Tag Archives: Agentur für Arbeit

Pressemitteilungen

Arbeitslosengeldanspruch bei Aufhebungsvertrag und Abfindung?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin und Essen.

Arbeitslosengeldanspruch bei Aufhebungsvertrag und Abfindung?

Arbeitsrecht

Für Arbeitgeber ist das Angebot eines Aufhebungsvertrages in der Praxis oftmals eine günstige Alternative zur Kündigung, um das Arbeitsverhältnis zu beenden. Damit lässt sich das Risiko vermeiden, dass der Arbeitnehmer mit einer Kündigungsschutzklage gegen die Kündigung vorgeht. Wer als Arbeitnehmer einen solchen außergerichtlichen Aufhebungsvertrag unterzeichnet, hat dadurch allerdings oftmals erhebliche Nachteile beim Bezug von Arbeitslosengeld.

Sperrzeit durch die Bundesagentur für Arbeit

Das Problem: Ist im außergerichtlichen Aufhebungsvertrag eine Abfindung geregelt, droht dann häufig die Verhängung einer Sperrzeit für den Bezug von Arbeitslosengeld durch die Bundesagentur für Arbeit. Dadurch bekommt der Arbeitnehmer dann für zwölf Wochen kein Arbeitslosengeld.

Wann kann die Bundesagentur für Arbeit eine Sperrzeit verhängen?

Die Bundesagentur für Arbeit kann dann eine Sperrzeit verhängen, wenn der Arbeitslose das Beschäftigungsverhältnis entweder selbst gelöst hat (klassische Situation im Aufhebungsvertrag) oder durch arbeitsvertragswidriges Verhalten Anlass für die Lösung des Beschäftigungsverhältnisses gegeben hat und dadurch vorsätzlich oder grob fahrlässig die Arbeitslosigkeit herbeigeführt hat (regelmäßig gegeben), ohne dass er für diese Arbeitsaufgabe einen wichtigen Grund hat. Ein solcher Grund käme etwa dann in Betracht, wenn der Betroffene die weitere Arbeitsleistung aus gesundheitlichen Gründen nicht erbringen kann.

Arbeitnehmer können Sperrzeit leicht verhindern

Die Verhängung der Sperrzeit kann in der Regel jedoch vermieden werden, wenn der Aufhebungsvertrag als gerichtlicher Vergleich vor dem Arbeitsgericht geschlossen wird. Dafür muss allerdings zunächst der Arbeitgeber eine Kündigung aussprechen, gegen die der Arbeitnehmer dann im Wege einer Kündigungsschutzklage vorgeht. In diesem Fall verhängt die Bundesagentur für Arbeit nämlich regelmäßig keine Sperrzeit. Für dieses Verfahren bedarf es noch nicht einmal eines Gerichtstermins, da der Vergleich im schriftlichen Verfahren vor dem Arbeitsgericht protokolliert werden kann.

Was wir für Sie tun können

Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen. Sie sollte unbedingt vor Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrages oder eines Abwicklungsvertrages rechtliche Beratung einholen. Wenn Sie es unterschrieben haben, ist regelmäßig kaum noch etwas auszurichten.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch die Möglichkeiten, auf die jeweilige Situation zu reagieren. Möglicherweise sind ihre Handlungsoptionen besser, als Sie zunächst annehmen.

Wer wir sind

Die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck sind seit vielen Jahren schwerpunktmäßig im Bereich Kündigungsschutz tätig. Gemeinsam haben sie das Handbuchs Arbeitsrecht der Stiftung Warentest verfasst. Auf dem YouTube-Kanal Fernsehanwalt werden ständig aktuelle Rechtsprobleme aus dem Alltag vorgestellt und dazu praxisnahe Lösungen präsentiert.

26.10.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Spezialseite Kündigungsschutzklage für Arbeitnehmer: Hier können Sie prüfen, welche Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer Kündigungsschutzklage entweder den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare für eine Kündigungsschutzklage mit Ausfüllhinweisen. Es folgt eine ausführliche Darstellung des Ablaufs des Kündigungsschutzverfahrens mit Praxistipps für das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen. Sie können zudem auf Muster für Widersprüche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur für Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: der Onlinecheck für Ihre Kündigung zum Preis von 50 € zuzüglich MwSt.

Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Pressemitteilungen

Arbeitslosengeld: Wann kann Sperrzeit verhängt werden?

Ein Artikel von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Arbeitslosengeld: Wann kann Sperrzeit verhängt werden?

Arbeitsrecht

Sperrzeit bei Eigenkündigung des Arbeitnehmers

Die Bundesagentur für Arbeit kann eine Sperrzeit verhängen, wenn ein Arbeitnehmer selbst das Arbeitsverhältnis gekündigt hat. Während dieser Sperrzeit von bis zu zwölf Wochen wird dann kein Arbeitslosengeld gezahlt.

Keine Sperrzeit bei Kündigung aus wichtigem Grund

Eine Sperrzeit droht allerdings nicht, wenn der Arbeitnehmer nachweislich aus wichtigem Grund gekündigt hat. Ein solcher Fall liegt etwa vor, wenn man mit seinem Ehepartner zusammenleben möchte und daher umziehen muss. Weiteres Beispiel: Bei nachweislichem Mobbing am Arbeitsplatz können Arbeitnehmer ebenso kündigen, ohne dass eine Sperrzeit angeordnet wird.

