Tag Archives: Adventsmarkt

Pressemitteilungen

Ein Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks

Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig

Ein Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks

Die Lauschaer Glasprinzessin Laura und der gläserne Christbaumschmuck

Ob auf dem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf dem Coburger Marktplatz oder in der Wiege des gläsernen Christbaumschmucks in der Glasbläserstadt Lauscha: In der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig gibt es in den kommenden Wochen Weihnachtsromantik pur zu erleben.

Mitten im Herzen Deutschlands verbindet die thüringisch-fränkische Region Coburg.Rennsteig Tradition und Handwerk und verwandelt sich Jahr für Jahr in ein wahres Weihnachtsparadies. Ob auf einem der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte Deutschlands auf dem Coburger Marktplatz oder in Lauscha, der Geburtsstadt des gläsernen Christbaumschmucks: „In Coburg.Rennsteig kann man die Vorweihnachtszeit in einer ganz besonderen Atmosphäre genießen“, freut sich der Geschäftsführer des Tourismusvereins, Michael Amthor.

In der Glasbläserstadt Lauscha, am Fuße des Rennsteigs, entstand vor knapp 200 Jahren der erste gläserne Baumschmuck. Am zweiten und dritten Adventswochenende lockt der Lauschaer Kugelmarkt zu einem Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks: Entlang der Glasmeile beobachten die Besucher live, wie die schimmernden Schmuckstücke in allen Formen und Farben entstehen. Zwischen all den glitzernden Kugeln und Skulpturen treffen sie vielleicht sogar die Lauschaer Glasprinzessin. Damit der Zauber bis ins heimische Wohnzimmer anhält und der eigene Weihnachtsbaum in vollem Glanz erstrahlen kann, gibt es die schillernden Kugeln bei zahlreichen Herstellern zu erwerben.

In der Urlaubsregion lässt sich die Vorweihnachtszeit auf unterschiedlichste Weise genießen: Während der gesamten Adventszeit lockt der beliebte Coburger Weihnachtsmarkt mit einheimischen Produkten und einer lebendigen Werkstatt auf den malerischen Marktplatz. Besonders romantisch sind auch die kleinen Weihnachtsmärkte in den historischen Städtchen der Urlaubsregion, wie der Adventsmarkt in Seßlach oder die Fränkische Weihnacht in Bad Rodach.

Vorgestellt werden die Weihnachts- und Adventsmärkte der Region sowie die attraktivsten Ausflugsziele für die Winterzeit in der neuen Themenbroschüre „Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig 2016/17“. Zusätzlich werden in einem Terminteil alle Märkte sowie zahlreiche und weihnachtliche und winterliche Termine bis Ende Januar 2017 aufgelistet. Abgerundet wird die Broschüre von attraktiven Übernachtungsarrangements, die von verschiedenen Häusern exklusiv für die Weihnachts- und Winterzeit entwickelt wurden. Inmitten weiter Landschaften lässt sich der Winterurlaub mit Rundum-Wohlfühl-Programmen besonders gut genießen.

Ist der Weihnachtstrubel vorüber und Coburg.Rennsteig noch schneebedeckt, können Winterfans an vielen Orten durch den Schnee sausen oder bei einer Kutschfahrt die glitzernde Landschaft bestaunen. So lockt die Skiarena Silbersattel, gelegen im 842 m hohen Fellberggebiet in Steinach, Anfänger wie Profis mit besten Bedingungen und Schneeaussichten auf die Piste. Auch die Skiarea Heubach in der Gemeinde Masserberg sowie die Skigebiete in Ernstthal am Rennsteig und in Neukirchen bieten Fahrvergnügen pur. Doch auch Langläufer kommen in Coburg.Rennsteig voll auf ihre Kosten: Drei DSV nordic aktiv in der Region locken mit gespurten Loipen zu ausgedehnten Touren.

Die Broschüre „Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig 2016/17“ mit den Weihnachts- und Winterhighlights der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig ist ab sofort in allen Tourist-Informationen und Gemeinden der Region erhältlich. Außerdem kann die Broschüre kostenfrei in der Geschäftsstelle unter 09561 898102 oder per Email an info@coburg-rennsteig.de angefordert werden und steht unter www.coburg.rennsteig.de zum Download zur Verfügung.

Der Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V. ist ein Zusammenschluss von Stadt und Landkreis Coburg, dem Landkreis Sonneberg und den Städten und Gemeinden der Initiative Rodachtal.

Firmenkontakt
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
Michael Amthor
Herrngasse 4
96450 Coburg
09561898102
info@coburg-rennsteig.de
http://www.coburg-rennsteig.de

Pressekontakt
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
Christin Jänsch
Herrngasse 4
96450 Coburg
09561898102
info@coburg-rennsteig.de
http://www.coburg-rennsteig.de

Pressemitteilungen

Carezza-Ski: Das Skigebiet im Südtiroler Eggental startet mit drei neuen Highlights in die Saison

Stimmungsvoller Adventsmarkt, zauberhaftes Kinderland und eine Trainingspiste nicht nur für Weltcupfahrer – im Skigebiet Carezza entdecken Urlauber jedes Jahr etwas Neues

Carezza-Ski: Das Skigebiet im Südtiroler Eggental startet mit drei neuen Highlights in die Saison

Traumhafte Weihnachtsstimmung beim neuen Adventsmarkt am Karer See. (Bildquelle: Eggental Tourismus)

Das Skigebiet Carezza liegt nur 15 Minuten von Bozen entfernt im Südtiroler Eggental und überrascht seine Besucher jedes Jahr zum Saisonstart mit liebevollen Neuerungen. In diesem Jahr gleich dreifach. Mit dem „Weihnachtszauber am Karer See“, dem neuen Kinderland an der Frommer Alm und einer Weltcup-Trainingspiste, die vom Südtiroler Skirennläufer Florian Eisath persönlich konzipiert wurde. Schöner kann man sich nicht auf das Christkind einschwingen.

Zehn kleine Holzhäuschen, die von innen heraus leuchten. Ein Schneemann lugt ums Eck, und im Hintergrund erheben sich die mächtigen Dolomitenberge Rosengarten und Latemar. Die Kulisse des Adventsmarktes am sagenumwobenen Karer See im Südtiroler Eggental könnte einer Kitschpostkarte entsprungen sein, aber Kitsch findet man beim „Weihnachtszauber“ von 5. bis 8. Dezember, am 12. und 13. Dezember sowie am 19. und 20. Dezember ganz sicher nicht. „Es werden, jeweils von 11 bis 21 Uhr, bewusst nur ausgesuchte Südtiroler Produkte und Handwerk angeboten“, erklärt Edith Rauchegger vom Organisationskomitee. Damit sich die Stände harmonisch in die Landschaft einfügen, wurden sie aus Naturmaterialien gestaltet – als überdimensionale Laternen am Ufer. Zusätzlich erhellen viele Lampen und Kerzen den Erlebnisspaziergang. Und den kann man mit allen Sinnen genießen: Eis- und Schneeskulpturen lassen die Sage der Seenixe Ondina lebendig werden; Windräder, Glockenspiele und Klangholz-Elemente sorgen für die akustische Untermalung und zwischendurch wärmt man sich an einem der aufgestellten Holzöfen. Besonderer Tipp: Die lebensgroße Krippe, erbaut von einheimischen Handwerkern.

