Tag Archives: Weiterbildung

Pressemitteilungen

„Karrierebooster“ Weiterbildung

AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. startet die nächsten IHK Lehrgänge

Der Weiterbildungslehrgang zum Geprüften Technischen Betriebswirt bzw. zur Geprüften Technischen Betriebswirtin beginnt am 29. März 2017. Technische Betriebswirte sind qualifiziert, mit der erforderlichen unternehmerischen Handlungskompetenz, zielgerichtet Lösungen technischer sowie kaufmännischer Problemstellungen in betrieblichen Führungs- und Leistungsprozessen zu erarbeiten. Insbesondere die Leitung von Projekten, die Gestaltung betrieblicher Prozesse sowie das Führen von Mitarbeitern. Der Unterricht umfasst insgesamt 430 Unterrichtsstunden, der mittwochs und samstags in präsenzform stattfindet.

Der Fortbildungslehrgang auf den Abschluss zum „Geprüften Handelsfachwirt“ startet am 5. April 2017. Mittwochs und sonntags erwerben die Teilnehmer Kenntnisse betriebswirtschaftlicher Problemstellungen der Unternehmen wie zum Beispiel Handels- und Dienstleistungsaufgaben, rechtliche Rahmenbedingungen, Marketing, Rechnungswesen, Mitarbeiter-Qualifizierung, Unternehmensführung sowie Qualitätsmanagement.

Alle IHK-Fortbildungen der AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. finden mit einem Umfang von über 400 Unterrichtsstunden (berufsbegleitend über zwölf Monate) statt und können so gemäß Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BAFöG) finanziell gefördert werden. Hierbei werden bis zu 64 % der Kosten durch den Staat finanziert.

Für alle Interessierten bietet die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen am 20. Februar 2017 in der Zeit von 17:00 bis 20:00 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema Weiterbildung an. Anmeldungen sind erforderlich. Gerne können auch individuelle Beratungstermine mit der Geschäftsführerin und IHK-Dozentin Frau Angelika Herl vereinbart werden.

Interessenten können sich unter Telefon 0214 43439 melden oder erfahren auf http://www.akada-weiterbildung.de alles Wissenswerte – beispielsweise über Geprüfter Medienfachwirt IHK/Geprüfte Medienfachwirtin IHK, Geprüfter Fachwirt für Gesundheits- und Sozialwesen IHK/Geprüfte Fachwirtin für Gesundheits- und Sozialwesen IHK, IHK Betriebswirt/IHK Betriebswirtin oder zu den Themen Fortbildung Monheim, Fortbildung Langenfeld und Fortbildung Leichlingen.

Die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. hat sich den vielfältigen Bereichen der Bildung verschrieben. Im Jahr 1911 als Stenografenverein gegründet, von 2001 an als Verein für Weiterbildung und seit 2011 als BayAkademie bekannt, trägt der Traditionsverein seit dem 5. Dezember 2012 den neuen Namen AKADA. Die AKADA verfügt über 100 Jahre Erfahrung auf dem Bildungssektor. Zum bewährten Programm zählen EDV-, Office-, Sprach- und Buchhaltungskurse sowie zahlreiche Fortbildungsmaßnahmen mit IHK-Abschluss und maßgeschneiderte spezifische Qualifizierungsangebote für Unternehmen. Das breit gefächerte Kursangebot richtet sich an alle Altersgruppen und steht auch Nicht-Vereinsmitgliedern offen. Die AKADA arbeitet mit rund 40 qualifizierten Referenten zusammen und legt dabei großen Wert auf kleine, lernintensive Gruppen. Im Frühjahr 2016 wurde die AKADA nach dem Zertifizierungsverfahren des „Gütesiegelverbund Weiterbildung e. V.“ rezertifiziert. Zudem ist sie Mitglied der Qualitätsgemeinschaft Berufliche Bildung Region Köln e. V. Die AKADA erfüllt damit höchste Qualitätsstandards.

Firmenkontakt
AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V.
Stefanie Figge
Rathenaustraße 70
51373 Leverkusen
0214 43439
info@akada-weiterbildung.de
http://www.akada-weiterbildung.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 7079011
0214 7079012
info@wavepoint.de
http://www.wavepoint.de

Pressemitteilungen

Machwürth Team International (MTI) startet Ausbildung zum Verhaltenstrainer

Teilnehmer arbeiten während ihrer Ausbildung in Projekten der international tätigen Unternehmensberatung mit und erhalten ein Feedback über ihre Entwicklung.

Machwürth Team International (MTI) startet Ausbildung zum Verhaltenstrainer

Machwürth Team International (MTI), Visselhövede

Auf Wachstumskurs befindet sich das Machwürth Team International (MTI), Visselhövede, das außerhalb des deutschsprachigen Raums unter dem Namen MTI Consultancy firmiert. Deshalb sucht die international tätige Unternehmensberatung Juniortrainer und -berater(-innen), die sie mittelfristig beim Realisieren der rund 300 Projekte unterstützen, die MTI jährlich weltweit realisiert.

Vor diesem Hintergrund startet das Beratungsunternehmen am 21./22. April in Kassel für interessierte Frauen und Männer eine 18-monatige, Ausbildung zum TÜV-zertifizierten Verhaltenstrainer. In der berufsbegleitenden Ausbildung lernen die angehenden Trainer Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen – auch online – so zu gestalten, dass sie bei den Teilnehmern die gewünschten Einstellungs- und Verhaltensänderungen auslösen. Während ihrer Ausbildung arbeiten die Teilnehmer bereits in MTI-Projekten mit. Deshalb können sie ihr frisch erworbenes Wissen und Können unmittelbar in die Praxis übertragen. Dabei erhalten sie ein Feedback von ihren MTI-Kollegen.

Sofern gewünscht, können die Juniortrainer nach ihrer Trainerausbildung noch eine ebenfalls berufsbegleitende Ausbildung zum TÜV-zertifizierten Organisationsberater durchlaufen, so dass sie, wie die Firmeninhaber Sabine und Hans-Peter Machwürth betonen, „anschließend ein sehr solides und breites Fundament für ihre Trainer- und Beratertätigkeit haben“.

Die Juniortrainer und -berater(-innen) arbeiten während und nach ihrer Ausbildung rechtlich selbstständig für MTI. Deshalb können sie im Rahmen ihrer Tätigkeit als MTI-Business-Partner ihr Lebenskonzept realisieren. Das heißt, sie bestimmen unter anderem selbst, wo die inhaltlichen Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen; außerdem, ob sie zum Beispiel primär im deutschsprachigen Raum oder international tätig sind und Full- oder Parttime für MTI arbeiten. Zugleich sind sie jedoch in das MTI Trainer- und Beraterteam, also eine professionelle Struktur eingebunden. Das ermöglicht es ihnen, auch sehr große und anspruchsvolle Projekte durchzuführen, die sie als Einzeltrainer und -berater weder akquirieren, noch realisieren könnten. Beim Auf- und Ausbau ihrer selbstständigen Tätigkeit werden die Junior-Trainer und -Berater von MTI gecoacht und unterstützt; ebenso bei ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung.

