Tag Archives: Alexanderplatz

Pressemitteilungen

The Dark Tenor kommt ins ALEXA

Live Akustik Performance und Autogrammstunde

Gänsehaut garantiert! Am Samstag dem 12. Oktober kommt The Dark Tenor ins ALEXA, das Shopping- und Freizeitcenter am Alexanderplatz. Ab 17 Uhr stellt der ausgebildete Opernsänger in einem Kurzauftritt sein erstes Live-Album „Alive – 5 Years“ vor, das am 11. Oktober erscheint. Seit fünf Jahren schon gelingt es dem Sänger, die coole Seite der Klassik zu zeigen, sie aus der elitären Ecke zu holen und vielen Menschen nahezubringen. Fans des Crossovers aus Klassik und Pop dürfen sich auch auf die anschließende Autogrammstunde mit dem Künstler freuen:

Live Akustik Performance und Autogrammstunde von The Dark Tenor
Samstag, 12. Oktober 2019, ab 17:00 Uhr
Media Markt Bühne im ALEXA (Metropolis Court)
im ALEXA, Grunerstraße 20, 10179 Berlin

„Wir freuen uns sehr, den erfolgreichen Musiker The Dark Tenor im ALEXA zu begrüßen. Dank solcher Starauftritte bieten wir unseren Kunden und Besuchern neben einem attraktiven Shoppingangebot auch unvergessliche Erlebnisse, die unser Center zum Place-to-be im Herzen Berlins machen“, sagt Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA.

Seit 2014 begeistert The Dark Tenor als Grenzgänger zwischen klassischer und moderner Musik. Der amerikanische Sänger und Songwriter integriert weltbekannte klassische Themen in das aktuelle Soundgewand von Rock- und Popsongs und begeistert damit Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Brachiale Sounds, epochale Shows und filigrane Gefühlsmomente zeichnen seine Musik aus. Gestartet ist The Dark Tenor als ein Projekt, in dem der Künstler seine unterschiedlichen musikalischen Leidenschaften fusionieren konnte. In den vergangenen Jahren ist daraus die Vision geworden, klassische Musik für alle zugänglich zu machen. Auf vielen Tourneen durch Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie mit goldveredelten und chartplatzierten Albumveröffentlichungen konnte der Künstler seine Magie auf die Zuschauer übertragen und viele Menschen begeistern. Nun freut sich The Dark Tenor, seinen Fans für ihre Unterstützung und Treue zu danken und ihnen sein Live-Album zu präsentieren. Here it is!

Mehr über das ALEXA erfahren Sie hier oder bei Facebook.

Über ALEXA
Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit mehr als 170 Geschäften inklusive 20 Restaurants und 16 S-Bahnbögen auf einer Gesamtmietfläche von über 56.000 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Bildquelle: Credit_Alexandra_Maria_Sira

Essen/Trinken

ALEXA stimmt auf Internationales Berliner Bierfestival ein

Pro-Bier-Krug-Vorverkauf mit Rahmenprogramm

Im August findet das 23. Internationale Berliner Bierfestival statt. Als offizieller Partner des Festivals sorgt das ALEXA am Alexanderplatz mit dem exklusiven Vorverkauf des Pro-Bier-Krugs schon vorab für beste Stimmung bei allen Freunden von Hopfen und Malz. Vom 25. bis 27. Juli kann der Pro-Bier-Krug im Erdgeschoss des beliebten Shopping- und Freizeitcenters jeweils von 10 bis 21 Uhr erworben werden. Der limitierte Glas-Krug mit Festival-Logo hat eine probierfreudige Größe von 0,2 Litern und kostet 2,50 Euro.

Der Pro-Bier-Krug-Vorverkauf wird an allen drei Tagen von einem bunten Bühnenprogramm begleitet. Täglich zwischen 14 und 20 Uhr führt Bierkönigin Michaela Menda durch die Welt der Biere und präsentiert musikalische Darbietungen junger, internationaler Künstler. Fans können sich außerdem auf Serienstar Daniel Krause aus Berlin Tag & Nacht freuen, der am 26. Juli von 16 bis 18 Uhr vor Ort ist. Gewinnspiele und Aktionen, wie das „Kronkorken schätzen“, die Verkostung von Sommerbrause und ein Glücksrad runden die Veranstaltung ab.

„Sehr gerne unterstützen wir das 23. Internationale Berliner Bierfestival als starker Kooperationspartner. Daher freuen wir uns, unseren Kunden mit dem exklusiven Vorverkauf des Pro-Bier-Krugs einen Vorgeschmack auf das diesjährige Festival zu geben“, sagt Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA.

Das 23. Internationale Berliner Bierfestival
Vom 2. bis 4. August findet das 23. Internationale Berliner Bierfestival unter dem Motto „Biersommer im Herzen von Berlin“ statt. Auf 2,2 Kilometern Länge entlang der Karl-Marx-Allee, präsentiert sich der „längste Biergarten der Welt“ mit rund 338 Brauereien aus 80 Ländern und rund 2300 Bierspezialitäten. Der Eintritt ist frei.

