Tag Archives: an

Pressemitteilungen

Grillsaison 2011: Männer machen das Feuer, Frauen den Salat an

Emanzipation hin oder her, wenn es ums Grillen geht, sind die Rollen unter den Geschlechtern laut einer aktuellen Umfrage des Ferienhaus-Portals BestFewo.de (www.bestfewo.de) klar verteilt: Die Männer kämpfen mit der Grillkohle, während sich die Frauen mit Salaten wenigstens um ein bisschen Grün auf dem Teller bemühen.

Berlin, 16.Juni 2011. Als hätten wir es nicht geahnt, die Evolution steckt uns anscheinend noch immer in den Knochen. So bestätigt nun eine Umfrage des Ferienhaus-Portals BestFewo.de (www.bestfewo.de), dass die Herren der Schöpfung auf der Grillparty zu 80 Prozent das Feuer zur Männersache erklären und die Damen ihnen gerne das Feld um Anzünder, Kohle und Co. überlassen. Und während Papa sich schon auf das Grillen von Würstchen und leckeren Steaks freut, kümmert sich die Mama wie erwartet um den großen Rest: vom Einkauf (62 Prozent) über Organisation (73 Prozent) bis hin zum Nudelsalat und leckeren Dip (79 Prozent) steht die Frau ihren Mann und übernimmt den Löwenanteil, wenn es um die Vorbereitungen rundum den Grillabend geht. Dann lauern sie aber auch schon als erste mit ihrem Teller vor dem herrlich duftenden Grillfleisch und machen sich zu 61 Prozent über das Essen her – frei nach dem Motto, Arbeit will belohnt sein. Ganz wie ein Gentleman wartet der Herr ab und säubert sogar am Ende des Tages das Grillrost (67 Prozent). Die Evolution, sie macht auch vor dem Manne nicht halt.

Am besten man grillt gleich im Urlaub und testet sein eigenes Grillverhalten einmal selbst. So bietet zum Beispiel das Ferienhaus-Portal BestFewo.de (www.bestfewo.de) 23.096 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in ganz Deutschland mit Grillmöglichkeiten für die schönsten Tage im Jahr an.

Die Umfrage wurde im Juni online mit 460 Teilnehmern durchgeführt.

Die Ergebnisse(Mehrfachantworten möglich):

Aufgabe männl. weibl. Gesamt

Organisation 73% 27% 57%

Einkauf 62% 38% 63%

Salate/ 79% 21% 52%
Beilagen
vorbereiten

Feuer machen 20% 80% 33%

Grillen 18% 82% 37%

Grillrost 33% 67% 33%
saubermachen

Essen 61% 39% 78%

Über BestFewo.de
BestFewo.de (www.bestfewo.de) verfügt mit mehr als 55.000 Ferienobjekten über das größte Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern in Deutschland und ist damit Marktführer in diesem Segment. Mit der durchdachten Suchfunktion findet das Ferienhaus-Portal für jeden Urlauber die richtige Unterkunft zu tagesaktuellen Preisen. Ist das gewünschte Ferienobjekt gefunden, kann sofort online gebucht werden. Für das hochwertige Angebot und weitreichende Qualitätskontrolle sorgt die Kooperation mit Reiseexperten der regionalen und örtlichen Touristeninformationen. Das von der BestSearch Media GmbH 2008 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Potsdam und beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.bestfewo.de

Über BestSearch Media:

Die BestSearch Media GmbH entwickelt und vermarktet innovative Suchmaschinentechnologie und betreibt unter eigener und fremder Marke Buchungsportale und Suchmaschinen im Internet. Erste Referenz für die webbasierte Technologie ist das Buchungsportal BestFewo.de, die erste und größte Suchmaschine für Ferienwohnungen in Deutschland. Das Angebot umfasst z. Z. über 55.000 deutsche Ferienwohnungen. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Potsdam. Sie wurde 2008 gegründet und beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter.
BestSearch Media GmbH
Carsten Gersdorf
Am Kanal 16-18
14467 Potsdam
Tel.: +49 331 588 091 0
www.bestfewo.de
info@bestfewo.de

Pressekontakt:
markengold PR GmbH
Manja Buschewski
Münzstraße 18
10178 Berlin
bestfewo@markengold.de
(030) 219 159 60
http://www.markengold.de

Pressemitteilungen

SAE Institute: Bachelor-Studiengänge an allen deutschen Standorten

Middlesex University bestätigt qualitativ hochwertiges Ausbildungskonzept von SAE Institute

München, 14. Juni 2011 – Bei SAE Institute steht nicht nur eine qualitativ hochwertige Ausbildung, sondern vor allem auch Zukunftsorientierung hoch im Kurs. So bietet die weltweite Ausbildungseinrichtung im Medienbereich ab Oktober 2011 an allen deutschen Standorten in München, Stuttgart, Hamburg, Leipzig, Berlin, Köln und Frankfurt international anerkannte Bachelor-Programme an. Damit ebnet SAE Institute seinen Studenten den Weg für eine akademische Laufbahn, da der Bachelor eine wichtige Voraussetzung für einen weiterführenden Masterstudiengang oder eine Doktorarbeit bildet.

Die Studiengänge wurden durch die international agierende Middlesex Universität mit Stammsitz in England validiert, die auch die Abschlüsse Bachelor of Arts (Honours) oder wahlweise Bachelor of Science (Honours) am Ende des Studiums vergibt. Alle sieben deutschen SAE Standorte sind nun so genannte Degree-Centers und können somit die Bachelor-Studiengänge durchführen.

