Tag Archives: Akustiker

Pressemitteilungen

Raumakustik im Markgräflichen Opernhaus – einzigartiger Klang für Bayreuther Weltkulturerbe

Wiedereröffnung des Barocktheaters nach sechs Jahren Restaurierung

Raumakustik im Markgräflichen Opernhaus - einzigartiger Klang für Bayreuther Weltkulturerbe

Das frisch renovierte Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth verfügt über eine einzigartige Raumakustik

Das 1744 – 1748 vom Theater-Architekten Giuseppe Galli Bibiena in italienischem Barock gestaltete und 1748 von Markgräfin Wilhelmine eingeweihte Theater gehört zu den bedeutendsten und am besten erhaltenen Barocktheatern weltweit. Kurz nach seiner Ernennung zum UNESCO-Weltkulturerbe im Juni 2012 wurde es für umfangreiche Restaurierungsarbeiten geschlossen, galt es doch, die über 90 % noch erhaltenen Originalmaterialien zu sanieren. Den Restauratoren ist es in sechsjähriger Arbeit gelungen, dem detailreichen Logenhaus und den bemalten Oberflächen – maßgeblich aus Holz und Leinwand – ihre ursprüngliche Erscheinung des 18. Jahrhunderts zurückzugeben.
Müller-BBM fand in diesem Theater bereits sehr gute raumakustische Voraussetzungen vor: ein für ein klassisches Rangtheater sehr großes Volumen, wenige Vorhänge und ideal strukturierte Holzoberflächen. So lag das Augenmerk auf dem neu gestalteten Orchestergraben, auf der Saalbestuhlung sowie auf der Integration modernster Technik. Der Einbau eines neuen schwingfähigen Holzfußbodens im Zuschauerbereich, welcher auch der Luftführung und gleichmäßigen Klimatisierung dient, war angesichts der hohen Denkmalschutz-Auflagen für die Lüftungsplaner und die Akustiker gleichermaßen eine große Herausforderung.

Jürgen Reinhold, Projektleiter von Müller-BBM, der schon einige der bedeutendsten historischen Theater akustisch saniert hat – darunter das Teatro La Fenice in Venedig, das Teatro di San Carlo in Neapel oder das Bolschoi Theater in Moskau, ist fasziniert vom Markgräflichen Opernhaus: „Ich durfte schon an vielen ehrwürdigen Theatern arbeiten; als ich allerdings auf dem Gerüst direkt unter der Decke des Markgräflichen Opernhauses stand, erfasste mich große Ehrfurcht und Respekt vor dieser einmaligen handwerklichen Leistung“.
Erste akustische Proben während der vergangenen Wochen machten bereits die herausragende akustische Qualität dieses Theaterjuwels deutlich. In Verbindung mit seiner neuen Bühnenmaschinerie ist das Markgräfliche Opernhaus nun bestens dafür gerüstet, dass neben dem klassischen musealen Betrieb auch herausragende Opern- und Konzertveranstaltungen zur Aufführung kommen.
Die Feuertaufe erfolgt am Donnerstag, den 12. April 2018. Wie bereits während der Einweihungsfeierlichkeiten 1748 wird nun zur Wiedereröffnung die Barockoper Artaserse von Johann Adolph Hasse aufgeführt.

Ein weiteres akustisches Highlight folgt bereits am 1. Mai mit dem Europakonzert 2018 der Berliner Philharmoniker, welches europaweit live in Funk und Fernsehen ausgestrahlt wird.

Müller-BBM ist mit 400 hochqualifizierten Mitarbeitern eine der führenden Ingenieurgesellschaften für Beratungsleistungen, Prüfungen und Planungen in allen Bereichen der Akustik, der Bauphysik und des Umweltschutzes. Wir untersuchen die Einwirkungen von Schall, Schwingungen, Wärme, Feuchte, Geruch und Schadstoffen sowie von elektromagnetischen Wellen auf den Menschen, auf Maschinen und auf die Umwelt. Wir quantifizieren, bewerten und beeinflussen diese Einwirkungen und bieten Ihnen komplette Lösungen aus einer Hand.

Kontakt
Müller-BBM GmbH
Volker Liebig
Robert-Koch-Straße 11
82152 Planegg
+49(89)85602-3544
+49(89)85602-111
volker.liebig@mbbm.com
http://www.MuellerBBM.de

Pressemitteilungen

Weltmarktführer Cochlear präsentiert sich beim EUHA Kongress 2016

Weltmarktführer Cochlear präsentiert sich beim EUHA Kongress 2016

(Mynewsdesk) <Hannover, Oktober 2016> Neueste Maßstäbe für implantierbare Hörsysteme sowie wegweisende Vernetzungsoptionen präsentiert Cochlear, Weltmarktführer für Hörimplantate, auf der Industrieschau zum 61. Kongress der Europäischen Union der Hörgeräte-Akustiker (EUHA) in Hannover (19. bis 21. Oktober). Highlight des Auftritts von Cochlear auf der größten Hörgeräte-Messe der Welt ist das Cochlear™ Baha® 5 Portfolio, das mit dem neuen Cochlear™ Baha® 5 SuperPower sowie ganz aktuell mit dem Cochlear™ Baha® 5 Power komplettiert wird. Gleichfalls im Fokus des Messe-Auftritts steht das Cochlear™ Wireless Minimikrofon 2+, das seinen Nutzern bestes Verstehen und Hörkomfort in vielen akustisch herausfordernden Situationen sichert und die Cochlear™ True Wireless™ Geräte um ein weiteres attraktives Element bereichert. Darüber hinaus informiert Cochlear am Stand B21 in Halle 6 der Deutschen Messe Hannover auch über das Cochlea-Implantat-System Cochlear™ Nucleus® 6 sowie über den neuen und besonders diskret am Kopf zu tragenden CI-Soundprozessor Cochlear™ Kanso™.

