Tag Archives: Alm

Pressemitteilungen

Brixental-Tirol, Urlaub auf der Alm, Ferienwohnung in Hopfgarten, Oberschernthann – Hohe Salve

Komm doch einfach zur Familie Schmid, rauf auf die Alm, in die Gemütlichkeit der Tiroler Bergwelt. Hier kannst du den Alltag loslassen, die herrliche Ruhe genießen und tief durchatmen, das Leben genießen im Brixental

Brixental-Tirol, Urlaub auf der Alm, Ferienwohnung in Hopfgarten, Oberschernthann - Hohe Salve

(Bildquelle: © Oberschernthann-Familie Schmid)

Hopfgarten in Tirol – Gipfel, Täler, bizarre Felsformationen, idyllische Almen und inmitten des bunten Blumenmeers und der Wälder, traditionelle Almhütten, Bergbauernhöfe. Urlaub feiern auf der Alm, in feinen, urigen und komfortablen Übernachtungen erleben Gäste hier die Bergwelt von einer der schönsten Seiten. Auf den Tiroler Berghütten und Almen gibt es keinen Großstadtstress, ein erholsamer , entspannender und meist unvergesslicher Urlaub für Singles, Gruppen und Familien erwartet Berg-Enthusiasten auf einem Almhof oder in einer der vielen Hütten.

Das Kaisergebirge lockt

Das Kaisergebirge ist eine dominierende Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen im Tiroler Unterland. Der „Kaiser“ besteht aus den zwei markanten Gebirgszügen, dem Wilden Kaiser und dem Zahmen Kaiser, wobei der Wilde seinem Namen alle Ehre macht aufgrund der massiv zerklüfteten Felsformationen. Das Kaisergebirge zählt zu den bekanntesten Gebirgsgruppen der Ostalpen und hat sowohl für Kletterer, Bergsteiger, Skifahrer ( Skiwelt) als auch für Wanderer eine große Bedeutung. Der größte Teil des Kaisergebirges ist Naturschutzgebiet und weder durch Straßen noch durch Seilbahnen erschlossen.

Hopfgarten im Brixental

Die größte Feriengemeinde im Tiroler Brixental ist Hopfgarten im Brixental, ein zweisaisonaler Ferienort mit vielen nahen Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Der Hausberg von Hopfgarten ist die Hohe Salve, einer der schönsten Aussichtsberge in Tirol, der zu den Kitzbüheler Alpen gehört. Von hier hat man einen tollen Blick über 70 Dreitausender, die Hohen Tauern, die Zillertaler Alpen oder den Wilden Kaiser.

Hier lässt sich wunderbar beste Zeit des Jahres verbringen – die Urlaubszeit

Wir fahren von Hopfgarten rauf zur Mittelstation der Hohen Salve, kurz unterhalb der Gondelstation ist der majestätische Almhof „Oberschernthann“, den Franz und Andrea Schmid seit Generationen betreiben. Genau auf 1000 Metern Seehöhe, der Sonnenseite der Hohen Salve, liegt der Hof der im Jahre 1882 dem Feuer zum Opfer fiel, dann wieder mühevoll aufgebaut wurde und nun seit 2003 im neues Glanz erstrahlt.

Familienglück ist das Credo, der Eigentümer: „Kinder liegen uns ganz besonders am Herzen, weshalb wir im Sommer unser Angebot ganz speziell auf Familien abgestimmt haben. Dieses beinhaltet die Teilnahme am umfassenden Kinderprogramm der Ferienregion Hohe Salve – Hopfgarten, ermäßigter Eintritt in die kinderfreundliche Badeanlage Salvenaland, ermäßigte Fahrt mit den Bergbahnen und noch vieles mehr ist mit der „Kitzbühler Alpen Card“ in unserer Region möglich,“ erzählt uns der Gastgeber, Franz Schmid, bei einem Glas Johannisbeersaft direkt von hofeigenen Sträuchern.

Der neu erbaute Bergbauernhof verfügt über 4 Appartements, einen Kinderspielplatz und ganz innovativ und speziell, auch über einen kleinen Wellnessbereich mit Sauna, Wärmekabine und Massagemöglichkeiten. Und wenn der Franz den Grill anheizt dann schleicht sich das Tiroler Lebensgefühl in die Herzen der Gäste, aber sehen Sie sie selbst was es heißt den Sommer auf dem Oberschernthannhof zu verbringen – Das Video sagt mehr als tausend Worte …

Baden, kraxeln biken, wandern, ruhen, fühlen, spüren

Hopfgarten und das gesamte Brixental bieten unzählige Möglichkeiten und Strecken für Radfahrer und Mountainbiker. App. Oberschernthann verleiht auch E-Bikes, somit können sie die naheliegende Bergwelt noch einfacher erkunden. Flache Strecken im Tal oder anspruchsvolle Bergstrecken – da ist für jeden etwas dabei. Ob Sie nun schon paragleiten oder nicht, die Hohe Salve ist sowohl ein traumhaftes Startgebiet für erfahrene Paragleiter als auch für Schüler. Allein ist Ihnen noch zu unsicher? Dann machen Sie doch einen Tandemflug, Impressionen, die Sie nie vergessen werden …

Hopfgarten und das Wasser, neben dem Badesee, dem Schwimmbecken und dem Kinderbecken warten noch ein großer Spielplatz mit Sommerrodel- und Minicartbahn, ein Streichelzoo, Tennisplätze, ein Beachvolleyballplatz und ein Funpark auf Sie. Oder ein Ausflug zum Hexenwasser in Söll oder zum prominenten Shopping nach Kitzbühel, viele Urlaub-Highlights sind in wenigen Autominuten zu erreichen, schwärmt die Tiroler Frohnatur Franz Schmid, der die Gäste gern als gute Freunde bezeichnet, „man sieht sich immer wieder“, so der Hausherr.

„Also kommts halt her … wir g“frein uns…“

Das Haus „Obertscherntann“

– Appartements für 2-6 Personen
– 2 getrennte Schlafzimmer
– Großer Wohnraum mit ausziehbarem Sofa
– Sehr gut ausgestattet Einbauküche mit Geschirrspüler, Backofen, Cerankochfeld, Kühlschrank,
– Gefrierschrank, Dunstabzug, Kaffemaschine, Wasserkocher etc.
– Balkon oder Terrasse, Grillplatz, Liegewiese
– Flat-TV mit Sat
– Skiraum mit Schuhtrockner
– Spielzimmer
– Kostenloses WLAN im ganzen Haus
– Brötchenservice

Appartement Oberschernthann

Franz und Andrea Schmid, Innersalvenberg 21, A – 6361 Hopfgarten

+43 (5335) 403 80 franz.schmid@schernthann.at

Ferien auf der Alm, auf dem Berghof „Oberschernthann“, Franz und Andrea Schmid, laden Sie ein zum Urlaub auf den Almhof ein, direkt an der „Hohen Salve“ im herrlichen Brixental/Hopfgarten

Kontakt
Alm-Ferienhof Oberschernthann
Franz Schmid
Innersalvenberg 21
6361 Hopfgarten
+43 (5335) 403 80
franz.schmid@schernthann.at
http://www.schernthann.at/

Pressemitteilungen

Alvarez & Marsal: Leader im renommierten ALM Vanguard Ranking gewinnt jetzt auch bei den British Private Equity Awards

A&M unterstreicht eindrucksvoll seine Position unter den Top-Beratungen in Europa

London, München – 11. Oktober 2018 – Nachdem Alvarez & Marsal (A&M) bereits im Juni vom ALM Vanguard Report erstmals als einer der Branchen-Leader im Bereich „Transactions – Acquisitions Consulting“ geführt wurde und damit seine Position als starker Partner für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber weiter festigen konnte, folgte nun eine weitere Auszeichnung der Leistungen des Consulting Unternehmens.

