das UroLift System ist eine minimal-invasive alternative Behandlungsmethode der gutartigen Prostatavergrößerung und ist ab sofort in Deutschland verfügbar. Im Gegensatz zu anderen Behandlungsmethoden, wie die invasive transurethrale Resektion der Prostata (TURP) oder die noch invasivere Laserresektion der Prostata, erhält das UroLift System die sexuellen Funktionen und löst die Harnröhrenblockade.

Die permanenten UroLift-Implantate werden individuell angepasst und in der Prostata so platziert, dass durch die Umformung der Prostata auf minimal-invasivem Weg die Blockade der Harnröhre direkt beseitigt wird, ohne dass dabei auf Inzisionen, chirurgische Resektionen oder thermisches Erhitzen zurückgegriffen werden muss.

Vorteile in der Behandlung mit dem UroLift System:
-Das UroLift System ist eine neue innovative Therapiemöglichkeit für Patienten, die nach einer schonenden Alternative zu der Einnahme von Medikamenten oder einem chirurgischen Eingriff suchen
-Es ist ein minimal-invasiver Ansatz zur Behandlung von BPH
-Kein Schneiden, thermisches Erhitzen, Zerstören oder Entfernen des Prostatagewebes ist notwendig
-Minimale Ausfallzeit
-Es lindert die Symptome und ermöglicht schon nach kurzer Zeit wieder einen normalen Tagesablauf
-Die Lebensqualität der Betroffenen wird deutlich verbessert

NeoTract hat zusammen mit deutschen Urologen eine klinische Studie zur Behandlung von BPH durchgeführt. Die Ergebnisse werden Ende dieses Jahres erwartet.

Für Urologen und andere interessierte Ärzte steht unter https://itunes.apple.com/de/app/urolift-for-bph/id729685885?mt=8 die UroLift App zum Download zur Verfügung. Hiermit können Ärzte ihre Patienten über BPH und die minimal-invasive Behandlungsmethode informieren.

Weitere Informationen sowohl für Patienten als auch für interessierte Ärzte finden Sie unter www.urolift.de oder auch unter: http://www.youtube.com/results?search_query=UroLift

„Das UroLift System bedeutet einen Fortschritt für die Behandlung von BPH. Bisher wird in Deutschland das UroLift Verfahren nur an wenigen Standorten angeboten“ erläutert Professor Dr. med. Christian Gratzke, Geschäftsführender Oberarzt, Klinikum der Universität München Campus Großhadern. „Unsere BPH-Patienten haben bereits kurze Zeit nach dem Einsatz der UroLift System-Implantate eine Linderung der unangenehmen Symptome erfahren. Patienten, die neben einer Verbesserung des Wasserlassens auch Wert auf den Erhalt der sexuellen Funktion legen, können jetzt eine neue schonende Therapiemöglichkeit erfahren.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun Männern in Deutschland, die unter BPH leiden, eine wirklich schonende minimal-invasive Behandlungsmöglichkeit anbieten können,“ so Dave Amerson, President und CEO bei NeoTract, Inc. „Wir glauben, dass das UroLift System – angesichts seines wirksamen, therapeutischen Vorteils und Sicherheitsprofils – eine mögliche Erstlinienbehandlung für Patienten mit BPH sein kann.“
Bildquelle:kein externes Copyright

Über BPH und die Behandlung mit UroLift® System
Mehr als 500 Millionen Männer weltweit haben eine vergrößerte Prostata. Die Therapie mit Medikamenten ist meist die erste Behandlungsoption, jedoch kann eine Linderung der gängigen Leiden unzureichend und nur vorübergehend sein. Zu den Nebenwirkungen der Behandlung gehören zum Beispiel sexuelle Funktionsstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen. Viele Patienten setzen daraufhin die Einnahme aus. Für diese Patienten ist der chirurgische Eingriff die klassische Alternative, bei der das Prostatagewebe zerstört oder entfernt wird, um die blockierte Harnröhre frei zu geben. Gegenwärtige chirurgische Behandlungsmethoden wie das derzeitige „Goldstandard“-Verfahren, die transurethrale Resektion der Prostata (TURP), können sehr effektiv bei der Linderung der Symptome sein. Jedoch treten dabei dauerhafte Nebenwirkungen wie Harninkontinenz, erektile Dysfunktion und retrograde Ejakulation (trockener Orgasmus) bei betroffenen Patienten auf.

