Tag Archives: AGV

Pressemitteilungen

Mit maschinellem Lernen, Digital Twin und Optimierungsalgorithmen signifikante Effizienzsteigerungen in SAP EWM, WM / LES, TM oder ERP realisieren

Logivations erneut auf dem SAP-Infotag 2019

München, 05.08.2019 – Die Logivations GmbH, internationales Consulting- und Technologieunternehmen mit Sitz in München, wird auch dieses Jahr wieder am SAP-Infotag in Wiesbaden teilnehmen.

Logivations unterstützt als langjähriger SAP Application Development Partner mit einem praxisnahen und ganzheitlichen Vorgehen bei der Einführung von neuen Technologien und bei dem Aufbau von sogenannten digitalen Zwillingen zur Analyse, Simulation und Optimierung von Strukturen, Warenströmen und Prozessen. Durch künstliche Intelligenz für das Tracking von Staplern, Paletten etc., dem Steuern von AGVs sowie mit Optimierungsalgorithmen werden beeindruckende Effizienzsteigerungen mit SAP EWM, WM / LES, TM oder ERP möglich. Maschinelles Lernen kommt zudem bei der Erkennung von Objekten ohne Scanner zum Einsatz.

Mit dem Motto „Freiraum für Innovation durch eine vernetzte Logistik“ antwortet der diesjährige SAP- Infotag Lager und Transportmanagement am 5. November 2019 auf die aktuellen Entwicklungen in der Logistik. So stellt SAP im gemeinsamen Zusammenwirken mit seinen Partnern Lösungen und Technologien vor, mit denen Unternehmen ihren Weg zu einer automatisierten Supply Chain vorantreiben und gleichzeitig Freiräume für Innovationen schaffen können.

Logistische Netzwerke müssen in ihrer Gestaltung mit den zukünftigen Entwicklungen einhergehen. Franz Hero, Senior Vice President and Head of Supply Chain and Logistics Development bei SAP SE, sieht die Zukunftsfähigkeit von Logistikketten demnach vor allem darin, ob diese proaktiv und intelligent reagieren können und digital vernetzt sind. Logivations ist mit seinen intelligenten logistischen Lösungen Wegbereiter für eine solche digitale Supply Chain.

In W2MO bietet Logivations mit einem Digital Twin die Möglichkeit, die Logistik mit ihren zugrundeliegenden logistischen Prozessen abzubilden und die Daten online mit SAP auszutauschen. Durch den Einsatz der in W2MO integrierten Optimierungsalgorithmen wird der Grundstein für unmittelbare Effizienzsteigerungen gelegt.

Daneben gehören auch Advanced Slotting, 3D-Package Builder und KI-geführte AGVs zu dem durchgängig integrierten Lösungsportfolio von Logivations.

Advanced Slotting – Optimierte Produktplatzierungen und Lager- / Flächenbelegungs-strategien: sowohl direkt bei der Einlagerung als auch für die periodische Reorganisation. Kombinatorische Algorithmen wie beispielsweise Rundgangsbildung und Reihenfolgeoptimierung sowie ganzheitliche Auswertungen wie Lastvorschau- und ausgleich verhelfen überdies zu einer gesteigerten Effizienz im gesamten Logistikzentrum.

3D-Package Builder – Direkt in SAP TM integriert. W2MO Case Pack Optimization bestimmt die optimalen Packschemata für Paletten und Kartons mit 3D-Anzeige im Browser. Somit ist eine exakte Vorausberechnung der erforderlichen Transportkapazitäten und Palettier- und Packschemata möglich.

KI-basierte Navigation – Mithilfe von künstlicher Intelligenz ermöglichen Kameras die Integration von fahrerlosen Transportfahrzeugen in die logistischen Abläufe eines Lagers. Kamerabasierte Fahrzeugortung – ohne aufwändige Navigationstechnik auf jedem einzelnen Fahrzeug – in Verbindung mit kamerabasierter Objekterkennung erlauben Transparenz in der Auslastung der Fahrzeuge, wodurch Engpässe oder Überkapazitäten im Lager schließlich ersichtlich werden.

