Tag Archives: Airport Media Award

Pressemitteilungen

Kampagne des Jahres: Misereor gewinnt Airport Media Award 2014

Initiative Airport Media zeichnet besten Werbeauftritt im Flughafenumfeld aus / Die nächste AMA-Saison nutzen die Initiatoren für eine Neuausrichtung des Awards

Kampagne des Jahres: Misereor gewinnt Airport Media Award 2014

AMA-Jahresgewinner 2014: Misereor holt den ersten Platz mit einer Weltneuheit – dem PlaCard. (Bildquelle: Kolle Rebbe)

23. März 2015. Um die vielen innovativen, witzigen und cleveren Werbekampagnen am Flughafen in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken, verleiht die Initiative Airport Media einmal pro Monat den begehrten Airport Media Award (AMA). Nach Ablauf von 12 Monaten wird aus diesen „Besten der Besten“ schließlich der strahlende Jahressieger ermittelt. Den ersten Platz holt sich in diesem Jahr Misereor mit einem Plakat, das Kreditkarten akzeptiert. Auf Platz zwei des Juryvotings landet die „Schleichwerbung“ von Sixt. Den dritten Platz belegt Sky Deutschland mit einem Drachen für „Games of Thrones“. Das Publikum wählt mit großer Mehrheit Turkish Airlines mit seiner Installation am Wiener Flughafentower auf das Siegertreppchen.

Den „Airport Oscar“ – ermittelt durch das Voting einer hochkarätig besetzten Jury aus Media-Experten, Vermarkterchefs und Kreativen – sichert sich 2014 der Sieger des Monats März. Im Rahmen ihrer Kampagne „Mit 2 Euro helfen“ präsentierte die Wohltätigkeitsorganisation Misereor am Flughafen Hamburg eine absolute Weltneuheit: das erste Plakat, das Kreditkarten akzeptiert. Mithilfe eines Leseschlitzes, der vertikal in der Mitte des interaktiven Displays angebracht ist, konnten Passagiere direkt am Plakat spenden – mit nur einer Handbewegung und damit so einfach wie noch nie. Gleichzeitig veranschaulichten kurze Clips, die auf dem Display abgespielt wurden, welchem Einsatzzweck das eigene Geld zugutekommt. So schnitt der Spender mit seiner Kreditkarte eine Scheibe von einem Brotlaib ab oder durchtrennte die Seile gefesselter Hände. „Der Flughafen ist das perfekte Umfeld, um technische Innovationen wie das Spendendisplay von Misereor im praktischen Einsatz zu testen. Denn wartende Fluggäste verfügen über das nötige Zeitbudget, um sich mit neuen Werbeformen auseinanderzusetzen, und sind zudem überdurchschnittlich stark an Innovationen interessiert. Gekrönt wurde diese Kampagne durch ihre treffsichere Verbindung zwischen Funktion und Aussage – für uns ein wohlverdienter Sieger des Jahres 2014“, so Olaf Jürgens, Sprecher der Initiative Airport Media. Insgesamt wurden für das Jahr 2014 mehr als 53 Airport-Kampagnen beim AMA eingereicht. Gemeinsam mit Misereor freut sich die Agentur Kolle Rebbe über den Airport Media Award 2014.

Ausgezeichnete Schleichwerbung: Silber für Sixt
Der Jahressieger 2013 „erschleicht“ sich in diesem Jahr den zweiten Platz. Im starken Kontrast zu seinem rasanten Fuhrpark schickte der Autovermieter im Oktober eine überdimensionale Schnecke als Werbebotschafter für sich ins Rennen. Mit der Aufschrift auf ihrem Gehäuse „Achtung Schleichwerbung. Sixt ist günstig!“ schob sie sich langsam und unübersehbar durch den Flughafen in München. Natürlich durfte dabei auch eine Stippvisite bei der Mietwagen-Konkurrenz nicht fehlen. Die preiswürdige Idee der Aktion stammt von der Agentur Jung von Matt, Alster.

Drache von Sky landet auf dem dritten Platz
Den Airport Media Award in Bronze verleiht die Jury für einen überraschenden Hingucker, der sich den Monatssieg im Mai sichern konnte. Um auf den Start der 4. Staffel von „Games of Thrones“ hinzuweisen, platzierte Sky Deutschland den Umriss eines riesigen Drachens in der Einflugschneise zum Flughafen München. Entgegen dem Trend zur Digitalisierung wurde hierfür ein rund 1,72 ha großes Feld mit Traktor, Fräse und Pflug umgestaltet. Mit dem dritten Platz im Jahresranking werden parallel die verantwortliche Event-Agentur G.R.A.L. GmbH sowie Heinrich Bunzel und Artfield geehrt.

Publikums-Gold für Turkish Airlines
Wie bei den Monatssiegern hat das Publikum auch beim AMA des Jahres 2014 ein ganz eigenes Wörtchen mitzureden. Mit insgesamt 853 Stimmen siegt die Kampagne „Widen your World“ von Turkish Airlines beim großen Jahresvoting. Das Publikum zeichnet damit noch einmal die besondere Leistung aus, die im Rahmen der rund 3.800 m² großen Werbeinstallation am Flughafentower des Airports Wien erbracht wurde. Auf Platz zwei landet mit 463 Stimmen die Kartenhaus-Metropole von Platinion, die im Dezember am Düsseldorfer Flughafen zu sehen war. Voting-Bronze geht schließlich an die Schleichwerbungs-Aktion von Sixt (103 Stimmen).

