Tag Archives: Schadensfall

Pressemitteilungen

Sicherheit hat Vorfahrt!

Das Systemhaus bestserv transformiert die operative Unternehmens-IT der UniCar GmbH zu Microsoft Azure

Sicherheit hat Vorfahrt!

(Bildquelle: @bestserv)

Die mit mehr als 250 Mitarbeitern an elf Standorten global aufgestellte UniCar Group nimmt eine führende Position bei der Erfassung, Auswertung und Dokumentation von weltweiten Übergabeprüfdaten ein, die der Vermeidung von Schadenskosten dienen, welche aus zunehmend längeren und ungeschützten Lieferketten resultieren. Beispielhaft dafür steht der weltweite Transport von Fahrzeugen, die vom Hersteller über die Straße, den Schienen- und Seeweg zum Bestimmungsort geliefert werden. Dieser Prozess wird von UniCar lückenlos über alle global verteilten Standorte verfolgt und für eventuell eintretende Schadensfälle umfangreich dokumentiert.

Bis 2016 wurden in der Unternehmenszentrale in Bremen selbst alle notwendigen Systeme für das globale operative Geschäft bereitgestellt. Dazu zählten Exchange Server Hosts, AD Services sowie RDS Dienste, die auf eine spezielle UniCar-Softwarelösung zugriffen. Die Softwarelösung verwendete Microsoft SQL Server. Standorte kommunizierten über direkte VPN-Verbindungen und RDS mit dem Bremer Standort, und vereinzelt auch über automatisierte Email-Workflows, bei deren Eingang nachgelagerte Prozesse automatisch die Verarbeitung der Anlagen und Inhalte in der Softwareanwendung anstießen.

Doch für eine entscheidende Prozess- und Kostenoptimierung, die Reduzierung von Komplexität sowie die Verbesserung der Ausfallsicherheit bei gleichzeitiger weltweiter Verfügbarkeit und Redundanz hat sich für UniCar eine cloudbasierte Lösung als zukunftsweisende Alternative erwiesen. Diese neue Cloudlösung sollte alle bestehenden Standort-, Online- und VPN-Dienste zur Verfügung stellen.

Als Partner wurde das Systemhaus bestserv aus Marburg gewählt, das im ersten Schritt gemeinsam mit UniCar die IT-Infrastruktur sowie Workloads, Anwendungen und Abläufe in einem mehrtägigen Workshop analysierte. Auf Basis der Informationen konnte eine maßgeschneiderte IT-Lösung mit Azure und Office 365, sowie ein entsprechendes Angebot für die Migration und den Betrieb vorgestellt und anschließend erstellt werden.

Im ersten Schritt erfolgte die Transition von Exchange on-premise nach Exchange Online. Die Konsolidierung der Lizenzierung und Postfachanzahl waren die ersten, äußerst positiv wirkenden Effekte. Dazu kam der jetzt problemlose, globale Zugriff von unterschiedlichen Devices und Standorten aus, bei gleichzeitig höchster Sicherheit und Verfügbarkeit.

Nach der erfolgreichen Integration von Exchange Online aus Office 365 erfolgte in weiteren Schritten der Aufbau der Microsoft Azure Umgebung für UniCar. Dabei wurde zuerst eine dedizierte Verbindung zwischen der on-premise Welt und der Azure Umgebung für UniCar eingerichtet. Azure wurde so als Bestandteil der Unternehmens-IT integriert, inklusive der lokalen Netzwerke.

Im Anschluss wurde ein eigener Windows Domänencontroller in Azure installiert. Dieser synchronisierte sich mit dem noch lokalen Controller. Es folgten Fileservices und RDS-Terminalservices für den Zugriff auf die Software-Applikation. Für die UniCar-Softwarelösung erfolgte in Azure die Integration eines eigenen SQL Servers.

Die Vorteile der Cloud-Lösung liegen auf der Hand: Mit der jetzt bestehenden Azure Umgebung für UniCar konnten aufwendige und kostspielige Investitionen in neue Hardware und Lizenzen vermieden und das Projekt in kürzester Zeit umgesetzt werden.

Herr Muehlleiter, IT-Verantwortlicher bei UniCar Bremen, zeigt sich begeistert: „Wir konnten sofort Testszenarios aufbauen und starten, ohne zuerst Investitionen zu tätigen und Installationskosten zu verursachen. Das war eine ganz neue Erfahrung.“

Fazit ist nun, dass Standorte der UniCar keine eigenständige VPN-Verbindung mehr zur Zentrale in Bremen benötigen. Für den Zugriff auf die UniCar Azure Umgebung ist ein Internetanschluss völlig ausreichend. Gleichzeitig reduziert sich so der eigene Bandbreitenbedarf für den Internetzugang in Bremen. Die komplette Infrastruktur für die operativen Prozesse ist jetzt in Azure abgebildet. Zusätzlich hat man mit Azure zu jeder Zeit die Möglichkeit, weitere Kopien der Umgebung zu generieren, bis hin zur Einrichtung von Geo-Redundanzen.

Weitere positive Ergebnisse sind eine einfache und konsolidierte Lizenzierung sowie eine monatliche Abrechnung nur der Services, die auch effektiv eingesetzt und beansprucht wurden. Damit geht nun eine flexible und transparente Kostenstruktur einher, die eine deutliche Verbesserung gegenüber der bisherigen Lösung darstellt. Die Mitarbeiter von UniCar zeigen sich angetan von der neuen IT-Struktur: „Die Performance hat sich enorm verbessert. Dazu kommt noch, dass wir wesentlich einfacher auf die notwendigen Dienste zugreifen können. Das wirkt sich unmittelbar auf den Support durch die Zentrale aus, der erheblich zurückgefahren werden konnte.“ IT-Chef Muehlleiter abschließend: „bestserv stellt uns mit dem flexiblen CSP Modell monatlich eine Abrechnung aller Office 365 und Azure Ressourcen zu. Zusätzlich können wir über das bestserv CSP Portal direkt unsere Lizenzen einsehen, dort umgehend Anpassungen initiieren und neue Leistungen buchen. Das ist für uns die perfekte Lösung. Flexibler geht es nicht mehr.“

Unternehmen, die auch an einer IT-Migration interessiert sind, können jetzt ein kostenfreies Beratungsgespräch mit bestserv vereinbaren!

