Tag Archives: startup

Pressemitteilungen

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsportal ist online!

„Ran an den Speck“ für Award-Bewerber

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsportal ist online!

Der Link, den sich alle Bewerber für den SmartHome Award 2017 unbedingt in ihren Favoriten speichern sollten, lautet: http://www.smarthome-deutschland.de/nc/award/bewerbung-award-2017.html

Denn hier verbirgt sich das Portal, über welches die Bewerbungen für den beliebten Award angenommen werden. Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ( #SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Zeit bleibt bis zum 31. März, dann endet die Bewerbungsphase. Anschließend ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die letzten drei jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber deren genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird. Schirmherren sind der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller und der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großen Dank an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:

– KNX Association (Platin-Partner)

– Arvato Bertelsmann (Gold-Partner)

– EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

– Innogy SE (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so die Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit diesem Schachzug erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Essen/Trinken

Chips naschen und dabei abnehmen

Gemüsechips sind im Trend. Sie enthalten jedoch nicht weniger Fett und Kalorien als Kartoffelchips. Deshalb will ein Start-up Unternehmen aus München, fitness- und gesundheitsbewusste Menschen mit ihren fettfreien Gemüsechips begeistern.

Chips naschen und dabei abnehmen

Gemüsechips von Snack Mich

München: Finger weg von Chips, denn sie ruinieren die schlanke Figur. Von wegen, ein innovativer Gründer aus München hat eine bessere Alternative geschaffen. Immer nur fettige und langweilige Kartoffelchips mit Paprika-Gewürz waren dem Gründer von Snack Mich wohl zu langweilig und ungesund. Sein Motto: Entscheidend für den Genuss ohne Reue ist die Zubereitung. Ohne Fett, ohne Zusätze, ohne Salz- und Zuckerzusatz. Weder frittiert, noch gebacken oder gefriergetrocknet. Durch das exklusive und schonende Trocknungsverfahren gelingt es dem Gründer, einen beachtlich hohen Nährwert zu erhalten und eine knusprige Textur, ohne den Zusatz von künstlichen Zusatzstoffen, zu schaffen. Wahrscheinlich die gesündeste Art, köstliche Rohkost zu konservieren.

Der Countdown läuft: Ab dem 09.01.2017 können fitness- und gesundheitsbewusste die Gemüsechips im Onlineshop von http://snack-mich.de bestellen. Wer sich bis dahin zum Newsletter anmeldet, erhält 10% Rabatt auf seine Bestellung – und schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Mit jedem Genuss tut man seinem Körper etwas Gutes und man hält sich die Heißhungerattacken auf etwas Süßen vom Leib.

Gemüsechips: Nicht nur ein Genuss, sondern auch gesund
Der Gründer von Snack Mich wollte vom Start weg neue Wege bei den Snacks gehen. Sein Start-up bietet Gemüsechips in Bio- und Rohkostqualität, ohne künstliche Zusätze mit knapp 17g Eiweiß und nur 1,6 g Fett pro 100g. Damit will der Gründer einen neuen Trend bedienen, der bislang noch nicht im Chips-Regal angekommen ist.

„Die herkömmlichen Chips-Produkte enthalten oft unerwünschte Substanzen, wie Acrylamide oder Transfettsäuren, die durch das Frittieren mit hohen Temperaturen entstehen“, so der Gründer. Bilic-Centic garantiert, dass diese gefährlichen Substanzen, die für die Gesundheit gravierende Folgen haben können, bei dem von ihm entwickelten Trocknungsverfahren nicht entstehen können.

Es hört sich alles toll an und es geht immer weiter: Die Gemüsechips werden aus frischen und saisonalen Gemüse hergestellt. Rein im Geschmack, nicht gewürzt und intensiv im Aroma. Auch ohne den Zusatz von Gewürzen und Geschmacksverstärkern gelingt es dem Start-up echten Genuss zu schaffen. Natürliche Geschmacksvielfalt, das ist wohl die Kunst. Wenn gerade Rohkost schnibbeln zu umständlich ist, aber es trotzdem etwas Gesundes werden soll, dann sind Gemüsechips von Snack Mich mit ihren konzentrierten Nährstoffen definitiv die bessere Alternative. „Mit unseren Gemüsechips hat man eine gesunde Portion an Nährstoffen in der Tasche“, so Bilic-Centic.

Snack Mich ist ein innovatives Start-up Unternehmen mit dem Firmensitz in München. Das Unternehmen wurde im März 2016 durch Bilic-Centic, Matej als Unternehmergesellschaft (UG) gegründet. Im Dezember 2016 gelang uns durch die Rücklagen die Umwandlung der Unternehmergesellschaft in die Rechtsform GmbH.

Unser Kerngeschäft ist die Herstellung und Vertrieb von Gemüsechips und gesunden Snacks sowie Import und Export von Trockenfrüchten, Nüssen und Samen aus allen Anbaugebieten der Welt.

Snack Mich hat eine bessere Alternative geschaffen. Unsere Gemüsechips sind weder frittiert, noch gebacken oder gefriergetrocknet. Unser exklusives und schonendes Trocknungsverfahren ermöglicht uns, einen hohen Nährwert zu erhalten und eine knusprige Textur, ohne den Zusatz von künstlichen Zusatzstoffen zu schaffen. Wahrscheinlich die gesündeste Art, köstliche Rohkost zu konservieren.Entscheidend für den Genuss ohne Reue ist die Zubereitung.

Gesünder snacken geht nicht!

Kontakt
Snack Mich GmbH
Matej Bilic-Centic
Oggersheimer Str. 4
81539 München
089 444 691 93
089 244 103 78
marketing@snack-mich.de
http://snack-mich.de

Pressemitteilungen

Messen – Erlebnis und Impulsgeber

Messen - Erlebnis und Impulsgeber

(Mynewsdesk) Wer Messen nur als Kontaktbörsen oder Handelsplätze betrachtet, der irrt sich gewaltig. Sie sind Impulsgeber für das tägliche Leben und damit echte Erlebnisse. Glauben Sie nicht?

