Tag Archives: Transportbörse

Pressemitteilungen

TransExpress – Frachtangebote aus dem System Trans.eu auf Ihrem Handy!

Dank TransExpress haben Sie jederzeit Zugang zu 140.000 Angeboten aus dem Trans.eu System!

TransExpress - Frachtangebote aus dem System Trans.eu auf Ihrem Handy!

Frachtangebote auf dem Handy!

Das Erstellen einer mobilen App ist die Antwort auf die Bedürfnisse der Benutzer des Systems Trans.eu, die in ständiger Bewegung arbeiten.
Oft suchen unsere Kunden nach einer Ladung, während Sie unterwegs sind, deswegen müssen Sie unsere Börse auch ständig zur Hand haben.
Nun reicht es sein Handy mit einer einfachen und intuitiven App auszustatten um ganz einfach:

– nach Angeboten zu suchen
– ein Gespräch über ein Angebot durch den TransMessenger zu führen
– telefonischen Kontakt mit dem Geschäftspartner aufzunehmen
– eine Transaktion im Trans.eu-System abzuwickeln

Seit der ersten Testversion der App, Mitte April 2016, haben wir an Hand der über 1000 Kommentare, die Applikation weiterentwickelt und verbessert, ohne dass diese ihre wichtigste Eigenschaft verliert – die Einfachheit – versichert Pawel Koperdowski, Product Owner TransExpress.

Die App funktioniert schnell und stabil, in wenigen Sekunden zeigt sie dem Benutzer Angebote an freien Frachten, auf den favorisierten Routen. Personen, welche die App nutzen, wissen ihre Nützlichkeit zu schätzen. Jedes Angebot enthält Schlüsselinformationen solche wie: Fristen, Tonnage und Art des Fahrzeugaufbaus, als auch Bewertung der potenziellen Geschäftspartner. Das bedeutet, der Nutzer hat die Möglichkeit ein Angebot schnell anzunehmen ohne sich Gedanken über die Sicherheit der Transaktionen zu machen.

Unter Berücksichtigung der Kunden-Feedbacks, haben wir seitdem Optimierungen und Erweiterungen eingeführt, wie:

– die Überwachung der Frachten sogar auf drei Routen gleichzeitig, wo Sie neue Frachten auf drei verschiedenen Routen überwachen können
– genauere Informationen über Ihr Fuhrpark in der App, wo Sie alle Ihre Fahrzeuge eingeben können und sogar Angebote an Hand dieser Kriterien filtern können.

Wir können getrost sagen, dass wir eine hervorragend geschriebene mobile App haben, die die Trans.eu Börse unterstützt, und dabei unseren Kunden hilft flexibler und mobiler zu agieren.

Die TransExpress App kann bei Google Play heruntergeladen werden: https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.trans.transexpress&hl=pl
Mehr überTransExpress lesen Sie unter: www.TransExpress.eu

Das Unternehmen wurde 2004 in Breslau (Polen) gegründet. Mittlerweile ist es eine der führende Firmen für neue Technologien und Logistik auf dem europäischen Markt.

Logintrans Sp.z.o.o. hat 11 Niederlassungen, die in 20 Ländern der EU aktiv sind. Das Trans.eu-System wird von mehr als 33.000 Nutzern genutzt. Das Hauptprodukt ist die online Frachtenbörse – eine Plattform, die Spediteure, Verlader und Frachtführer vereint. Das System wird stetig weiterentwickelt um das Alltagsgeschäft der Kunden zu optimieren und deren Datensicherheit gewährleisten zu können.

2016 hat das Unternehmen das Zertifikat ISO 27001 für die optimale Sicherstellung der Kundendaten implementiert.

Kontakt
Trans.eu GmbH
Anna Palluch
Daimlerstraße 3
31867 Lauenau
+48502637148
apalluch@trans.eu
http://www.trans.eu

Pressemitteilungen

Schön zusammengeschnitten: TimoCom erhält „connect-Award 2015“ von TomTom Telematics

Kunden von TimoCom und TomTom Telematics profitieren von gemeinsamer Schnittstelle

Schön zusammengeschnitten: TimoCom erhält "connect-Award 2015" von TomTom Telematics

Thomas Greaney (TomTom Telematics) überreicht den connect-Award 2015 an Marcel Frings (TimoCom) (Bildquelle: TimoCom)

Erkrath, 02.12.2015. TomTom Telematics, einer der weltweit führenden Anbieter von Telematiklösungen, hat Europas größte Transportplattform TimoCom mit dem connect-Award 2015 ausgezeichnet. Der Award in der Kategorie „International Partner of the Year“ honoriert die weit verbreitete Nutzung der Schnittstelle zwischen der TimoCom Trackingplattform T C eMap® und der Plattform für Flottenmanagement WEBFLEET. Bei gemeinsamen Kunden sorgt die Anbindung für einen entscheidenden Vorteil: Kein Wechsel mehr zwischen TimoCom und TomTom Telematics.

Seit diesem Jahr verleiht Telematik-Experte TomTom Auszeichnungen an Partnerunternehmen, die einen echten Mehrwert für gemeinsame Kunden schaffen. So auch im Falle von TimoCom. Laut Senior Sales Engineer von TomTom Telematics Thomas Greaney liegt der Vorteil der gemeinsamen Schnittstelle klar auf der Hand: „Nutzer unserer Flottenmanagementplattform WEBFLEET können sich mit ihren Zugangsdaten bei TC eMap® einloggen und so den Standort ihrer Fahrzeuge direkt innerhalb der TimoCom Anwendung nachvollziehen. Dadurch entfällt der sonst nötige Wechsel zwischen WEBFLEET und TimoCom.“

Ein weiteres großes Plus ist die Integration der TimoCom Transportbarometer App in die Software der TomTom Telematics Driver Terminals. Dank der TimoCom App erhalten die Frachtführer auch von unterwegs Zugriff auf die Transportplattform und können beispielsweise Ladungen direkt aus ihrer Navigationslösung heraus suchen oder ihre Kapazitäten kurzfristig anbieten. „Dies bedeutet mehr Transportgeschäfte und voll beladene Fahrzeuge. Durch weniger Leerfahrten wird auch die Umwelt weniger belastet“, so TimoCom Chief Representative Marcel Frings.

