Tag Archives: App

Pressemitteilungen

NavGear Mini-HD-Dashcam MDV-1600.av mit G-Sensor & WLAN

Die Blackbox fürs Auto mit Live-View

NavGear Mini-HD-Dashcam MDV-1600.av mit G-Sensor & WLAN

NavGear Mini-HD-Dashcam MDV-1600.av mit G-Sensor, WLAN und Smartphone-App, www.pearl.de

Die Kfz-Blackbox filmt alles mit: Jetzt zeichnet man die Autofahrten in hochauflösendem HD auf!
Bei Bedarf ganz automatisch dank Beschleunigungs-Sensor.

Ideal auch als Parkplatz-Wächter: Dank durchgehender Stromversorgung und integrierter
Bewegungserkennung filmt die Kamera von NavGear auch dann, wenn sich beim Parken etwas
vor dem Auto tut.

Absicherung mit Bild und Ton: Registrieren die Sensoren z.B. eine Vollbremsung oder Bewegung
vor dem Auto, sichert die Kamera das aktuelle Geschehen auf Speicherkarte. So hat man im
Zweifelsfall den entscheidenden Beweis zur Hand!

Volle Kontrolle mit dem Smartphone: Per kostenloser App für Android und iOS nimmt man alle
Einstellungen bequem auf dem Mobilgerät vor. Die Aufnahmen lassen sich direkt auf dem
Smartphone ansehen und abspeichern; nicht benötigte Aufnahmen werden per Fingertipp
gelöscht.

Video-Übertragung auch per Kabel: Wird der AV-Anschluss mit dem Autoradio, Navigationssystem
oder Onboard-Monitor mit Video-Eingang verbunden, sieht man Kamerabild, Menü & Co. auch
ohne Smartphone!

Immer freie Sicht auf die Straße: Die Black-Box wird unauffällig an der Windschutzscheibe –
beispielsweise direkt neben dem Rückspiegel montiert.

– Ultrakompakte Auto-Kamera mit App-Steuerung und Video-Ausgang für externe Monitore
– Beste Übersicht dank ultraweitem 160°-Bildwinkel
– Lichtstarkes Objektiv: Blende f/1,8
– Hochauflösende Fahrten-Videos in HD: 1280 x 720 Pixel bei 30 Bildern/Sekunde (720p),
1920 x 1080 Pixel (Full HD 1080p, interpoliert), Format: AVI
– G-Sensor (Beschleunigungs-Sensor) für automatische Beweissicherung in Gefahren-
Situationen und bei Unfall
– Extras: Bewegungserkennung, Zeit- und Datumsstempel, Endlos-Aufnahme, integriertes
Mikrofon
– Einfache Bedienung über 4 Tasten für Aufnahme/Pause und Menü-Navigation
– Smartphone-Verbindung per WLAN
– Kostenlose App für iOS und Android (erhältlich im App Store und bei Google Play): für
Live-Bildvorschau, Aufnahme-Verwaltung mit Download-Option auf Mobilgerät und
Einstellungen
– Speicher: Steckplatz für microSD(HC)-Karte bis 32 GB (bitte dazu bestellen)
– AV-Ausgang für Verbindung zu externem Monitor z.B. von Autoradio, Navigationssystem &
Co. mit Video-Eingang
– Schnittstellen: Kombi-Anschluss für Stromversorgung und Videoübertragung, WLAN,
microSD-Steckplatz
– LED-Statusanzeige
– Kompakte Klebehalterung, drehbar: für unauffällige Montage an der Windschutzscheibe
– Stromversorgung: Direktanschluss an 12/24-V-Kfz-Bordnetz (Anschlusskabel-Länge
insgesamt: ca. 275 cm)
– Mini-Maße (B x Ø): 63 x 40 mm, Gewicht: 50 g
– Dashcam inklusive Klebepad, Kfz-Anschlusskabel und deutscher Anleitung

Preis: 46,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 119,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4346-625 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4346-1321.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

1000 Nutzer in wenigen Wochen. „Go Crush“ startet furios

1000 Nutzer in wenigen Wochen. "Go Crush" startet furios

So sieht ein Crush Treffen in einem Frankfurter Apfelwein Restaurnat aus.

Junge Menschen lieben das neuartige Prinzip von „Go Crush“ – die App revolutioniert mit ihrem Motto „Treffen statt Schreiben“ das Online-Dating.

Frankfurt – Seit Mitte April steht „Go Crush“ in den App-Stores von Google und Apple zum Download bereit. Gründer Lukas Reinhardt verkündete zur Markteinführung: „Menschen sollen sich endlich wieder in die Augen schauen, statt auf den Bildschirm.“ Mit seinen Partnern, Kai Burghardt und Joao Ferreira, entwickelte er ein Produkt, das die Abkürzung zum Verlieben bietet. Ein einfacher Klick reicht, schon kommt es zum Date – damit differenziert sich „Go Crush“ deutlich von Tinder, Lovoo, Parship und Co. Junge Leute schätzen die neue Verbindlichkeit – in gerade einmal acht Wochen registrierten sich bereits 1000 Nutzer in Frankurt. Tendenz: stark steigend.

„Schreibst Du noch oder triffst Du Dich schon?“

Im Jahr 2017 spuken Begriffe wie „Ghosting“, „Haunting“ oder „Benching“ durch Lifestyle-Magazine, psychologische Praxen und unser aller Leben. Junge Menschen fühlen sich orientierungslos, verlieren immer mehr das Vertrauen zueinander, wissen nicht, was sie wirklich wollen, verletzen sich gegenseitig. Gleichzeitig sei der Wunsch nach Verbindlichkeit größer denn je, wie Eric Hegmann, Single-Coach aus Hamburg, versichert. Diesem Bedürfnis möchte „Go Crush“ entgegenkommen. Die App richtet sich ausschließlich an Leute, die ernsthaft an realen Treffen interessiert sind.

Kai Burghardt, Head of Product bei „Go Crush“, erklärt: „Online-Dialoge sind langwierig, wenig inspirierend und laufen oft ins Leere. Der Kontakt wird bereits bei kleinsten Irritationen abgebrochen. Singles rauben sich dadurch die Chance, von Humor, Charme oder Herzlichkeit des Gegenübers verzaubert zu werden.“ Er ist der Meinung, dass das Internet nur eine kurze Durchgangsstation sein sollte, einen Menschen mit all seinen feinen Nuancen und Facetten in der Wirklichkeit kennenzulernen – und dann zu entscheiden, wie es weitergeht.

„Komm setz Dich dazu“ mit Go Crush – der spontanen Dating App für Gruppentreffen – Jetzt in Frankfurt

Wie wird auf „Go Crush“ geflirtet? Bei „Go Crush“ entfällt all das, was einen zuvor beim Online Dating genervt hat;Langwieriges Chatten und Abchecken des potenziellen Dates entfällt, die unangenehme Situation, dem anderen bei Nichtgefallen einen Korb zu geben, ebenso: Du loggst dich ein, suchst dir einen virtuellen Vierer- oder Sechser-Tisch aus und triffst Dich dann in echt, sobald der Tisch voll ist. Du vergrößerst die Chance auf den „Hauptgewinn“, checkst die anderen unverbindlich aus und hast so oder so einen coolen Überraschungsabend mit neuen Leuten im Restaurant.

