Tag Archives: Amazon Web Services

Pressemitteilungen

Expansion in die Asia-Pacific-Region: Yenlo eröffnet Niederlassung in Sri Lanka

Der globale Systemintegrator Yenlo baut mit neuer APAC-Niederlassung auf seiner Präsenz in den USA und in Europa auf und bietet Kunden weltweit damit ein erstklassiges 24/7 Development- und operatives Services-Level an.

Der globale Systemintegrator Yenlo gibt die Eröffnung einer Niederlassung in Colombo, Sri Lanka, bekannt, um den asiatischen Markt künftig besser zu bedienen und eine größere Präsenz in Asien-Pacific-Region (APAC) aufzubauen. Die Expansion ist für Yenlo ein nächster logischer Schritt als weltweiter WSO2 Certified Premier Partner und WSO2 Value-Added Reseller (VAR).

Die Niederlassung in Colombo wird geleitet von Mike Helm, der als WSO2 Channel Manager und Senior Account Manager das Yenlo-Team ergänzt. Zuvor war Helm bei WSO2, dem führenden Open-Source-Integration-Anbieter, als Associate Director und Sales & Territory Manager EU tätig.

„Während meiner Zeit bei WSO2 habe ich sehr eng mit Yenlo zusammengearbeitet und diese als sehr erfahrenen Partner geschätzt, der über tiefe Einblicke in die Integrationsanforderungen des Weltmarkts verfügt“, sagt Mike Helm. „Die Eröffnung der Colombo Niederlassung belegt den unbedingten Willen von Yenlo, weltweit zu expandieren und seinen Kunden ein Höchstmaß an Service-Qualität bereitzustellen. Ich bin sehr stolz darauf, Teil dieses Teams zu sein, dessen Fachwissen, Engagement und Innovation dazu geführt haben, dass Yenlo von WSO2 als „Bester Partner of 2018″ ausgezeichnet wurde.“

Die Niederlassung in Colombo ist die neueste Expansion für Yenlo, das ebenso über lokale Büros in den USA und Europa verfügt. Mit der Eröffnung des neuen APAC-Standorts ist Yenlo damit gut aufgestellt, weltweit jedes Unternehmen rund um die Uhr erstklassige Development- und operativen Dienste bereitzustellen.

Yenlo verfügt über mehr als 11 Jahre Erfahrung darin, Unternehmen mit seinen hochqualitativen Diensten, die auf tiefgreifendem Fachwissen beruhen, Agilität zu verleihen. Das Leistungsspektrum reicht von Enterprise- und Solution-Architektur über Software-Entwicklung, operativen Diensten und WSO2 Reseller-Vereinbarungen bis hin zu Schulungs- und Zertifizierungsprogrammen. Vervollständigt wird dieses durch schlüsselfertigte Solution-as-a-Service Angebote, einschließlich Yenlo Connext, eine vollständig gemanagte WSO2 Cloud Middleware-Plattform-as-a-Service, die auf Amazon Web Services (AWS) und der Open-Source WSO2-Integration-Agile-Plattform basiert.

Weitere Information zu WSO2 Cloud Middleware-Plattform-as-a-Service: https://hubs.ly/H0jPpMS0

Weitere Informationen zu Connext: https://hubs.ly/H0jPpMS0

Weitere Informationen zu Yenlo: https://hubs.ly/H0jPqpx0

Yenlo ist ein globaler Systemintegrator und Spezialist zur Umsetzung der digitalen Transformation mit Open Source und agiler Technologie. Yenlo ist der fortschrittlichste Certified Premier Partner (CPP) und offizielle Value Added Reseller (VAR) von WSO2. Wir sind überzeugt, dass Unternehmen ihre Agilität zurückgewinnen und zu digitalen Player werden müssen, um ihre Kundenbeziehungen zu optimieren, operative Exzellenz zu erreichen oder Dienste, Produkte und Geschäftsmodelle nahtlos hinzufügen zu können. Unserer Auffassung nach wird diese Agilität – in Bezug auf Technologie, Wissen und Finanzen – mit Umsetzung einer Open-Source-First-, API-First- und Cloud-First-Strategie erreicht.

Mehr Informationen auch telefonisch unter +31 20 27 00700

Marken und eingetragene Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Kontakt
Yenlo
Tamara de Lange
Beechavenue 16
1119PT Schiphol-Rijk
+31 20 2700 700
tamara.de.lange@yenlo.com
https://www.yenlo.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Yenlo vereinfacht Systemintegration mit Connext

Als WSO2-Spezialist arbeitet Yenlo kontinuierlich daran, die Systemintegration weiter zu vereinfachen. Das Entwicklungsergebnis gibt jetzt CEO Ruben van der Zwan bekannt: Connext, eine 24/7 gemanagte Integrationsplattform in der Cloud. Der neue Service vereinfacht erheblich die Integration von Datenbanken, Anwendungen, Diensten und Prozessen mit entsprechend positiven Effekten auf ROI und Time-to-Market. Die auf Amazon Web Services mit WSO2 als Basis entwickelte Cloud-Lösung bietet große Vorteile. So hat z.B. die Hanseatic Bank die Connext Managed Middleware Plattform implementiert und entspricht nun in vollem Umfang den neuen europäischen PSD2-Rechtsvorschriften.

