Category Archives: Bau/Immobilien

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Wohnen/Einrichten

my-PV realisiert erstes Projekt mit intelligentem Leistungssteller

Neuzeug, Österreich, 20.02.2018. Im März 2018 installiert die my-PV GmbH in Ried in der Riedmark (Oberösterreich) erstmals ihren neuen Leistungssteller AC•THOR. Als Schlüsselkomponente der Haustechnik bereitet AC•THOR bei dem Einfamilienhaus in Holzriegelbauweise das warme Wasser aus den überschüssigen Erträgen einer 10-Kilowatt-Solarstromanlage auf. Außerdem regelt der intelligente Leistungssteller die Fußbodenheizung der dreiköpfigen Familie. my-PV rechnet damit, dass sie dank AC•THOR im Vergleich zu ihrem aktuellen Niedrigenergiehaus jedes Jahr 450 Euro Energiekosten einsparen kann.

Strom statt Hydraulik

Weil AC•THOR kleiner ist als ein DIN A5 Blatt Papier und den konventionellen Heizraum vollständig ersetzt, lässt sich die Haustechnik auf kleinstem Raum umsetzen. Dadurch spart die Familie neben den Energiekosten auch Baukosten ein. Das Fertighaus mit 100 Quadratmetern Wohnfläche kostet lediglich 80.000 Euro. „Mit konventioneller Haustechnik hätten wir auf jeden Fall mehr als 100.000 Euro bezahlt“, sagt Bauherr Thomas Öhl.

„Bei dem geringen Wärmebedarf moderner Niedrigenergiehäuser sind marktübliche Heizungssysteme und Wärmepumpen im Vergleich zu ihrem energetischen Nutzen zu aufwändig und teuer“, erklärt Dr. Gerhard Rimpler, Geschäftsführer von my-PV. Er ergänzt: „Es ist unser Ziel, mit Strom statt Hydraulik bezahlbares Wohnen möglich zu machen.“

Von der Planung bis zur Fertigstellung

Das Projekt in Ried in der Riedmark ist eins von zehn Leitprojekten, die my-PV von der Planung bis zur fertigen Installation begleitet. Mit diesen „Lead Projects“ will das Unternehmen Praxiserfahrungen sammeln und die optimale Nutzung von AC•THOR dokumentieren. Der Leistungssteller wurde im November 2017 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Der Hersteller my-PV GmbH aus Neuzeug, Österreich, wurde 2011 von ehemaligen Führungskräften eines Solarwechselrichterherstellers gegründet und hat sich seitdem zu einem bedeutenden Hersteller für die Warmwasserbereitung mit Photovoltaik entwickelt. 2012 startete das Unternehmen mit dem ersten Forschungsprojekt im Bereich Speichertechnik, 2013 hat my-PV die DC ELWA (ELWA steht für elektrische Warmwasserbereitung) für Warmwasser mit Photovoltaik erfunden und 2014 erfolgreich am Markt positioniert.

2015 folgte das Wechselstrom-Modell AC ELWA, das überschüssigen Strom netzgekoppelter Photovoltaikanlagen in Wärme umwandelt. Seit September 2016 ist AC ELWA-E verfügbar, die in Kombination mit Batteriesystemen, gängigen Wechselrichtern und Energie-Management-Systemen ein perfektes Überschuss-Management erlaubt. Mit AC•THOR geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und macht auch die Raumwärme solar-elektrisch.

 

Herausgeber:
my-PV GmbH
Tamara Gaigg
Teichstrasse 43
A-4523 Neuzeug
Telefon: +43 650 4244 648
Email: tamara.gaigg@my-pv.com
www.my-pv.com

Bau/Immobilien

Architekturo – Deutschlands Suchseite für Experten rund ums Haus

Dafür steht auch die Unternehmensphilosophie von Architekturo.de: Professionalität, Schnelligkeit und ein High-Level Image der Experten, um so den geschäftlichen Erfolg der Dienstleister zu erhöhen.

Dabei steht Architekturo.de seinen potentiellen Kunden, beziehungsweise Experten, bei Fragen gerne zur Verfügung. Entweder über das Kontaktformular oder über die Kundenhotline.

Kostenloser Einrichtungsservice

Kundenfreundlichkeit steht bei Architekturo.de in der Tat an oberster Stelle. Neben dem kostenfreien Beratungsgespräch bietet die Plattform auch einen Einrichtungsservice. Hier erstellt Architekturo.de das Profil für den Experten mit den Daten, die vorher per E-Mail, oder per Brief übermittelt werden können. Anschließend wird der Account auf den Experten übertragen.