Frauen und Männer, die sich für die Ausbildung und Tätigkeit als MTI-Trainer und -Berater interessieren, sollten ein abgeschlossenes Studium – zum Beispiel im Bereich BWL, (Wirtschafts-)Informatik oder Psychologie – haben und schon Verantwortung in Unternehmen getragen haben. Zudem sollten sie in der digitalen Welt zuhause sowie lernbegierig und flexibel sein. Wichtig ist auch, dass sie Teamplayer mit sehr guten kommunikativen Skills sind, die gerne mit den 450 Beratern, Trainern und Projektmanagern, die weltweit für MTI arbeiten, kooperieren.

Personen, die sich für die Ausbildung zum TÜV-zertifizierten Trainer und Organisationsberater sowie für eine Tätigkeit als MTI-Business-Partner interessieren, finden nähere Infos hierüber auf die Webseite www.mticonsultancy.com . Sie können das Beratungsunternehmen auch direkt kontaktieren. Ansprechpartnerin ist Kristina Gust (Tel.: 04262/93 12 31; Email: kristina.gust@mwteam.com ).

Das Machwürth Team International (MTI Consultancy), Visselhövede, ist ein international agierendes Beratungs- und Trainingsunternehmen. Es unterstützt mit seinen 450 Beratern und Trainern weltweit Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategien. Dabei verknüpft das 1989 gegründete Beratungsunternehmen die hierfür erforderlichen Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen so, dass die Unternehmensziele erreicht werden.

Auch stellt das Machwürth Team International (MTI) seinen Kunden Online- und digitale Instrumente (wie Lernplattformen) zur Verfügung, die diese zum Managen der Strategieumsetzungsprojekte sowie des hieraus resultierenden Change- und Lernbedarfs brauchen. Außerdem vermittelt es den Mitarbeitern – wie zum Beispiel Führungskräften, Verkäufern und Servicemitarbeitern – die Skills, die diese für ein erfolgreiches Arbeiten in dem veränderten Unternehmensumfeld benötigen.

Weltweit unterstützt das Machwürth Team International (MTI) Sie mit seinen Tochtergesellschaften und Projektbüros; unter anderem in China, Nordamerika und Singapur. Der geschäftsführende Gesellschafter des Beratungsunternehmens, das 2014 sein 25-jähriges Bestehen feierte, ist Hans-Peter Machwürth.

Firmenkontakt
MACHWÜRTH TEAM INTERNATIONAL
Kristina Gust
Dohrmanns Horst 19
27374 Visselhövede
(04262) 93 12 -0
info@mwteam.de
http://www.mticonsultancy.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

?Welche essbare Wildpflanze ist das?

?Welche essbare Wildpflanze ist das?

(Mynewsdesk) Ist sicherlich eine Frage die sich ein Jeder bereits gestellt hat.

Christa Bastgen, Berko Schröder und Stephanie Zurlutter, von der Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald, geben in ihrem gleichnamigen Bestimmungsbuch einen Überblick über mehr als 300 Pflanzen in Europa. Zu dieser Neuerscheinung werden im Frühjahr Seminare folgen. Der Veranstaltungsort ist die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald.

Im Seminar vom 07.-09.04.2017 steht das Sammeln, Zubereiten und Genießen unserer heimischen Wildpflanzenwelt im Vordergrund. Anhand einfacher Bestimmungsmerkmale lernen die Teilnehmenden die am häufigsten vorkommenden Arten kennen, diese von den Giftpflanzen zu unterscheiden und anzuwenden.

Am 10.05.2017 von 10.00 – 13.00 Uhr,  bietet Christa Bastgen die Möglichkeit, wenige ausgewählte Pflanzen kennen zu lernen und zu einem einfachen Mittagessen zu verarbeiten.

Sie selbst ist in einem kleinen Selbstversorgerdorf in der Eifel aufgewachsen. Ausgebildet als Diplom Oecotrophologin gibt sie seit 1998 ihre Liebe zur Natur, ihr Pflanzenwissen und auch andere Fähig- und Fertigkeiten für ein einfaches Leben in und mit der Natur an Interessierte weiter. 

Weitere Infos und Anmeldung unter: 05201-735270 oder www.natur-wildnisschule.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Natur- und Wildnisschule

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/sjmcg8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildungspolitik/welche-essbare-wildpflanze-ist-das-51712

Die Natur- und Wildnisschule wurde 1998 von Dr. Gero Wever gegründet. Hier bringt er seine Kenntnisse aus Survival, Naturwissen und Erdphilosophie mit denen der Trainingslehre und Sportmedizin zusammen.

Mit einem stetig wachsenden Team, welches über die unterschiedlichsten Ausbildungen und Erfahrungen im Bereich Wildniswissen, Survival und Erdphilosophie und Pädagogik verfügt, entwickelte er die erste Weiterbildung Wildnispädagogik in Deutschland die 2003 in Kooperation mit der VHS Köln an den Start ging. 2007 wurde das Ausbildungsprogramm ausgeweitet auf eine Langzeitausbildung zum Wildnismentor und 2014 mit einem zusätzlichen Zweig zum Wildnisleher.

Die Einfachheit und die Begeisterung von der Einmaligkeit allen Lebens bringen das Team der Wildnisschule zusammen.

Neben dem Wildnismentorprogramm und den verschiedenen wildnispädagogische Aus- und Weiterbildungen bietet die Wildnisschule ein umfangreiches Einzelkursprogramm zu folgenden Themen: Pflanzen- und Spurenwissen, Wahrnehmung und Naturbeobachtung, Philosophie, Survival, Naturhandwerk, Gemeinschaft und Teamcoaching, Schulklassenprogramme, Wildnis-Kanutouren und Visionssuche. Die Kurse finden in Deutschland und Schweden statt. Die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald in Halle Westfalen gehört zu den erfahrensten und ältesten Wildnisschulen in Deutschland und ist Mitglied im Wildnisschul-Netzwerk Deutschland.

Firmenkontakt
Natur- und Wildnisschule
Bettina Klemme
Mödsiek 42
33790 Halle
05201-1587595
presse@natur-wildnisschule.de
http://www.themenportal.de/bildungspolitik/welche-essbare-wildpflanze-ist-das-51712

Pressekontakt
Natur- und Wildnisschule
Bettina Klemme
Mödsiek 42
33790 Halle
05201-1587595
presse@natur-wildnisschule.de
http://shortpr.com/sjmcg8

Pressemitteilungen

Satoshi-School – Das weltweit erste Schul- und Ausbildungskonzept für Bitcoins – Blockchain

Die revolutionäre Blockchain-Technologie, die ohne ihre Geschwister BitCoin und Mining nicht existent wäre, stellt die Menschheit, in ihrer Funktionsweise, immer noch vor große Rätsel. Die Satoshi-School bringt Licht ins Dunkel.