„Connext stellt Integration-as-a-Service über eine vollständig gemanagte und gehostete Integrationsplattform bereit. Ohne jede Bedenken, mit 24/7 Kontrolle, basierend auf der Open Source Integration Platform WSO2“, erklärt Ruben van der Zwan. „In der Systemintegration lassen sich bei genauer Betrachtung viele Dinge effizienter und effektiver gestalten. Die gewonnenen Erkenntnisse führten zur Entwicklung der Connext Plattform“, fügt Van der Zwan stolz über den neuen Ansatz hinzu.

Mit Connext bietet Yenlo eine kostengünstige, skalierbare und effektive Alternative zur klassischen Systemintegration an. Damit erfüllt Connext perfekt die heutigen Anforderungen. Entsprechend positiv fiel das Fazit der CEOs, CIOs, CTOs und Enterprise Architects aus, die als erste die innovative Lösung prüfen durften. Ebenso von den Vorteilen begeistert waren die Teilnehmer der Integration Summit in Stuttgart, auf der das gehobene Management der Hanseatic Bank ihren Connext-Ansatz vorstellte.

Der Produktname Connext verdeutlicht, dass Systeme, Anwendungen, Datenbanken und Weiteres immer miteinander verbunden sind. Unternehmen können so ihre Geschäftstätigkeit sofort aufnehmen wie auch ihre Ideen schneller umsetzen, da die IT-Umgebung dank der einfachen und effektiven Integration genau das macht, was sie tun soll.

Connext wird 24/7 von Yenlo gemanagt und ist eine skalierbare Middleware-Plattform, die als Cloud-basierter Dienst auf Amazon Web Services angeboten wird und mithilfe der Open Source-Technologie WSO2 entwickelt wurde. Connext integriert Tools für das API-Management, die Unternehmensintegration (ESB, Micro-ESB), das Identitätsmanagement (IAM, SSO, Verbundauthentifizierung) und die erweiterte Echtzeit-Datenanalyse.

Mehr Informationen auf connext.com ( https://hubs.ly/H0jBwcY0 ) und yenlo.com ( https://hubs.ly/H0jBv870 ) oder telefonisch unter +31 20 27 00700

Zur Hanseatic Bank Connext Case Study: https://hubs.ly/H0jCpCM0

Yenlo ist ein globaler Systemintegrator und Spezialist zur Umsetzung der digitalen Transformation mit Open Source und agiler Technologie. Yenlo ist der fortschrittlichste Certified Premier Partner (CPP) und offizielle Value Added Reseller (VAR) von WSO2. Wir sind überzeugt, dass Unternehmen ihre Agilität zurückgewinnen und zu digitalen Player werden müssen, um ihre Kundenbeziehungen zu optimieren, operative Exzellenz zu erreichen oder Dienste, Produkte und Geschäftsmodelle nahtlos hinzufügen zu können. Unserer Auffassung nach wird diese Agilität – in Bezug auf Technologie, Wissen und Finanzen – mit Umsetzung einer Open-Source-First-, API-First- und Cloud-First-Strategie erreicht.

Marken und eingetragene Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Kontakt
Yenlo
Tamara de Lange
Beechavenue 16
1119PT Schiphol-Rijk
+31 20 2700 700
tamara.de.lange@yenlo.com
http://www.yenlo.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neue Vorstände beim SEF Smart Electronic Factory e.V.

Vorstandswahlen im Hause des Mitglieds Amazon Web Services

Limburg a.d. Lahn, 3. Juli 2019 – Der „SEF Smart Electronic Factory e.V.“ ( www.SmartElectronicFactory.de) gibt seine neuen Vorstände bekannt. Gewählt wurden diese im Zuge des Lenkungsausschusses des Industrie 4.0-Vereins im Headquarter des Mitglieds Amazon Web Services in München. Die Vorstände Dieter Meuser (1. Vorstand) und Gerd Ohl (2. Vorstand) sind ebenso wie alle weiteren Verantwortlichen einstimmig in das jeweilige Amt gewählt worden.

Neben dem 1. Vorstand Dieter Meuser (Beitratsvorsitzender der IoTOS GmbH) und dem 2. Vorstand Gerd Ohl (Geschäftsführer der Limtronik GmbH) wurden weitere Ämter besetzt. So wurde Siegfried Wagner (Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme GmbH) zum Pressesprecher bestimmt. Kassenwart ist die Geschäftsführerin der DUALIS GmbH IT Solution Heike Wilson und Schriftführer Prof. Dr. Gerrit Sames der Technische Hochschule Mittelhessen (THM).

Gemeinsam mit den insgesamt knapp 30 Mitgliedern forcieren die Verantwortlichen neue Industrie 4.0-Szenarien und -Anwendungen mit Fokus auf die Anforderungen des Mittelstandes. Diese Lösungen werden unter realen Produktionsbedingungen entwickelt, erprobt und eingesetzt. Der Verein setzt sich aus verschiedenen Unternehmen sowie universitären Einrichtungen und Instituten zusammen.

Im Zuge des Lenkungsausschusses, der im Hause von Amazon Web Services stattfand, besprachen die Mitglieder neue Uses Cases zur horizontalen und vertikalen Vernetzung in Produktionsumgebungen und konnten interesanten Beiträgen der Mitglieder und Neuvorstellungen lauschen.

„Unser Industrie 4.0-Verein ist gerade in den vergangenen zwei Jahren signifikant angewachsen. Wir freuen uns über den starken Zuspruch und die Betieligung sowohl von namhaften Unternehmen wie Amazon Web Services, Contact Software und SupplyOn als auch aus Wissenschaft und Forschung wie das PTW mit Sitz in Karlsruhe“, erklärt Maria Christina Bienek, Geschäftsführerin des SEF Smart Electronic Factory e.V.

