Tag Archives: WorldSkills Germany

Pressemitteilungen

Azubi-Team der Festo AG gewinnt Bundeswettbewerb „Digital Youngsters“

Azubi-Team der Festo AG gewinnt Bundeswettbewerb "Digital Youngsters"

Gewannen den erstmals ausgetragenen Bundeswettbewerb „Digital Youngster“: das Team der Festo AG (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Fünf Finalteams präsentierten live ihre Zukunftskonzepte auf der didacta / Wettbewerbs-Premiere mit großer Beteiligung junger Fachkräfte / Arbeitsplatz der Zukunft und Veränderungen durch Digitalisierung im Fokus

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – „Bei der Kreativität aller Beteiligten und den hier vorgestellten innovativen Konzepten ist uns nicht bange um die Zukunft“ – so das einhellige Fazit der Expertenjury nach dem erstmals ausgerichteten Bundeswettbewerb „Digital Youngsters“. Das Auszubildenden-Team der Festo AG & Co. KG mit Franziska Olbrich (24, Kauffrau für Büromanagement), Nina Ressel und Cornelius Kress (beide 18, Elektroniker für Geräte und Systeme) sowie Jannik Appel (18, Mechatroniker) ließ sich am Ende unter großer Publikumsbeteiligung als verdienter Sieger bejubeln. Es setzte sich im Finale, das auf der Bildungsmesse didacta veranstaltet wurde, gegen vier andere Teams durch. Mit fast 50 Teilnehmern und 14 eingereichten Visionen zum Thema Veränderungen der Arbeits- und Unternehmensstrukturen durch Digitalisierung in 2030 war die Premiere des Bundeswettbewerbs ein voller Erfolg.

„Mit Digital Youngsters können wir jungen Menschen eine Stimme und ein Podium geben. Sie gestalten schon jetzt die digitalen Prozesse in Ausbildung und Unternehmensalltag mit, sind die Fachkräfte und leitenden Personen von morgen. Und was wir in Stuttgart gesehen haben, ist mehr als beeindruckend. Ich möchte es als richtungsweisend bezeichnen“, zeigt sich Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V., mit der Premiere sehr zufrieden. „Das Konzept bestätigt, dass wir unbedingt die Talente von heute für die Planung der Zukunft einbeziehen müssen.“

Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Wie verändern sich Arbeits- und Unternehmensstrukturen durch Digitalisierung? Welche Kompetenzen braucht es zukünftig? Das war die Aufgabenstellung des von WorldSkills Germany im Vorjahr gestarteten bundesweiten Wettbewerbs „Digital Youngsters“. Die fünf Teams, die sich nach einer Vorauswahl für das Finale qualifizieren konnten, präsentierten live auf der Bildungsmesse didacta ihre Zukunftskonzepte, visualisierten durch einzelne Teilszenarien einen ganzheitlichen Blick auf Veränderungen, die mit der Digitalisierung verbunden sind.

Während das Team der SICK AG „Die Vision von Arbeits- und Unternehmensstrukturen 2030“ zum Thema hatte, stellte das Team der Computacenter AG & Co. oHG „Zeitmanagement und Work-Life-Balance – ein typischer Arbeitstag 2030“ in den Mittelpunkt. „Wissensvermittlung und benötigte Kompetenzen – die Ausbildung 2030“ lautete die Überschrift des Konzepts vom Team der Volkwagen AG zusammen mit den Berufsbildenden Schulen 2 Wolfsburg. Im Zentrum der Arbeit des Teams von der FESTO AG & CO. KG stand „Die Veränderung des Arbeitsplatzes in 2030“ und „Der Werkstattbetrieb 2030“ war Thema bei einem Inklusionsteam des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin zusammen mit den Berliner Verkehrsbetrieben.

Bewertet wurden die Konzepte von einer Fachjury. Zu ihr gehörten Steffen Ganders (Director Corporate Affairs, Samsung Electronics GmbH), Prof. Dr. Christoph Igel (DFKI – Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH), Andrea Zeus (Vorstandsvorsitzende WorldSkills Germany e.V., Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik), Martin Hüppe (Geschäftsführer Bündnis für Bildung e.V. und Didacta Verband e.V.) sowie Dr. Axel-Michael Unger (Präsident Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.V.). Sie bewertete neben der finalen Präsentation Kreativität und Ideenreichtum der Konzeptumsetzung, Originalität des eingereichten Konzeptes sowie inhaltliche Aspekte wie die konzeptentsprechenden Aussagen zum Arbeitsplatz der Zukunft, zur digitalen Arbeitswelt und Vision 2030.

Die Jury überzeugten am meisten die Azubis der Festo AG. Das junge, aus verschiedenen Berufsgruppen bestehende Team, ging der Frage nach, wie sich der Arbeitsplatz 2030 durch Digitalisierung verändert. Ist er dann rein virtuell, welcher Mehrgewinn entsteht aus der Arbeitsplatzgestaltung und unterstützt dies die fachlichen wie sozialen Kompetenzen der Mitarbeiter? Welche Rolle spielen Gesundheitsaspekte, Arbeits- und Schichtmodelle – und bleibt der Teamgedanke trotz digitalisierter Arbeitswelt? Die Jury hob die besondere Tiefe im Detail, die sehr professionelle und ausbalancierte Sicht auf den Job der Zukunft als auch die übergreifende Einsatzplanung verschiedener Technologien in Zeitzonen hervor. Ausgezahlt habe sich das Zusammenarbeiten der Mitglieder mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf den Arbeitsprozess.

Für alle Finalteilnehmer gab es bei der Siegerehrung ein Tablet unseres WorldSkills Germany-Partners Samsung Electronics GmbH. Die Teams erhielten je einen Prämienscheck über 600 EUR (Gewinner des Wettbewerbs) bzw. 300 EUR. Eine Anerkennung besonderer Art gab es am Schluss: Jurymitglied Prof. Dr. Christoph Igel vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz lud die Finalteams zum Digitalgipfel im Juni ein, wo sie im Rahmen der Zukunftsdebatte zur Digitalisierung ihre Konzepte und Projekte vorstellen sollen.

