Category Archives: Telekommunikation

Handy

Aktuelle Nachrichten Telekommunikation

Telefonie: Voller Kurs in Richtung europäischer Markt

Mit QMS reagiert Enghouse Interactive auf die EU-Richtlinie MiFID II.

 

Leipzig, 18. September 2017 – Modernste Technologien hinsichtlich Schnittstellen und Webclient stehen im Mittelpunkt der neuen Version 6.0 des als APAS bekannten „AND Phone Application Server“ der Marke ANDTEK. Ein Teil des Funktionsumfangs des APAS-Moduls „AND Recorder“ wird zukünftig durch die Lösung „Quality Management Suite“ (QMS) abgedeckt. Durch ihre Unabhängigkeit von APAS und Lösungsanbietern wie z.B. Cisco ist QMS auf komplexe Anforderungen des europäischen Marktes ausgerichtet und kann somit Bedürfnisse wie z.B. die Einhaltung der neuen EU-Richtlinie MiFID II bedienen.

 

Der „AND Phone Application Server“ (APAS) bietet eine Integration mit dem Cisco Unified Communications Manager (CUCM) und somit in vielfältiger Weise Teamfunktionen, basierend auf IP-Phone, Browser oder Jabber. Anwender haben jederzeit direkten Zugriff auf alle Funktionen, alle Aktivitäten und den aktuellen Datenbestand mit permanenter Synchronisierung.

 

Sprachaufzeichnung universell: AND Recorder und QMS

 

Künftig umfasst das Enghouse-Produktportfolio neben APAS eine weitere Sprachaufzeichnungslösung, auch für Cisco-Installationen. Während sich der Funktionsumfang der bisherigen Lösung „AND Recorder“ künftig ausschließlich auf SIP-Trunk-Aufzeichnung und Silent-Monitoring konzentriert, werden die anderen Funktionen durch die Produktlinie „Quality Management Suite“ (QMS) abgelöst. Enghouse bietet somit die Möglichkeit, einerseits kleinere Projekte mithilfe von „AND Recorder“ als Teil der APAS-Suite umzusetzen, andererseits mit QMS komplexen Herausforderungen gerecht zu werden, die sich aus MiFID-II-konformen Aufzeichnungen ergeben. Der Support für den kompletten Funktionsumfang von „AND Recorder“ ist bis Ende 2018 gewährleistet, Anwender der bisherigen APAS-Version erhalten ab sofort ein kostenfreies Migrationspaket zu QMS. 

 

Flexible Admin-Schnittstelle

 

Eine neue Admin-Schnittstelle in APAS 6.0, basierend auf dem Webapplikations-Framework Angular 2, sorgt für höhere Flexibilität und Funktionalität. Dies erlaubt eine einfachere Konfiguration mit zusätzlichen, automatisierten Hilfsfunktionen, die mit jedem Release erweitert werden.  

 

Volle Unterstützung von VMware-Snapshot

 

Aufgrund der großen Nachfrage von sogenannten Snapshots, also Kopien der auf Festplatte gespeicherten Dateien einer virtuellen Maschine (VM), unterstützt APAS 6.0 die VMware-Snapshot-Funktionalität vollständig.

 

Komfortables Webclient-Design

 

Das Webclient-Design in APAS 6.0 wurde in den Bereichen „AND Group“ (Chef-/Sekretariatsdienste) und Contact Center überarbeitet und modernisiert. So können Anwender jetzt den Displayplatz, speziell in Jabber, deutlich besser nutzen. Das Contact-Center-Menü bietet alle Funktionen, um Anrufe aus der Warteschleife zu verfolgen und an entsprechende Mitarbeiter weiterzuleiten.

 

Track-Calls ohne Jabber

 

Mithilfe einer neuen Funktion können Teilnehmer jetzt angerufen werden, ohne dass Jabber läuft. Die Anrufe werden vermerkt und können zu einem späteren Zeitpunkt zurückgerufen werden.

