Tag Archives: Anwender

Pressemitteilungen

Gewohntes ist gestern – just slide

Unsere Anwender erzählen…

Für einen produktiven Arbeitstag werden lediglich drei Dringe benötigt: Ein Stift, eine Wand und ein Päckchen SLIDER NOTES.

Und das sagen nicht wir, sondern unsere Anwender. Denn wir könnten euch die Story vom Pferd erzählen… Deswegen haben wir sie gefragt, unsere Anwender, was sie von 8-Minutes seinen Tools und Methoden halten, und freuen uns sehr über ihr Feedback!

Laut unseren Anwendern bietet 8-Minutes attraktive Tools, die im und mit dem gesamten Raum genutzt werden können und bei welchen es dennoch ganz einfach ist, den Überblick zu behalten. So können die eigenen Gedanken förmlich „im Raum wachsen“.

Die Arbeit mit dem WORK PACK bringt unseren Anwendern nach nicht nur mehr Struktur, sondern verbessert und vereinfach die Interaktion und die Kommunikation sichtlich. Ein ideales Tool, bei dem alles „auf Augenhöhe“ geschieht. Zudem fällt es leichter zu priorisieren, den Überblick zu behalten und zu kommunizieren. Auch eine Förderung der Interaktion ist erkennbar, obwohl Interaktion im Arbeitsalltag für viele etwas Neues sein mag, doch bei 8-Minutes wird gelehrt „Gewohntes ist gestern“.

Führungskräfte geben wieder, dass seit Einführung der 8-Minutes-Methoden, mehr Verständnis bei komplexen Themen herrscht und dadurch gleichzeitig die Motivation der Mitarbeiter steigt. „Unsere Arbeitskultur ist durch die neue Art der Kommunikation spürbar vitaler und agiler geworden.“. Mit Hilfe der Methoden und Tools kann das gesamte Team gemeinsam abgeholt werden und nach vorne „marschieren“.

Ein genannter, weiterer Pluspunkt ist die Freiheit im Kopf. Alle Gedanken niederzuschreiben und anschließend frei hin- und herschieben zu können. Dies spart Zeit und fördert Energie. Alle Themen können komplett und zusammenhängend dargestellt werden.

Die Arbeit mit den SLIDER NOTES ist „anders als ich es mir vorgestellt habe“ sagt Roland, so hat ihn die einfache Bedienung schnell überzeugt. Selbst nahm er die Notes schon zu einem Projekt in Afrika mit – klar die unkomplizierte und schnelle Nutzung macht dies problemlos auch dort vor Ort mit allen möglich!

Auch für andere Anwender war der Umgang und das Heandling mit den SLIDER NOTES zu Beginn ein wenig ungewöhnlich, aber auch sie griff nach kurzer Zeit die Begeisterung und erleben ihre Arbeit nun richtig. Die Notes sind nicht nur praktisch und verwischen nicht, sondern „ergänzen meine digitalen Tools optimal“. Hinzu kommt die freie Wahl des Arbeitsplatzes. Vor einem Fenster mit schönem Ausblick oder gar direkt in der Natur, die Möglichkeiten mit den 8-Minutes Tools und Methoden sind fast unbegrenzt.

Du frägst dich nun bestimmt, wer diese Anwender eigentlich sind. Unter ihnen befinden sich Kreativköpfe wie Fotografen und Designer, Bürohengste wie Kaufleute und Sachbearbeiter, junge Menschen wie Studenten, Praktiker als auch Mechaniker und Informatiker. Zuletzt darf natürlich die Chefkomponente nicht fehlen, so finden sich auch Unternehmer unter ihnen.

Dies zeigt, 8-Minutes-to-Structure ist für jedermann! Unsere Anwender nutzen die SLIDER NOTES nicht nur bei der Arbeit, sondern auch privat. Das Konzept bietet eine Basis und kann ganz unterschiedlich eingesetzt werden, ganz flexibel, ganz variabel. Ob für Studienarbeiten, für den Hausbau oder für die Hochzeitsplanung, die einfache Bedienung bringt in jede Situation Struktur und Ordnung.

Probiere es doch mal aus, vielleicht dürfen wir Dich bald zu einem unserer Anwender zählen.

8-MINUTES-TO-STRUCTURE ist ein junges Unternehmen aus der Region Stuttgart. Mit den lebendigen Arbeitstools und digitalen Lernmethoden von 8-MINUTES organisiert man sich in wenigen Minuten, egal wo, schnell, alleine oder im Team. Gründer Jan-Henrik Schröter schafft mit seinem WORK PACK eine Renaissance der Arbeitswelt. Wer mit 8-MINUTES arbeitet, der geht zurück zum Ursprünglichen: zu allen seinen Sinnen, zu mehr Bewegung und Leichtigkeit. In der Teamarbeit steigen das Kommunikationslevel und die Produktivität um mehr als 50 % an. Man kommt schneller zum Ziel, und das erhöht die Motivation. Viele sind schon dabei: Führungskräfte, Angestellte, Freiberufler, Studenten und sogar Schüler.

Firmenkontakt
JHS Produkte GmbH
Jan-Henrik Schröter
Charlottenstraße 57
71088 Holzgerlingen
070314282847
info@8-minutes-to-structure.de
https://8-minutes-to-structure.de

Pressekontakt
8-Minutes-to-Structure
Anja Hausherr
Charlottenstraße 57
71088 Holzgerlingen
017665144786
presse@8-minutes-to-structure.de
https://8-minutes-to-structure.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

eurodata Erfahrungsberichte: aus der Praxis für die Praxis

Saarbrücker Softwareanbieter stellt Berichte von Kunden zum Download zur Verfügung

eurodata Erfahrungsberichte: aus der Praxis für die Praxis

Saarbrücken, 28. August 2018 – Funktionsweise und Mehrwerte einer Software oder Cloudlösung lassen sich am einfachsten erkennen, wenn man sie in konkreten Einsatzszenarien erlebt. Um die Vorteile, die sich durch den Einsatz der verschiedenen eurodata Lösungen erzielen lassen, direkt aus Kundensicht darzustellen, veröffentlicht eurodata regelmäßig Praxisberichte über Nutzungsszenarien der Lösungen.