„Im Zentrum unseres diesjährigen EUHA-Auftritts stehen mit dem Cochlear™ Baha® 5 Portfolio wegweisende Lösungen für Menschen mit Schallleitungsschwerhörigkeit“, so Frederec Lau, Marketingleiter von Cochlear Deutschland. „Vervollständigt haben wir dieses Portfolio durch die Einführung des Baha 5 SuperPower sowie ganz neu durch Baha 5 Power. Als erste Hörimplantate der Welt bieten alle Systeme der jüngsten Generation unserer Produktfamilie Baha® die Funktionalität „Made for iPhone“. Durch sie können die Träger Sprache, Musik und andere Klänge aus iPhone, iPad oder iPod Touch direkt und ganz ohne Zubehör in ihren Soundprozessoren empfangen. Ebenso haben sie die Möglichkeit, ihr Hörerleben jederzeit sehr komfortabel über die Cochlear Baha 5 Smart App auf dem Display des Mobilgeräts zu regeln.“

Komplettiertes Baha 5 Portfolio – höchste Leistung, smarte Anbindung und drei verschiedene Trageoptionen

Brandneu auf dem deutschen Markt ist Soundprozessor Baha® 5 Power. Das neueste Mitglied der Baha 5 Familie ist hoch intelligent und leistungsstark; es verfügt über die fortschrittlichste automatische Situationserkennung. Seine einzigartige BCDrive™ Tansducer-Technologie sowie sein hochmodernes Rückkopplungs-Managementsystem sichern ausgezeichnete Klangqualität. Menschen mit Schallleitungsschwerhörigkeit, die mehr Verstärkung benötigen, ermöglicht das System jederzeit entspanntes genussvolles Hören sowie uneingeschränkte Teilhabe. Das Gehäuse, das in zahlreichen Farbtönen angeboten wird, ist extrem robust. Eine neuartige Lautstärkewippe, eine LED-Anzeige sowie das neue, ausklappbare Batteriefach sichern einfache Handhabung und Bedienkomfort. Die Batterielaufzeit wurde im Vergleich zum Vorgängermodell um 30 Prozent verlängert.

Gleichfalls neu im Baha 5 Portfolio ist der Cochlear™ Baha® 5 SuperPower. Mit einem Anpassbereich von bis zu 65 dB SNHL (gemessen mit Schädel-Simulator TU1000) ist er der leistungsstärkste am Kopf zu tragende Soundprozessor mit Knochenleitung. Baha 5 SuperPower kann sowohl Kindern als auch Erwachsenen mit moderatem bis schwerem gemischtem Hörverlust bestes Hören und Verstehen ermöglichen. Um ein smartes und leistungsstarkes Hörerleben zu schaffen, verbindet Baha 5 SuperPower die Technologie von Baha mit der von Nucleus®. Der Träger profitiert von der richtungsweisenden Signalverarbeitung SmartSound® iQ sowie gleichfalls von der einzigartigen BCDrive™ Tansducer-Technologie. Die separate Aktuator-Einheit ermöglicht ein Maximum an Verstärkung. Betrieben wird das System über eine leistungsstarke wiederaufladbare Batterie.

„Das Baha 5 SuperPower kann mit drei verschiedenen Trageoptionen genutzt werden“, so Frederec Lau. „Den Patienten eröffnet das ein neues Maß an individuellem Komfort sowie ein Optimum an Leistung. Man kann den Soundprozessor so tragen, wie es am besten zum eigenen Lebensstil passt – beide Komponenten am selben bzw. am jeweils anderen Ohr oder aber mit Clip-on-Option. Weiterhin kann die am Ohr zu tragende Komponente sowohl hinter dem Ohr als auch unter dem Ohr positioniert werden. Als erste Wahl bietet die Platzierung hinter dem Ohr vielen Patienten einen ausreichenden Grad an Verstärkung. Alternativ können die Mikrofone unterhalb des Ohres platziert werden, was zusätzliche Verstärkung und Reichweite des Aktuators ermöglicht.“

Cochlear™ Wireless Minimikrofon 2+ überträgt Sprache und Audiosignale bis zu 25 Meter weit

Gleichfalls am EUHA-Stand von Cochlear zu erleben sind die Cochlear™ True Wireless™ Geräte, die bestes Verstehen und Hörkomfort in vielen akustisch herausfordernden Situationen in Schule, Beruf oder Freizeit ermöglichen. Neben dem Cochlear Wireless Telefonclip für komfortables Telefonieren und dem Cochlear Wireless Audio Transmitter für optimalen Empfang des TV-Tons wird insbesondere das neue Cochlear™ Wireless Minimikrofon 2+ vorgestellt. Es überträgt Sprache und Audiosignale komfortabel und zuverlässig über eine Entfernung von bis zu 25 Metern direkt zum Soundprozessor und kann darüber hinaus auch als Tischmikrofon fungieren. Es verfügt über eine Telefonspulen- und eine FM-Funktion. Und es kann über einen Audioeingang plug-and-play mit TV, Musikanlage und Computer gekoppelt werden.

„Die Handhabung des Minimikrofons 2+ ist sehr einfach, ebenso der Wechsel zwischen den verschiedenen Nutzungsmodi“, erläutert Frederec Lau. „Wird das Minimikrofon 2+ senkrecht – in einer Ansteckhalterung oder an einem Band umgehängt – getragen, wechselt es automatisch in den direktionalen Modus und blendet die Umgebungsgeräusche aus. Liegt es hingegen waagerecht, etwa auf einem Tisch, wechselt es in den omnidirektionalen Modus und nimmt die Stimmen mehrerer Sprecher auf. Der Anschluss an Audioquellen erfolgt über eine 3,5 mm Klinkenbuchse. Und die FM-Funktion ist bei Bedarf jederzeit betriebsbereit. Selbst wenn das Mikrofon einmal herunter fallen sollte, ist Hörkomfort garantiert. Ein Fall-Sensor sichert ab, dass sich das Gerät beim Fall aus einer Höhe von über 75 cm für kurze Zeit stumm schaltet.“

CI-Soundprozessor Cochlear™ Kanso™ – smart, leicht zu bedienen und besonders diskret

