Tag Archives: Agile Manufacturing

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events Wissenschaft/Forschung

Innovationswerkstatt im Kraftwerk

Unternehmer, Wissenschaftler, IHK und TechnologyMountains tauschten sich

zum „digitales Zeitalter“ aus.

Am Freitag, 13.10.2017, trafen sich mehr als 80 Entscheidungsträger der Industrie und Wirtschaft im Kraftwerk in Rottweil und diskutierten mit Führungskräften aus der Maschinenbaubranchen, dem IT-Umfeld und Wissenschaftler über den Wandel der Geschäftsmodelle im „digitalen Zeitalter“.

 

Der Appell der Veranstaltung wurde zu Beginn formuliert, die Unternehmen des Südwestens müssen sich mit den Thema Digitalisierung auseinandersetzen und Schritte in diese Richtung gehen.

Für Ralf Kailer, Geschäftsführer des Villinger Softwarehauses Kailer & Sommer GmbH, ist genau dies die Intention für seine Veranstaltung mit dem Titel „Entscheider treffen sich –  The Future of Making Things“.

„Die Veränderungen im digitalen Zeitalter, die sich verändernden Geschäftsmodelle, generell der Wandel in der Arbeitswelt betreffen jeden. Wir müssen uns damit auseinandersetzten um erfolgreich zu bleiben“, berichtete Ralf Kailer.

Gemeinsam mit der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und dem regionalen Technologieverbund Technology Mountains e.V. veranstaltete Kailer & Sommer unterstütz von dem Softwarehersteller Autodesk zum dritten Mal das Treffen namhafter Unternehmer und Führungskräfte aus der Region. Die Veranstaltungsreihe soll Unternehmen, Führungskräfte und Entscheidungsträger darin unterstützen, den Wandel zu bewältigen und das Potential, das die Digitalisierung bietet für sich zu nutzen.

 

Swen Niebann, Business Line Manager bei Autodesk eröffnete die Vortragsreihe und verdeutlichten die Trends und die Veränderungen im Markt mit den Unternehmern konfrontiert sind und auf die es gilt zu reagieren. Die Kunden von morgen erwarten personalisierte Produkte, man muss in der Lage sein immer schneller auf Kundenanforderungen und Veränderungen im Markt zu reagieren.

 

Wie bei TRUMPF GmbH + Co. KG die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit bei fortschreitender Digitalisierung umgesetzt wird zeigte Dr. Volker Nestle, Head of Corporate Research auf. Flexibilität wird hier klar zum Erfolgsfaktor. Den Teilnehmern gibt Dr. Nestle zudem die Wichtigkeit mit auf den Weg, sich Gedanken darüber zu machen, ob sich durch das IoT Umbrüche in eigenen Geschäftsmodell ergeben und ob das Innovationsmanagement bereit für „digitale Themen“ ist? Der Wandel zu einem agilen Unternehmen muss aber dennoch gut durchdacht und geplant sein. Viele Unternehmen wollen etwas verändern, gehen die Themen aber zu schnell an. Wichtig ist, dass in den Unternehmen eine Grundstruktur geschaffen wird, damit diese Herausforderungen angegangen werden können.

 

Prof. Dr. Joachim Warschat, Institutsdirektor des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sprach in seinem Vortrag über die Möglichkeiten und Chancen die Open Innovation bietet und zeigte anhand einiger Beispiele wie die Öffnung des eigenen Innovationsprozesses und die Nutzung externer Ressourcen das Innovationspotential und den Erfolg eines Unternehmens vergrößern kann.

 

Ein weiteres Beispiel für die Digitalisierung lieferte Dr. Markus Große Böckmann, Managing Director, oculavis GmbH anhand von Smart Glasses im industriellen Einsatz. Virtual und Augmented Reality kann in vielen Bereichen wie der Werksassistenz, der Dokumentation und Planung und auch im Bereich Support die Arbeitsplätze der Zukunft vielseitig unterstützen.

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung tauschten die Teilnehmer an sechs Thementischen ihre Erfahrungen aus und nutzten die Gelegenheit ihre konkreten Fragen direkt mit den Experten zu besprechen. In der abschließenden Podiumsdiskussion resümierte Ralf Kailer und Yvonne Glienke, Geschäftsführerin des Technologieverbund Technology Mountains e.V. zusammen mit allen Thementischmoderatoren noch einmal die wichtigsten Erkenntnisse und Thesen aus den Diskussionsrunden.

 

„Digitalisierung bietet große Chancen, sich im Wettbewerb zu differenzieren. Das setzt allerdings bestmögliche Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen sowie der unter wirtschaftlichen Aspekten sinnvollen Handlungsoptionen voraus“, so Marko Gittmann, Geschäftsführer bei gittmann + klein + [ ]. Geschäftsprozessanalysen helfen hierbei Potenziale im eigene Unternehmen zu erkennen. Prof. Dr. Rentrop von BITCO³ GmbH berichtet von fehlender Transparenz, sowie Compliance-, Prozess- und Securityrisiken, aber auch von der Innovationskraft von Schatten-IT. „Die Zusammenarbeit von Fach- und IT-Bereich wird daher für die digitale Transformation immer wichtiger“, so Prof. Dr. Rentrop. Martin Zimmermann, Geschäftsführer der imsimity GmbH verdeutlich nochmals die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten die Virtual und Augmented Reality bietet. „Neben den Technischen Innovation und Prozessinnovation dürfen aber auch die sozialen Innovationen nicht in Vergessenheit geraten“, mahnte Ralf Kailer. Führungskräfte sind völlig neuen Anforderungen ausgesetzt, die Digitalisierung erfordert auch im Bereich „Mensch & Arbeitswelt“ einen Wandel um das Potenzial voll entfalten zu können. Auch von Claudia Serr, Personaltrainerin und Geschäftsführerin der Serr GmbH wird diese Aussage unterstützt. „Themen wie Personalführung, das Miteinander, eine klare und offene Kommunikation sind ebenso wichtig, damit Innovationen umgesetzt werden können. Eine weitere Herausforderung vor denen Unternehmen stehen ist das Recruiting entsprechender Mitarbeiter. „Auf Recruiting in digitalen Kanälen kann kein Unternehmen mehr verzichten“ erklärt Oliver Schmitt, Geschäftsführer der re-lounge GmbH. „Erfolgreiches Recruiting entscheidet in den kommenden Jahren ebenso über Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens“.