Die TimoCom Soft- und Hardware GmbH wurde 1997 gegründet und ist ein IT-Dienstleister für alle am Transport beteiligten Unternehmen. In wenigen Jahren hat sich das Start-up zum mittelständischen Unternehmen entwickelt. Mit einem großen Team internationaler Mitarbeiter bietet TimoCom drei europäische Vergabeplattformen an: die marktführende Fracht- und Laderaumbörse TC Truck&Cargo®, TC eBid®, die Online-Plattform für Transport-Ausschreibungen sowie eine Lagerbörse mit passgenauen Lager- und Logistikflächen. Ergänzt wird das Portfolio durch TC eMap®, eine Routen- und Kalkulationslösung mit integrierter Trackingfunktion.

In der Transportbörse TC Truck&Cargo® werden sowohl Frachten als auch Laderäume europaweit angeboten. TC eBid® hilft verladenden Unternehmen und Spediteuren beim Ausschreibungsmanagement und vereinfacht die Geschäftsabläufe zwischen ihnen und den Transport-Dienstleistern. Die europaweite Lagerbörse erlaubt Unternehmen den Zugriff auf bis zu 30.000 Lager- und Logistikflächen in 44 Ländern Europas. Mit der Kalkulations- und Trackinglösung TC eMap® werden alle gängigen GPS-Anbieter auf einer Plattform vereint. Parallel dazu können Routen kalkuliert und auf einer Karte angezeigt werden.

Kontakt
TimoCom Soft- und Hardware GmbH
Carina Krüsemann
Bessemerstraße 2-4
40699 Erkrath
+49 211 88 26 69 14
ckruesemann@timocom.com
http://www.timocom.de

Pressemitteilungen

Tür-an-Tür mit Europas Transportbranche

Spedition TL Trans Oy findet hunderte Frachten über TimoCom-Frachtenbörse

Tür-an-Tür mit Europas Transportbranche

Import Manager Daniel Enkvist ist seit über 10 Jahren zufriedener TimoCom-Kunde

Düsseldorf, 22.07.2014. Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht vermuten würde, die westfinnische Region Österbotten besticht nicht nur durch ihre malerische Fluss- und Wiesenlandschaft, sondern überzeugt ebenfalls als wichtiger Logistikstandort. Eine der dort ansässigen Firmen ist TL Trans Oy aus der 6.700-Einwohner-Gemeinde Kruunupyy. Das Besondere: Die Spedition bringt ca. 500 Frachten jährlich auf den Weg und nutzt hierfür seit über 10 Jahren die Laderaum- und Frachtenbörse TC Truck&Cargo® des Düsseldorfer IT-Dienstleisters TimoCom. Persönliche Einblicke in die Erfolgsgeschichte des Unternehmens gibt Finnlandschwede und Import Manager von TL Trans Oy, Daniel Enkvist.

5 Disponenten, 45 LKW, 500 Frachten

„TL Trans Oy ist seit Anfang der 90er im Außenhandel tätig. Wir importieren Lebensmittel wie Obst- und Gemüseprodukte und exportieren Industriematerial, hauptsächlich Plastik und Papier. Unsere wichtigsten Partnerländer sind Deutschland, die Benelux-Länder sowie Italien und Spanien. Hinter TL Trans Oy steckt ein 5-köpfiges Team. Wir haben ca. 45 LKW, die regelmäßig für uns fahren und eine Frachtenbörse, mit der wir immer die passenden Frachten finden. Heißt in Zahlen: ca. 500 internationale Frachten im Jahr.“

Die Frachtenbörse als wichtigstes Werkzeug

„Vor zehn Jahren rief ein TimoCom Mitarbeiter aus Deutschland an und stellte uns in einem – zu unserem Erstaunen – akzentfreien Schwedisch die Frachtenbörse vor. Wir haben das Programm dann ganz entspannt einen Monat lang kostenlos getestet und sind seitdem zufriedener TimoCom Kunde. Für uns ist TC Truck&Cargo® das wichtigste Tool, um Leerfahrten zu vermeiden und Kapazitäten voll auszulasten. Wir haben auch bisher keine weitere Transportbörse gebraucht, weil wir bei TimoCom alles finden.“

Vertrauenswürdige Partner zum Erfolg

„Die Stärke von TL Trans Oy ist unser door-to-door Service. Es gibt keine Zwischenstopps oder Wechsel der Fahrzeuge, was die Sicherheit sowohl für den Kunden als auch für uns erhöht. Vertrauenswürdige Partner sind für uns sehr wichtig. Die finden wir über TimoCom. In all den Jahren ist es nur ein einziges Mal vorgekommen, dass wir länger auf eine Zahlung warten mussten und selbst da hat uns das TimoCom Forderungsmanagement schnell und erfolgreich unterstützt. Da wir sehr viele saisonbedingte Fahrten haben, müssen wir flexibel sein und das können wir dank der europaweiten Kundengruppe von TimoCom. Durch die Börse haben wir jetzt regelmäßigen Kontakt zu über 100 verlässlichen Geschäftspartnern aus der Transport- und Logistikbranche, pro Woche arbeiten wir mit ca. 20 von ihnen zusammen.“

Ein Punkt macht dem Finnlandschweden jedoch noch etwas zu schaffen: „Ich hoffe, dass unsere Konkurrenten jetzt nicht auch alle zu TimoCom rennen, wenn sie das Interview hier gelesen haben „, sagt der Import Manager Daniel Enkvist mit einem Augenzwinkern. Bildquelle:kein externes Copyright

Über TimoCom
Die TimoCom Soft- und Hardware GmbH wurde 1997 gegründet und ist ein IT-Dienstleister für alle am Transport beteiligten Unternehmen. In wenigen Jahren hat sich das Start-up zum mittelständischen Unternehmen entwickelt. Mit einem großen Team internationaler Mitarbeiter bietet TimoCom drei europäische Vergabeplattformen an: die marktführende Fracht- und Laderaumbörse TC Truck&Cargo®, TC eBid®, die Online-Plattform für Transport-Ausschreibungen sowie eine Lagerbörse mit passgenauen Lager- und Logistikflächen. Ergänzt wird das Portfolio durch TC eMap®, eine Routen- und Kalkulationslösung mit integrierter Trackingfunktion.
In der Transportbörse TC Truck&Cargo® werden sowohl Frachten als auch Laderäume europaweit angeboten. TC eBid® hilft Verladern aus Industrie & Handel und Spediteuren beim Ausschreibungsmanagement und vereinfacht die Geschäftsabläufe zwischen ihnen und den Transport-Dienstleistern. Die europaweite Lagerbörse erlaubt Unternehmen den Zugriff auf bis zu 30.000 Lager- und Logistikflächen in 40 Ländern Europas. Mit der Kalkulations- und Tracking-Lösung TC eMap® werden alle gängigen GPS-Anbieter auf einer Plattform vereint. Parallel dazu können Routen kalkuliert und auf einer Karte angezeigt werden.