Alle Profile sind geprüft und echt. Die Anmeldung erfolgt über Facebook oder die E-Mail-Adresse. Ein Account ist schnell angelegt: Foto hochladen, Alter, Beruf und drei Stichworte (z. B. „weltoffen“, „spontan“, „Basketball“) nennen – und los geht“s. Einzigartig an „Go Crush“ ist der Gruppenaspekt. Es treffen sich immer vier oder sechs Leute. Dadurch wird eine entspannte, freundschaftliche Atmosphäre sichergestellt. „Go Crush“ sucht automatisch ein passendes Restaurant und reserviert dort einen Tisch. Nach dem Gruppentreffen können die Teilnehmer ihre Kontaktdaten über die App austauschen. Wer einmal ein Date verpasst, erhält eine „gelbe Karte“. Beim zweiten Mal in Folge wird der Nutzer für einen Monat blockiert.

In den Online-Stores von Apple und Google wird die App gefeiert. Tina kommentiert, sie habe einen richtig netten Abend mit gutem Essen und interessanten Gesprächen gehabt. Für sie sei „Go Crush“ ideal geeignet, ungezwungen neue Leute kennenzulernen – oder die Liebe seines Lebens. Während Lisa dank „Go Crush“ einen traumhaften Einstand in Frankfurt erlebt habe, gefällt Marco, dass die App kostenlos und werbefrei angeboten wird. Der Hintergrund: „Go Crush“ finanziert sich durch Provisionen der kooperierenden Bars und Restaurants. Lukas Reinhardt blickt positiv in die Zukunft: „Bislang sind wir nur in Frankfurt – der Hauptstadt der Singles – unterwegs. Ziel ist es, „Go Crush“ deutschlandweit zu etablieren und Lerneffekte zu nutzen, um die App weiter zu optimieren.“

Es war noch nie so leicht neue Leute kennenzulernen, wie mit der App „Go Crush“. Über unsere App findet man sich ganz schnell und einfach zu 4er oder 6er Gruppen zusammen und lernt sich dann bei gemeinsamen Aktivitäten kennen.
Diese Aktivitäten vermitteln wir automatisch an passende Locations weiter, die uns dafür eine Provision zahlen.

Kontakt
Go Crush UG (haftungsbeschränkt)
Lukas Reinhardt
Solmsstraße 4
60486 Frankfurt am Main
0172/7599418
lukas@gocrush.de
http://www.gocrush.de

Pressemitteilungen

Der Thomas Cook Travelguide

Smarte App und mobiler Reisebegleiter

Der Thomas Cook Travelguide

Seit 2012 ist der Thomas Cook Travelguide auf dem Markt – und für viele Urlauber zur unersetzlichen mobilen Reisebegleitung geworden. Dr. Georg Welbers, Director Omnichannel, Vertrieb & eCommerce bei Thomas Cook, erklärt, wie der Travelguide funktioniert, stellt die neuesten Weiterentwicklungen der Reise-App und -Webseite sowie ihren Nutzen für Kunden und Reiseverkäufer vor.

Herr Welbers, was genau ist der Travelguide?
Der Thomas Cook Travelguide ist eine kostenlose App und Webseite, die viele nützliche Informationen rund um das Thema Reise bündelt. Unsere Kunden haben damit sozusagen ihren ganz persönlichen mobilen Reisebegleiter bei sich – sei es über ihr Smartphone oder auch im Web. Der Travelguide bietet individuelle Informationen zur gebuchten Urlaubsreise wie aktuelle Flugzeiten, Unterbringungsdetails oder den Abruf der Reisedokumente. Darüber hinaus findet man dort aber auch Wissenswertes über das Reiseziel wie zahlreiche Tipps zu Restaurants und Sehenswürdigkeiten inklusive Marco Polo Insidertipps oder einen Währungsrechner. Gerade diese Zielgebietsinformationen – sie stehen für über 200 Reiseziele zur Verfügung – sind auch für Kunden ohne aktuellen Reiseauftrag und Nichtkunden, die sich einfach über Urlaubsoptionen informieren möchten, interessant und frei nutzbar. Außerdem stehen viele dieser Funktionen offline zur Verfügung – so dass im Urlaub keine Roaming-Gebühren anfallen. Die App gibt es für iOS und Android sowie in einer Web-Version. Einfach runterladen, registrieren und los geht“s!

Welche Vorteile haben Kunden, wenn sie sich im Travelguide registrieren?
Kunden mit einer aktuellen Buchung fügen nach der Registrierung durch Eingabe ihrer Reiseauftragsnummer ihre Reise hinzu und erhalten sofort persönliche Informationen rund um ihren Urlaub. Sie können beispielsweise ihre Reiseunterlagen abrufen, den Zahlungsverlauf verfolgen und ihre eigenen Kundendaten verwalten. Auch Aktuelles wie zum Beispiel Flugzeitenänderungen oder Umbuchungen können sie sofort über den Travelguide abrufen. Und selbst die Historie all ihrer in den letzten drei Jahren gebuchten Reisen der Marken Thomas Cook Signature, Neckermann Reisen, Bucher Reisen und Öger Tours können sie einsehen.

Seit Ende letzten Jahres ist in den Travelguide auch ein Katalogbildscanner integriert. Damit werden beim Scannen eines Hotelbildes mit AR-Symbol aus den Thomas Cook-Katalogen zusätzliche digitale Inhalte wie weitere Fotos, 360-Grad-Rundgänge, Virtual-Reality-Videos und Google Maps im Travelguide angezeigt. Ein sehr praktisches und beliebtes Tool, um ein Hotel auszuwählen und sich auch schon vor dem Urlaub sein Hotel genauer anzuschauen. Gerade diese Funktion ist auch für Reisebüros äußerst interessant, denn sie ermöglicht es, ein Beratungsgespräch interaktiv zu gestalten und auch digitale Inhalte zum Hotel zu präsentieren. Wer ein Tablet nutzt, kann übrigens in der digitalen Reisemediathek auch in allen Katalogen der Thomas Cook-Veranstalter blättern.

Was ist neu beim Travelguide 2017?
Wir sind noch schneller geworden! Bisher konnte ein gebuchter Reiseauftrag mit ein bis drei Tagen Verzögerung im Travelguide hinzugefügt werden. Jetzt ist dies schon direkt nach der Buchung möglich, so dass alle relevanten Reisedaten sofort einsehbar sind. Ebenfalls neu ist die Anzeige des Zimmernamens zusätzlich zum Unterbringungscode – das heißt unter „Hoteldetails“ steht beispielsweise auch „Komfort plus Zimmer“, „Familienzimmer“ oder „Deluxe-Suite“.

