Author Archives: CallCenterSQUT

Jabra Evolve 65t: Weltweit erste UC-zertifizierte True-Wireless-Kopfhörer für den Geschäftsbereich mit bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit

Rosenheim, 4. Dezember 2018 – Beeindruckende True-Wireless-Sprachqualität mit Vier-Mikrofon-Technologie: Die Evolve 65t-Kopfhörer des dänischen Herstellers Jabra können sich hören lassen. Die True-Wireless-Kopfhörer richten sich insbesondere an mobile Business-Anwender. Der Neuzugang in der marktführenden Evolve-Serie markiert einen technischen Meilenstein für Jabra: Die Evolve 65t sind die weltweit ersten True-Wireless-Kopfhörer, welche die „Skype for Business“-Zertifizierung erhalten haben.

True-Wireless-Kopfhörer erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, doch bislang gab es keine Geräte, die sich speziell an Anwender im Geschäftsbereich richteten. Genau hier setzen die Evolve 65t-Kopfhörer an, denn sie bieten die Funktionen der beliebten Evolve-Serie von Jabra: schnurlose Freiheit, großartiger Klang bei Anrufen und Musik, UC-Kompatibilität sowie zweifache Verbindungsmöglichkeiten mit sowohl Laptop über den mitgelieferten USB-Adapter Link 370 als auch Smartphone.

Die Evolve 65t halten bis zu fünf Stunden mit einer einzigen Aufladung durch und bis zu 15 Stunden über die mitgelieferte mobile Ladestation im Taschenformat. Die Schnellladefunktion ermöglicht 1,5 Stunden zusätzlichen Gebrauch bei nur 15 Minuten Ladedauer. Auf Knopfdruck schalten Anwender mit der Mithör (HearThrough)-Funktion ihre Umgebungsgeräusche hinzu. So wissen sie sofort, was um sie herum passiert. Ebenfalls auf Knopfdruck haben sie auch unterwegs schnell und einfach per Sprachbefehl Zugriff auf die digitale Assistenten ihrer Wahl. Dank Integration in die kostenfreie Jabra Sound+ App können Nutzer ihr Klangerlebnis wie beispielsweise Signalfrequenz- und Balanceregelung von Gesprächen und Musik nach persönlichen Vorlieben anpassen. Bezugnehmend auf die jüngste Ankündigung, dass Microsoft Teams nun Call Control-Aktivierung (HID) unterstützt, lassen sich Jabra-Geräte auch weiterhin innerhalb von Teams nutzen.

Eine aktuelle Studie[1] zeigt, dass ein Drittel der Büroangestellten weniger als 20 Prozent ihrer Zeit an ihrem Arbeitsplatz verbringt. Zudem ist die Arbeit weltweit zwischen 2015 und 2018 immer mobiler geworden – ein Trend, der sich fortsetzt. Die Jabra Evolve 65t-Kopfhörer unterstützen mobile Mitarbeiter der verschiedensten Firmen und Branchen mit einem Plus an Flexibilität, qualitativ hochwertigen Audio-Verbindungsmöglichkeiten und UC-Integration.

„Mit der Evolve-Serie möchten wir Anwender unterstützen, produktiver und flexibler zu sein. Egal, ob sie in einem vollen und lauten Großraumbüro oder im Außendienst arbeiten: Es ist überall wichtig, über nahtlose und verlässliche Verbindungen zu verfügen und sich bestmöglich konzentrieren zu können. Mit den Evolve 65t erhalten Berufstätige jetzt praktische und schnurlose Kopfhörer, die sie bei allen täglichen Anforderungen unterstützen“, sagt Holger Reisinger, SVP Business Solutions bei Jabra.

Mehr zu Jabra Evolve 65t erfahren Sie auf www.jabra.com.de/evolve65t

Preise und Verfügbarkeit:

Die Jabra Evolve 65t sind ab Mitte Dezember 2018 für 299 Euro zzgl. MwSt. (UVP) erhältlich.

Über Jabra

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets, Freisprechlösungen und Sportkopfhörer, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2016 einen Jahresumsatz von 470 Mio. Euro erwirtschaftet.

Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet.

Weitere Informationen:

www.jabra.com/de

https://blog.jabra.com/

Presse-Kontakt                                                    

LEWIS                    

Kai Faulbaum / Cynthia Hennig-Kundt          

+49 (0)211.882 476 42  

JabraDE@teamlewis.com            

Unternehmenskontakt

GN Audio Germany GmbH

Traberhofstraße 12

83026 Rosenheim

Sybille Bloech

End Customer Marketing Manager Central

+49 (0)8031/2651 106

sbloech@jabra.com
[1] Jabra & Kantar ‘Knowledge Worker Study 2018’, Juni 2018, 1.350 Umfrageteilnehmer

Jabra stellt mit dem Engage 50 ein neues schnurgebundenes digitales USB-Headset für den professionellen Einsatz vor

Bessere Sprachqualität, Geräuschunterdrückung und Analysefunktionen für Contact Center-Telefonate