Logivations ist ein internationales Consulting- und Technologieunternehmen mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für die ganzheitliche Planung und Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster KI-, Optimierungs- und Web-Technologien sowie Verfahren des „Deep Machine Learning“ nach dem Motto „Design by Efficiency“. Unsere Softwarelösung W2MO ist weltweit führend in der Gestaltung, 3D- und VR-Visualisierung, Optimierung und Bewertung der Prozesse in Supply Chain, Lager- und Produktionslogistik. Bereits über 30.000 professionelle Anwender nutzen W2MO direkt aus der Cloud oder lokal installiert. W2MO wurde mehrfach von Expertengremien ausgezeichnet, u.a. auf der LogiMAT 2011 zum „Besten Produkt“, 2013 vom US-Analysten Gartner Inc. zum „Cool Vendor“. Von Volkswagen ist W2MO 2016 zum „Top-Innovator des Volkswagen Scoutings Logistikinnovationen“ und 2019 in den Kreis der 20 „Nominated Top Innovatoren“ gewählt worden.
www.logivations.com

Weitere Informationen + Bildmaterial bei:
Richard Brüchle
Logivations GmbH
Riesstraße 16
80992 München
Tel.: +49 89 2190 975 – 0

Kontakt
Logivations GmbH
Richard Brüchle
Riesstraße 16
80992 München
+49 89 2190975-0
marketing@logivations.com
http://www.logivations.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

FlexQube erhält erste eQart Bestellung aus Deutschland

FlexQube, innovativer Hersteller modularer Intralogistik- und Materialtransportlösungen aus Schweden, erhält erste eQart Bestellung aus Deutschland von Daimler.

Oberursel, 30.7.2019 – FlexQube, innovativer Hersteller modularer Intralogistik- und Materialtransportlösungen aus Schweden, erhält erste eQart® Bestellung von Daimler aus Deutschland.

eQart® ist das erste Produkt aus dem Projekt „FlexQube 4.0“. Es ist ein autonomes und ferngesteuertes Fahrzeug, das in nahezu jeder Form gebaut werden kann, da es aus FlexQube-Bausteinen besteht, die nun um digitale Module wie Motor, Batterie, Steuergerät und Sensoren ergänzt wurden. Die geplante Lieferung erfolgt ab Mitte September 2019, sofern der aktuelle Zertifizierungsprozess Ende August 2019 genehmigt und durchgeführt wird. Ziel ist es, mit dem eQart® die anwenderfreundlichste Automatisierungslösung für sämtliche intralogistischen Prozesse anzubieten. Darüber hinaus können Kunden das volle Potenzial des FlexQube-Systems nutzen, um eine Vielzahl von Größen und maßgeschneiderten Aufbauten zu realisieren. Der Preis für das eQart® liegt je nach Konfiguration zwischen 13.500,- und 22.500,- Euro.

„Wir haben viel Zeit und Kapital in dieses Projekt gesteckt und wir freuen uns sehr, einen formalen Auftrag von einem multinationalen Automobilhersteller wie Daimler zu erhalten, bevor wir das Produkt überhaupt in den breiten Markt eingeführt haben“, erklärt Anders Fogelberg, Geschäftsführer von FlexQube. „Das eQart® wird in einem Mercedes-Benz Service Center getestet und es besteht das Potenzial für einen vollständigen Rollout in alle Service Center weltweit.“

„Wir befinden uns in der Endphase des Entwicklungsprozesses und arbeiten nun hauptsächlich an der Einrichtung der Lieferkette, der Vorbereitung der Montage und des Vertriebs, dem Erhalt aller notwendigen Zertifizierungen für das Produkt für die EU, die USA und Mexiko, der Schulung der Vertriebsorganisation und der Vorbereitung des Marketings im Zusammenhang mit dem Verkaufsstart“ so Fogelberg weiter. Nach dem, was wir im Moment wissen, ist der Zeitpunkt der Zertifizierung das Einzige, was den Verkaufsstart verzögern kann, falls in diesem Prozess noch einige Ergänzungen vorgenommen werden müssen.“

Die selbstfahrende Transporteinheit eQart® kann sowohl alleine mit einem passenden Aufbau des FlexQube-Systems, als auch als Zugmaschine für einen aus FlexQube-Wagen bestehenden Routenzug betrieben werden. Der Flexibilität sind keine Grenzen gesetzt.

