Tag Archives: Anthologie

Pressemitteilungen

Ralf Bender-Preis 2019: Krimi-Kurzgeschichten gesucht

1500 Euro Sieg-Prämie, Preise im Gesamtwert von 5000 Euro

Bayerischer Wald. 1500 Euro Siegprämie, Preise im Gesamtwert von 5000 Euro, das sind die Eckdaten für den Krimiwettbewerb Ralf Bender-Preis. Es geht wieder los: Am 6. Januar bei Sonnenaufgang wurde nach 2013, 2015 und 2017 die vierte Auflage des Ralf Bender-Preises gestartet. Autorinnen und Autoren sind eingeladen, sich am höchst dotierten Krimi-Kurzgeschichten-Preis im deutschsprachigen Raum zu beteiligen. Besonderheit und einzige Vorgabe an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Die Storys müssen zwingend im Bayerischen Wald verortet sein. Die Sieger-Story erhält 1500 Euro, weitere Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 5000 Euro werden vergeben. Einsendeschluss ist am 31. Mai 2019 bei Sonnenuntergang.
Der Ralf Bender-Preis wurde im Oktober 2013 erstmals vergeben. Er ist der erste niederbayerische Literaturwettbewerb für Krimi-Kurzgeschichten. Die Gewinnergeschichte erhält 1500 Euro in bar, drei weitere Sonderpreise sind mit jeweils 150 Euro dotiert. Darüber werden Sachpreise im Wert von 3000 Euro vergeben.
„Der Ralf Bender-Preis hat sich inzwischen zu einem der wichtigsten Krimi-Literaturpreise im deutschsprachigen Raum entwickelt“, freuen sich die Initiatoren Alexander Frimberger und Lothar Wandtner. Die Qualität und Wertigkeit des Wettbewerbs zeigt sich auch darin, dass sich zahlreiche bekannte Krimiautorinnen und Krimiautoren, wie Su Turhan, Veronika Rusch, Isabella Archan, Henry Gerhard und Dagmar Isabell Schmidbauer am Wettbewerb beteiligt haben. „Besonders haben wir uns gefreut, dass die Autorin Iris Leister, die mit der Geschichte „Der Hias“ in unserer Anthologie „Boandlkramer“ vertreten ist, mit eben dieser auch den Friedrich-Glauser-Preis 2016 gewonnen hat. Das ist nach dem Deutschen Krimipreis, die wohl wichtigste Auszeichnung“, sagt Wandtner.

„Doch wir legen Wert auf die Feststellung, dass der Literaturwettbewerb, der alle zwei Jahre stattfindet, nicht nur für Profis reserviert ist“, ergänzt Frimberger. Er richtet sich vielmehr an alle Autorinnen und Autoren, die Krimi-Kurzgeschichten entweder schon geschrieben haben oder schreiben wollen. Und der Zuspruch ist jedes Mal riesig. Bisher haben sich rund 400 krimibegeisterte Schreiberinnen und Schreiber an den Wettbewerben beteiligt. Zugelassen sind Geschichten, die noch in keinem Medium veröffentlicht worden sind. Gefragt sind Kreativität und Lokalkolorit. Denn wie gesagt, die einzige Bedingung ist: Handlungsort der Kurzgeschichte muss zwingend der Bayerische Wald sein. Ansonsten sind der Fantasie in Art und Ausführung keine Grenzen gesetzt.
Übrigens: Im Jahr 2017 hat nach Markus Muckenschnabl (Passau) und Ruth Geiger (Grafenau) Michael Thode aus Salzhausen den begehrten Preis gewonnen.
Weitere Details: Bei der Preisübergabe, die heuer am Samstag, 26. Oktober stattfindet (Veranstaltungsort folgt), erhält der Autor/die Autorin der besten Geschichte einen außergewöhnlichen Glas-Pokal (Wanderpokal) und einen Geldpreis in Höhe von 1500 Euro in bar. Außerdem werden drei Sonderpreise a.) die fantasievollste (spektakulärsten) Geschichte (150 Euro), b.) die interessanteste Figur und c.) den witzigsten Einfall (je 150 Euro) vergeben. Die besten Kurzgeschichten erscheinen in einer Krimi-Anthologie, die am Tag der Preisübergabe präsentiert wird. Jeder Autor, der mit seiner Geschichte im Buch vertreten ist, erhält zehn Exemplare gratis. Das Buch erscheint in der edition golbet des HePeLo-Verlages und wird nach Erscheinen überall im Buchhandel erhältlich sein.
Die Geschichten müssen an Originalschauplätzen im Bayerischen Wald spielen. Dazu zählen ausschließlich die Landkreise Freyung-Grafenau, Regen, Deggendorf, Passau, Straubing und Cham. Die Kurzgeschichten dürfen eine Länge von fünfzehn DIN-A4-Seiten (60 Zeichen pro Zeile, 30 Zeilen pro Seite) nicht überschreiten.
Die Preisverleihung findet in einem festlichen Rahmen statt. Neben den Organisatoren Lothar Wandtner und Alexander Frimberger, Autoren unter anderem der Erzengel-Thriller Raphael, Gabriel, Michael und Uriel sowie eines weitern Thrillers „Misstrauen“ und eines Krimi-Wanderführers Bayerischer Wald, besteht die Jury aus Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Tourismus, Politik und Wirtschaft sowie aus eingefleischten Krimi-Fans.
Autorinnen und Autoren, die sich mit einer Geschichte an dem Wettbewerb beteiligen möchten, schicken ihr Werk per E-Mail an: info@edition-golbet.de. Weitere Infos im Internet unter: www.golbet.de oder unter Tel.: 08554/944461.

