Tag Archives: American

Pressemitteilungen

PROJEKTE MIT AMERIKANISCHEM LAUBHOLZ ERFOLGREICH BEI „WOOD AWARDS“

PROJEKTE MIT AMERIKANISCHEM LAUBHOLZ ERFOLGREICH BEI "WOOD AWARDS"

Maggie’s Oldham

Vier Projekte mit amerikanischem Laubholz gewannen bei den diesjährigen „Wood Awards“ Preise. Das teilte der American Hardwood Export Council (AHEC) mit. Die Gewinner wurden anlässlich der Preisverleihung „Wood Awards“ am 21. November in der Carpenters“ Hall, Großbritannien, durch die Moderatorin Johanna Agerman Ross bekanntgegeben. Ross ist Gründerin der Zeitschrift „Disegno“ und Kuratorin für Möbel und Produktdesign des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart des Victoria & Albert Museums.

Die 1971 ins Leben gerufenen „Wood Awards“ sind der wichtigste Wettbewerb in Großbritannien für herausragende Architektur- und Produktdesignleistungen, bei denen das einzige natürliche und nachhaltige Material verwendet wird: Holz. Die Auszeichnung wird als Anerkennung, Ansporn und zur Förderung herausragender Design-, Handwerks- und Bauleistungen mit Holz verliehen.

SIEGER IM BEREICH BILDUNG & ÖFFENTLICHE HAND

In der Kategorie Bildung & Öffentliche Hand waren vier Projekte in der engeren Wahl. Die Preisrichter zeichneten Maggie’s Oldham als Gewinner aus. Es ist das weltweit erste Projekt, das die Grenzen von Laubholz erweitert und die Architektur auf sensible Art und Weise umsetzt.

Holzart: American Tulipwood, American White Oak
Ort: Oldham
Architekt: dRMM
Kunde/Eigentümer: Maggie’s
Bauingenieur: Booth King UK
Kontakt Holzberatung und -beschaffung: American Hardwood Export Council
Generalunternehmer/Bauträger: Parkinson Building Contractors
Zulieferer Bauholz: Zublin TimberWood Supplier
Bearbeitung geriffelte Verkleidung: Morgan Timber
Fensterhersteller: Falegnameria Aresi
Holzlieferant: Middle Tennessee Lumber (Tulipwood)

Die auf dem Gelände der NHS-Krebsklinik erbauten Maggie’s Centres bieten kostenlose praktische und emotionale Unterstützung für Krebspatienten. Bei dem Design von Maggie’s Oldham geht es weniger um die Form und mehr um den Inhalt. Das Gebäude wird von schlanken Säulen gestützt und schwebt über einem von Kiefern, Birken und Tulpenbäumen umsäumten Garten. Aus einer zentralen Oase wächst ein Baum aus dem Gebäude heraus und vereint so die Natur mit dem Gebäude.

Die Verwendung von Holz bei Maggie’s Oldham ist Teil eines umfassenden Vorhabens, die bisherige Krankenhausarchitektur zu verändern, deren jetzige klinische Einrichtungen auf Patienten deprimierend wirken können. Holz dagegen bedeutet Hoffnung, Menschlichkeit und Wärme. Maggie’s Oldham ist das erste aus nachhaltigem Tulipwood-Kreuzlagenholz erbaute Gebäude – eine Folge der Entwicklung dieses Materials durch dRMM und AHEC im Rahmen des experiementellen Endless-Stair-Projektes 2013. Wände und Dach haben eine klare Struktur und weisen innen eine edle, natürliche Holzoptik auf. Das Tulipwood CLT wurde sorgfältig verarbeitet, um dessen natürliche Schönheit zur Geltung zu bringen – seine feine, abwechslungsreiche Oberfläche erinnert eher an ein Möbelstück als an Baumaterial. Das Lattendach entstand aus Holz, das durch das CLT-Herstellungsverfahren übrig geblieben ist, somit wurde Abfall vermieden.

Für eine atmungsaktive, gesunde Umgebung sorgt die Holzfaserdämmung. Die großen Fensterrahmen wurden aus American White Oak gefertigt. Das Äußere des Gebäudes ist mit nach Maß geriffeltem, wärmebehandeltem Tulipwood verkleidet, ähnlich einem surrealen Theatervorhang. Maggie’s Oldham ist ein sorgfältig gearbeitetes Manifest für die mit Holz umgesetzte Gesundheitsarchitektur.

STRUCTURAL AWARD

Der Structural Award wurde aus allen Bauten gewählt, die in den verschiedenen Kategorien in die engere Wahl gekommen sind. The Smile erhielt die Auszeichnung für seine beeindruckende und komplexe Konstruktion, die durch die augenscheinliche Leichtigkeit des Projektes verdeckt wird.
Preisrichter Nathan Wheatley merkt hierzu an: „Die Herausforderungen bei der Verwendung des unerprobten American Tulipwood CLT wurden durch eine Tür am Höchstspannungspunkt noch verstärkt. Die Lösung erfolgte auf einfache und elegante Weise durch gut versteckte Baudetails, die die Kräfte an den Verbindungsstellen aufnehmen. Weiterhin wurde Zeit darauf verwendet, diese beeindruckende Bauform durch den Einbau von Öffnungen in Richtung der Spitzen der Winkelstützmauer zu verdeutlichen und Bereiche hervorzuheben, in denen weniger Material erforderlich war.

Holzart: American Tulipwood
Ort: Chelsea College of Arts, London
Architekt: Alison Brooks Architects
Kunde: American Hardwood Export Council / London Design Festival
Bauingenieur: Arup
Hersteller CLT: MERK Timber GmbH, Zublin Timber
Generalunternehmer/Schreinerei: Aldworth James & Bond
Lichtgestaltung: SEAM
Balustradenschreiner: John Stidworthy
Holzlieferant: Verschiedene

The Smile war eine raumgreifende sensorische Umgebung, die die Konstruktion, Oberfläche, Raum und Licht zu einem öffentlichen Treffpunkt zu verflechten verstand. Bei dem als bewohnbarer Bogen ausgelegten The Smile handelte es sich um eine 3,5 m hohe, 4,5 m breite und 34 m lange Holzröhre, die 12 Meter in beide Richtungen auskragte und an deren beiden Enden Aussichtsplattformen waren. Bis zu 60 Besucher auf einmal konnten die Plattform durch eine Öffnung an der Stelle betreten, wo der Bogen den Boden berührt. Mittels langer Schrauben wurden innovative Lösungen entwickelt, die es ermöglichten, die Öffnung in dem am stäksten unter Spannung stehenden Bereich anzubringen. The Smile war das weltweit erste Projekt, bei dem große Laubholz-CLT-Paneele eingesetzt wurden. Die gesamte Installation bestand aus nur zwölf Tulipwood-Paneelen, jedes mit einer Länge von bis zu 14 m und einer Breite von 4,5 m. Die CLT-Paneele wurden mittels 7.000 Schneidschrauben miteinander verbunden. Am Sockel ermöglichte eine Wiege aus Brettschichtholz, die mit 20 Tonnen Stahlgegengewichten gefüllt war, die selbsttragende Konstruktion. Durchlässe in Bereichen der Wände, in denen weniger bauliche Spannung vorhanden war, sorgten für Lichtflecken im Inneren und lösten sich dort auf, wo das Holz mehr arbeiten musste.

Das Design sieht zwar täuschend einfach aus, aber bei The Smile handelt es sich um eine der wichtigsten Entwicklungen der vergangenen zehn Jahre, durch die Innovationen im Bauholzbereich möglich waren. Durch die Verbindung der Vorzüge von CLT mit der Festigkeit und dem Aussehen von Laubholz wurde ein Bauelement geschaffen, das Struktur und Oberfläche vereint. Hierdurch können die Gesamtbaukosten verringert und die Bauzeit verkürzt werden. Der Zusammenbau vor Ort dauerte nur sieben Tage.

Tulipwood wurde aufgrund seiner ungewöhnlichen Mischung aus hoher Festigkeit und geringer Dichte ausgewählt. Diese stärkeren, dünneren Paneele waren für die CNC-Bearbeitung und Schneidschrauben geeignet. Da es sich bei industriellem Tulipwood CLT um ein völlig neues Material handelte, wurde seine Festigkeit von letztbegründeten Normen und intensiven Versuchen abgeleitet.

Dies ist bereits die vierte Auszeichnung für The Smile in diesem Jahr, nachdem die Installation schon den „Display Award“ beim World Architecture Festival, den „Pavillions Award“ bei den Architizer A+ Awards und den „Architectural Design/Small Architecture“ Award des Architecture Prize gewonnen hatte.