 

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol “ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix/Elsbeth, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron, Zeacom und Survox gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

 

Kontakt:

Enghouse AG, Astrid Pocklington, Neumarkt 29-33, 04109 Leipzig, Tel.: +44 118 972 8410, +49 341 339 755 30, +49 800 080 0299, astrid.pocklington@enghouse.comwww.enghouseinteractive.de

 

Pressekontakt:

Fuchs Pressedienst und Partner Journalisten PartG, Franz Xaver Fuchs, Narzissenstr. 3 b, 86343 Königsbrunn, Tel.: (0 82 31) 609 35 36, Fax: (0 82 31) 609 35 37, info@fuchs-pressedienst.de, www.fuchs-pressedienst.de

Telekommunikation

Anti-Terror-Richtlinie für Prepaid-SIM-Karten betrifft GSM Alarmgeräte – Mit M2M-Karten auf der sicheren Seite

Seit dem 1. Juli 2017 ist es in Kraft gesetzt, das neue Anti-Terror-Paket in Form des „Gesetzes zum besseren Informationsaustausch bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus.“ Dies hat nicht nur zur Folge, dass Käufer einer Prepaid-Karte sich ausweisen müssen, sondern auch die Provider sind angehalten solche Karten stärker als zuvor zu überwachen. GSM-Alarmgeräte verwenden keinen „Call“, sondern nur den SMS-Versand, was vermutlich als Auffälligkeit ausreicht, um die Provider aufhorchen zu lassen.

Seit ca. vier Wochen erhöhen sich die Support-Fälle hinsichtlich SMS Störmeldegeräten, die plötzlich nicht mehr funktionieren, weiß Dr. Ulrich Pilz der Geschäftsführer der wireless netcontrol GmbH zu berichten. Der Grund liegt vermutlich u.a. in der stärkeren Überwachung der Prepaid-SIM-Karten durch die Provider aufgrund der neuen Anti-Terror-Richtlinie. SIM-Karten, die nicht wie vorgesehen zum Telefonieren verwendet werden, sondern lediglich SMS verschicken, werden als auffällig eingestuft und vermutlich zeitweise ausgebucht. Dies hat zur Folge, dass die funktionierenden GSM Geräte teilweise nur eingeschränkt oder verzögert SMS-Alarmmeldungen absetzen können.

Die Lösung ist einfach und wird von Fachleuten schon seit Jahren empfohlen: Zu den professionellen GSM SMS-Störmeldegeräten bspw. aus dem Hause wireless netcontrol wird die Verwendung von passenden M2M-Karten für den Business-Bereich empfohlen. Mit dem Einsatz dieser SIM-Karten sind die Nutzer nicht nur durch die vertragliche Bindung auf der sicheren Seite, sondern verfügen gleichzeitig über weitere Vorteile wie bspw. umfassende Roaming-Funktionalität und Überwachung der Einbuchung der Karte im Netz.

Computer/Internet/IT Telekommunikation

Auftrags- und tätigkeitsspezifisches Buchen per App mit der FLINTEC mobilen Zeiterfassung

FLINTEC mobile Zeiterfassung: Native Android App und Flintec’sches Stempeldiagramm
FLINTEC mobile Zeiterfassung: Native Android App und Flintec’sches Stempeldiagramm

Mehr Flexibilität für die native Android und iOS App

Mannheim, 31. August 2017: Das Smartphone als mobiles Zeiterfassungsgerät der Flintec IT vereint die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Stempeluhr mit geographischer und funktionaler Flexibilität. Unterwegs, unabhängig von einer bestehenden Internetverbindung, sind online und offline Buchungen jederzeit und überall möglich. Um die Kundenanforderungen zu erfüllen und die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren, hat Flintec IT die native Android App für das Smartphone und die native iOS App für das iPhone zur Erfassung der Personal- und Auftragszeit um neue Buchungsfunktionen erweitert.

Buchungsmöglichkeiten der mobilen Zeiterfassung per App

Durch das Auslösen einer Buchung (Stempeln) wird ein Zustandswechsel definiert und somit Mitarbeiter, Zeitpunkt und Funktion erfasst (Erfassungs-Tupel). Allerdings gehen viele Kundenanforderungen über die Standard-Buchungsfunktionen (Kommen / Gehen, Dienstgang, letzte Buchung, Saldenabfrage) hinaus. „Kaffee- und Zigarettenpausen, auftrags- und tätigkeitsbezogenes Buchen sowie Dienstreise mit Hotel sind nur eine kleine Auswahl unserer vielfältigen Kundenwünsche“, so Geschäftsführer Lucien Feiereisen. Um die unternehmensspezifischen Kundenanforderungen abzubilden, hat Flintec IT neue Buchungsfunktionen entwickelt und in die Benutzeroberfläche der nativen Apps integriert. Durch die App können Buchungen transparent dargestellt werden und beispielsweise an ein Zeitwirtschaftssystem übergeben werden.
http://www.flintec.de/produkte/221-timecap/339-zeiterfassung-per-android-app

