Category Archives: Wohnen/Einrichten

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Das Haus für die junge Familie | Hausbesichtigung am 18./19. November in Berlin-Ahrensfelde

Berlin – Baugrundstücke im Berliner S-Bahn-Bereich sind begehrt, bleibt doch den Bauherren die Option, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln flexibel zu sein. Das gilt auch für Ahrensfelde im Norden von Berlin. Hinzukommt, dass der gewachsene Stadtbezirk eine gut entwickelte Infrastruktur bietet: mit Einkaufsmöglichkeiten, Kitas, Schulen, Freizeitangeboten und ärztlicher Versorgung.

Es war diese gute Lage an der Mehrower Spitze, die die junge Familie zum Bauen mit Roth-Massivhaus bewog. Ihr Landhaus „Wismar“ kann am Wochenende, noch vor der Übergabe an seine künftigen Bewohner, besichtigt werden.

Der zeitlose Entwurf mit Satteldach spricht an – für junge Familien ein einladendes Zuhause. Optimal positionierte Glasflächen und Wohndachfenster sorgen für helle Räume im Erd- und Obergeschoss.

Auf anderthalb Geschossen verfügt die vierköpfige Familie über rund 135 Quadratmeter Wohnfläche. Kompakt und praktisch wurde der Grundriss gestaltet. Nach individuellen Wünschen der Bauherren – ein Service, den Roth-Massivhaus ohne Mehrkosten anbietet.

Zentrum des Familienlebens ist der fast 30 Quadratmeter große Wohn-Ess-Bereich mit Kamin. Küche, Haustechnikzentrale und ein Gäste-WC komplettieren das Platzangebot im Erdgeschoss. In der oberen Etage befinden sich zwei gleichgroße Kinderzimmer, der elterliche Schlafbereich sowie das Familienbad.

Dank effizienter Sole/Wasser-Wärmepumpe und Fußbodenheizung in allen Räumen profitieren die Bauherren von dauerhaft niedrigen Heiz- und Energiekosten.

Am 18. und 19. November, jeweils von 13 bis 16 Uhr, kann das Haus in 16356 Ahrensfelde besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

 

Ein zeitloses Landhaus „Wismar“ (Abbildung ähnlich) kann am Wochenende in Ahrensfelde bei Berlin besichtigt werden.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

12. November 2017 | Einladung von Roth-Massivhaus | Bauherren-Informationstag in Berlin-Charlottenburg

Berlin. Bauinteressierte rund um und in Berlin sind am kommenden Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr in das Büro von Roth-Massivhaus eingeladen. Dort informiert das Familienunternehmen zukünftige Bauherren in Charlottenburg, am Kaiserdamm 103/104, über die wichtigsten Punkte beim Hausbau.

Im direkten Austausch mit Experten und externen Beratern lassen sich viele Fragen klären. Wir nehmen uns gern Zeit und freuen uns auf Sie.
Ein abgestimmtes Vortragsprogramm bietet einen fundierten Überblick zu den Themen Bauen, Grundstückssuche, Energie, Wohngesundheit und natürlich Finanzierung. Hilfreiche Tipps zur Grundstückssuche gibt André Roth, Geschäftsführer der Bau- GmbH Roth. Der Baubiologe Günter Beierke zeigt Lösungen für schadstoffgeprüfte, wohngesunde Häuser. Nach einer Pause gibt René Schmilling, Spezialist für Immobilienfinanzierung, wertvolle Tipps rund um Baufinanzierungen. Fragen zur modernen sowie energieeffizienten Küchenplanung beantwortet Mario Ruder, Geschäftsführer Ruder Küchen. Cornelia Breede, Loxone-Installateurin, präsentiert die Vorteile von Smart Home. Abgerundet wird das Programm mit Michael Behrendt, Behrendt Energiesysteme, der über Heiz- und Lüftungstechnik spricht.

Inspiration zu Produkten und Mustern finden zukünftige Bauherren im geöffneten Bemusterungszentrum.

Der Eintritt ist frei. Um eine rechtzeitige Anmeldung wird gebeten, da die Plätze begrenzt sind.