TimoCom Soft- und Hardware GmbH
Tim Muke
In der Steele 2
40599 Düsseldorf
+49 211 88 26 69 13
tmuke@timocom.com
http://www.timocom.de

Pressemitteilungen

WKTS: LV M-V ermöglicht Mitgliedern günstigen Frachtenbörsen-Tarif

Wolters Kluwer Transport Services und der Verband LV M-V schließen Rahmenvereinbarung über vergünstigte Nutzungsgebühren für Mitglieder. Zugang zu 200.000 Fracht- und Fahrzeugangeboten

Mainz / Neubrandenburg, 4. November 2013 – Wolters Kluwer Transport Services (WKTS) hat mit seiner Frachtenbörsen-Marke Teleroute mit dem Landesverband des Verkehrsgewerbes Mecklenburg-Vorpommern e. V. (LV M-V) eine Rahmenvereinbarung über die vergünstigte Nutzung der Frachtenbörse Teleroute getroffen. Die Vereinbarung richtet sich an die Mitgliedsunternehmen des LV M-V, die noch nicht Kunde von Teleroute sind. Diese können nun zu besonders attraktiven Bedingungen Teleroute-Nutzer werden und somit Zugang zu 200.000 täglichen Fracht- und Fahrzeugangeboten erhalten.

„Durch die Partnerschaft mit WKTS machen wir es unseren Mitgliedern ein wenig leichter, die Effizienz ihrer Fahrzeugflotten zu erhöhen“, so LV M-V-Geschäftsführer Nobert Voigt. Neben der Vielfalt an Fracht- und Laderaumangeboten überzeugt den Verbands-Chef vor allem die hohen Sicherheitsanforderungen, die Teleroute-Nutzer erfüllen müssen. „Bei Teleroute sind sämtliche Nutzer persönlich bekannt. Dadurch können sich Transportunternehmer auf Qualität und Seriösität der potenziellen Partner verlassen – bei Onlinegeschäften ist das ein unschätzbarer Vorteil“, so Voigt.

WKTS baut mit der Rahmenvereinbarung seine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Transportgewerbe weiter aus. Die Bedürfnisse der Transportunternehmen in Europa stehen im Fokus der Serviceangebote von WKTS. „Die enge Kooperation mit den Gewerbeverbänden unterstützt uns beim Austausch mit unserer Kernzielgruppe. Daraus gewinnen wir wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung unserer Produkte“, sagt Govert Versluis, Regional Manager bei Wolters Kluwer Transport Services und verantwortlich für Nord- Ost- und Zentraleuropa. Zudem zeige die Rahmenvereinbarung, „dass wir mit unserer Frachtenbörse Teleroute nach wie vor ein sehr attraktives und nützliches Werkzeug für Speditions- und Logistikunternehmen bieten“. Die neue Rahmenvereinbarung ist ab sofort für die Mitglieder des LV M-V gültig.

Nach Abschluss der Rahmenvereinbarungen mit nationalen und internationalen Großkunden aus den letzten Wochen baut WKTS nun auch die Zusammenarbeit mit Verbänden weiter aus. Die Mitglieder des Verbandes profitieren nicht nur von den Sonderkonditionen, sondern auch von vielen nützlichen Zusatzfunktionen und den Sicherheitskriterien, die von der Teleroute Frachtenbörse bei ihren Kunden angelegt werden.

Im Landesverband des Verkehrsgewerbes Mecklenburg-Vorpommern e.V. (LV M-V) haben sich gegenwärtig rund 220 Unternehmen mit mehr als 2.000 Beschäftigten aus dem privaten Verkehrsgewerbe zusammengeschlossen. Als Unternehmerverband vertritt der Landesverband die gewerbepolitischen Interessen seiner Mitglieder auf Landes- und Bundesebene. Dazu nimmt er durch gezielte und permanente Öffentlichkeitsarbeit Einfluss auf Parlamente, Ministerien, Behörden, Kammern und politische Institutionen in Mecklenburg-Vorpommern. Er ist die Stimme und das Sprachrohr des gewerblichen Straßengüterverkehrs in der Region.
Die aus allen Bereichen des Verkehrsgewerbes von Mecklenburg-Vorpommern freiwillig organisierten Transportunternehmen werden in drei eingetragenen Vereinen betreut. Im Einzelnen handelt es sich dabei um die FV Güterverkehr des Landes M-V e.V., die FV Möbelspedition des Landes M-V e. V. sowie den Verband Spedition und Logistik M-V e.V.. Die Mitglieder erhalten über diese Vereine ihre Informationen sowie bei Bedarf jegliche Unterstützung in den verschiedenen Bereichen. Durch die aktive Mitarbeit der Fachvereinigungen in den Bundesverbänden des Verkehrsgewerbes wird auch auf die wirtschafts- und verkehrspolitischen Entscheidungen auf Bundesebene sowie in der Europäischen Union (EU) eingewirkt.

Der Landesverband fördert den Austausch verkehrswirtschaftlicher und technischer Erfahrungen und deren Umsetzung in eine zukunftsorientierte, ökologisch und ökonomisch sinnvolle Verkehrspolitik sowie die Kooperation aller Verkehrsträger. Als Arbeitgeberverband ist der Landesverband Tarifpartner der Gewerkschaft ver.di. In dieser Eigenschaft schließt er für das Land Mecklenburg-Vorpommern Lohn-, Gehalts- und Manteltarifverträge für die gewerblichen Arbeitnehmer, kaufmännischen Angestellten und Auszubildenden des privaten Verkehrsgewerbes ab.

Weitere Informationen zu WKTS und Teleroute unter www.Teleroute.de und www.wktransportservices.com. Echtzeit-Updates zu den Aktivitäten von WKTS werden über den Twitter-Account www.twitter.com/WK_TS kommuniziert.

Über Teleroute
Teleroute ist eine führende europaweite Online-Frachten- und Laderaumbörse und ist die Frachtenbörsen-Marke von Wolters Kluwer Transport Services GmbH. Die Teleroute Frachtenbörse ermöglicht Transportunternehmen eine optimale Fahrzeugauslastung, die Vermeidung von Leerfahrten sowie das schnelle Finden von Transportkapazitäten für kurzfristige Aufträge. Teleroute wurde 1985 als erste Online-Fracht- und Laderaumbörse gegründet und ist in 25 europäischen Ländern tätig. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.teleroute.de. Folgen Sie uns auf Twitter unter @Teleroute_DE.