Flintec’sches Stempeldiagramm

Die Buchungen bilden die komplizierten Zeiterfassungsregeln ab, die unternehmensspezifisch festgelegt werden. Feiereisen hat ein Stempeldiagramm entwickelt, mit dessen Hilfe er diese Regeln mit den jeweiligen Stempelfunktionen (Buchungsfunktionen) visualisiert. „Mit dem Stempeldiagramm sorge ich für den notwendigen Überblick und prüfe gemeinsam mit den Kunden die Anforderungen nach Relevanz und Machbarkeit.“ http://www.flintec.de/produkte/zeiterfassung

Die Flintec InformationsTechnologien GmbH mit Sitz in Mannheim ist seit 1992 erfahrener und kompetenter Anbieter und Entwickler von innovativen IT-Lösungen „Made in Germany“. Spezialisiert auf Telefonie- und Kommunikationslösungen, bietet Flintec überregional maßgeschneiderte Lösungen zu den Themen Zeiterfassung per Telefon und mobil (kompatibel zu dormakaba und PCS), Time Compliance Guard (GPS-Monitoring, geofencing, IoT, M2M) und Telefonie-Lösungen (Sprachportal, Contact Center etc.). Für weitere Informationen: www.flintec.de.

Kontakt:
Flintec InformationsTechnologien GmbH
Fee Feiereisen, M.A
Business Development Manager
Heppenheimer Straße 23
68309 Mannheim
Tel + 49(621) 33892 – 44
eMail fee.feiereisen@flintec.de

Computer/Internet/IT Medien/Entertainment Telekommunikation

Atlantik Elektronik präsentiert Digi´s XBee Cellular NB-IoT Embedded Modem

Kostengünstiges integriertes Mobilfunk-Modem mit geringem Stromverbrauch und großer Reichweite

Planegg, 2. August 2017

Atlantik Elektronik, Anbieter von zukunftsweisenden Komplettlösungen, präsentiert Digi´s erstes XBee Cellular NB-IoT Embedded Modem. Dieses eignet sich sowohl für die Bereiche Smart Metering (Strom, Wasser, Gas), Präzisions-Landwirtschaft sowie Smart City und Smart Building als auch für Öl/Gas- und Umweltdatenüberwachungs-Sensoren und Digital Signage.

Die XBee Cellular NB-IoT Modems von Digi International sind integrierte Module, die Entwicklern eine einfache Möglichkeit bieten, schmalbandige Niedrigstrom- Funk-Konnektivität in Geräte zu integrieren. Die Digi XBee Mobilfunk NB-IoT ist ein kostengünstiges (LPWA – Low Power Wide Area) integriertes Mobilfunk-Modem mit geringem Stromverbrauch und großer Reichweite. Diese integrierten Modem-Module sind speziell für den Einsatz kleiner Datenmengen über bestehende Mobilfunknetze konzipiert und für maximale Akkulaufzeit von mehr als 10 Jahren optimiert.

Die XBee Cellular NB-IoT Modems sind programmierbar und unterstützen benutzerdefinierte MicroPython-Applikationen, so dass kein externer Mikrocontroller benötigt wird. Bei nur einer Größe von 24,38mm x 32,94mm verfügt es außerdem über das Digi TrustFence Security Framework, das dabei für die notwendige Sicherheit sorgt. Das erste XBee Cellular NB-IoT Modem einer ganzen Familie operiert im NB-IoT Band 20 und arbeitet im vollen industriellen Temperaturbereich von -40°C bis +80°C.

Außerdem kommt das neuartige Modul im vereinheitlichten XBee Formfaktor daher und passt sich daher nahtlos in die Migrationspfade ein, was einen schnellen und einfachen Umstieg gewährleistet.

Diese XBee Cellular NB-IoT Modems sind Teil eines kompletten Ökosystems von drahtlosen Modulen, Gateways, Adaptern und Software, so dass Entwickler sie in ihre vorhandenen Designs einbringen können, um sofort eine zellulare Integration zu erreichen, ohne eine komplette Neukonstruktion durchzuführen.

Das XBee Cellular NB-IoT Modem und das dazugehörige Entwicklungskit ist ab sofort bei Atlantik Elektronik verfügbar. Darüber hinaus bietet Atlantik Elektronik auch Mobilfunkanbindungen, Mobilfunkantennen und Cloud Dienste für den vereinfachten Zugriff sowie das entsprechende Software Design an.