Pünktlich zum Nikolauswochenende startet auch das Family Resort Carezza Ski in die neue Saison. Die 41 bestens präparierten Pistenkilometer unter dem Rosengarten im Unesco-Welterbe der Dolomiten bieten nicht nur beeindruckende Ausblicke, sondern auch extra viele Sonnenstunden. Und jede Menge Schneespaß für die ganze Familie. In diesem Winter können sich sowohl Kids auch als Cracks auf zwei neue Highlights freuen. Im Kinderland bei der Frommer Alm wartet König Laurins Kristallpalast. Mit dem modernen Kleinschlepplift geht es hinauf; er ist der einzige in Südtirol mit niederer Seilführung – so lernen schon die Kleinsten das sichere Gleiten. Und sausen danach über die Windungen einer „Schnee-Schnecke“ hinein in die unterirdische Welt des Zwergenkönigs. Auf der ebenfalls neuen „König Laurin Themenpiste“ hinunter nach Welschnofen erfahren die Kinder noch mehr über die spannende Sage an sechs Erzählstationen.

Sportliche Skifahrer dagegen können sich einmal fühlen wie die Profis – auf der neuen Trainingspiste von Florian Eisath. Der Südtiroler Skirennläufer ist in Carezza auf der Moser Alm zuhause und hat die 800 Meter lange Strecke mit 30 Prozent Gefälle selbst konzipiert. „Das Gelände beim Laurin III-Sessellift ist ideal zum Trainieren, dank einiger Übergänge und Geländewechsel“, erklärt Florian Eisath. Bis zu sechs Gruppen können jetzt nebeneinander Torlauf üben; eine Linie kann dabei, wie im Weltcup, eingeeist werden. Das nutzen auch internationale Spitzensportler wie die US-Slalomspezialistin Mikaela Shiffrin sowie das österreichische und schwedische Nationalteam. Wenn nicht gerade Stars hier trainieren, ist die Piste für alle Skifahrer frei gegeben.
Im Skigebiet Carezza wird viel Wert auf nachhaltige Energiesparmaßnahmen gelegt. Durch Optimierungen konnte der Verbrauch schon um etwa 20 Prozent gesenkt werden. Auch für die Zukunft setzt das alpine Klimaskigebiet auf alternative Mobilitätsprojekte. Eine Seilbahn soll künftig Carezza Ski an das benachbarte Fassatal anbinden, um den Karerpass verkehrstechnisch zu entlasten. Die „Verbindungsbahn Moena, Soraga, Carazza“ wurde im Rahmen des internationalen Wettbewerbes „ARGE ALP – Best practices in den alpinen Skigebieten“ Sieger in der Kategorie geplante Projekte.

Ein Skitag in Carezza, das zum Verbund Dolomiti Superski gehört und direkt mit dem benachbarten Fassatal verbunden ist, kostet ab 37 Euro für Erwachsene und 26 Euro für Jugendliche. Kinder bis zum Alter von acht Jahren genießen den Pistenspaß mit insgesamt 154 Abfahrtskilometern im Verbund gratis beim Kauf einer Erwachsenenkarte.

Pauschalen-Tipp
„Carezza All Inclusive“, von 9. bis 31. Januar 2016 und von 12. März bis 3. April 2016. Die Pauschale beinhaltet sieben Übernachtungen mit Halbpension sowie alle nicht alkoholischen Getränke im Hotel, 5-Tages-Skipass, einen Mittagsteller mit nicht alkoholischem Getränk auf einer Skihütte und die Ergänzung bzw. Stellung der Ausrüstung. Ab 534 Euro in einem 3-Sterne Hotel.

Carezza Special, von 19. März. bis 2. April 2016. Bei dieser Pauschale zahlt bei einer vierköpfigen Familie nur ein Erwachsener für den Tagesskipass. Der Partner und bis zu zwei Kinder (geb. nach dem 28.11.2007) erhalten ihre Tageskarte kostenlos. Dazu gibt es tolle Ermäßigungen bei der Skischule und im Skiverleih. Dieses spezielle Angebot gilt bei einem Mindestaufenthalt von vier oder sieben Tagen.

Über das Eggental
Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. In den Bilderbuchdörfern treffen italienische Lebensart und alpines Flair aufeinander. Skifahrer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv zwei einzigartige Skigebiete zur Auswahl. Das Ski Center Latemar-Obereggen, das mit dem Fiemme-Tal verbunden ist und auf über 100 gemeinsame Pistenkilometer kommt, ist der ideale Urlaubsort für aktive Skifahrer. Das Skigebiet Carezza positioniert sich als perfekter Ort für Familien. Hier gibt es inklusive der Verbindung ins Fassatal insgesamt 154 Abfahrts-Kilometer. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben. In beiden Skigebieten kommt der Strom für Lift- und Beschneiungsanlagen von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche. Wer mag, quartiert sich direkt am Pistenrand ein.

Weitere Infos
Eggental Tourismus, Dolomitenstraße 4, I-39056 Welschnofen,
Tel.: 0039/0471/619500, info@eggental.com, www.eggental.com

Im Eggental treffen italienische Lebensart und alpines Flair aufeinander. Ob beim Wandern oder Klettern, beim Skifahren oder Langlaufen: Das ganze Jahr über genießen Urlauber im Angesicht des Unesco-Weltnaturerbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv \\\“La dolce vita\\\“. Die drei Gemeinden des Eggentals, das nur 20 Kilometer von Südtirols Landeshauptstadt Bozen entfernt liegt, gehören zur Vereinigung der \\\“Alpine Pearls\\\“ und haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben. Es gibt zahlreiche sanft-mobile Angebote, Urlauber können ihrem Auto getrost eine Pause gönnen. www.eggental.com

Firmenkontakt
Eggental Tourismus
Helene Thaler
Dolomitenstraße 4
I-39056 Welschnofen
0039/0471/619500
info@eggental.com
http://www.eggental.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Pressemitteilungen

Krippenschauen und -bestaunen im Schwäbischen Krippenparadies

Die Familien- und Kinderregion Landkreis Günzburg lädt zu vielfältigen Vorweihnachts- und Winterhöhepunkten ein – vom Krippenschauen bis hin zu bezaubernden Schloss-Weihnachten

Krippenschauen und -bestaunen im Schwäbischen Krippenparadies

Die neue Krippenbroschüre der Familien- und Kinderregion Landkreis Günzburg ist ab sofort erhältlich

Wenn sich herbstliche Nebelschwaden von der Donau und seinen Nebenflüssen aus über den Landkreis Günzburg legen und der Raureif ihn wie leicht eingezuckert erscheinen lässt, wenn die ersten Schneeflocken fallen und der Duft nach Tannen-zweigen intensiver wird, dann macht die Familien- und Kinderregion Landkreis Günzburg ihrem Beinamen „Schwäbisches Krippenparadies“ regelmäßig alle Ehre.