Über FlexQube

Die FlexQube GmbH ist die deutsche Niederlassung der 2010 gegründeten FlexQube AB mit Sitz in Göteborg, Schweden. Auf Basis eines flexiblen Systems weniger standardisierter Komponenten entwickelt das Unternehmen industrielle Materialtransportanwendungen wie Palettenwagen, Regalwagen, Kit-Carts, Werkzeugwagen und Routenzüge. Ganz im Sinne des Lean Manufacturings können mit den FlexQube-Modulen kostengünstig sichere und ergonomische Arbeitsumgebungen für wechselnde Montage- und Kommissionierungsprozesse geschaffen werden. In 22 Ländern nutzen Unternehmen der Branchen Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Konsumgüter, Energie, Verteidigung und Medizin die Intralogistiklösungen von FlexQube.

Weitere Informationen unter www.flexqube.com

Firmenkontakt
FlexQube GmbH
Jan Brettmann
Feldbergstr. 27-29
61440 Oberursel
01602436305
sales@flexqube.com
http://www.flexqube.com

Pressekontakt
FlexQube GmbH
Leif Jacobsen
Feldbergstr. 27-29
61440 Oberursel
01717801165
leif.jacobsen@flexqube.com
http://www.flexqube.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Blue Inductive: kontaktloses Schnellladesystem in Serienproduktion

induktive, hochflexible Energieversorgungslösung für die Automatisierung von Logistikprozessen

Die kontaktlose, flexible Energieversorgungslösung etaLINK3000 ermöglicht das „in process charging“ fahrerloser Transportfahrzeuge, mobiler Roboter und Flurförderzeuge. Die patentierte Technologie des Freiburger Unternehmens unterstützt die Automatisierung von Logistikprozessen und ist Wegbereiter für einen 100 Prozent autonomen FTS Betrieb. Nach erfolgreichen Feldtests mit namhaften Auftraggebern aus der Automobil- und Logistikbranche, hat Blue Inductive sein induktives Schnellladesystem in die Serienfertigung gebracht.

etaLINK3000 ist ein kontaktloses, flexibles Schnellladesystem für eine Vielzahl von Anwendungsfeldern in Produktion und Logistik. Das System besteht aus einer stationären Sendeeinheit und fahrzeugseitig aus einer Empfangselektronik. Zur Energieübertragung nutzt die von Blue Inductive entwickelte und patentierte etaLINK-Technologie das Prinzip der magnetischen Induktion. Mit Innovationen in den Bereichen Schaltungsdesign, Regelungstechnik und dem Spulenaufbau ist etaLINK3000 das erste kontaktlose, äußerst kompakte Ladesystem mit einem Wirkungsgrad von über 90 Prozent auf dem Markt.

Die Ladesysteme haben eine Leistung von 3kW bei einem maximalen Ladestrom von 60A und lassen sich einfach nach dem Plug&Play-Prinzip in unterschiedliche Logistik- und Produktionsanlagen integrieren. Dank der sehr kurzen Initialisierungszeit von < 1 Sekunde bis zum Erreichen des vollen Ladestroms ermöglicht etaLINK3000 das so genannte "in process charging" von FTF, mobilen Robotern und Flurförderzeugen auf eine sehr effiziente Art und Weise. So kann beispielsweise das Zugfahrzeug eines Routenzuges beim Zwischenstopp an einem Supermarkt schnell und wirkungsvoll zwischengeladen werden. Das prozessintegrierte Laden minimiert Ladepausen und steigert somit die Flotteneffizienz und den Auslastungsgrad. Die Ladestationen können von den unterschiedlichsten Fahrzeugen genutzt werden, egal ob fahrerlose Transportsysteme, Flurförderfahrzeuge oder kleinere elektrische Fahrzeuge. Ein wichtiger Faktor bei der Automatisierung ganzer Flotten.

