Tag Archives: Alexander Matthies

Pressemitteilungen

Komplettanbieter für Hamburger Deckel

Straßen- und Tiefbauspezialist setzt auf HKLs Flexibilität.

Komplettanbieter für Hamburger Deckel

Der Mobilbagger von HKL verlädt für die A7 Großbaustelle ernorme Mengen Baumaterial

Hamburg, 04. Dezember 2018 – Die Großbaustelle A7 beschreibt den Ausbau Deutschlands wichtigster Nord-Süd-Verbindung im Großraum Hamburg. Hier wird die Autobahn von vier auf sechs bzw. acht Spuren erweitert. Gleichzeitig ist es ein Stadtentwicklungsprojekt, bekannt unter dem Namen Hamburger Deckel, das für die Anwohner in Schnelsen, Stellingen und Altona neue Grünflächen und Lärmschutz bringt. Für die aktuellen Baumaßnahmen in Stellingen vertraut Straßen- und Tiefbauspezialist Kemna Bau Ost GmbH & Co. KG (ehem. Tesch Straßenbau GmbH & Co. KG) auf das Maschinensortiment und die Flexibilität von HKL und setzt zahlreiche Maschinen aus dem HKL MIETPARK ein: Kleingeräte, Pritschenwagen, Radlader, Raupenbagger und Mobilbagger. HKL bedient die gesamte Baustelle.

Die Baumaßnahmen an der A7 in Hamburg Stellingen erfordern Maschinen für die verschiedensten Einsatzbereiche und Zeitabschnitte. So stehen Teile des Tunnels kurz vor der Fertigstellung, andere sind noch im Ausbau. Es sind hier Radlader, Raupenbagger, Mobilbagger und viele weitere Maschinen und Geräte von HKL im Einsatz. Der Mobilbagger KOMATSU PW160 übernimmt das Verladen von großen Mengen Baumaterial und überzeugt dabei mit seiner großen Leistungsfähigkeit. Ein YANMAR (TEREX) 0,8 Kubikmeter-Radlader wird als Allrounder auf der A7-Baustelle genutzt. Er hat einen geringen Wenderadius und kann einfach und schnell mit unterschiedlichen Anbauteilen ausgestattet werden. Der Kompaktbagger Yanmar ViO30 beweist seine Stärke insbesondere bei beengten Platzverhältnissen. Er wird an den schmalen Schnittstellen zwischen der Baustelle und den A7-Zufahrtsstraßen eingesetzt.

„Wir nutzen auf dieser Baustelle nahezu das gesamte Sortiment des HKL MIETPARK, angefangen bei Kleingeräten wie Rüttelplatten und Schneidtischen bis hin zu Großgeräten wie Bagger und Radlader. Und wenn mal eine Maschine auf die Schnelle benötigt wird, klappt das auch immer recht kurzfristig“, erläutert Kevin Brockschmidt, Bauleiter der KEMNA BAU Ost, die Zusammenarbeit mit HKL.

„Wir liefern unseren Kunden immer genau die Geräte, die sie benötigen und zur gewünschten Zeit. Unser KOMATSU ist hier beispielsweise von Anfang an im Einsatz, andere Bagger oder Radlader werden nur zeitweise benötigt. Wir passen uns den Anforderungen des Kunden ganz flexibel an“ erläutert Alexander Matthies, HKL Kundenberater in Hamburg.

Die Baumaßnahmen für den Hamburger Deckel in Stellingen laufen seit 2014. Die Firma KEMNA Bau mietet von Baubeginn an immer wieder Maschinen aus dem HKL MIETPARK und ergänzt damit das eigene Maschinensortiment.

Weiterführende Informationen:
Die A7 ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen im bundesweiten Autobahnnetz und hat insbesondere in Hamburg ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Da die A7 ihre Kapazitätsgrenze überschritten hat, wird sie nördlich des Elbtunnels bis zur Landesgrenze auf sechs bzw. acht Fahrstreifen erweitert. Entlang der A7 werden weitreichende Lärmschutzmaßnahmen durch Lärmschutzwände und den Einbau von offenporigem Asphalt (Flüsterasphalt) umgesetzt. Zudem entstehen in Schnelsen, Stellingen und Altona die drei Hamburger Deckel. Dabei handelt es sich um drei Tunnelanlagen nach modernsten Standards, die den Verkehrslärm in den angrenzenden Stadtteilen auf ein Minimum reduzieren.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 Niederlassungen, mehr als 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) sowie HKL Stromcenter bieten ein erweitertes Sortiment für Arbeiten in der Höhe und die mobile Stromversorgung von Baustellen. In den Ballungsgebieten sichern die HKL Raumsystem-Kompetenzcenter das Angebot an Containersystemen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Pressemitteilungen

Partner für die Nachhaltigkeit

Galabau-Betrieb erweitert seinen Maschinenpark mit Elektroradlader von HKL.