Über Wolters Kluwer Transport Services
Wolters Kluwer Transport Services GmbH (WKTS) mit Sitz in Mainz ist der einzige Anbieter von „On demand“ Transport-Management-Software und -Dienstleistungen (TMSS), die sich gleichermaßen an Transportunternehmen, Speditionen, Logistikdienstleister und Verlader richten. Die Marken Teleroute, Nolis, Bursa, TAS-tms und Transwide stehen für Frachtenbörsen und Transport-Management-Lösungen, die eine schnelle Amortisierung versprechen. Eine Nutzergemeinschaft von mehr als 100.000 Anwendern ist elektronisch miteinander verbunden, um kritische Transportprozesse Tag für Tag erfolgreich zu managen. Mit der Zentrale in Brüssel (Belgien) und mit Aktivitäten in 80 Ländern verbindet WKTS wahrhaft Communities der Transportbranche. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.wktransportservices.com oder auf Twitter unter @WK_TS.

Kontakt:
Wolters Kluwer Transport Services GmbH
Peter Büttner
Weberstraße 6
55130 Mainz
061319820152
peter.buettner@teleroute.de
http://www.wktransportservices.com

Pressemitteilungen

Autobid.de und uShip launchen revolutionären Transportservice

Ab sofort können auf der Auto-Online-Auktionsplattform Autobid.de Transporte für ersteigerte Fahrzeuge gebucht werden

Berlin, Wiesbaden, 09.07.2013 – Neue Branchenmaßstäbe setzt die Auktion & Markt AG aus Wiesbaden mit ihrer Marke Autobid.de im Bereich der Kfz-Auktionen. Durch die Integration der Online-Transportbörse uShip.com in die Online-Auktionsplattform www.autobid.de haben deren Benutzer ab sofort unmittelbar im Anschluss an eine Versteigerung die Möglichkeit, einen Transport für erstandene Fahrzeuge zu organisieren. Dabei können sie zwischen einer Transport-Auktion und einem Transport-Festpreis wählen.

Geht ein Interessent den Weg der Auktion, stellt er seine Transportanfrage zunächst kostenlos und unverbindlich innerhalb der Autobid.de Plattform an uShip.com. Anschließend geben auf uShip registrierte Kfz-Transporteure konkurrierende Gebote ab. Der Käufer kann aus den Offerten wählen und den Transportauftrag direkt online vergeben. Der Vorteil zur herkömmlichen Transportvergabe ist, dass die Anfrage nur ein einziges Mal gestellt werden muss, um hunderte uShip Transporteure zu erreichen. Kundenbewertungen garantieren dabei die Qualität der Transportdienstleistungen. Zudem können im Vergleich zum üblichen Marktpreis Aufträge über uShip oftmals günstiger vergeben werden, da Transporteure die Online-Transportbörse dazu nutzen, freie Ladefläche bei bereits geplanten nationalen wie internationalen Touren aufzufüllen.

Und wer gleich wissen möchte, mit welchen Transportkosten er rechnen kann, findet in dem sogenannten „Transportkostenschätzer“ einen ersten Anhaltspunkt. Zu jedem Fahrzeug in der Auktion kann der Interessent mit einem Klick die zu erwartenden Transportkosten ermitteln. Diese Schätzungen basieren auf Durchschnittswerten und dienen als erste Kalkulationsgrundlage.

„Oftmals lohnt es sich beim Zukauf über Online-Auktionen auch weit über die nationalen und internationalen Landesgrenzen hinweg zuzuschlagen. Die anschließende Organisation eines günstigen Transports stellte jedoch viele Händler vor eine große Herausforderung. Durch die Komplettintegration des uShip-Transportservices bieten wir jetzt eine attraktive Lösung für dieses Transportproblem, wodurch wir uns von unseren Wettbewerbern deutlich abheben und den internationalen Handel erleichtern“, sagt Marc Berger, Vorstand der Auktion & Markt AG.

„Der deutsche Markt ist für die globale Wachstumsstrategie von uShip sehr wichtig. Wir freuen uns, mit Autobid.de einen sehr prominenten und starken Partner gefunden zu haben, mit dem wir unsere Präsenz in Deutschland entscheidend ausbauen. Zudem haben wir im deutschsprachigen Raum erstmalig eine Integration in dieser Tiefe auf einer Partnerseite realisieren können“, sagt Maya Koehne, Country Managerin von uShip Deutschland.

Über uShip
uShip.com ist die weltweit größte Online-Transportbörse. Haupttransportkategorien sind das Frachtgeschäft und der Transport von Fahrzeugen und Haushaltsgegenständen. Geschäfts- und private Versandkunden können ihre eigenen Preisvorstellungen für einen Transportauftrag angeben oder eine Auktion eröffnen, um Gebote von tausenden, kundenbewerteten Transportdienstleistern – vom Ein-Mann-Betrieb bis zu den größten Frachtspeditionen und Vermittlern – zu bekommen. Der Erhalt und Vergleich der Angebote ist freibleibend. Auch die Auftragsvergabe erfolgt direkt online; Kunden sparen Zeit und Geld. Gegründet in 2004 in Austin (Texas, USA), agiert uShip heute weltweit und betreibt mittlerweile Seiten in 18 Ländern auf fünf Kontinenten, einschließlich Nordamerika, Europa, Südamerika, Indien und Australien. http://www.uship.com

Über Autobid.de/Auktion & Markt AG
Mit ihrer Marke Autobid.de gehört die Auktion & Markt AG zu den führenden Gebrauchtwagen-Vermarktern in Europa.
Als mittelständisches, inhabergeführtes Unternehmen mit europaweit rund 250 Mitarbeitern werden wöchentlich bis zu 3.000 Fahrzeuge versteigert – exklusiv an registrierte Händler. Dabei werden die Auktionen sowohl online auf www.autobid.de als auch live vor Ort in bundesweit acht Auktionszentren angeboten. Vom Pkw über leichte und schwere Nutzfahrzeuge bis hin zu Unfallwagen, Wohnwagen und Motorrädern reicht die breite Angebotspalette. Alle Fahrzeuge werden durch namhafte Hersteller, Markenniederlassungen, Banken, Leasinggesellschaften, Autovermieter und Flottenbetreiber zu den Auktionen eingeliefert.

uShip ist die weltweit größte und vertrauenswürdigste online Vermittlung für Transportdienstleistungen, die nach dem Versteigerungsprinzip funktioniert. Versandkunden treffen auf bewertete Spediteure, die Artikel aller Art transportieren. Das uShip-Format senkt die Transportkosten der Spediteure, reduziert CO2-Emissionen und spart Versandkunden bis zu 50%.