Sperrzeit bei Kündigung des Arbeitgebers

Eine Sperrzeit droht auch dann, wenn der Arbeitnehmer in vorwerfbarer Weise eine (verhaltensbedingte) Kündigung des Arbeitgebers herbeigeführt hat. Auch eine personenbedingte Kündigung des Arbeitgebers kann zu einer Sperrzeit führen, wie das Landessozialgericht Baden-Württemberg in einem Urteil (vom 08. Juni 2011 – L 3 AL 1315/11 -, juris) entschieden hat. In diesem Fall war ein Arbeitnehmer als Berufskraftfahrer beschäftigt, dem nach einem schuldhaft begangenen Verkehrsdelikt die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Das Gericht hielt fest, dass, abgesehen von der Kündigung, auch eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld eintreten könne.

Sperrzeit bei Aufhebungsvertrag

Vorsicht auch mit dem Abschluss eines Aufhebungsvertrags. Wer als Arbeitnehmer ein entsprechendes Angebot des Arbeitgebers annimmt, riskiert ebenfalls eine Sperrzeit. Hintergrund: Man ist als Arbeitnehmer nicht dazu verpflichtet, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben. Auch wenn das Angebot vom Arbeitgeber kam und dieser einen dazu gedrängt hat, den Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen, hat man daher letztlich seine Arbeitslosigkeit selbst herbeigeführt. Deshalb sollten sich Arbeitnehmer immer sehr gut überlegen, ob sie einen Aufhebungsvertrag wirklich abschließen.

So können wir Arbeitnehmern helfen

Wir beraten Arbeitnehmer im Zusammenhang mit allen Fragen zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses und einer etwaigen Sperrfrist bei dem Bezug von Arbeitslosengeld. Außerdem vertreten wir Arbeitnehmer deutschlandweit bei Kündigungsschutzklagen gegen ihren Arbeitgeber und erstreiten Abfindungen.

08.08.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Spezialseite Kündigungsschutzklage für Arbeitnehmer: Hier können Sie prüfen, welche Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer Kündigungsschutzklage entweder den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare für eine Kündigungsschutzklage mit Ausfüllhinweisen. Es folgt eine ausführliche Darstellung des Ablaufs des Kündigungsschutzverfahrens mit Praxistipps für das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen. Sie können zudem auf Muster für Widersprüche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur für Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: der Onlinecheck für Ihre Kündigung zum Preis von 50 EUR zuzüglich MwSt.

Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Pressemitteilungen

Zusammenbringen, was zusammen gehört. Der starke Mittelstand.

Artikel Wirtschaftswoche – Beilage Der starke Mittelstand

Zusammenbringen, was zusammen gehört. Der starke Mittelstand.

Der Starke Mittelstand. New Steps Career

Interview mit Andreas Engel, Geschäftsführer Engel Consult GmbH – New Steps Career

Zusammenbringen, was zusammen gehört

Newsteps Career ist DIE neue Online-Jobbörse, weil sie vor allem dem Mittelstand aktiv dabei unterstützt, wirklich passende Kandidaten zu finden.

Herr Engel, braucht der Markt wirklich noch eine weitere Online-Jobbörse?

Nein, definitiv nicht – vor allem, wenn sie genauso funktioniert, wie alle bisherigen am Markt. Was er allerdings braucht, ist eine andere Art von Stellenbörse. Eine, die für tatsächliche Sollprofile auch geeignete Kandidaten findet. Eine, die insbesondere den Mittelstand bei der Personalsuche unterstützen kann und zwar über die reine Anzeigenschaltung hinaus. Eine, die auch mit potenziellen Kandidaten im aktiven Austausch steht und deshalb offene Positionen wesentlich zielführender besetzen kann. Und genau aus diesem Grund haben wir Newsteps Career gegründet.

Weil Sie den Bedarf erkannt haben?

Ich war selbst lange Jahre als Leiter Personalbeschaffung und -entwicklung in Unternehmen tätig, unter anderem auch als Konzernprojektmanager für ein Großprojekt zur Personalstrategie für Gesellschaften in 58 Ländern verantwortlich. Ich weiß also, um die Sorgen und Nöte. Und ich weiß auch, dass es hier der Mittelstand oft besonders schwer hat.

Was macht es für den Mittelstand schwer?

Kleinere Unternehmen zwischen 20 und 500 Mitarbeiter haben sehr häufig nicht die nötigen Ressourcen in der Personalabteilung. Lohnbuchhaltung, Administration und ähnliches frisst bereits viel Kapazität. Wir erleben deshalb immer wieder, dass nicht einmal Sollprofile für eine offene Stelle vorliegen, geschweige denn, dass diese mit den Kompetenzen eines Bewerbers abgeglichen werden.

Und diese Services bietet Newsteps Career?

Natürlich gibt es auch die klassische Stellenanzeige, die Sie bei uns sogar über eine Flatrate veröffentlichen können. Und die aktive Bannerschaltung mit Verlinkung auf die Unternehmenswebseite erhalten unsere Kunden ebenso wie eine Standardschnittstelle zur Bundesagentur für Arbeit, so dass Ausschreibungen auch da problemlos veröffentlich werden können. Viel spannender sind aber die Extras, die wir darüber hinaus liefern wie etwa die validierte Kompetenzanalyse auf Basis neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse. So bringen wir tatsächliche Anforderungen und passende Kandidaten zusammen. Oder auch unsere Bewerberdatenbank – eine Direktsuche nach passenden Talenten.

Wie generieren Sie die Lebensläufe für diese Datenbank?

Wir müssen den viel zitierten „War for Talents“ an dieser Stelle wohl nicht weiter ausführen. Deshalb setzen wir vor allem auf aktives Hochschulmarketing, sind auf einschlägigen Jobmessen präsent, um so insbesondere den jungen Akademikernachwuchs für unsere Datenbank zu gewinnen. Denn während die großen Konzerne viel in ihre Marke als Arbeitgeber investieren, werden Mittelständler von eben dieser äußerst attraktiven jungen Arbeitnehmergruppe oft überhaupt nicht wahrgenommen.