Die Edition Golbet beschäftigt sich mit Literatur aus dem Bayerischen Wald und widmet sich den Genres: Krimi, Thriller, Sagen, Mythen, Geschichten und Fantasy und hat im Jahr 2016 einen Krimi-Wanderführer herausgebracht. Die Edition ist Teil des HePeLo-Verlages, der im Jahr 2006 unter anderem von Lothar Wandtner gegründet wurde. Alexander Frimberger hat in den vergangenen Jahren den Reisebuchverlag bike-book.com mit aufgebaut. Dort sind vor allem hochwertige Motorradreiseführer entstanden.
Die edition golbet hat es sich unter anderem zum Ziel gesetzt, den Bayerischen Wald als Krimi-Region weiter zu etablieren. So wurde im Jahr 2013 erstmals der Krimi-Kurzgeschichten Wettbewerb Ralf-Bender-Preis durchgeführt, der aktuell mit insgesamt 5000 Euro dotiert ist und im Jahr 2015 zum zweiten, 2017 zum dritten Mal verliehen wurde.

Im Jahr 2014 wurden außerdem die Mord(S)Tage ins Leben gerufen, das 1. Krimifestival im Bayerischen Wald, das ebenfalls zu einer festen Einrichtung werden soll.
Viele weitere Projekte, Aktionen und Veranstaltungen befinden sich in Arbeit. Aktuelle Informationen unter: www.golbet.de
Darüber hinaus existieren der Schönberger- und der Zwieseler Buchladen, über die auch Lesungen und Vorträge organisiert werden.
Autoren sind herzlich eingeladen Manuskripte zu schicken.

Kontakt
golbet gmbh
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
info@edition-golbet.de
http://www.golbet.de

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

Gutes tun: Buchneuerscheinung DU FEHLST hilft Hospizen

50 Autor*innen erzählen 50 Geschichten von Leben und Tod. Ein Buch, das Trauer in Worte kleidet und Begleitung von Sterbenden unterstützt.

Gutes tun: Buchneuerscheinung DU FEHLST hilft Hospizen

Buchveröffentlichung DU FEHLST, Literatur für einen guten Zweck.

Heppenheim, 20. Juli 2018 – Müssen Wettbewerbe zwingend einer Person zugute kommen? Wäre es nicht schöner, wenn mehrere gewinnen würden? Genau das geschieht bei dem aktuellen Projekt des Blog Q5 [ www.blogq5.de ] der Quintessenz – Manufaktur für Chroniken [ www.quintessenz-manufaktur.de ]. Das Spendenprojekt verknüpft Literatur mit sozialem Engagement, um nachhaltig zu wirken.
Was mit dem Kurzgeschichten-Wettbewerb „Weil du mir so fehlst“ begann, entwickelte sich zu einer 208-seitigen Anthologie mit dem gekürzten Titel DU FEHLST. Das illustrierte Buch erscheint am 20. Juli 2018. Der Verkaufserlös fließt in die Hospizarbeit. Von jedem verkauften Exemplar profitieren das Hospiz Bergstraße [ https://www.hospiz-verein-bergstrasse.de/de/hospiz-bergstrasse/ ] und der Ambulanten Hospizdienst für den Landkreis Wittmund e.V.[ https://www.hospiz-wittmund.de/ ]Wie die meisten Vereine, sind sie auf Spenden angewiesen. Beide bieten palliative Pflege und liebevolle Begleitung von Sterbenden, damit das letzte Stück Leben in Würde und Gemeinschaft gelebt werden kann.

Trauer ist Liebe
Für Thomas Klinger, Geschäftsführer der Quintessenz – Manufaktur für Chroniken und seine Frau Petra Schaberger, ebenfalls Quintessenz sowie Blogbetreuerin Q5, ist das Thema Trauer mit persönlichen Erfahrungen verknüpft. „Unsere Verstorbenen sind nicht weg, die Erinnerungen bleiben“, sagt Petra Schaberger. Ihre ältere Schwester starb in einem Hospiz. Das Buch und das gemeinnützige Engagement sind für die Heppenheimerin und ihren Mann eine Herzensangelegenheit. „Es ist ein besonderes Projekt. Wir hoffen, dass wir viele Menschen erreichen und ein nennenswerter Erlös zusammenkommt.“

Trauerbegleiterinnen als Jurorinnen
Unterstützung für den Schreibwettbewerb erhielt die Projektleiterin Schaberger von Christa Lübken, Trauerbegleiterin aus Wittmund, sowie Ayse Bosse, Autorin und Trauerbegleiterin aus Hamburg. Diese stellte den Titel ihres erfolgreichen Kinderbuchs „Weil du mir so fehlst“ als Wettbewerbsmotto zur Verfügung. Der Carlsen Verlag, in dem ihr Buch erschienen ist, stiftete ein Preisgeld in Höhe von 400,- Euro für den oder die Publikumsgewinner/in.
730 Autor*innen reichten ihre Texte ein. Die dreiköpfige Jury freute sich über die rege Beteiligung und las insgesamt 2800 Seiten über Leben, Sterben, Tod, Trauer, Verlust und Liebe. Die 20 besten Kurzgeschichten sollten in der Anthologie zugunsten der Hospizarbeit erscheinen. Es sind mehr.