Das europäische Transaction-Team der Beratungsgesellschaft wurde dieses Jahr bei den British Private Equity Awards von der sechsköpfigen Jury zum „Financial due diligence provider of the year“ gekürt. Der Preis wird einmal im Jahr vom renommierten Verlag Unquote vergeben und zeichnet herausragende Leistungen Bereich Finanzwirtschaft aus.

„Die herausragenden Leistungen unserer Berater sehen wir jeden Tag an unseren hervorragenden Ergebnissen. Dennoch unterstreichen das ALM Vanguard Ranking und der British Private Equity Award nochmals unseren Führungsanspruch in der Branche. In Europa verfügen wir in allen Schlüsselmärkten über ein Team von Top-Experten und sind somit zu Recht unter den Top 5 der besten Beratungen der Region angekommen“, kommentiert Jürgen Zapf, Managing Director bei Alvarez & Marsal in Deutschland.

Als Tony Alvarez und Bryan Marsal 1983 ihr Knowhow bündelten und Alvarez & Marsal gründeten, verfolgten sie das Ziel, Betriebsabläufe, Leistungssteigerung und Wertschöpfung nahtlos miteinander zu verknüpfen, um Unternehmen dabei zu helfen, Stagnation in Wachstum umzuwandeln und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Diese Zielsetzung ist nach wie vor das Herzstück von Alvarez & Marsal (A&M).

A&M ist heute ein führender Anbieter von ganzheitlichen Wertsteigerungsprogrammen, Turnaround- und Sanierungsberatung sowie Interims-Management-Lösungen. Weiterhin beraten wir Unternehmen und deren Gesellschafter mit Transaktionsdienstleistungen und Bewertungen sowie holistischen und integrierten Beratungsdienstleistungen und Datenanalyse („Big-Data-Analysen“) für forensische Untersuchungen und Rechtstreitigkeiten. Wir sind faktengetrieben und handlungsorientiert. Wir stellen die richtigen Fragen und krempeln die Ärmel hoch, um unsere Kunden ans Ziel zu bringen. Wir finden die richtige Lösung und setzen sie zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise um. Dafür steht A&M.

A&M bietet Unternehmen aus allen Branchen weltweit Problemlösungsansätze und Wertschöpfungspotentiale. Unsere Spezialisten sind erfahrene Führungskräfte, erstklassige Berater und Branchenexperten, deren reicher Erfahrungsschatz unsere Mandanten dabei unterstützt, aus Veränderungen strategischen Mehrwert zu schöpfen, Risiken zu kontrollieren und bei jedem Schritt eine Wertsteigerung zu erzielen.
Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com

Firmenkontakt
Alvarez & Marsal
Christine Hasebrink
Neue Mainzer Strasse 28 28
60311 Frankfurt am Main
+49 173 28 35 35 1

christine.hasebrink@alvarezandmarsal.com
https://www.alvarezandmarsal.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
aandm@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Wilder Kaiser – Tirol, Sommerurlaub auf der Alm, Ferienwohnungen in Hopfgarte – Oberschernthann

Komm doch einfach rauf auf die Alm und rein in die Gemütlichkeit der Tiroler Bergwelt. Hier kannst du den Alltag loslassen, die herrliche Ruhe genießen und tief durchatmen, das Leben genießen am Wilden Kaiser.

Wilder Kaiser - Tirol, Sommerurlaub auf der Alm, Ferienwohnungen in Hopfgarte - Oberschernthann

(Bildquelle: © F. Schmid – Ferienwohnungen)

Hopfgarten Tirol – Gipfel und bizarre Felsformationen, idyllische Almen und inmitten des buntes Blumenmeers, traditionelle Almhütten, Bergbauernhöfe. Bei einem Urlaub auf der Alm mit feinen, urigen und mittlerweile komfortablen Übernachtungen erleben Urlauber die Bergwelt von einer der schönsten Seiten. Auf den Tiroler Berghütten und Almhütten gibt es keinen Stress und Hektik, ein erholsamer, entspannender und meist unvergesslicher Urlaub für Singles, Gruppen und Familien erwartet Berg-Enthusiasten auf einem Almhof oder in einer der Hütten.

Das Kaisergebirge lockt

Das Kaisergebirge ist eine der dominierenden Gebirgsgruppen der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen in Österreich. Es befindet sich im Bundesland Tirol, dem Unterland zwischen Kufstein und St. Johann in Tirol. Das Kaisergebirge besteht aus den zwei markanten Gebirgszügen, dem Wilden Kaiser und dem Zahmen Kaiser, wobei der Wilde seinem Namen alle Ehre macht aufgrund seiner zerklüfteten Felsformationen. Es zählt zu den bekanntesten Gebirgsgruppen der Ostalpen und hat sowohl für Kletterer, Bergsteiger, Skifahrer (Skiwelt) als auch für Wanderer eine große Bedeutung. Der größte Teil des Kaisergebirges ist Naturschutzgebiet und weder durch Straßen noch durch Seilbahnen erschlossen.

Hopfgarten im Brixental

Die größte Feriengemeinde im Tiroler Brixental ist Hopfgarten im Brixental, ein zweisaisonaler Ferienort mit vielen nahen Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Der Hausberg von Hopfgarten ist die Hohe Salve, einer der schönsten Aussichtsberge in Tirol, der zu den Kitzbüheler Alpen gehört. Von hier hat man einen tollen Blick über 70 Dreitausender, die Hohen Tauern, die Zillertaler Alpen oder den Wilden Kaiser.

Hier lässt sich wunderbar beste Zeit des Jahres verbringen – die Ferienzeit

Wir fahren von Hopfgarten rauf zur Mittelstation der Hohen Salve, kurz unterhalb der Gondelstation ist der majestätische Almhof “ Oberschernthann„, den Franz und Andra Schmid seit Generationen betreiben. Genau auf 1000 Metern Seehöhe, der Sonnenseite der Hohen Salve, liegt der Hof der im Jahre 1882 dem Feuer zum Opfer fiel, dann wieder mühevoll aufgebaut wurde und nun seit 2003 im neues Glanz erstrahlt.

Familienglück ist das Credo, der Eigentümer: „Kinder liegen uns ganz besonders am Herzen, weshalb wir im Sommer unser Angebot ganz speziell auf Familien abgestimmt haben. Dieses beinhaltet die Teilnahme am umfassenden Kinderprogramm der Ferienregion Hohe Salve – Hopfgarten, ermäßigter Eintritt in die kinderfreundliche Badeanlage Salvenaland, ermäßigte Fahrt mit den Bergbahnen und noch vieles mehr ist mit der „Kitzbühler Alpen Card“ in unserer Region möglich,“ erzählt uns der Hausherr, Franz Schmid, bei einem Glas Johannisbeersaft g’spritzt direkt von hofeigenen Sträuchern.

