Tag Archives: Abschlussfeier

Arbeit/Beruf Bildung/Schule

Urkundenübergabe und Studienpreisverleihung

Feierliche Verabschiedung von Steinbeis Bachelor- und Masterabsolventen im Kurhaus Baden-Baden

Am 23. Februar 2018 erhielten 146 Bachelor- und Masterabsolventen/-innen der Steinbeis Business Academy (SBA) im Bénazetsaal des Baden-Badener Kurhauses ihre Urkunden für den Abschluss ihres Studiums.

Dr. Jürgen Abendschein, Geschäftsführer der Steinbeis-Hochschule-Berlin GmbH, sowie der Bürgermeister der Stadt Baden-Baden Roland Kaiser, gratulierten in ihrer Festrede den 116 Bachelor- und 30 Masterabsolventen/-innen zu dem erfolgreichen Abschluss ihres berufsbegleitenden Studiums.

Institutsdirektor Professor Dr. Peter Dohm befasste sich in seiner Ansprache mit dem aktuellen Thema VUCA – Digitale Transformation und fasste die Herausforderungen zusammen, denen sich die Unternehmen in einer zunehmend digitalisierten Welt stellen müssen. „Dabei ist es weitestgehend unklar, welche Rolle hierbei der Mensch spielt – ob als Opfer oder als Gestalter dieser digitalen Veränderung“, so Peter Dohm.

Zum zweiten Mal wurden zwei Studienpreise in Höhe von jeweils 3000 Euro für die unter anderem innovativste Bachelor- und Masterthesis verliehen. Im Rahmen des Steinbeis-spezifischen Projekt-Kompetenz-Studiums haben die beiden Studierenden ein Projekt erarbeitet, das ihrem Unternehmen im Fall der Umsetzung einen erheblichen Mehrwert bringt. Die Studienpreise gingen an Barbara Katharina Prinz (B.A.), für die Erstellung eines naturheilkundlichen Pflegekompendiums des Krankenhauses für Naturheilkunde in München und Christoph Kist (MBA) zum Thema „Strategische Steuerung der kommunalen Unternehmen des Landkreises Rastatt: vom klassischen Beteiligungsmanagement zur Balanced Scorecard als Instrument des Beteiligungscontrollings“.
Im Anschluss an die Preisverleihung nahmen alle Masterabsolventen/innen in einer feierlichen Zeremonie, entsprechend der angloamerikanischen Hochschultradition mit Talar, Schärpe und dem sogenannten Mortarboard gekleidet, ihre Urkunden und Zeugnisse in Empfang.

Pressemitteilungen

Glanzvoll in die Ferien

Abschlussfeier der Freien Schule Glonntal in Bad Aibling

Glanzvoll in die Ferien

(NL/7672508005) Nun ist es soweit sechs Wochen Sommerferien! Für viele Schüler waren die letzten Tage nur noch ein ungeduldiges Warten auf den ersehnten Urlaub. Endlich schulfrei! So nachvollziehbar die Vorfreude auf den Urlaubsspaß auch sein mag, in der Freien Schule Glonntal ist das anders. Auch dieses Jahr feierten wieder alle Schüler von der 1. bis zur 12. Klasse ihr großes Abschiedsfest und waren mit Begeisterung bei den Vorbereitungen.

Rituale sind wichtig für Groß und Klein und stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl. Gerade heute, in einer Zeit der ständigen Veränderung, geben wiederkehrende Abläufe dem Leben Struktur und Geborgenheit. Und heißt es nicht: Man soll die Feste feiern, wie sie fallen? Harmut Lüling, dem Schulleiter der Freien Schule Glonntal ist es wichtig, dass Schüler, Eltern und auch die Lehrkräfte den Abschluss jedes Schuljahres gebührend feiern.