Infos und Fotos zu „Dgital Youngsters“ unter WorldSkills Germany/Digital Youngstes

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Meisterhaft: Junge Berufe-Champions überzeugen mit Top-Leistungen auf der didacta

Meisterhaft: Junge Berufe-Champions überzeugen mit Top-Leistungen auf der didacta

So sehen Champions aus – Medaillengewinner der Deutschen Meisterschaften in vier Berufen (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Deutsche Meisterschaften in vier Berufsdisziplinen / Die Besten lösen Ticket zur WM der Berufe WorldSkills Abu Dhabi im Oktober / WorldSkills Germany-Chef Hubert Romer hochzufrieden mit Niveau der Wettbewerbe

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Spannende Wettkampfatmosphäre auf der Bildungsmesse didacta: 45 junge Fachkräfte fighteten vier Tage lang um Deutsche Meistertitel. Je Skill in weniger als 16 Stunden montierten sie und nahmen ein komplexes Mechatronik-System in Betrieb, erstellten die komplette Softwarelösung für ein Nachwuchs-Sportevent, layouteten und pogrammierten einen Webauftritt oder planten, konfigurierten und realisierten eine IT-Lösung. WorldSkills Germany nutzte die Plattform von Europas größter Bildungsmesse, um berufliche Spitzenleistungen unter Wettkampfbedingungen zu präsentieren.

Verdienter Lohn für die Besten ihres Faches: Ein Platz auf dem Siegertreppchen und ein Ticket im Team Germany für die nächste Weltmeisterschaft der Berufe, WorldSkills Abu Dhabi, im Herbst. Deutsche Meister nennen sich seit heute Robin Ehret/Jan Hügel (Mechatronik, tesa Werk Offenburg), Alexander Dufner (IT Software Solutions for Business, SICK AG), Nurullah Yel (Web Design and Development, QNC GmbH/MMBbS) und Kai Redmann (IT-Network Systems Administration, Neubrandenburger Stadtwerke GmbH). Bei der Siegerehrung würdigten Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, sowie Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Präsident des Didacta Verbandes, mit anerkennenden Worten und Medaillen die Leistungen aller Teilnehmer.

Für Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V. und Präsident von WorldSkills Europe, waren die Wettbewerbe von einem hohen Niveau geprägt. „Die deutschen Meisterschaften stimmen uns alle sehr hoffnungsvoll. Die Qualität der Wettbewerbe und die Leistungen der jungen Talente haben in beeindruckender Weise gezeigt, dass die Fachkompetenz unserer Fachkräfte auf einem sehr hohen Niveau ist. Wir dürfen uns auf Abu Dhabi freuen! Doch darum geht es nicht allein: alle, die hier waren und an den nationalen Ausscheiden teilgenommen haben, sind Gewinner. Die Erfahrungen, die sie mit nach Hause nehmen sind einzigartig und bleiben ihnen ein Leben lang.“

Das Beste geben, Spaß haben und viel für sich selbst an Erfahrung mitnehmen – einmal mehr stellten junge Fachkräfte, Azubis und Schüler aus ganz Deutschland unter Beweis, dass sie ein Champion in ihren Berufen sind. Bei den Deutschen Meisterschaften in den vier Skills Mechatronik, IT Software Solutions for Business, Web Design and Development sowie IT-Network Systems Administration erlebte das Messepublikum der didacta exzellentes berufliches Können unter WM-Bedingungen. Eine Fachjury aus WorldSkills-Experten und Ausbildern bewertete in den Skills die Aufgaben der Teilnehmer und ermittelte die Sieger.

Bei den Mechatronikern (Skill 04) galt es für die neun teilnehmenden Zweier-Teams in rund 13 Stunden fünf Aufgaben zu lösen. Entwurf, Montage und Inbetriebnahme eines Mechatronik-Systems, das aus zwei Stationen besteht, gelang nach Meinung der Jury Robin Ehret/Jan Hügel (19 bzw. 18 Jahre alt, tesa Werk Offenburg) am besten. Sie vertreten die deutschen Farben in Abu Dhabi in diesem Skill. Platz 2 errangen Thomas Kausler/Philipp Seitz (Rogers Germany GmbH), Dritte wurden Mathias Hug/Simon Schuler (SICK AG).

Für die neun Teilnehmer im Skill 09, IT-Softwareanwendungen, galt es, eine komplette Softwarelösung für ein Sportevent, ein Judo-Nachwuchs-Turnier, zu erstellen, von der Organisation über ein Web-Interface bis zur finalen Ergebnisdarstellung für das Publikum. Hier hatte der 20jährige Alexander Dufner, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der SICK AG, die Nase vorn. Knapp hinter ihm schafften Jonas Wanke, 16 Jahre, Schüler am Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin, und Benedikt Belstler, 20 Jahre von der SICK AG, den Sprung aufs Siegertreppchen, belegten die Plätze 2 bzw. 3. Alle drei bilden die neue Nationalmannschaft in diesem Skill, ermitteln nach intensiven Trainings in den kommenden Wochen den deutschen WM-Teilnehmer aus ihrer Mitte.

Vom Layout über die Programmierung bis zum Webauftritt – so lässt sich das Aufgabenfeld der teilnehmenden Fachkräfte im Skill 17, Web Design Development beschreiben. In einer vorgegebenen Zeit mussten interaktive Frontendlösungen, datenbankbasierte Backendaufgaben und ein Content-Management-System umgesetzt werden. Nurullah Yel, 20 Jahre und Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, war hier eindeutig vorn – und steht als deutscher Teilnehmer für die WorldSkills in Abu Dhabi bereits fest. Zweiter wurde Noah Nöthling (20, SICK AG), Bronze errang Patrick Steensen (20, ViCon GmbH/MMBbS).

