Tag Archives: Abwicklung

Pressemitteilungen

Mit dem Rundum-Sorglos-Paket der GfG zum Traumhaus

http://www.gfg24.de

Sobald Bauherren sich dazu entschlossen haben zu bauen, steht auch schon die erste große und vor allem wichtige Entscheidung an. Welche Firma übernimmt eigentlich die Planung, Abwicklung und Kontrolle des Hausbaus? Schön ist es, wenn sich dann ein Bauunternehmen findet, das ein Rundum-Sorglos-Paket anbietet und die Bauherren von der Planung bis zur Schlüsselübergabe betreut. Seit vielen Jahren kommen Bauwillige deshalb zur GfG, denn als einer der führenden Experten im Bereich Massivbau hat das Hamburger Bauunternehmen bereits eine Vielzahl an Projekten realisiert.
Kunden der GfG dürfen sich aber nicht nur über professionelle Beratung und die Verwendung von hochqualitativen Baumaterialien freuen, sondern sie erhalten zudem noch viele weitere Vorteile. Einer der größten Vorteile ist sicherlich die Festpreis- und Bauzeitgarantie. Aber auch die massive Bauweise punktet aufgrund ihrer robusten und langlebigen Eigenschaften bei vielen Bauherren.
Der Massivbauexperte hat mittlerweile über 1.000 Häuser gebaut und jedes davon ist ein wahres Einzelstück, denn die GfG bietet Ihren Kunden individuelle Architektur zum bezahlbaren Preis an. Die Häuser sind alle energetisch besonders wertvoll und unter Verwendung von schadstoffarmen Baustoffen gebaut. Die Fertigstellungsgarantie gibt den Bauherren hierbei zusätzliche Sicherheit. Und auch bei der Qualitätskontrolle setzt die GfG noch einen drauf: Während der gesamten Bauphase werden die erzielten Fortschritte mittels einer Baucam überwacht. Sie sorgt für die lückenlose und detaillierte Aufzeichnung und garantiert somit eine hohe Qualitätssicherung.
Die persönliche Bauleitung erfolgt durch Architekten der GfG, die den Bauherren jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Als langjähriger Experte im Baubereich verfügt das Unternehmen selbstverständlich über höchste Bonität – darauf können sich alle Kunden verlassen.
Weitere Informationen zum Thema erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Pressemitteilungen

Rasante Zukunftsperspektiven im E-Commerce B2C bis 2025/2030

Mit umfassendem kostenlosen Download

E-Commerce erfreut sich momentan eines nahezu ungetrübten Wachstums. Die meisten Prognostiker sind der festen Überzeugung, dass der E-Commerce auf Jahre weiter wachsen wird. Einige – und nicht nur die GfK in einer ihrer Studien aus 2015 – sind jedoch der Meinung, dass aber langfristig eine natürliche Obergrenze gegeben ist.

Bei Unterstellung eines Lebenszyklus-Modells geht man davon aus, dass die Wachstumsraten irgendwann abzufallen beginnen. In der momentanen Situation erleben wir eine relativ prosperierende, wenn auch nicht überschäumende allgemeine Konjunkturentwicklung in Deutschland. Lange Zeit waren die Einkommensentwicklungen hier real gerechnet negativ, seit etwa zwei/drei Jahren ist jedoch eine Trendwende eingetreten – mit der Aussicht, dass auch für die nächsten drei bis vier Jahre positive Einkommenssteigerungen zu erwarten sind. Das führt zu einer gewissen Konsumsteigerung, die sich auch im allgemeinen Handelswachstum niederschlagen dürfte. Die aktuelle Flüchtlingswelle wird sicherlich ihren Part dazu beitragen.
Die UEC – Ulrich Eggert Consulting, Köln, vertritt jedoch die Meinung, dass dieses Handelswachstum nicht im stationären Handel stattfinden wird, wie die Entwicklung der letzten Jahre gezeigt hat (2015 dürfte hier eine Ausnahme gewesen sein), sondern vor allen Dingen im E-Commerce. Deshalb ist davon auszugehen, dass sich der Zeitraum von 2014/15 an bis etwa 2022 zu einem Zeitraum recht hoher Wachstumsraten im E-Commerce entwickeln dürfte. Nach 2022 bis in Richtung 2030 dürfte ein Zeitraum abnehmender Wachstumsraten im E-Commerce folgen (jedoch keineswegs mit negativen Raten), da die allgemeinen Antriebskräfte einer starken Verbrauchernachfrage nachlassen werden.

Es sind vor allen Dingen folgende Aspekte, die die UEC – Ulrich Eggert Consulting, Köln, zu der Überzeugung weiterhin positiver Wachstumsraten im E-Commerce kommen lassen:
• Immer mehr Innovationen bezüglich der Organisation und Abwicklung des E-Commerce im weitesten Sinne drängen auf den Markt.
• Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen in den E-Commerce steigt.
• Digital Natives erobern die Märkte, Senioren versuchen, sich immer mehr anzupassen.
• Senioren wollen Bequemlichkeit, das führt sie dazu, immer mehr zu bestellen und nicht selber einzukaufen; künftig werden die Getränkekisten gebracht.
• Amazon bietet alle Kraft auf, seine Marktanteile im E-Commerce zu halten, was auch zu einer Ausweitung des E-Commerce führt.
• Zalando und Rocket Internet auf deutscher Seite versuchen, diesen Entwicklungen als ebenso treibende Kräfte nachzueifern.
• Infolge des Wettbewerbs gehen immer mehr Offline-Händler auch online, vor allen Dingen mittlere Filialunternehmen – Multi-Channel wird eben einen gewissen Marktanteil im E-Commerce gewinnen.
• Regionale und örtliche Portale versuchen, den E-Commerce in den Städten als regionales Ereignis anzutreiben.
• Mobile ist Treiber des gesamten Marktes – es ist so einfach, im Internet zu bestellen; Smartphones und Tablets befeuern den Markt.
• Immer mehr ausländische Anbieter drängen auf den Markt und sind ebenso Treiber der Ausweitung.
• Die Sicherheitssysteme der Portale werden besser.
• Bezahlsysteme werden besser, vor allem auch mobile.
• Der Netzausbau wird auch „auf das letzte Dorf“ getragen.
• E-Commerce-Unternehmen werden Dienstleistungen integrieren, bezahlte wie auch unbezahlten in Form von Services, die die Gesamtumsätze ankurbeln werden.
• Auch im Food-Bereich wird der E-Commerce allmählich an Boden gewinnen: Amazon dürfte hier zu einem entscheidenden Markttreiber werden und Organisationen wie REWE und Edeka haben „in vorauseilendem Gehorsam / Gefolge“ ähnliche Initiativen initiiert und starten ebenfalls durch.
• E-Books und Downloads werden immer einfacher.
• Die Verkehrsdichte verleidet Fahrten in die Innenstädte.
• Die großen Discounter beginnen erst mit dem E-Commerce und haben aufgrund dessen, dass sie vor allen Dingen abgepackte Lebensmittel verkaufen, sehr große Chancen.
• Auch die Möbelmärkte erkennen langsam die Chancen des E-Commerce und werden hier „einen Gang zulegen“.
• Social Media hebt die Internetaffinität.
• Der prognostizierte Bevölkerungsrückgang dürfte sich wesentlich verlangsamen bzw. zumindest für längere Zeit verschieben aufgrund der sehr hohen Zuwanderungen von Flüchtlingen, Asylanten usw.
• Langfristig klopft 3-D-Druck an die Tür und wird einen neuen Schub in das ganze Thema E-Commerce bringen, wenn man dann diese Art des Produzierens und Verkaufens mit einrechnen will.

