Author Archives: CallCenterSQUT

voiXen weiter auf Wachstumskurs: neues Büro am Hammer Standort

Berlin, 3. Mai 2019 – Das Berliner Unternehmen voiXen ist weiter auf Wachstumskurs. Am Standort in Hamm (NRW) wurden zum 1. April neue Räumlichkeiten bezogen. Das Unternehmen wuchs im letzten Jahr bereits stetig und sucht nun neue Mitarbeiter in der Entwicklung sowie im Vertrieb.

Die Berliner Softwareschmiede hat sich im letzten Jahr stetig weiterentwickelt. Das Entwicklerteam wurde vergrößert, so dass die Sprachanalyse-Software aus der deutschen Cloud zahlreiche neue Funktionen sowie eine optimierte Oberfläche aufweist. Zudem wurde in Vertrieb und Marketing neue Stellen besetzt, so dass das Kundenwachstum beschleunigt und die Außenwirkung optimiert wurde.

Das bestehende Büro in Hamm wurde wachstumsbedingt zu klein. Zum 1. April wurden deshalb neue Räumlichkeiten bezogen. Hier wurde der zukünftige Wachstumskurs bereits bedacht, denn es gilt weiter neue Stellen zu besetzen: Sowohl im Vertrieb als auch im Entwicklerteam wurden kürzlich neue Stellen ausgeschrieben.

Geschäftsführer Ralf Mühlenhöver leitet seit über einem Jahr das Unternehmen und hat das Wachstum mit viel Engagement und Dynamik vorangetrieben: “Es freut mich zu sehen wie voiXen sich entwickelt hat. Die Software hat einen Quantensprung hingelegt und das Team vergrößert sich immer weiter. Ich bin sehr stolz auf meine Mitarbeiter, die täglich ihren vollen Einsatz zeigen. Mit dem neuen Büro gibt es mehr Raum für das Team und unsere weitere Entwicklung.”

Die offizielle Eröffnung des Büros wird am 17. Mai 2019 gefeiert. Hierzu lädt das Unternehmen Partner, Interessierte und Kunden ab 15 Uhr ein, um Neuigkeiten zu präsentieren, das Büro zu besichtigen und das Entwicklerteam persönlich kennenzulernen.  Den Abschluss des Tages bildet der gemeinsame Grillabend mit Live-Musik ab 17 Uhr. Bei Interesse wird um Anmeldung über diesen Link  gebeten.

 

Über voiXen

voiXen ist die Sprachanalyse-Software aus der deutschen Cloud. Im 21. Jahrhundert konstruiert, ist sie so einfach zu bedienen wie Google und genauso schnell bereitgestellt. Sie vereinfacht die Verwaltung und Analyse von Telefonaten. voiXen hilft Unternehmen, den Kundenservice zu verbessern, indem es den Coachingprozess revolutioniert und das Qualitätsmanagement vereinfacht. Die Einhaltung von Compliancevorgaben wird ebenso sichergestellt wie eine optimierte Dienstleistersteuerung. Durch künstliche Intelligenz (Machine/Deep Learning) und NLP (Natural Language Processing) findet voiXen heraus, was Kunden wirklich wollen. Unternehmen können so Marktpotenziale erkennen und den Vertrieb durch die optimale Kundenansprache erfolgreicher gestalten.

www.voiXen.ai

 

Kontakt:

voiXen GmbH

Julia Ullrich, Marketingmanagerin

Hohenzollerndamm 27a

10713 Berlin

Deutschland

 

Tel.: +49 30 5683 7800

E-Mail: julia.ullrich@voixen.ai

Enterprise Connect 2019: Jabra gewinnt neue Technologie-Partner für UCC-Monitoring

Foto: Integration von Jabra Komponenten bietet neue UCC-Monitoring- sowie Analysefunktionen und ermöglicht so Produktivitätssteigerung dank verkürzter Fehlerbehebungszeiten und verbesserter Anrufqualität ©GN Group

 

 

Orlando, 20. März 2019 – Auf der Enterprise Connect, die vom 18. bis zum 22. März in Orlando stattfindet, gibt Jabra seine neuesten Partnerschaften mit AudioCodes und Nectar bekannt, zwei führenden Experten für UCC-Monitoring. Seit 2018 besteht bereits eine Partnerschaft mit Unify Square. Gemeinsam wollen die Partner Produktivitätsprobleme beheben, mit denen sich Unternehmen auf der ganzen Welt konfrontiert sehen. Dank der neuen Partnerschaft können AudioCodes und Nectar jetzt die Daten von Jabra Headsets intelligent in ihre Systeme integrieren. Das bedeutet, dass IT-Manager nun in der Lage sind, Jabra Sound-Lösungen in ihren UCC-Monitoring-Systemen in Echtzeit zu überwachen und zu verwalten. Sie können die Performance jedes Jabra Headsets analysieren und schnell die Ursache für eine schlechte Gesprächsqualität identifizieren, sei es aufgrund eines Wi-Fi-Routers, der UCC-Infrastruktur oder der Headset-Einstellungen des einzelnen Nutzers.

 

Analysefunktionen tragen positiv zur Produktivität bei

Während Unternehmen weiterhin erheblich in neue IT-Technologien investieren, hat dies in der Praxis oft nur geringe positive Auswirkungen auf die tatsächliche Produktivität und Kundenzufriedenheit in den Firmen. In vielen Industrieländern bleibt daher der erhoffte Produktivitätsgewinn eher hinter den Erwartungen zurück. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass die verwendete Hard- und Software mitunter von verschiedenen Herstellern kommt und somit keine durchgängige Überwachung der Komponenten möglich ist. Fehleranalysen lassen sich so nur sehr schwierig durchführen. Eventuell auftretende Probleme können daher schwer eingegrenzt werden und nützliche Informationen, wie sie beispielsweise von Headsets zur Raumakustik ohnehin vorliegen, werden nicht genutzt.