Q5 Verlag – Lesen und Gutes tun
Aufgrund der Vielzahl guter Texte beschlossen Thomas Klinger und Petra Schaberger kurzerhand den Umfang der Publikation von 20 auf 50 beste Geschichten aufzustocken. Der Wettbewerb um den Publikumspreis blieb davon unberührt. Barbara Nagel, Designerin und Inhaberin von Vän-Design in Karlsruhe, schuf für jede der 50 Kurzgeschichten eine eigene Illustration. Das Lektorat für die ersten 20 Geschichten übernahm Frank Kühne vom Carlsen Verlag. Die 30 weiteren Texte lektorierten Yücel Özyürek und Jörg Adam aus Eresing zu einem vergünstigten Preis.
Eigens für das Buch gründete Thomas Klinger den Q5 Verlag mit dem er zukünftig Wort und soziale Tat verbinden wird. „Gute Geschichten für einen guten Zweck mit Q5 als Fundraisingverlag.“

DU FEHLST wird von Petra Schaberger und Ayse Bosse herausgegeben und erscheint als illustrierte Gesamtausgabe ab 20. Juli 2018 im Handel. Direkte Bestellungen gerne über www.q5-verlag.de/shop .
DU FEHLST – Hrsg. Petra Schaberger, Ayse Bosse. Q5 Verlag, Heppenheim. ISBN 978-3-9819857-0-2. 19,99 Euro.

Der Q5 Verlag [ www.q5-verlag.de] wurde 2018 gegründet und befindet sich im schönen Heppenheim an der Bergstraße. Er ist, ebenso wie Blog Q5 [ https://blogq5.de ] und Die kleine Chronik [ https://diekleinechronik.de ] Teil der Quintessenz – Manufaktur für Chroniken [ https://www.quintessenz-manufaktur.de ].
Die Manufaktur bietet als Dienstleistungsunternehmen professionell aufbereitete Firmenchroniken, Privatbiographien und Sammlungsdokumentationen an. Das Produktspektrum reicht von Einzelausgaben persönlicher Lebensgeschichten bis hin zu auflagenstärkeren Jubiläumsausgaben großer Konzerne.
Aufträge werden in enger Absprache transparent, schnell und pünktlich abgewickelt. Unsere Stärke ist ein Team aus freien und festen Spezialisten. Bei jedem Auftrag legen wir großen Wert auf enge Zusammenarbeit, Diskretion, Qualität und Genauigkeit.
Zu unserem Kundenstamm zählen Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen ebenso wie Familien oder Einzelpersonen. Seit der Manufakturgründung 2005 konnten wir bereits eine beachtliche Anzahl an Kunden mit hochwertigen Chroniken und Lebensgeschichten glücklich machen.
Das motiviert uns, nach 13-jähriger Erfolgsgeschichte etwas zurückzugeben. Daher gründeten wir einen eigenen Verlag, in dem wir zukünftig Bücher, verbunden mit einem guten Zweck, veröffentlichen werden.

PRESSEKONTAKT / ANFRAGEN REZENSIONSEXEMPLARE
Petra Schaberger, Projektleiterin
Blog Q5 von Quintessenz – Manufaktur für Chroniken
Am weißen Rain 15
64646 Heppenheim
Telefon: +49 (0) 62 52 – 12 46 94

Firmenkontakt
Q5 Verlag
Thomas Klinger
Am weißen Rain 15
64646 Heppenheim
06252-124693
post@q5-verlag.de
http://www.q5-verlag.de

Pressekontakt
Q5 Verlag
Petra Schaberger
Am weißen Rain 15
64646 Heppenheim
0 62 52-12 46 93
post@q5-verlag.de
http://www.q5-verlag.de

Pressemitteilungen

Geburtstagstombola auf dem Eppsteiner Markt

Die Eppsteiner Kreuzfahrtautorin Brina Stein feiert den ersten Buchgeburtstag der maritimen Anthologie „Aus Liebe zum Meer“ auf dem Eppsteiner Markt

Geburtstagstombola auf dem Eppsteiner Markt

Aus Liebe zum Meer

Am 21.06.2015 erschien das Buch „Aus Liebe zum Meer – eine maritime Anthologie“ im Verlag 3.0. Die Eppsteiner Autorin Brina Stein hat hierbei erstmals als Herausgeberin fungiert. Gemeinsam mit 9 weiteren Autoren (Ute Bareiss, Jana Förster, Martin Halotta, Ute Hiemann, Andre Huter, Ellen Löchner, Petra Schulz, Corina Wagner und Michael Zilz) haben sie 23 Geschichten zum Thema Meer zusammengetragen, die unterschiedliche Genres bedienen. Vom Krimi bis zur Liebesgeschichte ist alles dabei. Ein einzigartiges Projekt, denn alle Einnahmen flossen und fließen als Spende an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Die erste Verlags-Abrechnung aus 2015 hat nicht nur die Seenotretter beeindruckt.

Nun feiert die Anthologie ihren ersten Geburtstag in der hessischen Heimat von Brina Stein. Am 24.06.16 wird sie gemeinsam mit Mitautorin Corina Wagner im Rahmen des freitäglichen Wochenmarktes von 14-17 Uhr das Werk interessierten Eppsteiner Bürgern präsentieren. Anlässlich des Geburtstages gibt es aber auch eine Tombola mit vielen interessanten Preisen.

Für 1 EURO pro Stück können Marktbesucher Lose erwerben, der Erlös wandert auf direktem Wege in das DGzRS-Spendenschiffchen der Autorin Brina Stein.