Über ALEXA
Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit mehr als 170 Geschäften inklusive 20 Restaurants und 16 S-Bahnbögen auf einer Gesamtmietfläche von über 56.000 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.
Mehr über das ALEXA erfahren Sie unter www.alexacentre.com oder bei Facebook www.facebook.com/ALEXAshoppingcenter

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Bildquelle: ALEXA

Pressemitteilungen

ALEXA präsentiert ersten ALEXA Schuh bei den Sneaker Days

Wettbewerb zur Kampagne „Create your Style“

„Wie soll der neue ALEXA Schuh aussehen?“, das fragte das ALEXA am Alexanderplatz seine Fans in einem Online-Wettbewerb und startete so die Suche nach dem Design des ersten ALEXA Schuhs. Bei den „Sneaker Days“ am 28. und 29. Juni rückt das beliebte Shopping- und Freizeitcenter nun den sportlichen Trendschuh in den Mittelpunkt und präsentiert das Gewinnerdesign. In Kooperation mit den Sneaker-Experten von Inkicks wird der Gewinnerschuh im Center bedruckt und kann in limitierter Stückzahl bestellt werden. Sneaker-Fans bekommen zudem die Chance, vor Ort ihr eigenes Schuhdesign zu gestalten. Ob mit Selfies, Schriften, Mustern oder Eigenkreationen, alles ist möglich. Verlosungen von Sneaker-Gutscheinen, Breakdance Darbietungen und angesagte DJ Musik runden das Programm der beiden Tage ab. Die Aktionen finden am Freitag von 14 bis 19 Uhr und am Samstag von 11 bis 18 Uhr statt.

Die „Sneaker Days“ sind Teil der Kampagne „Create your Style by Alexa“. Damit teilt das ALEXA seine Fashionkompetenz und unterstützt die Besucher dabei – inspiriert von aktuellen Mode- und Lifestyletrends – einen eigenen Stil zu entdecken. Außerdem verstärkt das Center den Dialog mit seinen Kunden: Mit der Frage „Wie soll der neue ALEXA Schuh aussehen?“ startete das Center einen Online-Wettbewerb. Dafür wurden zuvor mit den Profis von Inkicks sechs trendige Schuhdesigns im ALEXA-Style entwickelt. Vom 17. bis 23. Juni hatten alle Kunden die Gelegenheit, für ihren Design-Favoriten abzustimmen. Mit den „Sneaker Days“ lädt das Center ein, bei der Enthüllung des ersten ALEXA Schuhs hautnah dabei zu sein.

„Sneaker sind aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Limitierte und individuell gestaltete Sneaker gehören zu den absoluten Must-haves und gelten als beliebte Sammlerstücke. Daher sind wir begeistert von der Idee, einen ersten ALEXA Schuh zu kreieren. Wir freuen wir uns, den Besuchern und Fans des ALEXA einen neuen, außergewöhnlichen Schuh zu präsentieren“, sagt Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA.

Alle Informationen zur Kampagne „Create your Style by Alexa“ erfahren Sie unter www.alexacentre.com/createyourstyle

Über ALEXA
Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit mehr als 170 Geschäften inklusive 20 Restaurants und 16 S-Bahnbögen auf einer Gesamtmietfläche von über 56.000 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.
Mehr über uns erfahren Sie unter www.alexacentre.com oder bei Facebook www.facebook.com/ALEXAshoppingcenter

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Bildquelle: ALEXA

Pressemitteilungen

Berlin: ALEXA empfängt Sängerin Lena

Autogrammstunde zum Albumstart am 9. April

Ein absolutes Muss für alle Fans von Lena Meyer-Landrut oder kurz „Lena“: Am 9. April, wenige Tage nach Veröffentlichung ihres neuen Albums „Only Love, L“, ist die bekannte Pop-Sängerin zu Gast im ALEXA, dem Shopping- und Freizeitcenter am Alexanderplatz und steht für Autogramme und Selfies zur Verfügung. Alle Fans und Besucher sind herzlich eingeladen zur:

Autogrammstunde mit Lena
Dienstag, 09. April 2019, ab 19 Uhr
Media Markt Bühne im ALEXA (Metropolis Court)
im ALEXA, Grunerstraße 20, 10179 Berlin

„Das ALEXA ist bekannt als Center der Stars. Wir bieten unseren Kunden nicht nur ein attraktives Shopping-Angebot, sondern auch unvergessliche Events“, so Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA. „Daher freuen wir uns sehr, die Sängerin Lena erstmalig bei uns im Center zu begrüßen.“