Satoshi-School - Das weltweit erste Schul- und Ausbildungskonzept für Bitcoins - Blockchain

München – Die rasante Entwicklung der Kryptowährung- BitCoin, lässt nicht nur beinahe täglich neue Startups und Projekte in allen Wirtschaftsbereichen aus dem Boden schnellen, sondern nun auch endlich eine Schule, namens Satoshi-School, nach dem gleichnamigen Pseudonym und Erfinder dieser Technologie „Satoshi Nakamoto“.
Die Schule hat es sich zur Aufgabe gemacht, die nicht ganz einfach zu verstehende Funktionsweise, dieser Kryptographischen Währung aufzuarbeiten und individuell zu vermitteln. Vor allem deshalb, weil selbst nach 8 Jahren BitCoin, immer noch neue Funktionen, Features und Anwendungen in und für die Blockchain gefunden werden. Als Schnittstelle fungiert hier die Satoshi-School, mit seinem Gründer „Jörg Molt“
Es geht jedoch nicht nur um den selbst auferlegten Lehrauftrag, sondern auch um das implementieren neuer Blockchain-Projekte. Hierbei stehen natürlich Sinnhaftigkeits- und Machbarkeitsstudien sowie Businesspläne und Kostenanalysen im Vordergrund.
„Wir sehen unseren Auftrag darin, Menschen, Firmen, Konzerne, aber auch Staaten und Regierungen in der Funktionsweise zu unterrichten, leiten nach Prüfung aller Parameter die Implementierung der Technologie ein und betreuen bei der Anwendung. Die Eigenschaften dieser wunderbaren, revolutionären Technologie BitCoin-Blockchain, kann bei richtigem Verständnis und Anwendung, ein Segen für die Menschheit sein und diese positiv verändern. Hierzu werden aktuell eine Reihe von Dozenten, Ausbildern und Betreuern ausgebildet, die sich um die Belange der einzelnen Projekte kümmern“, so Jörg Molt.
Die Infrastruktur kryptographischer Währungen und der damit verbundenen Projekte haben eine nicht aufzuhaltende Eigendynamik entwickelt und somit ist es nicht nur sinnvoll, sondern notwendig, schon jetzt Menschen darin auszubilden. Die BitCoin-Community organisiert sich derzeit quasi selbst und es bleibt abzuwarten wie sich dies in die einzelnen Staatspolitiken etablieren wird.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen in dieser neuen Technologie zu unterrichten und neue Blockchain-Projekte zu implementieren.

Kontakt
Satoshi-School
Toni Zettl
Karl-Böhm-Weg 6
80939 München
015253853940
toni.zettl@satoshi-school.com
http://www.satoshi-school.com

Pressemitteilungen

Weiterbildungsmaßnahmen für Prüfer in 2017

IBS Schreiber Akademie bietet breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten für Prüfer, Revisoren, Datenschützer und IT-Sicherheitsfachleute.

Weiterbildungsmaßnahmen für Prüfer in 2017

Mit Seminaren von IBS Schreiber können Prüfer ihre Weiterbildungsvorsätze für 2017 einfach umsetzen.

Hamburg, 6. Februar 2017 – Die IBS Schreiber GmbH, ein führender Anbieter von Beratung, Schulung und Software für die Prüfung und Auditierung von SAP-Systemen, startet mit vielen neuen Seminarthemen in das Jahr 2017. Der neue Seminarkatalog umfasst mehr als einhundert Seminarthemen zu IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit, Revision, Datenschutz und Datenanalyse und bietet damit ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten für Prüfer, Revisoren, Datenschützer und IT-Sicherheitsfachleute bzw. solche, die es werden wollen.

Eine fundierte Ausbildung und die kontinuierliche Weiterbildung sind die Basis für eine erfolgreiche Prüftätigkeit, die nicht nur die Rechtssicherheit (Compliance), sondern auch die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sichert. Potentielle Risiken effizient zu erkennen und diesen vornehmlich präventiv zu begegnen, ist der Schlüssel zur Vermeidung von Haftungsrisiken, Schäden und Reputationsverlusten.

Das Schulungsangebot 2017 gliedert sich in vier Bereiche:

Seminare zur Revision
In diesem Bereich werden alle Seminare zusammengefasst, die den Prüfprozess betreffen. Von der Planung über die Vorbereitung und Durchführung mit den jeweiligen Prüftechniken bis hin zu einer überzeugenden Präsentation und schriftlichen Darstellung der Prüfergebnisse. Ergänzende Querschnittsthemen wie beispielsweise „Schnelles Lesen“ oder „Psychologie für Prüfer“ sowie bereichsspezifische Aufbauseminare wie „Prüfen des Einkaufs“ oder „Prüfen des Personalwesens“ steigern die Effizienz und Effektivität jedes Prüfers.

Data Science für Prüfer
Big Data und Data Science sind als Begriffe derzeit omnipräsent und auch für Prüfer hochaktuell. Die Untersuchung von Unternehmensdaten mit modernen Analysewerkzeugen ist aus dem Prüfungsalltag nicht mehr wegzudenken. IBS Schreiber bietet im Bereich Datenanalyse sowohl Einstiegsseminare wie den „Datenanalyse-Führerschein“ als auch Vertiefungskurse zur Erweiterung des Methodenspektrums wie beispielsweise die Seminare „Höhere datenanalytische Verfahren“ und „Stichprobenverfahren“ an. Neben der richtigen Anwendung der datenanalytischen Methoden ist der professionelle Umgang mit den gängigen Softwaretools ein Thema. Mit Seminaren zur Einführung in Big Data und dem Einsatz von Open-Source-Software zur Analyse wird ein Ausblick auf die Zukunft der Datenanalyse in der Prüfung geboten.

Prüfung der IT-Sicherheit
Sowohl die Informationstechnik als auch in Folge davon Gesetze und Standards unterliegen einem steten Wandel. Für Prüfer der IT-Sicherheit ist es damit unumgänglich, sich kontinuierlich fortzubilden, um eine objektive Einschätzung der genutzten Systeme und getroffenen Schutzmaßnahmen vornehmen zu können. In anschaulichen Seminaren werden aktuelle Gefahren erläutert, neue potentielle Sicherheitslücken aufgezeigt und geeignete Sicherheitsmaßnahmen dargelegt sowie in kompakter Form über Änderungen und Erweiterungen in Gesetzen und Standards informiert.