A picture containing earphone

Description generated with very high confidence

Rosenheim, 24. Oktober 2018 – Mit dem Engage 50 hat Jabra ein neues, schnurgebundenes, digitales USB-Headset für den professionellen Einsatz im Angebot. Das Headset wurde so entwickelt, dass es speziell die Probleme von Unternehmen löst, die im Kundenservice tätig sind. Laut aktueller Studien attestieren 73 Prozent der befragten Mitarbeiter dem Lärm einen negativen Einfluss auf ihre Produktivität. Das Jabra Engage 50 Headset erfüllt die Vorgaben für Skype for Business Open Office und ist ab sofort zur UVP von 180 Euro zzgl. MwSt. für die Mono- beziehungsweise 200 Euro zzgl. MwSt. in der Stereo-Variante erhältlich. Die optionale Engage Link-Steuerung für USB-A oder USB-C für UC oder MS¹ kostet 85 Euro zzgl. MwSt..

Das Jabra Engage 50 wurde speziell für Softphone-Umgebungen entwickelt. Seine Funktionen bekämpfen Lärm und Störungen im Contact Center und steigern dadurch die Kundenzufriedenheit. Ein spezielles System aus drei Mikrofonen filtert beispielsweise Hintergrund- und Atemgeräusche heraus. Stereoklang und Super-Breitband-Audio sorgen für lebendige und authentisch Gespräche und bestmöglichen Gehörschutz für den Mitarbeiter. Das Headset kann mit stationären oder Cloud-basierten Softphone-Plattformen genutzt werden.

Umfassende Gesprächsanalyse

Das Jabra Engage 50 nutzt spezielle Software, die umfassende Analysen der Telefonate ermöglicht. Anhand dieser Analyse können datengestützte Entscheidungen für ein besseres Kundenerlebnis getroffen werden. Während eines Telefonats erhält der Mitarbeiter zudem Live-Hinweise über die Jabra Direct-Software auf seinen Bildschirm, um die bestmögliche Sprachqualität zu erzielen. Dies kann der Fall sein, wenn der Mikrofonarm nicht die optimale Position hat.

Die Software Jabra Express erlaubt Einblicke in die Daten unterschiedlicher Anwender oder Gruppen. Messwerte zu Hintergrundgeräuschen zeigen Unternehmen beispielsweise, in welchen Bürobereichen oder zu welchen Zeitpunkten die Lärmbelastung einen bestimmten Grenzwert überschreitet. So lassen sich datengestützte Entscheidungen fällen, um den Lärm zu reduzieren und die Produktivität zu fördern.

Mithilfe seiner mehrfarbigen Status-LEDs auf beiden Lautsprechern unterbindet das Engage 50 darüber hinaus unnötige Unterbrechungen, die die Konzentration stören. Diese lassen sich nach Bedarf anpassen² und zeigen beispielsweise Kollegen an, dass ein Mitarbeiter im Gespräch ist und nicht gestört werden möchte. Störende Umgebungsgeräusche werden zudem durch eine effektive passive Geräuschunterdrückung gemindert.

„Unsere Untersuchungen zeigen, dass 90 Prozent der Unternehmen Kundenzufriedenheit als wesentliches Differenzierungsmerkmal betrachten”, sagt Holger Reisinger, SVP Business Solutions, bei Jabra. „Wenn es darum geht, die Sprachqualität und damit die Arbeitsergebnisse zu verbessern, ist es daher entscheidend, auf die Kundenservice-Mitarbeiter zu hören. Schließlich wissen sie selbst am besten, was sie von ihrer Arbeit ablenkt oder davon abhält, Telefonate zufriedenstellend abzuschließen. Entsprechend haben wir das Jabra Engage 50 so entwickelt, dass es die Bedürfnisse und Herausforderungen Service-orientierter Unternehmen erfüllt. Kein anderes Headset auf dem Markt bietet dieselbe Sprachqualität, Unterdrückung von Störgeräuschen sowie Funktionen, die Vieltelefonierern dabei hilft, sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren, ohne sich um Unterbrechungen sorgen zu müssen. Wir haben außerdem auf die Unternehmensinhaber gehört, von denen zwei Drittel in den kommenden zwei Jahren strategische Investitionen in Analysetools planen. Die umfassenden Analysefunktionen des Jabra Engage 50 ermächtigen Unternehmen, datengestützte Entscheidungen zu treffen, um die Sprachqualität für Berater und Kunden gleichermaßen zu verbessern”, ergänzt Reisinger.  

Drei Patente

Das Engage 50 zeichnet sich durch drei patentierte Technologien aus, die die Sprachqualität verbessern: ein aus drei Mikrofonen bestehendes System, das unerwünschte Geräusche reduziert, ein direkt in das Ohrteil integrierter, verarbeitender Chip sowie die akustischen Entwicklungen, die eingehende Geräusche ausbalancieren und automatisch an die persönlichen Einstellungen des Nutzers anpassen.

Zusätzlich gibt es für das Engage 50 mit dem Jabra Engage Link eine optionale Steuerungseinheit. Damit passen Berater die Lautstärke an, schalten stumm, nutzen die Schnellwahl, nehmen Telefonate an und beenden diese oder aktualisieren per Knopfdruck ihr Statuslicht. Jedes Headset verfügt über USB-C für eine leichte Anbindung an PC oder mobiles Endgerät; mittels Zubehör ist optional die Verbindung via USB-A möglich.