Vorteile für den potentiellen Kunden

Doch nicht nur die Experten haben einen Mehrwert bei Architekturo.de. Wie bereits erwähnt, ist die Plattform extrem nutzerfreundlich. Interessierte, die bei Architekturo.de auf der Suche nach dem passenden Unternehmen sind, werden durch die umfassenden Filtermöglichkeiten schnell fündig. Zudem besteht die Möglichkeit, verschiedene Experten miteinander zu vergleichen. Interessenten können dann ganz einfach online oder auch offline mit dem Wunschexperten Kontakt aufnehmen.

Dieser Service ist für den Verbraucher im Übrigen auch völlig kostenfrei!

TIM Company UG (haftungsbeschränkt)
Hasenbergsteige 1A
70178 Stuttgart
www.architekturo.de
info@architekturo.de
+49 (0)711 99596882
Geschäftsführer: Johannes Pfeiffer

Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft

LEWO Unternehmensgruppe zu den Ideen der Großen Koalition zur Förderung von Immobilieneigentum

Familien sollen beim Ersterwerb durch Baukindergeld gefördert werden

 

Leipzig: 14.02.2018. „Es ist löblich, dass die neue Bundesregierung unter bestimmten Voraussetzungen Familien fördern will, aber wir vermissen nach wie vor Initiativen, den privaten Wohnungsbau zu unterstützen“, sagt Stephan Praus, der Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe aus Leipzig. So zeichnen sich in dem Zusammenspiel der neuen, alten Koalition nur wenige Änderungen ab, die Deutschland aus der Wohnungsmisere helfen könnten. „Die Ideen der CDU-SPD-Koalition sind bislang überschaubar“, so LEWO-Geschäftsführer Praus.

 

Baukindergeld für Ersterwerb

Dabei sollen Familien laut Regierungsentwurf durch ein Baukindergeld gefördert werden. Gezahlt werden beim Ersterwerb, Neubau oder Bestandskauf 1200 Euro je Kind pro Jahr – jeweils über zehn Jahre. „Im gewissen Sinne ergibt sich damit ein Ersatz für die Eigenheimzulage, die vor 12 Jahren abgeschafft wurde“, meint der Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe, Stephan Praus. Allerdings musste Kanzlerin Merkel auch den Vorstellungen der SPD Rechnung tragen und so wurde das Baukindergeld an das Jahreseinkommen gekoppelt. Danach wird das Baukindergeld lediglich bis zur Einkommensgrenze von 75.000 Euro gezahlt. Für jedes Kind gibt es zudem einen Freibetrag von 15.000 Euro. „Wenngleich dieser Vorschlag zu begrüßen ist, dürfte es in den wesentlichen Metropolen Deutschlands eng werden. Wenn in Hamburg eine Doppelhaushälfte kaum unter 700.000 Euro zu haben ist, dürfte es selbst bei einem Einkommen von 75.000 Euro im Jahr knapp werden, eine Finanzierung zu bekommen, wenn nicht das nötig Eigenkapital vorhanden ist“, meint LEWO-Geschäftsführer Praus.

 

Senkung der Grunderwerbsteuer im Gespräch

„Darüber hinaus soll gegebenenfalls die Grunderwerbsteuer gesenkt werden, wenngleich dies Ländersache ist. Zumindest ist das Thema Grunderwerbsteuer im Gespräch“, meint der Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe. Die Grunderwerbsteuern in Deutschland steigen seit Jahren stetig. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss rät daher, diese deutschlandweit bei 3,5 Prozent einzufrieren. Derzeit tendieren sie eher in Richtung fünf oder sechs Prozent. „Die Senkung der Grunderwerbsteuer würde unter dem Strich mehr bringen als Förderungen wie beispielsweise das Baukindergeld, so der ZIA. Am besten wäre eine Kombination aus beiden“, so der Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe, Stephan Praus. Aber „im Gespräch“ hieße ja noch gar nichts. Die Verbände der deutschen Bausparkassen begrüßen jedenfalls die Pläne von Union und SPD zum Thema Wohnen. Das Baukindergeld und die mögliche Entlastung bei der Grunderwerbsteuer würden dazu beitragen, die Wohneigentumsbildung in Deutschland zu fördern.

 

Verhinderung von Luxussanierungen

Um sogenannte Luxussanierungen zu verhindern, soll deren Umlegung auf die Mieter verringert werden. Danach können Vermieter von den Kosten einer Modernisierung jährlich nur noch acht Prozent durch eine Mieterhöhung auf die Mieter umlegen. Diese Regelung wird laut Entwurf auf fünf Jahre befristet und zum Laufzeitende überprüft. Bisher sind es elf Prozent, gefordert hatte die SPD fünf Prozent. Zudem wurde ein Deckel eingezogen: Die Miete darf nach einer Modernisierung um nicht mehr als drei Euro pro Quadratmeter innerhalb von sechs Jahren steigen. „Wir sehen eine Fülle an Prozessen auf Deutschlands Gerichte zukommen, was eine Luxussanierung ist und was nicht. Mal sehen, was dieser Programmvorschlag in der Praxis mit sich bringt“, meint der LEWO-Geschäftsführer.

