Tag Archives: Anlagenbau

Pressemitteilungen

Technik für Menschen: Maschinenbau und Maschinenwesen

Das Maschinenwesen wird durch engagierten Einsatz von Facharbeiter, Techniker und Ingenieuren geprägt. Maschinenbauingenieure entwickeln Geräte und Produktionsanlagen für sämtliche Branchen, um effiziente Leistungen zu liefern.

Im Maschinenbau, bezeichnet als Maschinenwesen handelt es sich um die klassische Ingenieurwissenschaft, welche sich auf die Entwicklung die Produktion der Maschinen bezieht. Zwischenruf von Wolbert Hahn, Geschäftsführer Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG aus Papenburg.

Der Maschinenbau erfährt einen Wandel. Durch Entwicklung, Konstruktion und Fertigung entstehen zum Beispiel Kraftmaschinen, wie Motor, Turbine oder Dampfmaschine, Werkzeugmaschinen, wie Dreh-, Fräs- oder Schleifmaschine, Arbeitsmaschinen, wie Verdichter, Pumpe oder Gebläse und sonstige Maschinen für die Fahrzeug- und die Raumfahrttechnik. Außerdem werden verschiedene Apparate, spezielle Sondermaschinen und weitere Geräte hergestellt. Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG hat sich neben der zerspanenden Fertigung und Montage auf Fördertechnik, Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau spezialisiert.

Manche Modelle aus der Fertigungstechnik sind so alt wie die Menschheit, erläutert Wolbert Hahn. Die frühe Erfindung der Faustkeile als Werkzeuge zum Sägen, Bohren oder Schneiden war der Beginn. Weitere Werkzeuge fanden den erfolgreichen Einsatz und stetige Weiterentwicklung folgte. Durch das Experimentieren mit Schrauben, Seilen und anderen Gegenständen erfolgten neue Nutzmöglichkeiten. Bei den Römern kamen robust gebaute Katapulte, gebaute Wassermühlen und Schleifmaschinen zur Anwendung. Im Mittelalter entstanden neue Werkzeuge zur Arbeitserleichterung. Überall in Europa wurden Wasser- und Windmühlen aufgestellt und als wichtige Energiequelle verwendet. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts revolutionierte die erste Dampfmaschine aus England Arbeitsalltag und die Produktion. Jetzt ist die Rede von der vierten industriellen Revolution: von der Dampfmaschine, über das Fließband, der Elektronik folgt die vernetzte Fabrik – Industrie 4.0.

Technik für Menschen: Maschinenbau und Maschinenwesen

Das Maschinenwesen wird durch engagierten Einsatz von Facharbeiter, Techniker und Ingenieuren geprägt. Maschinenbauingenieure entwickeln Geräte und Produktionsanlagen für sämtliche Branchen, um effiziente Leistungen zu liefern, wie z. B. Maschinen, die Autoteile zusammensetzen oder Lebensmittel dosieren und abfüllen. Maschinenwesen und Maschinenbau erfolgt durch Zusammenarbeit und Zusammenführung verschiedener Bereiche im Unternehmen. Zu diesen Arbeiten zählen Kalkulation, Entwurf der Maschinen, Forschung, Entwicklung sowie die Optimierung hergestellter Maschinen.

Bei der Herstellung und Produktion von geeigneten Bauteilen geht es um Qualität mit Berücksichtigung für effizienten Energie- und Ressourcenverbrauch, der Robotik und Mikrosystemtechnik bis zur Mess- und Steuerungstechnik. Maschinen sind von den Informationstechnologien abhängig, von der Fertigung bis zur Planung von großen Fabriken, Anlagen und Produktionen.

Maschinen entstehen aus Ideen: der Konstruktion

Die Idee wird konstruiert. Verschiedene Grundlagen werden in der Konstruktion erfasst und erprobt bis zur Produkt Realität. Die Maschinenbaukonstruktion konzentriert sich auf technische, analytische und kreative Selektions- und Bewertungsverfahren. Mit diesen Verfahren werden bestimmte technische Aufgaben erfolgreich geplant und gelöst. In der Konstruktionsmethodik werden wichtige Methoden für die systematische Findung einer Idee sowie die geeignete Lösungssynthese erlernt und umgesetzt. „Die Berufschancen im Maschinenwesen sind hervorragend, vielfältig und fordernd. Maschinenbauer sind gefragt. Die Welt ohne Maschinen ist nicht vorstellbar. Maschinenbauer sind für die Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Maschinen, Geräten und Produktionsanlagen zuständig“, erläutert Wolbert Hahn die Zukunftsaussichten.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
https://www.maschinenbau-hahn.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Richtung Smart Factory

Maschinen- und Anlagenbauer vernetzen sich

Mitte Mai war es wieder so weit: Bereits zum 17. Mal trafen sich namhafte Maschinen- und Anlagenbauer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Aachen, um sich mit den Experten der INFORM GmbH über die Digitalisierung ihrer Produktionsprozesse auszutauschen. Mit rund 160 Teilnehmern – darunter Firmen wie Voith, Bühler oder Oerlikon – verzeichnete die Veranstaltung einen neuen Besucherrekord. Eine Umfrage unter den beteiligten Unternehmen bestätigt, dass sich die Branche zunehmend digitalisiert. Der Weg zur Smart Factory ist jedoch noch weit: Eine konkrete Digitalisierungsstrategie haben erst die wenigsten.

INFORM initiiert das jährliche Treffen als Plattform für Anwender des intelligenten APS-Systems FELIOS. Noch nie war die Nachfrage so groß wie 2019. „Die rege Beteiligung zeigt, dass der Maschinen- und Anlagenbau den Digitalisierungsbedarf erkennt und adressiert“, freut sich Andreas Gladis, Bereichsleiter Produktion bei INFORM, mit Blick auf den Teilnehmerzuwachs. „Gerade für diese forschungsstarke Branche bergen die aktuellen Fortschritte im Bereich Künstlicher Intelligenz ein enormes Potenzial: Die dadurch ermöglichten Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen ebnen ihr den Weg, um auch zukünftig internationaler Innovationsführer zu bleiben.“ Auf dem zweitägigen Anwendertreffen ging es vor allem um die Frage, wie dieser Weg konkret aussehen kann.