Was heute auf Messen zu sehen ist findet häufig den Einzug in die Geschäfte, die wirtschaftliche Produktion und Nutzung oder landet schon bald im eigenen Zuhause. Messeveranstaltungen bieten häufig eine Vorausschau auf unseren eigenen beruflichen oder privaten Alltag. Sie verschaffen uns gewissermaßen einen Blick in die Zukunft!

News und Trends auf Messen 2017 erkennen Zu den führenden Messen in Deutschland stellen wir auf www.messen-2017.de auch künftig wieder eine Kurzbeschreibung zu den Veranstaltungen zur Verfügung. Mit unserem Messekalender verpassen Sie kein Branchenereignis mehr. In wenigen Sätzen werden die Themen, Messetermine sowie Trends und Informationen,wie die Zahl der Firmen bzw. Aussteller und Besucher, aufgeführt.

Weit bedeutender ist jedoch die Vorstellung der Trendthemen zu ausgewählten Messen, die zeigen wo die größten Innovationen und Neuheiten auf der jeweiligen Messe zu finden sind.

Häufige Frage: Warum berichten Sie nicht umfassender auch über regionale Messen?

Der Grund warum wir in der Regel nicht von Regionalmessen oder Gewerbeschauen berichten ist darin begründet, dass wir vorrangig nicht bekannte Produkte oder Leistungen, sondern neue Innovationen vorstellen möchten. Deshalb schaffen es auch nicht alle Messeevents in unseren Messekalender.

Attraktive Berichterstattung – Messemagazin & Messe TV Vor der Messe finden Sie im Messemagazin www.doopin.de gute Tipps, damit Sie nicht die wichtigsten Themen sowie Trends und Innovationen verpassen. Neben einer allgemeinen Darstellung stellen wir zu ausgewählten Messeveranstaltungen Firmen vor, die auf der Messe besonders interessante Leistungen oder Produkte ausstellen.

Während der Messe ist unser Messe-TV für Sie vor Ort. Auf Messeblick.TV finden Sie eine Vorstellung von ausgewählten Produkten und Leistungen. Damit verschaffen wir auch Interessenten einen Einblick, die es nicht schaffen die Veranstaltung selbst zu besuchen. Dank Video on Demand können Sie die Videos und Filmbeiträge auf www.messeblick.tv sehen und zwar dann, wenn es gut in Ihren Zeitplan passt.

Nach der Messe berichten wir auch im Messemagazin über unsere Besuche bei Ausstellerfirmen. Ob Sie lieber Videos sehen oder Artikel lesen – mit unserem übergreifenden Angebot versorgen wir Sie umfassend.

Abbildung von StartUps, Mittelstand und Branchenführern Die Wahl der Ausstellerfirmen über die wir berichten ist oft nicht einfach. Auf einigen Veranstaltungen finden sich mehrere tausend Aussteller. Unsere Redaktion arbeitet intensiv daran, anhand verschiedener Kriterien ein gutes Abbild zu schaffen. Dazu zählen auch Bedeutung, Firmengröße und wie lange eine Firma am Markt besteht.

Wir verfolgen eine Berichterstattung mit einer gelungenen Mischung aus:

StartUps die häufig starke Impulsgeber für neue Wege sind und Dynamik in den Markt bringen.

Mittelstand die als beständige Basis das fundierte Grundgerüst nahezu jeder Branchen abbilden.

Branchenführer gibt es in nahezu jedem Marktsegment und diese sind nicht ohne Grund in Ihrer Position. Oft sind Sie maßgeblich an der Schrittrichtung beteiligt und kennen sehr gut Indikatoren für Veränderungen und Trends.

Wenn möglich stimmen wir uns vor der Auswahl auch mit den inhaltlichen Trägern der Messen ab. Diese kennen Ihre Branche am besten. In vielen Fällen verlassen wir uns aber natürlich auch auf den „guten Riecher“ unserer Redaktionsmitarbeiter.

Für Anregungen stehen wir immer gerne offen und freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf ein spannendes und erfolgreiches Messejahr 2017.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Dein Service GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/3mekkj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/messen-erlebnis-und-impulsgeber-73579

Deutsche Messefilm & Medien GmbH | Messe-TV & Messemagazin

Die Deutsche Messefilm & Medien GmbH leistet bundesweite TV-Berichterstattung von Messen und Kongressveranstaltungen. Als Anbieter des Business-TV Channels Messeblick.TV erstellt das Unternehmen redaktionelle Beiträge. Interviews mit Ausstellerfirmen, Messe-Veranstaltern und Branchenexperten sowie die Vorstellung von Produkt-Klassikern, Innovationen und Neuheiten der jeweiligen Branc

Firmenkontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/messen-erlebnis-und-impulsgeber-73579

Pressekontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://shortpr.com/3mekkj

Pressemitteilungen

Nie wieder Notenbücher schleppen

Cloud of Music: Cloud-Portal für digitale Musiknoten geht online

Nie wieder Notenbücher schleppen

Cloud of Music: Cloud-Portal für digitale Musiknoten

– Cloud of Music ist online
– Musiknoten aus der Cloud
– Orts-, zeit- und geräteunabhängig musizieren
– Große Auswahl digitaler Noten

Berlin, 30. November 2016 – Berlin, 30. November 2016 – Pünktlich zu Weihnachten ist Cloud of Music, ein übersichtliches & einfach zu bedienendes Cloud-Portal für digitale, interaktiv und multimedial nutzbare Musiknoten online.
Musiker und Musikliebhaber haben nun die Möglichkeit, jederzeit Musiknoten für nahezu alle Musikrichtungen, Instrumente, Besetzungen und Schwierigkeitsgrade aus einer Auswahl von weit mehr als 100.000 digitalen Notenausgaben auf Cloud of Music unter www.cloud-of-music.com zu erwerben, sie in ihrer persönlichen Cloud-Bibliothek zu organisieren, sie anzuzeigen, bei Bedarf auszudrucken, ein Playback wiederzugeben oder per Knopfdruck in eine andere Tonart zu transponieren.