 

Wenn alles nicht hilft, Sozialbau…

Grundsätzlich soll der Bau von Sozialbauwohnungen in den kommenden Jahren deutlich gefördert werden. Hierfür will die Bundesregierung zwei Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Bis zum Jahr 2021 sollen so 1,5 Millionen neue Sozialbauwohnungen gebaut werden. Das entspricht 375.000 Wohnungen pro Jahr. Bislang klagen die meisten Unternehmen der Wohnungswirtschaft über schwierige Genehmigungsverfahren. „Neben den finanziellen Förderungen ist die kommende Bundesregierung gut beraten, auch die sonstigen Voraussetzungen zur Schaffung von sozialem Wohnungsbau zu verbessern“, so Stephan Praus, der Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe.

 

Weitere Informationen unter: http://www.lewo.de

 

Die LEWO Unternehmensgruppe realisiert Immobilienprojekte von der Sanierung bis zur Vermietung und Verwaltung des Objektes. Gegründet im Jahr 1995, zählt sie zu Leipzigs nachhaltig erfolgreichen Bauträgern und Hausverwaltungen. Die Unternehmensgruppe besteht aus der LEWO Immobilien GmbH sowie der EBV Grundbesitz GmbH.

 

 

LEWO Unternehmensgruppe

Cöthner Strasse 62

04155 Leipzig

Tel: 0341 46 24 3340

Ansprechpartner: Stephan Praus

E-Mail: presse@lewo.de

Internet: www.lewo.de

Bau/Immobilien

Das geschlossene Fenster, welches dennoch lüftet.

Lüftung ist ein Thema, dem am Markt mittlerweile immer mehr Bedeutung beigemessen wird. Bereits in nicht allzu ferner Zukunft wird es gesetzlich festgelegte Vorschriften geben, welche aktiv und effizient arbeitende Lüftungsanlagen zur Pflicht machen. Gerade die Fenster, welche besonders modern sind und über ausgezeichnete Dämmqualitäten verfügen reduzieren die Fähigkeit des Fensters, selbstständig zu atmen, zu lüften. Dies resultiert aus ihrer hohen Dichtigkeit. Allerdings kann nur eine gute Belüftung vor solch unangenehmen Dingen wie Schimmel oder Feuchtigkeit schützen. Das Resultat aus einer einwandfreien Belüftung ist die geschützte Bausubstanz, sowie die gesteigerte Lebensqualität der Bewohner.
Eben weil die Belüftung immer mehr an Bedeutung zunimmt hat die Firma HÖHBAUER sich entschlossen, in das bereits erfolgreiche Fenster Soleo, welches aus Kunststoff besteht, ein gut durchdachtes System zur Belüftung einzubauen. Das neue Fenster mit Soleo Air System eignet sich somit sowohl für die Sanierung, als auch für den Neueinbau.

Bei dem System Soleo Air handelt es sich um ein direkt in den Fensterrahmen eingebautes Lüftungsgerät, welches auch über eine Wärmerückgewinnung verfügt. Dies ist möglich, ohne die Profilstatik in irgendeiner Art und Weise zu beschädigen oder zu beeinträchtigen. Verantwortlich dafür ist ein Hightech-Werkstoff namens RAU-FIPRO. Das macht den Neubau und auch die Sanierung zu einem Kinderspiel. Das alte Fenster muss lediglich herausgenommen und durch das Neue ersetzt werden. Das geht, schnell und ohne viel Stress vonstatten.

Wie jeder weiß geht durch normales Lüften jede Menge geheizte Luft und somit teure Energie verloren. Hinzu kommt die schiere Unmöglichkeit, in absolut korrekten zeitlichen Intervallen zu lüften. Aufgrund dieses Problems stellt sich heraus, dass eine bedarfsgerechte und effektive Lüftung auch unabhängig vom Bewohner gewährleistet werden muss. Dank dem Soleo Air System kann zukünftig eine hohe Lufthygiene garantiert werden, da ein Austausch der Luft von bis zu 30m³/h möglich ist.