Auf der Basis dieser Vorüberlegungen sowie den Prognosen anderer Institute bis etwa 2020, z.T. auch 2025, versucht die UEC – Ulrich Eggert Consulting, Köln, in ihrer eigenen Studie ZUKUNFT E-COMMERCE B2C – QUANTITATIVE ENTWICKLUNGEN 2020/25/30 nun, eine Langfristprognose bis 2030 über den E-Commerce in Deutschland zu erstellen, s. www.ulricheggert.de

Gedankliche Basis bildet dabei die in der Studie ebenfalls gelieferte Prognose des gesamten Einzelhandels in Deutschland, der hiernach von 2000 bis 2030 in einer realistischen Prognose von 428 auf 522 Milliarden Euro, in einer optimistischen bis 546 Milliarden Euro und in einer pessimistischen bis 498 Milliarden Euro wachsen wird.

Der E-Commerce ist hierbei von 2000 bis 2015 von 2,5 auf etwa 46 Milliarden Euro angewachsen und damit auf einen Anteil von etwa 10 Prozent von 466 Milliarden Euro. Wir treten in einen Zeitraum hoher Wachstumsraten des E-Commerce, der etwa bis 2020/22 anhalten könnte, danach sind abnehmende Wachstumsraten zu erwarten, vielfältige Gegenkräfte im Markt wirken wie etwa auch der gewollte Rückgang der Flüchtlingsströme, die Überalterung etc.

Zu den Ergebnissen bezüglich des Wachstums in E-Commerce bis 2025 und 2030 finden interessierte Leser einen kostenlosen Download als Kurzfassung oben genannte Hauptstudie der UEC – Ulrich Eggert Consulting, Köln, auf www.ulricheggert.de/kostenlosestudien Es ist zu erwarten, dass zwischen 2015 und 2030 dem stationären Handel etwa ein Viertel seines Wachstumspotenzials durch den E-Commerce genommen wird.

Die Ulrich Eggert Consulting.Köln wurde zu Anfang 2007 von Ulrich Eggert in Köln nach über 32 jähriger Tätigkeit bei der ehem. BBE-Unternehmensberatung GmbH, Köln, davon mehr denn 13 Jahre als Geschäftsführer, gegründet. Ulrich Eggert setzt heute als freiberuflicher Unternehmensberater, Referent, Moderator und Organisator von Veranstaltungen sowie als Trend- und Zukunftsforscher und Autor von Studien und Fachbüchern seine erfolgreiche Tätigkeit für Handel/Handwerk, Industrie und Dienstleistung fort.
Seine Tätigkeitsfelder sind u. a.:
— Trend und Zukunftsforschung
— Markt- und Handelsforschung
— Strategie-Beratung, Portfolio-Entwicklungen
— Duedilligence
— moderierte Workshop-Beratungen
— Absatzplanungen, Machbarkeits-Studien.
Seine Arbeitsthemen umfassen die
— Entwicklungen in Konsum und Gesellschaft
— Zukunft von Handel und Distribution/Vertrieb
— Versand-/Distanzhandel und Multi-Channel-Retailing
— Innovationen und Innovationsmanagement
— Neue Geschäftmodelle und Formate
— Neu Vertriebsstrategien
— Kooperation, Systembildung und Franchising
— Vertikalisierung und Direktvertrieb
— Marke und Markenpolitik
— Virtualisierung von Unternehmen.
Vorträge und Workshops/Veranstaltungen zu diesen Themen runden sein Leistungsprogramm ab. Bisher über 30 Veröffentlichungen in Form von Multi-Client-Studien und Büchern dazu, verzeichnet auf seiner Homepage, zeigen seine umfassende Erfahrung auf diesen Gebieten. In den Jahren 2008-12 erschienen bisher im Eigenvertrieb folgende Studien:
+ LUXUSVERTRIEB,
+ FUTURE DISCOUNT,
+ MAIL ORDER 2015,
+ HANDELS- UND VERTRIEBSINNOVATIONEN,
+ KONSUM(ENT) UND HANDEL,
+ DIE ZUKUNFT DER BAU- UND HEIMWERKERMÃÄRKTE,
+ DIE ZUKUNFT DER GEWERBLICHEN VERBUNDGRUPPEN,
+ HANDEL 2020 – WEGE IN DIE ZUKUNFT,
+ HANDEL UND MARKE
+ KOOPERATION IM VERTRIEB
+ VERTIKALISIERUNG IM VERTRIEB
+ MEGATRENDS 2020: HANDELSTRENDS
+ KOSTEN SENKEN MIT SYSTEM
+ NEUE HANDELSFORMATE – NEUE VERTRIEBSKONZEPTE
+ FOKUS HANDEL
+ B2B-VERTRIEBSTRENDS
+ MÃ-EBEL 2020: HANDEL & VERTRIEB
+ LUXUS: MÃÄRKTE & VERTRIEB
+ WACHSTUMSPAKET HANDEL: 3 Studien zu Wachstumsstrategien im Handel
+ MEGATRENDS HANDEL II – TRENDUPDATE 2025/30
+ 4.0 – DIE DIGITALE REVOLUTION
+ 3D-DRUCK: Chancen und Entwicklungen
sowie zum Bezug über den Buchhandel oder direkt beim Verlag das "KURSBUCH UNTERNEHMENSFÜHRUNG", ISBN 978-3-8029-3422-3; "ZUKUNFT HANDEL", ISBN 978-3-8029-3855-09 sowie "KOSTEN SENKEN!", ISBN 978-3-8029-3847-4, alle im Walhalla-Fachverlag, Regensburg. Details zu allem unter www.ulricheggert.de. Hier finden sich auch viele aktuelle Projekte zum kostenlosen Download.

Firmenkontakt
Ulrich Eggert Consulting
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234 943937
mail@ulricheggert.de
www.ulricheggert.de

Pressekontakt
Ulrich Eggert Consulting
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234 943937
mail@ulricheggert.de
www.ulricheggert.de

Pressemitteilungen

Wertgarantie: Geprüfte Kundenzufriedenheit – TÜV bestätigt Zertifizierung

„Schwarz auf Weiß“: 95 % der Kunden empfehlen den Service des Garantie-Dienstleisters

Wertgarantie: Geprüfte Kundenzufriedenheit - TÜV bestätigt Zertifizierung

TÜV Zertifizierung: Schulnote 1,8 für Wertgarantie

Hannover, 23. Juni 2014. Mehr als zufrieden sind Wertgarantie-Kunden mit den Leistungen ihres Garantie-Dienstleisters: Eine Kundenbefragung durch das unabhängige Testinstitut des TÜV Rheinland ergab jetzt die Schulnote 1,8 für die Serviceleistungen der Wertgarantie.