Durch den Wegfall von Steck- und Schleifkontakten in Kombination mit modernen lithiumbasierten Batterien bietet etaLINK3000 gegenüber bisherigen Ladesystemen eine erhöhte Sicherheit und ist vollkommen wartungsfrei. Ein weiterer Vorteil: Die Ladesysteme lassen sich nahtlos in Predictive-Maintenance-Konzepte einbinden. Dazu verfügt das Ladesystem über eine Echtzeit-Datenerfassung. Sie überwacht Betriebszustände und das Alterungsverhalten von Batterien und übermittelt Indikatoren für etwaige Störungen über den CAN-Bus an das Flottenmanagement. Unerwartete Fahrzeugausfälle mit möglichem Stillstand einer ganzen Fertigungsflotte und den damit verbundenen verheerenden Folgekosten lassen sich vermeiden. Durch die erhöhte Fahrzeugverfügbarkeit kann die Flottengröße um bis zu 30 Prozent reduziert werden.
etaLink3000 erfüllt neueste Anforderungen an eine vollautomatisierte, wartungsfreie Energieversorgung und trägt dazu bei, die Zuverlässigkeit und Prozesseffizienz von Logistik- und Produktionsanlagen zu steigern. Nach dem Serienstart des 3kW-Systems arbeiten die Blue Inductive Ingenieure bereits an der Entwicklung eines 12kW-Systems, dessen Markteinführung bis Ende 2019 geplant ist.

Blue Inductive entwickelt und stellt kabellose Ladegeräte für FFZ und FTS her.

Firmenkontakt
Blue Inductive
Matthieu Ebert
Munzingerstrasse 1
79111 Freiburg
015228924863
matthieu.ebert@blue-inductive.de
http://www.blue-inductive.de

Pressekontakt
Externe Marketing & PR GmbH
Annina Oppinger
Robert-Bunsen-Str. 9
79211 Denzlingen
+49 7666 88486-0
annina.oppinger@externe-marketingabteilung.de
http://www.externe-marketingabteilung.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Logivations bezieht neue Firmenzentrale direkt am Olympiapark in München

KI-Labor, Kundenveranstaltungen und Fachseminare in perfektem Rahmen

München, 29.05.2019 – Die Logivations GmbH, internationales Consulting- und Technologieunternehmen, hat im April 2019 ihre neue Firmenzentrale im obersten Stockwerk des „88 North“ Bürokomplexes am Münchner Olympiapark bezogen.
Mit der Eröffnung des neuen Büros reagiert Logivations auf das anhaltend starke Wachstum und bietet den Mitarbeitern mehr Büro- und Forschungsflächen mit hochmoderner Ausstattung in angenehmem Ambiente. Das neue Büro im „88 North“ in der Riesstraße liegt zentral an einem der Hotspots der neuen Arbeitswelt in München und erfüllt mit seiner richtungsweisenden Infrastruktur alle Ansprüche an ein attraktives Arbeitsumfeld. Es ist zudem eines der bekanntesten Aushängeschilder moderner Architektur in der Münchner Innenstadt – direkt zwischen den Wahrzeichen Olympiapark und o2 Tower. Auch die Verkehrsanbindung ist optimal: Den Hauptbahnhof erreicht man mit der U-Bahn in weniger als zehn Minuten und den Flughafen mit dem Auto in 25 Minuten.
Im eigenen Innovationszentrum baut Logivations zukunftsweisende Technologien wie z.B. die KI-geführten FTF weiter aus und hilft Unternehmen bei der Modernisierung ihrer Logistik. Umfangreiche Testflächen ermöglichen es, kamerabasiertes Live-Tracking und präzise Navigation millimetergenau einzusetzen. In den neuen Räumlichkeiten ermöglicht Logivations auch Kunden und Interessenten einen Einblick in das KI-Labor.
Zum Vormerken: Die beliebte Fachseminarreihe „Herausforderungen und Chancen Lagerlogistik 2022+“ findet vom 19. – 20. September zum ersten Mal in den prominenten „Design Offices“ des 88 North statt. In den modernen Seminarräumen erleben die Teilnehmer alle neuen technologischen Trends für die Gestaltung und Optimierung von Distributionszentren hautnah anhand von Praxisbeispielen.
Logivations bietet mit der Softwarelösung W2MO eine weltweit einzigartige Funktionsbreite und -integration von Supply Chain Engineering, intelligenten Optimierungsalgorithmen, Identifikation und Live Tracking realer Warenbewegungen bis zur operativen Steuerung von KI-geführten FTF.
www.logivations.com