Prüfen von SAP®-Systemen
SAP® bildet in vielen Unternehmen das Kernsystem für wichtige Unternehmensdaten und zahlreiche kritische Geschäftsprozesse sind darin abgebildet. IBS verfügt über einen umfassenden Erfahrungsschatz in der Prüfung von SAP®-Systemen und vermittelt diese Erfahrung in einer Vielzahl von Seminaren über alle Ebenen hinweg: Von der technischen Sicherheit bzgl. der Betriebssysteme und Datenbanken über die Sicherheit der Basiskomponente SAP® NetWeaver® und der genutzten SAP®-Applikationen bis hin zur Prozesssicherheit in den abgebildeten Geschäftsprozessen.

Praxisnähe und Qualität stehen im Vordergrund
Als etablierter Anbieter mit nunmehr 37 Jahren Erfahrung in der Weiterbildung von Prüfern, achtet IBS Schreiber auf eine hohe Praxisnähe der Seminare und Konferenzen. Mit anschaulichen Beispielen aus der umfangreichen Prüfungs- und Beratungspraxis von IBS Schreiber, kleinen Seminargruppen und direkt nutzbaren Hilfsmitteln und intelligenten Leitfäden für den Prüferalltag, erzielen die Veranstaltungen einen bleibenden Wert für die Teilnehmer. CIAs, CISAs und CISMs können in den Seminaren ihr Prüferwissen auf aktuellem Stand halten und sich CPEs gutschreiben lassen. Helle Seminarräume über den Dächern des Hamburger Hafens, ausgestattet mit modernem Präsentationsequipment und aktuellen IT- und SAP®-Systemen runden das Angebot ab. Neben dem umfassenden Seminarkatalog richtet IBS Schreiber auch vier Fachkonferenzen, darunter beispielsweise die Hamburger Datenschutztage, aus.

„Der stetige technologische Wandel und sich ändernde gesetzliche Rahmenbedingungen stellen Prüfer immer wieder vor neue Herausforderungen. Nur mit einer kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung können Prüfer ihre Aufgaben effizient und effektiv wahrnehmen und damit Governance, Risikomanagement und Compliance im Unternehmen stärken“, sagt Thomas Tiede, Geschäftsführer von IBS Schreiber. „Mit unserem Seminarprogramm unterstützen wir unsere Kunden dabei.“

Einen Überblick über die mehr als einhundert Seminarthemen für Prüfung, Revision und Sicherheit von IT- und SAP®-Systemen finden Interessenten hier:
https://www.ibs-schreiber.de/akademie/

Zum Kennenlernen sind auch die kostenfreien Webinare sehr interessant:
https://www.ibs-schreiber.de/akademie/seminare/webinare/

Über IBS Schreiber und CheckAud® for SAP® Systems
Die 1979 gegründete IBS Schreiber GmbH bietet ein einzigartiges Service- und Produktangebot für IT- und speziell SAP-Sicherheit, Datenschutz und Data Sciences an. Dabei kombiniert IBS Beratungs-, Prüfungs- und Serviceleistungen mit der Entwicklung spezieller Prüfsoftware und einem umfassenden Weiterbildungsangebot. Durch die Kombination von technischem, organisatorischem und fachlichem Know-how kann IBS alle Aspekte einer fundierten Governance, Risk & Compliance-Strategie (GRC) und IT-Sicherheitskonzeption aus einer Hand planen, prüfen und umsetzen.
Im Service- und Prüfungsgeschäft gehört das Unternehmen zu den führenden Experten für gesetzeskonforme und Compliance-gerechte Sicherheitskonzepte mit speziellem Fokus auf das Berechtigungsmanagement. IBS prüft IT- und SAP-Systeme auf ihre technische Sicherheit sowie die gesetzes- und regelkonforme Umsetzung von Berechtigungen, Zugriffsrechten und Prozessen. IBS bietet Datenschutz als Prüfungspaket, Beratung oder steht auch als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung, mit langjähriger Erfahrung in der organisatorischen und technischen Beratung, Prüfung und Softwareerstellung. Als externer IT-Sicherheitsbeauftragter (ITSiBe) kann IBS seine Kunden in diesem speziellen Know-how auch operativ entlasten.
Mit mehr als einhundert Seminarthemen und vier jährlichen Fachkonferenzen ist IBS einer der größten und erfolgreichsten Anbieter von Schulungen, Seminaren und anderen Weiterbildungsformen für IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit, Revision, Datenschutz und Datenanalyse im deutschsprachigen Raum. Durch die Synergien mit dem Prüfungs- und Beratungsgeschäft zeichnen sich die Veranstaltungen durch besonders hohe Praxisnähe und Anschaulichkeit aus. Mit dem Fachjournal Revisionspraxis PRev fördert IBS den Erfahrungsaustausch zwischen Revisoren, Wirtschaftsprüfern, IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragten.
Zu den Kunden der IBS im Service- und Prüfungsgeschäft gehören u.a. das Technologieunternehmen Basler, Beiersdorf, die Ergo-Gruppe sowie die Schweizer Post. Weitere Informationen zum Unternehmen IBS Schreiber und dem Service- und Schulungsangebot unter www.ibs-schreiber.de
Die GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems ist ein professionelles Werkzeug zur umfassenden, effizienten und effektiven Prüfung von komplexen Zugriffsberechtigungen in SAP®-Systemen. Einzigartig ist der in der Software enthaltene ausgedehnte Katalog von mehreren Hundert vorkonfigurierten Prüfungen, für die IBS auch einen Aktualisierungsservice anbietet, der sowohl Veränderungen durch SAP®-seitige-Updates als auch durch geänderte gesetzliche Anforderungen umfasst.
Zu den Nutzern von CheckAud® for SAP® Systems gehören u.a. die ARAG Versicherung, die Berliner Wasserbetriebe, Emil Frey, Knauf, MVV Energie und die Universität Graz. Weitere Informationen zum Produkt CheckAud® for SAP® Systems unter www.checkaud.de

Firmenkontakt
IBS Schreiber GmbH
Lisa Niekamp
Zirkusweg 1
D-20359 Hamburg
+49 40 696985-68
lisa.niekamp@ibs-schreiber.de
http://www.ibs-schreiber.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

Außergewöhnlich fortbilden

Schnell die richtige dentale Weiterbildung finden

Außergewöhnlich fortbilden

contimedu.de ist ein neues Onlineportal

Heiligenhaus, 5. Februar 2017 – Egal ob auf beliebten Inseln, in Industriedenkmälern oder den Alpen – außergewöhnliche Fortbildungsangebote ziehen immer mehr Publikum an. Nicht nur aufgrund der interessanten Locations. Hochwertige Inhalte, gepaart mit anregender Umgebung und der Möglichkeit, sich unter Kollegen auszutauschen, gelten aktuell als Erfolgsgarant für Schulungsanbieter. Vorbei sind die Zeiten von umständlich erklärten, komplizierten Sachverhalten in verstaubten Fachräumen.