Erfahrungsaustausch vorantreiben

Den Rahmen der Veranstaltung bot diesmal das Aachener Fußballstadion TIVOLI. Dort eröffnete Gladis zusammen mit Prof. Dr. Volker Stich, Geschäftsführer des interdisziplinären Forschungsinstituts FIR e.V. an der RWTH Aachen, die Veranstaltung. Stich hob in seinem Vortrag die Bedeutung des Zusammenspiels von Forschung und Praxis hervor. „Vor allem die Fortschritte hinsichtlich algorithmischer Rechenkapazität haben vieles ermöglicht, was noch vor wenigen Jahren undenkbar erschien. Im Prinzip können Unternehmen schon heute ihre gesamte Supply Chain in Richtung Smart Factory optimieren – die Voraussetzungen sind da“, konstatierte er bezüglich des Lösungsangebots von INFORM.

Dann ging es in die Anwendungspraxis: In fünf Breakout-Sessions tauschten sich die Teilnehmer mit den INFORM-Experten über ihre Erfahrungen mit FELIOS aus und diskutierten aktuelle Trends und Entwicklungen in der Produktionsoptimierung. Neben der Vorstellung ausgewählter Best Practice-Cases von Industriekunden ging es in den Diskussionsrunden und Fachvorträgen auch darum, die verschiedenen Module und Features der Optimierungssoftware besser kennenzulernen – und z.B. zu erfahren, wie sich selbstlernende Algorithmen (Machine Learning) gewinnbringend in Produktionsprozesse integrieren lassen.

Abgesehen von Themen wie Produktionscontrolling, Datenanalyse und Kapazitätsplanung standen dabei auch Machine-Learning-Pilotprojekte oder das Einsatzpotenzial von KI auf der Agenda. In Workshops waren die Teilnehmer dieses Jahr außerdem erstmals angehalten, selbst Hand anzulegen. „Im Fokus stand der unmittelbare Austausch mit den Anwendern,“ erklärt Gladis. „Wir entwickeln FELIOS stetig weiter, um den wachsenden Anforderungen, mit denen sich unsere Kunden im Produktionsalltag konfrontiert sehen, gerecht zu werden. Das FELIOS Anwendertreffen hat für uns daher einen enorm hohen Stellenwert.“

Status Quo: Digitalisierung ohne Strategie

Um den aktuellen Stand der Fertigungsdigitalisierung in der Branche besser einschätzen zu können, hat INFORM auch in diesem Jahr eine Umfrage unter den Veranstaltungsteilnehmern durchgeführt. Sie offenbart ein gemischtes Bild: Auf der einen Seite setzt sich der Digitalisierungstrend fort. So berichten mehr Befragte als in den vergangenen Jahren, Prozesse in Fertigung (73%), Beschaffung (54%) und Montage (39%) digitalisiert abzuwickeln. Fast zwei Drittel (62%) automatisieren ihre Produktion mit Robotern, und über die Hälfte nutzt mobile Kennzahlenauswertung (54%). Diese Entwicklungen sind jedoch nur bei einem Viertel der Befragten in eine umfassende Digitalisierungsstrategie eingebettet – dem Gros fehlt ein klarer Plan. Auch können nur 24 Prozent der Umfrageteilnehmer eine konkrete Person oder Abteilung benennen, bei der sich die Verantwortung für die Digitalisierungsvorhaben verorten ließe. Über 90 Prozent sehen sich auf dem Weg zur Smart Factory erst am Anfang.

Lösungsanbieter weisen den Weg

„Dass sich die Fertigungsprozesse zukünftig stärker digitalisieren werden, steht außer Frage“, resümiert Gladis. „Gerade in einer Branche mit so hohem Konkurrenzdruck wie dem Maschinen- und Anlagenbau ist eine ganzheitliche Produktionsplanung der Schlüssel zu langfristiger Wettbewerbsfähigkeit. Die Ergebnisse unterstreichen jedoch zugleich einmal mehr die richtungsweisende Rolle, die uns als Lösungsanbietern zufällt, wenn es darum geht, Unternehmen bei ihrer Entwicklung zu begleiten.“ Um ausreichende Orientierung bieten zu können, sei der intensive Austausch zu fachlichen Themen, wie ihn das 17. FELIOS Anwendertreffen ermöglicht hat, umso wichtiger: „Nur wenn wir mit den Anwendern im Gespräch bleiben, können wir FELIOS auf die aktuellen Herausforderungen der Branche ausrichten – und Unternehmen dabei unterstützen, ihre Produktion zukunftsfähig zu machen.“

Hochauflösendes Bildmaterial können Sie hier herunterladen: https://we.tl/t-3oQWAqz5u6

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen – auch im Maschinen- und Anlagenbau. Dort ermöglichen die intelligenten Algorithmen eine präzisere Produktionsplanung. So können Maschinen- und Anlagenbauer komplexe Aufträge auch angesichts hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks termingetreu fertigstellen.

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Charlotte Heinrichs
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49 2408-9456-1406
Charlotte.Heinrichs@inform-software.com
https://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3C
81669 München
089 41 95 99 -16 / -29 / -77
inform@maisberger.com
https://www.maisberger.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ansprechpartner in Handlingfragen im Bereich Vakuumtechnik

Eurotech mit erweiterter Ausrichtung auf der LIGNA

Auf der LIGNA 2019, der internationalen Fachmesse für die Forst- und Holzwirtschaft in Hannover, präsentiert Eurotech Vertriebs GmbH vom 27. bis 31 Mai neben innovativen Vakuum-Handling Lösungen für verschiedenste Anwendungen in der Holz be- und verarbeitenden Industrie auch Einblicke in den Kompetenzbereich Anlagenbau. Die Schwerpunkte liegen neben einem umfassenden Sortiment an Vakuumkomponenten, eT-Grippern und Handhabungsgeräten auf Komplettlösungen für die Beschickung und Kommissionierung. Besucher am Stand E14 in Halle 16 erhalten Informationen über kundenorientierte Lösungen und ihrer Umsetzung von der Konstruktion bis zur Montage beim Kunden.

„Komplettlösungen, alles aus einer Hand“ unter diesem Motto präsentiert sich Eurotech Vertriebs GmbH als Systemlieferant im Kompetenzbereich Anlagenbau. Vom einfachen Saugrahmen als Handlinglösung für den Maschinenbau bis zur kompletten Beschickungs- oder Kommisionieranlage erarbeitet Eurotech in enger Zusammenarbeit mit den Kunden passende Lösungen. Die gesamte konstruktive und produktive Umsetzung führt Eurotech durch.

