Tag Archives: Arbeitsplatten

Pressemitteilungen

Tipps für Bauherren: Küchen sollten gut geplant sein

www.gfg24.de

Wer sein Haus plant muss auf die richtige Aufteilung und Größe der Räume achten. Doch nicht nur auf Schlaf- und Wohnzimmer sollte ein besonderes Augenmerk liegen, auch die Küche spielt im Alltag eine wichtige Rolle und sollte daher gut durchdacht sein.

Bei der Planung der Küche hat der Bauherr zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten: Sehr beliebt und modern sind zurzeit offene Küchen, die direkt in den Wohn- und Essbereich übergehen. Bei dieser Lösung muss der Bauherr darauf achten, dass er genug Platz für beide Teile des Raumes einplant, damit weder die Beweglichkeit beim Kochen, noch der Platz im Wohnzimmer auf der Strecke bleiben. Dank einer großen Auswahl an Möbelstilen, Farben und Materialien kann die Gestaltung der Küche optimal an die Optik des Wohnbereiches angepasst werden. Auch die klassische Lösung mit einer räumlichen Trennung von Küche und Wohnzimmer erfordert genaue Planung. Nicht nur die Integration einer Sitzecke für gemeinsame Mahlzeiten, auch die Höhe von Arbeitsplatten und Schränken muss ergonomisch gut durchdacht sein, damit Arme, Rücken und Nacken nicht unnötig belastet werden. Die Planer der GfG beraten Bauherren bei der Planung des Hauses und erklären genau, welche Details bei der Küchenraumplanung zu beachten sind. So wird sichergestellt, dass am Ende auch genug Platz für alle Bewohner ist und sich Bauherren lange an ihrer Küche erfreuen können.

Weitere Informationen zur Küchenraumplanung erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Pressemitteilungen

Duschtassen aus Naturstein – rundum wohlfühlen

www.naturstein-duschtassen.de

Kommt das Thema Naturstein bezüglich des Hauses auf, gehen die Gedanken häufig Richtung Terrasse, Gartenwege und Hauseinfahrten. Mit ihren ganz eigenen Farben und Mustern, lassen sie den Außenbereich kunstvoll und edel erscheinen. Die unterschiedlichen Gesteinsarten wie z.B. Granit, Marmor, Kalkstein, Sandstein und Quarzit, lassen sich durch individuelle Ideen stilvoll umsetzen.

Doch auch in den Wohnräumen eines Hauses sind Natursteine vertreten: Ob als Treppen, Arbeitsplatten oder Fensterbänke – Richtig bearbeitet und kombiniert geben sie den Räumen eine harmonische Optik. Auch für die Planung und Gestaltung von Bädern eignet sich Naturstein optimal. Verwendet man den verarbeiteten Naturstein auch für Boden und Wandbereiche, wird das Badezimmer zum absoluten Highlight des Hauses. Vor allem bei Duschtassen gibt es einen entscheidenden Vorteil: Duschtassen können flächenbündig eingebaut werden, sodass es keinen Absatz zum Bodenbelag gibt und für barrierefreies Wohnen schon früh eine optimale Lösung vorhanden ist.

J. Bollerhey Naturstein ist eines der führenden Unternehmen im Raum Nordhessen und ist spezialisiert auf Naturstein Duschtassen. Mit jahrelanger Erfahrung und einem starken Team verwandeln sie das Bad in eine Wohlfühloase. Sie übernehmen nicht nur das Einbauen, sie geben auch Tipps zur Behandlung und Pfleger der unterschiedlichen Natursteine. Informationen zu Naturstein Duschtassen erhalten Sie bei J. Bollerhey Naturstein, Wolfhager Straße 50, 34317 Habichtswald / Dörnberg, Telefon 05606 – 9150, per E-Mail an die Adresse mail@naturstein-duschtassen.de oder im Internetshop auf www.naturstein-duschtassen.de

J. Bollerhey Naturstein ist eines der führenden Unternehmen im Raum Nordhessen für die Gestaltung von Bädern, Küchen, Wohnräumen und Außenanlagen in Naturstein. Durch den Einsatz modernster Technik bei der Bearbeitung des Natursteins werden laufend neue Ideen entwickelt. Seit der Gründung 1975 wird das Unternehmen in der 3. Generation fortgeführt und steht für handwerkliche Qualität und zeitlose Ästhetik.