In Form konkreter Erfahrungsberichte lässt eurodata Kunden und Anwender zu Wort kommen und beschreiben, wie sie die eurodata Software nutzen. Nach einer kurzen Beschreibung der jeweiligen Ausgangssituation und den zu meisternden Herausforderungen wird die Einführung der Software beschrieben sowie die damit einhergehenden Veränderungen. Dabei plaudern die Referenzkunden durchaus aus dem Nähkästchen – sowohl was Tipps und Tricks angeht, als auch hinsichtlich möglicher Schwierigkeiten. Detailliert legen die Berichte dar, wie die Unternehmen die Lösungen nutzen, welche Funktionen für sie besonders wichtig sind, welche Effekte sich daraus ergeben und wie die strategische Ausrichtung des Unternehmens davon profitiert.
Derzeit gibt es Erfahrungsberichte aus den Branchen Hotellerie & Gastronomie, Handwerk, Handel, Medien, Logistik sowie Tankstelle & Rasthof. Vorgestellt werden darin in erster Linie cloudbasierte Softwarelösungen wie die Zeiterfassung edtime, die Personaleinsatzplanung edpep sowie die Lohnabrechnung edlohn.
Alle Anwenderberichte und Kundenreferenzen unter: https://www.eurodata.de/referenzen

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.
Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata-Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

BITMi engagiert sich in der BVMW Mittelstandsallianz

BITMi engagiert sich in der BVMW Mittelstandsallianz

Archivbild: Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi und Mario Ohoven, Präsident des BVMW (v. r.)

Aachen/Berlin 18. September 2017 – Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) wurde jetzt als neues Mitglied der Mittelstandsallianz des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW) begrüßt. Auf der BVMW Bundestagung 2017 stellte Präsident Dr. Oliver Grün den BITMi als neues Mitglied vor und diskutierte gemeinsam mit Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler e.V. und ebenfalls Neumitglied, über die Mittelstandsallianz und die Herausforderungen der Digitalisierung. Von Beginn an bringt sich der BITMi aktiv mit seinen Kompetenzen in die Allianz ein: Dr. Oliver Grün wurde zum Vorsitzenden der Fokusgruppe Digitales gewählt.

„Der IT-Mittelstand und der Anwender-Mittelstand müssen jetzt im Angesicht der Herausforderungen der Digitalisierung zusammenstehen“, erklärt Grün. „Schlüsselaufgabe als Gegenentwurf zum Silicon Valley ist die Digitalisierung des Rückgrats der deutschen Wirtschaft, des Mittelstandes. Schrittmacher dieser Digitalisierung kann der IT-Mittelstand sein. Es ist daher nur konsequent, als BITMi in der BVMW Mittelstandsallianz mitzumachen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Die BVMW Mittelstandsallianz vereint mittelständisch geprägte Branchenverbände, die sich unter dem Dach des BVMW gemeinsam für eine mittelstandsfreundliche Gesetzgebung einsetzen. Die Teilnehmer der Mittelstandsallianz eint der Wille, die für den Mittelstand dringenden Themen mit einer Stimme in die Politik zu tragen. „Für uns liegt der Fokus natürlich eindeutig auf den Digitalthemen. Gemeinsam müssen wir Deutschland in der Digitalisierung an die Spitze führen, das ist ein langer Weg“ betont der BITMi Präsident.

Die BVMW Mittelstandsallianz: https://www.bvmw.de/der-bvmw/mittelstandsallianz/

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Pressemitteilungen

Software, Networking und Begeisterung führt in die digitale Transformation

Haufe User Convention – ganztägiges Anwendertreffen in Freiburg

Freiburg, 03. Juli 2017: Auf der Haufe User Convention, die am 22. Juni am Firmensitz der Haufe Gruppe in Freiburg stattfand, zeigte sich, was Unternehmen aktuell umtreibt: die digitale Transformation. Da diese ohne geeignete Software-Produkte und die Begeisterung der Mitarbeiter zum Scheitern verurteilt ist, informierte Haufe seine Kunden erstmals im Rahmen eines ganztägigen Anwendertreffens umfassend über mitarbeiterzentrierte, digitale Arbeitsplatzlösungen. Rund 50 Unternehmensvertreter unterschiedlichster Branchen, nahmen an der Veranstaltung teil und verfolgten dieselben Interessen: digital Geschäftsprozesse erleichtern, Mitarbeiter dafür begeistern und so den Erfolg sichern.

Die teilnehmenden Kunden, Vertreter namhafter Unternehmen wie Carl Zeiss, Edeka, Coca-Cola und Henkel, kennen die Bedeutung von digitalen Prozessen für ihren Erfolg. Sie haben erkannt: Eine digitale Strategie und die Vereinfachung von Arbeitsprozessen sind notwendig, um in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch in einer schnelllebigen Welt ändern sich Rahmenbedingungen und technologische Möglichkeiten derart schnell, dass reger Austausch notwendig ist.

„Wir freuen uns, mit der Haufe User Convention eine Plattform geschaffen zu haben, die tiefgreifende Sessions zu den Lösungen sowie einen direkten Austausch zwischen Anwendern und Entwicklern ermöglicht. Ein Großteil des Inputs wird in die Weiterentwicklung unserer Lösungen einfließen“, betont Joachim Rotzinger, Geschäftsführer von Haufe.

In parallel stattfindenden Sessions und Workshops stellten die Experten von Haufe aktuelle Themen und Produkterneuerungen vor. Allen Lösungen gemeinsam ist die starke Mitarbeiterzentrierung. „Automatisierung und Digitalisierung wären erschreckend, wenn die menschliche Komponente untergehen würde. Dass es Software-Lösungen gibt, die diese fokussieren, ist ein großer Gewinn für uns!“, erklärt Funda Mutlu, Lead Lifecycle Management Operations Germany & Switzerland bei Henkel.

Talent Management für modernes Recruiting
Lösungen zur Gewinnung von Mitarbeitern, deren Bindung und Entwicklung sind in Anbetracht des heutigen Fachkräftemangels wichtiger denn je. Wie die systematische und programmgestützte Empfehlung durch Mitarbeiter sowie die Kandidatenselektion von umantis Talent Management zeitgerechtes Recruiting ermöglichen, stellte Produktmanager Marco Rüegger vor.