Der neu erbaute Bergbauernhof verfügt über 4 Appartements, einen Kinderspielplatz und ganz innovativ und speziell, auch über einen kleinen Wellnessbereich mit Sauna, Wärmekabine und Massagemöglichkeiten. Und wenn die Familie Schmid den Grill anheizt dann schleicht sich das Tiroler Lebensgefühl in die Herzen der Gäste, aber sehen Sie sie selbst was es heißt den Sommer auf dem Oberschernthannhof zu verbringen – Das Video sagt mehr als tausend Worte …

Baden, kraxeln biken, wandern, ruhen, fühlen, spüren

Hopfgarten und das gesamte Brixental bieten unzählige Möglichkeiten und Strecken für Radfahrer und Mountainbiker. App. Oberschernthann verleiht auch E-Bikes, somit können sie die naheliegende Bergwelt noch einfacher erkunden. Flache Strecken im Tal oder anspruchsvolle Bergstrecken – da ist für jeden etwas dabei. Ob Sie nun schon paragleiten oder nicht, die Hohe Salve ist sowohl ein traumhaftes Startgebiet für erfahrene Paragleiter als auch für Schüler. Allein ist Ihnen noch zu unsicher? Dann machen Sie doch einen Tandemflug, Impressionen, die Sie nie vergessen werden …

Hopfgarten und das Wasser, neben dem Badesee, dem Schwimmbecken und dem Kinderbecken warten noch ein großer Spielplatz mit Sommerrodel- und Minicartbahn, ein Streichelzoo, Tennisplätze, ein Beachvolleyballplatz und ein Funpark auf Sie. Oder ein Ausflug zum Hexenwasser in Söll oder zum prominenten Shopping nach Kitzbühel, viele Urlaub-Highlights sind in wenigen Autominuten zu erreichen, schwärmt die Tiroler Frohnatur Franz Schmid, der die Gäste gern als gute Freunde bezeichnet, „man sieht sich immer wieder“, so der Hausherr.

„Also kommts halt her … wir g’frein uns…“

Liebeserklärung an Tirol von Fabienne

Komm nach Tirol, wegen dem was das Herz sonst gern vermisst
Tirol. Land im Gebirg. Das ist der Name, den man dir einst gab, mein schönes Tiroler Land. Mehr als 500 Dreitausender kennzeichnen deine Erscheinung. Dein Wesen. Wer ganz hinauf steigt, es bei dir auf die Spitze treibt, ist dem Himmel nah.

Von oben erschließt sich erst deine ganze Pracht. Wie ein kostbarer Stoff, kunstvoll drapiert, erheben sich deine Gipfel. Thronen über den Tälern. Anziehend. Arrogant. Verlockend. Mächtig. Manchmal auch unerreichbar. Und das ist gut so, macht deinen unwiderstehlichen Reiz aus.
Du kokettierst wie ein anmutiges Fräulein. Eine kapriziöse Diva. Eine stolze Bäuerin. Schön gewandet verführst du deine Betrachter. Lässt dich erforschen und entdecken. Aber niemals ganz erobern. Dein Herz gehört dir. Du bist das Herz. Das Herz der Alpen. ( Quelle)

Das Haus „Obertscherntann“

– Appartements für 2-6 Personen
– 2 getrennte Schlafzimmer
– Großer Wohnraum mit ausziehbarem Sofa
– Sehr gut ausgestattet Einbauküche mit Geschirrspüler, Backofen, Cerankochfeld, Kühlschrank,
– Gefrierschrank, Dunstabzug, Kaffemaschine, Wasserkocher etc.
– Balkon oder Terrasse, Grillplatz, Liegewiese
– Flat-TV mit Sat
– Skiraum mit Schuhtrockner
– Spielzimmer
– Kostenloses WLAN im ganzen Haus
– Brötchenservice

Appartement Oberschernthann:
Franz und Andrea Schmid, Innersalvenberg 21, A – 6361 Hopfgarten
+43 (5335) 403 80 franz.schmid@schernthann.at

Ferien auf der Alm, auf dem Berghof „Oberschernthann“, Franz und Andrea Schmid, laden Sie ein zum Urlaub auf dem Alm, direkt an der „Hohen Salve“ im Brixental/Hopfgarten

Kontakt
Alm-Ferienhof Oberschernthann
Franz Schmid
Innersalvenberg 21
6361 Hopfgarten
+43 (5335) 403 80
franz.schmid@schernthann.at
http://www.schernthann.at/

Pressemitteilungen

Reportage: Trails statt Wellen surfen

Reportage: Trails statt Wellen surfen

(Bildquelle: www.pd-f.de / Sebastian Hofer)

Wenn eine eine Reise tut, dann kann sie was erleben! Erst recht, wenn es sich um eine norddeutsche Surferin handelt, die in die Südtiroler Bergwelt reist, um das Mountainbiken zu erlernen. Arne Bischoff vom pressedienst-fahrrad hat Maxi Scheitz im Sommer 2017 zu einem Women“s Camp in die Alpen begleitet.

(pd-f/ab) Maxi, begeisterte Surferin und nordisch by nature, will sich einem Kulturschock stellen: Mountainbiken lernen. In den Bergen. In Südtirol. Es trifft sich, dass ihre Kollegin Mareen Werner eine leidenschaftliche Bikerin, MTB-Trainerin mit B- und C-Schein und Alpenprofi ist. Damit Maxi sich ganz auf ihr Abenteuer konzentrieren kann, soll der Versuch beim Women“s Bike Camp am Reschenpass stattfinden. Dessen Veranstalter, Fiedler Concepts aus München, hat sich auf Rundum-sorglos-Fahrtechnikcamps für Frauen spezialisiert und bucht Mareen seit Jahren als Trainerin. Das Programm ist mit Fahrtechniktraining, Touren, Nightride, Yoga, Workshops und Physio jedenfalls prall gefüllt. Und während wir dieses Programm noch im Auto diskutieren, schafft es Maxi, die ersten Berge zu übersehen, die sich kurz hinter Ulm bereits am Horizont abzeichnen. Jubelschreie? Fehlanzeige. Den „Fischkopp“ beeindruckt das anscheinend wenig.

Was heißt eigentlich Savoir-vivre auf tirolerisch?

Wenige Stunden später empfängt uns der Ort Reschen mit einem beeindruckenden Blick auf den Reschensee im Abendlicht und das Hotel Edelweiss mit einer ausgesucht großartigen Speisekarte. Statt Matjes und Labskaus gibt es Rinds-Tagliata oder Farfalle all“amatriciana. Der Raum ist erfüllt von gespannter Vorfreude. Es wird diskutiert, was die nächsten Tage bringen. Die Locals und Südtirol-Spezln sorgen mit Geschichten über Wurzelteppiche und Steinfelder für Verzückung – oder für kleine Schweißausbrüche, je nach Perspektive. Denn am nächsten Morgen steht neben der Begrüßung und umfangreichen Möglichkeiten, Testmaterial vom Bike-Schuh bis zum Sport-BH und von der Sonnenbrille bis zum Sattel in der „Expo-Area“ zu entleihen, vor allem die Einteilung der Gruppen an. Für Maxi ist das allerdings nur mäßig aufregend; es steht schon fest, dass sie bei Mareen im Level 1 trainieren wird.