Zeichen: 2.373 (ohne Leerzeichen)

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Telekommunikation

Österreich: Aus Voxtron wird Enghouse

Leipzig, 26. Juli 2017 – Die österreichische Niederlassung der Voxtron GmbH mit Sitz in Wien firmiert um in Enghouse GmbH. Die einzelnen Produktmarken  – ANDTEK, ELSBETH, VOXTRON – bleiben unverändert bestehen. Gleichzeitig verstärkt Frank Innerhofer als neuer Senior Partner Account Manager das Team in Österreich.

 

„Mit der Eingliederung der österreichischen Voxtron GmbH in die Enghouse-Interactive-Gruppe verfolgen wir konsequent unser Ziel, unseren Kunden als stärkster Partner in der DACH-Region robuste Software und zuverlässigen Service für den mühelosen Kundenkontakt zu liefern“, sagt Ralf Mühlenhöver, Geschäftsführer der Enghouse GmbH.

In Folge der Umfirmierung, so Mühlenhöver, würden die globalen Brands ARC, QMS und CCSP ebenso wie die Produktmarken ANDTEK, ELSBETH und VOXTRON durch eine noch stärkere Organisation innerhalb der DACH-Region repräsentiert. 

 

Als Senior Partner Account Manager verstärkt Frank Innerhofer das Team der Enghouse GmbH in der Alpenrepublik. Der 51-jährige gebürtige Österreicher ist in Hamburg aufgewachsen und kann auf langjährige Erfahrung im indirekten und direkten Vertrieb zurückblicken. Letzte berufliche Stationen waren O2 Deutschland (Mobilfunk) / Telefonica Deutschland (Festnetz), ePlus (Mobilfunk) und Symantec (Software/Security).

Die Vertriebsziele sind konkret und klar definiert. „Wir wollen die führende Marktstellung von Enghouse in Österreich weiter ausbauen“, sagt Frank Innerhofer. Sein Rezept: Mit maximaler Kundenzufriedenheit zu maximalem Erfolg. 

Kontakt Enghouse GmbH, Österreich: frank.innerhofer@enghouse.com

 

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol “ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix/Elsbeth, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

 

Kontakt:

Enghouse AG, Astrid Pocklington, Schützenstr. 2, 04103 Leipzig, Tel.: +49 341 415 841 02, +44 118 972 8410, astrid.pocklington@enghouse.comwww.enghouseinteractive.de

 

Pressekontakt:

Fuchs Pressedienst und Partner Journalisten PartG, Franz Xaver Fuchs, Narzissenstr. 3 b, 86343 Königsbrunn, Tel.: (0 82 31) 609 35 36, Fax: (0 82 31) 609 35 37, info@fuchs-pressedienst.de, www.fuchs-pressedienst.de

Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Telekommunikation Wissenschaft/Forschung

Der Problemlöser für weitläufige Firmengelände: Die VORTIX Realtime-Funkbridge

Die Sicherstellung der Kommunikation zwischen den verschiedenen Gebäuden ist besonders bei weitläufigen Betriebsgeländen häufig problematisch. Wenn dann auch noch das GSM Netz schwächelt und kein anderes Netzwerk vorhanden ist, müssen die IT-Fachleute tief in die Trickkiste greifen, um die Objekte dennoch kommunizieren zu lassen.

Mit der VORTIX LAN to RF 169 MHz Funkbridge wurde bei der ConiuGo GmbH eine hoch innovative Funkbrücke für die drahtlose Anbindung von Betriebsgebäuden und Anlagen an bestehende LAN-Netzwerke entwickelt. Bewusst wurde die ISM-Frequenz 169 MHz gewählt, denn dieses Frequenzband steht nicht im Konflikt mit anderen Funktechnologien wie DECT, W-LAN oder Funkalarmanlagen (868 MHz), die auf vielen Firmengeländen im Einsatz sind. Zudem haben Funkwellen mit 169 MHz ein sehr gutes Ausbreitungsverhalten und können gut Gebäude und Wände durchdringen. Somit sind hervorragende Bedingungen gegeben für Funk-Reichweiten, die typischer Weise bis zu 2000 Meter betragen und im Freifeld bzw. mit Richtantennen bei bis zu 5000 Meter liegen können.