Bereits zum dritten Mal ließen sich die Garantie-Experten vom TÜV Rheinland auf Herz und Nieren prüfen – und erreichten wie 2009 und 2013 Bestnoten: 94,5 % von über 1.000 befragten Kunden sind mit dem Kundenservice von Wertgarantie „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“, und 95 % würden Wertgarantie „bestimmt“ oder „wahrscheinlich“ weiterempfehlen. „Mit der Zertifizierung durch ein unabhängiges Institut bieten wir unseren Kunden und Partnern zusätzliche Sicherheit hinsichtlich unserer Leistungen. Wir freuen uns daher über die erneute Bestätigung unserer Kundenorientierung durch den TÜV.“, so Henning Jauns, Bereichsleiter Kundendienst bei Wertgarantie.

Neben der Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter wurden die Kunden auch zur telefonischen Erreichbarkeit, zur unkomplizierten Schadenregulierung und zur fachlichen Beratung durch die Wertgarantie-Mitarbeiter befragt. 96,8 % der Befragten halten Wertgarantie dabei laut TÜV-Ergebnis für „sehr zuverlässig“ bzw. „zuverlässig“. 91,9 % stufen den Service als „sehr schnell“ oder „schnell“ ein, und mehr als 95 % sind mit der Schadenregulierung hinsichtlich einer unkomplizierten Abwicklung „sehr zufrieden“ bzw. „zufrieden“.

Kunden und Partner des Garantie-Dienstleisters haben es damit „Schwarz auf Weiß“ – die Serviceleistungen der Wertgarantie sind außerordentlich kundenorientiert. „Wir sehen in der Zertifizierung einen Ansporn, unsere Stärken noch weiter auszubauen“, so Henning Jauns, „und auch in Zukunft dafür zu sorgen, dass unsere Kunden auf besten Service bauen können und mit den Leistungen der Wertgarantie mehr als zufrieden sind.“
Bildquelle:kein externes Copyright

Über Wertgarantie:
Wertgarantie ist der Fachhandelspartner Nr.1 im Bereich Garantie-Dienstleistung und Versicherung für Konsumelektronik, Hausgeräte und Fahrräder. Seit 1963 bietet das Unternehmen Garantie-Lösungen über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Aktuell nutzen mehr als 2,4 Millionen Kunden die Angebote der Unternehmensgruppe, die vor allem über den mittelständischen Fachhandel vermarktet werden. Weitere Partner sind Verbundgruppen, Hersteller, Werkskundendienste und Dienstleistungsunternehmen. Über 400 Mitarbeiter sind derzeit in der Unternehmensgruppe tätig.

WERTGARANTIE AG
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

WERTGARANTIE AG
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Pressemitteilungen

Neueröffnung Lex Wear online-shop Fashion für SIE und IHN

Neueröffnung Lex Wear online-shop Fashion für SIE und IHN

Neueröffnung Lex Wear online-shop Fashion für SIE und IHN

lex Wear GmbH

Brunnthal, den 11. April 2014 – Lex Wear GmbH, gibt heute die Eröffnung des neuen online-shop für erotische und hochwertige Unterwäsche sowie Bademoden für SIE und IHN bekannt. Ab sofort haben die Kunden von Lex Wear GmbH zeitlich unbegrenzt die Gelegenheit für sich selbst oder Ihre(n) Liebste(n) persönliche Wünsche zu erfüllen.
Das Angebot vieler Anbieter ist nicht reichhaltig genug um die perönlichen Geschmäcker von Mann und Frau zu befriedigen. Dafür hat sich Lex Wear GmbH jetzt speziell positioniert, um hier die unterschiedlichen Bedürfnisse zu befriedigen. Hierfür hat Lex Wear GmbH ein breitgefächertes Sortiment und ausgeprägter Tiefe sowie und alles auf einen Blick. Größte Aufmerksamkeit liegt dabei auf das Sortiment sowie Qualität und Ästhetik. Bei Lex Wear GmbH findet man verführerische, sexy und exklusive Dessous für jeden Modegeschmack.
Das Unternehmen Lex Wear GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit neuen und innovativen und trendigen Angeboten sowie Marken von Eros Veneziani, Coquette, Gossard, Manview auf die aktuellen Herausforderungen und Bedürnisse der Kunden zu antworten. Getreu dem Motto: Lex Wear – Nur die Liebe ist anziehender!
Guter Service, hohe Produktqualität und bequeme Bezahlungsweisen sind bei Lex Wear GmbH selbstverständlich. Ebenso ist eine zuverlässige Abwicklung der Bestellung und falls gewünscht ein neutraler Versand der Sendung im Angebot der Lex Wear enthalten. Der Klassische Mode online-Handel fokussiert sich in der Regel nicht auf zeitgemäße und ausgefallene Mode in diesem Segment für Seine Kunden. Vielmehr werden die Kunden oftmals mit diversesten Angeboten von Sexspielzeugen aller Art überschüttet. In der heutigen Zeit sind aber trendige und erotische Variationen von Unterwäsche zur Befriedigung der individuellen Bedürfnisse gefragt. Lex Wear präsentiert deshalb seinen Kunden ein ausgewähltes Warensortiment an Damen und Herren Dessous sowie stark ausgelesenen Markenherstellern und lässt daher keine Wünsche für Seine Kunden offen.
Um geschickt auf die Frage nach dem sogenannten Einzigartigen Alleinstellungsmerkmal von Lex Wear GmbH zu antworten, so Richard Ruth Geschäftsführer von Lex Wear GmbH „Lex Wear kann für Seine Kunden einen entscheidenden Meilenstein in puncto Warenangebot und -vielfalt…schaffen und zugleich alles auf einen Blick liefern!“, so Richard Ruth Geschäftsführer der Lex Wear GmbH.

Google +:
https://www.google.com/+LexwearDeutschland

Twitter:
https://twitter.com/LexWearGmbH

Face Book
http://www.facebook.com/lexwear.fashion

Lex Wear ist ein online shop spezialisiert auf Damen- und Herren unterwäsche sowie erotischen Dessous mit einem breiten Angebot von namhaften Herstellern für jeden Anlass und Gelegenheit.

Lex Wear GmbH
Richard Ruth
Waldsiedlung 5
85649 Brunnthal
08104-8898-74
service@lex-wear.de
http://www.lex-wear.de

Pressemitteilungen

Bank haftet ihren Kunden bei eBay-Scheckbetrug

Bank haftet ihren Kunden bei eBay-Scheckbetrug

Frankfurter Amtsgericht verurteilt Bank zum Schadensersatz im Zusammenhang mit sog. „Überzahlungstrick“

Das Frankfurter Amtsgericht hat am 08. Oktober 20013 eine Bank dazu verurteilt, an ihre Kundin EUR 3.039,31 zu zahlen (AG Frankfurt am Main- 30 C 2000/12 -45). Die Kundin hatte über das Internetauktionshaus eBay ihre Schlafzimmereinrichtung für EUR 480,00 veräußert. Danach erhielt sie vom vermeintlichen Käufer einen Scheck, dessen Nominalbetrag den Kaufpreis um mehr als EUR 3.000,00 überstieg. Der Käufer bat die aus dem Taunus stammende Frau, den Mehrbetrag per Western Union-Zahlung an einen angeblichen Spediteur für die Überführung der Schlafzimmereinrichtung zu überweisen. Als die im Umgang mit Schecks unerfahrene Kundin ihre Hausbank aufsuchte, versicherte diese ihr auf Nachfrage, dass der Scheck von der Bank auf die Authentizität und Werthaltigkeit hin geprüft werde und sie über das Geld nach 8 Tagen verfügen könne. Der Gegenwert des Schecks wurde der Kundin sodann auf ihr Konto gutgeschrieben, wobei der Vorgang auf dem Kontoauszug mit dem Zusatz „SCHECKEINR.E.V.“ bezeichnet wurde. Nach achttägiger Frist verfügte die Kundin über den Betrag und wies eine Zahlung via Western Union an den Spediteur. Später belastete die Bank das Konto der Klägerin mit dem Gesamtbetrag des eingereichten Schecks mit der Begründung, dass nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken Gutschriften aus Schecks zeitlich unlimitiert zurückgefordert werden können, falls der Scheck platzt. Es hatte sich zwischenzeitlich herausgestellt, dass es sich bei dem Scheck um eine Totalfälschung handelt. Die Staatsanwaltschaft hatte ermittelt, dass der betrügerische Käufer einen deutschen Phantasienamen nebst E-Mail-Adresse mit deutscher Top-Level-Domain (.de) verwendete, tatsächlich jedoch aus Nigeria operierte.