Der Anerkennung durch die Middlesex University ging ein Überprüfungsprozess voraus, der die Qualität der Ausbildung am SAE Institute begutachtet hat. Kontrolliert wurden unter anderem die akademische Qualifikation des vorhandenen Lehrpersonals, die Lehrpläne und Prüfungssysteme, das technische Equipment sowie die Qualitätssicherungsmaßnahmen, um stets eine hochwertige Ausbildung am SAE Institute zu gewährleisten.

„Wir bieten unseren Studenten schon seit geraumer Zeit die Möglichkeit, an den SAE Standorten in Berlin, Köln und München einen Bachelor-Studiengang zu belegen. Die Middlesex University hat jetzt alle weiteren deutschen SAE Institute validiert, so dass wir ab Herbst flächendeckend Bachelor-Programme in Deutschland anbieten können“, kommentiert Götz Hannemann, European Marketing Manager beim SAE Institute. „Die Anerkennung aller SAE Standorte zeugt einmal mehr von der Qualität unseres praxisorientierten Ausbildungskonzeptes und bestätigt zugleich, dass wir internationale Standards erfüllen.“

Folgende Bachelor-Studiengänge werden ab Oktober 2011 bei allen SAE Institute-Standorten angeboten:

-Bachelor of Arts/Science (Honours), Audio Production

-Bachelor of Arts/Science (Honours), Digital Film Making

-Bachelor of Arts/Science (Honours), Web Development

-Bachelor of Science (Honours), Games Programming

-Bachelor of Arts (Honours), Interactive Animation

Ausbildung am SAE Institute

Ob Studiotechniker, Videoeditor, Games Developer, 2D & 3D Artist, Multimediaentwickler oder digitaler Reporter – wer bei SAE Institute studiert, profitiert von einer umfassenden Ausbildung zum Medienallrounder. Dabei setzt die Ausbildungsinstitution bei der Lehre auf innovative Methoden zur Wissensvermittlung, modernstes Equipment und vor allem Praxisorientierung. Zudem profitieren SAE-Studenten von der breiten Vielfalt an Medienstudiengängen, die am SAE Institute angeboten werden: Denn viele Jobprofile in der Medienindustrie sind interdisziplinär, wodurch Synergien beim Studium genutzt werden können.

Weitere Informationen zu den SAE Ausbildungsangeboten und den Bachelor Studiengängen stehen unter www.sae.edu bereit.
Über SAE Institute
SAE wurde 1976 gegründet und ist die weltgrößte Bildungseinrichtung in den Bereichen Audio, Digitalfilm & Animation, Webdesign & Development sowie Gamedesign (Qantm Institute) und Digital Journalism. Der SAE-Lehrplan richtet sich konsequent nach den Anforderungen der Medienindustrie und ermöglicht bereits nach einem Jahr die Erlangung eines SAE-Diploms. Den Abschluss Bachelor of Arts kann ein Student am SAE Institute schon nach einem weiteren Jahr erreichen. Darauf aufbauend ist ein Masterabschluss nach einem weiteren Jahr berufsbegleitend möglich. Die Abschlüsse Bachelor und Master bietet SAE in Zusammenarbeit mit der renommierten Middlesex Universität aus London an.

Das SAE Netzwerk umspannt 26 Länder auf 5 Kontinenten und besteht derzeit aus 56 Instituten. In Deutschland ist SAE mit Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, München, Köln, Stuttgart und Leipzig vertreten. www.sae.edu
SAE Institute – Munich
Götz Hannemann
Bayerwaldstr. 46
81737 München
+49 (0)89-1890838 23
www.sae.edu
g.hannemann@sae.edu

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Florian Kestler
Sendliger Str. 42A
80331 München
fk@schwartzpr.de
+49 (0)89 211871-32
http://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

Goodman übergibt 46.000 qm Automotive-Logistikzentrum an Seifert Logistics

Erfolgreicher Projektabschluss: In nur acht Monaten entstand in Malsch bei Karlsruhe ein Automotive-Logistikzentrum für die Seifert Logistics Group. Ende Mai übergab Goodman das fertige Objekt an den Logistikdienstleister. Auf 46.000 qm lagert Seifert hier nun Fahrzeugteile für Mercedes-Benz und stellt diese für die Produktionsversorgung des Werks in Rastatt bereit.

„Mit dem neuen Standort in Malsch decken wir den steigenden Bedarf für die Produktion unseres Kunden ab. Goodman hat hier für uns in optimaler Lage ein Objekt entwickelt, das passgenau auf unsere Aufgaben zugeschnitten ist“, erklärt Harald Seifert, Geschäftsführer von Seifert Logistics. Seifert mietet die Logistikimmobilie zunächst für einen Zeitraum von sieben Jahren, eine optionale Vertragsverlängerung ist vereinbart.