Den Großteil des Jahres über ist der Tourismusmagnet Nummer 1 in der Familien- und Kinderregion in Bayerisch-Schwaben LEGOLAND Deutschland. Ganzjährig aber begeistern auch die kleineren Highlights und Geheimtipps der Region Groß und Klein: idyllische Flussradwege entlang der Donau und ihrer Zuflüsse, unzählige Seen, barocke Prachtbauten und vielfältige Feste. Um die Weihnachtszeit aber stehen die zahlreichen Krippen in der Region im Mittelpunkt, laden ein, bestaunt zu werden und zaubern ein Strahlen in die Augen kleiner und großer Betrachter.

Privathäuser laden zum Krippenschauen ein

In vielen Privathäusern der ganzen Region werden dann in liebevoller Kleinstarbeit Krippen aufgestellt. Manche sind groß mit geschnitzten Figuren, wolligen Schafen und prächtig gekleideten Weisen aus dem Morgenland. Andere sind winzig klein, aus Papier, Ton oder Wachs. Dabei ist jede Krippe auf ihre Weise besonders und einzigartig. Im Landkreis gibt es etliche solcher Privatkrippen zu bestaunen. Einige sind seit Generationen in Privatbesitz und werden jährlich erweitert, umgebaut oder neu arrangiert.

Vielfältige Krippenausstellungen und Weihnachtsmärkte – von der lebendigen Krippe bis hin zur Schlossweihnacht

Neben den Privat- können auch zahlreiche Kirchenkrip-pen in den vielfach prächtigen Bauten des Schwäbischen Barockwinkels besichtigt werden. Außerdem laden einige Krippenfreunde bzw. -vereine zu unterschiedlichsten Krippenausstellungen ein. In diesem Jahr finden solche „Krippenschauen“ zum Beispiel im Günzburger Heimatmuseum (28.11.2015 bis 31.01.2016), im Klostermuseum Ursberg (1.12.2015 bis 2.1.2016), im Mittelschwäbischen Heimatmuseum in Krumbach (10.12.2015 bis 31.01.2016), in der Günzburger Hofkirche (13.12.2015 bis 31.01.2016), im Heilbad Krumbad (25.12.2015 bis 24.01.2016) sowie ent-lang des Edelstetter Krippenweges (27.12.2015 bis 24.01.2016) statt.

Kostenfreie Broschüre ab sofort erhältlich

Um Familien und Krippenbegeisterten von nah und fern einen guten Überblick über die Vielzahl an Krippen und Ausstellungen, aber auch Weihnachtsmärkten und unterschiedlichsten adventlichen Veranstaltungen zu geben, hat die Regionalmarketing Günzburg GbR – Wirtschaft und Tourismus die Broschüre „Krippenparadies – Weihnachts- und Winterhöhepunkte im Schwäbischen Krippenparadies“ herausgegeben. Diese ist kostenlos erhältlich bei der Regionalmarketing Günzburg GbR – Wirtschaft und Tourismus, An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg, Tel. 08221/95-140, service@landkreis-guenzburg.de, www.familien-und-kinderregion.de .

Die Regionalmarketing Günzburg GbR – Wirtschaft und Tourismus (RMG) ist für den Landkreis Günzburg in den Bereichen Tourismus-, Standort- und Innenmarketing tätig sowie seit 2009 für die Wirtschaftsförderung verantwortlich.

Unter dem Leitbild der „Familien- und Kinderregion“ fördert die Regionalmarketing Günzburg GbR seit Gründung am 14. Juli 2000 als „Schnittstelle“ von Kommunen, Wirtschaft, Sozialverbänden und engagierten Bürgern die Entwicklung und Verbesserung der gesamten Wirtschaftsstruktur im Landkreis Günzburg. Auslöser und Initialzünder für die Profilierung als „Familien- und Kinderregion“ wie auch die Etablierung der Regionalmarketing Günzburg GbR war die Entscheidung der LEGO® Company, in Günzburg den weltweit vierten LEGOLAND® Freizeitpark zu eröffnen. Seit April 2012 betreibt die Regionalmarketing Günzburg GbR auch die Touristinfo Legoland Allee direkt am LEGOLAND® Deutschland.

Die RMG versteht sich als Impulsgeber, Netzwerkpartner, Initiator und Begleiter, um eine zielgerichtete Gesamtentwicklung zu ermöglichen und den Landkreis Günzburg als starke, wettbewerbsfähige Region zu präsentieren.

Kontakt
Regionalmarketing Günzburg GbR – Wirtschaft und Tourismus
Dagmar Derck
An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg
08221/95-146
d.derck@landkreis-guenzburg.de
http://regionalmarketing-guenzburg.de

Pressemitteilungen

Pistengaudi und Adventszauber: Skiauftakt in Altenmarkt-Zauchensee

In den Wochen vor Weihnachten können Urlauber sich in Altenmarkt-Zauchensee für die Saison warmlaufen und beim traditionellen Bergadvent die besinnliche Stimmung genießen

Pistengaudi und Adventszauber: Skiauftakt in Altenmarkt-Zauchensee

Abfahrtsspaß in Zauchensee.

Romantische Adventskulisse inklusive Bretterspaß für die ganze Familie? In Altenmarkt-Zauchensee im Salzburger Land ist beides perfekt kombinierbar, denn hier beginnt der Skizauber bereits Anfang Dezember. Erst geht“s zum Schwingen auf die vielseitigen Pisten, anschließend geraten Urlauber bei zahlreichen vorweihnachtlichen Veranstaltungen ins Schwärmen. Neben dem Besuch des Adventsmarkts reicht das Angebot von Fackelwanderungen mit einer Geschichtenerzählerin über Turmblasen, Krampustreiben und lustiges Anklöckeln auf urigen Hütten bis hin zu teleskopischen Sternen-Führungen. Besonderer Tipp: Das Arrangement „Ski und Advent.in di Berg“ enthält drei Übernachtungen inklusive Frühstück in einem 3-Sterne-Hotel, den 3-Tages-Skipass für das weitläufige Gebiet Ski amade, sowie weitere Extras und kostet ab 230 Euro pro Person im Doppelzimmer. www.altenmarkt-zauchensee.at

„Wer nach Skiabenteuern und wahrem Advents-Brauchtum sucht, ist bei uns an der richtigen Adresse“, sagt Klaudia Zortea, Geschäftsführerin von Altenmarkt-Zauchensee Tourismus. Anfänger genießen die sanften Hänge im Gebiet Radstadt-Altenmarkt, während Fortgeschrittene die steileren Hänge im Weltcuport Zauchensee unter die Bretter nehmen. Nach dem Abfahrtsspaß treffen sich alle am Altenmarkter „Advent-Schaukastl“ wieder, einem der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte im Salzburger Land. An den liebevoll geschmückten Holzbuden bieten die Verkäufer regionales Kunsthandwerk und Schmankerl wie Engelspunsch und Apfelradl, zwischendurch blitzt immer wieder das Licht aus unzähligen silbernen Kerzenständern auf.