Kontinuierliche Weiterentwicklung, ständige Veränderung und der Wille, niemals stehen zu bleiben waren schon immer die Schlüsselwörter im künstlerischen Schaffen der deutschen Sängerin Lena Meyer-Landrut. Nach vier Edelmetall-verzierten Alben aus den Jahren 2010 bis 2015 und unzähligen Auszeichnungen wie etwa dem MTV Europe Music Award, der 1Live Krone und dem ECHO hat sich Lena eine kreative Auszeit genommen. Nun veröffentlicht die Sängerin mit „Only Love, L“ ihr fünftes Studioalbum. Hier beleuchtet Lena die unterschiedlichen Arten der Liebe: Die romantische Liebe genauso, wie die platonische und die körperliche. Aber auch die Selbstliebe, wie die Sängerin schon auf dem Opener „dear L“ zeigt. Dancefloor statt Drama, so lautet die neue Leitmaxime, die Lena in 13 tanzbaren Urban Pop-Tracks umgesetzt hat. Vertonte Momentaufnahmen ihrer ganz persönlichen Entwicklung und der Welt um sie herum. In ihrem neuen Album präsentiert sich die Musikerin heute so verletzlich, aber auch so kämpferisch und selbstbewusst wie nie zuvor.

Über ALEXA
Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit mehr als 170 Geschäften inklusive 20 Restaurants und 16 S-Bahnbögen auf einer Gesamtmietfläche von über 56.000 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

Mehr über uns erfahren Sie unter www.alexacentre.com oder bei Facebook www.facebook.com/ALEXAshoppingcenter

Pressebüro ALEXA:
Birgit C. Neumann
B.C Neumann PR
Tel.: +49.0203.41.930-680
E-Mail: alexa@neumann-pr.de

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Bildquelle: Copyright: ALEXA

Pressemitteilungen

Rapper Kool Savas trifft seine Fans im ALEXA

Autogrammstunde zum Albumstart

Kool Savas, der „King of Rap“, wie er oft genannt wird, kommt am 09. Februar ins ALEXA, das beliebte Shopping- und Freizeitcenter am Alexanderplatz, und steht seinen Fans für Autogramme zur Verfügung. Anlass ist „KKS“, das fünfte Soloalbum des erfolgreichen Rappers, das Anfang Februar erscheint. Alle Fans und Besucher sind herzlich eingeladen zur:

Autogrammstunde mit Kool Savas
Samstag, 09. Februar 2019, ab 17 Uhr
Media Markt Bühne im ALEXA (Metropolis Court)
Im ALEXA, Grunerstraße 20, 10179 Berlin

„Das ALEXA ist nicht nur die renommierte Einkaufsadresse in Berlin, sondern auch eine Bühne für Stars“, sagt Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA. „Wir sind begeistert davon, mitten in der Hauptstadt einen Ort anzubieten, an dem Fans ihre Idole hautnah erleben können.“

Kool Savas, der mit bürgerlichem Namen Savas Yurderi heißt, zählt zu den wichtigsten Vertretern des „Battle-Rap“ in Deutschland. Als einer der einflussreichsten deutschen Rapper kann er auf zwei Jahrzehnte voller Erfolge, wie vier Nummer-1-Alben, Gold- und Platinauszeichnungen und ausverkaufte Tourneen zurückblicken. Kool Savas ist ein Ausnahmekünstler mit hoher Glaubwürdigkeit – er wird in der Hip-Hop-Szene und bei Musiker-Kollegen sowie von Kritikern und Fans gleichermaßen geliebt und respektiert. Er arbeitete mit Künstlern wie Xavier Naidoo, Rea Garvey, Lumidee, J-Luv und dem Who is Who der hiesigen Deutschrap-Szene zusammen: Sido, Azad, Curse, Samy Deluxe, Marteria, Fler. Mit „KKS“ veröffentlicht er nun sein neues Album als CD und Limited Boxset.

Über ALEXA
Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit mehr als 170 Geschäften inklusive 20 Restaurants und 16 S-Bahnbögen auf einer Gesamtmietfläche von über 56.000 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

Mehr über uns erfahren Sie unter www.alexacentre.com oder bei Facebook www.facebook.com/ALEXAshoppingcenter

Pressebüro ALEXA:
Birgit C. Neumann
B.C Neumann PR
Tel.: +49.0203.41.930-680
E-Mail: alexa@neumann-pr.de

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Bildquelle: Copyright: SONY MUSIC ENTERTAINMENT GERMANY

Pressemitteilungen

Pop meets Klassik: The Dark Tenor kommt ins ALEXA

Performance und Autogrammstunde

Pop meets Klassik: The Dark Tenor kommt ins ALEXA

The Dark Tenor (Bildquelle: Universal Music Germany)

Im ALEXA geht es jetzt besonders gefühlvoll zu. Denn am 16. November kommt The Dark Tenor um 18 Uhr in das Shopping- und Freizeitcenter am Alexanderplatz. Der ausgebildete Opernsänger stellt in einem Kurzauftritt sein neues Album „Symphony of Ghosts“ vor. Fans des Crossovers aus Klassik und Pop dürfen sich darüber hinaus auf die anschließende Autogrammstunde freuen:

Performance und Autogrammstunde The Dark Tenor
16. November 2018, 18:00 Uhr
Media Markt Bühne auf dem Metropolis Court im
ALEXA, Grunerstraße 20, 10179 Berlin

Mit seinem dritten Album „Symphony of Ghosts“ lädt The Dark Tenor zu einem Besuch in eine geheimnisvolle Welt ein und präsentiert sich von einer neuen Seite. Schon auf dem Gold-veredelten Debütalbum „Symphony of Light“ faszinierte er 2015 mit seinem außergewöhnlichen Crossover aus Klassik und Pop. Ein atmosphärischer Mix, den er auf seinem 2016 erschienenen Nachfolger „Nightfall Symphony“ noch weiter verfeinerte und parallel mit der Aktion #klassikistgeil ein neues junges Publikum für die klassische Musik begeisterte. Auf „Symphony of Ghosts“ setzt The Dark Tenor seine Mission auf überraschende Weise fort: Nachdem das ehemals maskierte Phantom mit jedem Album ein wenig mehr von sich preisgab, lüftet der Sänger nun vollständig seine Maske, um sich seinen Fans unverschleiert zu offenbaren.

Über ALEXA
Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit mehr als 170 Geschäften inklusive 20 Restaurants und 16 S-Bahnbögen auf einer Gesamtmietfläche von 56.559 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

Mehr über uns erfahren Sie unter www.alexacentre.com oder bei Facebook www.facebook.com/ALEXAshoppingcenter

Pressebüro ALEXA:
Birgit C. Neumann
B.C Neumann PR
Tel.: +49.0203.41.930-680
E-Mail: alexa@neumann-pr.de

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Pressemitteilungen

ALEXA-Revitalisierung ist zukunftsweisend für Shoppingcenter-Branche

Abschluss der großen Modernisierung

ALEXA-Revitalisierung ist zukunftsweisend für Shoppingcenter-Branche

Das neue ALEXA (Bildquelle: Copyright Koy-Winkel.de)

– 4 neue Cluster sorgen für optimales Einkaufserlebnis
– Moderner und großer Food Court als neues Gastro-Highlight
– Vermietungsoffensive schafft mit 20 neuen Shops einzigartigen Retail-Mix
– Innovative Store-Konzepte für das Shoppingcenter der Zukunft

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des ALEXA starteten die Eigentümer Union Investment und Sonae Sierra 2017 die umfangreiche Modernisierung der Mall am Berliner Alexanderplatz – und damit eines der größten Revitalisierungs- und Optimierungsprojekte in der deutschen Shoppingcenter-Landschaft der letzten Jahre. Mit der Wiedereröffnung des Food Courts am 28. September und einem dreitägigen Event feiert das ALEXA nun den Abschluss des großen Umbaus und seine neuen Shoppingwelten. Die Revitalisierung des über 56.000 Quadratmeter (GLA) großen Shoppingcenters umfasst zukunftsweisende Anpassungen in den Bereichen Sortiments-Cluster, Food Court und Mietermix. Für die gesamte Revitalisierung wurden erhebliche Investitionssummen aufgewendet.

„Ziel der umfassenden Modernisierung ist es, die Position des ALEXA als internationaler Branchen-Pionier und seinen Ruf als Place-To-Be für Berliner und Berlin-Besucher weiter zu stärken“, sagte Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA. „Mit jährlich etwa 16 Millionen Besuchern betreiben wir eines der erfolgreichsten Shoppingcenter Deutschlands und setzen immer wieder positive Zeichen für den stationären Einzelhandel. Die Revitalisierung wird die Erfolgsgeschichte des ALEXA für die nächsten zehn Jahre fortschreiben.“

4 neue Sortiments-Cluster sorgen für optimales Einkaufserlebnis

Vier neue Sortiments-Bereiche sollen im ALEXA mehr Orientierung und Farbe in das Shopping-Erlebnis bringen. Im Rahmen der Revitalisierung wurden die Themenwelten Fashion à la Carte, Sports Zone, Decoration & More und Food Court in Clustern gebündelt und konsequent ausgebaut. Dafür haben insgesamt rund 110 Geschäfte ihr Ladenlokal modernisiert oder sind innerhalb des Centers umgezogen. Kunden nehmen diese Ansammlung thematisch zueinander passender Stores als wesentlich größere Angebotsvielfalt und höhere Warenkompetenz wahr und finden schnell, wonach sie suchen. Dank eines neuen Design- und Beleuchtungskonzepts werden Kundenströme optimal gelenkt. So finden Besucher im bordeauxfarben gehaltenen Bereich Fashion à la Carte hochwertige und anspruchsvolle Mode. Im Cluster Sports Zone, mit der Grundfarbe Türkis und einem dynamischen Lichtdesign, können sich Sportliebhaber bestens mit Fitnesskleidung und Outdoor-Equipment ausstatten. Im orangefarbenen Cluster Decoration & More gibt es von Wohnaccessoires bis zu Geschenkartikeln alles, was das Leben schöner macht. Der durch die Farbe Grün gekennzeichnete Food Court bietet internationale Küche und kulinarische Highlights. Durch die entschlossene Umsetzung des Cluster-Konzepts sollen Kundenfrequenz und Umsatzzahlen weiter gesteigert werden.