Ein großes Starterfeld kämpfte im Skill 39 – IT Network Systems Administration – um den Sieg: Für die 14 Teilnehmer/innen stand das Planen und Konfigurieren von IT-Systemen im Fokus. In vier Modulen konzipierten und realisierten sie komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, installierten, konfigurierten und nahmen vernetzte informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in Betrieb. Der professionelle Umgang mit der Microsoft-, Cisco- und Open Source-Umgebung war dabei unabdingbar. Am Ende setzte sich Kai Redmann aus Mecklenburg-Vorpommern, 21jähriger Fachinformatiker Systemintegration, durch – wohl auch, weil er als Teilnehmer bei den EuroSkills Göteborg 2016 bereits internationale Wettkampfluft schnuppern konnte. Neben ihm platzierten sich Steffen Weißmann (19 Jahre) als Zweiter und Thorsten Reichelt (20 Jahre, beide Anders & Rodewyk – Das Systemhaus für Computertechologien GmbH) als Dritter. Auch hier wird eine interne Ausscheidung nach Trainingseinheiten die Entscheidung bringen, wer den Platz im Team Germany bei den WM der Berufe im Oktober in Abu Dhabi einnimmt.

Unterstützt wurden die Deutschen Meisterschaften von Festo (Skillpartner 04 – Mechatronik), Samsung Electronics (Skillpate 09 – IT Software Solutions for Business), Schlütersche Verlagsgesellschaft (Skillpartner 17 – Web Design an Development) sowie Cisco (Skillpartner 39 – IT-Networtk Systems Administration). Die Entwicklung der IT-Skills wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das didacta-Projekt wurde durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg finanziell gefördert.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

didacta Messe 2017: WorldSkills Germany kürt Sieger im Bundeswettbewerb „Digital Youngsters“

didacta Messe 2017: WorldSkills Germany kürt Sieger im Bundeswettbewerb "Digital Youngsters"

Finale: 5 Azubi-Teams wetteifern um den Sieg im Bundeswettbewerb „Digital Youngsters“ (Bildquelle: @WorldSkills Germany)

* Halle 4/Stand 4C80: Fünf Finalteams präsentieren live ihre Zukunftskonzepte
* Wettbewerbs-Premiere mit großer Beteiligung junger Fachkräfte
* Siegerehrung: Sa., 18.2. – 13 Uhr, Halle 4/Stand A30

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Wie verändern sich Arbeits- und Unternehmensstrukturen durch Digitalisierung? Welche Kompetenzen braucht es zukünftig? Das war die Aufgabenstellung des von WorldSkills Germany im Vorjahr gestarteten bundesweiten Wettbewerbs „Digital Youngsters“. Die fünf Teams, die sich nach einer Vorauswahl für das Finale qualifizieren konnten, präsentieren live auf der Bildungsmesse didacta ihre Zukunftskonzepte „Wandel von Arbeits- und Unternehmensstrukturen durch Digitalisierung“ (WorldSkills Germany – Halle 4, Stand 4C80).

WorldSkills Germany startete 2016 erstmals den Wettbewerb, um Fachkräfte und Talente von morgen aufzufordern und einzuladen, aus ihrer Perspektive und aus der Praxis heraus die digitale Zukunft und ihre Bedeutung in den jeweiligen Berufsbildern zu zeigen. Mit 14 eingereichten Zukunftsvisionen und fast 50 Teilnehmer/innen war die Resonanz 2016 beeindruckend. „Digital Youngsters“ ist die bundesweite Plattform für Projekte digitaler Transformation und Wirtschaft 4.0 für junge Fachkräfte von morgen.

Auf der morgen beginnenden Bildungsmesse didacta werden bis 17. Februar die fünf Finalteams ihre Konzepte visualisieren, durch einzelne Teil-Szenarien einen ganzheitlichen Blick auf Veränderungen, die mit der Digitalisierung verbunden sind, zeigen. Während das Team der SICK AG „Die Vision von Arbeits- und Unternehmensstrukturen 2030“ zum Thema hat, stellt das Team der Computacenter AG & Co. oHG „Zeitmanagement und Work-Life-Balance – ein typischer Arbeitstag 2030“ in den Mittelpunkt. „Wissens-vermittlung und benötigte Kompetenzen – die Ausbildung 2030“ lautet die Überschrift des Konzepts vom Team der Volkwagen AG zusammen mit den Berufsbildenden Schulen 2 Wolfsburg. Im Zentrum der Arbeit des Teams von der FESTO AG & CO. KG steht „Die Veränderung des Arbeitsplatzes in 2030“ und „Der Werkstattbetrieb 2030“ ist Thema bei einem Inklusionsteam des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin zusammen mit den Berliner Verkehrsbetrieben.

Die Konzepte und Visionen der jungen Fachkräfte werden am Samstagvormittag (18.2) vor einer Fachjury präsentiert und von den Fachleuten nach verschiedenen Kriterien bewertet. Zur Jury gehören Steffen Ganders (Director Corporate Affairs, Samsung Electronics GmbH), Prof. Dr. Christoph Igel (DFKI – Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH), Andrea Zeus (Vorstandsvorsitzende WorldSkills Germany e.V., Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik), Martin Hüppe (Geschäftsführer Bündnis für Bildung e.V. und Didacta Verband e.V.) sowie Dr. Axel-Michael Unger (Präsident Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.V.). Das Siegerteam des ersten bundesweiten Wettbewerbs für Auszubildende „Digital Youngsters“ wird am Samstag, 18.2. um 13 Uhr feierlich gekürt. Auf die Gewinner des Wettbewerbs warten Siegerprämien im Gesamtwert von 1.800 EUR sowie ein Überraschungsgewinn unseres WorldSkills Germany-Partners Samsung Electronics GmbH.

Besuchen Sie die 5 Finalteams auf der didacta!
– WorldSkills Germany-Stand Halle 4 – Stand 4C80

Herzlich laden wir Sie zur Siegerehrung des Bundessiegers „Digital Youngsters 2016“ ein: Samstag, 18.2.2017 – 13 Uhr – Halle 4, Stand A 30

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

didacta Messe 2017: Deutsche Champions in vier Berufswettbewerben gesucht

Junge Fachkräfte ermitteln die Besten und WM-Teilnehmer in ihren Skills /
WorldSkills Germany-Standfläche: Halle 4, C80/E81/ Täglich 9 bis 18 Uhr

didacta Messe 2017: Deutsche Champions in vier Berufswettbewerben gesucht

Publikumsmagnet auf der didacta: Deutsche Meisterschaften der Mechatroniker und in ICT-Berufen (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Das Beste geben, Spaß haben und viel für sich selbst an Erfahrung mitnehmen: Bei den Deutschen Meisterschaften in den vier Skills Mechatronik, IT Software Solutions for Business, Web Design and Development sowie IT-Network Systems Administration zeigen junge, hochmotivierte Talente, was in ihnen steckt. Ehrgeiz, Motivation und berufliches Können zahlen sich aus, denn es gilt, sich einen Platz auf dem Siegertreppchen und damit in den jeweiligen Nationalteams zu ergattern. Aus deren Mitte kommen dann jene Champions, die die deutschen Farben in ihrem Skill bei der nächsten Weltmeisterschaft der Berufe, den WorldSkills Abu Dhabi im Oktober 2017, vertreten.