Die VORTIX-Funkbridge ist also ein Problemlöser für schwierige Fälle. Der Geschäftsführer der ConiuGo GmbH Dr. Ulrich Pilz betont, dass mit der LAN-Funkbridge zunächst das erste und wichtigste Produkt einer ganzen Gerätefamilie für die neue Klasse der Real-Time-Brücken für Anwender zur Verfügung steht. In der Produktpipeline befinden sich bereits weitere Brückenmodule, die die gleiche Technologiebasis nutzen und ab Juli bzw. August produziert werden. Hierbei handelt es sich um eine Funkbrücke für serielle Schnittstelle und USB sowie einen Brückenbaustein von LAN zur seriellen Schnittstelle. So wird unter dem Markenzeichen VORTIX Realtime-Technologie eine praxisnahe Produktfamilie von Brückenmodulen entstehen.

 

Unternehmen

Die Wireless Netcontrol GmbH ist ein IT- und Datenkommunikationsunternehmen in den Bereichen Industrie, Energie- und Umweltwirtschaft. Unsere Kunden profitieren von innovativen Lösungen zur Fernüberwachung und Fernsteuerung von Sensoren, Zählern und Anlagen. Anwendungsbereiche sind z.B. Smart Metering, Energie Controlling, Gebäudetechnik, Wasser- und Abwassersysteme, EEG-Erzeuger, Straßenbeleuchtung und das Verkehrsmanagement.

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Telekommunikation

COMPRION Announces New Sales Director

Frank Prünte is the new Sales Director at COMPRION, managing a team of nine located in five different countries. Prünte will be actively contributing to COMPRION’s overall business strategy, extending its market position, and developing new business fields. In addition, he will be in charge of expanding and developing the sales team. Prünte explains: “I see a lot of potential in the connected world of tomorrow, merging many different industries such as telecoms, banking, public transport, and automotive. There are many new business cases that we, as COMPRION, can accompany and advance with our test solutions.”

“With Frank Prünte we have won a character for our enterprise with a proven track record as a sales leader in the IT industry. His expertise in entering new markets, his international experience, and his ability to build strong customer relationships will be invaluable as we look to define more innovative solutions for our clients and increase our presence globally,“ says Michael Wehmeier, Managing Director at COMPRION.

Before starting at COMPRION, the 49-year old held various leading sales and business development positions in the IT sector. Prünte worked three years at ALSO Germany (Director Sales), two years at Bechtle e-Commerce Holding (Chief Operating Officer), and over four years at OKI Systems (Director Sales & Service).

 

Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Telekommunikation

DataCore Software-defined Storage im Microsoft Azure Marketplace für die Replikation nutzbar

Unterföhring, 10. Juli 2017. DataCores Cloud-Replikation steht ab sofort im Microsoft Azure Marketplace für die einfache, flexible und sichere Umsetzung von Disaster Recovery-Aufgaben zur Verfügung. Lokale Implementierungen mit der Software-defined Storage-Plattform SANsymphony™ oder dem Hyper-converged Virtual SAN können die Azure-Cloud als zusätzliche Option für die Replikation nutzen, um die Ausfallsicherheit ihrer Systeme zu gewährleisten.
Datenwachstum, gesetzliche Vorschriften und die zunehmende Vielfalt an Speichertechnologien in modernen Rechenzentren verlangen unbedingt eine ausgelagerte Sicherung geschäfts- und unternehmenskritischer Daten. Statt einen zusätzlichen Standort selbst zu unterhalten, nutzen Unternehmen für die Umsetzung von Disaster Recovery-Szenarien zunehmend die Cloud.
Lokale DataCore-Installationen einfach und flexibel in einer hybriden Cloud sichern

Die Nutzbarkeit der DataCore Cloud Replikation im Azure Marketplace macht es jetzt viel einfacher, die Skalierbarkeit, Flexibilität und Kosteneffizienz der Azure-Cloud als Replikationsstandort einzusetzen. So können Hochverfügbarkeits-Installationen in einem Stretched Cluster durch asynchrone Replikation zu einer hybriden Cloud-Infrastruktur ausgebaut werden. Anwender, die heterogene Speicherressourcen einsetzen, können diese über die DataCore-Software konsolidieren und einfach aus einer Hand in die Cloud sichern. Im Katastrophenfall können die Applikationen temporär oder auch langfristig über Azure betrieben werden, ohne den Originalstandort wiederherstellen zu müssen.