Modernisierter und vergrößerter Food Court als neues Gastro-Highlight

Besucher wünschen sich bei ihrem Shoppingausflug immer öfter aufregende und ungewöhnliche kulinarische Angebote. Gastronomische Angebote prägen das gesamte Shoppingerlebnis elementar und Handelsexperten sagen für die Zukunft einen weiteren deutlichen Bedeutungszuwachs für spannende Formate voraus. So ist der Food Court im ALEXA ein anziehungsstarker Mittelpunkt des Centers geworden – ein Erlebnisort, an dem sich Besucher mit Freunden treffen und sich an vielen unterschiedlichen Länderküchen sowie kreativen Gastro-Konzepten erfreuen. Dazu wurde er aufwändig modernisiert, vergrößert und den gewachsenen Bedürfnissen der Kunden angepasst. Die Mietfläche des Food Courts ist auf 1.300 Quadratmeter gewachsen und umfasst auch neue Gastro-Einheiten. Zusätzlich wuchs der große Aufenthaltsbereich zum Speisen um 220 Sitzplätze von ursprünglich 500 auf nun insgesamt 720 Sitze. Der neue Food Court lädt nun mit 19 Restaurants zum Speisen und Verweilen ein. Das Angebot wird durch neun angesagte Konzepte erweitert, wie etwa die hawaiianischen Poke-Bowls des neuen Restaurants Poke Container oder die fernöstlichen Köstlichkeiten des Mieters Saigon Tapas. Weitere neue Mieter im Food Court sind Big Bite Burger, Manju – Your Indian Express, Schnitzels, Sushi Point, Barachel Cafe, Sirin Döner und Bocadillo“s Mexican Grill.

Vermietungsoffensive: 20 neue Mieter für einen einzigartigen Retail-Mix

Der einzigartige Mietermix des ALEXA sorgt seit der Eröffnung für ein spannendes Einkaufserlebnis und wirkt als Besuchermagnet. Als wichtiger Teil des Revitalisierungsprojektes hat die große Vermietungsoffensive dem Center ab August letzten Jahres 19 neue Shops beschert. Ein weiterer Shop wird bald eröffnen. Die vielen Store-Eröffnungen von jungen Marken – darunter Onygo, Def Shop, Yargici, O Bag und demnächst Bershka – machen das Angebot des ALEXA im Bereich Young Fashion zu einem der größten in Deutschland. Zu den Neueröffnungen im Center zählen außerdem Intimissimi, BioTechUSA, Geco, Ecco, Lindner Esskultur, Søstrene Grene, Blue Tomato, Snipes, Miniso, Wellensteyn, Marc O“Polo, Kusmi Tea, Eat Berlin und Tezenis.

Innovative Store-Konzepte für das Shoppingcenter der Zukunft

Als richtungsweisendes Shoppingcenter setzt das ALEXA verstärkt auf innovative und kreative Handelskonzepte, um seinen Besuchern auch weiterhin attraktive Shoppingerlebnisse zu bieten und neue Zielgruppen zu erschließen. So hat seit Mitte September die Online-Modemarke Lesara im ALEXA ihren ersten stationären Store eröffnet. Hier können die Besucher für Modefavoriten voten und die beliebtesten Kleidungsstücke nur wenig später shoppen. Lesara war Gewinner des Wettbewerbs „First Store by Alexa Vol. II“. Für den Wettbewerb haben die Eigentümer des Centers den renommierten Immobilien-Marketing-Award 2017 erhalten. Außerdem hat der Sportartikler Intersport sein Future-Store Konzept im ALEXA auf 1.300 Quadratmetern umgesetzt. Displays, Touchscreens, digitale Umkleidekabinen und der Einsatz von Virtual Reality-Technik, Hologrammen und Magic Mirrors zeigen die ganze Bandbreite auch an digitalen Einkaufserlebnissen für den Kunden. In der mit über 2.500 Quadratmetern größten Zara-Filiale Berlins können Kunden deutschlandweit erstmalig bei der Modekette an Self-Check-Out Systemen bezahlen. Der Shop zählt zu den größten, modernsten und neusten Zara-Läden in Deutschland.

Das ALEXA setzt auch weiter auf viele Events und Auftritte von beliebten Stars als Mittel der Kundenbindung und Frequenzsteigerung. Besuchern soll ein Einkaufserlebnis geboten werden, das in Erinnerung bleibt. In den letzten Jahren waren besondere Show-Acts etwa Rihanna, die Backstreet Boys, Helene Fischer, 50 Cent, David Beckham, Marteria oder Die Lochis.