 

 

 

Information und Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Kaiserdamm 103/104
14057 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

Foto: Roth-Massivhaus

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Bau/Immobilien Pressemitteilungen Wohnen/Einrichten

Was Architekten und Planer über Küchenarmaturen wissen müssen

Kochen gehört zum Lifestyle und wird am heimischen Herd geschlechterübergreifend zelebriert. Hochwertige Zutaten sind dafür genauso Voraussetzung wie eine gut ausgestattete Küche. Vor allem der Spültischarmatur kommt eine tragende Rolle zu. Sie muss in punkto Design und Funktion auf die täglichen Gewohnheiten ihrer Nutzer abgestimmt sein. Das müssen Architekten und Planer wissen.

Warum ist Qualität so wichtig?
Durch die Küchenarmatur fließt Wasser, das wir trinken und zum Kochen benutzen. Überschreiten Armaturen aufgrund minderwertiger Qualität die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung können sie Blei und Nickel an das Wasser abgeben und so die Gesundheit gefährden.
Tipp: auf Qualitätsarmaturen, wie zum Beispiel von HANSA vertrauen. Diese sind ausschließlich aus hochwertigen, langlebigen Materialien gefertigt und wahren die vorhandene Trinkwasserqualität.

Gibt es Vorschriften, die im Hinblick auf Materialwahl und Trinkwasserverordnung beachtet werden müssen?
Seit April ist die Bewertungsgrundlage für metallene Werkstoffe (§17 der TrinkwV) in Kraft. Für die Neuerrichtung oder Instandhaltung von Anlagen dürfen Architekten und Planer nur noch solche Ausgangsstoffe, Werkstoffe und Materialien verwenden, die auf der UBA-Positivliste geführt sind. Anderenfalls drohen hohe Bußgelder. Auf der sicheren Seite liegen sie mit hochwertigen Markenarmaturen. HANSA zum Beispiel fertigt die Gussgehäuse seiner Armaturen seit mehr als zehn Jahren durchgängig aus einer hochwertigen Messinglegierung. Diese ist hoch entzinkungsbeständig, resistent gegen Korrosion und gemäß TrinkwV gelistet. Der Eintrag von unerwünschten Schwermetallen wird minimiert. Auf diese Weise unterstützt HANSA Verarbeiter und Planer bei der Erfüllung ihrer Pflichten im Hinblick auf die Trinkwasserverordnung.

Was sind die aktuellen Trends in der Küche?
Die intelligente und ästhetische Verbindung aus nützlicher Technik und hervorstechendem Design spielt eine immer größere Rolle.
Im Kommen sind hochmoderne Touch-Armaturen, bei denen das Wasser auf Knopfdurch eingeschaltet wird. Auch berührungslose Modelle und Hybrid-Varianten, die gleichsam manuell und berührungslos bedient werden können, stoßen zunehmend auf Anklang in der Küche.

Welche Armaturenlösungen repräsentieren einen gewissen Lifestyle?
Lifestyle und Komfort entstehen durch eben diesem Mix aus einzigartiger Optik und technischen Features. Neben minimalistischer Ästhetik zählt innovative Technik, die smart und einfach zu bedienen ist. Für mehr Komfort und Flexibilität sorgen etwa Design-Armaturen, wie HANSASIGNATUR Hybrid. Der Nutzer kann selbst entscheiden, ob er die Armatur über den Hebel bedienen möchte oder durch die berührungslose Funktion mit Infrarot-Sensor. Dabei fließt das Wasser automatisch in der voreingestellten Temperatur.

Wie kann das Thema Sparsamkeit mit hochwertigem Design verbunden werden?
Nutzer wollen Wasser sparen, dabei aber nicht auf Komfort und Design verzichten. Architekten stehen vor der Herausforderung, verschiedene Ansprüche miteinander zu verbinden. Das gelingt zum Beispiel mit der Küchenarmatur ALESSI Sense by HANSA. Sie bietet ausdrucksstarkes Design für anspruchsvolle Raumkonzepte und regt den Nutzer durch ihre intuitive Bedienung zur Interaktion an: Auf ihrer Oberfläche befindet sich ein semi-transparentes Touch-Pad. Zur Aktivierung des Wasserflusses reicht ein kurzer Fingerdruck. Dabei läuft ein LED-Balken wie ein Timer ab und signalisiert die Laufzeit des Wassers. Der Nutzer erhält also eine visuelle Rückmeldung, wie lange das Wasser tatsächlich läuft und lernt automatisch bewusster mit der wertvollen Ressource umzugehen. Durch erneutes Antippen lässt sich die Armatur jederzeit auch manuell stoppen.