Weitere Infos unter www.jabra.com.de/engage50

Über Jabra

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets, Freisprechlösungen und Sportkopfhörer, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.100 Mitarbeiter und hat 2017 einen Jahresumsatz von 536 Mio. Euro erwirtschaftet.


Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet. 

¹ Die Modelle, die für Microsoft Skype for Business (MS) zertifiziert sind, unterstützen Microsoft Skype for Business im Plug-and-Play-Modus. Wenn Microsoft Skype for Business nicht genutzt wird, sollte das Standard-UC-Modell verwendet werden.

² Jabra Software Developer Kit (SDK) erforderlich

Weitere Informationen:

www.jabra.com/de

https://www.facebook.com/jabra/

Presse-Kontakt

LEWIS

Alexander Fuchs / Emanuel Rilling

+49 (0)89.17 30 19-0

JabraDE@teamlewis.com

Unternehmenskontakt

GN Audio Germany GmbH

Traberhofstraße 12

83026 Rosenheim

Sybille Bloech

End Customer Marketing Manager Central

+49 (0)8031/2651 106

sbloech@jabra.com

T.D.M. Firmengründerin Barbara Frieda Klug ist am 2. November 2018 nach einer schweren Erkrankung im Alter von 79 Jahren verstorben.

Wir werden ihr Gedenken stets in Ehren halten. Ihre unternehmerische Tatkraft und Zielstrebigkeit bleiben uns Vorbild.

1983 gründete Barbara F. Klug die eigene Telefonmarketing-Agentur T.D.M. Durch ihre Pionierarbeit, erhob sie eine ganze Branche mit aus der Taufe. Den Grundstein ihres Unternehmens legte sie mit ihrer Ausbildung zur kaufmännisch Angestellten im Verkauf bei der Zahnradfabrik Passau. Nach ersten Stationen in Passau und später in Hannover hat sie vor der Unternehmensgründung sieben Jahre für einen Distributor am Telefon elektronische Bauelemente verkauft.

Mit großer Vision, viel Mut, Ausdauer und Beständigkeit sowie Unterstützung der ganzen Familie erfolgte 1983 der Weg in die Selbständigkeit.

Ihr Unternehmen hat sich mit Eintritt der Kinder Carola und Dietmar, 1987 und 1989, sowie ihrem Ehemann Heinrich, 1993 bzw. seit Gründung berufsbegleitend, in steten kleinen Schritten zu einem erfolgreichen Familienunternehmen mit über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt. Im Jahre 2001 hat sie die Geschäftsführung an die 2. Generation an Tochter und Sohn erfolgreich übergeben.

Mit der Spezialisierung auf erklärungsbedürftige und technische Produkte und Dienstleistungen hat sie sich mit T.D.M. im Markt erfolgreich positioniert und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern branchenübergreifende, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten geboten.

Schon früh lag ihr die Ausbildung und die Förderung von Menschen sehr am Herzen. Seit 1984 hat sie Bürokaufleute ausgebildet und in diesem Rahmen bereits den Beruf des „Telefon-Kontakters“ vermittelt. Die gute Schulung der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Qualität in jedem Telefon-Dialog war für sie großer beruflicher Antrieb. Ihren enormen Erfahrungsschatz hat sie auch über viele Jahre als Seminarleiterin mit ihren Telefon-Praktiker-Seminaren an zahlreiche Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weitergegeben. Ab 1992 engagierte sie sich zudem für die Ausbildung blinder und sehbehinderter Menschen und entwickelte in Zusammenarbeit mit dem BFW Berufsförderungswerk Würzburg und der IHK den Ausbildungsberuf zur Blinden Fachkraft für Telefonmarketing, der bundesweit ersten Ausbildung für ihre Branche. Diesen hat sie bis 1997 als Dozentin des BFW und im Prüfungsausschuss der IHK mitbegleitet.

Nach langem Engagement für die Schaffung eines generellen Ausbildungsberufs für die nun mittlerweile Call-Center genannte Branche, wurde sie 2005 vom BiBB Bundesinstitut für Berufsbildung als Mitglied in den Ausschuss der Sachverständigen des Bundes berufen. Es entstanden unter ihrer maßgeblichen Mitwirkung die beiden Ausbildungsberufe Servicefachkraft für Dialogmarketing sowie Kaufmann/Kauffrau für Dialogmarketing.

