Tag Archives: Aloft

Pressemitteilungen

Immer mehr neue Roboterhotels

TOPHOTELPROJECTS: Androiden übernehmen den Service in der Hotellerie – Bestellungen erfolgen per Smartphone

Immer mehr neue Roboterhotels

Roboter als Servicekräfte – in den Aloft Hotels ist das längst normal (Foto: Starwood Hotels)

Hamburg, 30. Oktober 2015
Roboter in Monstergestalt an der Rezeption? Was ein Hotel in einem japanischen Themenpark vormacht, Das wird vorerst die Ausnahme bleiben. An Androiden als Servicekräfte, das ist bereits die gelebte Zukunft – in den Aloft Hotels. Nach dem Pilotprojekt in einem Haus in Kalifornien, versorgen nun die „Botlr“ genannten Roboter die Gäste in anderen US-Hotels der Lifestylemarke von Starwood Hotels. Laut TOPHOTELPROJECTS, dem führende Informationsdienstleister für Hotelneubauprojekte und Hotelketten ( www.tophotelprojects.com ), sind weltweit 94 neue „Zukunftshotels“ dieser Art in Bau.

Der neue Mitarbeiter ist zunächst im Zimmerservice tätig. Er hat u.a. Amenities zu den Gästen zu bringen – smart und artgerecht mit eigener Uniform und Namensschild. Künftig serviert „Botlr“ auch Snacks am Hotelstrand oder bringt neue Handtücher zu den badenden Gästen. Weitere Aufgaben sind das Servieren von Backwaren und Süßigkeiten oder Tages-Verpflegung.

Auch in einem weiteren Servicebereich will Aloft Hotels neue Standards etablieren: Per Emoji-Icon können nun Gäste Zimmerservice ordern. Seine Wünsche schickt man einfach per SMS an die Rezeption – ein paar Emojis, mit dem eigenen Nachnamen und der Zimmernummer. Das Pilotprojekt ist gerade im Aloft Hotel im Financial District in New York City gestartet.

Starwood Hotels will mit dem „Botlr“-Roboter-Servicekonzept in den Aloft Hotels neue Zeichen setzen. Der Einsatz des ersten Service-Roboters im Silicon Valley hatte für weltweites Aufsehen gesorgt. Robotertechnologien kommen in der Hotellerie verstärkt zum Einsatz: Kürzlich eröffnete ein sog. Roboter-Hotel in einem Freizeitpark in Japan, wo menschlich anmutende Androiden die Gäste begrüßen und einchecken. Das Yotel in New York City setzt seit Jahren einen Roboterarm zur Gepäckverstauung ein. Automatisierungen wie durch Roboterprogrammierungen sind in der Hotellerie stark gefragt – zum Beispiel beim automatischen Check-in/Check-out.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Pressemitteilungen

Neue Lifestyle-Hotels erobern die Welt

TOPHOTELPROJECTS: Smarte Hotelkonzepte für junge Zielgruppen auf dem Vormarsch

Neue Lifestyle-Hotels erobern die Welt

Neue „grüne Hotels“: Element der InterContinental Hotels Group

(Hamburg, 21. Oktober 2014) Lean Luxury heißt das Zauberwort: Bezahlbarer Luxus, modernes Interior Design, großzügige Zimmer, schnelles Wlan sowie feine Snacks und gute Getränke – das sind die Eckpfeiler der neuen verheißungsvollen Hotelkonzepte. Die Lifestyle-Hotels der führenden Hotelkonzerne erobern die Welt. Weltweit expandieren die Top-Lifestyle-Hotelmarken Element (Starwood Hotels) und Indigo (InterContinental Hotels Group) am stärksten. Dies geht aus einer Marktuntersuchung von TOPHOTELPROJECTS ( www.tophotelprojects.com ), dem führenden Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, hervor.

Die von Westin inspirierte Starwood-Hotelmarke Element will sich als Vorreiter beim Umweltschutz positionieren. Die „grünen Hotels“ setzen u.a. auf die weltweit anerkannte „Leed“-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design). Bei Aloft punktet Starwood Hotels mit hypermoderner Technik: Im Aloft Cupertino in Kaliforniern wurde unlängst der erste offizieller Service-Roboter in Betrieb genommen. „Whatever/whenever“ heißt der Fokus bei W Hotels von Starwood: Allegorien zu Mode, Musik, Unterhaltung, Design, Architektur und Popkultur werden je Hotelprojekt individuell umgesetzt.

Edition (Marriott Int.) wurden in Partnerschaft mit dem legendären Hotelier Ian Schrager für luxuriöse Boutique-Hotels entwickelt. Die neue Marriott-Marke Moxy – auch bekannt als „Ikea Hotels“ – wurde mit einer Tochterfirma des Möbelgiganten Ikea entwickelt. Autograph Collection (Marriott) wird für spezielle individuelle Luxushotels eingesetzt. AC Hotels by Marriott steht für kosmopolitische Hotels.

Die InterContinental Hotels Group (IHG) treibt mit der Lifestyle-Hotelmarke Indigo eine eigene Interpretation erlebnisorientierter Boutiquehotels voran: Saisonal wechseln sollen Aromen und Duftstoffe in der Lobby, Musikeinspielungen und künstlerische Gestaltung der öffentlichen Bereiche. Mit Even Hotels will IHG eine eigene Reihe stark Wellness-orienierter Hotels international etablieren.