Das UroLift® System wurde entwickelt, um auf minimal-invasiven Weg die Blockade der Harnröhre auf direktem Weg zu beseitigen, ohne dabei auf Inzisionen, chirurgische Resektionen oder thermische Verletzungen der Prostata zurückgreifen zu müssen. Obstruktive Prostatalappen werden transurethral zur Seite geschoben und kleine permanente UroLift® Implantate halten die Lappen in der zurückgezogenen Position. Sie lösen auf diese Weise die Harnröhrenblockade ohne die Prostata in ihrer Funktionsweise zu beeinträchtigen.

Das UroLift® System steht gegenwärtig für Patienten in Europa, Australien und Kanada zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter: www.UroLift.de.

Über NeoTract
NeoTract®, Inc. entwickelt innovative, minimal-invasive und klinisch belegbare wirksame Geräte, welche im Bereich der Urologie zu einer weiteren schonenden Therapiemöglichkeit beitragen kann, für Patienten mit gutartiger Prostatavergrößerung. Der ursprüngliche Fokus liegt auf der Verbesserung von Standards in der Behandlung von Patienten mit BPH mithilfe des UroLift® Systems, einem minimal-invasiven, permanenten System, das zur Behandlung von Symptomatiken der unteren Harnwege (LUTS) entwickelt wurde. www.neotract.com

NeoTract® Inc.
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 79
81675 München
+49 (0) 89 / 41 77 61-14
neotract@lucyturpin.com
http://www.neotract.com; www.urolift.de

Lucy Turpin Communications GmbH
Anja Paschke
Prinzregentenstraße 79
81675 München
+49 (0) 89 / 41 77 61-29
neotract@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Pressemitteilungen

Neu: info-prostata.com informiert online über Lasertherapie LIFE™

LIFE™: Schonende Lasertherapie der biolitec® bei gutartiger Prostatavergrößerung – Umfassende Informationen auf: info-prostata.com

Jena, 28. Oktober 2013 – Von einer vergrößerten Prostata, einer benignen Prostatahyperplasie (BPH) sind in Deutschland mehrere Millionen Männer über 50 Jahre betroffen. Auch wenn es eine gutartige Erkrankung ist, kann diese dennoch erhebliche Beschwerden bereiten, wie häufiges Wasserlassen, einen abgeschwächten Harnstrahl und das Gefühl die Blase nicht vollständig entleeren zu können. Dadurch ist die Nachtruhe gestört und es wird schwierig einem geregelten Alltag nachzukommen. Um wieder zu einem beschwerdefreien Leben zurückzukehren, bietet die biolitec® mit Ihrem innovativem LIFE™-Laserverfahren eine besonders schonende Methode der Behandlung an. Gerade bei Risikopatienten, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, bedeutet eine Operation der Prostata nach dem herkömmlichen Verfahren, wie dem mit der Drahtschlinge ein erhöhtes Blutungsrisiko, da diese häufig mit Blutungen bzw. Nachblutungen einhergeht. Das LIFE™-Laserverfahren mit den beiden patentierten Fasern TWISTER™ und XCAVATOR™ der biolitec® stellt hierfür eine echte Alternative dar.