Die geschädigte Frau beauftragte die Frankfurter Bankrechtsspezialisten der Kanzlei LSS Rechtsanwälte mit ihrer Vertretung und lies Klage gegen ihre Bank erheben.
Das Gericht gelangte zu der Überzeugung, dass zwischen der Kundin und der Bank ein Beratungsvertrag zustande gekommen sei und dass die Zusicherungen des Bankangestellten verbindlich waren. Nach Auskunft des Bankangestellten musste und durfte die Klägerin davon ausgehen, dass der Scheck zunächst auf seine Echtheit geprüft würde. Daran ändere auch der Umstand nichts, dass SCHECKEINR.E.V.“ im Klartext lauten soll „Scheckeinreichung unter Vorbehalt der Einlösung, Rückforderung vorbehalten“. Diese Interpretation hielt das Gericht wörtlich „eher für das Wunschdenken der Bank“ als für eine der Kundin gegenüber wirksame Regelung.

Die dem Sachverhalt zugrundeliegende Masche wird von Kriminologen als „Überzahlungstrick“ bezeichnet und ist eine Erfindung der sog. Nigeriaconnection. Die Polizei warnt seit Jahren vor Übersendung von gefälschten (wertlosen) Schecks, die auf einem weit überhöhten Betrag ausgestellt sind. Meist haben die angeschriebenen Privatpersonen Güter, z.B. Kfz oder Tiere, zum Kauf oder Unternehmer Zimmerreservierungen in Hotels und Gaststätten, Krankenhausbehandlungen oder Chauffeurdienste im Internet angeboten. Der „Käufer“ übersendet einen Scheck eines in- oder ausländischen Kreditinstitutes, der einen den vereinbarten Preis wesentlich übersteigenden Betrag ausweist. Der Käufer bittet häufig um Rücküberweisung des Überschussbetrags per Bargeldtransfer, meist über „Western Union“, aber auch „Money Gram“ oder anderen Bargeldtransferbanken. Bei der Überprüfung der Schecks – eine mehrwöchige Überprüfungsdauer ist im Auslandszahlungsverkehr üblich – stellt es sich heraus, dass der Scheck wertlos (gefälscht, verfälscht oder gestohlen) ist (vgl . . . http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming.html ).

Das Urteil ist nach Auffassung des Frankfurter Rechtsanwalts Benjamin Hasan aus der Kanzlei LSS Rechtsanwälte, der die erfolgreiche Klage vertreten hat, insofern bemerkenswert, als die betroffene Bank nicht nur eine Unwissenheit bezüglich der tatsächlichen Abwicklung im Scheckverkehr offenbaren musste sondern zugleich uninformiert über die seit Jahren bekannte Betrugsmasche war. Tatsächlich ist das Zahlungsmittel „Scheck“ in Europa seit Jahren auf dem Rückzug, während es z.B. in
den USA und Asien weiter die Bedeutung hat, die es beispielsweise in Deutschland bis zur Abschaffung des „Eurocheque“ im Jahre 2001 hatte. Mit dem Wegfall diese Zahlungsmittels ist Basiswissen auch auf Bankenseite verloren gegangen, so Rechtsanwalt Hasan weiter.

LSS Rechtsanwälte- Spezialisten für Bankrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht

Kontakt:
LSS Rechtsanwälte
Matthias Schröder
Kaiserhofstr. 10
60313 Frankfurt
06921936560
schroeder@lss-partner.de
http://www.lss-partner.de

Pressemitteilungen

HausverwalterSuche.de stellt Demo-Version für Hausverwaltungen bereit

Das neue Administrations-Dashboard von HausverwalterSuche.de für teilnehmende Hausverwalter kann jetzt getestet werden

HausverwalterSuche.de stellt Demo-Version für Hausverwaltungen bereit

Die Demo-Version des neuen Administrations-Dashboards bei HausverwalterSuche.de

Das Wichtigste vorweg: Die neue Oberfkäche zum Administrieren der Teilnahme bei HausverwalterSuche kann jetzt getestet werden unter w www.hv-angebot.de/admin-demo.

Die Domain hv-angebot.de beherbergt nun ausschließlich den Zugang und die Abwicklung für Hausverwaltungen, die über www.HausverwalterSuche.de interessierten Immobilien-Eigentümern den ganz besonderen Service des Spezial-Portals offerieren. Hausverwalter, die sich grundsätzlich für das Angebot interessieren, können sich das Adminitrations-Panel in allen Einzelheiten und in Ruhe ansehen.

Ein Teil der geplanten Erweiterungen und Verbesserungen ist bereits umgesetzt. So hat jeder Teilnehmer eine eigene Homepage bei HausverwalterSuche, die jetzt ganz dem Design des Portals angepasst und mit eigenen Inhalten individuell gestaltbar ist. Für die Implementierung des Tools zur automatisierten Erstellung von Hausverwaltungs-Angeboten in die eigene Hausverwalter-Homepage mitsamt der Angleichung an das entsprechende Farbschema genügt ein kleiner Codeschnipsel, der über das Dashboard ebenso abrufbar ist wie die Details zu den eingegangenen Hausverwaltungs-Anfragen. Die Kontaktaufnahme zu Interessenten kann über die vorbereitete Emailfunktion erfolgen, was die Akquisition wesentlich erleichtert. Fertige, aber überschreibbare Textbausteine sparen Zeit. Das Login für die Teilnehmer wurde so angelegt, dass eine dauerhafte Anmeldung möglich ist, was den regelmäßigen Besuch erheblich erleichtert.

Es sind noch einige Features in Vorbereitung, die im Laufe der nächsten Wochen und Monate implementiert werden – so zum Beispiel der Upload von eigenen Bildmotiven und Dateien zum Anhang an Akquisitions-Emails. Interessierte Hausverwaltungen können sich sowohl über HV-Angebot.de als auch über HausverwalterSuche.de zur Teilnahme registrieren.

Mit HausverwalterSuche.de finden interessierte Eigentümer von Immobilien die zu ihnen und ihrer Immobilie passende Hausverwaltung (WEG-Verwaltung für Wohnungseigentümergemeinschaften oder Mietverwaltung für vermietete Immobilien) und können sofort online konkrete Preisangebote über die zu erwartende Höhe der Kosten für das Verwalterhonorar der entsprechenden Hausverwalter erstellen.