Neue Lifestyle-Hotels (ausgewählte Top-Marken)
Element (Starwood Hotels) – 26 Hotelbau-Projekte
Aloft Hotels (Starwood Hotels) – 66
W Hotels (Starwood Hotels) – 37
Edition (Marriott Int.) – 8
Moxy Hotels (Marriott Int./Nordic Hospitality) – 7
Autograph Collection (Marriott Int.) – 7
AC Hotels by Marriott (Marriott Int.) – 12
EVEN Hotels (InterContinental Hotels Group) – 2
Hotel Indigo (InterContinental Hotels Group) – 37

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Pressemitteilungen

Chicagos Hotelangebot wächst weiter: Neuer Hotel-Triplex eröffnet, The Langham folgt am 10. Juli

Fast 1.000 neue Hotelzimmer innerhalb eines Monats – Weitere Neubauten eröffnen in Kürze – Sechs Hotels aus Chicago unter die besten Häuser der USA gewählt

Chicagos Hotelangebot wächst weiter: Neuer Hotel-Triplex eröffnet, The Langham folgt am 10. Juli

Im IBM Building, rechts neben den beiden Marina Towers, eröffnet in Kürze das Langham Chicago.

Chicago ist eine der großen Boom-Metropolen Nordamerikas. Allein im vergangenen Jahr kamen 46,2 Millionen Gäste, Geschäftsreisende ebenso wie Touristen, in die Stadt am Michigansee – Tendenz weiter steigend. Für sie wächst Chicagos Hotelangebot in diesem Jahr deutlich.

Drei neue Hotels mit über 660 Zimmern in einem Komplex

In River North, der zentralen Gegend nördlich des Chicago Rivers mit zahlreichen Geschäften, Restaurants und Musikclubs, haben vor wenigen Tagen gleich drei neue Hotels in einem Gebäudekomplex eröffnet. Sie weisen zusammen mehr als 660 Zimmer auf und wurden alle für ihre nachhaltige Bauweise zertifiziert. Zu dem Hotel-Triplex gehören das modern gestylte Aloft Chicago City Center mit 272 Gästezimmern, das Fairfield Inn & Suites Downtown Chicago mit 180 Gästezimmern sowie das innovativ designte Hyatt Place Chicago/River North mit 212 Gästezimmern.

Neues Luxushotel im früheren IBM Building

Auch Chicagos Top-Luxushotellerie wird um ein zusätzliches Haus bereichert. The Langham Chicago startet nach rund 20-monatiger Bauzeit in bester Lage direkt am Fluss. Das neue Haus der Hongkonger Hotelkette zieht in das frühere IBM Building, einen markanten, äußerlich ganz in schwarz gehaltenen Wolkenkratzer von 212 Metern Höhe, der dem gleichnamigen IT-Unternehmen lange als Firmensitz diente. Architekt des Umbaus war Dirk Lohan, ein Enkel von Mies van de Rohe, der seinerzeit das 1973 fertiggestellte IBM Building entworfen hatte. Van der Rohes Stil wurde bewahrt, fortgeführt und jetzt mit dem für Langham typischen Luxus vereint. Das Haus bietet 316 großzügig ausgestattete Gästezimmer und Suiten sowie mehrere Restaurants und das Chuan Spa.

Weitere aktuelle Hotelprojekte in Chicago: Godfrey, Virgin, SOHO und Loews

Der Hotel-Boom in Chicago ist damit nicht abgeschlossen. Noch in diesem Sommer eröffnet The Godfrey Hotel Chicago in einem 16-stöckigen Hochhaus. Das Boutique Hotel besitzt 220 Gästezimmer und bietet im obersten Stockwerk einen mehr als 1.000 Quadratmeter großen Dachgarten mit Bar und toller Aussicht auf Downtown Chicago. Im Herbst folgt das Virgin Hotel Chicago, das erste Virgin Hotel von Sir Richard Branson. Es befindet sich in einem Art Deco-Gebäude mit 27 Stockwerken nahe der Michigan Avenue. Das SOHO House Hotel wird ab dem Frühjahr 2014 Gäste empfangen. Der Privatclub mit angeschlossenem Hotel erstreckt sich über sechs Stockwerke und verfügt unter anderem über eine Bar auf dem Dach und mehrere Restaurants. Die Einweihung des Loews Chicago Hotel ist für Anfang 2015 geplant. Es zieht in einen Wolkenkratzer mit 52 Stockwerken, nur einen Block vom Chicago River entfernt und ganz in der Nähe zur berühmten Einkaufsmeile, der North Michigan Avenvue.

Spitzen-Ranking für Hotels aus Chicago

Wie hochwertig bereits heute die Hotellerie in Chicago ist, belegt die jüngste Verleihung der „World“s Best Awards 2013“, die per Leservotum von dem amerikanischen Magazin „Travel + Leisure“ vergeben werden. Gleich sechs Chicago Häuser schafften es unter die besten 50 Hotels der USA, darunter das Waldorf Astoria, das Peninsula, das Trump International, das Ritz-Carlton, das Four Seasons und das Sofitel am Water Tower.

Der Reiseverkehr spielt für die Wirtschaft Chicagos eine tragende Rolle: Die Metropole am Michigan See beschäftigt im Tourismus 128.000 Menschen und erzielt mit dieser Schlüsselindustrie ein Steueraufkommen von 725 Millionen US-Dollar. Im Bereich des Reisesektors werden in Chicago jährlich rund zwölf Milliarden US-Dollar ausgegeben. 2012 kamen über 46 Millionen Besucher nach Chicago; die durchschnittliche Belegungsrate der Hotels kletterte auf über 75 Prozent.

Weitere Informationen zu Chicago: www.choosechicago.com

Bildrechte: Cesar Russ Photography

Choose Chicago is the official destination marketing organization for Chicago, Illinois.

Kontakt
Choose Chicago
Kara Carmichael
301 East Cermak Rd.
60616 Chicago, Illinois
069-25538-230
tourisminfo@choosechicago.com
http://www.choosechicago.com

Pressekontakt:
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de