 

Kontakt:

Sören Dreyer

T.D.M. Telefon-Direkt-Marketing GmbH

Käthe-Paulus-Str. 12

D-31157 Sarstedt

Tel.: +49 (0)5066/606-029  

E-Mail: sde@tdm.de

T.D.M. sponsert 50 Rollstuhldecken für Hannover 96 Fans

Beim DFB Pokalspiel Hannover 96 gegen den VFL Wolfsburg am 30. Oktober, spendete die Telefon-Direkt-Marketing GmbH 50 Rollstuhldecken für Hannover 96 Fans. „Das Thema Inklusion möchten wir nicht nur bei uns im Unternehmen in Sarstedt leben und voranbringen, sondern es auch nach außen tragen, um ein bunteres und vielfältigeres Miteinander zu ermöglichen“, sagte T.D.M.-Geschäftsführer Dietmar Klug, der zusammen mit seinem kaufmännischen Leiter Martin Knopp in die HDI Arena gekommen war, um die Decken zu überreichen. 96-Manager Horst Heldt, Stadionchef Thorsten Meier, 96-Behindertenbeauftragter Detlef Kühne und Sprecherin des Arbeitskreises „Barrierefreies Stadion 96“ sowie T.D.M. Mitarbeiterin Hendrikje Rothkegel, nahmen die Decken zusammen mit Fans in Empfang.

 

Pressekontakt:

 

T.D.M. GmbH

Sören Dreyer

Käthe-Paulus-Str. 12

D-31157 Sarstedt

 

Tel.: +49 (0)5066/606-029   

e-Mail: sde@tdm.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: Warm eingepackt (v.l.n.r.): 96-Manager Horst Heldt, stellv. Sprecher d. Arbeitskreis Barrierefreies Stadion Frank Hepe, T.D.M.-Geschäftsführer Dietmar Klug, Sprecherin d. Arbeitskreis Barrierefreies Stadion 96 Hendrikje Rothkegel, kaufm. Leiter von T.D.M. Martin Knopp, Hannover 96 Fan Tobias Gehrke, 96-Behindertenfanbeauftragter Detlef Kühne und Stadionchef Thorsten Meier.

© Hannover 96

voiXen 2.0: Tausche Kinderschuhe gegen Sneaker

Berlin, 20. November 2018 – Das Berliner Unternehmen voiXen trägt seine neue Ära, auch als “voiXen 2.0” bekannt, nun auch nach außen zur Schau. Das neue, leichte und unkomplizierte Design spiegelt die Arbeitsweise des jungen Unternehmens und den Charakter des Produkts wieder.

Die Berliner Softwareschmiede voiXen GmbH befasst sich seit ihrer Gründung im Sommer 2014 mit exzellentem Kundenservice. „voiXen“ leitet sich von dem französischen „la voix“ – die Stimme – ab. Neben der Analyse der Sprache von Servicemitarbeitern wird auch „la voix du client“, die Stimme des Kunden oder auch „Voice of the Customer“, bewertet. Mit der cloudbasierten Sprachanalyse-Lösung ist dies ohne lange Projektzeiten und Investitionskosten möglich.

Als Gesellschafter der ersten Stunde übernahmen Ralf Mühlenhöver die Geschäftsleitung. VoiXen 2.0 ging an den Start. Innerhalb weniger Monate gelang es, neue Kunden für das Produkt zu begeistern und das Team in allen Bereichen zu erweitern. Nachdem das Team deutlich vergrößert wurde, insbesondere bei der Weiterentwicklung des Produktes, sollte dies auch nach außen transportiert werden.

“Wir waren in vielerlei Hinsicht aus den Kinderschuhen herausgewachsen und brauchten neue, schlichte Sneaker. Wir wollten uns nicht vollständig erneuern, sondern ergänzen, verbessern und wachsen. Das spiegelt sich klar im neuen Design wieder. Zudem wurde die Domain auf voiXen.ai gewechselt. Zum einen spiegelt “ai” die Intelligenz im Produkt wieder, zum anderen macht es den Weg für internationalen web content frei”, so Ralf Mühlenhöver, Geschäftsführer bei voiXen.

Erst im Sommer holte voiXen die Marketingexpertin Julia Ullrich an Bord. Das zeigt sich schon  jetzt in der Außenwirkung. “Wir haben am Markt bereits einiges über voiXen 2.0 gehört seit Ralf Mühlenhöver das Geschäft leitet. Das hat man intern und auf der Kundenseite gesehen. Nun war es an der Zeit, das auch nach außen sichtbar zu machen. Ein klares und schlichtes Design passt zum Produkt und zur Arbeitsweise bei voiXen. Wir haben das Design weiterentwickelt, der Kern der Marke bleibt dabei erhalten”, betont Julia Ullrich, Marketingmanagerin für voiXen.

Die voiXen-Kunden finden Ihren Zugang weiterhin auf voiXen.com.

 

Über voiXen

voiXen ist die Sprachanalyse-Software für Kundenservice und Vertrieb aus der deutschen Cloud. Sie vereinfacht die Verwaltung und Auswertung von Telefonaten. Die vollautomatische Verschriftung und Kategorisierung macht Inhalte schnell auffindbar, Schlagwörter auswertbar und ermöglicht die Visualisierung von Trends. Die Lösung wird beispielsweise in den Bereichen Qualitätsmanagement, Vertrieb, Compliance und Coaching eingesetzt. Durch künstliche Intelligenz (Machine Learning) findet voiXen zudem heraus, was Kunden wirklich wollen. Die „Voice of the Customer“ hilft Unternehmen, den Kundenservice zu verbessern und den Vertrieb erfolgreicher zu gestalten.