„Ein alter Brauch aus unserer Region ist das lustige Anklöckeln“, so Franz Walchhofer, Mitorganisator des Bergadvents. „Handwerksgesellen in traditioneller Kleidung betreten alljährlich die Zauchenseer Hütten, um dort mit Musik und Lärm das Böse auszutreiben“, erzählt der Altenmarkter. Das „Turmblasen“ an der gotischen Altenmarkter Pfarrkirche ist für ihn persönlich ein absoluter Höhepunkt im besinnlichen Bergadvent. Franz Ammerer, Obmann der örtlichen Trachten-Musikkapelle, ist seit seinem elften Lebensjahr als Turmbläser dabei: „Wenn die Melodie „Stille Nacht“ vom Glockenturm in alle vier Himmelsrichtungen erklingt, bekommt man schon mal eine Gänsehaut“, so der Trompeter und Flügelhornspieler.

Für einen weiteren Hauch Romantik sorgen die astronomischen Sternen-Führungen an der Mondstation am Zauchensee, wo die Teilnehmer einiges über die Himmelskörper dazu lernen. Oder wie wäre es mit einer nostalgischen „Advent.Wanderung“ im Schein der Fackeln, begleitet von Musikern und einer Geschichtenerzählerin durch den tief verschneiten Winterwald? Eher gruselig wird“s beim Krampustreiben – einer weiteren überlieferten Tradition: Nach Einbruch der Dunkelheit ziehen junge Burschen mit ihren furchteinflößenden Masken als Krampusse in Gruppen mit ihrem Nikolaus über den Marktplatz.

Und am nächsten Morgen locken wieder die insgesamt gut 82 Kilometer bestens präparierter Pisten und 24 topmoderne Liftanlagen die Schneehungrigen aus den Betten. Übrigens: Der Skipass für den Pistenspaß in Altenmarkt-Zauchensee gilt zugleich für das komplette Ski amade-Gebiet mit seinen insgesamt 760 Pistenkilometern und 270 Aufstiegshilfen und kostet in der 6-Tages-Variante für Erwachsene 217,50 bis 234 Euro (je nach Saison).

Termine auf einen Blick:

„Advent.Schaukastl“: an allen Wochenenden von 29. November bis 21. Dezember 2014
Altenmarkter Krampustreiben: 5. Dezember 2014
Anklöckeln (Garnhofhütte und Felserhütte in Zauchensee): 18. Dezember 2014
„Advent.Wanderungen“ am Zauchwald: 14. und 21. Dezember 2014
Turmblasen an der Altenmarkter Pfarrkirche: 24. und 31. Dezember 2014
Teleskopische Sternen-Führungen am Zauchensee: montags und dienstags ab 21 Uhr

Über Altenmarkt-Zauchensee
Altenmarkt-Zauchensee ist ein doppeltes Urlaubs-Paradies inmitten des Salzburger Landes – mit genussvoller Entspannung und alpinen Herausforderungen, mit Gemütlichkeit und Herzlichkeit, mit Tradition und Moderne, die hier Hand in Hand gehen. Dabei hat das Hoteldorf Zauchensee, das sich auf 1350 Metern in die Bergwelt schmiegt und seit drei Jahrzehnten Weltcup-Ort im alpinen Skizirkus ist, nur 51 Einwohner. In Altenmarkt dagegen, das unten auf 842 Metern im Tal liegt, sind es 3846.

Weitere Informationen:
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Sportplatzstr. 6, A-5541 Altenmarkt-Zauchensee, Salzburger Land, Tel.: +43 (0) 6452 / 5511,
info@altenmarkt-zauchensee.at, www.altenmarkt-zauchensee.at

Abwechslungsreich und voller Kontraste – so präsentiert sich das doppelte Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee. Genießer kommen in der kreativsten Urlaubsregion des Salzburger Landes ebenso auf ihre Kosten wie sportlich anspruchsvolle Gäste. Im Sommer wie im Winter. Während Altenmarkt (842 m) mit natürlichem Charme, tief verwurzelten Traditionen und einem der schönsten erhaltenen Ortskerne Österreichs beeindruckt, bietet das Hoteldorf Zauchensee (1350 m) hohen Komfort und Natur pur im Angesicht der majestätischen Gipfelwelt.

Firmenkontakt
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Klaudia Zortea
Sportplatzstr. 6
A-5541 Altenmarkt-Zauchensee
+43 (0) 6452 / 5511
info@altenmarkt-zauchensee.at
http://www.altenmarkt-zauchensee.at

Pressekontakt
Kunz & Partner
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
info@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Pressemitteilungen

Wintertraum & Sternenglanz im romantischen Pfaffenwinkel:

Gut Kerschlacher Adventsmarkt am 10. und 11. Dezember 2011

Im Pfaffenwinkel, zwischen Starnberg und Weilheim, findet der Adventsmarkt im Innenhof von Gut Kerschlach in Pähl statt- wieder an zwei Tagen: Am 10. und am 11. Dezember 2011, jeweils von 10 – 19 Uhr.
In dieser umtriebigen Zeit können die Besucher hier den Alltag hinter sich lassen, in aller Ruhe ihren Wunsch-Christbaum auswählen, sich an den Ständen der ausstellenden Künstler und Kunsthandwerker aus der Umgebung für Weihnachtsgeschenke inspirieren lassen und viele kulinarische Köstlichkeiten genießen. Im Klostergarten des künftigen Hofladens findet heuer nicht nur der Christbaumverkauf statt, hier werden die Besucher bestens verpflegt, passend zu Glühwein & Punsch – alles natürlich in höchster Bio-Qualität.
Herzhaftes und Süßes von der Gulaschkanone bis zu Weihnachtsplätzchen bietet zudem die auf dem Gut ansässige Bäckerei und Konditorei Kasprowicz für die Besucher des Marktes.