Zwischen Erstgespräch und Übergabe der fertigen Immobilie vergingen lediglich acht Monate. „Diese kurze Laufzeit war für uns kein Problem. Dank unserer starken Eigenkapitalbasis stand die Finanzierung sehr schnell und wir konnten uns auf die konkreten Kundenanforderungen von Seifert konzentrieren“, erläutert Andreas Fleischer, Country Manager Germany von Goodman. Das neue Logistikzentrum entstand auf dem 86.000 qm großen Gelände eines ehemaligen Betonwerks in einem gut erschlossenen Industriegebiet in Malsch. Die Immobilie wurde unter Berücksichtigung diverser Nachhaltigkeitsaspekte gebaut und erhält das Zertifikat Silber von der Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Goodman plante und entwickelte gemeinsam mit der Seifert Logistics Group das neue 46.000 qm große Logistikzentrum mit 36.000 qm Lagerfläche, 1.600 qm Bürofläche sowie 8.300 qm Be- und Entladezonen. Für die branchenspezifischen Aufgabenstellungen im Automotive-Bereich wurde das Objekt mit überdachten Anlieferzonen, Schnelllauftoren sowie mit flexiblen Laderampen ausgestattet. „Wir gewährleisten von hier aus die Produktionsversorgung von Mercedes-Benz in Rastatt. Dazu gehören auch JIT- und JIS-Dienstleistungen. Goodman hat dafür optimale Voraussetzungen in Malsch geschaffen“, so Harald Seifert.

Das Gesamtobjekt hat einen geschätzten Wert von EUR 30 Millionen und ist im Goodman European Logistics Fund (GELF) gelistet.
Goodman ist ein global führender, börsennotierter Immobilienkonzern. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung, dem Besitz und der Verwaltung industrieller und gewerblicher Liegenschaften in Kontinentaleuropa, Großbritannien und dem asiatisch-pazifischen Raum. Goodman investiert in Gewerbegebiete, Büro- und Industrieparks, Lagerhallen und Distributionszentren. Eine Reihe notierter und nichtnotierter Immobilienfonds bietet Investoren Zugang zu Goodmans spezialisierten Dienstleistungen und Anlageprodukten.

Eine starke Kapitalbasis, die kurzfristige Verfügbarkeit attraktiver Flächen und Standorte, flexible Mietverträge zu attraktiven Konditionen sowie die konsequente ökologische Ausrichtung des Portfolios bilden die Grundlage der Nachhaltigkeits- und Flexibilitätsstrategie des Unternehmens.

Mit einem verwalteten Vermögen von aktuell 11,5 Milliarden Euro und mehr als 327 verwalteten Industrieobjekten ist Goodman der größte Immobilienkonzern für Industrieobjekte an der australischen Börse und einer der größten notierten Konzerne für Industrieimmobilien weltweit.

Goodman beschäftigt weltweit mehr als 770 Experten an mehr als 32 Standorten in 16 Ländern. Durch das integrierte Geschäftsmodell „own + develop + manage“ hat Goodman ein umfassendes Verständnis für die wachsenden Anforderungen seiner Kunden und ihre sich stetig verändernden Geschäftsprozesse. In Europa verfügt Goodman über Niederlassungen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Italien, Polen, Tschechien,Ungarn, der Slowakei und Großbritannien.
Goodman
Andreas Fleischer
Peter-Müller-Straße 10
40468 Düsseldorf
0211-4998 0
www.goodman.com
info-de@goodman.com

Pressekontakt:
additiv pr
Juliane Kluge
Herzog-Adolf-Straße 3
56410 Montabaur
jk@additiv-pr.de
0 26 02-950 99 14
http://www.additiv-pr.de

Pressemitteilungen

Achtung Häuslebauer: Nicht zu viel an die Gemeinde zahlen

Sie wollen bauen und dafür von der Gemeinde ein neues Grundstück erwerben? Dann Vorsicht, dass Sie dafür nicht mehr bezahlen als nötig, warnt die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Deren Rechtsexperte Christoph Flechtner verweist auf ein gerade vom Bundesverwaltungsgericht verkündetes Urteil, das Bauherren vor überhöhten Erschließungskosten schützt (Az.: 9 C 8.09).

Der Hintergrund: Zu den kommunalen Aufgaben gehört die Erschließung eigener Neubaugebiete. Typische Maßnahmen sind dabei etwa der Bau von Straßen und Abwasserkanälen sowie die Schaffung von Anschlüssen an Strom- und Erdgasnetze. Welche Kosten die Gemeinde auf die Grundstückskäufer umlegen darf, ist gesetzlich geregelt – zehn Prozent des umlagefähigen Aufwands muss sie allerdings selbst tragen.

Es sei denn, sie überträgt die Erschließung vertraglich einem Dritten. „Dieser Erschließungsträger ist dann berechtigt, nicht nur die ihm entstehenden Kosten in voller Höhe auf die Grundstückskäufer umzulegen, sondern sogar noch einen angemessenen Gewinn einzukalkulieren“, erläutert Flechtner die Rechtslage. Dafür hätten viele Gemeinden eigene Tochtergesellschaften gegründet, so auch im jetzt entschiedenen Streitfall.

Allerdings hat der Gesetzgeber bei der Regelung im Baugesetzbuch eindeutig an reine Privatunternehmen gedacht, die völlig unabhängig von der Gemeinde handeln. „Das BVerwG hat in seinem Urteil festgestellt, dass eine kommunale Eigengesellschaft eindeutig kein Dritter im Sinne von § 124 Abs. 1 BauGB ist“, erklärt Flechtner die Urteilsbegründung, „im Klartext: Die Gemeinde kann sich nicht auf diesem Umweg um ihren Anteil an den Erschließungskosten drücken.“