Airport Media Award pausiert 2015
Mit Ende der Saison 2014 legt der AMA eine kreative Pause ein. Nach rund vier Jahren Erfolgsgeschichte möchten die Initiatoren das Konzept grundlegend überprüfen und die Weichen für die Zukunft dieses begehrten Preises neu stellen. „Mit dem Jahresgewinner 2014 wollen wir zunächst einen Schlusspunkt beim Airport Media Award setzen. Es muss ein modernes, zeitgemäßes Konzept her, um zukünftig kreative Kampagnen am Flughafen auszuzeichnen. Das heißt, wir müssen unsere Ziele neu stecken, eine andere Bewertung für digitale Technologien und digitalen Content finden, genauso wie für integrierte und vernetzte Kampagnen. Wir danken allen Marken, Mediaentscheidern, Werbungtreibenden und Juroren für die bisherige Teilnahme am AMA. Sie alle haben gezeigt, wie vielfältig und emotional Werbung am Flughafen sein kann. Ihre Kreationen haben die entscheidende Flughöhe und sind die besten Beispiele, wie Kampagnen am Airport mit viel Rückenwind langfristig durchstarten können“, so Olaf Jürgens, Sprecher der IAM.

Die Jury des Airport Media Awards 2014:
Katrin Lang, Redakteurin, Ressort Medien, Horizont
Klaus Ahrens, Gesellschafter, pilot Hamburg
Alisa Türck, Managing Director, pilot Hamburg
Andreas Kiechle, Geschäftsleitung, PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH
Florian Ruckert, Vorsitzender der RMS Geschäftsführung
Axel Wiehler, Geschäftsleitung, Initiative Media GmbH
Mirko Kaminski, CEO von achtung! Kommunikation
Sascha Hanke, Executive Creative Director, Kolle Rebbe
Frank-Michael Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group sowie Co-CEO der Marketing Services Holding Commarco
Florian Haller, Hauptgeschäftsführer, Serviceplan Gruppe
Thorsten Ebbing, COO, Kinetic Worldwide Germany

Die Finalisten 2014:
Januar – LEGO GmbH, Visual Merchandising Team der LEGO GmbH
Februar – Audi
März – Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V., Kolle Rebbe GmbH
April – Turkish Airlines, OMD Austria
Mai – Sky Deutschland Fernsehen GmbH, Event-Agentur G.R.A.L. GmbH und Heinrich Bunzel, Artfield
Juni – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Oliver Voss
Juli – Hamburg Airport, ICS Festival Service GmbH und Flughafen Hamburg GmbH
August – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Oliver Voss
Oktober – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Jung von Matt, Alster Werbeagentur
GmbH
Dezember – Platinion GmbH

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Mit Ende der Saison 2014 pausiert der AMA, bis ein neues Konzept gefunden ist.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 13 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Kartenhäuschen-Metropole: New Yorker Skyline am Airport Düsseldorf

Kampagne von Platinion hat beim Airport Media Award im Dezember das beste Blatt

Kartenhäuschen-Metropole: New Yorker Skyline am Airport Düsseldorf

Airport Media Award: Platinion gewinnt im Dezember mit Cardstacking-Event am Düsseldorfer Flughafen (Bildquelle: IAM)

23. Februar 2015. Pik Bube, Kreuz zehn, Karo As, Herz sieben: Ab 30. Oktober 2014 konnten Besucher des Düsseldorfer Flughafens Zeuge einer ganz besonderen Form des Kartenspiels werden. Hierbei ging es jedoch nicht um die beste Strategie und die meisten Punkte, sondern um ein besonders ruhiges Händchen. Mit einer handelsüblichen Spielkarte nach der anderen zauberte der Weltrekordhalter im Cardstacking, Bryan Berg, vor den Augen der Passagiere eine Miniaturausgabe der New Yorker Skyline in die Haupthalle des Airports.

Mit der Aktion unter dem Kampagnen-Motto Einzigartiges aufbauen machte das Kölner IT-Beratungsunternehmen Platinion auf die Eröffnung seines ersten Büros in der US-amerikanischen Metropole aufmerksam. Rund 14 Tage lang konnten die Flughafengäste beobachten, wie in dem rund 30 Quadratmeter großen Glaskasten zwischen Terminal A und B die Kartenhäuschen-Ausgaben von Rockefeller Center, Empire State Building, Yankee Stadium, Freedom Tower, Chrysler Building und Freiheitsstatue entstanden. Insgesamt verbaute Bryan Berg dafür 103.950 Spielkarten mit einem Gesamtgewicht von 124 kg. Der höchste Karten-Wolkenkratzer der Installation misst über 3 Meter. Das fertige Kunstwerk kann noch bis Ende Februar 2015 live vor Ort bestaunt werden. Zusätzlich kann man die Aktion auch auf der Website www.einzigartiges-aufbauen.de verfolgen, auf der u.a. die Entstehung der Karten-Skyline im Zeitraffer-Video zu sehen ist.

Full House am Flughafen – ein internationales Karten-Event
Mit seiner über 16-jährigen Berufserfahrung im GroupM-Netzwerk zählt Thorsten Ebbing zu den echten Kennern auf dem Gebiet von Out-of-Home-Kampagnen. Für den COO von Kinetic Worldwide Germany ist die Platinion-Aktion daher mitnichten ein billiger Kartentrick, sondern klarer Sieger des Airport Media Awards im Dezember. „Die Sonderumsetzung von Platinion am Düsseldorfer Flughafen zeigt auf künstlerische Art, wie sich das Unternehmen ausrichten will. Platinion präsentiert seine angestrebte Internationalität in der allseits bekannten New Yorker Skyline aus Karten“, so der AMA-Juror. „Das Werbeumfeld Flughafen bietet dabei das ideale „Spielfeld“ – hier kann Out-of-Home live auftrumpfen und die Blicke der Reisenden auf sich ziehen!“

Publicvoting: „Weihnachtsgeschenk“ für Air Berlin
Die Großzügigkeit der Fluglinie Air Berlin wurde von den Teilnehmern des öffentlichen AMA-Votings mit einem Gegengeschenk belohnt. Rund 35 % des Publikums wählten die Kampagne Flying home for Christmas auf den ersten Platz, mit der Air Berlin am 27. November 2014 die Tradition seines Weihnachtsfliegers fortsetzte. Mit Landung der aufwändig illustrierten Weihnachts-Boeing am Flughafen Berlin-Tegel verwandelten sich die Gates 44 und 45 am Terminal C im Handumdrehen in ein Märchen aus winterlicher Dekoration und einem tollen Showprogramm. So kamen die rund 700 anwesenden Fluggäste u.a. in den Genuss eines Exklusivauftritts von Michele Bircher und Danyiom Mesmer, Sieger von The Voice Kids. Gemeinsam mit Auftraggeber Air Berlin freute sich die verantwortliche Agentur RAPP Germany über den Dezember-AMA.