In Deutschland bieten hunderte Unternehmen, tausende von Fortbildungen im dentalen Bereich an und buhlen um die Aufmerksamkeit von Zahnärzten, Zahntechnikern und Zahnmedizinischen Fachangestellten. Dabei überschreitet das Angebot die Nachfrage um ein Vielfaches. Die Folge ist eine unübersichtliche und stark produktgeprägte Fortbildungslandschaft. Hier ist Differenzierung gefragt. Diese kann natürlich auf unterschiedliche Weise erfolgen. Moderne Themen, wie die Digitalisierung oder Schulungen zu Implantatsystemen werden häufiger nachgefragt. Doch wichtiger als der fachliche Content wirkt die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten über den Praxisalltag auszutauschen. Denn durch diese Offenheit wird Mehrwert für alle Beteiligten geschaffen.

Doch wo finden Zahnärzte diese besonderen Fortbildungen? Eine neue Online-Plattform, contimedu.de, informiert übersichtlich über alle dentalen Fortbildungen. Egal ob Ski-Erlebnis oder Dünen-Traum, auf contimedu.de ist die Planung der ganz eigenen Weiterbildung möglich.

contimedu ist ein neues Onlineportal der Goldfink GmbH. Hier findet man schnell und einfach die richtigen dentalen Fortbildungen.

Kontakt
Goldfink GmbH
Nadine Jochum
Dieselstrasse 25
42579 Heiligenhaus
+49 (0)20 56 58 25 40
+49 (0)20 56 58 25 41
info@contimedu.de
http://www.contimedu.de

Bildung/Schule Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events

Berufsförderungswerk Hamburg – Start des Qualifikationsprogramms 2017

Berufliche Reha 2017: Vom Lernen lernen bis „SAP® Supply Chain Management“

Anfang Februar 2017 beginnt das neue Programm zur beruflichen Rehabilitation des Berufsförderungswerks Hamburg. Neu ist die Schwerpunktsetzung: So konzentriert sich das Berufsförderungswerk künftig mehr darauf, Jobsuchende auf Basis ihrer Berufsbiografie und gesundheitlichen Situation arbeitsplatzbezogen und schneller als bisher zu qualifizieren, zu coachen und zu vermitteln. Dieses 12monatige Modell „(I plus – qualifiziert in Arbeit“) hat sich das Berufsförderungswerk rechtlich schützen lassen. Neu sind: I plus. Qualifizierung und Integration für Tätigkeiten in der Finanzbuchhaltung sowie im Einkauf oder in der Büroorganisation.

Dabei spiegelt das I plus ebenso wie das gesamte Programm die gewandelten Bedürfnisse der Teilnehmer an Reha- Maßnahmen sowie die neuen Anforderungen des Arbeitsmarktes. Im Mittelpunkt steht einerseits, die gesundheitliche Fitness der Teilnehmer einzuschätzen und nach Bedarf wiederherzustellen. Auf der anderen Seite können die, die länger dem Lernumfeld fern waren, vorbereitende Kurse nutzen, um die Grundlagen für eine anschließende Fachausbildung zu legen. Auf das „Lernen zum Lernen“, bei dem die individuellen beruflichen Zielvorstellen abgeglichen oder Sprach- und Rechenkompetenz aufgefrischt werden, folgen Fachausbildungen in unterschiedlichen Fachrichtungen.

Fachkräfte

Das Berufsförderungswerk passt sein Portfolio dem Fachkräftebedarf an. Es bietet Fachausbildungen in drei Bereichen: Technische Berufe/IT- und Medien (IT-Systemkaufmann/frau oder Produktdesigner), Kaufmännische Qualifizierung (z.B. Kaufleute Büromanagement oder Gesundheitswesen) sowie Weiterbildung (z.B. SAP-Supply Chain Management). Zusätzlich kann das Berufsförderungswerk seit kurzem seine Kompetenz auch den Nutzern von Bildungsgutscheinen anbieten, so dass die Agentur für Arbeit die Kosten trägt und das Arbeitslosengeld während der Weiterbildung weiter gezahlt wird.

 „Das Berufsförderungswerk bietet nicht nur die Fachqualifikation wie andere, sondern stellt sich als Gesundheitsspezialist der beruflichen Reha auf die beruflichen und gesundheitlichen Bedürfnisse der Teilnehmer ein. Wir schauen darauf, dass die individuellen medizinischen Dispositionen passen, weil die den Erfolg der beruflichen  Reha beeinflussen. Stimmt die Fitness nicht, kommt eine Qualifizierung als Logistiker an Grenzen. Macht die Psyche nicht mit, verliert sich ein Teilnehmer schnell in der Ausbildung zum IT-Kaufmann. Jeder Teilnehmer profitiert von unserem Workflow. Er beginnt bei der körperlichen Gesundheit, geht weiter über die psychische Befindlichkeit bis zur Betreuung, sich in einem neuen Job zurechtzufinden. Die fachliche Ausbildung, Qualifizierung und Qualifikation ist Schwarzbrot. Werden Fachkräfte nachgefragt, ist das fachliche Know How eine Selbstverständlichkeit. Weiterführende, soziale, gesundheitliche und kommunikative Kompetenzen, wie sie das Berufsförderungswerk bietet, steigern den Marktwert – auch für Arbeitnehmer mit Handicap. Berufliche Reha ist praktische Inklusion in der Arbeitswelt. Wir freuen uns, wenn wir künftig noch stärker mit der Wirtschaft der Region kooperieren“, sagt Jens Mohr, Geschäftsführer Berufsförderungswerk Hamburg.”

Kontakt: Carsten Friedrichsen | Marketing PR. 040 645 81-1806 | friedrichsen@bfw-hamburg.de

Das Berufsförderungswerk Hamburg (188 Mitarbeiter, 850 Teilnehmer) bietet Leistungen zur beruflichen Umschulung und Wiedereingliederung von Erwachsenen, die ihren Beruf aufgrund Erkrankung, Unfalls, physischer oder psychischer Einschränkungen o.ä. nicht mehr ausüben können. Gesellschafterin: Freie und Hansestadt Hamburg. Kostenträger: Deutsche Rentenversicherung Bund, Deutsche Rentenversicherung Nord, die Gesetzlichen Unfallversicherungen (DGUV), Bundesagentur für Arbeit. Jens Mohr, Wolfgang Lerche, Geschäftsführer. WWW.bfw-hamburg.de, August-Krogmann-Straße 52, 22159 Hamburg

 

Pressemitteilungen

Fortbildung mit Steuerplus

Die Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. – informiert

Neues Jahr, neue Ziele? Wer sich 2017 beruflich weiterentwickeln und der Karriere mit einer Fort- oder Weiterbildung neuen Schub geben möchte, der sollte sich im Vorfeld konkret über mögliche Steuerersparnisse informieren. Denn: „Viele Kosten im Rahmen einer Bildungsmaßnahme können als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden“, erklärt Gudrun Steinbach, Vorstand der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.).