Der SEF Smart Electronic Factory e.V. ist ein im Jahr 2015 gegründeter Verein, der Industrie 4.0-fähige Lösungen – mit Fokus auf die Anforderungen des Mittelstandes – entwickelt. In der Smart Electronic Factory, eine Elektronikfabrik in Limburg a. d. Lahn, werden Industrie 4.0-Szenarien und -Anwendungen unter realen Produktionsbedingungen entwickelt und erprobt. Der Verein setzt sich aus verschiedenen Unternehmen sowie universitären Einrichtungen und Instituten zusammen. Zentrale Zielsetzung ist es, Unternehmen den Weg in die vierte industrielle Revolution zu ebnen. www.SmartElectronicFactory.de

Firmenkontakt
SEF Smart Electronic Factory e.V.
Siegfried Wagner
Industriestraße 11-13
65549 Limburg a.d. Lahn
+49 (0)7031 71463-00
siegfried.wagner@SmartElectronicFactory.de
http://www.SmartElectronicFactory.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Durchgehend positive Resonanz: Controlware Roadshow „Change IT – erfolgreich mit hybriden Strukturen“

Deutschlandweite Veranstaltungsreihe im Mai 2019 lieferte spannende Einblicke in innovative Lösungen für hybride Data Center- & Cloud-Szenarien

Dietzenbach, 28. Mai 2019 – Besucher aus ganz Deutschland nutzten die Controlware Roadshow „Change IT – erfolgreich mit hybriden Strukturen“, um sich über den effizienten und sicheren Betrieb hybrider Data Center- & Cloud-Lösungen zu informieren und die Weichen für erfolgreiche Modernisierungsprojekte zu stellen.

Die Cloud eröffnet viele Ansatzpunkte, Prozesse schneller und wirtschaftlicher zu gestalten – sie bringt aber auch eine Reihe neuer Herausforderungen mit sich. Um eine erfolgreiche Einbindung von Multi-Cloud-Ressourcen in die Unternehmens-IT zu gewährleisten, müssen die IT-Abteilungen unter anderem ihre etablierten Betriebsmodelle auf den Prüfstand stellen. Erst dann ist es sinnvoll, die Weichen für eine bedarfsgerechte Integration von Cloud-basierten und On-Premises gehosteten Diensten zu stellen, ohne die Performance, Sicherheit und Compliance des Data Centers zu beeinträchtigen. Im Rahmen der Roadshow zeigten die Controlware Experten gemeinsam mit den Partnern Amazon Web Services (AWS), Citrix, Equinix und F5 Networks auf, wie dieser Spagat gelingt, und gaben den Teilnehmern praxiserprobte Tipps für ihre Public-, Hybrid- und Multi-Cloud-Projekte an die Hand.

„Das Thema Cloud betrifft ausnahmslos alle Unternehmen. Viele Teilnehmer haben spannende Erfahrungsberichte und Problemstellungen aus der Praxis mitgebracht – und wollten ganz konkret wissen, wie sie ihre Cloud-Migration vorantreiben können“, berichtet Adam Hufnagel, Solution Manager Data Center & Cloud, Business Development bei Controlware. „Hier konnten wir Lösungsszenarien aufzeigen, beispielsweise den Controlware Cloud Hub, der den Umgang mit Multi-Cloud-Umgebungen deutlich vereinfacht. Die Veranstaltungen boten den perfekten Rahmen, um im Dialog mit Kunden und Partnern konkrete Handlungsempfehlungen zu geben -mit Blick auf Konnektivität, Performance, Datensicherheit in Office 365, Cloud Native-Technologien, Infrastructure-as-Code oder DevOps. Wir freuen uns darauf, diese innovativen Projekte gemeinsam mit unseren Kunden weiterzuentwickeln.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 840 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Cherwell Software kooperiert mit Amazon Web Services

– Cherwell Cloud Management mApp™ jetzt als Amazon Web Services (AWS) Quick Start verfügbar
– Einfachere Lizensierung durch Bring-Your-Own-License-Angebot auf AWS Marketplace

München, 28. Mai 2019 – Cherwell Software, ein führender Anbieter für Enterprise-Service-Management, macht seine IT-Service-Management-Plattform auf AWS Marketplace zugänglich: Bestandteil der Zusammenarbeit ist eine vereinfachte Softwarelizensierung sowie die Bereitstellung der Cherwell Cloud Management mApp™ als AWS Quick Start. Im Laufe des Jahres wird die Cherwell Service-Management-Software vollständig im SaaS-Model auf AWS Marketplace verfügbar sein. Cherwell und AWS planen künftig eine enge Zusammenarbeit für ein effizienteres Management von Cloud-Umgebungen in den Service-Management-Umgebungen ihrer gemeinsamen Kunden.

Einfachere Verwaltung von Cloud Services

Um Verwaltungsprozesse effizienter zu gestalten, setzen immer mehr Unternehmen auf Mitarbeiter-Self-Service-Prozesse. Kunden von Cherwell und AWS können jetzt über ein gemeinsames ITSM-Self-Service-Portal auf AWS Cloud-Services zuzugreifen. Sie profitieren damit von höherer Produktivität, da häufige Prozesse wie Provisionierung, Vorfallserstellung, Datenbankaktualisierungen im Konfigurationsmanagement sowie Governance-Anforderungen automatisiert unterstützt werden.

