Tag Archives: Qlikview

Pressemitteilungen

Qlik kauft Idevio und erweitert seine BI-Plattform um Geo-Analytic-Funktionen

Anwender von Qlik Sense und QlikView können auf vielfältige Kartenvisualisierungen und ortsbezogene Analysen zugreifen

Qlik kauft Idevio und erweitert seine BI-Plattform um Geo-Analytic-Funktionen

Düsseldorf, 11. Januar 2017 – Qlik, führender Anbieter von Visual Analytics, hat Idevio, ein schwedisches Unternehmen für geografische Software und Services, übernommen. Durch die Übernahme des früheren Qlik-Partners erweitert Qlik die bestehenden Mapping-Funktionen und bietet Anwendern neben Visualisierungen nun auch Unterstützung für eine große Bandbreite an erweiterten Geo-Analytic-Anwendungsfällen. Durch die patentierte Technologie zur Komprimierung und Bereitstellung von geografischen Daten können Anwender von Qlik Sense und QlikView geografische Zusammenhänge besser erkennen, umfangreichere Einblicke erhalten und so bessere Entscheidungen treffen – und damit schlussendlich einen höheren Umsatz erzielen. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Erkennen, worin sich Standorte wirklich unterscheiden

Immer mehr Unternehmen benötigen heute raumbezogene Informationen in einem Umfang und einer Detailtiefe, die weit über das hinausgehen, was kostenlose Services bieten können. Idevio ermöglicht es Anwendern von Qlik Sense und QlikView, Karten schnell und einfach durch einen automatischen Geodaten-Look-Up in ihre App zu laden und wichtige, standortbezogene Informationen in bestehende Visualisierungen einzubinden. Über Drill-Down-Funktionen können sich Qlik-Anwender die Details auch sehr umfangreicher Karten mit Millionen Datenpunkten anzeigen lassen. Mit der Cloud-basierten Geo-Analytics-Lösung von Idevio lassen sich zudem geografische Daten mit anderen Daten verbinden und analysieren – um etwa potentielle Unternehmensstandorte ausfindig zu machen, die Kundenverteilung anhand von Postleitzahlen nachzuvollziehen oder Lieferzeiten besser analysieren zu können.

Die Frage nach dem „Wo“ beantworten

Mit dem assoziativen Modell von Qlik können Anwender die Zusammenhänge zwischen unterschiedlichsten Daten, einschließlich der vorliegenden Geo-Daten, untersuchen. Idevio unterstützt Qlik-Anwender:

– Bessere, standortbezogene Entscheidungen zu treffen: Wichtige Unternehmensentscheidungen wie die Wahl des Standorts, der Einsatz von Ressourcen oder die Bestimmung von Lieferzeiten gründen auf Standortinformationen. Karten visualisieren diese Informationen und machen es Qlik-Kunden dadurch leichter, die richtigen Entscheidungen unter Einbeziehung der Standortfaktoren zu treffen.

– Das Verständnis von Zusammenhängen zu schärfen: Durch die zusätzlichen kartographischen Informationen können Anwender Muster in ihren Daten interpretieren, die in Listen und Tabellen nicht erkennbar sind. Qlik erleichtert es nun, Daten passgenau einander zuzuordnen, da die Logik von Landkarten den meisten Anwendern sehr vertraut ist.

– Die Produktivität zu erhöhen: Da ortsbezogene Daten wie Städte und Länder mit dazugehörigen Geodaten nun umgehend in Analysen einbezogen werden können, können Qlik-Anwender jetzt ihren Apps umfassende, interaktive Geo-Visualisierungen hinzufügen.

„Neue Technologien wie das Internet der Dinge führen zu einer immer größeren Menge ortsbezogener Daten. Auch wenn viele unserer Kunden deren Bedeutung bereits erkannt haben, besteht die Herausforderung nach wie vor darin, aus den vielen geografischen Daten die wichtigsten zu extrahieren und diese zu nutzen“, so Anthony Deighton, CTO und SVP of Products bei Qlik. „Wir wollen für unsere Kunden der Partner sein, der dabei hilft, Geodaten zu analysieren. Idevio passt perfekt in unser Produktportfolio. Wir übernehmen eine komplementäre Technologie, die den Wert dessen steigert, was wir unseren Kunden bieten. Mit dieser Weiterentwicklung bereichern wir den Markt mit neuen Lösungen.“

Verfügbarkeit der Anwendung

IdevioMaps, das Idevio GeoAnalytics für QlikView und Qlik Sense enthält, ist ab sofort unter dem Namen Qlik GeoAnalytics verfügbar. Die Integration in Qlik Sense ist für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant.

Qlik® ist Anbieter der führenden Visual Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence. Das Produktportfolio umfasst gleichermaßen cloudbasierte sowie lokal installierte Lösungen und reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided und Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Mit Qlik Sense®, QlikView® and Qlik® Cloud können Anwender unabhängig davon woher die Daten stammen und wo sie abgespeichert sind, die Beziehungen zwischen den Daten untersuchen, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat Büros in über 100 Ländern und mehr als 40.000 Kunden weltweit.