Wissensmanagement mit der Haufe Suite – Wissen im Kopf und im System
Mitarbeiter wissen oft mehr, als im Wissensmanagement abgebildet wird. Deshalb verknüpft die Haufe Suite internes Mitarbeiterwissen quellenübergreifend mit gängigem Fachwissen, was effektive Wissensproduktivität gewährleistet. Dies sowie weitere Möglichkeiten zum reibungsfreien Einarbeiten neuer Mitarbeiter erläuterte Hannes Treier, Produktmanager HR, in seinem Vortrag.

Zeugnisse leicht gemacht
Wenn Zeugniserstellung schnell und einfach wird, dabei die rechtlichen Rahmenbedingungen erfüllt und das Ergebnis dem Mitarbeiter gerecht wird, entlastet dies HR maßgeblich. Wie Zeugniserstellung Teil einer mitarbeiterzentrierten, transparenten und motivierenden Arbeitsweise wird, konnten die Anwender in einigen Sessions erfahren.

Am Vorabend der Veranstaltung läutete eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn durch Freiburg mit anschließendem Abendessen die gelungene Veranstaltung bei informellem Austausch und Networking ein.

Pressekontakt
Maisberger
Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Daniela Dlauhy, Martina Zelt
PR Consultants
Tel: 089 4195 99 50 bzw. -49
Fax: 089-4195 99-12
Email: haufe@maisberger.com
Claudius-Keller-Straße 3c, 81669 München
www.maisberger.com

Über Haufe
Mit der Philosophie „Menschen, die das Richtige tun“ steht Haufe für ein Management, das Mitarbeiter ins Zentrum unternehmerischen Denkens und Handelns stellt – denn es sind die Menschen, die Unternehmen erfolgreich machen. Diese Überzeugung prägt alle Aktivitäten von Haufe und liegt dem einzigartigen integrierten Portfolio aus Software, Inhalten, Weiterbildung und Beratung zugrunde.
Bereits seit mehreren Jahrzehnten ist Haufe ein bewährter Partner für Führungskräfte und Personalabteilungen und bietet innovative und verlässliche Unternehmenslösungen für Management und HR. Darüber hinaus entwickelt Haufe digitale Arbeitsplatzlösungen, die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Wissensarbeit und operativen Prozessen optimal unterstützen.
Mit Rhythmix bietet Haufe Unternehmen einen ganzheitlichen Lösungsansatz, um nachhaltige Business-Strategien für aktuelle Herausforderungen erfolgswirksam einzuführen und umzusetzen. Dabei schöpft Haufe aus dem breiten Portfolio an Software, Beratung und Training und setzt auf das integrative Zusammenspiel von Organisationsdesign, Mitarbeiterentwicklung und Technologie.
Über fünf Millionen Nutzer in rund 100.000 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen arbeiten erfolgreich mit Lösungen von Haufe. Zu den Kunden zählen unter anderem Airbus, Allianz, BMW Group, Carl Zeiss, Deutsche Telekom, EDEKA, PricewaterhouseCoopers, Siemens und Zumtobel.
Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Gruppe. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg wurde bereits 1951 gegründet und beschäftigt heute rund 1.650 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 (Juli 2015 bis Juni 2016) einen Umsatz von über 304,5 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 292 Mio. Euro).

Über umantis Talent Management
Die Software umantis Talent Management verbessert drei wesentliche erfolgsrelevante Prozesse in Unternehmen: das Gewinnen der gewünschten Mitarbeiter, das Leisten der richtigen Arbeit und das Entwickeln der persönlichen Kompetenzen.

Über Haufe Suite
Die Haufe Suite vernetzt als quellenübergreifendes Portal für Wissensproduktivität internes Mitarbeiterwissen mit bewährtem, rechtssicherem Fachwissen von Haufe und anderen relevanten Anbietern.

Über Haufe Zeugnis Manager
Der Haufe Zeugnis Manager optimiert durch eine integrierte Workflow-Komponente das Zusammenspiel zwischen HR und Führungskräften und unterstützt jeden Schritt der Zeugniserstellung – von der Anlage eines Arbeitszeugnisses über die Bewertung bis zum finalen Zeugnistext.

www.haufe.com

Über Haufe
Mit der Philosophie „Menschen, die das Richtige tun“ steht Haufe für ein Management, das Mitarbeiter ins Zentrum unternehmerischen Denkens und Handelns stellt – denn es sind die Menschen, die Unternehmen erfolgreich machen. Diese Überzeugung prägt alle Aktivitäten von Haufe und liegt dem einzigartigen integrierten Portfolio aus Software, Inhalten, Weiterbildung und Beratung zugrunde.
Bereits seit mehreren Jahrzehnten ist Haufe ein bewährter Partner für Führungskräfte und Personalabteilungen und bietet innovative und verlässliche Unternehmenslösungen für Management und HR. Darüber hinaus entwickelt Haufe digitale Arbeitsplatzlösungen, die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Wissensarbeit und operativen Prozessen optimal unterstützen.
Mit Rhythmix bietet Haufe Unternehmen einen ganzheitlichen Lösungsansatz, um nachhaltige Business-Strategien für aktuelle Herausforderungen erfolgswirksam einzuführen und umzusetzen. Dabei schöpft Haufe aus dem breiten Portfolio an Software, Beratung und Training und setzt auf das integrative Zusammenspiel von Organisationsdesign, Mitarbeiterentwicklung und Technologie.
Über fünf Millionen Nutzer in rund 100.000 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen arbeiten erfolgreich mit Lösungen von Haufe. Zu den Kunden zählen unter anderem Airbus, Allianz, BMW Group, Carl Zeiss, Deutsche Telekom, EDEKA, PricewaterhouseCoopers, Siemens und Zumtobel.
Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Gruppe. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg wurde bereits 1951 gegründet und beschäftigt heute rund 1.650 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 (Juli 2015 bis Juni 2016) einen Umsatz von über 304,5 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 292 Mio. Euro).

www.haufe.com

Firmenkontakt
Haufe Gruppe
Martina Zelt
– –
– –
+49 89 41 95 99-49
haufe@maisberger.com
http://www.haufe.com

Pressekontakt
Maisberger Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Martina Zelt
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089-41 95 99-49
haufe@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

TAP.DE und Matrix42 feiern 10-jährige erfolgreiche Partnerschaft

Gemeinsames Engagement für zukunftsweisende Workspace Management Konzepte

TAP.DE und Matrix42 feiern 10-jährige erfolgreiche Partnerschaft

Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH

München, 16. März 2017 – Seit einem Jahrzehnt ist das IT-Beratungsunternehmen TAP.DE Solutions GmbH als Channelpartner des Workspace Management Anbieters Matrix42 aktiv und wurde für seine Leistungen bereits sieben Mal als „Best Performing Partner“ ausgezeichnet.