Möglich wird dies, weil die Cloud Management mApp™ jetzt als AWS Quick Start verfügbar ist. Quick Starts sind automatisierte Referenzinstallationen für die wichtigsten Workloads in der AWS Cloud. Hunderte von manuellen Verfahren werden hier in wenigen Schritten zusammenfassen. Der Cherwell Service-Management-Connector schafft einen zuverlässigen und fehlertoleranten Integrationspunkt zwischen einem AWS-Konto und der Cherwell Service-Management-Plattform. Mit der hochverfügbaren, serverlosen Schnellstartarchitektur können Unternehmen ihren IT-Management- und Asset-Tracking-Prozess auf ihr AWS-Konto erweitern. Compliance und Governance bleiben dabei gewährleistet. Wird der Quick Start in einer AWS-Umgebung gestartet, können AWS Servicekatalog-Produkte bereitgestellt und AWS Ressourcen überwacht werden. Gleichzeitig können AWS Systems-Manager-Automation-Dokumente von der Service-Management-Plattform von Cherwell aus ausgeführt werden. Unter anderem stehen folgende Funktionen und Features zur Verfügung:

– Standard AWS Zugang
Die Bereitstellung standardisierter AWS Servicekatalog-Ressourcen direkt im Self-Service-Portal von Cherwell sorgt für eine vereinheitlichte unternehmensweite Nutzung und eine vereinfachte Verwaltung.

– Nahtlose Cloud-Workflows
Die Unterstützung von Amazon CloudWatch Events und AWS Config ermöglicht automatische Meldungen über Serviceunterbrechungen (Incidents). Dies erlaubt, Incidents schnell und effizient bis zur Behebung zu verwalten.

– Synchronisation von Cloud-Daten
Die Integration zwischen AWS Config und der Cherwell Konfigurationsmanagement-Datenbank beschleunigt die Analyse und Behebung von Problemen: Die in AWS implementierten Assets werden direkt auf die wichtigsten Business Services abgestimmt.

– Strategisches Cloud-Management
Durch die Verwendung von ITIL-Standardprozessen für Governance und Genehmigungen bietet die Cherwell-Anwendung vollständige Transparenz.
Die mApp-Anwendung ist ab sofort im Cherwell App Store mApp Exchange und als AWS Quick Start verfügbar. Weitere Informationen und Download auf der Cherwell AWS Produktseite und der AWS Quick Start-Seite.

IT Service-Management (ITSM) auf AWS Marketplace erhältlich

AWS Marketplace ist ein kuratierter digitaler Katalog. Er ermöglicht Unternehmen, Software und Dienstleistungen von Drittanbietern zu finden, zu kaufen und zu verwalten. AWS Marketplace-Nutzer profitieren von einer vereinfachten Software-Lizenzierung und -Beschaffung durch flexible Preisoptionen und mehrere Bereitstellungsmethoden. Auch für gemeinsame Kunden von Cherwell und AWS ist der Lizenzierungsprozess ab sofort leichter: Dank des Bring-Your-Own-License (BYOL)-Angebotes kann Cherwell ITSM auf AWS eingesetzt werden, indem eine bereits erworbene Cloud- oder On-Premise-Lizenz von Cherwell genutzt wird. Die Kosten für weitere Lizenzen entfallen.

Im Laufe des Jahres wird die Cherwell Service-Management-Software vollständig auf AWS Marketplace erhältlich sein.

Cherwell Software ist einer der führenden Anbieter von Enterprise Service Management-Software. Die Lösungen von Cherwell ermöglichen eine flexible Verwaltung und Automatisierung geschäftskritischer Services. So können Unternehmen etwa IT Self-Service-Portale oder Geschäftsprozesse wie das Mitarbeiter-Onboarding selbständig an die Bedürfnisse einzelner Abteilungen anpassen. Die Zusammenführung von Services auf eine einzige Low-Code-Plattform sowie eine kürzere Time-to-Value sparen Kosten und erhöhen die Mitarbeiterproduktivität. Zu den Kunden von Cherwell zählen etwa die HeidelbergCement AG, die Flughafen München GmbH und die Deutsche Bahn-Tochter Arriva PLC. Das 2004 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Colorado Springs (USA) verfügt über Büros in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Australien. Weltweit beschäftigt Cherwell mehr als 550 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.cherwell.com

Firmenkontakt
Cherwell Software
Ana-Maria Banta
Oskar-von-Miller-Ring 20 29
80333 München
+49 (0)89-309040-140
ana-maria.banta@cherwell.com
https://www.cherwell.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 (0)89-211 871-55
us@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de/

Pressemitteilungen

Controlware – „Change IT – erfolgreich mit hybriden Strukturen“

Controlware Roadshow mit führenden Herstellerpartnern gibt spannende Einblicke in die wichtigsten Data Center- & Cloud-Trends 2019

Dietzenbach, 9. April 2019 – Controlware geht im Mai auf deutschlandweite Roadshow und präsentiert unter dem Motto „Change IT – erfolgreich mit hybriden Strukturen“ gemeinsam mit führenden Herstellerpartnern die wichtigsten Data Center- und Cloud-Trends des Jahres 2019. Die Roadshow macht in München (7. Mai), Stuttgart (8. Mai), Berlin (16. Mai), Hamburg (21. Mai), Düsseldorf (22. Mai) und Frankfurt (23. Mai) Station.