Firmenkontakt
Qlik Tech GmbH
Alexander Klaus
Tersteegenstraße 25
40474 Düsseldorf
0211/58668-0
presse@qlik.com
http://www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Julia Schreiber
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089/41959966
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Pressemitteilungen

Multiuserfähige Entwicklungsplattform für Qlik-Anwendungen ab sofort DACH-weit verfügbar

QSPACE ermöglicht visuelle Datenmodellierung per Drag & Drop – automatisierte Dokumentation der Modellierungsprozesse – Vereinfachte Einhaltung von Compliance- und Sicherheitsvorgaben

Multiuserfähige Entwicklungsplattform für Qlik-Anwendungen ab sofort DACH-weit verfügbar
Logo qSPACE AG (Bildquelle: @qSPACE-AG)

Heidelberg, 07.11.2016: qSPACE-AG, Anbieter der Entwicklungsplattform QSPACE für Qlik-Anwendungen, gibt die sofortige Verfügbarkeit seiner Lösung in der gesamten DACH-Region bekannt. QSPACE erlaubt Anwendern eine skriptfreie, flexible und transparente Datenmodellierung. Qlik-Applikationen können effizient organisiert und strukturiert werden. Datenquellen, Datenstrukturen, Aggregationen und Transformationen lassen sich zentral definieren, bearbeiten und überwachen. Sämtliches Wissen entlang der gesamten Prozesskette – von der Datenquelle über den ETL-Prozess bis hin zur finalen Applikation – wird in QSPACE gesammelt und steht so jedem Entwickler und Designer transparent zur Verfügung.

„Einer der großen Vorteile von Qlik-Lösungen ist die agile Vorgehensmethodik“, erläutert Olaf Buchal, CTO, qSPACE-AG. „Genau diese Agilität kann aber dazu führen, dass die Qlik-Applikationslandschaft im Unternehmen unstrukturiert ausgebaut wird. Hier setzt QSPACE an: Alle Modelle und Strukturen, die in den Skripten verborgen sind, werden einheitlich so aufbereitet, dass sie in QSPACE abbildbar sind. Es entsteht ein vollständiger Bauplan – die sogenannte NetMatrix – für die Modellierung der Daten von den Quellsystemen bis hin zu den Applikationen oder Reports.“

QSPACE arbeitet zudem mit Methodiken: Alles, was wiederkehrend ist, wird in Assistenten abgebildet. Die Daten werden per Drag-and-drop modelliert und erforderliche Transformationslogiken pro Feld hinterlegt. Notwendige Optionen werden bei Bedarf über Assistenten abgefragt und unterstützen so auch Anwender mit geringem Modellierungs-Know-how. Durch den integrierten „Reference-Analyzer“ erhalten Anwender auf Knopfdruck Auskunft über den Datenbeschaffungsprozess. Die klare, eindeutige und hierarchische Darstellung der Datenherkunft ermöglicht es, sämtliche Datenverarbeitungsschritte und -änderungen bis auf die Feldebene nachzuvollziehen. Alle Modellierungsprozesse werden über die NetMatrix automatisch dokumentiert. Dies ermöglicht insbesondere Unternehmen aus Branchen mit hohen Compliance- und Datenschutzanforderungen den jederzeitigen Nachweis, durch wen, wann und in welchem Ausmaß Modifikationen vorgenommen wurden.

Geeignet ist QSPACE für alle Unternehmen, die eine Entwicklungsumgebung benötigen, um user- und dokumentenübergreifend transparent, planbar und effizient modellieren sowie das Modellierungs-Know-how sichern zu können. Dies trägt zum Investitionsschutz und damit zum nachhaltigen Einsatz der Lösung bei. Zu den Kunden gehören unter anderem der Autoglasspezialist Carglass und die Berlin Recycling GmbH, ein Tochterunternehmen der Berliner Stadtwerke.
„Eine wichtige Rolle im Rahmen des DACH-weiten Roll-outs von QSPACE spielt für uns die Zusammenarbeit mit Partnern“, ergänzt Buchal „Deshalb werden wir uns in den nächsten Monaten verstärkt um den Aufbau von Partnerschaften mit Qlik-zertifizierten IT-Dienstleistern in der DACH-Region kümmern.“

Die qSPACE-AG stellt mit ihrem gleichnamigen Produkt QSPACE eine Entwicklungsplattform für Qlik-Anwendungen bereit. Diese ermöglicht eine skriptfreie, flexible und transparente Datenmodellierung sowie ein effizientes Change Management und dessen Dokumentation. Qlik-Anwenderunternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenordnungen nutzen QSPACE, um ihre Qlik-Infrastruktur zu organisieren und zu strukturieren. Weitere Informationen zu dem Heidelberger Lösungsanbieter stehen unter www.qspace.de zur Verfügung.

Firmenkontakt
qSPACE-AG
Eugen Löwen
Tullastraße 4
69126 Heidelberg
+49 (0)6221 3381 280
eugen.loewen@qspace.de
http://www.qspace.de/

Pressekontakt
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7
63225 Langen
+49 (0)6103-2021 885
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Pressemitteilungen

Qlik-Entwickler tagen in Kronberg bei Frankfurt

Zweites Deutschland-Treffen des internationalen, herstellerunabhängigen Forums

Qlik-Entwickler tagen in Kronberg bei Frankfurt
Konrad Mattheis, akquinet (Bildquelle: akquinet AG)

Hamburg, 24 März 2016. Die Qlik Developer Group (Qlik Dev Group) – ein internationales und herstellerunabhängiges Forum für Qlik-Entwickler mit technologischem Fokus – richtet erneut ein Treffen in Deutschland aus; diesmal in Kronberg bei Frankfurt, Veranstaltungsort ist der Accenture Campus.

Am 31.05.2016 haben Entwickler von Qlik-Kunden, -Partnern und Freiberufler wieder die Möglichkeit, sich im Rahmen technisch orientierter Vorträge über Best Practices, interessante Einsatzszenarien, Tipps &Tricks sowie aktuelle und kommende Neuerungen der Produkte von Qlik zu informieren.
Ausgerichtet wird das Treffen erneut von dem als Qlik Elite Solution Provider zertifizierten Hamburger IT-Beratungsunternehmen akquinet AG in Kooperation mit Ralf Becher, Qlik Luminary und Geschäftsführer der TIQ Solutions GmbH.

