Tag Archives: antioxidantien

Pressemitteilungen

Freie Radikale und Antioxidantien.Was ist das überhaupt?

Jeder Atemzug und jede Bewegung verbrauchen Energie, damit Körperzellen arbeiten können. Diese Energie gewinnen sie aus den Nährstoffen der Lebensmittel und aus dem Sauerstoff der Luft. Allerdings entstehen hierbei aggressive Sauerstoffverbindungen, sogenannte freie Radikale, die in den Zellen bestehende Strukturen schädigen können. Doch warum ist das so?

Freie Radikale schädigen die Zellen
Normalerweise sind Elektronen stabil und treten paarweise auf. Freie Radikale dagegen sind instabil, weil ihnen ein Elektron fehlt. Daher sind sie recht reaktionsfreudig und entreißen den Zellen willkürlich Eiweißbausteine, Fettsäuren, Enzyme oder DNA und verwandeln diese ebenso in freie Radikale, die wiederum versuchen, ein Elektron zu stehlen. Dieser wilde Elektronenraub setzt eine Kettenreaktion in Gang und wird Oxidation genannt. Die Zahl der freien Radikale nimmt naturgemäß mit zunehmendem Lebensalter immer weiter zu und führt zu einer Leistungseinschränkung der Zellen.
Eine ungesunde Ernährung sowie Stress überfordern die eigenen Schutzmechanismen der Zellen. Denn wo sie sich ansonsten gegen freie Radikale wehren können, fehlen ihnen hierbei die richtigen Nährstoffe, um sie zu fangen. Stress verbraucht viele Nährstoffe. Er bildet nicht nur Stresshormone, sondern beschleunigt auch den Stoffwechsel und beansprucht viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.
Hinzu kommt, dass insbesondere in Stresszeiten der Griff zu denjenigen Lebensmitteln groß ist, die ungesunde Zusatzstoffe, Zucker und Fette besitzen, aber keine helfenden Nährstoffe, die für eine effektive Stressbewältigung benötigt werden. Durch dieses Nährstoffdefizit können sich die Zellen nicht mehr richtig schützen, und vergleichbar mit einem Fahrrad, welches bei Regen schneller rostet als bei Sonnenschein, altern sie vor ihrer Zeit. Sie fallen in ein energetisches Loch und sterben. Dieser Vorgang geschieht schleichend.

Antioxidantien fangen freie Radikale
Wie ein trockener Unterstand das Fahrrad vor Rost bewahrt, schützen Antioxidantien die Zellen, indem sie freie Radikale fangen. Dabei gehen sie besonders intelligent vor, weil sie schneller als alle anderen Stoffe mit den freien Radikalen in Kontakt treten, ihnen freiwillig ein Elektron abgeben und somit dessen Gier befriedigen. Auf diese Weise unterbrechen Antioxidantien die Kettenreaktion und die Zellen bleiben geschützt.
Antioxidantien selbst werden nie zu einem freien Radikal. Sie sorgen für Zellerneuerungen und kämpfen gegen das vorzeitige Absterben der Zellen. Sie schützen vor Krankheiten, stabilisieren Nerven, hemmen Entzündungen, unterstützen sämtliche Stoffwechselprozesse und sind maßgeblich an der Instandhaltung und Reparatur der DNA beteiligt. Und Antioxidantien halten Körper und Haut jung. Denn der Alterungsprozess ist gut an der Haut erkennbar, da jedes Fältchen gleichzeitig die vielfältigen Alterserscheinungen im Körper widerspiegelt.

Antioxidantien und welche Nährstoffe zu ihnen gehören
Antioxidantien sind ganz spezielle Nährstoffe. Zu den wirkungsvollsten Antioxidantien gehören die Vitamine C und E, die Spurenelemente Zink und Selen sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide und Polyphenole. Es sind natürliche Farb-, Geschmacks- und Duftstoffe, mit denen sich Pflanzen vor Insekten, UV-Strahlung, Bakterien, Pilzen und anderen krankmachenden Faktoren schützen. Ihre Wirkstoffe und Eigenschaften ergeben sich aus den Lebensbedingungen der Pflanzen. Nüsse sind reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E. Da diese Fettsäuren schnell oxidieren, bietet ihnen Vitamin E als Antioxidans Schutz vor Oxidation. Tomaten schützen sich in den sonnenverwöhnten Regionen mit dem Antioxidans Lycopin vor Sonnenstrahlung, das zu den Carotinoiden gehört. Antioxidantien sorgen dafür, dass die Zellen ihre Aufgaben gesund und munter ausüben können. Dann gelingt es ihnen leicht, wichtige Reparaturarbeiten im Zellinneren zu erledigen und den Körper vor schädlichen Eindringlingen zu schützen.

Superfoods sind reich an Antioxidantien
Superfoods besitzen hochkomplexe Antioxidantien und sind überall auf der Welt zu Hause. Besonders in Regionen, wo sich die Menschen als Teil der Natur sehen, sind ihre Heilkräfte bekannt und haben sich dort über Jahrhunderte und teils Jahrtausende bewährt. Sie gehören zu ihren Kulturen und Traditionen und sind Bestandteil ihrer Lebenserfahrung. Bei den Inkas ist es die Maca-Wurzel und bei den afrikanischen Völkern der Baobab-Baum. Jedoch müssen Superfoods nicht aus weit entfernten Ländern stammen. Bittere Pflanzen, Gerstengras, Sprossen, Kohlgemüse, Tomaten, Kräuter, Nüsse und andere wachsen auch bei uns.