Die teilnehmenden Hausverwaltungen wiederum erhalten die Kontaktdaten der Interessenten für ihre Akquise. So lässt sich der Verwaltungsbestand einer Hausverwaltung auf innovative Weise ausbauen.

Kontakt
HausverwalterSuche.de – S. Lewohn Internet & Presse
Klaus P. Lewohn
Königsallee 2
41747 Viersen
049 (0)21 62-35 60 88
presse@hausverwaltersuche.de
www.hausverwaltersuche.de

Pressekontakt:
HausverwalterSuche.de – S. Lewohn Internet
Klaus P Lewohn
Königsallee 2
41747 Viersen
049 (0)21 62-35 60 88
presse@hausverwaltersuche.de
www.hausverwaltersuche.de

Pressemitteilungen

Die Weichen klar auf Erfolg gestellt

Die Speditionsgruppe Bouché & Partner feiert ihr 20 jähriges Firmenjubiläum

Die Weichen klar auf Erfolg gestellt

Die Weichen klar auf Erfolg gestellt

Als Claus R. Bouché zusammen mit seiner Gattin Doris Bouché im Jahre 1993 das Unternehmen Bouché & Partner gründete, war er bereits ein „alter Hase“ im Speditions- und Logistikgeschäft und als leitender Angestellter bei führenden Logistikdienstleistern tätig. Die Vision des Unternehmerehepaares war eine eigene, am Markt anerkannte internationale Spedition mit langfristig stabilem Fundament zu etablieren. „Neue Geschäftsideen zu entwickeln war mir immer wichtig, auch wenn das Tagesgeschäft noch so stressig war“, so C. Bouché im Rückblick.

Dass dies mehr als gelungen ist, belegt die heutige Unternehmensstruktur und Marktposition: Bouché & Partner ist heute mehr als nur ein internationales Speditions- und Logistikunternehmen. Die Weitsicht und das Engagement des Unternehmerehepaares haben dazu geführt, dass neben dem florierenden Speditionsbetrieb weitere Unternehmenszweige hinzugekommen sind.

So ist beispielsweise das Thema Luftfrachtsicherheit neben dem Kerngeschäft in den Fokus gerückt. Seit 2006 bietet Bouché & Partner im Rahmen der „Zulassung zum Reglementierten Beauftragten“ und seit 2010 mit der „Zulassung zum bekannten Versender“ durch das Luftfahrt-Bundesamt für alle interessierten Unternehmen die 35-Stunden-Schulung für deren Sicherheitspersonal an. „Wir kommen aus der Praxis“, erklärt er schmunzelnd: „Und wir können auch mal vor Ort zeigen, wie ein Auflieger mit Luftfracht verplombt sein muss.“ Mit dieser Dienstleistung ist die Bouché-Gruppe ein gefragter Partner für Unternehmen, die weltweit Waren per Flugzeug versenden und gehört zu nur einem halben Dutzend praxisorientierter Speditionen in Deutschland, die diese Schulungs- und Beratungsleistungen professionell anbieten. Die Idee zu dieser Ausbildungsakademie, dem AEO und bV Schulungscenter, wurde geboren, als Bouché & Partner selbst die Zulassung zum Reglementierten Beauftragten erlangte. Einmal mehr ein Beweis für die Innovationskraft und den Mut des Unternehmens, Neues anzupacken.

Mittlerweile zählen sowohl der kleine Mittelständler als auch Global Player zu den Kunden in diesem Bereich und lassen ihre Mitarbeiter gerne hier ausbilden. Die Ausbildungs-Akademie ist aus der Praxis für die Praxis entstanden. „Mit innovativen Produktideen, durch Schnelligkeit und Flexibilität gelingt es uns als mittelständisches Unternehmen uns gegen die Konkurrenz von großen Konzernen zu behaupten, erfolgreich Nischen zu besetzen und dabei selbst die Führung zu übernehmen“, sagt C. Bouché nicht ohne Stolz.

Auch das Kerngeschäft entwickelt sich sehr erfreulich und kontinuierlich weiter, da Bouché & Partner konsequent auf seine Stärken setzt, die das Unternehmen zu einem stabilen Partner gemacht haben. Dazu Marc Jobelius, Mitglied der Geschäftsleitung: „Jeder unserer Kunden hat einen direkten Ansprechpartner und weiß, wer sich persönlich um sein Anliegen kümmert. Das ist Servicequalität, die weit über dem Branchenstandard liegt und unser Unternehmen auszeichnet. Wir sind kundenorientiert und vor allem: Unser Anspruch ist absolute Liefertreue. Wenn wir einen Liefertermin versprechen, dann halten wir ihn ein. Das ist unser Credo.“

Die Bouché-Gruppe spezialisierte sich auf den Raum Süd- und Südwesteuropa. Durch individuelle Lösungen, Professionalität und unübertroffener Geschwindigkeit konnte man sich in diesem speziellen Marktgegenüber den großen Logistikkonzernen etablieren. Mit eigenen Niederlassungen und langfristigen Partnerschaften ist dies auch weiterhin das Ziel, so Holger Müller, der als weiteres Mitglied der Geschäftsleitung für die gesamte operative Abwicklung verantwortlich zeichnet. Mit den drei Luftfrachthubs Barcelona, Madrid und Lissabon wird im Expressverkehr – mit Einbindung des Flugzeuges – eine flächendeckende Zustellung bis 8:00 Uhr am Folgetag sichergestellt werden. Das ist von der Firmengründung bis heute der Benchmark, an dem der Wettbewerb zu knacken hat.

Vergleichbare Pläne gibt es nun auch für den südosteuropäischen Markt, der ähnlich wie der spanische Markt ausgebaut werden solle.

Die Weichen sind also klar gestellt für eine erfolgreiche Zukunft der Bouché-Gruppe. Anlässlich des 20-jährigen Firmenjubiläums, das am 21. September gefeiert wird, blickt das Unternehmerehepaar Bouché gemeinsam mit den Mitarbeitern mit Dankbarkeit zurück und mit großem Optimismus nach vorne.

Bouché & Partner GmbH
Neckarvorlandstraße 97
68159 Mannheim
+49 621 / 1507-0
www.boucheundpartner.de

Kontakt
Bouché & Partner GmbH
Marc Jobelius
Neckarvorlandstr. 97
68159 Mannheim

info@boucheundpartner.de
http:/www.boucheundpartner.de

Pressekontakt:
Bouché
Marc Jobelius
Neckarvorlandstr. 97
68159 Mannheim
49 621 / 1507-0
info@boucheundpartner.de
http:/www.boucheundpartner.de

Pressemitteilungen

VoteCop – Neuer Dienst für anonyme EBAY Bewertungen

VoteCop – Neuer Dienst für anonyme EBAY Bewertungen

VoteCop – Neuer Dienst für anonyme EBAY Bewertungen

VoteCop – Schütze Deine Meinung

Neuer Dienst -VoteCop – anonymisiert EBAY Bewertungen auf seinen Seiten, um Nutzern von EBAY die Möglichkeit zu geben, objektive sämtliche abgeschlossenen Transaktionen zu bewerten.

