Tag Archives: Aon

Pressemitteilungen

Vom Bauchgefühl zu datenbasierten Entscheidungen

Aon Talent Solutions bei Rethink! HR Tech 2019

Hamburg, 11. März 2019 – Talent Solutions, ein Geschäftsbereich des Dienstleistungs- und Beratungsunternehmens Aon, ist auch in diesem Jahr als Sponsor auf der Rethink HR Tech 2019 vom 11. bis 12. März in Hamburg dabei. Dr. Stefan Mauersberger, Talent Practice Leader Central Europe bei Aon spricht in seinem Vortrag „Wie machen es die Anderen? Ein Dateneinblick in die Mitarbeitererfahrung deutscher Unternehmen“ über aktuelle Entwicklungen im Personalwesen in Deutschland. Aon ist außerdem mit einem Stand vor Ort vertreten.

Starkes Wachstum und eine Verschiebung von Kernkompetenzen sind zentrale Herausforderungen für Unternehmen, bedingt durch die digitale Transformation. Der agile Arbeitsplatz von morgen braucht agile People Prozesse, doch nur 36 Prozent aller Unternehmen können sich dieser Aufgabe stellen. In dem Vortrag „Wie machen es die Anderen? Ein Dateneinblick in die Mitarbeitererfahrung deutscher Unternehmen“, zeigt Dr. Stefan Mauersberger, mit welchen zentralen Faktoren der Erfolg der Transformation gemessen werden kann und welchen Aufschluss Benchmark Daten darauf geben, wie der Arbeitsplatz von morgen realisiert werden kann. Außerdem beantwortet der Vortrag, auf welche Schwerpunktthemen sich HR Verantwortliche fokussieren müssen, um:

junge Talente zu gewinnen und zu halten, IT-Talente zu engagieren, auf dem sich ständig wandelnden Markt zu bestehen.

„Ich freue mich auf spannende Vorträge und inspirierende Gespräche“, kommentiert Dr. Stefan Mauersberger, Talent Practice Leader Central Europe bei Aon, die Teilnahme des Unternehmens an der Rethink! HR.

Der Geschäftsbereich Talent Solutions bei Aon kombiniert qualifizierte Beratung, erstklassige Technologien und leistungsstarke Analysen, um den kontinuierlichen Dialog mit Mitarbeitern im Unternehmen zu fördern, Veränderungsprozesse anzuregen und diese zu begleiten. Die Lösungen tragen dazu bei, Talente zu fördern und bessere Geschäfts-ergebnisse zu erzielen.

Über Aon
Aon ist ein führendes globales Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, das eine breite Palette von Lösungen zu den Themen Risiko, Altersversorgung, Mitarbeiterentwicklung und Gesundheit anbietet. Weltweit arbeiten für Aon 50.000 Mitarbeiter in 120 Ländern. In Deutschland sind rund 1.650 Mitarbeiter an zwölf Standorten für das Unternehmen tätig. Die Deutschlandzentrale ist in Hamburg. Weitere Information über Aon gibt es unter www.aon.com Mehr über Aon in Deutschland erfahren Sie unter www.aon.de Unter www.aon.com/manutd können Sie sich über die globale Partnerschaft zwischen Aon und Manchester United informieren.

Firmenkontakt
Aon Hewitt GmbH
Marion Grescher
St.-Martin-Straße 60
81541 München
089 52 305 4805
marion.grescher@aon.com
https://www.aon.com/germany/human-capital-consulting/talent-engagement/aon_hewitt_talent_bereichsseite.jsp

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Bergheimer Str. 104
69115 Heidelberg
06221-43550
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Bildquelle: @Aon

Pressemitteilungen

Mit Pythagoras auf Du und Du

Aon fördert Tag der Mathematik

Mit Pythagoras auf Du und Du

Dr. Georg Thurnes, Chefaktuar Aon (Bildquelle: Aon Hewitt GmbH)

Mobilfunk, selbstfahrende Autos, Computerspiele – Technologien, die heute begeistern, sind ohne Mathematik undenkbar. Allerdings: Der Weg durchs Mathe-Studium ist bekanntlich nicht ganz einfach. Den Einstieg erleichtern soll der „Tag der Mathematik“, der am 3. März 2018 an der Universität Ulm stattfindet. Unter dem Motto „Mathematik ist überall“ sind Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe eingeladen, in Einzel- und Gruppenwettbewerben gegeneinander anzutreten und ihren Wissensstand zu testen. Zugleich können sie erstmals Uni-Luft schnuppern, Vorlesungen hören, Hochschullehrer und Studenten treffen. Für die begleitenden Lehrkräfte bietet der Tag der Mathematik die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Dozentinnen und Dozenten der Uni Ulm auszutauschen.