Die Veränderungen in der IT schreiten unaufhaltsam voran – und die IT-Abteilungen müssen die Change-Prozesse aktiv mitgestalten, um dauerhaft wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine Schlüsselrolle kommt dabei der Integration innovativer Lösungen im Data Center- & Public-Cloud-Umfeld zu: „Mit der Digitalisierung der Businessprozesse steigen die Anforderungen an die Performance,Verfügbarkeit und Agilität der IT rasant an“, erklärt Adam Hufnagel, Solution Manager Data Center & Cloud, Business Development bei Controlware. „Wer mit dieser Entwicklung Schritt halten will, ist gut beraten, frühzeitig die Weichen für die Integration zusätzlicher Public Cloud-Ressourcen und veränderte Betriebsmodelle zu stellen. Je früher die Unternehmen in diesem Umfeld Erfahrungen sammeln, desto schneller werden sie sich das volle Potenzial dieser neuen Möglichkeiten erschließen können.“

Auf der Roadshow unter dem Motto „Change IT – erfolgreich mit hybriden Strukturen“ zeigen die Controlware Experten gemeinsam mit den Herstellerpartnern Amazon Web Services (AWS), Citrix, Equinix und F5 Networks auf, wie aktuelle technologische Veränderungen im Data Center & Cloud-Umfeld maßgeblich zum Erfolg der Unternehmens-IT beitragen.
Die Schwerpunktthemen der Roadshow im Überblick:

– Konzepte für einen zeitgemäßen, effizienten IT-Betrieb: Das Data Center & Cloud-Team von Controlware informiert in zwei Vorträgen über die automatische Bereitstellung und Verwaltung von Multi-Cloud-Umgebungen und über von DevOps inspirierte Ansätze für den Betrieb von Cloud-Umgebungen.

– Anwendungs- und Datensicherheit für Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen: Controlware präsentiert bewährte Lösungen für Datensicherheit in Microsoft Office 365. F5 Networks zeigt neue Lösungen für die Anwendungs- und IT-Sicherheit in Multi- und Hybrid-Cloud-Umgebungen.

– Aufbau moderner IT-Strukturen auf der Basis von Public-Cloud-Diensten: Die Teilnehmer erfahren, wie sie ihre traditionellen Architekturen mithilfe von AWS transformieren können – und dabei zeitgleich die Weichen für die Einbindung von Microservices und Containern stellen.

– Performance, Verfügbarkeit und Konnektivität für moderne Data Center: Im Mittelpunkt der Citrix Präsentation stehen die Möglichkeiten, die SD-WAN-Lösungen beim Betrieb von O365 und anderen SaaS-Anwendungen bieten. Equinix stellt Lösungen für zeitgemäße Konnektivität in Enterprise-, Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen sowie den Cloud Exchange-Knoten vor.

Im Anschluss an das Vortragsprogramm stehen die Referenten den Teilnehmern für individuelle Gespräche zur Verfügung und vertiefen gern die konkreten Handlungsempfehlungen und Best Practices aus den Vorträgen mit Blick auf ihre Projekte.

Die Veranstaltungstermine im Überblick:

– München, 07.05.2019, Maritim Hotel, Goethestr. 7, 80336 München
– Stuttgart, 08.05.2019, Waldhotel, Guts-Muths-Weg 18, 70597 Stuttgart
– Berlin, 16.05.2019, Radisson Blu, Karl-Liebknecht-Str. 3, 10178 Berlin
– Hamburg, 21.05.2019, Madison Hotel, Schaarsteinweg 4, 20459 Hamburg
– Düsseldorf, 22.05.2019, Hilton Hotel, Georg-Glock-Str. 20, 40474 Düsseldorf
– Frankfurt, 23.05.2019, The Squaire, Am Flughafen, 60549 Frankfurt

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 9:00 Uhr und klingen ab 16:00 Uhr mit einer offenen Diskussionsrunde aus. Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich die frühzeitige Anmeldung unter https://www.controlware.de/termine.html

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

IoTOS zeigte auf der HANNOVER MESSE Services zur Datenintegration und Vernetzung in die Industrial Cloud

Industrielle IoT-Anwendungen für Digitale Produktionsplattformen und Water Quality Tracking System stießen auf großes Interesse

Limburg a. d. Lahn, 11. April 2019 – Die IoTOS GmbH, Anbieter industrieller IoT-Lösungen, präsentierte gemeinsam mit Partnern auf der HANNOVER MESSE Applikationen zur Datenintegration und Vernetzung über die Supply-Chain in die Industrial Cloud. Mit Blick auf die angekündigten digitalen Produktionsplattformen der Automobilhersteller VW und BMW stieß der IoTOS-Integrationsservice zur Adaption der Zulieferwerke auf die Industrial Cloud der OEMs auf besonders starkes Interesse. Mit diesem Service lassen sich Fertigungsstandorte von tausenden Zulieferern einfach an die Industrial Clouds der führenden Automobilhersteller anbinden. Weitere IoT-Anwendungen, beispielsweise zu Predictive Maintenance und KI auf Basis von Edge Computing sowie ein Water Quality Tracking System, trafen den Nerv der Besucher.

„Wir informierten an verschiedenen Messeständen über unsere Cloud-basierten Applikationen zur Datenintegration und Vernetzung über die Supply-Chain. Besonderes Interesse kam durch die Ankündigung der Industrial Cloud durch VW und BMW aus dem Automobilbereich. Über eine enge Kooperation mit SupplyOn und der German Edge Cloud bietet IoTOS einen Integrationsservice für die Anbindung der Zulieferwerke an die nun entstehende Industrial Cloud von VW und BMW. Damit lassen sich die Werke der Automobilzulieferer einfach in die digitalen Produktions-Plattformen der OEMs integrieren“, erklärt Maria Christina Bienek, Business Development Management der IoTOS GmbH.