Logivations ist ein internationales Consulting- und Technologieunternehmen mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für die ganzheitliche Planung und Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster KI-, Optimierungs- und Web-Technologien sowie Verfahren des „Deep Machine Learning“ nach dem Motto „Design by Efficiency“. Unsere Softwarelösung W2MO ist weltweit führend in der Gestaltung, 3D- und VR-Visualisierung, Optimierung und Bewertung der Prozesse in Supply Chain, Lager- und Produktionslogistik. Bereits über 30.000 professionelle Anwender nutzen W2MO direkt aus der Cloud oder lokal installiert. W2MO wurde mehrfach von Expertengremien ausgezeichnet, u.a. auf der LogiMAT 2011 zum „Besten Produkt“, 2013 vom US-Analysten Gartner Inc. zum „Cool Vendor“ und auch von Volkswagen 2016 zum „Top-Innovator des Volkswagen Scoutings Logistikinnovationen“.
www.logivations.com

Weitere Informationen + Bildmaterial bei:
Richard Brüchle
Logivations GmbH
Riesstraße 16
80992 München
Tel.: +49 89 2190 975 – 0

Kontakt
Logivations GmbH
Richard Brüchle
Oppelner Str. 5
82194 Gröbenzell
+49 89 2190975-0
marketing@logivations.com
http://www.logivations.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Technologietreiber Logivations auf der LogiMAT 2019

Maschinelles Lernen für eine industrielle Kamera-Infrastruktur trackt Transporter und Warenbewegungen, steuert FTF und verbessert die Sicherheit

Technologietreiber Logivations auf der LogiMAT 2019

Kamerageführte FTF sowie Tracking LIVE im Einsatz

Die Logivations GmbH, internationales Consulting- und Technologieunternehmen mit Sitz in München, zeigt vom 19. – 21. Februar 2019 auf der LogiMAT in Stuttgart Neuheiten rund um Logistik und Produktion. Gleich auf 2 Messeständen (Halle 7 G01 und Halle 8 F05) präsentieren die Experten von Logivations innovative Technologien für die ganzheitliche Planung, Steuerung und Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster Optimierungs- und Web-Technologien sowie Verfahren des „Deep Machine Learning“.

Mit der Softwarelösung W2MO und der innovativen Kamera-Infrastruktur revolutioniert Logivations den Alltag in Industrie und Logistik. Das System erlaubt eine redundante und fehlerkorrigierende Konfiguration, da mehrere Kameras gleichzeitig dieselben Objekte und Bereiche erfassen können und deren absolute Position bestimmen.

Logivations ist eine internationale Consulting und Cloud Computing Company mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für das ganzheitliche Design und die ganzheitliche Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster Optimierungs- und Web-Technologien sowie Verfahren des „Deep Machine Learning“. Die Softwarelösung W2MO ist „die“ Internetplattform zur Gestaltung, 3D-Visualisierung, Optimierung und Bewertung logistischer Prozesse – und dabei sehr benutzerfreundlich und leicht zu integrieren. Bereits über 30.000 professionelle Anwender weltweit nutzen W2MO direkt aus der Cloud oder lokal installiert. Als SAP Application Development Partner kann Logivations auch eine schnelle und einfache Integration in SAP anbieten. W2MO wurde mehrfach von Expertengremien ausgezeichnet, u.a. auf der LogiMAT 2011 zum „Besten Produkt“, der US-Analyst Gartner Inc. ernannte Logivations 2013 zum „Cool Vendor in Supply Chain Management Applications“ und auch der Volkswagen Konzern wählte Logivations im November 2016 zum „Top-Innovator des Volkswagen Scoutings Logistikinnovationen“. www.logivations.com

Kontakt
Logivations GmbH
Richard Brüchle
Oppelner Str. 5
82194 Gröbenzell
+49 89 2190975-0
marketing@logivations.com
http://www.logivations.com

Pressemitteilungen

iTAC unterstützt vollautomatische Nachschubsteuerung in der SMT-Fertigung

MES-Spezialist bietet Lösung für smarte Produktionslogistik mit AGV

iTAC unterstützt vollautomatische Nachschubsteuerung in der SMT-Fertigung

Automatische Nachschubsteuerung: vom Material Pull System über Auto Storage (AS) bis zu Automated Gu