Über ALEXA

Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit mehr als 170 Geschäften inklusive 19 Restaurants im Food Court und 18 S-Bahnbögen auf einer Gesamtmietfläche von über 56.000 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra (www.sonaesierra.com) aus Portugal.

Mehr über uns erfahren Sie unter www.alexacentre.com oder bei Facebook www.facebook.com/ALEXAshoppingcenter.

Hier geht’s zum neuen ALEXA – Publikumsmagnet in Berlin

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Pressemitteilungen

„Haus of Berlin“ – 18.000 qm Neukonzeption für die Kreativszene am Alexanderplatz

Die Berliner Riverside Studios und uno Partner aus Zürich planen gemeinsam mit den aktuellen Nutzern, den Spreewerkstätten, eine Neukonzeption der Alten Münze unter dem Namen „Haus of Berlin“ am Alexanderplatz.

"Haus of Berlin" - 18.000 qm Neukonzeption für die Kreativszene am Alexanderplatz

PR-Agentur PR4YOU

Der Gebäudekomplex wird durch eine fruchtbare Verknüpfung aus Kunst, Kultur, Bildung und Kreativwirtschaft zu einem vielseitigen Ort der Begegnung im Stadtzentrum, einer Pilgerstätte für Kreative, Touristen und Neugierige aus aller Welt im Meltingpot Berlin.

Der ehemaligen Münzdruckerei wird auf allen Etagen neues Leben eingehaucht. Die über 18.000 qm versprechen einen Platz für Kollaborationen und Synergien. Neben Büro, Film-, Foto- und Musikstudios, wird der Gebäudekomplex als Kultur- und Bildungsstätte für verschiedenste Formate zur Verfügung stehen. Begleitet werden die Räumlichkeiten von besonderen Restaurants, Bars, einem Boutique Hotel und Radiostationen.

Martin Eyerer, Mitinhaber der Riverside Studios und Erfolgs-Produzent und DJ, erklärt: „´Haus of Berlin´ ist ein Ort, der für Synergien, Miteinander und Netzwerk in allen Kreativberufen und Sparten steht. Hier vereint sich die Kreativwirtschaft mit der Kunst- und Kulturszene und vernetzt sich nicht nur in die Stadt Berlin hinein, sondern auch in die Welt. Berlin kann hier ein Zeichen setzen, wie man schwindendem Raumangebot, unkontrollierter Dynamik und den Folgen für die Kreativszene entgegentritt.“

Für die kreativen Köpfe, zu denen neben Martin Eyerer, Tassilo Ippenberger, Jade Souaid, die Architekten Florian Eyerer und Sebastian Schäffer zählen, ist das Konzept des „Haus of Berlins“ bereits bekanntes Terrain – nur etwas größer. Denn, Eyerer, Ippenberger und Jade dürfen mit den Studios an der Spree auf ein Erfolgsprojekt blicken: Die 1.600 qm sind seit der Eröffnung im Jahr 2012 eine Anlaufstelle für internationale Größen der Musikindustrie. Die Studios vereinen 25 Tonstudios, Eventräume, Co-Working Spaces und Multifunktionsflächen. Derzeit residieren 40 Musiker in den Hallen.

+++ Ein Projekt für Multifunktionalität, Partizipation und Kollaboration +++

Ziel ist es, mit diesem Projekt einen neuen Impuls in der Landeshauptstadt zu setzen. Berlin gilt als hip, cool, kreativ und auf Augenhöhe mit New York und London. Mit der Lage direkt am Alexanderplatz und einer weitreichenden Historie, ist die Alte Münze ein echtes Wahrzeichen. Der Gebäudekomplex unterstreicht durch seine Größe, Lage und architektonischen Besonderheiten die Bedeutsamkeit des Projekts. Es ist im Sinne des Konzeptes, eine kreative Vielfalt zu schaffen und die Wirtschaft Berlins zu unterstützen. Das Projekt steht für Interdisziplinarität, Partizipation und Kollaboration. Das Erfolgskonzept sieht eine faire soziale Mischung aus wirtschaftsstarken sowie schwächeren, dafür kreativ hochwertigen und fürs Gesamtkonzept wichtigen Mietern vor. Bereits jetzt zeigen eine Vielzahl an Kooperationspartnern Interesse an dem Projekt.