Rund 600 internationale Kunden werden im Rahmen dieser Partnerschaft von TAP.DE betreut. Innerhalb dieser langjährigen Geschäftsbeziehung werden die TAP.DE Kunden bei der Lösungsevaluation und -einführung als auch beim Knowhow-Aufbau sowie dem Lösungsbetrieb beraten. Projekterfahrene und zertifizierte Consultants, die hauseigene Schulungsakademie, das qualifizierte Support-Team sowie individuelle Serviceleistungen sorgen für einen reibungslosen Betrieb der Matrix42 Produkte bei den Unternehmen aus Mittelstand, Konzernumfeld sowie bei öffentlichen Einrichtungen.

Gemeinsame Aktivitäten
Darüber hinaus ist TAP.DE exklusiver Matrix42 Partner in Österreich. Mit Standorten in München, Frankfurt, Hamburg und Wien war das IT-Beratungsunternehmen für Matrix42 in den vergangenen Jahren ein zuverlässiger Partner bei der Markteinführung neuer Softwareprodukte, beispielsweise für den Matrix42 Enterprise Manager, mit dem sich die vielfältigen Administrations- und Verwaltungsaufgaben in Microsoft SCCM einfacher und schneller umsetzen lassen. Auch beim Release der EMM-Lösung Silverback in Deutschland, Österreich und der Schweiz war TAP.DE maßgeblich beteiligt.

Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH: „Uns ist wichtig, dass wir bei den zahlreichen Trends, von denen die IT-Branche geprägt ist, immer vorne mit dabei sind. Nur so können wir einerseits das Leistungsportfolio unserer Technologiepartner richtig einschätzen und andererseits unsere Kunden bestmöglich beraten. Wir wollen diejenigen sein, die ein neues Thema treiben, damit unsere Kunden ihren Wettbewerbern durch einen Technologievorsprung immer ein paar Schritte voraus sind. Unser Ziel ist es, dass uns die Unternehmen als erstklassige Consultants wahrnehmen und nicht zuletzt unseren außergewöhnlich guten Support in 1st und 2nd Level schätzen.“

„Seit Jahren sind Matrix42 und TAP.DE ein eingespieltes Team, das die komplexen und vielfältigen Aufgabenstellungen rund um das Thema Workspace Management gemeinsam angeht und bewältigt“, sagt Oliver Bendig, CEO Matrix42 AG. „Egal ob es um die Automatisierung von Standardprozessen, die Verbesserung des Supports oder die Einführung eines Self Service-Portals geht – bei allen Anforderungsprofilen stellen wir den Anwender in den Mittelpunkt und sorgen dafür, dass er für seine Arbeit die bestmögliche IT-Umgebung zur Verfügung hat.“

Vorbildliche Kundenprojekte
Ein gemeinsames Leuchtturmprojekt haben TAP.DE und Matrix42 beispielsweise an der Universität Wien umgesetzt. Hier haben sie durch die Einführung des Matrix42 Workspace Managements für eine Prozessautomatisierung und einen besseren Überblick über Assets, Lizenzen und Kosten gesorgt. Ferner wurde beim Automobilzulieferer Magna durch das ganzheitliche Zusammenspiel des Workspace Managements mit dem Service Desk ein durchgängiger Prozess installiert, von dem das Unternehmen nachhaltig profitiert.

„Schon alleine diese beiden Projekte zeigen wie nachhaltig und vertrauensvoll unsere strategische Zusammenarbeit mit Matrix42 ist. Wir ziehen beide an einem Strang und tauschen uns kontinuierlich über die Anforderungen des Marktes und der Kunden aus; eine optimale Voraussetzung für weitere Erfolge in der Zukunft“, sagt Michael Krause.

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstraße 8
D- 85521 Ottobrunn b. München
Tel: 089 / 6066 9222
Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de

Über TAP.DE
Das Ziel der TAP.DE Unternehmensgruppe ist es, Lösungen zu allen Abläufen und Anforderungen rund um den IT Workplace des Anwenders zu finden, die beim Kunden nachhaltig Mehrwert generieren und die Effizienz sowie Produktivität der Anwender steigern. Mehr denn je stehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Zusammenhang mit Compliance- Anforderungen, gesteigerten Anwenderansprüchen und Kostendruck vor der Herausforderung, innerhalb ihrer IT Abläufe zu optimieren, Transparenz zu schaffen und Kommunikationsbrüche zu vermeiden. Nach dem Motto „die Lösung ist meist einfach, man muss sie eben nur finden“, erstellen und implementieren die IT Consultants der TAP.DE individuelle Lösungskonzepte, die sich nahtlos in die Geschäftsprozesse der Kunden integrieren. Die Mission des Unternehmens stellt die Spezialisierung und Fokussierung auf Lösungen sowie Abläufe rund um IT Workplaces und Anwender dar. Durch diese Spezialisierung ist die TAP.DE der kompetente Berater, Systemintegrator und Dienstleister für den Bereich Workplace Infrastruktur, Endpoint Security, IT Service & Finance Management sowie Process Consulting und Business Analytics. Die TAP.DE hat ihren Hauptsitz in Straubing und ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland und Österreich vertreten. Namhafte Unternehmen wie Magna, Puma, Software AG, Georg Fischer, die Universität Wien, die DRF Luftrettung, das Landratsamt Karlsruhe uvm. lassen sich von den Consultants der TAP.DE beraten. Neben Matrix42 ist TAP auch Partner von renommierten Software-Herstellern wie beispielsweise Citrix, Check Point, Microsoft, wandera, Protected Networks, VMware und EgoSecure. Weitere Informationen unter www.tap.de