Über die Autorin:
Claudia Meyer ist Personal Trainerin, Ernährungstrainerin und ehemalige Leistungssportlerin. Darüber hinaus publiziert sie in Fachzeitschriften. Ihr Buch „Intuition – Dein Coach für ein gesundes und glückliches Leben“ ist im Verlag tredition GmbH, Hamburg, 2017 erschienen. ISBN: 978-3-7439-7463-0, Format: 14,8 x 1,4 x 21 cm, 244 Seiten. Hier gibt es weitere Informationen zum Buch

Personal Trainer
Ernährungstrainer

Kontakt
Personal Trainer und Erährungstrainer
Claudia Meyer
Hohenzollernstr. 21
33330 Gütersloh
0175/9268526
info@claudia-meyer-pt.com
http://www.claudia-meyer-pt.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Antioxidantien: wie intelligenter Zellschutz funktioniert

Antioxidantien: wie intelligenter Zellschutz funktioniert

Antioxidantien geben freien Radikalen freiwillig ein Elektron ab und stoppen die Kettenreaktion

Antioxidantien sind spezielle Nährstoffe

Körperzellen brauchen Energie, um arbeiten zu können. Diese Energie gewinnen sie aus den Nährstoffen der Lebensmittel und aus dem Sauerstoff der Luft. Dabei entstehen aggressive Sauerstoffverbindungen, sogenannte freie Radikale, die in den Zellen bestehende Strukturen schädigen können. Doch warum ist das so?

Freie Radikale sind instabil
Normalerweise sind Elektronen stabil und treten paarweise auf. Freie Radikale dagegen sind instabil, weil ihnen ein Elektron fehlt. Daher sind sie recht reaktionsfreudig und entreißen den Zellen willkürlich Eiweißbausteine, Fettsäuren, Enzyme oder DNA und verwandeln diese ebenso in freie Radikale, die wiederum versuchen, ein Elektron zu stehlen. Dieser wilde Elektronenraub setzt eine Kettenreaktion in Gang und wird Oxidation genannt. Die Zahl der freien Radikale nimmt naturgemäß mit zunehmendem Lebensalter immer weiter zu und führt zu einer Leistungseinschränkung der Zellen.

Eine ungesunde Ernährung sowie Stress überfordern die eigenen Schutzmechanismen der Zellen. Denn wo sie sich ansonsten gegen freie Radikale wehren können, fehlen ihnen die richtigen Nährstoffe, um sie zu fangen. Stress verbraucht viele Nährstoffe. Er bildet nicht nur Stresshormone, sondern beschleunigt auch den Stoffwechsel und beansprucht viele Vitamine und Mineralstoffe. Hinzu kommt, dass insbesondere in Stresszeiten der Griff zu denjenigen Lebensmitteln groß ist, die ungesunde Zusatzstoffe, Zucker und Fette besitzen, aber keine helfenden Nährstoffe, die für eine effektive Stressbewältigung benötigt werden. Durch dieses Nährstoffdefizit können sich die Zellen nicht mehr richtig schützen und vergleichbar mit einem Fahrrad, welches bei Regen schneller rostet als bei Sonnenschein, altern sie vor ihrer Zeit. Sie fallen in ein energetisches Loch und sterben. Dieser Vorgang geschieht schleichend.

Antioxidantien und wie sie agieren
Wie ein trockener Unterstand das Fahrrad vor Rost bewahrt, schützen Antioxidantien die Zellen. Antioxidantien sind besonders intelligent, weil sie schneller als alle anderen Stoffe mit den freien Radikalen in Kontakt treten, ihnen freiwillig ein Elektron abgeben und somit dessen Gier befriedigen. Auf diese Weise unterbrechen sie die Kettenreaktion und die Zellen bleiben geschützt. Antioxidantien selbst werden nie zu einem freien Radikal.

Antioxidantien und was sie können
Antioxidantien sorgen für Zellerneuerungen und kämpfen gegen das vorzeitige Absterben der Zellen. Sie schützen vor Krankheiten, stabilisieren die Nerven, hemmen Entzündungen, unterstützen sämtliche Stoffwechselprozesse und sind maßgeblich an der Instandhaltung und Reparatur der DNA beteiligt. Und Antioxidantien halten Haut und Körper jung. Denn der Alterungsprozess ist gut an der Haut erkennbar, da jedes Fältchen gleichzeitig die vielfältigen Alterserscheinungen im Körper widerspiegelt.

Antioxidantien und welche Nährstoffe zu ihnen gehören
Antioxidantien sind ganz spezielle Nährstoffe. Zu den wirkungsvollsten Antioxidantien gehören die Vitamine C und E, die Spurenelemente Zink und Selen sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide und Polyphenole. Es sind natürliche Farb-, Geschmacks- und Duftstoffe, mit denen sich Pflanzen vor Insekten, UV-Strahlung, Bakterien, Pilzen und anderen krankmachenden Faktoren schützen. Ihre Wirkstoffe und Eigenschaften ergeben sich aus den Lebensbedingungen der Pflanzen. Nüsse sind reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E. Da diese Fettsäuren schnell oxidieren, bietet ihnen Vitamin E als Antioxidans Schutz vor Oxidation. Tomaten schützen sich in den sonnenverwöhnten Regionen mit dem Antioxidans Lycopin vor Sonnenstrahlung, das zu den Carotinoiden gehört. Antioxidantien sorgen dafür, dass die Zellen ihre Aufgaben gesund und munter ausüben können. Dann gelingt es ihnen leicht, den Körper vor schädlichen Eindringlingen zu schützen und wichtige Reparaturarbeiten im Zellinneren zu erledigen.

Superfoods sind reich an Antioxidantien
Superfoods imponieren mit ausgereiften Abwehrstrategien. Sie sind reich an Antioxidantien und überall auf der Welt zu Hause. Besonders in Regionen, wo sich die Menschen als Teil der Natur sehen, sind ihre Heilkräfte bekannt und haben sich dort über Jahrhunderte und teils Jahrtausende bewährt. Bei den Inkas ist es die Maca-Wurzel und bei den afrikanischen Völkern der Baobab-Baum. Jedoch müssen Superfoods nicht aus weit entfernten Ländern stammen. Bittere Pflanzen, Gerstengras, Sprossen, Kohlgemüse, Tomaten, Kräuter, Nüsse und mehr wachsen auch bei uns.