Gibt es auch neue Funktionen?
Ja! Seit 7. Juni ist die Sitzplatzreservierung für alle Reiseaufträge der Marken Thomas Cook Signature, Neckermann Reisen und Öger Tours mit mindestens einer Flugstrecke der Airlines Condor, Air Berlin oder Niki möglich, in Kürze auch für Flüge mit Sun Express. Damit stellen wir unseren Kunden ein wichtiges weiteres Tool für einen unkomplizierten und maßgeschneiderten Reiseablauf zur Verfügung. Dieses Frühjahr haben wir bei einer umfangreichen Kundenbefragung, aus dem der gerade erst erschienene Thomas Cook Holiday Report entstanden ist, „nahtloses Reisen“ und „Individualität“ als zwei der wichtigsten Reisetrends ermittelt. Diese Kundenwünsche kann der Travelguide schon sehr gut bedienen. Die Möglichkeit, selbst seinen Wunschsitzplatz im Flieger zu buchen, ist ein weiterer Baustein, um die Reiseplanung, seine Buchung und den Urlaub selbst so reibungslos und individuell wie möglich zu gestalten.

Können auch Reisebüros vom Travelguide profitieren?
Unbedingt! Das Reisebüro, über das eine Reise gebucht wurde, ist im Travelguide als zentraler Ansprechpartner prominent vertreten. Somit ist der Travelguide auch ein Kundenbindungsinstrument. Seit neuestem können die Reisebüros auch ein individuelles Bild ihres Teams hochladen – so ist die Darstellung noch persönlicher. Werden Ausflugs- und Mietwagenbuchungen oder die jetzt auch möglichen Sitzplatzreservierungen über den Travelguide getätigt, erhält das Reisebüro automatisch einen Vermittlungsbonus beziehungsweise die Provision. Und wie schon gesagt: Auch ohne Registrierung kann der Travelguide als Reiseführer von jedem genutzt werden – also auch von Reisebüros, um sich über Hotels und Zielgebiete zu informieren. Wir bekommen sehr positives Feedback von den Reiseverkäufern. Viele nutzen die App sehr häufig in den Beratungsgesprächen und finden dort selbst als „Reiseprofis“ wirklich hilfreiche Informationen.

Wie viele User gibt es, wie oft wurde der Travelguide bereits herunter geladen?
Die Travelguide-App wurde seit Herbst 2012 insgesamt 610.000 Mal herunter geladen. Die App wird jedes Jahr von ca. 200.000 Personen aktiv genutzt, bei der Webseite sind es ca. 150.000 aktive Nutzer pro Jahr.

Den Travelguide gibt es online unter: www.neckermann-reisen.de/travelguide, www.thomascook.de/travelguide, www.bucher-reisen.de/travelguide, www.oeger.de/travelguide oder als App im AppStore und bei Google play.

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook GmbH
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascook.de
http://www.thomascook.de/unternehmen

Pressemitteilungen

7links Panorama-Überwachungskamera, Rundum- & Nachtsicht

Live ganze Räume überblicken – auch Nachts

7links Panorama-Überwachungskamera, Rundum- & Nachtsicht

7links IP-Panorama-Überwachungskamera für 360°-Rundumsicht & Nachtsicht, 960p, www.pearl.de

Der Überwachungs-Helfer sieht einfach alles: Mit 180° Bildwinkel und Infrarot-Nachtsicht hat man
bei Tag und Nacht ganze Räume bestens im Blick – ohne tote Winkel!

Live dabei: Dank WLAN-Anbindung und kostenloser App für Smartphone und Tablet-PC sieht man
live, was vor sich geht. Clever: Die Bewegungserkennung informiert über jede Aktivität vor der
Linse mit einem Bild auf dem Mobilgerät.

Weltweit volle Kontrolle: Entweder startet man per App die Aufnahme oder man schaut sich die
gespeicherten Videos an. Das aktuelle Geschehen wird direkt auf dem Mobilgerät festgehalten!
Dank integriertem Mikrofon und Lautsprecher kann man zudem jederzeit mit Personen vor der
Kamera interagieren.

Schnell eingerichtet – unter Android und iOS: Erst die App herunterladen und das Mobilgerät mit
dem WLAN-Netzwerk verbinden. Schon koppelt man den Überwachungshelfer per Fingertipp!

Unser Tipp für die mobile Überwachung: Mit einer USB-Powerbank versorgt man die Kamera von
7links auch fernab von einer Steckdose mit Energie. So lässt sich die Kamera an praktisch jedem
Ort platzieren.

– Volle Raum-Übersicht dank riesigem Panorama-Bildwinkel: je 180° horizontal und
vertikal
– Ideal zum Überwachen von Haus, Ferienwohnung, Büro u.v.m.
– HD-Videos mit 1280 x 960 Pixel bei 25 Bildern/Sek.
– H.264-Videocodec: platzsparende Aufnahmen bei hoher Videoqualität
– Lichtstarkes Fischaugen-Objektiv mit 1,4 mm Brennweite, Blende f/2
– Infrarot-Nachtsicht, bis 5 m Reichweite
– Bewegungserkennung für Push-Benachrichtigung mit Bild auf Smartphone und Tablet-
PC mit installierter App
– Kostenlose App für Android und iOS, erhältlich bei Google Play und im App Store: Live-
Ansicht mit verschiedenen Ansichts-Modi, Aufnahme-Zeitplan u.v.m.
– Weltweiter Zugriff von Ihrem Mobilgerät
– Mit Lautsprecher und Mikrofon für 2-Wege-Kommunikation
– WiFi-kompatibel: unterstützt die WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n
– Speicher: Steckplatz für microSD(HC/XC)-Karte bis 64 GB (bitte dazu bestellen)
– Halterung zum Anschrauben an Wand oder Decke
– Anschlüsse: microSD-Kartensteckplatz, Micro-USB
– Stromversorgung: 5 V per Micro-USB (USB-Netzteil bitte dazu bestellen)
– Maße (Ø x H): ca. 70 x 37 mm, Gewicht: 70 g
– IP-Kamera inklusive Micro-USB-Ladekabel (100 cm), Wand-Montagematerial und deutscher
Anleitung

Preis: 69,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 149,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4345-625
Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4345-1340.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Yamaha R-N303D: Neuer Stereo-Netzwerk-Receiver für Einsteiger mit Hi-Res-Wiedergabe via MusicCast Multiroom, Streaming und DAB+

Mit dem R-N303D stellt Yamaha einen Stereo-Netzwerk-Receiver der Einstiegsklasse vor, bei dem das HiFi-Design und die Technologien aus der langjährigen Expertise von Yamaha zum Einsatz kommen.