SIEGER SERIENFERTIGUNG

Die Preisrichter für Möbel und Produkte, unter der Leitung von Designkurator und Autor Max Fraser, fanden sich im September bei der London Design Fair zur Bewertung aller in die engere Wahl gekommenen Projekte ein. Der Narin Chair von David Irwin für Case Furniture wurde als diesjähriger Sieger der Kategorie Serienfertigung ausgewählt. Die Preisrichter lobten das elegante Design des Stuhls, das zugleich logisch und bequem ist. Ihrer Einschätzung nach spricht es ein breites Publikum an.

Holzart: American White Oak und American Black Walnut, Birch
Designer: David Irwin
Hersteller: Case Furniture
Holzlieferant: Verschiedene

Case wollte die übliche Ansicht über einen Klappstuhl ändern: Statt des Notstuhls, der zu Weihnachten aus dem Schrank geholt wird, ist es ein Möbelstück, das man stolz und gern vorzeigt. Designer David Irwin berichtet: „Die Herausforderung bestand darin, eine wirklich bequeme Sitzposition zu erschaffen und gleichzeitig die Stabilität zu erreichen, die ein Klappstuhl haben muss. Meiner Meinung nach schafft Narin diese Herausforderung. Der weiche, schwungvolle Übergang wird noch betont durch die massiven, gedrechselten Holzbeine, die in die Rückenlehne übergehen. Dies ist das zentrale Element des Designs von Narin: Es sorgt nicht nur für eine bequeme Lehne, sondern fungiert auch als Gelenk, durch das sich die rückwärtigen Stuhlbeine drehen. Sitzfläche und Lehne bestehen aus hochwertigem Birkensperrholz mit Eiche- oder Walnussfurnier, während der Rest des Stuhls aus Massivholz gefertigt ist.“ Trotz der Klappstuhl-Konstruktion geht Narin bei Ästhetik oder Bequemlichkeit keine Kompromisse ein.

SIEGER STUDENT DESIGNER

Mark Laban war mit seinem Rustic Stool 1.0 der diesjährige Gewinner in der Kategorie Student Designer. Die Auszeichnung war mit einem zusätzlichen Geldpreis von 1.000,- verbunden. Die Preisrichter waren von der interessanten neuen Typologie des Hockers beeindruckt, die die CNC-Technik widerspiegelt und Digitales erfolgreich handwerklich umsetzt.

Holzart: American Hard Maple
Designer/Hersteller: Mark Laban
Hochschule: Central Saint Martins
Holzlieferant: Whitten Timber / Surrey Timbers

Der Rustic Stool 1.0 wurde mit Hilfe eines prozessorientierten Ansatzes entwickelt, der sich direkt mit dem Herstellungsverfahren selbst befasst: einer dreiachsigen CNC-Fräse. Die Funktionalität der Maschine wird als fester Bestandteil des Konstruktionsprozesses genutzt, bei dem Besonderheiten und kleine Fehler die Entwicklung des Produktes beeinflussen.

Durch die Bearbeitung der CAM-Software der Maschine mittels spielerischer und experimenteller Eingriffe entstehen überraschende und unkonventionelle Oberflächen, die so ganz anders sind als die glatten, perfekten Geometrien, die man im Allgemeinen mit der Anwendung dieser Technologie in Verbindung bringt. Diese künstlich erzeugten rauen Strukturen lassen den Rohzustand des Materials in seiner natürlichen Form erahnen, und das Objekt wird mit einer gewissen Hybridästhetik definiert, die die Rustikalität durch die Maschinensprache nuanciert.
Der Hocker ist Bestandteil der Digital Daiku, einer Kollektion, die traditionelle japnische Ästhetikgrundsätze interpretiert und deren Möglichkeiten zur Beeinflussung von Möbeln untersucht, die in zeitgemäßen digitalen Herstellprozessen gefertigt werden.

American Maple wurde wegen der feinen Maserung und seiner zarten Farbgebung und Schattierung ausgewählt. Hierdurch und durch ihre Härte und gute Verarbeitbarkeit war diese Holzart für das Projekt ideal geeignet, und es entstand ein feiner natürlicher Hintergrund zur Hervorhebung der gewagten maschinell gefertigten Form.

American Hardwood Export Council (AHEC)

Das American Hardwood Export Council (AHEC) ist die führende internationale Handelsorganisation der US-amerikanischen Laubholzindustrie, die die Exporteure unter den amerikanischen Laubholzunternehmen sowie alle wichtigen US-Wirtschaftsverbände für Laubholz vertritt. Seit mehr als 25 Jahren nimmt AHEC bei der internationalen Förderung von Laubholz eine Spitzenstellung ein und hat erfolgreich eine unverwechselbare und kreative Marke für amerikanisches Laubholz geschaffen. Durch seine Unterstützung kreativer Designprojekte wie beispielsweise The Smile oder The Wish List für das London Design Festival oder The Workshop of Dreams für das Hay Festival [Spain] zeigt AHEC die Leistungsfähigkeit und das ästhetische Potenzial dieser nachhaltigen Materialien auf und liefert wertvolle Inspirationen.

Von AHEC sind umfangreiche technische Schriften unter www.americanhardwood.org erhältlich.

AHEC auf Twitter und Instagram @ahec_europe folgen.

Wood Awards

Die im Jahr 1971 ins Leben gerufenen Wood Awards sind der wichtigste Wettbewerb im Vereinigten Königreich für herausragende Architektur- und Produktdesignleistungen unter Verwendung des einzigen natürlichen nachhaltigen Materials der Welt. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb, dessen Ziel Anerkennung, Anregung und Förderung herausragender Design-, Handwerks- und Bauleistungen mit Holz ist, steht jedem frei. Die Wood Awards sind in zwei Hauptkategorien aufgeteilt: Gebäude und Möbel & Produkt. Innerhalb der Kategorie Gebäude finden sich fünf Unterkategorien: Gewerbe & Freizeit, Bildung & Öffentliche Hand, Inneneinrichtung, Privat und Kleine Projekte. Innerhalb der Kategorie Möbel & Produkt beinhaltet drei Unterkategorien: Maßanfertigung, Serienfertigung und Student Designer.

Als gemeinnütziger Wettbewerb sind die Wood Awards nur mit Unterstützung der Industrie möglich. Eine vollständige Auflistung aller Sponsoren unter www.woodawards.com

Wood Awards auf Twitter und Instagram @woodawards folgen

Für weitere Presseinformationen über AHEC wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle Deutschland und Österreich
marina moje communication
Werderstraße 54, 20144 Hamburg
Tel.: 00 49 / (0) 40 533 089 77
Fax: 00 49 / (0) 40 533 089 78
E-Mail: ahec@moje-communication.de
www.moje-communication.de

PR-Agentur aus Hamburg

Kontakt
AHEC-Pressestelle marina moje communication
Marina Moje
Werderstraße 54
20144 Hamburg
0049 (0) 40 533 089 77
00 49 (0) 40 533 089 78
ahec@moje-communication.de
https://www.moje-communication.de/

Pressemitteilungen

TOO GOOD TO WASTE – „Zum Wegwerfen zu schade“ – Hay Festival Segovia

Ein neuer Ansatz für nachhaltiges Design

TOO GOOD TO WASTE - "Zum Wegwerfen zu schade" - Hay Festival Segovia

(Bildquelle: @ Javier Salcedo)

Das Projekt wurde vom American Hardwood Export Council ins Leben gerufen, von Benedetta Tagliabue, EMBT, konzipiert und von Benchmark aus American Oak (amerikanischer Eiche), Maple (Ahorn), Cherry Tree (Kirsche) und Tulipwood (Tulpenholz) gefertigt. Ursprünglich für die Interni-Ausstellung „Material Immaterial“ während der Milan Design Week 2017 erschaffen, hat „Too Good to Waste“ eine neue Form angenommen und wurde anlässlich des Hay Festival Segovia (Spanien) vom 22. – 24. September 2017 ausgestellt.

WAS IST „TOO GOOD TO WASTE“?

Das Projekt „Too Good to Waste“ soll die Gültigkeit des bestehenden Verhältnisses zwischen Holzverbrauch und Mode in Frage stellen. Entgegen der landläufigen Meinung sind nicht alle Wälder vom Aussterben bedroht. Die riesigen amerikanischen Laubwälder stellen sogar eine sich schnell ausbreitende Rohstoffquelle dar, und der Baumbestand hat sich in den letzten 50 Jahren mehr als verdoppelt. Bedingt durch aktuelle Mode- und Farbtrends, konzentriert sich die Nachfrage jedoch viel zu oft auf einige wenige Arten, während viele andere zu wenig oder sogar ungenutzt im Wald zurückbleiben, für Design und Kohlenstoffspeicherung gleichermaßen eine verpasste Gelegenheit.

„Too Good to Waste“ ist eine Einladung zum Nachdenken über die verantwortungsvolle Nutzung dieser Wälder und zum Entdecken von Arten und Sortierungen amerikanischer Laubhölzer, die in europäischen Häusern und Möbelgeschäften nur wenig zu finden sind, die aber berücksichtigt werden müssen, wenn wir zu einer ausgewogenen und nachhaltigen Nutzung des Waldes beitragen wollen.