Über die Autorin:
Claudia Meyer ist Personal Trainerin, Ernährungstrainerin und ehemalige Leistungssportlerin und publiziert darüber hinaus in Fachzeitschriften. Ihr Buch „Intuition – Dein Coach für ein gesundes und glückliches Leben“ ist im Verlag tredition GmbH, Hamburg, 2017 erschienen. ISBN: 978-3-7439-7463-0, Format: 14,8 x 1,4 x 21 cm, 244 Seiten.
Hier gibt es weitere Informationen zum Buch

Personal Trainer
Ernährungstrainer

Kontakt
Personal Trainer und Erährungstrainer
Claudia Meyer
Hohenzollernstr. 21
33330 Gütersloh
0175/9268526
info@claudia-meyer-pt.com
http://www.claudia-meyer-pt.com

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Kohlenhydratarmer Melonen-Smoothie

Die Wassermelone ist eine aus Afrika stammende Nutzpflanze. Die Ägypter ließen sich schon vor 4.000 Jahren an heißen Tagen saftige Wassermelonen schmecken.

 

Zirka 95 Prozent Wasser enthält eine Wassermelone und abgesehen davon, stecken in der Frucht auch die Vitamine A und C, sowie auch Natrium, Eisen und Zitrulin.

Zitrulin erweitert den Blutfluss – und das kann so auch die Potenz von Männern steigern.

 

Rezept: Melonen Smoothie

Zutaten:

3 Tassen gewürfelte Wassermelone (ohne Kerne)

100 g Himbeeren (frisch oder gefroren)

1 EL Zitronensaft

6 Minzeblättchen

3 Minzeblättchen für die Deko

Zirka 200 ml Wasser

1 Tasse Eiswürfel

Zubereitung:

Die Wassermelone in kleine Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten (ohne Eiswürfel) in den Mixer geben. In hohe Gläser füllen und ein paar Eiswürfel dazugeben.

 

Buchdaten:

Low Carb Smoothies

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

Paperback, 92 Seiten, EUR: 5,99

ISBN-13: 978-3-7448-2304-3 und ISBN-10: 3744823040

 

Ein Smoothie ist nichts anderes als ein Getränk bei dem verschiedene Früchte und Gemüse verarbeitet werden. Das Spektrum an Zutaten ist sehr groß.

Im Gegensatz zum Fruchtsaft wird das Fruchtfleisch nicht herausgefiltert.

Auch wenn sie teilweise nicht besonders appetitlich aussehen, so sind zum Beispiel die grünen Smoothies kleine Vitaminbomben und können eine ganze Mahlzeit ersetzen.

Das Mixen bricht die Zellwände von Obst und Gemüse auf. So spart sich der Körper die anstrengende Verdauungsarbeit und kann die wertvollen Stoffe besonders gut aufnehmen.

Dadurch, dass Smoothies den Stoffwechsel anregen, eignen sie sich hervorragend auch zum Abnehmen.

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 90 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Kohlenhydratarmer Kiwi-Smoothie

Die Kiwi (Chinesische Stachelbeere) stammt ursprünglich aus China, wird aber auch in Neuseeland und auch in vielen anderen Ländern (mit subtropischem Klima) angebaut. Neben Neuseeland zählt auch Italien als Haupt-Anbauland.

 

Mit einer großen Kiwi kann der Tagesbedarf an Vitamin C gedeckt werden. Die Frucht enthält außerdem Vitamin E, B, Magnesium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen.

Hinzu kommen wertvolle Ballaststoffe und Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien.

Enthalten ist auch das Enzym Actinidin, das zur Spaltung von Eiweiß führt.

 

Achtung:

Aufgrund des hohen Vitamin-C-Gehalts kann sie bei Menschen mit empfindlicher Haut zu Hautreizungen führen und sie kann auch ein Brennen auf der Zunge, Gaumen und Lippen hinterlassen.

 

Rezept: Kiwi-Smoothie

Zutaten:

7 reife Kiwis

1 Apfel

Saft einer süßen Orange

2 EL Zitronensaft

300 ml Wasser

1 Tasse Eiswürfel

Zubereitung:

Eine Orange auspressen.

Den Apfel waschen und schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden. Kiwis schälen, in Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben (ohne Eiswürfel). In hohe Gläser füllen und mit den Eiswürfeln servieren.

 

Low Carb Smoothies

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

Paperback, 92 Seiten, EUR: 5,99

ISBN-13: 978-3-7448-2304-3 und ISBN-10: 3744823040

 

Ein Smoothie ist nichts anderes als ein Getränk bei dem verschiedene Früchte und Gemüse verarbeitet werden. Das Spektrum an Zutaten ist sehr groß.

Im Gegensatz zum Fruchtsaft wird das Fruchtfleisch nicht herausgefiltert.

Auch wenn sie teilweise nicht besonders appetitlich aussehen, so sind zum Beispiel die grünen Smoothies kleine Vitaminbomben und können eine ganze Mahlzeit ersetzen.

Das Mixen bricht die Zellwände von Obst und Gemüse auf. So spart sich der Körper die anstrengende Verdauungsarbeit und kann die wertvollen Stoffe besonders gut aufnehmen.

Dadurch, dass Smoothies den Stoffwechsel anregen, eignen sie sich hervorragend auch zum Abnehmen.