Yamaha R-N303D: Neuer Stereo-Netzwerk-Receiver für Einsteiger mit Hi-Res-Wiedergabe via MusicCast Multiroom, Streaming und DAB+

Der Yamaha Stereo-Netzwerk-Receiver R-N303D bietet Hi-Res-Wiedergabe per MusicCast, Streaming & DAB+

Einstiegsmodell mit optimiertem Schaltungsdesign
Mit dem R-N303D präsentiert Yamaha einen Stereo-Netzwerk-Receiver, der zwar preislich in der Einstiegsklasse liegt, aber in Sachen Klang und Funktionsumfang hohen Ansprüchen gerecht wird. So haben die Entwickler die langjährige Expertise von Yamaha im Audiobereich genutzt, um ein optimiertes HiFi-Schaltungsdesign zu entwerfen. Getrennte Analog- und Digitalsektionen minimieren Interferenzen. Die Schaltung bietet niedrige Impedanzen und setzt auf besonders kurze Signalwege. Das Ergebnis ist ein unverfälschter, lebendiger Klang mit exzellentem Signal-Rauschabstand.

Speziell entwickeltes Netzwerkmodul, hochwertige HiFi-Bauteile
Das Herzstück des R-N303D ist das von Yamaha eigens entwickelte Netzwerkmodul, das für den exzellenten Klang per LAN oder WLAN essentiell ist. Es verfügt über eine äußerst präzise Low-Jitter-Clock für die optimale Wiedergabe von hochauflösenden Netzwerkquellen. Hinzu kommen sorgfältig ausgewählte HiFi-Komponenten aus Yamaha High-End-Modellen, beispielsweise ein 192 kHz / 24 Bit Burr-Brown DAC. Auch bei der Wahl der Kondensatoren und Widerstände hat Yamaha größten Wert auf optimale Klangqualität gelegt.

AirPlay, Bluetooth, Streaming, DAB+ und Hi-Res-Wiedergabe via Netzwerk
Als moderner Stereo-Netzwerk-Receiver ist der R-N303D kompatibel mit allen heute üblichen Wiedergabeoptionen, beispielweise Apple AirPlay für kabellosen Musikgenuss von Mac, iPhone oder iPad. Musik kann per Netzwerk von PC, Mac oder NAS abgespielt werden, sowohl kabelgebunden als auch drahtlos. Dabei wird auch Hi-Res-Wiedergabe in den Formaten DSD 5,6 MHz, AIFF / FLAC / WAV mit 192 kHz / 24 Bit und Apple Lossless mit 96 kHz / 24 Bit unterstützt. Über Streaming-Dienste wie Spotify, Napster, Deezer und Juke stehen unzählige Songs aller Genres zur Verfügung. Zudem ist der R-N303D kompatibel mit audiophilem Streaming von Tidal sowie Qobuz. Auch die kabellose Wiedergabe per Bluetooth von Mobilgeräten ist möglich. Darüber hinaus erlaubt ein DAB+ Empfänger digitalen Radioempfang in herausragender Qualität, ein FM-Tuner für analoges Radio ist ebenfalls vorhanden.

Quellen digital und analog verbinden
Neben Netzwerk-Wiedergabe und Audio-Streaming bietet der R-N303D analoge und digitale Eingänge zum direkten Anschließen von Quellen. Vier Analog-Ins stehen zur Verfügung, um beispielsweise einen CD-Spieler zu verbinden. Für Fernsehton oder Blu-ray-Player sind sowohl ein optischer als auch ein koaxialer Digitaleingang vorhanden. So bleibt das Signal durchgehend digital für unverfälschten, glasklaren Klang bei Hollywood-Blockbustern, Sportübertragungen und Konzertvideos. Neben einem analogen Ausgang bietet der R-N303D auch einen Kopfhörerausgang an der Front. Die Lautsprecher werden an Schraubterminals angeschlossen und mit 140 Watt Maximalleistung pro Kanal (an 8 Ohm) angetrieben.

Multiroom-Audio dank Yamaha MusicCast
Mit dem Multiroom-System MusicCast werden alle netzwerkfähigen Yamaha Audiokomponenten im Handumdrehen zu einem großen System – so auch der R-N303D. Alle Quellen, die an ein MusicCast-Gerät angeschlossen sind, stehen auch allen anderen Bestandteilen des Netzwerks zur Verfügung – von Receivern über Soundbars und Design-Audiosystemen bis hin zu Streaming-Lautsprechern. So ist die eigene Lieblingsmusik immer genau da, wo sie gebraucht wird und kann mit jedem Gerät in jedem Raum des Hauses abgespielt werden.

Komfortable Steuerung per App
Für die komfortable Steuerung von MusicCast stellt Yamaha die kostenlose MusicCast CONTROLLER App für iOS und Android zur Verfügung. Damit lassen sich intuitiv Quellen wählen und Geräte koppeln. Auch die grundlegenden Funktionen des R-N303D können so bequem per Smartphone oder Tablet kontrolliert werden. Alternativ befindet sich eine übersichtliche Fernbedienung im Lieferumfang.

Preis und Verfügbarkeit
Der Stereo-Netzwerk-Receiver Yamaha R-N303D kommt im August 2017 in den Handel. Das elegante Gehäuse im schnörkellosen Design ist in den Farbvarianten Schwarz und Silber erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 399,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Yamaha ist weltgrößter Hersteller von Musikinstrumenten und einer der führenden Hersteller von Home- und Professional-Audio-Equipment. Das Unternehmen Yamaha wurde vor 125 Jahren in Japan gegründet. Die Yamaha-Europavertretung, die seit 2009 unter dem Namen Yamaha Music Europe GmbH firmiert, besteht bereits seit 1966 und ist die zentrale europäische Vertriebsorganisation für alle Produktbereiche des Konzerns von Musikinstrumenten über Pro-Audio-Geräte bis hin zu Home-Entertainment-Produkte.
www.yamaha.de

Firmenkontakt
Yamaha Music Europe GmbH
Michael Geise
Siemensstrasse 22-34
25462 Rellingen
04101/303-0
michael.geise@music.yamaha.com
http://de.yamaha.com

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (911) 979 220 -80
yamaha@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Pressemitteilungen

Mit der Cortana-Sprachsteuerung zu noch besserem Kundenbeziehungsmanagement

Mit der Cortana-Sprachsteuerung zu noch  besserem Kundenbeziehungsmanagement

(Mynewsdesk) Windows 10-Nutzern steht ab sofort die neue cobra CRM Mobile App zur Verfügung. Durch neue Funktionen wie z.B. Sprachbefehle über Cortana oder den Schnellzugriff auf die letzten Kontakte, können Kundendaten effizient vom Smartphone, Tablet oder Laptop aufgerufen, bearbeitet und ergänzt werden – für eine noch bessere Datenpflege und eine optimierte Kundenbeziehung. 