Sämtliche Cochlear Wireless Geräte können sowohl in Verbindung mit dem Baha 5 Portfolio als auch mit dem Cochlea-Implantat-System Cochlear™ Nucleus® 6 sowie mit dem neuen Cochlear™ Kanso™ genutzt werden. Cochlear™ Kanso™, der in Hannover gleichfalls präsentiert wird, ist ein smarter, leicht zu bedienender und besonders diskreter CI-Soundprozessor, der seinem Träger nicht nur ermöglicht, in jedem Moment des
Alltags voll beteiligt zu sein. Der weltweit einzige am Kopf getragene Soundprozessor mit SmartSound® iQ mit SCAN lässt sich zudem besonders unauffällig unter dem Haar platzieren, wo er zuverlässig sitzt. Die innovative Lösung, die auch in Verbindung mit dem Wasserschutz Cochlear™ Aqua+ genutzt werden kann, entspricht den Wünschen vieler CI-Patienten nach einer möglichst nicht sichtbaren und sehr komfortablen Hörlösung in besonderer Weise.

“Beim Kongress der Europäischen Union der Hörgeräte-Akustiker präsentieren wir dem Fachpublikum neueste Maßstäbe für implantierbare Hörsysteme und wegweisende Vernetzung“, so Frederec Lau abschließend. „Als Weltmarktführer für Hörimplantate entwickeln wir Lösungen für all jene Menschen, denen Hörgeräte keine ausreichende Hilfe bieten. Die neuen Produkte, die wir den Hörakustikern auf der diesjährigen Messe vorstellen, sichern den Betroffenen besseres Hören sowie gesellschaftliche Teilhabe in ganz vielen akustisch herausfordernden Situationen.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cochlear Deutschland GmbH &amp; Co. KG.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5xpk2a

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/weltmarktfuehrer-cochlear-praesentiert-sich-beim-euha-kongress-2016-67086

Als der global führende Experte für implantierbare Hörlösungen widmet sich Cochlear der Aufgabe, Menschen mit mittelgradigem bis vollständigem Hörverlust an der Klangvielfalt des Hörens teilhaben zu lassen. Bereits mehr als 450.000 Menschen jedes Alters haben wir zu einem erfüllten und aktiven Leben verholfen: Hören zu können brachte sie wieder ihren Familien, Freunden und Gemeinschaften näher. Wir streben danach, den Versorgten lebenslang bestmögliches Hören und den Zugang zu modernsten und innovativsten Technologien zu ermöglichen. Unseren Partnern stellen wir das branchenweit größte Netzwerk für Forschung, Entwicklung und Beratung zur Verfügung. Weltweit entscheiden sich deshalb die meisten Menschen für implantierbare Hörlösungen von Cochlear. Weitere Informationen zu Cochlear finden Sie unter www.cochlear.de.

Knochenleitungshörsysteme helfen Menschen, deren Hörvermögen aufgrund einer gestörten Schallweiterleitung oder einer kombinierten Schwerhörigkeit gemindert ist oder die einseitig ertaubt sind. Diese Lösungen übertragen den Schall über den menschlichen Knochen bis in das Innenohr.

Das Cochlea-Implantat (CI) wird unter die Kopfhaut des Patienten eingesetzt und reicht bis in dessen Innenohr. Es wandelt gesprochene Worte und andere akustische Signale in elektrische Impulse um. Durch diese Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der sich in der Hörschnecke, der so genannten Cochlea, befindet. Zu jedem CI gehört außerdem ein Soundprozessor mit Sendespule, der wie ein Hörgerät hinterm Ohr getragen wird. Gehörlos geborenen Kindern und hochgradig hörgeschädigten bis völlig ertaubten Kindern sowie hochgradig hörgeschädigten und tauben Erwachsenen eröffnet das CI wieder den Zugang zur Welt des Hörens und der gesprochenen Worte.

Firmenkontakt
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG
Martin Schaarschmidt
Karl-Wiechert-Allee 76 A
D-30625 Hannover
(030) 65 01 77 60
martin.schaarschmidt@berlin.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/weltmarktfuehrer-cochlear-praesentiert-sich-beim-euha-kongress-2016-67086

Pressekontakt
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG
Martin Schaarschmidt
Karl-Wiechert-Allee 76 A
D-30625 Hannover
(030) 65 01 77 60
martin.schaarschmidt@berlin.de
http://shortpr.com/5xpk2a

Pressemitteilungen

Spitzen Sie die Ohren – „einfacher-hoeren.de“ das rasant wachsende Hörakustiker-Netzwerk in Deutschland

Die Informationsplattform im Internet rund um das Thema Hörverlust und Hörgeräte

Spitzen Sie die Ohren - "einfacher-hoeren.de" das rasant wachsende Hörakustiker-Netzwerk in Deutschland