Über UniCar
Die mit mehr als 250 Mitarbeitern an elf Standorten global aufgestellte UniCar Group nimmt eine führende Position bei der Erfassung, Auswertung und Dokumentation von weltweiten Übergabeprüfdaten ein, die der Vermeidung von Schadenskosten dienen, welche aus zunehmend längeren und ungeschützten Lieferketten resultieren. Um Transportunternehmen vor großen finanziellen Schäden zu bewahren, sammelt und analysiert UniCar Daten zur Erstellung von Risikomanagementstrategien. Mehr unter unicar-group.com.

Das 2003 gegründete und von den Inhabern und Geschäftsführern Frank Geus und Peter Althaus gesteuerte Unternehmen bestserv bietet flexible IT-Lösungsportfolien und darauf aufbauende Beratungs- und Softwareleistungen. Nach dem Motto „Stark in Cloud“ liegt der Anspruch von bestserv bei ganzheitlichen Systemlösungen von höchster Qualität und Professionalität. Denn eine professionelle System-Integration ist die Basis für das administrative und operative Geschäft, dessen Wachstum und somit den Erfolg eines jeden Unternehmens. bestserv macht Unternehmens-IT fit für den Wandel und eine erfolgreiche Zukunft!

Firmenkontakt
bestserv GmbH
Frank Geus
Software Center 5b
35037 Marburg
06421-176890
06421-1768970
bestserv@bestserv.de
http://www.bestserv.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstr. 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
info@pr13.de
http://www.pr13.de

Pressemitteilungen

Verkehrsanwälte testen Verkehrswissen deutscher Autofahrer: „Nur 3 Prozent kämen durch die Führerscheinprüfung? Kein Wunder!“

Wer die Bedeutung gängiger Verkehrsschilder nicht kennt und bei Vorfahrtsregeln nur mutmaßt, befindet sich in Deutschland offenbar in bester Gesellschaft: Im Zuge einer Führerschein-Umfrage testete die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV (Deutscher Anwaltverein) e.V. kürzlich das Verkehrswissen von Autofahrern in Berlin, Hamburg und München – mit dem Resultat, dass 97 Prozent die Theorieprüfung nicht erneut bestehen würden. Im Interview ordnet Verkehrsanwalt Frank-Roland Hillmann, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft, die Umfrageergebnisse ein und erläutert, wie ein spezialisierter Anwalt helfen kann, im Falle eines Unfalls sein Recht durchzusetzen.

Überrascht es Sie, dass nur vier von 150 Teilnehmern unserer Umfrage die theoretische Führerscheinprüfung erneut bestehen würden?
Nein, das Ergebnis erstaunt mich nicht – das Abitur würde man nach einigen Jahren wahrscheinlich auch nicht aus dem Stand wieder bestehen. In beiden Fällen handelt es sich um Prüfungssituationen, auf die man sich gezielt vorbereitet hat. Die Anforderungen kann man später ohne eine erneute Vorbereitung nicht mehr erfüllen.

Gäbe es weniger Unfälle, wenn es regelmäßige Nachprüfungen geben würde?
Die meisten Unfälle resultieren aus Unaufmerksamkeit und Fahrlässigkeit, deswegen wären solche Wiederholungstests aus meiner Sicht nicht sinnvoll. Die Autofahrer verfügen ja über das Basiswissen, das heißt, sie kennen die wichtigsten Regeln und können sie in der Praxis anwenden. Jeder weiß zum Beispiel, dass man an einer roten Ampel anhalten muss oder dass „Rechts vor Links“ gilt. Außerdem halte ich es für logistisch kaum machbar, mit allen Führerscheinbesitzern regelmäßige Tests durchzuführen. Der damit verbundene Aufwand wäre für alle Beteiligten unzumutbar.

Spielen Kriterien wie Geschlecht und Alter für die Unfallhäufigkeit eine Rolle?
Männer und Frauen fahren grundsätzlich gleich gut, aber ältere Autofahrer sind laut Statistik tatsächlich weniger unfallauffällig als jüngere. Sie passen ihren Fahrstil den Gegebenheiten an.

Gesundheitliche Beschwerden aufgrund ihres Alters, zum Beispiel verringertes Reaktionsvermögen oder schlechtes Sehen und Hören, kompensieren sie, indem sie besonders vorsichtig fahren. Sind Senioren in einen Unfall verwickelt, dann eher bei Auffahrunfällen und weniger bei schweren Unfällen, z.B. mit tödlichem Ausgang. Ältere Autofahrer haben zudem mehr Erfahrung und erahnen eine Unfallgefahr oft im Voraus. Fahranfängern fehlt dazu einfach die Fahrpraxis. Eine Ausnahme sind beispielsweise Geisterfahrer, die gibt es unter Jüngeren ebenso wie bei Älteren. Bei der ersten Gruppe sind die Gründe Mutproben oder Suizidversuche, bei der zweiten Gruppe ist Unaufmerksamkeit die Hauptursache.

Beeinflusst der Wohnort die Sicherheit im Straßenverkehr?
Ja, nach meiner Erfahrung bewegen sich tatsächlich Autofahrer aus Städten sicherer im Verkehr als Fahrer aus ländlichen Gebieten. Stadtautofahrer haben in der Regel mit mehr Verkehrsaufkommen zu rechnen und werden häufiger mit komplexen Situationen konfrontiert, sie sind daher meistens geübter. Landautofahrer haben hingegen oftmals einen einfacheren, monotonen Fahrtweg und weniger Fahrpraxis, zumindest im Stadtverkehr.

Was sind grundsätzlich die häufigsten Unfallursachen in Deutschland?
Eine der Hauptursachen ist Unaufmerksamkeit. Besonders beim Linksabbiegen und bei einem plötzlichen Spurenwechsel führt sie oft zu Unfällen. Außerdem missachten viele Autofahrer die doppelte Rückschaupflicht und Vorfahrtsregeln. Oder sie setzen den Blinker falsch. Eine weitere wichtige Unfallursache ist eine nicht an die Situation angepasste Geschwindigkeit. Dabei geht es nicht unbedingt nur um Raserei, sondern auch um ein situativ zu hohes Tempo, zum Beispiel bei Glätte oder schlechter Sicht. Jedes Jahr ab März kommt es zudem zu vielen Unfällen mit Motorradfahrern – sie werden von den Autofahrern auch bei eingeschaltetem Licht und bei Tage wegen ihrer geringen Silhouette oftmals schlicht übersehen.