Kontakt
J. Bollerhey Naturstein
Sascha Bollerhey
Wolfhager Straße 50
34317 Habichtswald / Dörnberg
05606-9150
05606-6687
info@naturstein-duschtassen.de
http://www.naturstein-duschtassen.de

Pressemitteilungen

Der Arbeitsplattenmarkt in Zentraleuropa bis 2020

Neue Marktstudie für Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Großbritannien und Italien

Der Arbeitsplattenmarkt in Zentraleuropa bis 2020

„Der Arbeitsplattenmarkt in Zentraleuropa bis 2020“

Seit 1999 analysiert die Unternehmensberatung Titze den Markt für Küchenmöbel in Deutschland, seit mehr als 10 Jahren beschäftigt sie sich intensiv auch mit dem Thema Arbeitsplatten. Nun wurde erstmalig eine für alle Länder völlig vergleichbare Marktstudie erstellt und pünktlich zur IMM Cologne veröffentlicht. Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Großbritannien, Italien sind bezogen auf ihre fast 315 Millionen Einwohner so groß wie die USA. Die Fläche dieser Länder ist die am dichtesten besiedelte und kaufkräftigste Region weltweit.

Rund 68% der zentraleuropäischen Produktion von Küchenmöbeln stammt aus Deutschland und Italien. Dabei ist das gesamte Produktionsvolumen von 2008 bis 2013 um 249 Millionen Euro entsprechend 2,5% gesunken. Dieser Einbruch ist vor allem mit der negativen Entwicklung in Italien zu erklären. In Großbritannien, jedoch ist, aufgrund der guten Wirtschaftsentwicklung, ein antizyklischer Anstieg festzustellen.

Die Produktion von Arbeitsplatten in Zentraleuropa ist leicht rückläufig. Das Volumen ist zwischen 2008 und 2013 um 38 Millionen Euro, entsprechend 3,4%, zurückgegangen. Auch bei den Arbeitsplatten sind Deutschland und Italien die stärksten Produktionsländer, sie produzieren mehr als 55% des gesamten Volumens. Das Importvolumen in Zentraleuropa schwächt sich ab. Hier ist der Wert seit 2008 um 6,6% zurückgegangen.

Der Export von Arbeitsplatten in Zentraleuropa entwickelt sich hingegen positiv. Während die Ausfuhr in Folge der Weltwirtschaftskrise 2008 unter extremen Einbrüchen litt, konnten sich die Märkte in den folgenden Jahren wieder erholen. So stieg das Exportvolumen in Zentraleuropa seit 2009 um 10,5% an und übertrifft sogar den Wert von 2008 wieder. Zentraleuropa profitiert hier vor allem von Deutschland.

Die Inlandsmarktversorgung Zentraleuropas mit Arbeitsplatten erreichte 2008 mit 1.084 Millionen Euro ihren höchsten Wert. Nach einem Zwischenhoch in 2011, geht es mittlerweile leicht bergab. Der aktuelle Wert von 1.023 Millionen Euro entspricht einem Rückgang in Höhe von 5,6% im Vergleich zu 2008.

Der wichtigste Vertriebsweg ist der Möbelhandel mit mehr als 46% Marktanteil. In fünf Ländern übertrifft der Anteil der verschiedenen Vertriebswege sogar die Marke von 50%. Der Küchenhandel kommt auf über 30% Marktanteil und ist damit der zweitwichtigste Vertriebsweg. Die starke Struktur in Deutschland mit einem Marktanteil von 41% verhindert einen geringeren Durchschnitt des Küchenhandels.

Der Distanzhandel erreicht bei Arbeitsplatten nur 2,4%. Das Objektgeschäft liegt bei 7% und der sonstige Handel kommt auf mehr als 14% Marktanteil. Dazu tragen insbesondere die DIY-Märkte bei.

Die Studie analysiert für jedes der neun Länder mit der identischen Vorgehensweise die wichtigsten Kriterien:

– Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
– Baubestand und Entwicklung
– Marktvolumen Arbeitsplatten
– Materialien
– Verarbeiter
– Großhandel
– Stationärer Einzelhandel
– Distanzhandel
– Objektgeschäft
– Sortimentsentwicklungen
– Trends bis 2020

Unsere Studie betrachtet auf 741 Seiten mit 390 Tabellen und Grafiken die aktuellen Branchenprobleme und zeigt alle wesentlichen Zukunftstrends bis 2020 auf. Eine ausführliche Information mit Inhaltsverzeichnis und einer Übersicht aller Tabellen und Grafiken finden sie hier

Der Preis der Studie beträgt Euro 5.000 zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Studie ist zu beziehen bei:

Unternehmensberatung Titze GmbH
Auf den Stöcken 16
4142 Neuss
GERMANY
Fon +49-2182-871200
Fax +49-2182-871200
info@titze-online.de
www.titze-online.de

Die Unternehmensberatung Titze GmbH wurde 1993 gegründet. Die Tätigkeitsbereiche unterteilen sich in die Geschäftsfelder Consulting, Research und Public Relations.