Kontakt:
uShip Europe B.V.
Lutz Philip Hecker
Rokin 75
1012 KL Amsterdam
030 288 699 74
lhecker@uship.com
http://www.uship.com/de

Pressemitteilungen

Autobid.de und uShip launchen revolutionären Transportservice

Ab sofort können auf der Auto-Online-Auktionsplattform Autobid.de Transporte für ersteigerte Fahrzeuge gebucht werden

Berlin, Wiesbaden, 09.07.2013 – Neue Branchenmaßstäbe setzt die Auktion & Markt AG aus Wiesbaden mit ihrer Marke Autobid.de im Bereich der Kfz-Auktionen. Durch die Integration der Online-Transportbörse uShip.com in die Online-Auktionsplattform www.autobid.de haben deren Benutzer ab sofort unmittelbar im Anschluss an eine Versteigerung die Möglichkeit, einen Transport für erstandene Fahrzeuge zu organisieren. Dabei können sie zwischen einer Transport-Auktion und einem Transport-Festpreis wählen.

Geht ein Interessent den Weg der Auktion, stellt er seine Transportanfrage zunächst kostenlos und unverbindlich innerhalb der Autobid.de Plattform an uShip.com. Anschließend geben auf uShip registrierte Kfz-Transporteure konkurrierende Gebote ab. Der Käufer kann aus den Offerten wählen und den Transportauftrag direkt online vergeben. Der Vorteil zur herkömmlichen Transportvergabe ist, dass die Anfrage nur ein einziges Mal gestellt werden muss, um hunderte uShip Transporteure zu erreichen. Kundenbewertungen garantieren dabei die Qualität der Transportdienstleistungen. Zudem können im Vergleich zum üblichen Marktpreis Aufträge über uShip oftmals günstiger vergeben werden, da Transporteure die Online-Transportbörse dazu nutzen, freie Ladefläche bei bereits geplanten nationalen wie internationalen Touren aufzufüllen.

Und wer gleich wissen möchte, mit welchen Transportkosten er rechnen kann, findet in dem sogenannten „Transportkostenschätzer“ einen ersten Anhaltspunkt. Zu jedem Fahrzeug in der Auktion kann der Interessent mit einem Klick die zu erwartenden Transportkosten ermitteln. Diese Schätzungen basieren auf Durchschnittswerten und dienen als erste Kalkulationsgrundlage.

„Oftmals lohnt es sich beim Zukauf über Online-Auktionen auch weit über die nationalen und internationalen Landesgrenzen hinweg zuzuschlagen. Die anschließende Organisation eines günstigen Transports stellte jedoch viele Händler vor eine große Herausforderung. Durch die Komplettintegration des uShip-Transportservices bieten wir jetzt eine attraktive Lösung für dieses Transportproblem, wodurch wir uns von unseren Wettbewerbern deutlich abheben und den internationalen Handel erleichtern“, sagt Marc Berger, Vorstand der Auktion & Markt AG.

„Der deutsche Markt ist für die globale Wachstumsstrategie von uShip sehr wichtig. Wir freuen uns, mit Autobid.de einen sehr prominenten und starken Partner gefunden zu haben, mit dem wir unsere Präsenz in Deutschland entscheidend ausbauen. Zudem haben wir im deutschsprachigen Raum erstmalig eine Integration in dieser Tiefe auf einer Partnerseite realisieren können“, sagt Maya Koehne, Country Managerin von uShip Deutschland.

Über uShip
uShip.com ist die weltweit größte Online-Transportbörse. Haupttransportkategorien sind das Frachtgeschäft und der Transport von Fahrzeugen und Haushaltsgegenständen. Geschäfts- und private Versandkunden können ihre eigenen Preisvorstellungen für einen Transportauftrag angeben oder eine Auktion eröffnen, um Gebote von tausenden, kundenbewerteten Transportdienstleistern – vom Ein-Mann-Betrieb bis zu den größten Frachtspeditionen und Vermittlern – zu bekommen. Der Erhalt und Vergleich der Angebote ist freibleibend. Auch die Auftragsvergabe erfolgt direkt online; Kunden sparen Zeit und Geld. Gegründet in 2004 in Austin (Texas, USA), agiert uShip heute weltweit und betreibt mittlerweile Seiten in 18 Ländern auf fünf Kontinenten, einschließlich Nordamerika, Europa, Südamerika, Indien und Australien. http://www.uship.com

Über Autobid.de/Auktion & Markt AG
Mit ihrer Marke Autobid.de gehört die Auktion & Markt AG zu den führenden Gebrauchtwagen-Vermarktern in Europa.
Als mittelständisches, inhabergeführtes Unternehmen mit europaweit rund 250 Mitarbeitern werden wöchentlich bis zu 3.000 Fahrzeuge versteigert – exklusiv an registrierte Händler. Dabei werden die Auktionen sowohl online auf www.autobid.de als auch live vor Ort in bundesweit acht Auktionszentren angeboten. Vom Pkw über leichte und schwere Nutzfahrzeuge bis hin zu Unfallwagen, Wohnwagen und Motorrädern reicht die breite Angebotspalette. Alle Fahrzeuge werden durch namhafte Hersteller, Markenniederlassungen, Banken, Leasinggesellschaften, Autovermieter und Flottenbetreiber zu den Auktionen eingeliefert.

uShip ist die weltweit größte und vertrauenswürdigste online Vermittlung für Transportdienstleistungen, die nach dem Versteigerungsprinzip funktioniert. Versandkunden treffen auf bewertete Spediteure, die Artikel aller Art transportieren. Das uShip-Format senkt die Transportkosten der Spediteure, reduziert CO2-Emissionen und spart Versandkunden bis zu 50%.

Kontakt
uShip Europe
Lutz Philip Hecker
Rokin 75
1012KL Amsterdam
+49 (0) 30 28869974
lhecker@uship.com
http://www.uship.com

Pressekontakt:
uShip Deutschland
Lutz Philip Hecker
Rokin 75
1012KL Amsterdam
+49(0)30 288 699 74
presse@uship.de
http://www.uship.de

Pressemitteilungen

Beta-Version transbond startet am 04.06.2013 mit neuen Features auf der Münchener Messe transport logistic 2013

Online-Portal zur einfachen Vermittlung von Frachten und Ladekapazitäten:

kurierportal.com wird zu transbond.de!

Beta-Version transbond startet am 04.06.2013 mit neuen Features auf der Münchener Messe transport logistic 2013

Beta-Version transbond startet am 04.06.2013 mit neuen Features auf der Münchener Messe transport logistic 2013

Einfach transportieren!