Montabaur, 12. November 2018 – Der MES-Spezialist iTAC Software AG ( www.itacsoftware.de) hat eine intelligente Lösung für die Produktionslogistik 4.0 entwickelt. Damit unterstützt iTAC die automatische Nachschubsteuerung mit fahrerlosen Transportsystemen in der SMT-Produktion. Der Prozess erstreckt sich vom Material Pull System (MPS) über Auto Storage (AS) bis hin zum Automated Guided Vehicle (AGV). Die Vorteile sind unter anderem Entlastung des Personals, jederzeitige Kontrolle über das Material und es ist kein Pufferbestand mehr erforderlich.

„Fertigungslinien und die damit verbundenen IT-Landschaften sind zunehmend vernetzt. Analog dazu muss auch die Materiallogistik automatisiert und flexibel funktionieren. Im Zuge dessen kommen vermehrt fahrerlose Transportsysteme (FTS) bzw. Automated Guided Vehicle (AGV) zum Einsatz. Sie manövrieren autonom in der Fertigung und führen das benötigte Material der Linie zu“, erklärt Peter Bollinger, CEO der iTAC Software AG.

iTAC unterstützt als MES-Hersteller derartige automatisierte Materiallogistikprozesse – von der Bedarfsermittlung über die Bereitstellung der exakten Bedarfsmenge bis hin zur Materialsteuerung. iTAC beliefert die Steuerungssoftware mit allen erforderlichen Daten zur zeitgerechten Lieferung des Materials, basierend auf Auftragsreihenfolgen, Materialinformationen etc. Anhand der bereitgestellten Lieferinformationen ist das fahrerlose Transportsystem in der Lage, automatisiert das Material exakt zum richtigen Zeitpunkt und in der benötigten Menge an den entsprechenden Ort – in die Offline-Kitting-Area und später in die SMT-Produktionslinie – zu liefern.

Durch dieses automatisierte, mannlose Verfahren wird zum einen das Personal entlastet, da das Material nicht mehr manuell von A nach B gebracht werden muss. Zum anderen besteht jederzeit Kontrolle darüber, wo sich das Material gerade befindet und es kommt nicht mehr zu verspäteten Lieferungen. Außerdem ist nie mehr zuviel Material im Shopfloor vorhanden, da die Bedarfe exakt berechnet werden. So können Wartezeiten reduziert und Produktverfügbarkeiten optimiert werden. Insgesamt erhöht sich die Effizienz einer SMT-Linie erheblich.

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein ausgereiftes Manufacturing Execution System, das weltweit bei Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen ermöglichen die Umsetzung von Industrie 4.0- und IIoT-Anforderungen. Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
+49 (0)2602 1065-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

MEGA SALE AKTION 2016 bei der Motorrad-Ecke!!!

Der Startschuss für den MEGA SALE 2016 ist gefallen! Seit Montag, dem 04. Juli 2016 kann man wieder jede Menge Schnäppchen ergattern!

MEGA SALE AKTION 2016 bei der Motorrad-Ecke!!!

Bis zu -70% Rabatt beim MEGA SALE der Motorrad-Ecke

Alle Motorradfahrer und Fahrerinnen sollten jetzt aufpassen: 30, 50 und sogar bis zu 70 Prozent erhält jeder, der in diesen Tagen zum Einkaufen in die Motorrad-Ecke fährt. Alle Filialen in Baden-Württemberg und Bayern nehmen an dieser tollen Rabattaktion teil. Unschlagbare Preise gibt es natürlich auch im Onlineshop unter www.motorradbekleidung.de
Als der Marken-Fachhändler legen die Bekleidungsspezialisten größten Wert auf Qualität und Service. Das gewohnt breite Sortiment umfasst im Bekleidungsbereich namhafte Hersteller wie Held, Stadler, Büse, Alpinestars, FOX, Daytona und Dainese, Marken-Helme von Schuberth, Shoei, AGV, Nolan und X-Lite.
Egal ob Racer, Tourer, Crosser oder Chopperfahrer – zur MEGA SALE AKTION geht“s ab zur Schnäppchen-Ecke. Jetzt zuschlagen, denn die Markenware ist nur begrenzt verfügbar, wenn weg dann weg!