Gleich vier spannende Meisterschaften erlebt das Messepublikum der Bildungsmesse didacta vom 14. bis 17. Februar 2017 in Stuttgart auf dem Areal von WorldSkills Germany (Halle 4, Stand C80/E81). Täglich von 9 bis 18 Uhr messen sich hochmotivierte und qualifizierte Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland im Wettstreit um den Meistertitel und ein Ticket zu den Weltmeisterschaften der Berufe in Abu Dhabi im Herbst diesen Jahres.

Bei den Mechatronikern (Skill 04), einem Zweier-Team-Wettbewerb, geht es um Entwurf, Montage und Inbetriebnahme eines Mechatronik-Systems, das aus zwei Stationen besteht. Die neun teilnehmenden Teams müssen in rund 13 Stunden fünf Aufgaben lösen. Premiere ist dabei, dass die Teams die vorher programmierte Steuerung per WLAN-Kommunikation über Tablets bedienen. Für die neun Teilnehmer im Skill 09, IT-Softwareanwendungen, gilt es, eine komplette Softwarelösung für ein Sportevent (ein Judo-Nachwuchs-Turnier) zu erstellen, von der Organisation über ein Web-Interface bis zur finalen Ergebnisdarstellung für das Publikum.

Vom Layout über die Programmierung bis zum Webauftritt – so lässt sich das Aufgabenfeld der teilnehmenden Fachkräfte im Skill 17, Web Design beschreiben. In einer vorgegebenen Zeit müssen interaktive Frontendlösungen, datenbankbasierte Backendaufgaben und ein Content-Management-System umgesetzt werden. Ein großes Starterfeld kämpft im Skill 39 – IT Network Systems Administration – um den Sieg: Für die 14 Teilnehmer/innen steht das Planen und Konfigurieren von IT-Systemen im Fokus. In vier Modulen konzipieren und realisieren sie komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, installieren, konfigurieren und nehmen vernetzte informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in Betrieb, und müssen dabei fit in der Microsoft-, Cisco- und Open Source-Umgebung sein.

Unterstützt werden die auf der didacta Messe stattfindenden Deutschen Meisterschaften von Festo (Skillpartner 04 – Mechatronik), Samsung Electronics (Skillpate 09 – IT Software Solutions for Business), Schlütersche Verlagsgesellschaft (Skillpartner 17 – Web Design an Development) sowie Cisco (Skillpartner 39 – IT-Networtk Systems Administration). Die Entwicklung der IT-Skills wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Wir laden Sie herzlich ein, bei den spannenden Meisterschaften dabei zu sein und über die künftigen deutschen WM-Teilnehmer zu berichten. Gern organisieren wir Ihnen Gespräche mit den Teilnehmern und Experten der WorldSkills-Disziplinen.

Ein emotionaler Höhepunkt: Die Siegerehrung am Freitag, 17.02.17 von 16:25 – 18:00 Uhr sein. Sie findet auf der Standfläche von WorldSkills Germany in Halle 4 / Stand E81 statt.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Ronja Pfeiffer aus Kempten gewinnt die erste Deutsche Meisterschaft im „Visual Merchandising“

Ronja Pfeiffer aus Kempten gewinnt die erste Deutsche Meisterschaft im "Visual Merchandising"

Große Freude bei Ronja Pfeiffer (Mitte), Melvin Suckow und Annalina Väth über ihre Auszeichnungen. (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Stephanie Werth)

* Junge Fachkräfte aus dem ganzen Bundesgebiet bewiesen mit eindrucksvoller
Schaufenstergestaltung ihre Kreativität und ihr Können
* Ronja Pfeiffer, Melvin Suckow (Platz 2, Berlin) und Annalina Väth (Platz 3, Frankfurt) bilden das Nationalteam Visual Merchandising

Frankfurt/Fellbach, im Februar 2017. – Es wurden Konzepte erstellt, Entwürfe gezeichnet, Kulissen gebaut und dekoriert – alles in nur 20 Arbeitsstunden. Sechs junge Gestalter/innen für visuelles Marketing gaben vom 27. bis 30. Januar 2017 bei den ersten Deutschen Meisterschaften im Skill Visual Merchandising im Rahmen der Messe Creativeworld in Frankfurt ihr Bestes. Ronja Pfeiffer vom Modehaus Reischmann in Kempten im Allgäu wurde am gestrigen Dienstag schließlich die Goldmedaille verliehen. Sichtlich gerührt und überglücklich nahm sie die Ehrung entgegen. „Ich habe hier so viel gelernt und der Umgang mit den anderen Teilnehmern war sehr freundschaftlich, es war einfach toll“, so Pfeiffer.

Auf Platz 2 schaffte es Melvin Suckow von Karstadt Berlin-Tempelhof und die Bronzemedaille ging an Annalina Väth von satis&fy aus Frankfurt. Gemeinsam mit Ronja Pfeiffer bilden sie von nun an das Nationalteam Visual Merchandising. In den nächsten Wochen wird entschieden, wer von ihnen an der nächsten Weltmeisterschaft der Berufe, den WorldSkills Abu Dhabi 2017, teilnimmt.