Im Bereich Consulting arbeitet die Unternehmensberatung Titze GmbH seit vielen Jahren für namhafte Hersteller und Händler im In- und Ausland. Schwerpunkt der Beratung sind dabei die Komplette Markteinführungen, Handelskonzepte, Marketing- und Vertriebsberatung und anderes mehr.

Der Schwerpunkt im Bereich Research liegt in der Erstellung eigener Marktstudien rund um das Thema Möbel. Die Betrachtung des Küchenmarktes gehört dabei seit mehr als 15 Jahren zu einem der wichtigsten Themenfeldern.

Weitere Informationen unter www.titze-online.de

Kontakt
Unternehmensberatung Titze GmbH
Susanne Schlagmann-Titze
Auf den Stöcken 16
41472 Neuss
02182-871200
s.schlagmann-titze@titze-online.de
http://www.titze-online.de

Pressemitteilungen

Wunschküche individuell geplant und geliefert innerhalb von 14 Tagen

Wunschküche individuell geplant und geliefert innerhalb von 14 Tagen

Wunschküche individuell geplant und geliefert innerhalb von 14 Tagen
Im Online-Shop bestellen, direkt bezahlen und Sie sich die Ware ganz einfach vor Ort liefern lassen.
So spart der Kunde viel Zeit und Mühe. Dieses Format begeistert immer mehr Menschen.

So kann man sich ganz einfach Wohnungen oder gar Häuser komplett einrichten ohne dafür in diverse Geschäfte fahren zu müssen und dort dann mühsam nach dem richtigen zu suchen.
Für diese Art von Produkten sind die Verfügbarkeiten der Waren in den OnlineShops meist direkt einzusehen und auch kurzfristig erhältlich.
Anders war dies bisher bei Einbauküchen. Wer auf Qualität und Individualität setzen wollte,
musste langwierige Bearbeitungszeiten in Kauf nehmen.

Anders bei Elektro 2000 – hier kann der Kunde auf lästige Wartezeiten verzichten.
Das Unternehmen bietet für den Kunden seit neusten eine besondere Leistung mit der „14 Tage“ – Küche.

Frei nach dem Motto „Die schnelle Küche muss kein Fast-Food sein“, bekommt man innerhalb von zwei Wochen die neue Küche frisch vom Werk produziert, ohne an Qualität des Materials oder der Verarbeitung sparen zu müssen.

Je nach Wunsch kann der Käufer hier die Auswahl der Front, Arbeitsplatte, Anordnung der Schränke etc. wählen und die eigene Küche gestalten.

Der Bestellablauf bei ist klar gegliedert und einfach durchzuführen. Für eine schnelle und sichere Zahlungsabwicklung ist es dem Kunden möglich Express- Zahlungsmethoden wie giropay, sofortüberweisung.de oder PayPal auszuwählen. Auch ist ein Rechnungs- oder Ratenkauf in Kooperation mit Billsafe (einem PayPal Service) möglich.

Durch das kompetente Planungsteam von Elektro 2000 werden nach Bestelleingang alle wichtigen Angaben geprüft, damit dem reibungslosen Ablauf vom Bestellzeitpunkt bis zur Lieferung bzw. Kücheneinbau nichts im Wege steht.

Die Firma Elektro2000 ist bereits seit 25 Jahren im Bereich des Küchenverkaufs tätig.
Dieser Erfolg setzte sich über die ortsansässigen Filialen hinaus fort und spricht für die Kompetenz und Erfahrung von Elektro2000. Deutschlandweit können Kunden so von der optimalen Kundenbetreuung profitieren.