Bei bestehenden Anbietern von elektronischen Musiknoten sind meist statische PDF-Dateien in mehr oder minder guter Qualität erhältlich oder die Auswahl ist auf das Sortiment eines Verlages beschränkt. Zudem ist das Angebot oftmals nur auf einzelnen Betriebssystemen oder bestimmten Endgeräten nutzbar.

Cloud of Music vereint nun die Vorteile von digitalen und interaktiven Musiknoten in einem geräteunabhängig nutzbaren Online-Portal mit einem verlagsübergreifenden, breiten und stetig wachsenden Sortiment und Funktionsumfang. „Dabei steht die einfache und übersichtliche Bedienbarkeit für unsere Nutzer immer im absoluten Vordergrund“, so Felix Riedel, Gründer von Cloud of Music. „Musiknoten müssen in der heutigen Zeit einfach immer und überall zugänglich, schnell auffindbar und unkompliziert abzurufen sein – egal um welche Uhrzeit oder wo auch immer man sich gerade befindet. Hinzukommen da natürlich noch die vielen, vielen Vorteile, die digitale Noten gegenüber Papier oder PDF -Dateien bieten.“

Neben der flexiblen Möglichkeit des Erwerbs von Noten
– jederzeit und ortsunabhängig
– auch Einzelausgaben, die es als Verlagsdruck gar nicht oder nur in einem Album gibt
– Vorschau auf die Noten und Wiedergabe der ersten 30 Sek. als MIDI-Playback vor dem Kauf
– keinerlei Versandgebühren
– sofortiger und dauerhafter Zugriff ohne Wartezeit nach dem Kauf
bestehen weitere Vorteile in der Nutzung von digitalen Noten aus der Cloud heraus:
– Selbst organisierte, persönliche Online-Bibliothek in der Cloud
– kein Platzbedarf, sie sind nicht schwer, gehen nicht verloren, nutzen sich nicht ab oder werden beschädigt
– Musizieren ist jederzeit und ortsunabhängig möglich
– auf Knopfdruck in eine andere Tonart transponieren
– Abspielen eines MIDI-Playbacks
– Drucken der Musiknoten bei Bedarf

Darüber hinaus sind bereits jetzt viele Erweiterungen des Funktionsumfangs in Arbeit, die das Musizieren noch flexibler und interaktiver machen werden.

Als Anbieter für digitale Musiknoten im deutschsprachigen und europäischen Raum, bietet Cloud of Music eine stetig wachsende Auswahl an 100% offiziell lizensierten und legalen Arrangements für nahezu alle Instrumente, Besetzungen, Genres und Schwierigkeitsgrade an. Durch enge und starke Partnerschaften mit führenden Musikverlagen hat der Katalog bisher eine Größe von weit über 100.000 Ausgaben erreicht – Tendenz stark steigend.
Cloud of Music wurde 2016 von Felix Riedel, dem jüngsten Familienmitglied der bekannten Berliner Musikalienhändler-Dynastie der Musikalienhandlung Hans Riedel GmbH (kurz Musik-Riedel) gegründet und greift somit auf eine mehr als 100-jährige Erfahrung im Notenhandel zurück. Weitere Informationen stehen unter www.cloud-of-music.com oder auf der offiziellen Facebook-Seite zur Verfügung.

Kontakt
Cloud of Music
Felix Riedel
Nassauische Str. 56
10717 Berlin
03089647828
felix@cloud-of-music.com
http://www.cloud-of-music.com

Pressemitteilungen

Bayern Kapital beteiligt sich an der Seed-Finanzierungsrunde von Mecuris

Landshut/München, 21. November 2016. Das Münchener Medizintechnik-Startup Mecuris hat in einer Seed-Finanzierungsrunde einen hohen sechsstelligen Betrag erhalten. Investiert haben Bayern Kapital und der High-Tech Gründerfonds (HTGF). Mecuris, ein Spezialist für personalisierte und additiv gefertigte orthopädische Hilfsmittel, hat eine webbasierte Plattform für Kranken- und Sanitätshäuser entwickelt. Das frische Kapital soll nun für den Ausbau der Plattform sowie für die Entwicklung weiterer Applikationen genutzt werden.

Der Markt für orthopädische Hilfsmittel wächst durch den demographischen Wandel und Zivilisationskrankheiten wie Diabetes stetig, allerdings bei steigendem Kostendruck. Auch in der Orthopädietechnik, einem stark handwerklich geprägten Gewerbe, sind in Zeiten zunehmender Digitalisierung innovative Lösungen gefragt. Mecuris ermöglicht die individuelle und maßgenaue Fertigung orthopädischer Hilfsmittel mittels einer intuitiv zu bedienenden, webbasierten Plattform und anschließender Fertigung mittels 3D-Druck. Dazu zählen Prothesen, etwa Fuß- oder Oberschenkelprothesen sowie Orthesen, beispielsweise zur Stabilisierung der Hals-Wirbelsäule, aber auch Zubehör wie Cover für Unterschenkelprothesen.

Dafür stellt Mecuris orthopädischen Kliniken und Sanitätshäusern nicht nur die innovative Plattform, sondern auch den kompletten Service bis hin zur Lieferung der fertigen Ware zur Verfügung. Konstruktionsdaten werden mit Hilfe bildgebender Verfahren (CT, Scan, Fotos) automatisiert der Patientenanatomie angepasst. Ärzte und Orthopädietechniker können die Technik von Mecuris nutzen, ohne selbst technische Vorkenntnisse in der CAD-Konstruktion oder im 3D-Druck zu haben. Zudem reduziert sich die Fertigungszeit erheblich.

„Die technologische Expertise des Gründerteams sowie die deutliche Arbeitserleichterung für Ärzte und Orthopädietechniker haben uns von Mecuris überzeugt“, erläutert Dr. Georg Ried, Geschäftsführer von Bayern Kapital. „Der Gewinn an Lebensqualität für die Patienten durch absolut passgenaue Formgebung, moderne Designs und funktionale Mehrwerte wie Atmungsaktivität ist unbezahlbar“.