„Die Resonanz auf unser erstes Treffen in Hamburg zum Jahresbeginn war so gut, dass wir uns entschlossen haben, jetzt auch Qlik-Enthusiasten im Rhein-Main-Gebiet die Möglichkeit eines interaktiven Erfahrungsaustauschs zu geben“, so Konrad Mattheis, Qlik-Luminary und Partner/Head behind Sense Excel bei der akquinet AG.
Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung für die Veranstaltung stehen unter http://qlikdevgroup.com/frankfurt-home zur Verfügung.

Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Technologieübergreifend hilft sie Unternehmen dabei, ihre IT-Prozesse schneller, einfacher und sicherer zu gestalten. Schwerpunkte sind die Einführung von ERP- und BI-Systemen sowie die Individualentwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP, QlikView, Qlik Sense sowie Microsoft. Über 650 Spezialisten sind in der Zentrale sowie in Niederlassungen in Deutschland, Polen und Österreich tätig. Im Maschinen- und Anlagenbau, im Versicherungsbereich, dem öffentlichen Sektor, in der Sozialwirtschaft und der Logistik verfügt akquinet über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. Ihre TÜV-IT zertifizierten Rechenzentren in Hamburg, Itzehoe und Norderstedt betreibt akquinet als Integrationsbetriebe. akquinet ist Microsoft Gold-Partner, SAP Partner sowie Elite Solution Provider für QlikView und Qlik Sense. Die akquinet AG ist ein nicht-börsennotiertes und unabhängiges Unternehmen.

Firmenkontakt
akquinet
Michael Walther
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
+49 40 88 173-0
+49 40 88 173-199
michael.walther@akquinet.de
www.akquinet.de

Pressekontakt
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7
63225 Langen
061032021885
fischedick@mupod.de
www.mupod.de

Pressemitteilungen

Datenflut effizient nutzen durch Business Intelligence

Kreuzlingen, Schweiz, 23. März 2016 – Ein steigender Analysebedarf und schnell zu treffende Entscheidungen sowie viele Datenquellen zwingen Unternehmen zu einer intelligenten Auswertung ihrer Daten. Bereits etablierte Systeme bedürfen einer Erweiterung, damit diese auch zukünftig ihre Produktivität erhalten. Welche Möglichkeiten Unternehmen haben, um wirtschaftlich erfolgreich zu agieren und den aktuellen Herausforderungen durch die Datenflut zu begegnen, diskutierten Experten, Analysten und Anwender auf der 4. Jahrestagung Business Intelligence Agenda am 7. und 8. März 2016 in Zürich.

Die effiziente Auswertung der Datenflut wird zunehmend zur Herausforderung. Damit unterschiedliche Technologien und Datenströme einen Mehrwert schaffen, müssen sie miteinander vernetzt und analysiert werden. Die Möglichkeiten dazu liefern Big Data Analytics, Data Science Labs oder Predictive Analytics. Auf der Jahrestagung berichteten zehn Referenten über praktische Erfahrungen und erfolgreiche Lösungen. Bei allen Vorträgen wurde deutlich, dass Business Intelligence Lösungen bereits zur operativen und strategischen Steuerung verwendet und erste Erfahrungen auch mit Prognosemodellen gemacht werden.

„Die Jahrestagung bietet hervorragende Möglichkeiten zum Networken. Durch die Zusammenkunft von Partnern, Analysten, Universitäten, Interessenten, Kunden und Herstellern wird der Community-Gedanke gelebt und wir konnten gute Gespräche mit neuen Interessenten führen. Die Agenda besticht zudem durch eine abwechslungsreiche Auswahl an BI-Anbietern, Markt-Trends und Kundenberichten“, so Karola Franz, Manager Business Development der BOARD Deutschland GmbH.

Im Rahmen der 4. Jahrestagung diskutierte das Fachpublikum u.a. diese Themen:
-Marktübersicht Anbieter für Business Intelligence
-Trends, innovative Anwendungen und neue Anforderungen im Markt für Business Intelligence
-Digitalisierung und Big Data
-Der Nutzen von Predictive und Advanced Analytics
-BI-Organisation – Best Practices and No-Goes

Eine erfolgreiche BI-Strategie wird laut Herbert Stauffer, Geschäftsführer BARC Schweiz, durch vier Aspekte bestimmt: Digitale Transformation, Sicherheit, neue Positionierung von Business Intelligence Competence Centern (BICC) und eine verändernde Analytik. Durch die digitale Transformation entstehen datengetriebene Unternehmen und neue Geschäftsmodelle, welche traditionelle Berufe, Unternehmen und Produkte verdrängen. Insbesondere das Stichwort Sicherheit verdeutlicht, dass Daten weiterhin an Wert gewinnen und gleichsam immer häufiger zum Ziel von kriminellen Aktivitäten werden. Der Schutz und die Verfügbarkeit der Daten sowie der damit verbundenen Systeme gewinnen folglich vermehrt an Bedeutung. Die Positionierung der BICCs, so Stauffer, verlangt nach einer verstärkten Integration derer innerhalb der Unternehmen. Auch die Unternehmensanalytik wird sich zukünftig einer erweiterten Sicht auf Datenquellen unterziehen müssen. Dabei sollten interne und verschiedene externe Daten bestmöglich kombiniert werden. Vergangenheitsbezogene Reports und Dashboards werden dabei ergänzt durch Data Discovery, Predictive Analytics und Data Science Labs.

Anhand des Beispiels zum Thema Pipeline Management zeigte Steffen Lange, Sulzer AG, in welcher Form die BI-Anwendungen QlikView und TrueChart in den operativen Geschäftsprozess eingebettet und erfolgreich als Mess- und Planungsinstrument verankert werden können.