Alle regionalen Marktstände, die Eppsteiner Zeitung, die IHH, Antiquar Gerd Taron und einige weitere Autoren haben anlässlich der Tombola tolle Preise zur Verfügung gestellt. Von den Marktmeistern, Brina Stein und Corina Wagner gibt es zusätzliche Überraschungspreise. „Das sind Sachen, die kann man nicht kaufen“, schmunzelt Brina Stein. Der Hauptpreis kommt vom Eppsteiner Devi-Zentrum. Es sind inzwischen so viele Preise zusammengekommen, dass jedes dritte Los auf jeden Fall eine Gewinnchance haben wird. Bei allem Spaß kann man sich an diesem Tag aber auch über die Arbeit der Seenotretter informieren. Die DGzRS hat umfangreiches Infomaterial zur Verfügung gestellt.

Mitautorinnen Ute Hiemann, ebenfalls aus Eppstein, und Ellen Löchner, aus Mainz, haben ihren Besuch an diesem Freitag auf dem Markt angekündigt. Somit werden zeitweise sogar 4 der 10 Autoren in Eppstein präsent sein. Zudem wird es einen Überraschungsgast geben – doch das bleibt bis dahin ein kleines Geheimnis.

Das Buch „Aus Liebe zum Meer – eine maritime Anthologie“ erschien im Verlag 3.0 pünktlich zum 150-Jährigen Geburtstag der Seenotretter, mit einem Vorwort von Dr. Helmut Thoma, Gründer des deutschen Fernsehsenders RTL und EMMY Preisträger. Die Druckausgabe, 195 Seiten, mit der ISBN 978-3-95667-184-5 zum Preis von 12,50 EUR, sowie das eBook, in den Formaten ePub (ISBN 978-3-95667-185-2) und Mobi (SBN 978-3-95667-186-9) für jeweils 4,99 EUR, sind überall im Buchhandel offline/online und außerdem im Verlag Shop erhältlich.

Gern steht Brina Stein für Interviews und Lesungen zur Verfügung.

Für weitere Informationen und Anfragen wenden Sie sich bitte an den Verlag .

Verlag 3.0 Zsolt Majsai ist ein Publikumsverlag und bedient verschiedene Genres. Neben Fantasy und Thriller sind Tabu-Themen und sozialkritische Bücher ein Schwerpunkt des Verlagprogramms.

Firmenkontakt
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
info@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressekontakt
Verlag 3.0 Pressekontakt
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
pr@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressemitteilungen

Verlag 3.0 und Clue Writing veröffentlichen Anthologie

Der Verlag 3.0 und die Literaturplattform Clue Writing gehen gemeinsam multimediale Wege: Direkt nach der Veröffentlichung der ersten Anthologie „Kurz“ startet die neue Ausschreibung unter dem Titel „Schmerzlos“

Verlag 3.0 und Clue Writing veröffentlichen Anthologie

Kurz und E-Book

Das Team der Literaturplattform Clue Writing veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem Verlag 3.0 ihren ersten multimedialem Kurzgeschichten-Sammelband.

Die Anthologie mit dem Titel „Kurz – Literatur in kleinen Happen“ ist seit dem 29. Mai 2016 im Buchhandel verfügbar. Im Umfang sowie Thema der Kürze verpflichtet, reihen sich nun unterschiedliche Geschichten, Genres und Gedanken in diese Anthologie ein. Clue Writing existiert seit dem Jahr 2012 und gibt nebst geschriebenen Texten den Kurzgeschichten-Podcast „Clue Cast“ heraus, welcher seine Hörer zweimal wöchentlich mit literarischen Hörbuch-episoden unterhält.

Zahlreiche Autoren ließen sich kurzerhand vom knappen Wörtchen „Kurz“ inspirieren und haben beim ersten Schreibwettbewerb von Clue Writing teilgenommen. Zwanzig Teilnehmer konnten mit ihren Texten nicht bloß kurz, sondern voll und ganz überzeugen und wurden in der Print-Ausgabe der Anthologie auf Papier verewigt. In der E-Book-Edition wird der Lesespaß um ganze fünfundzwanzig Kurzgeschichten verlängert, sodass eine beachtliche Textsammlung auf dem E-Reader Einzug hält. Zudem wurden die Beiträge der fünf Wettbewerbsgewinner vom Team des Kurzgeschichten-Podcasts, „Clue Cast“, vertont und stehen allen Käufern der Anthologie als kostenlose Hörbuchepisoden zum Download bereit. Eine neue Auflage des Literaturwettbewerbs unter dem Titel „Schmerzlos“ läuft noch bis Ende September.

Das Buch „Kurz – Literatur in kleinen Happen“ ist am 29. Mai 2016 im Verlag 3.0 erschienen. Es ist im Buchhandel und online erhältlich.

Weitere Infos zum Buch und zum E-Book-Special finden Sie unter diesem Link .

Diese Pressemeldung finden Sie zum Download hier .

Verlag 3.0 Zsolt Majsai ist ein Publikumsverlag und bedient verschiedene Genres. Neben Fantasy und Thriller sind Tabu-Themen und sozialkritische Bücher ein Schwerpunkt des Verlagprogramms.