Elektro 2000, bekannt für preiswerten Einkauf, ist seit über 25 Jahren kompetenter Ansprechpartner von Haushaltsgeräten und Küchen. Neben diesen Kategorien können Betten, Werkzeuge und Gartengeräte aller Art erworben werden. Hochwertige Qualität zum kleinen Preis – Diese Strategie ermöglichte Elektro 2000 ein über die Jahre stetiges Wachstum. AEG, Bosch, Siemens, Miele, Bauknecht, Liebherr, Franke, Kärcher und viele weitere namenhafte Hersteller bieten höchsten Qualitätsstandard. Neben dem Online Shop ist Elektro 2000 auch im stationären Handel tätig. In den Filialen Oldenburg und Wilhelmshaven werden die Kunden täglich vom qualifizierten Personal beraten. Hier profitieren die Kunden neben der erstklassigen Beratung auch von den vielen ausgestellten Produkten und Küchen.
Durch den Online Shop werden Kunden nicht nur bundesweit, sondern auch in ganz Europa und nach Absprache auch weltweit angesprochen und beliefert. So ist es für Kunden aus ganzer Welt möglich, den Online Katalog durchzustöbern sowie schnell und einfach zu bestellen.

Kontakt
Elektro 2000 GmbH
Nadine Kleinat
August-Wilhelm-Kühnholz-Straße 8
26135 Oldenburg
0441 3613240
nadine.kleinat@elektro2000.de
http://www.elektro2000.de

Pressekontakt:
Elektro 2000
Nadine Kleinat
August-Wilhelm-Kühnholz-Straße 8
26135 Oldenburg
0441 3613240
support@elektro2000.de
http://www.elektro2000.de

Pressemitteilungen

Neue Titze-Studie: Der Markt für Arbeitsplatten und Spülen in Deutschland bis 2020

Der deutsche Küchenmarkt ist also in Bewegung. In den letzten Jahren geht es vor allem um Funktionalität und Materialien in der Küche. Innovationen wecken die Begehrlichkeiten der Endverbraucher. Diese durchaus auffälligen Entwicklungen des Küchenmarktes haben die Unternehmensberatung Titze GmbH animiert, die Marktentwicklungen genau zu durchleuchten und eine neue Studie zu veröffentlichen.

Neue Titze-Studie: Der Markt für Arbeitsplatten und Spülen in Deutschland bis 2020

Titze-Studie 2013: Der Markt für Arbeitsplatten und Spülen in Deutschland bis 2020

Die Inlandsmarktversorgung mit Arbeitsplatten hat die Trendwende geschafft. Nach Jahren des kontinuierlichen Rückgangs bis 2004 entwickelte sich die Inlandsmarktversorgung seit 2005 positiv, seit 2006 sogar mit Ausnahme des Jahres 2009 mit wachsender Geschwindigkeit. Heute erreicht sie 271 Mio. Euro zu Herstellernettoabgabepreisen.

Neben der Küchenbranche, und dort neben dem Neugeschäft und dem starken Renovierungsbedarf, trägt hierzu eine positive Entwicklung im Objektbereich, und dort vor allem in der Hotellerie und Gastronomie, bei. Insgesamt wurden 2013 in Deutschland rund 1.530.000 Arbeitsplatten abgesetzt, davon entfallen rund 100.000 auf den Objektbereich.

Während im Jahr 2002 noch gut 65% des erfassten Wertes aller Arbeitsplatten auf konventionellen Schichtstoff entfielen, ging dieser Anteil bis 2007 auf 56%, bis 2010 auf 50% und 2013 sogar auf 45% zurück. Quarzstein erreicht aktuell 15% und Naturstein fast 12% des wertmäßigen Anteils. Insgesamt sind somit erstmals mehr als ein Viertel des Wertes aller verkauften Arbeitsplatten in Deutschland aus Stein.

Hinsichtlich der verkauften Menge liegen Schichtstoffarbeitsplatten noch immer bei mehr als 75%. Damit sind heute drei von vier Arbeitsplatten nach wie vor aus Schichtstoff. Doch schon seit mehreren Jahren entwickelt sich der Trend weg von den konventionellen Lösungen hin zu ausgefallenem Design und hochwertigen Materialien. Den größten Sprung machte in den letzten drei Jahren Arbeitsplatten aus Quarzstein mit einem Anstieg von 33.000 in 2010 auf 94.000 Arbeitsplatten in 2013.

Führender Materiallieferant bleibt mit 13,1% Marktanteil Westag-Getalit, die in nahezu allen Vertriebskanälen Arbeitsplatten absetzen. Die zehn wichtigsten Materiallieferanten kommen auf einen Marktanteil von 67%.