Wie sollte man sich am Unfallort verhalten?
Grundsätzlich gilt, dass man vor Ort keinerlei Erklärung zum Unfallgeschehen abgeben sollte. Denn: Die Polizei dokumentiert alles und kann sich später darauf berufen. Viele Unfallbeteiligte haben durch die Aufregung ein großes Mitteilungsbedürfnis und treffen spontan Aussagen, die sie unwissentlich belasten.

Deswegen sollte ausnahmslos jeder von seiner Schweigepflicht Gebrauch machen und der Polizei nur Angaben zur Person mitteilen. Des Weiteren sollte man keinesfalls mit der Gegenseite Kontakt aufnehmen, sondern sich lieber Verbündete suchen – und das ist in diesem Fall der Verkehrsanwalt.

Und wie kann ein Verkehrsanwalt bei einem Unfall helfen?
Ein Anwalt steht als einzige Institution jederzeit voll und ganz auf der Seite des Geschädigten. Das gilt in erstere Linie bei der Schadensregulierung. Denn der Geschädigte kann nicht wissen, welche Schadensersatzansprüche ihm zustehen und wie er diese durchsetzen kann. Die gegnerische Versicherung wird ihm dabei ganz bestimmt nicht sachgerecht helfen. Am besten spricht man mit dem Anwalt, noch bevor man mit der Versicherung irgendeinen Kontakt aufnimmt. Man muss bedenken, dass jede Versicherung in erster Linie ihre eigenen Interessen verfolgt. Oft rät sie Betroffenen zum Beispiel zu einer Abfindungserklärung – mit dieser verzichten sie aber auch auf eventuell erst später entstehende Ansprüche, zum Beispiel, wenn längere Zeit nach dem Unfall Krankengymnastik oder Zahnersatz notwendig wird. Der Geschädigte bleibt in diesem Fall auf seinen Kosten sitzen. Mit einem Anwalt verhält es sich grundsätzlich anders, denn im Gegensatz zur Versicherung verfolgt er ausschließlich die Interessen seines Klienten und stellt sicher, dass alle Schadensansprüche auch wirklich geltend gemacht werden.
Aber auch der Umgang mit dem Straf- und Bußgeldrecht birgt so manche Tücke, weswegen man bei einem Unfall immer als erstes einen Verkehrsanwalt einschalten sollte. Er weiß, was zu tun ist und berät auf Basis seines Wissens und seiner Erfahrung. Er kennt viele Lösungswege, von denen Laien nichts ahnen. Und das Beste: Die Anwaltskosten sind Teil des Schadens und damit ebenfalls von der gegnerischen Versicherung zu ersetzen.

Zur Person: Frank-Roland Hillmann, Fachanwalt für Verkehrsrecht
Frank-Roland Hillmann ist seit 1979 Mitinhaber der Kanzlei Hillmann & Partner in Oldenburg. Er ist spezialisiert auf Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsschadensrecht/Führerscheinrecht (MPU) sowie Verkehrsverwaltungsrecht/Allgemeines Schadensrecht

Persönliches Gespräch oder mehr Informationen gewünscht?
Wenn Sie Interesse an einem Interview mit einem Verkehrsanwalt oder an weiteren Informationen haben, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.
www.verkehrsanwaelte.de
www.facebook.com/verkehrsanwaelte.de
www.mynewsdesk.com/de/arbeitsgemeinschaft-verkehrsrecht

Bildnachweis
Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV e.V.
Frank-Roland Hillmann III, Fachanwalt für Verkehrsrecht
Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) e.V.

Pressekontakt:
UHLIG PR & KOMMUNIKATION GmbH – Ines Uhlig – Kattrepelsbrücke 1 – 20095 Hamburg – Fon 040 / 767 969-31 – Fax: 040 / 767 969-33 – E-Mail ines.uhlig@uhlig-pr.de

Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV (Deutscher Anwaltverein) e.V.
Bettina Bachmann – Littenstraße 11 – 10179 Berlin – Fon 030 / 72 61 52-133
Fax 030 / 72 61 52-195 – E-Mail bachmann@anwaltverein.de

Deutscher Anwaltverein – Swen Walentowski – Littenstraße 11 – 10179 Berlin
Fon 030 / 72 61 52-129 – Fax 030 / 72 61 52-193 – E-Mail walentowski@anwaltverein.de

Über die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht
Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins wurde 1979 gegründet. Ihr gehören über 6.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte an. Die Arbeitsgemeinschaft unterstützt ihre Mitglieder in vielerlei Hinsicht: Sie bietet regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen an und informiert ihre Rechtsanwälte zum Beispiel über die neuesten Entwicklungen des Verkehrsrechts – zum Vorteil ihrer Mandanten. Seit mehr als 30 Jahren setzen sich die Verkehrsanwälte in den Gremien des Deutschen Verkehrsgerichtstages in Goslar für die Rechte der Geschädigten ein und nehmen im Verkehrsrechtsauschuss des Deutschen Anwaltvereins zu allen wichtigen Gesetzesvorhaben Stellung. Die Homepage der Arbeitsgemeinschaft www.verkehrsanwaelte.de verdeutlicht die Vorteile des anwaltlichen Rats in Verkehrsrechtsfragen und ermöglicht potentiellen Mandanten eine schnelle und konkrete Anwaltssuche. Gerade Unfallgeschädigten bieten Verkehrsanwälte zahlreiche Möglichkeiten. Die Erfahrung zeigt: Diejenigen, die durch einen Verkehrsanwalt vertreten werden, erzielen regelmäßig einen deutlich höheren Schadenersatz als Geschädigte, die die Regulierung selbst in die Hand nehmen.