Sie bieten aber auch sogenannte Appraisal an.
Das ist richtig. Denn wie bereits angesprochen, fehlen gerade hierfür im Mittelstand nicht selten die Ressourcen. Deshalb bieten wir auch Bewerberauswahlverfahren. Das beginnt bei der klassischen Standortbestimmung, wo Kompetenzen mit den Sollanforderungen abgeglichen werden und geht bis hin zu Interviews und Übungen eines klassischen Assessments im Unternehmen. Denn nur ein Appraisal bringt Klarheit über Ihre Potenzialträger, so dass Sie wissen, wer künftig mehr Verantwortung übernehmen kann.

Leistungen, die genutzt werden?

Wir wissen alle, wie teuer falsche Mitarbeiter sind – zwischen 100.00 und 200.000 Euro inklusive Nebenkosten. Gerade im Mittelstand kann man sich das nicht leisten. Da lohnt eine Investition in eine ausführliche Auswahl der Kandidaten in jedem Fall – so unsere bisherige Erfahrung.

www.newsteps-career.de

BU: Andreas Engel, Geschäftsführer Engel Consult GmbH

Stellenbörse

New Steps Career ist DIE neue Online Jobboerse mit Schwerpunkt auf dem Mittelstand. Sie wurde von der Engel Consult GmbH in mit der AiF Forschung Technik Kommunikation GmbH ins Leben gerufen. Arbeitgeber und Jobsuchende aus unterschiedlichsten Bereichen werden hier zusammengebracht inklusive integrierter Weiterbildungsangebote.

New Steps Career bietet Arbeitgebern und Arbeitnehmern ein umfassendes Angebot an Leistungen für die zielgerichtete Suche nach geeigneten Bewerber und Bewerberinnen auf der einen Seite und nach passgenauen Stellen auf der anderen Seite.

Kontakt
Engel Consult GmbH
Andreas Engel
Cappenberger Damm 56
59379 Selm
023133873220
engel@engel-consult.com
http://www.newsteps-career.de

Pressemitteilungen

Hartz-IV: Das müssen sie wissen, wenn sie Urlaub machen wollen

eine Information des Detuschen Schutzverbands gegen Diskriminierung

Hartz-IV: Das müssen sie wissen, wenn sie Urlaub machen wollen

Gegen Diskriminierung

21. Mai 2015. Sommerzeit, Urlaubszeit. Auch Hartz-IV-Empfänger haben einen Urlaub nötig. Allerdings müssen sich Urlaubswillige eine Genehmigung einholen und sich ordnungsgemäß abmelden. Sonst, so Uwe Hoffmann, Geschäftsführer des Deutschen Schutzverbandes gegen Diskriminierung e. V. (DSD), drohen nach Sommer, Sonne und Strand erstmal Sanktionen. Denn einen rechtlichen Urlaubsanspruch gibt es im SGB II nicht.

Gerade Hartz-IV-Empfänger mit Kindern wollen, wie andere auch, in den Ferien in fremde Länder oder an die See fahren. Einfach mal abschalten, den Tapetenwechsel genießen und mal wieder für ein, zwei Wochen unbesorgt leben. Wer ALG II-Leistungen bezieht, muss neben der Frage der finanziellen Mittel auch die rechtlichen Möglichkeiten beachten. Kann also ein Hartz-IV-Empfänger in den Urlaub fahren? „Einfach so ist dies auf keinen Fall möglich“, sagt Uwe Hoffmann, ehrenamtlicher Geschäftsführer des DSD ( www.mehr-hartz4.net ). „Wer ohne Zustimmung in den Urlaub geht, riskiert seinen Anspruch auf ALG II zu verlieren. Mit der Zustimmung des jeweiligen Ansprechpartners (Jobcenter oder Agentur für Arbeit), ist eine Abwesenheit von drei Wochen im Jahr möglich.“ Wer länger als drei Wochen verreisen möchte, kann dies – mit Zustimmung – auch tun, bekommt aber nur in den ersten drei Wochen seine Leistungen weiterbezahlt.

Wenn das Jobcenter „Nein“ sagt

Das Jobcenter kann den Urlaubwunsch natürlich vereiteln, wenn es in der Zeit der Abwesenheit beispielsweise einen Ein-Euro-Job vermitteln könnte, oder ein Saisonjob kurzfristig frei werden könnte. „Lassen Sie sich ein Absage schriftlich geben. Nur so können wir überprüfen, ob es diese Angebote auch tatsächlich gibt“, sagt Hoffmann. Denn für die Bewilligung eines Urlaubs, sei leider auch das Wohlwollen des Bearbeiters wichtig, glaubt Hoffmann: „Da es keinen gesetzlich geregelten Urlaubsanspruch im SGB II gibt, sollte man also bedächtig an die Sache herangehen. Unsere Erfahrung zeigt, dass Leistungsempfänger, die mit ihrer Urlaubsreise im Jobcenter prahlen, öfters zuhause bleiben. Wenn der Arbeitsberater aber weiß, dass man – der Kinder wegen – zu einer Verwandten an die Ostsee fährt und natürlich dort erreichbar ist, hat meist gute Karten.“

Urlaub für Aufstocker

Wer einer regulären sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht und dennoch aufstocken muss, braucht seinen Urlaub nicht von der Arge genehmigen lassen. Die Urlaubsdauer kann, je nach Regelung mit dem Arbeitgeber, auch länger als drei Wochen sein.