Die Marktbedeutung der wichtigsten Verarbeiter von Arbeitsplatten lässt hinsichtlich des Konzentrationsgrades keinen Vergleich zu den wichtigsten Herstellern von Küchenmöbeln zu. Zwar erreicht der eindeutige Marktführer Lechner mehr als 20% Marktanteil, alle anderen Marktteilnehmer bleiben allerdings unter 5%. Die TOP 10 kommen so gemeinsam nur auf annähernd 46% Marktanteil.

Spülen entwickelten sich zuletzt positiv und erreichten 2012 fast den Spitzenwert aus 2007. Die Werte wären 2012 noch höher ausgefallen, wenn nicht einige europäische Exportmärkte stark eingebrochen wären. Das Marktvolumen entspricht einer Größenordnung von 2.320.000 Spülen.

Während im Jahr 2007 noch gut 61% des Wertes aller Spülen auf Edelstahl entfielen, ging dieser Anteil bis 2013 auf 42% zurück. Schon seit mehreren Jahren entwickelt sich der Trend weg von den konventionellen Spülen hin zu einem interessanteren Design und farbigen Materialien. Spülen aus Composit haben daher aktuell wertmäßig den Marktanteil von Edelstahl erreicht und auch Keramikspülen nehmen weiterhin eine gute Entwicklung.

Betrachtet man die Mengen, so ist ein leichter Rückgang um 30.000 Spülen auffällig. Ganz offensichtlich ein weiterer Beleg für den Trend zu höherwertigen Spülen. Edelstahl liegt bei der Menge aktuell bei 57%, Composit bei 32%. Bis 2020 erwarten wir eine deutliche Wachablösung bei Küchenspülen. Compositmaterialien werden bis dahin mit 52% Marktanteil in Deutschland Edelstahlspülen mit 30% Marktanteil von der Spitzenposition deutlich verdrängt haben. Hier sind es neben der Farbgestaltung die Produktvorteile, die diese Entwicklung forcieren.

Blanco konnte seinen Marktanteil auch mengenmäßig weiter auf 35% steigern. Es folgt Franke mit 20%. Alle anderen Anbieter liegen unter 10%. Eine gute Entwicklung ist bei Systemceram mit Keramik- und bei Schock mit Compositspülen festzustellen.

Besonders detailliert gehen die Studien auf alle Trendentwicklungen bis 2020 ein. Im Detail werden die Zukunftstrends in Bezug auf Sortiment Endverbraucher, Hersteller- und Handelsstruktur sowie die jeweiligen Produkttrends untersucht.

Die Studie zum Thema Arbeitsplatten und Spülen umfasst 433 Seiten sowie 227 farbige Tabellen und Grafiken. Der Preis beträgt Euro 2.000,– zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Studie ist zu beziehen bei:

Unternehmensberatung Titze GmbH
Auf den Stöcken 16
41472 Neuss
Germany
Fon +49-(0)2182-871200
Fax +49-(0)2182-8712022
www.titze-online.de

Gerne steht Ihnen der Verfasser auch für individuelle Interviewanfragen zu den einzelnen Märkten zur Verfügung.

Bildrechte: Fotolia

Die Unternehmensberatung Titze GmbH wurde 1993 gegründet. Die Tätigkeitsbereiche unterteilen sich in die Geschäftsfelder Consulting, Research und Public Relations.

Im Bereich Consulting arbeitet die Unternehmensberatung Titze GmbH seit vielen Jahren für namhafte Hersteller und Händler im In- und Ausland. Schwerpunkt der Beratung sind dabei die Komplette Markteinführungen, Handelskonzepte, Marketing- und Vertriebsberatung und anderes mehr.

Der Schwerpunkt im Bereich Research liegt in der Erstellung eigener Marktstudien rund um das Thema Möbel. Die Betrachtung des Küchenmarktes gehört dabei seit mehr als 15 Jahren zu einem der wichtigsten Themenfeldern.

Weitere Informationen unter www.titze-online.de

Kontakt:
Unternehmensberatung Titze GmbH
Susanne Schlagmann-Titze
Auf den Stöcken 16
41472 Neuss
02182-871200
s.schlagmann-titze@titze-online.de
http://www.titze-online.de

Pressemitteilungen

Rosskopf & Partner Austria GmbH – Moderner Infodesk im Donauzentrum, Wien.