 

Kontakt:

voiXen GmbH

Julia Ullrich, Marketingmanagerin

Hohenzollerndamm 27a
10713 Berlin
Deutschland

Tel.: +49 30 5683 7800
E-Mail: julia.ullrich@voixen.ai

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: voiXen war in vielerlei Hinsicht aus den Kinderschuhen herausgewachsen und brauchte neue, schlichte Sneaker. Das zeigt sich jetzt im neuen, leichten Design.

VoiXen und der 20-Millionen-Scheck

Berlin, 09.Oktober 2018 – Das Berliner Unternehmen voiXen erhält auf der Veranstaltung “Die Digitale Zukunft des Kundenservice” von den rund einhundert Experten das Vertrauen geschenkt. Die Teilnehmer durften in die sich präsentierenden Unternehmen virtuelles Geld investieren. VoiXen erhielt mit 20,7 Millionen mit Abstand das höchste Investitionsvolumen.

 

Ralf Mühlenhöver, Geschäftsführer bei voiXen, erhält den Gewinnscheck für seinen Elevator Pitch von Moderatorin Verena Fink.

Auf dem Kongress von Management Circle „Die Digitale Zukunft des Kundenservice“, der Ende September in Berlin stattfand, präsentierte Ralf Mühlenhöver, Mitgründer und Geschäftsführer von voiXen, sein Ende 2014 gegründetes Unternehmen. Ziel des Unternehmens ist es, die „Stimme des Kunden” zu analysieren und besser zu verstehen. Mit der modernen Methode zur Analyse von Telefonaten und Text kann im Vertrieb und im Contactcenter jedes Gespräch beurteilt werden. Dadurch werden Trends und aktuelle Themen erkannt, Mitarbeiter fair bewertet, das Coaching vereinfacht und die Gesprächsqualität verbessert. Mühlenhöver überzeugte das Publikum in seinem dreiminütigen Elevator Pitch. Im Anschluss konnte er souverän die kritischen Fragen des Publikums und der Moderatorin Verena Fink von Woodpecker Finch beantworten. „Ich bin wirklich sehr stolz, dass wir den Elevator Pitch für uns entschiedenen haben und die Service-Experten vor Ort mit unserer Lösung überzeugen konnten. Das zeigt uns einmal mehr, dass wir mit unserer cloudbasierten Software für Sprach- und Textanalyse den Nerv der Zeit treffen. Zudem ist unsere Lösung schnell bereitgestellt, ohne langwierige Projekt- und Investitionskosten vorab zu verursachen“, freut sich Mühlenhöver.

 

„Auf unserer Veranstaltung haben wir gehört, welche Herausforderungen im Contactcenter bestehen und angegangen werden müssen. voiXen adressiert mit seiner Lösung die Probleme vieler Servicecenter und bietet eine unkomplizierte Lösung, die einfach zu nutzen ist. Ralf Mühlenhöver konnte dies in seinem überzeugend darstellen und gewann so das Vertrauen des Publikums“, erklärt Nicole Wohnhaas, Kongressmanagerin bei Management Circle. „Als Veranstalter freut uns besonders, dass das Format so großen Anklang fand.“

 

Sicherlich hätte voiXen gerne den Scheck mit echtem Geld gewonnen. Doch auch so sieht das Team die Auszeichnung als Ansporn, aber auch als Bestätigung für den großen Zuspruch im Markt. Es wurden zahlreiche neue Kunden in den letzten Monaten gewonnen, die die Anfang 2018 eingeleitete Expansion des Unternehmens verdeutlichen.

 

Über voiXen

voiXen ist die Sprachanalyse-Software für Kundenservice und Vertrieb aus der deutschen Cloud. Sie vereinfacht die Verwaltung und Auswertung von Telefonaten. Durch die vollautomatische Verschriftung und Kategorisierung werden Inhalte schnell auffindbar, Schlagwörter werden ausgewertet und Trends visualisiert. Die Lösung wird z. B. für Qualitätsmanagement, Compliance und Coaching eingesetzt. Durch künstliche Intelligenz (Machine Learning) findet voiXen zudem heraus, was Kunden wirklich wollen. Die „Voice of the Customer“ hilft Unternehmen, besseren Kundenservice und erfolgreicheren Vertrieb zu machen.

 

Kontakt:

voiXen GmbH

Ralf Mühlenhöver, Geschäftsführer

Hohenzollerndamm 27 A

10713 Berlin

Deutschland

Tel.: +49 30 56837800

E-Mail: ralf.muehlenhoever@voixen.com

Wie die Versicherungsbranche Customer Experience meistert

Frankfurt / Paris, 05. Oktober 2018Versicherer stellen sich der
Herausforderung Customer Experience und das ist wichtig. Denn die
veränderten Ansprüche der Kunden lassen den Änderungsdruck auf die
Anbieter steigen. Gleichzeitig drängen die Tech-Giganten mit ihrem Know-How
im Bereich Customer Experience auf den Markt und verschärfen die Situation
weiter.