Airport Media Award pausiert 2015
Mit Ende der Saison 2014 legt der AMA eine kreative Pause ein. Nach rund vier Jahren Erfolgsge-schichte möchten die Initiatoren das Konzept grundlegend überprüfen und die Weichen für die Zukunft dieses begehrten Preises neu stellen. „Man muss sich fragen, ob der AMA, angesichts der rasant digitalen Entwicklung, alle Facetten der Flughafenwerbung noch angemessen abbildet“, so Olaf Jürgens, Sprecher der IAM. „Wir prüfen auch unsere bisher definierten Ziele, ob diese weiterhin dem Zeitgeist entsprechen.“

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 13 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Reklamefahrt im Schneckentempo: „Schleichwerbung“ am Airport München

Sixt rutscht beim Airport Media Award im Oktober ganz gemütlich auf den ersten Platz

Reklamefahrt im Schneckentempo: "Schleichwerbung" am Airport München

Airport Media Award: Sixt gewinnt mit Schleichwerbung im Oktober

17. Dezember 2014. „Warum immer voll auf die Tube drücken, wenn man sein Ziel auch langsam erreichen kann?“ Was wie ein Slogan für Tempo 100 auf deutschen Autobahnen klingt, machte Sixt zum Motto seiner Airport-Kampagne im Oktober. In diesem Rahmen ließ es der Autovermieter ausnahmsweise einmal richtig gemütlich angehen und schickte – im krassen Gegensatz zu seinem rasanten Fuhrpark – eine überdimensionale Schnecke für sich ins Rennen.

In einen schwarzen Ganzkörperanzug gehüllt, auf dem Rücken ein riesiges oranges Schneckenhaus und die obligatorischen Fühler auf dem Kopf: So ausstaffiert machte sich ab Ende September die Sixt-Schnecke auf Mission durch den Münchner Flughafen. Zentimeter für Zentimeter schob sie sich unübersehbar über den Zebrastreifen und durch die Drehtür ins Terminal, wo sie für große Augen bei den Passagieren sorgte. Die fragenden Blicke wichen schnell einem breiten Grinsen, sobald die Botschaft auf dem Gehäuse zu lesen war: „Achtung „Schleichwerbung“. Sixt ist günstig!“

Für eine kleine Verschnaufpause legte die Schnecke ein paar Runden auf dem Gepäckband ein und ließ sich per Laufband und Rolltreppe ein Stück des Weges transportieren. Nicht zuletzt informierte sie auch die wartenden Gäste vor dem Stand der Mietwagen-Konkurrenz im Slowmotion-Tempo über das günstige Angebot ihres Auftraggebers. Das kurzweilige Video von der „Schleichwerbung“ im Schneckentempo kann über den Youtube-Kanal von Sixt abgerufen werden: https://www.youtube.com/watch?v=wqRzWiqcrSQ.

Authentische Markeninszenierung mit viel Humor
Kreative Ideen sind das Spezialgebiet von AMA-Juror Florian Haller, der seit 2002 als Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe tätig ist. 2012 wurde er von der Redaktion der W&V zum kreativsten und innovativsten Manager der Kommunikationsbranche gewählt. Für ihn gehört im Oktober ganz klar die Sixt-Kampagne auf den AMA-Thron. „Mit „Schleichwerbung“ ist Jung von Matt wieder ein spektakulärer Auftritt für ihren Kunden Sixt an den Airports gelungen. Die Kampagne inszeniert die Marke klar und spricht für sich selbst. Wir alle lieben sie für ihren Humor und die Fähigkeit, sich selbst auf die Schippe zu nehmen. Die Kampagne nutzt den Flughafen als Plattform für eine hochattraktive Zielgruppe, aber strahlt durch den Einsatz sozialer Medien weit darüber hinaus. Somit ist sie auch ein Stück zukunftsweisend.“ Gemeinsam mit Auftraggeber Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG erschleicht sich die Agentur Jung von Matt / Alster den Airport Media Award des Monats Oktober.

Bentley gewinnt Publicvoting mit hauchdünnem Vorsprung
Der Sieg bei der öffentlichen Abstimmung für den Airport Media Award war in diesem Monat so knapp wie selten. Gleich zwei Kampagnen holten 49% der insgesamt 785 Stimmen. In der genauen Auszählung lag die Kampagne „Bentley fährt an Frankfurts Airport-Lounges vor“ jedoch um genau drei Punkte vor der Kampagne „Sei ein Engel, verdien dir Flügel“, welche am 29. September die Besucher des Flughafens Hamburg auf die Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke aufmerksam machte. Passend zum Namen „Flying Spur V8“ nutzte die britische Edelschmiede Bentley insgesamt 19 Full-HD-Monitore im Eingangsbereich aller First- und Business-Class-Lounges am Airport Frankfurt, um sein neuestes Modells mit gestochen scharfen Motiven zu bewerben. Zusammen mit Bentley freut sich die Agentur OMG Outdoor GmbH über den Airport Media Award im Oktober.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den November ist dies der 31. Dezember 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Grimassen zum Grinsen: Cabrio-Kampagne versüßt Wartezeit am Airport

Lustiges Fahrtwind-Video bläst Sixt beim Airport Media Award im August auf den ersten Platz

Grimassen zum Grinsen: Cabrio-Kampagne versüßt Wartezeit am Airport

Sixt beim Airport Media Award im August mit kreativem Kurzfilm auf dem ersten Platz

28. Oktober 2014. Die Haare stehen steil zu Berge, die Gesichtszüge verformen sich in alle Richtungen und die Kleidung flattert wild im Wind: Dieses mitleiderregende Schicksal teilen sechs Männer und Frauen in einem Video, das von Anfang Juni bis Ende Oktober an den Airports Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Köln-Bonn zu sehen war. Allesamt sind sie im sorgfältigen Businesslook gekleidet und bestens gestylet. Und trotz der widrigen Umständen haben sie noch etwas Weiteres gemeinsam: jede Menge Spaß.