Das Donauzentrum ist nach seiner Eröffnung im Oktober 2010 das größte Einkaufscenter
Wiens und das zweitgrößte Einkaufscenter Österreichs.

Auf einer Verkaufsfläche von rund 130.000 m² finden rund 260 Geschäfte Platz. Gleichzeitig soll das Donauzentrum wie ein Fluss mit Hauptstrom und Seitenarmen seine Besucher aufnehmen. In diesem Sinne wurde auch der Infodesk vom Architekten DunnettCraven, London, in einer fließenden Form geplant und von der Rosskopf & Partner Austria GmbH ausgeführt. Das in dieser Branche bestens bekannte Engineeringteam von Rosskopf & Partner konnte dabei durch die Optimierung der verformten Flächen und Radien zur Kostenreduzierung der Anlage verhelfen. Der insgesamt 11m lange Tresen in weißem Mineralwerkstoff HI-MACS® (Produkt und Marke von LG) besitzt eingelassene, flächig strahlende LED-Bänder in der Tresenunterseite und im Sockel. Diese betonen den fließenden Charakter des Infodesks. Zusätzlich besitzt der Infodesk an der Front eine Auskragung, um damit noch einmal die
Dynamik und Leichtigkeit in dem großen Tresen zu betonen. Ergänzend unterstützt der Übergang zwischen Schreibtischfläche und Stehpult mit einer äußerst filigranen Rundung dieses Gesamtbild.

Weitere Informationen unter
Die Rosskopf & Partner AG ist einer der größten Verarbeiter von Premium-Oberflächenmaterialien in Europa und einer der führenden Vermarkter von Platten und Halbzeugen aus Mineralwerkstoff und Quarzstein. Die Fertigung befindet sich an zwei deutschen Standorten und vereint die klassische Manufaktur und den modernen Industriebetrieb.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
Rosskopf & Partner AG
Carolin Rasp
Bahnhofstr. 16
09573 Augustusburg – Hennersdorf
+49 (0) 37291 25 – 0

carolin.rasp@rosskopf-partner.com

Pressekontakt:
Unternehmensberatung Titze GmbH
Susanne Schlagmann-Titze
Auf den Stöcken 16
41472 Neuss
s.schlagmann-titze@titze-online.de
02182-871200
http://www.titze-online.de

Pressemitteilungen

Rosskopf & Partner erfolgreich auf der BWS und der Küchentrends 2011

Mit großem Interesse wurde der Messestand der Rosskopf & Partner Austria GmbH zur
BWS 2011 in Salzburg wahrgenommen. Mehr als 500 Tischler und Schreiner aus
Österreich und dem angrenzenden Süddeutschland nahmen die Gelegenheit wahr, das
Angebot der Rosskopf & Partner Austria GmbH im Detail kennenzulernen.

Die Präsentation zur BWS 2011 stand dabei im Zeichen der Premium-Oberflächen
Mineralwerkstoff, Quarzstein und Porzellankeramik. Diese Materialien erfüllen ideal die
hohen Anforderungen der Kunden im Innenausbau und in der Objektausstattung und sind
gleichfalls ausgezeichnet für den Einsatz im Küchen- und Badsektor geeignet. Der
Besprechungstisch auf dem Messestand wurde beispielhaft für andere Anwendungen aus
dem Mineralwerkstoff HI-MACS® (Produkt und Marke von LG) gefertigt.
Große Aufmerksamkeit erzielten vor allem die aktuellen Spülen und Becken aus
Mineralwerkstoff und Quarzstein. Dieses Sortiment ist fester Bestandteil der Produktserie
lavanto®systems (Produkt und Marke von Rosskopf & Partner) und steht für höchste
Qualität bei Endprodukten für die Küche und das Bad.
Sehr positiv für die Rosskopf & Partner AG entwickelte sich ebenfalls der Verlauf der
Küchentrends in München. Als besonderes Highlight zeigte das Unternehmen der
versammelten Küchenbranche, das zur Living Kitchen 2011 erstmalig vorgestellte neue
Material xsyro®ceramic, das die Rosskopf & Partner AG ab sofort als Eigenmarke vertreibt,
sowie eine Küchenzeile mit dreidimensionaler Verformung und hinterleuchtetem
Piktogramm.
Weitere Informationen unter