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 90 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Pressemitteilungen

Für Herz und Umwelt

Schokolade bewusst genießen

Für Herz und Umwelt

Foto: Dr. Torben Erbrath (No. 6033)

sup.- Genuss kann gut für die Gesundheit sein. Eine Studie aus Schweden unter Leitung von Prof. Susanna Larsson mit über 67.000 Teilnehmern hat bestätigt, dass es gut für das Herz ist, regelmäßig etwas Schokolade zu essen. Bei wöchentlich drei bis vier Portionen Schokolade verringert sich die Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt zu erleiden, um rund 13 Prozent. Weitere Studien haben den positiven Effekt belegt, durch natürliche sekundäre Pflanzenstoffe aus der Kakaobohne als so genannte Antioxidantien die Zellen zu schützen. Genuss kann den Geschmacksnerven, der Stimmung und auch der Gesundheit gut tun.

Die Tafel Schokolade kann aber auch dazu beitragen, das Einkommen der Kakaobauern zu verbessern, missbräuchliche Kinderarbeit abzuschaffen und Entwaldung in den Anbauregionen zu stoppen. Dafür engagiert sich das „Forum Nachhaltiger Kakao“, eine Initiative von Bundesregierung, Zivilgesellschaft, Industrie und Handel. Ein weiterer wichtiger Partner bei diesem Engagement ist der Verbraucher. Er kann sich auf einer Website wie www.kakaoforum.de informieren. Und er sollte beim Einkauf nicht nur an sein gutes Gewissen denken, sondern sich auch bewusst sein, dass Schokolade kein Billigprodukt sein darf. Nachhaltig erzeugter Kakao muss im Interesse der Kakao-Erzeuger auch einen realistischen Preis haben. Die deutschen Verbraucher gehen hier mit gutem Beispiel voran. Der Anteil an nachhaltig erzeugtem Kakao bei den in Deutschland verkauften Süßwaren liegt bei den Mitgliedern des Forums bereits bei 60 Prozent. Es erscheint realistisch, dass die Selbstverpflichtung der Forumsmitglieder, bis zum Jahr 2020 einen Anteil von mindestens 70 Prozent zu erreichen, umgesetzt werden kann. Namhafte Mitglieder mit Vorreiterfunktion wie Ferrero, Lindt, Mars und Nestle wollen dann sogar ausschließlich nachhaltig gewonnenen Kakao für ihre Produkte nutzen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Alle Kunststoff-Zutaten auf einen Blick: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Additive

Ohne Additive gäbe es keine Kunststoffe. „Erst vielfältige Zutaten machen aus Polymeren nützliche Materialien“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens Ceresana: „Additive erleichtern die Verarbeitung von Kunststoffen, sie schützen gegen Hitze und UV-Strahlen und erweitern das Eigenschaftsspektrum.“ Ceresana hat jetzt erstmals in einer großen Studie den gesamten Weltmarkt für alle bedeutenden Kunststoff-Additive untersucht: Füllstoffe, Weichmacher, Pigmente, Flammschutzmittel, Stabilisatoren, Schlagzähmodifikatoren, Gleitmittel, Antioxidantien, Treibmittel sowie sonstige Kunststoff-Additive.

Rosige Aussichten für Hersteller

Die weltweite Nachfrage nach Kunststoff-Additiven erreichte im Jahr 2016 rund 31,5 Millionen Tonnen. Mehr als die Hälfte davon wurde in Asien-Pazifik verbraucht. Dahinter folgte mit großem Abstand Nordamerika an zweiter Stelle. Kunststoffe ersetzten immer häufiger andere Materialien, wie beispielweise Holz oder Metall. Deshalb wird sich auch die Nachfrage nach Kunststoff-Additiven weiter erhöhen: Gemessen an Verbrauchsmengen und Preisentwicklung erwartet Ceresana, dass der Umsatz bis zum Jahr 2024 auf rund 60 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Die aktuelle Ceresana-Studie untersucht detailliert die jeweilige Entwicklung einzelner Kunststoff-Additive in den bedeutendsten 16 Ländern.

Bauindustrie ist größter Nachfrager

Kunststoffe sind sicher, verlässlich, leicht und preiswert: diese Eigenschaften führen zu einem weiter anwachsenden Einsatz in der Bauindustrie. Außerdem sind Kunststoffe bei der energetischen Dämmung von Gebäuden zunehmend erste Wahl. Die Bauindustrie muss in vielen Disziplinen überzeugen, beispielsweise Effizienz, Qualität, Umwelt- und Brandschutz. Deshalb werden weltweit die meisten Kunststoff-Additive in diesem Anwendungsgebiet eingesetzt.
Am zweithäufigsten werden Kunststoff-Additive im Bereich Verpackungen verwendet. Kunststoffverpackungen gewinnen immer mehr an Beliebtheit, da sie leicht, einfach zu handhaben, mikrowellengängig und optisch ansprechend sind, den Inhalt gut erkennen lassen und dafür sorgen, dass die Ware möglichst lange haltbar und geschmacksintensiv bleibt. Ceresana prognostiziert auch für dieses
Anwendungsgebiet einen weiterhin steigenden Verbrauch von Kunststoff-Additiven.
In der Studie wird der Additiv-Einsatz in unterschiedlichen Kunststoff-Sorten genauer betrachtet, das heißt in Polyethylen, Polypropylen, Polyvinylchlorid, Polyurethan, technischen und sonstigen Kunststoffen. Da PVC an sich ein sprödes, hartes und weißes Material ist, werden weltweit die meisten Additive in diesem Kunststoff-Typ eingesetzt, um ihn an verschiedenste Einsatzmöglichkeiten anzupassen.