Im vom BVerwG entschiedenen Fall hatte die Erschließungsgesellschaft, eine 100-Prozent-Tochter der Kommune, von den Bauherren 25.000 Euro Erschließungskosten je Grundstück verlangt, ohne ihre Kalkulation offenzulegen. Flechtner: „Es geht für Häuslebauer um viel Geld. Wer sich auf sein Eigenheim im Neubaugebiet freut, sollte daher genau nachfragen, wie sich die Erschließungskosten zusammensetzen.“
Die Bausparkasse Schwäbisch Hall AG ist mit 6,7 Mio. Kunden die größte Bausparkasse in Deutschland. Die rund 7.000 Mitarbeiter des Unternehmens arbeiten eng mit den Genossenschaftsbanken zusammen. Im Ausland ist Schwäbisch Hall mit Beteiligungsgesellschaften in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Rumänien und China aktiv und zählt dort 3,4 Mio. Kunden.
Bausparkasse Schwäbisch Hall
Kathrin Mühe
Crailsheimer Straße 52
74523 Schwäbisch Hall
0791/46-2360
www.schwaebisch-hall.de
Kathrin.Muehe@Schwaebisch-Hall.de

Pressekontakt:
NBB Kommunikation GmbH
Reinhold Unger
Ridlerstraße 33
80339 München
unger@nbbkommunikation.de
089/389896-16
http://www.nbbkommunikation.de

Pressemitteilungen

Mindjet kündigt MindManager 9 für Mac an

Neue Funktionen helfen Mac-Nutzern beim Umsetzen ihres kreativen Potenzials

Alzenau – 07. Juni 2011 – Mindjet®, der führende Anbieter von Produktivitäts-Software für Unternehmen, gibt heute bekannt, dass ab 23. Juni 2011 die MindManager Version 9 für Mac erhältlich sein wird. Neue und verbesserte Funktionen erleichtern Nutzern den nahtlosen Übergang vom ersten Brainstorming zur Erarbeitung von Präsentationen und Projektplänen. Zu den Verbesserungen zählen ein neuer Schnelleingabemodus für das Brainstorming und leistungsstarke Filterfunktionen, die das Festlegen von Prioritäten erleichtern. Eine neue interaktive Slideshow-Funktion ermöglicht es Nutzern, ihren Ideen Struktur zu geben, dynamische Präsentationen zu zeigen und sofort Feedback einzupflegen – und das alles in einer einzigen visuellen Umgebung.

MindManager 9 für Mac kann unter https://secure.mindjet.com/WebApp/catalog/catalog.aspx ab sofort zum Upgrade-Preis von 99,00 EUR zzgl. MwSt. beziehungsweise zum Preis von 179,00 EUR zzgl. MwSt. für eine neue Lizenz bestellt werden. MindManager 9 für Mac wird ab dem 23. Juni 2011 erhältlich sein.

Mit Hilfe von MindManager-Informations-Maps lassen sich Ideen schnell erfassen und in visuellen Maps zusammenführen, die die Bedienfreundlichkeit eines Whiteboards mit der Flexibilität der Drag&Drop-Bearbeitung vereinen. Dank integrierter Tools für das Organisieren, Priorisieren und Aufstellen von Zeitplänen sowie der Apple iWork- und Microsoft Office-Integration können Mac-Nutzer Ihre Ideen, Vorgaben und Rohdaten im Handumdrehen in professionelle Präsentationen und detaillierte Projektpläne umsetzen. Mit MindManager 9 für Mac arbeiten Anwender strukturierter und kommunizieren effizienter. Das Programm erlaubt es, Inhalte zunächst in einem visuellen Format zu strukturieren und anschließend verständlicher und einprägsamer zu präsentieren. In Meetings kann beispielsweise Feedback sofort in die Map eingepflegt werden. Alle Aspekte eines Projekts können dokumentiert werden, Aufgaben, Ressourcen-Zuteilungen und Zeitpläne können übersichtlich in Map-Form dargestellt werden.

Neue Funktionen in MindManager 9 für Mac

MindManager 9 für Mac bietet neue Funktionen, die dank eines schnellen Texteingabemodus das Brainstorming und mit dem interaktiven Folienformat das Abhalten von Präsentationen erleichtern. Noch intuitivere Menüoptionen, leistungsstarke Filterfunktionen, neue Icons und Bilder sowie eine erheblich verbesserte Performance sorgen für eine neue Benutzererfahrung. Das Programm ermöglicht nun lokale Integrationen. So kann der Nutzer Map-Inhalte ohne Umwege und Internetanbindung in Microsoft Office- und Apple iWork-Anwendungen exportieren.

Interaktive Folien-Präsentationen
Die neue Funktion ermöglicht es, aus Zweigen und Teilbereichen einer Map Präsentationsfolien zu erstellen. So kann exakt gesteuert werden, wie jeder Zweig angezeigt werden soll. Für verschiedene Zielgruppen lassen sich unterschiedliche Informationsebenen zeigen, ohne dass der Nutzer dazu mehrere Versionen erstellen muss.

Schnelleingabemodus
Beiträge können schnell erfasst werden, so dass wertvolle Ideen die in Brainstorming-Sitzungen und anderen Meetings geäußert werden, zunächst formlos erfasst und später dann in Struktur gebracht, nach ihrer Dringlichkeit sortiert und analysiert werden können.

Weiterentwickelte Import-/Exportfunktionen Anwender importieren und exportieren bequem Inhalt in und aus bestehenden MindManager-Maps. Dank der integrierten (lokalen) Import-/Exportfunktionen profitiert der Nutzer im Offline-Modus von der produktinternen Kompatibilität mit Microsoft Office Mac 2011 und iWork. So können Inhalte aus Microsoft® Word und Apple iWork Pages® importiert werden. Umgekehrt kann erzeugter Inhalt in Word, Pages, Keynote® und verschiedene weitere Formate exportiert werden.