Fazit:

Auch Hartz-IV-Empfänger können drei Wochen Urlaub machen, wenn sie sich den entsprechenden Vorschriften beugen. Und eine Abwesenheit von seinem Wohnort sollte man grundsätzlich melden, auch wenn es eine sehr nervige Angelegenheit ist. Das habe mit dem Versicherungsschutz zu tun, so Hoffmann: „Wenn es zu einem Unfall kommen sollte, wird es ohne eine Abwesenheitsnotiz Schwierigkeiten mit der Krankenversicherung geben.“

Der Deutsche Schutzverband gegen Diskriminierung setzt sich für Menschen ein, die sich durch Behörden oder Unternehmen ungerecht behandelt fühlen, die bei ihrer Berufswahl aus böswilligen Gründen oder Vorurteilen benachteiligt wurden oder die durch den Staat oder seine Entscheidungen ins soziale Abseits gedrängt werden.

Besonders betreut werden Hartz IV-Empfänger, die eine kostenlose Erstberatung ihrer Fälle durch spezialisierte Anwälte erhalten.

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Firmenkontakt
Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.
Uwe Hoffmann
Oberlauengasse 3a
07743 Jena
03641 876 11 59
info@gegendiskriminierung.de
http://www.gegendiskriminierung.de

Pressekontakt
All4Press
Erich Jeske
Martinskloster 3
99084 Erfurt
0361 55 06 710
info@all4press.de
http://www.all4press.de

Pressemitteilungen

Großer Andrang bei Arbeitssuchenden auf NLP

100% Förderung lockt viele Interessierte

Großer Andrang bei Arbeitssuchenden auf NLP

Kurz nachdem bekannt gegeben wurde, dass eine 100% Förderung durch die Arbeitsagentur bei NLP Ausbildungen für Arbeitssuchende möglich ist, standen die Telefone bei Landsiedel NLP Training nicht mehr still.
„Es war eine anstrengende Woche, aber ich glaube, ich habe einige Menschen sehr glücklich gemacht!“, sagte Antje Landsiedel, die Frau des Unternehmensgründers und Inhabers Stephan Landsiedel, nachdem sie zuvor viele Stunden mit Arbeitssuchenden telefoniert hatte, die gerne an einer NLP-Ausbildung teilnehmen möchten.
Mit großem personellen und finanziellem Einsatz hatte das Unternehmen 15 Monate daran gearbeitet, ein Qualitätsmanagement nach DIN ISO9001 einzuführen und die Voraussetzungen für eine AZAV-Zertifizierung zu schaffen. Diese ist zwingend erforderlich, damit Weiterbildungen durch die Agentur für Arbeit zu 100% gefördert werden können.
„Wir sind schon etwas stolz darauf, dass wir es geschafft haben und unsere Kurse nun bei der Agentur für Arbeit gelistet werden“, sagt Inhaber Stephan Landsiedel. „Jetzt können Arbeitssuchende an fast allen unserer 30 Standorte in Deutschland eine Förderung beantragen“, führt er weiter aus.
NLP ist eine Methode, bei der es unter anderem darum geht, die eigene Kommunikation weiter zu entwickeln. Darüber hinaus gibt es viele Übungen dazu, wie man zielorientierter an Aufgaben heran geht und sich selbst besser motiviert, um leistungsorientierter und erfolgreicher zu werden.
„Ich finde es super, dass ich eine 20 tägige Ausbildung in NLP gefördert bekomme und freue mich riesig auf den Kurs“, sagte eine Anruferin, die schon länger an einer NLP-Ausbildung interessiert ist und es sich bisher nicht leisten konnte.
Zukünftige Arbeitgeber profitieren von dem erhöhten Leistungspotential und der erfolgsorientierten Einstellung der ausgebildeten Teilnehmer. Auch im Bewerbungsgespräch verhilft NLP zu deutlich größeren Erfolgschancen. „Unsere Einstellung und Motivation machen sich unmittelbar in unserem Verhalten bemerkbar. Man spürt einfach, ob jemand für den Job brennen würde oder nicht!“, meint Diplom-Psychologe Stephan Landsiedel.
Viele Jobs verlangen heute eine hohe Kommunikationsfähigkeit und einen konstruktiven Umgang mit auftretenden Herausforderungen. Das können Arbeitssuchende in einer NLP-Ausbildung lernen und für ihr weiteres Arbeitsleben nutzen.

Nähere Informationen zu der 100% Förderung für Arbeitssuchende durch die Agentur für Arbeit hat das Unternehmen unter http://www.landsiedel-seminare.de/nlp/bildungsgutschein-arbeitsagentur.html zusammengestellt.

Landsiedel NLP Training ist mit mehr als 30 Standorten Marktführer für klassische NLP-Ausbildungen. In kostenlosen Abendseminaren und durch vielfältige Online-Angebote können Interessierte NLP erleben, ihre Persönlichkeit weiterentwickeln und ihre Kommunikation verbessern. Die dabei gewonnenen Kompetenzen können dann in umfassenden Ausbildungsprogrammen professionalisiert werden.
Die Vision des Unternehmens ist es, NLP für jeden bezahl- und erlebbar zu machen. Jede 6. NLP-Ausbildung in Deutschland wird aktuell bei Landsiedel gebucht.
Weitere Informationen www.landsiedel-seminare.de

Kontakt
Landsiedel NLP Training
Lisa Lakeit
Friedrich-Ebert Straße 4
97318 Kitzingen
09383 90 999 00
lisa.lakeit@landsiedel-seminare.de
http://www.landsiedel-seminare.de

Pressemitteilungen

Berufliche Neuorientierung – Umschulung zum Steuerfachangestellten

Am 03. Februar 2014 startet die neue Umschulung zum Steuerfachangestellten.