einfacher-hoeren Logo

Deutsche leiden unter Hörproblemen und immer mehr davon informieren sich im Internet über Ihre Beschwerden. Einfacher-hoeren.de bietet den Betroffenen als Online-Plattform die wichtigsten Informationen rund um das Thema Hörverlust und Hörgeräte. Dabei findet kein Verkauf statt, sondern persönliche Beratung und die Vermittlung kompetenter Hörakustiker. Aktuell schließen sich immer mehr Hörakustiker diesem deutschlandweiten Netzwerk an, wodurch künftig ein flächendeckender Verbund als Anlaufstelle für betroffene Menschen entsteht. Zu diesem Zweck entwickelte man die Website www.einfacher-hoeren.de.
Der Grundgedanke der Plattform ist es ein Beratungsportal im Internet rund um das Thema Hörverlust, Hörsturz sowie Tinnitus und deren Behandlungsmöglichkeiten zu schaffen. Da vor allem Erstkunden immer häufiger übersichtlich gestaltete, leicht vergleichbare und unverbindliche Informationen online suchen. Nachdem sich der Interessierte nun über die Plattform von einfacher-hoeren.de informieren kann, ist den Betreibern im nächsten Schritt insbesondere die persönliche Beratung von Angesicht zu Angesicht wichtig, um die individuellen Probleme der Betroffenen genauestens zu untersuchen. Daher vermittelt das Portal dem Kunden regional ansässige Hörakustiker aus der Umgebung. Die anschließende Beratung vor Ort soll in erster Linie auf die Bedürfnisse des Betroffenen eingehen. Innerhalb der letzten 6 Monate wurde das Netzwerk auf über 220 Standorte in Deutschland erweitert und ein weiterer Zuwachs ist zu erwarten. Immer mehr Akustiker beteiligen sich, sodass bald ein flächendeckendes Netzwerk erwartet wird. Dadurch kann immer häufiger die Vermittlung eines regional ansässigen Hörakustikers gewährleistet werden.
Einfacher-hoeren.de bietet viele Vorteile für Menschen mit Hörproblemen wie auch für Akustiker. Vom Betroffenen werden über die Online-Plattform von den ersten Symptomen bis über die mögliche Auswahl von verschiedenen Hörgerätekategorien informiert. Neu ist zudem die Rückrufoption, durch die der Nutzer einen telefonischen Wunschtermin mit einem regional ansässigen Akustiker vereinbaren kann. So ist die erste direkte Kontaktaufnahme noch vor der Beratung im Geschäft möglich.
Ein Vorteil für Betroffene und Akustiker ist, dass die konkrete Beratung und Anpassung der Hörgeräte immer beim stationären Hörgeräteakustiker erfolgt. Denn der Verkauf hochwertiger Medizinprodukte kann aus Sicht der Portalbetreiber nur beim Fachmann vor Ort stattfinden. „Der Verkauf am Telefon, wie ihn andere Anbieter durchführen, kann niemals die Beratung beim Akustiker ersetzen.“ so die Betreiber Michael Willenberg und Tobias Kallinich. Zudem sind die Partnerakustiker von einfacher-hören hersteller- und konzernunabhängig und können somit in der Beratung, wie auch im potentiellen Verkauf von Hörgeräten frei agieren.
Auch abseits davon will einfacher-hören.de den Menschen mit Hörverlust die Arbeit abnehmen. So setzten sich die Akustiker mit Krankenkassen in Verbindung, um beim Kauf eines Hörgerätes alle nötigen Formalitäten zu klären. Weitere Service-Angebote befinden sich in der Planung. Derzeit erhält der Endkunde nach dem Kauf eines Hörsystems als Dankeschön bereits einen Gutschein für Zubehör und Verbrauchsmaterial (z.B. für Batterien).
Auf einfacher-hoeren.de treffen Menschen mit Hörproblemen auf Akustiker aus der Region – erst online, dann auf Wunsch persönlich. So bietet das Portal als unabhängiges, transparentes Netzwerk sowohl fundierte Informationen als auch einen direkten Draht samt stetig ausgebautem Mehrwert. Insgesamt ist das Netzwerk deutscher Hörakustiker eine gute Maßnahme, die hoffentlich vielen Betroffenen hilft und das Handwerk des Hörakustikers stärkt.

Das Portal „einfacher-hoeren.de“ ist eine Initiative von kompetenten Hörgeräteakustikern in ganz Deutschland. Ihr gemeinsames Ziel ist es, Ihnen den Weg zum „einfacheren Hören“ so einfach wie möglich zu machen.

Mit einer sorgfältig zusammengestellten Auswahl an technisch ausgefeilten und empfehlenswerten Hörassistenten eröffnen wir Ihnen den Weg zu einem Rundum-zufrieden-Gefühl. Dieses entwickelt sich aus einer Situation der Sicherheit heraus – so wie Sie es über viele Jahre gewöhnt waren.

Kontakt
einfacher-hoeren.de GmbH
Michael Willenberg
Dresdner Straße 78
04317 Leipzig
0361/380 331 22
info@einfacher-hoeren.de
http://www.einfacher-hoeren.de/

Pressemitteilungen

Smartphone trifft Hörgerät

– Neue ConnectLine-App des Hörgeräterherstellers Oticon fürs iPhone®
– 2 Millionen Träger profitieren von dezenter und schneller Handhabung
– Binaurale Signalverarbeitung sorgt für hohe Klangqualität

Smartphone trifft Hörgerät

ConnectLineApp_iPhone5s_StreamerPro

Hamburg, 10. Juni 2014. Die Meisten sind überrascht, wenn die Worte Hörgerät und Smartphone in einem Atemzug genannt werden. Tatsächlich handelt es sich hierbei aber um eine Traumpaarung technischer Errungenschaften. Hörgeräteträger stehen im Alltag immer wieder vor akustischen Herausforderungen. Häufig müssen sie zwischen verschiedenen Hörsituationen wechseln. Vom Fernseher ans Telefon, vom Telefon zur Freisprechanlage im Auto. Nicht selten geht dieser Wechsel auf Kosten der Hör- und Klangqualität.
Die neue App „ConnectLine“ des dänischen Hörgeräteherstellers Oticon liefert in Kombination mit dem Streamer Pro hierfür die optimale Lösung und lässt sich schnell und präzise bedienen. Der dezente Streamer Pro bildet dabei die Schnittstelle zwischen iPhone und den Hörgeräten.

Personalisierte Hörprogramme
Mit der Oticon App sieht der Nutzer auf seinem iPhone-Bildschirm die Auswahl seiner Hörprogramme, welche er zusätzlich personalisieren kann. Intuitiv kann er zwischen verschiedenen Umgebungen wählen und die Einstellungen für den Streamer Pro, der das Hörgerät steuert, speichern. Bei einem Standortwechsel passt sich somit die Lautstärke automatisch an. Ob im Restaurant, im Auto oder beim Sport: einmal vorgenommene Einstellung sind nun dank Personalisierung mit nur einem Klick abrufbar, was dem Nutzer eine einfache und dezente Handhabung ermöglicht.