Ein Einheitliches Gestaltungsbild an Spül- und Waschtisch – ist das möglich?
Zunehmend gefragt sind Produkte, die sich dank ihrer Variabilität in unterschiedlichste Raumkonzepte einfügen. Und zwar gleichsam in Küche sowie Badezimmer. Um diesen Ansprüchen zu entsprechen, bietet HANSA Produktlinien im sogenannten Coordinated Design an. Gemeint ist ein durchgängiges Gestaltungsprinzip, das zum Beispiel die Armaturenserien HANSADESIGNO und HANSASIGNATUR wie ein roter Faden durchzieht. Bad und Küche können so im einheitlichen Stil gehalten werden. Alle Wohnbereiche harmonieren miteinander.

Weitere Informationen: www.hansa.de, www.hansa.at

Über HANSA
Die Hansa Armaturen GmbH ist spezialisiert auf die Herstellung qualitativ hochwertiger und innovativer Sanitärarmaturen für Bad und Küche. ,,Wasser erleben‘‘ ist die Philosophie, für die HANSA steht. Das Repertoire reicht vom schlichten Klassiker bis hin zu preisgekrönten Designerarmaturen für außergewöhnliche Badewelten.

HANSA beschäftigt aktuell rund 600 Mitarbeiter weltweit und ist mit Tochtergesellschaften und Vertretungen in mehr als 60 Ländern präsent. Das Unternehmen gehört zu den Top 3-Anbietern bei Armaturen in Deutschland und Österreich. HANSA bildet mit dem finnischen Sanitärarmaturen-Hersteller Oras, dem Marktführer in Nordeuropa, die Oras Group.

HANSA – a member of Oras Group

Pressekontakt:
Dülberg & Brendel GmbH
PR-Kommunikation
Am Wehrhahn 18
40211 Düsseldorf
0211 640080
hallo@duelberg.com

Wohnen/Einrichten

Was ich über Küchenarmaturen wissen muss

Auslauf, Ausziehbrause, Automatik: Gar nicht so einfach, die passende Armatur für die eigene Küche zu finden. Warum von Billig-Produkten abzuraten ist, welche Extrafunktionen nützlich sind und wie berührungslose Armaturen den Alltag verzaubern – Hersteller HANSA hat die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Warum sollte ich keine Billig-Produkte kaufen?
Durch die Küchenarmatur fließt Wasser, das wir trinken und zum Kochen benutzen. Auch wenn es in Discountern oder Baumärkten immer wieder Angebote gibt, die mit einem unschlagbar niedrigen Preis locken, ist der Griff zum Schnäppchen nicht ratsam. Experten warnen sogar davor. Billig-Armaturen überschreiten oft Grenzwerte der Trinkwasserverordnung. Sie können Blei und Nickel an das Wasser abgeben und so die Gesundheit gefährden.
Tipp: auf Qualitätsarmaturen, wie zum Beispiel von HANSA vertrauen. Diese sind ausschließlich aus hochwertigen, langlebigen Materialien gefertigt und wahren die vorhandene Trinkwasserqualität.

Wodurch unterscheiden sich Spültischarmaturen?
Spültischarmaturen sind in unterschiedlichen Varianten erhältlich.
Als praktischer Klassiker gilt der Einhebelmischer. Wassertemperatur und -menge lassen sich mit nur einer Hand einstellen. Beim Gegenstück dazu, dem Zweihebelmischer, sind Warm- und Kaltwasserzulauf getrennt voneinander zu bedienen. Hier bedarf es der Feinjustierung, um die gewünschte Temperatur einzustellen. Im Kommen sind hochmoderne Touch-Armaturen, bei denen das Wasser auf Knopfdruck eingeschaltet wird. Auch berührungslose Modelle und Hybrid-Varianten, die gleichsam manuell und berührungslos bedient werden können, stoßen zunehmend auf Begeisterung in der Küche.
Zudem gibt es optische Unterschiede, wie Auslaufhöhe, an die Seite versetzte Bedienhebel, runde oder eckige Formen – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

 Was sind sinnvolle Extrafunktionen für meine Küchenarmatur?
Wasserhahn war gestern – moderne Küchenarmaturen sind mit praktischen Zusatzfunktionen ausgestattet. So gibt es Modelle mit besonders hohem Auslauf, wie zum Beispiel bei der HANSADESIGNO. Das ist besonders praktisch, da sich mehr Bewegungsfreiraum beim Arbeiten mit großen Töpfen, dem Waschen von Salat oder dem Reinigen der Spüle ergibt.
Auch ein um 360 Grad drehbarer Auslauf ist ratsam. So kann die Armatur vielen unterschiedlichen Spültischen optimal angepasst werden. Der dadurch erweiterte Aktionsradius ist optimal für Kochinseln geeignet.
Bekannt aus der Gastronomie sind Armaturen mit Ausziehbrause. Ihr Vorteil: Der Auslauf lässt sich genau dorthin bewegen, wo Wasser benötig wird