Lokale DataCore-Installationen einfach und flexibel in einer hybriden Cloud sichern

„Mit der DataCore Cloud Replikation im Microsoft Azure Marketplace können Anwender substanziell Investitionskosten und Zeitaufwand senken und erhalten größere Flexibilität und Sicherheit“, sagt Alfons Michels, Senior Product Marketing Manager bei DataCore Software. „Dieses kosteneffiziente Cloud-Angebot hilft Unternehmen bei der Umsetzung geschäftskritischer Ziele wie der Notfallvorsorge.“

„Hybride Cloud-Infrastrukturen sind heute eines der am schnellsten wachsenden Geschäftssegmente“, sagt Dietmar Hensch, Geschäftsführer Crew Services bei der Kramer & Crew GmbH & Co. KG. „DataCores Cloud Replikation im Microsoft Azure Marketplace unterstützt uns dabei, unseren Kunden noch bessere hybride Lösungen anzubieten, sodass diese kritische Disaster Recovery-Services unkomplizierter und schneller nutzen können.“

Lizenzen sind über den qualifizierten Fachhandel von DataCore erhältlich:
https://www.datacore.com/Partners/reseller-locator

DataCore Cloud Replication im Azure Marketplace:
https://azuremarketplace.microsoft.com/en-us/marketplace/apps/datacore.datacore-cloud-replication

DataCore, das DataCore-Logo und SANsymphony sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier aufgeführte DataCore-Produkt- oder Servicenamen oder Markenzeichen sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Weitere Produkte, Leistungen und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Über DataCore Software
DataCore, die Data Infrastructure Software Company, ist ein führender Anbieter von Software-defined Storage und Parallel-I/O-Technologie. Mit Parallel-I/O nutzt DataCore moderne, leistungsstarke und kostengünstige Serverplattformen, um das drängenste Problem in der IT, den I/O-Engpass, zu überwinden und um unübertroffene Performance, Hyper-Konsolidierung und Kosteneinsparungen zu erzielen. DataCore SANsymphony und Hyper-converged Virtual SAN befreien Anwender von arbeitsintensiven Speichermanagementaufgaben und Hardwarebindungen. Software-defined- und Parallel I/O-Plattformen revolutionieren die Dateninfrastruktur und bilden das Fundament des Software-defined Data Centers der nächsten Generation für Mehrwerte, höchste Performance, Hochverfügbarkeit und leichte Handhabung. Weitere Informationen unter www.datacore.de

Unternehmenskontakte:
DataCore Software GmbH, Bahnhofstr. 18, 85774 Unterföhring, Tel: +49-(0)89- 4613570-0, E-Mail: infoGermany@datacore.com, www.datacore.de

Pressekontakt:
KONZEPT PR GmbH, Michael Baumann, Tel: +49-(0)821-3430016, E-Mail: m.baumann@konzept-pr.de

Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Telekommunikation

Overland-Tandberg und NetJapan starten gemeinsame Kampagne „Get it Back“

Dortmund, 13. Juli 2017. Overland-Tandberg, führend bei Datenmanagement-, Backup- und Archivierungslösungen, und NetJapan, Anbieter von Backup-Software-Lösungen für verschiedene Systemumgebungen, haben unter dem Titel „Get it Back“ eine gemeinsame Initiative gestartet, Anwendern die Notwendigkeit und die Möglichkeiten zeitgemäßer Backup-Verfahren nahezubringen.

Angesichts der nahezu täglich steigenden Bedrohungen für den unternehmenseigenen Datenbestand durch unterschiedliche Quellen wie Ransomware und Krypto-Viren, von denen nur die aggressivsten wie WannaCry oder Petya den Sprung in die Schlagzeilen schaffen, ist eine ständige Optimierung der Backup-Strategie unerlässlich. Vor allem eine sinnvolle Kombination von Onsite- und Offsite-gespeicherten Backups ist dringend anzuraten, denn nur so sind die Daten einerseits durch Abkopplung vom Netz sicher vor Angriffen und andererseits stets auf aktuellstem Stand und schnellstmöglich wiederherstellbar.

NetJapans führende Backup-Software ActiveImage Protector, eine einheitliche Backup- und Disaster-Recovery-Komplettlösung für physische Windows- und Linux-Systeme sowie virtuelle Gäste und Hyper-V und VMware-Host-Umgebungen, bietet im Zusammenspiel mit der RDX-Technologie von Overland-Tandberg eine herausragende Lösung auf höchstem Sicherheitsniveau. Beide Lösungen sind auf reibungslose Integration und kompatibles Zusammenarbeiten getestet und zertifiziert.