Bei der LIFE™-Lasertherapie wird die Laserstrahlung über eine seitlich abstrahlende Faser geleitet. Der Laser verdampft das Gewebe der Prostata sehr präzise und das tiefer liegende Gewebe wird geschont. Das Prostatagewebe enthält neben feinen Blutgefäßen auch viel Wasser. Der LIFE™-Laser, der in beiden biologischen Substanzen wirkt, bietet den Vorteil, dass die Gewebeverdampfung und die Gerinnung gleichermaßen möglich ist. Was zur Folge hat, dass ein zielgenaues und effizientes Abtragen ebenso gewährleistet ist, wie die Vermeidung von Nachblutungen. Aufgrund des wirkungsvollen Gefäßverschlusses mit dem Laser kann kein Wasser in den Blutkreislauf eingeschwemmt werden. Eine gezielte Probeentnahme für eine fein gewebliche Untersuchung (Karzinomfeststellung) ist außerdem möglich. Durch die kurze Katheterzeit kann der Patient in den häufigsten Fällen nach einem Tag aus der Klinik entlassen werden und die Lasertherapie gibt Ihnen Ihre Lebensqualität wieder schonend und schnell zurück.

Die stationäre Behandlung der BPH mit Laser wird bei gesetzlich versicherten Patienten erstattet.

Sind Sie auf der Suche nach Informationen zur schonenden LIFE™-Lasertherapie der biolitec®? Dann finden Sie diese auf der Website: www.info-prostata.com , welche auch in der englischen Sprachversion vorhanden ist. Die Website bietet eine genaue Definition der Erkrankung, ihre Symptome und Prophylaxe sowie eine Beschreibung der unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen. Auf der Startseite erhalten Sie „Im Fokus“ auf einen Blick alle aktuellen Informationen und Neuerungen zur LIFE™-Lasertherapie. Weiterführendes Material und Informationen zur biolitec®-Therapie, können Sie unter dem Button „Mehr Infos“ anfordern. Zudem werden regelmäßig alle aktuellen Pressemitteilungen und redaktionellen Beiträge zum Thema auf der Website hochgeladen und Ihnen zur Verfügung gestellt. Um in Erfahrung zu bringen, wo eine Praxis bzw. Klinik in Ihrer Nähe die LIFE™-Lasertherapie anwendet, haben Sie die Möglichkeit unter dem Button „Spezialisten“ die passende Kontaktadresse zu finden. Für Fragen steht Ihnen außerdem die Kontaktadresse: kontakt@info-prostata.com oder die biolitec® Hotline 01805/010276 zur Verfügung.

Über biolitec®:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der Ceralas® HPD Laser ermöglicht eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Orthopädie, Gynäkologie und Ophthalmologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Kontakt:
biolitec AG
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 6172/ 27159-20
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

Neue Behandlungsmethode – mit Botox® gegen Prostatavergrößerung und Blasenschwäche

Seit Anfang 2012 ist in Deutschland eine neue Behandlungsmethode für das männliche Volksleiden Nummer eins, die Prostatavergrößerung, zugelassen. Botulinumtoxin (Botox®) soll helfen, den vermehrten Harndrang zu stoppen und die Prostatagröße zu regulieren. Bei Blasenschwäche (Reizblase) wird diese Methode ebenfalls bereits erfolgreich angewandt.

Neue Behandlungsmethode - mit Botox® gegen Prostatavergrößerung und Blasenschwäche

Symptome einer Prostatavergrößerung

In Deutschland sind fast alle Männer ab dem 75. Lebensjahr von der Prostatavergrößerung betroffen. Viele von ihnen leiden unter Symptomen wie häufigem Urindrang, einem abgeschwächten Harnstrahl oder der unvollständigen Entleerung der Blase. Man geht davon aus, dass die Beschwerden bereits im vierten Lebensjahrzehnt beginnen.

Eine Prostatavergrößerung ist eine gutartige Erkrankung, bei der sich das Gewebe des Organs erweitert und auf die durch die Prostata verlaufende Harnröhre drückt. Die Folgen dieser Vergrößerung sind nicht nur unangenehm, sondern können auch gesundheitliche Probleme mit sich ziehen: Bleibt durch eine unzureichende Entleerung Resturin in der Harnblase zurück, kann dieser zu schmerzhaften Entzündungen führen.