Damit das Finanzamt entsprechende Aufwendungen als steuermindernd anerkennt, muss eine wichtige Voraussetzung erfüllt sein: So muss die Fort- bzw. Weiterbildung konkret beruflich motiviert sein, und darf nicht nur von privaten Interessen geleitet werden. Soll beispielsweise ein Sprachkurs als Werbungskosten bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden, dann wird das Finanzamt ganz genau hinsehen, ob die neu erworbenen Sprachkenntnisse tatsächlich mit der beruflichen Tätigkeit in Zusammenhang stehen. „Das muss im Zweifelsfall sehr gut begründet werden“, so Gudrun Steinbach von der Lohi. Möglich ist eine Anerkennung etwa, wenn der Arbeitgeber von einem ausländischen Unternehmen aufgekauft wurde und man nun regelmäßig mit ausländischen Kollegen im Austausch steht, oder, wenn man als sogenannter „Expat“ für einige Zeit vom Arbeitgeber in eine ausländische Vertretung oder zu einem Partnerunternehmen entsendet werden soll. „Kochschule oder Yogakurs als Werbungskosten geltend zu machen, ist jedoch schwierig“, unterstreicht Gudrun Steinbach, „will man nicht gerade Koch oder Yogalehrer werden.“

Mehr als die Kursgebühren
Problemlos anerkannt werden von den Finanzämtern aber in der Regel die Teilnahme an einem beruflich relevanten Lehrgang oder Seminar. Ist dies der Fall, lassen sich nicht nur die eigentlichen Kursgebühren von der Steuer absetzen, sondern auch viele weitere Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Fortbildung stehen: so beispielsweise Reisekosten, etwaige Prüfungsgebühren, Ausgaben für Fachliteratur und Arbeitsmaterialien oder Kopierkosten. „Wichtig ist es, alle entsprechenden Ausgaben genau aufzulisten und, wenn möglich, durch Quittungen zu belegen“, so Gudrun Steinbach: „Einzelne, kleinere Beträge können während einer längeren Fortbildung schließlich zu einer größeren Summe anwachsen.“ Selbst ein Arbeitszimmer kann anerkannt werden, ist für eine Bildungsmaßnahme ein heimischer Arbeitsplatz zur Vor- und Nachbereitung des Stoffs, für Hausaufgaben oder zur Prüfungsvorbereitung erforderlich.

Bei den Reisekosten entscheiden die Umstände
Was die Reisekosten betrifft, so sind nicht nur Fahrtkosten relevant, sondern auch Aufwendungen für Unterkunft und Verpflegung, wenn eine Fortbildungsmaßnahme einen entsprechenden Aufwand erfordert. „Wieviel im Einzelfall erstattet wird, hängt oft von der Art der Bildungsmaßnahme ab“, so die Lohi-Steuerexpertin. Ein berufsbegleitendes Studium zum Beispiel, stelle steuerrechtlich eine „Auswärtstätigkeit“ dar. „Das kann bedeuten, dass man nicht nur die höhere Dienstreisepauschale mit 0,30 Euro pro gefahrenem Kilometer, sondern auch Reisenebenkosten wie Parkgebühren, Verpflegungspauschbeträge und ähnliches geltend machen kann“, erläutert Gudrun Steinbach: „Um ganz sicher zu gehen, sollte man den konkreten Fall mit einem Steuerexperten besprechen und sich umfassend beraten lassen. Steuerprofis kennen die aktuelle Rechtsprechung und können wertvolle Hinweise geben.“ Zum Beispiel, dass der in Bayern gewährte sogenannte „Meisterbonus“ laut einem Urteil des Finanzgericht München vom Mai 2016 steuerfrei ist und keinerlei Auswirkung auf den Werbungskostenabzug von Fortbildungskosten hat. In Bayern erhält jeder erfolgreiche Absolvent der beruflichen Weiterbildung zum Meister oder zu einem gleichwertigen Abschluss den Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung in Höhe von 1.000 Euro. Der Meisterbonus muss nicht in der Steuererklärung angegeben werden.

Mehr Infos gibt es in den Beratungsstellen der Lohi und unter www.lohi.de

Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in rund 330 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit nahezu 600.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Stichwörter: Werbungskosten, Fortbildung, Weiterbildung, Reisekosten, Arbeitszimmer, Fahrkosten

Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. – Öffentlichkeitsarbeit

Gudrun Steinbach, Vorstand
Riesstraße 17
80992 München
Tel.: 089 27813113
E-Mail: g.steinbach@lohi.de
www.lohi.de

Jörg Gabes, Pressereferent
Werner-von-Siemens-Str. 5
93128 Regenstauf
Tel.: 09402 503159
Mobil: 0170 5752945
E-Mail: j.gabes@lohi.de

Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in rund 330 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit nahezu 600.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Kontakt
Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.)
Gudrun Steinbach
Riesstraße 17
80992 München
089 27813113
g.steinbach@lohi.de
http://www.lohi.de

Pressemitteilungen

Digitales Lernen für Stationsleitungen

Gewinner der Google Impact Challenge stellt innovatives Lernkonzept auf dem Kongress Pflege 2017 in Berlin vor

Digitales Lernen für Stationsleitungen

Die COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH stellte auf dem Kongress Pflege 2017 in Berlin das Konzept „Gesund und Stark“ für digitales Lernen für Stationsleitungen in Krankenhäusern vor. Das Konzept verbindet digitales Lernen mit klassischen Elementen der Fort- und Weiterbildung speziell für Stationsleitungen. Sie werden mit dieser Qualifizierung in ihrer Führungsrolle gestärkt und entwickeln sich persönlich weiter.

In einem Workshop mit Teilnehmenden aus dem Pflegemanagement wurden die Inhalte und Elemente des digitalen und klassischen Lernens erläutert. „Wir ersetzen nicht einfach Präsenztage durch Skripte. Das funktioniert nicht, um Führungskräfte qualifiziert weiterzubilden. Sondern wir erhalten den wichtigen, persönlichen Austausch in Präsenz-Veranstaltungen. Zusätzlich ergänzen wir digitale Formate für das zeit- und ortsunabhängige Lernen.“ sagt Markus Classen, Geschäftsführer der COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH, der sich auf Stationsleitungen in Krankenhäusern spezialisiert hat.

Andreas Schellig, Pflegedirektor des Katholischen Krankenhauses Hagen, hat das „Gesund und Stark“-Konzept als erster eingeführt und berichtete von seinen Erfahrungen. Das Katholische Krankenhaus Hagen ist mit dem innovativen Konzept für das digitale Lernen Gewinner der Google Impact Challenge 2016. Eine Teilnehmerin des digitalen Lernkonzepts, Claudia Heiermann von der St. Christophorus Pflege GmbH aus Werne, erzählte beispielhaft von ihrem Lieblingstool für das Moderieren von Teambesprechungen. Damit gab sie Einblicke, wie das Gelernte von den Teilnehmenden umgesetzt wird. „Gesunde und starke Stationsleitungen, das ist das Motto unseres Konzepts.“ fasst Classen zusammen.