Berufliche Neuorientierung - Umschulung zum Steuerfachangestellten

Die Plan B Gesellschaft für berufliche Bildung mbH ist ein ganz besonderer Bildungsträger. Es gibt wenige Unternehmen, die sich so um das Vorankommen ihrer Schüler kümmern wie Plan B. Die persönliche Betreuung und das Engagement der Geschäftsführerinnen und der Dozenten orientieren sich an den Bedürfnissen und am Lernfortschritt jedes einzelnen Teilnehmers.

Das Unternehmen bietet eine qualitativ hochwertige und zertifizierte Ausbildung zum Steuerfachangestellten für Menschen, die auf der Suche nach einem neuen Beruf sind. Die Kursteilnehmer von Plan B erreichten in den letzten Umschulungen zum wiederholten Mal die besten Prüfungsergebnisse. Die Umschulung erfolgt überbetrieblich, d.h. in einem Ausbildungsbetrieb und bei Plan B. Fast alle Kursteilnehmer haben die Prüfungen beim ersten Anlauf bestanden. An diesen Erfolg will Plan B mit der neuen Umschulung, die am 3. Februar 2014 beginnt, anknüpfen.

Der Kurs richtet sich an kommunikationsfreudige Menschen mit Interesse an Daten und Zahlen. Teilnahmevoraussetzungen sind ein Realschul- oder guter Hauptschulabschluss, kommunikative Fähigkeiten und gute Deutschkenntnisse. Interessenten, die eine berufliche Umorientierung suchen und arbeitslos sind, können sich ab sofort bei der Plan B bewerben. Eine Förderung der Ausbildung ist bei der Agentur für Arbeit, den Berliner JobCentern oder über den deutschen Rentenversicherungsträger bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich.

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und besteht aus einer Kombination von Theorie und Praxis. Neben der intensiven Stoffvermittlung erfolgt in der Phase der Prüfungsvorbereitung ein gründliches Training für die schriftliche und mündliche Abschlussprüfung. Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Prüfung, die in ganz Deutschland anerkannt wird.

Das Dozenten-Team besitzt eine ausgewiesene fachliche und persönliche Kompetenz und Plan B eine Organisationsstruktur, die eine gute Kooperation und Kommunikation mit allen am Bildungsprozess Beteiligten fördert. Zusätzlich leistet Plan B nach der Ausbildung Hilfestellung bei der Suche nach einer Festanstellung.

Einstellungsbedingungen und Zukunftsperspektiven sind hervorragend. Vier bis sechs Wochen nach Abschluss der Ausbildung unterschreiben die Absolventen in der Regel Ihren Arbeitsvertrag. Steuerfachangestellte können nach einigen Jahren zum Steuerfachwirt und Steuerberater aufsteigen. So bieten sich auch Chancen zur eigenen Existenzgründung.

Interessierte können sich bei Plan B informieren und anmelden (Plan B GmbH: eMail: fuw@planbgmbh.de oder Telefon: 030 / 247 818 57 70).

Bildrechte: Plan B gGmbH

Als innovativer Bildungsdienstleister orientiert sich Plan B an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes und bietet passgenaue Bildungsangebote. Plan B unterstützt Einzelpersonen und Unternehmen bei der Suche nach Lösungen auf einem sich rasch wandelnden Arbeitsmarkt. Plan B hat kein „Standardprogramm“, sondern kann als gut strukturierte, relativ kleine Bildungseinrichtung schnell und flexibel auf Veränderungen des Marktes reagieren, neue Bildungskonzepte entwickeln und umsetzen. Dass sich diese Strategie bewährt, zeigen die überdurchschnittlich guten Vermittlungsquoten im Anschluss an die jeweilige Qualifizierung.

Kontakt
Plan B gGmbH
Luzie Nowak-Breitenkamp
Alte Jakobstraße 77
10179 Berlin
030 / 247 818 57 70
fuw@planbgmbh.de
http://www.planbgmbh.de

Pressekontakt:
Dr. Schagen Marketing & Kommunikation
Silke Schagen
Schütte-Lanz Str. 105A
12209 Berlin
01787203332
info@skschagen.de
http://www.skschagen.de

Pressemitteilungen

Hochwasser-Katastrophe im Gastgewerbe: Wie man jetzt Kurzarbeitergeld beantragen kann

Hochwasser-Katastrophe im Gastgewerbe: Wie man jetzt Kurzarbeitergeld beantragen kann

Hochwasser-Katastrophe im Gastgewerbe: Wie man jetzt Kurzarbeitergeld beantragen kann

(Berlin, 05. Juni 2013) In Passau ging nichts mehr: Die Hotels und Restaurants in der Alstaadt mussten geschlossen werden – das Hochwasser hatte die Drei-Flüsse-Stadt fest im Griff. Der Verdienstausfall für die Mitarbeiter kann erheblich sein. Denn: Bis die Gastbetriebe nach den schweren Aufräumarbeiten wieder öffnen können, wird noch einige Zeit vergehen. Für die betroffenen Angestellten in Hotellerie und Gastronomie kann man Kurzarbeitergeld beantragen. Dies sollte rasch geschehen, rät der auf Arbeitsrecht spezialisierte Anwalt Uwe Schlegel von ETL Adhoga ( http://www.etl-rechtsanwaelte.de/anwaelte/koeln/schlegel/ZGR0AmH2 ).