Was steckt hinter dem Begriff „Touch-Armaturen“?
Armaturen mit sogenannter Touch-Funktion erleichtern die Abläufe in der Küche enorm. Sie lassen sich auch bedienen, wenn keine Hand frei ist oder die Finger schmutzig sind. Das Öffnen und Schließen gelingt dank innovativer Elektronik-Technik quasi auf Knopfdruck. Ein Beispiel ist die ALESSI Sense by HANSA: Durch kurzen Fingerdruck auf ihre semi-transparente Oberseite fließt das Wasser für eine voreingestellte Zeit. Ein LED-Balken signalisiert diese und läuft wie ein Timer ab. Praktisch: Der Wasserfluss lässt sich auch jederzeit mit erneutem Fingerdruck stoppen.

Wie funktionieren berührungslose Armaturen?
Für ihre Bedienung ist kein direkter Kontakt nötig. Die Steuerung funktioniert mit Hilfe eines optischen Sensors, der die Handposition des Nutzers zuverlässig und präzise erkennt. Heißt: Nähern wir uns der Armatur mit den Händen, fließt automatisch Wasser wie von Zauberhand. Temperatur und Menge können vorher eingestellt werden. Berührungslose Armaturen sind nicht nur besonders komfortabel, sondern helfen auch aktiv dabei, Wasser zu sparen. Dieses fließt schließlich nur, wenn es auch tatsächlich benötigt wird. Da bei der Bedienung kein direkter Haukontakt erforderlich ist, punkten sie zudem mit hoher Hygiene und geringem Reinigungsaufwand.

Weitere Informationen: www.hansa.de, www.hansa.at

 

Über HANSA
Die Hansa Armaturen GmbH ist spezialisiert auf die Herstellung qualitativ hochwertiger und innovativer Sanitärarmaturen für Bad und Küche. ,,Wasser erleben‘‘ ist die Philosophie, für die HANSA steht. Das Repertoire reicht vom schlichten Klassiker bis hin zu preisgekrönten Designerarmaturen für außergewöhnliche Badewelten.

HANSA beschäftigt aktuell rund 600 Mitarbeiter weltweit und ist mit Tochtergesellschaften und Vertretungen in mehr als 60 Ländern präsent. Das Unternehmen gehört zu den Top 3-Anbietern bei Armaturen in Deutschland und Österreich. HANSA bildet mit dem finnischen Sanitärarmaturen-Hersteller Oras, dem Marktführer in Nordeuropa, die Oras Group.

HANSA – a member of Oras Group

Pressekontakt:
Dülberg & Brendel GmbH
PR-Kommunikation
Am Wehrhahn 18
40211 Düsseldorf
0211 640080
hallo@duelberg.com

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Zweimal Stadtvilla Lugana zu besichtigen | Hausbesichtigung am 4./5. November in Glienicke/Nordbahn und Marienwerder-Ruhlsdorf

Berlin – Glienicke/Nordbahn am nördlichen Berliner Stadtrand ist bei Bauherren beliebt. Die Gemeinde im Landkreis Oberhavel punktet mit viel Grün, guter Infrastruktur und günstiger Verkehrsanbindung. Hier können Bauinteressierte am kommenden Wochenende eine Stadtvilla Lugana vor Bezug der künftigen Bewohner besichtigen. Fachberater beantworten alle Fragen rund ums Bauen und zur individuellen Planung.

Die moderne Stadtvilla mit heller Putzfassade und anthrazitfarbenem Walmdach spricht an – mit klaren Linien und eleganter Sachlichkeit. Große Glasflächen, meist bodentief, holen viel Licht ins Innere. Besonders fällt die gelungene Fenstersymmetrie ins Auge, die sich fast bis in die Kanten des Baukörpers zieht. Weitere Akzente setzen eine farblich abgesetzte Bauchbinde in Höhe der Erdgeschossdecke sowie der zweigeschossige Erker zur Gartenseite.