Tübingen, im Mai 2013. Über die Online-Transportbörse transbond lassen sich Warentransporte vom Paket bis zur LKW-Komplettladung zu günstigen Konditionen durch national oder international agierende Transporteure durchführen. Langjährig bekannt als kurierportal.com, wartet die Vermittlungsplattform neben einer Namensänderung mit einer Reihe innovativer Features auf – von der „Mobile App“ für Frachtaufnahmen in Realtime, is hin zur komfortablen Durchführung von Ausschreibungen. Auch umfasst das Leistungsspektrum ab jetzt Transporte von Waren schwerer als 12 Tonnen.
Eine Beta-Version des Portals transbond.de wird bereits auf der transport logistic Messe am 4. Juni 2013 in München präsentiert und zu Testzwecken online gehen.

Während der Beta-Phase von transbond.de wird die Vermittlung von Frachten und Ladekapazitäten jedoch weiterhin auf kurierportal.com abgewickelt.
In der finalen Version von transbond.de erhalten Versender die Möglichkeit, ihre Transportanfragen kostenlos zu veröffentlichen – die Nutzung nur einer Plattform für alle Transporte, freie Wahl des günstigsten Anbieters und eine vereinfachte Buchhaltung reduzieren hier die Abwicklungs- und Transportkosten. Transporteuren ermöglicht die Registrierung bei transbond.de den schnellen Zugriff auf Transportaufträge und potenzielle Neukunden. Gleichzeitig können sie ihre Auslastung durch Reduzierung ungenutzter Ladekapazitäten optimieren. In der finalen Version des Portals gewährleistet die Nutzung eine 100%ige Zahlungssicherheit für Transportteure, denn die komplette Abwicklung läuft ausschließlich über den Portalbetreiber.

neue transbond App
Nun steht auch eine transbond App bereit mit denselben Funktionen des Online-Portals, zum schnellen Finden von Frachten und Transportkapazitäten direkt von Ihrem Smartphone aus. Auch diese App kann ab 04.06.2013 getestet werden.

Effizientes Tool für Ausschreibungen
Das Web-Tool für Ausschreibungen ist speziell auf den Transport in bestimmten Zeiträumen und Warenmengen zugeschnitten und ermöglicht Auftraggebern, eine Vielzahl von Spediteuren gleichzeitig zu erreichen. Der gesamte Ausschreibungsprozess – von der Dienstleisterauswahl bis zur Analyse der Angebote und der anschließenden Beauftragung – lässt sich zügig und strukturiert durchführen.

going live im direkten Anschluß an die Betaphase
Das Web-Portal transbond bietet im Anschluß an die Betaphase ein spannendes Gesamtpaket für Interessenten und Kunden. Bereits auf der Transport & Logistic Messe in München vom 4. Juni bis 7. Juni 2013 in Halle B2, Stand 630 wird die Beta-Version der Öffentlichkeit präsentiert – Messebesucher können hier testen, ihr Feedback und Anregungen geben. Das Unternehmen informiert nach der Messe Interessenten und Kunden per email über die Entwicklung der neuen Transportbörse bis zum going live.

transbond GmbH
Die Online-Transportbörse transbond wurde 2005 unter dem Namen kurierportal.com gegründet. Bereits nach einem Jahr waren über 10.000 Nutzer registriert. Heute steht das Unternehmen transbond für mehr als 65.000 Nutzer und für ein umfassendes weltweites Transportangebot. Durch die hohe Präsenz selbstfahrender Unternehmer, Kleinstunternehmen ohne eigene Dispositionsabteilung, mittelständischer und großer Speditionsunternehmen sind alle Transportvorhaben im Online-Portal transbond bestens aufgehoben.

Bildrechte: transbond GmbH

Die Online-Transportbörse transbond wurde 2005 unter dem Namen kurierportal.com gegründet. Bereits nach einem Jahr waren über 10.000 Nutzer registriert. Heute steht das Unternehmen transbond für mehr als 65.000 Nutzer und für ein umfassendes weltweites Transportangebot. Durch die hohe Präsenz selbstfahrender Unternehmer, Kleinstunternehmen ohne eigene Dispositionsabteilung, mittelständischer und großer Speditionsunternehmen sind alle Transportvorhaben im Online-Portal transbond bestens aufgehoben.

Kontakt
transbond GmbH
Raimund Rassilier
Doblerstr. 11
72074 Tübingen
0049 7071 1450015
info@transbond.de
http://www.transbond.de

Pressekontakt:
ci2market
Silvia Frankenne
Hangstr. 5b
52076 Aachen
0049 151 14942308
sfrankenne@ci2market.de
http://www.ci2market.de

Pressemitteilungen

DB Schenker Logistics erweitert seine langjährige Partnerschaft mit Wolters Kluwer Transport Services (WKTS) Frachtenbörsen

Der führende internationale Anbieter von integrierten Logistik-Dienstleistungen setzt seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Anbieter von „On demand“ Transport-Management-Software und -Dienstleistungen (TMSS) fort

Mainz/Brüssel, 27. Mai 2013 – DB Schenker Logistics, einer der führenden internationalen Anbieter von integrierten Logistikdienstleistungen, hat einen weiteren Drei-Jahres-Vertrag mit Wolters Kluwer Transport Services (WKTS) abgeschlossen. Die Zusammenarbeit zwischen DB Schenker Logistics und WKTS startete im Jahr 2010. WKTS ist Anbieter von „On demand“ Transport-Management-Software und -Dienstleistungen (TMSS) einschließlich der Frachtenbörsen Teleroute, BursaTransport und Nolis.

Den ersten Vertrag unterzeichnete DB Schenker Logistics 2010 mit Teleroute – jetzt ein Teil von WKTS -, um bis zu 1,2 Millionen zusätzliche Angebote auf die Frachtenbörse zu bringen. Die mehr als 70.000 Teleroute-Kunden können auf der Frachtenbörse in Echtzeit 200.000 Fracht- und Fahrzeug-Angebote finden. Die Teleroute Frachtenbörse wurde direkt an das Transport Management System von DB Schenker Logistics im europäischen Landverkehr (DB SCHENKERcargonet) angeschlossen. Disponenten können damit schneller überblicken, wie ihre Güter europaweit verteilt sind, während mögliche Übertragungsfehler minimiert werden. Vor dem Hintergrund der in den vergangenen drei Jahren erfolgreichen Zusammenarbeit will sich DB Schenker Logistics auch weiterhin auf die Technologien und Erfahrungen von WKTS verlassen. So könne man sich mehr auf die eigenen Kernkompetenzen konzentrieren und die Effizienz des Frachtumschlags weiter steigern.