Partner für die Nachhaltigkeit

Der elektrische Radlader Kramer 5055e überzeugt mit einer hohen Nutzlast und seiner langen Laufzeit.

Hamburg, 18. Dezember 2017 – Garden Art aus Hamburg gestaltet sein Unternehmen emissionsärmer und erwarb von HKL den vollelektrischen Kramer 5055e Radlader. Die Galabau-Firma und HKL arbeiten bereits seit 28 Jahren erfolgreich zusammen – bei Kauf und Miete von Baumaschinen. Die sukzessive Erweiterung der Elektroflotte von Garden Art ist in Planung – die zukünftigen Maschinen sollen ebenfalls von HKL bezogen werden.

Emissionsfreie Baumaschinen sind im Kommen. So streben Unternehmen wie Garden Art einen CO2-freien und elektrischen Maschinenpark an, der sich aus selbstproduziertem Strom versorgt. Darauf legen auch immer mehr Kunden großen Wert. Mit dem Erwerb von elektrisch betriebenen Baumaschinen liegt Garden Art also ganz im Trend. Das in der Nachbarschaft gelegene HKL Center Hamburg Ost ist heute für das Unternehmen direkter Ansprechpartner vor Ort. Im September 2017 kaufte Garden Art hier einen neuwertigen, vollelektrischen Kramer 5055e. Im Kramer-Werk wurde die Maschine in der Unternehmensfarbe Weiß lackiert. HKL baute dann auf Kundenwunsch einen größeren Ölkühler ein. Heute wird der Radlader auf dem Betriebshof von Garden Art für vielseitige Arbeiten eingesetzt.

Zweimal in der Woche wendet und zerkleinert der Radlader mit einer Frässchaufel den Boden aus Laub, Astschnitt und Heckenschnitt. Der Boden zersetzt sich über Monate, wird gekalkt und gewässert, damit daraus wiederverwendbarer Kompost entsteht. Zudem belädt die Maschine Container, transportiert und sortiert Paletten. Dabei überzeugt sie durch ihre hohe Nutzlast von 1.750 Kilogramm sowie durch ihre lange Laufzeit. Der Elektrolader ist bis zu sieben Stunden am Tag im Einsatz, bevor er wieder aufgeladen werden muss.

„Mit HKL als direkten Nachbarn haben wir einen zuverlässigen Ansprechpartner, wenn wir irgendwo nicht weiterkommen. Gerade im Service-Bereich ist das sehr wichtig. Dann fahren wir entweder dorthin oder ein Mitarbeiter von HKL kommt zu uns. Aber auch die Miete von Maschinen oder den Baushop nehmen wir oft in Anspruch. So profitieren wir von allen drei HKL Säulen“, sagt Rene Meinhardt, Werkstattleiter bei Garden Art.

„Garden Art plant, seinen Maschinenpark bis 2020 komplett elektrisch auszustatten. Mindestens einmal im Monat bin ich vor Ort, um über weitere Trends und Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Durch den regelmäßigen Kontakt kann ich sehen, wo die Reise hingeht und den Kunden entsprechend beraten“, ergänzt Alexander Matthies, Kundenberater Baumaschinen bei HKL.

Weiterführende Informationen:
Garden Art begann im Frühjahr 2017 mit der Umsetzung seines geplanten Energiekonzepts. Ein gemeinsames Blockheizkraftwerk (BHKW) versorgt alle umliegenden Gebäude mit Strom und Wärme. Die Dachflächen wurden für die solare Stromerzeugung mit Photovoltaik versehen und bieten so in Verbindung mit dem installierten BHKW eine lückenlose Abdeckung des gesamten Strombedarfs von Garden Art. Diesen Maßnahmen steuern erheblich zur Reduktion von CO2-Ausstoß bei. Die Fahrzeugflotte wird sukzessive auf eine Elektroflotte umgestellt, die durch den selbstproduzierten Strom versorgt wird. Zusätzlich wird auch das Werkzeug- und Maschinenportfolio dem Konzept angepasst und auf Akkugeräte umgestellt. Beteiligungen an Umwelt- und Luftgütepartnerschaften geben Garden Art als Unternehmen die Möglichkeit, sich stets im Thema Umweltschutz und Erneuerbare Energien weiterzuentwickeln und entscheidende Maßnahmen durchzuführen.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2016 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 330 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 140 Niederlassungen, mehr als 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Pressemitteilungen

Kompetenz auf und unter der Straße

Know-how und Maschinenauswahl von HKL bringen die optimale Lösung beim Bau von Straßenentwässerungsleitungen in Hamburg.