Auf zwei Ebenen verfügen die Bewohner über cirka 160 Quadratmeter Wohnfläche. Großzügig und offen wurde der Grundriss gestaltet. Nach individuellen Wünschen der Bauherren – ein Service, den Roth-Massivhaus kostenfrei anbietet.

So erstreckt sich der Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche über die gesamte Hausbreite. Der Erker vergrößert diesen Raum zusätzlich. Auch das Entree nimmt eine komplette Traufseite ein, mit quer zur Sichtachse verlaufendem Flur mit Garderobennische neben der Treppe, einem Abstellraum darunter und dem Gäste-WC. Außerdem im Erdgeschoss: der Haustechnikraum. Nach oben auf die offene Galerie gelangen die Bewohner über eine geschlossene Treppe. Hier befinden sich das Elternschlafzimmer mit separater Ankleide, zwei Kinderzimmer sowie ein Arbeitszimmer und das große Wannenbad.

Wer erleben möchte, wie unterschiedlich sich der Architekturstil präsentieren kann, dem sei der Ausflug nach Marienwerder-Ruhlsdorf empfohlen. Hier öffnet ebenfalls eine Stadtvilla Lugana ihre Türen vor Übergabe an die Bauherren. Details wie die auf Rechtecksäulen ruhende Eingangsüberdachung oder der anders gestaltete Grundriss demonstrieren anschaulich die Möglichkeiten zur Individualisierung. So präsentiert sich die im Erdgeschoss offene Treppe im Obergeschoss geschlossen. Dadurch entsteht auf dieser Ebene eine Platzreserve, die zusätzlichen Raum für unterschiedliche Nutzungen bietet.

Beide Stadtvillen besitzen KfW-Effizienzstandard 55. Für niedrige Betriebskosten sorgen eine Sole/Wasser-Wärmepumpe in Verbindung mit der Lüftungsanlage.

Am 4. und 5. November, jeweils von 13 bis 16 Uhr, können die Stadtvillen Lugana in 16548 Glienicke/Nordbahn sowie in 16348 Marienwerder-Ruhlsdorf besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

 

Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Kunst/Kultur Pressemitteilungen Shopping/Handel Wohnen/Einrichten

Carbon: Edles und wertbeständiges Finishing für Anspruchsvolle

Bild: Regenstein GmbH

Standard war gestern, heute ist Individualität angesagt. Dank neuartiger Technologien lassen sich Oberflächen mit Carbon beschichten und verleihen so jedem Gegenstand einen individuellen und luxuriösen Ausdruck.

 
Menschen lieben Luxus und schöne Dinge. Dabei lösen vor allem die Einzigartigkeit, ein edles Design und hochwertige Materialien das Begehren aus. Mit dem Werkstoff Design-Carbon steht nun ein weiteres edles und hochwertiges Material zur Oberflächen-Veredelung zur Verfügung. Damit erstrahlt jedes Accessoire, Mobiliar und jeder Gegenstand in einer noch nie dagewesenen Eleganz.

 

Der Weg zur Carbonfaser

Carbonfasern sind industriell hergestellte Fasern aus kohlenstoffhaltigen Materialien, die durch chemische Reaktionen in graphitartig angeordneten Kohlenstoff umgewandelt werden. Die so entstandenen Kohlenstoff-Fasern werden zu einem Multifilamentgarn (Roving) zusammengefasst, welches aufgespult und auf Webmaschinen zu Geweben und Geflechten verarbeitet wird.

Wegen ihrer edlen Optik und dem sportlichen Charkter der Carbon-Oberflächen wertet die Automobilindustrie ihre Spitzenmodelle mit zahlreichen Teilen aus Kohlenstofffasern optisch und technisch auf.

Die Idee des Design-Unternehmens ist, stilvolle Deko-, Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände mit dem hochwertigen Werkstoff Carbon zu veredeln und sie dadurch in Funktion und Optik aufzuwerten. Von Accessoires, Kunstobjekten und Möbeln bis zum Interieur in Automotive, Aviation und Yachtbau – dem Einsatz von Carbon-Beschichtungen sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Dabei steht das Erscheinungsbild des entsprechenden Gegenstands im Mittelpunkt, der nach der aufwändigen Veredelung einen exklusiven Mehrwert erhält.