Die Rosskopf & Partner AG ist einer der größten Verarbeiter von Premium-Oberflächenmaterialien in Europa und einer der führenden Vermarkter von Platten und Halbzeugen aus Mineralwerkstoff und Quarzstein. Die Fertigung befindet sich an zwei deutschen Standorten und vereint die klassische Manufaktur und den modernen Industriebetrieb.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
Rosskopf & Partner AG
Carolin Rasp
Bahnhofstr. 16
09573 Augustusburg – Hennersdorf
+49 (0) 37291 25 – 0

carolin.rasp@rosskopf-partner.com

Pressekontakt:
Unternehmensberatung Titze GmbH
Susanne Schlagmann-Titze
Auf den Stöcken 16
41472 Neuss
s.schlagmann-titze@titze-online.de
02182-871200
http://www.titze-online.de

Pressemitteilungen

Rosskopf & Partner AG – Preis für christliche Führungskräfte 2011 geht an Helmut Roßkopf und Martin Funck.

Helmut Roßkopf und Martin Funck, gemeinsamer Vorstand der Rosskopf & Partner AG,
wurden am 24.02.2011 in Nürnberg während des Kongresses christlicher Führungskräfte
unter dem Motto „Mit Werten in Führung gehen“ mit dem „Preis für christliche
Führungskräfte 2011“ ausgezeichnet.

Dieser Preis wird vom Vorstand des Kongresses alle zwei Jahre an Führungskräfte verliehen, die „auf vorbildliche Weise christliche Werte in Wirtschaft, Gesellschaft,Verwaltung oder Wissenschaft verwirklichen“. Die Jury, die neben anderen mit Prof.Martin Beck, Pastor Horst Marquardt sowie Prof. Dr. Jörg Knoblauch hochkarätig besetzt war, entschied sich in diesem Jahr unter anderem für Helmut Roßkopf und Martin Funck.Wichtiges Kriterium für die Entscheidung der Jury war zum Einen die Entwicklung der Rosskopf & Partner AG von einer kleinen Schreinerei zu einem international erfolgreichen Unternehmen im hochwertigen Innenausbau innerhalb von nur 25 Jahren.Zum Anderen würdigte die Jury die tätige Mitgliedschaft beider Preisträger in der ökumenischen Kommunität der Jesus-Bruderschaft. In Volkenroda, wo Helmut Roßkopf seit 1994 federführend am Wiederbau dieses attraktiven Zisterzienserklosters gewirkt hat und in Hennersdorf (Sachsen), wo Martin Funck mit seiner Familie seit 1991 seinen Lebensmittelpunkt hat.Verbunden mit den herausragenden Leistungen dieser beiden christlichen Unternehmer ist die Schaffung und Sicherung von mehr als 200 Arbeitsplätzen durch die Rosskopf & Partner AG im strukturschwachen Nordthüringen und im Erzgebirge in Sachsen.Erst im Januar 2011 hatte aus Interesse an diesem ungewöhnlichen Unternehmen der Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr in Thüringen, Christian Carius, die Unternehmenszentrale der Rosskopf & Partner AG in Obermehler besucht und sich über die vielseitigen Aktivitäten der Rosskopf & Partner AG informiert.
In seiner Laudatio zur Preisverleihung würdigte Prof. Martin Beck die beiden Unternehmer als europäisches Erfolgsduo, weil sie beispielhafte Unternehmer sind und weil sie mit ihrem Geld und ihren Gaben auch außerhalb ihres Unternehmens uneigennützig für das Gemeinwohl einsetzen.
Weitere Informationen unter www.rosskopf-partner.com
Die Rosskopf & Partner AG ist einer der größten Verarbeiter von Premium-Oberflächenmaterialien in Europa und einer der führenden Vermarkter von Platten und Halbzeugen aus Mineralwerkstoff und Quarzstein. Die Fertigung befindet sich an zwei deutschen Standorten und vereint die klassische Manufaktur und den modernen Industriebetrieb.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.rosskopf-partner.com
Rosskopf & Partner AG
Carolin Rasp
Bahnhofstr. 16
09573 Augustusburg – Hennersdorf
+49 (0) 37291 25 – 0

www.rosskopf-partner.com

Pressekontakt:
Unternehmensberatung Titze GmbH
Susanne Schlagmann-Titze
Auf den Stöcken 16
41472
Neuss
s.schlagmann-titze@titze-online.de
02182-871200
http://titze-online.de

Pressemitteilungen

Rosskopf & Partner Austria GmbH – Zwei neue Mitarbeiter im Vertrieb

Die Rosskopf & Partner Austria GmbH hat zum 01. Februar 2011 das Vertriebsgebiet
Österreich Ost (Postleitzahlgebiete 1, 2 und 7) neu besetzt.