Trainingsgruppe „Cheery Giraffes“

Der erste Camp-Tag startet früh und mit hektischer Betriebsamkeit. Am Zelt von Distributor Sport Import ist die Hölle los, denn fast alle Teilnehmerinnen wollen sich mit Schonern von Fuse versorgen. Mareen hatte bei der Gruppeneinteilung dazu eingeladen, die Testsieger auszuprobieren. Denn Knie heilt nie, weiß der Volksmund, und auch die exponierten Ellenbogen wollen im Sturzfall gepolstert sein. Und Stürze, meint Maxi entspannt, können einfach passieren. Neben ihr haben sich vier weitere Teilnehmerinnen zum Kurs-Level 1 mit dem Gruppennamen „Cheery Giraffes“ eingefunden. Mareen und Tanja, die sie heute unterstützt, erklären ihren Plan für den Tag: Grundlagentraining auf einem nahen Parkplatz. Zentrale Position, Balance, Bremsen, Kurven fahren. Das muss man können, wenn man sich ins alpine Gelände wagt. Trotz 30 Grad Celsius unter der Südtiroler Sonne wiederholen die Mädels auf dem schattenlosen Parkplatz unermüdlich die Übungen, die die Trainerinnen ihnen zeigen. Bei Maxi kommt zwar das Surfergirl durch: Wieder und wieder klappen die Ellenbogen an den Körper, wohin sie nicht gehören. Doch alle anderen Übungen zeigen schon auf dem Parkplatz erste Erfolge.

Begegnung mit Einheimischen

Schon am zweiten Tag fühlt sich das Programm wie Routine an. Frühstück, Expo, Treffen, los. Zwei Teilnehmerinnen sind in das Level 2 verschwunden, sodass sich heute mit Elisabeth, Katharina und Maxi der harter Kern trifft, der auch zusammenbleiben soll. Da es ins Gelände geht, ist Felix als Local dazugestoßen. Nach einer Einheit, wie man im steilen Gelände vom Rad steigt, nämlich nach hinten, geht es auf den ersten Übungs-Trail. Flach, aber durchaus schmal und ausgesetzt, schlängelt er sich zwischen Reschen und Graun am Hang entlang und führt zu einem Aussichtspunkt oberhalb des berühmten Kirchturms im See. Seit der Reschensee 1950 zu seiner heutigen Größe gestaut wurde, steht auch die romanische Kirche im Wasser, in dem weite Teile der einstigen Dörfer Graun und Reschen versanken. Ironie der Geschichte: Damals beraubte die Stauung die Bewohner ihrer Häuser und Existenzgrundlagen, heute ist der so entstandene See als Touristenmagnet eine wichtige Einnahmequelle. Doch für all das interessiert sich Carla nicht. Die Tiroler Rotbunte flirtet heftig mit Mareen und schleckt ihr schließlich sogar die Schoner. Fuse kommt an. Während die Kuh noch die unverhoffte Mineralkur genießt, führt der Weg schon weiter nach Nauders. Dort nehmen die Fahrerinnen die Bergkastelseilbahn in lichte Höhen. Die Dreiländer-Region um Reschen (hier stoßen Italien, die Schweiz und Österreich aneinander) hat sich nicht zuletzt wegen der hervorragenden Lift-Infrastruktur mit vier Seilbahnen auf beiden Seiten des Reschensees zum Hotspot für Mountainbikerinnen und Mountainbiker entwickelt.

Staub abklopfen, Krönchen richten

Direkt an der Bergstation startet eine schöne Mischung aus Pumptrack und Natur-Trail: Die seichten Wellen lassen sich für Anfänger gut surfen und machen auch Profis Spaß. Ich lege mich auf die Lauer, um ein Foto von Maxi zu ergattern. Nach wenigen Augenblicken schießt sie direkt hinter dem Guide den Trail entlang. Ich denke: „Hut ab, das ist mal schnell für den Anfang!“ Als ich den Blick wende, sehe ich gerade noch, wie es Maxi über eine der Wellen aushebt und sie rechts ins Gebüsch abfliegt. Doch so schnell wie sie unterwegs war, steht sie auch wieder. Vorbau und Sattel gerade drehen und weiter – allerdings begleitet von den Ermahnungen der Trainerin, jetzt doch bitte langsamer zu machen. An der Stieralm angekommen, bleibt Zeit zum Durchschnaufen. Die Schoner haben sich schon bezahlt gemacht, wovon der Dreck auf ihnen zeugt. Und jetzt? Maxi bleibt demonstrativ gelassen: „Staub abklopfen, Krönchen richten!“ Wir passieren beängstigend-beeindruckende Panzersperren an der österreichisch-italienischen Grenze und landen an einem grandiosen Aussichtspunkt oberhalb des Sees mit Blick auf den Ortler, die höchste Erhebung in Südtirol. Ob das unser Nordlicht aus der Reserve lockt? Die Antwort muss warten. Weil die drei Teilnehmerinnen immer noch Bock haben, bringt Mareen ihnen bei, Kurven dynamischer zu fahren und das Vorderrad über Hindernisse zu heben. Maxi später: „Cooler Tag. Aber ich bleibe einfach Wassersportlerin.“ Ich bin kurz sprachlos von so viel Abgebrühtheit und schlage vor, sie könne ja mit dem Bike in den See fahren, wenn das am letzten Tag immer noch so wäre. Sie findet das eine ziemlich gute Idee.

Nichts ist vergleichbar mit einem schönen Bike-Ride

Tag drei bringt uns Kerstin als neue Mitfahrerin und mit der Bergbahn Schöneben geht es wieder mal anstrengungslos nach oben. Anstrengungslos? Beim Transfer zur Reschner Alm ist Maxi das erste Mal so richtig gefrustet. 300 Höhenmeter am Stück bergauf! So viel kommt in Oldenburg in einem ganzen Jahr nicht zusammen. Auch nach einer Pause mit Tiefblick auf den allgegenwärtigen See ist der Frust noch nicht ganz verdaut. Vorherrschendes Gesprächsthema sind aktuell allerdings die Clif-Bar-Riegel, die Mareen zur Freude der Uphill-Geplagten in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen dabei hat. „Crunchy Peanut Butter“ und „White Chocolate Macadamia“ sind noch in aller Munde, als die Gruppe auf den „3-Länder-Trail“ einbiegt. Super flowig windet sich er sich über Almwiesen und durch Nadelwälder Richtung schweizerische Grenze. Nicht umsonst war der Trail Wertungsprüfung beim „3-Länder-Enduro“, das jährlich MTB-Racer aus halb Europa anlockt. Elisabeth, Katharina, Kerstin und Maxi feiern sich und ihre Trainerin, als sie mitbekommen, was sie da bewältigen – keine 48 Stunden nach ihrem Parkplatztraining. Als die Gruppe am Grünsee ankommt, purzeln fünf magische Worte aus Maxis Mund: „Ich will noch einen Trail!“
Den bekommt sie, nicht ohne eine kleine Technikeinheit zum Thema Linienwahl, die Mareen der Gruppe noch verordnet: Fahrspaß und Techniktraining. Über eine Abfahrt aus perfekt gebauten Anliegerkurven erreichen wir Nauders und der Rückweg ist nur noch Ausrollen. Aber ist Maxi eigentlich klar, was sie gesagt hat? Wassersportlerin und so? „Das habe ich echt gesagt? Ja, war geil.“

Die Geschmäcker bleiben verschieden

Heute steht mit dem Trachtenabend noch ein Highlight auf dem Programm. Maxi hat sich in Schale geworfen und extra ein Dirndl besorgt, allerdings ziemlich newschool. Tradition trifft Moderne. Die Veranstalterinnen scheuen weder Kosten noch Mühen und bringen die über 70 Teilnehmerinnen plus Guides und Trainerinnen mit Bus-Shuttle und eigens angefahrener Seilbahn auf den Berg zur schon bekannten Stieralm. Tiroler Gemütlichkeit, deftiges Essen und Apres-Bike. Doch die Begeisterung des Tages mag sich an diesem Abend bei Maxi nicht mehr einstellen. Nordisch by nature und Hüttengaudi passen offenbar weniger zusammen als Wassersportlerin und Mountainbike.