Am 27. Juli war es dann soweit. Trotz Temperaturen bis 36 Grad ließ sich das niemand nehmen und der Kursaal in Bad Aibling füllte sich. Die Gäste, aber auch alle Beteiligten, waren begeistert und berührt von dem bunten Reigen fleißig einstudierter Abschlussdarbietungen. Die musikalische Palette reichte von Eurythmie über Bach und Hip-Hop bis zu einem selbstgebauten Glockenspiel und dem beeindruckenden Schlagzeugsolo eines Schülers der 9. Klasse. Sehr bewegend auch der Moment, in dem die berühmte Antrittsrede von Nelson Mandela von zwei Jugendlichen, einem weißen und einem farbigen, auf Deutsch und auf Englisch vorgetragen wurde. Dies schlug den Bogen zu einer Tanzchoreographie mit dem Michael Jackson-Titel Black or White. Als weiterer Höhepunkt folgte der Song Someone like you von Adele, den zwei Solistinnen aus der 8. Klasse vortrugen.

Durch die Bildershow zu Beginn konnten sich die Gäste von der Vielfalt der Schulaktivitäten im Laufe des Schuljahrs 2012/2013 überzeugen. So auch die Begrüßungsworte von Rektor Lüling. Er betonte, dass es heute mehr denn je darum gehe, Kindern und Jugendlichen ein gesundes Seelenleben zu ermöglichen. So wie Essen und Trinken Leib und Seele zusammenhalten, hält kindgerechter Unterricht mit Freiraum zum Lernen durch Erleben und künstlerischer Entfaltung Geist und Seele zusammen. Der Begrüßungsrede folgten weitere, von Herzen kommende Worte. Frau Spingler-Brase, aus der Elternschaft, bedachte die Lehrer mit Zeugnissen, durch passend gewählte Sinnsprüche. Viel Lob galt den Praktikanten, die den Schülern in manchen Situationen wahrhaft als rettende Engel zur Seite gestanden hatten.

Der berauschende Schlusschor zum Ende des Festes entließ die kleinen und großen Gäste, die mit dem Rückblick auf ein rundum erfülltes Schuljahr gutgelaunt in die Ferien starten.
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Freie Schule Glonntal

2007 wurde die Freie Schule Glonntal mit großer Einsatzbereitschaft von Lehrern, Eltern und Schülern gegründet. Sie ist eine private offene Ganztagesschule mit integrativem Ansatz und einheitlichem Bildungsgang von der 1. bis zur 12. Klasse, wie Grundschule und Gymnasium mit anschließendem Abitur oder Mittlerer Reife Prüfung.

Zugrunde liegt der staatlich genehmigte Lehrplan der Waldorfschulen. Das pädagogische Konzept wurde allerdings erheblich erweitert, um eine vertiefte Erlebnispädagogik, sowie Kunst und einer ganzheitlichen Naturwissenschaft als zentrales Anliegen. Die Schule steht unter Leitung von Harmut Lüling, einem Erlebnispädagogen und Lehrer aus Leidenschaft.

Auf Grund ihrer vielfältigen gesundenden und integrativen Aspekte bietet die Schule nachhaltige Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenssituationen zu integrieren. Die Höhe des Schulgeldes wird im Gespräch mit den Eltern individuell ermittelt und nach finanziellen Möglichkeiten festgelegt.

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Pressemitteilungen

So macht Schule Spaß!

Erlebnispädagogik vom Feinsten

So  macht Schule Spaß!

(NL/4878328931) Die Verbindung von Kunst und Erlebnis ist das Besondere an der Freien Schule Glonntal. Vom Zeltcamp für die Jüngsten, einem Mittelalterprojekt für alle und das schwimmende Klassenzimmer im Mittelmeer für die Großen auch dieses Schuljahr war wieder erlebnisreiches für Schüler und Lehrer. Die Begeisterung und der Erfolg der Kinder geben dem Konzept Recht. Bei der Abschlussfeier am letzten Wochenende feierte die Prüfungsvorbereitungsklasse für die Mittlere Reife, dass alle sechs Prüflinge bestanden haben. Die Schule hat dieses Jahr aber auch wieder Abiturienten erfolgreich zur allgemeinen Hochschulreife geführt. Alles ist möglich hier im Glonntal.