„Dieser Wettkampf steht für eines der wichtigsten Potenziale in Deutschland: die Kreativität. Die Premiere der Deutschen Meisterschaften im Skill Visual Merchandising war ein Riesenerfolg und hat bereits jetzt eine große Zahl von Menschen inspiriert“, betonte Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany e.V. „Es bleibt zu hoffen, dass es in Zukunft viele weitere Unterstützer gibt, die helfen, die Wettbewerbe in diesem Skill noch erfolgreicher zu machen.“

Die Deutsche Meisterschaft im Visual Merchandising wurde von WorldSkills Germany in Kooperation mit dem Berufsverband VMM Europäischer Verband Visuelles Marketing/ Merchandising e.V. und der Messe Frankfurt organisiert. „Visual Merchandising ist ein großes Thema für den Facheinzelhandel und wir sind froh, dass wir in Kooperation mit WorldSkills und dem VMM die Deutsche Berufsmeisterschaft im Visual Merchandising unterstützen konnten. Die Umsetzungen sind fantastisch und unsere Fachbesucher haben tolle Ideen sammeln können und nehmen viele Inspirationen mit nach Hause für die eigene effektvolle Schaufenstergestaltung“, resümierte Michael Reichold, Leiter der Creativeworld und Paperworld.

Die Fachjury des Wettbewerbs setze sich aus Vertretern des VMM sowie den Betreuern der Teilnehmer/innen zusammen. Sie überzeugte sich täglich von den Fortschritten und bewertete die einzelnen Arbeitsschritte in den drei Hauptpositionen: Konzeption, Präsentation und Handwerk. Paul May, WorldSkills Germany-Experte für den Skill Visual Merchandising, lobte die Arbeit der sechs Wettbewerbsteilnehmer/innen. „Besonders freue ich mich über die Ernsthaftigkeit der Teilnehmer, die sich getraut haben, bei der Premiere dieses Wettkampfs anzutreten. Sie wussten ja gar nicht, was eigentlich auf sie zukommt“, so May. „Auch finde ich es Klasse, dass wir aus dem Kreis der Unterstützer sehr große Fachkompetenz bekommen haben. Wir hatten hier die richtigen Leute am richtigen Platz. Schließlich sind das Personen, die für diesen Wettkampf eine Auszeit von ihrem Berufsalltag genommen haben oder bereits in Pension sind und sich hier ehrenamtlich engagiert haben.“

Ebenfalls teilgenommen haben Melina Goetz von IKEA Berlin-Waltersdorf, Sarah Domurath von AppelrathCüpper aus Köln sowie Lina Wellman von Koeper & Schinker „Die Schmücker“ aus Halle/Westfalen.

Unterstützt wurde die Deutsche Meisterschaft Visual Merschandising von verschiedenen Ausstellern der Christmasworld, der Paperworld und der Creativeworld, die den Teilnehmern Produkte und Werkzeuge für ihre Arbeit zur Verfügung stellten. Sponsoren waren Cor Mulder, Art & Service, CWS Boco, Ecobra, Festool, Pongs, Rayer und Tesa.

Die Entwicklung des Skills Visual Merchandising wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Mission EM-Gold: Team Germany bereit für die EuroSkills in Göteborg

* Deutschland entsendet starke Mannschaft zum Kräftemessen der europäischen Berufe-Champions
* WorldSkills Germany-Chef Hubert Romer: Teilnahme an internationalem Berufswettbewerb ist ein Karriereschub

Mission EM-Gold: Team Germany bereit für die EuroSkills in Göteborg

Fachlich fit und voll motiviert:Team Germany auf der Zielgeraden zu den EuroSkills Göteborg 2016 (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Frank Erpinar)

Esslingen/Fellbach b. Stuttgart, im September 2016.- Stuckateur David Reingen, Gesundheitsbetreuerin Sophia Warneke, SHK-Anlagenmechaniker Lukas Bauer oder das Mechatroniker-Duo Michael Pfleger und Peter Kreuzer gehören zum Team Germany für Göteborg. Sie haben sich als Beste in ihren Berufen in Deutschland durchgesetzt, sind Fachkräfte und nicht älter als 25 Jahre. Ausscheide, Trainingslager und Vergleichswettkämpfe liegen hinter ihnen, weitere Übungseinheiten mit ihren Ausbildern und Experten folgen noch. Doch die Spannung ist jetzt schon hoch: Nur noch wenige Wochen, dann trifft sich die berufliche Elite Europas im schwedischen Göteborg. Zum fünften Mal finden die EuroSkills, die Europameisterschaften der Berufe, statt. Rund 500 Teilnehmer aus 30 europäischen Ländern und Regionen werden in 35 verschiedenen Berufen vom 1. bis 3. Dezember ihr Können zeigen.

Das Team von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks geht mit 22 jungen Fachkräften in 16 Einzel- und 3 Teamwettbewerben an den Start. Die Hälfte der Teilnehmer kommt aus dem Handwerk, die andere aus Industrie und Dienstleistungsbereich. Die deutsche EuroSkills-Delegation umfasst rund 50 Teilnehmer, Experten und Offizielle.

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich für das Treffen der europäischen Berufe-Champions einiges vorgenommen. „Bei den letzten europäischen Titelkämpfen 2014 im französischen Lille hatte unser Team mit fünf Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie zwei „Medallion for Excellence“ Platz 4 in der Nationenwertung errungen. Eine Top-Leistung, die wir gern wiederholen möchten“, formuliert Hubert Romer, Offizieller Delegierter, Geschäftsführer WorldSkills Germany und Präsident WorldSkills Europe, das Ziel.

„Aber viel wichtiger noch als eine gute Platzierung ist, dass jeder einzelne Teilnehmer sich belohnt sieht für seine Anstrengungen und Leistungen in der Qualifizierung und beim Training. Es zählt auch, dass unsere jungen Fachkräfte ihr Potenzial im Wettbewerb abrufen und sich in starken Teilnehmerfeldern beweisen. Für jeden Einzelnen verbindet sich mit einem Start bei einem internationalen Wettbewerb wie den EuroSkills ein unvergessliches Erlebnis und die Chance, angeeignetes Können als Karriereschub zu nutzen. Denn: Solche versierten Fachkräfte wie unsere EM-Teilnehmer werden in Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbereich händeringend gesucht. Einmal mehr zeigt sich: WorldSkills wirkt!“

Niedersachsen (6), Baden-Württemberg und Bayern (je 3) stellen die größte Anzahl der deutschen Teilnehmer in Göteborg. Ältester Starter im Team Germany ist mit 24 Jahren Koch Marianus von Hörsten, der Jüngste ist der 18-jährige Steffen Ellerbrake, der im Skill Mobile Robotik antritt. Das Team Germany ist auf die Zielgerade Richtung Göteborg eingebogen. Bei einem zweitägigen Meeting in der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Esslingen standen noch einmal organisatorische und technische Informationen, Medientraining und Workshops, aber vor allem das gegenseitige Einschwören „WIR sind EIN Team!“ im Mittelpunkt.