Als Innovation beim Handling von Plattenmaterial zeigt Eurotech den 180-Grad-Wender Loop aus der Hebegeräte Produktfamilie eT-Hover. Das eT-Hover-loop kommt zum Einsatz, um flächige, vakuumdichte Lasten aus unterschiedlichen Materialien bis max. 500 kg um 180 Grad zu wenden. Mögliche Einsatzgebiete sind zum Beispiel Bediener von CNC-Bearbeitungszentren in Kleinbetrieben, wo automatische Beschickungen aus wirtschaftlicher Sicht nicht einsetzbar sind.

Den Besucher erwarten weitere Handlinggeräte aus den Produktfamilien eT-Hover und eT-Lift. Das Univac-line ist das neueste Mitglied der eT-Hover Familie. Es erleichtert Fenster- und Fassadenbauern die Arbeit. Neben dem Baustellengerät Univac wird das Modesty, ein Hebegerät für Lasten bis 250 kg in pneumatischer Ausführung, gezeigt.

Mit dabei sind auch die Vakuumsaugkästen eT-Gripper mit ihren gewichtsparenden Leichtmetallprofilen. Sie eignen sich für häufig wechselnde Oberflächen oder Formate und kommen mit glatten, sägerauen, unebenen und welligen Strukturen gleichermaßen zurecht. Am Stand von Eurotech stehen eT-Gripper und verschiedene Materialien zum Testen bereit. Ein neuer akkubetriebener Handsauger ergänzt das Produktportfolio im Handlingbereich und kann ebenfalls getestet werden.

Um Gegenstände wie Holzplatten, Kartons, Säcke oder Kanister schnell, einfach und flexibel zu heben, stapeln oder umzulagern ist der Schlauchheber eT-Lift eine Entlastung. Die vielseitigen und nahezu in allen Bereichen einsetzbaren Hub- und Positionierhelfer überzeugen durch einfache Handhabung und ergonomische Einhandsteuerung. Die abgestuften Tragfähigkeiten reichen von 20 bis max. 250 kg. Das Schnellwechselsystem und eine ständig wachsende Werkzeugpalette machen den eT-Lift zu einem universellen Werkzeug im Bereich Handling.

Eurotech bietet Handling- und Transportlösungen im Bereich der Vakuumtechnik. Das Unternehmen entwickelt kundenspezifische Vakuumsysteme und -komponenten für automatisierte Handhabungsaufgaben. Mit dem Eurotech-Baukastensystem ist eine flexible Anpassung der Komponenten an die jeweiligen Kundenwünsche sowie ein schnelles kostengünstiges Austauschen von Ersatzteilen möglich.

Kontakt
euroTECH Vertriebs GmbH
Monika Schuster
Dammstr. 1
72351 Geislingen
0049 7433 904680
0049 7433 9046813
info@etvac.de
http://www.etvac.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

LSTEP express von LANG zur Feinpositionierung: Flexible Steuerung für schnelle präzise Positioniervorgänge

Hochauflösende Schrittmotorsteuerungen für Anwendungen in Mikroskopie, Bildverarbeitungs- und Oberflächenanalyse, Maschinen-/Anlagenbau u.v.m.

Hüttenberg, 10. April 2019 – Die LANG GmbH & Co. KG ( www.lang.de) hat sich unter anderem auf Maschinen für Präzisionsgravieren und -fräsen sowie Positioniersysteme spezialisiert. Dabei entwickelt und vertreibt LANG seit knapp 40 Jahren Schrittmotorsteuerungen für die Feinpositionierung und hat in den 70er Jahren mit dem Mikroschrittbetrieb einen Meilenstein im Markt gesetzt. Diese Technik fließt auch in die heutigen LSTEP-Steuerungen ein: Lösungen für hochpräzise und gleichzeitig dynamische Positionieraufgaben. Die Ausprägung LSTEP express ermöglicht es, verschiedene Motortypen wie Schritt-, Servo- und Linearmotoren sowie DC-Servomotoren einfach anzusteuern und verschiedene Anwendungen mit wenig Aufwand zu realisieren.

Das Portfolio von LANG erstreckt sich über Automations-Systeme, Frästechnologie, Lasertechnologie, Digitalisiersysteme und die unterstützende LANG-Software. Dabei werden die Automations-Systeme weltweit in verschiedenen Branchen vertrieben und auch in den von dem Unternehmen entwickelten Maschinen eingesetzt. Komplette Achs- und Handlingsysteme werden ebenfalls realisiert.

LSTEP express: Eine Steuerung – viele Möglichkeiten
Mit LSTEP express bietet LANG hochauflösende Schrittmotorsteuerungen für Anwendungsgebiete wie Mikroskopie, Bildverarbeitungs- und Oberflächenanalyse, Waferinspektions- und Handlingsysteme, Mikromontage, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau und viele weitere.

Der dynamische Mikroschrittbetrieb ermöglicht sehr schnelle Positioniervorgänge mit höchster Genauigkeit. Im Servobetrieb ist eine anwenderfreundliche, automatische Reglerauslegung anhand weniger Parameter möglich. Bis zu 4 Achsen können mit LSTEP express angetrieben werden und es sind für alle Achsen Motorströme von 0,2 bis 20A möglich. Durch einen umfangreichen Befehlssatz lassen sich unterschiedlichste Anwendungen realisieren.

Erhältlich ist die Lösung als PCI-Express-Karte, im Desktop-Gehäuse, als 19″-Einschub oder im Schaltschrank-Gehäuse. Ein kostenfreies Softwaretool zur Konfiguration und Bedienung ist dabei ebenso im Lieferumfang enthalten wie eine kostenfreie API zur Integration in eine eigene Softwareumgebung. Optional kann die LSTEP express mit bis zu 16 digitalen I/O´s, Multifunktionsport mit zwei Triggerausgängen, analogen I/O´s und PT100 Interface gewählt werden.