Dass Business Intelligence innerhalb einer CRM-Integration als Frühwarnsystem fungieren kann, veranschaulichte Beat Roos, B. Braun Medical Schweiz AG. Dabei sei auf das Nutzen vorhandener Daten zurückzugreifen und CRM & Finanzdaten in Kombination zu nutzen. Einer der zentralen Aspekte sei die Weiterentwicklung vom klassischen BI hin zum sogenannten Business Discovery. Dabei stehe eine mehrdimensionale Sicht im Vordergrund, die viele Daten und Einflussfaktoren berücksichtigt, um eine massgeschneiderte Lösung für den Kunden zu erreichen.

Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer BARC, ging der Frage nach, welche Herausforderungen Unternehmen mit einer Big-Data-Initiative adressieren möchten. Dabei spiele laut Umfragen die Analyse grosser Datenvolumen sowie bessere oder neue Daten-Analysemöglichkeiten die wichtigste Rolle. Durch fortgeschrittene Analysen (Advanced Analytics) können Projekte besser geplant und operative Prozesse besser gesteuert werden.

Monika Krafft, acons business consulting AG, stellte ein Konsolidierungstool vor. Dies basiere auf einer Kombination von Konsolidierung und BI. Alle funktionalen Anforderungen wie IC-Eliminierung, Währungsumrechnung, Kapitalkonsolidierung, Konzernaufrechnungen und Zwischenergebnis-Eliminierung seien darin enthalten. Aufgrund hoher technischer Komplexität und Kostendruck steige die Nachfrage nach einem kombinierten Tool. Dabei wird das Unternehmensreporting als Zugabe geliefert und mittelständische Unternehmen müssten sich nicht um ein Spezialtool bemühen.

Aktuelle Überlegungen zum Thema Self Service präsentierte Jochen Heßler, Jedox AG. Meist genutztes BI-Werkzeug vieler Unternehmen sei weiterhin Excel, welches aber durch hohe Fehleranfälligkeit und Arbeitsintensität Nachteile birgt. Hier setzt Jedox an und überführt bereits vorhandene Excel-Lösungen in massgeschneiderte BI-Lösungen.

Dass BI-Projekte auch scheitern können und was dagegen zu tun ist, machte Adam Chishti zum Gegenstand seines Vortrags. Essentiell sei, die Projektrisiken im Vorfeld zu kennen und eine umfassende Strategie des Projektes zu erarbeiten. Ein BI-Projekt sei immer auch in Relation zur Unternehmens- und Technologiestrategie zu sehen, um eine erfolgreiche Implementation gewährleisten zu können. Unausweichlich sei dabei eine Zusammenarbeit von Business und IT. Data Warehouse Anwendungen würden zudem eine höhere Produktivität gewährleisten, die zu Kosteneinsparungen und Prozessautomatisierung führen können.

Im Rahmen ihrer Vorstellung von Projektlösungen implementierter Big-Data-Anwendungen wiesen Roman Schäfer und Daniel Wajngarten ebenfalls auf das ständig wachsende Datenvolumen hin das es zu steuern gelte. Durch die Integration verschiedener Datenquellen und den wirksamen Einsatz von Datenuntersuchung, ad-hoc Analysen und statistischen Datenmodellierungen könne ein automatisierter Datenfluss erreicht werden. Vorgestellt wurde u.a. eine Integration von Hadoop Komponenten in die SAP- Welt.

Die 5. Jahrestagung Business Intelligence Agenda findet statt am 27. und 28. März 2017 im Zürich Marriott Hotel.

Weitere Informationen, Präsentationen und Anmeldung unter: www.businessintelligenceagenda.ch

Die Vereon AG veranstaltet hochkarätige Tagungen, Konferenzen und Workshops zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Ausgewiesene Experten aus Forschung, Wissenschaft, Praxis und Politik präsentieren regelmässig pragmatische Lösungsansätze und wegweisende Trends. Führungs- und Fachkräfte aller Branchen schätzen diese Informationsplattformen zum Wissensausbau, Erfahrungsaustausch und zur Gewinnung wertvoller neuer Kontakte.

Kontakt
Vereon AG
Annabell Schlensog
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
+41 71 677 8700
marketing@vereon.ch
http://www.vereon.ch/

Pressemitteilungen

MyPlace schafft mit Qlik mehr Platz für intelligente Business-Strategien

Umfassende Datenanalysen in Controlling, Finanzwesen, Geschäftsführung, IT, Marketing, Personal und Vertrieb und gleichzeitig beträchtlich weniger Aufwand für das Reporting

MyPlace schafft mit Qlik mehr Platz für intelligente Business-Strategien

Wien/Düsseldorf/Zürich, 27. Januar 2016 – Der Lagerraumanbieter MyPlace-SelfStorage Dein Lager LV GmbH, Marktführer im deutschsprachigen Raum mit 37 Filialen in der DACH-Region sowie über 23.000 Kunden, nutzt für seine Datenanalysen QlikView® von Qlik (NASDAQ: QLIK), einem führenden Anbieter im Bereich Visual Analytics. Auf Basis aussagekräftiger Zahlen aus den Analysen kann MyPlace nun schneller und flexibler auf Kundenwünsche, Marktveränderungen und Trends reagieren. Durch den Einsatz der Self-Service-BI Lösung QlikView wurde die Verfügbarkeit wichtiger Daten bei MyPlace von sechs Wochen auf einen Tag verkürzt und die Datenqualität entscheidend verbessert. Der SelfStorage-Marktführer kann so seinen Kundenservice optimieren. Relevante Kriterien wie Umsätze nach Standorten und Regionen, die Zahl neuer Verträge, die Höhe der gewährten Rabatte und die Übersicht über freie Flächen versus genutzte Flächen lassen sich jetzt schneller und einfacher auswerten. Mit QlikView hat sich zudem der Aufwand für die Reporterstellung beträchtlich verringert – bei gleichzeitiger Detailtiefe der Analysen.