Das digitale Lernen findet in einem Online Campus statt. Dort gibt es die Lerninhalte, Podcasts und Lernvideos sowie Lernquizzes. Daneben gibt es für jeden Teilnehmenden illustrierte Lernmappen zum Arbeiten mit Papier und Stift. Für persönliches Lernen finden Lerntreffen mit den Teilnehmenden statt, die von speziell ausgebildeten Pflege- und Sozialcoaches moderiert werden. Die Teilnehmenden erhalten während der Lernzeit ca. 14-tägig alltagspraktische Tipps, Zusammenfassungen oder Impulse in ihr Postfach auf der Station. „Auf diese Weise sprechen wir alle Lerntypen an, auditive mit den Podcasts, visuelle mit den Videos und die Papier-und-Stift-Typen mit den Lernmappen. Das motiviert, weil jeder lernen kann, wann, wo und wie er oder sie möchte.“ so Classen weiter.

Die COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH war auf dem Kongress Pflege 2017 in Berlin zusätzlich mit einem Stand vertreten. Standbesucher wurden nicht nur in Gesprächen über das „Gesund und Stark“-Konzept informiert, sondern konnten sich auf einem Relax-Sessel mit einem Fußmassage-Gerät entspannen. „Gesund und stark soll nicht nur als Konzept im Kopf ankommen, sondern auch erlebbar sein durch Achtsamkeit.“ erläutert Classen. Der Künstler, der die Illustrationen für das „Gesund und Stark“-Konzept zeichnet, Olaf Preiss, war ebenfalls am Stand und karikierte Besucher im „Gesund und Stark“-Stil.

Das Gesundheitswesen befindet sich mitten im Prozess der Digitalisierung. Die Qualifikation der Mitarbeiter erfolgt meist in klassischen Veranstaltungen wie beispielsweise an Seminartagen oder in Präsenz-Schulungen. Das „Gesund und Stark“-Konzept vom digitalen Lernen verbindet die Vorteile von klassischen Veranstaltungsformaten mit denen des digitalen Lernens speziell für Stationsleitungen in Krankenhäusern. In klassischen Formaten finden der persönliche Austausch und das gemeinsame Lernen statt, ebenso wie individuelle Fragen an die Experten. Die Wissensvermittlung, -vertiefung und persönliche Reflexion erfolgt zeit- und ortsunabhängig im digitalen Format – mit Smartphone, Tablet oder am Rechner.

Information zum Kongress:
Der Kongress Pflege 2017 fand am 20. und 21. Januar in Berlin statt. Etwa 1.500 Teilnehmende aus dem Pflegemanagement besuchten den Kongress. Der Veranstalter ist der Springer Medizin Verlag. Der Kongress Pflege findet jährlich in Berlin statt.

Information zum Anbieter und Pressekontakt:
Die COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH ist Vorreiter für die digitale Transformation im Sozial- und Gesundheitswesen.

Ursprünglich als Anbieter von sinn- und werteorientiertem Coaching und Coaching-Ausbildung, ist das COACHINGBÜRO mit dem Entwicklungssystem für Stationsleitungen (ESS) Spezialanbieter für digitales Lernen im Krankenhaus. Das zweite „digitales Standbein“ ist der Geschäftsbereich Social Media für Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen.

Pressekontakt: Herr Ümit N. Civan
Web: www.gesund-und-stark.info
Mail: service@gesund-und-stark.info
Telefon: 0 25 06 / 30 33 200

Bildunterschrift:
Markus Classen, Geschäftsführer der COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH, auf dem Kongress Pflege 2017 in Berlin. Der Stand informierte über digitales Lernen für Stationsleitungen im Krankenhaus

Die COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH ist Vorreiter für die digitale Transformation im Sozial- und Gesundheitswesen.

Ursprünglich als Anbieter von sinn- und werteorientiertem Coaching und Coaching-Ausbildung, ist das COACHINGBÜRO mit dem Entwicklungssystem für Stationsleitungen (ESS) Spezialanbieter für digitales Lernen im Krankenhaus. Das zweite „digitales Standbein“ ist der Geschäftsbereich Social Media für Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen.

Firmenkontakt
COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH
Markus Classen
Münsterstr. 111
48155 Münster
02506 / 30 33 200
service@gesund-und-stark.info
http://www.gesund-und-stark.info

Pressekontakt
COACHINGBÜRO SINN MEETS MANAGEMENT GmbH
Ümit N. Civan
Münsterstr. 111
48155 Münster
02506 / 30 33 200
service@gesund-und-stark.info
http://www.gesund-und-stark.info

Pressemitteilungen

aspidoo: Erste Live-Learning-Plattform aus Österreich

Online-Weiterbildung im direkten Austausch mit Trainern und Kollegen

aspidoo: Erste Live-Learning-Plattform aus Österreich

Weiterbildung mit aspidoo zu Hause oder direkt am Arbeitsplatz

Im Herbst 2016 startete mit aspidoo ( www.aspidoo.com) das erste großangelegte Live-Learning-Angebot aus Österreich. Die Plattform bietet eine ganz neue Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung: online, in einer Gruppe und mit individueller Betreuung. Unabhängig vom Wohn- bzw. Arbeitsort steht den Lernenden laufend eine breite Palette hochwertiger, beruflicher Weiterbildungsangebote mit anerkannten Zertifizierungen zur Verfügung.

Live-Learning ist Online-Lernen im direkten Austausch mit Trainern und Kollegen. Die aspidoo-Trainings finden in virtuellen Klassenzimmern statt, mit Live-Kommunikation und hochqualifizierten Trainern. Die Teilnehmer sehen Trainer und Kollegen, können nachfragen und sich austauschen. Für individuelle Gespräche, Face-to-Face-Trainings und Projekte in Kleingruppen stehen weitere Kanäle zur Verfügung. Der Gruppenverband und die fixen Kurse, Abgabe- und Prüfungstermine bilden einen motivierenden Rahmen, in dem flexibles, ortsunabhängiges Lernen möglich ist. Die Inhalte und Lern-Räume stehen den Teilnehmern auch außerhalb der Live-Trainingszeiten zum Nachlesen und Üben zur Verfügung.

Mit Zeit- und Kostenersparnis zu anerkannten Qualifizierungen
Hinter der Plattform steht die Aspire Education Holding, ein renommierter, erfahrender Bildungsanbieter, mit den Tochterunternehmen ibis acam Bildungs GmbH, ARS – Akademie für Recht, Steuer und Wirtschaft und StepIn. „Wir stehen für hochwertige Ausbildungsprogramme und anerkannte Qualifizierungen, wie den SAP-Kompetenz-Pass und die BEWIG-Zertifizierung. Mit aspidoo setzen wir ein Angebot, das den modernen Arbeits- und Lerngewohnheiten entgegenkommt. Alles, was man braucht, ist ein Computer mit Internetverbindung, und schon werden das Wohnzimmer, das Büro etc. zum Seminarraum. Das spart Zeit und Geld und bringt ein großes Plus an Flexibilität“, sagt Isabella Wotava, Prokuristin der Aspire Education Holding und Projektleiterin von aspidoo.