Beide Unternehmen haben einen bis Februar 2016 gültigen Vertrag unterzeichnet. Er deckt die Leistungen der Frachtenbörse für die 268 europäischen Standorte von DB Schenker Logistics inklusive der integrierten Tochtergesellschaft TRANSA Spedition GmbH in Deutschland ab. Das neue Abkommen wurde auf 1,4 Millionen Frachtangebote erweitert. Dank der Synergien innerhalb der WKTS-Gruppe mit ihren verschiedenen Frachtenbörsen-Marken erscheinen alle auf Teleroute veröffentlichten Frachtangebote von DB Schenker automatisch auch auf den Frachtenbörsen BursaTransport und Nolis. Dadurch erweitert sich die Zielgruppe für diese Frachten um zusätzliche 15.000 Kunden in Frankreich sowie Zentral- und Osteuropa.

„Die Entscheidung von DB Schenker für eine Erweiterung der Partnerschaft mit Wolters Kluwer Transport Services ist eine Bestätigung unseres Engagements, mit dem wir unseren Kunden erstklassigen Service mit klarem Blick auf die Sicherheit bieten. Unsere fast 30-jährige Erfahrung und unsere Kenntnisse von 27 europäischen Märkten sind eine solide Basis zur Erfüllung von Kundenbedürfnissen. Dank unserer innovativen Lösungen können Kunden die Rentabilität steigern, während die Kosten minimiert und die wirtschaftliche Effizienz gesichert wird“, sagt Fabrice Maquignon, Managing Director von Wolters Kluwer Transport Services.

„Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Teleroute hat uns gezeigt, dass Wolters Kluwer Transport Services in ganz Europa technologisch fortgeschrittene und hochrangige Transport Software und -Lösungen zu einem vernünftigen Preis bietet. Durch diese Partnerschaft können wir uns auf unser Kerngeschäft und unsere strategischen Ziele konzentrieren“, ergänzt Karl Nutzinger, Mitglied des Vorstands der Schenker AG und verantwortlich für Land Transport.

Das Verbinden von Unternehmen der Transportbranche ist die Mission von Wolters Kluwer Transport Services. Dafür bietet WKTS eine breite Palette von Dienstleistungen, mit der alle Transport-Unternehmen ihr Geschäft optimieren können.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.wktransportservices.com/de. Echtzeit-Updates zu den Aktivitäten von WKTS werden über den Twitter-Account https://twitter.com/WK_TS kommuniziert.

Über Wolters Kluwer Transport Services
Wolters Kluwer Transport Services (WKTS) ist der einzige Anbieter von „On demand“ Transport-Management-Software und -Dienstleistungen (TMSS), die sich gleichermaßen an Transportunternehmen, Speditionen, Logistikdienstleister und Verlader richten. Die Marken Teleroute, Nolis, Bursa, TAS-tms und Transwide stehen für Frachtenbörsen und Transport-Management-Lösungen, die eine schnelle Amortisierung versprechen. Eine Nutzergemeinschaft von mehr als 100.000 Anwendern ist elektronisch miteinander verbunden, um kritische Transportprozesse Tag für Tag erfolgreich zu managen. Mit Hauptsitz in Brüssel (Belgien) und mit Aktivitäten in 80 Ländern verbindet WKTS wahrhaft Communities der Transportbranche.

Kontakt:
Teleroute Deutschland GmbH
Peter Büttner
Weberstraße 6
55130 Mainz
061319820152
peter.buettner@teleroute.de
http://www.teleroute.de

Pressemitteilungen

transport logistic / Frachtenbörsen: Teleroute präsentiert neues Angebot am Stand von Wolters Kluwer Transport Services (WKTS)

Teleroute hat neue Angebote für mehr Effizienz und Kundenzufriedenheit entwickelt

Mainz/Büssel, 23. Mai 2013 – Teleroute, eine führende europäische Online-Frachtenbörse und Teil von Wolters Kluwer Transport Services (WKTS), präsentiert im Rahmen der Messe transport logistic in München (4. bis 7. Juni 2013) neue Angebote für seine Kunden. Das Unternehmen stellt aus in Halle A5 am Stand 113/214.

So bietet Teleroute jetzt nach Frankreich und Benelux auch in Deutschland neue flexible und berechenbare Preismodelle an. Dabei können Kunden zwischen unbegrenzten oder All-Inclusive-Angeboten zu einem Festpreis wählen. Dadurch bekommen Kunden eine bessere Kostenkontrolle. Die neuen Festpreisangebote starten bei 20EUR pro Monat nur für die Ladungssuche und für das volle Angebot bei 69EUR. Unternehmen, die nur Frachten auf innerdeutschen Routen anbieten, erhalten den Zugang kostenlos. Alle Teleroute Dienstleistungen wie LKW-Routenplaner, e-Confirm, Fracht-Diebstahlversicherung, Forderungsvermittlung, etc. sind nutzbar.

Außerdem können Teleroute-Kunden ihre Frachtangebote nun auf den anderen WKTS Frachtenbörsen wie Nolis in Frankreich und BursaTransport in Rumänien und Osteuropa besser sichtbar machen. Damit erreichen die Angebote bis zu 15.000 zusätzliche Transportunternehmen und sorgen für noch mehr Effizienz.

Vor ein paar Monaten hatte Teleroute bereits neue Suchkriterien für kleine Frachten und Kleintransporter eingeführt, die sich mittlerweile sehr bewährt haben: so wurden allein Ende April täglich rund 24.000 spezielle Suchanfragen für Kleintransporte gezählt. Im selben Zeitraum wurden mehr als 2.200 Angebote an kleinen Frachten verbucht.

Zudem hat Teleroute ein neues Logo eingeführt – verbunden mit einer frischen Kommunikationskampagne sowie einer neuen Website. Mit einer aktiven Facebook-Seite, einem Youtube-Kanal und dem Twitter-Account hat Teleroute seine Präsenz in den sozialen Medien verstärkt, um den Kundendialog zu intensivieren.

„Der Wandel ist da und bei Teleroute auf jeden Fall sichtbar“, sagt Filip Aerts, Marketing Director von Wolters Kluwer Transport Services. „Wir haben unseren Kunden zugehört und unser Angebot angepasst, so dass sie den größten Nutzen aus der Frachtenbörse ziehen können.“

Weitere Informationen unter www.Teleroute.de und www.wktransportservices.com. Echtzeit-Updates zu den Aktivitäten von WKTS werden über den Twitter-Account www.twitter.com/WK_TS kommuniziert.