Die Versicherungsbranche auf der Suche nach mehr Kundenkontakt
Auch in der Versicherungsbranche geht der Trend hin zu den digitalen Kanälen. Das
gilt für alle Kunden, aber ganz besonders für die jüngere Generation. Daher haben
die Versicherer in den letzten zwei Jahrzenten große Anstrengungen
unternommen, um den Kunden einfachere Interaktionen und Transaktionen
anbieten zu können. Zu diesem Zweck wurden Telefonzentralen eingerichtet,
sowie Online-Dienste und auch mobile Apps geschaffen. Diese bieten bereits
zahlreiche Möglichkeiten für Service und Selfhelp und damit für mehr
Kundenkontakt. Dies ist gerade für die Versicherungsbranche wichtig, da hier die
Interaktion mit den Kunden üblicherweise auf Abschluss der Versicherung,
Meldung eines Unfalls, Änderung der Beitragshöhe und Kündigung beschränkt ist.
Dabei bleibt wenig Zeit, um die Kunden durch exzellenten Kundenservice und
besondere emotionale Erlebnisse an das Unternehmen zu binden.

Auch die Tech-Giganten wollen in den Markt für Versicherungen
Dass die zunehmend digitale Versicherungsbranche auch für die Tech-Giganten
GAFAM (Google, Apple, Facebook, Amazon, Microsoft) interessant wird geht aus
dem World Insurance Report hervor. Dabei setzen sie auf ihre Stärken im Bereich
Customer Experience. Diesem Vordringen stehen auch die Kunden nicht abgeneigt
gegenüber: 29,5% wären bereit ein Versicherungsprodukt auch von einem der
Tech-Riesen zu kaufen. In Europa sind die Kunden zwar noch skeptischer aber auch
hier steigt die Akzeptanz. Natürlich folgt auch aus dieser Entwicklung, dass der

Druck auf die Versicherer steigt. Viele suchen dabei die Unterstützung durch
InsurTechs, jungen innovativen Unternehmen, die mit technologischen
Innovationen den Markt aufmischen.

AG2R La Mondiale stellt sich den Herausforderungen
Der Marktführer im Bereich persönliche Versicherungen in Frankreich geht diese
Herausforderungen an und arbeitet dafür mit Diabolocom zusammen. Die Kunden
von AG2R nutzen zu 80-90% die Kanäle Voice und E-Mail. Der Rest der Kontakte
findet über die dynamische FAQ und Social Media statt. Ein Ziel war es also gerade
die Stark genutzten Kanäle zu verbessern und die hier auftretenden
Anfragespitzen zu managen. So wurde ein automatisches IVR-System entwickelt,
um den Kontakt über den Kanal Voice für die Kunden zu erleichtern. Damit nicht
genug: auch ein Chatbot für den Kundenservice wird derzeit entwickelt. Um mehr
darüber zu erfahren, wie AG2R La Mondiale mit Diabolocom das Problem der
Anruf-Spitzen gelöst hat können Sie unter folgendem Link die gesamte Case Study
herunterladen:

https://info.diabolocom.com/laden-sie-das-ag2r-la-mondiale-fallbeispiel-herunter?hsCtaTracking=426f82b5-a5b9-459e-87a4-dd5cb4193d18%7Caf7ae2e2-37ff-477b-ae94-afda9f2ed8ad

Wer wir sind
Diabolocom ist ein Cloud-Contact-Center-Lösungsanbieter und zudem ein
Telekommunikationsprovider. Dank seiner schnellen
Implementierungsmöglichkeiten, seiner benutzerfreundlichen Schnittstellen, die
vollständig in die wichtigsten CRM-Systeme integriert sind, und einem
ausgezeichneten Support, ermöglicht es Diabolocom Unternehmen,
hervorragende Kundenerfahrungen über alle Kanäle hinweg anzubieten und ihre
Performance zu steigern. Diabolocom hilft mehr als 250 Unternehmen in 20
Ländern die digitale Transformation zu meistern, darunter Firmen wie: Engie, Air
Liquide, Smartbox, PhotoBox, Wonderbox, Galeries Lafayette, Carrefour,
Decathlon, Dekra, Bonduelle, Webhelp, u.v.m.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.diabolocom.com

Pressekontakt:
Stefan Botthof – stefan.botthof@diabolocom.com – +49 (0)69 96759639

PhotoBox meistert Nachfragespitzen mit der Lösung von Diabolocom

Aachen / Paris, 13. Juli 2018 – PhotoBox, der europäische Marktführer für Fotoprodukte, stand vor der Herausforderung, optimalen Kundenservice mit größtmöglicher Qualität zu bieten. Wie das mit Hilfe von Diabolocom gelungen ist, erklärt das Client Video.  

 

Gleichbleibende Servicequalität

Das französische Unternehmen PhotoBox, deutschen Verbrauchern auch durch die Tochter posterXXL bekannt, hat 30 Millionen Kunden in 12 Ländern. Ein Großteil von ihnen bestellt dort vor Feiertagen, um individuelle Fotoprints zu verschenken. Während dieser Nachfragespitzen steigt der Traffic auf der Website von PhotoBox um 400 Prozent – eine besondere Herausforderung für den Kundenservice.