 

Um diese Herausforderung zu meistern, hat Jabra sein Software Development Kit (SDK) für externe Partner geöffnet. Diese können nun HID Codes der Jabra Lösungen in ihre UCC-Plattformen integrieren. Jabra Komponenten werden so eindeutig identifiziert, Mess- und Analysedaten werden in Echtzeit an die Software übermittelt und können somit unmittelbar zur Fehleranalyse, Gesprächsauswertung und Produktivitätsverbesserung genutzt werden. So können sowohl Endanwender als auch die Unternehmensleitung fundiertere und schnellere Entscheidungen treffen, die sich direkt auf die Effektivität und Produktivität der Mitarbeiter auswirken.

 

Jabra verfolgt „Customer First“-Ansatz

Als Teil seiner „Customer First“-Strategie konzentriert sich der dänische Sound-Experte auf die Erweiterung und Entwicklung von Lösungen für eine Reihe von Branchensegmenten, Knowledge Worker- und Contact Center-Anwendungen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Datenintegration in das Jabra Ökosystem, so dass sowohl Nutzer als auch das Management sofort einen aussagekräftigen Einblick in die Qualität von Live-Kundenanrufen und deren gesamten Ablauf haben. Grundlage hierfür sind unter anderem Daten aus den Gesprächen aber auch Lärm von Umgebungsgeräuschen.

 

Die neuen Partnerschaften folgen der jüngsten Ankündigung von Jabra auf der AMZ re:Invent, eine neue Softwareanwendung mit Amazon Connect für Call Center-Agenten zu entwickeln. Die neue Anwendung erweitert das Anruferlebnis mit einer Benutzeroberfläche, die mehrere Kennzahlen anzeigt. Diese beeinflussen die Anrufqualität, sodass Agenten sofort reagieren können, um bessere Gespräche und Anrufergebnisse zu erzielen.

 

„Die Überwachung und Fehlerbehebung von UCC-Problemen ist für IT-Abteilungen die größte Herausforderung, denn es kann bis zu 48 Stunden dauern, bis die eigentliche Ursache des Problems identifiziert wird“, sagt Gregor Knipper, Managing Director EMEA Central Region bei Jabra Business Solutions. „Dies führt zu erheblichen Kosten, Verzögerungen und Frustrationen in bereits überlasteten IT-Abteilungen. In der Zwischenzeit hat eine schlechte Gesprächsqualität einen direkten Einfluss auf die Produktivität der Mitarbeiter und die Kundenzufriedenheit.“

 

„Durch die Integration von UCC-Monitoring können wir diese Zeit von Stunden und Tagen auf nur wenige Minuten verkürzen“, so Knipper weiter. „Unsere Partner haben herausgefunden, dass sich Probleme mit dem UCC-Management und der Diagnose negativ auf die Nutzerakzeptanz auswirken. Mit diesen Monitoring-Funktionen wird die Nutzerakzeptanz jedoch voraussichtlich um 30 Prozent steigen, sodass mehr Unternehmen von neuen, effizienteren Arbeitsweisen profitieren und auch ihre Produktivität erheblich steigern können.“

Weitere Informationen zu den Softwarefunktionen von Jabra finden Sie unter https://www.jabra.com.de/software-and-services

 

###

Über Jabra

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets, Freisprechlösungen und Sportkopfhörer, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.100 Mitarbeiter und hat 2018 einen Jahresumsatz von 629 Mio. Euro erwirtschaftet.

 

Als Teil der GN Group steht Jabra seit 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. GN ist weltweit in mehr als 100 Ländern tätig, beschäftigt 6.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet

Weitere Informationen:

www.jabra.com/de

https://blog.jabra.com/

http://twitter.com/jabrade

Presse-Kontakt                                   

LEWIS            

Kai Faulbaum / Cynthia Hennig-Kundt              

+49 (0)221 88247642  

JabraDE@teamlewis.com       

  

Unternehmenskontakt

GN Audio Germany GmbH

Hochstrass-Sued 7

83064 Raubling

Sybille Bloech

End Customer Marketing Manager Central

+49 (0)8031/2651 106

sbloech@jabra.com

voiXen zündet Feuerwerk auf der CCW 2019

Berlin, 14.02.2019 Das Berliner Unternehmen voiXen zündet mit zahlreichen neuen Funktionen in seiner Sprachanalyse-Software ein Feuerwerk für den Kundenservice an. Anlässlich der CCW 2019, der internationalen Kongressmesse für innovativen Kundendialog in Berlin, werden zahlreiche neue – auf KI (Künstlicher Intelligenz) und NLP (Natural Language Processing) basierende – Möglichkeiten im Kundenservice erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