VoteCop – schütze Deine Meinung

Die HRE-MEDIA hat einen neuen Onlinedienst mit dem Namen votecop.de gestartet, der zukünftig mehr Objektivität bei eBay-Bewertungen erlauben soll. Hierzu bleibt im Gegensatz zu eBay der Bewerter völlig anonym bei seinen Beurteilungen, um gerade die gefürchteten Rachebewertungen komplett ausschließen zu können. Um diese Bewertungen informativer für oder gegen eine Kaufentscheidung zu gestalten, wurden die Erfahrungen zudem in separate Einzelkategorien aufgeteilt und zwar in Käufer-, Verkäufer- und Artikelbewertungen. Auf VoteCop soll dadurch eine bessere Transparenz erzielt werden, wie ein Käufer/Verkäufer eine Transaktion tatsächlich abgehandelt hat und welche wirkliche Artikelqualität letztlich geliefert wurde. VoteCop verzichtet dabei bewusst auf die Vermischung von einer gemeinsamen User- und Artikelbewertung, da ohne diese Trennung, kaum eine verwertbare Auskunft für den Nutzer erzeugt werden kann.

Um den informativen Gehalt einer Bewertung auf VoteCop nochmals zu erhöhen, hat die Textlänge für eine Bewertung keine begrenzte Anzahl von 80 Zeichen – wie auf eBay -, sondern stellt jeweils 5.000 Zeichen für die Erfahrung über User und Artikel zur Verfügung. Auch wurde das Zeitlimit von maximal 60 Tagen, in dem man eine Bewertung abgeben kann, aufgehoben. Um dabei immer auf dem neuesten Stand einer Entwicklung zwischen Käufer und Verkäufer bzw. einer Artikelbewertung zu sein, sind alle Eintragungen jederzeit editierbar. Eine vormals zu schnell gefasste Meinung – unter der Prämisse der bestehenden 60 Tage Regelung zum Schreiben einer Bewertung auf eBay -, kann somit zeitlich unbegrenzt den nachträglich gemachten Erfahrungen – z.B. bei Abwicklung von Garantiefällen und Langzeiterfahrungen von gekauften Artikeln – , angepasst bzw. korrigiert werden.

VoteCop gewährt durch seine Funktionen mehr Klarheit in eine Bewertung, damit der Käufer und auch der Verkäufer eine sichere Beurteilung über den anstehenden Geschäftskontakt finden kann. Um diese Sicherheit gewährleisten zu können, dürfen nur über den eigenen eBay-Account verifizierte Nutzer auf VoteCop Beurteilungen abgeben. Für eine Abfrage bereits eingetragener Bewertungen auf VoteCop, ist hierbei eine einfache Anmeldung mit Benutzername und Mailkonto ausreichend. Eine Anmeldung auf VoteCop ist deswegen erforderlich, um diverse personalisierte Tools auf VoteCop dauerhaft als Informationsquelle nutzen zu können.

Objektive Meinungen sind die besten Hilfen für eine Kaufentscheidung

VoteCop richtet sich an alle eBay-Nutzer die eine detaillierte, neutrale, unabhängige und objektive Bewertung suchen, bei dem nicht nur der User, sondern gerade auch die Bewertung eines Artikels, eine kaufentscheidende Orientierung sein soll. Zum bestehenden Problem einer Abhängigkeit unter den Nutzern auf eBay, meint der Geschäftsführer der HRE-MEDIA, Herr Lutz Ebert: “Viele Bewertungen sind sehr geschönt, um selbst wieder gut klingende Bewertungen als Gegenleistung zu erhalten. Quasi nach dem Motto – wie Du mir, so ich Dir. Schreibe ich somit eine der Wahrheit entsprechend kritische Bewertung, könnte die unangenehme Retourkutsche nicht lange auf sich warten lassen. Diese Gefahr und Möglichkeit nehmen wir somit dem bestehenden eBay-System.

Dieses momentane Risiko in dieser Abhängigkeit der gegenseitigen Bewertungsabgabe, verwischt jedoch den eigentlichen positiven Sinn einer neutralen Meinung, die ja als entscheidende Hilfestellung für andere Nutzer gedacht ist. Deshalb haben wir bei uns den anonymen Weg einer Bewertung für den User gewählt, um diesen vorgegebenen Kreislauf auf eBay zu durchbrechen. Wir haben aus einer jetzt noch bestehenden Abhängigkeit, wieder eine Unabhängigkeit in der eigenen Bewertung und Meinung geschaffen.”

Das VoteCop Gütesiegel – eine ansprechende Kundenempfehlung

Im Zuge der erfolgten Bewertungen vergibt VoteCop diverse Gütesiegel, die die Nutzer frei verwenden dürfen. So z.B. auf eigenen Internetseiten bzw. Shops, und natürlich auch als Grafikeinbindung auf eigenen eBay-Auktionen. Somit kann sich jeder Interessent von einer Leistung, über den neutralen Dienst VoteCop ein zusätzliches schnelles Bild machen, inwieweit er diesem Käufer, Verkäufer, oder einem Artikel in einem Geschäftskontakt, oder Kauf/Verkauf, näher treten möchte. Gleichzeitig zu den Gütesiegeln, gibt es auch den Gegenpart in Form einer Blacklist, wo nachweislich negativ aufgefallene eBay-Mitglieder zukünftig auf VoteCop gelistet werden.

Kontakt:
HRE-MEDIA – VoteCop
Lutz Ebert
Ahrtalstrasse 62
53533 Antweiler
4926937889005
ebert@hre-media.de
www.votecop.de

Pressemitteilungen

Sichere und schnelle Abwicklung von Abstinenznachweis für Alkohol- und/oder Drogenkonsum

Top Service beim Onlinelabor Bavarian Lifescience

Sichere und schnelle Abwicklung von Abstinenznachweis für Alkohol- und/oder Drogenkonsum

Wer seinen Führerschein retten und schnell zurück haben möchte, muss der Führerscheinstelle ein MPU-Gutachten vorlegen. Die Prüfung auf Fahreignung wird von amtlichen Begutachtungsstellen durchgeführt und dauert ca. 3 – 4 Stunden. Zusätzlich dazu ist ein Abstinenznachweis über einen vorher festgelegten Zeitraum notwendig. Es ist ratsam, den Abstinenznachweis in den Haaren bereits vor der Psychologischen Untersuchung durchzuführen und der Begutachtungsstelle vorzulegen. Somit ist das Thema Abstinenz schon mal „vom Tisch“.
Vorteilhaft ist es wenn die medizinische und psychologische Untersuchung von zwei unabhängigen, zugelassenen Instituten durchgeführt werden
Für den Abstinenznachweis auf Alkohol und Drogen ist die Haaranalyse das Mittel der Wahl, da zum einen die Probenahme einfach durchzuführen, nicht invasiv und nicht manipulativ ist. Zum anderen kann die Haaranalyse bei einem unabhängigen Labor selbst beauftragt werden. Der Vorteil gegenüber Gesamtanbietern, die psychologische und medizinische Untersuchung anbieten, ist das Vermeiden von Interessenskonflikten. Der Betroffene erhält vom unabhängigen Labor direkt sein Ergebnis und kann dann entscheiden, ob er sich für eine psychologische Untersuchung anmeldet oder noch wartet.
Im Internet gibt es verschiedene Anbieter, die Haaranalysen von akkreditierten Laboren anbieten. Die Befunde sind in ganz Deutschland anerkannt. Die Onlineanbieter www.bavarian-lifescience.de oder www.drogendetektive.com bieten Haaranalysen bereits ab 159 EUR und eine einfache Abwicklung in nur 5-8 Werktagen an.