Unterzeichnet wurde in diesem Rahmen auch ein Vertrag zwischen WorldSkills Germany-Geschäftsführer Hubert Romer und Jürgen Patsch, Geschäftsführer Textile Care der CWS-boco Deutschland GmbH. Der Anbieter von Berufskleidung und professionellen Waschraumhygienelösungen im Mietservice, ist Exklusivpartner der deutschen Berufe-Nationalmannschaft bei den EuroSkills 2016 in Göteborg. Das Unternehmen stattet die deutschen Teilnehmer mit Kleidung für Wettbewerbe, offizielle Auftritte und Freizeit aus.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Köpenicker Str. 325/Haus11
12555 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Bayrisches Erfolgsduo: Timon Beschler und Josef Ettenhuber gewinnen Bundeswettbewerb Mobile Robotik

* Spannender Wettbewerb und großes Publikumsinteresse in der BBS Goslar-Baßgeige bei den Deutschen Meisterschaften der Mobilen Robotik
* Sieger aus Bayern fliegen als Teil vom Team Germany zu den Weltmeisterschaften der Berufe 2017 nach Abu Dhabi

Bayrisches Erfolgsduo: Timon Beschler und Josef Ettenhuber gewinnen Bundeswettbewerb Mobile Robotik

Neue Deutsche Meister beim WorldSkills Germany-Berufswettbewerb Mobile Robotik (Bildquelle: @BBS Goslar-Baßgeige)

Goslar/Fellbach b. Stuttgart, im September 2016. – Simon Beschler (19) und Josef Ettenhuber (18), die an der Berufsschule in Pfaffenhofen und der dortigen Airbus AG ihre Ausbildung absolvieren, sind die neuen Deutschen Meister im WorldSkills-Berufswettbewerb Mobile Robotik. Die Schützlinge von Berufsschullehrer Frank Motz qualifizierten sich damit als Teil des Teams Germany für die nächste WM der Berufe, die 44. WorldSkills im Oktober 2017 in Abu Dhabi. Die Silbermedaille gewann das Team Benedikt Damböck (20) und Tom Ziller (19), ebenfalls von der Berufsschule/Airbus AG Pfaffenhofen. Dritter wurden Nico Kaatz (20) und Dominik Giseler (22) von der Berufsschule in Eisenhüttenstadt/der Firma CEMEX.

WorldSkills Germany führte gemeinsam mit der Festo Didactic SE und dem Kompetenzzentrum Mobile Robotik der Berufsbildenden Schulen Goslar-Baßgeige/Seesen den Bundeswettbewerb 2016 in Goslar durch, hervorragend organisiert durch den für das Kompetenzzentrum verantwortlichen Lehrer Roman Saß. Sieben Teams aus Pfaffenhofen, Saarburg, Goslar und Eisenhüttenstadt zeigten drei Tage lang bei großem Publikumsinteresse ihr Können in puncto Mechatronik, Elektrotechnik, Elektronik, Steuerungstechnik und technischer Informatik.

„Mobile Robotik in einer Smart Factory“ war das Thema der Deutschen Meisterschaften in diesem Skill. Dabei mussten die Teilnehmer zunächst ein Greifersystem an ein mobiles Robotersystem – Robotino 3 der Firma Festo – montieren, damit der Roboter auf der gleichen Arbeitshöhe wie die Produktionsmaschinen agieren kann. In der Folge galt es, das Gerät so zu programmieren, dass es Werkstücke von einer Station abholen und auf einer anderen ausliefern kann, dabei die Maschinen lokalisiert und eine sehr genaue Übernahme und Abgabe realisiert.

Die Jury unter Leitung von Dr. Ulrich Karras, der seit 2007 das Thema Mobile Robotik als deutscher WorldSkills-Experte international vertritt, bewertete nach strengen WM-Kriterien. Punkte gab es für die Organisation am Arbeitsplatz und die Kommunikationsfähigkeit der Zweierteams, aber insbesondere für das Design des Greifersystems, die Inbetriebnahme und den Test des Robotersystems sowie die mündliche Präsentation der Lösungskonzepte. Mit Blick auf die Berufe-WM in Abu Dhabi kommt es für die Sieger darauf an, einen eigenen Roboter zu konzipieren und zu bauen sowie sich intensiv in die Steuerungssoftware Labview einzuarbeiten. Dies erfordert eine sehr aufwändige Trainingsvorbereitung, die das Goldteam im Coaching durch Ausbilder der Airbus AG und WorldSkills-Experte Dr. Karras in den kommenden Monaten angehen wird.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Köpenicker Str. 325/Haus11
12555 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Junge Fahrzeuglackierer trainieren unter exzellenten Bedingungen für Berufswettbewerbe

Fahrzeuglackierer haben eine neues WorldSkills Germany-Bundesleistungszentrum: Das Berufsbildungs- und Technologiezentrum Weiterstadt der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main

Junge Fahrzeuglackierer trainieren unter exzellenten Bedingungen für Berufswettbewerbe

Zertifiziert als WorldSkills Germany-Bundesleistungszentrum für Fahrzeuglackierer: BTZ Weiterstadt (Bildquelle: @Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main)

Das Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Weiterstadt der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main schult und trainiert künftig junge Fachkräfte als zertifiziertes Bundesleistungszentrum Fahrzeuglackierer von WorldSkills Germany. Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Präsident von WorldSkills Europe übergab heute die Zertifzierungsurkunde: „Seit vielen Jahren schon arbeiten wir mit dem Berufsbildungs- und Technologiezentrum in Weiterstadt sehr eng und erfolgreich auf weltmeisterlichem Niveau zusammen. Von der hohen Qualität der Ausbildung und Einrichtung konnte ich mich persönlich überzeugen. Ich freue mich über die hohe Auszeichnung für das BTZ als WorldSkills Germany-Bundesleistungszentrum.“