„Überraschend“, denkt der Zuschauer und wartet gespannt auf die Auflösung dieser seltsam anmutenden Szenen. Und die lässt zum Glück nicht lange auf sich warten. „Sixt macht wieder ordentlich Wind“, erklärt die schwarze Schrift auf dem typisch Sixt-orangefarbenen Hintergrund. Darunter die Erklärung: „Cabrios günstig mieten auf sixt.de“. In nur 20 Sekunden macht der Autovermieter damit nachhaltig deutlich, dass auch eine seriöse Geschäftsreise ein riesiger Spaß sein kann. Man braucht dafür nur das richtige Auto – natürlich von Sixt.

Der lustige Slow-Motion Kurzfilm war auf verschiedenen digitalen Screens der Flughäfen zu sehen. In Düsseldorf und Hamburg belegte Sixt zudem direkt an den Gepäckbändern gelegene Videowall-Netzwerke, auf denen die Spots exklusiv ausgestrahlt wurden und damit den wartenden Passagieren einen amüsanten Zeitvertreib boten. Zudem kann das Video auch auf Youtube aufgerufen werden: http://www.youtube.com/watch?v=cSKqejY_DrQ

Eine bekannte Idee in völlig neuer Form
Mit der kuriosen Umsetzung der Fahrtwind-Idee eroberte die Kampagne das Herz von AMA-Juror Frank-Michael Schmidt im sprichwörtlichen Sturm: „Viel Wind um Sixt – gekonnt in Szene gesetzt. Mit der von Sixt und der Agentur Oliver Voss entwickelten Kampagne wird die Werbung am Flughafen gut durchgelüftet. Sixt und Oliver Voss zeigen damit, dass noch neue Ideen zum immer wiederkehrenden Klassiker „Cabrio“ möglich sind. Ohne Küstenstraße und halboffene Karosserie. Dafür mit Hinguck-Garantie und hohem Erinnerungswert.

Sixt setzt seit Jahren mit unterschiedlichen Agenturen Standards in Sachen Airport-Werbung“, erklärt Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group, weiter. „Sechs Auszeichnungen beim Airport Media Award in den letzten zwei Jahren sprechen eine deutliche Sprache. Sixt präsentiert sich immer wieder neu, immer wieder überraschend, immer wieder unterhaltsam. Jeder, der in Terminals, Ankunftshallen oder am Gepäckband warten muss, weiß das zu schätzen. Kompliment dafür, dass mit der Kampagne des Monats durch die Menschen in sehr windigen Ausnahmesituationen der unendlichen Sixt-Airport-Geschichte ein neues und kreatives Kapitel hinzugefügt wurde.“ Über den prestigeträchtigen Rückenwind beim Airport Media Award freut sich der Auftraggeber Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG gemeinsam mit seiner Agentur Oliver Voss aus Hamburg.

Die August-Voter lieben die Wiener Wüste
Eine überragende Stimmenmehrheit ging beim Public Voting an eine echt „tierische“ Kampagne. Rund 54% der Teilnehmer verliebten sich in das Kamel, das am 12. September leibhaftig durch den Flughafen Wien spazierte. Mit dieser überraschenden Aktion machte die österreichische Airline NIKI auf den Start ihrer neuen Flugverbindung von Wien nach Abu Dhabi aufmerksam. Ganz im Stile der orientalischen Gastlichkeit verteilten stilecht gekleidete Damen leckeren Minztee und frische Datteln. Auch war es möglich, sich die Hände mit einem Henna-Tattoo verzieren zu lassen. Für diese liebevolle Wüsten-Aktion, deren Idee ebenfalls aus dem Hause der NIKI Luftfahrt GmbH stammte, verlieh das Publikum den Airport Media Award im August.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den September ist dies der 31. Oktober 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Hamburg fliegt auf Heavy Metal: Welcome to Wacken Airport!

Flughafenservice für Festivalbesucher siegt im Juli beim Airport Media Award

Hamburg fliegt auf Heavy Metal: Welcome to Wacken Airport!

Airport Media Award zeichnet aus: Flughafen Hamburg verwandelte sich zum „Wacken Airport“

Wacken extra-extra-large: In diesem Jahr startet die Vorfreude auf das größte Heavy Metal Festival der Welt bereits weit vor den Toren der schleswig-holsteinischen Gemeinde. Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen des Wacken Open Air beweist der Flughafen Hamburg seine Liebe für Headbanging, Pogen & Co. In Kooperation mit dem Wacken Open Air Veranstalter, der ICS Festival Service GmbH, verwandelt sich der Hamburg Airport ein ganzes Wochenende lang in den „Wacken Airport“. Metalfans aus allen Teilen der Welt werden hier direkt nach der Landung in einer unübersehbaren Wacken-Lounge stilecht in Empfang genommen.

Ein erstes Erinnerungsfoto von der Reise? Dafür ist die Mega-Fotowand des Wacken-Airport genau der perfekte Ort. Direkt daneben lässt es sich im original W:O:A-Strandkorb herrlich chillen, während das Smartphone an der Ladestation ein letztes Mal voll aufgetankt wird. Mehrere Kopfhörer mit der Lieblingsmusik dürfen beim Start in ein perfektes Festivalwochenende natürlich nicht fehlen. Ebenfalls 100% Wacken: Gut gelaunte Hamburger Flughafenmitarbeiter in schwarzen Wacken-Airport Shirts. Zusätzlich machen zahlreiche Vergünstigungen, die die Festivalbesucher am ganzen Hamburger Flughafen gegen Vorlage ihres Eintrittstickets erhalten, das Wacken Open Air 2014 schon im Vorfeld zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Eindrücke von diesem Service für die Metalheads hat der Flughafen in einem Video zusammengefasst (http://www.youtube.com/watch?v=XFPQg6SDRGQ).