Binaurale Signalverarbeitung
„Bei der Entwicklung der neuen Vernetzungsmöglichkeit war für uns entscheidend, dass die Kunden die hochentwickelten audiologischen Funktionen unserer Hörgeräte weiterhin voll nutzen können. Das gilt insbesondere für die „binaurale“ Signalverarbeitung, die rechtes und linkes Hörgerät miteinander verbindet, um z.B. räumliches Hören zu ermöglichen und die Klangqualität zu verbessern“, sagt Torben Lindø, Geschäftsführer von Oticon Deutschland. Durch die App ist nun der schnelle, übergangslose Wechsel zwischen Lieblingsmusik, Telefonat oder FaceTime-Anruf möglich. Der Nutzer kann sich außerdem mit seinem kompletten ConnectLine-System so vernetzen, dass die Klänge von Fernseher, Mikrofon oder Telefonanlage direkt in das Hörgerät übertragen werden wie in einen hochwertigen, drahtlosen Kopfhörer. Durch den Streamer Pro kann sich der Kunde mit einer Vielzahl an Kommunikationsgeräten verbinden und von einer erstklassigen Klangqualität profitieren. Der Streamer Pro und die ConnectLine App sind mit allen Oticon-Hörgeräten kompatibel, die sich über einen Streamer kabellos mit weiteren Geräten ver-binden lassen. „Über zwei Millionen Hörgeräte-Träger können mit dem Streamer Pro das nächste Level in Sachen Bedienungskomfort und diskreter Bedienung ihrer Geräte erleben,“ ergänzt Lindø.

Die Oticon App ist für das iPhone® und den iPod Touch® im App Store kostenlos erhältlich. Weitere Informationen zum Streamer Pro, der ConnectLine App und der gesamten ConnectLine Familie auf www.Oticon.de.

Apple®, das Apple Logo und iPhone® sind eingetragene Markenzeichen der Apple Inc. in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Marke der Apple Inc.
„Made for iPhone“ bedeutet, dass ein elektronisches Zusatzgerät speziell für den Anschluss an das iPhone konstruiert ist und vom Entwickler dahingehend zertifiziert wurde, dass es den Apple-Leistungsnormen entspricht.

Bildquelle:kein externes Copyright

Über die Oticon GmbH
Oticon designt und entwickelt seit über 100 Jahren Hörsysteme für Erwachsene und Kinder, deren Gehör nicht mehr richtig funktioniert. Als einziger Hörgerätehersteller der Welt verfügt Oticon über ein eigenes Forschungszentrum in Eriksholm bei Kopenhagen/Dänemark. Im Dialog mit Nutzern, Wissenschaftlern, Entwicklern und Hörgeräteakustikern werden die Oticon Hörsysteme kontinuierlich weiterentwickelt, um passende Lösungen für ihre Kunden zu finden. Seit 2004 ist Oticon der zweitgrößten Hörgerätehersteller der Welt. Über 9.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit im Gesamtkonzern nach der Unternehmensphilosophie „People first“ kontinuierlich daran, das Hörerlebnis der Nutzer zu verbessern.

Oticon GmbH c/o kalia kommunikation
Tina Mercep
Tieckstraße 38
10115 Berlin
+49 (0)30 2758175 11
oticon@kalia-kommunikation.de
http://www.oticon.de

Gesundheit/Medizin

Schnell und unkompliziert qualifizierte Hörgeräteakustiker finden

Auf hoergeraete.die-endverbraucher.de finden Kunden ab sofort schnell und unkompliziert von Kunden bewertete Hörgeräteakustiker mit TOP-Preis-Leistungs-Verhältnis

Scherzingen – Das passende Hörgerät zu finden ist, wie viele Patienten aus eigener Erfahrung wissen, nicht immer ein einfaches Unterfangen. Eine entscheidende Rolle bei der Suche spielt dabei der Hörgeräteakustiker. Wichtig ist hierbei vor allem, dass der Hörgeräteakustiker sich für jeden Kunden Zeit nimmt und dabei Wert auf eine faire und individuelle Beratung legt.

Vielen Kunden stellen sich jedoch die Frage: Wie finde ich einen qualifizierten Hörgeräteakustiker? Bei der Suche nach einem guten Hörgeräteakustiker spielt das Internet eine immer größer werden Rolle. Häufig suchen Internetnutzer dabei nach Hörgeräteakustikern bei denen Preis und Leistung stimmen oder nach solchen, die bereits von vielen Kunden positiv bewertet wurden.

Die Frage nach einem qualifizierten Hörgeräteakustiker beantwortet ab sofort hoergeraete.die-endverbraucher.de. Akustiker mit TOP Preis-/Leistungsverhältnis in Ihrer Umgebung werden auf hoergeraete.die-endverbraucher.de mit einem eigenen Siegel dargestellt. Das Siegel garantiert hochwertige Hörgeräteversorgung zum Nulltarif. Oft empfohlene Hörgeräteakustiker werden mit einem weiteren Logo „Empfohlener Akustiker“ ausgezeichnet, wodurch die Kunden zusätzliche Sicherheit hinsichtlich ihrer Wahl erhalten.

Wer auf der Suche nach einem ausgezeichneten Hörgeräteakustiker in seiner Nähe ist, wird auf hoergeräte.die-endverbraucher.de fündig. Mit dem richtigen Hörgerät steht einer aktiven Teilhabe an lebhaften Unterhaltungen dann auch nichts mehr im Weg.

 

Über hoergeraete.die-endverbraucher.de

Hoergraete.die-endverbraucher.de ist eine Internetplattform rund um das Thema Hörgeräte. Akustiker haben hier die Möglichkeit, sich Verbrauchern vorzustellen. Verbraucher können nach adäquaten Anbietern suchen, diese vergleichen und bewerten. Andere Patienten profitieren von den zur Verfügung gestellten Bewertungen und Informationen. Hoergeraete.die-Endverbraucher.de ist somit Bewertungsportal, Marktplatz und Suchmaschine zugleich.