Therapien bei Prostatavergrößerungen

Wird eine Prostatavergrößerung erkannt, verordnet der behandelnde Arzt häufig Tabletten, die die Harnröhre erweitern oder die Prostata verkleinern sollen. Nicht selten ist hierbei allerdings ein risiko- und nebenwirkungsreicher Eingriff in den Hormonhaushalt des Mannes nötig. Des Weiteren werden operative Eingriffe angeboten, bei denen mithilfe einer elektrische Schlinge oder einer Laserbehandlung überschüssiges Gewebe entfernt wird. Begleiterscheinungen wie Ejakulationsstörungen oder Inkontinenz können diese nach sich ziehen.

In Deutschland ist inzwischen eine weitere Therapiemaßnahme zugelassen, bei der punktgenau und nebenwirkungsfrei Botulinumtoxin (Botox®)in die Prostata injiziert werden kann. Dies führt bereits ungefähr zwei Wochen nach der ambulanten Behandlung unter lokaler Betäubung zu einer Verbesserung der Symptome. Die rund 30 minütige Behandlung ermöglicht dem Patienten für rund acht bis zwölf Monate Beschwerdefreiheit und sollte regelmäßig wiederholt werden. Bei wiederholter Anwendung kann sie den Krankheitsverlauf sogar stoppen.

Bewährtes Verfahren bei Blasenschwäche

Botox® findet im medizinischen Bereich nicht nur bei der Prostatavergrößerung Anwendung, sondern ist Bestandteil bei Behandlungen gegen Blasenschwäche. Hier wird das Botulinumtoxin bei einer Blasenspiegelung in die Blasenmuskulatur injiziert und sorgt für eine Entkrampfung des betroffenen Gewebes. Belastungs- und Dranginkontinenz werden dadurch nebenwirkungsfrei gelindert. Auch hier verhilft die Behandlung zu einer rund einjährigen Beschwerdefreiheit.

Anbieter der Behandlung mit Botox® in Deutschland

Die Behandlung mit Botulinumtoxin bei Prostatavergrößerung und Blasenschwäche darf in Deutschland nur von zertifizierten Ärzten und Kliniken durchgeführt werden. Kontakt stellt die Firma Boto Medical GmbH her, die auch Patienten aus dem Ausland an behandelnde Mediziner, wie zum renommierten Kieler Urologen Dr. Christoph Seif, diskret vermittelt. Transferdienste, Hotelbuchungen und therapeutische Begleitungen sind auf Wunsch inklusive, um Behandlung und Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Zusatzleistungen und individuelle Wünsche die die Reise abrunden, können unkompliziert gebucht werden. Auf Diskretion wird höchster Wert gelegt.

Interessenten finden weitere detailierte Informationen und Videos unter www.boto-medical.com .

Über Boto Medical

Boto Medical GmbH hat sich spezialisiert Medizinische- und Schönheitsbehandlungen insbesondere mit Botulinumtoxin, national und international zu vermitteln. Auf individuellen Service und exklusive Betreuung wird besonderer Wert gelegt.

Boto Medical GmbH hat sich spezialisiert Medizinische- und Schönheitsbehandlungen insbesondere mit Botulinumtoxin, national und international zu vermitteln. Auf individuellen Service und exklusive Betreuung wird besonderer Wert gelegt.