Firmenkontakt
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
info@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressekontakt
Verlag 3.0 Pressekontakt
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
pr@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressemitteilungen

Buchneuheit – Das Leben ist wie kunterbuntes Anthrazit

Anthologie nicht ganz alltäglicher Kurzgeschichten

Buchneuheit - Das Leben ist wie kunterbuntes Anthrazit

Buchcover

Das neue Buch von Keke van Steyn ist erschienen. Eine Anthologie nicht ganz alltäglicher Kurzgeschichten.

Zum Inhalt:

Anthrazit ist ein dunkles, warmes Grau. In einer eher düsteren Farbzone angesiedelt, befindet sich im Anthrazit das Undefinierte, das zwar weder schlecht noch gut ist, jedoch die Tendenz besitzt, eher in das Böse, Dunkle abzurutschen, statt sich für die Helligkeit und das Reine, das Unschuldige zu interessieren.

Als fossiler Brennstoff dient Anthrazit seit Ewigkeiten der Energiegewinnung – Ein Material, welches wegen seines hohen Energiegehalts und seiner hellen Flamme als Brennstoff sehr geschätzt wird. Sehr leicht verletzt man sich daran… Was folgt ist Schmerz! Schmerz in allen Variationen, der in der Intensität von kaum spürbar, lustvoll über unangenehm bis hin zu unerträglich reichen kann. Beißend, weich, spitz, sanft, dumpf, kriechend, stechend, schleichend, pochend, hämmernd, explosionsartig…

Alltägliche Dinge, Freundschaft, Lust, Liebe, Verlangen und Leidenschaft bedienen sich ähnlicher Attribute wie der Schmerz. Das Leben hat viele Facetten – verletzende als auch liebkosende, anregende sowie abstoßende. Dann wird Anthrazit auch gerne mal kunterbunt!

Alle Kurzgeschichten in diesem Buch sind nicht zwingend autobiografisch. Vielleicht zum Teil – vielleicht sind sie auch nur eine Mischung aus Realität und Fiktion, aus Gehörtem, Erlebtem oder Gesehenem. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen, realen Handlungen, Etablissements oder Orten sind rein zufällig.

Zur Autorin:

Keke van Steyn ist Journalistin, Autorin und Bloggerin. Eine schwedische Holländerin mit deutschen Wurzeln und einer Prise Misanthropie.

Sie kocht gern. Und zwar vor Wut – wenn sie die Dummheit mancher Menschen nicht an sich vorüberziehen lassen kann. In solchen Fällen beginnt sie zu schreiben. Ihre Kurzgeschichten würzt sie mit einem Hauch Sarkasmus und einer Messerspitze Ironie. Seltsamerweise handeln nicht selten die Erzählungen aus ihrer Rubrik „alltäglicher Wahnsinn“ letztlich von ihr selbst.

Ihre oft nicht ganz jugendfreien „Gute Nacht Geschichten“ hingegen sind natürlich rein fiktiv – behauptet sie zumindest.

Das Buch ist ab sofort erhältlich!
Weitere Informationen über Keke van Steyn sowie Leseproben finden Sie unter: www.keke-van-steyn.de
Keke van Steyn ist auch bei Facebook

Leserstimmen:

„Keke van Steyn schreibt, wie ihr der Schnabel gewachsen ist – auch, wenn“s wehtut. Und weil Humor ja bekanntlich die beste Medizin ist, liefert sie den gleich mit. Das macht die Tücken des Lebens, die sie uns um die Ohren haut, unterm Strich zwar nicht besser, aber auf jeden Fall viel lustiger!“ (Tine Wittler – Schriftstellerin, Filmproduzentin, Sängerin, Fernsehmoderatorin)

„Kinners! Wenn ihr wirklich mal kurz vor Pipi in der Hose, aber – mit Sicherheit – Muskelkater in den Backen steht – dann SITZT ihr bestimmt mitten in einer Lesung der wunderbaren – unvergleichlichen Keke van Steyn! Allein ihre Stimme! Verrucht, lässig gepaart mit frech-frivoler Forschheit! Hammer! Wer ihr Buch mag, wird ihre Live-Auftritte lieben! Frau van Steyn springt mitten ins Leben, reißt die Zuhörer mit – um ihre Geschichten dann durch ironische Interpretationen ihrer Sichtweise zu garnieren! Ihre Stories sind wie Achterbahn fahren – Lachflashs garantiert! Don“t miss Miss van Steyn! ANSEHPFLICHT!“ (Susanne-Carina Autzen – Moderatorin, Autorin, Journalistin, Coach)

„Keke van Steyn hat uns allen gerade noch gefehlt. Ihre Schreibe ist eine freche Spielerei mit Sprache und Konventionen (nicht selten auch mit dem Feuer), ihre Geschichten trotzen jeder Norm. Ein Buch, das von Menschen, die Lust auf Ungewöhnliches haben, gelesen werden will.“ (Petra Seidler – Werbetexterin, Marketingfachfrau)

„Wenn aneinandergereihte Worte nicht nur eine Geschichte wiedergeben, sondern bunte Bilder in deinem Kopf lebendig werden lassen…

Wenn eine laszive Stimme in dein Ohr eindringt, deine Aufmerksamkeit fesselt und in dir die gewisse Art von Spannung erzeugt…

Wenn Lachtränen das Make up ruinieren und Giraffenhälse wachsen, um die Autorin während der Lesung nicht aus den Augen zu verlieren…

…dann hast du eine Lesung von Keke van Steyn miterlebt!