Sean Sutcliffe, neben der britischen Designlegende Terence Conran Mitbegründer von Benchmark, erklärt das Projekt wie folgt: „Bei „Too Good to Waste“ geht es um eine möglichst effektive Waldnutzung. Wir verwenden Arten, deren Wert nicht genug geschätzt wird, und wir wollen so zeigen, dass sie wunderschön, vielseitig und handwerklich gut zu verarbeiten sind. Außerdem geht es uns um die Sortierung. Als wählerische Möbelschreiner sind wir sehr anspruchsvoll, was die besten Holzstücke angeht. Wenn wir eine nachhaltigere Lebensweise anstreben, muss sich genau das ändern. Wir verwenden inzwischen Holz mit Astlöchern, Splintholz und viele außergewöhnliche Stücke, die bei hochwertigen Möbeln noch vor zehn Jahren unvorstellbar gewesen wären. Hier stellen wir also die Laubholzsortierungen aus, die normalerweise in Schreinereien und der Möbelherstellung nicht zum Einsatz kommen, und zwar auf eine Art und Weise, die sagen soll: „Das ist schön, seht mal, „zum Wegwerfen viel zu schade!“

David Venables, Europa-Direktor von AHEC, meint dazu: „So viele Holzprodukte, die uns zur Verfügung stehen, beschränken sich auf bestimmte Farben und Laubholzarten: Dadurch werden den Kunden und den Designern die Freiheit und Spannung vorenthalten, die sie erleben würden, wenn sie dieses verfügbare Material umfangreicher nutzen könnten. Der AHEC Europa-Direktor ergänzt: „Wir erschließen ein wichtiges Konzept, das für die heutige Gesellschaft überaus relevant ist: Wie können wir Material, das nicht unbedingt unsere erste Wahl ist, besser nutzen, um nachhaltiger zu werden? Mit diesem Projekt möchten wir einen Dialog zu diesen Themen auf den Weg bringen. Warum sollten wir uns einschränken? Warum traditionell sein? Warum nur Material verwenden, von dem wir meinen, dass es uns gefällt? Wir sollten unsere Fantasie viel mehr einsetzen!“

EINE BEWOHNBARE INTERAKTIVE WAND

Bei diesem Projekt feiern wir nicht nur die Vielfalt der Laubholzarten und -sortierungen, die im Wald auf natürliche Weise entstehen und nachwachsen, sondern wir verstehen es auch als Einladung, das Stück Holz buchstäblich zu entdecken: Wir ermuntern die Leute dazu, das Stück anzufassen und es zu bewohnen, mit ihm zu interagieren und zu spielen, und seine verschiedenen Bestandteile durch Schieben, Ziehen, Drehen und Entdecken neuer Zusammenstellungen kennenzulernen.
Benedetta Tagliabue, Direktorin von EMBT, erklärt: „Wir wollten dieses Konzept auf spielerische und moderne Weise neu erschaffen, indem wir eine Wand voller Überraschungen gestalten, bei der die Menschen, die sie bewohnen, auch echt sind.
Wir hoffen, dass die Besucher von dieser Wand überrascht werden und mir ihr interagieren wollen, und dass sie die darin versteckten Möbelstücke entdecken und benutzen: Sitzflächen, Tische, Spiegel… Wir hoffen, dass sie die Wand durch ihre Neugier ganz stark beleben.“

MÖBEL AUS DEM WALD

Die Ausgestaltung dieser Installation stellt die Verwandlung von Laubhölzern in ihrer rohesten Form in edle Möbel dar und zeigt auf, wie Möbel letztlich aus dem Wald stammen. So meint Sean Sutcliffe: „Wir haben einen Wald aus grob gesägten vertikalen Brettern aus amerikanischem Tulipwood, Cherry Tree, Red Oak und Maple aufgebaut, und aus diesem Wald ziehen wir fertige Möbelstücke hervor. Wir haben die vertikalen Streifen des Waldes beibehalten und in die Möbel übertragen, indem aus dem Rohzustand der Baumstämme glänzende Möbeloberflächen entstehen.“ Das Beste an dieser Installation ist für Sean, wie sie auf elegante Weise vermittelt, dass Möbel aus dem Wald kommen, denn diesen direkten Bezug stellen viele Menschen nicht her. „Durch kleine Fehler kann ein Stück so richtig schön und einzigartig werden, und ich hoffe, dass wir mit diesem Projekt vermitteln können, dass man mit Material, das als fehlerhaft betrachtet wird, arbeiten und es durch Können, Intelligenz und Neugier in etwas Wunderschönes und Einzigartiges verwandeln kann, das geliebt wird,“ sagt Benedetta.

DIE ARCHITEKTIN

Benedetta Tagliabue studierte Architektur am Istituto di Architettura di Venezia (IUAV) und leitet derzeit das internationale Architekturunternehmen Miralles Tagliabue EMBT, das sie 1994 zusammen mit Enric Miralles gründete. Das Unternehmen ist in Barcelona und seit 2010 auch in Shanghai ansässig. Zu ihren bemerkenswertesten Bauprojekten zählen das Parlament in Edinburgh, der Diagonal Mar Park, der Markt Santa Caterina in Barcelona, der Campus Universitario de Vigo und der Spanische Pavillon bei der Shanghai World Expo 2010, für den der renommierte Preis RIBA International für „das beste Gebäude der Welt in 2011“ verliehen wurde. Aktuelle Studioprojekte sind beispielsweise die Business School der Universität Fudan in Shanghai, Bürotürme in Xiamen und Taichung, öffentliche Flächen in der HafenCity in Hamburg, die Metrostation Clichy-Montfermeil in Paris (erster Preis des Wettbewerbs) und der Hauptbahnhof der U-Bahn in Neapel. Ihr preisgekröntes Studio ist in den Bereichen Architektur, Gestaltung öffentlicher Räume, Sanierung, Innenarchitektur und Industriedesign tätig. Im Bereich der Lehre war sie als Gastprofessorin an den Universitäten Harvard und Columbia sowie Barcelona ETSAB tätig. Sie hält regelmäßig Vorträge bei Architekturforen und Universitäten und ist als Jurorin auf der ganzen Welt im Einsatz, so zum Beispiel bei der Verleihung des Preises Princesa de Asturia und des Pritzker Prize. Für ihre Arbeit erhielt sie 2005 den RIBA Stirling Prize, 2006 den spanischen Nationalpreis, 2002 den katalanischen Nationalpreis, 2005 und 2009 den Preis der Stadt Barcelona, sowie FAD-Preise in den Jahren 2002, 2003 und 2007. Sie ist auch als Leiterin der Enric-Miralles-Stiftung tätig, die sich die Förderung der experimentellen Architektur im Sinne ihres verstorbenen Ehemannes und Partners Enric Miralles zum Ziel gesetzt hat.

www.mirallestagliabue.com
Folgen Sie EMBT auf Twitter @EMBT und Instagram @embtarchitects

HOLZARTEN

American Red Oak
In den amerikanischen Laubwäldern ist American Red Oak mit ihrer markanten Maserung und einem Holz, das nicht immer rot ist, die häufigste Art. Der Name ist vermutlich auf die Herbstfärbung ihrer Blätter zurückzuführen. Die natürlichen Vorkommen der Roteiche beschränken sich fast ausschließlich auf Nordamerika, die Baumart wird aber auch anderswo angepflanzt. Den Daten der Forest Inventory Analysis (FIA) zufolge beträgt die Wachstumsmenge der Red Oak 18,7 Prozent der gesamten Wachstumsmenge der amerikanischen Laubwälder, und obwohl pro Jahr 33,9 Millionen m3 American Red Oak abgeholzt werden, wachsen im selben Zeitraum über 32 Millionen m3 auf natürliche Weise nach. Im Verhältnis zu ihrem Gewicht verfügt American Red Oak über eine sehr gute Gesamtfestigkeit. Sie findet hauptsächlich in der Herstellung von Möbeln, Bodenbelägen, Türen und bei manchen Baumaßnahmen Verwendung.

American Cherry Tree
Beim American Cherry Tree handelt es sich um eine hochwertige Art in den amerikanischen Laubwäldern, die nur in Nordamerika vorkommt, über warme Farbtöne verfügt und ausgezeichnet veredelt werden kann. Laut der Forest Inventory Analysis (FIA) beträgt die Kirschbaum-Wachstumsmenge 3,0 Prozent der gesamten Wachstumsmenge der amerikanischen Laubwälder. Obwohl pro Jahr 4,3 Million m3 abgeholzt werden, wachsen im selben Zeitraum in den amerikanischen Wäldern über 11 Millionen m3 American Cherry Tree auf natürliche Weise nach. Das Kernholz des American Cherry Tree variiert von einem leuchtenden Rot bis hin zu Rotbraun und dunkelt mit der Zeit nach. Das Splintholz ist cremeweiß. Im trockenen Zustand ist das Holz hart und stabil und kann somit leicht gebeizt und ausgezeichnet behandelt werden. In der Möbelherstellung und im Innenausbau ist das Holz sehr begehrt.