„Wir wollten statt der langwierigen und fehleranfälligen manuellen Verwendung von Excel-Sheets eine assoziative Analyse-Software einsetzen. Ziel war es, die Transparenz in unseren Unternehmens-prozessen zu erhöhen und das haben wir geschafft“, erklärt Philipp Frenzel, Business-Intelligence-Spezialist bei MyPlace-SelfStorage. Dem BI-Verantwortlichen waren die Vorteile der Qlik-Plattform durch seine frühere Tätigkeit beim Qlik Expertise Partner Harrer & Partner Unternehmensberatung bereits bekannt. Der Lösungsanbieter betreut das stark wachsende Unternehmen MyPlace-SelfStorage bei dessen Expansion. „Das einfache Handling für die Anwender, die Verknüpfung aller Daten von der Telefonstatistik über die Buchhaltung bis zu Google Analytics sowie die kurze Implementierungszeit von 20 Tagen machen QlikView für uns zu einem perfekten Planungs-Tool für Vertrieb und Marketing“, sagt Frenzel.

Qlik (NASDAQ: Qlik) ist führender Anbieter von Visual Analytics und liefert intuitive Lösungen für Self-Service-Datenvisualisierungen und Analytics. Rund 37.000 Kunden verlassen sich auf Qlik-Lösungen, um mehr Bedeutung aus ihren Informationen von verschiedenen Datenquellen zu gewinnen. Dabei erkunden sie mit den Qlik-Lösungen die verborgenen Beziehungen zwischen den Daten, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik hat sein Hauptquartier in Radnor, Pennsylvania und weltweit Büros mit mehr als 1.700 Partnern in mehr als 100 Ländern.

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

Firmenkontakt
Qlik
Alexander Klaus
Rather Straße 110a
40476 Düsseldorf
+49 (0)211 58668-0
+49 (0)211 58668-599
presse@qlikview.com
www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Julia Schreiber
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599-66
+49 (0)89 419599-12
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

CeBIT 2016: Qlik definiert end-to-end BI neu

Alles zur Business Intelligence Plattform: Qlik und Partner zeigen maßgeschneiderte Lösungen auf Basis von Qlik Sense und QlikView

CeBIT 2016: Qlik definiert end-to-end BI neu

Düsseldorf, 19. Januar 2016 – Daten erzählen Geschichten. Wie man die verborgenen Schätze in den Daten heben kann, zeigt Qlik (NASDAQ: QLIK), führender Anbieter von Visual Analytics, auf der diesjährigen CeBIT vom 14.- 18. März 2016. Im Fokus steht dabei die Visual Analytics Platform: Sie unterstützt das ganze Spektrum an Anwendungsfällen rund um Business Intelligence und Analytics. Die aktuellen Versionen von Qlik Sense und QlikView werden als wichtige Bausteine der Plattform präsentiert. Für die vertikale Expertise und konkreten Anwendungsbeispiele sorgen die fünf Partner auf dem Qlik-Messestand innerhalb der BARC-Foren für BI und Big Data als wichtigster Anlaufpunkt für die Themen BI/Analytics, Big Data & Datenmanagement und Performance Management in Halle 5, Stand B36.

Plattformbasierter Ansatz und Cloud-Angebot

Der plattformbasierte BI-Ansatz von Qlik hat sich bewährt. Denn je vielschichtiger die Anwendungsfälle von Datenanalysen sind, desto öfter kommt es zu Inkonsistenzen der einzelnen Datenmodelle. Auch tendieren Unternehmen dazu, für jeden Anwendungsfall das passende Tool zu installieren. Das Resultat: komplexe Applikationslandschaften, die schwer zu managen sind. Qlik bietet Datenanalyse und Entscheidungsfindung in einem einzigen Framework – von zentral umgesetzter Guided Analytics über Self-Service Data Discovery bis hin zu maßgeschneiderten Analytic-Apps und Embedded Analytics. Das Angebot wird durch die Qlik Sense Cloud vervollständigt: mit einfachster Visualisierung und intuitiver Bedienung. So können alle Mitarbeiter tatsächlich BI nutzen.

Für die konkreten Beispiele aus verschiedenen Marktsegmenten sorgen die Qlik-Partner:

– akquinet finance & controlling GmbH
Der Qlik Elite Solution Provider und Qlik Sense-Spezialist präsentiert auf der CeBIT die Vollintegration von Qlik Sense in Microsoft Excel.

– cellent Mittelstandsberatung GmbH – Business Consulting für alle Unternehmensgrößen
cellent zeigt auf der CeBIT SAP-Datenanalysen mit templatebasiertem „out-of-the-box“-Ansatz aus ERP, BW & HANA. Die Kennzahlenvisualisierung im Qlik-Standard erfolgt dabei gemäß den Gestaltungsregeln von Hichert.

– COSMO CONSULT BI GmbH – Branchen-Softwarelösungen
Der Qlik Elite Solution Provider bietet Softwarelösungen in Branchen wie ÖPNV, Pharma, Energie, Medizintechnik und Handel an. Für das Verkehrsunternehmen Rheinbahn AG in Düsseldorf realisierte Cosmo Consult das Erlöscontrolling und die Digitalisierung der Verbundmeldung.

– EVACO GmbH – IT-Lösungsanbieter
Spezialisiert auf die Beratung und Einführung anwendergesteuerter Lösungen für Business Intelligence stellt der Qlik Elite Solution Provider Anwendungsbeispiele für modernste Auswertungen von Unternehmenskennzahlen mit QlikView und Qlik Sense vor. Zudem präsentiert die EVACO aktuelle Informationen und Produkte zum Thema Data Governance und BI Lifecycle Management im Unternehmen.