„Die Anträge stehen bei arbeitsamt.de zum Download zur Verfügung und sollten schnell mit den Grunddaten, wieviele Arbeitnehmer wie lange betroffen sind, ausgefüllt und bei der Agentur für Arbeit eingereicht werden“, so Annette Hochheim, Fachanwältin für Sozialrecht bei ETL Adhoga ( http://www.etl-rechtsanwaelte.de/anwaelte/wittenberg/hochheim/ZGR1ZQNj ). Weitere Unterlagen können später nachgereicht werden. Schnelligkeit ist wichtig, da Fristen bei der Anmeldung von Kurzarbeitergeld zu beachten sind.

Kurzarbeitergeld kann beantragt werden, wenn
– mindestens ein angestellter Arbeitnehmer im Betrieb beschäftigt wird
– mindestens ein Drittel der Angestellten vom Arbeitsausfall betroffen sind
– die Betroffenen mindestens einen Verdienstausfall in Höhe von -10% zu verkraften haben.

Weitere Voraussetzungen sind:
– Überstunden müssen zuvor teilweise abgebaut werden
– Resturlaub muss genommen werden.

„Man muss nicht den gesamten Urlaub nehmen, d.h. solange weiterbezahlt werden“, weiß Frau Hochheim. Einige Tage Urlaub würden eingefordert, restliche (unbezahlte) Fehltage dann vom Kurtarbeitergeld abgedeckelt werden.

Das Kurzarbeitergeld umfasst 100% der Sozialversicherungsbeiträge und einen Teil des entgangenen Arbeitsentgeldes: 60% bei Arbeitnehmern ohne Kind, 67% bei Arbeitnehmern mit Kind.

Kurzarbeitergeld kann nur für angestellte Mitarbeiter mit Sozialversicherungspflicht beantragt werden. Für angestellte GmbH-Geschäftsführer (mit Soezialversicherungspflicht) ist dies auch möglich. Selbstständige wie zum Beispiel Mietköche gehen in der Regel leer aus. „Sie tragen das unternehmerische Risiko allein“, so Sozialrechtlerin Hochheim. Etwas anderes ergibt sich bei Verträgen, in der eine Mindeststundenzahl vereinbart ist. Diese Fälle sind einzeln zu prüfen.

Wichtig: Kurzarbeitergeld kann man in allen Fällen des „erheblichen Arbeitsausfalls aus wirtschaftlichen Gründen“ beantragen. Diese sind neben „unabwendbaren Ereignissen“ wie Hochwasser oder Sturmschäden auch behördliche erzwungene Betriebsschließungen, z.B. bei Umbauten für Brandschutz oder Grundreinigungen infolge von Hygienebeanstandungen.

Weitere Informationen zur Kurzarbeitergeld: http://www.arbeitsagentur.de/nn_25992/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Arbeitslosigkeit-droht/Kurzarbeit/Kurzarbeit-Nav.html

news good ist ein Unternehmen der media publishing & entrepreneurs group (mpeg). Der Fokus liegt auf Pressearbeit, Online-PR und das Erfolgsmodell „Budget PR“. Die mpeg media publishing & entrepreneurs group umfasst auch die Medien hottelling, HOTELIER TV, HOTEL TV Programm und KOCHWELT sowie die Corporate Communications Consulting medienunternehmung.

Kontakt
news good – personal PR services
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
20259 Hamburg
+49 40 414311692
ch@news-good.de
http://www.news-good.de

Pressekontakt:
Hotelier Media
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
20259 Hamburg
040 414311692
ch@hotelier-tv.com
http://www.hottelling.net

Finanzen/Wirtschaft

Entwicklung des Gründungszuschuss in Lüneburg

Über den gesetzlichen Kahlschlag beim Gründungszuschuss wurde in der Vergangenheit viel diskuttiert und berichtet. Wir haben uns die Entwicklung in der Region Lüneburg näher angeschaut.

Der Bezirk der Arbeitsagentur Lüneburg umfasst die Dienststellen Lüneburg, Buchholz und Winsen und geht somit weit über die Grenzen des Landkreis Lüneburg hinaus. In den vergangenen Jahren waren die Daten -was geförderte Gründungsvorhaben betrifft- weitestgehend konstant. Etwa 800-900 Existenzgründer wurden von der Agentur für Arbeit Lüneburg pro Jahr mit dem Gründungszuschuss gefördert und konnten sich so meist eine tragfähige Selbständigkeit aufbauen.

Nun wurden die gesetzlichen Regularien geändert und wir haben uns die Zahlen für die ersten Monate 2012 näher angeschaut.

Im Januar wurden noch 21 Anträge auf Gründungszuschuss bewilligt, im Februar waren es gerade mal 7. Während die Zahlen nun im März (11) und im April (6) relativ konstant blieben, wurden in der Mai-Statistik keine Daten ausgewiesen. Dies bedeutet, dass weniger als 3 Anträge auf Gründungszuschuss bewilligt wurden.

Hochgerechnet auf das ganze Jahr würde dies bedeuten, dass ca. 110 Gründungsvorhaben mit dem Gründungszuschuss unterstützt werden – das wäre nur ein Bruchteil dessen, was bislang gefördert wurde.

Nun kann es natürlich sein, dass viele Gründer ihre Existenzgründung vorgezogen haben und durch die anstehenden Einschnitte noch im vergangenen Jahr gegründet haben – dies werden wir durch weitere Beobachtungen evaluieren.

Wollen Sie für den Start in die Selbständigkeit den Gründungszuschuss in Anspruch nehmen, sollten Sie sich besser auf das Antragsverfahren und somit auf die Gründung selbst vorbereiten, als dies noch im letzten Jahr erforderlich war.