Wolf-Peter Werner, CFO von Mecuris, erklärt: „Unsere Plattform ist ein selbstlernendes System, welches Verfahren aus der Künstlichen Intelligenz und medizinischen Bildverarbeitung verwendet. Die Produktion der orthopädischen Hilfsmittel erfolgt dann dezentral mittels additiver Fertigungstechnologie in für die Herstellung zertifizierten 3D-Druckzentren.“

Über Mecuris:
Mecuris wurde 2016 als Spin-off des Klinikums der Universität München an der Ludwigs-Maximilians-Universität München gegründet. Das sechsköpfige, interdisziplinäre Gründerteam bringt neben mehr als 70 Jahren Berufserfahrung – darunter 25 in der medizinischen-medizintechnischen Forschung – auch die Gründererfahrung aus 7 Startups ein. Zusammen mit inzwischen drei weiteren Mitarbeitern arbeitet Mecuris gemeinsam mit führenden Orthopädiehäusern an der Digitalisierung der Prothetik und Orthetik.

Über Bayern Kapital:
Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut wurde auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung 1995 als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern gegründet. Bayern Kapital stellt als Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern den Gründern innovativer High-Tech-Unternehmen und jungen, innovativen Technologieunternehmen in Bayern Beteiligungskapital zur Verfügung. Bayern Kapital verwaltet derzeit elf Beteiligungsfonds mit einem Beteiligungsvolumen von rund 340 Millionen Euro. Bislang hat Bayern Kapital mehr als 238 Millionen Euro Beteiligungskapital in rund 250 innovative technologieorientierte Unternehmen aus verschiedensten Branchen investiert, darunter Life Sciences, Software & IT, Medizintechnik, Werkstoffe & Neue Materialien, Nanotechnologie sowie Umwelttechnologie. So sind in Bayern über 5000 Arbeitsplätze dauerhaft in zukunftsfähigen Unternehmen entstanden. www.bayernkapital.de

Firmenkontakt
Bayern Kapital
Miryam Schmitz
Ländgasse 135 a
84028 Landshut
+49 871 92325-0
+49 871 92325-55
info@bayernkapital.de
http://www.bayernkapital.de

Pressekontakt
Ira Wülfing Kommunikation
Dr. Reinhard Saller
Ohmstraße 1
80802 München
089 2000 30 30
bayernkapital@wuelfing-kommunikation.de
http://www.wuelfing-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Demo Day – just the start

Participants in 100-day MedTech Startup School 2016 present their ideas for founding new businesses

Demo Day - just the start

Participants in 100-day MedTech Startup School 2016 (Source: Tanja Schön/ BioRegio STERN)

(Stuttgart/Tübingen) – The University of Tübingen“s Technology Transfer Office joined forces with the University Hospital of Tübingen, Medical Innovations Incubator GmbH and the Medical Innovations Foundation to organise the second MedTech Startup School. The 100-day programme culminated in the Demo Day implemented in cooperation with BioRegio STERN Management GmbH. It took place in Tübingen and offered the nine interdisciplinary teams of students, young doctors and researchers a platform to present their ideas for founding new medtech and healthcare businesses to investors, business experts and healthcare specialists.

In July 2016, the teams embarked on a 100-day innovation training programme at the MedTech Startup School. Experienced lawyers, business experts, scientists and doctors explained to the young researchers from a wide range of sectors what makes a good business model and how a startup company works. Dr. Eberhart Zrenner, Professor of Ophthalmology and founder of the Medical Innovations Foundation, stressed in his welcoming address that interdisciplinary teams are vital for successful innovations.
The information scientists, physiotherapists, biochemists and health professionals thus made an excellent impression on the 100 or so investors, business specialists and healthcare experts.

„The young people presented their project ideas with great professionalism and commitment,“ enthused Dr. Manfred Kauer from BioRegio STERN Management GmbH. „They proved that startups don“t succeed by magic but above all thanks to good preparation,“ he added. Rolf Hecker from the University of Tübingen“s Technology Transfer Office is also excited about the concept. „The unusual format of the MedTech Startup School, culminating in the Demo Day, is unique in Germany and brings together doctors, scientists, founders, mentors, investors and industry to breathe life into ideas for innovative medtech products,“ he said.

One example is the „Rehality“ project developed jointly by computer experts, physicists, sports scientists and psychologists. Virtual reality glasses and special training software help stroke patients follow a continuous rehabilitation programme that optimally stimulates the affected parts of the brain and plays a role in getting them working again as quickly as possible. Ideas such as this and the „Peppermind“ project – a workshop programme intended to help deal with psychological disorders effectively at an early stage – met with an enthusiastic response from investors, who welcomed the opportunity to talk with the founders. „It will be interesting to see what comes out of this. In any case, the participants in last year“s Demo Days are all still going strong,“ said Dr. Kauer. As this year“s event drew to a close, everyone agreed that this wasn“t the end but just the start.

The project is funded by Baden-Württemberg’s State Ministry of Economic Affairs, Labour and Housing, the German Federal Ministry of Education and Research and IFEX, an initiative for founding new businesses and company succession.

About BioRegio STERN Management GmbH:
BioRegio STERN Management GmbH is a skill-sharing network, providing a help and ad-vice centre for founders of new businesses, entrepreneurs and researchers in the life sciences sector in the cities of Stuttgart, Tübingen, Esslingen and Reutlingen and the Stuttgart and Neckar-Alb regions. BioRegio STERN Management GmbH represents the interests of these market players in dealings with political circles, the media and associations and provides advice on grant applications and corporate financing. Key focal points include regenerative medicine, medical technology and the automation of biotechnology. Managing Director Dr. Klaus Eichenberg is a molecular and cell biologist and investment analyst.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Klaus Eichenberg
Friedrichstrasse 10
70174 Stuttgart
+49 (0)711-870354-23
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de/en

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70174 Stuttgart
+49 (0)711-6070719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Pressemitteilungen

Web Summit 2016 – AX Semantics in Top Ten der gefragtesten Startups

Automatisierungsspezialisten weisen Weg aus Wachstumsfalle im E-Commerce

Web Summit 2016 - AX Semantics in Top Ten der gefragtesten Startups

Mehr als 3.000 Startups präsentieren sich in dieser Woche auf dem Web Summit in Lissabon, der größten Digitalkonferenz in Europa. Schon vor dem Start steht fest: AX Semantics, Hersteller der führenden selbstlernenden Textautomatisierungssoftware, zählt zu den bei Investoren gefragtesten Startups. Eine Analyse des Veranstalters sieht das deutsche Startup in den Top Ten. Mit ihrer semantischen Software zur Textgenerierung könnten die Automatisierungsspezialisten schon bald die größten Herausforderungen im digitalen Handel lösen.