Die Lüftung erfolgt trotz geschlossenem Fenster, da die Technik für die ausgeklügelte Lüftung im Rahmen selbst steckt. Dabei werden weder der Einbruchschutz noch der Schallschutz in Mitleidenschaft gezogen. Auch verschwendete Wärme und Energie durch angekippte Fenster werden stark reduziert, was das neue Lüftungssystem Soleo Air zu einem Garantieträger für energetisch einwandfreies, sauberes und sicheres Wohnen macht. Hinzu kommt, dass auch Vorrichtungen für Sonnen- und Sichtschutz den Luftaustausch nicht behindern. Die Funktion ist ebenfalls bei heruntergelassenen Rollladen voll garantiert. Ein besonderes Highlight gibt es noch für Allergiker: eingebaut in das Lüftungssystem Soleo Air ist nämlich ein zusätzlicher Pollenfilter.

Trotz des in den Fensterrahmen eingebauten Lüftungssystems ist der Geräuschpegel minimal. Man kann ihn höchstens mit einer Armbanduhr vergleichen, wo die Zeiger leise ticken. Auch die Kosten halten sich auf einem sehr geringen Level, mit lediglich ungefähr 2 Cent pro Tag.

Da an den Filter und auch an alle anderen Teile des Lüftungssystems sehr leicht heranzukommen ist, stellt die Wartung und Reinigung kein Problem dar. Der Bewohner hat sogar die Möglichkeit, den Filter selber zu wechseln und sauber zu machen.

In dem Rahmen des Fensters sind seitlich 2 elektrisch betriebene Lüftungsventilatoren angebracht. Diese stellen den wesentlichen Bestandteil des Soleo Air Systems dar. Da sie in den Rahmen integriert sind ist das gesamte System praktisch unsichtbar. Die bereits alte und verbrauchte Luft wird durch einen Lüfter angesaugt und nach draußen abgegeben. Der andere Lüfter hingegen führt das gleiche Prinzip mit der Außenluft durch, saugt diese an und gibt sie in den Innenraum ab. Wärme geht dabei nur wenig verloren, denn auch ein Wärmetauscher ist in dieses komplexe System integriert. Somit können bis zu 68% der angesaugten Wärme zurückgewonnen und der Energieverbrauch somit sehr niedrig gehalten werden.

Die Belüftung lässt sich durch den Bewohner individuell einstellen, dank eines einfach zu bedienenden Tastenfeldes.

 

Autorenbox:

HÖHBAUER GmbH
Kohlberger Str. 2
D-92706 Luhe-Wildenau
Telefon: +49 9607 80-0
Telefax: +49 9607 1410
E-mail: info@hoehbauer.de

https://www.hoehbauer.com/

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Regional/Lokal

Fulda Speicher ist neuer First Elephant Self Storage Partner

First Elephant Self Storage
First Elephant Self Storage

Der Hamburger Self Storage Spezialist First Elephant expandiert weiter. Ab dem zweiten Quartal 2018 wird das Unternehmen mit seinem neuen Partner Fulda Speicher im hessischen Fulda vertreten sein. Die Zahl der deutschen Partnerstandorte steigt damit auf 24.

Hamburg, im Februar 2018 – In Fulda wird Platz geschafft! Ab dem zweiten Quartal 2018 vermietet das neue Self Storage Unternehmen Fulda Speicher in Partnerschaft mit First Elephant moderne, sichere Lagerräume. Das Angebot richtet sich an jeden, der zusätzlich externe Lagermöglichkeiten für den privaten oder gewerblichen Gebrauch benötigt.

Gründerin und Inhaberin des neuen Lagerhauses ist Ilka Jost-Gutberlet, die vormals als Spielwarenhändlerin gemeinsam mit ihrer Schwester in Fulda die bekannten Spielwaren-Jost Geschäfte betrieb. Das ehemalige Firmengebäude der Jost GmbH in der Walter-Bauer-Straße 1 wird derzeit aufwändig umgebaut. „Seit der Schließung unseres Spielwarenhandels haben wir verschiedene Konzepte für die Weiter- und Umnutzung unseres Firmengebäudes geprüft“, sagt die Unternehmerin. „Self Storage ist aus meiner Sicht eine ebenso nützliche, wie zukunftsträchtige Dienstleistung. Die Idee, in diesen Markt einzusteigen, kam mir durch die Beobachtung des Wandels in unserer Stadt. Die Mieten steigen, die Einwohnerzahlen sind in den letzten Jahren gestiegen, der Wohnraum wird knapper. So wächst der Bedarf an externem Abstellraum im privaten Bereich. Aber auch kleinere Unternehmen, Händler, Büros und Praxen haben mit höheren Kosten zu kämpfen. Speziell diejenigen mit kurzem oder mittelfristigem Lagerbedarf haben zunehmend Probleme, geeignete, bezahlbare Flächen zu finden. Darüber hinaus sind wir mit unserer extrem zentralen, innenstadtnahen Lage schnell und einfach erreichbar“.