Unterhaltung für Groß und Klein
Insbesondere bei den Kleinen sind die Kutschfahrten („Coaching in Bavaria“)
mit einer Postkutsche rund um das Gut sehr beliebt wie auch das Ziehen von Bienenwachskerzen. Die musikalische Live-Unterhaltung (von Zither- bis Blasmusik) ist passend zum weihnachtlichen Ambiente. Besondere Höhepunkte sind am Samstag Nachmittag die Auftritte der historischen Tanzgruppe „Amici Saltantes“ der Theaterfreunde Machtlfing e.V. (ca. 15.00 und 17.00 Uhr).

Weitere Informationen über das Gut Kerschlach und den Adventsmarkt online:
www.gutkerschlach.de/gut-kerschlach/adventsmarkt
Das Gut Kerschlach, die ehemalige Klosteranlage zwischen Ammersee und Starnberger See, wird als zertifizierter Biohof seit 1997 nach den EG-Ökorichtlinien und den strengen Naturland-Richtlinien mit garantiert artgerechter Tierhaltung und nachhaltiger Bodenbewirtschaftung betrieben. Auf dem Hof befinden sich – außer den Stallungen für Pferde, Rinder und Schweine – eine Metzgerei und eine Käserei, die jeweils echte, handwerkliche Verarbeitung aller Produkte bieten sowie die Bäckerei und Konditorei Kasprowicz mit einem Bistro-Café.
Gut Kerschlach
Bettina Pieczynski
Gut Kerschlach 1
82396 Pähl
08808/9211-0
www.gutkerschlach.de/gut-kerschlach/adventsmarkt/
info@gut-kerschlach.de

Pressekontakt:
Zi-EL PR & Kommunikation
Ellen Zimmermann
Zwergackerweg 6
80939 München
info@ziel-pr.de
089/6090386
http://ziel-pr.de

Pressemitteilungen

Stimmungsvolle Adventsmärkte und Winter-Events im Zeitreiseland

Ab dem 23. November eröffnen Weihnachtsmärkte, Adventsmärkte und besondere Winter-Events in ZeitOrten von Heide l BraunschweigerLand l Harz.

Fast wie überall und doch besonders
Die größte freistehende Rodelbahn der Welt, mitreißende Shows von Eistänzern, exquisite Stände – das ist die Winterinszenierung der Autostadt in Wolfsburg; dieses Jahr mit dem Motto „Märchenhafte Alpen – Winter im Gebirge“.
Ein anderes Flair bietet der Weihnachtsmarkt in Braunschweig. Im Ensemble der eindrucksvollen historischen Bauwerke rund um den Dom Heinrichs des Löwen präsentieren sich mehr als 140 liebevoll gestaltete Marktstände mit kunstvollem Handwerk und kulinarischen Spezialitäten aus der Region und aller Welt.
Ebenso stimmungsvoll ist es im Fachwerkambiente von Wolfenbüttel, wo man den Märchenweihnachtsmarkt in neu gebauten Fachwerkhäuschen zelebriert. Vom selbst gebackenen Keks bis hin zur selbst gestrickten Socke und zum Duftlämpchen wird viel geboten, das an die gute alte Zeit der Krämer und Kaufleute erinnert.

Schlösser mit besonderem Charme im Advent
Ein großes Einzugsgebiet hat der Adventsmarkt auf ZeitOrt Schloss Oelber in Baddeckenstedt bei Salzgitter. Wo schon der legendäre Heimatfilm aus den 1950ern „Das Wirtshaus im Spessart“ gedreht wurde, strömen seit Jahren Besucher an den Adventwochenenden zu Kunsthandwerk, regionalen Köstlichkeiten, stimmungsvoller Dekoration und zum Genießen. Kunsthandwerk und eher das Besondere als das Gewöhnliche bieten auch die Märkte in den ZeitOrten Schloss Gifhorn, Schloss Wolfenbüttel und Schloss Wolfsburg.

Die Tipps im chronologischen Überblick
Wolfenbüttel: Weihnachtsmarkt „einfach märchenhaft“ Di. 22.11. – Fr. 23.12
Braunschweig: Weihnachtsmarkt in historischer Kulisse auf dem Burgplatz Mi. 23.11. – Do. 29.12.
„Märchenhafte Alpen – Winter im Gebirge“ – Winterinszenierung im ZeitOrt Autostadt in Wolfsburg Fr. 25.11. – So. 29.01.2012
Weihnachtsmarkt im ZeitOrt Schloss Wolfenbüttel 25. – 27.11.
Schlossmarkt zum Advent auf ZeitOrt Schloss Gifhorn Sa. 26. – So. 27.11.
„Wir feiern Advent im Schloss Wolfsburg“ auf ZeitOrt Schloss Wolfsburg 3.12. – 4.12.
Christkindlmarkt auf ZeitOrt Schloss Oelber am zweiten, dritten und vierten Adventswochenende
Adventsbasar mit Spielzeugbörse auf ZeitOrt Schloss Salder, Salzgitter Sa. 10.12. – So. 11.12.
Weihnachtskonzert im ZeitOrt Kaiserdom Königslutter „In dulci jubilo“ Sa. 26.12., 17 Uhr

Das passende Angebot für den Besuch der Weihnachtsmärkte, Adventsmärkte und besonderen Winter-Events in den ZeitOrten in BraunschweigerLAND l Heide gibt es hier: www.zeitorte.de/index.php?id=1236
Das Team des TourismusRegion BraunschweigerLAND e.V. sind die Macher der ZeitOrte. Sie können sich über mehr als 90 Besucherattraktionen in Heide | BraunschweigerLAND | Harz informieren, Reiseangebote buchen und sich Reisen sowie Tagesausflüge zusammenstellen lassen – als kostenfreier Service!

Bild: Autostadt GmbH, Stadt Braunschweig. Bildkomposition: ZeitOrte
TourismusRegion BraunschweigerLAND e.V.
Bernd Schnaudt
Willy-Brandt-Platz 3
38440 Wolfsburg
schnaudt@zeitorte.de
053618999332
http://www.zeitorte.de

Pressemitteilungen

Investition in eine klimafreundliche Zukunft

Bio-Kelterei Perger bietet mit Energiespar-Genussrechten eine rentable Geldanlage / Informationsveranstaltung am 26.11.2011 am Ammersee

Breitbrunn am Ammersee, November 2011 – Mit klimafreundlichen Geldanlagen können Sparer nachhaltig wirtschaftende Unternehmen unterstützen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auch der Familienbetrieb Perger Säfte GmbH ermöglicht engagierten Menschen sich mit Energiespar-Genussrechten am Erfolg des Unternehmens zu beteiligen. Die privaten Anteile dienen zur Finanzierung eines Rückkühlersystems, das bis zu 40 Prozent der Energiekosten einspart und bringen dem Sparer 4,5 Prozent Rendite. Am 26.11.2011 findet hierzu im Rahmen des Perger Adventsmarktes von 10-12 Uhr eine Informationsveranstaltung statt.