Das Ziel der TAP.DE Unternehmensgruppe ist es, Lösungen zu allen Abläufen und Anforderungen rund um den IT Workplace des Anwenders zu finden, die beim Kunden nachhaltig Mehrwert generieren und die Effizienz sowie Produktivität der Anwender steigern. Mehr denn je stehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Zusammenhang mit Compliance- Anforderungen, gesteigerten Anwenderansprüchen und Kostendruck vor der Herausforderung, innerhalb ihrer IT Abläufe zu optimieren, Transparenz zu schaffen und Kommunikationsbrüche zu vermeiden. Nach dem Motto „die Lösung ist meist einfach, man muss sie eben nur finden“, erstellen und implementieren die IT Consultants der TAP.DE individuelle Lösungskonzepte, die sich nahtlos in die Geschäftsprozesse der Kunden integrieren. Die Mission des Unternehmens stellt die Spezialisierung und Fokussierung auf Lösungen sowie Abläufe rund um IT Workplaces und Anwender dar. Durch diese Spezialisierung ist die TAP.DE der kompetente Berater, Systemintegrator und Dienstleister für den Bereich Workplace Infrastruktur, Endpoint Security, IT Service & Finance Management sowie Process Consulting und Business Analytics. Die TAP.DE hat ihren Hauptsitz in Straubing und ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland und Österreich vertreten. Namhafte Unternehmen wie Magna, Puma, Software AG, Georg Fischer, die Universität Wien, die DRF Luftrettung, das Landratsamt Karlsruhe uvm. lassen sich von den Consultants der TAP.DE beraten. Neben Matrix42 ist TAP auch Partner von renommierten Software-Herstellern wie beispielsweise Citrix, Microsoft, Check Point, Protected Networks, Wandera und EgoSecure. Weitere Informationen unter www.tap.de

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
http://www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

Antitranspirant – Das Mittel gegen starkes Schwitzen

Antitranspirant ist nicht gleich Antitranspirant

Antitranspirant - Das Mittel gegen starkes Schwitzen

www.dryem.com

Antitranspirant – Das Mittel gegen starkes Schwitzen

Antitranspirant ist kein Deodorant und Deodorant ist kein Antitranpirant. Antitranspirante sind auf Grund ihrer Dosierung mit Aluminiumchloriden ungleich effektiver als Deodorants – Deodorants beseitigt nicht die Geruchsursache, sondern überduftet den Geruch-man schwitzt aber weiterhin. Antitranspirante hemmen den Schweiß und lassen so keine Gerüche zu.
Doch Augen auf beim Antitranspirant-Kauf. Antitranspirant ist nicht gleich Antitranspirant…

Wenn man der Werbung Glauben schenken will, ist nahezu jedes billiges und teures Deospray und Roll-On bereits ein echtes Antitranspirant oder besitzt schweißhemmende Wirkung. Die mehrfache Verwendung des Begriffs „Antitranspirant“ birgt deshalb einiges an Irritationen!

Antitranspirante gibt es bereits seit vielen Jahren. Sie wirken in nahezu allen Fällen innerhalb weniger Tage, auf einfache Art und Weise, sind medizinisch erprobt und werden von den meisten Fachleuten und Dermatologen als die Erste und wirkungsvollste Möglichkeiten selbst gegen extremes Schwitzen empfohlen. Manche sind inzwischen trotz hoher Dosierung so hautfreundlich, dass man sie auch am Kopf und speziell bei Schwitzen im Gesicht anwenden kann.
Sie sind auch bei Achselschwitzen, Schwitzen im Gesicht, Schwitzen am Po, Handschweiß, Schweißfüße, etc. bestens geeignet.

Eines dieser höchst effizenten Antitranspiranten ist unser DryEM. Unsere geprüfte und zertifizierte Zusammensetzung ermöglicht es dem Anwender auch an sensiblen Körperteilen unser DryEM einzusetzen.

Anwenderzitat: Ich habe mir wieder das DryEM bestellt, weil ich so zufrieden damit bin. Ich hoffe dieses Produkt wird es noch lange geben? Es ist das einzige Antitranspirant, bei dem ich keine Hautreizungen bekomme und es nach 2 Anwendungen schon wirkt. Andere Antitranspirante wirken erst nach viel häufigeren Anwendungen, und ich bekomme dabei starke Hautreizungen.
Ich danke Ihnen für dieses tolle Produkt. www.dryem.com

Firmenkontakt
ProCon Lang GmbH
Hansheiner Lang
Höferstrasse 18
68199 Mannheim
0173 9758672
dryem@lgma.de
www.dryem.com

Pressekontakt
ProCon Lang GmbH
Hansheiner Lang
Höferstrasse 18
68199 Mannheim
0173 9758672
dryem@lgma.de
www.dryem.com

Pressemitteilungen

Simulation in der Automobilindustrie – Experten tauschen Erfahrungen auf der Global Vehicle Dynamics Conference aus

MSC Software lädt Mehrkörpersimulations-Anwender und -Interessenten aus der Automobilindustrie im Oktober 2016 nach München ein

München (September 2016) – MSC Software , Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistung, hat heute die Global Vehicle Dynamics Conference am 25. und 26. Oktober 2016 in München-Feldkirchen angekündigt. Unter anderem werden Anwendervorträge präsentiert von: Adam Opel AG, Bayerische Motoren Werke AG, China Euro Vehicle Technology AB und Daimler AG. Außerdem werden neue Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten der Mehrkörpersimulations-Lösung Adams vorgestellt. Vor und nach der Konferenz stehen freie und kostenpflichtige Trainings auf dem Programm.

Lernen von den Besten: Die weltmarktführenden Unternehmen der Automobilindustrie berichten, wie sie Adams bei komplexen numerischen Aufgaben praktisch eingesetzt haben. MSC Mitarbeiter aus der Produktentwicklung stellen neue Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten vor und zeigen, wie die Lösung am effektivsten eingesetzt wird. MSC-Partner stellen eigene Lösungen gekoppelt an Adams vor und wie sie erfolgreich in der Praxis eingesetzt werden. Es gibt eine „Ask the Developers“ Session am ersten Tag, in der die Teilnehmer die Möglichkeit bekommen, mit leitenden Adams-Entwicklern vor Ort und über Online-Konferenz zu sprechen.

Die Veranstaltung findet im Hotel Bauer in München-Feldkirchen statt. Unterstützt wird die Konferenz von cosin scientific software, Gipser + Hofmann, Ingenieure, Partnerschaft sowie von Chiastek GmbH. Am Abend des 25. Oktober treten in einer geselligen Runde, verschiedene Teilnehmer-Teams auf einer Go-Kart Bahn gegeneinander an.