Die 1972 gegründete LANG GmbH & Co. KG mit Sitz in Hüttenberg ist ein führender Anbieter im Bereich Positioniersysteme sowie Präzisionsgravieren und -fräsen. Das Portfolio erstreckt sich über Automations-Systeme, Frästechnologie, Lasertechnologie, Digitalisiersysteme, und die unterstützende LANG-CAD/CAM-Software. Das Unternehmen bietet ein ausgereiftes Steuerungs- und Maschinenprogramm inklusive Maschinenmontage und -abnahme, Service und Support sowie Schulungen an Automationskomponenten, Maschinen und Software. Höchste Qualität und eine schnelle Inbetriebnahme sowie ein professioneller After-Sales-Service stehen dabei im Fokus. Die LANG-Lösungen kommen in Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie Automobilindustrie, Medizintechnik, Beschriftung, Verpackungsindustrie und vielen weiteren zum Einsatz. Weitere Informationen: www.lang.de

Firmenkontakt
LANG GmbH & Co. KG
Michaela Wenzel
Dillstraße 4
35625 Hüttenberg
+49 (0) 6403-7009-0
michaela.wenzel@lang.de
http://www.lang.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

compacer präsentiert auf Hannover Messe neue Mindsphere App

Retrofit Projekte und Predictive Maintenance Szenarien stehen im Fokus

Gärtringen, 26. März 2019 – Auch in diesem Jahr ist der IT-Dienstleister compacer mit einem Stand auf der Hannover Messe vertreten. Aufgrund seiner Expertise im Maschinen- und Anlagenbau ist compacer ein geschätzer Partner des VDMA und stellt als solcher in Halle 7, E26, auf dem VDMA Partnerstand aus.

Im Rahmen der Hannover Messe präsentiert compacer erstmals einer breiten Öffentlichkeit seine neue PPU App. Diese Applikation ist eine Anbindung an Siemens Mindsphere und macht eine Abrechnung nach dem Pay-per-Use Prinzip möglich. „Durch die unternehmensübergreifende Vernetzung von Maschinen im Kontext der Industrie 4.0 können Zahlungsströme kontinuierlich und sekundengenau – entsprechend der Betriebsdauer – erfolgen. So sind die Unternehmen in der Lage, diverse Analysen und Auswertungen zu fahren und erhalten ihr persönliches Abrechnungsmodell basierend nach Verbrauch.“, sagt Lumir Boureanu, Geschäftsführer der compacer GmbH.
Darüber hinaus wird compacer anhand des Magic Cubes Rubik´s zeigen, wie einfach sich ein digitaler Retrofit umsetzen, Daten über das Business Integration Cluster edbic bereit gestellt werden und welche Vorteile sich damit durch Predictive Maintenance erzielen lassen. Bereits im zurückliegenden Jahr war Zauberwürfel auf dem compacer Stand ein Publikumsmagnet, weil er auf beeindruckende Art und Weise visualisiert, wie sich durch die Digitalisierung von Informationen und Datenwerten immense Automatisierungserfolge erzielen und spürbare Mehrwerte generieren lassen – und das nicht nur im Maschinen- und Anlagenbau, sondern auch darüber hinaus.

Aus diesem Grund ist der compacer Stand auch wieder Bestandteil einer Guided Tour. Wer eine der zweimal täglich stattfindenden „Predictive Maintenance Touren“ bucht, macht definitiv am compacer Stand halt. Hier lernt er neben Rubik´s Cube und der neuen Mindsphere App auch kennen, wie Burkhardt+Weber von der Zusammenarbeit mit compacer profitiert.

Weitere Informationen über compacer unter: https://compacer.com

Die compacer GmbH zählt zu Deutschlands wichtigsten IT-Dienstleistern und Softwareanbietern für den zuverlässigen und formatunabhängigen Datenaustausch von IT-Systemen. compacer unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Prozesse und sorgt dafür, dass sich deren IT-Struktur innovativ und zukunftsorientiert weiterentwickelt. Dabei kommen Smart Service Lösungen aus dem Bereichen EDI, e-Invoicing, Retrofit, Predictive Maintenance und Blockchain zum Einsatz. compacer versteht sich als vertrauenswürdiger, unabhängiger Technologiepartner und Innovator, der mit dem Auf- und Ausbau sicherer Ecosysteme die Wertschöpfungskette seiner Kunden optimiert. Das Unternehmen gehört zur eurodata-Gruppe und verfügt über eine nachhaltige nationale wie internationale Expertise im Bereich der Datenintegration und Prozessoptimierung. Mehr Informationen unter: www.compacer.com

Firmenkontakt
compacer GmbH
Stefanie Meier
Max-Planck-Straße 6-8
71116 Gärtringen
+49 7034 998 910 0
info@compacer.com
http://www.compacer.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen

Startups: Erschwingliche 3D Software für Anlagenbau und Fabrikplanung

Moers – 8. März 2019: Softwareentwickler CAD Schroer kündigt heute seine Aktion zur Förderung von Unternehmensgründern an. Damit erhalten Startups die Anlagenbau- und Fabrikplanungssoftware MPDS4 aktuell mit einem Rabatt von 50%.

Startups und Unternehmensgründer aus dem Bereich Anlagenbau oder Fabrikplanung haben oft große Hürden zu überwinden. Die richtige 3D CAD Software ist unerlässlich. „Startup Unternehmen haben oft nicht die Möglichkeit in professionelle Anlagenbau- oder Fabrikplanungssoftware zu investieren“, sagt Michael Schroer, Geschäftsführer von CAD Schroer. „Das gab uns zu denken, denn auch wir haben vor 30 Jahren klein angefangen. Heute sind wir ein weltweit tätiger Anbieter und Entwickler von Engineering-Lösungen. Das bietet uns heute die Möglichkeit Startups mit unserer Erfahrung und unserer Software zu unterstützen.“

Richtige Tools führen zu schnellem Wachstum
„Junge Unternehmen sind flexibel und bieten ihren Kunden oft besonders gute Konditionen. Das ist ihr Wettbewerbsvorteil, “ so Michael Schroer. „Die Software muss sofort einsatzbereit sein und schnell Ergebnisse liefern. Nur so lässt sich dieser Vorteil auch auf Dauer ausbauen. Und genau diesen Ansatz verfolgen wir mit unserer Anlagenbau- und Fabrikplanungssoftware MPDS4. Denn hier werden passende Kataloge mitgeliefert, die auch bei Bedarf schnell ergänzt werden können. Durch mitgelieferte Stücklistenerzeugung, Kollisions- und Konsistenzprüfung ist auch die Qualität der Planung gesichert.“

Richtige Tools, kleine Preise
„Das wollen wir fördern, indem wir den Startups unter die Arme greifen“, so Michael Schroer. „Wir wollen Unternehmensgründern schon von Beginn an eine professionelle Lösung bieten. Mit 50% Rabatt auf die MPDS4 Anlagenbau-Software geben wir jungen Unternehmen in ihrem ersten Jahr eine solide Erfolgsbasis.“ Startups erhalten aktuell einen Rabatt von 50% auf die Anlagenbau- und Fabrikplanungssoftware MPDS4.