„Die Auszeichnung des Bildungsstandortes Weiterstadt ist nicht einfach nur ein Preis für die geleistete Arbeit: Wir verbinden damit auch das Versprechen, weiter in die Ausbildung zu investieren und die Aus- und Weiterbildung an den Herausforderungen der Zukunft auszurichten“, so Susanne Haus, Vize-Präsidentin der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. So entsteht in Weiterstadt etwa in den kommenden zwei Jahren ein neues Internat. „Die duale Bildung im Handwerk eröffnet jungen Menschen großartige Karriereperspektiven und die Möglichkeit, international zu arbeiten. In Zeiten von Herausforderungen wie Wirtschaft 4.0 wissen wir wie wichtig es ist, den Nachwuchstalenten die besten Voraussetzungen mit auf den Weg zu geben.“

Gemeinsam mit dem Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen als Skill-Partner für die Fahrzeuglackierer und mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren bietet das BTZ in Weiterstadt hervorragende Möglichkeiten für das Training des nationalen Fahrzeuglackiererteams, aber auch für internationale Vergleichswettkämpfe und Auswahlwettbewerbe. Das wurde auch zuletzt bei den Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills Sao Paulo/Braslilien 2015 unterstrichen. Der WorldSkills-Experte Mariusz Dechnig, Ausbilder und verantwortlich für den Bereich Farbe Gestaltung im BTZ Weiterstadt, hatte mit seinem Schützling Maid Karasalihovic dort in einem exzellenten Starterfeld von 20 Teilnehmern einen außergewöhnlich guten 4. Platz erkämpft und nur denkbar knapp eine Medaille verpasst.

Der Standort Weiterstadt ist 1972 als eines der ersten Ausbildungszentren für die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung in Deutschland eröffnet worden. Heute stehen Kunden 1.100 Plätze für den Schulungsbetrieb, 35 Lehrwerkstätten, zehn Lehrsäle und drei Computerräume sowie Kantine und Internat zur Verfügung.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Köpenicker Str. 325/Haus11
12555 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Eva-Maria Wahl und Lukas Bosslet sind Deutschlands beste Zerspaner

Eva-Maria Wahl und Lukas Bosslet sind Deutschlands beste Zerspaner

Deutschlands beste Zerspaner: Eva-Maria Wahl (CNC-Fräsen) und Lukas Bosslet (CNC-Drehen) (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

* AMB-Messe Stuttgart sah spannende WorldSkills Germany-Bundeswettbewerbe im CNC-Drehen und CNC-Fräsen
* Sieger aus Baden-Württemberg und dem Saarland lösten Fahrkarte für Team Germany zu den Weltmeisterschaften der Berufe 2017 in Abu Dhabi

Stuttgart, 16. September 2016. – Tosender Applaus im Atrium der AMB-Messe in Stuttgart, als die Deutschen Meister in den WorldSkills Germany-Berufswettbewerben CNC-Drehen bzw. -Fräsen auf die Bühne gerufen wurden. Eva-Maria Wahl, die 20jährige Zerspanungsmechanikerin aus dem baden-württembergischen Irndorf, die nach ihrer mit Auszeichnung abgeschlossenen Ausbildung bei der Chiron-Werke GmbH & Co. KG in der Fertigung in Tuttlingen arbeitet, gewann bei den Fräsern. Der 20 Jahre alte Lukas Bosslet aus Blieskastel, der seine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker bei der Festo AG & Co. KG im saarländischen St. Ingbert-Rohrbach absolviert, wurde als Bester bei den Drehern gekürt. Beide lösten damit ihre Tickets als Mitglieder im Team Germany für die nächsten Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi.

An vier Tagen zuvor herrschte spannende Wettkampfatmosphäre, als je sechs junge Techniktalente unter 22 Jahren in den Skills Deutschlands Champions ermittelten. Zu sehen gab es ein hohes Leistungsniveau gepaart mit modernsten Dreh- und Fräsmaschinen. Die vielen internationalen Messebesucher konnten live miterleben, wie junge Fachleute Können, Präzision und starke Nerven zeigten beim Lösen sehr anspruchsvoller Aufgaben. Und: Die Deutschen Meisterschaften haben neugierig gemacht auf eine Ausbildung im Bereich Zerspanung und verdeutlicht, wozu junge Leute fachlich unter Wettkampfbedingungen in der Lage sind.

Auf den Medaillenrängen landeten im CNC-Drehen die beiden 18jährigen Lucas Holstein (2. Platz, Werkzeugmechaniker-Azubi aus Limburg/Lahn, Werk Runkel der Elring Klinger AG) und Björn Thenhausen (3. Platz, Zerspanungsmechaniker-Azubi aus Leopoldshöhe, Gildemeister Drehmaschinen GmbH, Bielefeld). Bei den CNC-Fräsern wurde Steffen Sigrist (21 Jahre, Industriemechaniker aus Seitingen-Oberflacht) Zweiter, Marius Rüdinger (20 Jahre, Zerspanungsmechaniker-Azubi aus Fridingen) belegte Platz 3, beide von der Chiron-Werke GmbH & Co. KG.

Unter Zeitdruck und WM-ähnlichen Bedingungen hatten die jungen Techniktalente verschiedene Werkstücke selbstständig nach Zeichnung maßhaltig anzufertigen bzw. zu bearbeiten. Neben allgemeinen Berufskenntnissen mussten die Teilnehmenden fit sein im Erstellen von lauffähigen CNC-Programmen anhand vorgegebener Fertigungszeichnungen. Für alle kam es darauf an, die Berabeitungswerkzeuge festzulegen und auszumessen, die Maschinen einzurichten und dann die Werkstücke herzustellen. Eine Qualitätsprüfung und Bewertung durch eine Fachjury schlossen sich an. Hohe Konzentrationsfähigkeit, genaues Arbeiten und auch Spaß an der Herausforderung waren für einen Sieg vonnöten. Im Vorfeld bekamen die jungen Zerspaner Aufbauschulungen und Trainings, um sich mit den CAD-CAM-Systemen, den Maschinen und Werkzeugen intensiv vertraut zu machen und hatten sich zuvor bei Vorausscheiden in der DMG MORI Academy (Drehen) bzw. bei den Chiron-Werken (Fräsen) für Stuttgart qualifiziert. Für die beiden Sieger werden jetzt mit Blick auf die WM-Teilnahme spezielle Trainingsprogramme entwickelt und die Vorbereitung gemeinsam mit den WorldSkills-Experten Herbert Mattes (CNC-Fräsen, Chiron-Werke) und Hanno Hapke (CNC-Drehen, DMG MORI) intensiv angegangen.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Talentschmiede für die digitalen Helden von morgen