„Dass diese Aktion so gut angekommen ist, liegt sicherlich daran, dass sie von Herzen kam. Wir haben selbst viele Wacken-Fans unter unseren Kollegen und waren daher mit besonders viel Spaß bei der Sache“, sagt Stefanie Harder, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Hamburg Airport.

Eine nette Geste mit großer Wirkung
Mit ihrer gelebten Liebe zur Musik überzeugte die „Wacken Airport“ Kampagne auch den Juli-Juror des Airport Media Awards. „Mit Musik kriegt man mich immer. Auch, wenn ich mich eher für elektronische Musik statt für Gitarrenklänge begeistern kann: Die „Wacken Airport“ Idee hat mich überzeugt“, erklärt Sascha Hanke, Executive Creative Director bei der Hamburger Kommunikationsagentur Kolle Rebbe. „Hier wurde nicht in einem Standard-Werbeformat gedacht, sondern ein sinnvoller Service angeboten. Und wenn es in dem Einsendetext dann auch noch heißt „Über die kostenlose Dusche, die die Festival-Besucher vor ihrem Rückflug im Terminal erwartet, freuen sich sicher auch ihre Mitreisenden“, beweist das zudem sehr viel Humor. Aber mal im Ernst: Von dieser Idee hatten alle etwas: Die Fluglinien glücklichere Fluggäste, die Metalfans Give-Aways und Content zum Sharen und der Flughafen Hamburg sehr viel positive PR. Danke für die Wacken-Geste, lieber Hamburg Airport. Bitte im nächsten Jahr wiederholen!“ Die goldene Metal-Medaille beim Airport Media Award teilt sich der Auftraggeber Hamburg Airport gemeinsam mit dem Veranstalter des Wacken Open Air, der ICS Festival Service GmbH.

Public Voting: Topwertung für topbonus
Bei der öffentlichen Abstimmung landet Publikumsliebling „Milo“ auf dem ersten Platz. Der rote Straußvogel ist Hauptdarsteller der Kampagne von topbonus, die zur Hauptreiszeit Juli zwei Wochen lang am Flughafen Berlin-Tegel zu sehen war. Als klassischer „Wenigflieger“ wirbt der sympathische Laufvogel für das Angebot von topbonus, bei dem sich auch Teilnehmer, die selten fliegen, ihre Meilen für Freiflüge gutschreiben lassen können. Neben mehreren Plakaten mit amüsanten Motiven war Milo zudem in Lebensgröße am Flughafen zu bestaunen. Für diese unterhaltsame Promotion-Aktion überreichte das Publikum dem Werbekunden topbonus sowie der Agentur Plantage Berlin den Airport Media Award im Juli.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den August ist dies der 30. September 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Frau Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Großer Auftritt am Flughafen: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs

Autovermieter trifft beim Airport Media Award im Juni genau den richtigen Ton

Großer Auftritt am Flughafen: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs

Airport Media Award: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs

Peruanische Flötenspieler mal ganz anders. Schon auf große Entfernung können Besucher der Flughäfen Düsseldorf und München sehen: Das ist nicht eine der typischen Bands aus der Fußgängerzone! Denn anstelle der feurigen südamerikanischen Musiker stecken hier drei riesige Kröten unter der kunterbunten Folkloretracht – mit hochkonzentriertem Blick und überdimensionalen Panflöten an den gespitzten Lippen.

Das Ziel des ungewöhnlichen Trios: Kunden von überteuerten Autovermietungen mal so richtig die Flötentöne beibringen. So folgt die Auflösung zu diesem kuriosen Auftritt auch auf dem Fuß. „Sind Ihnen die Kröten flöten gegangen? Bei Sixt passiert Ihnen sowas nicht!“ heißt es auf dem orangefarbenen Podest, auf dem die drei Musiker platziert sind. Bis einschließlich Ende September gibt das peruanische Sixt-Trio noch seine Sparkurs-Nummer zum Besten. In München hinter der Sicherheitskontrolle im Terminal 1, in Düsseldorf zentral im öffentlichen Bereich.

Kreativität zahlt sich aus
„Ich mag schräge Ideen“, freut sich der Werbeprofi Mirko Kaminski. Er ist Gründer und CEO der Agentur achtung!, die aktuell in der TOP 25 der inhabergeführten Werbeagenturen rangiert. „Und ich mag Hingucker, die mich in eine Story hineinziehen. Als ich diese flötenden Kröten erstmals am Airport gesehen habe, startete bei mir sofort das Kopfkino. Wenn die lebendig wären: Was würden die wohl flöten? Ich habe jedenfalls sofort mein iPhone gezückt, ein Foto gemacht und es mit einem Spruch getwittert und gepostet. Es wurde einige Male retweetet, geteilt, geliked. Und ich habe beim Warten auf meinen Flug einige Menschen gesehen, die sich davor haben fotografieren lassen, um das Bild ebenfalls im Social Web zu teilen. So entstehen nicht nur die Reichweite und Wirkung vor Ort. Bei einer Idee wie dieser werden sie darüber hinaus durch Menschen multipliziert. Der Werbende kriegt mehr fürs Geld. Die Wirkung ist größer. Höhere Effektivität und Effizienz sind das Ergebnis. Kreativität schafft also Wert. Aber nicht nur die Wirkung spricht für diese Idee. Sixt suggeriert ja seit langem über diese Art der Kommunikation, ein günstiger Autovermieter zu sein. Dieser Eindruck ist über eine langfristige und konsequente Kommunikation aufgebaut worden und hat sich tatsächlich verfestigt“, so der AMA-Juror des Monats Juni weiter. Über das Ertönen der Siegerhymne für die Flötenkröten-Kampagne freut sich neben dem Auftraggeber Sixt die Hamburger Kreativagentur Oliver Voss.