WYSIWYG-Druckfunktionen
Mit den WYSIWYG®-Druckfunktionen steuert der Nutzer präzise, wie die Maps präsentiert werden sollen. Maps können einschließlich der Zweignotizen auf einer Seite ausgedruckt werden. So wird genau das gedruckt, was der Nutzer braucht.

Verbesserte Menüs
Mit der neuen Formatierungssymbolleiste kann Text wie mit den Formatierungsfunktionen in iWork Pages formatiert werden. Zweignotizen lassen sich jetzt statt in den Informationen auch im Kontext des Notizenbereichs formatieren.

Zitate:

Stuart Zola, Doktor der Neurobiologie, Leiter eines Forschungszentrums: „Ich bin Hirnforscher und kann sagen, dass MindManager 9 für Mac wie ein Gehirn funktioniert. Seine neuen Präsentationsfunktionen sind den eindimensionalen Powerpoint®-Folien weit überlegen und ermöglichen mir das schnelle Umschalten zwischen dem Gesamtbild und Details – ein entscheidender Vorteil, wenn ich Strategiepläne oder ganz spezielle Erkenntnisse präsentiere.“

Howard Veit, President, Veit Consulting: „MindManager 9 für Mac lässt Ideen für meine Kunden im Gesundheitswesen nur so sprudeln. So können wir unsere besten Einfälle und Strategien sofort in Handlungen umsetzen. Mit seinem schnellen Texteingabemodus macht MindManager 9 für Mac diese Arbeitssitzungen produktiver denn je.“

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN

Unterstützte Betriebssysteme:
Mac OS® X 10.6 und höher
Systemvoraussetzungen:
Mac-Computer mit einem Intel®-Prozessor
mindestens 733 MHz (1,67 GHz oder mehr empfohlen)
512 MB RAM (1 GB empfohlen)
100 MB Speicherplatz auf der Festplatte
Auflösung von mindestens 1024 x 768

Zusätzliche Voraussetzung für bestimmte Funktionen:
Internetverbindung
Adobe Acrobat ® Reader 9
Apple Keynote „08 und Pages „08
Microsoft Word „08 und PowerPoint „08

Preise und Verfügbarkeit
MindManager 9 für Mac ist in vier Sprachen erhältlich: Englisch, Deutsch, Französisch und Japanisch. Die Version kann über Mindjet.com für den Upgrade-Preis von 99 Euro oder als neue Lizenz für 179 Euro erworben werden. Kunden, die MindManager 9 für Mac vor dem 22. Juni 2011 kaufen, erhalten kostenlos Eltima? Paintr? für Mac dazu.

Weiterführende Informationen:

MindManager 9 für Mac:
– Laden Sie das Datenblatt für MindManager 9 für Mac herunter: http://mindjet.com/mac
– Schauen Sie sich ein Video an, um MindManager 9 für Mac in Aktion zu erleben: http://mindjet.com/mac
– Weiter Details finden Sie unter: http://mindjet.com/mac

Mindjet:
– Mindjet Blog: http://blog.mindjet.com/2011/05/mobile-strategy
– Mindjet auf Facebook®: http://www.facebook.com/mindjet
– Mindjet auf Twitter®: http://www.twitter.com/mindjet
– Mindjet auf YouTube®: http://www.youtube.com/mindjet
– Mehr Mindjet-News: http://www.mindjet.com/press/reviews/overview

Über Mindjet

Die Software-Lösungen von Mindjet bringen Ideen, Informationen und Menschen visuell zusammen, verbessern Geschäftsprozesse, steigern die persönliche Produktivität und fördern Innovationen. Als einziger Anbieter verbindet Mindjet eine visuelle Produktivitätsanwendung (Mindmapping) mit einer umfangreichen Kollaborationsplattform. Wenn es um die Umsetzung von Verkaufsplänen, Projektmanagement, strategische Planung, Brainstorming und Meetings oder einfach nur um Organisation geht, meistert MindManager jede Herausforderung.

Mehr als 1,8 Millionen Nutzer und 48 der Top 50 der „innovativsten Unternehmen weltweit“ (BusinessWeek) arbeiten bereits mit MindManager und verbessern ihre Produktivität und die Effizienz ihrer Teams. Umfragen haben gezeigt, dass Mindjet die Produktivität um bis zu 25 Prozent steigern kann, da Meetings, tägliche Kommunikation und das Projektmanagement effektiver und effizienter werden. Die Mindjet-Produkte gibt es als Kauf- bzw. Mietversion unter http://www.mindjet.de oder über ein ausgedehntes Partnernetzwerk. Mindjet wurde 1997 gegründet. Der Firmensitz befindet sich in San Francisco und es gibt Niederlassungen in Europa und Asien.
Mindjet GmbH
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
+ (49) 6023 / 9645-403
www.mindjet.de
pascale.winter@mindjet.com

Pressekontakt:
HBI GmbH
Antonia Contato
Stefan-George-Ring 2
81929 München
antonia_contato@hbi.de
089-993887-42
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Hohe Auszeichnung: Hessischer Ministerpräsident verleiht Georg-August-Zinn-Medaille an Karl Kübel Stiftung

Wiesbaden/Bensheim. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat der Karl Kübel Stiftung am 30. Mai die Georg August Zinn-Medaille verliehen. Mit der Auszeichnung werden Verdienste um das Gemeinwohl in Hessen gewürdigt.