Neuer Lagerplatz in Fulda: Fulda Speicher schafft externe Abstellräume

Zentrumsnah und gut erreichbar liegt das aktuell im Umbau befindliche ehemalige Geschäftshaus der Jost GmbH in der Walter-Bauer-Straße 1. Im Frühsommer 2018 wird hier der Fulda Speicher seine Türen öffnen. Auf 2.200 m² findet dann jeder Platzsuchende in Fulda die passende Self Storage Lagerbox für seinen individuellen Lagerbedarf. Jeder Lagerraum ist sauber, trocken, lichtgeschützt und sicher. Dafür sorgt modernste Sicherheitstechnik. So finden Privatkunden, die oftmals Hausrat oder Umzugskartons einlagern, auch Gewerbetreibende und Unternehmen ihren Lagerplatz auf Zeit. Neben der Aufbewahrung von Akten, Ersatzteilen und Handelswaren sind die Self Storage Lagerräume in Citylage beispielsweise optimal für logistische Zwecke geeignet.

First Elephant: Starker Partner für den erfolgreichen Markteinstieg

Für die erfolgreiche Umsetzung vom ersten Tag an, hat sich Ilka Jost-Gutberlet mit First Elephant Self Storage einen erfahrenen, deutschlandweit agierenden Partner an die Seite geholt. Eine solche Partnerschaft stärkt die Wahrnehmung, fördert die Wettbewerbsfähigkeit und steigert die Effizienz des einzelnen Unternehmens.

Die First Elephant Self Storage GmbH (www.firstelephant.de/) ist eine deutschlandweite Allianz mittelständischer, inhabergeführter Self Storage Unternehmen mit lokalen Schwerpunkten. First Elephant unterstützt seine Partner unter anderem bei der Betriebsoptimierung und Standardisierung interner Abläufe. Darüber hinaus gewährleistet eine interne Telefonhotline die Erreichbarkeit jedes Standortes weit über die individuellen Büroöffnungszeiten hinaus. Weitere Kompetenzbereiche sind Bau und Planung von Self Storage Anlagen.

Am 17. April 2015 gegründet, betreut First Elephant Self Storage aktuell 24 Standorte mit mehr als 6.500 modernen Lagerboxen auf einer Gesamtfläche von über 69.000 m². First Elephant ist Mitglied im Verband deutscher Self Storage Unternehmen e.V.

Pressekontakt: First Elephant Self Storage GmbH, Nina Guth, Nordkanalstraße 52, 20097 Hamburg, Tel.: 040 – 23 85 67 53, E-Mail: nina.guth@firstelephant.de

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Kompakte Schönheit für Familien | Hausbesichtigung am 10./11. Februar in 15370 Petershagen

Berlin. Ein Haus Wismar im klassischen Stil mit Satteldach zeigt Roth-Massivhaus am kommenden Wochenende in Petershagen östlich von Berlin. Die Gemeinde wird bei Bauwilligen immer beliebter, dank der für Pendler günstigen Lage und einer wald- und wasserreichen Umgebung. Das zieht besonders Familien mit Kindern an. Der kompakte Entwurf auf nahezu quadratischer Grundfläche bietet erstaunlich viel Platz. Das liegt nicht zuletzt am durchdachten und nach den individuellen Wünschen der Bauherren gestalteten Grundriss ­– ein Service, den das familiengeführte Unternehmen Roth-Massivhaus ohne Mehrkosten anbietet.

Liebevolles Detail ist die Dachabschleppung im Eingangsbereich, die zudem vor Wind und Wetter schützt, wenn der Schlüssel nicht gleich zur Hand ist. Sprossenfenster und die überdachte Terrasse auf der Gartenseite unterstreichen die charmante Ausstrahlung von Haus Wismar.

Dank Grundflächenvergrößerung steht den zukünftigen Bewohnern auf zwei Ebenen eine Wohnfläche von 120 Quadratmetern zur Verfügung. Im Inneren wird die bewährte Raumaufteilung deutlich. Von der Diele mit Garderobennische geht es in das Herzstück des Hauses: den großzügig gestalteten Wohn-, Ess- und Kochbereich, der sich über die gesamte Gebäudebreite erstreckt. Durch Terrassentüren mit abgeflachten Schwellen dringt viel Tageslicht – hier mag die Familie gern verweilen. Ein Gästezimmer, der Hauswirtschaftsraum und ein Gäste-WC mit Dusche ergänzen das Raumprogramm im Erdgeschoss.