Am 24. Oktober steht ein freies Adams Explore Training und am 27. und 28. Oktober ein kostenpflichtiges Adams SmartDriver Training zur Verfügung.

Mehr Informationen zur Konferenz: http://pages.mscsoftware.com/Home_VehicleDynamicsConference_2016.html

Über MSC Software (MSC)
MSC entwickelt Computer Aided Engineering (CAE) Software für Simulation und virtuelle Produktentwicklung. Das Unternehmen mit Zentrale im kalifornischen Santa Ana wurde 1963 gegründet und hat heute weltweit Niederlassungen in 20 Ländern. Die Lösungen von MSC erlauben es Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, Ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen – von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse an virtuellen Prototypen.

Weitere Informationen unter www.mscsoftware.com/de.

Das Unternehmenslogo von MSC Software, Simulating Reality, MSC Nastran, Adams, Actran, Digimat, Dytran, Easy5, Marc, Patran, MSC, MasterKey, MasterKey Plus, MaterialCenter, MSC Apex, SimDesigner, SimManager, und SimXpert sind Marken oder eingetragene Marken der MSC Software Corporation in den USA und/oder in anderen Ländern. NASTRAN ist eine eingetragene Marke der NASA. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Kontakt
MSC.Software GmbH
Samyra Agiel
Am Moosfeld 13
81829 München
+49 89 21 09 32 24
samyra.agiel@mscsoftware.com
http://www.mscsoftware.com/de

Pressemitteilungen

me-up Einfach aufstehen

me-up.de stellt erstmals auf derRehacare aus

me-up.de, der Spezialist für schicke Aufstehsessel mit innovativen Funktionen stellt auf der Rehacare aus: Halle 3 / C54.

Das aktuelle Sortiment beinhaltet so innovative Entwicklungen wie z.B. zierliche, drehbare Aufstehsessel für mehr Lebensqualität durch ansprechende, stigmafreie Gestaltung und einfaches Ändern der Sitzrichtung ohne Sesselverrücken. Außerdem eine mechanische Aufstehunterstützung zur proaktiven Unterstützung von Anwender und Pfleger sowie den ersten Anti Dekubitus Relaxsessel.

Neu ins Sortiment kommt ein multifunktionaler Pflegesessel mit Aufstehhilfe, Rollen und vielen weiteren praktischen Optionen. Außerdem gibt es bei me-up.de jetzt drehbare Relaxssessel auch als Schwerlastmodelle.
www.me-up.de

me-up.de bietet ein eigenes Sortiment hochwertiger Relaxsessel mit und ohne Aufstehhilfe in ansprechendem Design und innovativen Funktionen.

Firmenkontakt
me-up.de
Ralf Niediek
Postheide 11
33659 Bielefeld
05209 599001
ralf.niediek@me-up.de
www.me-up.de

Pressekontakt
me-up.de
Ralf Niediek
Postheide 11
33659 Bielefeld
05209 599001
ralf.niediek@me-up.de
www.me-up.de

Pressemitteilungen

Gute Jobperspektiven für SAP-Anwender und SAP-Berater

Weiterbildungsspezialist WBS Training analysiert Stellenmarkt für Berufe im SAP-Umfeld

Gute Jobperspektiven für SAP-Anwender und SAP-Berater

Nachfrage nach SAP-Spezialisten weiter gestiegen.

Gut ausgebildete SAP-Fachkräfte können weiterhin beste Aussichten bei der Jobsuche oder beim Jobwechsel erwarten. Denn die Nachfrage in Unternehmen und Institutionen aller Branchen und Größen nach qualifizierten Beratern und Anwendungsspezialisten für die Unternehmenssoftware von SAP ist binnen eines Jahres um rund 7,4 Prozent gestiegen und damit stärker als die Nachfrage auf dem Gesamtstellenmarkt. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Stellenmarktes durch den Weiterbildungsspezialisten WBS Training . Danach waren im Januar 2016 rund 15.600 Stellenangebote für SAP-Fachkräfte bundesweit ausgeschrieben, im Vorjahreszeitraum waren es nur 14.500. So wurden rund 11.500 Fachkräfte mit SAP-Anwendungskenntnissen gesucht (+ 7,7 Prozent) gegenüber rund 4.150 Beratern (+ 6,7 Prozent). Die Ergebnisse beruhen auf einer Auswertung von 193 Stellenmärkten im Internet sowie in Zeitungen und Fachzeitschriften.

SAP-Berater weiterhin gefragt
Insgesamt waren im Januar 2016 für SAP-Berater 4.117 Stellen ausgeschrieben, der Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat betrug hier rund sieben Prozent. In fast allen Bereichen, in denen SAP-Berater arbeiten, konnten im Januar 2016 mehr Stellenangebote als im Januar 2015 gezählt werden. Besonders stark war der Anstieg mit 15 Prozent bei Beratern für die SAP-Komponenten Controlling (CO) und Rechnungswesen (FI, + 12 Prozent). Rückläufig hingegen waren mit minus zehn Prozent die Jobangebote für SAP-Berater im Bereich Business Warehouse (BW).
Da SAP-Berater jedoch häufig freiberuflich arbeiten, zeigt die Zahl der Stellenangebote hier nur einen Teilbereich der tatsächlichen Lage auf dem Arbeitsmarkt.

Steigende Nachfrage auch bei SAP-Anwendern
Die Nachfrage der Unternehmen nach entsprechend qualifizierten Fachkräften mit SAP-Anwenderkenntnissen ist ebenfalls ungebrochen hoch. Hier wurden im Januar 2016 rund 11.500 Jobs für entsprechende Qualifikationen angeboten. Die größte Steigerung erlebten dabei Stellenangebote, in denen Kenntnisse für die SAP-Komponenten „Vertrieb und Verkauf“ (SD), „Materialwirtschaft“ (MM), „Finanz-, Rechnungswesen und Controlling“ (FI + CO) gefragt waren. Die Steigerungsraten lagen hier bei durchschnittlich 13 Prozent. Im Bereich Qualitätsmanagement war mit rund 22 Prozent bei 500 ausgeschriebenen Stellen jedoch die größte Steigerung zu verzeichnen.
Heinrich Kronbichler, Vorstand der WBS Training AG:
„Als zertifizierter Weiterbildungsanbieter und Bildungspartner der SAP Deutschland hat uns die weiterhin stark steigende Nachfrage erfreut. Denn sie erklärt den hohen Bedarf an Weiterbildungsangeboten. Unsere Untersuchung zeigt, dass eine qualifizierte Weiterbildung im SAP-Bereich – auch wegen der zunehmenden Digitalisierung zahlreicher Prozesse in der Wirtschaft – gute Job- und Karriereperspektiven bietet.“