Viele Arbeitsschritte sind notwendig, damit aus einer Kombination von Hitze, Druck und Carbonfasern eine Oberfläche entsteht, die nicht nur sehr ästhetisch anmutet, sondern ebenso strapazierfähig ist. Dazu werden zunächst mit dem Kunden die sich bietenden Möglichkeiten hinsichtlich Bauteilgeometrie und dafür in Frage kommende Gewebearten und -stärken ermittelt. Sind die Designfaktoren wie Gewebetyp, Faserverlauf und Farbe bestimmt, werden die Oberflächen in mehreren Arbeitsschritten vorbereitet. Die Bauteile werden angeschliffen und Außenkanten um das Maß der Aufdickung durch das Gewebe abgetragen. Dann wird das Carbongewebe aufgelegt, der Faserverlauf ausgerichtet und detailgetreu an die Oberfläche angedrückt. Nun wird das Carbon mit Harz unter Vakuum fest mit dem Bauteil verbunden und getempert. Nach dem Aushärten werden die Gewebeüberstände entfernt und zwischen 6-8 Klarlackschichten aufgetragen, um die Unebenheiten des Gewebes auszugleichen. Dafür ist immer wieder ein Zwischenschliff erforderlich. Ist die Oberfläche glatt, folgt das Finish, das der Lackschicht eine hochglänzende Oberfläche verleiht.

 

Großer Raum für mehr Individualität

Im Bereich der Designgewebe sind diverse Farbvarianten möglich. Durch eine Vielzahl von Designgeweben stehen über 20 unterschiedliche Farbtöne zur Verfügung, von der schwarzen Standardfaser über Blau, Rot, Silber, Grün, Kupfer, Pink, bis hin zu glänzendem Gold. Kunden erhalten so einen ganz individuellen Look.

Mehr Informationen auf der Webseite: http://www.regenstein.de.com

 

Unternehmensportrait:
Die Regenstein GmbH wurde in 2013 von dem Designer Volker Regenstein in Oyten gegründet. Das Unternehmen fertigt Edelskulpturen für Empfangsbereiche nach Kundenwunsch an und setzt für stilvolle Einrichtungsgegenstände und Interieur mit hochwertigen Carbongeweben neue Maßstäbe. Kunden der Regenstein GmbH sind Privatpersonen und Unternehmen mit dem Wunsch zum exklusiven Unikat.

 

Kontakt:
Regenstein GmbH
Volker Regenstein
Nürnberger Straße 10
28876 Oyten
Telefon: 04207-803 071
Mobile: 160-949 606 96
Fax: 04207-909 941 7
E-Mail: contact@regenstein.de.com
Internet: http://www.regenstein.de.com

 

Pressekontakt:
Gruenderplan24 / Redaktion
Sylke Zegenhagen
Telefon: 0931-9911040
E-Mail: info@gruenderplan24.de
Internet: http://www.gruenderplan24.de/agentur

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Massiv und clever | Hausbesichtigung am 28. und 29. Oktober in Berlin-Kaulsdorf

Berlin. Bauinteressierte mit Sinn für offenes Wohnen sind am kommenden Wochenende herzlich nach Berlin-Kaulsdorf eingeladen. Roth-Massivhaus stellt ein Kundenhaus „Hamburg“ vor, das kurz vor der Übergabe an die künftigen Bewohner steht. Der Entwurf überzeugt durch Großzügigkeit und lichtdurchflutete Räume. Insgesamt stehen der Familie auf zwei Vollgeschossen fünf Zimmer mit ca. 165 Quadratmetern Wohnfläche zur Verfügung.

Prägend für den beliebten Entwurf sind der große Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche im Erdgeschoss, ein Luftraum bis zum Dach und breiter verglaster Erker, der spannende Sichtachsen in den Garten öffnet. Besonders attraktive Raumhöhen ergeben sich in der oberen Etage, da die Zimmer bis unter die Dachschrägen offen sind. Im Fall dieses Bauvorhabens entschieden sich die Bauherren dafür, auch im Erdgeschoss die lichte Raumhöhe auf drei Meter zu vergrößern. Pfiffiges Detail ist der Wäscheabwurfschacht im großen Familienbad mit dekorativer Eckbadewanne.

Damit das Haus perfekt auf die Bedürfnisse seiner neuen Bewohner abgestimmt ist, erfolgen Grundrissänderungen bei Roth-Massivhaus übrigens kostenfrei.

Auch in Sachen Energieeinsparung können sich die Bauherren auf höchste Standards verlassen. Die Luft-/Wasserwärmepumpe, eine kontrollierte Lüftungsanlage und modernes Sonnenschutzglas im Erker sorgen für angenehme Temperaturen zu jeder Jahreszeit.