Aktionen zur Backup-Weiterbildung und Schulung der Anwender

Wie die NetJapan-Software in die Speichermedienrotation mit RDX QuikStor zu integrieren ist, zeigt ein technisches Webinar, das die beiden Unternehmen am 12. Juli 2017 um 14.00 Uhr abhalten werden. Durch die Präsentation führen Jürgen Schelbert von Overland-Tandberg und Martin Widera von NetJapan. Dauer der Veranstaltung ist etwa eine Stunde. Weitere Informationen und Anmeldung hier: https://attendee.gotowebinar.com/register/640823248110048001

„Wir freuen uns sehr, mit Overland-Tandberg diese Kampagne durchzuführen“, sagt Martin Widera von NetJapan. „Unsere ActiveImage Software harmoniert hervorragend mit der RDX-Technologie, die die notwendigen Kapazitäten für schnelle und sichere Speicherung onsite und offsite zur Verfügung stellt.“

Neben dem Webinar wird NetJapan zusammen mit Overland-Tandberg Roadshow-Aktivitäten durchführen, Microsites (http://www.getitback.eu/de/) und einen Intergrationsbrief entwickeln sowie den Anwendern ein umfangreiches Lösungspapier anbieten.

„NetJapans ActiveImage Software ist eine hervorragende Lösung zum sicheren Backup und schnellen Recovery auf unterschiedlichsten Plattformen. Unsere RDX QuikStor-Laufwerke und -Appliances stellen dabei die ideale Ergänzung dar. Mit dem Webinar und der gesamten ‚Get-it-Back-Kampagne‘ unterstreichen wir das deutlich und geben gleichzeitig den Anwendern die Möglichkeit, sich intensiv auf technischer Ebene über zeitgemäße Backup- und Recovery-Möglichkeiten zu informieren“, sagt Jürgen Schelbert, Product Marketing Manager bei Overland-Tandberg.

Nähere Informationen zu der Kampagne sowie zu den Produkten von Overland-Tandberg und NetJapan finden Sie hier: www.getitback.eu

Die Pressemitteilung mit Download des Textes findet sich hier: http://www.konzept-pr.de/2017-07-11-overland-tandberg-und-netjapan-starten-gemeinsame-kampagne.html

Über die RDX Technologie
Die patentierte RDX-Serie für zuverlässiges Backup, Restore und Disaster Recovery bietet Eigenschaften wie Robustheit, Skalierbarkeit, extreme Zuverlässigkeit, Verschlüsselung und Auslagerungsfähigkeit. RDX liefert Performance für höchste Ansprüche mit schnellen Zugriffszeiten und Transferraten mit bis zu 330 MB/s und eine Kapazität von bis zu 4 TB pro RDX-Medium. Darüber hinaus stehen künftig über die RDX+-Technologie von Overland-Tandberg noch größere Kapazitäten zur Verfügung, wobei gleichzeitig volle Kompatibilität zu schon existierenden RDX-Produkten gewährleistet ist.

Overland-Tandbergs RDX QuikStor gibt es als externes Desktop- oder internes Server-Laufwerk mit SATA III- oder USB 3.0 Konnektivität. Die RDX QuikStation 4 und RDX QuikStation 8 sind Wechselplattensysteme im Rackformat mit iSCSI-Anbindung (1 GbE oder 10 GbE) und einer Online-Kapazität von bis zu 32 TB. Die RDX-HDD-Medien sind in Kapazitäten von 500 GB bis 4 TB, als SSD-Medien mit bis zu 256 GB und als RDX-WORM-Medien mit 1, 2 oder 4 TB erhältlich. Alle RDX-Medien sind vollständig vor- und rückwärts kompatibel.

Über die Overland-Tandberg Storage Group
Overland-Tandberg™ ist die vereinte Marke, die zusammen mehr als 50 Jahre Technologie-Geschichte der beiden Sphere 3D Corp (NASDAQ: ANY)-Tochterunternehmen Overland Storage und Tandberg Data zusammenführt. Mit mehr als einer Million weltweit ausgelieferten Einheiten steht Overland-Tandberg für Datenmanagement-, Backup- und Archivierungslösungen über Hybrid-Cloud-Implementierungen durch sein globales Netzwerk an Resellern in mehr als 90 Ländern. Mehr Informationen unter  www.tandbergdata.com und www.overlandstorage.com.

Über NetJapan
NetJapan wurde 1996 als Privatunternehmen mit Hauptsitz in Tokio, Japan gegründet. NetJapan entwickelt, vertreibt und unterstützt die Qualitätsbackup- und Wiederherstellungslösungen ActiveImage Protector, vStandby, ImageBoot und ImageCenter.