>> Startups aufgepasst: 50% Aktion läuft an

Über CAD Schroer
CAD Schroer ist ein global agierender Entwickler und Anbieter von Engineering-Lösungen. Seit über 30 Jahren betreut CAD Schroer Kunden aus den Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus, der Automobil- und Zulieferindustrie sowie die öffentlichen Versorgungsunternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft. Mit mehreren Außenstellen und Tochterunternehmen in Europa und in den USA präsentiert sich das Unternehmen heute stärker und zeitgemäßer denn je.

Die Produktpalette von CAD Schroer umfasst Lösungen aus dem Bereich Konstruktion, Anlagenbau, Fabrikplanung und Datenmanagement. Unternehmen in 39 Ländern vertrauen auf MEDUSA®, MPDS™, M4 ISO und M4 P&ID FX, um sich effizient und flexibel in einer integrierten Konstruktionsumgebung zwischen allen Phasen der Produkt- oder Anlagenentwicklung zu bewegen.

Im Produkt- und Dienstleistungsportfolio von CAD Schroer befinden sich zudem Lösungen für die erweiterte (AR) und virtuelle (VR) Realität. Dabei erarbeitet CAD Schroer gemeinsam mit seinen Kunden immersive Augmented und Virtual Reality (AR & VR) Lösungen basierend auf vorhandenen 3D CAD-Daten. Das Ergebnis sind immersive AR- und VR-Apps, mit denen sich die Produkte in einer beeindruckenden Weise präsentieren lassen. CAD Schroer Apps werden auch für Workshops und Teambesprechungen während der Planung eingesetzt, um die Planungsdaten in virtuellen Besprechungsräumen im Detail zu betrachten. Die Wartung nutzt AR/VR-Apps, die den Service erleichtern und damit die Produktivität steigern.

Darüber hinaus werden Kunden durch Serviceleistungen wie Consulting, Schulung, Wartung und technischen Support bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützt. Dies und eine individuelle Kundenpflege sorgen für höhere Wettbewerbsfähigkeit, geringere Kosten und für bessere Qualität.

CAD Schroer ist zusätzlich ein autorisierter PTC-Partner in den Bereichen Entwicklung, Schulung, Service und Vertrieb. Durch seine kompetenten und erfahrenen Mitarbeiter bietet der Software-Entwickler einen hohen Mehrwert für die komplette Bandbreite an Lösungen und Dienstleistungen im PTC-Produktumfeld.

Kontakt
CAD Schroer GmbH
Fritz-Peters-Straße 11
47447 Moers

Website: www.cad-schroer.de
Email: marketing@cad-schroer.de

Telefon:
Deutschland: +49 2841 9184 0
Schweiz: +41 43 495 32 92
England: +44 1223 850 942
Frankreich: +33 141 94 51 40
Italien: +39 02 4979 8666
USA: +1 866-SCHROER (866-724-7637)

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen

Die Entstehung intelligenter R&I-Fließbilder

Moers – 14. Februar 2019: Die Planung im Anlagenbau beinhaltet viele Aufgabenbereiche. Eine davon ist die Verfahrensplanung mit dem Erarbeiten des Verfahrensfließbildes. Das sogenannte R&I-Fließbild ist ein zentraler und wichtiger Bestandteil im Planungsprozess.

In der Anlagenplanung verwenden wir das R&I-Fließbild für die Darstellung des chemischen Verfahrens und der Definition der technischen Ausrüstung. Am Ende enthält es alle Prozessinformationen und alle Details über die einzelnen verwendeten Komponenten.

R&I-Fließbilder bestimmen den Prozess
R&I-Fließbilder nutzen genormte Symbole, um verschiedene Typen von Anlagenkomponenten darzustellen. Sie stellen die verschiedenartigen Baugruppen der Apparate und Maschinen in einer Anlage dar. Alle Symbole werden typischerweise durch Rohrleitungen verbunden, die durch Linien dargestellt werden. Damit wird bestimmt, wie die Medien durch das System fließen. Zudem kann das Fließbild weitere Eigenschaften, wie das Material, den Druck und die Temperatur, die die Maschine später aushalten muss, enthalten. Diese Informationen können in Textform auf dem Fließbild stehen, in einer Tabelle gespeichert oder im R&I-System als Attribut an die Komponente angeheftet werden. Die Rohrleitungen, die die Geräte miteinander verbinden, haben ebenfalls spezielle Eigenschaften, wie Nennweiten, Druckstufen, Werkstoffe, Ausführung und Isolierung. Die Herausforderung bei einer integrierten R&I-Planung liegt in der möglichst schnellen Erfassung aller Detailinformationen bereits bei der Erstellung des Fließbildes.

R&I-Fließbilder mit versteckten Detailinformationen
Nicht alle dieser oben genannten Detailinformationen sind auf einem R&I-Fließbild sichtbar, sie müssen aber trotzdem auswertbar bleiben. Die Lösung für diese Herausforderung sind Attribute. Diese lassen sich an die einzelnen Komponenten, Rohrleitungen oder Instrumentierungen anknüpfen und bleiben unsichtbar als Detaildaten im Hintergrund gespeichert. Attribute können beliebig oft abgefragt und ergänzt sowie auf benutzerspezifizierte oder vordefinierte Werte eingestellt werden. Das Ergebnis ist eine komplett automatisierte Erstellung eines R&I-Fließbildes mit Berichten und Stücklisten für die Dokumentation.

Attribute – Die versteckte Intelligenz
Attribute in einer R&I-Planung sind ein sehr mächtiges Werkzeug, denn Sie machen aus einem normalen R&I-Schema ein intelligentes Planungswerkzeug. Das R&I-Fließbild ist dann nicht nur eine bloße Grafik, sondern gleichzeitig ein auswertbarer und analysierbarer Datenlieferant für die spätere Planung und Fertigung der Anlage. Auch ergeben sich durch die Fähigkeit Berichte jeder Art zu erstellen viele Möglichkeiten für die kostentechnische Planung eines Projektes.