Porsche gibt Vollgas beim Public-Voting
Bei der öffentlichen Abstimmung entschied sich die Fußball-Nation Deutschland für eine Grußbotschaft im XXL-Format. Rund 57% der Stimmen entfielen auf die Porsche-Kampagne „911 Freunde müsst ihr sein“, mit der die Zuffenhausener die Nationalmannschaft auf ihrem Weg nach Brasilien verabschiedete. In drei Kingesize Lightboxes hing das Motiv unübersehbar im Abflugbereich der Lufthansa am Airport Frankfurt und motivierte die Fußballjungs, den Pott nach Hause zu holen. Für diese gelungene Motivation erhielt Porsche gemeinsam mit den Agenturen Kemper Kommunikation, PHD Germany und OMG Outdoor den Airport Media Award im Monat Juni – und Deutschland den vierten Stern.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Juli ist dies der 31. August 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Frau Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Drache im Anflug! „Game of Thrones“ landet am Airport München

Sky Deutschland-Kampagne besteigt den Mai-Thron beim Airport Media Award

Drache im Anflug! "Game of Thrones" landet am Airport München

Airport Media Award: Sky mit erfolgreichster Kampagne im Mai

29.Juli 2014. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Wie enorm diese unter Umständen ausfallen können, war dieses Jahr in München-Erding zu sehen. Aus ihren Flugzeugen heraus erblickten Passagiere in der östlichen Einflugschneise des Franz-Josef-Strauß Flughafens den Umriss eines riesigen Drachens, der scheinbar ebenfalls Richtung Airport unterwegs war. Was hier genau zur Landung ansetzte, erklärte der dazugehörige Schriftzug: „Game of Thrones ab 7.4. auf Sky.“

Mit dieser aufsehenerregenden Aktion feierte Sky Deutschland im April den Start eines überaus großen TV-Highlights: die 4. Staffel der US-Erfolgsserie „Game of Thrones“. Rund drei Wochen lang zierte der Drache, der gleichzeitig das Key Visual des Fantasy-Epos ist, ein rund 7,12 Hektar großes Feld. Mithilfe moderner Lasertechnik wurde hierauf eine Architekturskizze des mysteriösen Flugobjekts übertragen und mit Traktor, Fräse und Pflug ausgestaltet. Entgegen dem Trend zur zunehmenden Digitalisierung setzte Sky Deutschland mit dieser Kampagne ein unübersehbares Zeichen für die Kraft der analogen Werbung.

Sky Deutschland setzt auf den Überraschungseffekt
Als Geschäftsleiter der Initiative Media GmbH weiß Axel Wiehler genau, wie wichtig die perfekte Kombination einer Idee und ihrer Präsentationsfläche ist. Aus dieser Perspektive hält er die Lösung von Sky Deutschland für besonders preiswürdig. „Die Passagiere von und nach München werden beim Blick aus dem Fenster absolut überrascht. Klar, deutlich und laut genug steht da die kurze knappe Botschaft, dass Game of Thrones ab April auf Sky läuft. Das Ganze ist öko-politisch korrekt aus Weizen und Kalk produziert. Über dem Text ist ein fliegender Drache zu sehen, eines der Key Visuals der Serie. Man könnte im ersten Moment glauben, dass auf dem Feld unter dem Flugzeug der Schatten eines offenbar sehr nahe fliegenden Drachens zu sehen ist“, so der AMA-Juror des Monats Mai. „Werbung unterwegs wirkt, wenn sie schnell zu erfassen ist, die Botschaft auf den Punkt klar ist, wenn sie überrascht und Aufmerksamkeit erzeugt. All diese Kriterien erfüllt die Umsetzung von Sky für Game of Thrones und bleibt dabei in der Welt der Serie. Dieses Werbemittel ist ein gelungener Höhepunkt einer integrierten Kampagne mit TV, Plakat, Print, einem animierten Drachen und einer eigenen Website.“ Die Krone für die beste Airport-Kampagne im Monat Mai teilen sich die Sky Deutschland Fernsehen GmbH, die Event-Agentur G.R.A.H.L. GmbH sowie Heinrich Bunzel im Namen der Botanikum GmbH & Co. KG.

Das Publikum mag es tolerant
Einen haushohen Sieg beim Public Voting fährt eine Kampagne am Flughafen Köln/Bonn ein. Fantastische 54% aller Stimmen entfielen bei der öffentlichen Abstimmung auf „Unser Gate zur Toleranz“. Anlässlich des Christopher Street Days (CSD) in Köln wurden große Teile des Airports mit einem auffälligen Motiv gebrandet, über das die Teilnehmer des CSD willkommen geheißen wurden. Gleichzeitig nutzte der Initiator, die Initiative Jugend gegen AIDS e.V., die Gelegenheit zur Aufklärung. Die Botschaft: „Celebrate your life. Protect yourself.“. Über die Auszeichnung mit dem Airport Media Award freuen sich der Jugend gegen AIDS e.V. sowie die Agentur deepblue networks sowie der Airport Köln/Bonn.

Bitte beachten: Der Sieger des Public Votings im Mai 2014 ergibt sich aus allen Stimmen, die bis zum 16. Juli 2014 um 24 Uhr abgegeben wurden. Aufgrund eines technischen Fehlers ist es möglich gewesen, über diesen Zeitraum hinaus Stimmen abzugeben. Deshalb wurde auf der Website die Kampagne „Es geht auch anders“ vorübergehend als Public Voting-Sieger angezeigt. Der Veranstalter bittet, diesen Fehler zu entschuldigen.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Juni ist dies der 31. Juli 2014.