Amazon ist weltweit der Platzhirsch im E-Commerce. Nicht umsonst gilt das amerikanische Unternehmen daher vielen Online-Shops als Vorbild. In punkto Globalisierung und Personalisierung fehlen aber fast allen Unternehmen die Mittel um mit dem Marktführer Schritt zu halten. Denn: Wachstum verspricht nur die Erschließung internationaler Zielgruppen. Zudem erwarten Kunden zunehmend auf ihre persönlichen Bedürfnisse und den Kontext zugeschnittene Angebote. Eine individuelle Ansprache von mehr(sprachigen) Kunden, scheint allerdings auf den ersten Blick widersprüchlich zu sein. Mit Big Data und Textautomatisierung lässt sich dieser Widerspruch auflösen. Bisher haben E-Commerce Unternehmen die damit verbundenen hohen Investitionen gescheut, zumal der erwartbare Nutzen in keinem Verhältnis stand. Die semantische, selbstlernende Software AX Semantics weist nun den Weg aus dieser Wachstumsfalle.

Think local, act global!

„Deutsche E-Commerce Unternehmen stehen schon immer im globalen Wettbewerb“, so Saim Alkan, Geschäftsführer bei AX Semantics. „Der europäische Markteintritt von Alibaba hat das nur noch deutlicher gemacht.“ Umso wichtiger sei es für eine erfolgreiche Globalisierung von E-Commerce-Angeboten lokale und situative Anforderungen und Bedürfnisse zu berücksichtigen. „Die Marketing- und Vertriebsstrategien müssen sich den jeweiligen Regionen und Lebenssituationen der Käufer anpassen“, so Alkan weiter. „Dabei müssen die Angebote in der jeweiligen Muttersprache verfügbar sein. Nur so können E-Commerce-Anbieter auf Dauer bestehen.“

Keine lokalisierten Angebote ohne Muttersprache

Zahlen und Trends sprechen eine deutliche Sprache: Schon heute verkaufen über 60 Prozent der Online-Händler aktiv ins Ausland und generieren so rund ein Viertel ihrer Umsätze – Tendenz steigend1. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) spüren und fürchten die wachsende Konkurrenz aus dem Ausland, sehen zugleich aber einen großen Reiz in der Globalisierung ihres Handels2. Obwohl das Umsatzpotenzial im Vergleich zu den Investitionen bis zu 20 Mal höher3 liegt, werden die sprachlichen Anpassungen meist als größte und teuerste Herausforderung angesehen.

McKinsey prognostiziert, dass der internationale E-Commerce bis 2020 rund 30 Prozent des globalen Warenverkehrs ausmacht4. Zugleich ist schon jetzt jeder zweite Nutzer nicht bereit auf englischsprachigen Webseiten einzukaufen. Liegt das Angebot in der eigenen Muttersprache vor, ist ein Kauf bis zu sechs Mal wahrscheinlicher5. „Wir können bereits heute automatisch Texte wie Produktbeschreibungen oder personalisierte Kaufangebote in 13 Sprachen generieren“, gibt Frank Feulner, Chief Visionary Officer bei AX Semantics, Einblick.

Die Ära des „Internet of Me“

Ein weiterer Schlüssel für eine bessere Conversion von E-Commerce Angeboten liegt in der kontinuierlichen Verbesserung der Inhalte. Personalisierte Call-to-Actions erzielen nachweislich eine deutlich höhere Conversion6. Jeder zweite Käufer kauft lieber und vor allem mehr bei Händlern, die über alle Kanäle ein personalisiertes Einkaufserlebnis bieten7. Für Accenture sind Unternehmen, die mit ihren Kunden über personalisierte Informationen und Erlebniswelten interagieren, die Gewinner der nächsten Kundengeneration8. Fast zwei Drittel finden eine persönliche Kundenführung wichtiger als den Preis9. Das „Internet of Me“ ist daher auch im E-Commerce das Gebot der Stunde. Insbesondere der Nutzungskontext und das Userverhalten spielen dabei eine herausragende Rolle.

Produkt-und Nutzerdaten zu koppeln ist manuell nicht zu leisten. Die Lösung ist eine teilweise Automatisierung, durch die personalisierte Inhalte kanalspezifisch ausgespielt werden. „AX Semantics ist eine selbstlernende Software, die kontinuierlich aus dem Userverhalten lernt und Inhalte automatisch optimiert“, so Feulner. „So können E-Commerce Unternehmen mit überschaubaren Ressourcen ihr Angebot für Kunden in aller Welt massiv aufwerten und bleiben so wettbewerbsfähig.“ Big-Player wie Amazon, Otto und Zalando machen es vor: Sie bieten nicht unbedingt den besten Preis, aber meistens einen besseren Service. „Wer in diesem Konzert mitspielen will, muss Prozesse und Kosten im Griff behalten. AX Semantics liefert hierfür die Lösung.“ Dass die Investoren bei der Web Summit Schlange stehen, ist daher wohl kaum Zufall.

Bildmaterial finden Sie hier.