Der Entwurf „Hamburg“ kann am 28. und 29. Oktober in 12621 Berlin-Kaulsdorf besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen). Das Haus ist jeweils zwischen 13 und 16 Uhr geöffnet, die Anfahrt ist beschildert.

 

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth

Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

Dieses Haus „Hamburg“ kann am Wochenende in 12621 Berlin-Kaulsdorf besichtigt werden.
Foto: Roth-Massivhaus

 


Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Stadthaus mit Klasse | Hausbesichtigung am 14./15. Oktober in 16356 Ahrensfelde

Berlin. Hausbauinteressierte, die am Wochenende Lust auf einen Herbstausflug haben, lädt Roth-Massivhaus ein, ein freundliches und geräumiges Haus in klassischer Architektur zu besichtigen. Hier realisiert Roth-Massivhaus derzeit ein Stadthaus und lädt zur Besichtigung. Fachberater beantworten vor Ort alle Fragen rund ums Bauen.

Das Traditionsunternehmen bietet abwechslungsreiche Grundrissvorschläge, die auch nach eigenen Vorlieben geändert werden. Das Stadthaus ist perfekt auf seine zukünftigen Bewohner zugeschnitten und bietet modernen Wohnkomfort für Groß und Klein.

Markant ist der Eingangsbereich mit Dachverlängerung. Der Giebel auf der Gartenseite ist elegantes und zugleich charakteristisches Stilelement. 160 Quadratmetern stehen der Familie zur Verfügung. Im Inneren überzeugt der Klassiker – mit einer durchdachten Raumaufteilung und vielen bodentiefen Fenstern. Mit über 50 Quadratmeter ist der Wohnbereich mit offener Küche der Familientreffpunkt und vier Türen erweitern ihn zum Garten. Für Besuch bietet ein Gästezimmer Platz. Das Gäste-WC und der Hauswirtschaftsraum vervollständigen die Etage.

Im oberen Geschoss wurde der Rückzugsbereich der Familie geplant. Insgesamt zwei Kinderzimmer und das elterliche Schlafzimmer mit praktischer Ankleide sind hier untergebracht. Der typische Giebel setzt hier nicht nur Akzente, sondern schafft zusätzlichen Raum. Das Badezimmer gefällt sowohl durch eine Wanne mit großzügigen Ablagen als auch durch eine extra große Dusche. Platz genug war auch noch für einen praktischen Abstellraum. So haben in dem Domizil alle Bewohner ihren eignen Bereich – zum Arbeiten, Spielen, Kochen und Gärtnern.

Dank des solarunterstützten Brennwertsystems in Kombination mit einer Fußbodenheizung wird die Umwelt und der Geldbeutel geschont.

Das Stadthaus kann am 14./15. Oktober in 16356 Ahrensfelde besichtigt werden. Die Türen sind jeweils zwischen 13 und 16 Uhr geöffnet. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

Das Stadthaus kann am kommenden Wochenende in 16356 Ahrensfelde besichtigt werden.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Hübsches Haus mitten in Hamburg | Hausbesichtigung am 14./15. Oktober in 22147 Hamburg

Hamburg. Bauinteressierte haben am kommenden Wochenende die Möglichkeit, ein Haus „Wismar“ von Roth-Massivhaus in Hamburg zu besichtigen. Vor Ort werden Berater des Unternehmens sein, die alle Fragen rund um die Planung und den Bau beantworten. Die Bau- GmbH Roth steht für mehr als 15 Jahre Tradition im Einfamilienhausbau und ist bekannt für individuelle Kundenberatung.

Klassisch mit Satteldach, bietet das Haus seinen Bewohnern auf zwei Etagen ca. 120 Quadratmeter Wohnfläche. Merkmal des Entwurfs ist die eingerückte Terrasse, die den Wohnraum vergrößert. Zum Schutz vor Wind und Wetter haben sich die Bauherren für eine Dachabschleppung im Eingangsbereich entschieden.

Die Raumaufteilung ist klar und geradlinig: Von der Diele geht es in das Herzstück des Hauses, den großzügig gestalteten Wohnbereich, der sich über die gesamte Gebäudebreite erstreckt. Terrassentüren geben den Blick in den Garten frei und sorgen für viel natürliches Licht – ein Platz für die ganze Familie, um gemeinsam Zeit zu verbringen. Die abgeschlossene Küche und der Hauswirtschaftsraum sowie ein Gäste-WC vervollständigen das Erdgeschoss.