Eine kurzweilige Wiedergabe einiger ihrer Kurzgeschichten mit aufkommender kribbeliger Spannung sowie jeder Menge Humor hat mich vom ersten Satz an mitgenommen. Auch das Spiel mit dem wunderbaren Lesesklaven war reizvoll – Hiebe & Liebe inklusive.“ Lasst euch Kekes Maskenzauber, ihren Witz sowie die ehrliche Benennung der Dinge, wie sie nun einmal sind, nicht entgehen – absolut sehens-/hörens-/lesenswert!“ (Mel Fürstenberg, Schauspielerin)

Kontakt:
Keke van Steyn
www.keke-van-steyn.de
mail@keke-van-steyn.de

Keke van Steyn ist Journalistin, Autorin und Bloggerin. Eine schwedische Holländerin mit deutschen Wurzeln und einer Prise Misanthropie.

Kontakt
Keke van Steyn
Keke van Steyn
Waldweg 14
21649 Regesbostel
0151-27527572
mail@keke-van-steyn.de
http://www.keke-van-steyn.de

Pressemitteilungen

Der 29. Februar regt die Fantasie an

Wenn der Monat plötzlich einen Tag mehr hat …

Der 29. Februar regt die Fantasie an

Wir wissen es alle: Mit schöner Regelmäßigkeit gibt es den 29. Februar, aber keineswegs jedes Jahr. Genau genommen fast jedes vierte Jahr, aber nicht einmal darauf können wir uns verlassen. Denn alle hundert Jahre fällt der 29. Februar aus und stattdessen gibt es den 30. Februar. Zumindest würde das ein bekanntes Magazin behaupten, das in seiner Sonntagsfrage auch schon mal wissen wollte, was seine Leser am 30. Februar machen.

Doch während der 30. Februar schnell und am besten mithilfe von Google als Scherz entlarvt wird, gibt es durchaus ernsthafte Kuriositäten rund um den Schaltjahrestag. So heißen im englischsprachigen Raum die am 29. Februar Geborenen Leapling statt Darling, denn Schaltjahr heißt leap year und folgerichtig gibt es an diesem Tag die Leaplings.

Und eine wichtige Information für Erwachsene : Der erste Playboy Club wurde 1960 in Chicago eröffnet – am 29. Februar. Fällt unter „unnützes Wissen“, man kann aber nie wissen, wozu es mal gut ist, das zu wissen.

Der Verlag 3.0 wollte es auch wissen. Zwar nicht, was seine Leser und Autoren am 30. Februar machen (das ist für 2400 vorgesehen), dafür aber, was sie mit dem geschenkten Tag am 29. Februar 2016 machen. Herausgekommen ist dabei ein lesenswertes Büchlein , das die Tradition aus 2012 fortsetzt, als es zu diesem Thema, allerdings mit 2012 nachgestellt, einen Schreibwettbewerb gab. Heuer war es kein Wettbewerb, obgleich es nicht alle eingesandten Beiträge bis ins Buch geschafft haben.

Das Buch „Ein geschenkter Tag – 2016“ gibt es im Verlagsshop und im Buchhandel seit Valentinstag und enthält Lyrik und Prosa. Dabei geht es immer wieder im engsten und im weitesten Sinne um die Frage, wie der geschenkte Tag genutzt werden kann, um die Erde zu einem lebens- und liebenswerteren Ort zu machen.

Verlag 3.0 Zsolt Majsai ist ein Publikumsverlag und bedient verschiedene Genres. Neben Fantasy und Thriller sind Tabu-Themen und sozialkritische Bücher ein Schwerpunkt des Verlagprogramms.

Firmenkontakt
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
info@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressekontakt
Verlag 3.0 Pressekontakt
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
pr@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressemitteilungen

Neuerscheinung: \“poetix – ein Pseudodichter\“ von Christoph-Maria Liegener

Neuerscheinung: \“poetix – ein Pseudodichter\“ von Christoph-Maria Liegener

Neuerscheinung: "poetix - ein Pseudodichter" von Christoph-Maria Liegener

Eine ungewöhnliche Anthologie ist auf dem Markt: Lyrik und Prosa in humoristischer Umrandung. Der Autor wirft einen satirischen Blick auf das Dasein eines zeitgenössischen Dichters, genannt „poetix“, mit Absicht klein geschrieben, der eigentlich nur ein Pseudodichter ist. Den Höhen und Tiefen seines Schaffens folgt das Buch mit süffisanten Kommentierungen. Die Werke selbst reichen von Lyrik (da liegt der Schwerpunkt) bis Prosa, vom Philosophischen bis zur Komik, von Sonetten bis zu experimentellen Texten. Selbst Graffiti werden nicht ausgelassen und auch ein sexy Kalligramm darf nicht fehlen. Der Sinn des Ganzen erschließt sich erst im Nachhinein. Um es mit poetix‘ Worten zu sagen: Es hilft – nur jetzt noch nicht.

Die Schatten der Waldstraße ziehen
zum flackernden Schein der Laternen.
Verloren: Sie möchten noch fliehen
und können sich nicht mehr entfernen.

Es war einmal ein Einhorn. Ganz allein lebte es im Wald. In manchen Nächten tauchte der Mond das Einhorn in silbriges Licht. Das Einhorn empfand tiefe Dankbarkeit dafür – mehr noch: Es liebte den Mond seit Langem, wenn auch nur aus der Ferne. Der Mond wusste nichts davon. Wie sollte er auch: Die Welt war so groß. Er schwebte darüber, ohne sich darum zu kümmern. Ein bisschen eitel war er vielleicht schon, wie er so über der Erde thronte; aber er war ja auch wirklich schön anzusehen.