1 https://ecommerce-leitfaden.de/studien/item/internationaler-e-commerce
2 Studie „Internationaler E-Commerce“
3 META Studie zur europäischen Sprachvielfalt
4 https://www.mckinsey.de/files/mgi_digital_globalization.pdf
5 META Studie
6 hubspot
7 MyBuys
8 Technology Vision 2016 Report
9 Gartner

Über AX Semantics
AX Semantics ist eines der führenden Unternehmen im Bereich automatisierter Textgenerierung (Natural Language Generation, NLG) weltweit. Das mittelständische Unternehmen kombiniert jahrelange journalistische und publizistische Erfahrungen mit einer innovativen Technologie. Mit der selbst entwickelten Programmiersprache ATML3 (Automated Text Markup Language) ist AX Semantics der erste Anbieter, der es seinen Kunden ermöglicht, selbstständig die künstliche Intelligenz der Textmaschine zu trainieren, um Texte passgenau für die eigenen Zwecke zu erzeugen. Ob suchmaschinenoptimierte Produkttexte, Geschäftsberichte, Sportberichte, Wetter- oder Verkehrsmeldungen – die Anwendungsgebiete für die automatisierte Textgenerierung sind vielfältig. Aktuell erzeugt die Software Texte in zwölf Sprachen, darunter Chinesisch. Mehr Informationen und Testumgebungen findet man unter www.ax-semantics.com

Kontakt
AX Semantics
Philipp Renger
Marienstraße 23
70178 Stuttgart
0160 5325355
philipp.renger@ax-semantics.com
https://www.ax-semantics.com/de/

Pressemitteilungen

Gründermesse in Dortmund: Ultimo zündet auf der „Die Initiale“

Die besten Tipps für Gründer und junge Unternehmen

Gründermesse in Dortmund: Ultimo zündet auf der "Die Initiale"

Ultimo ist nicht nur auf Messen aktiv für Gründer und kleine Unternehmen

Dortmund / Bielefeld, 4. November 2016.
Der interdisziplinäre Expertenverbund Ultimo ist eine feste Größe in der Startup-Szene. Hunderte Gründer, junge Unternehmen und Durchstarter haben in den vergangenen Jahren Rat bei den Gründungs- und Wachstumsspezialisten von Ultimo gesucht. Nun geht am 19. November „Die Initiale“ in den Dortmunder Westfalenhallen an den Start. Die Gründermesse richtet sich an Startups und Gründer mit Wachstumsambitionen. Die Experten von Ultimo werden mit einem eigenen Stand dabei sein. Zusätzlich können bereits im Vorfeld feste Beratungstermine vereinbart werden, um sich die besten Tipps der Gründungsexperten zu sichern.

Ultimo ist ein interdisziplinär ausgerichteter Partnerverbund mit über 70 selbständigen Unternehmern und Dienstleistungsspezialisten im gesamten deutschsprachigen Raum. Angebotsschwerpunkte sind neben der Beratung und Begleitung von Gründern sowie Unterstützung bei der Beschaffung von Fördermitteln und Zuschüssen vor allem kaufmännische Dienstleistungen, Büro- und Verwaltungstätigkeiten, Leistungen rund um die Unternehmenskommunikation und umfassende Managementservices für fast alle Geschäftsbereiche kleiner und mittlerer Unternehmen. Ultimo legt Wert auf praxisnahe, handfeste und nachvollziehbare Dienstleistungen zum fairen Preis und definiert sich als branchenübergreifender Service- und Kompetenzverbund. Ultimo ist zudem anerkannter und ausgezeichneter Franchisegeber und betreibt die zwei unabhängig voneinander operierenden Marken Ultimo und q2b – qualitytobusiness.

Ultimo macht Gründern bei der Initiale gleich zwei Angebote: Zum einen können Existenzgründer von einer intensiven Beratung profitieren, zum anderem besteht die Möglichkeit, sich dem Ultimo-Verbund als Experte anzuschließen und sich so den eigenen Start als Berater als Dienstleister zu erleichtern. Denn Ultimo steht für kollegialen Know-how-Transfer, faires Netzwerken und Dienstleistungen, die jedes neue Unternehmen benötigt – insbesondere in den Bereichen Marketing und Vertrieb sowie bei Verwaltungs- und Managementaufgaben.

Weitere Informationen rund um den interdisziplinären Ultimo-Verbund gibt es unter www.ultimo.org Hier können auch feste Beratungstermine auf der Initiale am 19. November in Dortmund vereinbart werden. Mehr über die Initiale und deren Programm finden Interessenten unter www.die-initiale.de

Über Ultimo

Ultimo ist ein interdisziplinär ausgerichteter Partnerverbund mit über 70 selbständigen Unternehmern und Dienstleistungsspezialisten im gesamten deutschsprachigen Raum. Angebotsschwerpunkte sind kaufmännische Dienstleistungen, Büro- und Verwaltungstätigkeiten, Leistungen rund um die Unternehmenskommunikation und umfassende Managementservices für fast alle Geschäftsbereiche kleiner und mittlerer Unternehmen. Ultimo legt Wert auf praxisnahe, handfeste und nachvollziehbare Dienstleistungen zum fairen Preis und definiert sich als branchenübergreifender Service- und Kompetenzverbund. Ultimo ist eine Marke der Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH mit Sitz in Bielefeld.

Die Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH ist ein anerkannter und ausgezeichneter Franchisegeber und betreibt die zwei unabhängig voneinander operierenden Marken Ultimo und q2b – qualitytobusiness. Ultimo gehört zu den Top 50 Franchisegebern in Deutschland (Wirtschaftsmagazin impulse) und ist Mitglied in zahlreichen Fachorganisationen wie zum Beispiel dem Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) und dem Bundesverband Selbständiger Buchhalter und Bilanzbuchhalter (BBH). Wegen seiner hohen Qualitätsorientierung ist das Unternehmen seit 2010 nach DIN ISO 9001/2008 zertifiziert.