 

Pressemitteilungen

Meister des Gehörs in zweierlei Hinsicht

Amplifon unterstützt Konzertabend mit Freddy Kempf im Rahmen des 1. Berliner Klavierfestivals

– 1. Berliner-Klavierfestival vom 26. Mai bis 2. Juni 2012
– Hörgeräte-Akustiker Amplifon Sponsor des Freddy Kempf-Konzertes am 29. Mai
– Hörtests verschaffen Klarheit und können Verlust des Hörvermögens vorbeugen

Berlin, 15. Mai 2012. In gut zehn Tagen können klassikbegeisterte Berlinerinnen und Berliner im Konzerthaus Berlin Zeugen einer musikalischen Premiere werden: Zwischen dem 26. Mai und dem 02. Juni finden hier im Kleinen Saal fünf Konzertabende im Rahmen des 1. Berliner Klavier-festivals statt. Sponsor des Klavierkonzerts mit dem international erfolgreichen Pianisten Freddy Kempf am 29. Mai ist der weltweit führende Spezialist für Hörlösungen Amplifon.

„Es freut uns sehr, Amplifon als Konzertsponsor für das 1. Berliner Klavierfestival gewonnen zu haben, denn im Grunde verfolgen wir ein gemeinsames Ziel: Menschen ein unvergessliches mu-sikalisches Erlebnis zu bieten“, erklärt Barnaby Weiler, Gründer und Intendant des Berliner
Klavierfestivals. „In einem der klangvollsten Kammermusiksäle Berlins werden sich fünf Ausnah-mepianisten auf die Suche nach dem perfekten Klang begeben. Ein Ziel, dem sich auch die Akus-tiker-Meister von Amplifon mit ihrer Arbeit für besseres Hören verschrieben haben.“

„Wir sind stolz darauf, das 1. Berliner Klavierfestival unterstützen zu können und damit ein Stück Musikgeschichte in Berlin zu begleiten. Mit seinem Programm wird Freddy Kempf sicherlich für ein akustisches Erlebnis im Kleinen Saal des Konzerthauses sorgen“, sagt Robert Leitl, Ge-schäftsführer der Amplifon Deutschland GmbH.

Der englische Konzertpianist Freddy Kempf, der seinen Durchbruch als Preisträger des Tschaikowski-Klavierwettbewerbs in Moskau 1998 feierte, wird seinem Publikum am dritten Kon-zertabend mit Werken von Beethoven (Sonate Op. 81a), Brahms (Walzer Op. 39), Chopin (Balla-den Nr. 3 & 4) sowie Schumann (Études symphoniques) darbieten.

In den höchsten Tönen
Schwerhörigkeit setzt zumeist schleichend ein und Menschen, bei denen das Hörvermögen nach-lässt, können anfangs vor allem hohe Töne nicht mehr richtig wahrnehmen. Wer sich unsicher ist, ob sein Gehör eventuell beeinträchtigt ist, kann zum Beispiel in einem der 19 Amplifon Fachge-schäfte in Berlin einen Termin für einen kostenlosen Hörtest machen. „Je früher die
Hörschwäche behandelt wird, desto besser ist das Behandlungsergebnis“, erklärt Robert Leitl. „Mit einem professionell eingestellten Hörgerät können Menschen mit Hörminderungen auch Konzertabende wieder genießen.“

Wörter: 353
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 2.593

Amplifon hat es sich als weltweit führender Filialist im Bereich Hörgeräte-Akustik zur Aufgabe gemacht, für jeden Menschen, dessen Gehör nicht mehr richtig funktioniert, eine passende Lösung zu finden. Seit ihrem Eintritt in den deutschen Markt im Jahr 2005 ist die Amplifon Deutschland GmbH nachhaltig ge-wachsen und betreibt inzwischen 196 Fachgeschäfte in 14 Bundesländern. Das Unternehmen mit italie-nischem Mutterkonzern beschäftigt in Deutschland 636 Mitarbeiter. Mehr als 450 Hörgeräte-Akustiker beraten in den Amplifon Fachgeschäften täglich neue sowie langjährige Kunden, führen kostenlose Hör-tests durch und passen Hörgeräte sowie individuellen Gehörschutz präzise an. www.amplifon.de
Amplifon Deutschland GmbH
Neele Vanessa Gehrt
Normannenweg 30
20537 Hamburg
0049 (0) 40 694 54 40 0

http://www.amplifon.de
de-presse@amplifon.com

Pressekontakt:
kalia kommunikation
Steffanie Siedler
Tieckstraße 38
10115 Berlin
amplifon@kalia-kommunikation.de
+49 (0)30 2758 175 11
http://www.kalia-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Ohren auf für Südafrika und Peru

Amplifon Deutschland spendet Hörgeräte für mehr Lebensqualität

Hamburg, 13. Juli 2011. Am Montag, den 18. Juli, findet im südafrikanischen Durban der 16. World Congress of the Federation of Deaf statt. Dann kommen die Vertreter von Schwerhörigen-Verbänden aus 130 Nationen zusammen, um die Interessen und Bedürfnisse der ca. 600 Millionen Menschen mit Hörminderungen oder Hörverlusten auf der Welt zu diskutieren. Allein in Südafrika leben ungefähr 600 000 Hörgeschädigte. Zumindest einem Teil dieser Menschen möchte der weltweit größte Hörgeräte-Dienstleister Amplifon besseres Hören ermöglichen, indem er gesammelte Hörgeräte nach Durban sendet. Eine weitere Hilfssendung des Hörgeräte-Akustikers geht an eine Audiometriestation in Peru, wo die Eigenschaften des Gehörs erforscht und vermessen werden, was der Diagnose von Erkrankungen der Hörorgane dient. Hier kommt die Spende vor allem hochgradig schwerhörigen Kindern zugute.

Gehör verleihen für ein besseres Leben
Die Mehrzahl der Südafrikaner mit Hörminderungen kann sich keine teuren technischen Hilfsmittel leisten, welche ihnen wieder zur kommunikativen Teilhabe an der Gesellschaft und somit einer besseren Lebensqualität verhelfen würden. Deshalb haben die Amplifon Mitarbeiter in den über 190 Fachgeschäften deutschlandweit diverse Hörgeräte sowie Zubehör und Reinigungsmittel gesammelt. Die Übergabe der gespendeten Hörhilfen soll im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeit des Kongresses stattfinden. Insgesamt werden 1.700 Hörgeräte aus Japan, Deutschland und Südafrika gespendet.