  •   Im Composer, der ersten grafischen und webbasierten Benutzeroberfläche für Sprachanalyse, können voiXens Kunden eigene Regeln und darauf folgende Aktionen erstellen. Dies kann beispielsweise eine E-Mail als Eskalationsalarm sein, oder das automatische Markieren mit Hinweisen auf Compliancethemen, Tabuwörter oder Up- und Cross-Selling-Versuche.
  •   Die Erkennung und Visualisierung von Trends und Themen bietet Nutzern von voiXen die Möglichkeit, die Inhalte der Telefonate zu nutzen, um die Anliegen der Kunden zu verstehen und ihre Wünsche aufzuzeigen. Mit dieser Voice of the Customer“ schaffen Unternehmen eine bessere Customer Experience.
  •   Mit der eingebauten Emotionserkennung werden sprachpsychologische Merkmale mit der Gesprächsaufzeichnung verknüpft. Dadurch erfahren Unternehmen, an welcher Stelle Kunden „abgesprungen“ sind oder welche Kommunikationsstrategie zu einem erfolgreichen Verkauf geführt hat.
  •   Der neue Audio-Player sorgt für eine noch bessere Übersicht des Gesprächsverlaufs, indem Auffälligkeiten automatisch oder manuell markiert werden. Wichtige Informationen wie z.B. Gesprächspausen, Ins-Wort-Fallen, Sprecherwechsel oder gesuchte Schlagwörter werden grafisch dargestellt.
  •   Die Kundenzufriedenheitsmessung von voiXen ersetzt die Notwendigkeit, Kunden tatsächlich zu befragen. Sie verwendet emotional-psychologische Faktoren des persönlichen Gesprächs mit dem Kunden. Die Ergebnisse sind hierbei valider als die nachgelagerter Befragungen, weil sie in Echtzeit während des Telefonats erfasst werden.

Ralf Mühlenhöver, Geschäftsführender Gesellschafter der voiXen GmbH, erläutert hierzu: “Wir stellen Sprachanalyse für verschiedene Einsatzzwecke in den Bereichen Qualitätsmanagement und Coaching, Vertrieb und Compliance sowie Marketing und Marktforschung zur Verfügung. Sprachanalyse wird sich in Deutschland von ersten Piloten zu massiver Verbreitung weiterentwickeln, und voiXen ist dabei einer der maßgeblichen Wegbereiter.”

Über voiXen

voiXen ist die Sprachanalyse-Software aus der deutschen Cloud. Im 21. Jahrhundert konstruiert, ist sie so einfach zu bedienen wie Google und genauso schnell bereitgestellt. Sie vereinfacht die Verwaltung und Analyse von Telefonaten. voiXen hilft Unternehmen, den Kundenservice zu verbessern, indem es den Coachingprozess revolutioniert und das Qualitätsmanagement vereinfacht. Die Einhaltung von Compliancevorgaben wird ebenso sichergestellt wie eine optimierte Dienstleistersteuerung. Durch künstliche Intelligenz (Machine/Deep Learning) und NLP (Natural Language Processing) findet voiXen heraus, was Kunden wirklich wollen. Unternehmen können so Marktpotenziale erkennen und den Vertrieb durch die optimale Kundenansprache erfolgreicher gestalten.

www.voiXen.ai

Kontakt:

voiXen GmbH
Ralf Mühlenhöver, Geschäftsführer
Hohenzollerndamm 27a
10713 Berlin
Deutschland

Tel.: +49 30 56837800

E-Mail: ralf.muehlenhoever@voixen.ai

Jabra auf der Call Center World 2019

Raubling, 06. Februar 2019 – Jabra ist auf der Call Center World (CCW), die vom 19. bis 21. Februar 2019 in Berlin stattfindet, mit eigenem Stand in Halle 2, C12/C14, vertreten. Der Sound-Experte präsentiert sein Portfolio an Contact-Center- und Office-Lösungen, darunter digitale Headsets und True-Wireless-Kopfhörer für den Geschäftsbereich. Darüber hinaus ist Jabra als Partner auch am Mitel Stand in Halle 3, J7, zu finden: Daniel Scheidl, Key Account Manager Channel DACH bei Jabra Business Solutions, hält dort täglich um 13 Uhr die Keynote „Mitel & Jabra – seamless integration to win.“

Zufriedene Kunden sind kein Zufall: Unternehmen müssen handeln – vor allem angesichts der heutigen Anforderungen an die Kommunikation über alle Kanäle und der zunehmend digitalisierten Arbeitswelt. Digitale Werkzeuge sind hier entscheidend. An der Schnittstelle zum Kunden tragen professionelle Sound-Lösungen dazu bei, die Zufriedenheit zu steigern. Sie verschaffen Unternehmen den nötigen Wettbewerbsvorteil. Denn die Herausforderungen, Kunden zufrieden zu stellen, sind groß: Kundentelefonate werden immer komplexer. Zugleich beeinträchtigen Anrufe in lärmintensiven Umgebungen die Produktivität von Mitarbeitern im Kundenservice.

 

 

Produkthighlights auf der Messe

Wenn Servicecenter auf Softphones umstellen, dann verstehen sich Gesprächspartner auf beiden Seiten der Leitung dank digitaler Sound-Lösungen wie dem neuen schnurgebundenen Jabra Engage 50 besser. Mit Super-Breitband unterstützt das Headset das breiteste Frequenzspektrum (100 – 11.500 Hz) für noch natürlichere und klarere Gespräche. Mehr noch: Um das Kundenerlebnis zu verbessern, analysiert der in der Hörmuschel des Headsets integrierte Prozessorchip die Anrufe umfassend. Live-Hinweise auf dem Bildschirm informieren Nutzer darüber, wenn der Mikrofonarm nicht optimal positioniert ist. IT-Verantwortliche können dank umfassender Call-Analytik Fehlfunktionen erkennen, das Lärmbelastungsniveau einsehen und Sprachanalysen durchführen. Zeigen Messwerte, dass Hintergrundgeräusche in bestimmten Bereichen oder im Tagesverlauf die Grenzwerte überschreiten, lassen sich datengestützte Entscheidungen zur Lärmreduzierung treffen. Digitale Lösungen sind zudem „lernfähig“ und werden mit steigender Lebensdauer immer besser. www.Jabra.com.de/engage50