Europa-Unternehmens-Kontakt:
Tandberg Data GmbH, Feldstraße 81, D-44141 Dortmund
Anja Scholl, Channel Marketing Manager EMEA
Tel: +49-231-5436-227, E-Mail: anja.scholl@tandbergdata.com

Europa-Medien-Kontakt:
Konzept PR GmbH, Leonhardsberg 3, 86150 Augsburg
Michael Baumann, Tel: +49-821-34300-16, E-Mail: m.baumann@konzept-pr.de

Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Telekommunikation

DataCore erzielt Bestwerte bei der Software-defined- und Hyper-Converged-Evaluierung

Unterföhring, 12. Juli 2017. DataCore wurde von der unabhängigen Analysten-Plattform WhatMatrix.com als mit Abstand beste Software-defined Storage-Lösung eingestuft. In der Kategorie der Hyper-Converged-Infrastrukturlösungen, die in der Regel nur Komplettsysteme mit Hard- und Software berücksichtigt, schaffte es die Software-only Lösung von DataCore auf den zweiten Gesamtplatz in einem Feld aus über 20 bewerteten Produkten. Die hersteller- und hardwareunabhängige Lösung DataCore™ Hyper-Converged Virtual SAN kann dabei beliebig mit Standardhardware kombiniert werden, um eine noch höhere Punktebewertung zu erzielen.

„In den Kategorien Software-defined Storage (SDS) und Hyper-Converged-Infrastrukturen (HCI) haben wir DataCore intensiv getestet“, sagt Herman Rutten, Berater bei WhatMatrix. „Beim Vergleich von annähernd 100 Kategorien hat sich DataCore als führend im Bereich SDS erwiesen, was die lange Geschichte an Innovationen in diesem Markt ausdrückt.“

WhatMatrix ist eine Vergleichsplattform für IT-Anwender. Die unabhängige Bewertung von mehr als 20 Produkten im SDS- und HCI-Markt umfasst neben DataCore Anbieter wie Atlantis, Cisco, Dell/EMC, HPE, Microsoft, Nutanix, Simplivity und VMware.

Am höchsten eingestufte Software-defined Storage-Lösung

„Die volle Leistungsfähigkeit unserer Software-definierten Speicherlösungen wird oft unterschätzt, aber unsere Top-Bewertung in der Kategorie SDS/HCI bei WhatMatrix hilft Unternehmen bei der Produktwahl“, sagt Carrie Reber, Vice President Worldwide Marketing bei DataCore. „20 Jahre Markterfahrung und mehr als 10.000 Kunden sprechen für sich.“

Weitere Informationen unter https://www.whatmatrix.com//comparison/SDS-and-HCI

Weitere Einblicke in die Ergebnisse der Evaluierung gibt DataCore in Zusammenarbeit mit WhatMatrix im Rahmen eines Webinars am Mittwoch, den 12. Juli um 12:00 Uhr. Zur Anmeldung unter https://www.brighttalk.com/webcast/11531/267281 

Der Text zum Download findet sich hier.

Der Link zur Pressemitteilung: http://www.konzept-pr.de/2017-07-11-datacore-erzielt-bestwerte.html

Über DataCore Software
DataCore, die Data Infrastructure Software Company, ist ein führender Anbieter von Software-defined Storage und Parallel-I/O-Technologie. Mit Parallel-I/O nutzt DataCore moderne, leistungsstarke und kostengünstige Serverplattformen, um das drängenste Problem in der IT, den I/O-Engpass, zu überwinden und um unübertroffene Performance, Hyper-Konsolidierung und Kosteneinsparungen zu erzielen. DataCore SANsymphony und Hyper-converged Virtual SAN befreien Anwender von arbeitsintensiven Speichermanagementaufgaben und Hardwarebindungen. Software-defined- und Parallel I/O-Plattformen revolutionieren die Dateninfrastruktur und bilden das Fundament des Software-defined Data Centers der nächsten Generation für Mehrwerte, höchste Performance, Hochverfügbarkeit und leichte Handhabung. Weitere Informationen unter www.datacore.de

Unternehmenskontakte:
DataCore Software GmbH, Bahnhofstr. 18, 85774 Unterföhring, Tel: 089- 4613570-0, E-Mail: infoGermany@datacore.com, www.datacore.de

Pressekontakt:
KONZEPT PR GmbH, Michael Baumann, Tel: +49-(0)821-3430016, E-Mail: m.baumann@konzept-pr.de

DataCore, das DataCore-Logo und SANsymphony sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier aufgeführte DataCore-Produkt- oder Servicenamen oder Markenzeichen sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Weitere Produkte, Leistungen und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.