Die Karl Kübel Stiftung habe sich „im Sinne von Georg August Zinn in höchstem Maße verdient gemacht“, betonte Ministerpräsident Volker Bouffier in seiner Laudatio im Rahmen einer Feierstunde in der Hessischen Staatskanzlei. „Mit ihrem beispielhaften Engagement im sozialen Bereich für Kind und Familie erfüllen sie eine herausragende Vorbildfunktion. In der heutigen Zeit ist der Staat gerade auch im sozialen Bereich auf die Hilfe engagierter Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Dafür gebührt Ihnen unser Dank. Ich wünsche mir, dass sich viele andere an ihrem Engagement ein Beispiel nehmen“, führte der Ministerpräsident aus. In einer weiteren Begründung führte der Ministerpräsident aus: Im Hinblick auf das vierzigjährige Gründungsjubiläum der Stiftung im kommenden Jahr, halte ich es für mehr als angemessen, der Stiftung für ihre Leistungen und Verdienste zum Wohle der Familien und der uns nachfolgenden Generationen in Form dieser Landesauszeichnung meinen Dank auszusprechen und sie damit gleichzeitig auch zu ermuntern, künftig so erfolgreich weiter zu arbeiten und zu wirken wie sie es in den vergangenen vier Dekaden im Sinne ihres Gründers gemacht hat.“

Zeitgleich mit der Karl Kübel Stiftung wurde das Ehepaar Friedrich und Sylvia von Metzler aus Frankfurt ausgezeichnet. Die Karl Kübel Stiftung gehört nun zum Kreis der 26 mit der Medaille ausgezeichneten Organisationen und Personen.

Die Georg August Zinn-Medaille wurde 1993 für herausragende Verdienste und sehr großes Engagement zur Förderung des Gemeinwohls in Hessen gestiftet. Sie kann sowohl an Personen als auch an Institutionen verliehen werden, die sich in besonderer Weise um die Förderung öffentlicher Belange, insbesondere um Kultur, Kunst, Wissenschaft, Bildung, Umwelt, Soziales oder den Sport, verdient gemacht haben. Über die Verleihung entscheidet der Hessische Ministerpräsident.
Über die Karl Kübel Stiftung:

Die im hessischen Bensheim ansässige Karl Kübel Stiftung für Kind und
Familie setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 1972 mit Projekten dafür ein,
dass die Lebensbedingungen für Familien im In- und Ausland verbessert werden und Kindern ein chancengerechtes Aufwachsen ermöglicht wird. Mit ihren derzeit 110 hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat die Stiftung in den vergangenen Jahren jeweils zwischen neun und 13 Millionen
Euro in gemeinnützige Projekte investiert. (mehr unter www.kkstiftung.de)
Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
Dr. Georg Ludwig
Darmstädter Straße 100
64625 Bensheim
g.ludwig@kkstiftung.de
06251-7005-54
http://www.kkstiftung.de

Pressemitteilungen

Große Auswahl an Zimmer- und Preiskategorien in Hamburg, München und Nürnberg

Die A1 Wohnheime GmbH bietet Zimmer für unterschiedliche Bedürfnisse und Preiskategorien in München, Hamburg oder Nürnberg.

Die A1 Wohnheime GmbH ist ein Beherbergungsbetrieb, der vielfältige Unterbringungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Preisen bietet. Ob Apartment, Hostel- oder Mehrbett-Zimmer, die Häuser der A1 Wohnheime GmbH ermöglichen Reisenden eine erschwingliche Bleibe und Baufirmen billige Zimmer für Ihre Mitarbeiter. Ob München, Hamburg oder Nürnberg, das Unternehmen sorgt hier für Unterkünfte, die verschiedenen Budgets gerecht werden. Eine Übernachtung im Einzelzimmer gibt es bereits für preiswerte 25,00 EUR pro Nacht – eine günstige Alternative zu teuren Hotels! Außerdem gibt es billige Mehrbettzimmer, die insbesondere für etwas längere Aufenthalte besonders preiswert sind. Bleibt man mindestens 30 Nächte, so kostet die Nacht im 5-Bettzimmer 9,00 Euro. Ob kurz-, mittel- oder langfristig, ob Einzel- oder Mehrbettzimmer, die A1 Wohnheime GmbH eröffnet ein breites Spektrum an Möglichkeiten für unterschiedliche Bedürfnisse und Preiskategorien. Und das in München, Hamburg oder Nürnberg.

Weitere Informationen zu einer Unterkunft in den Wohnheimen und Apartmenthäusern der A1 Wohnheime GmbH in München, Hamburg und Nürnberg erhalten Sie im Internet unter www.a1wohnheime.de oder unter 089 / 2000 159 0. Bei der Buchung von größeren Kontingenten bzw. bei Firmenanfragen über einen langen Buchungszeitraum bietet die A1 Wohnheime GmbH Sonderkonditionen an.