Die Agenturen (die Jobcenter ebenso) haben mittlerweile bundesweit einen Test zur Bewertung des unternehmerischen Potentials eingeführt, um so heraus zu finden, ob sich ein Antragsteller überhaupt für als „Unternehmer“ eignet. Weitere Ablehnungsgründe für den Gründungszuschuss können sein:

– ausreichend vorhandene Eigenleistungsfähigkeit
– nicht tragfähige Geschäftsidee
– Vermittlungsvorrang in sv-pflichtige Beschäftigung

Stellen Sie also frühzeitig die Weichen und lassen Sie sich rechtzeitig beraten. Im Zuge unserer Antragsberatung unterstützt das Team von HB Result Gründungswillige in Lüneburg bei der Antragstellung des Gründungszuschuss und zeigt den Weg zu weiteren Fördermitteln.

Weitere Informationen und Kontaktaufnahme unter hb-result.de

Über:

HB Result Gründungsberatung & Fördermittelrecherche
Herr Heiko Bieniußa
Pommernstrasse 30
21391 Reppenstedt
Deutschland

fon ..: 04131/284 50 91
fax ..: 04131/284 50 92
web ..: http://www.hb-result.de
email : feedback@hb-result.de

Beratung ist mehr, als nur Rat zu erteilen!

Gerade wenn es um die Existenzgründung geht, leisten unsere Berater wertvolle Dienste. Wir beurteilen Ihr Vorhaben mit einem objektiven Blick und lassen Emotionen außen vor. Ihren Businessplan lesen wir sehr aufmerksam und objektiv und besprechen mit Ihnen jedes Detail, um Sie vor „bösen Überraschungen“ zu schützen. Auch kennen wir relevante Fördermittel und unterstützen Sie bei der Antragstellung – ob Gründungszuschuss oder Unternehmerkredit, wir verhelfen Ihnen zu mehr Liquididät.

Ähnlich ist unser Vorgehen bei geplanten Betriebserweiterungen – auch hier gilt der erste Blick den in Frage kommenden Fördermitteln.

Unternehmensberatung muss nicht teuer sein. Gerade kleine Unternehmen schrecken oft vor horrenden Beraterhonoraren zurück. Was viele nicht wissen: Nahezu jedes Unternehmen kann sich den Einsatz eines Beraters aus öffentlichen Mitteln fördern lassen.

Verschiedene öffentliche Stellen fördern den Einsatz eines Beraters, um Ihrem Unternehmen eine aussichtsreiche Marktposition zu bescheren. Wir als spezialisierte Gründungs- und Fördermittel-Beratung sind für verschiedene Förderprogramme zugelassen. Unsere Leistung kann so mit bis zu 90% bezuschusst werden.

Pressekontakt:

HB Result Gründungsberatung & Fördermittelrecherche
Herr Heiko Bieniußa
Pommernstrasse 30
21391 Reppenstedt
fon ..: 04131/284 50 91
web ..: http://www.hb-result.de
email : feedback@hb-result.de

Pressemitteilungen

Host Europe als Ausbilder ausgezeichnet

Die Stadt Köln und die Agentur für Arbeit haben Host Europe, Premiumanbieter für Hostingdienste, für seine herausragende Ausbildungsarbeit mit dem „Ausbildungszertifikat 2012“ ausgezeichnet. Besonders die Zahl an Auszubildenden sowie deren Übernahmequote, die Anzahl der weiblichen Auszubildenden in technischen Berufen und der Auszubildenden mit Migrationshintergrund wurden bei Host Europe gewürdigt.

Die elf Preisträger engagieren sich in vielfacher Weise für ihren Nachwuchs – von zusätzlichem Unterricht bis zu Sozialprojekten. „Für unser Land mit seinen hochtechnisierten und spezialisierten Unternehmen ist gut qualifiziertes Personal unverzichtbar“, erklärte der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters in seiner Laudatio im Historischen Rathaus. „Das Zertifikat weist sie als besonders guten Ausbildungsbetrieb aus.“ Roswitha Stock, Leiterin der Agentur für Arbeit Köln, ergänzte: „Eine solche Auszeichnung wird in der Zukunft ein gewichtiges Argument sein, wenn sie um Nachwuchskräfte werben.“

Unter den 230 Host-Europe-Mitarbeitern am Standort Köln sind 18 Auszubildende, die überwiegend zu Fachinformatikern und IT-Systemkaufleuten ausgebildet werden. Das Unternehmen bildet u.a. eine junge Frau mit Hörbehinderung aus und zeigt sich generell offen für schwerbehinderte Bewerber. Im Rahmen des Leonardo da Vinci-Programms ermöglicht Host Europe seinen Auszubildenden auch Auslandsaufenthalte.

Zudem engagiert sich Host Europe, um mehr weibliche Auszubildende für IT-orientierte Berufe zu gewinnen, und veranstaltet zum Beispiel diesjährig erstmals einen Aktionstag für Schüler und Schülerinnen des Erich-Gutenberg-Berufskollegs zur beruflichen Orientierung. Interessenten, die noch unschlüssig sind, ob der angestrebte Beruf ihren Vorstellungen entspricht, haben die Möglichkeit, den Berufsalltag bei Host Europe vorher im Rahmen eines Praktikums kennenzulernen.