„Die Berufsaussichten für Mathematiker sind ausgezeichnet“, erklärt Dr. Georg Thurnes, Chefaktuar von Aon. Das Beratungsunternehmen ist Hauptsponsor der Veranstaltung. „Allerdings ist Mathematik an der Schule nicht das gleiche wie an der Uni. Mit unserem Engagement wollen wir den Schülern eine erste Orientierung bieten und so eine Brücke von der Schule in die Uni schlagen.“ Als Aktuar ist Thurnes bei Aon für mathematisch-statistische Berechnungen zu den Themen Altersversorgung, Versicherungen und Risikobewertung verantwortlich. So zählen Versicherungen, Banken und Unternehmensberatungen auch zu den wichtigsten Arbeitgebern für Mathematiker. Thurnes wird am Nachmittag den Siegern der einzelnen Wettbewerbe die Preise übergeben.

Teilnehmen können Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 (bei G8 Jahrgangsstufen 11 und 12). „Tage der Mathematik“ stoßen auf immer größere Resonanz und werden mittlerweile bundesweit von zahlreichen Hochschulen angeboten. Häufig gibt es an den Austragungsorten identische Aufgaben, so dass die Ergebnisse objektiv vergleichbar sind.
Ein Informationsvideo zum Tag der Mathematik ist auf dem Youtube-Kanal des Fachbereiches zu finden. Weitere Informationen zur Veranstaltung bietet die Website der Universität Ulm: http://bit.ly/2lPlEZZ

Bildmaterial in druckreifer Auflösung finden Sie unter http://www.ecco-duesseldorf.de/aon_hewitt_bilder/

Über Aon Hewitt
Aon Hewitt zählt zu den weltweit führenden Beratern im Bereich Human Resources. In Deutschland setzt das Unternehmen für seine Kunden praxisorientierte und innovative Lösungen in der betrieblichen Altersversorgung, Vergütung und im Talentmanagement um. Dabei kann sich Aon Hewitt auf exzellentes lokales Fachwissen und ein eigenes globales Expertennetzwerk stützen. Mit rund 450 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Mülheim an der Ruhr, München, Stuttgart und Wiesbaden ist es das Ziel, zum nachhaltigen Erfolg unserer Kunden beizutragen. Weltweit ist Aon Hewitt mit fast 15.000 Mitarbeitern in 50 Ländern aktiv. Weitere Informationen zu Aon Hewitt finden Sie unter www.aonhewitt.de

Über Aon
Aon ist ein führender globaler Anbieter für Risikomanagement, Versicherungs- und Rückversicherungsmakler sowie Berater und Dienstleister für Human Resources Lösungen und Outsourcing-Services. Weltweit arbeiten für Aon mehr als 50.000 Mitarbeiter in über 120 Ländern. Weitere Informationen zu Aon finden Sie unter www.aon.com Unter www.aon.com/manutd können Sie sich über die globale Partnerschaft zwischen Aon und Manchester United informieren.

Firmenkontakt
Aon Hewitt GmbH
Viola Mueller-Thuns
Luxemburger Allee 4
45481 Mülheim a.d. Ruhr
+49 208 70062620
pressegermany@aonhewitt.com
http://www.aonhewitt.com

Pressekontakt
ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Heinrichstr. 73
40239 Düsseldorf
0211 23944921
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de
http://www.ecco-duesseldorf.de

Pressemitteilungen

Aon Hewitt spricht sich für effizientere Umsetzung der aktuellen Rentengesetzgebung aus

Stellungnahme zum aktuellen Grünbuch der Europäischen Kommission zu europäischen Renten- und Pensionssystemen

Als Antwort auf das Grünbuch der Europäischen Kommission für angemessene, nachhaltige und sichere europäische Pensions- und Rentensysteme plädiert Aon Hewitt dafür, statt neuer EU Richtlinien die bereits existierende Gesetzgebung effizienter umzusetzen. Die Initiative die im Sommer gestartet wurde, würdigt Aon Hewitt als umfassendste Überprüfung der europäischen Renten- und Pensionssysteme seit mehr als einem Jahrzehnt.