Blödes Ende, gute Zeit

Der letzte Morgen des Camps beginnt ernüchternd. Daran haben weder Trachtenabend noch ungewohnter Sport irgendeine Schuld. Die dauernde Sonneneinstrahlung, der Schweiß und der Staub haben auf Maxis Lippen unangenehmen Gletscherbrand ausbrechen lassen. Das gegen die folgende Entzündung eingenommene Medikament macht müde und senkt die Konzentration. Keine guten Voraussetzungen für einen weiteren Tag mit strahlender Sonne und anspruchsvollen Trails. Die Entscheidung zum vorzeitigen Ende ist so folgerichtig wie bedauernswert. Ich bin sicher, noch ein weiterer Tag und das Mountainbike-Fieber hätte Maxi vollends gepackt. In den See ist sie übrigens nicht mehr gefahren.

Der pressedienst-fahrrad hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem guten Fahrrad und dessen Anwendung mehr Öffentlichkeit zu verschaffen. Denn wir sind der Meinung, dass Radfahren nicht nur Spaß macht und fit hält, sondern noch mehr ist: Radfahren ist aktive, lustvolle Mobilität für Körper und Geist. Kurz: Radfahren ist Lebensqualität, Radfahren ist clever und Radfahren macht Lust auf mehr…

Kontakt
pressedienst-fahrrad GmbH
Gunnar Fehlau
Ortelsburgerstr. 7
37083 Göttingen
0551-9003377-0
bb@pd-f.de
http://www.pd-f.de

Pressemitteilungen

Bergchalet de Luxe

In ungestörter Alleinlage hat Heinz Hartweger ein Vollholz-Refugium im edlen Alpin-Stil gebaut. Bis zu acht Gäste können komfortabel und mit urwüchsigem Charme auf der Moseralm urlauben

Bergchalet de Luxe

Ruhe und Abgeschiedenheit in edlem Ambiente – das Bergchalet auf dem Landgut Moserhof (Bildquelle: www.landgut-moserhof.at)

Früher weideten die Kühe des Moserhofs während der Sommermonate hier oben auf 1.600 Metern Höhe. In einer kleinen, einfachen Hütte übernachtete der Senner, um in ihrer Nähe zu sein und die frisch gemolkene Milch zu verarbeiten. In der Zeit danach diente sie Jägern als Unterkunft im Revier und wurde nach einem Brand an gleicher Stelle neu errichtet. Auf ihrer Basis ist seit Herbst vergangenen Jahres das Bergchalet Moseralm entstanden, das Gäste seit Anfang Juli buchen können: ein 150 Quadratmeter großes, ganzjährig bewohnbares Refugium im edlen Alpin-Stil, das inmitten weiter Wiesen liegt und in drei Schlafzimmern Platz für bis zu acht Gäste bietet. Außen ebenso wie innen dominiert Zirben- und Almlärchenvollholz, das aus den eigenen Wäldern des Moserhofs stammt. Außerdem wurde jahrhundertealtes Holz mit Geschichte von Balken bis hin zu Türen integriert; alle Vollholzmöbel hat Heinz Hartweger in seiner Werkstatt selbst entworfen und gebaut. Weitere biologische Baustoffe wie Hanf, Schafwolle, Terracotta-Fliesen und Filz komplettieren das Wohlfühlambiente in der Wohnküche, die in eine Stube mit offenem Kamin und Kuschelsofa übergeht. Hingucker im Obergeschoss ist das Schlafzimmer mit bodentiefem Panoramafenster und beruhigenden Zirbenholz-Wänden. Andere Besonderheiten sind ein alpines Badehaus mit frei stehender Wanne, Holzofen und einer zur Talseite verglasten Sauna, ein Natur-Badeteich und ein Dachboden mit einem duftenden Almheulager.

In absoluter Alleinlage ist so ein Chalet de Luxe entstanden, in dem sich urwüchsiger Charme vom Holzofen zum Einheizen bis zum Trog mit fließendem Quellwasser vor der Tür mit modernen Annehmlichkeiten wie WLAN, Spülmaschine oder Flatscreen-TV und einem unverstellten Panorama-Blick auf die gegenüberliegende Reißeckgruppe verbindet. Gleichzeitig ist das Bergchalet nur 15 bis 20 Minuten mit dem Auto vom Moserhof im Kärntner Mölltal entfernt. Aus der Abgeschiedenheit und Ruhe auf der Alm kann man so auf Wunsch schnell ins Hofgeschehen wechseln und im Gutshaus zu Abend essen, die Kinder im Streichelzoo mit Meerschweinchen, Hasen, Ziegen und Schafen spielen lassen oder den angeschlossenen Reiterhof nutzen. Im Rahmen der Moserhof-Verwöhnpauschale steht der gepackte Frühstückskorb für die nächsten zwei Tage bereit; regionale Schmankerl zum Grillen auf der Chalet-Terrasse, für ein Fleischfondue oder Raclette können vorbestellt und mitgenommen werden. Kosten: ab € 300,- pro Nacht.

Weitere Informationen und Anfragen an:
Landgut Moserhof, Gerhild und Heinz Hartweger, Moos 1, A-9816 Penk/Reisseck,
Tel.: +43(0)4783 2300, Fax : +43(0)47832300-24,
info@landgut-moserhof.at, www.landgut-moserhof.at

PR-Agentur

Kontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Pressemitteilungen

Komforttrekkings auf Wikinger-Art: neue und klassische Routen in den Alpen

Sportlich und anspruchsvoll, aber meist mit Hotel und Gepäcktransport

Komforttrekkings auf Wikinger-Art: neue und klassische Routen in den Alpen

Pause auf dem Bärentrek, Schweiz

Sportlich, aber komfortabel. Meist mit Hotel statt Hütte und Gepäcktransport. In kleinen Gruppen und auf den schönsten Etappen bekannter Routen. Das ist das Trekkingkonzept von Wikinger Reisen. Der Marktführer für Wanderurlaub bietet weltweit anspruchsvolle geführte Touren für konditionsstarke Urlauber an, darunter viele Alpenstrecken. Neu sind die Nord-Süd-Passagen über Ostalpen und Dolomiten. Zu den Dauerbrennern zählt der Bärentrek in der Schweiz. Perfekt für Einsteiger ist der Meraner Höhenweg: Ihn gibt es jetzt mit Abschlussnacht in Meran.

Neue 3-Stiefel-Trekkings: Ostalpen von Nord nach Süd …
Berchtesgadener Alpen, Hohe Tauern, Großes Degenhorn, Drei Zinnen: 8 bis 14 Aktive – Höchstgrenze bei Wikinger-Trekkings – überqueren die Ostalpen von Nord nach Süd. Sie erobern Pfade rund um Watzmann und Steinernes Meer. Genießen gemeinsam die Gletscherkulissen im Nationalpark Hohe Tauern, das unberührte Defereggental und die Sextener Dolomiten. Und fallen abends ins gemütliche Hotelbett. Wer es rustikaler mag: Zwei urige Hüttenübernachtungen sind bei dieser Transalp der 3-Stiefel-Kategorie auch dabei. Trekker erwarten bei diesem Schwierigkeitsgrad Höhenunterschiede bis über 1.000 Meter und sieben bis acht Stunden Gehzeit in steilem und schwierigem Gelände.