– HighCoordination GmbH – Business Consulting
Der IT-Berater hat seinen Fokus auf aussagekräftige Visualisierungen und Dashboards für Unternehmen gelegt und weiß, wie diese effizient mit Qlik umgesetzt werden. HighCoordination bietet zudem einen professionellen Software-Entwicklungsprozess für individuelle Produkte.

– prisma informatik GmbH – Business Consulting für ERP-Systeme
Der Anbieter von individuell angepassten ERP-Systemen präsentiert die Verbindung zwischen Microsoft Dynamics und QlikView sowie Qlik Sense.

Neben dem Besuch des Qlik Messestandes bietet insbesondere das BARC-Konferenzprogramm mit insgesamt sechs Vorträgen von Qlik und seinen Partnern einen guten Überblick über das Qlik-Produktportfolio.

Am 15. und 16.03.2016 findet zudem für alle Interessierten von 13:00-13:30 Uhr im großen Besprechungsraum auf dem BARC-Stand jeweils eine Demo-Session zum Thema „Visual Analytics & Data Discovery“ statt.

„Die CeBIT ist für uns ein wichtiges Forum, auf dem wir sehr präsent sind. Unser Anliegen ist BI in allen Dimensionen zu zeigen – von BI- und Data Discovery-Projekten mit QlikView im Mittelstand oder bei Großunternehmen bis hin zu speziellen Branchenlösungen auf Basis der Qlik-Technologie“, sagt Robert Schmitz, Country Manager DACH, Qlik. „Unter dem widerkehrenden CeBIT Leitthema „d!conomy: join – create – succeed“ können wir unsere Produkte in einem optimalen Zusammenhang präsentieren und gezielter mit potentiellen Geschäftspartnern in Kontakt treten.“

Qlik (NASDAQ: Qlik) ist führender Anbieter von Visual Analytics und liefert intuitive Lösungen für Self-Service-Datenvisualisierungen und Analytics. Rund 37.000 Kunden verlassen sich auf Qlik-Lösungen, um mehr Bedeutung aus ihren Informationen von verschiedenen Datenquellen zu gewinnen. Dabei erkunden sie mit den Qlik-Lösungen die verborgenen Beziehungen zwischen den Daten, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik hat sein Hauptquartier in Radnor, Pennsylvania und weltweit Büros mit mehr als 1.700 Partnern in mehr als 100 Ländern.

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

Firmenkontakt
Qlik
Alexander Klaus
Rather Straße 110a
40476 Düsseldorf
+49 (0)211 58668-0
+49 (0)211 58668-599
presse@qlikview.com
www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Julia Schreiber
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599-66
+49 (0)89 419599-12
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

MEHRWERK spendet für die Projekte von KLASSE2000

MEHRWERK unterstützt die LIONS bei ihren Präventionsprojekten für Grundschüler

MEHRWERK spendet für die Projekte von KLASSE2000
www.mehrwerk-ag.de

Die Karlsruher Software Firma spendet jedes Jahr etwas für soziale Zwecke. In diesem Jahr soll die Finanzspritze die LIONS bei ihren Projekten für das Gesundheitspräventionsprogramm Klasse2000 unterstützen.
Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in Grundschulen. Es begleitet die Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse und arbeitet mit einem positiven Ansatz: Spielerisch erfahren die Kinder, wie viel Spaß es macht, gesund zu leben. Klasse2000 (www.klasse2000.de) stärkt Gesundheits- und Lebenskompetenzen, um gesundheitsförderndes Verhalten bei Kindern aufzubauen, um ihre Lebenskompetenzen zu fördern und dadurch Schutzfaktoren vor Sucht und Gewalt aufzubauen. Die großen Themen sind hierbei gesunde Ernährung, Bewegung, Sozialverhalten und Problemlösungskompetenzen.
Das Programm umfasst ca. 15 Unterrichtseinheiten pro Jahrgangsstufe, die die Lehrkräfte sowie speziell geschulte Klasse2000-Gesundheitsförderer umsetzen.
Finanziert wird Klasse2000 durch Spenden, meist in Form von Patenschaften für einzelne Klassen (200,- Euro pro Klasse und Schuljahr). Als Paten engagieren sich z. B. Eltern, Firmen, Krankenkassen und Lions Clubs. Ein wichtiger Partner sind die Lions Clubs in Deutschland, die MEHRWERK mit ihrer diesjährigen Weihnachtsspende unterstützt.

Bereits in den vergangenen Jahren engagierte sich MEHRWERK für soziale Einrichtungen und Events, so z.B. für die Flüchtlingshilfe Karlsruhe, die Sanierung eines Obdachlosenwohnheimes oder die Special Olympics in Baden-Württemberg. Die Karlsruher Firma MEHRWERK ( www.mehrwerk-ag.de ) unterstützt Anwender unterschiedlicher Branchen als unabhängiger Anbieter mit Software und Dienstleistungen zur Geschäftsprozessoptimierung.

Über MEHRWERK:
MEHRWERK, führender Qlik Elite Partner mit Sitz in Karlsruhe und Büros in Düsseldorf und München, ist ein unabhängiger Lösungsanbieter zur Software basierten Geschäftsprozessoptimierung für Fertiger, Dienstleister und den Handel. Die Verbesserung und Kostensenkung von ERP-basierten Abläufen ist das Kerngeschäft der Mehrwerk AG. Die Geschäftsprozess- und Softwarespezialisten bieten erstklassige Zusatzlösungen für alle Bereiche des Unternehmens. Zu den Kunden von MEHRWERK zählen u.a. führende deutsche Unternehmen wie CeramTec, die EMAG Gruppe, Hager Elektro, Hansgrohe, Hauni, IWIS Ketten, Karl Storz, Metallwarenfabrik Wanzl, Staedtler Mars, Südwestrundfunk, TRUMPF, Vollmer Werke, Zarges und Zollner Elektronik.