Bildrechte: IAM Bildquelle:IAM

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Turmhohe Star-Selfies: Messi und Bryant erobern Airport-Tower Wien

Turkish Airlines Kampagne holt April-Gold beim Airport Media Award

Turmhohe Star-Selfies: Messi und Bryant erobern Airport-Tower Wien

Turkish Airlines Kampagne holt April-Gold beim Airport Media Award

24. Juni 2014. Den buchstäblichen Höhepunkt ihrer aktuellen Kampagne „Widen your World“ setzte die Fluggesellschaft Turkish Airlines nun am Flughafen Wien. Für drei Monate ließ sie den Tower des österreichischen Airports mit einer rund 38.000 m² großen Werbeprojektion verhüllen. Die spezielle Membran wird mit 4 x 12.000 Watt illuminiert, so dass die auffällige Verpackung des Turms auch bei Dunkelheit noch weit in der Ferne sichtbar ist.

Dank der überdimensionalen Abmessungen können sich die Reisenden sogar beim An- und Abflug an zwei wechselnden Kampagnenmotiven erfreuen. So lächelt ihnen US-Basketballer Kobe Bryant von einem Selfie vor der Chinesischen Mauer aus direkt ins Flugzeug. Ein zweites Foto zeigt den Fußballprofi Leonardo Messi, der sich selbst auf dem Gipfel des Kilimandscharo abgelichtet hat. Mit dieser aufmerksamkeitsstarken Aktion verlängert Turkish Airlines die Kernidee von „Widen your World“ noch bis Ende Juni 2014 bis an den Flughafen.

Das Konzept: Im Wettlauf rund um die Welt versuchen sich die beiden Sportler mit Selfies von den außergewöhnlichsten Orten auf der ganzen Welt zu übertrumpfen. Dazu gehören neben den beiden Orten der Airport-Motive auch der Rote Platz in Moskau, Bangkok und die Malediven – allesamt Destinationen von Turkish Airlines, die natürlich auch von Wien aus zu erreichen sind.

Ungewöhnliche Lösungen steigern die Markenpräsenz
„Mein Favorit im April: die Außenwerbung für Turkish Airlines am Flughafen Wien“, erklärt Florian Ruckert, Vorsitzender der Geschäftsführung von RMS Radio Marketing Service. Als AMA-Juror im April kennt er gleich mehrere gute Gründe, die für eine Auszeichnung sprechen: „Erstens: Ungewöhnliches Werbemittel an überraschendem Ort. Die Sonderplatzierung am Airport Tower des Wiener Flughafens entwickelt über ihre Größendimensionen und Leuchtkraft eine herausragende Aufmerksamkeitsstärke, die wie ein Magnet die Blicke der Reisenden auf sich zieht – sei es in der Anfahrt auf den Flughafen, im Gebäude selbst oder aus den landenden und startenden Flugzeugen heraus. Zweitens: Konkurrenzlose Präsenz für die Marke. Diese unübersehbare Werbeaktion schafft Awareness für die Marke Turkish Airlines bei Reisenden und verbessert so ihren Platz im Relevant Set der Kernzielgruppe. Fazit: Turkish Airlines gelingt mit diesem Auftritt eine aufmerksamkeitsstarke Ansprache der Zielgruppe und hinterlässt dort einen Markeneindruck von Format mit enormer Strahlkraft.“

Die kreative Idee der neuen Turkish Airlines Kampagne lieferte die Agentur Crispin, Porter + Bogusky. Die Auszeichnung für die Realisierung am Airport Wien teilen sich der Außenwerbungsspezialist MOVELIGHT, die PANI GmbH sowie die Mediaagentur OMD Austria.

1. Platz beim Public Voting für Ja! Natürlich
Auch der Publikumspreis geht im April nach Wien. Mit rund 37% überzeugte die Kampagne der Ja! Natürlich Naturprodukte GmbH, die mit einem Quäntchen Humor die Wartezeit am Gepäckband vertreibt. „Auf unser Gebäck wartet man gerne“ lautet der Slogan, der mehrere Meter breit über die digitalen Screens läuft. Kombiniert mit appetitlichen Fotos des Bio-Gebäcksortiments treibt es auch den ungeduldigsten Passagieren so schnell das Wasser in den Mund. „Ausgezeichnet!“ lautet das Voting des Publikums, über das sich auch die verantwortliche Agentur Demner, Merlicek & Bergmann freut.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Mai ist dies der 30. Juni 2014.

Bildrechte: movelight Bildquelle:movelight

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 17 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Back to the 80ies: Audi Quattro Revival am Flughafen München

Airport Media Award im Februar für das Remake einer Werbelegende

Back to the 80ies: Audi Quattro Revival am Flughafen München

AMA-Gewinner im Februar: Audi Quattro Revival am Flughafen München

24. April 2014. „Vorsprung durch Technik“: Wie es aussieht, wenn der Ingolstädter Autobauer seinen weltbekannten Slogan wörtlich nimmt, konnten die Fluggäste am Münchener Airport hautnah erleben. Auf der Außenfläche zwischen Terminal eins und Terminal zwei ragte eine 15 Meter hohe Skischanze in die Luft. Darauf ein roter Audi mit der großformatigen Aufschrift „quattro“.

Gerade bei älteren Fluggästen erweckte dieser Anblick Erinnerungen. Denn mit dieser Installation griff Audi auf den aufsehenerregenden Quattro-Werbespot aus dem Jahr 1986 zurück. Schon damals wurde eine Schanze genutzt, um das enorme Leistungsvermögen des Vierrad-Antriebs darzustellen. Diese Idee erweckten die Ingolstädter nun wieder zum Leben. „Auf allen Straßen zuhause“ hieß es von Januar bis März 2014 an der rund 40 Grad steilen Rampe, die gemeinsam mit mehreren eingebauten Screens die ideale Präsentationsfläche für den neuen Quattro bildete.