Die A1 Wohnheime GmbH wurde im Jahr 2004 in München gegründet und ist mittlerweile der größte private Wohnheimanbieter in München. Die A1 Wohnheime GmbH ist weiter auf Expansionskurs! Im Mai 2010 wurde ein neues Apartmenthaus in München/Moosach eröffnet – im April 2011 folgte unser neues Objekt in Hamburg/Barsbüttel! Insgesamt bietet A1 knapp 2.000 Betten in 7 Häusern in und um München, Nürnberg und Hamburg an. Weitere Wohnheime, Hostels und Apartmenthäuser sind deutschlandweit in Planung.
A1 Wohnheime GmbH
Michael Pester
Untersbergstr. 68-72
81539 München
pester@a1wohnheime.de
08920001590
http://www.a1wohnheime.de

Pressemitteilungen

Testurteil sehr gut: Asstel im Fairness-Ranking von Focus-Money an erster Stelle

– Viermal sehr gut, zweimal gut: Kunden bewerten Asstel als fairen Versicherer

Köln, 25. Mai 2011 – Asstel, Direktversicherer der Gothaer, erzielt im ersten Fairness-Ranking von Focus-Money einen Spitzenplatz und darf sich ab sofort „fairer Versicherer“ nennen. „Unsere Kunden fühlen sich von uns fair versichert. Das ist ein sehr schönes Ergebnis“, so Marc Lüke, Geschäftsführer Produktmanagement Asstel Versicherungsgruppe. „Wir wissen, nicht nur harte Fakten wie der Preis sind ausschlaggebende Argumente bei der Wahl einer Versicherung. Auch das Gefühl der fairen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit ist ein wichtiger Faktor für die Kundenbindung und sollte daher nicht vernachlässigt werden“, erläutert Lüke.

Im Fokus der Online-Kundenbefragung, die das Kölner Analyseinstitut ServiceValue im Auftrag von Focus-Money durchgeführt hat, standen 30 der größten Vollversicherungen. Insgesamt wurden 4.000 Kunden in sechs Kategorien zu 32 verschiedenen Service- und Leistungsmerkmalen, den sogenannten Fairness-Attributen, befragt. Dabei wurde zwischen Serviceversicherern und Direktversicherern unterschieden, um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Focus-Money sieht das Fairness-Ranking in Zukunft als festen Bestandteil der Qualitätsbeurteilung von Unternehmen.

Asstel schneidet in den Kategorien faires Preis-Leistungsverhältnis, fairer Schutz und Vorsorge, faire Kundenkommunikation und faire Leistungsabwicklung mit der Bestnote sehr gut ab. In den Bereichen Nachhaltigkeit und Verantwortung sowie faire Kundenberatung bewerten die Kunden Asstel mit gut. „Wir nehmen Testergebnisse sehr ernst. Denn auch bei guten Bewertungen gibt es durchaus noch Potenzial für Verbesserungen“, sagt Lüke.

Abdruck frei. Beleg erbeten.

Die Asstel Versicherungsgruppe ist Teil des Gothaer Konzerns und bietet seit 1997 deutschlandweit günstige und leistungsstarke Lebensversicherungen, Krankenversicherungen und Sachversicherungen für Privatkunden an. Der Direktvertrieb von Versicherungen über Telefon, Internet, E-Mail, Fax und Post wird durch den Vertrieb über die Kommunikationskanäle großer Kooperationspartner wie beispielsweise DocMorris, Payback, Rewe, Miles & More oder Metro ergänzt. In unabhängig durchgeführten Tests und Rankings erzielt die Asstel immer wieder Spitzenplätze für ihre attraktiven Produkte und ausgezeichneten Serviceleistungen. Insbesondere das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis der Asstel Versicherungen und die nutzerfreundliche Internetseite www.asstel.de werden von den Kunden geschätzt.
Asstel ProKunde Versicherungskonzepte GmbH
Sonja Schicha
Schanzensraße 28
51175 Köln
0221-9677-2356
www.asstel.de
presse@asstel.de

Pressekontakt:
achtung! GmbH (GPRA)
Robert Hoyer
Straßenbahnring 3
20251 Hamburg
asstel@achtung.de
040-450210-640
http://achtung.de

Pressemitteilungen

Vertriebs-Experte Martin Limbeck gibt sein Know-how an der Universität St.Gallen weiter

Seit 2011 ist Martin Limbeck Referent im „Weiterbildungsdiplom HSG in Vertriebsmanagement“ an der Universität St.Gallen (HSG)

(St.Gallen/Königstein) Der Studiengang „Weiterbildungsdiplom HSG in Vertriebsmanagement“ richtet sich an erfahrene Manager und junge High Potentials in Vertrieb und Kundenmanagement aus dem deutschsprachigen Raum. Die Universität St.Gallen ist eine der führenden Business Schools in Europa, genießt ein hohes Ansehen und strebt eine langfristige Zusammenarbeit mit Martin Limbeck an.

Prof. Dr. Dirk Zupancic, Leiter B2B Marketing und Verkauf an der Universität St.Gallen (HSG) und Geschäftsführer der German Graduate School of Management and Law gGmbH (GGS) in Heilbronn: „Herr Limbeck ist einer unserer Top Referenten. Er überzeugt durch Inhalt und Auftritt. Seine Botschaften decken sich mit unseren Forschungen und sind immer plakativ und wirksam. Wir werden Herrn Limbeck auch zukünftig regelmäßig einsetzen.“

Laut dem Magazin Cash ist Martin Limbeck „ein Mann der Praxis, der weiß, worüber er spricht – und in der Lage ist, sein Wissen und Können zu vermitteln. In seiner Tätigkeit als Dozent tritt er für einen höheren Praxisbezug der Vertriebslehre auf wissenschaftlicher Ebene ein.
Limbeck, dessen neues Buch „Nicht gekauft hat er schon – So denken Top-Verkäufer“ derzeit in den Fachbuch-Charts ganz oben steht, ist seit einigen Jahren Lehrbeauftragter an der ESB Business School in Reutlingen. Außerdem fungiert er als Dozent des Zertifikatslehrgangs „Professional Speaking“ der German Speakers Association und der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Mehr Infos auf www.martinlimbeck.de.