„Die Untersuchung stellt die Verbesserung der finanziellen Sicherheit im Rentenalter in den Mittelpunkt und trifft damit den Kern der Debatte. Allerdings scheint der Entwurf die Problematik der Finanzierbarkeit heutiger und zukünftiger Renten- und Pensionssysteme für Arbeitgeber zu unterschätzen. Die Einführung zusätzlicher regulatorischer Bestimmungen dürfte eher die Kosten für die Arbeitgeber erhöhen als das Angebot der betrieblichen Altersversorgung für Arbeitnehmer verbessern“, erklärt Leonardo Sforza, Leiter EU Affairs and Research bei Aon Hewitt.

„Wir glauben, dass mehr business-orientierte regulatorische Rahmenbedingungen für Pensionssysteme sowohl für alle Beteiligten als auch für die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Systems entscheidend sind. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir, von neuen Regulierungen oder beschränkenden Anforderungen abzusehen. Stattdessen sollte die EU sicherstellen, dass bereits bestehende Richtlinien, insbesondere die EU-Pensionsfondsrichtlinie, effizient angewandt wird und Regelwerke transparenter gestaltet werden.“

Laut Sforza kann die EU hier eine Schlüsselrolle einnehmen, indem sie Aktivitäten ihrer Mitgliedsstaaten unterstützt, die auf die Verbesserung des Zugangs zu relevanten Vorsorgeinformationen vereinfacht – sowohl für Unternehmen als auch Einzelpersonen. Auf diese Weise könnten sich EU-Institutionen an die Bedürfnisse der EU-Bürger annähern und gleichzeitig einen Mehrwert für die länderspezifischen Arbeiten liefern.

Grenzüberschreitende Renten- und Pensionssysteme
Für die Entwicklung zukünftiger Richtlinien sollte laut Aon Hewitt primär die Einrichtung länderübergreifender Renten- und Pensionssysteme vereinfacht werden. Leornardo Sforza hierzu: „Es gibt immer noch Lücken, die die Effizienz und Glaubwürdigkeit eines europäischen Pensionsmarktes behindern. Eine grundlegende Bestandsaufnahme aller nationalen Maßnahmen unter Einführung der IORP-Richtlinie ist entscheidend im Hinblick auf die bevorstehende „Binnenmarktakte“. Gleichzeitig sollte die Einführung eines optionalen europäischen Pensionssystems, das bei multinationalen Unternehmen eine Vielzahl länderspezifischer Systeme ersetzen könnte, geprüft werden.“

Weiterhin fordert Aon Hewitt in diesem Zusammenhang
– die Einrichtung einer Beratungsplattform unter Mitwirkung von Fachkräften aus dem Bereich der betrieblichen Altersversorgung, die als Sammelstelle für lokale Bedürfnisse und Entwicklungen dient,
– eine Verbesserung des Austausches von nationalen „best practices“ über bestehende europäische Foren,
– eine laufende Bewertung des Einflusses europäischer Gesetzgebungsvorschläge und bereits bestehender Maßnahmen,
– eine Vermeidung von Veränderungen der bestehenden Solvabilitätsanforderungen, da zusätzliche Regelungen die Kosten auf Seiten der Pensionseinrichtungen erhöhen, ohne die Sicherung der Ansprüche tatsächlich zu verbessern.

Über Hewitt Associates
Seit 1940 bietet Hewitt Associates (Börsenkürzel: HEW) weltweit führenden Organisationen HR-Consulting und Outsourcing-Leistungen an und berät sie in komplexen Fragestellungen der betrieblichen Altersversorgung. Hewitt konzipiert, implementiert, kommuniziert und verwaltet Lösungen im Bereich Human Resources, Talentmanagement, betriebliche Altersversorgung und Vergütung. Mit Niederlassungen in mehr als 30 Ländern bietet Hewitt mit rund 23.000 Mitarbeitern seine umfassende Beratungsleistung an. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Webseite www.hewitt.com.
Hewitt Associates GmbH
Nina Südfeld
Radlkoferstraße 2
81373 München
0049 89 88987-0

www.hewitt.com

Pressekontakt:
Press’n’Relations GmbH
Andrea Wagner
Magirusstr. 33
89077
Ulm
aw@press-n-relations.de
0049 731 9628718
http://press-n-relations.de