 

Mehr Sicherheit und Mobilität mit schnurlosen und True-Wireless-Lösungen

Schnurlose Sound-Lösungen eröffnen Nutzern bei komplexen Kundenanrufen mehr Mobilität. Contact-Center-Mitarbeiter können Probleme bereits im ersten Gespräch lösen, indem sie Unterlagen im Raum nebenan einsehen oder den Kollegen im Büro gegenüber einbinden. Das vermittelt Professionalität und wirkt sich positiv auf die Kundenzufriedenheit aus. Headsets der neuesten Generation wie die der Jabra Engage 65- und 75-Serie arbeiten mit fortschrittlichen Codecs: Da sie das DECT-Frequenzband effizienter nutzen, können bis zu dreimal mehr Nutzer im selben Raum ohne Einbußen bei der Verbindungsqualität telefonieren. Zugleich sollten Kundengespräche, in denen es häufig um sensible Daten geht, sicher sein. Diese Aspekte gewinnen angesichts zunehmender Cyberkriminalität und Datenleaks immer mehr an Bedeutung. Die Headsets der Jabra Engage 65- und 75-Serie unterstützen mit 128-Bit-Authentifizierung und 256-Bit-AES-Verschlüsselung deshalb das patentierte „Physical Assisted Pairing“, bei dem Headset und Dockingstation einen geheimen Verbindungsschlüssel für größtmögliche Sicherheit erzeugen.

www.Jabra.com.de/engage75

 

Damit auch digitale Nomaden für Kunden erreichbar bleiben, hat Jabra mit den Evolve 65t jetzt auch UC-zertifizierte True-Wireless-Kopfhörer für den Geschäftsbereich im Portfolio. Die Evolve 65t lassen sich sowohl mit dem Laptop über den mitgelieferten USB-Adapter Link 370 als auch mit dem Smartphone verbinden. Sie halten bis zu fünf Stunden mit einer einzigen Aufladung und bis zu 15 Stunden über die mitgelieferte mobile Ladestation im Taschenformat durch. Die Schnellladefunktion ermöglicht 1,5 Stunden zusätzlichen Gebrauch bei nur 15 Minuten Ladedauer. Auf Knopfdruck schalten Anwender mit der Mithör (HearThrough)-Funktion ihre Umgebungsgeräusche hinzu. So wissen sie sofort, was um sie herum passiert. Ebenfalls auf Knopfdruck haben sie auch unterwegs schnell und einfach per Sprachbefehl Zugriff auf digitale Assistenten ihrer Wahl. Dank Integration in die kostenfreie Jabra Sound+ App können Nutzer ihr Klangerlebnis, beispielsweise Signalfrequenz- und Balanceregelung von Gesprächen und Musik, nach persönlichen Vorlieben anpassen. Mit Blick auf die jüngste Ankündigung, dass Microsoft Teams nun Call-Control-Aktivierung (HID) unterstützt, lassen sich Jabra-Geräte auch weiterhin innerhalb von Teams nutzen. www.jabra.com.de/evolve65t

 

Über Jabra

Als Teil der GN Group steht Jabra seit 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. Jabra bietet als international führender Entwickler und Hersteller ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets, Freisprechlösungen und Sportkopfhörer, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort, Sicherheit und Funktionalität ermöglichen.

 

Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.100 Mitarbeiter und hat 2017 einen Jahresumsatz von 536 Mio. Euro erwirtschaftet. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet.

Weitere Informationen:

www.jabra.com/de

https://blog.jabra.com/

http://twitter.com/jabrade

Presse-Kontakt                                   

LEWIS            

Kai Faulbaum / Cynthia Hennig-Kundt              

+49 (0)221 88247642

JabraDE@teamlewis.com        

Unternehmenskontakt

GN Audio Germany GmbH

Hochstrass-Sued 7

83064 Raubling

Sybille Bloech

End Customer Marketing Manager Central

+49 (0)8031/2651 106

sbloech@jabra.com

WTG und Call+Care sorgen für optimalen Kundenservice

Hamburg/Berlin, den 23. Januar 2019 – Die WTG hörte bei den Anforderungen genau zu und implementierte eine maßgeschneiderte Call Center Lösung bei der Call+Care Agentur für Kundendialog in Hamburg. Dies ermöglicht der Call+Care eine ebenso umfassende wie sichere Multi-Channel-Kommunikation mit ihren Kunden und deren Kunden – leistungsstarke Statistik-Tools helfen dabei, den Kundenservice zu optimieren.

Die richtige Kundenkommunikation ist ein, wenn nicht der wesentliche Faktor beim Erfolg eines Dienstleisters. Mit dieser Prämisse im Hinterkopf beauftragte die Hamburger Agentur für Kundendialog Call+Care die WTG mit der Implementierung einer leistungsstarken Call Center Lösung. Als Bindeglied zwischen ihren Kunden und deren Kunden bietet die Agentur 360°-Kundenservice: Neben der Entwicklung erfolgreicher Dialogkonzepte betreibt Call+Care im Kundenauftrag mehrere Service Center – mit stetig steigendem Anrufaufkommen. Die Zukunftsfähigkeit der neuen Kommunikationslösung war deshalb ein ebenso wichtiges Thema wie ihre Verlässlichkeit. Beide Anforderungen erfüllte die WTG mit dem Design der neuen Avaya Call Center Lösung und stellte darüber hinaus genau die richtigen Tools für eine detaillierte Auswertung der Kundenkommunikation zur Verfügung. WTG setzt als langjähriger Avaya Partner auf einen führenden Anbieter von Contact Center Lösungen, die für optimales Benutzererlebnis ebenso wie für herausragende Kundenerfahrung stehen.