Kontakt
Mehrwerk AG
Ralf Feulner
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721/4990019
rf@mehrwerk-ag.de
http://www.mehrwerk-ag.de

Pressemitteilungen

akquinet stellt innovatives Qlik-Partnermodell auf Roadshow vor

Volle OEM-Integrationsmöglichkeiten und umfassender Entwicklungs- und Vertriebssupport

Hamburg, 21. Oktober 2015. Das Hamburger IT-Beratungsunternehmen akquinet AG startet ein neues Partnerprogramm für Qlik-Interessierte Software-Reseller und -Implementierer mit eigenen IT-Lösungen.
Qlik® (NASDAQ: QLIK) ist einer der führenden Anbieter im Bereich Visual Analytics. Das Partnermodell des Qlik-Elite-Solution-Providers akquinet ermöglicht Unternehmen, ihre Produkte mit der Datenvisualisierungstechnologie von Qlik zu veredeln, ohne in umfangreiche Zertifizierungen oder tiefen Know-how-Aufbau investieren zu müssen. Interessierte Unternehmen können sich im Rahmen der Qlik-Partner-Roadshow mit Veranstaltungen in Norderstedt (11.11.2015), Berlin (25.11.2015) und Köln (02.12.2015) umfassend zum Partnermodell und Praxisbeispielen gelungener OEM-Integrationen informieren.
In diesem Rahmen wird auch Qlik® Sense vorgestellt – eine revolutionäre Plattform für visuelle Analysen, die Self-Service-Visualisierungen, Apps und Dashboards für Guided-Analytics, Embedded-Analytics und Berichte unterstützt. Alles erfolgt in einem regulierten Rahmen, der der IT Skalierbarkeit und Vertrauenswürdigkeit auf Unternehmensebene bietet. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier .
„Der Produktionsfaktor Information gewinnt immer mehr an Bedeutung“, so Michael Walther, Geschäftsführer der akquinet. „Daraus ergeben sich für IT-Lösungsanbieter neue Chancen, zusätzliches Umsatzpotential zu generieren. Wir möchten unseren Partnern den Zugang zu einer der modernsten und leistungsstärksten Lösungen am Markt ermöglichen, um diese Ertragschancen auch nutzen zu können.“

Über die akquinet AG
Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Technologieübergreifend hilft sie Unternehmen dabei, ihre IT-Prozesse schneller, einfacher und sicherer zu gestalten. Schwerpunkte sind die Einführung von ERP- und BI-Systemen sowie die Individualentwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP, QlikView, Qlik Sense sowie Microsoft. Über 600 Spezialisten sind in der Zentrale sowie in Niederlassungen in Deutschland, Polen und Österreich tätig. Im Maschinen- und Anlagenbau, im Versicherungsbereich, dem öffentlichen Sektor, in der Sozialwirtschaft und der Logistik verfügt akquinet über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. Ihre TÜV-IT zertifizierten Rechenzentren in Hamburg, Itzehoe und Norderstedt betreibt akquinet als Integrationsbetriebe. akquinet ist Microsoft Gold-Partner, Platinum-Partner von LS Retail sowie Elite Solution Provider für QlikView und Qlik Sense. Darüber hinaus ist akquinet beteiligt an Partner Power, dem Partnernetzwerk von Microsoft Dynamics.
Die akquinet AG ist ein nicht-börsennotiertes und unabhängiges Unternehmen.

Firmenkontakt
akquinet
Michael Walther
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
+49 40 88 173-0
+49 40 88 173-199
michael.walther@akquinet.de
www.akquinet.de

Pressekontakt
Marketing & PR on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7
63225 Langen
061032021885
fischedick@mupod.de
www.mupod.de

Pressemitteilungen

Paulaner stillt Informationsdurst mit der BI-Lösung QlikView

Münchner Traditionsbrauerei profitiert von integrierter Marketing-Planung und bereichsübergreifenden Analysen

Paulaner stillt Informationsdurst mit der BI-Lösung QlikView

Düsseldorf, 6. Oktober 2015 – Die Paulaner Brauerei GmbH & Co. KG, eine der großen Münchner Traditionsbrauereien, setzt QlikView von Qlik (NASDAQ: QLIK) ein, einem führenden Anbieter im Bereich Visual Analytics. So erhalten die rund 450 Anwender bei Paulaner nun über die Abbildung der relevanten Absatzkennzahlen wertvolle Einblicke in den Vertrieb, haben das Marketing-Budget im Blick, können im Einkauf elementare Kennzahlen auswerten und im Controlling Deckungsbeitragskennzahlen analysieren. Die wichtigste Applikation gibt Aufschluss über alle relevanten Absatzdaten, so dass Fragen rund um Absatz und Kosten nun in Echtzeit beantwortet und direkt mit dem Budget abgeglichen werden können.

Die integrierte Marketing-Projektplanung, die alle Informationen auf einer Oberfläche vereint, erfolgt mit QlikView und der Planungssuite KliqPlan, welche durch den Qlik-Implementierungspartner BI4U erfolgreich eingeführt wurde. Auf diese Weise kann etwa das Marketing selbst auf alle relevanten Informationen tagesaktuell zugreifen und diese analysieren, ohne zusätzliche Unterstützung des Controllings. Dies schafft eine erhebliche Zeitersparnis, da nun sowohl die Analyse als auch die Dateneingabe in einer Oberfläche ohne Medienbruch geschieht. Die mühsame und zeitaufwendige Zusammenführung von Excel-Sheets, um ein Gesamtbild über die Marketingbudgets zu erhalten, gehört somit der Vergangenheit an. „Im Vergleich zu vorher ist die Budgetführung nun transparenter und erleichtert somit der Marketingleitung die Steuerung. Zur verbesserten Steuerung trägt vor allem auch die zweidimensionale Sicht nach Instrumenten und Projekten bei“, betont Christian Mayer, Marketingcontroller bei Paulaner.