Bei Perger steht Tradition in Verbindung mit Modernität und Wachstum. Seit 60 Jahren wirtschaftet die Bioland-Kelterei nach höchsten Qualitätsstandards ohne dabei die Umwelt und das Klima zu vernachlässigen. „Als ökologisch und sozial handelndes Unternehmen legen wir großen Wert auf eine energieeffiziente Herstellung unserer Produkte und optimieren unseren Abfüllbetrieb deshalb ständig“, betont Johannes Freiherr von Perger.

Mit dem neuen Rückkühler investiert Perger in ein Modell, das die bei der Saftherstellung abgesonderte Wärme wieder in den Produktionsprozess zurückführt. Dieser geschlossene Energiekreislauf mindert die CO2-Emission um bis zu 30 Prozent und bedeutet für die Gesamtproduktionskosten von Perger eine Einsparung von 8 Prozent. Nicht zuletzt dient der energetisch optimierte Produktionsprozess auch der Qualität der Bio-Säfte, hergestellt mit pflückfrischen Früchten, weil durch die zusätzliche Kühlung die Inhaltsstoffe geschont werden. „Für uns bedeutet das Genussrechtemodell nicht nur, dass wir von Banken und Großinvestoren unabhängig bleiben, sondern wir sehen darin auch eine Bestätigung unserer Arbeit durch das entgegengebrachte Vertrauen der Anleger“, so der leidenschaftliche Obstbauer.

Ab einer Beteiligung von 2.500 Euro können Bürger das zukunftsorientierte Unternehmen und die regionale Wirtschaftsentwicklung unterstützen. Weitere Anteile sind in 500 Euro-Schritten zu erwerben. Anleger erhalten die Rendite von 4,5 Prozent in bar oder als Warengutscheine, die sie in ausgewählten Naturkostläden mit Zusatzrabatt einlösen können.

Detaillierte Informationen zum Erwerb von Genussrechten erhalten Sie im Rahmen des Perger Adventsmarktes am Samstag, 26. November 2011 von 10-12 Uhr. Gerne können Sie sich auch direkt an Johannes von Perger wenden: Tel. 0 81 52 – 23 80, E-Mail an service@perger-saefte.de.

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Download finden Sie unter www.modemconclusa.de/presseservice/kunden/perger-saefte

Die Perger Säfte GmbH, 1949 von Maximilian von Perger in Breitbrunn am Ammersee mit zwei Hektar Obstplantage gegründet, hat sich auf die Produktion erstklassiger Direktsäfte aus biologisch-ökologischem Anbau spezialisiert. Die Bio-Kelterei bezieht ihre Früchte größtenteils aus eigenem Anbau und der direkten Umgebung am Ammersee. Der Familienbetrieb bewirtschaftet heute, unter Sohn Johannes von Perger, 44 Hektar und setzt circa zwei Millionen Flaschen im Jahr um.

Perger Säfte GmbH
Johannes von Perger
Herrschingerstr. 51
82211 Breitbrunn am Ammersee
08152 – 85 51
www.perger-saefte.de
service@perger-saefte.de

Pressekontakt:
modem conclusa public relations gmbh
Andrea Klepsch
Jutastr. 5
80636 München
klepsch@modemconclusa.de
089-746308-30
http://www.modemconclusa.de

Pressemitteilungen

HAMELN UND FÜNF SCHLÖSSER feiern Weihnachten mit Märkten, Konzerten und festlichen Klängen

Übersicht der Advents- und Weihnachtsmärkte 2011 an Weser, Berg und Leine

Pattensen, den 15. Oktober 2011. Von jeher fühlten sich die Menschen von Märkten wie magisch angezogen: Sie waren der Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens, dienten dem Austausch von Nachrichten, dem Handel mit Waren und dem Knüpfen manch aussichtsreicher Be-ziehung. Das ist heute nicht anders als gestern.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die stimmungsvollen und romantischen Advents- und Weihnachtmärkte unserer Region. Sie erhellen den langen, dunklen Winter, erwärmen unsere Seelen und lassen die gute alte Zeit unserer Kindheitserinnerungen wiederauferstehen. Und kaum eine Kulisse eignet sich für dieses erbauliche Ereignis besser als eine historische. Denn Weihnachten, das ist Tradition. Das Fest der Liebe ist eng verbunden mit den Gedanken an die aufregende Zeit vor dem Heiligen Abend – an die Fahrt in der roten Feuerwehr mit Bimmel im hell erleuchteten Kinderkarussell, an klebrige Zuckerwatte, an rote Paradiesäpfel, heißen Holunderpunsch oder dampfenden Kakao. Es ist der Duft von Zimt und Waffeln, von Punsch und Tannengrün, der Weihnachtsfreude in uns erstehen lässt. Ob historische Altstadt wie Hameln oder die dicken Mauern von Schlössern – beide sind gleichermaßen geeignet, einem Weihnachtsmarkt ein stilvolles Ambiente zu geben und Besucher in ihren ganz besonderen Bann zu ziehen. Auch der Schloss-Verbund „Faszination Schlösser“ hat traditionell wieder viele Handwerker, Künstler, Köche und Marktbeschicker aus ganz Deutschland oder Europa verpflichten können, ihre Waren, Antiquitäten, Handwerkskunst, kulinarischen Schmankerl und Gebasteltes auf liebevoll dekorierten und festlich geschmückten Weihnachts- oder Adventsmärkten in fünf Schlössern und der Rattenfängerstadt Hameln feilzubieten.

Hier alle Veranstaltungen 2011 auf einen Blick:

Schloss Bückeburg
Weihnachtszauber Schloss Bückeburg

Zeit:
Von Freitag, 25. November 2011 bis Sonntag, 4. Dezember 2011
10.00 bis 19.00 Uhr, am 25. + 26.11. von 16.00 bis 21.00 Uhr (Late-Night-Shopping)

Veranstaltungsort:
Schloss Bückeburg – im gesamten Schloss, im Schlosspark in Großzelten, in Wagenremise und Stallungen

Eintritt:
Tageskarte 14,00 EUR (ab 15 Jahre), 2-Tageskarte 20,00 EUR, Late-Night-Shopping: 11,00 EUR – mit musikalischem Feuerwerk (jeweils 1 EUR geht an die Stiftung „Lesen“, im Preis enthalten: Rahmenprogramm, Parkplatz, Shuttle)