Haaranalysen auf Drogen und Alkohol wird immer öfter von Privatpersonen genutzt
Die Haaranalyse für private Zwecke ohne Identitätsnachweis kann als Pre-Check für die MPU Haaranalyse genutzt werden. Aber genauso kann die Analyse Klarheit schaffen, ob ein Familienmitglied oder der Partner ein Drogen- oder Alkoholproblem hat. Ohne großen bürokratischen Aufwand werden die Haare eingeschickt und das Ergebnis liegt ebenfalls nach 5-8 Werktagen vor.
Kontakt und Beratung
Bei Fragen und weiteren Informationen zu Alkohol- und Drogen-Abstinenznachweis kann man sich an die Hotline +49 8031 39 12 660 oder info@drogendetektive.com wenden.

Bavarian Lifescience ist ein erfolgreiches Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten wie zum Beispiel Borreliose-Erregern in der Zecke.

Kontakt:
Bavarian Lifescience
Dr. h.c. Joerg Engler
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de

Pressemitteilungen

Fondax Anleger suchen Hilfe

Entwicklung und Darstellung der Zusammenhänge der „Fondax-Gruppe“ Aktona/Fondax Beteiligungsgesellschaften – Starker Anlegerschutz beginnt mit Aufklärung – Interview mit Rechtsanwalt Hentze, Kanzlei Röhlke Rechtsanwälte aus Berlin

Fondax Anleger suchen Hilfe

Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke, Berlin

Die ursprünglich unter dem einheitlichen Firmennamen „Fondax“ auftretende Gruppe hatte sich vor einigen Jahren umbenannt in Aktona/Fondax-Beteiligungsgesellschaften. Namentlich handelt es sich um die FCM (früher Fondax) Capital Management GmbH & Co. KG, die FCT (früher Fondax) Capital Trust GmbH & Co. Beteiligungsfonds 2 KG, die FCS (früher Fondax) Capital Select GmbH & Co. KG und die Aktona (früher Fondax) Premium Select GmbH & Co. KG. Die Fondax-Gruppe hat nach eigener Aussage auf der Internet Homepage www.aktona.de derzeit zwei Fonds mit einem Volumen von jeweils 40 Millionen Euro im Vertrieb und bereits zwei Fonds mit etwas geringerem Volumen vollständig platziert.

Darstellung der Aktona selbst: „Eine Produktschmiede für innovative Investments im Bereich geschlossener Fonds. Heute die Weichen für die Zukunft stellen. Die Aktona als unabhängiges Emissionshaus bietet sinnvolle Alternativen für Kapitalanleger in lukrative und zeitgemäße Anlagemöglichkeiten und unter Anwendung von modernster Technologie wird die Verwaltung für die Anleger abgewickelt…“

Diese Aussagen sprechen eindeutig für das Unternehmen, warum melden sich trotz alledem bei den Rechtsanwälten verunsicherte Anleger der Fondax-Gruppe und fragen nach Hilfe? Aktive Hilfe im Anlegerschutz beginnt mit der Aufarbeitung und der Aufklärung für die betroffenen Anleger.

Herr Rechtsanwalt Hentze, sie bearbeiten bei der Kanzlei Röhlke die Mandate der Aktona/Fondax-Beteiligungen. Warum kommen die Mandanten zu Ihnen?

Rechtsanwalt Hentz: „Zunächst muss man sich einmal vorstellen, welch einen Schock es für den jeweiligen Anleger bedeutet, wenn er erfährt, dass er zum einen seine gesamte bestehende Altersvorsorge in Form von Lebensversicherungen usw. aufgegeben und das so bereits angesparte Geld in eine Beteiligung investiert hat, aus der er erstens so leicht nicht wieder herauskommt und bei der zweitens die Gefahr besteht, dass die eingezahlten Gelder zu einem großen Teil verloren sind. In einem solchen, bei geschlossenen Fonds nie auszuschließenden Fall des Totalverlustes droht den Menschen die Altersarmut.“

Welche Vorgehensweise spiegelt sich wieder bzw. wiederholt sich?

Rechtsanwalt Hentze: „All unsere Mandanten, die als Gesellschafter/Treugeber an den vorgenannten Gesellschaften beteiligt sind, berichten davon, dass sie die Beteiligungsverhältnisse eingegangen seien, weil ihnen gesagt wurde, dass es sich bei den Beteiligungen an den „Fondax“-Gesellschaften um sichere und zur Altersvorsorge geeignete Kapitalanlagen handele. In einer Vielzahl von Fällen haben die Vermittler unsere Mandanten auch dazu bewegt, bestehende Verträge bei Lebensversicherungen und Bausparverträge zu kündigen, um das so freiwerdende Kapital in die Aktona/Fondax-Beteiligungen innovativ zu investieren.

Dann gibt es auch noch die verunsicherten Anleger, die sich bei uns, weil sie trotz ordnungsgemäßer Kündigung keine Mitteilung über das auszuzahlende Guthaben erhalten. Erst dann wird häufig den betroffenen Anlegern und ihren Familien bewusst, was sie sich mit einer Beteiligung an der Fondax/Aktona Gruppe eingehandelt haben.“

Ist die Beteiligung als Treugeber/Gesellschafter an einer Aktona/Fondax-Gesellschaft denn nicht ein geeignetes Produkt der Altersvorsorge?

Rechtsanwalt Hentze: „Definitiv nicht! Die Beteiligung an einer Publikums KG, ob als Treugeber oder als Gesellschafter, beinhaltet immer das Risiko des Totalverlustes. Zudem kann die vertraglich Beteiligung erst nach Ablauf einer vereinbarten Mindestlaufzeit und nach Einzahlung der Gesamtbeteiligungssumme überhaupt beendet werden. D.h., selbst wenn der Anleger bereits erkannt hat, dass seine Investitionen höchst wahrscheinlich verloren gehen wird, muss er bis zum Ende seiner Laufzeit die vereinbarten Raten erbringen.

Eine Garantie der gezahlten Einlagen oder gar der zu zahlenden Rendite, wie es ein klassisches Altersvorsorgeprodukt mit sich bringt, besteht dagegen bei den Produkten der Aktona/Fondax-Gruppe nicht. Es handelt sich tatsächlich um das genaue Gegenteil eines guten Altersvorsorgeproduktes.“

Wie konnte es den Vermittlern gelingen, die Anleger dahingehend zu täuschen?

Rechtsanwalt Hentze: „Zum einen liegt dies sicherlich am „Verkaufsgeschick“ des jeweiligen Vermittlers. Sie müssen sich vorstellen, dass der Bürger in den Medien jeden Tag hört, dass die gesetzliche Rente nicht mehr ausreiche und deshalb privat vorgesorgt werden müsse. Die allermeisten, die von diesem Erfordernis wissen, verfügen jedoch nicht über die erforderlichen Kenntnisse und sind deshalb froh, wenn sie von jemandem angesprochen werden, der vorgibt, sich auszukennen und deshalb eine gute Vorsorgemöglichkeit empfehlen zu können. Dies machen sich die Vermittler und vor allem auch die Hintermänner des so genannten „grauen“ Kapitalmarktes zu Nutze, um ahnungslose Anleger in hochriskante Anlagen zu locken.“

Was macht die Besonderheit der Vermittlung der Aktona/Fondax-Produkte aus?