Füllstoffe sind am meisten gefragt

Füllstoffe sind die Additive, die mit Abstand am häufigsten Kunststoffen beigemischt werden. Danach folgen Weichmacher und Pigmente. Über 16 Millionen Tonnen Füllstoffe wurden im Jahr 2016 für Kunststoffe gebraucht: Füllstoffe erhöhen das Volumen eines Stoffgemischs, ohne die wesentlichen Eigenschaften zu ändern. Immer öfter werden auch hochgefüllte Kunststoffe mit für die jeweiligen Kunden maßgeschneiderten Eigenschaften hergestellt: Mit bis zu 85 % Füllstoffanteil verfügen sie über sehr gute mechanische Eigenschaften und sind oft kostengünstiger als herkömmlichere Werkstoffe.
Als Weichmacher werden Stoffe bezeichnet, die zu Kunststoffen gegeben werden, um Dehnbarkeit, Weichheit und Biegsamkeit für Verarbeitung und Gebrauch zu verbessern. Auf die Hersteller von PVC entfällt dabei der mit Abstand größte Anteil des weltweiten Weichmacher-Verbrauchs. Hier kommen sie zum Beispiel bei der Herstellung von Profilen für Fenster oder Türen zum Einsatz.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine umfassende Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Kunststoff-Additive – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region wird die Entwicklung von Verbrauch und Umsatz dargestellt.
In Kapitel 2 werden 16 Länder einzeln betrachtet. Dargestellt werden der länderspezifische Verbrauch, der Verbrauch je Additiv-Typ, Additiv-Verbrauch je Kunststoff-Typ sowie der Umsatz. Zudem wird der Verbrauch für die einzelnen Anwendungsgebiete analysiert.
Kapitel 3 befasst sich mit der detaillierten Untersuchung der Anwendungsgebiete von Kunststoff-Additiven. Betrachtet werden dabei die sechs Segmente Verpackungen, Bauindustrie, Fahrzeugindustrie, Elektro & Elektronik, Industrie sowie sonstige Anwendungen. In diesem Kapitel wird der Verbrauch je Land in dem jeweiligen Absatzmarkt betrachtet.
In Kapitel 4 werden die Kunststoff-Additiv-Typen im Einzelnen betrachtet: Füllstoffe, Weichmacher, Pigmente, Flammschutzmittel, Stabilisatoren, Schlagzähmodifikatoren, Gleitmittel, Antioxidantien, Treibmittel und sonstige Kunststoff-Additive. Untersucht wird dabei die Verbrauchsentwicklung der einzelnen Kunststoffe je Land.
Kapitel 5 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Kunststoffen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 69 Herstellern geliefert, z.B. BASF SE, Chang Chun Group, Clariant International Ltd., DuPont (E.I.) De Nemours, Evonik Industries AG, Exxon Mobil Corporation, Huntsman International LLC, Imerys Graphite & Carbon, Lanxess AG, Merck KGaA und Vanderbilt Chemicals, LLC.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/kunststoff-additive/

Marktstudie Kunststoff-Additive

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Anti-Aging mit Hilfe der asiatischen Mangostan-Frucht

Mangostan-Gold setzt auf die Superfrucht Mangosteen: „Die Königin der Früchte“

Anti-Aging mit Hilfe der asiatischen Mangostan-Frucht

SuperFrüchte in MANGOSTAN-GOLD

Der Alterungsprozess lässt sich nicht aufhalten, wohl aber verlangsamen. Diese Ansicht teilen viele gesundheitsbewusste Menschen, denn Anti-Aging nimmt mittlerweile eine wichtige Rolle im deutschsprachigen Raum ein.

Für Anti-Aging, also der Verlangsamung des Alterungsprozesses, sind Antioxidantien (Radikalfänger), weitere Mikronährstoffe und ein gesunder Stoffwechsel verantwortlich. Da Antioxidantien (Radikalfänger) vom Körper nicht selbst hergestellt werden können, müssen sie mit der Nahrung bzw. durch Nahrungsergänzungen aufgenommen werden. Der aktuelle Stand der Wissenschaft besagt, dass der Großteil der sogenannten Zivilisationskrankheiten stoffwechselbedingt verursacht ist und daher die Ernährung in Kombination mit einer gesunden Lebensweise eine zentrale Rolle spielt.

Hier kommt die kleine violette „Königin der Früchte“ aus Süd-Ost-Asien ins Spiel. Man nennt diese Super-Frucht Mangostan (auch Mangostane oder Mangosteen genannt) , die den Einwohnern Süd-Ost-Asiens bereits seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde bekannt ist. Das Besondere an der Mangostan-Frucht: Sie zeichnet sich durch einen enorm hohen ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbing Capacity = Antioxidativer Wirkungsgrad bzw. Radikalfänger-Eigenschaft der Früchte), der 22 x stärker als der von Orangen sein soll, aus, den sich insbesondere 3 größere Direktvertriebsunternehmen im deutschsprachigen Raum in Ihren funktionalen Getränken zu Nutze machen: Mangostan-Gold, Xango und Vemma.

Da die Verfügbarkeit von Vemma in Europa laut aktueller Presseinformationen nicht mehr gegeben ist, müssen aber überzeugte Mangosteen-Trinker nicht auf Ihre tägliche Position Mangostansaft verzichten. Wir begrüßen alle Neukunden von Vemma – ohne wenn und aber. Die „Superkräfte der Natur“ wie Acai, Mangostan, Goji, Aronia, Granatapfel uvm. sind in jeder Flasche MANGOSTAN GOLD enthalten. Die Herstellung dieses antioxidativen Powerdrinks erfolgt in Deutschland.

Erhältlich ist das Vitalstoffgetränk Mangostan Gold bei unabhängigen Geschäftspartnern von MANGOSTAN GOLD, direkt in der Apotheke unter der PZN 05368621 oder direkt im Online-Shop unter www.MangostanGold.de.