Legendäre Ideen bleiben lebendig
Wenn es um Sonderwerbeformen geht, ist Klaus Ahrens ein langjähriger Fachmann. 1991 gehörte er zu den Mitbegründern der Agenturgruppe pilot, eine der größten inhabergeführten und unabhängigen Media- und Kommunikationsagenturen Deutschlands, die er als Geschäftsführer leitet. Die Neuauflage der Audi-Kampagne war für den AMA-Juroren ganz klar die Nummer eins im Februar. „Es gibt nur sehr wenige epochale Werbeereignisse: Dazu gehört zweifellos die halsbrecherische Fahrt eines Audi Quattro auf den Holmenkolben in Oslo. Damals stockte einem der Atem. Diese Geschichte lebt weiter. Der Quattro: in immer neuen Modellvarianten und in der Werbung. Mit der Sprungschanze am Münchener Flughafen hat die Ursprungsidee eine neue Inszenierung gefunden. Damit ist es außerordentlich gut gelungen, die zentrale Kampagnenidee über Jahrzehnte in immer neue, überraschende Umfelder zu verlängern. Der Flughafen bietet den optimalen Raum für eine derartig monumentale Ausstellung der Marke Audi: Ausdauer, Kraft, Leistung, Präzision. Audi setzt damit Maßstäbe und unterstreicht seinen Führungsanspruch. Die Markenkenner unter den Fluggästen werden sich bestätigt fühlen, bei allen anderen setzt diese Werbung Impulse.“

McDonalds wird vom Publikum auf den Siegerthron gehoben
„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“: Wie gut der Fastfood-Gigant mit dem goldenen M dieses Prinzip beherzigt, bestätigte der große Zuspruch beim Public Voting im Februar. Rund 53 % der Teilnehmer waren begeistert von den „Fries Hands“ – der stummen Aufforderung, seine Pommes mit anderen zu teilen. Ganz ohne Worte stellte McDonalds seine frittierten Kartoffelsticks auf einem Colorama am Flughafen Hamburg in den Fokus. Das Motiv stammt von der Werbeagentur Heye GmbH und war von Ende Januar bis Ende Februar im Ankunftsbereich am Terminal 2 zu sehen.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den März ist dies der 30. April 2014.

Bildrechte: Initiative Airport Media Bildquelle:Initiative Airport Media

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 17 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia
http://www.airport-media-award.eu/airport-media-award.html

Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Klötze statt kleckern: großes LEGO Aufgebot am Flughafen Nürnberg

Kunterbuntes Empfangskomitee erobert ersten Airport Media Award des Jahres

Klötze statt kleckern: großes LEGO Aufgebot am Flughafen Nürnberg

AMA-Gewinner im Januar: LEGO gegrüßt die Gäste der Spielwarenmesse am Flughafen.

Die Fluggäste am Nürnberger Airport landeten Anfang 2014 buchstäblich in ihrer Kindheit. Denn pünktlich zur weltberühmten Spielwarenmesse wurden sie hier an drei Gepäckbändern von einer fröhlichen Welt aus LEGO Steinen begrüßt. So standen sie Auge in Auge mit einem freundlichen Polizisten, einem Keule schwingenden Monster sowie einem fleißigen Bauarbeiter mit Presslufthammer – alle überlebensgroß und in liebevoller Kleinarbeit aus LEGO Steinen gefertigt.

Zusätzlich zu den riesigen „analogen“ Installationen sorgte die LEGO Welt aber auch digital für einige echte Hingucker. Auf den mehrere Meter breiten Screens, die sich an der Rückseite der Gepäckbänder befinden, machten bunte Megamotive Lust auf einen Messebesuch. So wurde hier die große Neuheit THE LEGO MOVIE angekündigt und luden die LEGO Friends Girls auf den Messestand ein. LCD-Fernseher mit LEGO Mini Movies und die so genannten LEGO Miniwelten stimmten zusätzlich auf die berühmte Spielware ein.

Stein für Stein zum AMA-Sieg
„Da lacht das Kind in uns“, fasst Katrin Lang ihre Begeisterung über den Januarsieger zusammen. Als Redakteurin im Ressort Medien berichtet sie seit 2011 im Fachmagazin HORIZONT über Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Print und OOH-Branche. Und genau aus dieser Sicht verdient die LEGO Kampagne für die AMA-Jurorin eine besondere Auszeichnung. „Die bunte Welt aus winzig kleinen und überdimensional großen LEGO Figuren sorgte während der Spielwarenmesse für einen außergewöhnlichen Empfang der Gäste am Nürnberger Flughafen. Mit Plakat, digitalen Screens und der beeindruckenden Installation nutzte das Unternehmen dabei nicht nur die Bandbreite der zur Verfügung stehenden Medien, sondern überzeugte vor allem durch die Platzierung entlang der Gepäckbänder. Viele der Fluggäste, die mit mehr als nur Handgepäck reisen, kommen schließlich entweder nach Hause oder bleiben in der Regel länger in der Stadt. Die Wahrscheinlichkeit ist also recht hoch, dass sie sich während des Wartens zu einem spontanen Besuch der Messe animieren lassen – egal ob mit eigenem Nachwuchs oder ohne. Was Aufmerksamkeitsstärke, Kreativität und Emotionalität betrifft, ist die LEGO Kampagne für mich der klare Sieger im Monat Januar.“ Neben dem Baumaterial stammt auch die Kampagnenidee aus dem Hause LEGO. Verantwortlich zeichnet das Visual Merchandising Team der LEGO® GmbH.

Sixt landet Volltreffer beim Public Voting
Deutlich deftiger geht es hingegen beim Sieger der öffentlichen Abstimmung im Januar zu. Mit seiner Kampagne „Auf den Putz hauen“ schlägt sich hier Mietwagenanbieter Sixt auf den ersten Platz durch. Riesige Boxhandschuhe im klassischen Sixt-Orange machen den Eindruck, als würden sie den Putz von der Decke hauen. Dazu passend die Botschaft „Schlagkräftige Angebote gibt“s unter sixt.de“. Gemeinsam mit Sixt landet die Agentur Jung von Matt | Fleet mit diesem Volltreffer auf Rang eins. Noch bis Ende Juni 2014 können die Installationen am Flughafen Bremen live erlebt werden.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Januar ist dies der 28. Februar 2014.

Bildrechte: IAM Bildquelle:IAM

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 17 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de