Kontakt:
Boto Medical GmbH
Michael Stoye
Mittelweg 144
20148 Hamburg
040 – 228 18 231
michael.stoye@boto-medical.com
http://www.boto-medical.com

Pressemitteilungen

Neuer EVOLVE? DUAL-Diodenlaser ideal für Patienten mit Blut-Gerinnungsstörungen

Operationen mit biolitec-Diodenlasern EVOLVE? DUAL und EVOLVE? 180 z.B. bei gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) eignen sich besonders für Risiko- und Hämophilie-Patienten sowie Patienten, die blutverdünnende Medikamente einnehmen

Jena, 21. Dezember 2010 – www.biolitec.de – Das Dioden-Lasersystem EVOLVE? 180 und der neue EVOLVE? DUAL-Laser mit zwei parallel zu betreibenden Wellenlängen von 1470 nm und 980 nm eröffnen Ärzten ganz neue Möglichkeiten bei der Behandlung von Patienten mit Blutgerinnungsstörungen. Die EVOLVE?-Laser bieten eine hohe Absorption in Wasser und in Hämoglobin, was bei der Gewebeabtragung sowohl zu hohen Ablationsraten als auch zu einer ausgezeichneten Hämostase führt.

Eine gestörte Blutgerinnung ist bei Operationen immer ein ernstzunehmendes Risiko. Zu den Risikogruppen gehören zum Beispiel Patienten, die zur Vermeidung einer Thrombose, von Schlaganfällen oder nach Herzklappenoperationen Blutverdünner einnehmen müssen. Unter Einnahme von Gerinnungshemmern ist die Gerinnungszeit gegenüber Patienten, die keine Gerinnungshemmer einnehmen, um das Doppelte und mehr verzögert. Aber auch Menschen mit angeborenen Gerinnungsstörungen wie Hämophilie (Bluter) haben ein erhöhtes Operati-onsrisiko. Das heißt, auch im Allgemeinen risikoarme Operationen können oft gar nicht durchgeführt werden, weil sie unweigerlich zu lebensbedrohlichen Blutungen führen würden.

Bei Behandlungen mit den neuen EVOLVE? -Lasersystemen in Kombination mit der patentierten TWISTER?-Faser treten nur minimale bis gar keine intra- oder postoperativen Blutungen auf, so dass selbst Patienten mit einem erheblich Risiko behandelt werden können. Außerdem kann so der Gabe von Blutkonserven vorgebeugt werden.

In Kombination mit der auf das System abgestimmten TWISTER?-Faser können Ablationsraten von zwei bis drei Gramm pro Minute erzielt und so die Eingriffs-zeiten im Vergleich zu anderen Side-Fire-Fasern um mindestens 50 % reduziert werden. In klinischen Tests wurde nachgewiesen, dass eine Prostata mit einem Gewicht von 40 bis 50 Gramm in weniger als 15 Minuten behandelt werden kann, wobei die bekannten, ausgezeichneten Hämostase-Eigenschaften des EVOLVE?-Lasersystems erhalten bleiben.

Das leistungsfähigste medizinische Lasersystem der Welt in den Versionen 180 und 300 Watt sorgt für einzigartige Ergebnisse, was Geschwindigkeit und Effektivität betrifft. Damit störende Geräusche bei z.B. endo-urologischen Operationen vermieden werden, ermöglicht das biolitec-EVOLVE?-Lasersystem die Arbeit in einer leisen Umgebung. Aufgrund der kompakten Größe und des geringen Gewichts von EVOLVE? können die Laser auch in einer Gerätegemeinschaft oder in einer Klinik interdisziplinär eingesetzt werden.
Die Wellenlänge des EVOLVE?-Diodenlasers ist für das menschliche Auge nicht sichtbar und beeinträchtigt während des Eingriffs nicht die Sicht. Dank der langen Lebensdauer und den störungsfreien Eigenschaften der Laserdiodentechnologie von biolitec gehören hohe Wartungskosten der Vergangenheit an.

Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz, der Evolve? Laser hat sich als schonende Behandlungsmethode in der Urologie etabliert. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Orthopädie und Ophtalmologie sowie Ästhetik gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. biolitec ist im Prime Standard und im Mittelstandsindex GEX® unter der ISIN DE0005213409 notiert. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.
biolitec AG
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 519530

http://biolitec.de

Pressekontakt:
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Gutleutstraße 75
60329
Frankfurt
joern.gleisner@biolitec.com
+49 (0) 69 / 959083-20
http://biolitec.de