Kontakt
Uhlig PR & Kommunikation GmbH
Ines Uhlig
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
040 767969 31
040 767969 33
ines.uhlig@uhlig-pr.de
http://uhlig-pr.de

Pressemitteilungen

Entspannt in den Weihnachtsurlaub mit CMB CarManagement

Unfall? Panne? Parkschaden? Österreichs Mobilitätspartner für alle Fälle rund um Ihr Auto

Entspannt in den Weihnachtsurlaub mit CMB CarManagement

Entspannt in den Weihnachtsurlaub mit CMB CarManagement

Kurz vor Weihnachten startet die Winterreisewelle: Weihnachtsurlaub in den Bergen, Feiertage bei Familie und Freunden oder ab in den Skiurlaub. Die meisten machen sich mit dem eigenen Auto auf den Weg. Entspannter reisen lässt es sich mit dem richtigen Partner an Ihrer Seite – CMB CarManagement. Im Schadensfall übernimmt CMB CarManagement die gesamte Schadensabwicklung wie Abschleppservice, gratis Ersatzwagen, kostengünstige Reparatur mit Garantie und die Versicherungsabwicklung mit der KfZ-Versicherung. Rasch, unbürokratisch und transparent mit Blick auf Ihre Schadenquote.

Bonus-Malus-System – mit CMB CarManagement kein Problem

Mit CMB CarManagement hat man einen Partner an der Seite, der für optimale Lösungen sorgt – so kann man im Schadensfall getrost die Ruhe bewahren. Der Rundumservice von CMB CarManagement bietet mehr als die vordergründige Schadensabwicklung. Hohe Reparaturkosten führen zwangsläufig zu hohen Schadenquoten und damit steigen die Versicherungsprämien – nicht bei CMB CarManagement. Durch die kostengünstige Reparatur in den eigenen Partnerwerkstätten hält CMB CarManagement die Reparaturkosten gering und sorgt so für eine niedrige Unfallschadenquote. Dies wirkt sich wiederum indirekt positiv auf die Versicherungsprämie der Kunden aus. So steigen CMB-Kunden trotz Autounfall oder Schaden nicht zwangsläufig in der Versicherungsstufe nach oben.

Die Vorteile des CMB CarManagement Schadenservice:

– Abschleppservice und gratis Leihauto
– Kostengünstige Reparatur bei höchster Qualität mit drei Jahren Garantie auf Blech und Lack
– Für Privat- und Firmenkunden
– Auch bei Schäden, die nicht durch eine Versicherung abgedeckt sind, hilft CMB

Kleiner Schaden – große Auswirkungen

Auch kleinere Schäden, wie ein Park- oder Blechschaden, kosten viel Zeit und Nerven. Hier lohnt es sich, mit CMB CarManagement einen verlässlichen Partner zur Hand zu haben. Schäden an Lack und Karosserie werden in den österreichweiten Partnerwerkstätten mit eigener KfZ-Spenglerei und Lackiererei rasch, unkompliziert und kostengünstig behoben.

Manchmal ist man auch einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort: Ein Wild- oder Hagelschaden ist ärgerlich. Gut, wenn man dann nur eine Telefonnummer wählen muss: 0 800 0900 89! Weitere Informationen zu den Servicangeboten von CMB CarManagement finden sich online unter http://www.carmanagement.at/

CMB CarManagement ist Mobilitätspartner für alle Automarken und mit Partnerwerkstätten in ganz Österreich. Umfassendes Schadenmanagement und kompetentes Schadenservice aus einer Hand mit Abschleppdienst, Unfallreparatur, gratis Ersatzwagen und Unfallabwicklung mit der Versicherung. CMB CarManagement bietet kostenlosen Rundum-Unfallservice im Schadensfall – rasch, unbürokratisch und transparent.

Kontakt
CMB CarManagement Unfallreparatur
Arthur Bruckner
Oberst-Lepperdinger-Straße 1
5071 Wals-Siezenheim
+43 662 85650082
info@carmanagement.at
http://www.carmanagement.at/

Pressemitteilungen

„Schmuck versichern“ – Verbraucherfrage der Woche der ERGO

Gut beraten von den Experten der ERGO Versicherungsgruppe

Martin D. aus Köln:
Zum Valentinstag will ich meiner Frau dieses Jahr ganz besondere Ohrringe schenken. Kann ich diesen Schmuck gegen Diebstahl oder Beschädigung absichern?

Rolf Mertens, Versicherungsexperte von ERGO:
Ein persönliches und kostbares Geschenk, wie ein Schmuckstück, hat nicht nur einen hohen materiellen, sondern meist auch einen persönlichen Wert. Eine Gegenstandsversicherung bietet hier den optimalen Schutz: Werden die teuren Ohrringe gestohlen oder gehen kaputt – beispielweise, weil sie beim Abnehmen auf den harten Fliesenboden im Badezimmer fallen – leistet der Gegenstandsschutz finanziellen Ersatz bis zu 90 Prozent des Anschaffungspreises. Auch unvorhersehbare Ereignisse, wie etwa ein Brand oder ein Wasserschaden, fallen unter den Versicherungsschutz. Wichtig: Heben Sie in jedem Fall den Kaufbeleg des Schmuckstücks auf und fotografieren Sie es am besten! Im Schadensfall helfen Rechnung und Foto bei der Wertermittlung. Und bei einem Diebstahl hilft das Bild der Polizei bei der Suche nach dem Schmuck.

Die Verbraucherfrage der Woche der ERGO Versicherung und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Blog „ERGO ganz nah“. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Versicherungsgruppe“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherungsgruppe
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in über 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. ERGO bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. Im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den führenden Anbietern. Rund 46.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2013 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 18 Mrd. Euro ein und erbrachte für ihre Kunden Versicherungsleistungen von 17 Mrd. Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Monika Stobrawe
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5570
Monika.Stobrawe@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Sabine Gladkov
Anglerstraße 11
80339 München
089 998 461-0
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Keine Mehrkosten im Schadensfall: Sunny Cars erstattet auch weiterhin die Unfallbearbeitungsgebühr

Keine Mehrkosten im Schadensfall: Sunny Cars erstattet auch weiterhin die Unfallbearbeitungsgebühr

München, 25. Juli 2014 (w&p) – Auch im Schadensfall sind Urlauber mit Sunny Cars ohne Mehrkosten unterwegs. Der Mietwagen-Vermittler erstattet entgegen der aktuellen Entwicklung in der Ferienmietwagenbranche weiterhin die Unfallbearbeitungsgebühr.