„Mit der Avaya Call Center Lösung haben wir die perfekte Grundlage für einen perfekten Kundenservice von Call+Care geschaffen“, fasst Dirk Walla, Geschäftsführer der WTG communication, das gelungene Projekt zusammen. „Den Kunden richtig zu verstehen ist das A und O in jedem Business“, so Walla. Er weiß, wovon er spricht: Die WTG ist selbst Kundenversteher – schließlich ist sie seit über 100 Jahren als Full-Service-Systemintegrator im ITK-Geschäft erfolgreich, heute mit Schwerpunkt Unified Communications (UC) und Cloud Lösungen. „Die umfassende Analyse aller Informationen aus ihren Service Centern ermöglicht Call+Care einen optimierten und nachhaltigen Kundenservice“, freut sich Walla für den zufriedenen WTG-Kunden.

Über WTG
Die WTG – eine bundesweit aufgestellte Unternehmensgruppe – vereint drei bedeutende Kompetenzfelder unter einem Dach: IT & Kommunikation, Sicherheitssysteme und Leitstellentechnik. Mit rund 300 Mitarbeitern an 11 Standorten in Deutschland und den Niederlanden zählt die WTG zu den führenden Anbietern ihrer Branche. Innovatives Handeln und zukunftsorientiertes Wirtschaften bilden das Fundament des über 100-jährigen Bestehens des herstellerunabhängigen Dienstleisters. Die WTG begegnet jeder technologischen Herausforderung auf höchstem Qualitätsniveau – mit bedarfsgerechten und zukunftskompatiblen Kommunikations- und Sicherheitslösungen sowie nachhaltigem Service für den gehobenen Mittelstand, Konzerne und Behörden. Für weitere Informationen:
www.wtg.com | Twitter | LinkedIn | Facebook | Instagram



Pressekontakt
WTG communication GmbH
Dr. Birgit C. Wassermann
Fon + 49 251 3993-157
presse@wtg.com

Hamburg/Berlin, den 23. Januar 2019 – Die WTG hörte bei den Anforderungen genau zu und implementierte eine maßgeschneiderte Call Center Lösung bei der Call+Care Agentur für Kundendialog in Hamburg. Dies ermöglicht der Call+Care eine ebenso umfassende wie sichere Multi-Channel-Kommunikation mit ihren Kunden und deren Kunden – leistungsstarke Statistik-Tools helfen dabei, den Kundenservice zu optimieren.

Die richtige Kundenkommunikation ist ein, wenn nicht der wesentliche Faktor beim Erfolg eines Dienstleisters. Mit dieser Prämisse im Hinterkopf beauftragte die Hamburger Agentur für Kundendialog Call+Care die WTG mit der Implementierung einer leistungsstarken Call Center Lösung. Als Bindeglied zwischen ihren Kunden und deren Kunden bietet die Agentur 360°-Kundenservice: Neben der Entwicklung erfolgreicher Dialogkonzepte betreibt Call+Care im Kundenauftrag mehrere Service Center – mit stetig steigendem Anrufaufkommen. Die Zukunftsfähigkeit der neuen Kommunikationslösung war deshalb ein ebenso wichtiges Thema wie ihre Verlässlichkeit. Beide Anforderungen erfüllte die WTG mit dem Design der neuen Avaya Call Center Lösung und stellte darüber hinaus genau die richtigen Tools für eine detaillierte Auswertung der Kundenkommunikation zur Verfügung. WTG setzt als langjähriger Avaya Partner auf einen führenden Anbieter von Contact Center Lösungen, die für optimales Benutzererlebnis ebenso wie für herausragende Kundenerfahrung stehen.

„Mit der Avaya Call Center Lösung haben wir die perfekte Grundlage für einen perfekten Kundenservice von Call+Care geschaffen“, fasst Dirk Walla, Geschäftsführer der WTG communication, das gelungene Projekt zusammen. „Den Kunden richtig zu verstehen ist das A und O in jedem Business“, so Walla. Er weiß, wovon er spricht: Die WTG ist selbst Kundenversteher – schließlich ist sie seit über 100 Jahren als Full-Service-Systemintegrator im ITK-Geschäft erfolgreich, heute mit Schwerpunkt Unified Communications (UC) und Cloud Lösungen. „Die umfassende Analyse aller Informationen aus ihren Service Centern ermöglicht Call+Care einen optimierten und nachhaltigen Kundenservice“, freut sich Walla für den zufriedenen WTG-Kunden.

Über WTG
Die WTG – eine bundesweit aufgestellte Unternehmensgruppe – vereint drei bedeutende Kompetenzfelder unter einem Dach: IT & Kommunikation, Sicherheitssysteme und Leitstellentechnik. Mit rund 300 Mitarbeitern an 11 Standorten in Deutschland und den Niederlanden zählt die WTG zu den führenden Anbietern ihrer Branche. Innovatives Handeln und zukunftsorientiertes Wirtschaften bilden das Fundament des über 100-jährigen Bestehens des herstellerunabhängigen Dienstleisters. Die WTG begegnet jeder technologischen Herausforderung auf höchstem Qualitätsniveau – mit bedarfsgerechten und zukunftskompatiblen Kommunikations- und Sicherheitslösungen sowie nachhaltigem Service für den gehobenen Mittelstand, Konzerne und Behörden. Für weitere Informationen:
www.wtg.com | Twitter | LinkedIn | Facebook | Instagram



Pressekontakt
WTG communication GmbH
Dr. Birgit C. Wassermann
Fon + 49 251 3993-157
presse@wtg.com

Jabra Evolve 65t: Weltweit erste UC-zertifizierte True-Wireless-Kopfhörer für den Geschäftsbereich mit bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit

Rosenheim, 4. Dezember 2018 – Beeindruckende True-Wireless-Sprachqualität mit Vier-Mikrofon-Technologie: Die Evolve 65t-Kopfhörer des dänischen Herstellers Jabra können sich hören lassen. Die True-Wireless-Kopfhörer richten sich insbesondere an mobile Business-Anwender. Der Neuzugang in der marktführenden Evolve-Serie markiert einen technischen Meilenstein für Jabra: Die Evolve 65t sind die weltweit ersten True-Wireless-Kopfhörer, welche die „Skype for Business“-Zertifizierung erhalten haben.