Über Mangostan-Gold:
Die Mangostan-Gold Ltd. & Co. KG ist ein deutsches Direktvertriebsunternehmen und hat sich dem Thema „funktionelle Vitalstoffgetränke“ & Ant-Aging-Produkte auf Basis der Superfrüchte Mangostane, Acaí und Goji-Beere verschrieben. Durch ihre Inhaltsstoffe fokussiert die Produktpalette auf die zeitgemäßen und zukunftsträchtigen Trends Anti-Aging, Wellness, Beauty sowie Gesundheitsvorsorge und letztendlich auf Lebensqualität.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.MangostanGold.de

Kontakt
Mangostan-Gold Ltd. & Co. KG
Ulrich Jannert
Friesenstr. 15
10965 Berlin
++49 – (0)511 37 41 25 41
0511 – 9369 7 4580
office@mangostangold.com
http://www.mangostangold.de/content/business

Pressemitteilungen

7 von 10 Patienten im Wartezimmer müssten dort nicht sitzen

Zivilisationskrankheiten werden u.a. durch einseitige Ernährung über Jahre gezüchtet

7 von 10 Patienten im Wartezimmer müssten dort nicht sitzen

Premium MANGOSTAN-ACAI-GOJI-ARONIA Mixtur von MANGOSTAN GOLD

„Von 10 Patienten im Wartezimmer eines Arztes müssten 7 dort nicht sitzen, wenn sie sich vernünftig ernähren würden bzw. ernährt hätten.“ Aussage der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Mit anderen Worten: Wir essen uns krank, indem wir selbst einen Teil der ständig zunehmenden Zivilisationskrankheiten über Jahrzehnte mit falscher bzw. einseitiger Ernährung züchten.

Interessant ist doch, dass in Deutschland die Bundesbürger ihre Autos besser pflegen als ihren eigenen Körper im Bezug auf Ernährung. Beim Auto achtet man ganz bewusst auf das richtige Motorenöl, auf das richtige Benzin beim Tanken, auf den Wasserstand, Reifendruck etc.

Könnten Sie sich einen Autobesitzer in Deutschland vorstellen, dem es egal ist, ob sein Dieselmotor nun mit Benzin, Gas oder Diesel betankt wird? Dem es egal ist, ob bei einem Reifen der Druck offensichtlich zu gering ist oder der eine erhöhte Motortemperatur – wegen fehlendem Kühlwasser – einfach ignoriert und trotzdem viele hundert Kilometer weiterfährt? Ich kenne keinen einzigen. Aber ich kenne viele, sogar sehr viele Mitbürger, die ihren eigenen Körper mit einer unzureichenden Ernährung misshandeln. Tag für Tag, Jahr für Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt… und dann die Wartezimmer beim Hausarzt verstopfen.

Wussten Sie, dass im Durchschnitt 70 Billionen Zellen (70.000.000.000.000) mit jeweils 2.000 Mitochondrien in unserem Körper für unseren Stoffwechsel und damit für unsere Gesundheit, Fitness und Vitalität verantwortlich sind? Dazu benötigen Ihre Zellen als Input zahlreiche Mikronährstoffe in Form von Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffe, Mineralstoffen und Spurenelementen. Der aktuelle Stand der Wissenschaft besagt, dass der Großteil der sogenannten Zivilisationskrankheiten stoffwechselbedingt verursacht ist und daher die Ernährung in Kombination mit einer gesunden Lebensweise eine zentrale Rolle a) bei der Vorsorge und b) bei der Linderung von Zivilisationskrankheiten spielt.

Die meisten Krankheitsbilder beginnen mit einem Ungleichgewicht im Stoffwechsel. Somit sind Zivilisationskrankheiten oftmals die „rote Karte“, weil alle Warnlichter über Jahre ignoriert wurden.
Wer sitzt also zu 70% in den Wartezimmern?
Hektik und Stress, Fast Food und Bewegungsmangel, einseitige Ernährung, Schlafmangel, schadstoffbelastete Luft und ein angegriffenes Immunsystem führen dazu, dass Ihr Körper mit zu vielen sogenannten FREIEN RADIKALEN konfrontiert wird. Als Schutz vor diesen Freien Radikalen verfügt der gesunde Organismus über ein ausgeklügeltes antioxidatives Schutzsystem. Wenn jedoch die zelleigenen Schutzmechanismen zur Abwehr der – im Überschuss gebildeten – Freien Radikale nicht mehr ausreichen, entsteht „oxidativer Stress“. Dadurch ist unser Organismus einer enormen Belastung ausgesetzt, die mit der Entstehung einer Reihe von ernsthaften Gesundheitsproblemen in Zusammenhang gebracht wird. Eine einfache, pragmatische und nachhaltige Lösung könnte in gesunder Ernährung und ausreichender Versorgung mit natürlichen Antioxidantien (Radikalfänger) liegen, denn zur Neutralisierung freier Radikale sind Antioxidantien sehr bedeutsam.

Aber selbst mit einer ausgewogenen Ernährung ist eine ausreichende Zufuhr von Schutzstoffen aufgrund der abnehmenden Qualität von Obst und Gemüse nicht stets gewährleistet. So stellen die derzeit geltenden Empfehlungen für Tagesmengen von Mikronährstoffen unseres Erachtens nur „Mindestwerte zur Vermeidung von Mangelerscheinungen“ dar.

Und genau hier setzt auch die Premium MANGOSTAN-ACAI-GOJI-ARONIA Mixtur von MANGOSTAN GOLD ein, denn es ist ein antioxidatives Vitalstoffgetränk mit dem Geheimnis kraftvoller Naturwunder aus verschiedenen Erdteilen, die sich alle durch einen enorm hohen ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbing Capacity = Antioxidativer Wirkungsgrad bzw. Radikalfänger-Eigenschaft der Früchte) auszeichnen. Die Herstellung dieses antioxidativen Powerdrinks erfolgt in Deutschland.