„Wir versprechen unseren Kunden im Rahmen unserer Alles-Inklusive-Leistungen die Rundum-Absicherung auch für den Fall eines Schadens, und daran halten wir uns“, bekräftigt Sunny Cars Inhaber und Geschäftsführender Gesellschafter Kai Sannwald. Erhebt der Vermieter vor Ort für die Bearbeitung eines Unfalls, der sich mit dem Mietwagen ereignet hat, Gebühren, so werden diese auch zukünftig von Sunny Cars beglichen. „Hierfür können durchaus Beträge in Höhe von 35 bis 80 Euro anfallen“, betont Kai Sannwald. „Für uns bleibt die Unfallbearbeitungsgebühr aber eine garantierte, kostenlose Serviceleistung.“

Mit einem umfassenden Versicherungsschutz sichert Sunny Cars seine Kunden im Falle eines Schadens vollständig ab. So beinhaltet der Vollkasko- und Kfz-Diebstahlschutz auch die Rückerstattung der Selbstbeteiligung für Schäden an Glas, Dach, Reifen und Unterboden.

Auf was ist grundsätzlich zu achten, wenn sich mit dem Mietauto ein Unfall ereignet? Der Rat von Sunny Cars-Chef Kai Sannwald lautet, umgehend die Polizei und den Mietwagen-Anbieter vor Ort zu verständigen, damit ein Schadensbericht erstellt werden kann. „Dieser wird benötigt, damit er für die Rückerstattung bei Sunny Cars eingereicht werden kann“, erläutert der Mietwagen-Experte.

Fotohinweis: Für Kai Sannwald bleibt die Unfallbearbeitungsgebühr eine garantierte, kostenlose Serviceleistung. Sie wird von Sunny Cars auch weiterhin erstattet (Nutzung honorarfrei / Credit: Sunny Cars GmbH).

Bildrechte: Sunny Cars Bildquelle:Sunny Cars

Das inhabergeführte Unternehmen Sunny Cars vermittelt seit über 20 Jahren weltweit Mietwagen an mehr als 8.000 Urlaubsorten in über 120 Ländern. Dabei arbeitet der Vermittler ausschließlich mit Vertragspartnern zusammen, die seinem hohen Qualitäts- und Servicestandard entsprechen. Sämtliche Angebote von Sunny Cars sind im Reisebüro, auf www.sunnycars.de oder telefonisch unter 089 – 82 99 33 900 zu buchen.

Sunny Cars GmbH
Thorsten Lehmann
Paul-Gerhardt-Allee 42
81245 München
+49 (0)89 82 99 33 80
t.lehmann@sunnycars.de
http://www.sunnycars.de

Wilde&Partner
Marion Krimmer
Nymphenburger Straße 168
80634 München
+49 (0)89 17 91 900
info@wilde.de
http://www.wilde.de

Pressemitteilungen

Die Haftung bei Umzugsschäden ist oft nicht eindeutig geklärt

Umzüge im Nah- und Fernbereich mit einer erfahrenen Umzugsspedition ersparen oft ein teures Nachspiel – DMH Möbeltransport und Services GmbH & Co. KG

Die Haftung bei Umzugsschäden ist oft nicht eindeutig geklärt

DMH Umzüge Kiel

Die Haftung bei Umzugsschäden beschäftigt jedes Jahr Fachanwälte, Versicherungen und Gerichte. Wer einen Umzug privat mit Freunden durchführt und es werden dabei Schäden verursacht, der hat im Normalfall schlechte Karten. Die eigene Haftpflichtversicherung kommt vielfach nicht für den Schaden auf. Wenn ein Umzugshelfer einen Schaden verursacht, stehen die Chancen auf Abwicklung ebenfalls schlecht. Hierbei unterstellen die Versicherungen, dass die Tätigkeit als „Freundschaftsdienst“ erfolgt und somit eine stillschweigende Haftungsbeschränkung vorliegt.

Hierzu wäre ein Vertrag zwischen dem Umziehenden und den Umzugshelfern notwendig, der eine Haftung miteinschließt und der Unterzeichner muss einen Zusatzpassus in seine Haftpflichtversicherung einfügen lassen. Das passiert in den seltensten Fällen und deshalb bleiben die Geschädigten zumeist auf dem Schaden sitzen. Wenn Dritte zu Schaden kommen, beispielsweise durch schlecht gesicherte Transportgüter, dann ist die Rechtlage ebenfalls kompliziert und es kann für den Verursacher mitunter sehr teuer werden.

Experten raten deshalb zur Beauftragung eines professionellen Umzugsunternehmen. Diese sind immer gegen Transportschäden versichert und haften im Schadensfall. DMH Umzüge aus Kiel ist solch eine professionelle Umzugsspedition und seit Jahren auf Umzüge im Nah- und Fernbereich spezialisiert. Alle Dienstleistungen der Kieler Spedition kann man unter www.umzug-transport-kiel.de einsehen.

Weitere Informationen:

DMH Möbeltransport und Services GmbH & Co. KG
Im Saal 4
24145 Kiel
Tel: 0431 – 66 11 7-0
Fax: 0431 – 66 11 7-20
Email: service@dmh-umzuege.de

Die Firma DMH GmbH ist ein Transportunternehmen, dass sich auf Möbeltransporte, Umzüge und Ferntransporte spezialisiert hat. Wir bieten unseren Full Service in jeder Größenordnung an. Seit 150 Jahren steht DMH Umzüge aus Kiel für zuverlässige Logistiklösungen in den Bereichen Privatumzüge, Firmenumzüge und Transporte jeder Art. Bei Fragen zu einem Transport, Privatumzug oder Firmenumzug stehen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder persönlich mit Rat und Tat zur Seite.

Kontakt
DMH Möbeltransport und Services GmbH & Co. KG
Tobias Fixson
Im Saal 4
24145 Kiel
0431 – 66 11 7-0
service@umzug-transport-kiel.de
http://www.umzug-transport-kiel.de

Pressekontakt:
Web SEO Online
Dieter Hanke
Grevenbroicher Str.45
50829 Köln
0221/29884152
info@web-seo-online.de
http://www.web-seo-online.de

Pressemitteilungen

ihr-gutachten.com: Schneller Service im Schadensfall

In 60 Minuten beim Kunden, in 24 Stunden ein Gutachten. Das Berliner Start-up ihr-gutachten.com bietet schnelle Hilfe für Hauptstädter im Schadensfall.

ihr-gutachten.com: Schneller Service im Schadensfall

Die Experten von ihr-gutachten.com versprechen schnelle Hilfe im Schadensfall für Hauptstädter

Winterzeit ist Unfallzeit. Oft kommt es zu kleineren oder größeren Auffahrunfällen. Doch was ist zu tun im Schadensfall und wo bekommt man schnell einen Gutachter her? Diese Fragen können nun, zumindest für Berlin, beantwortet werden.