American Maple
American Maple kommt in den Laubwäldern Nordamerikas natürlich vor und gehört mit seinen weichen und harten Arten zu den häufigsten und nachhaltigsten Baumarten. Beide Ahorne ähneln sich im Aussehen, mit cremeweißem Splintholz und hell- bis dunkelrotbraunem Kernholz. Ahornbäume sind im Osten der USA weit verbreitet, wobei der harte Maple eher im kälteren Klima der nördlichen Bundesstaaten vorkommt. Laut der Forest Inventory Analysis (FIA) machen die American Maple Trees 17,9 Prozent der gesamten Wachstumsmenge der amerikanischen Laubwälder aus. Zwar werden pro Jahr 23,9 Millionen m3 abgeholzt, es wachsen aber im selben Zeitraum fast 55 Millionen m3 auf natürliche Weise nach. Maplewood hat im Allgemeinen eine gerade Maserung mit feiner Textur und kann zu einer qualitativ hochwertigen Oberflächenveredelung gebeizt und poliert werden. Bei beiden Ahornarten handelt es sich um ideales Material für die Möbelherstellung, Schreinereien und Tischlereien, wobei der harte Maple durch seine Strapazierfähigkeit als Bodenbelag besonders geeignet ist.

American Tulipwood
American Tulipwood ist eine der häufigsten Arten in den US-amerikanischen Laubwäldern und kommt nur in Nordamerika vor. Laut der Forest Inventory Analysis (FIA) beträgt der Anteil von Tulipwood an der gesamten Wachstumsmenge der amerikanischen Laubwälder 7,7 Prozent, und obwohl pro Jahr 12,8 Millionen m3 abgeholzt werden, wachsen jährlich über 32 Millionen m3 auf natürliche Weise in den amerikanischen Wäldern nach. Die Maserung von Tulipwood ist weniger markant als die von Ash und Oak, und Splintholz und Kernholz unterscheiden sich deutlich. Das Splintholz ist cremeweiß, wogegen die Farbpalette des Kernholzes von Hellgelb oder Braun bis hin zu Grün und, in Extremfällen, Lila reicht. Das Holz dunkelt nach. Tulipwood verfügt im Verhältnis zum Gewicht über eine sehr hohe Festigkeit. Dadurch eignet es sich besonders für Konstruktionsanwendungen, wie etwa verleimte Balken und Kreuzlagenholz.

Verzeichnis der Beteiligten

EMBT: Architektin – Benedetta Tagliabue. Design team – Nazaret Busto, Ling Yang, Andrea Martínez und Enrico Pinto.
AHEC: David Venables, Rocío Perez-Íoigo, Lucy Peacock und Lauren Smith.
Benchmark: Sean Sutcliffe, Oliver Tillbury, Martin O“Hara, Ben Morgan, Rob Honeyman, Mark Paradise, Mark Kendell, Josh Hale und Sam Brown
Videoproduktion: Migongo films
Fotografie: Jon Cardwell

Veranstaltung während des Hay Festival Segovia

Am Freitag, den 22. September um 18:00 Uhr, fand eine Veranstaltung zu Ehren von „Too Good to Waste“ statt, bei der die Architektin Benedetta Tagliabue, der britische Handwerker Sean Sutcliffe und der Europa-Direktor von AHEC, David Venables, mit Michelangelo Giombini, dem Architekten von Interni-Projekten, über das Konzept dieser Installation und neue nachhaltige Ansätze in der Welt der Architektur und des Designs sprachen.
Weitere Informationen: https://www.hayfestival.com/p-12872-benedetta-tagliabue-dave-venables-sean-sutcliffe.aspx

-ENDE-

HINWEISE AN DIE REDAKTEURE

American Hardwood Expert Council (AHEC)

AHEC ist die führende internationale Handelsorganisation der US-amerikanischen Laubholzindustrie, die die Exporteure unter den amerikanischen Laubholzunternehmen sowie alle wichtigen US-Wirtschaftsverbände für Laubholz vertritt. Seit mehr als 25 Jahren ist AHEC bei der internationalen Holzförderung an vorderster Front und hat für amerikanische Laubhölzer erfolgreich eine unverwechselbare und kreative Marke geschaffen.

AHEC unterstützt kreative bautechnische Projekte wie beispielsweise „The Smile“ oder „The Wish List“ für das London Design Festival oder „The Workshop of Dreams“ für das Hay Festival (Spanien) die das Leistungspotenzial und das ästhetische Potenzial dieser nachhaltigen Materialien zeigen und wertvolle Impulse liefern. Von AHEC ist umfangreiche technische Literatur erhältlich: www.americanhardwood.org

Folgen Sie AHEC auf Twitter und Instagram @ahec_europe

Benchmark

Benchmark wurde vor über 30 Jahren von Terence Conran und Sean Sutcliffe gegründet und ist einer der führenden Möbelhersteller des Vereinigten Königreiches. „Too Good to Waste“ entstand in nur sieben Wochen und stellt ein gutes Beispiel der Umsetzungsfähigkeit von Konstruktionen und des Tatendrangs von Benchmark dar. Die Größe seiner Werkstätten und das Können seiner Konstrukteure und Handwerker haben die Umsetzung der Vision von EMBT und AHEC erst möglich gemacht.

In einer der technologisch fortschrittlichsten Werkstätten des ganzen Landes und mit einem Team aus mehr als 50 Handwerkern und Konstrukteuren, entwirft und fertigt Benchmark Möbel, in denen sich moderne Technologien und Werte sowie traditionelles Handwerk und hochwertige Materialien für Generationen vereinigen. Benchmark wurde bereits zweimal mit dem Queen“s Award for Enterprise in Sustainable Development ausgezeichnet und ist im Bereich Nachhaltigkeit unübertroffen.

Benchmark verfügt über umfassende Erfahrung in der Herstellung von Möbeln für Arbeitsbereiche, Hotels, Restaurants, den Einzelhandel, öffentliche Gebäude und Privathäuser. Nicht nur in modernen, sondern auch in vielen historischen Gebäuden wie beispielsweise Kirchen, den Universitäten von Oxford und Cambridge, Schulen, Museen und Bibliotheken kommen die Möbel des Unternehmens zur Geltung. Die Kompetenz von Benchmark erstreckt sich auch über das Vereinigte Königreich hinaus auch auf Europa und umfasst Projekte in Paris, Berlin, Mailand, Frankfurt, Hamburg und Madrid, bis hin nach Nordamerika, dem Nahen Osten, der Region Asien-Pazifik und Japan.

www.benchmarkfurniture.com

Folgen Sie Benchmark auf Twitter und Instagram @MadebyBenchmark

Für weitere Presseinformationen über AHEC und das Projekt wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle Deutschland und Österreich
marina moje communication
Werderstraße 54, 20144 Hamburg
Tel.: 00 49 / (0) 40 533 089 77
Fax: 00 49 / (0) 40 533 089 78
E-Mail: ahec@moje-communication.de
www.moje-communication.de

PR-Agentur aus Hamburg

Kontakt
AHEC-Pressestelle marina moje communication
Marina Moje
Werderstraße 54
20144 Hamburg
0049 (0) 40 533 089 77
00 49 (0) 40 533 089 78
ahec@moje-communication.de
https://www.moje-communication.de/

Pressemitteilungen

The Johnny Cash Show – The Man, His World, His Music startet ab September 2017 mit ersten Konzerten.

The Johnny Cash Show - The Man, His World, His Music startet ab September 2017 mit ersten Konzerten.

de le Roi Photography

Ein Sound der stampfend wie ein Zug und Rasiermesserscharf ist. Von den anfänglichen Hits wie Cry, Cry, Cry, Hey Porter und I walk the Line der Grand Ole Opry bis hin zu den Duetts mit June Carter (Jackson, It ain’t me babe), den Gefängnissauftritten (Folsom Prison Blues, Orange Blossom Special, San Quentin) und den American Album Songs (Hurt, The Man comes around) und viele, viele mehr. Mit ca. 40 Songs aus Johnny Cash’s und June Carter’s Repertoire erlebt der Zuschauer eine musikalische Biographie über das Leben von Johnny Cash und June Carter.

Von dem rauhen, ungeschminkten Sound der 50er Jahre bei Sun Records bis hin zu den heutigen Klassikern der American Albums. Johnny Cash war einer der einflussreichsten US-amerikanischen Country-Sänger und Songschreiber. Er war bekannt für seine kritischen und unkonventionellen Texte und für den legendären Boom-Chicka-Boom Sound.