Die MOTORRAD-ECKE bietet in den Bereichen Bekleidung und Helme sowohl ein breites wie auch
tiefes Sortiment an. Vom günstigen Einstiegssortiment bis zum Premium-Segment wird die ganze
Bandbreite abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den führenden Markenlabels.
Kompetente Fachberatung und ein umfassendes Service-Angebot sind maßgebliche Differenzierungsmerkmale zum Mitbewerb.

Kontakt
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH & Co.KG
Sandra Dölker
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen
07720997585
s.doelker@mot-ecke.de
http://motorradbekleidung.de

Pressemitteilungen

GS YUASA gewinnt Lithium-Auftrag in Shanghai

Batteriehersteller liefert Lithium-Module für 50 automatisierte Containertransportfahrzeuge

GS YUASA gewinnt Lithium-Auftrag in Shanghai

AGVs (Bildbeispiel) werden am Yangshan Hafen in Shanghai künftig mit GS YUASA-Batterien betrieben.

Düsseldorf, April 2016 – GS Yuasa stattet am Yangshan Hafen in Shanghai 50 Containertransportfahrzeuge mit Lithium-Ionen-Batterien aus. Den Auftrag hatte die Shanghai Zhenhua Heavy Industries Company Limited (ZPMC) ausgeschrieben, Weltmarktführer bei der Herstellung von Containerbrücken.

Im Januar 2017 nehmen die rein elektrisch betriebenen Containertransportfahrzeuge ihren Betrieb am Hafen in Shanghai auf. Die unbemannten Flurförderfahrzeuge (AGVs) transportieren die Container im Hafenbereich von einem Ort zum anderen oder laden sie mithilfe eines Brückenkrans auf die Schiffe. Damit tragen sie zu einem reibungslosen Ablauf der Hafenlogistik bei. Jedes Fahrzeug wird mit insgesamt 1.800 Zellen (150 Module mit je 12 Zellen) ausgestattet, zum Einsatz kommen die Hochleistungs-Lithium-Ionen-Module LIM50EN-12 von GS YUASA.
Die Lithium-Ionen Batterien von GS YUASA eignen sich aufgrund ihrer Kapazität, ihrer hohen Ladeakzeptanz und der Möglichkeit, sehr hohe Entladeströme abzugeben, für ein breites Anwendungsfeld. Sie finden Verwendung in der Luft-, Raum- und Seefahrt sowie auch in zahlreichen industriellen Anwendungen, wie Speicherkraftwerken, Schienenfahrzeugen und Spezialanwendungen.

Spezifikationen der Lithium-Ionen-Batterie:
Format des Moduls: LIM50EN-12S2-F2-1 (12-Zellen-Modul)
Nennspannung: 44,4V
Nennkapazität: 50Ah (2200Wh)
Aufbau: 15 Module in Reihe geschaltet, 10 Module parallel geschaltet

YUASA ist einer der weltgrößten Hersteller und Lieferanten von Blei-Säure-Batterien mit Produktionsstätten auf der ganzen Welt und einem weitreichenden Marketing- und Distributionsnetzwerk in Europa. Das breite Angebot an verschlossenen Blei-Säure-Batterien von YUASA deckt die meisten bekannten Applikationen, wie Sicherheits- und Alarmsysteme, USV-Systeme, Notlichtsysteme und OEM-Ausrüstung, ab.
Die YUASA Battery (Europe) GmbH in Düsseldorf wurde 1983 gegründet. Von hier aus erfolgt die Betreuung von 25 Ländern innerhalb Europas. Mit ihren drei Geschäftsbereichen Automotive (Automobil-Starterbatterien), Motorcycle (Motorrad-Starterbatterien) und Industrial (Industriebatterien für Standby- und zyklische Anwendungen) deckt sie die wichtigsten Marktsegmente für Batterieanwendungen ab.

Firmenkontakt
YUASA Battery (Europe) GmbH
Raphael Eckert
Wanheimer Str. 47
40472 Düsseldorf
0211 41790-0
info@yuasa-battery.de
http://www.yuasaeurope.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH
Beate Lorenzoni
Landshuter Str. 29
845435 Erding
08122 / 559170
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de