Über Teleroute
Teleroute ist eine führende europaweite Online-Frachten- und Laderaumbörse. Teleroute verbessert die operative Effizienz, reduziert das Risiko und bietet maßgeschneiderte Online-Dienste für die Transport & Logistik Branche. Das Unternehmen wurde 1985 als erste Online-Fracht- und Laderaumbörse gegründet. Teleroute ist in 25 europäischen Ländern tätig. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.teleroute.com. Folgen Sie uns auf Twitter unter @Teleroute_com.

Über Teleroute Deutschland
Die Teleroute Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Mainz ist führender Anbieter elektronischer Dienstleistungen für die Transport- und Logistikbranche. Die Teleroute Frachtenbörse ermöglicht Transportunternehmen eine optimale Fahrzeugauslastung, die Vermeidung von Leerfahrten sowie das schnelle Finden von Transportkapazitäten für kurzfristige Aufträge. Teleroute ist seit 1989 deutschlandweit tätig. Koen De Waele ist Geschäftsführer bei Teleroute Deutschland. Im Rahmen langfristiger Partnerschaften bietet Teleroute Großkunden maßgeschneiderte Lösungen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.teleroute.de oder auf Twitter unter @Teleroute_DE.

Über Wolters Kluwer Transport Services
Wolters Kluwer Transport Services (WKTS) ist der einzige Anbieter von „On demand“ Transport-Management-Software und -Dienstleistungen (TMSS), die sich gleichermaßen an Transportunternehmen, Speditionen, Logistikdienstleister und Verlader richten. Die Marken Teleroute, Nolis, Bursa, TAS-tms und Transwide stehen für Frachtenbörsen und Transport-Management-Lösungen, die eine schnelle Amortisierung versprechen. Eine Nutzergemeinschaft von mehr als 100.000 Anwendern ist elektronisch miteinander verbunden, um kritische Transportprozesse Tag für Tag erfolgreich zu managen. Mit Hauptsitz in Brüssel (Belgien) und mit Aktivitäten in 80 Ländern verbindet WKTS wahrhaft Communities der Transportbranche.

Kontakt:
Teleroute Deutschland GmbH
Peter Büttner
Weberstraße 6
55130 Mainz
061319820152
peter.buettner@teleroute.de
http://www.teleroute.de

Pressemitteilungen

Mobil Transportaufträge beschaffen mit der Cargo Networking Frachtenbörse App

Neues Preismodell: Die Frachtenbörse des Cargo Networkings ist komplett kostenfrei nutzbar und bietet in der Pro Version sogar die Möglichkeit die Frachtenbörse Web-App ab monatl. 9,95 zu nutzen

(NL/1112478461) Durch die kostenlose Nutzung der Frachtenbörse (http://www.frachtenbörse.net) will das Cargo Networking seinen Nutzern noch weiter entgegenkommen. Die Nutzer sind Transport-Dienstleister aller Art, die Fracht-Aufträge oder freien Laderaum inserieren wollen. Die Auftragsbeschaffung steht also klar im Mittelpunkt, was auch der Grund dafür war, die Cargo Networking Web-App zur Nutzung der Frachtenbörse/Transportbörse von unterwegs zu entwickeln.

Andreas Hohnke, selbst erfahrener Transporteur und Geschäftsführer von Cargo Networking erklärt: In unserem Tagesgeschäft fehlte uns eine gute Möglichkeit bequem Frachten vom Smartphone aus abzuwickeln. Daher haben wir uns dazu entschlossen, das Cargo Networking um eine Web-App zu erweitern. Sämtliche Funktionen der Frachtenbörse stehen auch innerhalb der Web-App mobil zur Verfügung. Die Features des Frachtenbereichs der Cargo Frachtenbörse sind unter anderem: Suche nach Frachten, Übersicht neuester Frachten, Eingabe von Frachten sowie die Verwaltung eigener Frachten. Zusätzlich sind diese Features auch im LKW-Bereich der Frachtenbörse verfügbar, indem nach freien LKWs und freien Touren gesucht werden kann. Sowohl die Frachtenbörse App als auch das Portal für die Logistikbranche sollte dabei einfach bedienbar sein sowie einen hohen Nutzen und exklusive Features aufweisen. Die Cargo Frachtenbörse ist somit ein gutes Mittel um die Effizienz zu steigern, indem schnell Aufträge beschafft und Leerfahren vermieden werden können.

Das Cargo Networking Portal verfügt neben der Frachtenbörse über viele weitere Funktionen. Im Stellenmarkt finden Unternehmen und Fachkräfte eine Stellenbörse vor, die auf Jobs in Logistikbranche und Spedition spezialisiert ist. Im Firmenverzeichnis können sich Unternehmen sowohl Kunden als auch potentiellen Mitarbeitern vorstellen und so an Bekanntheit gewinnen. Das Cargo Networking Forum lädt zum Austausch aller ein, die in Berührung mit der Transportbranche stehen. Mit diesem reichhaltigen kostenlosen Service-Angebot und der Frachtenbörse App bietet das Cargo Networking zahlreiche Vorteile für die gesamte Logistikbranche. Hier finden Sie minütlich aktualisiert die neuesten Angebote der Frachtenbörse: http://www.cargo-networking.de/index.php/component/cargo/?view=freight&Itemid=281 – melden Sie sich noch heute kostenlos an!

Kontakt:
CANE Cargo Networking UG
Spielbergweg 70
40474 Düsseldorf
Ansprechpartner: Andreas Hohnke
support@cargo-networking.de
http://www.cargo-networking.de
Tel: 49 (0) 180 5 012 988 (14ct. / Min. aus dem deutschen Festnetz, mobil max 42ct. / Min.)
Fax: 49 (0)211 45 44 34 77

Das Cargo Networking Portal ist seit April 2012 am Markt und verfügt über vier aufeinander aufbauende Features dem Cargo Networking Stellenmarkt, dem Cargo Networking Firmenverzeichnis, dem Cargo Networking Forum und dem wichtigsten Element, der Cargo Networking Frachtenbörse. Sämtliche Funktionen wurden auf einfache Bedienbarkeit entwickelt. Der Stellenmarkt enthält exklusiv ausschließlich Stellen aus der Logistikbranche. Mit der Frachtenbörse haben Transporteure und Auftraggeber die Möglichkeit, Laderaumkapazitäten zu managen und für Waren schnell einen Transporteur zu finden. Die Cargo Web-App sorgt für den mobilen Zugriff auf die Cargo Frachtenbörse.
Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
Redaktionsbüro für Bild & Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
info@fmpreuss.de

http://www.fmpreuss.de