Ihr-Gutachten.com ist ein neues Berliner Start-up, das Autofahrern im Schadensfall schnell zur Seite steht. Die Serviceversprechen: in 60 Minuten vor Ort beim Kunden sowie die Erstellung des Gutachtens innerhalb von 24 Stunden.

Drei Berliner machen sich auf den Gutachtermarkt in der Hauptstadt aufzumischen: Ingo Popp, Andreas Altkrüger und Borris Häring heißen die drei Gründer von ihr-gutachten.com. Sie kümmern sich um Unfallaufnahmen, Gutachtenkalkulation, Kundenservice und Marketing.

„Wir verstehen uns als lösungsorientierter Servicedienstleister im Auftrag des Kunden. Bei der Fülle an KFZ-Gutachtern in Berlin möchten wir unsere Kunden nicht nur durch Schnelligkeit, wir sind in 60 Minuten am Fahrzeug und erstellen das Gutachten in der Regel innerhalb von 24 Stunden, überzeugen, sondern auch durch Freundlichkeit und einen weiter fassenden Service“, erklärt Borris Häring die Geschäftsphilosophie von ihr-gutachten.com

Mit diesem Serviceversprechen sind die Gründer von ihr-gutachten.com vielen ihrer Kollegen einen Schritt voraus. Aber das ist noch nicht alles, wie Gründer und Werkstattmeister Ingo Popp erläutert: „Wir kümmern uns nach einem Unfall um alle Belange rund um das Gutachten, wie zum Beispiel die kostenlose Vor-Ort-Begutachtung beim Kunden, Terminabsprache und Transfer bei einem Besichtigungstermin in der Werkstatt, Kommunikation mit der gegnerischen Versicherung, Wahrung und Vertretung der Interessen unseres Kunden gegenüber der gegnerischen Versicherung, Empfehlung von versierten Fachanwälten für Verkehrsrecht und unsere Kunden haben immer einen persönlicher Ansprechpartner in unserem Unternehmen.“

„Für Geschädigte sind alle unsere Leistungen kostenlos, da wir mit der gegnerischen Versicherung abrechnen. Im Schadensfall kann uns natürlich jeder anrufen. Unsere Sach- verständigen beantworten dann kostenlos alle Fragen die man jetzt hat, wie Abrechnung, Ersatzwagen, Schadenersatz, Anwalt, Wertverlust und so weiter. Wir geben genaue Auskunft und kümmern uns um die weitere Abwicklung. Wir sind immer für unsere Kunden da egal wann und wo in Berlin. Unser KFZ-Sachverständige kommen auch abends und am Wochenende vorbei“, ergänzt Andreas Altkrüger von ihr-gutachten.com

Die sachkundigen Gründer von ihr-gutachten.com können auf eine umfassende Expertise verweisen. Weit über 2.500 Fahrzeuge aus allen Klassen wurden bisher begutachtet: PKWs, LKWs, Motorräder und Wohnmobile gehören hier genauso dazu wie Baufahrzeuge. Die Profis von ihr-gutachten.com sind außerdem Experten für Wertgutachten, egal ob Oldtimer oder Liebhaberstück.

ihr-gutachten.com erreicht man kostenlos unter der Hotline: 0800 – 244 244 5 oder online unter http://www.ihr-gutachten.com

Ihr-Gutachten.com ist ein neues Berliner Start-up, das Autofahrern im Schadensfall schnell zur Seite steht. Die Serviceversprechen: in 60 Minuten vor Ort beim Kunden sowie die Erstellung des Gutachtens innerhalb von 24 Stunden. Drei Berliner machen sich auf den Gutachtermarkt in der Hauptstadt aufzumischen. Ingo Popp, Andreas Altkrüger und Borris Häring heißen die drei Gründer von ihr-gutachten.com. Sie kümmern sich um Unfallaufnahmen, Gutachtenkalkulation, Kundenservice, Marketing und Kundendienst.

Kontakt
Ihr-Gutachten.com
Borris Häring
c/o Circus PR -UwePorschke-, Galvanistr. 15
10587 Berlin
0800 – 244 244 5
info@ihr-gutachten.com
http://www.ihr-gutachten.com

Pressekontakt:
Circus PR -UwePorschke-
Sandrina Koemm
Galvanistrasse 15
10587 Berlin
030-31807317
office@circus-pr.com
http://www.circus-pr.com

Pressemitteilungen

Rauchmelder-Pflicht: Im Schadensfall haftet der Hausbesitzer

Wartungsfreundliche Technik: Eingebaute Lithium-Batterien gewährleisten Funktionsfähigkeit von zehn Jahren

Rheda-Wiedenbrück. – In den meisten Bundesländern ist die Installation von Rauchmeldern in Wohnhäusern bereits gesetzlich vorgeschrieben. Damit wird die Sicherheit in Eigenheimen und Mietwohnungen deutlich verbessert; schließlich brennt es in Deutschland rund 200.000 mal im Jahr. Doch wer ist für die Installation und die Wartung der Geräte zuständig? Wer haftet für Schäden bei Nichtbeachtung der gesetzlichen Vorgaben?

Die Antwort: Grundsätzlich der Hausbesitzer. Das gilt sowohl für das eigene Wohnhaus als auch für vermietete Wohnungen und sogar Ferienhäuser. Zwar wird kein Bußgeld fällig, wenn der Hausbesitzer seiner Pflicht zur Installation von Rauchmeldern nicht nachkommt. Im Schadensfall entstehen allerdings erhebliche Haftungsrisiken, sowohl zivil- als auch strafrechtlich. Und auch wenn es nicht zu einem Rechtsstreit kommt, können sich Versicherungen bei der vollständigen Schadensregulierung quer stellen.

Es besteht sogar eine sogenannte Sekundärhaftung, wenn Vermieter und Mieter vertraglich den Einbau und die Wartung der Geräte an den Mieter übertragen haben. Denn der Hausbesitzer hat immer noch die Überwachungspflicht, die er in der Realität aber kaum wahrnehmen kann.