„JobReport“ der WBS Training AG informiert regelmäßig über Karrieremöglichkeiten für spezielle Berufsbilder
Seit 1999 ist die WBS Training AG Bildungspartner der SAP Deutschland SE & Co. KG. Für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der SAP Education Deutschland wurde WBS mit dem „SAP Education Partner Award 2012“ der Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) für Deutschland ausgezeichnet. Im Jahr 2015 legten 3.800 SAP-Anwender und 230 SAP-Berater mit Hilfe der WBS Training AG erfolgreich ihre SAP-Zertifizierung ab.
In ihrem jüngsten „JobReport“ stellt die WBS Training ihre Analyse des Stellenmarktes im Bereich der SAP-Berufe vor. Hier wurden die Jobangebote hinsichtlich der konkreten Anforderungen in den Stellenausschreibungen analysiert, um Weiterbildungsinteressierten, Jobvermittlern, Personaldienstleistern und Mitarbeitern der Bundesagentur für Arbeit konkrete Hinweise zum Stellen- und Bewerbermarkt und den geforderten Qualifikationen zu geben. Die eigenen Weiterbildungsangebote können auf dieser Basis aber auch bestmöglich an den Anforderungen des Arbeitsmarktes ausgerichtet werden. Die Daten werden von dem europäischen Marktführer in der Stellenmarktanalyse, index Anzeigendaten, erhoben.
Den aktuellen JobReport „SAP-Berufe“ finden Sie unter: www.wbstraining.de/jobreport-sap.

Alle Grafiken und weitere WBS JobReports zu Technischen Berufen, IT-Berufen, Kaufmännischen Berufen, Gesundheits-, Pflege- und Sozialberufen sowie Medienberufen unter www.wbstraining.de/jobreport

Die WBS TRAINING AG gehört mit über 35 Jahren Erfahrung in der berufsbegleitenden Weiterbildung und der geförderten beruflichen Bildung zu den führenden Anbietern der Qualifizierungsbranche in Deutschland. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin erzielt einen jährlichen Umsatz von rund 82 Mio. Euro. Vorstand der WBS TRAINING AG ist Heinrich Kronbichler.

Firmenkontakt
WBS TRAINING AG
Anja Michaud
Mariendorfer Damm 1
12099 Berlin
030 6920980
info@wbstraining.de
http://www.wbsakademie.de

Pressekontakt
index Agentur GmbH
Anselm Brinker
Zinnowitzer Str. 1
10115 Berlin
030 39088300
presseservice-wbs@index.de
http://www.indexagentur.de

Pressemitteilungen

Ein Grund zum Feiern: Event-Vollausstatter Event Rent setzt auf Asseco-Lösung APplus

Passgenaue ERP-Lösung für Miet-Geschäftsmodell

Karlsruhe, 07.06.2016 – Ob Gartenparty, Firmenfeier, Sportereignis, Messe oder Musik-Großveranstaltung – der Event-Vollausstatter Event Rent bietet mit seinem umfassenden Produktportfolio das passende Zubehör für jede Art von Veranstaltung. Dabei können Kunden benötigtes Equipment wie Geschirr, Dekoration, Bühnenzubehör oder Beleuchtung günstig und komfortabel auf Mietbasis buchen. Um das steigende Auftragsvolumen weiterhin effizient bewältigen und Kundenanforderungen optimal erfüllen zu können, setzt Event Rent auf die Lösung APplus des ERPII-Anbieters für den Mittelstand Asseco Solutions. Damit das spezifische Mietmodell vollständig unterstützt werden kann, wird diese in enger Zusammenarbeit mit Event Rent auf die individuellen Anforderungen des Veranstaltungsdienstleisters zugeschnitten. Ziel ist es, zeitraubende manuelle Arbeiten überflüssig zu machen, ineffiziente Prozessabläufe zu optimieren sowie die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu erhöhen.

Die Dienstleistungsangebote des Unternehmens aus Bocholt zeichnen sich dadurch aus, dass sie zusätzlich zur Lieferung der gewünschten Eventausstattung den gesamten organisatorischen Ablauf einer Veranstaltung miteinschließen: von der Planung über Aufbau bis hin zur Projektleitung vor Ort. Dieser Komplettservice aus einer Hand hebt das Angebot des 1990 gegründeten Dienstleisters deutlich von seinen Mitbewerbern ab – und ist einer der entscheidenden Gründe für die kontinuierlich steigende Auftragslage bei Event Rent. In den vergangenen drei Jahren konnte das Unternehmen seinen Umsatz verdoppeln.

„Uns wurde sehr schnell klar, dass bei einem derartigen Wachstum auch die Strukturen entsprechend mitwachsen müssen“, erinnert sich Jens Bungert, Projektleiter und verantwortlich für die APplus-Einführung bei Event Rent. „Denn bislang hatten wir lediglich ein klassisches Warenwirtschaftssystem im Einsatz, das unsere Abläufe nur rudimentär unterstützen konnte.“ Viele Arbeiten – gerade im Bereich Controlling und Lagerverwaltung – mussten manuell bewerkstelligt werden, wodurch teilweise zeitaufwendige Nacharbeiten und manuelle Recherchen notwendig waren: Oft ergeben sich im Projektverlauf spontane Änderungen, etwa in Bezug auf die Anzahl der benötigten Transportfahrzeuge oder Mitarbeiter. Die entsprechenden Auftragsdaten mussten hierzu im Prinzip täglich per Hand neu berechnet werden. Schlichen sich dabei Fehler ein, wurden unter Umständen falsche Artikel oder Mengen ausgeliefert. „Gerade bei Großprojekten geht es oft recht stressig zu, weshalb wir auf aufwendige Nachkalkulationen teilweise schlicht verzichten mussten“, räumt Jens Bungert ein. Als schließlich der Support des Warenwirtschaftssystems aufgekündigt wurde, nahm Event Rent dies zum Anlass, auf ein modernes ERP-System umzusteigen.