Die Macht der Attribute
Eine R&I-Lösung, die die Macht der Attribute voll ausnutzt und auch die entsprechenden Schnittstellen bietet, ist M4 P&ID FX. Dieses P&ID-System ist speziell für die Aufgabenstellungen der verfahrenstechnischen Planung konzipiert und bietet sowohl die Möglichkeit verfahrenstechnische Prozesse grafisch abzubilden, als auch diese mit komplett auswertbaren Detailinformationen zu versehen.

Fazit
Das P&ID-System von CAD Schroer ist durch den Preis von 1.250 € für jedes Unternehmen erschwinglich. Die Software rentiert sich bereits nach den ersten damit durchgeführten Projekten.

>> So werden P&IDs zu intelligenten Fließbildern

Über CAD Schroer
CAD Schroer ist ein global agierender Entwickler und Anbieter von Engineering-Lösungen. Seit über 30 Jahren betreut CAD Schroer Kunden aus den Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus, der Automobil- und Zulieferindustrie sowie die öffentlichen Versorgungsunternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft. Mit mehreren Außenstellen und Tochterunternehmen in Europa und in den USA präsentiert sich das Unternehmen heute stärker und zeitgemäßer denn je.

Die Produktpalette von CAD Schroer umfasst Lösungen aus dem Bereich Konstruktion, Anlagenbau, Fabrikplanung und Datenmanagement. Unternehmen in 39 Ländern vertrauen auf MEDUSA®, MPDS™, M4 ISO und M4 P&ID FX, um sich effizient und flexibel in einer integrierten Konstruktionsumgebung zwischen allen Phasen der Produkt- oder Anlagenentwicklung zu bewegen.

Im Produkt- und Dienstleistungsportfolio von CAD Schroer befinden sich zudem Lösungen für die erweiterte (AR) und virtuelle (VR) Realität. Dabei erarbeitet CAD Schroer gemeinsam mit seinen Kunden immersive Augmented und Virtual Reality (AR & VR) Lösungen basierend auf vorhandenen 3D CAD-Daten. Das Ergebnis sind immersive AR- und VR-Apps, mit denen sich die Produkte in einer beeindruckenden Weise präsentieren lassen. CAD Schroer Apps werden auch für Workshops und Teambesprechungen während der Planung eingesetzt, um die Planungsdaten in virtuellen Besprechungsräumen im Detail zu betrachten. Die Wartung nutzt AR/VR-Apps, die den Service erleichtern und damit die Produktivität steigern.

Darüber hinaus werden Kunden durch Serviceleistungen wie Consulting, Schulung, Wartung und technischen Support bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützt. Dies und eine individuelle Kundenpflege sorgen für höhere Wettbewerbsfähigkeit, geringere Kosten und für bessere Qualität.

CAD Schroer ist zusätzlich ein autorisierter PTC-Partner in den Bereichen Entwicklung, Schulung, Service und Vertrieb. Durch seine kompetenten und erfahrenen Mitarbeiter bietet der Software-Entwickler einen hohen Mehrwert für die komplette Bandbreite an Lösungen und Dienstleistungen im PTC-Produktumfeld.

Kontakt
CAD Schroer GmbH
Fritz-Peters-Straße 11
47447 Moers

Website: www.cad-schroer.de
Email: marketing@cad-schroer.de

Telefon:
Deutschland: +49 2841 9184 0
Schweiz: +41 43 495 32 92
England: +44 1223 850 942
Frankreich: +33 141 94 51 40
Italien: +39 02 4979 8666
USA: +1 866-SCHROER (866-724-7637)

Pressemitteilungen

Sealtek Deutschland startet zu Jahresbeginn mit neuer Homepage

Geschäftsführer Markus Kerling will die hohe Produktkompetenz auch im Netz sichtbarer machen.

Neunkirchen-Seelscheid, 07.02.2019 Nachdem 2018 eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte der Sealtek Deutschland GmbH war, startete der international tätige Dichtungsspezialist zu Jahresbeginn mit einer neuen Homepage. „Wir wollen zeigen, was wir können und das auch im Netz“, erläutert Geschäftsführer Markus Kerling den produktbetonten Internetauftritt. „Die Erfahrung zeigt, dass die Kunden auf den ersten Blick erkennen wollen, welche Produkte und Lösungen wir für die jeweilige Aufgabenstellung anbieten“, fährt Kerling fort. Und so hat man sich im Rhein-Sieg-Kreis ganz klar für die Darstellung der innovativen Dichtungsprodukte und ihrer Einsatzfelder entschieden.
Dass Sealtek zudem auch passgenaue Anwendungsberatung und umfassende Serviceleistungen bietet, wird ebenso schnell klar. „Je nach Kunde und Einsatzfeld entwickeln wir individuelle Lösungen, die maßgeschneidert auf die jeweiligen Einsatzfelder abgestimmt sind. Und genau dazu sollen die Interessenten erste Informationen auf der Homepage finden“, betont der Geschäftsführer. Aus diesem Grund plant man im nächsten Schritt auch, entsprechende Anwendungsbeispiele aufzubereiten und ergänzend bereitzustellen. Hierzu ist man schon mit seinen Kunden im Gespräch.
Sealtek verkauft Hochtechnologie im Bereich Dichtungen. „Unsere Kunden bestellen nicht per Knopfdruck. Deshalb ist es für uns wichtig, den Kunden, zu denen sowohl namhafte Industrieunternehmen als auch OEM“s gehören, das gute Gefühl zu vermitteln, dass wir genau der richtige Partner. Dann wendet er sich an uns und an dieser Stelle übernehmen dann unsere gut ausgebildeten Fachleute, und der Sealtek-Service beginnt“, lacht der Ingenieur.
Um die Kunden zukünftig noch besser über Neuheiten zu informieren, gibt es derzeit eine Rubrik Aktuelles. Weitere Rubriken sollen hinzukommen, denn ganz sicher will Sealtek Deutschland sichtbarer werden. „Wir sind Spezialisten im Bereich Gleitringdichtungen, hier gehören wir weltweit zu den führenden Herstellern und genau das wollen wir den Markt stärker wissen lassen“, schließt Kerling mit Blick nach vorne.
Die neue Homepage ist also nur der erste Schritt einer neuen Sichtbarkeitsstrategie des Mittelständlers.