Die bisherigen Mieter der Münze in Berlin, die Spreewerkstätten, werden als eigenständige Partner dem „Haus of Berlin“ zur Seite stehen. Seit 2013 haben sie sukzessiv immer mehr Flächen des Areals erschlossen und aus eigener Kraft nutzbar und öffentlich zugänglich gemacht. Heute blicken sie auf eine florierende kreative Gemeinschaft aus Kulturschaffenden, KünstlerInnen aller Disziplinen, Kunst- und MusikfestivalveranstalterInnen und sozialen Startups. Gemeinsam verwirklicht das Konglomerat der Spreewerkstätten verschiedenste Projekte im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft und bespielt die Veranstaltungsflächen der Alten Münze. Auf diese Weise machen sie diese historische und kostbare Liegenschaft zunehmend der Öffentlichkeit zugänglich. „Wir begrüßen die Kooperation mit dem „Haus of Berlin“. Es ist eine schöne Sache, dass Kreativwirtschaft und Kultur unter einem Dach stattfinden werden, weshalb wir uns bei diesem Projekt gerne integrieren. Dabei sind uns die Unterschiede dieser Bereiche bewusst, vielmehr glauben wir an eine konstruktive Verbindung, eine synergetische Zusammenarbeit. Besonders erfreulich finden wir, dass bestehende kulturelle Strukturen nicht verdrängt, sondern erhalten und weiterentwickelt werden“ erklärt Felix Richter, Geschäftsführer der Spreewerkstätten.

+++ Vielfältige Nutzung der Alten Münze +++

Auf Basis des umfangreich ausgearbeiteten Nutzungskonzepts „Haus of Berlin“, das die Partner der BIM bereits im Frühjahr präsentieren durften, beschloss der Senat im Mai 2016 eine vertiefende Machbarkeitsstudie zur Herstellung der Vermietbarkeit in Auftrag zu geben, die im Januar 2017 abgeschlossen sein wird. Durch behutsamen Umgang mit dem Baudenkmal, minimalen Eingriffen in den Bestand und eine sinnvolle Ergänzung durch einen Neubau wollen uno Partner die Grundlage schaffen, die vielfältigen Nutzungen unter einem Dach zu sammeln und die in die Jahre gekommene Alte Münze zum Standort mit Strahlkraft zu transformieren. Dabei sollen nicht nur die Obergeschosse, sondern auch die labyrinthartigen Untergeschosse, die beinahe einen Drittel der gesamten Fläche ausmachen und derzeit nicht wirtschaftlich betrieben werden können, aktiviert werden. Geplant ist zudem ein nachhaltiges Energiekonzept für den gesamten Gebäudekomplex basierend auf Fernwärme und Spreewassernutzung.

Große und wachsende Unterstützung erfährt das Projekt mit Bekanntwerden bereits in der Musik- und Kreativszene Berlins. In den nächsten Schritten wird nicht nur in Politik und Verwaltung, wie bisher erfolgreich geschehen, geworben, sondern auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Weitere Informationen:

http://www.hausof.berlin
http://www.unopartner.ch
http://www.spreewerkstaetten.de
http://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
757 Wörter, 5.721 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/haus-of-berlin/

xx

Firmenkontakt
Riverside Studios
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
030 43734343
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
030 43734343
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressemitteilungen

#aufstehen – Kampagne für Solidarität mit Geflüchteten

Olaf Schubert, Benno Fürmann und Ulrike Frank setzen ein Zeichen

#aufstehen - Kampagne für Solidarität mit Geflüchteten

(Bildquelle: ©RTL Rolf Baumgartner, ©Anja Limbrunner)

„Aufstehen und Solidarität mit Geflüchteten zeigen!“, dazu rufen derzeit die Filmemacherin Kerstin Höckel und der Unterstützer_ innenkreis der Erstaufnahme Straßburger Straße auf. Ziel ihrer Kampagne „#aufstehen – Solidarität mit Geflüchteten“ ist es, Interesse für die Schicksale und Belange Geflüchteter zu wecken und möglichst viele Menschen zum aufstehen zu begeistern. Mitmachen ist dabei ganz einfach: Interessierte zeigen ihre Solidarität, indem sie sich beim Aufstehen filmen, den kurzen Videoclip im Internet teilen und mit dem Hashtag „#aufstehen“ taggen. Auch Olaf Schubert, Benno Fürmann, Ulrike Frank und Nina Petri haben so bereits ein Zeichen gesetzt.

Die Idee zur Kampagne hatte die Berliner Filmemacherin Kerstin Höckel während der Produktion ihres Kurzfilms „Die Bürgschaft“ , ein modernes Flüchtlingsdrama. In der Schlüsselszene verhindern Flugreisende die Abschiebung eines Flüchtlingsmädchens, indem sie von ihren Plätzen aufstehen und so den Start der Maschine verhindern.

„Aufstehen ist ein starkes Symbol. Erst recht, wenn es viele tun. Wir wünschen uns, dass die Zivilcourage aus dem Film in der Realität Schule macht und auf die ganze Republik übergreift“, so Kerstin Höckel.

Für die Kampagne hat sich ein Team zusammengefunden, das sich rein ehrenamtlich engagiert. Mitinitiatorin Ines Stürmer vom Unterstützer_innenkreis der Erstaufnahme Straßburger Straße beschreibt das Credo des Teams: „Wir wollen ein Zeichen setzen für Menschen, die in Deutschland, einem der reichsten Länder der Erde, Schutz und Frieden suchen. Wir wollen die Zivilgesellschaft mobilisieren und beweisen, dass wir viele sind!“.