True-Wireless-Kopfhörer erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, doch bislang gab es keine Geräte, die sich speziell an Anwender im Geschäftsbereich richteten. Genau hier setzen die Evolve 65t-Kopfhörer an, denn sie bieten die Funktionen der beliebten Evolve-Serie von Jabra: schnurlose Freiheit, großartiger Klang bei Anrufen und Musik, UC-Kompatibilität sowie zweifache Verbindungsmöglichkeiten mit sowohl Laptop über den mitgelieferten USB-Adapter Link 370 als auch Smartphone.

Die Evolve 65t halten bis zu fünf Stunden mit einer einzigen Aufladung durch und bis zu 15 Stunden über die mitgelieferte mobile Ladestation im Taschenformat. Die Schnellladefunktion ermöglicht 1,5 Stunden zusätzlichen Gebrauch bei nur 15 Minuten Ladedauer. Auf Knopfdruck schalten Anwender mit der Mithör (HearThrough)-Funktion ihre Umgebungsgeräusche hinzu. So wissen sie sofort, was um sie herum passiert. Ebenfalls auf Knopfdruck haben sie auch unterwegs schnell und einfach per Sprachbefehl Zugriff auf die digitale Assistenten ihrer Wahl. Dank Integration in die kostenfreie Jabra Sound+ App können Nutzer ihr Klangerlebnis wie beispielsweise Signalfrequenz- und Balanceregelung von Gesprächen und Musik nach persönlichen Vorlieben anpassen. Bezugnehmend auf die jüngste Ankündigung, dass Microsoft Teams nun Call Control-Aktivierung (HID) unterstützt, lassen sich Jabra-Geräte auch weiterhin innerhalb von Teams nutzen.

Eine aktuelle Studie[1] zeigt, dass ein Drittel der Büroangestellten weniger als 20 Prozent ihrer Zeit an ihrem Arbeitsplatz verbringt. Zudem ist die Arbeit weltweit zwischen 2015 und 2018 immer mobiler geworden – ein Trend, der sich fortsetzt. Die Jabra Evolve 65t-Kopfhörer unterstützen mobile Mitarbeiter der verschiedensten Firmen und Branchen mit einem Plus an Flexibilität, qualitativ hochwertigen Audio-Verbindungsmöglichkeiten und UC-Integration.

„Mit der Evolve-Serie möchten wir Anwender unterstützen, produktiver und flexibler zu sein. Egal, ob sie in einem vollen und lauten Großraumbüro oder im Außendienst arbeiten: Es ist überall wichtig, über nahtlose und verlässliche Verbindungen zu verfügen und sich bestmöglich konzentrieren zu können. Mit den Evolve 65t erhalten Berufstätige jetzt praktische und schnurlose Kopfhörer, die sie bei allen täglichen Anforderungen unterstützen“, sagt Holger Reisinger, SVP Business Solutions bei Jabra.

Mehr zu Jabra Evolve 65t erfahren Sie auf www.jabra.com.de/evolve65t

Preise und Verfügbarkeit:

Die Jabra Evolve 65t sind ab Mitte Dezember 2018 für 299 Euro zzgl. MwSt. (UVP) erhältlich.

Über Jabra

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets, Freisprechlösungen und Sportkopfhörer, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2016 einen Jahresumsatz von 470 Mio. Euro erwirtschaftet.

Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet.

Weitere Informationen:

www.jabra.com/de

https://blog.jabra.com/

Presse-Kontakt                                                    

LEWIS                    

Kai Faulbaum / Cynthia Hennig-Kundt          

+49 (0)211.882 476 42  

JabraDE@teamlewis.com            

Unternehmenskontakt

GN Audio Germany GmbH

Traberhofstraße 12

83026 Rosenheim

Sybille Bloech

End Customer Marketing Manager Central

+49 (0)8031/2651 106

sbloech@jabra.com
[1] Jabra & Kantar ‘Knowledge Worker Study 2018’, Juni 2018, 1.350 Umfrageteilnehmer

Jabra stellt mit dem Engage 50 ein neues schnurgebundenes digitales USB-Headset für den professionellen Einsatz vor

Bessere Sprachqualität, Geräuschunterdrückung und Analysefunktionen für Contact Center-Telefonate

A picture containing earphone

Description generated with very high confidence

Rosenheim, 24. Oktober 2018 – Mit dem Engage 50 hat Jabra ein neues, schnurgebundenes, digitales USB-Headset für den professionellen Einsatz im Angebot. Das Headset wurde so entwickelt, dass es speziell die Probleme von Unternehmen löst, die im Kundenservice tätig sind. Laut aktueller Studien attestieren 73 Prozent der befragten Mitarbeiter dem Lärm einen negativen Einfluss auf ihre Produktivität. Das Jabra Engage 50 Headset erfüllt die Vorgaben für Skype for Business Open Office und ist ab sofort zur UVP von 180 Euro zzgl. MwSt. für die Mono- beziehungsweise 200 Euro zzgl. MwSt. in der Stereo-Variante erhältlich. Die optionale Engage Link-Steuerung für USB-A oder USB-C für UC oder MS¹ kostet 85 Euro zzgl. MwSt..