Rechtsanwalt Hentze: „Neben dem gerade angesprochenen „Verkaufsgeschick“ liegt die Besonderheit der Vermittlung der Aktona/Fondax-Produkte sicherlich darin, dass unsere Erfahrung zeigt, dass die den Vermittlern an die Hand gegebenen Informationsmaterialien dazu geeignet sind, dem Anleger zu suggerieren, dass die zu vermittelnden Produkte zur Altersvorsorge geeignet sind.

So enthalten die genannten Informationsmaterialien Versprechungen zu nicht erzielbaren Rentenzahlungen, zu nicht bestehenden Einlagenrückgewährgarantien, zu nicht bestehenden Entnahmerechten oder zu nicht bestehenden Begünstigtenregelungen. Mithilfe dieser Materialien war es den Vermittlern somit noch leichter möglich, die Anleger in dem Glauben zu lassen, eine Beteiligung an der Aktona/Fondax-Gruppe sei sicher und eine gute Anlage zur Altersvorsorge.

Zudem liegen uns Aussagen von Vermittlern vor, die darauf schließen lassen, dass selbst auf den offiziellen Schulungen der Vermittler, die Risiken einer Unternehmensbeteiligung oder der Beteiligung an einer Aktona/Fondax-Gesellschaft im Besonderen nicht behandelt wurden.

Zu befürchten ist, dass selbst die Vermittler vielfach in dem Glauben gelassen wurden, es handele sich um eine sichere Anlage mit einer sehr guten Renditechance. Häufig scheint den Vermittlern auch mitgeteilt worden zu sein, dass die Beteiligung an einer Aktona/Fondax-Gesellschaft jederzeit beendet werden könne. Die Vermittler teilten aus Überzeugung den Anlegern dann mit, dass dann lediglich die bisher angefallenen Kosten auf die zu erstattenden Beträge angerechnet würden.“

Nach ihren Ausführungen drängt sich der Eindruck auf, dass hinter den Täuschungen der Anleger Methode steckt. Oder handelt es sich um Einzelfälle?

Rechtsanwalt Hentze: „Die Tatsache, dass bisher jeder unsere Mandanten mitteilte, nicht von den wahren Risiken und Hintergründen einer Unternehmensbeteiligung zu wissen, der Umstand, dass es Informationsmaterialien gibt, die falsche Hinweise darauf geben, dass es sich um Altersvorsorgeprodukte handelt, während der Emissionsprospekt nicht überreicht wurde und letztendlich die Aussagen der Vermittler, die auf Schulungen hindeuten, die Risiken nicht bzw. in nicht ausreichendem Maße behandelten, erwecken genau diesen Eindruck.

Nicht zuletzt deshalb hat das Landgericht München I die Gründungsgesellschafter der jeweiligen Aktona/Fondax-Beteiligungsgesellschaften bereits mehrfach zu Schadensersatzleistungen verurteilt. Das Landgericht München I wie auch das Berliner Kammergericht haben festgestellt, dass die Informationsmaterialien grob falsche Angaben darüber enthalten, dass Produkte der Aktona/Fondax-Gruppe zur Altersvorsorge geeignet seien oder Einlagenrückgewährgarantien bestünden, die in Wahrheit nicht gegeben sind.“

Was raten Sie Anlegern, die mit einer Aktona/Fondax-Beteiligung zu Ihnen kommen?

Rechtsanwalt Hentze: „Um Hilfe zu leisten, muss zunächst immer geprüft werden, ob ein Schadensersatzanspruch besteht und vor Gericht durchgesetzt werden kann. Entscheidend ist hierbei, dass bewiesen werden kann, dass dem Anleger vor Vertragsschluss nicht die Wahrheit gesagt wurde bzw. dass die Risiken verharmlosend dargestellt wurden. Gelingt dies, können die Gründungsgesellschafter und der Vermittler zu Schadensersatz verpflichtet sein. Bei den Aktona/Fondax Beteiligungen besteht aufgrund der von den Vermittlern häufig verwendeten fehlerhaften Informationsmaterialien in der Regel eine sehr gute Beweissituation. Schadensersatz bedeutet dann, dass der Anleger sämtliche bisher geleisteten Beträge erstattet erhält, während das Beteiligungsverhältnis zugleich beendet wird. D.h., zukünftige Beiträge müssen nicht mehr erbracht werden.

Aus dem vorgenannten ergibt sich jedoch für den Anleger auch ein Recht zur außerordentlichen Kündigung seines Beteiligungsverhältnisses. Ebenso haben bereits verschiedene Landgerichte die Widerrufsbelehrung zumindest der älteren Aktona/Fondax-Beteiligungsgesellschaften für fehlerhaft erachtet, was dazu führt, dass die Anleger ihre Beteiligungsverhältnisse auch heute noch widerrufen können. Der Nachteil dieser so genannten kleinen Lösung ist jedoch, dass der Anleger lediglich einen Anspruch auf den Auseinandersetzungsbetrag zum Zeitpunkt der Kündigung/des Widerrufes hat. D.h., dass er hier die bereits eingetretenen Verluste voll mitnimmt. Der Vorteil liegt jedoch darin, dass die Beweishürde bei weitem nicht so hoch ist, wie bei der Durchsetzung eines Schadensersatzanspruches.

Welche Möglichkeit für welchen Anleger die Beste ist, hängt dann natürlich vom jeweiligen Einzelfall ab.“

Würden Sie konkret jedem Anleger dazu raten, aus einer Aktona/Fondax-Beteiligung auszusteigen?

Rechtsanwalt Hentze: „Selbst wenn ein Anleger sich dazu entscheidet, die ihm bei Vertragsschluss verschwiegenen Risiken zu akzeptieren und darauf zu hoffen, dass die geschäftliche Entwicklung der Beteiligungsgesellschaft positiv verläuft, muss er darauf hingewiesen werden, dass bisher keine der Aktona/Fondax-Beteiligungsgesellschaften den Anlegern nach Vertragsablauf und ordnungsgemäßer Kündigung die Einlage in voller Höhe zurück gezahlt hat – von Gewinnen ganz zu schweigen.

Die richtigen Schlüsse aus diesen Umständen muss dann jeder für sich selbst ziehen. In jedem Fall aber sollte ein Kollege zurate gezogen werden, der auf das Kapitalanlagerecht spezialisiert ist.“

Danke für das Interview.

V.i.S.d.P.:

Oliver Mikus
Redakteur
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Röhlke Rechtsanwälte haben ihre Kernkompetenz im Bereich des Kapitalanlagenrechts und der angrenzenden Gebiete des Zivilrechts, insbesondere im Handels- und Gesellschaftsrecht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Kleinverdienern, denen vermietete Eigentumswohnungen zur Altersvorsorge als „Immobilienrente“ schmackhaft gemacht wurden. Ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist auch das Recht der Handelsvertreter, die Regelungen über Provisionen, Buchauszüge, Wettbewerbsverbote etc.Weitere Information finden Sie unter: www.kanzlei-roehlke.de

Kontakt:
Röhlke Rechtsanwälte
Christian-H. Röhlke
Kastanienallee 1
10435 Berlin
0049 (0)30 715 206 71
anwalt@kanzlei-roehlke.de
http://www.kanzlei-roehlke.de