2004 gegründet ist die Sealtek Deutschland GmbH Partner der international tätigen Sealtek Gruppe mit mehr als 800 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist weltweit ein gefragter Experte in Sachen dynamische und statische Dichtungssysteme. Sealtek Deutschland wurde 2016 im Rahmen einer Unternehmensnachfolge von Markus Kerling übernommen. Vom Standort in Neunkirchen-Seelscheid aus bearbeitet man den deutschsprachigen Markt. Sealtek Deutschland übernimmt neben dem Vertrieb sämtliche Serviceleistungen. Die Sealtek Srl., welche 1989 gegründet wurde, übernimmt diese Aufgaben weltweit. Gefertigt wird international an verschiedenen Standorten.

Firmenkontakt
Sealtek Deutschland GmbH
Jasmin Arets
Humboldtstraße 2
53819 Neunkirchen-Seelscheid
+49 2247 900-507
info@sealtek.de
http://sealtek-deutschland.de/

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Bildquelle: @Sealtek Deutschland GmbH

Pressemitteilungen

IT-Systemhaus LANOS schnürt komplettes Zeiterfassungspaket für Maschinenbauer und Zulieferer

IT-Systemhaus LANOS schnürt komplettes Zeiterfassungspaket für Maschinenbauer und Zulieferer

LANOS Geschäftsführer Hans-Jürgen Fockel

Mit ihren komplexen After-Sales-Services und dem Industrie-typischen „Rund-um-die-Uhr“-Service zur Sicherung der Betriebsbereitschaft von Maschinen und Anlagen stellt die Maschinenbau- und Zulieferindustrie hohe Anforderungen an die Zeiterfassung, Zeitbewertung und Gehaltsabrechnung. Sonderzuschläge, Überstunden, Pausenzeiten, Arbeitszeitmodelle, länderspezifische Feiertage, Urlaubsansprüche oder Krankheitstage machen die Zeiterfassung und Abrechnung zu einem komplexen und fehleranfälligen Unterfangen. Um Service-orientierte Industriebetriebe die Verwaltung und Aufbereitung der Zeiterfassungsdaten für die Lohn- und Gehaltsabrechnung zu erleichtern, bietet der IT-Sourcing- und zertifizierte DATEV-Spezialist LANOS ab sofort ein komplettes, anforderungsgerechtes und aufeinander abgestimmtes Zeiterfassungspaket aus Terminals, Zeiterfassungssoftware, Reporting-Tool und Mobilanwendungen vorerst speziell für DATEV-Umgebungen an.

Fehler, aufwändige Nachbearbeitungen oder Korrekturen der Gehaltsbe- und abrechnung der Mitarbeiter treten gerade in den Service-intensiven Industrien wie dem Maschinen- und Anlagenbau zutage, wo der Kundendienst einen großen Anteil des Gesamtumsatzes ausmacht. „Die Ursache liegt dabei häufig in einer mangelnden Datenqualität, da die komplexen Zeiterfassungsdaten über die bestehenden Standard-Schnittstellen nicht automatisiert oder fehleranfällig an die Lohnabrechnungssoftware übergeben werden. Dies verursacht zum Monatsbeginn ein unnötig hohes Arbeitsaufkommen bei der Berechnung der Monatsgehälter und erschwert zudem schnelle und korrekte Auswertungen, die eigentlich für die notwendige Transparenz im Service und eine zuverlässige Planung und Ressourcensteuerung im Tagesgeschäft sorgen sollen“, erläutert LANOS Geschäftsführer Hans-Jürgen Fockel.

Rundumpaket für die Zeitwirtschaft und Abrechnung
Das Zeiterfassungspaket für die Maschinenbau- und Zulieferindustrie basiert auf der Zeiterfassungs-Software timeCard von REINER SCT mitsamt den Modulen Arbeitszeiterfassung, Projektzeiterfassung, Urlaubsverwaltung, Urlaubsplanung und optional Zutrittskontrolle, auf die sowohl über Terminals als auch über eine dedizierte Smartphone App zugegriffen werden kann. Als Middleware zwischen der timeCard und der DATEV-Lohnbuchhaltung kommt die Zeitbewertungs-Software Lohnbuchhaltung+ und LANOStime zum Einsatz, die für eine intelligente, zuverlässige Datenaufbereitung und ein professionelles Berichtswesen sorgt. Diese erlaubt Personal- und Service-Verantwortlichen eine einfache, benutzerfreundliche und bedarfsgerechte Anpassung von Kennzahlen und Berichten. Für die Ausgabe professioneller Berichte ist dabei weder Fachpersonal noch großer Einarbeitungsaufwand notwendig – selbst für Mitarbeiter, die keinen Zugriff auf die Zeiterfassungsdaten haben. Die Lösung verfügt zudem bereits über eine Vielzahl verschiedenster Auswertungen. Die Berichte lassen sich direkt als PDF- oder Excel-Datei ausgeben und können bequem mit Kollegen geteilt oder nachbearbeitet werden.

Sämtliche Leistungen, einschließlich Einführung, Parametrisierung, Schulung, Wartung und Support der REINER SCT, DATEV, Lohnbuchhaltung+ oder LANOStime Lösungen erfolgen dabei direkt über LANOS. Mit der „LANOS cloud“ bietet das Unternehmen zudem ein attraktives Leistungsangebot rund um den Rechenzentrumsbetrieb und Managed Services für das IoT-Zeitalter in der Maschinenbau- und Zulieferindustrie. Der Preis des Zeiterfassungspaketes von LANOS richtet sich nach dem konkreten Lizenz- und Hardware-Bedarf und startet ab 259,00 EURO für 5 Lizenzen.