Einladung zur Abschlussfeier:
27. Juli 2013, 19 Uhr, im Kursaal Bad Aibling

Die Natur ist der beste Lehrmeister und das nutzt die Freie Schule Glonntal mit ihrer speziellen Erlebnispädagogik. Man blickt diesen Sommer bereits zum sechsten Mal auf viele einprägsame Momente und unvergessliche Unterrichtsstunden unter freiem Himmel zurück. So durften schon die Jüngsten aus der ersten Klasse an einem mehrtätigen Zeltcamp teilnehmen. Wahrhaft abenteuerlich ging es beim großen Mittelalterprojekt zu, in dem die Großen und die Kleinen nicht nur beim Tauziehen fest an einem Strang zogen. Natürlich wollte auch jeder im Schwert- und Stockkampf seine Kräfte messen. Viele stellten ihre Talente beim Kräutersammeln, im Gestalten mittelalterlicher Kostüme oder mit wilden Fantasiegeschichten am nächtlichen Lagerfeuer unter Beweis. Und alle waren sich einig: So macht Schule richtig Spaß!

Eine nasse Mutprobe absolvierten die Schüler der vierten, fünften und sechsten Klasse. Während ihres Chiemseecamps fassten sie auf den Optimisten der schuleigenen Jollenflotte Vertrauen zu Wasser, Wind und Wetter. Die zehnte Klasse, im Segeln schon fortgeschrittener, kreuzte für drei Wochen vor den wildromantischen Küsten der Mittelmeerinseln Elba, Korsika und Sardinien. Die Jugendlichen lernen nicht nur mit der umfangreichen Technik auf einem Segelschiff umzugehen, sie erwerben vielfältige Kompetenzen für ihr späteres Leben.

Der Aufenthalt in der freien Landschaft schärft die Wahrnehmung, fördert die Kreativität und macht Mut, gewohnte (Denk)Wege zu verlassen – sich auf unbekanntes Terrain zu wagen, weiß der Schulleiter Harmut Lüling. Aber auch die Kunst ist bei uns fest im Schulkonzept verankert. Theater, Musik und Malerei finden großen Anklang. Bevor im Herbst- und Winterhalbjahr die Künste wieder mehr zum Einsatz kommen, heißt es aber Abschied nehmen. Neben individuellen Erlebnissen, persönlichen Triumphen und Niederlagen und der Erfahrung, wie man damit umgeht, nehmen die Schüler vor allem unvergessliche Eindrücke aus gemeinsam bestandenen Abenteuern mit.

Die öffentliche Abschlussfeier ist ideale Gelegenheit, sich von der Wirksamkeit außergewöhnlicher Schulprinzipien zu überzeugen. Interessierte Eltern sind herzlich eingeladen und können sich ein Bild vom Zusammenhalt unter Schülern, Lehrern und Eltern machen. Es gibt derzeit noch einige freie Plätze in verschiedenen Klassen. Besucher und Gäste erwartet ein farbenfrohes Fest mit Darbietungen aus allen Klassen: von Beethoven bis Hiphop.

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Freie Schule Glonntal

2007 wurde die Freie Schule Glonntal mit großer Einsatzbereitschaft von Lehrern, Eltern und Schülern gegründet. Sie ist eine private offene Ganztagesschule mit integrativem Ansatz und einheitlichem Bildungsgang von der 1. bis zur 12. Klasse, wie Grundschule und Gymnasium mit anschließendem Abitur oder Mittlerer Reife Prüfung.

Zugrunde liegt der staatlich genehmigte Lehrplan der Waldorfschulen. Das pädagogische Konzept wurde allerdings erheblich erweitert, um eine vertiefte Erlebnispädagogik, sowie Kunst und einer ganzheitlichen Naturwissenschaft als zentrales Anliegen. Die Schule steht unter Leitung von Harmut Lüling, einem Erlebnispädagogen und Lehrer aus Leidenschaft.