Nach oben gelangen die Bewohner über eine achtelgewendelte Treppe. Hier befinden sich das Elternschlafzimmer mit separater Ankleide, zwei Kinderzimmer und ein großzügiges Bad mit schräg gestellter Wanne. Privatsphäre schafft eine Abmauerung, hinter der sich die bodengleiche Dusche verbirgt.
Für angenehme Temperaturen zu jeder Jahreszeit sorgt eine Luft/Wasser-Wärmepumpe. So wird die Umwelt geschont und zugleich der Haushaltsetat – dank niedriger Betriebskosten.

Am 10. und 11. Februar, jeweils zwischen 13 und 16 Uhr, ist das Haus Wismar in 15370 Petershagen für Bauinteressierte zur Besichtigung geöffnet. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

 

 

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

Ein charmantes Haus Wismar öffnet am Wochenende, noch vor Bezug, in Petershagen seine Türen für Besucher (Abb. ähnlich).
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

25. Februar | Roth-Massivhaus lädt ein | Bauherren Informationstag in Hamburg-Hammerbrook

Warum es sich lohnt, Roth-Massivhaus kennenzulernen, davon können sich Bauinteressierte am 25. Februar in Hamburg überzeugen. An diesem Sonntag lädt das familiengeführte Unternehmen Bauinteressierte in die Hamburger Niederlassung zum Bauherren Informationstag ein. Am Sachsenfeld 3 bis 5 in 20097 Hamburg-Hammerbrook informieren Geschäftsführer Enrico Roth und firmeneigene Fachleute von 14 bis 18 Uhr über Wissenswertes rund ums Bauen.

Wie finde ich ein bezahlbares Grundstück? Was ist bei der Finanzierung zu beachten? Wie plane ich Wohngesundheit und was kostet das? Antworten auf diese Fragen erhalten Besucher in kurzweiligen Vorträgen.

Auch Experten der Kooperationspartner sind vor Ort und beraten zu moderner Küchenplanung, effizienter Haustechnik bis hin zum smarten Zuhause – von der Lichtsteuerung bis zur cleveren Vernetzung intelligenter Hausgeräte mit dem Minikraftwerk auf dem Dach.

Weil persönliche und individuelle Beratung bei Roth-Massivhaus großgeschrieben wird, ist auch Zeit für Fragen und Gespräche eingeplant.

Wer gleich ins Detail gehen möchte, kann sich ausgiebig im Bemusterungszentrum umschauen. Auf mehr als 300 Quadratmetern erwartet Besucher eine große Auswahl an Ideen und Produktvarianten.

Wie immer ist am Bauherren Informationstag der Eintritt frei. Melden Sie sich unbedingt frühzeitig an, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Herzlich willkommen zum Bauherren Informationstag am 25. Februar.

 

 

Information und Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Sachsenfeld 3-5
20097 Hamburg-Hammerbrook

Telefon: 040-25 41 87 99 10
E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

Roth Massivhaus Filiale HH

Inspiration finden zukünftige Bauherren im Bemusterungszentrum von Roth-Massivhaus.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Weitere Büros sind geplant. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Bau/Immobilien

Construction Equipment Rental Market Research Report 2017 to 2024

The report gives the clear picture of current  construction Equipment Rental Market  scenario and the predicted future of the industry. The report on the basis of market drivers, restraints, growth, trends and forecast for the period of 2017-2024. In addition, the report aims to provide better product differentiation along with the analysis of each segment in terms of opportunity, market attractiveness index and growth rate.

The MN for the forecast period. The research study is a descriptive analysis of this market emphasizing the market drivers and restraints that govern the overall market growth. The trends and future prospects for the market are also included in the report.

The major market drivers are access to advanced and updated technology and developed customer service. The market growth might be restricted due to additional expenses under the study period.

Get FREE Sample Report Copy @  http://www.decisiondatabases.com/contact/download-sample-7832

The report provides a comprehensive analysis of the construction equipment rental market. The attractiveness analysis of this market has thus been included so as to evaluate the segments that are anticipated to be profitable during the forecast period. Such as earthmoving machinery, material handling machinery, and concrete & road construction. The study incorporates periodic market estimates and forecasts. Each product has been analyzed based on the market size at regional and country levels.

So the report studies the competitive landscape of the global  market with company profiles of players: such as  AB 2000 Ltd, Ahern Equipment Rental, Caterpillar Inc., Finning, Gemin Equipment and Rentals (GEAR), Hertz Equipment, John Deere, Komatsu, Liebherr, Loxam Group, Maxim Crane Works, Neff Rental, Sunbelt, Sunstate Equipment Co., Terex Corporation, United Rentals, and Weldex International Offshore Ltd. Geographically, this market has been segmented into regions such as North America, Europe, Asia Pacific, Latin America and Middle East & Africa. The study details country-level aspects based on each segment and gives estimates in terms of market size.