… oder Dolomiten von Nord nach Süd
Auch auf dem Höhenweg Nummer 1 gibt es eine neue Route. Stationen sind u. a. Karnischer Kamm, Pragser Dolomiten, Kreuzkofelgruppe und der Kleine Lagazuoi mit Blick auf Civetta, Furchetta und Marmolada. Dazu kommen das Kletterparadies Schiara und die Belluneser Dolomiten. Auch beim „Einser“ geht es an sieben von neun Nächten ins Hotel. Dort wartet schon das Gepäck – wie bei den meisten Wikinger-Trekkings.

Klassisch: der Bärentrek
Der Bärentrek, ebenfalls mit 3 Stiefeln bewertet, punktet mit Traumblicken auf Viertausender, Eiger, Mönch und Jungfrau sowie der Königsetappe über das Hohtürli: vorbei am Oeschinensee nach Kandersteg. Kleine Gruppen entdecken Schweizer Urlandschaften, begegnen Murmeltieren und Gämsen oder genießen einfach das Panorama vom Bunderspitz aus.

Perfekt für Einsteiger: Meraner Höhenweg
Ideal für Einsteiger und „gemäßigte“ Trekker ist der Meraner Höhenweg. Die 2-3-Stiefel-Tour – mit Umrundung der Texelgruppe – endet jetzt mit einer Extra-Nacht in Meran. Nach Leiter-, Hochganghaus- und Goidner Alm, Giggelberg und 1.000-Stufen-Schlucht erwartet Aktivurlauber Genuss und Südtiroler Flair.

In der 2-3-Stiefel-Kategorie erwarten Trekker Gehzeiten von rund sechs Stunden und Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter. Mehr Infos zu den Stiefelkategorien 1 bis 4 gibt es auf der Wikinger-Website. Text 2.621 Zeichen inkl. Leerzeichen

Reisepreise und Termine, z. B.
Die Ostalpen von Nord nach Süd , 8 Tage ab 1.120 Euro,
Termine: Juli bis September
Die bleichen Berge – die Dolomiten von Nord nach Süd , 10 Tage ab 1.220 Euro, Termine: Juli und August
Auf dem Bärentrek durch die Alpen , 8 Tage ab 1.365 Euro, Termine: Juli und August
Der Meraner Höhenweg – durch die Sonnenstube der Alpen , 8 Tage ab 930 Euro, Termine: Juni bis September

KURZPROFIL
Wikinger Reisen, 1969 gegründetes Familienunternehmen, ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Unter dem Motto „Urlaub, der bewegt“ bietet der Veranstalter weltweit Wander- und Wanderstudieneisen, Trekking-Touren, Radurlaub, aktive Fernreisen mit Natur- und Kulturprogrammen sowie Winterurlaub an. Aktiven Urlaub für Körper & Seele präsentiert der Katalog „natürlich gesund“. Mit knapp 56.000 Gästen und einem Jahresumsatz von mehr als 91 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den Top 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das Unternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressemitteilungen

Die „Benediktiner Alm“ kommt nach Bad Gögging: „Hüttenabende“ auf dem Gelände des „The Monarch Hotel“ ab 1. Oktober

Hotelfoto The Monarch Hotel 0712 © Foto Dirk Holst DH STUDIO KÖLN, H a u p t s t r. 2 3 9, 5 1 1 4 3 K ö l n, V e r ö f f e n t l i c h u n g n u r m i t H o n o r a r n a c h M F M o d e r B V P A, m i t N a m e n s n e n n u n g u n d B e l e g e x em p l a r, B a n k v e r b i n d u n g, K r e i s s p a r k a s s e K o e l n, B L Z 3 7 0 5 0 2 9 9, K o n t o 9 6 1 4 0

In Zusammenarbeit mit der Bitburger Braugruppe wird das Vier-Sterne-Superior „The Monarch Hotel“ zwischen dem 1. Oktober und dem 5. November eine echte Almhütte auf seinem Gelände aufstellen und dort zum lauschigen Beisammensein einladen.

Gemütliches Ambiente
Innerhalb der vier Holzwände werden neben einem zünftigen Oktoberfestlunch mit bayerischer Wirtshausmusik auch verschiedene Veranstaltungen stattfinden – so kann die gemütliche Hütte beispielsweise für Firmen- oder Familienfeiern angemietet werden. Die Räumlichkeiten bieten Platz für ca. 150 Personen, die auf Wunsch in Alm-Atmosphäre abtauchen können. Da darf die richtige Bewirtung natürlich nicht fehlen: Ausgeschenkt wird nur das Beste von „Benediktiner“, vom klassischen Weißbier bis hin zum Alkoholfreien.
Auch im kommenden Jahr wird die „Benediktiner Alm“ vor dem „The Monarch Hotel“ stehen – dann nicht nur für einen, sondern für zweimal vier Monate. Die Zeiträume zwischen März und Juni sowie September bis Dezember stehen bereits fest, Änderungen sind vorbehalten.

Über „The Monarch Hotel“
Das Hotel liegt zwischen Ingolstadt und Regensburg im Kurort Bad Gögging. Gäste können hier in einer reizvollen Landschaft Tagungsaufenthalte mit Aktiv- und Wellnessurlaub kombinieren und entspannte Ferien verbringen. Für Tagungen, Events und Messen bietet das „The Monarch Hotel & Convention Center“ eine moderne technische Ausstattung auf ca. 2500 Quadratmetern.
Weitere Informationen unter www.monarchbadgoegging.com.

Autor: bfs
Bilder: bfs / The Monarch Hotel

Hotelfoto The Monarch Hotel 0712 © Foto Dirk Holst DH STUDIO KÖLN, H a u p t s t r. 2 3 9, 5 1 1 4 3 K ö l n, V e r ö f f e n t l i c h u n g n u r m i t H o n o r a r n a c h M F M o d e r B V P A, m i t N a m e n s n e n n u n g u n d B e l e g e x em p l a r, B a n k v e r b i n d u n g, K r e i s s p a r k a s s e K o e l n, B L Z 3 7 0 5 0 2 9 9, K o n t o 9 6 1 4 0 Die „Benediktiner Alm“ kommt nach Bad Gögging zu dem Vier-Sterne-Superior „The Monarch Hotel“.
Hotelfoto The Monarch Hotel 0812 © Foto Dirk Holst DH STUDIO KÖLN, H a u p t s t r. 2 3 9, 5 1 1 4 3 K ö l n, V e r ö f f e n t l i c h u n g n u r m i t H o n o r a r n a c h M F M o d e r B V P A, m i t N a m e n s n e n n u n g u n d B e l e g e x em p l a r, B a n k v e r b i n d u n g, K r e i s s p a r k a s s e K o e l n, B L Z 3 7 0 5 0 2 9 9, K o n t o 9 6 1 4 0 In der Almhütte kommt nur das beste Bier von „Benediktiner“ auf den Tisch.
Fensterladen Für ca. 150 Personen wird innerhalb der vier Wände Alm-Atmosphäre garantiert.
Pressemitteilungen

Feilnbacher Almrausch – jetzt Tickets sichern!

Pure Lebensfreude lockt in die Berge
12.5. bis 17.5.2015, Bad Feilnbach

Feilnbacher Almrausch - jetzt Tickets sichern!

Feilnbacher Almrausch 2015

Die ersten Tage sind ausverkauft – nix wie ran an die Tickets!

In einem bunten Veranstaltungsprogramm der Feilnbacher Gipflstürma
verbindet sich auch 2015 wieder Sporterlebnis am Berg mit bajuwarischer
Freude am Genuss.