Für die Mitarbeiter im Außendienst ist es besonders hilfreich, vor einem Termin nochmals einen Blick auf alle wichtigen Kundeninformationen werfen zu können oder anschließend das Besprochene in der zentralen Datenbank zu dokumentieren. Die Suchfunktion über mehrere Einstiegspunkte und der Zugriff auf die cobra Dokumentenablage optimieren den Prozess zusätzlich. Mit der Universal App von cobra kann dies nun auf allen Windows 10-fähigen Geräten genutzt werden! Die App passt sich automatisch der Ansicht des verwendeten Endgerätes an und verspricht somit ein optimales Nutzererlebnis. „Es ist sehr praktisch, wenn man noch während des Termins Kundeninfos über das eigene Smartphone in die Datenbank eintragen kann. Für die Darstellung von Grafiken kann der Bildschirm dann aber oft zu klein sein! Die neue cobra CRM Mobile App ermöglicht einen schnellen Wechsel auf das Tablet oder Laptop – die gleiche Datenbank wird Ihnen in optimierter Größe dargestellt, womit dann direkt weitergearbeitet werden kann“, erklärt Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra GmbH.

Ganz neu ist die Cortana-Anbindung, die es ermöglicht, Adressen per Sprachbefehl zu suchen oder einen neuen Kontakt in der Kontakthistorie hinzuzufügen – eine schnellere und einfachere Datenpflege ist kaum möglich. Alle Änderungen und Ergänzungen werden sofort in der zentralen cobra Datenbank gespeichert. Wechselt der Mitarbeiter nun vom Laptop auf das Smartphone, kann er direkt mit der aktuellsten Datenbank-Version weiterarbeiten – eine Synchronisation oder ein erneutes Eingeben der Daten ist nicht notwendig. Von der Live-Aktualisierung profitiert auch der Innendienst: Durch den direkten Austausch können neue Verträge, Rechnungen oder Termine schnellstmöglich versendet bzw. vereinbart werden. 

Anhand der integrierten Windows 10-Karten, können sich Außendienst-Mitarbeiter auf Knopfdruck anzeigen lassen, wo sich das Büro des Kunden befindet und im Vorfeld die optimale Besuchsroute planen. Unterwegs können Lichtverhältnisse die Sicht auf den Bildschirm jedoch erschweren und somit den Arbeitsprozess beeinträchtigen. Auch für diesen Fall gibt es in der cobra Universal App eine Neuerung: Mit der Auswahlmöglichkeit zwischen dem sogenannten Light- oder Dark-Theme, können Nutzer in der Datenbank einen weißen oder schwarzen Hintergrund wählen. Diese Funktion hat z.B. in dunkleren Umgebungen den Vorteil, dass durch das Dark-Theme die Ansicht für die Augen angenehmer erscheint. 

Im Rahmen der cobra Aktualitätsgarantie steht die Universal App für Windows 10 ab sofort im Microsoft Store zum Download zur Verfügung. Wer sich im Vorfeld einen ersten Eindruck verschaffen möchte, erhält in diesem Video nochmals alle wichtigen Infos und Neuerungen auf einen Blick: https://www.cobra.de/produkte/mobiles-crm/.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im cobra GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/p1epxs

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/mit-der-cortana-sprachsteuerung-zu-noch-besserem-kundenbeziehungsmanagement-64618

Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit 30 Jahren erfolgreich innovative CRM-Lösungen made in Germany. Schneller erfolgreich im Vertrieb, Marketing, Service oder in der Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement sowie der Optimierung von Geschäftsprozessen. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz. Ein eigenes Hosting-Angebot sowie Mietmodelle bieten maximale Flexibilität.

Im Jahr 2014 gelang cobra als einem der ersten Anbieter für professionelle CRM Software die Verbindung von Business Intelligence mit CRM. Umfangreiche Analysefunktionen, visuell dargestellt in Form von Dashboards mit zeitlicher Komponente und Drill-Downs zeigen Potenziale und Schwachstellen auf. Diese bilden die Grundlage für die Führung und Steuerung von Unternehmen jeder Branche und Größe. Neben einer einfachen und gut verständlichen Bedienung ermöglicht cobra CRM BI über Data Mining auch predictive und prognostic analytics neben den klassischen prescriptive und expost Analysen.

Mit rund 280 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittelständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Creditreform oder Ergo direkt.

Firmenkontakt
cobra GmbH
Samantha Schubert
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
07531/ 8101 37
samantha.schubert@cobra.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/mit-der-cortana-sprachsteuerung-zu-noch-besserem-kundenbeziehungsmanagement-64618

Pressekontakt
cobra GmbH
Samantha Schubert
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
07531/ 8101 37
samantha.schubert@cobra.de
http://shortpr.com/p1epxs

Pressemitteilungen

Exklusiver Lifestyle Members Club geht an den Start

Exklusiver Lifestyle Members Club geht an den Start

(NL/7526503831) Interview mit Joerg Kopton

SILK ist auf maximal 999 Mitglieder beschränkt und bietet außergewöhnliche VIP-Services an. Der direkte Zugriff auf gehobene Concierge-Dienste und innovative Payment-Methoden wird ganz einfach über eine App gesteuert. Wir sprachen mit dem Gründer Joerg Kopton über Sinn und Zweck dieses neuen und sehr speziellen Unternehmens.

Was hat Sie motiviert, eine Geschäftsidee zu entwickeln, die nur für eine so kleine Zielgruppe interessant ist?

Joerg Kopton: Die Zielgruppe der Ultra-Reichen ist empfänglich für besondere Neuheiten. Sie sucht und setzt Trends. Wir werden Hotspots und ein exklusives Netzwerk bieten, das weit über das gewohnte Level unserer Mitbewerber hinausgeht.

Auf Ihrer Homepage sprechen Sie auch von einer neuen Zahlungsmethode, die über die App gesteuert wird. Wie darf ich das verstehen und welche Vorteile haben die Mitglieder dadurch?

Joerg Kopton: Ob es um eine App für Paypal & Co. geht oder wir eine App für Sofortüberweisung nutzen, diese Möglichkeiten der Bezahlung sind einfach und bequem. . Leider ist jede der Bezahlmöglichkeiten an eine andere App gebunden, was die Sache dann unübersichtlich macht und den User verwirrt. Durch die Integration einer speziellen Software wird unsere App, die unseren Mitgliedern vorbehalten ist, dies alles vereinheitlichen. Wir achten hier sehr auf den individuellen Bedarf der Members und jeder entscheidet selbst, was er wie nutzen möchte.

Welche besonderen Angebote werden den Mitgliedern zuteil? Können Sie uns hier das eine oder andere vielleicht auch exotische Beispiel nennen?

Joerg Kopton: Unser Verhandlungsgeschick macht es möglich, dass wir unseren Mitgliedern ein Angebot sehr spezieller und maßgeschneiderter Events in jeder Region der Erde anbieten können. Natürlich gehören auch Charity-Galas dazu.
Möchte eines unserer Mitglieder einen bereits ausgebuchten Event besuchen oder in einem Lokal speisen, welches über Monate hinweg ausgebucht ist, machen wir das möglich.
Mit Mystique Island bieten wir eine exklusive Destination an, streng reglementiert und mit limitierten Zugang. Natürlich erhalten unsere Mitglieder Vorzugskonditionen beim Reisen, beim Yacht Charter, beim Private Jet Charter etc. Wir haben die Konditionen so ausgehandelt, dass es zu einem automatischen Cash Back an die Members kommen kann.