Das Jabra Engage 50 wurde speziell für Softphone-Umgebungen entwickelt. Seine Funktionen bekämpfen Lärm und Störungen im Contact Center und steigern dadurch die Kundenzufriedenheit. Ein spezielles System aus drei Mikrofonen filtert beispielsweise Hintergrund- und Atemgeräusche heraus. Stereoklang und Super-Breitband-Audio sorgen für lebendige und authentisch Gespräche und bestmöglichen Gehörschutz für den Mitarbeiter. Das Headset kann mit stationären oder Cloud-basierten Softphone-Plattformen genutzt werden.

Umfassende Gesprächsanalyse

Das Jabra Engage 50 nutzt spezielle Software, die umfassende Analysen der Telefonate ermöglicht. Anhand dieser Analyse können datengestützte Entscheidungen für ein besseres Kundenerlebnis getroffen werden. Während eines Telefonats erhält der Mitarbeiter zudem Live-Hinweise über die Jabra Direct-Software auf seinen Bildschirm, um die bestmögliche Sprachqualität zu erzielen. Dies kann der Fall sein, wenn der Mikrofonarm nicht die optimale Position hat.

Die Software Jabra Express erlaubt Einblicke in die Daten unterschiedlicher Anwender oder Gruppen. Messwerte zu Hintergrundgeräuschen zeigen Unternehmen beispielsweise, in welchen Bürobereichen oder zu welchen Zeitpunkten die Lärmbelastung einen bestimmten Grenzwert überschreitet. So lassen sich datengestützte Entscheidungen fällen, um den Lärm zu reduzieren und die Produktivität zu fördern.

Mithilfe seiner mehrfarbigen Status-LEDs auf beiden Lautsprechern unterbindet das Engage 50 darüber hinaus unnötige Unterbrechungen, die die Konzentration stören. Diese lassen sich nach Bedarf anpassen² und zeigen beispielsweise Kollegen an, dass ein Mitarbeiter im Gespräch ist und nicht gestört werden möchte. Störende Umgebungsgeräusche werden zudem durch eine effektive passive Geräuschunterdrückung gemindert.

„Unsere Untersuchungen zeigen, dass 90 Prozent der Unternehmen Kundenzufriedenheit als wesentliches Differenzierungsmerkmal betrachten”, sagt Holger Reisinger, SVP Business Solutions, bei Jabra. „Wenn es darum geht, die Sprachqualität und damit die Arbeitsergebnisse zu verbessern, ist es daher entscheidend, auf die Kundenservice-Mitarbeiter zu hören. Schließlich wissen sie selbst am besten, was sie von ihrer Arbeit ablenkt oder davon abhält, Telefonate zufriedenstellend abzuschließen. Entsprechend haben wir das Jabra Engage 50 so entwickelt, dass es die Bedürfnisse und Herausforderungen Service-orientierter Unternehmen erfüllt. Kein anderes Headset auf dem Markt bietet dieselbe Sprachqualität, Unterdrückung von Störgeräuschen sowie Funktionen, die Vieltelefonierern dabei hilft, sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren, ohne sich um Unterbrechungen sorgen zu müssen. Wir haben außerdem auf die Unternehmensinhaber gehört, von denen zwei Drittel in den kommenden zwei Jahren strategische Investitionen in Analysetools planen. Die umfassenden Analysefunktionen des Jabra Engage 50 ermächtigen Unternehmen, datengestützte Entscheidungen zu treffen, um die Sprachqualität für Berater und Kunden gleichermaßen zu verbessern”, ergänzt Reisinger.  

Drei Patente

Das Engage 50 zeichnet sich durch drei patentierte Technologien aus, die die Sprachqualität verbessern: ein aus drei Mikrofonen bestehendes System, das unerwünschte Geräusche reduziert, ein direkt in das Ohrteil integrierter, verarbeitender Chip sowie die akustischen Entwicklungen, die eingehende Geräusche ausbalancieren und automatisch an die persönlichen Einstellungen des Nutzers anpassen.

Zusätzlich gibt es für das Engage 50 mit dem Jabra Engage Link eine optionale Steuerungseinheit. Damit passen Berater die Lautstärke an, schalten stumm, nutzen die Schnellwahl, nehmen Telefonate an und beenden diese oder aktualisieren per Knopfdruck ihr Statuslicht. Jedes Headset verfügt über USB-C für eine leichte Anbindung an PC oder mobiles Endgerät; mittels Zubehör ist optional die Verbindung via USB-A möglich.

Weitere Infos unter www.jabra.com.de/engage50

Über Jabra

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets, Freisprechlösungen und Sportkopfhörer, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.100 Mitarbeiter und hat 2017 einen Jahresumsatz von 536 Mio. Euro erwirtschaftet.


Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet. 

¹ Die Modelle, die für Microsoft Skype for Business (MS) zertifiziert sind, unterstützen Microsoft Skype for Business im Plug-and-Play-Modus. Wenn Microsoft Skype for Business nicht genutzt wird, sollte das Standard-UC-Modell verwendet werden.