Mike Massimi, Customer Experience Director bei PhotoBox, erklärt : « Die Herausforderung liegt darin, eine gleichbleibende Servicequalität für unsere Kunden zu gewährleisten, egal, wie groß das Aufkommen ist. Deshalb müssen wir agil sein und benötigen Tools, die so flexibel wie möglich sind. »

Bestehende Strukturen nutzen

Auf der Suche nach einer flexiblen Kommunikationslösung stieß das Unternehmen auf Diabolocom. Für eine schnelle Einführung und einen reibungslosen Start sorgte die umfassende Integrationsmöglichkeit der Software.

«Wir sind seit 17 Jahren am Markt. Deshalb verfügen wir über bewährte Strukturen, die wir nicht grundlos in Frage stellen wollen », so Massimi : « Diabolocom hat das verstanden. Sie waren der erste und einzige Anbieter, der in der Lage ist, seine Lösung vollständig in unser Back-Office und unser CRM-System, Oracle, zu integrieren.»

Hilfe von Experten

«Der Vorteil bei Diabolocom ist, dass ich mich, wenn morgen ein technisches Problem auftaucht, nicht an meine IT-Abteilung wenden muss », erklärt Mike Massimi : « Für häufige Fragen habe ich in meinem Team Mitarbeiter, die schnell weiterhelfen können. Und wenn ich mit Diabolocom telefoniere, habe ich immer einen Ansprechpartner, der mich kennt. Selbst um fünf Uhr morgens kann ich dort anrufen und das Problem von den Experten von Diabolocom lösen lassen. Ich weiß, dass ich nicht an ein Callcenter in Madagaskar oder Mumbai weitergeleitet werde, wo man mir sagt, dass man mir erst morgen helfen kann.« *

Alles darüber, wie Diabolocom PhotoBox unterstützt, erfahren Sie in unserem Client Video:

 

https://youtu.be/X37etNfg–U

 

Wer wir sind

Diabolocom ist ein Cloud-Contact-Center-Lösungsanbieter und zudem ein Telekommunikationsprovider. Dank seiner schnellen Implementierungsmöglichkeiten, seiner benutzerfreundlichen Schnittstellen, die vollständig in die wichtigsten CRM-Systeme integriert sind, und einem ausgezeichneten Support, ermöglicht es Diabolocom Unternehmen, hervorragende Kundenerfahrungen über alle Kanäle hinweg anzubieten und ihre Performance zu steigern. Diabolocom hilft mehr als 250 Unternehmen in 20 Ländern die digitale Transformation zu meistern, darunter Firmen wie: Engie, Air Liquide, Smartbox, PhotoBox, Wonderbox, Galeries Lafayette, Carrefour, Decathlon, Dekra, Bonduelle, Webhelp, u.v.m.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.diabolocom.com

 

Pressekontakt:

Stefan Botthof – stefan.botthof@diabolocom.com– +49 (0)69 96759639

Decathlon Pro und Diabolocom: Ein starkes Team für den Sport

Aachen / Paris, 14. Juni 2018 – Decathlon Pro, die Profi-Abteilung des erfolgreichen französischen Sportartikelhändlers Decathlon, hat sich für Diabolocom entschieden, um seine Customer Experience auf die nächste Stufe zu bringen.

 

Kaufen und von Experten beraten werden – überall

Decathlon Pro bietet seine Produkte und Dienstleistungen lediglich online und via Katalog an. Während sich die 300 Decathlon-Filialen in Frankreich an Freizeitsportler richten, läuft der Kontakt zu Vereinen und Unternehmen größtenteils am Telefon ab.

Die telefonische Beratung wird im nord-französischen Villeneuve d’Asq koordiniert, wo 50 Mitarbeiter den gesamten französischen Markt betreuen. Das Callcenter umfasst 25 Stellen, die auf die verschiedenen Kundensegmente spezialisiert sind : Öffentliche Einrichtungen, Vereine und Verbände sowie Unternehmen.

Warum Diabolocom?

Mit jährlich 300.000 Minuten Anrufzeit und höchsten Ansprüchen an die Servicequalität benötigt Decathlon Pro für sein Contact Center eine Lösung, die zugleich zuverlässig und flexibel ist. Die Abdeckung aller Funktionen, eine schnelle Implementierung und das von Diabolocom vorgeschlagene Preismodell waren die Entscheidungsgründe für Decathlon Pro.

Ein spürbarer ROI schon nach vier Monaten

Bereits vier Monate nach der Einführung konnte sich Eric Lengert, Geschäftsführer von Decathlon Pro, über den ROI der neuen Kommunikationslösung freuen, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch, was die Servicequalität betrifft : Dank der fortschrittlichen Funktionen des Tools werden Kunden stets mit einem geeigneten Experten für ihr Problem verbunden. Wenn der Kundenberater, den ein Kunde sprechen möchte, gerade nicht verfügbar ist, wird der Anruf automatisch an einen Mitarbeiter weitergeleitet, der im gleichen Bereich arbeitet und über die gleichen Kompetenzen verfügt, sodass Kunden immer optimal beraten werden.

Die Mitarbeiter von Decathlon Pro wissen zudem, dass sie jederzeit auf den Support und die Präsenz des Teams von Diabolocom zählen können, um die Weiterentwicklung ihres wichtigsten Arbeitswerkzeugs zu begleiten.