Allzu gern wollte das Einhorn dem Mond nahe sein. Doch wie sollte das geschehen? Es schien unmöglich zu sein. So verzehrte es sich vergeblich vor Sehnsucht. Wer in sein Herz hätte sehen können, hätte gewusst: Seine Liebe war rein. Was konnte es nur tun, um den Mond auf sich aufmerksam zu machen? Jede Nacht sang es dem Mond mit kristallklarer Stimme seine besten Lieder vor, aber – ach – der Mond konnte es nicht hören. Jahre vergingen, das Einhorn alterte nicht und auch seine Liebe verging nicht. Sollte es die aufgeben?

Das Buch:
poetix – ein Pseudodichter von Christoph-Maria Liegener
Verlag: tredition GmbH, Hamburg / Edition Leselupe
ISBN: 978-3-8495-8482-5 (Paperback, 92 S.) , EUR 10,49 [D]
ISBN: 978-3-8495-8483-2 (Hardcover, 92 S.) , EUR 16,90 [D]

privat
Christoph-Maria Liegener
Birkenallee 97
91088 Bubenreuth
09131/44341
christoph.liegener@freenet.de
http://www.leselupe.de/edition/show.php?wlparam=books/ID13923/poetix—ein-Pseudodichter

Pressemitteilungen

Usch Hollmanns Lisbeth-Figur feiert 20 jähriges Jubiläum

Vor 20 Jahren trat Usch Hollmann erstmals mit Ihrer Lisbeth-Figur auf. Seitdem hat sie unzählige Menschen mit ihren Auftritten und Büchern aus dem Solibro Verlag erfreut. Die neuesten Lisbeth-Geschichten finden sich in ihrem Buch „Stille Nacht light. Weihnachtliche Geschichten“.

Usch Hollmanns Lisbeth-Figur feiert 20 jähriges Jubiläum

unbenannt

Seit 1993 hat Usch Hollmann mit ihrer münsterländischen Kunstfigur „Lisbeth“ zunächst mit wöchentlichen Kolumnen bei verschiedenen Lokalsendern (Radio RST, Radio WMW, Radio Lippe u. a. ) eine große Hörerschaft erobert und mit zahlreichen Live-Auftritten ihr Publikum begeistert. In der Folge sind ihre „Büchskes“ zu regionalen Bestsellern geworden. Im münsterischen Solibro Verlag (früher NW-Verlag) erschienen in zusammen bislang zwölf Auflagen „Hallo Änne, hier is Lisbeth …“ (1996), „Wat is uns alles erspart geblieben!“ (1998) und „Dat muss aber unter uns bleiben!“ (2006). Nach weiteren Titel ohne Lisbeth liegt mit „Stille Nacht light. Weihnachtliche Geschichten“ (2012) wieder ein Titel u. a. mit kurzweiligen Lisbeth-Geschichten vor, der ab sofort auch als E-Book-Ausgabe erhältlich ist.

„Hallo Änne, hier is Lisbeth …“ – so beginnnen immer die Telefonate zwischen Lisbeth und ihrer Freundin Änne. Lisbeth beobachtet aufmerksam alltägliche Begebenheiten und natürlich ihre Nachbarschaft und gibt alles brühwarm an ihre Freundin Änne weiter. Dabei spricht sie, wie ihr der Schnabel gewachsen ist – münsterländisch. Doch auch die Leser jenseits von Steinfurt, Rheine oder Kattenvenne verstehen sie und finden sich in den Geschichten des Alltags schmunzelnd wieder.
In ihrem neuesten Buch, „Stille Nacht light“, können sich die Hollmann-Fans über weihnachtliche Lisbeth-Geschichten freuen. Ansonsten versammelt dieser Band sowohl teils heitere, teils besinnliche Weihnachtsgeschichten, die sich besonders auch zum Vorlesen eignen. Die angehängten, von der Autorin erprobten Weihnachtsrezepte verlocken zum Nachkochen und -backen.

Bibliographische Daten
Usch Hollmann: Stille Nacht light. Weihnachtliche Geschichten
Münster: Solibro Verlag 1. Aufl. 2012
[humoris causa Bd.10] ISBN 978-3-932927-51-5
Broschur; 21,5 x 13,5 cm; 224 Seiten;
Preis: 14,80 EUR (D) / Originalausgabe
als E-Book: eISBN 978-3-932927-83-6 (epub)
12,99 EUR

Informationen & Leseproben unter: www.solibro.de
Erhältlich (oder über Nacht bestellbar) in allen Buchhandlungen in Deutschland, Österreich, Schweiz sowie bei Internetbuchhändlern

Der Solibro Verlag ist ein inhabergeführter Publikums-Verlag, der intelligenten und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren.
Etablierte Autoren wie die Journalisten Andreas Altmann, Helge Timmerberg oder Guido Eckert sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen.
Aber auch neue Autoren wie Hans Hermann Sprado, Frank Jöricke oder regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (Schwerpunkte: populäres Sachbuch, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Kontakt:
Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
0251-48449182
presse@solibro.de
http://www.solibro.de

Pressemitteilungen

Krimi-Kurzgeschichten Wettbewerb: Ralf-Bender-Preis wird verliehen

Einer der höchst dotierten Krimi-Kurzgeschichten-Preise im deutschsprachigen Raum. Auch die dazugehörige Anthologie wird am 9. November 2013 im waldgeschichtlichen Museum St. Oswald (Klosterallee 4, 94568 St. Oswald, Landkreis Freyung-Grafenau) vorgestellt. Eintritt frei, Reservierung: 08554/944461