Kompetenz auf und unter der Straße

Alte Landstraße Hamburg: Minibagger aus dem HKL MIETPARK heben Gruben für Drosselwerke aus.

Bagger, Radlader, Verdichtungsmaschinen, Verbautechnik und Container aus dem HKL MIETPARK begleiten die Grundinstandsetzung der Alten Landstraße in Hamburg. Hier werden auf rund 1.000 Meter Länge neue Straßenentwässerungsleitungen, Filterschächte und Drosselwerke gebaut. Die teilweise beengten Platzverhältnisse der Baustelle erforderten vorab eine genaue Planung der einzusetzenden Maschinen. HKL Berater Alexander Matthies unterstützte die Experten von Tesch Straßenbau GmbH & Co. KG und KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG mit detaillierter Maschinenkenntnis. Auftraggeber ist der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer. Die Arbeiten begannen im April 2015 und werden voraussichtlich Mitte Dezember abgeschlossen. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 3,3 Millionen Euro.

Während der Bauarbeiten wird die Alte Landstraße als Einbahnstraße in Richtung Norden eingerichtet. Der Verkehr wird je nach Baufortschritt verschwenkt und abwechselnd über die westliche oder die östliche Straßenseite geführt. Rechts und links ist der Bauabschnitt begrenzt von Häuserreihen. Für das effiziente Arbeiten bei den beengten Baustellenverhältnissen wurden spezielle Maschinen ausgewählt: mit Grabenräumwanne ausgestattete Kettenbagger verschiedener Gewichtsklassen verrichten alle anfallenden Erdbewegungs- und Aufbrucharbeiten. Unter anderem heben sie tiefe Gruben für Drosselwerke, Filterschächte und Rohrelemente aus. Unterstützt werden sie dabei durch wendige Minibagger mit Greifer und Hydraulikhammer. Dank ihres geringen Heckschwenkradius sind sie die perfekten Partner für dieses Bauvorhaben. Zur Sicherung der Gruben für die benötigten Entwässerungselemente kommt Verbautechnik von HKL zum Einsatz. Anschließend wird der Baugrund mithilfe moderner Rüttelplatten lagenweise verdichtet. Allradgelenkte Radlader verschiedener Größe transportieren Materialien und Erdmasse auf dem fast einen Kilometer langen Bauabschnitt. Sie überzeugen durch einen geringen Wenderadius und niedriges Eigengewicht bei gleichzeitig hoher Nutzlast. HKL Raumsysteme, aufgebaut zu einer zweigeschossigen Duo-Anlage, dienen der Bauleitung als Bürocontainer. Außerdem ist ein Pritschenfahrzeug aus dem HKL MIETPARK im Einsatz.

Amir Lakhal, Bauleiter TESCH Straßenbau GmbH & Co. KG, sagt: „Wir arbeiten seit vielen Jahren mit HKL zusammen und finden immer gemeinsam die optimalen Lösungen für jedes Bauprojekt. An der Alten Landstraße Hamburg sind vor allem die begrenzten Platzverhältnisse eine echte Herausforderung. Hier hat HKL erneut seine Kompetenz bewiesen und uns schnell und einfach mit den genau auf den Bedarf passenden Maschinen versorgt.“

Alexander Matthies, Kundenberater Baumaschinen im HKL Center in Hamburg-Hummelsbüttel, erklärt: „Dank unserer jahrelangen Erfahrung wissen wir genau, welche Maschinen in welchem Projekt am effektivsten eingesetzt werden können. Dieses Know-how geben wir selbstverständlich zu 100 Prozent als Partner unserer Kunden an sie weiter.“

Weiterführende Informationen
Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) erneuert die Fahrbahn und die Nebenflächen in der Alten Landstraße Hamburg zwischen Emekesweg und der Kreuzung Poppenbütteler Weg / Ulzburger Straße. Die Fahrbahn wird von vier auf zwei Fahrstreifen und zwei Radfahrstreifen zurückgebaut, der vorhandene Oberbau wird neu hergestellt. Zudem erfolgt ein barrierefreier Ausbau der Gehwege. Auch das Entwässerungssystem wird einer grundlegenden Modernisierung unterzogen. Neue Regelungen der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg (BSU) fordern eine Filtrierung von Regenwasser vor der Einleitung in fließendes Gewässer. Dafür werden auf dem gesamten Abschnitt neue Straßenentwässerungsleitungen und Reinigungsschächte eingebaut.

HKL BAUMASCHINEN (www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 280 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche.140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
040/431 791 26
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com