Martin Limbeck ist Vortragsredner und Vertriebstrainer und der Hardselling-Experte im deutschsprachigen Raum. In seinen Vorträgen und Trainings liefert er seit über 18 Jahren praxisnahe Strategien für Mitarbeiter aus Management und Verkauf. Martin Limbeck ist der Kopf und Firmeninhaber des Martin Limbeck Trainings® Teams. Er ist Mitglied des Club 55, der German Speakers Association und des Top-Trainer-Teams SALES MASTERs. Limbeck hat für seine Leistungen vielfach Auszeichnungen und Preise erhalten und wurde 2008 zum Trainer des Jahres gewählt. Als Autor hat Martin Limbeck zahlreiche Publikationen zum Thema Vertrieb veröffentlicht. Neben Hörbüchern und DVDs erschien im Jahr 2005 sein Buch Das neue Hardselling®. Verkaufen heißt verkaufen, das mittlerweile in der vierten Auflage erschienen ist. Im März 2011 veröffentlichte Martin Limbeck sein Nicht gekauft hat er schon. So denken Top-Verkäufer, dessen erste Auflage schon am ersten Tag vergriffen war.
Martin Limbeck Trainings® Team
Martin Limbeck
Alte Gasse 42
61462 Königstein
+49 (0) 6174 / 20 16 19-0
www.martinlimbeck.de
kontakt@ml-trainings.de

Pressekontakt:
PS:PR Agentur für Public Relations
Spiekermann Petra
Uferstr. 39
50996 Köln
ps@pspr.de
0221 7788980
http://www.pspr.de

Pressemitteilungen

Hessischer Finanzminister erwartet mehr Transparenz an den Finanzmärkten

Am 6. und 7. Mai 2011 fand die Deutsche Anlegermesse im Forum der Messe in Frankfurt statt. Wegen des großen Interesses bei Ausstellern und Besuchern wurden anders als im Vorjahr die bedeutend größeren Räumlichkeiten der Messe gewählt. Schirmherr der wieder von der Value Relations GmbH ausgerichteten Veranstaltung war der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, der es sich nicht nehmen ließ, die Anlegermesse persönlich zu eröffnen.
Er unterstrich die Bedeutung Frankfurts als das deutsche Finanzzentrum und begrüßte den Erfolg der Anlegermesse. Insbesondere nach den Tiefschlägen der jüngsten Finanzkrise sei es von größter Bedeutung, angesichts der guten Prognosen für den weiteren Aufschwung auch die zeitweise Unordnung in den Finanzmärkten weiter hinter sich zu lassen. Dabei komme es darauf an, die Kreativität dieser Branche zu wahren, die Entwicklung jedoch durch Regulierung und mehr Transparenz beherrschbar zu machen.
Bester Schutz vor ungeeigneten Anlageentscheidungen seien Transparenz und Information, betonte der Minister. Hierzu trage die Deutsche Anlegermesse in besonderem Maße bei. Sie biete den Anlegern umfassend Gelegenheit, sich aus erster Hand zu informieren, und der Finanzbranche ein Forum, um Vertrauen zurückzugewinnen.
Zuvor hatte Dominik Gies, Director Germany der Value Relations GmbH, in seiner Begrüßung herausgearbeitet, was denn den besonderen Eventcharakter der Messe ausmache, die in diesem Jahr 150 Aussteller und Partner und über 70 Vorträge und Workshops präsentierte und zu der sich bereits mehr als 3.000 Besucher im Vorfeld angemeldet hatten. In Anlehnung an die lateinischen Ursprünge des Begriffs „Event“ ermunterte Gies die Besucher, das Ereignis Messe mit seinen vielfältigen Möglichkeiten zu Information und Austausch zu nutzen, um so im Ergebnis die Grundlagen für künftigen Anlageerfolg zu legen.
Schon bei den ersten Vorträgen waren kaum mehr freie Plätze zu finden und die Besucher drängten sich zwischen den Ständen der Anbieter von Aktien, Derivaten und Rohstoffen, Handelsplattformen, Analysen und Nachrichten. Christoph Brüning, Gründer und Geschäftsführer von Value Relations, zeigte sich vom Start der Messe sehr zufrieden: „Unser Konzept geht voll auf, mit der Deutschen Anlegermesse eine Plattform für den Austausch zwischen Anlegern und Anbietern zu schaffen. Neben der Vielzahl unser anderen Foren werden wir den Weg der Deutschen Anlegermesse sicher weiter gehen.“
Insgesamt besuchten um die 4.000 interessierte Anleger die Messe an beiden Tagen und zeigten sich beindruckt von der professionellen aber trotzdem sehr persönlichen Atmosphäre. Herr Gies fügte hinzu: „Im Vergleich zu 2010 konnten wir unsere Besucherzahlen um über 20% steigern. Dies zeigt uns, dass das Interesse an Finanzthemen nach dem Rückschlag durch die Krise der vergangenen Jahre wieder deutlich angezogen hat und bestätigt uns darin unseren Weg weiter zugehen.“

Seit 1999 steht Value Relations als Full Service Investor Relations Agentur für Qualität in der Kapitalmarktkommunikation. Mit Büros in Frankfurt am Main und in Newport Beach (USA) sind wir international aufgestellt, um zusammen mit Ihnen Ihre Equity Story der Financial Community zu vermitteln.

Value Relations GmbH
Sebastian Meyer
Gartenstraße 46
60569 Frankfurt
seppmeyer1981@yahoo.de
01714379510
http://www.value-relations.de