Weitere Informationen unter www.ultimo.org

Firmenkontakt
Ultimo
Dipl.-Betriebswirt Jens Wörmann
Forellenweg 23
33619 Bielefeld
+49 521 101216
service@ultimo.org
http://www.ultimo.org

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Pressemitteilungen

Factoring-Anbieter Decimo verzeichnet starkes Wachstum / Zwischenfinanzierung mit neuem Gesellschafter

Factoring-Anbieter Decimo verzeichnet starkes Wachstum / Zwischenfinanzierung mit neuem Gesellschafter

(Mynewsdesk) Zwischenfinanzierung soll gute Firmenentwicklung bei FinTech Decimo unterstützen:

-Rechnungs-Vorfinanzierer für Freelancer vermeldet starkes Auftragswachstum

-Zwischenfinanzierung mit neuem und bestehenden Gesellschaftern

Berlin, 02. November 2016 – Das FinTech-Unternehmen Decimo ( www.decimo.de) meldet ein monatliches Wachstum des vorfinanzierten Rechnungsvolumens von über 30 Prozent. Derzeit wird auf dem Portal pro Monat bereits eine vierstellige Zahl von Rechnungen zur Vorfinanzierung (Factoring) eingereicht, Tendenz: steigend. Um das weitere Firmenwachstum und die Investitionen in die Plattform zu sichern, haben sich die Altgesellschafter sowie ein weiterer Investor zu einer Zwischenfinanzierung in sechsstelliger Höhe entschlossen. Decimo ist das einzige deutsche FinTech-StartUp, das von der BaFin für die Finanzdienstleistung Factoring lizenziert ist.

Seit Gründung 2014 wurde schon ein Rechnungsvolumen im zweistelligen Millionenbereich vorfinanziert. Vor allem Freelancer, Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen nutzen diese bequeme Lösung, um ein häufiges Problem zu lösen: Der verzögerte Zahlungseingang nach einem ausgeführten Auftrag. Firmen übergeben Decimo das komplette Forderungsmanagement und sichern sich gleichzeitig ihre eigene Liquidität, da sie den Rechnungsbetrag umgehend erhalten.

Die Grundlage für die Skalierbarkeit von Decimos Geschäftsmodell liefert eine leistungsfähige Plattform. Deren Kernstück ist eine selbstentwickelte Daten-getriebene Scoring- und Risk-Assessment-Technologie für die automatische Bewertung und den Ankauf der Rechnungen. Gründer Andreas Dubrow: „Dank unserer einzigartigen Algorithmen ist unsere Plattform in der Lage, den Nutzern online eine einfache & günstige Rechnungsvorfinanzierung anzubieten.“

Feedback von Markt und Kapitalgebern bestätigt Wachstumsstrategie

Bestehende Gesellschafter und ein neuer Kapitalgeber haben sich aufgrund der aktuellen, positiven Firmenentwicklung zu einer Zwischenfinanzierung entschlossen. Bis zur nächsten geplanten Finanzierungsrunde fließt dem Unternehmen damit weiteres Kapital in sechsstelliger Höhe zu.

Partner, wie zum Beispiel Agenturen, die mit Selbstständigen, Freiberuflern und kleinen Unternehmen arbeiten, können den Service seit kurzem direkt auf der eigenen Website integrieren. Freelancer können dabei bei der Abrechnung den Button „zur Vorfinanzierung einreichen“ wählen und das Geld sofort über Decimo erhalten.

Decimo steht als lizensiertes Factoring-Unternehmen unter Aufsicht der BaFin, deshalb werden die höchsten Standards bei Datenschutz und Umgang mit Kundendaten eingehalten.

Honorarfreies Bildmaterial: www.mynewsdesk.com/de/tower-pr/latest_media/tag/decimo

Social Media: www.facebook.com/decimogmbh

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/v5p9ao

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/factoring-anbieter-decimo-verzeichnet-starkes-wachstum-zwischenfinanzierung-mit-neuem-gesellschafter-99530

Über Decimo:

Das Berliner FinTech-Startup wurde 2014 gegründet und hat im Gegensatz zu den meisten FinTech-StartUps eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Decimo bietet als erstes Unternehmen online-basiertes Factoring für kleine und mittlere Unternehmen und Freelancer gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr. Die Zielgruppe der Selbstständigen und KMUs ist auf dem Factoring-Markt kaum erschlossen. Damit ergibt sich für Decimo ein enormes Wachstumspotenzial, das durch einen sehr hohen Automatisierungsgrad der Geschäftsprozesse erreicht wurde.

Decimo ist als erstes FinTech-StartUp Mitglied im Deutschen Factoring Verband www.factoring.de: http://www.factoring.de/

Pressekontakt:

Decimo GmbH
Andreas Dubrow
Saarbrücker Straße 38a
10245 Berlin
030 220121010
presse@decimo.de: mailto:presse@decimo.de

PR Agentur

Tower PR
Linienstr.150
10115 Berlin
030 25762644
decimo@tower-pr.com: mailto:decimo@tower-pr.com

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/factoring-anbieter-decimo-verzeichnet-starkes-wachstum-zwischenfinanzierung-mit-neuem-gesellschafter-99530

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/v5p9ao

Pressemitteilungen

Das Fernsehen der Zukunft ist smart und social

Watchnow Guide App trifft den Puls der Zeit

Das Fernsehen der Zukunft ist smart und social

WATCHNOW Streaming and TV All-in-one GUIDE App (Bildquelle: Concon International UG)

Auf den 30. Münchner Medientagen 2016 wurde viel über den Erfolg von Bewegbildinhalten im Internetzeitalter diskutiert. Beim TV-Gipfel war ein zentrales Thema der Experten die Customer Centricity und wie Geschäftsmodelle und Inhalte optimal auf das Nutzerverhalten und Stimmungen des Publikums zugeschnitten werden könnten. Videos zum Abrufen im Internet, sogenannte Videos on demand, von Anbietern wie Youtube oder Netflix entwickeln sich überaus stark. Bei den 14- bis 19-Jährigen liegen sie laut Oliver Ecke von TNS Infratest in Bezug auf deren Nutzungsdauer schon auf Augenhöhe mit dem klassischen Fernsehen. „Die Resumes der Experten-Diskussionen auf den Münchner Medientagen bestätigen uns, dass unser Geschäftsmodell der WATCHNOW Streaming and TV All-in-one GUIDE App exakt den Puls der Zeit trifft,“ erklärt Timm Stemann, Geschäftsführer von Concon International. Pünktlich zu den Medientagen 2016 präsentierte Concon International in einer Vorpremiere erstmalig die Watchnow Guide App, eine interaktive Content Discovery App für Movies, TV-Programmübersichten und Video-Angeboten aus Streaming Plattformen.