 

Bilanz aller Referenten und Veranstalters Ralf Kailer ist, sich intensiv mit dem Thema der Digitalisierung und des bevorstehenden Wandels zu beschäftigen und jetzt zu beginnen die ersten kleinen Schritte in diese neue Welt zu gehen.

 

Bildergalerie und weitere Informationen erhalten Sie unter der Veranstaltungshomepage:

http://entscheider-treffen-sich.de/

 

Pressemitteilungen

Eine Vorschau: Die MES & Process Minds – Keep up to Speed – Production 4.0

Eine Vorschau der MES & Process Minds

Logo MES & Process Minds 2014 der diskreten Fertigung

Implementierung | Prozessoptimierung | ROI | Business & Use Cases | Industrie 4.0

Nach dem erfolgreichen MES Event der Pharmaindustrie in den letzten Jahren, lädt we.CONECT nun zur MES & Process Minds 2014 – der Networking-Konferenz zu Manufacturing Execution Systems im Bereich diskrete Fertigung ein. Vom 24. bis 25. November 2014 versammeln sich Experten und Entscheidungsträger im Herzen von Berlin, um sich über die neuesten Strategien, Methoden, Prozesse und Systemlösungen von MES in diesem Bereich auszutauschen.

„Eine gelungene Konferenz mit sehr guten Diskussions- und Kennenlernmöglichkeiten.”
Andreas Schertl, Siemens AG

Themen & Fokus des Events:

• Nachhaltige Strategien zur Verbesserung von Effizienz und Produktivität durch die Implementierung von smarten Manufacturing Execution Systems

• MES als nachhaltige Methode zur Prozessoptimierung

• MES und Industrie 4.0

• Technische und organisatorische Anforderungen und besondere Hausforderungen für gewachsene IT-Landschaften

Was erwartet Sie bei der MES & Process Minds 2014?

• Über 20 Stunden interaktive Sessions, Rundtische und Diskussionsrunden

• Mehr als 30 Stunden Networking

• 18 Case Studies und Keynotes aus der Industrie

• Entspanntes Kennenlernen und Einführung am Vorabend mit der Icebreaker Session

• 4 Challenge Your Peers Round Tables & 5 World Cafés

• Exklusives Networking Dinner zum Ausklang des ersten Konferenztages

„Ein Austausch, der sich gelohnt hat!”
Sebastian Strathmann, Bosch AG

Zahlen & Fakten zur MES & Process Minds 2014:

• Mehr als 100 führende Manager und Entscheidungsträger verschiedenster Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik u.v.m., von renommierten Unternehmen der Diskreten Fertigung der deutschsprachigen Industrie

• Mehr als 20 innovative und interaktive Sessions diskutieren offen und direkt Herausforderungen und bieten Lösungswege sowie die Möglichkeit des Benchmarkings

• Mehr als 25 erfolgreiche Umsetzungsbeispiele von Top Sprechern aus der Industrie, moderierte interaktive Fachdiskussionen und Fallstudien über konkrete Herausforderungen und neue Ansätze im Umgang mit MES in der diskreten Fertigung

Weiterführende Informationen und Details erhalten Sie auf der offiziellen Homepage des Events.

Sprecher und Moderatoren folgender internationaler Top-Unternehmen werden in 2014 auf der MES & Process Minds 2014 mit spezifischen Themen vertreten sein:

• Daimler AG | Dr. Sama Mbang, Leiter CA-Prozessgestaltung und Innovationen
• Sandoz | Martin Fusek, Global Head IT QA CC & Service Manager
• Continental Teves | Angelo Bindi, Leiter Zentrale Steuerungs- und Informationstechnik
• ThyssenKrupp Marine Systems | Ingo Pedersen, Projektmanagement
• Ford Motor Company | Matthias Tonn, Leiter Produkt- und Qualitätsmanagement für den
Ford Fiesta weltweit

Einen umfassenden Überblick aller Sprecher, Inhalte und Highlights des Events, erhalten Sie hier. Interessant ist ebenfalls unser Process Industry Series Video mit einem Einblick in unser einzigartiges Konferenzformat.

Erstmalig wird die MES & Process Minds 2014 zahlreiche intensive Vorträge, sowie Diskussionen rund um die Implementierung von MES zur Effizienz- und Produktivitätssteigerung sowie als nachhaltige Möglichkeit zur Prozessoptimierung sowie Networkingmöglichkeiten bieten. Wir freuen uns, auch Sie vom 24. bis 25. November 2014 in Berlin begrüßen zu dürfen!