Neben Luxusgütern aller Art sprechen Sie auf der Homepage auch von Diensten im Bereich Immobilien und Gesundheit. Wie darf man sich das vorstellen?

Joerg Kopton: Das heißt im Bereich Immobilien, dass wir unseren Mitgliedern Zugang zu den exklusivsten Villen, Apartments, Penthäusern etc. bieten können. Meine Erfahrungen aus vielen Jahren im Immobiliengeschäft und mein großes Netzwerk in diesem Bereich machen es möglich, bei Kaufinteresse unserer Mitglieder interessante Objekte anbieten zu können, bevor diese auf den Immobilienmarkt kommen.
Gesundheit ist das höchste Gut eines jeden Menschen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dass im Falle des Falles jedes unserer Mitglieder sehr rasch medizinisch versorgt wird, egal wo auf der Welt es sich gerade befindet. Unser Concierge Service verfügt über alle Möglichkeiten und Ressourcen, in solchen Notfällen alles Wichtige schnellstens zu arrangieren. Ob es um den Heimtransport oder einen Platz in einer ausgewählten Klinik geht oder ob ein spezielles Ärzteteam gebraucht wird, wir organisieren das.

Was ist nun an einem Ticketservice so besonders?

Joerg Kopton: In unserem Ticketservice geht es darum, Tickets zu besorgen, die vergriffen sind. Meet & Greet mit den Stars zu arrangieren, obwohl das unmöglich scheint. Unsere Mitglieder können aus einem wöchentlich aktualisierten Eventangebot auswählen. Wir machen den Besuch ganz besonderer Konzert- und Show-Events möglich und kümmern uns um Vieles mehr.

Nun eine ganz andere Frage: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, wenn jemand die Mitgliedschaft anstrebt? Ich nehme nicht an, dass Lieschen Müller in die engere Auswahl käme.

Joerg Kopton: Ja, die Zahl ist exklusiv genug. Detailauskünfte möchte ich hier nicht nennen. Diese werden nur diskret auf konkrete Anfragen erteilt. Was ich aber ganz deutlich sagen möchte ist, unser Angebot übertrifft alles bisher Dagewesene. Unser Lifestyle Club erlaubt maximal 999 Member und keinen mehr. Eine Einladung auf Empfehlung ist nicht möglich und an diesen Vorgaben halten wir fest. Die Membership gilt lebenslang und erlischt mit dem Tod, ist also nicht übertragbar.

Wie glauben Sie, dass sich Ihr junges Unternehmen entwickelt? Wann startet Silk durch und ab welchem Zeitpunkt schätzen Sie, dass keine Mitglieder mehr aufgenommen werden können?

Joerg Kopton: Unser junges Unternehmen entwickelt sich von Monat zu Monat und bereits jetzt sind Anfragen zur Registrierung möglich. SILK wird natürlich auf den wichtigsten Events des höchsten Geldadels vertreten sein. Und so viel werde ich noch verraten: Wir starten im September 2017 durch und werden im Oktober mit 120 geladenen Gästen unseren Eröffnungsevent feiern.
Sie verstehen sicher, dass ich noch keine Details offenbaren möchte. Diskretion gibt in unserem Geschäft Sicherheit.
Wann es soweit ist, dass wir keine Member mehr aufnehmen, das ist noch nicht abzusehen. Es kann natürlich sehr schnell gehen. Mir persönlich wäre ein gemäßigtes Wachstum fast lieber, da dies meiner Erfahrung nach für Nachhaltigkeit spricht.

Sagen Sie Herr Kopton, werden Sie persönlich auch als Ansprechpartner der Mitglieder im Geschäft sein oder delegieren Sie das an Ihre Mitarbeiter?

Joerg Kopton: Aber nein, natürlich bleibe ich im Unternehmen und bin auch Ansprechpartner für die Mitglieder. Uns geht es um das Wohlergehen und die Zufriedenheit unserer Member, da muss ich am Puls des Geschehens sein. Aber alleine könnte ich das alles natürlich nicht bewältigen. Mein Mitarbeiterteam ist sorgfältig ausgewählt und freut sich mit mir auf den Start im September.

Weitere Informationen: www.silkworldsfinest.com
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzprofil

Die SILK WORLDS FINEST INC wurde im März 2017 gegründet und mit einem gezeichneten Kapital von 25 Millionen US-Dollar in Miami, Florida eingetragen. Gründer ist Joerg Kopton, ein Unternehmer aus Deutschland, der bereits im jugendlichen Alter von 25 Jahren als Vorstandsvorsitzender einer deutschen Aktiengesellschaft im Bereich Immobilien tätig war.

Joerg Kopton hat ein Gespür für Dienstleistungen und Neuerungen, die Sinn machen. Bereits 1999 führte er im Rahmen der Verwaltung größerer Wohn-Immobilien einen Concierge Service für anspruchsvolle Mieter ein.
Als ihm 2016 eher zufällig eine App angeboten wird, schlägt er zu. Mit Geschäftspartnern und Unternehmensberatern prüft er die App auf ihr Business-Potential und die Idee für einen Lifestyle Club war geboren: Es sollten für einen ausgewählten und geschlossenen Personenkreis außergewöhnliche Concierge Services eingerichtet werden. Kopton gefiel dieses Konzept und er machte sich umgehend an die Umsetzung.

Das geplante Angebot: Exklusive Events, besondere Kliniken, die Wunsch- oder Traumimmobilie etc. alles auf Knopfdruck über eine kleine App. Im Hintergrund erfüllt der Concierge Service all diese Wünsche zeitnah und unkompliziert.

Natürlich habe ich die Misserfolge anderer Unternehmen in diesem Bereich ganz besonders studiert, um nicht die gleichen Fehler zu machen, erklärt Joerg Kopton seine Vorgehensweise. Ich bin fest überzeugt, dass uns mit SILK ein Produkt gelungen ist, das einzigartig auf dem Markt ist. Wobei der Anspruch von SILK ganz simpel ist: Wir bieten den exklusivsten Service für eine geschlossene Anzahl von Mitgliedern. Die Mitgliedschaft gibt es nicht auf Empfehlung und sie ist restriktiv auf 999 Mitglieder begrenzt. Eine Erweiterung wird es nicht geben. Nur so ist es möglich, ein Maximum an Service als Standard gewährleisten zu können.
Weitere Infos finden Sie unter: http://www.silkworldsfinest.com

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Pressemitteilungen

PAGRO DISKONT und BEST COMMUNICATION setzen neue Maßstäbe am Point of Sale

Mit Beacon-Technologie smartes Shopping erleben

PAGRO DISKONT und BEST COMMUNICATION setzen neue Maßstäbe am Point of Sale

Mit Beacon-Technologie smartes Shopping erleben

Rabatte, Gutscheine und Informationen genau dort am Smartphone entdecken, wo man sie braucht – die neue Technologie von Blue on Blue® macht es möglich. Kunden erhalten direkt in ihrer PAGRO DISKONT Filiale am Regal bei den Warengruppen, die sie interessieren, exklusive Angebote und Informationen, die es sonst weder im Flugblatt noch online gibt. Alles, was sie dafür tun müssen, ist die Kundenkarten-App mobile-pocket zu installieren und die Bluetooth-Funktion zu aktivieren. Das ganze System funktioniert mit Hilfe von Beacons, die im Geschäft platziert werden und über Bluetooth Informationen aussenden, die von den Smartphones in der Nähe empfangen werden. PAGRO DISKONT hat alle 145 Filialen mit insgesamt 4.000 Beacons ausgestattet. Dies ist damit der größte derartige nationale Retail Roll-Out in Europa.