Tom Parsons‘ lebendige Schilderung wie Johnny Cash‘s Karriere begann, die legendären Gefängnisskonzerte, die Liebe zu June Carter und der Musik. Seine Karriere verlief wie eine Achterbahn mit millionenfach verkauften Alben und dunkler Zurückgezogenheit. 50 Jahre im Showbusiness machten den Man in Black zu einer Ikone der amerikanischen Musik und zu einer weltweiten Legende.
Tom Parsons und Miss Rhythm Sophie in den Rollen von Johnny Cash und June Carter. Eine der größten Liebesgeschichten aller Zeiten! Erfahren Sie die Hintergründe, die Entstehung der Songs und deren Geschichte. Tom Parsons‘ Recherche über Johnny Cash begann in Büchern, Dokumentationen, Ausflüge nach Landsberg am Lech bis hin nach Dyess/AK, Nashville und Memphis Tennessee. Neben den großartigen Live Konzerten bekommen Sie auch einen tiefen Einblick in die wirkliche Welt des „Man in Black“

Firmenkontakt
Parsons Event GbR
Tom Parsons
Einzendoblstr. 27
94535 Eging a. See

tomparsons@gmx.de
http://www.thejohnnycashshow.com

Pressekontakt
Parsons Event GbR
Tom Parsons
Einzendoblstr. 27
94535 Eging a. See
016094538080
tomparsons@gmx.de
http://www.thejohnnycashshow.com

Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen

Research Announces:American Electric Power Company, Inc. – Power Plants and SWOT Analysis, 2016

„The Report American Electric Power Company, Inc. – Power Plants and SWOT Analysis, 2016 Update provides information on pricing, market analysis, shares, forecast, and company profiles for key industry participants. – MarketResearchReports.biz“

The report contains a detailed description of the power generation companys business operations, history, corporate strategy, and business structure. This report contains a detailed SWOT analysis, information on key employees (executives), and major products and services.

View Report At :http://www.marketresearchreports.biz/analysis/822036

Scope

– Major Power Plants (assets) – summarized and detailed information about the power plants (assets).

– Operational Metrics (capacity, generation, revenue, sales, number of consumers).

– Business description – A detailed description of the companys operations and business divisions.

– Corporate strategy – GlobalDatas summarization of the companys business strategy.

– SWOT analysis – A detailed analysis of the companys strengths, weakness, opportunities and threats.

– Company history – Progression of key events associated with the company.

– Major products and services – A list of major products, services and brands

– Key employees – A list of the key executives and personnel heading key departments/functions.

– Executive biographies – A brief summary of the executives employment history.

– Financial deals – Coverage of key financial deals from 2006 onwards, depending upon information availability

– Important locations and subsidiaries – A list of key locations and subsidiaries of the company, including contact details.

Reasons to buy

– Gain key insights into the company for academic or business research purposes. Key elements such as SWOT analysis, corporate strategy and major products and services are incorporated in the profile to assist in various business decisions (M&A and JV).

– Identify potential customers and suppliers with this reports analysis of the companys business structure, operations, major products and services and business strategy.

– Understand and respond to competitors business structure and strategies with GlobalDatas detailed SWOT analysis. In this, the companys core strengths, weaknesses, opportunities and threats are analyzed, providing an up to date objective view of the company.

Download Sample copy of this Report at : http://www.marketresearchreports.biz/sample/sample/822036

Table of Contents

Table of Contents 2

List of Tables 4

Company Snapshot 5

Key Information 5

Company Overview 5

SWOT Snapshot 5

Operational Metrics 6

American Electric Power Company, Inc., Operational Metrics, By Capacity 6

American Electric Power Company, Inc., Operational Metrics, By Transmission 6

American Electric Power Company, Inc., Operational Metrics, By Distribution 6

American Electric Power Company, Inc., Operational Metrics, By Customers 6

American Electric Power Company, Inc., Operational Metrics, By Segmental Information 7

American Electric Power Company, Inc., Wind Farms 8

American Electric Power Company, Inc., Wind Farms, United States 8

American Electric Power Company, Inc., Solar PV Parks 11

American Electric Power Company, Inc., Solar PV Parks, United States 11

American Electric Power Company, Inc., Hydro Power Plants 12

American Electric Power Company, Inc., Hydro Power Plants, United States 12

American Electric Power Company, Inc., Thermal Power Plants 13

American Electric Power Company, Inc., Thermal Power Plants, China 13

Business Description 17

Business Overview 17

Major Products and Services 19

History 20

SWOT Analysis 26

Overview 26

American Electric Power Company, Inc. Strengths 26

Business Performance: Vertically Integrated Utilities 26

Business Model: Vertically Integrated 26

Broad and Diverse Customer Base 26

American Electric Power Company, Inc. Weaknesses 27

Business Performance: Generation & Marketing 27

American Electric Power Company, Inc. Opportunities 27

Prospective Growth in Demand for Electricity: the US 27

Installation of Smart Grids 27

Business Initiatives 27

Positive Outlook For Thermal Power: the US 27

American Electric Power Company, Inc. Threats 28

Operational Risks 28

Clean Power Plan by EPA 28

Competitive Market 28

Financial Ratios – Capital Market Ratios 29

Financial Ratios – Annual Ratios 30

Financial Ratios – Interim Ratios 31

Follow us on LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/marketresearchreports-biz

About us

MarketResearchReports.biz is the most comprehensive collection of market research reports. MarketResearchReports.Biz services are specially designed to save time and money for our clients. We are a one stop solution for all your research needs, our main offerings are syndicated research reports, custom research, subscription access and consulting services. We serve all sizes and types of companies spanning across various industries.

Contact

State Tower

90 Sate Street, Suite 700

Albany, NY 12207

Tel: +1-518-621-2074

Website: http://www.marketresearchreports.biz/

E: sales@marketresearchreports.biz

Pressemitteilungen

American Heritage schließt Lizenz- und Vertriebsvertrag für den Verkauf seiner E-Zigaretten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

American Heritage schließt Lizenz- und Vertriebsvertrag für den Verkauf seiner E-Zigaretten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

American Heritage schließt Lizenz- und Vertriebsvertrag für den Verkauf seiner E-Zigaretten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

(Mynewsdesk) LAS VEGAS, NV — (Marketwired) — 05/15/14 — American Heritage International Inc. Americas Original E-Cig(TM), („American Heritage“) (OTCQB: AHII), hat heute den Abschluss eines Lizenz- und Vertriebsvertrags über den Verkauf seiner elektronischen Einweg-Zigaretten der Premiumklasse in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannt gegeben. Der deutsche Vertriebspartner wird unter dem Namen „American Heritage Europe GmbH“ firmieren und so den Markenwert von American Heritage(TM) nutzen. Francesco Bisceglia, CEO der American Heritage Europe GMBH, erklärte: „Wir freuen uns, dass wir diesen Vertrag zum Abschluss bringen konnten. Wir planen, in den nächsten zwölf Monaten American Heritage(TM) in bis zu 20.000 Verkaufsstellen im deutschen, österreichischen und schweizerischen Einzelhandel zu platzieren.“

Anthony Sarvucci, CEO von American Heritage, sagte: „Dieser Vertrag sieht keine Vorfinanzierung vor. Wir erhalten 50% unserer Forderung, wenn der Vertriebspartner eine Bestellung aufgibt, und den Rest, wenn die Bestellung ausgeführt wird. Dieser Lizenz- und Vertriebsvertrag für Europa ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung unseres Wachstumsplans für 2014. Unser Hauptaugenmerk liegt weiterhin im Ausbau unserer Präsenz im US-Einzelhandel, aber wir nutzen gleichzeitig Potenziale für eine internationale Expansion.“

„In Europa ist die Akzeptanz elektronischer Zigaretten vorhanden, aber der Markt ist immer noch unterversorgt. American Heritage hat den ersten Schritt unternommen, um seine realitätsnahen elektronischen Einweg-Zigaretten der Premiumklasse an Kunden in Europa zu bringen. Erste Analysen haben ergeben, dass genau wie in den USA sich auch die Europäer eine Alternative zum Rauchen wünschen, die wie eine Zigarette aussieht, wie eine Zigarette schmeckt und sich wie eine Zigarette anfühlt. Im direkten Vergleich mit Marktkonkurrenten wird American Heritage(TM) von bereits vorhandenen Rauchern von E-Zigaretten bevorzugt.“

Über American Heritage International Inc. American Heritage „Americas Original E-Cig(TM)“ ist ein an der Börse gehandeltes Unternehmen. Es produziert, vertreibt und verkauft die elektronischen Einweg-Zigaretten der Premiumklasse unter der Marke American Heritage(TM). American Heritage befindet sich derzeit in der vorteilhaften Situation, eine Spitzenposition im wachstumsstarken Markt für elektronische Zigaretten zu erlangen.