 

A propos de Diabolocom

Diabolocom ist ein Cloud-Contact-Center-Lösungsanbieter und zudem ein Telekommunikationsprovider. Dank seiner schnellen Implementierungsmöglichkeiten, seiner benutzerfreundlichen Schnittstellen, die vollständig in die wichtigsten CRM-Systeme integriert sind, und einem ausgezeichneten Support, ermöglicht es Diabolocom Unternehmen, hervorragende Kundenerfahrungen über alle Kanäle hinweg anzubieten und ihre Performance zu steigern. Diabolocom hilft mehr als 250 Unternehmen in 20 Ländern die digitale Transformation zu meistern, darunter Firmen wie: Engie, Air Liquide, Smartbox, Photobox, Wonderbox, Galeries Lafayette, Carrefour, Decathlon, Dekra, Bonduelle, Webhelp, Teleperformance, u.v.m.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.diabolocom.com/de

Pressekontakt:

aixvox

Oliver Oschmann – oo@aivxox.net – +49 (0)241 4133126

voiXen holt Marketingmanagerin Julia Ullrich an Bord

Berlin, 03.09.2018 – Das Berliner Unternehmen voiXen erweitert sein Team und engagiert Julia Ullrich. Die Marketingexpertin, die über langjährige Erfahrung in der Informations- und Telekommunikationsbranche verfügt, wird das strategische Marketingkonzept entwickeln und ist danach auch für Planung und Durchführung aller operativen Aktivitäten verantwortlich.

 

Mit dem Cloudservice voiXen bietet das Ende 2014 gegründete Unternehmen eine moderne Methode zur Analyse von Audiodateien. voiXen wird für das Qualitätsmanagement, Coaching und im Verkauf eingesetzt, Zielgruppe sind Kundenservice- und Vertriebsteams in allen Branchen sowie Contact- und Callcenter.

Und in der Callcenter-Branche kennt Julia Ullrich sich bestens aus. Sie war unter anderem viele Jahre als Marketing Manager für die Lösungsanbieter Aspect Software und Interactive Intelligence tätig. Als freie Beraterin und Interims Marketing Manager hat sie Erfahrung in weiteren Branchen gesammelt, am Contactcenter-Umfeld hängt ihr Herz jedoch in besonderem Maße.

„Kundenservice ist für mich ein spannendes Thema. Insbesondere im telefonischen Kontakt teilt uns der Kunde alles mit, was wir wissen müssen, um den Service zu optimieren“, erklärt Julia Ullrich. „Mit der Lösung von voiXen können Unternehmen diese Unterhaltungen nun ganz einfach analysieren und nutzen, um Erkenntnisse für die weitere Serviceoptimierung zu gewinnen und sogar Trends frühzeitig zu erkennen. Ich freue mich darauf, mit meiner Erfahrung dazu beizutragen, dass alle Inhouse-Call Center und Dienstleister in Deutschland die Lösung kennenlernen – und dann natürlich bald auch einsetzen!“

„Bei voiXen ist richtig Bewegung drin, wir haben mit unserem für Deutschland immer noch recht neuen Thema – Sprachanalyse aus der Cloud – in kurzer Zeit viele neue Kunden gewonnen. Anfangs lag der Schwerpunkt natürlich auf der Produktentwicklung, und das Marketing lief quasi „nebenbei mit“. Aber es war klar, dass wir jemanden brauchen, der sich dediziert mit dem Thema Marketing befasst und eine professionelle Strategie entwickelt“, so voiXen Geschäftsführer Ralf Mühlenhöver. „Wir sind ein junges Unternehmen, in dem alle “voiXenatoren” eng zusammenarbeiten und an einem Strang ziehen. Mit Julia haben wir unsere Wunschkandidatin gefunden: Konzeptionsstärke, gepaart mit Organisationstalent und Kreativität.“

Privat engagiert Julia Ullrich sich unter anderem für das Stadtmarketing ihres Heimatortes – und als zertifizierte Yogalehrerin weiß sie, wie man auch in stressigen Zeiten einen kühlen Kopf behält.

 

Über voiXen

voiXen ist die Sprachanalyse-Software für Kundenservice und Vertrieb aus der deutschen Cloud. Sie vereinfacht die Verwaltung und Auswertung von Telefonaten. Durch die vollautomatische Verschriftung und Kategorisierung werden Inhalte schnell auffindbar, Schlagwörter werden ausgewertet und Trends visualisiert. Die Lösung wird für Qualitätsmanagement, Compliance und Coaching eingesetzt. Durch künstliche Intelligenz (Machine Learning) findet voiXen zudem heraus, was Kunden wirklich wollen. Die „Voice of the Customer“ hilft Unternehmen, besseren Kundenservice und erfolgreicheren Vertrieb zu machen.

 

Kontakt:

voiXen GmbH

Ralf Mühlenhöver

Geschäftsführer

Hohenzollerndamm 27 A

10713 Berlin

Deutschland

Tel.: +49 30 344 099 6222

Voicebot: +49 30 56837800

E-Mail: ralf.muehlenhoever@voixen.com