Die „Superkräfte der Natur“ wie Acai, Mangostan, Goji, Aronia, Granatapfel u.a. sind in jeder Flasche MANGOSTAN GOLD. Erhältlich ist das natürliche Vitalstoffgetränk Mangostan-Gold mittlerweile auch in der Apotheke oder direkt unter www.Mangostan-Gold.de.

Über Mangostan-Gold:
Die Mangostan-Gold Ltd. & Co. KG ist ein deutsches Direktvertriebsunternehmen und hat sich dem Thema „funktionelle Vitalstoffgetränke“ & Ant-Aging-Produkte auf Basis der Superfrüchte Mangostane, Acaí und Goji-Beere verschrieben. Durch ihre Inhaltsstoffe fokussiert die Produktpalette auf die zeitgemäßen und zukunftsträchtigen Trends Anti-Aging, Wellness, Beauty sowie Gesundheitsvorsorge und letztendlich auf Lebensqualität.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.Mangostan-Gold.de

Kontakt
Mangostan-Gold Ltd. & Co. KG
Ulrich Jannert
Friesenstr. 15
10965 Berlin
++49 – (0)511 37 41 25 41
0511 – 9369 7 4580
office@mangostangold.com
http://www.mangostangold.de/content/business

Pressemitteilungen

Gesundmacher aus der Natur

Gesundmacher aus der Natur

(Mynewsdesk) Dr. Günter Harnischs Kompakt-Ratgeber zeigt, was „Chia“ als Heilmittel alles kann

Die nährstoffreichen Pflanzensamen waren bereits vor der Entdeckung Amerikas ein traditionelles Lebens- und Heilmittel bei den Azteken und Mayas. Der Experte für Volksmedizin Dr. Günter Harnisch beschreibt ihre erstaunlichen Wirkungen als ganzheitliche Alternative bei völlig verschiedenen körperlichen wie seelischen Befindlichkeitsstörungen.

Zugang zu wertvollem Heilwissen

Der von Dr. Günter Harnisch gegründete und seit rund 20 Jahren geleitete „Arbeitskreis gesund leben“ befasst sich damit, alte und neue Volksheilmethoden aus vielen Ländern zu erforschen, zu erproben und letztlich einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen. „Den ehrenamtlichen Mitarbeitern geht es darum, alte Volksheilmethoden aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen, die sich oftmals seit Jahrhunderten bewährt haben, vor der Vergessenheit zu bewahren. Oberstes Ziel ist dabei, möglichst vielen Menschen den Zugang zu bewährtem Heilwissen neu zu eröffnen – als Mittel zur Prophylaxe und Alternative zur chemischen Keule, die sich bekanntlich nicht immer segensreich auf die Gesundheit der Menschen ausgewirkt hat“, stellt der langjährige Therapeut und Experte für Gesundheit und spirituelle Lebensführung fest.

Mit Chia wurde geradezu ein „Alleskönner“ entdeckt, dessen außergewöhnlicher Nährstoffgehalt sich als segensreich bei sämtlichen Zivilisationskrankheiten erweist.

Heilung durch gesunde Ernährung

Chia ist zwar kein Medikament im schulmedizinischen Sinne, das sich zur gezielten Bekämpfung von Krankheiten einsetzen lässt. Dennoch gelten die Power-Samenkörner nach der ganzheitlich orientierten Ernährungsmedizin als Nahrungsmittel und Heilmittel zugleich. Neuere Forschungsarbeiten bestätigen speziell die heilende Wirkung von Chia bei dem gesamten Formenkreis der Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie bei Diabetes 2 und weiteren typischen zivilisationsbedingten Krankheiten. In Chia-Samen sind zudem reichlich Antioxidantien enthalten, die imstande sind, freie Radikale zu binden, und auf diese Weise auch vor Krebserkrankungen schützen können.

Die winzigen Chia-Nährstoffpakete liefern lang anhaltende Energie und vereinfachen zudem die Verdauung anderer Lebensmittel. So verlangsamen sie die Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker. Die Energie aus der Nahrung wird dadurch leicht verzögert im Körper freigesetzt. Das ermöglicht eine längere Ausdauer bei körperlicher Anstrengung. Dieser Effekt ist nicht nur für Sportler von Interesse, sondern er kommt auch Diabetikern zugute.

Bewährtes Wissen für ganzheitliches Wohlbefinden

Schon die alten Kulturen der Maya und Azteken erkannten die Heilkräfte der Chia-Samen. Deren Stärke besteht darin, Säuren und Giftstoffe zu binden und auszuleiten. Bestehenden und potenziellen Krankheiten können sie damit entgegenwirken. Zugleich fördert ihre große Nährstoffdichte den gesunden Gewebeaufbau. Eine Reihe interessanter Erfahrungsberichte bestätigen aktuelle Forschungsergebnisse: Chia-Samen unterstützen die Verdauung, indem sie den Darm reinigen und den Stuhlgang regulieren. Ein weiterer Vorteil gegenüber proteinreichem Getreide besteht darin, dass sie glutenfrei sind. Außerdem sind sie ein hervorragend geeignetes Mittel, um abzunehmen, weil sie so viele Ballaststoffe mit wenigen Kalorien enthalten. Sie nehmen viel Wasser auf, dehnen sich daher im Magen stark aus und vermitteln so das Gefühl, angenehm satt zu sein.

Chia ist innerlich und äußerlich angewandt sogar gut für die Schönheit: Viele Menschen mit Haar- und Nagelproblemen berichten, dass ihr Haar nach mehrmonatiger Chia-Einnahme voller geworden sei und seinen gesunden Glanz wiedergewonnen habe. Auch liegen viele Rückmeldungen vor, wonach mit Chia die Nägel schneller und kräftiger wachsen. Chia ist ein optimaler Hautschutz, der unreine Haut glatter werden und Mitesser verschwinden lässt.