Zusätzliche Sicherheit durch fotoelektronische Rauchkammer

Auf Nummer sicher gehen Hausbesitzer daher mit hochwertigen und wartungsarmen Rauchmeldern, zum Beispiel dem Modell „B 10“ der secudo GmbH. Während bei anderen Geräten meist schon nach drei Jahren die Batterien ausgewechselt werden müssen, ist dieser moderne Rauchmelder mit einer fest eingebauten Lithium-Batterie ausgestattet – wodurch eine Funktionsfähigkeit von zehn Jahren gewährleistet ist. Der Melder „B10“ verfügt zudem über eine fotoelektronische Rauchkammer aus antistatischem Material, in der zuverlässig selbst kleinste Rauchmengen detektiert werden.

Rauchmelder von secudo werden ausschließlich über qualifizierte Brandschutz-Fachbetriebe und Sicherheits-Fachhändler vertrieben. Dort erhält der Kunde auch eine umfassende Beratung rund um den Sicherheits- und Brandschutz. Darüber hinaus führen die Fachbetriebe auch eine sachgemäße Installation durch und übernehmen auf Wunsch die regelmäßige Überprüfung der Geräte.

Weitere Informationen unter www.secudo.com.

Wenn zu geballter Kompetenz, hochwertigen Produkten und umfassendem Service noch die Fähigkeit kommt, seinem Gegenüber genau zuzuhören, dann entsteht eine neue Kraft. Diese neue Kraft für den Brandschutz-Sektor heißt secudo!

Die secudo GmbH wurde am 13.09.2011 in Rheda-Wiedenbrück gegründet. Wir verstehen unsere „Mission Brandschutz“ als Anbieter von innovativen, preiswerten Lösungen im Brandschutz- und Sicherheitsbereich.

Wir agieren zu ca. 70% als Hersteller und zu 30% als Händler von hochwertigen lösungsorientierten Produkten, welche ausschließlich über den Brandschutz- und Sicherheitsfachhandel vertrieben werden.

Damit schützen wir Sachwerte und Menschen, die wir über ein flächendeckendes Händlernetz individuell vor Ort betreuen können. Darum ist unser Geschäft primär ein „Menschen-Geschäft“.

Es geht um Ihre Aufgaben- und Problemstellungen. Unser inhabergeführtes Unternehmen wird auf Augenhöhe mit unseren Partnern und Kunden agieren. Profitieren Sie von über 30 Jahren Branchenerfahrung des Geschäftsführers und des FlammEXprofi Teams bestehend aus langjährigen Fachleuten.

Kontakt:
secudo GmbH
Ludger Baukmann
Nickelstraße 21
33378 Rheda-Wiedenbrück
+49 (0) 5242 40 836-0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.secudo.com

Pressemitteilungen

Gebäudeversicherung – welche Pflichten hat der Hauseigentümer?

Die Gebäudeversicherung leistet, wenn sich durch Feuer, Leitungswasser oder Sturm ein Schaden ereignet hat. Allerdings muss man als Hauseigentümer auch eine Menge berücksichtigen, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden.

Die Gebäudeversicherung schützt die eigenen vier Wände gegen Gefahren des Alltages wie z. B. Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Hagel. Damit im Schadensfall der Versicherungsschutz der Gebäudeversicherung nicht gefährdet wird, muss der Hauseigentümer diverse Pflichten erfüllen. Dabei handelt es sich um sogenannte Obliegenheiten. Diese sind Bestandteil der Versicherungsbedingungen und gelten sowohl während der gesamten Laufzeit als auch im Schadensfall. Wird hiergegen verstoßen, kann die Gebäudeversicherung im Schadensfall leistungsfrei bleiben. Allerdings nur, wenn ein Schaden sich nachweislich aus der Verletzung der Obliegenheitspflichten ergibt.

Wenn die Gebäudeversicherung abgeschlossen wird, ist der Hauseigentümer verpflichtet, sein Haus in einem einwandfreien Zustand zu halten. Das bezieht sich insbesondere auf die wasserführenden Einrichtungen und das Dach. Schnell kann ein korrodiertes Rohr zu einem Wasserschaden führen. Auch ein schon angeschlagenes Dach wird dem nächsten größeren Sturm wenig Widerstand bieten – ein größerer Schaden ist fast immer die Folge. In solchen Fällen wird die Gebäudeversicherung die Ursache prüfen, das wirkt sich erheblich auf den Versicherungsschutz aus.

Ein leer stehendes Gebäude stellt ein besonderes Risiko für die Gebäudeversicherung dar. Allerdings muss differenziert werden, ob sich ein Haus in einer Renovierungsphase befindet oder tatsächlich nicht mehr genutzt werden soll. Hier unterscheiden im Schadensfall die Gerichte, wenn der Rechtsstreit mit der Gebäudeversicherung nicht abwendbar ist. Ungenutzte Gebäude müssen vor allem gegen die Gefahren eines Wasserrohrbruches gesichert werden. Durch ausreichende Sicherungsmaßnahmen muss ferner verhindert werden, dass ein unbefugter Zutritt nicht möglich ist. Nicht selten ist es der Fall, dass Kinder in ein leer stehendes Haus eingedrungen sind und dort Feuer gelegt haben. In einem solchen Fall wird die Schadensersatzleistung der Gebäudeversicherung ausbleiben.

Behördliche und gesetzliche Auflagen müssen unbedingt für den Schutz der Gebäudeversicherung eingehalten werden. Das betrifft vor allem aktuell Gebäudebesitzer in Rheinland-Pfalz. Dort werden ab Mitte Juli für alle Bestandsbauten Rauchmelder vorgeschrieben. Für den Schutz durch die Gebäudeversicherung ist die Installation unerlässlich. Im Brandfall kann die Gebäudeversicherung die Übernahme des Schadens ablehnen, wenn sich herausstellt, dass keine Rauchmelder installiert waren.

Kommt es erst einmal zum Schadensfall, etwa weil der Sturm das Dach teilweise beschädigt hat, muss die Gebäudeversicherung darüber unverzüglich informiert werden. Wichtig ist vor allem, dass durch die Gebäudeversicherung der Schaden begutachtet werden kann. Eine vorschnelle Reparatur wirkt sich schädlich auf den Versicherungsschutz aus. Die weitere Ausbreitung des Schadens ist wiederum notwendig. Ein Provisorium für das beschädigte Dach zur Schadensminderung kann ohne Weiteres vorgenommen werden. Schließlich soll es bis zur vollständigen Reparatur ja nicht ins Haus hineinregnen. Die Gebäudeversicherung kann bei der Schadensmeldung auch einen Handwerker empfehlen. Das ist nur von Vorteil, denn durch eine bestehende Zusammenarbeit mit der Gebäudeversicherung, kann man davon ausgehen, dass mit dem empfohlenen Handwerker bereits positive Erfahrungen gemacht wurden.