Was nach ferner Zukunft klingt, ist jetzt in allen PAGRO DISKONT Filialen Wirklichkeit. Ab sofort bringen Beacons den Kunden individuelle und exklusive Schnäppchen direkt auf sein Smartphone. Die Kunden erhalten in der PAGRO DISKONT Filiale am Regal bei den Produkten, die sie interessieren, exklusive Angebote und Informationen, die es sonst weder im Flugblatt noch online gibt. Alles was man dafür tun muss ist die Kundenkarten-App „mobile-pocket“ zu installieren und die Bluetooth-Funktion zu aktivieren. „Wir wissen, dass bereits über ein Drittel der Smartphone-Nutzer während des Einkaufens das Smartphone benutzen und sich dabei fast ein Viertel über Aktionen im Geschäft informieren“, so Patrick Hombauer, Geschäftsführer von Best Communication in Österreich. „Wir wollen den Kunden in den PAGRO DISKONT Filialen gezielt die Angebote und Informationen für Warengruppen zukommen lassen, für die sie sich interessieren. Damit erhalten sie einen exklusiven Vorteil direkt am Smartphone und müssen nicht verschiedene Angebote googeln.“

Mit der Kundenkarten-App „mobile-pocket“ auf Schnäppchenjagd

Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter geworden und zahlreiche Apps erleichtern den Alltag. Eine davon ist die neue Kundenkarten-App „mobile-pocket“, die Schluss mit den lästigen Plastikkarten, Rabattmarken und Papier-Gutscheinen in der Geldbörse macht. Die App ist bereits seit sechs Jahren weltweit erhältlich und wird nun mit der Beacon-Technologie von Starnberger Technologie erweitert, um den Kunden vor Ort exklusive Schnäppchen auf sein Smartphone senden zu können.

Die App „mobile-pocket“ bietet viele Vorteile für Kunden und Händler. Wir ermöglichen die digitale Kundenkartenverwaltung, das Ausspielen und Einlösen von Angeboten und Gutscheinen und die Einbindung von Beacons für unsere Handelspartner“, erklärt Wolfgang Stockner, Geschäftsführer bei mobile-pocket. Klaus Starnberger, Geschäftsführer von Starnberger Technologie & Innovation: „Wir gehören zu den Pionieren der Beacon-Technologie und freuen uns, dass nun unsere vor fünf Jahren noch magische Vision Wirklichkeit geworden ist und heute dem Kunden zur richtigen Zeit am richtigen Ort die Information aufs Smartphone liefert, die er braucht. Wir versorgen die Kunden dank unserer Beacons nur mit Informationen, die für sie wirklich relevant sind und vermeiden unnötige Nachrichten.“

Blue on Blue® Technologie – So funktioniert´s!

Um Blue on Blue® nutzen zu können, müssen die Kunden nur die Kundenkarten-App „mobile-pocket“ herunterladen, die Bluetooth-Funktion aktivieren und schon geht es los. In den PAGRO DISKONT Filialen in ganz Österreich sind insgesamt 4.000 Tokencube©-Beacons von Starnberger Technologie & Innovation direkt bei verschiedenen Warengruppen angebracht. Sie senden via Bluetooth Zusatzinformationen zum Produkt und exklusive Angebote aus. Sobald sich ein Kunde eine paar Sekunden bei einer Warengruppe aufhält, erscheinen die exklusiven Blue on Blue® Angebote automatisch auf seinem Smartphone. Er muss den Gutschein dann nur mehr an der Kassa zeigen und bekommt exklusiv und sofort den Rabatt. Alle 145 Filialen wurden mit insgesamt 4.000 Beacons ausgestattet. Dies ist damit der größte derartige nationale Retail Roll-Out in Europa. Die Tokencube-Beacons selbst versteht PAGRO DISKONT als zusätzlichen Service für seine Kunden. Zudem will PAGRO DISKONT damit all jene Kunden belohnen, die in die Filialen kommen.

„Wir bei PAGRO DISKONT wollen immer am Puls der Zeit sein und technische Neuerungen so nutzen, dass wir unseren Kunden mehr Service und ein spannendes Einkaufserlebnis bieten können“, so Mag. Michael Kremser, Geschäftsführung von PAGRO DISKONT. „Dank der Beacon Technologie können wir optimal zugeschnittene Angebote für unsere Kunden direkt in ihrer PAGRO DISKONT Filiale zur Verfügung stellen. Damit schließen wir die Lücke zwischen digitalem und realem Einkauf.“

Österreichische Unternehmen im Beacon-Fieber

Das Projekt ist gänzlich in österreichischer Hand. Best Communication ist eine LBS-Agentur aus dem Burgenland die sich auf smartes Shopping spezialisiert hat. Die Kundenkarten App „mobile-pocket“ wurde von der Softwareschmiede bluesource – mobile solutions gmbh am Technologiestandort Hagenberg in Oberösterreich entwickelt. Auch die Beacon-Technologie stammt aus Österreich und wurde von der Firma Starnberger Innovation & Technologie GmbH entwickelt. Die Beacons selbst werden im Burgenland hergestellt. PAGRO DISKONT aus Guntramsdorf ist ein 100-prozentiges österreichisches Handelsunternehmen der MTH Retail Group Holding GmbH. Mehr Informationen zum Unternehmen Best Communication finden sich unter: http://bestcommunication.at/

Mobile Pocket Beacons Nutzer sparen sich langes Suchen nach Rabattaktionen und Produktinfos – via Beacons, iBeacons und Mobile Pocket App sowie integrierter Bluetooth Chips von Best Communication Österreich. Kunden erhalten direkt im Geschäft am Regal beim Produkt nützliche Infos, Rabatte, Gutscheine auf ihr Smartphone. Als Vorteil für den Einzelhandel unterstützen Beacons attraktive Impulskäufe. Führende Unternehmen kaufen mobile Technologien und Kommunikationslösungen für den Handel bei Best Communication Österreich.