Auf Grund ihrer vielfältigen gesundenden und integrativen Aspekte bietet die Schule nachhaltige Möglichkeiten, Kinder und Jungendliche in besonderen Lebenssituationen zu integrieren. Die Höhe des Schulgeldes wird im Gespräch mit den Eltern individuell ermittelt und nach finanziellen Möglichkeiten festgelegt.

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Pressemitteilungen

Erster Abschlussjahrgang der Hochschule für Angewandte Sprachen in München feierlich verabschiedet

46 Absolventen, davon 26 Bachelor-, 15 BA Externenprüfungs- und fünf Masterabsolventen, bekamen feierlich und bei tosendem Applaus ihre Urkunden und Bachelorhüte überreicht.

Mit einem Grußwort eröffnete der Präsident, Prof. Dr. Felix Mayer, am Freitag, den 22. Juli um 18 Uhr, im Audimax des neuen SDI-Campus die erste Akademische Abschlussfeier der Hochschule für Angewandte Sprachen. In der offiziellen Festrede hob Prof. Dr. Peter J. Weber, Vizepräsident der Hochschule, den hohen Stellenwert der Mehrsprachigkeit im Studium hervor und beglückwünschte die Absolventen zum erfolgreichen Studienabschluss. Maximilian Herzig, Student der ersten Stunde und Absolvent des BA „Internationale Wirtschaftskommunikation“, lieferte einen augenzwinkernden Rückblick auf das Studium an einer neu gegründeten Hochschule.

Im Anschluss an den Festakt flogen vor dem Audimax die Hüte für ein letztes offizielles Gruppenfoto in die Luft. Man verewigte sich im Absolventenbuch der Hochschule und ließ dann seinen Hut für die nächste Generation zurück. Der ein oder andere ließ sich mit Professoren oder ehemaligen Kommilitonen im mobilen Fotostudio fotografieren und freute sich darüber, dass er das Bild direkt als Erinnerung mitnehmen konnte.

Gemeinsamer Ausklang

Beim Stehempfang im Foyer und ließen die Absolventen den Abend gemeinsam mit ihren Familien und Freunden, Professoren und Kommilitonen ausklingen. Für die musikalische Untermalung des Abends und die entspannte Atmosphäre im Innenhof des SDI sorgte Stephanie Lottermoser am Saxophon, Tom Jahn am Klavier und Tom Hauser am Bass (U.M.P.A. Jazz Ensemble).

Die Hochschule für Angewandte Sprachen nahm zum Wintersemester 2007/2008 den Lehrbetrieb auf und ergänzt das Angebot des Sprachen & Dolmet¬scher Instituts München. Das SDI München zählt seit über 50 Jahren zu den renom¬miertesten Ausbildungsstätten für Übersetzer und Dolmetscher in Europa. Die Hochschule ist staatlich anerkannt. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge sind akkreditiert. Studienbeginn ist immer zum Wintersemester möglich.

Internet: www.sdi-muenchen.de/hochschule

Bildnachweis: 2011. SDI München.
Das SDI München bildet seit 1952 Sprachprofis aus und zählt zu den renommiertesten Ausbildungsstätten für Übersetzer und Dolmetscher in Europa. Das private, gemeinnützige und staatlich anerkannte Institut ist besonders stolz auf seine marktgerechte Ausbildung nach dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“. Vor drei Jahren wurde die Hochschule für Angewandte Sprachen des SDI errichtet. Sie ergänzt mit ihren neuen Bachelor- und Master-Studiengängen das bisherige Lehrangebot des SDI, und sie bietet die Möglichkeit, einen akademischen Grad (Bachelor/Master) zu erwerben.

SDI Sprachen und Dolmetscher Institut München
Direktor Professor Dr. Felix Mayer
Baierbrunner Straße 28
81379 München
0892881020
www.sdi-muenchen.de
felix.mayer@sdi-muenchen.de

Pressekontakt:
Pressebüro SDI München c/o tamTAM communications
Susanne Brigitte Hallwich
Kidlerstraße 1
81371 München
presse@sdi-muenchen.de
089 180 395
http://www.sdi-muenchen.de