Mietmodell macht umfassende Individualprogrammierung notwendig

Um eine geeignete Lösung zu finden, veranstaltete Event Rent Mitte 2014 ein Auswahlverfahren, bei dem die Anbieter vor allem die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit ihrer Lösungen unter Beweis stellen mussten. Denn um das Mietmodell von Event Rent abbilden zu können, waren umfassende Individualisierungen der Lösung unvermeidbar: Im Gegensatz zu klassischen Vertriebsmodellen bleiben die Waren stets Eigentum der Event Rent – und kehren nach Ende der jeweiligen Veranstaltung wieder ins Lager zurück. Dort müssen sie wieder verbucht, auf Schäden untersucht sowie gereinigt werden, bevor sie für den nächsten Auftrag wieder zur Verfügung stehen. Von den drei Anbietern in der Endauswahl fiel die Wahl im Oktober 2015 schließlich auf Asseco Solutions. „Asseco überzeugte uns vor allem mit ihrer Flexibilität in Bezug auf individuelle Anpassungen“, erklärt Jens Bungert. „Es war klar, dass der Aufwand sehr groß sein würde, doch das Konzept der Asseco zeigte, dass sie auch technisch über die notwendige Expertise verfügten, um das Vorhaben erfolgreich umzusetzen.“

Aufgrund des hohen individuellen Anpassungsaufwands weicht die Einführungsmethodik der Lösung vom Standardvorgehen ab. Aktuell befindet sich die Lösung in der Entwicklungsphase. Diese erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen Anbieter und Kunde. Parallel werden Kundenstammblätter und Artikelstämme in das neue System übertragen. Bis zum Sommer bzw. Herbst sollen beide Prozesse abgeschlossen sein und der Live-Start des Systems erfolgen, denn die ruhigere Ferienzeit begünstigt die Einarbeitung der Mitarbeiter in das neue System sowie die Durchführung potenziell notwendiger Nachbesserungen.

Optimierte Prozesse sorgen für Zeit- und Kostenersparnis

In der Folge soll durch die Asseco-Lösung vor allem eine umfassende Entlastung von Lager und Logistik erreicht werden. „In Hochzeiten beliefern und betreuen wir teilweise bis zu 250 Veranstaltungen gleichzeitig“, betont Jens Bungert. „Da das System in Zukunft die Neuberechnung aller Änderungen automatisiert für uns übernimmt, sparen wir sehr viel Zeit. Zudem sinkt damit auch unsere Fehlerquote, sodass wir Lieferungen mit falschen Artikeln oder Mengen reduzieren können.“ Auch im Lager beschleunigt APplus manuelle Arbeiten: Mithilfe von Barcodes können Wareneingänge und -ausgänge künftig deutlich effizienter und schneller verbucht werden.

Auf Basis der Mobility-Funktionen von APplus werden darüber hinaus alle Fahrer mit Tablets ausgestattet, die eine papierlose Abwicklung der Lieferungen inklusive Quittierung des Kunden vor Ort ermöglichen. Alle Informationen werden dabei unmittelbar an die Zentrale zurückgemeldet, wodurch vor allem die Betreuung von Abendveranstaltungen vereinfacht wird: „Bei Anlieferungen am Abend hatten wir häufig das Problem, dass die Fahrer erst nach Dienstschluss in die Zentrale zurückkehrten und die anfallenden Informationen nicht mehr an die Kollegen weitergeben konnten, die am nächsten Morgen die Abholung der Ausstattung übernahmen“, erläutert Jens Bungert. „Durch die automatisierte Datenübertragung haben die Kollegen am nächsten Tag künftig schon alle Daten vorliegen und können ohne Verzögerung starten.“

Auch sein Controlling will Event Rent durch APplus optimieren: Die Asseco-Lösung ermöglicht dem Unternehmen mit seinen Analysefunktionalitäten einen Überblick darüber, welche Aufträge besonders rentabel sind und in welchen Fällen das Unternehmen Verluste macht. Gleichzeitig schafft das System die Voraussetzung, Transportwege optimal einzuplanen, sodass Touren besser zusammengefasst und Transportkosten eingespart werden können. Ein Lieferantenstamm vereinfacht darüber hinaus die Ermittlung des jeweils günstigsten Zulieferers. „Auf diese Weise können wir deutlich besser wirtschaften und unsere Kosten optimieren“, freut sich Jens Bungert. „Das wiederum werden wir an unsere Kunden weitergeben und ihnen ein größeres Portfolio mit mehr Auswahl bieten.“

Vorarbeit für Weiterentwicklung der eigenen Lösung

Die Erfahrungen der Individualprogrammierung bei Event Rent für die Abbildung des Mietmodells will Asseco darüber hinaus auch für die eigene Lösungsentwicklung nutzen: Durch das gewonnene Know-how schafft der ERP-Anbieter die Grundlage dafür, ähnliche Geschäftsmodelle mit APplus in Zukunft noch einfacher unterstützen zu können.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Bei der Asseco Solutions handelt es sich um den Zusammenschluss technologisch führender ERP-Anbieter aus fünf Nationen innerhalb der Asseco-Gruppe. Die einzelnen Unternehmen profilierten sich bereits in der Vergangenheit mit technologisch und funktional führenden Lösungen als kompetente Partner für internetbasierende Unternehmenssoftware in ihren jeweiligen Ländern. Das umfangreiche Portfolio an ERP-Technologien der Asseco Solutions geht dabei weit über das Leistungsspektrum herkömmlicher ERP-Lösungen hinaus und integriert durchgängig eine nahezu unbegrenzte Anzahl an zusätzlichen Funktionalitäten. Die Asseco Solutions garantiert mit über 700 Beschäftigten und durch den Einsatz modernster Web-Technologien (Web Services, XML, SOAP) eine langfristige Investitionssicherheit, einfache und kostengünstige Administration und hohe Benutzerakzeptanz bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Unternehmensgrößen und Branchen – neben Industrie und öffentlicher Verwaltung auch Gastronomie – stehen für eine konsequente Kunden- und Marktorientierung. Die Asseco Solutions gehört zur Asseco-Gruppe mit über 20.000 Mitarbeitern.

Firmenkontakt
Asseco Solutions
Stephanie Hellwig
Amalienbadstr. 41
76227 Karlsruhe
0721/91432-0
stephanie.hellwig@assecosol.com
http://www.applus-erp.de

Pressekontakt
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156 Augsburg
0821 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de