Bildrechte: Kzenon, fotolia.com
Wir sind ein unabhängiger Versicherungsmakler und bereits seit 1984 für unsere Kunden aktiv. Dabei stehen Sie als Kunde bei uns im Vordergrund – frei von Provisions- oder Gesellschafts-Interessen. Wir sind eben unabhängig und arbeiten mit über 60 Gesellschaften zusammen.

IAK Industrie Assekuranz Kontor GmbH (hier auch iak! GmbH genannt)
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop

Postfach 10 07 02
46207 Bottrop

Gesellschafter: Ralf Becker zu 100 %
Geschäftsführer: Ralf Becker

Eingetragen im Handelsregister:
Amtsgericht Gelsenkirchen HRB 4957

iak! GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop
(02041) 77 44 7 – 46

http://www.vergleichen-und-sparen.de
m.weiblen@vergleichen-und-sparen.de

Pressekontakt:
vergleichen-und-sparen.de – ein Service von iak! GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop
m.weiblen@vergleichen-und-sparen.de
(02041) 77 44 7 – 46
http://www.vergleichen-und-sparen.de

Pressemitteilungen

Kfz-Versicherung: Last-Minute-Wechsel vor Weihnachten?

Neues Auto, Schadensfall, Prämienerhöhung: Sonderkündigungsrecht kann genutzt werden / Finanztest: S-Direkt wieder „besser als der Durchschnitt“

Düsseldorf, Dezember 2011. Die reguläre Kündigungsfrist zum Jahresende ist für die meisten Kfz-Versicherungen am 30. November zwar abgelaufen, aber es gibt einige außerordentliche Kündigungsgründe, die durch das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geregelt sind. „Wer mit seinem Versicherer nicht zufrieden ist, der kann auch nach einem Schadensfall oder einer Prämienerhöhung innerhalb von vier Wochen kündigen“, sagt Vorstandsmitglied Dr. Jürgen Cramer von der Sparkassen DirektVersicherung (S-Direkt) in Düsseldorf.

Das gelte auch, wenn der Versicherer die Prämien anheben muss, weil die Risikoeinstufung des Fahrzeugs (Typklasse) sich geändert hat oder der Wohnort einer anderen Regionalklasse zugeordnet wurde (§40 VVG – Kündigung bei Prämienerhöhung). Bei einem Fahrzeugwechsel ist es sowieso keine Frage, dass man sich nach einem anderen Versicherer umsehen kann (§ 96 VVG – Kündigung nach Veräußerung (Fahrzeugwechsel)).

„Es gibt also auch außerordentlich im Laufe des Jahres immer wieder Anlässe, bei denen sich eine Prüfung des Versicherungsvertrages noch einmal lohnen und man handeln kann“, so Cramer. Aber man solle nicht alleine auf den Preis achten und sich blenden lassen, sondern bedarfsgerecht schauen, welche Leistungen der Vertrag abdeckt. Wer beispielsweise einen Neuwagen kauft, der sollte auf den „Kaufpreisschutz bei Totalschaden“ in den ersten 18 Monaten achten, alternativ bei Leasing-Fahrzeugen auf die Gap-Deckung. „Das finan¬zielle Risiko bei hochpreisigen Fahrzeugen ist dann abgefedert“, unterstreicht Cramer. Die Kaufpreisgarantie ist beispielsweise im AutoPlusProtect-Tarif der S-Direkt eingeschlossen, genauso wie ein Rabattretter ab Schadenfreiheitsklasse 25 und der Schutz bei jeglichen Wildunfällen – nicht nur bei Haarwild oder bei Wirbeltieren.

Finanztest: S-Direkt wieder besser als der Durchschnitt

Stiftung Warentest hat in ihrer Finanztest-Ausgabe 11/2011 wiederum die Tarife AutoBasis sowie AutoPlusProtect (APP) der S-Direkt mit „besser als der Durchschnitt“ bewertet. Neben der hier analysierten Preiswürdigkeit der Produkte hat die S-Direkt vor Kurzem beim Thema Schadenbearbeitung branchenweit am besten abgeschnitten. Das zeigte eine Studie der Kölner ASSEKURATA Solutions GmbH zur Kundenzufriedenheit. „Insbesondere, wenn es mal kracht, merkt man, ob es der richtige Versicherer ist“, unterstreicht Cramer. Beim in Deutschland einzigartigen APP-Tarif gibt es ohne Kostenbelastung unter anderem die Chefarztbehandlung und die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer für den Kunden, wenn nach einem Unfall mit dem versicherten Fahrzeug ein Krankenhausaufenthalt für Fahrer oder Beifahrer notwendig ist.

Die Sparkassen DirektVersicherung AG gehört zur größten deutschen Finanzdienstleistungsgruppe. Als Direktversicherer kommt das Unternehmen dem Wunsch einer zunehmenden Zahl von Kunden entgegen: Der Kauf von Versicherungsprodukten und die Abwicklung von Schadenfällen sollen „direkt“ erfolgen – z. B. einfach per Telefon oder Internet. Kunden mit dieser Erwartung bietet die S-Direkt Schnelligkeit und einen Rund-um-die-Uhr-Service.

Am Bedarf der Kunden ausgerichtete Verträge sind die Basis für kundengerechte, risikoangemessene und damit faire Preise. Daneben ist die unbedingte Serviceorientierung ein entscheidender Nutzen. Kundenfreundliche Geschäftszeiten, Kompetenz, Schnelligkeit, 24-Stunden-Hilfe im Schadenfall sind nur einige der Servicekomponenten der Sparkassen DirektVersicherung AG.

Sparkassen DirektVersicherung AG
Dr. Jürgen Cramer
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
www.sparkassen-direkt.de
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de

Pressekontakt:
Sparkassen DirektVersicherung
Jürgen Cramer
Kölner Straße
40591 Düsseldorf
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de
0211 / 729 84 01
http://www.sparkassen-direkt.de