Buch-Tipp:

Dr. Günter Harnisch: Chia. Fit und schlank mit der Powernahrung der Azteken. Kompakt-Ratgeber. Mankau Verlag, 1. Auflage März 2015, Klappenbroschur, durchgehend farbig, 95 Seiten, 7,99 Euro (D) / 8,20 Euro (A), ISBN 978-3-86374-202-7.

Link-Empfehlungen:

Informationen zum Kompakt-Ratgeber „Chia“…

Zur Leseprobe im PDF-Format…

Mehr zum Autor Dr. Günter Harnisch…

Zum Interview mit Dr. Günter Harnisch…

Zum Internetforum mit dem Autor…

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/zzl7yc

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/gesundmacher-aus-der-natur-58347

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Kontakt

Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/zzl7yc

Pressemitteilungen

MangostanGold sieht 3 Trends, wovon wir morgen leben werden

Es weht der Wind des Wandels in annähernd allen Lebensbereichen. Und wenn es anfängt zu stürmen, dann bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

MangostanGold sieht 3 Trends, wovon wir morgen leben werden

Mangostan-Gold: Mit der Kraft der Natur

Zukünftig wird unsere berufliche Perspektive maßgeblich durch drei Megatrends bestimmt. Das Berliner Unternehmen des funktionellen Getränkes Mangostan-Gold hat nach analytischer Auswertung drei unabhängige Megatrends unserer Gesellschaft ausgemacht. Danach leben wir gerade heute in einer chancen- und hürdenreichen Zeit mit einer noch nie dagewesenen Veränderungsgeschwindigkeit!
„Es weht der Wind des Wandels in annähernd allen Lebensbereichen: Wirtschaftsleben (mit beruflichem Einfluss), Gesundheitswesen (mit privatem vorsorglichen Einfluss) und politisch (mit unberechenbaren steuerlichen und Sozialleistungseinflüssen). Und wenn genau dieser Wind weht, dann bauen die Einen Mauern und die Anderen Windmühlen,“ so Unternehmensmitbegründer Ulrich Jannert.

Die 3 unabhängigen Megatrends für „Windmühlenbauer“ sind laut Mangostan-Gold:
1. Fertigexistenzen wie Franchising und Empfehlungsmarketing, die eine neue Gründungswelle, insbesondere auch für Nebenberufler, mit praxiserprobten Konzepten auslösen und unterstützen.
2. Homebusiness, um neben E-Commerce auch den zunehmenden Trend des Cocooning und der modernen Erwachsenenbildung über das Internet erfolgreich zu nutzen.
3. Gesundheit, Vorsorge, Anti-Aging, um der wachsenden Nachfrage aufgrund eines neuen Gesundheits-, Umwelt- und Altersbewusstseins, des instabilen Gesundheitsmarktes und der demografischen Entwicklung gerecht zu werden.

Genau diese Megatrends hat das Unternehmen Mangostan-Gold in seinem Geschäftskonzept kombiniert. Das Hauptvertriebskonzept ist das Empfehlungsmarketing. Empfehlungsmarketing ist eine Form des „Franchising mit Elementen des Direktvertriebs“ und basiert auf der Weiterempfehlung von Produkten direkt vom Hersteller durch einen Empfehlungsgeber an Endkunden bzw. Konsumenten. Dadurch entsteht ein Konsumentennetzwerk auf Selbstbestellerbasis an dessen Umsätzen der Empfehlungsgeber mit durchschnittlich 10% beteiligt ist. Empfehlungsmarketing ist eine außergewöhnliche Chance , ohne große Hürden, ohne großen Kapitaleinsatz und ohne örtliche Bindung, eine Selbstständigkeit zu begründen und als unabhängiger Unternehmer unter dem Dach in einem Unternehmen, ein zusätzliches stabiles Einkommen aufzubauen.

Die angebotenen Produkten des Unternehmens Mangostan-Gold decken genau die folgenden Megatrends ab: Funktionelle Getränke, Nahrungsergänzungen & Produkte im Bereich Anti-Aging & Beauty auf Basis der Superfrüchte Mangostan, Acaí und Goji-Beere

Der Gesundheitsexperte Prof. Dr. Hademar Bankhofer meint zur Mangostan-Frucht: „Interessant ist, dass der Mangostan-Baum und seine Früchte ganz und gar ohne Schädlingsbekämpfungsmittel auskommen. Das beweist, dass die Pflanze über einen äußerst starken Abwehrmechanismus verfügt. Und das können wir Menschen uns zunutze machen. Man nennt den Mangostan-Saft, der im Übrigen sogar in der Apotheke erhältlich ist, auch das Elixier für das 21. Jahrhundert.“

Mangostan-Gold hat sich mit seinem Saft, einer hochwertigen Mangostan-Acai-Goji-Aronia-Mixtur zum Ziel gesetzt, mit seinen natürlichen Inhaltsstoffen entsprechend dem Motto: „Mit der Kraft der Natur“ eine der größten Gesundheitswellen nach Aloe Vera auszulösen.

Über Mangostan-Gold:
Die Mangostan-Gold Ltd. & Co. KG ist ein deutsches Direktvertriebsunternehmen und hat sich dem Thema „funktionelle Vitalstoffgetränke“ & Ant-Aging-Produkte auf Basis der Superfrüchte Mangostane, Acaí und Goji-Beere verschrieben. Durch ihre Inhaltsstoffe fokussiert die Produktpalette auf die zeitgemäßen und zukunftsträchtigen Trends Anti-Aging, Wellness, Beauty sowie Gesundheitsvorsorge und letztendlich auf Lebensqualität.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.Mangostan-Gold.de

Kontakt
Mangostan-Gold Ltd. & Co. KG
Ulrich Jannert
Friesenstr. 15
10965 Berlin
++49 – (0)511 37 41 25 41
0511 – 9369 7 4580
office@mangostangold.com
http://www.mangostangold.de/content/business