Die elektronischen Einweg-Zigaretten von American Heritage kombinieren realitätsnahen Geschmack mit einem weichen Filter. Diese Kombination hat das Produkt hinsichtlich seiner visuellen Gestaltung und Geschmack an die Spitze katapultiert. Alle von American Heritage verwendeten Zutaten haben Lebensmittelqualität und werden zu 100% in Amerika hergestellt. Damit bieten sie ein Erlebnis mit größerer Sicherheit und mehr Genuss, als ihn die meisten seiner Mitbewerber bieten können. http://www.americanheritageonline.com

Folgen Sie American Heritage auf Twitter unter https://twitter.com/AH_ECIGS Klicken Sie „Gefällt mir“ bei American Heritage in Facebook unter https://www.facebook.com/pages/American-Heritage/551740494875614

Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne von Abschnitt 27A des United States Securities Act von 1933 in seiner aktuellen Fassung sowie von Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in seiner aktuellen Fassung. Aussagen in dieser Pressemitteilung, bei denen es sich nicht um rein historische Fakten handelt, sind zukunftsgerichtete Aussagen und umfassen all jene Aussagen, die sich auf Annahmen, Vorhaben, Erwartungen oder Absichten in der Zukunft beziehen. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Vielzahl von Faktoren von den in zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Prognosen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören u.a. inhärente Ungewissheiten hinsichtlich neuer Projekte und Unternehmen in der Entwicklungsphase. Die zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen oder die Gründe zu aktualisieren, weshalb die tatsächlichen Ergebnisse von den Prognosen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Die Firmenleitung ist davon überzeugt, dass die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Meinungen, Pläne, Erwartungen und Vorhaben angemessen sind. Jedoch besteht keine Gewissheit, dass diese Meinungen, Pläne, Erwartungen und Vorhaben sich als korrekt erweisen werden. Anleger sollten alle Informationen prüfen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, und sollten auch die Risikofaktoren beachten, die im Jahresbericht des Unternehmens in Formular 10-K für das zuletzt abgeschlossene Geschäftsjahr, den Quartalsberichten in Formular 10-Q und in anderen regelmäßigen Berichten angegeben sind, die zum jeweiligen Zeitpunkt bei der Securities and Exchange Commission eingereicht werden.

Kontaktinformation:

Kontakt für Investoren:

Bev Jedynak
312-943-1123
IR@americanheritageonline.com

American Heritage International Inc.

American Heritage International Inc.
Vincent Bonifatto
Tivoli Village, 410 South Rampart Rd, Ste 390
Las Vegas, NV 89145
www.americanheritageonline.com

American Heritage Europe GMBH

American Heritage Europe GMBH
Francesco Bisceglia
Rotenwalderstr. 60
70197, Stuttgart, Germany
www.american-heritage-europe.com

=== American Heritage schließt Lizenz- und Vertriebsvertrag für den Verkauf seiner E-Zigaretten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/2h5qo2

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/american-heritage-schliesst-lizenz-und-vertriebsvertrag-fuer-den-verkauf-seiner-e-zigaretten-in-deutschland-oesterreich-und-in-der-schweiz

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Pressemitteilungen

Staatsregierung unterstützt South American Ferro Metals in der Projektfinanzierung

Staatsregierung unterstützt South American Ferro Metals in der Projektfinanzierung

Unterstützung durch die Staatsregierung erweitert auch auf den Genehmigungsprozess für den Ausbau.
SAFM“s Managing Director Stephen Turner sagte: „Das Abkommen sieht wertvolle fiskalische und direkte steuerliche Konzessionen für das Projekt vor und spiegelt die starken aufgebauten Beziehungen von SAFM mit der Staatsregierung von Minas Gerais in den letzten sechs Jahren wieder. Wir schreiben dies unserem exemplarisch guten Sicherheits- und Umweltmanagement zu, was das Unternehmen immer und zu jeder Zeit eingehalten hat, sowie dem Anerkennen unserer geleisteten substanziellen sozialen und ökonomischen Beiträge durch die Staatsregierung und die SAFM auch weiter leisten wird. Ich möchte auch die Unterstützung und Zusagen der Regierung im gesamten laufenden Expansionsprozess hervorheben und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.“

South American Ferro Metals Limited (ASX:SFZ) („SAFM“ oder das „Unternehmen“) freut sich über die Bekanntgabe der Unterzeichnung eines Abkommens mit dem Staat Minas Gerais durch ihren Repräsentanten INDI für bedeutende Entwicklungsvorteile ihres Ponto Verde Ausbauprojektes in Brasilien. Zusammengefasst sieht der Rahmen des Abkommens mit der Staatsregierung wie folgt aus:

1. Unterstützung und Assistenz für SAFM bei der Beschaffung einer Fremdkapitalfinanzierung und Arbeitskapital zu tiefen Kosten durch die Entwicklungsbank von Minas Gerais (Bank of Development of Minas Gerais („BDMG“)) welche eine große halbstaatliche Bank in Minas Gerais ist und sich auf Schlüsselprojekte in der Infrastruktur und Entwicklung konzentriert.
2. Zusage bedeutender fiskalsicher Konzessionen durch Ausnahmen bei der ICMS, einer Verkaufssteuer die der Staat auf alle verkauften oder importierten Güter in den Staat erhebt und
3. Unterstützung und Assistenz bei im Genehmigungsprozess um das Projekt zeitnah abliefern zu können.

Commodity-TV Interview mit Alan Doyle: http://bit.ly/1eYPunJ

Weitere Einzelheiten der staatlichen Zusagen:

1. Unterstützung und Assistenz für Finanzierung durch BDMG
Das Abkommen sieht vor, dass der der Staat SAFM bestmöglich bei der Sicherung einer Fixsatzfinanzierung und beim Arbeitskapital durch die BDMG unterstützt. BDMG ist der Hauptagent bei Finanzierungen für die ökonomische Entwicklung der Bergbauindustrie und für Infrastrukturprojekte im Staat Minas Gerais. Die Bank bietet finanzielle Unterstützung für Unternehmen, deren Fokus auf Direktinvestitionen liegt sowie auf Innovationen und sozio-ökonomische Entwicklung.

BDMG ist eine bedeutende Finanzierungsquelle für große Entwicklungsprojekte in Brasilien, wobei man die Finanzierungen auf Basis reziproker Zusagen durch die Unternehmen tätigt, z. B. durch die Bedingungen von Direktinvestments und Arbeitsplätzen sowie durch indirekte Vorteile durch die Aus- und Weiterbildung von Arbeitern. Die Kredite werden im Allgemeinen besichert und kommen für die Anlagen und Ausrüstung in Frage. Die aufgerufenen Zinssätze sind im Gegensatz zum Wettbewerb in der Projektfinanzierung deutlich tiefer.

2. Maßnahmen für bedeutende fiskalische Erleichterungen
Das Abkommen sieht auch große Zugeständnisse bei der ICMS (Mehrwertsteuer, (VAT)) vor, die zu großen Kapitaleinsparungen und auch deutliche Kostenersparnisse in den Betriebskosten bringen werden. Die Zugeständnisse werden auf verschiedenen Stufen bei lokalen und importierter Kapitalbeschaffung angewendet sowie beim Erwerb von Rohmaterialien.

Der typische Steuersatz liegt bei ca. 18%. Basierend darauf erwartet man durch die ICMS Zugeständnisse Einsparungen zwischen 30 Mio. $ bis 35 Mio. $ in den ersten drei Jahren des Ausbaus.

3. Unterstützung im Genehmigungsprozess
Der Staat unterstützt und assistiert bei den betrieblichen und umwelttechnischen Anforderungen im Genehmigungsprozess um sicherzustellen, dass das Ponto Verde Projekt zeitnah und ohne Verzögerungen abgeliefert werden kann. Die staatliche Rolle ist beratend sowie in der Assistenz in den Beziehungen mit den diversen regulatorischen und umwelttechnischen Organen in Brasilien.

SAFM“s Zusagen im Abkommen:

Als Teil des Abkommens übernimmt SAFM einige Verantwortlichkeiten, wobei die wichtigsten wie nachfolgend beschrieben sind:

Gesamtinvestment von 600 Mio. Rial (285,12 Mio. $) zwischen 2015 und 2017;
Schaffung von 500 direkten Arbeitsplätzen bis 2017, Arbeiter stammen vorrangig aus den umliegenden Gemeinden in Itabirito;
Bevorzugung lokalen Lieferanten und Serviceanbieter in der Expansionsphase des Projektes wenn diese die Unternehmensanforderungen hinsichtlich Preisen, Qualität und technischer Fähigkeit erfüllen;
Erreichen einer Verarbeitungskapazität von ca. 4 Mio. Tonnen p.a. an angereicherten Produkten bis Juni 2019;
Erreichen von 360 Mio. Rial Umsatz im dritten Betriebsjahr.
SAFM ist zuversichtlich diese Anforderungen erfüllen zu können und das Management freut sich über den weiteren bedeutenden Fortschritt des Projekts der aus dem Erreichen dieses Meilensteins sich ergibt.