Krimi-Kurzgeschichten Wettbewerb: Ralf-Bender-Preis wird verliehen

Cover zur Anthologie Zamp

15 Autoren haben es geschafft: Sie sind für den mit über 2000 Euro dotierten Ralf-Bender-Preis nominiert, der am Samstag, 9. November, im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald (Eintritt frei, Anmeldung: unter Tel.: 08554/944461), verliehen wird. Die Krimi-Kurzgeschichten ,die alle im Bayerischen Wald spielen, wurden aus insgesamt 93 Einsendungen ausgewählt und haben damit bereits jetzt ein Etappenziel erreicht: Sie erscheinen in der Anthologie „Der Zamp – und andere Krimi-Kurzgeschichten aus dem Bayerischen Wald.
Der Wettbewerb begann im Januar 2013. Bis Ende Mai konnten Beiträge eingesendet werden. Gesucht wurden dabei Krimi-Kurzgeschichten mit viel Lokalkolorit, die einzige Vorgabe lautete daher: Alle Kurzgeschichten mussten zwingend im Bayerischen Wald spielen. Der Anreiz mitzumachen war groß, immerhin winken dem Sieger ein Glaspokal und 1500 Euro. Weitere Geld-Preise gibt es für den spektakulärsten (fantasievollsten) Mord, die interessanteste Figur und den witzigsten Einfall. Der Ralf-Bender-Preis gehört damit zu den höchst dotierten deutschsprachigen Krimi-Kurzgeschichten-Preisen.
Die Entscheidung darüber, wer gewonnen hat, oblag einer Jury, bestehend aus Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Politik. Das Ergebnis wird vorab nicht veröffentlicht. „Es bleibt also im wahrsten Sinne des Wortes spannend“, sagen die Initiatoren des Preises, Alexander Frimberger und Lothar Wandtner und ergänzten „Aber egal ob die Autoren einen der Hauptpreise gewinnen oder nicht, es ist schon ein Gewinn, aus knapp 100 Einsendungen ausgewählt worden zu sein und in der Anthologie zu erscheinen.“
Namensgeber des Preises ist übrigens der ermittelnden Hauptkommissar, Ralf Bender, der in den beiden Bayerwald-Thrillern „Raphael“ und „Gabriel“ auf Mörderjagd geht. Dessen Erfinder, Alexander Frimberger und Lothar Wandtner, die mit „Michael“ gerade ihren dritten Thriller präsentiert haben, haben den Preis auch ins Leben gerufen.

Wer bei der feierlichen Preisverleihung am 9. November, 19.30 Uhr, im Waldgeschichtlichen Museum (Eintritt frei) dabei sein möchte, sollte sich im Schönberger Buchladen (Alexander Frimberger) unter Tel.: 08554/944461 einen Platz reservieren. Die Krimi-Anthologie „Der Zamp – und andere Krimi-Kurzgeschichten aus dem Bayerischen Wald“ erscheint in der edition golbet des HePeLo-Verlages, wird im Rahmen der Preisverleihung am 9. November erstmals präsentiert und ist anschließend zum Preis von 12,95 Euro, überall im Buchhandel erhältlich, ISBN: 978-3-94392603-3. Vorbestellungen sind im Buchhandel und im Internet bereits jetzt möglich. Alle Infos auch unter: www.edition-golbet.de

Die Edition Golbet beschäftigt sich mit Literatur aus dem Bayerischen Wald und widmet sich den Genres: Krimi, Thriller und Fantasy. Die Edition ist Teil des HePeLo-Verlages, der im Jahr 2006 unter anderem von Lothar Wandtner gegründet wurde. Alexander Frimberger hat in den vergangenen Jahren den Reisebuchverlag bike-book.com mit aufgebaut. Dort sind vor allem hochwertige Motorradreiseführer entstanden.
Die edition golbet hat es sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, den Bayerischen Wald als Krimi-Region weiter zu etablieren. So wurde im Jahr 2013 erstmals der Krimi-Kurzgeschichten Wettbewerb Ralf-Bender-Preis durchgeführt, der mit insgesamt 2050 Euro dotiert ist.
Viele weitere Projekte, Aktionen und Veranstaltungen befinden sich in Arbeit.
Darüber hinaus existiert der Schönberger Buchladen, über den auch Lesungen und Vorträge organisiert werden.

Autoren sind herzlich eingeladen Manuskripte zu schicken. Wir sind kein Zuschuss-Verlag, das heißt, wenn uns Ihr Manuskript gefällt, übernehmen wir die Druckkosten, die Werbung, wir platzieren das Buch im Barsortiment (Großhändler), die es an die Buchhandlungen liefern. Die regionalen Buchhandlungen und Buchverkäufer werden von uns größtenteils selbst beliefert. Sie erhalten Autorenhonorar.

Wenn Ihr Werk nicht in unser Sortiment passt, helfen wir Ihnen gegen Gebühr gerne bei der Erstellung und Produktion.

Kontakt
edition golbet
Lothar Wandtner / Alexander Frimberger
Riedlhütter Schleif 14
94566 Riedlhütte
08554/944461
info@edition-golbet.de
http://www.edition-golbet.de

Pressekontakt:
presse-buero.com
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
alexander.frimberger@presse-buero.com
http://www.presse-buero.com