Ab Mitte Mai 2015 laden die Bad Feilnbacher Gipflstürma wie schon 2014
dazu ein, die Lebensart des Voralpenlandes in einem ganz besonderen
Alpen-Festival und vollen Zügen zu genießen.
Die Bandbreite des Angebots wird erweitert um einen Tages-Workshop Alphorn, den
jeder Teilnehmer mit eigenem Alphorn abschließt und einem morgendlichen Jodelkurs
bei Jodel-König Josef Ecker. Filmroas, Almyoga und „Boarisch auf’d Nacht“ haben
seit der Premiere im vergangenen Jahr eine feste Fangemeinde und werden bei der zweiten Auflage weitere Freunde finden.
Auch im kommenden Sommer sind wir wieder gemeinsam mit
Sonne, Mond und Sternen unterwegs und haben weniger einen sportlichen
Wettkampf, als das Miteinander am Berg vor Augen.

Programm-Infos – auf einen Blick
Mo. 11.5.2015 Alphorn bauen und spielen – Workshop auf der Alm ausverkauft!
Di. 12.5.2015 Filmroas – Open Alm Kino, Hofer Alm
Mi. 13.5.2015 Almyoga auf der Tregleralm
Do. 14.5.2015 Alphorn bauen und spielen – Workshop auf der Alm ausverkauft!
Fr. 15.5.2015 Morgenwanderung mit Jodelkurs
Fr. 15.5.2015 Boarisch auf’d Nacht
Sa. 16/17.5.2015 Wegzeit – 24 Stunden miteinander unterwegs

Alle Gruppen werden durch Bergführer begleitet.
Abschluss ist am Sonntag in gemeinsamer Runde mit den Bergführern
und einer gemütlichen Brotzeit auf der Alm.
Angebote im Kombipaket als Pauschale und einzeln buchbar.

Mehr Infos & Tickets bei der Kur- und Gästeinformation
Bad Feilnbach, Bahnhofstraße 5
83075 Bad Feilnbach, Tel.: +49 (0) 8066/887-11
und unter www.gipflstürma.de.

Text & Presse: Andrea Hailer

Kur-und Gästeinformation Bad Feilnbach

Firmenkontakt
Kur-und Gästeinformation Bad Feilnbach
Kurdirektor Florian
Bahnhofstraße 5
83075 Bad Feilnbach
0806688711
florian.hoffrohne@badfeilnbach.info
http://www.bad-feilnbach.de

Pressekontakt
moedmd/soulkino
andrea hailer
hauptstr.22
83075 Au / Bad Feilnbach
08061937939
marketing@soulkino.de
http://www.soulkino.de

Pressemitteilungen

Feilnbacher Almrausch 2015 lockt in die Berge

Pure Lebensfreude, 12.5. bis 17.5.2015, Bad Feilnbach

Feilnbacher Almrausch 2015 lockt in die Berge

Feilnbacher Almrausch (Bildquelle: Kur-und Gästeinformation Bad feilnbach)

Feilnbacher Almrausch
In einem bunten Veranstaltungsprogramm verbindet sich auch 2015 wieder
Sporterlebnis am Berg mit bajuwarischer Freude am Genuss.
Die Bandbreite des Angebots wird erweitert um
einen Tages-Workshop Alphorn, den jeder Teilnehmer mit eigenem Alphorn
abschließt und einem morgendlichen Jodelkurs bei Jodel-König Josef Ecker.

Filmroas, Almyoga und „Boarisch auf´d Nacht“ haben seit der Premiere
im vergangenen Jahr eine feste Fangemeinde und werden bei der zweiten
Auflage weitere Freunde finden.
Auch im kommenden Sommer sind wir wieder gemeinsam mit
Sonne, Mond und Sternen unterwegs und haben weniger einen sportlichen
Wettkampf, als das Miteinander am Berg vor Augen.

Programm-Infos – auf einen Blick
Di. 12.5.2015 Filmroas – Open Alm Kino, Hofer Alm
Mi. 13.5.2015 Almyoga auf der Tregleralm
Do. 14.5.2015 Alphorn bauen und spielen – Workshop auf der Alm
Fr. 15.5.2015 Morgenwanderung mit Jodelkurs
Fr. 15.5.2015 Boarisch auf´d Nacht
Sa. 16/17.5.2015 Wegzeit – 24 Stunden miteinander unterwegs

Alle Gruppen werden durch Bergführer begleitet.
Abschluss ist am Sonntag in gemeinsamer Runde mit den Bergführern und einer
gemütlichen Brotzeit auf der Alm.

Angebote im Kombipaket als Pauschale und einzeln buchbar.
Mehr Infos & Tickets bei der Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach, Bahnhofstraße 5
83075 Bad Feilnbach, Tel.:: +49 (0) 8066/887-11
und unter www.gipflstuerma.de.

Presse & Marketing: Andrea Hailer, 08061.937939, marketing@soulkino.de
_____________________________

Programm-Infos – auf einen Blick
Di. 12.5.2015 Filmroas – Open Air Kino, Hofer Alm
Für alle, die „auffe roasn“ gibt es eine Belohnung:
Ein humoriges Kurzfilmprogramm samt Sektempfang erwartet die fleissigen Geher und
als ob das nicht reichen würde, gibt es vor den laufenden Bildern noch ein
filmbezogenes Live-Programm.
Treffpunkt: Hofer Alm, 20 Uhr
Eintritt: 15EUR an der Abendkasse
__

Mi. 13.5.2015 Almyoga auf der Tregleralm
Eine rund einstündige Wanderung, begleitet durch eine geprüften Bergwanderführerin und
Yogalehrer Lars Erhardt endet mit einer Raja-Yoga – Einheit auf der Tregler-Alm.
Wir bringen Körper, Seele und Geist in Einklang – Ausklang mit kleinem ayurvedischem
Imbiss und filmreifer Sitar-Musik.

Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Hundhamerstraße, Shuttle nach Deisenried,
von dort Wanderung zur Tregler Alm, 13 Uhr
Preis: 27EUR buchbar über Gipflstürma
Dieser Kurs ist auf maximal 25 Personen / Gruppe beschränkt.
Wichtig: bitte Yogamatten mitbringen
__

Do. 14.5.2015 Alphorn bauen und spielen – Workshop auf der Alm
Jetzt wird es hinten höher als vorne!
Unter fachkundiger Anleitung bauen wir ein Alphorn und entlocken dem
eigenwilligen Instrument die ersten Töne.
Am Ende darf jeder Alphornist sein eigenes, spielbares und mit nur
60cm Länge auch tragbares Modell-Alphorn mit nach Hause nehmen.
Alphornvirus inklusive.

Treffpunkt: 9 Uhr am Rathaus, Fahrt zur Alm.
9.30 – 12.30, Mittagspause
13.30 – 16.30 Uhr anschließend Rückfahrt zum Rathaus
Tagesworkshop Preis: pro Person 68EUR, all incl.
Dieser Kurs ist auf maximal 8 Personen beschränkt.
__

Fr. 15.5.2015 Morgenwanderung mit Jodelkurs
Nach einer ca. zweistündigen Wanderung dürft Ihr Euch
so richtig die Seele aus dem Leib singen.
Haben wir was vergessen? Ach ja, apropos „vergessen“, zu essen gibt es auch, ein
gehaltvolles Frühstück. Das alles in stimmungsvoller Alpenkulisse mit einem echten
Jodel-Profi, dem Josef Ecker.
Was braucht es mehr zum Glück?