Track & Trace und Machine Learning auf Basis von German Edge Cloud
Auch für Elektronikzulieferer sind die IoTOS-Applikationen wichtige Digitalisierungsinstrumente. So zeigte das Unternehmen auf der HANNOVER MESSE beispielsweise gemeinsam mit SupplyOn, SoftProject und German Edge Cloud einen Use Case, der im Hause des Elektronikzulieferers Limtronik auf einem Edge-Rechenzentrum der German Edge Cloud umgesetzt wurde. Ziel ist die Unterstützung einer lückenlosen Verfolgung eines Produktionsauftrags in near real time – von der Bestellung bis zur Anlieferung der Ware im Werk des Kunden. Durch die Hybrid-Cloud-basierte IoTOS Track & Trace-Applikation hat der Kunde jederzeit die Kontrolle über den Produktionsfortschritt seiner Ware beim Lieferanten und kann die mitgelieferten Qualitätsdaten der Produktion bei Auswertungen von Feldausfällen sofort heranziehen.

Im Hause Limtronik wird in diesem Zusammenhang derzeit außerdem gemeinsam mit German Edge Cloud und dem Fraunhofer Institut ein Use Case zu Smart Predictive Maintenance und Künstlicher Intelligenz umgesetzt. Die Lösung wird auf einem Container as a Service (CaaS)-basierten Edge-Rechenzentrum der German Edge Cloud betrieben und um Services der IoTOS Suite wie z.B. den Track & Trace ergänzt. Auf der Messe zeigten die beteiligten Unternehmen, welche Vorteile Edge Computing – gerade für High Availability-Prozesse wie Machine Learning – hat.

Im Mittelpunkt steht dabei die Optimierung der qualitativen und quantitativen Ausbringung zweier High Volume SMT-Produktionsanlagen. Die Elektronikfabrik profitiert dabei von Qualitätsverbesserungen, kann unvorhergesehene Stillstände vermeiden und die Verfügbarkeit der Maschinenkapazität maximieren, was letztlich in Effizienzsteigerungen und Kostenoptimierungen mündet.

„Water Quality Tracking System“ auf Amazon Web Services
Ein weiteres Highlight der HM 2019 war die Vorstellung eines „Water Quality Tracking System“ zur Überwachung der Wasserqualität von Abwasser- und Trinkwasseraufbereitungsanlagen, Seen, Flüssen und Küstenregionen über die weltweit führende Cloud-Plattform von AWS. Denn sauberes Wasser ist weltweit die wichtigste Ressource. Wie diese IoT-Anwendung umgesetzt wurde, beantworteten IoTOS und Partner auf der Messe. Die Lösung wurde von TriOS, GESAT, MACHEREY-NAGEL, SoftProject, Fraunhofer IOSB und IoTOS entwickelt und setzt auf der Public Cloud-Plattform von AWS auf. Die Unternehmen stellten gemeinsam die erste Ausprägung des „Water Quality Tracking System (WQTS)“ auf Basis der IoTOS Suite vor und sprachen damit weltweit Betreiber von Abwasser- und Trinkwasseraufbereitungsanlagen an.

Die IoTOS GmbH mit Sitz in Limburg a. d. Lahn hat sich auf industrielle IoT-Lösungen spezialisiert. Das Unternehmen begleitet Unternehmen bei der Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen. Die IIoT-Lösungen und -Dienstleistungen unterstützen die Unternehmen bei der Digitalisierung entlang der Supply-Chain: von der Produktidee über die Entwicklung und Produktion über die gesamte Lieferkette bis zur Auslieferung an den Endkunden. Dazu stellt IoTOS (IoT Operating System) entsprechende IIoT-Lösungen bereit. Diese ermöglichen beispielsweise die herstellerunabhängige Vernetzung von Geräten und Maschinen, Real-Time-Analytics sowie Traceability über die Supply Chain. Ziel ist es, Transparenz über die komplette Wertschöpfungskette zu schaffen, die Produktivität zu steigern, Wartungskosten zu minimieren und gleichzeitig digitalisierte Geschäftsmodelle zu implementieren.
Weitere Informationen: www.iotos.io

Firmenkontakt
IoTOS GmbH
Wolf Lüdge
Industriestraße 11-13
D-65549 Limburg
+49 (0)6431-968-570
wolf.luedge@iotos.io
http://www.iotos.io

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

IoTOS und TriOS präsentieren „Water Quality Portal“ auf der HANNOVER MESSE 2019

Richtungweisendes Projekt für nachhaltiges Wassermanagement von Abwasser-/Trinkwasseraufbereitungsanlagen, Seen, Flüssen, Küstenregionen

Limburg a. d. Lahn, 20. März 2019 – Ein sicherer Zugang zu sauberem Wasser wird weltweit immer wichtiger und Wasser eine immer wichtigere Ressource. Die IoTOS GmbH, Anbieter industrieller IoT-Lösungen, hat daher gemeinsam mit Partnern die erste Ausprägung eines „Water Quality Portal“ auf Basis der IoTOS Suite entwickelt. Dieses zukunftweisende Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Hersteller optischer Sensoren zur Wasserqualitätsmessung TriOS GmbH, dem Spezialisten für Satellitenkommunikation GESAT GmbH, dem Experten für Wasseranalytik MACHEREY-NAGEL GmbH & Co. KG, dem Fraunhofer IOSB sowie dem Software-Spezialisten SoftProject GmbH entwickelt. Die Lösung wird vom 1. bis 5. April auf der HANNOVER MESSE auf dem Messestand von Amazon Web Services – Halle 6, Stand F46 – vorgestellt.