Highlights:
Nostalgischer Weihnachtsmarkt mit stimmungsvollem Ambiente mit wunderschönem Rahmenprogramm: Chrismas Singers, reitkünstlerische Vorführungen, Verpackungsservice, Modenschau, Weihnachtspost und Engelsbriefe, Anfertigung handgearbeiteter Engel und Schachteln, weihnachtliche Tischdekorationen, Fotos mit dem Weihnachtsmann, festliche Musikdarbietungen, „Waldgruppe“: handgefertigte Schautiergruppe der Firma Steiff, Orgelkonzerte in der Schlosskapelle mit Gerit Johnson (Organistin), kostenlose Kinderbetreuung von Freitag bis Samstag – vom „Affentheater“

Weitere Informationen:
www.weihnachtszauber-schloss-bueckeburg.de
Hotline +49-441-13138

Schloss Fürstenberg
Traditioneller Weihnachtsmarkt in FÜRSTENBERG

Zeit:
Samstag, 26. und Sonntag, 27.11.2011 (1. Adventswochenende) sowie
Samstag, 3. und Sonntag, 4.12.2011 (2. Adventswochenende)
von 10.00 bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schloss FÜRSTENBERG: Im Schloss und auf dem Schlosshof der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG

Eintritt:
Erwachsene 5,00 EUR (ab 16 Jahre) , Kinder (7-15 Jahre) 3,00 EUR, Familienkarte
mit 2 Erwachsenen und Kinder 11,- EUR, Gruppen ab 13 Personen 4,50 EUR pro Person

Highlights:
Romantischer Weihnachtsmarkt mit 60 Kunsthandwerkern, gesamte Schlossanlage winterlich dekoriert – mit Feuerkörben, Holzhäuschen, Vielzahl kulinarischer und musikalischer Angebote, Kunstschmied Petau bei der Arbeit, Holzofenbäcker, fröhliche Mitmachaktionen für Kinder,
Besinnliches am Ort der Ruhe und Begegnung, große Auswahl an erlesenen Geschenken,
FÜRSTENBERG-Manufaktur-Werksverkauf

Weitere Informationen:
Birgit Dewenter
Touristik und Veranstaltungen
T +49 5271 401-178 * F +49 5271 401-4178
b.dewenter@fuerstenberg-porzellan.com
www.fuerstenberg-porzellan.com

Schloss Hämelschenburg
Adventsmarkt Schloss Hämelschenburg

Zeit:
Freitag, 25. November bis Sonntag, 27. November 2011 (1. Adventswochenende)
Freitag: 14.00 – 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 11.00 bis 19.00 Uhr

Veranstaltungsort:
In den Gebäuden und auf dem Hof des Gutshofes, im Garten und auf der Mühleninsel, ausrei-chend kostenfreie Parkplätze vorhanden

Eintritt:
Adventsmarkt: Erwachsene (ab 16 Jahre)n 3,50 EUR
Schlossführung: Erwachsene 6,50 EUR, Kinder ab 5 Jahre 4,50 EUR, Gruppen ab 25 Personen 5,50 EUR

Highlights:
Über 50 Aussteller aus Europa mit hochwertigen und teils handgefertigten Waren: Wohnaccessoires, Schmuck, Bücher, Adventsdekoration, Stoffe, Naturprodukte, Keramik, alte Gläser, Floristik, Essen, Trinken und noch vieles mehr – Bläserchöre, geräumiges Schlosscafé zum Ausruhen oder Plausch; Nachmittag zur Stille und am Samstag um 17 Uhr zum Ansingen des Advents in der Kirche. Bei Dunkelheit stimmungsvolle Illumination des Minnegartens und des Schlosses. Entspanntes Bummeln, Plausch und Treff am großen Tannenbaum auf dem Gutshof unterhalb des erleuchteten Schlosses.

Weitere Informationen:
www.schloss-haemelschenburg.de
Telefon +49-5155-951690

Schloss Corvey
„Adventszauber“ – Weihnachtsmarkt auf Schloss Corvey

Zeit:
Freitag, 25. November bis Sonntag, 27. November (1. Adventswochenende)
Freitag: 14.00 – 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 10.00 bis 19.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schlossanlage Corvey

Eintritt:
Erwachsene 5,00 EUR, ermäßigter Eintritt für Schüler, Studenten, Behinderte und Harz IV-Empfänger: 2,50 EUR

Highlights:
Weihnachtsmarkt im historischen Ambiente im festlichen Lichterglanz – mit liebevoll geschmücktem Schloss, einer lebendigen Krippe im Innenhof, zauberhafte Verkaufsstände mit edlen und ausgefallenen Geschenkideen, ein gemütliches Weihnachtscafé, Kunsthandwerker, Bastelaktionen und Kerzenziehen für Kinder; Rückzug für die stillen Momente in der barocken Abteikirche.

Festliche Klänge:
Festkonzert zur Corveyer Weihnacht
Weihnachtsoratorium (Teile 1 bis 3) von Johann Sebastian Bach
11. Dezember 2011, 17.00 Uhr, Abteikirche
Ausführende Solisten: Manja Stephan – Sopran, Kerstin Stöcker – Alt, Jan Hübner – Tenor, (Evangelist), Phillip Langshaw – Bass, Orchester: „l“arte del mondo“ – Köln, Alsfelder Vokalensemble Bremen, Leitung: Wolfgang Helbich

Weitere Informationen:
Kulturkreis Höxter-Corvey gGmbH
Museum Höxter-Corvey
Schloss Corvey
37671 Höxter
Telefon: +49-5271-694010
www.schloss-corvey.de

Weserrenaissance Schloss Bevern:
Weihnachtsmarkt im Schlosshof

Zeit:
Samstag, 3.12.2011, 14:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Weserrenaissance Schloss Bevern, Schlossinnenhof

Eintritt:
kostenlos

Highlights:
Historische Gelage im Gewölbekeller – einmal monatlich oder für Festlichkeiten. Neugestal-tete Räumlichkeiten in der Schlosswirtschaft mit schönstem Schlosshof des Weserberglandes, täglich wechselndes Tagesgerichte – familienfreundlich.

Festliche Klänge:
Samstag, 03.12.2011 um 16.00 Uhr
Adventskonzert mit dem Collegium Musicum Höxter-Holzminden

1. Meisterkonzert –
Mittwoch, 28.12.2011, 17.00 Uhr
Konzert zur Jahreswende mit Yukiko Tanaka (Klavier)
C´ est la Vie! – Liebeslieder von Liszt, Mozart, Brahms und anderes

Veranstaltungsort: Schlosskapelle
Vorverkauf. www.schloss-bevern.de u. 05531 99 40 18

Kulinarische Genüsse:
Schlosswirtschaft im Weserrenaissance Schloss Bevern
37639 Bevern
Tel.: 0162 – 6 51 24 74
info@gaststaetteforstwirtschaft.de
Öffnungszeiten:
Oktober bis März, 16.00 bis 22.00 Uhr, Weihnachtsfeiertage u. Silvester geöffnet

Ausreichend kostenfreie Parkplätze finden Sie unmittelbar im Schlossvorfeld.