Der QlikView-Einsatz bei Paulaner soll künftig innerhalb der Marketingplanung um eine Möglichkeit des „Budget-Transfers“ erweitert werden. Mit diesem Teil der Applikation können Budgets von einem Projekt in ein anderes auf transparente Art und Weise umgebucht werden. Darüber hinaus ist die Erweiterung von QlikView auf alle Bereiche im Unternehmen geplant, ebenso ein mobiler Einsatz der Lösung.

Qlik (NASDAQ: Qlik) ist führender Anbieter von Visual Analytics und liefert intuitive Lösungen für Self-Service-Datenvisualisierungen und Analytics. Rund 36.000 Kunden verlassen sich auf Qlik-Lösungen, um mehr Bedeutung aus ihren Informationen von verschiedenen Datenquellen zu gewinnen. Dabei erkunden sie mit den Qlik-Lösungen die verborgenen Beziehungen zwischen den Daten, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik hat sein Hauptquartier in Radnor, Pennsylvania und weltweit Büros mit mehr als 1.700 Partnern in mehr als 100 Ländern.

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

Firmenkontakt
Qlik
Alexander Klaus
Rather Straße 110a
40476 Düsseldorf
+49 (0)211 58668-0
+49 (0)211 58668-599
presse@qlikview.com
www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Julia Schreiber
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599-66
+49 (0)89 419599-12
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

MEHRWERK lädt am 09. Juli 2015 zum Thema Self Service BI in den Europapark Rust ein

Am 09. Juli 2015 ermöglicht die Mehrwerk AG Interessenten Einblicke in das Thema Business Intelligence mit Qlik unter dem Titel „QLIK DICH FIT – Spielend einfach erfolgreich“ im Europapark Rust.

MEHRWERK lädt am 09. Juli 2015 zum Thema Self Service BI in den Europapark Rust ein
www.mehrwerk-ag.de

Am 09. Juli 2015 veranstaltet MEHRWERK den nächsten QlikTalk im Europapark Rust zum Thema „QLIK DICH FIT – Spielend einfach erfolgreich“. Die Veranstaltung richtet sich an Kunden und Interessenten zum Thema Business Intelligence, insbesondere geht es um Qlik Managementcockpits und Businessanalysen bei Industrieunternehmen.
Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr mit der Begrüßung und der Vorstellung der Vorteile von Self Service BI inklusive der Live-Erstellung eines Management Cockpits. Danach zeigt Stefan Rössel, IT-Leiter der Firma Micronas, ein international tätiger Sensorik-Produzent mit Hauptsitz in Freiburg – wie sein Unternehmen mit agilen Kennzahlensystemen die Vorteile von Qlik-Produkten für die Unternehmenssteuerung nutzt.
Abschließend gibt die Mehrwerk AG einen Überblick über die Qlik-Produktstrategie und stellt die Qlik Enterprise Library vor – den flexiblen MEHRWERK Baukasten für Qlik. Die Veranstaltung endet um 17:00 Uhr – danach können die Teilnehmer noch den Park und seine Attraktionen kostenfrei besuchen.
Im Rahmen der Veranstaltung erleben die Gäste, wie Sie schnell und flexibel die relevanten Kennzahlen in übersichtlichen Analyseapplikationen erstellen und bedienen – individuell erstellt oder auf Basis fertiger Cockpits. Die Cockpits ermöglichen mit einem Klick den Weg zur richtigen Diagnose ohne die bekannten Restriktionen klassischer Datenstrukturen.
Mit der Erfahrung einer Vielzahl von QlikView Projekten bei Industrieunternehmen wie CERAMTEC, EMAG, Karl Storz, Staedtler Mars, Systems Technologies, Terex Demag, u.a. realisiert die Firma Mehrwerk Management-Cockpits und Diagnosesysteme als Qlik Elite Solution Provider innerhalb weniger Tage.
Interessenten sind herzlich eingeladen, die MEHRWERK Experten im persönlichen Dialog im Europapark kennenzulernen. Weitere Informationen sowie die Anmeldung und Agenda zu der Veranstaltung sind direkt auf der MEHRWERK Homepage Mehrwerk AG . Die Veranstaltung ist kostenfrei! Anmeldung zum Qlik Talk am 9. Juli

Über MEHRWERK:
MEHRWERK, führender Qlik Partner mit Sitz in Karlsruhe und Büros in Düsseldorf und München, ist ein unabhängiger Lösungsanbieter zur Geschäftsablaufoptimierung für Fertiger, Dienstleister und den Handel. Die Verbesserung und Kostensenkung von ERP-basierten Abläufen ist das Kerngeschäft der Mehrwerk AG. Die Geschäftsprozess- und Softwarespezialisten bieten erstklassige Zusatzlösungen für alle Bereiche des Unternehmens. Zu den Kunden von MEHRWERK zählen u.a. führende deutsche Unternehmen wie Allweiler, CeramTec, Hager Elektro, Hansgrohe, Hauni, IWIS Ketten, Karl Storz, Metallwarenfabrik Wanzl, Nolte Home Studio, Staedtler Mars, Südwestrundfunk, TRUMPF, Vollmer Werke, Zarges und Zollner Elektronik.

Kontakt
Mehrwerk AG
Ralf Feulner
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721/4990019
rf@mehrwerk-ag.de
http://www.mehrwerk-ag.de