Über eine halbgewendelte Treppe gelangen die Bewohner in die obere Etage. Hier befinden sich auf der einen Seite zwei gleich große Räume, die als Kinder- und Elternschlafzimmer genutzt werden. Die Dachschrägen sorgen für Gemütlichkeit. Auf der gegenüberliegenden Seite wurden ein Büro und das Bad geplant. Dieses wurde ganz auf die Bedürfnisse der Familie zugeschnitten: ein Waschbecken, ein WC, eine Dusche sowie eine Badewanne, die nach einem langen Tag zum Entspannen einlädt.

Eine Luft/Wasser-Wärmepumpe verspricht umweltschonende Beheizung und Warmwasserversorgung.

Am 14. und 15. Oktober steht jeweils zwischen 13 und 16 Uhr in 22147 Hamburg für Bauinteressierte die Tür offen. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

 

 

Bau- GmbH Roth
Sachsenfeld 3-5
20097 Hamburg – Hammerbrook

Telefon 040-25 41 87 99 10

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

Haus „Wismar“ kann am Wochenende in 22147 Hamburg besichtigt werden. (Referenzfoto)
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Bau/Immobilien Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Wohnen/Einrichten

AC ELWA-F: my-PV präsentiert Speicherlösung für autarke Solarstromanlagen

Neuzeug, Österreich, 05.10.2017. Die my-PV GmbH hat Ende September bei dem Off-Grid Experts Workshop ihre Speicherhybridlösung AC ELWA-F für autarke Solarstromanlagen präsentiert. Vertriebsmitarbeiter Reinhard Hofstätter erläuterte den Teilnehmern der internationalen Leitkonferenz im bayerischen Memmingen, wie das Gerät aus überschüssiger Solarenergie stufenlos warmes Wasser produziert.

AC ELWA-F eignet sich für Inselsysteme mit Frequenz-Shift-Batteriewechselrichtern. Über die AC-Leitung erkennt das System automatisch, ob überschüssige Energie für den Warmwasserspeicher verfügbar ist. Anhand des Frequenzwechsels ermittelt das Gerät, wann die Batterie vollständig geladen ist. Dadurch kommt das System vollständig ohne Kommunikationsleitungen aus.
Die Plug-and-Play-Lösung ist mit zahlreichen Batteriewechselrichtern kompatibel. Dazu zählen zum Beispiel die Batteriewechselrichter Sunny Island von SMA, Xtender von Studer und MultiPlus von Victron.

Speicherkapazität verdoppelt

Bei einem Pilotprojekt gelang es my-PV im vergangenen Jahr, mit AC ELWA-F die vorhandene Speicherkapazität von 18,5 kWh durch die Erwärmung eines 300 Liter Warmwasserspeichers zu verdoppeln. In Kombination mit einer 4,3 Kilowatt-Solaranlage stellt die Neuentwicklung bei der Ybbstalerhütte in Niederösterreich rund 1.000 Alpinisten im Jahr warmes Wasser zur Verfügung.

Neben Berghütten in Österreich und Skandinavien sieht Hofstätter das größte Potenzial bei komplett netzautarken Wohngebäuden sowie im außereuropäischen Offgrid-Bereich.

 

Über my-PV

Der Hersteller my-PV GmbH aus Neuzeug, Österreich, wurde 2011 von ehemaligen Führungskräften eines Solarwechselrichterherstellers gegründet und hat sich seitdem zu einem bedeutenden Hersteller für die Warmwasserbereitung mit Photovoltaik entwickelt. 2012 startete das Unternehmen mit dem ersten Forschungsprojekt im Bereich Speichertechnik, 2013 hat my-PV die DC ELWA (ELWA steht für elektrische Warmwasserbereitung) für Warmwasser mit Photovoltaik erfunden und 2014 erfolgreich am Markt positioniert.
2015 folgte das Wechselstrom-Modell AC ELWA, das überschüssigen Strom netzgekoppelter Photovoltaikanlagen in Wärme umwandelt. Im September 2016 brachte my-PV AC ELWA-E auf den Markt.

 

Herausgeber und Pressekontakt:

my-PV GmbH
Tamara Gaigg
Teichstrasse 43
A-4523 Neuzeug
Telefon: +43 650 4244 648
Email: tamara.gaigg@my-pv.com
www.my-pv.com