² Jabra Software Developer Kit (SDK) erforderlich

Weitere Informationen:

www.jabra.com/de

https://www.facebook.com/jabra/

Presse-Kontakt

LEWIS

Alexander Fuchs / Emanuel Rilling

+49 (0)89.17 30 19-0

JabraDE@teamlewis.com

Unternehmenskontakt

GN Audio Germany GmbH

Traberhofstraße 12

83026 Rosenheim

Sybille Bloech

End Customer Marketing Manager Central

+49 (0)8031/2651 106

sbloech@jabra.com

T.D.M. Firmengründerin Barbara Frieda Klug ist am 2. November 2018 nach einer schweren Erkrankung im Alter von 79 Jahren verstorben.

Wir werden ihr Gedenken stets in Ehren halten. Ihre unternehmerische Tatkraft und Zielstrebigkeit bleiben uns Vorbild.

1983 gründete Barbara F. Klug die eigene Telefonmarketing-Agentur T.D.M. Durch ihre Pionierarbeit, erhob sie eine ganze Branche mit aus der Taufe. Den Grundstein ihres Unternehmens legte sie mit ihrer Ausbildung zur kaufmännisch Angestellten im Verkauf bei der Zahnradfabrik Passau. Nach ersten Stationen in Passau und später in Hannover hat sie vor der Unternehmensgründung sieben Jahre für einen Distributor am Telefon elektronische Bauelemente verkauft.

Mit großer Vision, viel Mut, Ausdauer und Beständigkeit sowie Unterstützung der ganzen Familie erfolgte 1983 der Weg in die Selbständigkeit.

Ihr Unternehmen hat sich mit Eintritt der Kinder Carola und Dietmar, 1987 und 1989, sowie ihrem Ehemann Heinrich, 1993 bzw. seit Gründung berufsbegleitend, in steten kleinen Schritten zu einem erfolgreichen Familienunternehmen mit über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt. Im Jahre 2001 hat sie die Geschäftsführung an die 2. Generation an Tochter und Sohn erfolgreich übergeben.

Mit der Spezialisierung auf erklärungsbedürftige und technische Produkte und Dienstleistungen hat sie sich mit T.D.M. im Markt erfolgreich positioniert und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern branchenübergreifende, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten geboten.

Schon früh lag ihr die Ausbildung und die Förderung von Menschen sehr am Herzen. Seit 1984 hat sie Bürokaufleute ausgebildet und in diesem Rahmen bereits den Beruf des „Telefon-Kontakters“ vermittelt. Die gute Schulung der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Qualität in jedem Telefon-Dialog war für sie großer beruflicher Antrieb. Ihren enormen Erfahrungsschatz hat sie auch über viele Jahre als Seminarleiterin mit ihren Telefon-Praktiker-Seminaren an zahlreiche Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weitergegeben. Ab 1992 engagierte sie sich zudem für die Ausbildung blinder und sehbehinderter Menschen und entwickelte in Zusammenarbeit mit dem BFW Berufsförderungswerk Würzburg und der IHK den Ausbildungsberuf zur Blinden Fachkraft für Telefonmarketing, der bundesweit ersten Ausbildung für ihre Branche. Diesen hat sie bis 1997 als Dozentin des BFW und im Prüfungsausschuss der IHK mitbegleitet.

Nach langem Engagement für die Schaffung eines generellen Ausbildungsberufs für die nun mittlerweile Call-Center genannte Branche, wurde sie 2005 vom BiBB Bundesinstitut für Berufsbildung als Mitglied in den Ausschuss der Sachverständigen des Bundes berufen. Es entstanden unter ihrer maßgeblichen Mitwirkung die beiden Ausbildungsberufe Servicefachkraft für Dialogmarketing sowie Kaufmann/Kauffrau für Dialogmarketing.

 

Kontakt:

Sören Dreyer

T.D.M. Telefon-Direkt-Marketing GmbH

Käthe-Paulus-Str. 12

D-31157 Sarstedt

Tel.: +49 (0)5066/606-029  

E-Mail: sde@tdm.de

T.D.M. sponsert 50 Rollstuhldecken für Hannover 96 Fans

Beim DFB Pokalspiel Hannover 96 gegen den VFL Wolfsburg am 30. Oktober, spendete die Telefon-Direkt-Marketing GmbH 50 Rollstuhldecken für Hannover 96 Fans. „Das Thema Inklusion möchten wir nicht nur bei uns im Unternehmen in Sarstedt leben und voranbringen, sondern es auch nach außen tragen, um ein bunteres und vielfältigeres Miteinander zu ermöglichen“, sagte T.D.M.-Geschäftsführer Dietmar Klug, der zusammen mit seinem kaufmännischen Leiter Martin Knopp in die HDI Arena gekommen war, um die Decken zu überreichen. 96-Manager Horst Heldt, Stadionchef Thorsten Meier, 96-Behindertenbeauftragter Detlef Kühne und Sprecherin des Arbeitskreises „Barrierefreies Stadion 96“ sowie T.D.M. Mitarbeiterin Hendrikje Rothkegel, nahmen die Decken zusammen mit Fans in Empfang.

 

Pressekontakt:

 

T.D.M. GmbH

Sören Dreyer

Käthe-Paulus-Str. 12

D-31157 Sarstedt

 

Tel.: +49 (0)5066/606-029   

e-Mail: sde@tdm.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: Warm eingepackt (v.l.n.r.): 96-Manager Horst Heldt, stellv. Sprecher d. Arbeitskreis Barrierefreies Stadion Frank Hepe, T.D.M.-Geschäftsführer Dietmar Klug, Sprecherin d. Arbeitskreis Barrierefreies Stadion 96 Hendrikje Rothkegel, kaufm. Leiter von T.D.M. Martin Knopp, Hannover 96 Fan Tobias Gehrke, 96-Behindertenfanbeauftragter Detlef Kühne und Stadionchef Thorsten Meier.

© Hannover 96