Bildquelle:kein externes Copyright

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Pressemitteilungen

South American Ferro Metals – Quartalsbericht per 31. März 2014

South American Ferro Metals - Quartalsbericht per 31. März 2014

South American Ferro Metals – Quartalsbericht per 31. März 2014

Höhepunkte:

Rekordquartalsverkäufe von 317.046 t an angereichertem Produkt, Anstieg von 34% gegenüber Vorquartal.

Implementierung von weiteren Kostenreduktionen und Effizienzprogrammen mit Ziel die Kosten auf 21 $/Tonne per Mai 2014 zu senken.

Bedeutende Fortschritte in der Bankfähigen Machbarkeitsstudie.

Commodity-TV Interview mit Alan Doyle: http://bit.ly/1eYPunJ

South American Ferro Metals Limited (ASX: SFZ) („SAFM“ oder das „Unternehmen“) berichtet über die vergangenen drei Monate per Ende 31. März 2014. Hauptentwicklungen während des Quartals waren:

Abschluss der notwendigen und geforderten metallurgischen Testarbeiten für die Bankfähige Machbarkeitsstudie („BFS“). Testarbeiten bei Schwankungen zur Planung des Anlagendesigns im Abschluss begriffen.
RMC eine Brasilianische Bergbauberatung vollendet die Machbarkeitsstudie für den Abbau.
Pipeline Routenverlauf abgeschlossen und zugestimmt. Hydraulikberechnungen und Ausrüstungsgrößenrechnungen fertig gestellt.
Eisenbahnterminaldesign wird durch lokalen, zertifizierten Partner der Eisenbahngesellschaft MRS finalisiert und soll im Juni 2014 abgeschlossen sein.
Finale Umweltlizenzstrategie ist nun bestimmt. Man erwartet die Genehmigung der Umweltlizenzen im nächsten Quartal.
CEMIG hat das Design der Stromübertragungslinie vom Netzanschluss zum SAFM HV Transformator fertig.
Die Zusammenführung aller finalen Studienteile durch die verschiedenen Berater und Subunternehmer konnte Ende des Quartals erreicht werden. Das Erreichen dieser Meilensteine in der Analysephase des Projekts leitet den Start der Finanzierungsphase des Projektes ein. Es werden nun Finanzierungsalternativen evaluiert die aus Fremdkapital, Eigenkapital, staatlichen Subventionen und zukünftigen Abnahmeverträgen bestehen können. SAFM produzierte weniger aufgrund von saisonal bedingten Regenfällen im Märzquartal 2014, der Neukonfigurierung der mechanischen Ausrüstung und der Implementierung von Produktionsveränderungen die darauf abzielen, die Produktqualität zu steigern. Die Grade aller Produkte konnte stark gesteigert werden durch minimale Produktspezifikationen die in allen Produktkategorien erreicht wurden. Diese Verbesserungen der Produktqualität resultierten in einem Anstieg der Verkaufspreise aller Produkte. Die Verkäufe an angereichertem Produkt stiegen um 34% während des März 2014 Quartals auf 317.046 Tonnen. Die hohen Verkaufsvolumen stammen aus einem starken Rückgang des Lagerbestandes. Die Verkaufspreise stiegen um durchschnittlich 10,6% im März 2014 Quartal an und spiegeln die Verbesserungen der Produktgrade wie oben erwähnt wieder. Während des Quartals wurden durch SAFM weitere Maßnahmen zu Kostensenkung sowie zur Effizienzsteigerung ergriffen. Dies waren z.B. die Reduktion von Mitarbeitern und der Flottengröße, stringente Kostenschnitte und die Konzentration auf die Verbesserung der Gesamtausbringung. Ziel der Programme ist die Senkung der Produktionskosten pro Einheit auf 21 $/Tonne per Mai 2014. SAFM verzeichnete einen positiven netto Cash Flow aus dem Abbaubetrieb von 2,67 Mio. $ für das Märzquartal 2014. Für die unternehmenseigenen Kapitalprojekte wurden Ausgaben von 3,2 Mio. $ getätigt. Diese wurden für den Abschluss der müll- und Abraumhaldengrundstücke und die Bankfähige Machbarkeitsstudie eingesetzt. Das Unternehmen hatte Barmittel von 4,1 Mio. $ zum Quartalsende.
Bildquelle:kein externes Copyright

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Pressemitteilungen

South American Ferro Metals berichtet aktuellen Stand der bankfähigen Machbarkeitsstudie

South American Ferro Metals berichtet aktuellen Stand der bankfähigen Machbarkeitsstudie

Die Australische South American Ferro Metals (ASX: SFZ, Frankfurt: ISIN AU000000SFZ1) berichtet über den aktuellen Stand der Bankfähigen Machbarkeitsstudie (BFS) auf ihrer Ponto Verde Mine (PVM). Die BFS erreichte letzte Woche einen weiteren Meilenstein durch ein Treffen aller führenden Berater und Subunternehmer und dem Zusammenführen wichtiger Einzelteile. Ziel des Treffens war, das Zusammensetzen aller Teile der Studie als Ganzes für die Projektfinanzierung und mit dieser sodann beschleunigt fortzufahren. Letzte Änderungen und Aktualisierungen wurden mit den neuesten Daten abgeschlossen und man gab den finanzierenden Institutionen und Banken Zugang für deren Prüfungszwecke wobei man gleichzeitig die BFS abschließt. Dies reduziert sehr stark den Zeitaufwand zwischen dem Abschluss der BFS und der finalen Projektfinanzierung.

Commodity-TV Interview: http://bit.ly/1eYPunJ

Letzte Genehmigungs- und Lizenzeingaben werden nun an die diversen Regierungsbehörden gemacht und diese noch ausstehenden Genehmigungen sollten alle vor Abschluss der BFS im 3. Quartal 2014 vorliegen. Die wichtigsten Geschäftsabkommen für die neue Anlage sind alle im fortgeschrittenen Stadium.

Die folgende Auflistung ergibt eine Übersicht der wichtigsten Abkommen:

1. Eisenbahn- und Hafenlogistik;

2. Bau der Anlage;

3. Stromversorgungseinrichtungen und Stromnutzung;

4. Abraumlagerung.

Hauptpunkte der BFS, die in den nächsten 60 Tagen abgeschlossen werden:

1. Erstphase des Minendesigns

2. Engineering und Design der Anlage;

3. Abschluss der Anlagenplanung

4. Anlage der Eisenbahn und Design des Eisenbahnverladeterminals;

5. Abschluss der Kapitalaufwendungen und Betriebskostenrechnung

6. Auswahl des bevorzugten Finanzierungs- und Bankensyndikates; Bildquelle:kein externes Copyright

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Pressemitteilungen

IntegenX stellt neue GlobalFiler(R) Express-Kartuschen für das RapidHIT(TM)-System auf der Tagung der American Academy of Forensic Sciences (AAFS) vor

IntegenX hat die Entwicklungsvalidierung der GlobalFiler Express-Reagenzien von Life Technologies im RapidHIT-System gemäß den SWGDAM-Leitlinien abgeschlossen

IntegenX stellt neue GlobalFiler(R) Express-Kartuschen für das RapidHIT(TM)-System auf der Tagung der American Academy of Forensic Sciences (AAFS) vor

(Mynewsdesk) PLEASANTON, CA — (Marketwired) — 02/18/14 — IntegenX Inc., das führende Unternehmen auf dem Gebiet der schnellen Human-DNA-Identifizierung, hat heute die Einführung von GlobalFiler(R) Express-Kartuschen für das RapidHIT(TM)-System bekannt gegeben. Das System liefert DNA-Profile mit 24 Loci in weniger als zwei Stunden bei weniger als 5 Minuten manueller Bearbeitung. Die RapidHIT GlobalFiler Express-Kartuschen enthalten das NDIS-zugelassene GlobalFiler Express-Kit von Life Technologies. Es enthält alle DNA-Marker, die üblicherweise in den meisten internationalen Datenbanken verwendet werden, einschließlich aller Marker, deren Berücksichtigung von der CODIS Core Loci-Arbeitsgruppe empfohlen wird. Die Flexibilität der Express-Kartuschen für den RapidHIT GlobalFiler ermöglicht die Bearbeitung von 1 bis 7 Proben in einem einzigen Lauf. Sie enthalten ein Protokoll für die Aufbewahrung der Kartuschen bei Raumtemperatur.