Ebenfalls ehrenamtlich beteiligen sich Olaf Schubert , Benno Fürmann und Ulrike Frank sowie Nina Petri . Sie alle zeigen mit ihren #aufstehen-Clips ihre Solidarität mit Geflüchteten und zeigen die herzliche Willkommenskultur Deutschlands.

Musikalisch wird die Kampagne begleitet von den Rappern MC Nuri und MC Trelos, bekannt aus dem Film „Can’t be silent“ (autofocus Videowerkstatt). Ihr eingängiger, eigens geschriebener „#aufstehen Rap“ begleitet alle Aktionen und liefert der Kampagne ihren Slogan: „Nur ein Mensch, der aufsteht, kann aufrecht geh“n!“

Der Kurzfilm DIE BÜRGSCHAFT mitsamt der #aufstehen-Kampagne ist unser Gesellenstück. Es folgen weitere, vom Aussterben bedrohte Balladen: Der Gott und die Bajadere, Die Kraniche des Ibykus, Ich weiß nicht, was soll es bedeuten. Daneben drängen bereits ein, zwei Langfilmideen und ein mysteriöses Serienkonzept ihrer Verwirklichung entgegen. Es gibt sehr viel zu tun…

Kontakt
GEIST&BLITZE Filmproduktion
Patrick Schoedel
Saarbrücker Str. 24
10405 Berlin
+49 30 51691719
patrick@geistundblitze.de
http://geistundblitze.de

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

PR-Experte Michael Oehme: Neuer Primark-Store erhitzt die Gemüter

Die Neueröffnung der Billig-Modekette Primark hat am Berliner Alexanderplatz für großes Aufsehen gesorgt

ST. Gallen, 31.07.2014. „Den irischen Textilriesen Primark kann man nur lieben oder hassen: Einen Mittelweg gibt es nicht“, meint PR Experte Michael Oehme. Dementsprechend turbulent ging es bei der Eröffnung des Stores am Alexanderplatz zu. Die 2. Berliner Filiale eröffnete mit insgesamt einem Jahr Verspätung, die Wolfgang Krogmann von Primark Deutschland mit baulichen Schwierigkeiten, wie etwa der Verkabelung des über dem Laden liegenden Park Inn Hotels erklärt.

Am Vormittag wurden Journalisten und Fachexperten durch das ehemalige Saturn-Gebäude am Alexanderplatz geführt. Um 12 Uhr traf der irische Premierminister Enda Kenny ein und durchschnitt das magische Eröffnungsband. Im Inneren findet man ein anderes Design als in der schlichten Steglitzer Filiale im Schloss Straßen Center: „Graffitis an den Wänden und Säulen sollen „Berlin Flair“ vermitteln und an die East Side Gallery erinnern“, erklärt Oehme. Zudem bildet eine Wandinstallation alle Stadtteile auf einer Karte ab und spielt 35 Minuten lang verschiedene Projektionen und Soundeffekte ab. Doch nicht nur den Kunden, auch den 830 Mitarbeitern scheint Primark viel bieten zu wollen: Für das  Gemeinschaftsgefühl trugen alle Mitarbeiter schwarze „I love Primark“-T-Shirts. „Primark ist als Arbeitgeber ziemlich verrufen und hat dahingehend ein großes Imageproblem“, weiß Michael Oehme. „Pompöse Eröffnungsfeiern mit glücklichen Arbeitnehmern und Kunden versuchen über die jüngsten Skandale hinwegzutäuschen.“

Die Abneigung gegen Primark zeigten viele Demonstranten vor der neuen Filiale. Unter anderem hielten zwei Frauen ein Plakat mit der Aufschrift Mörderpreise in die Luft. Des Weiteren gab es mehrere Stände von Initiativen, die über faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie berichteten. Eine Kleidertauschbörse wurde gegen die „Wegwerfgesellschaft“ veranstaltet. Besonders kreativ zeigte sich eine junge Frau, die mit einer Nähmaschine in einer Mülltonne saß, um auf die Produktionsverhältnisse in Indien aufmerksam zu machen. „Der letzte Aufruhr um Primark bezog sich auf die Hilfeaufrufe in eingenähten Etiketten“, so Oehme weiter. „Das Unternehmen zweifelt die Echtheit zwar an, ist allerdings permanent im Kritikfeuer der Medien, was sich auch bei den Konsumenten bemerkbar macht“, erklärt der PR-Experte. Die Reaktion zumindest der deutschen Verbraucher war deutlich: Der Ansturm auf die langerwartete Filiale fiel nämlich bescheidender aus als erwartet.

Weitere Informationen unter http://www.michael-oehme-sachwertassets.de