Treffpunkt: 6 Uhr Dostthaler Brücke, Frühstück und Jodelkurs auf
der Alm bis ca. 12 Uhr, anschließend über Hansen und Walchalm
zum oberen Parkplatz Jenbachtal. Von dort Transfer nach Bad Feilnbach.
Preis incl. Frühstück 29EUR, buchbar über Gipflstürma
Wanderführer: Peter Menhofer
Dieser Kurs ist auf maximal 18 Personen beschränkt.
________

Fr. 15.5.2015 Boarisch auf´d Nacht ohne Fackelwanderung, aber mit Pavillon.
Für was haben wir eigentlich unseren griabigen Musikpavillion mitten im Ort?
Für solche Abende! Wir freuen uns auf den etwas andere Heimatabend
mit unseren aktiven Trachtenvereinen aus Dettendorf, Au, Litzdorf und Feilnbach.
Und weil „a bissl“ ned geht in Feilnbach, soll des fast wia a Dorffest werden, mit Beleuchtung,
Gastroständen und allem PiPaPo!
Sogar a Riesensach wie Wett-Sagln soll stattfinden!
Da legst Di nieder!
Eintritt ist frei – Erlebnis unbezahlbar.

Sa. 16/17.5.2015 Wegzeit – 24 Stunden miteinander unterwegs
„Für de, de“s ganz B´sundas meng.“
Wir sind wieder mit Sonne, Mond und Sternen unterwegs – erleben die heimischen Berge dabei ganz neu.
Vom Schliersee geht“s über den Wendelstein in drei Etappen
zur Wirtsalm, oberhalb von Bad Feilnbach.
40 Kilometer lang sehen wir Sonne und Sterne
auf- und untergehen, spüren die Gemeinschaft, den
tiefen Frieden, den eine solche Tour mit sich bringt.

Abschluss ist am Sonntag in gemeinsamer Runde mit den
Bergführern und einer gemütlichen Brotzeit auf der Alm.
Wer möchte: Abschließend Transport nach Bad Feilnbach.
Preis: 130EUR buchbar über Gipflstürma.
Verpflegung, Bergbahnen, Bergführer und Transfer ist inklusive.
Alle Gruppen werden durch Bergführer begleitet.
Achtsame Betreuung durch kleine Gruppen.
Dieser Kurs ist auf maximal 45 Personen beschränkt.
Den Streckenplan gibt“s bei de Gipflstürma oder der
Kur-und Gästeinformation.
_______________________________________________________________________

Bildmaterial lizenzfrei – sehr gerne – auf Anfrage
Texte: Andrea Hailer

Über eine Vorankündigung in Ihrem Medium freuen wir uns.
Falls Sie noch weitere Fragen oder Akkreditierungswünsche
haben sollten, stehen wir Ihnen gerne unter
Tel.: 08061 – 937939 zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen,
Andrea Hailer für die Gipflstürma und
die Kur-und Gästeinformation Bad Feilnbach

Auer Sunseitn Medienhaus
Hauptstr. 22__d-83 075 Au / Bad Feilnbach
++49.80 61. 93 79 39, marketing@soulkino.de

Kur-und Gästeinformation Bad Feilnbach

Firmenkontakt
Kur-und Gästeinformation Bad Feilnbach
Florian Hoffrohne
Bahnhofstraße 5
83075 Bad Feilnbach
0806688711
marketing@soulkino.de
http://www.bad-feilnbach.de

Pressekontakt
moedmd/soulkino
andrea hailer
hauptstr.22
83075 Au / Bad Feilnbach
08061937939
marketing@soulkino.de
http://www.soulkino.de

Pressemitteilungen

Lifecycle.Conf 2012 – Die Konferenz zu Application- & Product Lifecycle Management

München, 20. Februar 2012 – die HLMC Events GmbH gab heute bekannt, dass das Programm der am 24.-26. April 2012 stattfindenden LifeCycleConf veröffentlicht wurde.

Die Lifecycle.Conf 2012 findet zum zweiten Mal vom 24.-25. April (Konferenztage) und den 26. April 2012 (Workshoptag) im NH Hotel München Dornach**** statt und widmet sich den Schwerpunkten Application Lifecycle Management und Product Lifecycle Management. Die deutschsprachige Konferenz, die sich auf das Thema Application- und Product Lifecycle Management sowohl aus technologischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht konzentriert, setzt sich zum Ziel den Teilnehmern den State of the Art aufzuzeigen.

Die Lifecycle.Conf 2012 (www.lifecycleconf.de) ist aus der ALMConf entstanden, wo zunehmend das Thema PLM nachgefragt wurde. Begleitet wird die Konferenz von einer 2-tägigen Ausstellung von Produkt- und Dienstleistungsanbietern, die ALM bzw. PLM in ihrem Portfolio haben.

Application Lifecycle Management

Kaum ein Thema hat das Software Engineering in den letzten Jahren derart beeinflusst wie Application Lifecycle Management (ALM). Sowohl im Methodenbereich als auch auf dem Toolmarkt waren hier in den letzten Jahren erhebliche Veränderungen festzustellen. Das Thema „Integration“ – sowohl in Bezug auf einzelne Werkzeuge (Single Point Solutions) als auch die Integration verteilter Teams – hat dabei deutlich an Bedeutung gewonnen.
Aber auch wirtschaftliche Aspekte spielen zunehmend eine tragende Rolle – die reinen Lizenzmodelle sind längst überholt, Ansätze wie zum Beispiel SaaS, Mietmodelle, Abrechnung nach Nutzung usw. werden zunehmend interessanter.

Product Lifecycle Management

Der Konferenzschwerpunkt Product Lifecycle Management thematisiert zum Einen unterstützende Software Systeme und zum Anderen die Methoden und Prozesse im Rahmen von PLM. Die Realisierung eines bereichsübergreifenden Produktdatenaustausches wird neben Tehmenstellungen wie der Unterstützung des Lifecycle – von der Konzeption bis zur Aussonderung – durch Werkzeuge erläutert. Weiterhin wird darauf eingegangen welche Betriebskosten durch PLM entstehen und welche Aufwände zur Investition in das Prozessdesign notwendig sind.

Die Agenda sowie die Möglichkeit zur Anmeldung findet man auf der Konferenzwebseite unter
www.lifecycleconf.de
10 Jahre Erfahrung in der IT

Die HLMC Events GmbH hat sich auf die Organisation von Veranstaltungen im IT-Umfeld spezialisiert. Der Schwerpunkt von HLMC liegt dabei sowohl auf der fachlich/inhaltlichen als auch der organisatorischen Abwicklung von Konferenzen, iX-Days und Workshops. Jährlich besuchen über tausend Teilnehmer aus der IT Branche die Veranstaltungen von HLMC.

HLMC thematisiert die aktuellen Trends im IT Umfeld und stellt somit den Erfolg der jeweiligen Veranstaltung sicher. Das Dienstleistungsangebot von HLMC umfasst die Suche und Auswahl von Keynotes, Anwender- und Methodenvorträgen, die Akquisition von Sponsoren und Ausstellern sowie die gesamte organisatorische und administrative Abwicklung der Veranstaltungen. Bei der Teilnehmerakquisition setzt die HLMC auf einen gesunden Marketingmix zwischen Online- und Printbewerbung und zeichnet sich durch immer neue innovative Ideen aus.

HLMC Event GmbH
Gerhard Versteegen
Linienstrasse 131
82041 Oberhaching
g.versteegen@hlmc.de
+49 89 420 176 38
http://www.almconf.de