IntegenX hat die Entwicklungsvalidierung der GlobalFiler Express-Kartuschen mit dem RapidHIT-System für Mundtupfer mit einer hohen Erfolgsquote bei der Erstellung von CODIS-Profilen abgeschlossen. Der Abschluss der Entwicklungsvalidierung durch die Wissenschaftliche Arbeitsgruppe für DNA-Analysemethoden (SWGDAM) ist ein zentraler, für die Kommerzialisierung von Systemen für die Human-DNA-Bestimmung notwendiger Meilenstein in der Forensik, bei Sicherheitsbehörden, Militär, Zivilschutz und Fahndungsstellen: RapidHIT ist das einzige System zur schnellen DNA-Bestimmung, das diesen Meilenstein erreicht hat.

Neben der Entwicklungsvalidierung für Daten aus Mundtupfern hat IntegenX Daten erstellt, die zeigen, dass das RapidHIT-System Proben analysiert, die routinemäßig an Tatorten genommen werden, beispielsweise Blut, Speichel und Sperma. Diese Anwendungen erweitern die Einsatzmöglichkeiten der RapidHIT-Systeme deutlich und bieten schnelle DNA-Ergebnisse in der Tatortermittlung. Sie können Polizei, Militär und Fahndungsstellen bei der schnellen Erkenntnis möglicher Ermittlungsansätze unterstützen. Die Daten werden auf der 66. Jahrestagung der AAFS vom 17. bis 22. Februar in Seattle (Bundesstaat Washington) vorgestellt.

„Durch die Kombination der extrem hohen Bestimmungsleistung des großen GlobalFiler Express Multiplex mit der Fähigkeit für schnelle Ergebnisse aus den Proben mit der RapidHIT-DNA-Technologie sollte ein leistungsfähiges Instrument für zusätzliche Einsatzmöglichkeiten der DNA-Typisierung außerhalb und innerhalb des Labors zur Verfügung stehen“, erklärte Bruce Budowle (Ph.D.), geschäftsführender Direktor des Instituts für Angewandte Genetik am Zentrum für Gesundheitswissenschaften der University of North Texas (UNTHSC).

„Wir freuen uns auf den kommerziellen internationalen Start der RapidHIT GlobalFiler Express-Kartuschen und das neue flexible Format, das es den Anwendern erlaubt, festzulegen, wie viele Proben sie pro Lauf analysieren. Die Entwicklungsvalidierung der GlobalFiler Express-Kartuschen gemäß den SWGDAM-Leitlinien ist ein wichtiger Meilenstein. Mit der modernsten NDIS-konformen Chemie im RapidHIT bietet Life Technologies ein wertvolles Hilfsmittel für die Forensik in den USA und auf der ganzen Welt“, erläuterte Robert Schueren, Präsident und CEO von IntegenX.

„Die GlobalFiler Express-Kits haben sich mit ihrer überlegenen Datenqualität als eine neuartige Lösung für forensische Labors bewiesen“, so Nadia Altomare, Vice President und General Manager für Humanidentifizierung bei Thermo Fisher Scientific. „Unsere Kooperation mit IntegenX bringt die Spitzenchemie der Branche zusammen. Die führende Schnellanalyseplattform unterstützt forensische Labors und die Polizei bei der Aufklärung und Vorbeugung von Straftaten.“

Das RapidHIT-System von IntegenX bietet die vollständige Automatisierung und Integration aller Schritte zur Erstellung von DNA-Profilen in weniger als 2 Stunden. Mit weniger als 5 Minuten Handarbeit kann das Analysepersonal bis zu sieben komplette DNA-Profile erstellen. Die DNA-Profile des RapidHIT-Systems sind uneingeschränkt kompatibel mit Standard-Datenbanken, die früher erstellte Profile aus Abgleichdaten und Tatortquellen enthalten. Die einfache Bedienung wird in Kombination mit der schnellen Bearbeitungszeit für die Human-DNA-Bestimmung einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Öffentlichkeit leisten.

Über IntegenX Inc. IntegenX hat seinen Hauptsitz in Pleasanton (Kalifornien). Das Unternehmen ist Marktführer in der Technik für schnelle Human-DNA-Bestimmung. Die Technologieplattformen von IntegenX integrieren fortschrittliche Produkte der Fluidik, Optik und Biochemie für schnelle Ergebnisse aus Proben für Human-DNA-basierte Identitätsprüfungen in der Forensik und durch Polizeibehörden. Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.integenx.com.

IntegenX, das IntegenX-Logo und RapidHIT sind Marken der IntegenX Inc. Alle anderen Namen oder Marken sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Kontakt:
David V. Smith
Chief Operating Officer
IntegenX Inc.
5720 Stoneridge Drive, Suite 300
Pleasanton, CA 94588
925.701.3400

=== IntegenX stellt neue GlobalFiler(R) Express-Kartuschen für das RapidHIT(TM)-System auf der Tagung der American Academy of Forensic Sciences (AAFS) vor (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/y6b7vl

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/integenx-stellt-neue-globalfiler-r-express-kartuschen-fuer-das-rapidhit-tm-system-auf-der-tagung-der-american-academy-of-forensic-sciences-aafs-vor

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Pressemitteilungen

British American Tobacco Germany vergibt Auftrag an Egemin Automation: 20.000 Zigaretten pro Minute

British American Tobacco Germany vergibt Auftrag an Egemin Automation: 20.000 Zigaretten pro Minute

200 Millionen Zigaretten oder 10,5 Millionen Packungen täglich – das ist das Produktionsvolumen, das British American Tobacco (BAT) an seinem größten Produktionsstandort in Bayreuth ausstößt. Das Tempo bei der Herstellung der Zigaretten, Filter und Halbfabrikate ist entsprechend hoch. Um eine 24/7-Verbindung zwischen Lager und Produktion zu gewährleisten, implementierte die British American Tobacco (Germany) GmbH vor kurzem ein fahrerloses Transportsystem (FTS) von Egemin Automation. Bestehend aus neun Fahrzeugen sorgt dieses für eine reibungslose Andienung an die verschiedenen Produktionsstufen.

Bei den fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) handelt es sich um Doppelmastfahrzeuge, die mit einem Teleskoplaser und einem automatischen Batterieladesystem ausgestattet sind. Die integrierte Lasernavigation E“nsor steuert und lenkt die neun FTF sicher durch die Tabakproduktion. Teleskoplaser sind darüber hinaus sehr zuverlässig in ihrer Funktion und verfügen über eine sehr hohe Leistungsfähigkeit.

Der Standort Bayreuth – der weltweit größte der British-American-Tobacco Gruppe – ist für die Produktion, die Produktionsentwicklung sowie die Qualitätssicherung zuständig. Entsprechend erfolgte im Vorfeld der Installation der FTS eine umfassende Validierung durch Egemin, die sicherstellt, dass alle Fahrzeuge den vorgegebenen Standards in der Tabakproduktion entsprechen. Darüber hinaus gehörte eine Simulation aller Prozessabläufe zwischen dem BAT-Hochregallager und der Produktionshalle zum Beratungsumfang. So sind nach der Inbetriebnahme des Systems reibungslose Abläufe gewährleistet.

Die Tabakindustrie gehört – neben Food, Pharma und Distribution – zu den Kernbranchen von Egemin. Der Intralogistikexperte verfügt bereits über jahrelange Erfahrungen in der Automatisierung mittels FTS von Tabakproduktionshallen. Auf der Referenzliste in diesem Bereich finden sich viele weitere Unternehmen, wie Philip Morris, Japan Tobacco Inc. und R.J. Reynolds.

Egemin Automation
1947 in Belgien gegründet, bietet Egemin Automation als Generalunternehmer schlüsselfertige Gesamtlösungen für die Lagerautomation und Modernisierung aus einer Hand: von der Beratung und Konzepterstellung über die Realisierung bis hin zur umfassenden Wartung und zu Lifecycle-Services. Kernkompetenz hinter diesem Leistungsangebot sind die durchgängig eigenen Steuerungs- und Softwaresystemlösungen. Über besonderes Know-how und Konzeptlösungen verfügt Egemin in den Branchen Logistik/Distribution, Lebensmittel/Getränke und in der Pharmaindustrie. Weltweit nutzen Kunden Systemlösungen und Dienstleistungen von Egemin Automation, die das Unternehmen als erfahrener Generalunternehmer erfolgreich im Markt etabliert hat, zur Bewältigung der tagtäglichen Logistikanforderungen. Zu den Referenzkunden von Egemin zählen namhafte Unternehmen aus allen Branchen wie Sennheiser, DHL, Dr. Oetker, Pepsico, Bettenwelt, Dachser, Rossmann, Hamburger Hafen und Logistik AG, Unilever, IGLO, L“Oréal, Johnson & Johnson, Pfizer, Nike und Continental.
nson, Pfizer, Nike und Continental.

Kontakt
Egemin GmbH
Stephan Vennemann
Arsterdamm 110
28277 Bremen
(+49) 421 43 627 3
info@egemin.de
http://www.egemin.com

Pressekontakt:
additiv pr GmbH & Co. KG
Rebecca Schmortte
Herzog-Adolf-Straße 3
56410 Montabaur
02602-9509924
rs@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de