Das Angebot der Plattform konzentriert sich zum Start auf die Bereiche Accounting & Controlling, Coaching, SAP sowie Sprachen und wird kontinuierlich erweitert.

Weiterbildung zu Hause oder direkt am Arbeitsplatz
Nicht nur zu Hause können die aspidoo-Kurse genutzt werden, sondern Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern die berufliche Weiterbildung auch direkt am Arbeitsplatz ermöglichen. Sie sparen dadurch Zeit und Kosten für Anreise, Übernachtung oder Verpflegung. „Wir bieten Unternehmen auch die Möglichkeit, individuelle, auf das Unternehmen abgestimmte Trainings mit den Vorteilen des Gruppenlernens über aspidoo abzuwickeln“, erklärt Johannes Lampert, Geschäftsführer in der Aspire Education Holding.

Hochwertige Ausbildungen unabhängig von Wohn- und Arbeitsort
Gerade für ländliche Regionen, in denen für spezialisierte berufliche Weiterbildung sonst oft lange Anfahrts- oder Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen, bietet Aspidoo neue Chancen. Die Kurse werden laufend für Lernfreudige aus ganz Österreich angeboten, die so auch ihr überregionales Netzwerk auf- bzw. ausbauen können.

Über aspidoo
aspidoo ( www.aspidoo.com) ist ein Angebot der Aspire Education Holding mit den Tochterunternehmen ibis acam Bildungs GmbH, ARS – Akademie für Recht, Steuer und Wirtschaft und StepIn. Die Plattform ergänzt das bestehende Bildungsangebot der Gesellschaft und setzt neue Standards im Bereich der digitalen beruflichen Weiterbildung. Es ist das erste professionelle Live-Learning-Angebot aus Österreich. aspidoo verbindet Lernende und Lehrende sowie Angebot und Nachfrage überregional und beseitigt so geografische Grenzen.

Im Herbst 2016 startete mit aspidoo ( www.aspidoo.com) das erste großangelegte Live-Learning-Angebot aus Österreich. Die Plattform bietet eine ganz neue Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung: online, in einer Gruppe und mit individueller Betreuung. Unabhängig vom Wohn- bzw. Arbeitsort steht den Lernenden laufend eine breite Palette hochwertiger, beruflicher Weiterbildungsangebote mit anerkannten Zertifizierungen zur Verfügung.

Live-Learning ist Online-Lernen im direkten Austausch mit Trainern und Kollegen. Die aspidoo-Trainings finden in virtuellen Klassenzimmern statt, mit Live-Kommunikation und hochqualifizierten Trainern. Die Teilnehmer sehen Trainer und Kollegen, können nachfragen und sich austauschen. Für individuelle Gespräche, Face-to-Face-Trainings und Projekte in Kleingruppen stehen weitere Kanäle zur Verfügung. Der Gruppenverband und die fixen Kurse, Abgabe- und Prüfungstermine bilden einen motivierenden Rahmen, in dem flexibles, ortsunabhängiges Lernen möglich ist. Die Inhalte und Lern-Räume stehen den Teilnehmern auch außerhalb der Live-Trainingszeiten zum Nachlesen und Üben zur Verfügung.

Mit Zeit- und Kostenersparnis zu anerkannten Qualifizierungen
Hinter der Plattform steht die Aspire Education Holding, ein renommierter, erfahrender Bildungsanbieter, mit den Tochterunternehmen ibis acam Bildungs GmbH, ARS – Akademie für Recht, Steuer und Wirtschaft und StepIn. „Wir stehen für hochwertige Ausbildungsprogramme und anerkannte Qualifizierungen, wie den SAP-Kompetenz-Pass und die BEWIG-Zertifizierung. Mit aspidoo setzen wir ein Angebot, das den modernen Arbeits- und Lerngewohnheiten entgegenkommt. Alles, was man braucht, ist ein Computer mit Internetverbindung, und schon werden das Wohnzimmer, das Büro etc. zum Seminarraum. Das spart Zeit und Geld und bringt ein großes Plus an Flexibilität“, sagt Isabella Wotava, Prokuristin der Aspire Education Holding und Projektleiterin von aspidoo.

Das Angebot der Plattform konzentriert sich zum Start auf die Bereiche Accounting & Controlling, Coaching, SAP sowie Sprachen und wird kontinuierlich erweitert.

Weiterbildung zu Hause oder direkt am Arbeitsplatz
Nicht nur zu Hause können die aspidoo-Kurse genutzt werden, sondern Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern die berufliche Weiterbildung auch direkt am Arbeitsplatz ermöglichen. Sie sparen dadurch Zeit und Kosten für Anreise, Übernachtung oder Verpflegung. „Wir bieten Unternehmen auch die Möglichkeit, individuelle, auf das Unternehmen abgestimmte Trainings mit den Vorteilen des Gruppenlernens über aspidoo abzuwickeln“, erklärt Johannes Lampert, Geschäftsführer in der Aspire Education Holding.

Hochwertige Ausbildungen unabhängig von Wohn- und Arbeitsort
Gerade für ländliche Regionen, in denen für spezialisierte berufliche Weiterbildung sonst oft lange Anfahrts- oder Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen, bietet Aspidoo neue Chancen. Die Kurse werden laufend für Lernfreudige aus ganz Österreich angeboten, die so auch ihr überregionales Netzwerk auf- bzw. ausbauen können.

Über aspidoo
aspidoo ( www.aspidoo.com) ist ein Angebot der Aspire Education Holding mit den Tochterunternehmen ibis acam Bildungs GmbH, ARS – Akademie für Recht, Steuer und Wirtschaft und StepIn. Die Plattform ergänzt das bestehende Bildungsangebot der Gesellschaft und setzt neue Standards im Bereich der digitalen beruflichen Weiterbildung. Es ist das erste professionelle Live-Learning-Angebot aus Österreich. aspidoo verbindet Lernende und Lehrende sowie Angebot und Nachfrage überregional und beseitigt so geografische Grenzen.

Firmenkontakt
Aspire Education Holding GmbH
Mag. Roland Pichler
Geiselbergstraße 15-19
1110 Wien
01 718 86 86 610
roland.pichler@ibisacam.at
http://www.aspidoo.com

Pressekontakt
Grimmstatt e.U.
Mag. Melanie Mandl
Museumsplatz 1 / Stiege 10 / Tür 13
1070 Wien
+43(0)664 942 86 64
melanie.mandl@grimmstatt.at
http://www.grimmstatt.at