Mit etwa 180 Hörlösungen und Zubehör unterstützt Amplifon Deutschland eine Audiometriestation in den peruanischen Anden. Eine ehemalige Amplifon Mitarbeiterin hatte diese im Zuge eines sozialen Jahres mithilfe diverser Akustiker und Hersteller aufgebaut und versorgt dort hörgeschädigte Menschen kostenlos mit Hörgeräten. Nebenbei engagiert sie sich in der sozialen Einrichtung „Asociación Santa Dorotea“, in dem 35 Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Behinde-rungen leben. Sie führt ca. 10 Hörtests pro Woche durch, etwa die Hälfte davon bei Kindern, die für die Behandlung zum Teil eine weite Reise zurücklegen. In den meisten Fällen hat sie es mit hochgradigen Hörminderungen zu tun.

Hörerfolg durch professionelle Anpassung
Damit die Hörgeräte auch zu wertvollen Helfern für die Menschen vor Ort werden, ist eine individuelle Einstellung der Geräte wichtig. Nur so kann sich der erwünschte Hörerfolg letztendlich einstellen und die Hörlösung zu einem sozial aktiven und sichereren Alltag beitragen. Die Deaf Federation of South Africa (DeafSA) wird daher die Verteilung und Anpassung in Südafrika übernehmen. Die nationale Organisation vertritt seit 1929 die Interessen der schwerhörigen und gehörlosen Südafrikaner und initiiert Forschungs-, Informations- und Gemeinschaftsaktions-Programme rund um die Themen Schwerhörigkeit, Gebärdensprache, und Rechte der Hörgeschädigten.

Amplifon hat es sich als weltweit führender Filialist im Bereich Hörgeräte-Akustik zur Aufgabe gemacht, für jeden Menschen, dessen Gehör nicht mehr richtig funktioniert, eine passende Lösung zu finden. Seit ihrem Eintritt in den deutschen Markt vor sechs Jahren hat sich die Amplifon Deutschland GmbH zum drittgrößten Hörgeräte-Dienstleister entwickelt. Das Unternehmen mit italienischem Mutterkonzern beschäftigt mittlerweile allein in Deutschland 636 Mitarbeiter. In über 190 Fachgeschäften in 14 Bundesländern beraten mehr als 450 Hörgeräte-Akustiker täglich neue sowie langjährige Kunden, führen kostenlose Hörtests durch und passen Hörgeräte sowie individuellen Gehörschutz präzise an.
Amplifon Deutschland GmbH
Julia Niles
Normannenweg 30
20537 Hamburg
0049 (0) 40 694 54 40 0
www.amplifon.de
de-presse@amplifon.com

Pressekontakt:
kalia kommunikation
Julia Niles
Tieckstraße 38
10115 Berlin
de-presse@amplifon.com
+49 (0)30 2758 175 0
http://www.kalia-kommunikation.de

Pressemitteilungen

MEIN VÖLLIG NEUES HÖREN

HNO-Arzt Dr. Eichhorn spricht über seine Erfahrungen mit der terzo®Gehörtherapie

Herr Dr. Eichhorn, aufgrund einer schweren Operation hat sich bei Ihnen im Laufe der Jahre eine Hörminderung eingestellt. Wie hat sich diese in Ihrem Alltag geäußert?

Zunächst zeigten sich Verständigungsprobleme im Störgeräusch. In Gesprächen habe ich öfter nachgefragt und zu Hause Radio und Fernseher lauter gestellt. Irgendwann fing es an, mich zu nerven und nach einiger Überwindung folgte dann der Gang zum Hörakustiker. Entgegen aller Ratschläge, die ich anderen so gebe, habe ich meine Hörgeräte
meistens in der Aktentasche spazieren getragen. Manchmal waren sie mir zu laut, mal zu kratzig, mal war die Batterie leer.

Wie sind Sie denn auf die terzo®-Gehörtherapie gestoßen?

Im Sommer 2010 bekam ich eine Einladung zur Weiterbildung: terzo®-
Gehörtherapie. Als nunmehr Betroffener hat es mein Interesse geweckt und
ich habe mich auf die Therapie eingelassen. Schnell wurde mir klar, dass ich
in den zurückliegenden Jahren verlernt hatte, Feinheiten zu erkennen. Viele
Sinneszusammenhänge muss ich mehr geraten als gehört haben.

Und nun? Welche Fortschritte können Sie durch die terzo®-Therapie für sich verbuchen? Gibt es messbare Erfolge?

Ja, das gibt es. Durch das intensive Training und die Feinabstimmung
meiner Hörgeräte hat sich mein Sprachverstehen vor allem im Störgeräusch
subjektiv und messtechnisch nachgewiesen deutlich verbessert. Positive
Erfahrungen haben bei mir zu einer wesentlich höheren Akzeptanz der Hörgeräte geführt. Abgesehen von technischen Finessen wie Ankopplung an
Handy, Fernseher & Co ist es ein neues Hör- und vor allem Lebensgefühl.
Ich kann allen Gesprächen folgen und merke beispielsweise wieder, dass der
Blinker auch ein akustisches Zeichen von sich gibt. Meine Hörgeräte
– übrigens wunderschöne, kleine, kosmetisch nicht auffallende Geräte – nutze ich nun ganztägig.

Herr Dr. Eichhorn, hätte ich eine Hörminderung, würden Sie mir die Terzo®-Therapie ans Herz legen?

Ja, unbedingt und selbstverständlich!

Herr Dr. Eichhorn, vielen Dank für das Gespräch!

Herr Dr. Matthias Eichhorn ist Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und praktiziert an den RE Ostthüringer Polikliniken in Gera-Bieblach.

Weitere Informationen erhalten sie unter:

www.hoergeraete-isma.de
www.terzo-zentrum.de

Die ISMA GmbH & Co. KG (Interessengemeinschaft selbständiger, mittelständischer Akustiker) ist ein Zusammenschluss leistungsstarker Hörgeräte-Meisterbetriebe mit über 100 Filialen in ganz Deutschland. Durch die gemeinsame Einkaufspolitik können in allen ISMA-Geschäften moderne Hörsysteme mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis angeboten werden. Außerdem wurde speziell für ISMA-Kunden die eigene Hörsystem-Kollektion „ISMAline“ zusammen mit der Industrie entwickelt. Dank eigener Werkstatt und eigenem Labor ist ein schneller und zuverlässiger Service garantiert.