Kontakt
Best Communication Österreich
Patrick Hombauer
Hauptstraße 173
7062 St. Margarethen im Burgenland
+43 2680 20410
info@bestcommunication.at
http://bestcommunication.at/

Pressemitteilungen

Serviceeinsätze effizient organisieren

Serviceeinsätze effizient organisieren

Serviceeinsätze effizient organisieren (Bildquelle: (c) Corbis)

Kundenzufriedenheit durch schnelle und reibungslose Serviceeinsätze. Mit dem Serviceschein für Dynamics 365 for Sales and Customer Service steuert der Disponent einen Servicefall von der erstmaligen Kontaktaufnahme durch den Kunden, über den Besuch des Technikers bis hin zur Fakturierung von Leistung und Material.

Ein volldigitaler Prozess, bei dem der Disponent von der Anlage einer Serviceanfrage bis zu deren Abschluss die Zügel in der Hand behält. Das war das Ziel von Unidienst beim App UniPRO/IncidentManagement, dem Serviceschein für Dynamics 365. Papierlos und automatisiert – für straffe interne und externe Abläufe bei der Behebung von Defekten, bei Implementierungen, Service- und Wartungsarbeiten.

Die Kundenanfragen werden im Servicecenter entgegengenommen – egal ob First, Second oder Third Level – und bereits zeitgleich mit dem Kundengespräch Serviceanfrage und -aktivität generiert. Gerade bei Bestandskunden überzeugt die Arbeit mit einem CRM-System, da neben den Kundendaten bereits die Details der Geräte vor Ort parat sind. Auf der Basis dieses Kundeninventars, wird in der Serviceanfrage bereits auf die Anforderungen der Gerätschaft Bezug genommen. Es ist deswegen ein Leichtes, den am besten für den Servicefall qualifizierten Techniker einzusetzen. Über die Serviceaktivität in Dynamics 365 werden dessen Dienstleistungen nach notwendiger Zeit reserviert und abgerechnet.

Noch während sich Disponent und Kunde über den Termin vor Ort abstimmen, erfolgt eine Abfrage auf die Verfügbarkeit des Technikers. Die Disponenten reagieren so auf Dringlichkeiten oder Terminwünsche – sie vermitteln den passenden und schnellst möglichen Termin. Zentral ist, dass die Kollegen im Servicecenter aussagekräftige Details zum Servicefall abfragen, damit die Applikation UniPRO/IncidentManagement in der Entität Serviceschein sämtliche notwendigen Werte und Informationen bereitstellen kann. Und zwar nicht nur für die Behebung von Defekten, sondern auch für Implementierungen, Service oder Wartung.

Das Kundeninventar – mit der Identifikation des betroffenen Geräts werden automatisch die technischen Daten hierfür aufbereitet: Einerseits Material, Ersatzteile bei Ein- und Ausbauten. Andererseits Messwerte und Wissensdatenbank-Artikel zur Unterstützung der Techniker bei der Problemfindung und -korrektur.

Resultieren aus dem Kundengespräch vorab schon Hinweise für einen notwendigen Materialtausch, regelt der Disponent die Materialbeistellung innerhalb der Serviceaktivität. Auf Basis der technischen Daten der Geräte bestimmt er die Ersatzteile und wie sie zum Kunden kommen: per Spedition oder Post bis zu einem definierten Fälligkeitsdatum.

Zusammengeführt werden sämtliche Daten in der Entität Serviceschein – der Entität, über welche sich Disponenten und Techniker austauschen: UniPRO/IncidentManagement gibt diese automatisiert an die Techniker aus, entweder über Microsoft Dynamics 365 in genannter Entität oder als Excel-Datei per E-Mail bzw. Outlook-Kalendereintrag.

Dem Kundenbesuch folgt der Abschluss der Serviceaktivität. Prompt erfolgt die Fakturierung auf der Grundlage der Rückmeldung des Technikers zu Materialeinsatz und Arbeitszeit. Aus dem Serviceschein-Datensatz heraus erzeugt das App die zugehörigen Rechnungspositionen.

UniPRO/IncidentManagement ist für Dynamics 365 for Sales and Customer Service für Online- und OnPremise-Varianten verfügbar. Für die Disponenten sind die Lizenzen für Dynamics 365 und den Serviceschein notwendig. Für die Techniker ist eine Dynamics 365 Lizenz nicht zwingend erforderlich.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als Partner für Microsoft Dynamics 365, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressemitteilungen

Royal Gardineer Bewässerungscomputer BWC-490.bt

Ideal für Urlaub, heiße Tage u.v.m.

Royal Gardineer Bewässerungscomputer BWC-490.bt

Royal Gardineer Bewässerungscomputer BWC-490.bt, www.pearl.de

Der Garten wird automatisch bewässert: Die Gartenpflanzen erstrahlen immer frisch, auch an heißen Tagen und während der Urlaubszeit.

Sie bestimmen Dauer, Zyklus und Zeitpunkt: Legen Sie einfach genau fest, wann und wie oft die Pflanzen gegossen werden: nur während der Abwesenheit oder den ganzen Sommer.

Die Einstellung des Bewässerungscomputer von Royal Gardineer erfolgt bequem aus dem Sessel: Über Bluetooth und App lässt sich die Bewässerung mit dem Smartphone und Tablet-PC steuern.
Mit einem Blick alle Daten checken oder diese schnell anpassen. So braucht man zum Blumengießen nicht einmal aufzustehen.

-Bluetooth-Bewässerungscomputer: steuert die Bewässerung der Pflanzen
-Ideal während der Urlaubszeit und an heißen Tagen
-Verbindung über Bluetooth 4.0
-Fernsteuerbar per kostenloser App für Android ab 4.3 und iOS ab 8.0 (erhältlich bei Google Play und im App Store)
-Bequemer Zugriff auf Steuerung und alle Daten: Reichweite 10 m
-Wählbare Einstellungen: Dauer, Zyklus, Startzeit, Bewässerungs-Pause bei Nässe
-Bewässerungs-Dauer: 0 – 360 Minuten
-Zyklus: frei wählbare Kalender- und Wochentage bis unendlich einstellbar (max. 15 Tage Bewässerungspause)
-Startzeit: 2 Zeit-Einstellungen möglich, z.B. für 2x täglich
-Bewässerungs-Pause bei Nässe: bis zu 7 Tage
-Programmwahl: automatisch, manuell, AUS
-8 Sprachen wählbar: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Chinesisch, Russisch
-Wetterfest: IP66
-Passt an alle handelsüblichen Schnellkupplungen und Wasserhähne mit 3/4″-Gewinde (mit Siebeinsatz)
-Mit Batteriestand-Anzeige: LED blinkt bei niedrigem Ladestand
-Herausnehmbares Batteriefach
-Stromversorgung: 2 Batterien Typ AA / Mignon 1,5 V (bitte dazu bestellen)
-Maße: 16 x 11 x 5,5 cm, Gewicht: 322 g
-Bewässerungscomputer inklusive deutscher Anleitung

Preis: 49,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 119,90 EUR
Bestell-Nr. NX-5759-625
Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX5759-3506.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de