Hameln
Hamelner Weihnachtsmarkt

Zeit:
Mittwoch, 23.11. bis Freitag, 23.12.2011
Montag – Mittwoch: 10.00 – 20.00 Uhr und
Donnerstag – Samstag: 10.00 – 21.00 Uhr
Sonntag: 11.00 – 20.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Historische Altstadt von Hameln

Eintritt:
Kostenlos.
Für Gruppen ab 10 Personen werden spezielle Gästeführungen über den Weihnachtsmarkt angeboten. Der Preis für das 90-minütige Erlebnis beträgt mit Heißgetränk 8,- EUR pro Person. Inte-ressante Pauschalprogramme mit einer Hotelübernachtung mit Frühstück, Kaffeetrinken, einem Abendessen, einer „Weihnachts-Stadtführung“ mit Getränk und einer Besichtigung des Museums bietet die Hamelner Tourist-Information für Gruppen ab 21 Personen bereits für 67,00 EUR an. Natürlich werden auch günstige Tagesprogramme angeboten.

Highlights:
70 weihnachtlich geschmückte Holzhäuschen laden zum Bummeln rund um Hochzeitshaus und Marktkirche ein, mit großer Weihnachtspyramide, riesigem Adventskalender am Hochzeitshaus, Steineschleifer, Böttcher oder Lederer, Mitmach-Angebote für Groß und Klein rund um die mittelalterliche Handwerkergasse im „Lütjen Markt“. Adventsfahrten der „Flotte Weser“ , Besuch der Glashütte im historischen Pulverturm zum Weihnachtskugelblasen, begehbares Rattenfänger-Theater; Adventsausstellung in der Tourist-Information um die weltbekannte Sagenfigur vom 26.11. bis 19.12.2011, und der Hamelner Handel lädt am 3. Dezember 2011 zum Late-Night-Shopping ein.

Weitere Informationen:
Hameln Marketing und Tourismus GmbH, Tel.: 05151/957823
touristinfo@hameln.de, www.hameln.de
Die Flotte Weser: Anmeldung; Tel.: 0 51 51 / 93 99 99

ARGE Schlösser:
Schloss Bückeburg
Schloss Bevern
Schloss Hämelschenburg
Schloss Fürstenberg
Schloss Coryey
Schloss Marienburg
Schloss Bad Pyrmont
Stadt Hameln
Faszination Schlösser
Wichert
Marienberg
30982 Pattensen
05069-407
www.schloss-marienburg.com
S.Wichert@schloss-marienburg.com

Pressekontakt:
Karin S. Schwarz Public Relations
Steglich Bianca
Wiehbergpark 9
30519 Hannover
steglich@karin-schwarz-pr.de
+49 511 433421
http://www.faszination-schloesser.de

Pressemitteilungen

Gut Kerschlacher Adventsmarkt am 11. und 12. Dezember 2010

Vorweihnachtliche Einstimmung im romantischen Pfaffenwinkel:

Mit dem Duft von Tannen und Bienenwachs, von Glühwein und Lebkuchen stimmt am 3. Adventswochenende der zweitägige Adventsmarkt auf dem idyllisch gelegenen Gut Kerschlach seine Besucher auf das Weihnachts-fest ein. Über 30 Marktstände zeigen ein vielfältiges Angebot an kunst-handwerklichen Produkten mit originellen Geschenkideen. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt die Bäckerei Kasprowicz mit ihrer Backstube, Konditorei und Bistro-Küche.

Wer noch auf der Suche nach einem schönen Christbaum ist, findet hier eine große Auswahl an Nordmanntannen aus dem Kerschlacher Forst.
Bei dem abwechslungsreichen Angebot für Kinder stehen Kutschfahrten rund um das Gut, Bienenwachsziehen, Töpfern oder Weihnachtsbasteln auf dem Programm.

Die herrliche Lage im Pfaffenwinkel, zwischen Starnberg und Weilheim, gibt dem stimmungsvollen Adventsmarkt im Innenhof von Gut Kerschlach in Pähl sein besonderes Flair. Dieses Jahr findet er zum ersten Mal an zwei Tagen statt:
Am 11./12. Dezember 2010, jeweils von 10 – 19 Uhr.

In der oft nicht wirklich „staden“ Zeit können hier die Besucher den Alltag hinter sich lassen, in aller Ruhe ihren Wunsch-Christbaum auswählen und sich an den Ständen der ausstellenden Künstler und Kunsthandwerker aus der Umgebung für originelle und individuelle Weihnachtsgeschenke inspirieren lassen.
Kulinarisch gibt es für jeden Geschmack etwas: Zur Stärkung der Besucher lädt die Gastronomie auf Gut Kerschlach, die Bäckerei und Konditorei Kasprowicz, in ihr Bistro-Café ein und bietet zudem auch im Außenbereich Herzhaftes und Süßes an.

Insbesondere für Kinder gibt es ein buntes Programm, bei dem sie selbst aktiv werden können wie beim Ziehen von Bienenwachskerzen bei einem Bio-Imker, Töpfern oder Weihnachtsbasteln. Beliebt sind auch die Kutschfahrten („Coaching in Bavaria“) mit einer Postkutsche rund um das Gut. Bei ausreichend Schnee wird an diesem Wochenende der Schlitten angespannt.
Ebenfalls passend zum vorweihnachtlichen Ambiente sind die musikalische Unterhaltung auf dem Adventsmarkt sowie das Weihnachtsreiten am Samstag, 11.12.10 (nachmittags um 16 Uhr) in der Reithalle, bei dem Zuschauer herzlich willkommen sind.

Das Gut Kerschlach, die ehemalige Klosteranlage zwischen Ammersee und Starnberger See, wird als zertifizierter Biohof seit 1997 nach den EG-Ökorichtlinien und den strengen Naturland-Richtlinien mit garantiert artgerechter Tierhaltung und nachhaltiger Bodenbewirtschaftung betrieben. Auf dem Hof befinden sich – außer den Stallungen für Pferde, Rinder und Schweine – eine Metzgerei und eine Käserei, die jeweils echte, handwerkliche Verarbeitung aller Produkte bieten sowie die Bäckerei und Konditorei Kasprowicz mit einem Bistro-Café.
Gut Kerschlach
Bettina Pieczynski
Gut Kerschlach 1
82396 Pähl
08808/9211-0

www.gutkerschlach.de/gut-kerschlach/adventsmarkt/

Pressekontakt:
Zi-EL PR & Kommunikation
Ellen Zimmermann
Ottostr. 49 b
85521
Ottobrunn
info@ziel-pr.de
089/6090386
http://ziel-pr.de