Viele der ISMA-Filialen wurden bereits zu Terzo-Zentren ausgebaut.

Hörgeräte ISMA GmbH & Co. KG
Andreas Fritsch
Bernhardstraße 19
96515 Sonneberg
03675 / 809362
www.hoergeraete-isma.de
info@hoergeraete-isma.de

Pressekontakt:
KK KONZEPT & KOMMUNIKATION
Karin Kramer
Im Wehrlein 16
97437 Haßfurt
kontakt@kk-kramer.de
09521 / 950 424
http://www.kk-kramer.de

Pressemitteilungen

VÖLLIG NEUES HÖREN DANK DER TERZO®GEHÖRTHERAPIE

Kunden sind begeistert von ihrem persönlichen Hör-Erfolg

Eine neuartige Therapiemethode bei Schwerhörigkeit kombiniert moderne Hörgerätetechnik mit einem gezielten Gehirn- und Hörtraining. Dadurch werden verlorene Fähigkeiten der Hörverarbeitung wieder aufgebaut und das Verstehen von Sprache bei Hintergrundgeräuschen erheblich verbessert. Auch bei HNO-Ärzten und Hörakustikern gilt der Erfolg der terzo®Gehörtherapie als kleine Sensation.

Nachweisbar große Erfolge nach wenigen Wochen Training

„Ich bin verblüfft. Ich hätte nie gedacht, dass sich mein Sprachverstehen so deutlich verbessern würde“, freut sich beispielsweise der ISMA-Kunde Heinz M. aus Erfurt. Durch das terzo®Gehörtraining, welches er im Vorfeld der Hörgeräteauswahl absolvierte, wurden die Fähigkeiten im auditiven Bereich so gestärkt, dass das Potenzial seiner neuen Hörgeräte ohne große Anstrengungen für ihn voll ausgeschöpft werden konnte – ohne große Anstrengungen für ihn selbst. Auch Marion F. aus Schweinfurt kann die positiven Auswirkungen der terzo®Gehörtherapie nur bestätigen: „Bereits nach zwei Wochen Training konnte ich spürbar besser hören“.

Sprachverstehen in lauter Umgebung deutlich besser

Auch viele Menschen mit Hörproblemen, die bereits Hörgeräte besitzen, profitieren von der terzo®Gehörtherapie. „Unglaublich. Sogar in lauten Umgebungen kann ich mich wieder ohne große Anstrengung unterhalten“, begeistert sich Stephan W. aus Bad Neustadt. Nach einem Intensiv-Training im dortigen Terzo-Zentrum wurde gemeinsam mit den Experten eine optimale Einstellung der vorhandenen Hörsysteme erarbeitet. „Wäre ich doch nur gleich in ein Terzo-Zentrum gegangen. Dort wird man wirklich hervorragend betreut“, empfiehlt auch Helga M. aus Jena.

HNO-Ärzte und Hörakustiker sind begeistert

Aufgrund einer schweren Operation hatte sich bei Dr. Matthias Eichhorn, selbst HNO-Facharzt an den Ostthüringer Polikliniken in Gera-Bieblach, im Laufe der Jahre eine Hörminderung eingestellt. Nachdem er seine Hörgeräte lange Zeit nur sehr unregelmäßig benutzt hatte, ist er seit einer terzo®Gehörtherapie im Sommer 2010 überzeugter Hörsystem-Träger. „Durch das intensive Training und die Feinabstimmung meiner Hörgeräte hat sich mein Sprachverstehen, vor allem im Störgeräusch, subjektiv und messtechnisch nachgewiesen deutlich verbessert. Ich kann diese Therapie nur wärmstens empfehlen.“

terzo®Gehörtherapie bald in ganz Bayern, Sachsen und Thüringen

Aufgrund des überwältigenden Erfolges wird die terzo®Therapie in der zweiten Jahreshälfte beinahe flächendeckend angeboten werden – in Bayern bei vielen ISMA-Partnern wie dem Hörzentrum Fünf-Seen-Land in Oberbayern oder Hörgeräte Weitkamp in Unterfranken, ansonsten bei vielen ISMA-Niederlasungen in Sachsen und Thüringen. Eine Terminvereinbarung zu einer kostenlosen Terzo-Erstberatung ist jederzeit möglich. Für die Teilnahme an der terzo®Therapie entstehen über den üblichen finanziellen Aufwand einer Hörgeräte-Komplettversorgung hinaus keine Mehrkosten.

Weitere Informationen erhalten sie unter:

www.hoergeraete-isma.de
www.terzo-zentrum.de

Die ISMA GmbH & Co. KG (Interessengemeinschaft selbständiger, mittelständischer Akustiker) ist ein Zusammenschluss leistungsstarker Hörgeräte-Meisterbetriebe mit über 100 Filialen in ganz Deutschland. Durch die gemeinsame Einkaufspolitik können in allen ISMA-Geschäften moderne Hörsysteme mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis angeboten werden. Außerdem wurde speziell für ISMA-Kunden die eigene Hörsystem-Kollektion „ISMAline“ zusammen mit der Industrie entwickelt. Dank eigener Werkstatt und eigenem Labor ist ein schneller und zuverlässiger Service garantiert.

Viele der ISMA-Filialen wurden bereits zu Terzo-Zentren ausgebaut.

Hörgeräte ISMA GmbH & Co. KG
Andreas Fritsch
Bernhardstraße 19
96515 Sonneberg
03675 / 809362
www.hoergeraete-isma.de
info@hoergeraete-isma.de

Pressekontakt:
KK KONZEPT & KOMMUNIKATION
Karin Kramer
Im Wehrlein 16
97437 Haßfurt
kontakt@kk-kramer.de
09521 / 950 424
http://www.kk-kramer.de