„Die initiale Ausprägung des Water Quality Portal beinhaltet Datenvisualisierung, basierend auf einer regelmäßigen oder permanenten Erfassung von Messwerten z. B. Nitrat, Nitrit, organischen Inhaltsstoffen (CSBeq, BSBeq, DOCeq, TOCeq) usw. der TriOS-Optische-Sensoren über ein IoT-Gateway. Die erfassten Daten können einer Zustandsüberwachung der Wasserqualität in Flüssen, Seen und Meeren zugeführt werden. Zukünftig sollen auch Hybrid-Cloud-fähige Applikationen zur Steuerung von Abwasseraufbereitungsanlagen angeboten werden“, erklärt Maria Christina Bienek, Business Development Management der IoTOS GmbH. „Sauberes Wasser ist eine unverzichtbare Ressource. Um entsprechende IoT-Lösungen zu entwickeln, spielen Informationen über die Wasserqualität von Abwasser- und Trinkwasseraufbereitungsanlagen, Seen, Flüssen und Küstenregionen sowie deren Austausch eine entscheidende Rolle“, ergänzt Maria Christina Bienek.

Das Water Quality Portal wurde auf Basis der IoT-Applikationen und -Services der IoTOS Suite entwickelt, in die auch der Fraunhofer Open Source SensorThings API Server FROST® Server des Fraunhofer IOSB eingebunden ist. FROST® ist eine Open Source-Implementierung des Standards SensorThings API des Open Geospatial Consortium (OGC). Die IoTOS Suite basiert auf einer hochmodernen Microservice-Architektur, welche auf Container as a Service (CaaS)-Container-Anwendungsplattformen wie z.B. Red Hat OpenShift betrieben wird und somit auch in Hybrid-Cloud-Umgebungen verfügbar ist.

Die Ankopplung des Water Quality Portal an bestehende IT-Infrastrukturen wie z.B. Prozessleitsysteme, Labor-Informations- und Management-Systeme etc. der Betreiber von Abwasser- und Trinkwasseraufbereitungsanlagen usw. erfolgt über den Integration Service der IoTOS Suite, der auf der X4 Suite der SoftProject GmbH basiert.

Mit der Integration der NANOCOLOR®-Analysesysteme von MACHERY-NAGEL ist auch die laborseitige Validierung der Radiometer, Photometer, Fluorometer usw. in der Gewässergüte, Trink- und Abwasserüberwachung in das Water Quality Portal integriert.

In abgelegenen Regionen, in denen keine Internet-Infrastruktur vorhanden ist, kann eine Ankopplung an das Water Quality Portal über Satellitenkommunikation der Firma GESAT hergestellt werden.

Das „Water Quality Portal“ wird auf der HANNOVER MESSE auf dem Messestand des führenden Cloud-Computing-Anbieters Amazon Web Services, Inc. präsentiert (Halle 6, Stand F46).

Die IoTOS GmbH mit Sitz in Limburg a. d. Lahn hat sich auf industrielle IoT-Lösungen spezialisiert. Das Unternehmen begleitet Unternehmen bei der Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen. Die IIoT-Lösungen und -Dienstleistungen unterstützen die Unternehmen bei der Digitalisierung entlang der Supply-Chain: von der Produktidee über die Entwicklung und Produktion über die gesamte Lieferkette bis zur Auslieferung an den Endkunden. Dazu stellt IoTOS (IoT Operating System) entsprechende IIoT-Lösungen bereit. Diese ermöglichen beispielsweise die herstellerunabhängige Vernetzung von Geräten und Maschinen, Real-Time-Analytics sowie Traceability über die Supply Chain. Ziel ist es, Transparenz über die komplette Wertschöpfungskette zu schaffen, die Produktivität zu steigern, Wartungskosten zu minimieren und gleichzeitig digitalisierte Geschäftsmodelle zu implementieren.
Weitere Informationen: www.iotos.io

Firmenkontakt
IoTOS GmbH
Wolf Lüdge
Industriestraße 11-13
D-65549 Limburg
+49 (0)6431-968-570
wolf.luedge@iotos.io
http://www.iotos.io

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Bomgar-Sicherheitslösungen ab sofort über Amazon Web Services (AWS) verfügbar

Bomgar erweitert Bereitstellungsoptionen für seine Secure-Access-Lösungen um Amazon Web Services (AWS) – Kunden können Bomgar innerhalb ihrer AWS-Instanz nutzen.

Bomgar-Sicherheitslösungen ab sofort über Amazon Web Services (AWS) verfügbar

Bomgars Cloud-Sicherheitslösungen in AWS-Umgebungen (Bildquelle: Bomgar)

Bomgar, Enterprise-Anbieter für sichere Zugriffslösungen, stellt seine Cloud-basierten Appliances Bomgar Remote Support und Bomgar Privileged Access ab sofort auch unter Amazon Web Services (AWS) bereit. Immer mehr Organisationen verlagern ihre Daten und Applikationen in die Cloud, wobei sie die Migration ihrer Bomgar-Lösungen ohne Sicherheitseinbußen jetzt auch in AWS-Umgebungen durchführen können.

Bomgar bietet mehr Bereitstellungsoptionen als jeder andere Privileged-Access- oder Remote-Access-Anbieter, um die bewährten Sicherheitsvorkehrungen eines Unternehmens bestmöglich zu unterstützen- angefangen von physischen und virtuellen On-Premise-Appliances bis zu Implementierungen innerhalb von Appliance-as-a-Service-Umgebungen und jetzt AWS-Instanzen einer Organisation. Zusätzlich zum Einsatz in einer AWS Private Cloud können Anwender die Bomgar-Lösungen auch im Rahmen von Microsoft-Azure-Umgebungen einsetzen.