Weitere Informationen zu den Karrieremöglichkeiten bei Host Europe finden Interessierte unter http://www.hosteurope.de/content/karriere

Über Host Europe Group

Die Host Europe Group wurde 1997 gegründet und ist Europas größter Hosting-Anbieter in privatem Besitz. Sie verwaltet über 4 Millionen registrierte Domains und bietet einer Million Kunden Webhosting-Pakete, individuelle Managed Hosting- und Cloud Hosting-Lösungen sowie ein wachsendes Portfolio an Software-as-a-Service-Lösungen. Als größter Domain-Registrar in Großbritannien und Marktführer für virtualisierte Server in Europa ist die Host Europe Group der ideale Partner für Privatanwender und Unternehmen, die hochwertige und performante Hosting-Lösungen zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis suchen. Mit den Marken 123-reg, Webfusion, Heart Internet, Host Europe, dynamic-net AG und RedCoruna verfügt die Host Europe Group über eine starke Marktpräsenz in Großbritannien, USA, Deutschland, Österreich, Schweiz und Spanien.

Host Europe
Katrin Rostock
Welserstrasse 14
51152 Köln
0800 / 5 92 92 95

http://www.hosteurope.de
presse@hosteurope.de

Pressekontakt:
Agentur Frische Fische
Christian Egle
Mainzlohe 3
91207 Lauf
ce@frische-fische.com
+49 (0)9123 – 99 96 520
http://www.frische-fische.de

Pressemitteilungen

Brennpunkt Sozialdatenschutz

Interessen stoßen aufeinander

Als größte Besitzer personenbezogener Daten stehen die Sozialleistungsträger mit ihrer Tätigkeit im Mittelpunkt datenschutzrechtlicher Auseinandersetzung. Die einzelnen Leistungsträger haben von ihren Kunden vielfältige Daten, die über allgemeine Angaben hinausgehen und in sensitive Bereiche hineinragen. Im großen Umfang werden Gesundheitsdaten bei den Krankenkassen, Jugendämter, Pflegeeinrichtungen und Arbeitsagenturen erhoben und verarbeitet. Wobei natürlich nicht nur Gesundheitsdaten der Erhebung und Verarbeitung unterliegen, sondern tief in andere Bereiche wie Berufsleben, finanzielle Verhältnisse und Familienleben hineinführen.

Im Bereich Datenschutz kollidieren die Interessen der Leistungsträger mit den Interessen der Betroffenen. Die Leistungsträger erfüllen öffentliche Pflichten zur Daseinsvorsorge der Bürger, dagegen hat der Betroffene grundsätzlich das Bedürfnis, dass so wenig Daten wie möglich von ihm erhoben werden und eine dauerhafte Speicherung dieser Daten vorgenommen wird. Jeder weitere Datenverarbeitungsvorgang wie Veränderung und Übermittlung stellen weitere Eingriffe in die Rechte der Bürger dar.

Damit ist es unumgänglich, dass die vielfachen Sachbearbeiter in den einzelnen Sozialleistungsträgern sich mit dem vom Bundesverfassungsgericht 1983 geschaffene Recht auf informationelle Selbstbestimmung auseinandersetzen und in die täglich Arbeit einfließen lassen. Jede Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Gesetzgebers oder Einwilligung der Betroffenen wird zum nicht gedeckten Eingriff in die informationelle Selbstbestimmung. Ein solches rechtswidriges Verfahren kann nicht nur zu ordnungs- und/oder strafrechtlichen Verfahren gegen den jeweiligen Bearbeiter oder den Leistungsträger führen, viel wichtiger ist, dass der Betroffene die ihm entstandenen Schäden auf dem zivilrechtlichen Weg kompensieren lassen kann. Durch die Verletzung von Verschwiegenheitspflichten müssen die dem Betroffenen dadurch entstandenen Schäden reguliert werden!

Die datenschutzrechtliche Problematik kann nicht umgangen werden, da die Erhebung und Verarbeitung personenbezogene Daten ohne oder gar gegen den Willen des Betroffenen zur Aufgabenerfüllung der Leistungsträger immer wieder unumgänglich ist. Hierfür bedarf es dann einer Einzelfallentscheidung, wobei die berechtigten Interessen des jeweiligen Leistungsträgers und die besonderen Umstände und Befindlichkeiten des Betroffenen gegeneinander abgewogen werden müssen, um im Ergebnis eine verhältnismäßige Entscheidung treffen zu können, die auch im Nachhinein vertretbar ist. Die Leistungsträger als verantwortlichen Stelle für die Datenverarbeitung steht in der Pflicht nachzuweisen, auf diese Art und Weise Entscheidungen zu Datenverarbeitungsvorgängen zu treffen.
Interner Datenschutzbeauftragter für Unternehmen der Privatwirtschaft
– Ausbildung eines internen Datenschutzbeauftragten mit Fachkundenachweis Vorbereitung des internen Datenschutzbeauftragten auf die Tagesaufgaben
– Unterstützung des Datenschutzbeauftragten bei Formulierungen von betrieblichen Vereinbarungen
– Unterstützung bei der Erstellung eines internen Verfahrensverzeichnisses

Externer Datenschutzbeauftragter für Unternehmen der Privatwirtschaft

– Implementierung eines externen Datenschutzbeauftragten
– Überprüfung der vorhandenen EDV und aller datenschutzrelevanten Vorgänge
– Schulung der mit der Verarbeitung personenbezogener Daten betrauten Mitarbeiter
– Versicherung des externen Datenschutzbeauftragten bis zu 500.000 EUR
– Beratung bei der Beschaffung neuer, datenschutzrelevanter Systemkomponenten
– Rechtsgrundlage: § 4f Abs. 2 S. 2 BDSG

Datenschutzberatung
Kedua GmbH
Heiko Beinhofer
Wallenroder Straße 1
13435 Berlin
hbeinhofer@kedua.de
030-43778624
http://www.datenschutzexperten.de