* WorldSkills Germany zertifiziert Berufliche Schule des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Neubrandenburg zum IT-Bundesleistungszentrum
* Samsung Electronics übernimmt Skill-Patenschaft und avisiert Gründung einer TECH Academy vor Ort

Talentschmiede für die digitalen Helden von morgen

Stolz auf die Zertifizierung als IT-Bundesleistungszentrum von WorldSkills Germany (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Fellbach/Neubrandenburg, im Mai 2016.- Neubrandenburg kann stolz auf einen neuen Leuchtturm der IT-Aus- und Weiterbildung verweisen. Die Berufliche Schule des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte – Wirtschaft, Handwerk, Industrie ist jetzt als erstes Bundesleistungszentrum „IT Software Solutions for Business“ (Skill 09) von WorldSkills Germany in feierlicher Runde zertifiziert worden. Gleichzeitig nimmt die Bildungseinrichtung als WorldSkills Germany-Leistungszentrum „IT Network Systems Administration“ wichtige Trainingsaufgaben als Außenstelle für das in der MMBbS Hannover ansässige Bundesleistungszentrum im Skill 39 wahr.

„Das von uns heute zertifizierte IT-Bundesleistungszentrum hat gezeigt, dass es in der Lage ist, Mitglieder des deutschen Nationalteams in diesem Skill 09 erfolgreich vorzubereiten sowie regionale und nationale Wettbewerbe zu organisieren. Das heißt zum einen intensive Förderung beruflicher Spitzenkräfte durch Trainingslager und Testwettkämpfe nach den WorldSkills-Prinzipien, zum anderen Nachwuchsförderung auch im regionalen Bereich“, begründet Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany, die Auszeichnung. „Wichtiges Anliegen ist, die hervorragenden fachlichen Voraussetzungen zu nutzen, um den beruflichen Wettbewerb auf eine breitere Basis zu stellen. So soll für den Skill 09 als völlig neue Variante ein Online-Vorausscheid für den Bundeswettbewerb vom Bundesleistungszentrum aus entwickelt, organisiert und durchgeführt werden.“

„An unserer Berufsschule gibt es beste Trainings- und Ausbildungsmöglichkeiten für den Bereich, ohne den schon heute fast kein Beruf mehr auskommt – die Informationstechnik. Das heißt, wir sind hier mit der Berufsausbildung ganz nah an der Zukunft. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte“, so Landrat Heiko Kärger, „ist ein guter und moderner Ausbildungsstandort. Deshalb bin ich sicher: Es wird mit diesem Prädikat von WorldSkills Germany für mehr junge Menschen einen Anreiz geben, dass sie in unserer Region nicht nur lernen, sondern arbeiten und leben wollen.“ Die beiden WorldSkills Germany-Leistungszentren sollen intensiv in die Werbung für den beruflichen Nachwuchs in den IT-Berufen der dualen Ausbildung eingebunden werden aber auch bei Schülern allgemeinbildender Schulen, insbesondere von MINT-EC-Schulen das Interesse für diese Berufe fördern.

Der Leiter der Neubrandenburger Berufsschule Torsten Sommer ergänzt stolz:“Hier entsteht eine Plattform für Weiterbildungs- und Trainingsmöglichkeiten sowohl für die Teilnehmer an internationalen Berufswettbewerben als auch für Auszubildende der IT-Skills und Interessenten anderer Berufe, Schüler und junge Fachkräfte der Unternehmen und Institutionen der Region. Wir setzen hier ganz bewusst auf einen interdisziplinären Ansatz, da z.B. die Elektro- und IT-Berufe sowohl in der Ausbildung als auch in der späteren Berufspraxis bereits jetzt stark miteinander verzahnt sind und künftig immer integrativer miteinander vernetzt werden.“

„Unser Ziel ist es, junge Talente zu fördern, sie auf die digitale Arbeitswelt von morgen vorzubereiten und sie dazu zu befähigen, die Zukunft aktiv mitzugestalten“, sagt Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics GmbH. Mit der Übernahme der Patenschaft von Skill 09 werde die erfolgreiche Zusammenarbeit mit WorldSkills Germany nun zusätzlich intensiviert. „Durch die Digitalisierung entstehen neue Berufsbilder – bestehende Berufe verändern sich. Diesen Wandel wollen wir inhaltlich begleiten und in diesem Rahmen dazu beitragen, die Ausbildung zukunftsgerecht weiterzuentwickeln. Wir zeigen mit dem Engagement die Attraktivität digitaler Berufe auf und geben jungen Talenten die Chance, ihre Potenziale voll auszuschöpfen.“ Geplant sei darüber hinaus die Gründung einer Samsung TECH Academy vor Ort, in der der IT-Nachwuchs auf nationale und internationale Wettbewrebe vorbereitet und gezielt in seiner beruflichen und digitalen Exzellenz gefördert werden soll.

Steffen Ganders übergab mit dem deutschen WorldSkills-Experten Olaf Kappler die Ernennungsurkunden an die Mitglieder des neu gegründeten IT-Nationalteams. Dieses rekrutiert sich aus den drei Erstplatzierten des Bundeswettbewerbs im Skill 09. Derzeit bilden Mario Lüttecke (WM-Teilnehmer in Sao Paulo 2015) und Alexander Dufner (beide Sick AG, Waldkirch/ Baden Württemberg) sowie Oliver Lindemann (Berufliches Gymnasium Wirtschaft und Technik Burgdorf/Niedersachsen) das Nationalteam. In Testwettkämpfen und Trainingslagern wird aus ihrer Mitte der deutsche Teilnehmer für die nächsten internationalen Wettbewerbe ermittelt.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com