Privilegierte Nutzer mit Remote-Access-Zugängen für IT-Systeme sind Hauptziele von Cyberattacken. Durch Einsatz von Bomgar-Technologie sorgen Unternehmen für einen sicheren Fernzugriff von Supportmitarbeitern oder Dienstleistern und schützen Zugangsdaten sowie Endpunkte vor aktuellen Bedrohungen. Unabhängig von der Bereitstellungsart lassen sich detaillierte Audit-Logs und Videoaufzeichnungen jeder Supportsitzung erstellen, um organisationsspezifische Sicherheitsstandards einzuhalten.

„AWS legt seinen Fokus auf die Sicherheit der Cloud, was natürlich genau zu Bomgars Produktphilosophie beim Thema IT-Security passt“, bemerkte Elmar Albinger, Sales Director bei Bomgar. „Unser Cloud-basiertes Produktangebot hilft bei der Vermeidung unnötiger IT-Infrastrukturkosten und entlastet das IT-Personal von Routinearbeiten. Uns ist dabei wichtig, dass Kunden stets die freie Auswahl haben, wie sie ihre IT-Umgebungen gestalten – deshalb verfügen AWS-Anwender jetzt über zusätzliche Bereitstellungsoptionen bei der Absicherung vertraulicher Daten.“

Bomgars Enterprise-Lösungen für Privileged Access Management sichern privilegierte Anmeldeinformationen, Sitzungen und Endpunkte, um Effizienz- und Performancesteigerungen im Unternehmen zu erreichen. Bomgar bietet die umfassendste IT-Plattform für Privileged und Remote Access. Mehr als 16.000 Firmenkunden und Millionen Nutzer weltweit vertrauen Bomgar, um interne und externe Angriffe abzuwehren, Compliance-Vorgaben einzuhalten und effiziente Betriebsprozesse durchzusetzen. Neben dem Hauptsitz in Atlanta verfügt Bomgar über weitere Niederlassungen in den USA, im asiatisch-pazifischen Raum und in der EMEA-Region.

Firmenkontakt
Bomgar
Annika Vaidya
Sophie-Scholl-Platz 8
63452 Hanau
06181 9882092
info@bomgar.com
http://www.bomgar.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
bomgar@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Aktuelle Nachrichten

Cloud API Market Projected to Discern Stable Expansion During US$ 350 Mn 2026

“Up from US$ 295 Mn estimated for 2016, the global cloud API market is foreseen to reach US$ 1,773.9 Mn during the next decade. By 2026 end, the market will possibly witness steadfast growth at an impressive CAGR of 19.6% over the assessment period,” quoted an expert market research analyst from Research Report Insights (RRI).

A recently published report by the company, titled “Cloud API Market by 2026” indicates flourishing growth potential of the global market for cloud application programming interface (API). The report, as the title suggests, reflects rapid emergence of the SMEs end-user segment during the next decade.

The analyst further added, “Growing business dependency on cloud applications and shooting adoption of connectivity devices are collectively favoring the market for cloud API globally. Moreover, rising adoption of micro service-based architecture will play a role in popularizing the implementation of cloud API globally.”

SMEs are rapidly embracing mobile and cloud-based platforms for managing their back-end services and applications, which prompts at bright future prospects for the cloud API market. Based on this market observation, it is quite clear that with a growing number of small and medium enterprise launches, the demand for cloud API will prevail progressively. While large enterprises continue to remain the dominant end-user segment with a value beyond US$ 1.0 Bn in 2026, ResearchReport Insights concludes a higher growth rate for SMEs end-user segment over 2016-2026, i.e. 21.9%.

Request For Report Sample: https://www.researchreportinsights.com/report/sample/110114742/Cloud-API-Market

Among BFSI, IT and telecommunications, hospitality, healthcare, and media and entertainment, the BFSI sector will maintain the top consumer position in the cloud API market, accounting for over US$ 350 Mn in terms of 2026 revenues.

The report further analyzes regional segmentation of the global cloud API market. According to market research, North America will continue to represent the largest revenue generator, contributing over US$ 850 Mn to the entire market value in 2026. The western European market will possibly experience an upswing owing to surging adoption of cloud API within the BFSI vertical, resulting in a total of nearly 17% value share in 2026.

Rampant proliferation of the digitization trend will however fuel the market in Asia Pacific (excluding Japan) at a rapid pace, eventually leading to a significant hike in revenues over the assessment period. The APEJ market is estimated to expand at the highest CAGR of 23.7%. Cloud API market in the MEA region will be at a nascent stage through 2026, which highlights multiple untapped opportunities in this market for domestic API players.

Request For Report TOC: https://www.researchreportinsights.com/report/rd/110114742/Cloud-API-Market#menu1

Among the key platform management providers, integration specialists, pure players, and system integrators operating in the global cloud API marketplace, Microsoft Corporation, Axway Software SA, Accenture, The Hewlett-Packard Company, Oracle Corporation, and IBM Corporation make it to the list. Moreover, the market is governed by a few core companies, including Google Inc., CA Technologies, Inc., TIBCO Mashrey, SAP S.E., Apigee Corporation, Amazon Web Services, Inc., and 3scale Inc.

Report Analysis: https://www.researchreportinsights.com/report/rd/110114742/Cloud-API-Market