Der neue Mann, Ing. Robert Kueffner, Jahrgang 1964, ist Tischlermeister mit einer Weiterbildung im Bereich Möbeldesign und Innenausbau. Anschließend war er verantwortlich für die Planung,Beratung und den Verkauf im Innenausbau bei der Firma Friedrich Kueffner in Klosterneuburg.

Für das Unternehmen Mischek Bau betreute er später die Ausstattungsberatung und den Wohnungsverkauf. Nach einigen Jahren als selbständiger Tischlermeister und
Möbeldesigner hat Ing. Robert Kueffner nun bei der Rosskopf & Partner Austria GmbH den Vertrieb im Außendienst für das Gebiet Ost übernommen.

Nicole Kittner, Jahrgang 1982, hat nach ihrer Ausbildung als Bürokauffrau, als
Vertriebsassistentin und Büroleiterin in der Computerbranche gearbeitet. Von 2004 bis 2009 hat sie die Rosskopf & Partner AG bereits erfolgreich im Vertriebsservice unterstützt.
Nach ihrer Elternzeit freut sie sich nun auf ihre neue Aufgabe im Vertriebsinnendienst und auf die Zusammenarbeit mit dem Vertriebsteam in Österreich.

Weitere Informationen unter www.rosskopf-partner.at
Die Rosskopf & Partner AG ist einer der größten Verarbeiter von Premium-Oberflächenmaterialien in Europa und einer der führenden Vermarkter von Platten und Halbzeugen aus Mineralwerkstoff und Quarzstein. Die Fertigung befindet sich an zwei deutschen Standorten und vereint die klassische Manufaktur und den modernen Industriebetrieb.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.rosskopf-partner.com
Rosskopf & Partner AG
Carolin Rasp
Bahnhofstr. 16
09573 Augustusburg – Hennersdorf
+49 (0) 37291 25 – 0

www.rosskopf-partner.com

Pressekontakt:
Unternehmensberatung Titze GmbH
Susanne Schlagmann-Titze
Auf den Stöcken 16
41472
Neuss
s.schlagmann-titze@titze-online.de
02182-871200
http://titze-online.de

Pressemitteilungen

Rosskopf & Partner AG – Neuer Teamleiter Architektur und Handwerk

Klaus-Martin Strunk ist seit Januar 2011 als Teamleiter neu im Vertriebsteam Architektur und Handwerk der Rosskopf & Partner AG.

Er wird in dieser Funktion direkt an den Vorstand Martin Funck berichten.

Klaus-Martin Strunk wurde 1958 geboren und hat nach einer kaufmännischen Ausbildung sein Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Münster abgeschlossen. Als Merchandising-Manager arbeitete er anschließend für die AKZO AG in Wuppertal und später als Personalreferent und stellvertretender Geschäftsführer bei der Vereinten Evangelischen Mission ebenfalls in Wuppertal.

Im Anschluss war er zehn Jahre beim mittelständischen Textilunternehmen Leithäuser GmbH & Co. in Hamm zunächst als Marketing-Koordinator und später als Mitglied der Geschäftsleitung tätig. Seit 2002 arbeitete Klaus-Martin Strunk als selbständiger Berater in den Bereichen Strategie, Marketing und Koordination unter anderem auch für die holzverarbeitende Industrie.

Die Rosskopf & Partner AG ist einer der größten Verarbeiter von Premium-Oberflächenmaterialien in Europa und einer der führenden Vermarkter von Platten und Halbzeugen aus Mineralwerkstoff und Quarzstein. Die Fertigung befindet sich an zwei deutschen Standorten und vereint die klassische Manufaktur und den modernen Industriebetrieb.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.rosskopf-partner.com
Rosskopf & Partner AG
Carolin Rasp
Bahnhofstr. 16
09573 Augustusburg – Hennersdorf
+49 (0) 37291 25 – 0

www.rosskopf-partner.com

Pressekontakt:
Unternehmensberatung Titze GmbH
Susanne Schlagmann-Titze
Auf den Stöcken 16
41472
Neuss
s.schlagmann-titze@titze-online.de
02182-871200
http://titze-online.de