Fernsehen der Zukunft ist smart und social

Damit das umfangreiche Angebot in TV und Internet die Menschen nicht überfordert, haben wir die persönliche „One-for-All“ Guide App für das tägliche TV- und Video-Programm inklusive Video-on-Demand-Angeboten entwickelt. Sie ist gleichzeitig eine gamifizierte Empfehlungs-Engine, über die persönliche Filmvorlieben mit Freunden geteilt, Filmwissen erweitert, Videoabende geplant und sogar das eigene TV- und Videokonsumverhalten in einer Statistik getrackt werden können, betont Timm Stemann.

In der Praxis sieht die Anwendung dann so aus, dass der Nutzer sich sein individuelles Video- und TV-Programm über die Watchnow Guide App zusammenstellen lässt oder aktiv nach Videowünschen sucht und dann sein persönliches Programm auf dem großen TV-Bildschirm oder seinen mobilen Endgeräten anschaut. Fernsehen wird damit zum Smart-TV und wird ganz gezielt nach dem individuellen momentanen Bedürfnis genutzt. Ein weiteres Plus der Watchnow Guide App sind das Social Sharing Feature und Bewertungs-Feature, mit denen im Freundeskreis Filmerfahrungen und Meinungen ausgetauscht werden können.

Die Watchnow Guide App als Web und Android-Version ist ab nächster Woche in der frühen Betaversion über www.watchnow.eu für First Mover zum Testen verfügbar. Nutzer von Apple-Produkten können sich ab sofort über folgende Email als Tester melden: beta@watchnow.eu. Der offizielle Launch über die App Stores ist für November 2016 geplant.

Die Vorteile der Watchnow Guide App auf einen Blick:

1. Streaming und TV-Filme kombiniert in einer interaktiven App: Watchnow ist die erste Programm-Übersicht, die dies vereint.

2. Eine App für über 90.000 Filme, Dokumentationen und Videos auf über 171 TV-Kanälen und Streamings von über 27 Anbietern

3. Ein persönliches Empfehlungssystem schlägt TV- und Streaming-Filme anhand der persönlichen Interessen und Bewertungen des jeweiligen Nutzers vor

4. Nutzer erhalten neue Filmideen mittels adaptierendem Filter, der umfangreichen Suche und der Sortierfunktion wie z.B. Trending, Meist geteilt, Best bewertet und Neu

5. Watchnow Guide Nutzer wissen, was ihre Freunde mögen und empfehlen diesen weitere Filme

6. Erstellen der eigenen individuellen Movie-Wunschliste

7. Dokumentieren und Bewerten aller bereits angeschauten Filme mit der Möglichkeit, diese mit Freunden zu teilen

8. Verwalten der hauseigenen Videobibliothek, Freunde sehen das private Video-Repertoire ihres Netzwerks und können so gemeinsame Videoabende planen

9. Unter Statistik kann das eigene TV- und Video-Seh-Verhalten getrackt werden

10. Perfektes Timing für den nächste Heimkino- oder Fußballabend mit Freunden durch die integrierte Kalenderfunktion

Crowdinvesting Kooperation mit transvendo

„In Zukunft wollen wir noch mehr Sender und Plattformen implementieren und die Datenverarbeitung weiterentwickeln. Außerdem benötigen wir weiteres Kapital, um durch gezielte Marketing-Kampagnen mehr Interessenten für Watchnow zu erreichen. Mit einem Investment möchten wir unsere Plattform, unser Marketing und das Nutzererlebnis weiter voran bringen,“ betont Timm Stemann.

transvendo ist eine Onlineplattform, die Startups, gestandene Wachstumsunternehmen sowie Projektentwickler für Immobilien und erneuerbare Energievorhaben mit potenziellen Investoren zusammenbringt. Interessierte Investoren können die Details zum Projekt über folgenden Link einsehen und sich bei Interesse bei transvendo registrieren. http://www.transvendo.de/concon-international

Über transvendo:

Neben etablierten Unternehmen erhalten speziell auch junge Unternehmen über transvendo die Möglichkeit, ihre Ideen zu verwirklichen und den Wirtschaftsstandort Deutschland zu sichern. „Wir wollen jungen Unternehmen die Möglichkeit bieten, ihre Ideen zu verwirklichen und sich den Wirtschaftsstandort Deutschland als Technologieführer zu sichern. Gestandenen Firmen und Projektträgern möchten wir Zugang zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten verschaffen, um das Wachstum langfristig zu sichern und die Ausbaubestrebungen zu unterstützen und das unabhängig von Banken und Bürokratie,“ erklärt Cirino Marino, Geschäftsführer der transvendo GmbH & Co. KG. http://www.transvendo.de

Über Concon International

Die Concon International UG wurde 2013 von Timm Stemann gegründet mit dem Ziel, führender Technologie-Dienstleister für die Medienbranche zu werden. Die Services von Concon International teilen sich in die Bereiche Technical Consultancy und Business Development Consultancy auf, d.h. vom Film License Trading, HD, 4K-UHD, 3D Technologie bis hin zur Projekt-Management-Beratung, Digital Marketing und Produkt-Entwicklung. Zu den Meilensteinen der Concon Erfolgsgeschichte zählen Projekte wie der FIFA World Cup, die UEFA Champions League sowie verschiedene Projekte in Kooperation mit Sky und Sony. Concon International ist bereits mit dem Telecoms Award „Best Media Business Consultants 2016 & Recognised Leader in Media Content Distribution“ ausgezeichnet worden. Auch INVEST des Bundesamtes für Ausfuhrkontrolle hat Concon International als innovatives Unternehmen anerkannt. Das neueste Produkt presented by Concon International ist die Watchnow Guide App, eine Content- Discovery-App, die Übersichten zu TV-Filmen und Videos aus Streaming Plattformen in einem interaktiven und lernenden Empfehlungssystem vereint.

Firmenkontakt
Concon International UG
Timm Stemann
Marlene-Dietrich-Str. 15
80636 München
+49 89 21 551 671 0
info@conconint.com
http://watchnow.eu/

Pressekontakt
apriori pr
Christiane Lesch
Ismaninger Str. 118
81675 München
0175-3637749
christiane.lesch@aprioripr.com
http://www.aprioripr.com