Table Of Contents – Overview
1.Introduction
2.Executive Summary
3.Market Analysis
4.Construction Equipment Rental Market Analysis By Product
5.Construction Equipment Rental Market Analysis By Geography
6.Competitive Landscape Of Construction Equipment Rental Companies
7.Company Profiles Of Construction Equipment Rental Industry

Buy Complete Global Construction Equipment Rental Market Research Report @  http://www.decisiondatabases.com/contact/buy-now-7832

About Us:

DecisionDatabases.com is a global business research reports provider, enriching decision makers and strategists with qualitative statistics. DecisionDatabases.com is proficient in providing syndicated research report, customized research reports, company profiles and industry databases across multiple domains.

Our expert research analysts have a proven track record for client research. We provide intellectual, precise and meaningful data at a lightning speed.

For more details:
DecisionDatabases.com
Email:  sales@decisiondatabases.com
Phone: +91 99 28 237112
Web:  www.decisiondatabases.com

Bau/Immobilien

Fiber Cement Market | Forecast Research Report Till 2024 Trends & Growth

The new research report on Fiber Cement Market offered by DecisionDatabases.com provides Global Industry Analysis, Size, Share, Growth, Trends and Forecast 2017-2024. The report on global fiber cement market evaluates the growth trends of the industry through historical study and estimates future prospects based on comprehensive research. The report extensively provides the market share, growth, trends and forecasts for the period. The market size in terms of revenue (USD MN) is calculated for the study period along with the details of the factors affecting the market growth (drivers and restraints).

The major market drivers are developing construction industry and infrastructure activities and advantageous fiber cement over alternatives. The market growth might be restricted due to expensive installation cost under the study period.

Get FREE Sample Report Copy @ http://www.decisiondatabases.com/contact/download-sample-17321

Furthermore, the report quantifies the market share held by the major players of the industry and provides an in-depth view of the competitive landscape. This market is classified into different segments with detailed analysis of each with respect to geography for the study period. The comprehensive value chain analysis of the market will assist in attaining better product differentiation, along with detailed understanding of the core competency of each activity involved. The market attractiveness analysis provided in the report aptly measures the potential value of the market providing business strategists with the latest growth opportunities.

The report also covers the complete competitive landscape of the worldwide market with company profiles of key players such as Cembrit Holding A/S, Compagnie De Saint Gobain SA CSR Limited, Etex Group NV, Evonik Industries AG, James Hardie Industries PLC, Nichiha Corporation, Plycem Corporation, The Siam Cement Public Company Limited and Toray Industries Inc. Geographically, this market has been segmented into regions such as North America, Europe, Asia Pacific and Rest of the World. The study details country-level aspects based on each segment and gives estimates in terms of market size.

Table Of Contents- Overview
1.Introduction
2.Executive Summary
3.Market Analysis
4.Fiber Cement Market Analysis By Material
5.Fiber Cement Market Analysis By Application
6.Fiber Cement Market Analysis By End-Use
7.Fiber Cement Market Analysis By Geography
8.Competitive Landscape Of The Fiber Cement Companies
9.Company Profiles Of The Fiber Cement Industry

Purchase Complete Global Fiber Cement Market Research Report @ http://www.decisiondatabases.com/contact/buy-now-17321

About Us:

DecisionDatabases.com is a global business research reports provider, enriching decision makers and strategists with qualitative statistics. DecisionDatabases.com is proficient in providing syndicated research report, customized research reports, company profiles and industry databases across multiple domains.

Our expert research analysts have been trained to map client’s research requirements to the correct research resource leading to a distinctive edge over its competitors. We provide intellectual, precise and meaningful data at a lightning speed.

For more details:
DecisionDatabases.com
E-Mail: sales@decisiondatabases.com
Phone: +91 99 28 237112
Web: www.decisiondatabases.com

Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Lebensretter in Kunststoffen: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Flammschutzmittel

Der katastrophale Brand des Grenfell-Tower in London hat bewiesen, wie wichtig Brandschutz ist. „Flammschutzmittel können die Entstehung von Bränden verzögern“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana: „Sie verschaffen Feuerwehr und Betroffenen oft entscheidende Minuten und Sekunden für die Rettung. Flammschutzmittel wirken chemisch und physikalisch, indem sie den Verbrennungsprozess in verschiedenen Phasen unterbrechen.“ Ceresana hat bereits zum fünften Mal den Weltmarkt für Flammschutzmittel analysiert: für bromierte und chlorierte Sorten ebenso wie für ATH, Organophosphor, ATO und sonstige Typen. Laut der aktuellen Studie werden in Baumaterialien, Kunststoffprodukten, Elektro-Geräten und Textilien derzeit weltweit pro Jahr rund 2,21 Millionen Tonnen Flammschutzmittel eingesetzt.