Das 1991 gegründete IT-Systemhaus mit Sitz im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock arbeitet strikt nach dem Motto „LANOS – Wir machen IT für Menschen“ und bietet individuelle IT-Lösungen auf höchstem Niveau, die die tägliche Arbeit unterstützen und nicht belasten. Gemeinsam mit Partnern deckt LANOS das komplette Spektrum der Systemtechnik ab. LANOS optimiert Prozessabläufe in Bezug auf Effizienz, Geschwindigkeit und Präzision und bringt mit seinen innovativen Lösungen Transparenz in sämtliche Arbeitsprozesse des täglichen Geschäftslebens in mittelständischen Unternehmen und Kanzleien. Angefangen vom einfachen Posteingang bis hin zur komplexen Unternehmenssteuerung. Mit gestaffelten Service-Level-Agreements wird LANOS jedem Betreuungsbedarf gerecht und agiert exakt auf die individuellen Bedingungen abgestimmt. Angestrebte IT-Lösungen sind dabei strikt auf das individuelle strategische Unternehmensziel fokussiert und stellen einen messbaren MEHRwert für das Unternehmen dar. Weitere Informationen: www.lanos.de

Firmenkontakt
LANOS Computer GmbH & Cie KG
Elisabeth Fockel
Görlitzer Straße 6
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 / 95 20 – 0
+49 (0) 5207 / 95 20 – 20
epost@lanos.de
http://www.lanos.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
040 800 80 99 0-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Pressemitteilungen

Auf diesem Event die Industrie 4.0 Live erleben

Moers – 20. November 2018: Das Jahr bringt neue Industrie 4.0-Themen, Impulse und Erkenntnisse aus der Praxis mit sich. Der kostenlose Impulsnachmittag dient Unternehmen bereits seit Jahren als Plattform zum Ideenaustausch und zum Sammeln neuer Digitalisierungs-Impulse.

Digitalisierung und Industrie 4.0 sind die Themen, die in den nächsten fünf Jahren die Entwicklung von Unternehmen vorantreiben werden. Doch Themen im Detail zu überblicken oder die Technologien für das eigene Unternehmen zu qualifizieren ist eine große Herausforderung. Der kostenlose Impulsnachmittag nimmt den Unternehmen genau diese Aufgabe ab. In den Vorträgen werden die für die Industrie relevanten Themen genau beleuchtet und mit Praxisbeispielen hinterlegt. In den Pausen können die Teilnehmer zusätzlich die neuen Technologien in die Hand nehmen und diese live erleben.

Kostenlose Teilnahme für Unternehmen
Die Anmeldung und Teilnahme ist für Unternehmen kostenlos, jedoch ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Dadurch wird ein reger Austausch gewährleistet und es kann auf individuelle Fragen eingegangen werden. Interessierte Unternehmen sollten daher die Gelegenheit nutzen und sich zu der Veranstaltung zeitnah online anmelden.

> Industrie 4.0 Impulsnachmittag: Programm und kostenlose Anmeldung

Ein Programm voller Digitalisierungs-Impulse
Eine Übersicht über die relevanten Themen bietet die Möglichkeit, die für sich beste Lösung aus einem Pool an Ideen auszuwählen. Mit dem umfangreichen Programm bietet der Veranstalter CAD Schroer den Besuchern die Möglichkeit, sich an nur einem Nachmittag komprimiert über alle Themenbereiche zu informieren. Die einzelnen Vorträge geben dabei nicht nur eine Übersicht über die relevanten Themen, sondern beleuchten diese auch aus der Sicht der Industrie. Einzelne Technologien werden mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt und mit Praxisbeispielen hinterlegt.

Erlebnis-Ausstellung: Neue Technologien live erleben
Alles über die Technologien zu wissen ist eine Sache. Die Technologien anhand von Industrie-Beispielen live zu erleben, lässt aber erst deren wahre Vorteile erkennen. Aus diesem Grund können die Besucher des i4 Impulsnachmittages die verschiedenen Augmented Reality, Virtual Reality oder Internet of Things (IoT) Anwendungen auf dem Tablet oder mit der VR-Brille in die Hand nehmen und live erleben. Damit ist der Impulsnachmittag einzigartig und bietet den Unternehmen einen enormen Mehrwert in der Bewertung der Technologien für den Einsatz in den eigenen Industrie 4.0 Projekten.

> Industrie 4.0 Impulsnachmittag: Programm und kostenlose Anmeldung

Über CAD Schroer
CAD Schroer ist ein global agierender Entwickler und Anbieter von Engineering-Lösungen. Seit über 30 Jahren betreut CAD Schroer Kunden aus den Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus, der Automobil- und Zulieferindustrie sowie die öffentlichen Versorgungsunternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft. Mit mehreren Außenstellen und Tochterunternehmen in Europa und in den USA präsentiert sich das Unternehmen heute stärker und zeitgemäßer denn je.

Die Produktpalette von CAD Schroer umfasst Lösungen aus dem Bereich Konstruktion, Anlagenbau, Fabrikplanung und Datenmanagement. Unternehmen in 39 Ländern vertrauen auf MEDUSA®, MPDS™, M4 ISO und M4 P&ID FX, um sich effizient und flexibel in einer integrierten Konstruktionsumgebung zwischen allen Phasen der Produkt- oder Anlagenentwicklung zu bewegen.

Im Produkt- und Dienstleistungsportfolio von CAD Schroer befinden sich zudem Lösungen für die erweiterte (AR) und virtuelle (VR) Realität. Dabei erarbeitet CAD Schroer gemeinsam mit seinen Kunden immersive Augmented und Virtual Reality (AR & VR) Lösungen basierend auf vorhandenen 3D CAD-Daten. Das Ergebnis sind immersive AR- und VR-Apps, mit denen sich die Produkte in einer beeindruckenden Weise präsentieren lassen. CAD Schroer Apps werden auch für Workshops und Teambesprechungen während der Planung eingesetzt, um die Planungsdaten in virtuellen Besprechungsräumen im Detail zu betrachten. Die Wartung nutzt AR/VR-Apps, die den Service erleichtern und damit die Produktivität steigern.

Darüber hinaus werden Kunden durch Serviceleistungen wie Consulting, Schulung, Wartung und technischen Support bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützt. Dies und eine individuelle Kundenpflege sorgen für höhere Wettbewerbsfähigkeit, geringere Kosten und für bessere Qualität.

CAD Schroer ist zusätzlich ein autorisierter PTC-Partner in den Bereichen Entwicklung, Schulung, Service und Vertrieb. Durch seine kompetenten und erfahrenen Mitarbeiter bietet der Software-Entwickler einen hohen Mehrwert für die komplette Bandbreite an Lösungen und Dienstleistungen im PTC-Produktumfeld.
Kontakt
CAD Schroer GmbH
Fritz-Peters-Straße 11
47447 Moers

Website: www.cad-schroer.de
Email: marketing@cad-schroer.de

Telefon:
Deutschland: +49 2841 9184 0
Schweiz: +41 43 495 32 92
England: +44 1223 850 942
Frankreich: +33 141 94 51 40
Italien: +39 02 4979 8666
USA: +1 866-SCHROER (866-724-7637)