Einsatz von Flammschutzmitteln – oft unverzichtbar

Die Bauindustrie ist der wichtigste Absatzmarkt für Flammschutzmittel: Rund 30 % der weltweiten Nachfrage kommen aus diesem Bereich. Flammschutzmittel werden vor allem gebraucht für Dämmschaumstoffe aus expandiertem Polystyrol (EPS), extrudiertem Polystyrol (XPS), Polyvinylchlorid (PVC) und Polyurethan (PUR). Bei zahlreichen Bauprodukten aus Gummi, in Klebstoffen sowie Farben und Lacken kommen Flammschutzmittel ebenfalls zum Einsatz. Die Elektronik-Branche braucht sie für Einzelkomponenten wie Leiterplatten, Computergehäuse sowie Haushalts- und Telekommunikationsgeräte. Verwendet werden Flammschutzmittel hier vor allem in technischen Kunststoffen wie ABS, Polyamid, Epoxid und Polycarbonat. Weitere Einsatzgebiete von Flammschutzmitteln sind Kabel und Produkte für die Automobilindustrie. Bis 2024 erwarten die Marktforscher von Ceresana das größte prozentuale Wachstum der Flammschutzmittel-Nachfrage im Bereich der Fahrzeugindustrie. Baumaterialien werden allerdings auch in den kommenden acht Jahren weiterhin das größte Anwendungsgebiet bleiben.

Ein Flammschutzmittel, viele Anwendungen

Aluminiumtrihydroxid (ATH) war in den vergangenen Jahren das weltweit mit Abstand meistverkaufte Flammschutzmittel. ATH findet in verschiedenen Gebieten der pharmazeutischen Industrie, als chemisches Zwischenprodukt, als Füllstoff in Kunststoffen, Gummi, Kosmetik und Papier, als Glas-Additiv und in der Keramik Anwendung. Ferner wird ATH als nicht-rauchendes, gering toxisches, halogenfreies Flammschutzmittel in Kunststoffen, Farben, Klebstoffen, Dichtungsmitteln und Gummi gebraucht. Auf ATH entfallen in Europa und Amerika über 45 % der gesamten Flammschutzmittel-Nachfrage. An zweiter Stelle nach ATH kommen bromierte Verbindungen, die besonders in Elektronik- und Elektroprodukten sowie Schaumstoffen eingesetzt werden. Bromierte Flammschutzmittel sind sehr effektiv, aber auch umstritten. Aufgrund gesetzlicher Vorschriften zeigen sich hier deutliche regionale Unterschiede: In Westeuropa und Nordamerika erreichen bromierte Verbindungen nur noch 6,4 %, bzw. 12 % Marktanteil – in Asien hingegen 28 %.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Flammschutzmittel-Markts – ein€schließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region der Welt wird der Verbrauch und der Umsatz von Flammschutzmitteln erläutert.
In Kapitel 2 werden für die 16 wichtigsten Länder der Flammschutzmittel-Umsatz sowie der Verbrauch detailliert analysiert. Die Nachfrage wird aufgeteilt in einzelne Anwendungen und Produkt-Typen. Zusätzlich werden alle bedeutenden Hersteller von Flammschutzmitteln geordnet nach Ländern aufgelistet.
Kapitel 3 untersucht fundiert die Anwendungsgebiete von Flammschutzmitteln: Baumaterialien, Elektrik & Elektronik, Kabel, Fahrzeugindustrie und sonstige Anwendungen.
Kapitel 4 betrachtet den Verbrauch für einzelne Flammschutzmittel-Typen: Aluminiumtrihydroxid (ATH), Bromierte Verbindungen, Chlorierte Verbindungen, Organophosphor, Antimon-Verbindungen (ATO) und sonstige Flammschutzmittel. Der Verbrauch wird dabei übersichtlich für jedes der 16 einzeln untersuchten Länder und für alle Weltregionen dargestellt.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Flammschutzmittel-Produ-zenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen. Ausführliche Profile werden von 82 Herstellern geliefert, wie z.B. von Akzo Nobel N.V., Aluminum Corporation of China Limited (CHALCO), BASF SE, Huber Engineered Materials, INOVYN ChlorVinyls Limited, Rio Tinto Group, Saudi Basic Industries Corp. (SABIC), The Dow Chemical Company , Tosoh Corp. und Wanhua Chemical Group Co., Ltd.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/flammschutzmittel/

Marktstudie Flammschutzmittel (5. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com
Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com